Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1101 Bauhaus
Die Form. Zeitschrift für gestaltende Arbeit. Für den Deutschen Werkbund herausgegeben von W. Riezler u.a. Mit überaus zahlreichen Abbildungen. Annähernd vollständige Suite in 125 kompletten Einzelheften mit allen Umschlägen. Berlin, Reckendorf u.a., 1922-1935. Meist 30 x 21 cm. Illustrierte Original-Kartonagen (Rücken teilweise berieben bzw. mit kleinen Läsuren, teils etwas angestaubt, vereinzelt etwas fleckig).
Zuschlag 7500 €
Annähernd vollständige Suite der legendären Design-Zeitschrift, mit drei Heften des sehr seltenen tatsächlichen ersten Jahrgangs 1922. In diesem Umfang kaum mehr zu erlangen. Die Zeitschrift war DAS Organ für den Deutschen Werkbund, mit Blicken auf die Avantgarde-Bewegungen anderer europäischer Länder. Praktisch alle Namen, die damals auf den Gebieten Architektur, Photographie, Typographie, Design etc. eine Rolle spielten, sind hier dokumentiert, nicht nur aus dem Werkbund-Umfeld, sondern auch aus den Wirkkreisen des Bauhaus, der Burg Giebichenstein, diverser Ausstellungen (Film und Foto Stuttgart 1929) etc. – Vorhanden sind: 1922, Hefte 1-3 (von 5); 1925/26, Hefte 1-7, 9, 10, 12 und 15 (von 15); 1927 vollständig in 12 Heften; 1928 vollständig in 15 (!) Heften; 1929, Hefte 1-3 und 5-24 (von 24); 1930, vollständig in 12 Heften; 1931 vollständig in 12 Heften; 1932 vollständig in 12 Heften; 1933 vollständig in 12 Heften; 1934/35 vollständig in 5 Heften. – Bei der Zählung ist zu beachten, dass sich unter den Heften diverse Doppelnummern finden. Bei den Jahrgängen 1930 und 1931 sind die originalen Einbanddecken separat dabei. In den Jahrgängen 1922 und 1933 sind beigelegt insgesamt 15 (von 16 ?) Nummern des Kunstblattes. – Es fehlen an den Einzelheften: 4 und 5/1922; 8, 11, 13 und 14/1925-26 sowie 4/1929. – Ein Heft mit Aktenlochung im weißen Rand, vereinzelt gering wasserspurig, teils etwas lichtrandig, Klammerung teils etwas korrodiert mit kleiner Papierverfärbung und Lockerung der Innenlagen, sonst insgesamt gut.