Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1137 Numismatik – Will, Georg Andreas
Der Nürnbergischen Münz-Belustigungen, in welchem so seltne, als merkwürdige Schau- und Geld-Münzen sauber in Kupfer gestochen, beschrieben und aus der Geschichte erläutert worden, nebst einem Vorbericht, die Sammlung der Nürnbergischen Goldgülden 1.-3. Theil (von 4) in 3 Bänden. Mit 3 gestochenen Frontispizen, 1 gestochenen Titelvignette, 3 gestochenen Widmungs-Vignetten, 6 gestochenen Münztafeln und 152 Münzkupfern im Text. Altdorf, G. P. Monath (ab Band 3 bei Riegel), 1764-1766. 20,5 x 16 cm. Neue Pappbände (1-2) und Pergamentband der Zeit (dieser etwas angestaubt). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe – Lipsius/Leitzmann 438 – Graesse VI/2, 453 – Pfeiffer 34813 – Lentner 9556. – Ohne den 4. Teil und dem erst 1800 erschienenen Supplementband: “Repertorium der Nürnbergischen Geschichte und Münzkunde”, der auch in allen Bibliographien nicht erwähnt wird. – Die Hauptbände jeweils in 52 Stücken und 1 Schluss- und Supplements-Bogen. – Viele der Kupfer zeigen schöne Porträts berühmter Nürnberger Patrizier. Bedeutend auch für die Genealogie der Reichsstadt. – Nur teilweise leicht gebräunt.