Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1266 Roerich, Nicolaj Konstantinov
Moskau. Ansicht des Kremls. (Entwurf). Öl (pastoser Farbauftrag) auf Pappe. Rechts unten schwarz signiert (kyrill.): “N. Rerih”, daneben datiert. 1903. Bildgröße: 29 x 51,5 cm. Im neuen goldenen Profilrahmen (50 x 72 cm).
Nachverkaufspreis 20000 €
Der bedeutende russische Künstler, Weltreisende, mystische Philosoph, Archäologe, Schriftsteller, Kulturforscher u.a. Nikolaj K. Roerich (1874-1947) hinterließ ein umfangreiches Lebenswerk. Künstlerisch schuf er zahlreiche Bilderserien, u.a. auf seinen Expeditionen nach Zentralasien und in den Himalaya, gestaltete Kircheninterieurs und Bühneninszenierungen (S. D’yagilevs “Saisons russes”; Premiere von I. Stravinskijs “Le sacre du printemps” u.a.). Eine künstlerische Ausbildung hatte Roerich in Sankt-Petersburg an der VHU und der Kaiserlichen Kunstakademie absolviert. Der Künstler stand im Austausch mit zahlreichen bedeutenden Künstlern der Zeit, seine Werke wurden von Mäzenen wie P. Tret’yakov erworben. Weltweit bekannt sind auch der Roerich-Pakt zum Schutz des kulturellen Welterbes sowie die Bewegung seiner mystischen Philosophie (Agni yoga). – Der vorliegende Entwurf wurde am 13.04.2022 in das seit August 2021 von V. Kondyurin und R. Pashutin fortgeführte Bendyurin-Verzeichnis der Werke Roerichs aufgenommen. Das Werk ist nur bedingt der “archäologischen” Serie Roerichs mit Ansichten altrussischer Bauten der Jahre 1903-1904 zuzuordnen. – Provenance: Buchhandlung und Verlag Ferdinand Svoboda, Prag II (dessen abgelehntes Schreiben vom 23.11.1936 bot das Werk dem Kurator der Moderni Galerie in Prag an: “originaler Roerich-Nikolaj Konstantinovic, Kreml. Öl, Größe 55 x 32 cm”); Prazska Mestska Zivelni pojist’ovna / Ceskoslovenska pojist’ovna, deponiert in der Narodni Galerie in Prag (Nachfolge der Moderni Galerie) bis zum 15.06.1954 (Depotentnahme und Rückgabe, als eines der 3 von 30 Bildern, “deren Echtheit bei näherer Betrachtung nicht zu beanstanden” war); der Einlieferer erwarb das Bild aus dem ab 2013 veräußerten Kunstbesitz der Ceska pojist’ovna. – Die Pappe verso mit Text in russischer Sprache und seiner Übersetzung ins Tschechische: “Diese Skizze ist registriert im Werkverzeichnis von N. K. Roerich, S. 114. (Sergej Ernst. “N. K. Roerich”. Petrograd, Gesellschaft der Hl. Evgeniya, 1918, ohne Abb.). Der Entwurf wurde gemalt im Jahr 1903. Moskau, Ansicht des Kremls.”. Darunter ein montiertes Schildchen der Narodni Galerie in Prag mit maschinenschriftlichen Vermerken (Depot-Entnahmevermerk, Annotation mit Schätzung, Empfänger), mit aufmontierter, handschriftlich in Rot korrigierter Empfänger-Inventarnummer. Daneben montiert ein Inventarschildchen der Narodni Galerie in Prag: DO 3271 (handschriftlich in Blei korrigiert auf 3296, außerdem wiederholt in Rot). Verso links oben ein unter Montageresten nicht lesbarer Vermerk, darunter ein (Inventar?-)Vermerk: KS-3 90 6, links unten übereinander montiert Inventarschildchen der Prazska Mestska Zivelni pojist’ovna (teils unles.: Nr. 11517?). – Der Farbauftrag nicht durchgängig pastos, kleinere zentrale Bereiche und den linken Bildrand samt flüchtiger Vorzeichnung in Blei auslassend. Die Farbschicht wurde gereinigt, dadurch leichtere Verluste auch in der Signatur. Die Pappe mit Montageresten verso. – Provenienz: Privatsammlung Tschechien.