Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1510 Mühl, Otto und Hermann Nitsch
fest des psycho-physischen naturalismus. Deckblatt mit Handabdruck von Otto Mühl. Wien, 1963. Insgesamt 19 Bl. 30 x 21 cm. Links mehrfach geheftet mit illustriertem roten vorderen Deckblatt und weißem hinteren Deckblatt (minimale Randläsuren, leicht knickspurig, hinteres Blatt etwas fleckig).
After-Sale Price 6000 €
Sehr seltene frühe programmatische Schrift zu den nie komplett durchgeführten Aktionen am 28.6.1963 in der Perinetgasse 1. – Wiener Aktionismus 1960-71 II S. 241. – Erstes Blatt von Nitsch signiert. – “Im Frühjahr 1963 planten Mühl und Nitsch, so wie schon im Jahr zuvor, wieder eine gemeinsame Veranstaltung zu den Wiener Festwochen. Dazu laden sie auch Frohner und Brus ein, beide sagen jedoch ab. Mit dem Fest des psycho-physischen Naturalismus findet die eigentlich erste öffentliche Veranstaltung des Wiener Aktionismus am 28. Juni in und vor dem Atelier in der Perinetgasse statt… Die Veranstaltung hatte eine größere Menschenmenge angelockt und beginnt mit einer Aktion von Nitsch. Kurz danach wird das Fest des psycho-physischen Naturalismus von der Polizei abgebrochen und aufgelöst. Und so kann Mühl seine geplanten Aktionen nicht mehr durchführen.” (Wiener Aktionismus 1960-71 II S. 189). – Beide Künstler werden später wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und Störung der öffentlichen Ordnung zu 14 Tagen Arrest verurteilt. – “Der psycho-physische Naturalismus bedeutete das Ende des heutigen Kunst- und Kulturbetriebes und deren Nutznießer. Das Ungeziefer, das heute zwischen Kontinenten und Städten singend, tanzend, turnend, dirigierend, blödelnd, jodelnd, schauspielernd, inszenierend herumflattert, gehört bereits eingestampft” (Bl. 2). – Teils papierbedingt leicht gebräunt, sonst sehr gut erhalten.