Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1532 Nitsch, Hermann
Unterirdische Stadt(plan) nach dem Bilde des Gekreuzigten (Grundriss), wird auch “Christus der Widdergott” genannt. Handüberzeichneter und dreifach gedruckter Siebdruck auf Aktions-Relikt (Baumwollstoff mit Original-Blutspuren). Rechts unten signiert, datiert und bezeichnet: “Siebdruck handübermalt”. 1982. Stoffgröße: 94 x 78 cm.
Schätzpreis 12000 €
Unikat. – “ich kann keine neue architektur mehr sehen, sie ödet mich an. unsere gesellschaftliche situation ist so beschissen, dass selbst gegenwärtige nutzbauten von einer abstossenden hässlichkeit sind. weil ich die welt nicht weiter verschandeln will … will ich das o.m. theater unter der erde bauen … in der erde ist platz genug. maulwurfgänge ins erdreich zu graben stellt eine schöpferische abkehr von der mangelnden erlebnisintensität des menschen dar. das pflanzenhaft vegetative, das diese gänge absichtlich vulgär zeichenhaft imitieren, soll uns erinnern, dass wir in einer welt leben, die biologisch bedingt ist und die biologisch aufrichtiger gesehen werden soll. ich glaube das konzentrat des eigentlichen gesamtkunstwerkes, das sechs-tage-spiel des o.m. theaters, konnte und kann ich in prinzendorf verwirklichen. lediglich mein architekturvorhaben lässt sich wegen der hohen kosten kaum realisieren, so wird es im konzeptionellen bleiben. ich werde aber nicht müde, permanent unterirdische theateranlagen zu zeichnen” (“Hermann Nitsch – Strukturen Architekturzeichnung, Partituren und Realisationen des O.M. Theaters”, hg. Carl Aigner, Lepold Museum-Privatstiftung, Wien 2011). – Stoff produktionsbedingt an den Rändern etwas ausgefranst. – Obere Ecken mit kleiner Nadelspur, etwas knitterig, insgesamt aber sehr gut erhalten. – Provenienz: Frenceso Conz, Verona. Privatsammlung Berlin.

Gebot abgeben