Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 374 Pinder, Ulrich
Der beschlossen Gart des Rosenkrantz Marie. Mit nahezu 1000 (in Teil 2 altkolorierten) Textholzschnitten von Dürer, Hans Baldung Grien, Schäuffelein, Hans von Kulmbach, Wolf Traut u.a. Nürnberg, Pinder, 1505. 3 nn. Bl., 300 (von 302) Bl.; Ohne Titelblatt, und dem nn. Kreuzigungsholzschnitt nach Blatt 64, 293 (von 297) Bl., 2 Bl. 31,5 x 21 cm. Blindgeprägte Lederbände im Stil der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildern (Kanten etwas berieben, Ecken etwas gestaucht).
Nachverkaufspreis 12000 €
Sehr seltene einzige Ausgabe. – VD 16 P 2806 – Panzer I, 554 – Muther 896 – Proctor 11030: “Eines der bedeutendsten Erzeugnisse der deutschen Buchillustration und die wichtigste Urkunde für die Kenntnis des Holzschnitts in der frühen Dürerschule, enthält die Erstlingsarbeiten Baldungs und Schäufeleins auf xylographischem Gebiet”. – Eines der schönsten deutschen Holzschnittbücher der Postinkunabelzeit. – Der Mediziner und Leibarzt des Kurfürsten Friedrich III. Ulrich Pinder (auch Pinter oder Binder; ?-1509 oder 1518 oder 1519) war als Herausgeber und Buchdrucker tätig. “Er war einer der ersten Schriftsteller unter den Aerzten, die ihre Werke mit Hülfe der Druckkunst verbreiteten, und er verstand es schon damals, seinen Büchern Modetitel zu geben.” (ADB XXVI, 149). – Provenienz: Paul Graupe, Berlin, Auktion 57, No. 372 vom 14.12.1925. – Band 1 ohne Bl. 11 und 201, Band 2 ohne Titel, Bl. 5, 120, 121 und 229 (zur Hälfte) sowie die Kreuzigung nach Bl. 64, alle fehlenden Blätter wurden als hervorragende Faksimiles eingebunden. – Band 1: Titel fleckig und mit ergänzten Fehlstellen (minimaler Bildverlust) und Notizen, die ersten und letzten Blätter wasserrandig, stellenweise etwas braun- bzw. fingerfleckig, 2. Blatt mit Notizen von alter Hand (1583), Blatt 30 unten ca. 10 cm eingerissen, Blatt 207 vor Blatt 202 eingebunden; Band 2: die ersten und letzten Blätter etwas wurmspurig (meist im Rand), 2. Blatt mit handschriftlichem Titel von alter Hand, etwas fingerfleckig, stellenweise etwas braunfleckig, Blatt 66 unten und Blatt 97 oben ca. 10 cm eingerissen, Blatt 6 mit unschön ergänzten Randfehlstellen, fünf Blätter mit kleinen hinterlegten Fehlstellen.