Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 419 Klinger, Friedrich Maximilian von
Prinz Formosos Fiedelbogen und der Prinzessin Sanaclara Geige, oder Geschichte des großen Königs. Vom Verfasser des Orpheus. 2 Teile in 1 Band. Genf, bey J. H. Legrand (das ist: Basel, Thurneysen), 1780. 200, 172 S. 15 x 10 cm. Halbleinwand (um 1900) mit Rückenschild (Rücken etwas fleckig). [*]
Result 3300 €
Sehr seltene erste Ausgabe, anonym erschienen. – Goedeke IV/1, 806, 13 – Hayn-Gotendorf VI, 302 (gibt Basel, Serini als Verleger an) – Schulte-Strathaus 202, 10 – Kaldewey, Hehres & Triviales X, 195. – “Der Formoso ist pornographisch. Das Thema ist eindeutig formuliert: Prinz Formoso ist dazu bestimmt, mit seinem Fiedelbogen auf der Geige der Prinzessin Sanaclara zu spielen. Da andere Herren ebenfalls musizieren möchten, muß die Prinzessin gegen Gefahren ankämpfen, um ihr Instrument zu bewahren. Das Ganze ist nun so üppig von Episoden umrankt und in einem flotten und frechen Ton hingeschrieben, daß man, trotz der unverkennbaren Lüsternheit, sich dem Spaß schwerlich entziehen kann. – Nun ist die deutsche Literatur nicht gerade reich an guten Erotica, deren Berechtigung, trotz puritanischer Einwände, nicht bestritten werden kann. Prinz Formoso ist ein Meisterwerk dieser Gattung, vor allem, weil er sich nicht so wichtig nimmt.” (Ch. Hering. F.M. Klinger. Der Weltmann, S.141f). – Teil 1 teilweise etwas stärker stockfleckig bzw. gebräunt, S. 5/6 im 2. Teil im oberen Rand mit alter Reparatur (ohne Textverlust).