Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1 Adami, Valerio – Damisch, Hubert und Henry Martin
Adami. Didaskalien von Valerio Adami. Mit 3 drucksignierten doppelblattgroßen Original-Farblithographien und 160 (32 farbige) Abbildungen. München, Bruckmann, 1974. 195 S. 28,5 x 28,5 cm. Original-Leinwand mit Original-Schutzumschlag (dieser mit kleinen Randläsuren).
Estimate 300 €
Titel mit großer eigenhändiger Skizze und 4zeiliger handschriftlicher Widmung von Adami zur Erinnerung an seine Ausstellung in Berlin. – Die drei doppelblattgroßen Farblithographien zusätzlich von Adami handschriftlich signiert. – Die Skizze mit kleiner Verwischung, sonst tadellos.

Make a bid

Lot 2
Agathon. Heft 1 und 2/3 in zwei Heften. Mit 6 Original-Lithographien nach Zeichnungen von Josef Ebertz, Ludwig Meidner und K. Schmidt. Hermann Kruse, Wolgast, 1917 und Heinrich Böhme, Hannover, 1918. 80 S. (durchgehend paginiert). 24,3 x 16,2 cm. Gelbe Original-Broschuren mit Deckeltitel und Fadenheftung (etwas angestaubt, am Rücken leicht wasserrandig, mit kleineren Randläsuren).
Estimate 900 €
Jeweils Heft Nr. 115 von 250 bzw. 280 nummerierten Exemplaren, Heft 1 mit handschriftlicher Widmung “für Herrn Dr. phil. Friedrich Dobe”, wohl von Paul Steegemann. – Der Berliner Kalligraph, Buchkünstler, Bibliophile und Anarchist Friedrich Dobe (1885-1954) ist vor allem für seine langjährige Freundschaft mit John Henry Mackay bekannt, stand aber auch in Kontakt mit Paul Steegemann, der in Heft 1 des “Agathon” erstmals als Herausgeber auftritt. Wir haben es somit nicht nur mit der wohl ersten homoerotischen Zeitschrift in Deutschland zu tun, sondern auch mit der ersten Verlagsunternehmung des legendären Verlegers der “Silbergäule”, der im April 1919 den ersten “queeren” Verlag in Hannover gründete. – Mit Beiträgen von Curt Moreck und Carl Maria Weber, der ebenso wie Kurt Hiller zu den Unterstützern der Petition zur Abschaffung des Paragrafen 175 gehörte, und hier unter dem Pseudonym “Olaf” einen Jüngling beschwört “Fürchte, Knabe, nicht meine wilden Küsse, Meines ungehemten Begehrens Nahen …”. – Heft 2/3 mit schwachem Wasserfleck in der unteren Ecke, minimal gebräunt. – Überaus selten, im KVK nicht nachzuweisen.

Make a bid

Lot 3 Albers, Josef – Gomringer, Eugen
Josef Albers. Sein Werk als Beitrag zur visuellen Gestaltung im 20. Jahrhundert. 2. Auflage. Mit 16 farbigen Siebdrucken nach J. Albers und über 100 teils farbigen Abbildungen auf Tafeln und im Text. Starnberg, Josef Keller, 1971. 205 S. 27,5 x 32 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag (dieser gering angerändert). [*]
Estimate 240 €
Mit Betrachtungen von Clara Diament de Sujo, Will Grohmann, Norbert Lynton, Michel Seuphor. – Zweite, erweiterte Ausgabe der Monographie. – Mit montiertem Aufkleber zur Austellung “Josef Albers. Wechselwirkungen” in Sankt Markus Nied in Frankfurt und einer eigenhändigen Widmung von einem der Ausstellungsmacher für Hilmar Hofmann auf dem Vorsatz. – Gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 4 Alfred Richard Meyer
Aufschwung. Ausgewählte Dichtungen von Louise Bauand (?). Berlin, Alfred Richard Meyer, 1914. 12 Bl. 24 x 19 cm. Original-Broschur mit handschriftlichem Deckeltitel und Kordelbindung (Rücken größtenteils eingerissen, angestaubt, kleine Randläsuren). [*]
Estimate 300 €
Lyrisches Flugblatt. – Eins von 50 handschriftlich nummerierten Exemplaren. – Erstes Blatt mit eigenhändiger Widmung der Autorin “Meinem lieben Hüter mit herzl. Weihnachtsgruß”, signiert und datiert 1925. – Völlig unbekanntes “Lyrisches Flugblatt” einer für uns nicht nachzuweisenden Autorin, gewidmet “Per la mia amica lontana alla spiaggia die Nerone”. – Druck in Rot und Schwarz. – Mit einer handschriftlichen Korrektur. – Dabei: I. Alfred Richard Meyer. Grit Hegesa. Eine Huldigung. Mit 3 handkolorierten (1 signierten) Original-Lithographien und einer Titelvignette von Margarete Wels. Berlin, A. R. Meyer, 1919. 4 Bl. 25 x 21,2 cm. Original-Pappband mit Deckeltitel und -vignette und Original-Pergaminumschlag (dieser mit teils größeren Randläsuren, der Pappband in den Rändern leicht angestaubt, berieben und bestoßen). – Erste Ausgabe. – Eins von 100 (GA 700) gebundenen Exemplaren der Vorzugsausgabe, im Druckvermerk von A. R. Meyer signiert. – Wilpert/Gühring 34 – Raabe, Zeitschriften 144/74. – Minimal gebräunt und teils etwas stockfleckig. – II. Derselbe. Munkepunkes Moden-Mystik. Berlin, A. R. Meyer, 1921. 11 S. 18,3 x 22,5 cm. Original-Broschur mit Titelillustration von Richard Scheibe und Klammerheftung (etwas gebräunt, vorderer Deckel mit kleinerer Fehlstelle, mit schwacher vertikaler Knickspur). – Einmalige Auflage, im Druckvermerk von Meyer signiert. – Wilpert/Gühring 58 – Edelmann 162 – Raabe 207, 42. – Leicht gebräunt.

Make a bid

Lot 5 Alfred Richard Meyer – Lichtenstein, Alfred
Die Dämmerung. Gedichte. Mit Titelillustration nach einer Zeichnung von Richard Scheibe. Berlin-Wilmersdorf, A. R. Meyer Verlag, 1913. 8 Bl. 18,5 x 14,7 cm. Original-Kartonage von Alfred Richard Meyer mit eigenhändig beschriftetem Deckelschild (dieser teils minimal geblichen.)
Estimate 240 €
Lyrische Flugblätter 27. – Erste Ausgabe. – Josch D47 – Raabe, Zeitschriften 144,27 – Raabe 191,2. – Seltene “Vorzugsausgabe” im von Alfred Richard Meyer selbst angefertigten Einband. – Sehr gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 6 Altenbourg, Gerhard – Däubler, Theodor
Ein Lauschender auf blauer Au. Mit Zeichnungen von Gerhard Altenbourg. Mit einer signierten Original-Lithographie von G. Altenbourg. München, Graphikum Heinrich Mock, 1963. 32 S. 22 x 33 cm. Original-Halbpergamentband mit montiertem Deckelschild (vorderer Deckel entlang der unteren Kante minimal lichtrandig).
Estimate 360 €
Dichter und Zeichner, Band 1. – Eins von 50 (GA 300) Exemplaren der Vorzugsausgabe im Halbpergamentband, mit der lose beiliegenden, signierten, datierten und nummerierten Original-Lithographie von Altenbourg (Exemplar: 9/30), von diesem im Druckvermerk auf einem eingeklebtem Schildchen signiert und nummeriert. Sowohl die Lithographie als auch dieses Schildchen mit dem Prägestempel des Künstlers. – “Die Originalzeichnungen und die vom Künstler handgeschriebenen Texte wurden als Kontaktdrucke – ohne fotografische Reproduktion – in Kleinoffset gedruckt und handgebunden”. – Sehr gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 7 Alt, Otmar – Auden, Wystan Hugh
Die große Veränderung. Mit 10 Original-Farbserigraphien und Buchschmuck von Otmar Alt. München, Bruckmann, 1973. 25 Bl., nach Art eines Blockbuchs gebunden. 41,5 x 38 cm. Roter Leinenband mit montierter Deckelvignette, in farbig illustriertem Original-Umschlag und unbedrucktem Kunststoffumschlag sowie goldfarbener Original-Mappe (diese etwas berieben und fleckig, schwach knickspurig).
Estimate 240 €
Eins von 600 (GA 800) nummerierten Exemplaren, vom Künstler und Dichter auf dem Vortitel signiert. – In kräftigen Farben ausgeführte Illustrationen zu W.H. Audens Gedicht “Mondlandung” in der Übersetzung von Herbert Zand. – Deutscher und englischer Paralleltext. – Tadellos.

Make a bid

Lot 8 Architektur
Accepta. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Stockholm, Bokfölagsaktiebolaget Tiden, 1931. 199 S. 26,5 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Kartonage (etwas gebräunt und fleckig, Kanten etwas berieben, Kapitale leicht eingerissen). [*]
Estimate 240 €
Einzige Ausgabe. – Von führenden schwedischen Architekten und Intellektuellen verfasste Streitschrift, die eine wichtige Rolle bei der Durchsetzung des Funktionalismus in der schwedischen Architektur und im schwedischen Design spielte. Die Verfasser des Manifests waren Gregor Paulsson, Sven Markelius, Uno Åhrén, Gunnar Asplund, Eskil Sundahl und Wolter Gahn. Alle Autoren hatten 1930 bereits an der Stockholmer Ausstellung 1930 (Stockholmsutställningen 1930), eine nationale Ausstellung für Architektur, Design und Kunsthandwerk im Zeichen der Moderne, teilgenommen. – Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk, ab Seite 184 unten mit schmalem und schwachem Wasserrand.

Make a bid

Lot 9 Architektur
Berliner Architekturwelt. Zeitschrift für Baukunst, Malerei, Plastik und Kunstgewerbe der Gegenwart. Unter Leitung der Architekten: Heinrich Jassoy, Ernst Spindler, Bruno Möhring und unter Mitwirkung der Vereinigung Berliner Architekten. 1.-18 Jahrgang in 168 Heften und 4 Bänden. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf teilweise farbigen Tafeln. Berlin, Wasmuth, 1898-1916. 29 x 20 cm. Lose Hefte (Jahrgänge 1-12 und 15-16); Geprägte Original-Leinwandbände (Jahrgänge 14 und 17); spätere Leinwand bzw. Halbleinwand (Jahrgänge 13 und 18) (Hefte teilweise etwas angerändert bzw. angestaubt). [*]
Estimate 600 €
Umfangreiches Teilstück der wichtigen Zeitschrift. – Ohne die Sonderhefte. – Die 4 gebundenen Jahrgänge ohne die Umschläge. – Beigegeben: 13 Hefte bzw. Doppelhefte der Zeitschrift aus den Jahrgängen 19-21. – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Make a bid

Lot 10 Architektur – Krejcar, Jaromir (Hg.)
L’architecture contemporaine en Tchécoslovaquie. Mit 40 Tafeln mit photographischen Abbildungen. Prag, Imprimerie Orbis, 1928. 39 S. 24 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Kartonage (leicht fleckig, Umschlag lose, Block gebrochen, ohne Rücken). [*]
Estimate 240 €
Seltene einzige Ausgabe. – Der Sammelband zu moderner tschechischer Architektur enthält u.a. Beiträge von Jaromir Krejcar, Bohumil Hübschmann, Pavel Janak, Otokar Fierlinger, Vladimir Jezek und L.P. Prochazka. – Block gebrochen, Bindung gelockert.

Make a bid

Lot 11 Architektur – Kücker, Wilhelm
Umfassende Dokumentation zum nie realisierten Aachener Kunstmuseum. In Plänen, Texten, Originalphotgraphien etc. München bzw. Aachen, 1979-1986. Unterschiedliche Formate und Materialien (meist nur kleine Altersspuren).
Estimate 360 €
Das Ganze war eine Provinzposse und eher zum Heulen als zum Lachen. Der beiliegende Ausdruck eines langen Artikels aus der “Zeit” (Nr. 31/1986) zeichnet die Ereignisse nach: der Sammler Ludwig wollte/sollte ein Museum bekommen, den Wettbewerb gewann W. Kücker (Präsident des BDA), gebaut wurde aber nix Neues wg. Umplanungen, veränderter Wünsche des Sammlers, Querelen ums Geld, Meinungsänderungen bei den Lokalparteien etc. – Vorhanden sind: Vorentwurf von September 1981 (der veränderten Version). Blaupause. Ca. 82 x 120 cm; Projekterläuterungen (in Kopie, maschinenschriftlich und handschriftlich). Ca. 30 Bl. 1979-1985; Mappe zum ersten Entwurf 1979 (als Wettbewerbsgewinner). 15 Bl. Ca. 20 x 29 cm; ca. 110 Negative mit Aufnahmen der Modelle. Kleinbild und 6×6; 6 Bögen Kontaktabzüge (Kleinbild und 6×6) von einigen der Negative; 16 Bl. mit photographischen Reproduktionen von Situationsskizzen und Aufrissen. Ca. 20 x 30 cm; ca. 15 Negative von Plänen und Skizzen. Bis 22 x 30 cm (alle an den Kanten verklebt). – Bis auf die verklebten Negative ordentlich.

Make a bid

Lot 12 Architektur – Mendelsohn, Erich
Amerika. Bilderbuch eines Architekten. Mit 100 ganzseitigen photographischen Aufnahmen. Berlin, Rudolf Mosse, 1928. 222 S., 3 Bl. 34,5 x 24 cm. Dunkelblauer Original-Halbleinenband mit hellblauen Deckeln, mit Rücken- und Deckeltitel, Einbandzeichnung von Erich Mendelsohn (leicht berieben, lichtrandig und minimal fleckig).
Estimate 240 €
Zweite erweiterte Ausgabe. – Heidtmann 6097 (6. Auflage) – Heiting/Jaeger, Autopsie I, 174 – Jaeger 733 – Parr/Badger I, 77. – “Eines der innovativsten Fotobücher der zwanziger Jahre” (Roland Jaeger). – Die in Kupfertiefdruck (Dr. Trenkler, Leipzig) wiedergegebenen Photographien des Architekten Erich Mendelsohn zeigen Wolkenkratzer in New York, Chicago, Detroit und Buffalo, aber auch Getreidespeicher, Verkehrsbauten und Straßenansichten, flankiert von emphatischen Kommentaren des Autors. – Die Aufnahmen entstanden 1924 während der Amerikareise Mendelsohns, auf der ihn Fritz Lang begleitete. So stammt eine Aufnahme von dem Regisseur, der “seine Reiseeindrücke später … in seinem filmischen Hauptwerk ‘Metropolis’ verarbeitet” hat (Roland Jaeger). In der Neuausgabe stammen einige Aufnahmen auch von den Architektenkollegen Lönberg-Holm und Karweik. – Minimal gebräunt, schönes Exemplar.

Make a bid

Lot 13 Architektur – Taut, Bruno
Bauen. Der neue Wohnbau. Herausgegeben von der Architektenvereinigung “Der Ring”. 1. bis 5. Tausend. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen und Grundrissen. Leipzig und Berlin, Klinkhardt & Biermann, 1927. 2 Bl., IV, 75 S. 26,5 x 18,5 cm. Schwarzer typographisch gestalteter Original-Leinen mit illustriertem Original-Schutzumschlag (Umschlag mit Fehlstellen am Rand und Rücken, leicht gebräunt). [*]
Estimate 240 €
Erste Ausgabe. – Architekturführer mit Arbeiten von P. Behrens, Le Corbusier, W. Gropius, J. Hoffmann, A. Loos, G. Muche, B. Taut, O. Wagner u.a. – Typographie und Gestaltung von Johannes Molzahn. – Mit der gedruckten Widmung gegenüber dem Titel: “Der lieben Baupolizei!” – Vorsatz mit handschriftlichem Besitzvermerk, sonst gut erhalten.

Make a bid

Lot 14 Baudelaire, Charles
Les fleurs du mal. Mit Holzstich-Titel, 51 Holzstich-Tafeln und 16 Holzstich-Vignetten im Text von Louise Hervieu. Paris, Ollendorf, 1920. 2 Bl., 341 S. 33,5 x 25,5 cm. Weißer Ganzlederband der Zeit mit schwarzgeprägtem Rücken- und Deckeltitel, schwarzgeprägten geometrischen und floralen Rücken- und Deckelornamenten, Kopfgoldschnitt und schwarzen Seidenmoiréevorsätzen in zeitgenössischer Kassette (diese leicht bestoßen, Einband leicht angestaubt). [*]
Estimate 4500 €
Eins von 200 (GA 225) nummerierten Exemplaren auf “vergé d’Arches”. – Carteret IV, 63 – Mahé I, 176 – Monod 1076. – Zweiseitig unbeschnitten. – Sehr gutes Exemplar, dekorativ gebunden.
One of 200 (total 225) numbered copies. – With wood-cut title, 51 wood-cut plates and 16 wood-cut vignettes. Contemp. white calf, title to spine and cover in black, geometrical and floral decorations in black to spine and cover, black silk doublures, t.e.g., in slipcase (binding slightly dusted). – Uncut. – Very good copy in decorative binding.
Make a bid

Lot 15 Bauhaus – Balzer, Gerd
Collage unter Verwendung teils aquarellierter Papiere und Kartons. Unbezeichnet. Um 1928. 32,5 x 16 cm.
Estimate 1200 €
Balzer (1909-1986), im Vorkurs bei Kandinsky, ist neben Collagen heute vor allem für seine Photos aus dem Bauhaus bekannt. – Teils etwas lichtrandig, partiell kleiner Leimdurchschlag, sonst ordentlich.

Make a bid

Lot 16 Bauhaus
Bauhaus-Gebäude in Dessau. Original-Photographie. Vintage. Silbergelatine. Montiert. Auf dem Träger handschriftlich datiert 22.V.27. 5,5 x 8,3 cm.
Estimate 600 €
Auf dem Träger weiter bezeichnet “Dessau” und “W.W.”, evtl. das Monogramm des Photographen. Abzug verso nochmals handschriftlich bezeichnet “Bauhaus Dessau”. – Insgesamt gut.

Make a bid

Lot 17 Bauhaus
Bauhaus. (Zeitschrift für Gestaltung). Jg. I, Heft 3. Schriftleitung: Walter Gropius und Laszlo Moholy-Nagy. Mit einigen Abbildungen. Dessau, Bauhaus, 1927. 6 S. 42 x 30 cm. Illustriertes Original-Heft (gefaltet). [*]
Estimate 600 €
Fleischmann, Drucksachen, S. 184. – Mit dem Auszug “bühne” von Oskar Schlemmer aus einem Vortrag sowie dem Text “das Propagandatheater Co-op” von Hannes Meyer und Jean Bard. – Mit Mittelfalte und vertikaler Falte, mit kleinen Randläsuren und Falzeinrissen, Vorderdeckel mit Bräunungsspur durch alte Tesaklebung.

Make a bid

Lot 18 Bauhaus
Bundesschule des ADGB Bernau bzw. Hochschule der deutschen Gewerkschaft “Fritz Heckert”. Zehn Photopostkarten aus der Frühzeit und 53 vereinzelt farbige und montierte Original-Photographien. Bernau, um 1928-62. In roter Lederkassette mit vergoldetem Deckeltitel.
Estimate 360 €
Die zehn frühen Postkarten stammen aus der Zeit ca. 1928-32 und zeigen: Grundsteinlegung, diverse Innenräume und eine Gesamtansicht aus der Vogelperspektive. Zwei der Karten sind 1932 und 1933 gelaufen. Die Kassette dürfte in nur wenigen Exemplaren hergestellt worden sein und enthält noch eine Texttafel sowie gedruckte Legenden auf den Trägern. Dokumentiert wird das sozialistische Leben an der Hochschule mit Roten Funken, Kindergarten und Genossen aus anderen Ländern. Ein konkreter Anlass zur Herausgabe der Kassette ist nicht ersichtlich. – Kaum Altersspuren, insgesamt gut.

Make a bid

Lot 19 Bauhaus – Dexel, Walter
Ausstellung Kandinsky. Vortrag Kandinsky. Einladungskarte für die Veranstaltungen im Kunstverein Jena, März-April 1926. Jena, 1926. 14,8 x 10,4 cm. [#]
Estimate 450 €
Druck auf hellorangenem leichten Karton. Verso vacat. – Sehr gut erhalten.

Make a bid

Lot 20 Bauhaus – Greene-Mercier, Marie Zoe
Collage Thirteen. Geometrische Collage aus ausgeschnittenen Velinpapieren auf 4 Glasplatten in massivem Original-Holzrahmen. Rechts unten signiert. Rahmen verso mit Galerie-Etikett, dort betitelt und datiert. 1948. Rahmengröße: 33 x 33 cm.
Estimate 2400 €
Eine von 20 sogenannten “Polyphane Collages”, die zwischen 1946 und ca. 1955 entstanden sind und erstmals komplett 1955 am Art Institute of Chicago ausgestellt wurden. – Die amerikanische Bildhauerin Marie Zoe Greene-Mercier (1911-2001) studierte 1937 als eine der ersten am New Bauhaus Chicago bei Moholy-Nagy, Archipenko und György Kepes und wurde vor allem durch ihre abstrakten Metall-Skulpturen bekannt. – Sehr gut erhalten.

Make a bid

Lot 21 Bauhaus – Greene-Mercier, Marie Zoe
Marie-Zoe Greene-Mercier. Herausgegeben und mit einem Text versehen von Heinz Ohff. Mit 4 signierten und nummerierten Original-Farbserigraphien von Marie-Zoe Greene-Mercier. Homburg/Saar, Monika Beck, 1986. 2 Blatt. 42 x 53. Lose Blatt in Original-Leinenkassette mit montiertem Deckelschild (leicht berieben, minimal fleckig und bestoßen).
Estimate 450 €
Eins von 270 Exemplaren, auf dem Titel von Monika Beck signiert. – “Vier Siebdrucke ‘Images’, ursprünglich mit dem Japanpinsel hingetuscht” von der amerikanischen Bildhauerin Marie-Zoe Greene-Mercier (1911-2001), die ihre Karriere 1937 an Moholy-Nagys “New Bauhaus” in Chicago begann. – Sehr gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 22 Bauhaus – Greene-Mercier, Marie Zoe
Ohne Titel (Paar am Taxistand). Tuschzeichnung auf leichtem Karton, unten rechts signiert und datiert. 16 x 10,2 cm.
Estimate 300 €
Wohl anlässlich ihrer im April 1977 in Zusammenarbeit mit dem Bauhaus-Archiv im Amerika-Haus Berlin veranstalteten Ausstellung entstandene Gelegenheitsskizze. – Beiliegend: Eigenhändiger Notizzettel (7,5 x 12 cm.) mit der Anschrift ihres Pariser Hotels, verso von anderer Hand beschriftet. – Beiliegend: Material zur Ausstellung: Ausstellungsliste (Doppelblatt); Lebenslauf mit Bibliographie (2 Doppelblatt), Hans M. Wingler zu einer Plastik der Künstlerin (1974) (1 Blatt) und Besprechung der Ausstellung im Tagesspiegel (13.04.77).

Make a bid

Lot 23 Bauhaus
Junkers Dessau. Sieben Kleinschriften in moderner bis modernistischer Gestaltung. Um 1926-35. Unterschiedliche Formate (nur kleine Gebrauchsspuren). [#]
Estimate 240 €
Werbung für Badeöfen, Gasherde etc. Ein Kleinkatalog (D 262) stark an Joost Schmidt erinnernd, wiewohl unsigniert. – Klammerung partiell korrodiert mit minimaler Papierverfärbung, partiell angestaubt, sonst recht gut.

Make a bid

Lot 24 Bauhaus – Kandinsky, Wassily
Punkt und Linie zu Fläche. Beitrag zur Analyse der malerischen Elemente. Typographie Herbert Bayer. Mit 1 Vierfarbdruck, 102 Figuren im Text und 25 Tafeln. München, A. Langen, 1926. 190 S., 2 Bl. 23 x 18 cm. Illustrierte Original-Broschur (Hinterdeckel mit Abrieb, wohl von einem Preisschild, Kapitale mit kleiner Fehlstelle und leicht bestoßen, leicht angerändert, etwas gebräunt und stockfleckig).
Estimate 400 €
Bauhausbücher 9 – Erste Ausgabe der wichtigen theoretischen Schrift Kandinskys. – “Die organische Fortsetzung meines Buches ‘Über das Geistige in der Kunst’. Die Systematisierung meiner theoretischen Gedanken und der praktischen Erfahrung” (Kandinsky). – Mit eigenhändigem Besitzvermerk und Besitzstempel von Erich Borchert, der von 1926-1929 Wandmalerei am Bauhaus Dessau studierte und 1944 im russischen Zwangsarbeiterlager Karlag gestorben ist. – Inhaltsverzeichnis mit schmalem Randausschnitt, obere Ecke teils mit leichter Stauchspur, stellenweise leicht randknickspurig.

Make a bid

Lot 25 Bauhaus – Malewitsch, Kasimir
Die gegenstandslose Welt. (Übersetzt von A. von Riesen). Mit zahlreichen Abbildungen. München, Langen, 1927. 104 S. 23,5 x 19 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag (Umschlag an den Kapitalen und am Hinterdeckel mit kleiner Fehlstelle, mit kleinen Randeinrissen, leicht fleckig und etwas angestaubt, Leinwand am Rücken leicht gebräunt, Kapitale und 1 Ecke mit kleinerer Stauchspur).
Estimate 750 €
Bauhausbücher 11 – Wichtige Schrift zur russischen Avantgarde in deutscher Erstausgabe. – Typographie, Einband- und Umschlaggestaltung von Moholy-Nagy. – Aus der Bibliothek von Heinz Trökes, mit dessen Besitzvermerk und Datum “44” in Bleistift auf dem Titelbaltt. Innen schönes Exemplar.

Make a bid

Lot 26 Bauhaus
Meistermappe des Staatlichen Bauhauses 1923. Daraus Einzeln: Titelblatt. München-Weimar, Bauhausverlag, 1923. 49 x 39 cm.
Estimate 600 €
In nur 100 Exemplaren erschienen, hier im Kolophon verso mit eingestempelter Nummer 83. – Etwas gebräunt und braunfleckig, knick- und knitterspurig, im unbedruckten Bereich chinesischer Sammlerstempel mit Resten von Klebefalzen, insgesamt ordentlich.

Make a bid

Lot 27 Bauhaus – Moholy, Lucia
Bauhausneubau Dessau. Werkstättenbau 1925-26. Original-Photographie. Vintage. Silbergelatine. Ca. 1926. Format 9 x 14 cm.
Estimate 450 €
Gelaufen als Postkarte an einen Ingenieur Karel Cuker in Prag, abgestempelt Dessau 24.8.(19)29. Kurzer Text in Tschechisch. – Nur gering bestoßen, Stempel recto etwas durchgedrückt, insgesamt gut.

Make a bid

Lot 28 Bauhaus – Moholy-Nagy, Laszló
Musico-mechanico. Mechanico-musico. Fünfseitger Artikel in: Musik und Maschine. Sonderheft der Musikblätter des “Anbruch”. 8. Jahrgang, Heft 8/9. Einbandgestaltung Carry Hauser. Wien, Universal-Edition, (1926). Illustrierte Original-Broschur (gering beschabt, Rücken überklebt, mit kleinen Fehlstellen).
Estimate 750 €
Seltener, quasi programmatischer Text, mit fast esoterischen Obertönen. Weitere Beiträge lieferten: E. Toch, H.H. Stuckenschmidt, G. Bagier (UFA), F. Warschauer (Brecht-Freund aus Berlin), A. Einstein. J. Korngold u.a. – Gering gebräunt und gelockert, recht gut.

Make a bid

Lot 29 Bauhaus
die neue linie. 1. Jahrgang (September 1929 – August 1930) in 11 (von 12) Heften. Leipzig. Beyer, 1929-30. 36 x 26 cm. Original-Leinenband mit eingebundenen Original-Broschuren (etwas berieben und bestoßen, fleckig, Innengelenke angeplatzt, Bindung gelockert). [*]
Estimate 1800 €
Seltener erster Jahrgang, alle Vorder- und Rückdeckel wurden mit eingebunden: Moholy-Nagy, Bayer, Arpke u.a. – Heft März 1930 nur fragmentarisch vorhanden. – Teils etwas beschnitten, vereinzelt Einrisse, minimal fleckig, gut erhalten.

Make a bid

Lot 30 Bauhaus
die neue linie. Jahr 1935 komplett in 12 Einzelheften. Leipzig, Beyer, 1935. 36 x 26 cm. Farbig illustrierte Original-Broschuren (etwas bestoßen und beschabt, Rücken mit Einrissen und kleinen Fehlstellen, Deckel mit nur kleinen Randläsuren, 3 Hefte stärker betroffen, 1 Umschlag mit Bleistiftnotiz). [*]
Estimate 1200 €
Komplettes Jahr der legendären Zeitschrift, mit allen Deckelillustrationen in unbeschnittenen Einzelheften. Die Umschlagsillustrationen stammen von: Willi Baumeister, Kenan, Peter Dievenow (3), Ruth Krüger-Pauly, H.F. Neuner, Otto Arpke (2), Herbert Bayer (2), Elisabeth Keimer. – Mit Wort- und Bildbeiträgen zu den Themen Reisen, Mode, Architektur, Design, Photographie etc. von bzw. zu Walter Gropius, Emil Lettré, Robert Fischer, Franz Rickert, Hans Scharoun, Hugo Eckener, Heinz Kiwitz, Gottfried Benn u.a. – Vollständig und innen ganz überwiegend gut erhalten.

Make a bid

Lot 31 Bauhaus
die neue linie. Jahr 1936 komplett in 12 Einzelheften. Leipzig, Beyer, 1936. Meist 36 x 26 cm. Farbig illustrierte Original-Broschuren (etwas bestoßen und beschabt, Heft Januar etwas beschnitten mit kleinem Buchstabenverlust des Titels sowie überklebtem Rücken, Rücken sonst gering lädiert, Deckel mit nur kleinen Randläsuren, insgesamt recht gut). [*]
Estimate 900 €
Komplettes Jahr der legendären Zeitschrift, mit allen Deckelillustrationen in Einzelheften. Die Umschlagsillustrationen stammen von: H.F. Neuner (3), Herbert Bayer (3), Otto Arpke (2), Kurt Kranz, Walter Voigt, Carl Crodel und Friedrich Stabenau. – Mit Wort- und Bildbeiträgen zu den Themen Reisen, Mode, Architektur, Design, Photographie etc. – Heft Januar anfangs und gegen Ende insgesamt 4 Blatt fehlend, nur ganz vereinzelt Ausschnitte, innen ganz überwiegend gut erhalten.

Make a bid

Lot 32 Bauhaus
die neue linie. Sammlung von 32 Heften der Jahre 1940-1943. Mit farbigen Deckelillustrationen von H.F. Neuner, Fr. Stabenau, Br. Bernitz, Otto Arpke, Stöckmann u.a. sowie mit zahlreichen Textabbildungen. Leipzig, Beyer, 1940-44. 37 x 26 cm. Illustrierte Original-Broschuren (Rücken meist berieben und teils mit kleinen Fehlstellen, Klammerung nur selten etwas angerostet). [*]
Estimate 600 €
Vorhanden sind die Hefte: 1940 Januar-April, Juli-Oktober, Dezember; 1941 Mai-Dezember; 1942 Januar-Dezember komplett; 1943 Januar-März (damit eingestellt!). – Teils gering fleckig, Juni 1939 Rückdeckel mit Fehlstelle im Rand, sonst augenscheinlich gut. – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Make a bid

Lot 33 Bauhaus – Oud, J.J.P
Drei Photos zum Werk des Künstlers. Original-Photographien. Vintages. Silbergelatine. Um 1928-30.
Estimate 300 €
Formate: 11 x 8 cm bis 12,5 x 19,5 cm. – Zeigt zwei Ansichten des Oud-Baues in Hoek van Holland (2e Scheepvaartstraat, das Haus existiert noch), das dritte Motiv zeigt einen gepolsterten Stahlrohr-Stuhl. Die Bilder vom Stuhl und das großformatige Architekturphoto verso mit alten Bleistiftmarginalien, der Schrift nach von Adolf Behne, die dritte Aufnahme unbezeichnet. – Gering gewellt, kaum Schichtschäden, wenig fleckig, gut.

Make a bid

Lot 34 Bauhaus
Quatrième Salon des Indépendants 1931. Mit Textabbildungen. Farbige Deckelillustration von Fred Jo (d.i. Frédéric Charles Marcel Jouanne). Bordeaux, ohne Verlag, 1931. 39 S., 1 Bl. 21,5 x 15,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (ganz gering berieben, Rückdeckel mit alter Marginalie).
Estimate 300 €
Seltener Beleg zu dieser kaum bekannten Ausstellung. Von deutscher Seite aus nahmen teil: W. Baumeister, L. Moholy-Nagy, H. Bayer, R. Lesser, G. Grosz, C. Meffert (Moreau), J.V. (sic, d.i. wohl F.W.) Seiwert, Vordemberge-Gildewart. Aus Belgien kam Masereel, aus Spanien Helios Gomez. Unter den teilnehmenden Franzosen: Picasso, Matisse, Laurencin, Molinier u.a. – Innen vereinzelt zeitgenössische Marginalien, sonst gut.

Make a bid

Lot 35 Bauhaus
Thonet Stahlrohrmöbel. Katalog mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Frankfurt, 1935. S. 3-48. 30 x 21 cm. Schwarze Original-Broschur mit silbergedrucktem Deckeltitel (etwas angestaubt und berieben, obere Kante mit winziger Fehlstelle).
Estimate 450 €
Vegesack, 129ff. – Schöner Firmenkatalog für das Jahr 1935 mit Stühlen, Tischen, Hockern, Sofas, Betten, Regalen, Barwagen, Likörschränken etc. Darunter Entwürfe von A. Lorenz, M. Stam, Mies van der Rohe, M. Breuer, F. A. Breuhaus u.a. – Der Innendeckel zeigt ein Kurvendiagramm mit der steilen “Absatzsteigerung der THONET-Stahlrohrmöbel” von 1928 bis 1934. – Lose einliegend die originale Thonet-Stahlrohrmöbel Preisliste Nr. 935. 4 Bl. 29,5 x 21 cm. Gedruckt auf rotgetöntem Papier. – Der Firmenstempel des Leipziger Möbelhändlers “F. W. Barschdorff” findet sich sowohl auf dem Titel des Katalogs als auch auf der Preisliste. – Im Katalog fehlt das erste und letzte weiße Blatt, der Innenteil lose und mit Rostspuren durch die gelöste Klammerheftung, die Preisliste mit kleinen Randläsuren.

Make a bid

Lot 36 Bear Press – Hoffmann, E.T.A
Signor Formica. Herausgegeben von Wolfram Benda. Nachwort von Gerd Hemmerich. Mit 2 signierten und nummerierten Original-Radierungen von Caspar Walter Rauh. Bayreuth, The Bear Press, 1981. 154 S. 1 Bl. 24,5 x 16 cm. Original-Halblederband mit goldgeprägtem Rückenschild von Erwin Lehr (Rücken geblichen und etwas fleckig). [*]
Estimate 240 €
Zweiter Druck der Bear Press. – Eins von 100 (GA 125) nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von Künstler, Buchbinder und Herausgeber signiert. – Spindler, 73, 2. – Druck von der Offizin Chr. Scheufele in der Alten Schwabacher und der Bodoni Antiqua und Kursiv auf van Gelder-Bütten. – Innen tadellos.

Make a bid

Lot 37 Bellmer, Hans
Neunzeiliger, eigenhändiger Brief an Hans Kinkel auf dünnem rosafarbenen Papier, datiert Paris, 3. Februar 1967. 27 x 21 cm. [#]
Estimate 300 €
Der voll signierte Brief betrifft einen geplanten Besuch des Kunstkritikers und Photographen Hans Kinkel bei Bellmer in Paris. – War zweifach gefaltet. – Dabei: Kinkel, Hans. 2 Original-Photographien. Vintage. Silbergelatine. Ca. 1967 bzw. 1975. Format: 18 x 24 cm. – 1 Photo zeigt Hans Bellmer bei der Arbeit. Das andere Photo zeigt das Grab von Hans Bellmer in Paris. – Mit geringen Schichtschäden.

Make a bid

Lot 38 Bellmer, Hans – Bataille, Georges (Pseudonym: Lord Auch)
Histoire de l’oeil. Nouvelle version. Mit 6 Original-Kaltnadelradierungen von Hans Bellmer sowie einer beiliegenden Extra-Suite der Radierungen. Sevilla, 1940 (das ist: Paris, K-éditeur, 1944). 133 S., 3 Bl. (die beiden letzten weiß). 25,5 x 16 cm. Original-Karton mit Rücken- und Deckeltitel in Original-Pappdecke in Original-Schuber (Decke und Schuber etwas angestaubt).
Estimate 6000 €
Eins von 50 (GA 199) Exemplaren einer Vorzugsausgabe auf Velin mit einer lose beiliegenden Extra-Suite der Radierungen. – Erste Ausgabe der ersten Buchillustration von Hans Bellmer. – Denoel/Pfau 11-15 – Bellmer Katalog München/Hannover Nr. 1-6 – Dutel 1699 – Monod 620. – Erste Ausgabe mit den dezidierten Illustrationen von Bellmer, die dem Pseudonym und mit fingierter Druckangabe erschienenen Text von Georges Bataille wesentlich mehr entsprechen, als die früheren Illustrationen von André Masson. – Sehr gut erhalten.
First edition of Bellmer’s first book illustrations. – One of 50 (total 199) copies on Vélin. – With 6 orig. etchings and extra-suite of the etchings. Orig. wrappers in orig. board covers and orig. slipcase.
Make a bid

Lot 39 Benn, Gottfried
Aprèslude. Wiesbaden, Limes, (1955). 40 S. 19,5 x 14 cm. Original-Kartonage mit bedrucktem Original-Umschlag (minimal lichtrandig, Rücken geblichen).
Estimate 750 €
Erste Ausgabe. – Raabe 24,41 – Lohner 1,129. – Vorsatz mit eigenhändiger Widmung von Gottfried Benn für “Herrn Walther G. Oschilewski zu S. 19 mit Bremer Gruß”, signiert und datiert “Gottfried Benn XII/55”. – Oschilewski und Benn kannten sich noch aus der Vorkriegszeit, so veröffentlichte Benn 1926 Gedichte in der von Oschilewski geleiteten Literaturzeitschrift “Der Fischzug”. 1949 griff der legendäre Chefredakteur der West-Berliner Tageszeitung “Telegraf” Benn jedoch heftig an, was Benn in einem Brief an Oelze (OE 2, 193) trocken kommentierte: “Im ‘Telegraf’, Organ der Berliner S.P.D. … stand eine recht üble Pöbelei gegen mich, gross aufgemacht, so, als ob ich durch mein Eintreten für den N.S. 1933 Schuld an 6 Millionen Toten wäre usw. Nun, tut nichts. Es wäre zwecklos, mit diesem Mob über geistige Dinge zu diskutieren.” – Vorsätze etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 40 Benn, Gottfried
Betäubung. Fünf neue Gedichte. Berlin, Alfred Richard Meyer, 1925. 7 S. 18,8 x 12,2 cm. Bedruckte Original-Broschur mit Fadenheftung (minimal angestaubt).
Estimate 1800 €
Erste Ausgabe. – Eins von 300 Exemplaren. – Lohner/Zenner 1,46 – Raabe/Hannich-Bode 24,12 – Josch 4,4. – “Dieses Flugblatt … bei Mänicke & Jahn in Rudolstadt gedruckt … ist der Maximilian-Gesellschaft zur zwölften Mitglieder-Versammlung am 26. und 27. September 1925 zu Frankfurt am Main gewidmet” (Druckvermerk). – Enthält die Gedichte: “Betäubung”, “Selbsterreger”, “Entwurzelungen”, “Grenzenlos” und “Schweifende Stunde”. – Die “Betäubung” zählt zu den seltensten Gedichtpublikationen von Gottfried Benn. – Sehr gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 41 Benn, Gottfried
Traueranzeige zum Tode Benns am 7. Juli 1956. Berlin, 9. Juli, 1956. Bedrucktes Doppelblatt mit schwarzer Umrahmung. 22,5 x 17,5 cm (gefaltet).
Estimate 240 €
Als Trauernde sind Benns Frau Ilse, seine 1915 geborene Tochter Nele Topsoe und seine “dänischen Enkelkinder” Tine und Vilhelm genannt. – Die Uhrzeit der Beisetzung am 12. Juli auf dem Neuen Waldfriedhof Dahlem wurde handschriftlich von 12.30 Uhr auf 13.30 Uhr geändert. – Mit horizontaler Faltspur, minimal angestaubt.

Make a bid

Lot 42 Berber, Anita und Sebastian Droste (das ist: Willy Knobloch)
Die Tänze des Lasters, des Grauens und der Ekstase. Mit 2 ganzseitigen Porträts auf Tafeln (in der Paginierung), 16 Photolichtdrucktafeln und 10 Farbdrucktafeln. Wien, Gloriette-Verlag, 1923. 72 S., 3 Zwischenblatt. 22,5 x 15,5 cm. Illustrierter Original-Pappband mit Rückentitel (Rücken geklebt, etwas angestaubt).
Estimate 450 €
Einzige Ausgabe. – Eins von 950 (GA 1000) nummerierten Exemplaren. – Erschien im Anschluss an die von Skandalen überlagerten Auftritte der beiden im Wiener Konzerthaus 1920 und 1922. – Das Buch präsentiert Gedichte, Texte, Zeichnungen und Photographien zu ihren Choreographien. – Die 16 photographischen Tafeln nach Photographien von Madame d’Ora (das ist: Dora Kallmus), die Dekorationsentwürfe und Figurinen von Harry Täuber, die 2 Tafeln mit gezeichneten Porträts der Künstler von F. A. Harta. – Lagen etwas gelockert, minimal gebräunt.

Make a bid

Lot 43 Beuys, Joseph
Sammlung von 10 Einladungskarten für Ausstellungen von Joseph Beuys in der Galerie René Block in Berlin. 1963-1971. Meist 15 x 11 cm. [*]
Estimate 240 €
Die Karten sind an den Berliner Galeristen Jes Petersen adressiert. – Schöne Sammlunng mit seltenen Einladungskarten des berühmten Berliner Galeristen. – 1 Karte mit größerem Abschnitt im oberen Rand, vereinzelt papierbedingt etwas gebräunt.

Make a bid

Lot 44 Bilbo, Jack (das ist: Hugo Baruch)
Chicago – Schanghai. Gangster in besonderer Verwendung. Berlin, Universitas, 1932. 221 S., 1 Bl. 18,5 x 12,5 cm. Original-Karton mit Original-Umschlag (beide mit Fehlstellen an den Kapitalen).
Estimate 240 €
Seltene erste Ausgabe, mit dem Schutzumschlag von Georg Salter. – Jack Bilbo (1907-1967), genannt “Käpt’n Bilbo”, war Abenteurer und Berliner Künstlerkneipen-Besitzer, angeblich früher Schiffsjunge, Bühnenbildner, Tellerwäscher, Reporter, Leibwächter von Al Capone, britischer Geheimdienstler, Schmuggler, Maler, Bildhauer, Galerist u.a.

Make a bid

Lot 45 Bonato, Viktor
Bleibach. Galerie Hoffmeister, Lüdenscheid, 1985. Mit 15 montierten Original-Photographien. Duisburg, Bonato und van den Berg, 1987. 4 Bl. (Text). 28 x 27 cm. Original-Einband aus Blei mit geprägtem Deckeltitel (leicht kratzspurig). [*]
Estimate 300 €
Eins von 50 nummerierten Exemplaren. Im Impressum vom Künstler signiert und gestempelt. – Der Text und die Photographien dokumentieren die Installation Bleibach des Kölner Künstlers Viktor (Vittorio) Bonato (1934-2019). – Mit einem Vorwort von Jörg van den Berg. – Gut erhalten.

Make a bid

Lot 46 Brecht, Bertolt
Aussagefähige Sammlung zur Theaterarbeit von Bertolt Brecht und Ruth Berlau, überwiegend mit dem Akzent auf “Mutter Courage und ihre Kinder”. Berlin, um 1949-1951. Unterschiedliche Formate und Einbände (Gebrauchsspuren). [*]
Estimate 2200 €
Provenienz: Archiv des Berliner Ensembles (mit Original-Zertifikaten, signiert von Claus Peymann) sowie Berliner Privatbesitz. – Nach der Urauffführung 1941 in Zürich inszenierte Brecht das Stück 1949 am Deutschen Theater neu. Hier liegen an Materialien vor: I. Photoalbum “Modellbuch” zu ‘Mutter Courage’ 1949. Mit 193 Original-Photographien. Vintages. Silbergelatine. Montiert. Format der Abzüge meist: 11,5 x 17 cm. Dederon der Zeit. Format des Albums: 30 x 25 cm (berieben, bestoßen, angestaubt). – Innen mit zahlreichen maschinengeschriebenen Anmerkungen auf montierten Zettelchen. – Photos teils mit Aussilberungen und kleinen Knickspuren oder Randläsuren. Offenbar fehlen 3 Photos. Mit Zertifikat des BE. – II. Probennotate zu Mutter Courage. Zwei Mäppchen mit ca. 200 photomechanisch reproduzierten Blatt der Akte 906 des Brecht-Archivs. Karton der Zeit mit Bindebändern. 15 x 21 cm. – Etwas gebräunt, kleine Randläsuren. Mit Zertifikat des BE. – III. Eigenhändiger Brief von Teo Otto an Helene Weigel. Deutsche Handschrift auf Papier. Berlin, 1951. 29 x 20,5 cm. Hinter Glas gerahmt. Mit Zertifikat des BE. – Gering gebräunt. – Teils etwas gebräunt und fleckig, insgesamt recht gut.

Make a bid

Lot 47 Brecht, Bertolt
Mahagonny. Mit 12 signierten Original-Radierungen von Kurt Sandweg. Ohne Ort und Verlag, 1963. 39,5 x 29,5 cm. Lose in Original-Halbleinenmappe mit Deckeltitel (Mappe etwas fleckig). [*]
Estimate 450 €
Eins von 30 nummerierten Exemplaren. Jede Radierung signiert und nummeriert. – Kurt Sandweg (1927-2008) war Bildhauer, Graphiker und Hochschullehrer. 1957 zog er an die Einbrunger Mühle und gründete zusammen mit Günther Uecker, Hannes Esser, Bernd und Hilla Becher u.a. die Künstlergruppe Einbrungen/Wittlaer. – Sehr seltene Radierfolge von hervorragender Qualität.

Make a bid

Lot 48 Bremer Presse – Lobkowitz von Hassenstein, Bohuslaw
Carmina Selecta. Herausgegeben von Arthur Novak. Mit 13 Initialen und 1 Signet von Anna Simons. München, Bremer Presse, 1922. XXXI S. 27,2 x 18 cm. Grauer Original-Pappband mit montiertem Deckelschild (leicht berieben, Rücken minimal gebräunt). [*]
Estimate 300 €
Eins von 100 römisch nummerierten Exemplaren. – Lehnacker 44 (irrig 130 Exemplare). – Seltener Privatdruck der Bremer Presse für den Prager Bibliophilen Arthur Novák. – Gutes Exemplar.

Make a bid

Lot 49 Brinkmann, Rolf Dieter
Der Gummibaum. Hauszeitschrift für neue Dichtung, herausgegeben von R. D. Brinkmann. Nr. I/1969. Umschlagillustration und Zeichnungen von EXIT, Köln (das ist: Berndt Höppner). Köln, 1969. 41 hektographierte Bl. 29,7 x 21 cm. Klammerheftung. [*]
Estimate 300 €
Die seltene Nr. 1, die von Rolf Dieter Brinkmann herausgegeben wurde. – Kunisch-Wiesner 86 (irrig: Hamburg ca. 1970). – Es erschienen insgesamt drei Nummern und eine Sonderausgabe des alternativen Magazins für Undergroundliteratur und Lyrik. – Die letzten beiden Blatt lose, sonst sehr gut erhalten.

Make a bid

Lot 50 Brod, Max
Der Untergang. Roman eines Gemütlosen. Prag, Selbstverlag (K.u.k. Hofbuchdruckerei A. Haase) 1908. 71 S. 17,2 x 12,5 cm. Späterer Halbleinenband (etwas berieben und bestoßen).
Estimate 600 €
Erste Ausgabe des fünften Werks von Max Brod. – Radek Veselý, Max Brod und seine “Kreise”. Der Autor als Dichter, Denker, Helfer (Diplomarbeit, Prag 2006), S. 67. – Im selben Jahr erschienen wie Brods von der Kritik als expressionistisches Meisterwerk gefeierter Roman “Schloß Nornepygge”, handelt es sich bei dem “Untergang” um Tagebuchaufzeichnungen eines jungen überkultivierten Snobs während einer 14tägigen Sommerfrische in den Alpen, wo er sich offensichtlich von der Untreue seiner Frau erholen möchte, die ihn mit dem Schauspieler Dagobert Müttich betrügt. Diesen wird Brod 1936 in der “Böhmischen Novelle” “Menschliche Gemeinschaft” noch einmal auferstehen lassen. – Papierbedingt etwas gebräunt. – Äußerst selten: kein Nachweis im KVK.

Make a bid