Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1182 Agricola von Spremberg, Johann
Illustrissimorum Ducum Saxoniae praestantium sapientia, virtute et rerum fortiter ac utiliter gestarum gloria heroum vivae effigies, ab anno natiuitatis Christi 842. us(que) ad annum 1571. ex antiquis & fide dignis monumentis delineatae & expressae, unà cum singulorum elogijs. Mit Holzschnitt-Vignette (Porträt) auf dem Titel, 40 altkolorierten Holzschnitt-Bordüren und 34 Porträt-Holzschnitten von Lucas Cranach dem Jüngeren (5) und anderen. Wittenberg, Gabriel Schnellboltz, 1571 (Kolophon “1563”). 38 nn. Bl. 18,5 x 14,5 cm. Halbleinwand (um 1900) mit goldgeprägtem Rückentitel.
After-Sale Price 2800 €
Sehr seltene Titelauflage der Erstausgabe von 1563, anonym erschienen. – Über KVK nur in der Österreichischen Nationalbibliothek nachweisbar. – VD 16 ZV 234 – Bartsch VII, S. 296, 136-140 – Hinrichs, 1805 S. 189 (kennt die lateinischen Ausgaben von 1563 und 1571. – Das Portraitbuch der Renaissance S. 117, Nr. 4 (mit der deutschen Ausgabe von 1563) nennt Agricola aus Spremberg als Autor. – Die schönen breiten, altkolorierten Bordüren mit Säulen, Figuren und biblischen Szenen unten. – Die Porträts im kolorierten Rahmen, fünf mit dem Drachenzeichen von Lucas Cranach dem Jüngeren. Den Porträts gegenüber die Vita der Dargestellten. – Im unteren Rand eng beschnitten (Titel mit Verlust der Verlagsangabe, die biblischen Szenen mit etwas Bildverlust, die Porträts bis in die Rahmen beschnitten, ohne Bildverlust), Titel verwischt ankoloriert, teilweise leicht gebräunt. – Angebunden: Krauß, W. Stam und Ankunff des hochlöblichen Hauses zu Sachsen. Mit großem altkolorierten Holzschnitt-Porträt (Herzog von Sachsen) auf dem Titel, dieses auf Bl. 7 unkoloriert wiederholt und mit einem blattgroßen Wappenholzschnitt. Magdeburg, W. Roß für J. Francke, 1587. 91 nn. Bl. – VD 16 K 2307 (zählt auch 91 Bl.) – vgl. Hartfelder Nr. 571. – Von J. Francke erweiterte Ausgabe der erstmals 1555 erschienenen Chronik. Mit der 1554 datierten Vorrede Melanchthons, der die Drucklegung des Werkes unterstützt hatte. Enthält auch das Turnier-Gedicht von Hans Sachs (6 Bl.). – Angebunden: Kurtzer und warhaffter Bericht, was von 11. Decembr. 1636 biß 20. Februar. 1637. Jahrs vor, in und nach der Leipzischen vierdten Belägerung von Tag zu Tag vorgegangen … Leipzig, Köler, 1637. 20 nn. Bl. – Einer von mehreren Drucken im gleichen Jahr. – Wir konnten Drucke mit 14 und 24 Blatt feststellen, aber keinen mit, wie hier, 20 Blatt – Stärker gebräunt, wenige Blatt mit kleinen Randläsuren.
Rare reissue of first edition, anonymously published. – With woodcut vignette (portrait) to title, 40 woodcut borders with contemp. colouring and 34 woodcut portraits by Lucas Cranach dem Jüngeren (5) and others. 38 unnumbered leaves. Later (ca. 1900) half cloth with gilt-stamped title to spine. – Portraits within coloured borders, 5 with the sign of a dragon by Cranach. – Lower margin cropped (title with loss of publisher’s name, the biblical scenes with some loss to image, portraits cropped to within border, no loss to image, title with blurred part colouration, slightly browned in places. – Bound with: Stam und Ankunff…With large contemp. coloured woodcut portrait to title, repeated on leaf 7 uncoloured, and full-page armorial text-woodcut. 91 unnumbered leaves. – Bound with: Kurtzer und…20 unnumbered leaves. One of several editions in the same year. – Browned, a few leaves with fraying.

Lot 1183 Biblia ehstonica
Piibli Ramat, se on keik se Jummala Sanna, mis Pühhad Jummala Mehhed, kes pühha Waimo läbbi juhhatud, Wanna Seädusse Ramatusse Ebrea Kele… 3 Teile in einem Band Mit gestochenem Titel von Mattarnovy nach C.H. Strenge. Tallinn, Jakob Joan Köler, 1739. 7 Bl., 1087 S., 308 S. 3 Bl. 24 x 18 cm. Lederband der Zeit (berieben, bestoßen, fleckig, Bezug mit Fehlstellen, Gelenke angeplatzt). [*]
Result 2400 €
Seltene erste Ausgabe der kompletten Bibel im Revaler Dialekt. – Moule 3541 – Graesse I, 372 – Brunet I, 905. – Herausgegeben und teilweise übersetzt von Anton Thor Helle (1683-1748). – Ohne Blatt 4U4 (S. 711/712). – Durchgehend fleckig, Bindung gelockert, Vorsatz und Frontispiz beinahe lose, Frontispiz und Titel mit Randläsuren, Titel unten mit Eckabriss, dadurch etwas Textverlust.

Lot 1184 Biblia latina
Novum testamentum illustratum in signum rerum simulacris, cum ad veritatem historiae, tum ad venustatem, singulari artificio expressis. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel und 106 (90 großen bzw. blattgroßen) Textholzschnitten. Paris, Gryphius, 1541. 198 num. Bl., 1 nn. Bl., 1 weißes Bl., 136 num. Bl., 15 nn. Bl. 11,8 x 7,5 cm. Halblederband (um 1850) mit rotem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (etwas fleckig). [*]
Result 600 €
Brunet V, 745 (Ausgabe von 1542) – Mortimer 70 – Renouard 413 (Druckermarke). – “The first Paris printer to illustrate a Bible in the Renaissance style was Francois Gryphius … In his Latin New Testament of 1537 there is a set of new cuts to the Act of the Aposteles and the Apocalypse. The Apocalypse cuts are copied from the Holbein designs, which had appeared at Basel in 1523 in a New Testament printed by Thomas Wolff … Gryphius’ titlepage to the Bibles of 1541 and 1542 is a close copy to that by Beham” (A. F. Johnson, in Gutenberg-Jahrbuch 1935, S. 190). – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 1185 Euclid
Euclid Megarense … Diligentemente rassettato, et alla integrita ridotto… per Nicolo Tartalea Brisciano. Mit wiederholter Holzschnitt-Druckermarke und zahlreichen Textholzschnitten. Venedig, C. Troiano Navo, 1565-1566. 315 (recte 311) Bl., 1 nn. Bl. 21,5 x 15,5 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel (leicht fleckig, etwas bestoßen).
After-Sale Price 500 €
Zweite Ausgabe der erstmals 1543 erschienenen Übersetzung von Tartaglia. – Adams E 993 – Steck 73: “Diese Übersetzung (hat) geistesgeschichtlich im romanischen Sprachraum sehr gewirkt.” – Zu Beginn mit vereinzelten Anstreichungen, etwas gebräunt, die ersten 30 Blatt im oberen Bug mit schwächer werdendem Wasserrand, stellenweise etwas fleckig, vereinzelt mit leichten Wurmspuren im weißen Rand.

Lot 1186 Fischart, Johann (Pseudonym: Jesuwalt Pickhart)
Binenkorb des Heyl. Röm. Imenschwarms, seiner Hummelszellen, (oder Himmelszellen) Hurnaußnäster, Brämengeschwürm und Wäspengetöß. Sampt Läuterung der H. Rö. Kirchen Honigwaben. Mit einem rot und schwarz gedruckten Titel-Holzschnitt und zwei Holzschnitten im Text. Am Ende: Getruckt zu Christlingen bey Ursino Gottgwinn (das ist: Straßburg, Jobin), 1586. 246 num., 18 nn. Bl. (das letzte weiß). 16,5 x 11 cm. Halbpergamentband (um 1900), (Kanten leicht berieben).
Result 260 €
Fünfte Ausgabe von Fischarts erstmals 1579 erschienenem antirömischen Pamphlet, einer freien Übertragung des “Bijnenkorf” von Philipp Marnix. – VD 16 M 1048 – Goedeke II, 499, 37e – Weller I, 6 – Der Text des Registers endet “EXPLICIT Expliciunt, Sagt die Katz zum Hund/ Würst sind ungesund. Getruckt zu Christlingen bey Ursino Gottgwinn. M.D. LXXXVI.” – Vorsätze erneuert, Notizen auf Vorsatz und dem letzten weißen Blatt, etwas fleckig und gebräunt, Blattränder fast durchgehend wasserfleckig.

Lot 1187 Haraeus, Franciscus
Vita sanctorum, ex A. Lipomano et L. Surio compendio summa fide collectae. Editio altera. Mit gestochenem Titel. Antwerpen, Plantin-Moretus, 1594. 13 Bl., 953 S., 3 Bl. 18,5 x 11,5 cm. Späterer Lederband mit goldgeprägtem Rückentitel, aufwendig gepunztem und bemaltem Goldschnitt (Gelenke etwas berieben, Schnitt etwas unregelmäßig, Bemalung berieben und verblasst). [*]
Result 300 €
Zweite Ausgabe. – Adams H 51. – Die Hagiographie des niederländischen Theologen, Historikers und Kartographen Franciscus Hagaeus (1555? -1631) erschien erstmals 1590. – Der gestochene Titel von Van der Borcht. – Exlibris. – Erneuerte Vorsätze, durchgehend unterschiedlich stark wasserrandig, Titel mit zwei kleinen Löchern im Rand.

Lot 1188 Luther, Martin
Der Dritt Teil der Bücher… darin zusamen gebracht sind christliche und tröstliche erklerung und auslegung der furnemsten Psalmen… Mit einem Titelholzschnitt. Wittenberg, Georg Rhau Erben, 1553. 8 nn. Bl., 594 Bl. 31,5 x 21 cm. Blindgeprägte Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckeln (fleckig, Rücken mit Signaturschildchen, etwas berieben und bestoßen, Bezug stellenweise etwas gelöst und mit kleinen Fehlstellen, ohne Schließen).
Result 240 €
Dritter Teil der zweiten deutschen Ausgabe. – VD16 L 3320. – Der Titelholzschnitt zeigt Luther und Kurfürst Johann Friedrich unter dem Gekreuzigten. – Die ersten fünf Blatt mit kleinen Randfehlstellen, wenig gebräunt und wenig fleckig, die letzten Blätter mit vereinzelten Unterstreichungen und wenigen kleinen Wurmlöchern.

Lot 1189 Luther, Martin
Der eilffte Teil der Bücher… Nemlich die herrliche Auslegung uber das erste Buch Mosi welches ein Quel und Ursprung ist aller prophetischen und apostolischen Schrifften… 2 Teile in 1 Band. Mit einem Titelholzschnitt. Wittenberg, Klug, 1558. 8 nn. Bl, 338 Bl.; 6 nn. Bl., 381 Bl. 33 x 20,5 cm. Blindgeprägte Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckeln (fleckig, Rücken mit Signaturschildchen, etwas berieben und bestoßen, kleine Fehlstellen im Bezug, ohne Schließen).
Result 240 €
Elfter Teil der ersten Ausgabe. – VD16 L 3340. – Der Titelholzschnitt zeigt Luther und Kurfürst Johann Friedrich unter dem Gekreuzigten. – Titel und Vorsatz mit Besitzvermerken von alter Hand, Titel im unteren Bug ca. 9 cm eingerissen, ohne hinteren Vorsatz, stellenweise etwas gebräunt bzw. fleckig, die letzten 30 Blätter etwas eselsohrig.

Lot 1190 Luther, Martin
Der fünffte Teil der Bücher… darinnen begrieffen sind die Auslegung uber das erste Buch und folgend uber etliche Capitel der andern Bücher Mose. Auch uber etlich Propheten… Mit einem Titelholzschnitt. Wittenberg, Georg Rhau Erben, 1556. 6 nn. Bl., 583 Bl. 32 x 21 cm. Blindgeprägte Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckeln mit gepunzten Messingbeschlägen in den acht Ecken (fleckig, Rücken mit Signaturschildchen, etwas berieben und bestoßen, ohne Schließen).
Result 240 €
Fünfter Teil der zweiten deutschen Ausgabe. – VD16 L 3329. – Der Titelholzschnitt zeigt Luther und Kurfürst Johann Friedrich unter dem Gekreuzigten. – Wenig gebräunt und wenig fleckig, die ersten und letzten Blätter mit vereinzelten kleinen Wurmlöchern, ohne vorderen Vorsatz.

Lot 1191 Luther, Martin
Der zehende Teil der Bücher… Nemlich die herrliche Auslegung das erste Buch Mosi welches ein Quel und Ursprung aller prophetischen und apostolischen Schrifften ist… Mit einem Titelholzschnitt. Wittenberg, Klug, 1558. 4 (1 w.) nn. Bl., 600 Bl. 31,5 x 20 cm. Blindgeprägte Schweinslederbände der Zeit über Holzdeckeln (fleckig, Rücken mit Signaturschildchen, etwas berieben und bestoßen, kleine Fehlstellen im Bezug, ohne Schließen, Ecke des hinteren Holzdeckels gebrochen).
Result 240 €
Zehnter Teil der ersten Ausgabe, 2. Druck. – VD16 L 3339. – Der Titelholzschnitt zeigt Luther und Kurfürst Johann Friedrich unter dem Gekreuzigten. – Titel mit Besitzvermerk von alter Hand, die ersten 200 Blätter im Bug leicht wasserrandig, bis Blatt X im Bug schwach sporfleckig, ohne Vorsätze, stellenweise etwas gebräunt.

Lot 1192 Perneder, Andreas
Institutiones, Außzug und anzaigung etlicher geschriebenen Keyserlichen und deß H. Römischen Reichs Rechte, wie die gegenwertiger Zeyt in Ubung gehalten werden, in den Titeln underschiedlich nach Ordnung der vier Bücher Kayserlichen Jnstitution gestelt sampt angehängten Büchern. 5 Teile in 1 Band. Mit 1 gefalteten Holzschnitt-Tafel. Ingolstadt, Weissenhorn, 1578. Getrennte Paginierung. 34 x 21 cm. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit über Holzdecken, mit Rollen- und Plattenstempeln und 2 Schließen (etwas fleckig, Ecken teilweise bestoßen, Rücken mit Tücherresten). [*]
Result 500 €
VD16 P 1506 – Stalla 808: “Neue Auflage der Ausgaben von 1571 und 1573 in einem Band.” – Perneders Hauptwerk, das in zahlreichen Auflagen erschien und mit immer neuen Anhängen versehen zum führenden Rechtsbuch der Zeit wurde. Sie “gehören zu den vielgebrauchtesten und besten Schriften popularisierender Richtung; sie sind trotz sklavischen Anschlusses an die fremden Rechtsquellen der erste Versuch eines in der Praxis wohlbewanderten Mannes, einheimisches und ausländisches Recht in einem der Legalordnung verwandten System zu verbinden.” (ADB XXV, 385). – Der schöne Prägeband mit Württemberger und einem anderen Wappen sowie Tugenden-Rolle “NF” (nicht bei Haebler). – Alter Katalogauszug auf vorderem Innendeckel, vorderes Innengelenk angebrochen, Titel etwas fleckig, mit altem Besitzeintrag und kleinem Adelsstempel, die ersten Blatt mit Wurmgängen im Falz, teilweise etwas gebräunt bzw. schwach wasserfleckig.

Lot 1193 Schrenck von Notzing, Jacob
Der Aller Durchleuchtigisten und Großmächtigen Kayser, Durchleuchtigisten und Großmächtigen Königen und Ertzhertzogen, Durchleuchtigen und Hochgebornen Fürsten, wie auch Grafen, Herren vom Adel .. warhafftige Bildtnussen, und kurtze Beschreibungen. Daraus: 41 (von 125) Porträt-Kupfer von Dom. Custos nach J. B. Fontana. (Augsburg, D. Baur, 1603). Blattgröße: 43 x 28,5 cm. [*]
Result 400 €
Lipperheide Ci 1. – Colas 2691. – Hiler S. 787. – Graesse VI, 317. – Brunet V, 224. – Ebert 20657. – UCBA II, 1852. Folge von 41 Kupfertafeln aus der seltenen ersten deutschen Ausgabe des sogenannten Heldenbuches, das zwei Jahre nach der lateinischen Ausgabe von J. Agricola erschien. Die prachtvolle und berühmte Kupferfolge über die Ambraser Rüstkammer wurde von Erzherzog Ferdinand II. von Tirol in Auftrag gegeben und durch seinen Sekretär und Rat Jacob Schrenck von Notzing herausgegeben. Sie zeigt die bedeutendsten Fürsten und Feldherren des 16. Jahrhunderts, zumeist in voller Rüstung und jeweils in reich ausgeschmückter, architektonischer Umrahmung. – Die Namensschilder unter den Porträts handschriftlich ausgefüllt. – Vorhanden sind u.a.: Stephan Báthory, König von Polen, Kayser Süleyman, Maximilian II., Friedrich II., Carl IX., Sokollu Mehmed, Ruprecht I., Moritz von Sachsen u.v.a. – Verso jeweils mit Text zu einer anderen Person. – Bis an die Einfassungslinie beschnitten, teils mit hinterlegten Läsuren bzw. Randfehlstellen, teils mit kleinen Randeinrissen, teils etwas gebräunt und leicht fleckig.

Lot 1194 Valerius Maximus
Factorum ac dictorum memorabilium libri novem. Mit illustriertem Holzschnitttitel. Venedig, Bernardinu Stagnium, 1527. 207 Bl. 10 x 5,5 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel (etwas fleckig und leicht bestoßen). [*]
Result 650 €
Nicht bei Ebert und Adams. – Seltene Ausgabe der “Neun Bücher denkwürdiger Taten und Aussprüche” des römischen Schriftstellers und Rhetorikers Valerius Maximus, der in der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts lebte. – Sammlung historischer Anekdoten, zur Zeit des Kaisers Tiberius (14-37), die zum Gebrauch in Rhetorikschulen gedacht war. – Titel etwas fleckig, ohne vorderen Vorsatz, stellenweise leicht fleckig, letztes Blatt mit leichten Randläsuren, Innengelenke geplatzt und gelockert.