Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 703 Aktionskunst – Cullen, Deborah (Hg.)
Arte no es Vida. Actions by Artists of the Americas, 1960-2000. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. New York, El Museo del Barrio, 2008. 317 S., 1 Bl. 22 x 20 cm. Illustrierte Original-Kartonage (minimal berieben und bestoßen, eine Ecke schwach knickspurig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Reich illustrierter Katalog zu der Ausstellung im New Yorker Museo del Barrio, die vier Jahrzehnte Performance-Kunst in den USA, Puerto Rico, der Dominikanischen Republik, Kuba, Mexiko und anderen Mittel- und Südamerikanischen Ländern reflektiert. Unter den über 100 vorgestellten Künstlern finden sich: Francis Alys, Papo Colo, Lygia Clark, Coco Fusco, Guillermo Gómez-Peña, Felix Gonzalez-Torres, Alfredo Jaar, Ana Mendieta, Marta Minujín, Raphael Montañez Ortiz, Helio Oiticica, Tunga uvm. – Sehr guter Zustand.

Lot 704 Alfred Richard Meyer
Sammlung von 11 (1 Doublette) Veröffentlichungen. Meist: Berlin-Wilmersdorf, Alfred Richard Meyer Verlag.
Nachverkaufspreis 200 €
Vorhanden: 1. Friedrich der Große. Kulinarische Epistel. Übertragen von Alfred Richard Meyer. Mit 1 kolorierten Original-Radierung von Ch. Chr. Engelhorn. 1922 4 nn. Bl. 13 x 10 cm. Original-Pappband. – Erste Ausgabe. – Eins von 200 Exemplaren. – 2. Leonhard, Rudolf. Über den Schlachten. 1914. 8 nn. Bl. 23 x 15 cm. Späteres Halbpergament. – Lyrisches Flugblatt 48. – Erste Ausgabe. – 3. Langer, Resi. Rokoko. Ein lyrisches Flugblatt anonymer Autoren. 1913. 8 nn. Bl. 24 x 16 cm. Original-Broschur. – Lyrische Flugblätter. – Erste Ausgabe. – 4. Maria Stuart Königin von Schottland. Sämtliche Gedichte. Übertragen von Rudolf Leonhard. 1921. 15 S. 19,5 x 13 cm. Kartonage mit handschriftlichem Deckeltitel. – Erste Ausgabe. – 5. Gross, Fritz. Georg Büchner. Stationen eines Lebens. 1919. 16 S. 21 x 14 cm. Original-Broschur. – Erste Ausgabe. – 6. Meyer, Alfred Richard. lebenslauf eines buches. sehr poetische verse. Mit 31 lithographischen Textillustrationen von Erich Büttner. 1924. 31 S. Original-Broschur. – Erste Ausgabe. – Eins von 300 num. Exemplaren. (2 Exemplare). – 7. Derselbe. Das Buch Hymen. 1912. 15 nn. Bl. 21,5 x 14 cm. Original-Pappband (Rücken mit kleiner Fehlstelle). – Erste Ausgabe. – 8. Derselbe (hier: Meyer-Hambruch. Ungarische Zigeunermusik 1919. 7 S. 24 x 15,5 cm. Späteres Halbpergament. – Lyrische Flugblätter 54. – Erste Ausgabe. – 9. Derselbe. Das Maul auf dem rechten Fleck. Scholaster, Poetaster und Knasterbärte. Mit Illustrationen von Herbert Ott. Nürnberg, Schrag, 1943. 98 S., 1 Bl. 21 x 14,5 cm. Original-Pappband (Rücken etwas gewellt). – Erste Ausgabe. – 10. Derselbe. Die Maer von der Musa Expressionsistica. Düsseldorf, Die Fähre, 1948. 130 S. 21 x 14,5 cm. Illustrierter Original-Pappband (unteres Kapital mit Fehlstelle). – Erste Ausgabe.

Lot 705 Altenbourg, Gerhard
Rinnen. Mit 1 Original-Radierung und 2 Holzschnitten, davon einer auf dem Vorderdeckel. Berlin, Dronte-Presse, 1998. 59, IV S., 1 Bl. 39 x 26,5 cm. Original-Pappband mit Fabriano-Büttenbezug.
Zuschlag 160 €
11. Druck der Dronte-Presse – Eins von 25 (GA 85) nummerierten Exemplaren mit der Radierung WVZ R 215. – Schönes Exemplar. – Dabei: Derselbe. Gras Gras. Lockung und Stille. Mit einigen Abbildungen. Leipzig, Reclam, 1986. 32 S. 28 x 31 cm. Original-Hülle und Original-Broschur im Original-Schuber. – Eins von 150 nummerierten Exemplaren, hier allerdings ohne die Lithographie. – Gutes Exemplar.

Lot 706 Anetsberger, Hans
Aachen 1919. Mit 12 Original-Radierungen. Aachen, Vonderbank, 1919. 6 S. 47,5 x 39 cm. Lose in Original-Leinwandmappe mit Deckeltitel (etwas angestaubt und fleckig).
Zuschlag 650 €
Eins von 50 Exemplaren, alle Radierungen vom Künstler signiert. – Geleitwort von A. Schweitzer. – Hans Anetsberger (1870-1942) arbeitete während seiner Münchener Zeit (bis 1911) auch als Illustrator für Simplicissimus und Die Jugend. – Mappenflügel teils mit Einrissen, Textblätter und eine Radierung etwas stockfleckig.

Lot 707 APO – Mautner, Erich Felix (Hg.)
In. International News. Heft 1-8 in 7 Heften. Wien, Mautner, Juni 1968. Je 2-3 geklammerte Bl. – UND: Le Marais mit “Die Bresche”. Doppelnummern 5/6 und 9/10. Wien, Mautner, 1967. Je 16 Bl. 29,5 x 21 cm. Original-Broschuren.
Nachverkaufspreis 160 €
I. Mit Beiträgen zu Politik, Musik, Film etc. Heft 1 mit 3 Seiten zu Brus, Mühl und Wiener. Verantwortlicher Redakteur Walter Kratzer. – II. Die Zeitschrift erschien 1965-1968. Heft 5/6 mit André Heller als Chefredakteur. – Beigegeben: Zwei Flugblätter und Anmeldeformular zur 2. Maraisiade Junger Film ’68 – Wien. Anmeldung als zwei geheftete Blätter (mit 3 Doubletten). – Von Mautner veranstaltetes Filmfestival in Wien. – Beigegeben: Flugblatt zum Le Marais Schallplattenclub und zur Situation des Marais. – Schallplattenclub mit Doublette. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 708 APO – Zahl, Peter-Paul (Hg.)
Sammlung der Berliner linken Szene mit Zeitschriften, Spuckis und Flugblättern. Berlin, 1966-68.
Nachverkaufspreis 160 €
Vorhanden sind: I. zwergschul-ergänzungsheft 1 und 2/3. Berlin, Peter-Paul Zahl, 1967. 16 x 8,4 cm. Farbig bedruckte Original-Broschuren. – Die beiden ersten Hefte zu Mao Tse-Tung und Günter Wallraff erschienen im legendären Verlag von Peter-Paul Zahl (1944-2011), der auch die Untergrundzeitschrift “Agit 883” druckte, bevor er bei einem Schusswechsel mit der Polizei einen Beamten verletzte und ab 1972 in Haft war. – II. Das Letzte. Eine seltsame Zeitschrift. Nr. 3. Berlin, Berlin Bernard und Hella. 40 S. 30 x 18 cm. Bedruckte Original-Broschur. – Durchgehend illustriert von Curt Mühlenhaupt, Sammy Linker u.a. Texte von Peter-Paul Zahl, Wolfgang Graetz (der seine Zuchthauserfahrungen schon hinter sich hatte), Horst Thomayer etc. – III. Berliner Extra Dienst. Nr. 1. 20. Mai 1967. 15 S. Hektografierte Blatt, geklammert. – Außerdem: Steckbrief für den Generalstaatsanwalt Dr. Diether Dehnicke (der “aus politischen Motiven ein Verbrechen der Freiheitsberaubung im Amt zum Nachteil von Fritz Teufel” begangen habe), 10 Spuckis “enteignet Springer”, “Informationen zur Abrüstung” (Nr. 37, August 1966) und 3 weitere Kleinschriften. – Teils knittrig und etwas angestaubt.

Lot 709 Architektur
De 8 en Opbouw. 14-Daagsch tijdschrift. 18 Hefte in 17 Heften aus dem 6., 7., 8., 10., 12., 13. und 14. Jahrgang. Mit zahlreichen Abbildungen. Amsterdam, van Holkema & Warendorf, 1935-1943. Illustrierte Original-Broschuren (teils etwas fleckig und leicht knickspurig, 1 Heft mit losem vorderen Umschlag, vereinzelte Randläsuren).
Nachverkaufspreis 200 €
Die modern gestaltete Architekturzeitschrift erschien von 1932 bis 1943 und wurde von der Rotterdamer Architektengruppe “opbouw” und der Amsterdamer “De 8” herausgegeben. – Mit den Heften: 6.Jg.: 4, 5, 6, 7, 9, 14, 15, 18, 19, 24. – 7. Jg.: 9. – 8. Jg.: 7/8. – 10. Jg.: 16. – 12. Jg.: 6. – 13. Jg.: 9, 10. – 14. Jg.: 1. – Opbouw wurde 1920 von Willem Kromhout in Rotterdam gegründet. Hinzu kamen Architekten wie Van Eesteren, L.C. van der Vlugt und J.A. Brinkman, die ab 1924 den Ton angaben. Andere renommierte Architekten wie Van Loghem, Jan Rietveld, Van Tijen, J.J.P. Oud und M. Stam schlossen sich an. – Die Architektengruppe De 8 wurde 1927 von den jungen Architekten, Benjamin Merkelbach (Architekt), Charles Karsten (Architekt, Bildhauer), Johan Hendrik Groenewegen, van den Pauwert, Everwijn Verschuyl und van den Bosch gegründet. – Vereinzelt leicht fleckig, vereinzelte leichte Randläsuren, zwei Hefte papierbedingt gebräunt, ein Heft im linken Rand gelocht.

Lot 710 Architektur – Hoffmann, Herbert
Die neue Raumkunst in Europa und Amerika. Mit 292 Abbildungen. Stuttgart, Hoffmann, 1930. VII, 208 S., 4 Bl. 30 x 23 cm. Original-Leinwand mit Rücken- und Deckelschild (etwas berieben).
Nachverkaufspreis 340 €
Bauformen-Bibliothek, Band 28. – Zeigt Arbeiten von Marcel Breuer, Le Corbusier, P. Jeanneret, Richard J. Neutra, Emil Pohle, Alexander Popp, Paul Laszlo, Walter Gropius, Koji Fujii u.a. – Vorsätze und Textseiten papierbedingt etwas gebräunt und teils fleckig.

Lot 711 Architektur – Jodidio, Philip, Tadao Ando
Ando. Complete Works 1975-Today. Mit 1 signierten Original-Skizze von Tadao Ando auf japanischem Reispapier sowie mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Köln, Taschen, 2018. 739 S. 39,5 x 31 cm. Original-Leinenband mit montierter Deckelillustration und Rückentitel sowie Original-Umschlag mit Deckeltitel (für die Skizze) in der originalen, von Ando eigens entworfenen roten Lederschatulle mit Deckeltitel und mit dem Original-Versandkarton.
Zuschlag 980 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren der TASCHEN Art Edition. – Die signierte Original-Skizze mit der Walter-De-Maria-Installation im Chichu-Museum in Naoshima auf japanischem Reispapier hat die Blattmaße: 28 x 36 cm. – Die Hommage an den japanischen Architekten und Pritzker-Preisträger Tadao Ando (geb. 1941) stellt jedes seiner Bauwerke anhand von Photographien und Bauzeichnungen vor. – Tadellos.

Lot 712 Architektur
L’Architecte. Recueil mensuel de l’art architectural publié avec le concours de la Société des Architectes diplomes par le Gouvernement. Nouvelle serie 7° année. Nummern 1-4, 6-12 in 11 (von 12) Heften. Mit zahlreichen photographischen Tafeln sowie Textabbildungen und Grundrissen. Paris, Éditions Albert Levy, 1930. 32,5 x 25 cm. Lose Lagen und Tafeln in Original-Umschlägen (diese leicht angerändert). [*]
Zuschlag 200 €
Heft 1 über den Wohnungsbau in Frankfurt am Main. Sonst meist über französische Gebäude, aber auch über Sportstätten in Nürnberg und Wohn- und öffentliche Gebäude in den USA, England, den Niederlanden usw.

Lot 713 Architektur – Mendelsohn, Erich
Das Gesamtschaffen des Architekten. Skizzen, Entwürfe, Bauten. Unter Mitarbeit von Charles du Vinage und Erich Karweik. Mit 402 teils ganzseitigen Abbildungen nach Photos von Arthur Köster. Berlin, Mosse, 1930. 251 S. 24,5 x 19 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag (dieser mit Randfehlstellen, Leinwand leicht fleckig). [*]
Zuschlag 160 €
Erste Ausgabe. – Jäger 380. – Mit programmatischen Vorträgen des Architekten Erich Mendelsohn über “Das Problem einer neuen Baukunst” und “Die internationale Übereinstimmung des neuen Baugedankens oder Dynamik und Funktion” sowie ausgewählten Bilder- und Planmaterial, das einen umfassenden Überblick über die Entwicklung und den außergewöhnlichen Umfang des gesamten architektonischen Schaffens dieses Architekten” vermitteln. – Gutes Exemplar.

Lot 714 Architektur – Miyake, Riichi und Keiichi Tahara
Fin-de-siècle Architecture. 6 Bände. Mit zahlreichen Farbtafeln. Tokyo, Kodansha, 1984-85. 42,5 x 30 cm. Illustrierte Original-Kunstlederbände mit Original-Schubern. [*]
Nachverkaufspreis 400 €
1. Art Nouveau and Japonisme. – 2. Modernismo and Architectural Millenium. – 3. Style, Liberty and Orientalism. – 4. The Influence of Secessions. – 5. Arts and Crafts and the Garden City Movement. – 6. The Rise of National Romanticism. – Japanischer Text mit jedem Band beiliegender Zusammenfassung auf Englisch. – Durchgehend ausgestattet mit prächtigen Farbphotographien von Keiichi Tahara. – Tadelloses Exemplar.

Lot 715 Architektur
Das neue Frankfurt. Internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung. Herausgeber: Ernst May und Fritz Wichert. 3. Jg., Heft 5 und 6; 4. Jg. Heft 6; 5. Jg. Heft 9. Mit zahlreichen Abbildungen. Frankfurt, Englert und Schlosser, 1929-1931. 26 x 24 cm. Original-Broschuren (Rücken berieben und etwas eingerissen, bei 2 Heften bis zur Klammerung, 2 Hefte etwas fleckig, 2 Hefte stärker fleckig, 1 Heft knickspurig und mit Randläsuren).
Zuschlag 400 €
Dokumentations-Bibl. II, 497; IV, 357 und VI, 800 – Vier Hefte dieser “bedeutenden Zeitschrift für neues Bauen und Gestaltung” (Bolliger). – Neben zahlreichen anderen Beiträgen behandeln die Hefte die Themen: Bauen in der Schweiz, Kunstschulen, Allgemeiner deutschen Gewerkschaftsbund (ADGB) und Ausstellungsgestaltung. – “Das neue Frankfurt”, an dem u.a. Breuer, Dexel, Gropius, Le Corbusier, Moholy-Nagy und M. Stam mitwirkten, war neben der vom Bauhaus Dessau herausgegebenen “Vierteljahr-Zeitschrift für Gestaltung” das wichtigste regelmäßig erscheinende Organ der Vertreter des Neuen Bauens und der funktionalen Gestaltung in der Weimarer Republik. Hervorgegangen war das Periodikum aus dem gleichnamigen Frankfurter Wohnungsbauprogramm unter der Leitung des Architekten Ernst May. Die Zeitschrift war zeitweise auch Berichtsorgan der von Schwitters initiierten Gruppe “ring neue werbegestalter”. – Drei Hefte innen sehr gut erhalten, ein Heft stellenweise etwas fleckig und eselsohrig.

Lot 716 Architektur – Taut, Bruno
Bauten und Pläne. Mit einem Beitrag von Max Behne. Einband und Typographie von Johannes Molzahn. Mit zahlreichen Abbildungen und Grundrissen. Berlin, Hübsch, 1927. 80 S., 1 weißes Bl., 7 Bl. (Anzeigen). 26,5 x 20 cm. Original-Leinwand mit Deckeltitel in Silber und Rot (Titel teils etwas abgeplatzt, Rücken erneuert, leicht berieben und fleckig). [*]
Zuschlag 200 €
Neue Werkkunst. – Erste Ausgabe. – Vorstellung von Bauprojekten in Berlin und für die Werkkunstausstellung in Stuttgart. In der beispielhaften typographischen Gestaltung und Ausstattung von Johannes Molzahn. – Name auf Titel, vorderes Innengelenk angeplatzt, vereinzelt leicht fleckig.

Lot 717 Architektur
Wendingen. 4th Year, No. 12. Chief-Editor H. Th. Wijdefeld. Mit zahlreichen ganzseitigen Abbildungen. Amsterdam, De Hoogebrug, 1921. 18 S. Illustrierte bastgeheftete Original-Kartonage in Blockbuchbindung (Rücken leicht berieben, minimal fleckig).
Nachverkaufspreis 200 €
Seltene englischsprachige Ausgabe des B. Bijvoet und J. Duiker und ihrem Entwurf für die “New State Academy” in Amsterdam gewidmeten Hefts. Der Entwurf gewann zwar den ersten Preis im Wettbewerb, aber “it must fall as one of the victims of the ‘economy-campaign’ of the present Government” (Titel). – Neben zahlreichen ganzseitigen Abbildungen mit Textbeiträgen von A.J. der Kinderen und H. Th. Wijdefeld. – Obere Ecke minimal knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 718 Architektur
Wilhelm Riphahn. Mit einer Einleitung von H. de Fries. Mit 33 Tafeln und 1 Textabbildung. Berlin u.a., Hübsch, 1927. 14 S. 26,5 x 20 cm. Original-Leinwand mit farbiger Deckelprägung (etwas angestaubt und leicht fleckig).
Zuschlag 220 €
Neue Werkkunst. – Erste Ausgabe. – Jaeger 89 (mit Abbildung 271). – Wilhelm Riphahn (1889-1963) war ab 1913 als selbständiger Architekt tätig und wurde als Vertreter des “Neuen Bauens” zum einflussreichsten Architekten in Köln. – Gezeigt werden seine Siedlungsbauten “Mauenheim”, “Grüner Hof”, “Bickendorf” sowie andere öffentliche und private Bauten und sein bekanntestes Bauwerk “Die Bastei” am Rheinufer. – Erstes und letztes Blatt etwas fleckig.

Lot 719 Architektur – Innenarchitektur – Gocar, Josef, Pavel Janák und Frant. Kysela
Cechische Bestrebungen um ein modernes Interieur. Mit einer Einleitung von Dr. V. V. Stech. Übersetzt von Otto Pick. Mit einigen Abbildungen. Prag, 1915. 52 S. 23,5 x 20 cm. Original-Halbleinwand mit montiertem Deckelschild (etwas fleckig und berieben). [*]
Zuschlag 300 €
Erste deutsche Ausgabe. – Seltene programmatische Schrift zu einem kubistischen Formenkanon für Kunsthandwerk und Architektur in Tschechien. – Mit Abbildungen von Möbeln von J. Gocar, P. Janák und F. Kysela. – Innen sehr gut erhalten.

Lot 720 Aue, Walter
Berliner Romanze. Mit 6 signierten Kaltnadelradierungen von Walter Stöhrer. Köln, Hake, 1966. 60 S. 25 x 25 cm. Weiße Original-Broschur mit Deckeltitel (teils wenig fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Eins von 100 (GA 200) Exemplaren der Vorzugsausgabe mit den signierten Radierungen. – Spindler 158, 21 – Bose 1966.1 a-f. – Entgegen dem Druckvermerk dort nicht vom Autor signiert.

Lot 721 Avantgarde – Estland
Sammlung von 5 Titeln, jeweils in erster Ausgabe. Unterschiedliche Formate. Original-Broschuren.
Zuschlag 400 €
1. Hiir, Erni. Tantse Maaimastik. No. 2 (von 2). Tartu, 1919. 4 S. – 2. Gailit, August. Klounid ja faunid. Mit Illustrationen. Tartu, 1919. 153 S. – 3. Dünamis I. Tartu, 1928. 170 S. – 4. Alle, August. Lilla elevant. Mit 34 Illustrationen von Otto Krusten. Tartu, 1923. 124 S. – 5. Semper, Johannes. Meie kirjanduse teed. Tartu, 1927. 194 S. – Gute Exemplare.

Lot 722 Avantgarde – Estland
Sammlung von 6 Titeln, jeweils in erster Ausgabe. Original-Broschuren.
Zuschlag 400 €
1. St. Reymont, W.. Oiglus. Tartu, 1927. 177 S. – 2. Suits, Gustav. Noor-eesti nolvakult. Tartu, 1931. 176 S. – 3. Rumor, Karl. Valge naine. Tartu, 1928. 83 S. – 4. Visnapuu, Henrik. Maarjamaa laulud. Tartu, 1927. 78 S. – 5. Vardi, Sophia. Haabvere. Tartu, 1926. 181 S. – 6. Visnapuu, Eduard. Öö ja päev. Tallinn, 1935. 50 S. – Gute Exemplare.

Lot 723 Avantgarde – Estland
Sammlung von 7 Titeln, jeweils in erster Ausgabe. Original-Broschuren.
Zuschlag 400 €
1. Barbarus, J. R. V.-r. Tallinn, 1932. 144 S. – 2. Kärner, Jan. Rändur vilistab. Tartu, 1928. 96 S. – 3. Morn, Reed. Andekas parasit. Tartu, 1927. 281 S. – 4. Oengo-Juhandi, Ada und Julius Oengo. Meie kevad. Tallinn, 1932. 68 S. Mit 4 Original-Lithographien. – 5. Ariste, Paul. Eesti keeli hääldamine. Tartu, 1939. 95 S. – 6. Luts, O. Opilane valter. Tartu, 1927. 141 S. – 7. Nukk, Eduard. Rännakul. Tallinn, 1923. 64 S. – Gute Exemplare.

Lot 724 Avantgarde – Estland – Tuglas, Friedebert (Hrsg.)
Ilo. Kirjanduslik kuukiri. Heft 1-8 in 8 Heften. Mit zahlreichen Illustrationen. Tartu, Odamees, 1919-1921. 22 x 18,5 cm. Original-Broschuren mit Deckelillustration.
Nachverkaufspreis 300 €
Insgesamt erschienen 12 Hefte. – Jedes Heft illustriert von einem Künstler: Heft 1 von A. Roosileth, Heft 2 und 6 von Ado Vabbe, Heft 3 von Jaan Vahtra, Heft 4 von P. Liivak, Heft 5 von Felix Valloton, Heft 7 von Ferdinand Kask, Heft 8 von W. Kangro-Pool. – Literarische Beiträge von Marie Under, Gustav Suits, August Alle, Friedebert Tuglas, Johannes Semper, Johannes Barbarus u.a., Übersetzungen von Walt Whitman, Rilke, Huysmans u.a. – Unbeschnitten. – Hefte 3 und 4 auf starkem Papier gedruckt. – Papierbedingt etwas gebräunt. – Insgesamt in sehr gutem Zustand.

Lot 725 Avantgarde – Japan
Bungaku (Literatur). Nummer 1-6 (alles Erschienene). Mit zahlreichen Textabbildungen. Tokio, Koseikaku, 1932-1933. 22 x 16 cm. Original-Kartonagen, davon 5 mit illustrierten Original-Schutzumschlägen (Einbände etwas fleckig und gebräunt, mit kleinen Fehlstellen oder Einrissen an den Kapitalen, leichte Randläsuren, Schutzumschläge mit kleineren Randfehlstellen und meist kleinen Einrissen sowie verschieden stark fleckig). [*]
Zuschlag 800 €
Seltene Literatur- und Kunstzeitschrift. – Centre Pompidou: Japon des avant-gardes 1910/1970, S. 191. – Eine Fortsetzung der Zeitschrift Poesie und Poetik (Shi to shiron), die auch 6 Ausgaben umfasste. – Enthält u.a. zwei Artikel von Shuzo Takiguchi zum Surrealismus. – Ein Schutzumschlag wurde von Fukuzawa Ichiro gestaltet. – Stellenweise braunfleckig bzw. gebräunt.

Lot 726 Avantgarde – Japan
Folge von 7 Neujahrspostkarten zum Jahre des Hahns. Farblithographien. Tokio, Tanaka & Co., 1932. 14 x 9 cm. [#]
Zuschlag 470 €
Sehr hübsche Folge japanischer Neujahrspostkarten im Stil des japanischen Art Deco, zum Jahr des Hahns 1933. – Ecken etwas bestoßen, Kanten leicht berieben, teils etwas fingerfleckig.

Lot 727 Avantgarde – Japan – Harbou, Thea von
Metropolis. Roman. Japanische Ausgabe. 1928. 560 S. 15 x 10 cm. Original-Leinwand mit farbig illustriertem Original-Schutzumschlag (Umschlag mit Fehlstellen im unbedruckten Rand, etwas gebräunt). [*]
Zuschlag 480 €
Als Frontispiz eine farbige Tafel mit einer Filmszene (Erweckung von Maria). – Etwas fleckig und gebräunt, Vorsätze gebräunt, sonst recht gut.

Lot 728 Avantgarde – Japan – Itagaki, Takao
Atarashiki Geijutsu no Kakutoku (Gewinn der neuen Kunst). Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Tokio, Tenjinsha, 1930. 1 Bl., 246 S., 1 Bl. 19 x 15,5 cm. Original-Kartonage mit am Rücken montiertem illustrierten Original-Schutzumschlag im bedruckten Original-Schuber (Schutzumschlag gebräunt und mit Fehlstellen am Rücken, etwas berieben, Schuber berieben, bestoßen und etwas fleckig).
Nachverkaufspreis 300 €
Einzige Ausgabe. – Der japanische Kunstkritiker Takao Itagaki (1894-1966) gilt durch seine zahlreichen Publikationen zu den wichtigsten Vermittlern westlicher Kultur in Japan. – Vorsatz mit handschriftlicher Notiz auf Japanisch, Vortitel und Titel gestempelt, sonst gut erhalten.

Lot 729 Avantgarde – Japan – Kawara, On
I am still alive. Mit 201 ganzseitigen Reproduktionen von Telegrammen. Berlin, Edition René Block, 1978. 207 nn. Bl. 20,5 x 24 cm. Original-Kartonage (Kanten berieben, etwas knickspurig, leicht fleckig).
Zuschlag 1600 €
Eins von 350 (GA 800) Exemplaren der Ausgabe B. – “Die Idee zu diesem Buch entstand 1976 in Berlin. Die von On Kawawra bis zum 31. Dezember 1977 verschickten ‘I AM STILL ALIVE Telegramme’ wurden so vollzählig wie möglich zusammengetragen, nach Ankunftszeiten geordnet und in Originalgröße reproduziert.” (Vorwort). – Die chronologisch geordneten Telegramme schrieb On Kawara an Freunde und Kollegen. – Innen sehr gut erhalten. –

Lot 730 Avantgarde – Japan – Oze, Keishi
Shin Roshia gakan. Neuer Blick auf Russland. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Ausstattung Koshiro Onchi. Ars, 1931. 155 S. 19,5 x 17 cm. Konstruktivistischer farbiger Original-Pappband mit zweifarbig gestaltetem Original-Schuber (Schuber bestoßen und berieben, etwas nachgedunkelt, das Buch etwas beschabt und bestoßen, insgesamt recht gut). [*]
Zuschlag 500 €
Adäquat gestalteter Band zum Neuen Russland. Nur zwei Exemplare in außerjapanischen Bibliotheken. – Stempel auf Titelei, etwas gebräunt, Spiegel mit kleinen Klebspuren von entferntem Schutzpapier, sonst recht gut.

Lot 731 Avantgarde – Japan
Roshia osorubei. CCCP. (Beängstigendes Russland. CCCP. Kriminalwissenschaftliche Sonderausgabe.) Mit 42 (24 farbigen) ganzseitigen Abbildungen und zahlreichen Textabbildungen. Tokio, 1932/33. 335 S. 25,5 x 19 cm. Illustrierte Original-Kartonage (berieben, knickspurig und fleckig, Rücken mit kleinen Fehlstellen und oben ca. 4 cm eingerissen, leichte Randläsuren).
Nachverkaufspreis 400 €
Seltene anti-sowjetische Schrift des “Tenno-Faschismus”. – Stellenweise etwas fleckig und knickspurig.

Lot 732 Avantgarde – Japan
Sochikuza News. 4 Hefte. Mit einigen Abbildungen. Kyoto, um 1925. Je 2 Bl. 21 x 15 cm. Illustrierte Original-Broschuren (leichte Randläsuren, teils leicht fleckig). [*]
Zuschlag 440 €
Seltene, aufwendig gestaltete Programmhefte des Sochikuza Kinos und Theaters in Kyoto. – Das 1923 gegründete Sochikuza war das erste Kino, das sich der Vorführung ausländischer Filme widmete und wöchentlich importierte Filme aus aller Welt zeigte. – Eine Umschlagsillustration von Yamada Shinkichi, einem der Pioniere des japanischen Art Deco. – Teils leicht knickspurig. – Beigegeben: Weekly Paramount. Heft 1.2 und 1.5. Mit zahlreichen Abbildungen. 1930er Jahre. Je 16 S. 19 x 13 cm. Illustrierte Original-Broschuren (leicht fleckig). – Teils leicht knickspurig.

Lot 733 Avantgarde – Japan – Sonoike, Kinnaru
Sovueto engeki no insho. Eindrücke des Sowjetischen Theaters. Mit Abbildungen auf 24 Tafeln. 1933. 192 S., 1 Bl. 22,5 x 15 cm. Farbig bedruckter Original-Pappband mit montierter Deckelillustration im Original-Schuber (Schuber gebräunt, fleckig und etwas knickspurig, Rücken des Buches professionell restauriert). [*]
Zuschlag 240 €
Darstellung über jüngste Entwicklungen im sowjetischen Theater und Film. Der Autor war auf Grund einer Einladung in die UdSSR gereist. – Nur zwei Exemplare des Buches in außerjapanischen Bibliotheken. – Papierbedingt etwas gebräunt, sonst innen sauber.

Lot 734 Avantgarde – Japan – Takanashi, Yutaro
Hyogen mon’yoshu. Sammlung expressionistischer Entwürfe. Mit Abbildungen auf 100 Tafeln. 1925. 23 x 16 cm. Tafeln lose in Original-Halbleinwandmappe (etwas berieben und angestaubt). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Dokumentiert europäische Entwürfe im Zackenstil: viel Wiener Werkstätte (D. Peche), dann deutsches Silber (Bruckmann), skandinavisches Glas, französische Bucheinbände, Stuckarbeiten, Schmuck, Spielzeug etc. – Papierbedingt gebräunt, sonst recht gut.

Lot 735 Avantgarde – Japan
Uhaji Minikubun. Heft 1 (von 3). Herausgegeben von Yoshiyuki Eisuke. 1924. 1 Bl., 60 S. 22 x 15 cm. Illustrierte Original-Broschur (braunfleckig, Kapitale mit kleinen Fehlstellen und leicht eingerissen). [*]
Zuschlag 600 €
Seltenes erste Heft der dadaistischen Zeitschrift die von einem der führenden japanischen Dadaisten Yoshiyuki Eisuke (1906-1940) herausgegeben wurde. Der Umschlag mit einem Holzschnitt des Künstlers Fukasawa Sakuichi (1896-1947). – Enthält Beiträger verschiedener avantgardistischer Autoren wie Tomoyoshi Murayama, Kanbara Tai und Jun Tsuji. – Stellenweise etwas braunfleckig bzw. gebräunt, letztes Blatt oben mit kleiner Fehlstelle.

Lot 736 Avantgarde – Japan – Yanase, Masamu
Musan kaikyû no gaka Georuge Gurossu. (George Grosz – Maler des Proletariats). Mit farbigem Frontispiz und 59 Tafeln. Tokio, Tetto Shoin, 1929. 2 Bl., 42 S. 26 x 19,5 cm. Illustrierter Original-Pappband im illustrierten Original-Pappschuber (Einband und Schuber berieben, etwas bestoßen und fleckig).
Zuschlag 900 €
Seltene einzige Ausgabe. – Der japanische Manga-Zeichner und Karikaturist Yanase Masamu (1900-1945) war Mitglied der avantgardistischen Gruppierung “Mavo” und der “Japanischen Proteletarischen Künstlervereinigung” und arbeitete u.a. für “Musansha Shimbun”, der Zeitung der zu dieser Zeit verbotenen Kommunistischen Partei Japans. – Vorsätze und Frontispiz fleckig, sonst nur vereinzelt leicht fleckig, zwei Tafeln mit handschriftlichen Anmerkungen auf Japanisch, riecht etwas muffig.

Lot 737 Avantgarde – Lettland – Bus, Janis (Hg.)
Tribine. Revolucionaras kulturas zurnals (Die Tribüne. Zeitschrift für revolutionäre Kultur). Hefte 1-4, 1932. (4 Hefte, vollständiger 2. Jahrgang). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Mit mehreren Illustrationen (Linolschnitte, Photographien, Photomontage). Riga, Linards Laicens / Latvju kultura, 1932. Je 47 S. Je 23 x 15,5 cm. Illustrierte Original-Broschuren (leicht knickspurig, leichte Randläsuren, durch oxidierte Klammerung leicht fleckig).
Zuschlag 800 €
Seltene erste Ausgabe. – Eine der führenden Publikationen der lettischen Avantgarde zu Beginn der 1930er Jahre. – Unbeschnitten und unaufgeschnitten. – Teils etwas quetschfaltig, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 738 Avantgarde – Lettland – Cvetaeva, Marina I
Virziens. Almanahs dailliteraturai, literaturas teorijai, cittautu literaturai, chronikai. (Tendenz. Almanach für Belletristik, Literaturtheorie, fremdsprachige Literatur, Chroniken). August 1933. Umschlaggestaltung von Voldemars Meijas, illustriert mit Linolschnitten von Meijas und Holzschnitten von F. Masereel. Riga, Generalkommisija Jauna Kultura, 1933. S. 3-62, 3 Bl. Farbig illustrierte Broschur (Rücken restauriert, etwas beschabt, leichte Randläsuren, knickspurig, hinterer Umschlag gebräunt mit Eckabriss und Einriss).
Zuschlag 160 €
Seltene erste Ausgabe. – Den Druck besorgte die Druck-Kooperative Gaisma in Riga. – Das Titelblatt oben rechts mit kleinerem Besitzvermerk in Tinte. – Ohne den Vortitel. – Titel etwas fingerfleckig und mit handschriftlichem Besitzvermerk, etwas gebräunt, vereinzelte Anstreichnungen.

Lot 739 Avantgarde – Lettland
Konvolut mit 13 Titeln mit typographischer Umschlaggestaltung. Riga, 1920-1933. Verschiedene Verlage.
Nachverkaufspreis 240 €
Werke von u.a. Janis Akuraters, Adolfs Erss, Linards Laicens, Karlis Skalbe, Andrejs Kurcijs, Pavils Rozits. – Gestaltet von u.a. J. Kazaks, Janis Jansudrabins, Niklaus Strunke, Konrads Ubans. – Alle Bände in Original-Broschur, unbeschnitten und von guter Erhaltung.

Lot 740 Avantgarde – Lettland
Konvolut mit 6 Titeln in 7 Bänden, meist in erster Ausgabe. Original-Broschuren.
Nachverkaufspreis 300 €
1. Birzgalis, Voldemars. Lapinas. Riag 1923. 63 S. – 2. Domas.. Heft 5 (mit 4 Linolschnitten) und 10. Riga, 1933. – 3. Kurcijs, Andrejs. Utopija. Riga, um 1930. 23 S. – 4. Leimane, Ilona. Sirds. Mit 4 Illustrationen von A. Prande. Riga, 1935. 121 S. – 5. Vika. Hilda. Liela Slape. Mit 11 Illustrationen. 2. Ausgabe. Riga, 1943. 271 S. – 6. Karlis Skalbe. 1879 7 11 1929. Mit Abbildungen. Riga, 1929. 136 S. Original-Leinwand. – Gute Exemplare.

Lot 741 Avantgarde – Polen – Chwistek, Leon
Tytus Czyzewski a Kryzys Formizmu. (Tytus Czyzewski und die Krise des Formismus). Mit 13 Tafeln. Krakau, Wolffa, 1922. 3 Bl. 22 x 17 cm. Illustrierte Original-Broschur (Ränder gebräunt und etwas knickspurig, leicht fleckig, Signaturschild links oben). [*]
Zuschlag 280 €
Seltene einzige Ausgabe. – Czyzewski (1885-1945) war Maler, Dichter und Kunsttheoretiker sowie Mitbegründer der Vereinigung “Formisci Polscy” (polnische Formisten). Die Formisten verschmolzen Trends der europäischen Avantgarde, vor allem Kubismus, Futurismus und Expressionismus. – Titel verso gestempelt. – Beigegeben: Wystawa obrazow Tytusa Czyzewskiego. (Ausstellung der Gemälde von Tytus Czyzewski). Czerwiec 1935. Mit 2 Tafeln. Instytut Propagandy Sztuki, 1935. 7 S. 16,5 x 12 cm. Original-Kartonage (leicht fleckig). – Seltener Katalog zur Ausstellung im Juni 1935. – Minimal fleckig.

Lot 742 Avantgarde – Polen – Czyzewski, Tytus
Noc-Dzien. Mechaniczny instynkt elektryczny. (Tag-Nacht. Mechanisch-elektrischer Instinkt). Krakow, Wolff, 1922. 41 S. 22,5 x 15 cm. Original-Broschur (Rücken oben und unten mit kleinen Fehlstellen, leicht fleckig, leicht lichtrandig). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Futurismo & Futurismi, S. 458: “His poems are neither calligrammes nor free words, strictly speaking, but they use interesting, typographical effects and layouts that recall the work of Cangiullo and Albert-Birot rather than that of Constructivists.” – Czyzewski (1885-1945) war Maler, Dichter und Kunsttheoretiker sowie Mitbegründer der Vereinigung “Formisci Polscy” (polnische Formisten). Die Formisten verschmolzen Trends der europäischen Avantgarde, vor allem Kubismus, Futurismus und Expressionismus. – Papierbedingt gebräunt, Titel mit Randeinriss und kleinen Randläsuren. – Ränder papierbedingt leicht gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 743 Avantgarde – Polen – Czyzewski, Tytus
Robespierre. Rapsod. Cinema. Od romantyzmu do cynizmu (Von der Romantik zum Zynismus). Mit illustriertem Titel sowie 5 (4 ganzseitigen) Illustrationen nach Zeichnungen von Tytus Czyzewski. Paris/Warschau, Leona Nowaka, 1927. 1 Bl., 43 S., 1 Bl. 27,5 x 21,2 cm. Orangefarbene Original-Broschur mit Deckelillustration (Rücken mit Papierstreifen verstärkt, knickspurig, Randläsuren, fleckig, hinterlegte Fehlstelle im oberen Rand). [*]
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Piotr Rypson, Der Raum der Worte, S. 38 (mit Abbildung) – Katalog Wolfenbüttel 1991, S. 31-33 (mit 2 Abbildungen). – Der seltene Band enthält drei Werke des vielseitigen polnischen Künstlers, der sowohl als Maler, Kunsttheoretiker und -kritiker sowie als futuristischer Dichter und Schriftsteller tätig war. Czyzewski war einer der Köpfe der “Polnischen Formisten”, Mitherausgeber der Zeitschrift “Formisci” und Mitbegründer von gleich zwei Clubs polnischer Futuristen. – Verfasst in Paris, wo er zwischen 1922 und 1930 lebte, wurde das in polnischer Sprache verfasste Werk in Warschau gedruckt. – Unbeschnitten. – Durchgehend verschieden stark wasserrandig.

Lot 744 Avantgarde – Polen
Grafika. Organ zwiazku polskich artystów grafików i zrzeszenia kierowników zakladów graficznych. (Grafik. Organ polnischer Graphik-Künstler und des Verbandes der Leiter von Graphikstudios). Heft 4-1932. Umschlaggestaltung von T. Gronowski, mit 3 Tafeln (darunter 2 Original-Graphiken) sowie zahlreichen weiteren Illustrationen. Warschau, Zwiazek Polskich Artystów Grafików (Tadeusz Gronowski und Franciszek Siedlecki), 1932. 60 S. 31 x 23,5 cm. Farbig illustrierte, metallisch gefärbte Original-Broschur mit Reliefprägung des Titels (fleckig, Ränder knickspurig, Rücken mit Papierstreifen verstärkt, hinterer Umschlag mit montiertem Schild). [*]
Zuschlag 240 €
Zweimonatliche Zeitschrift. Zweiter Jahrgang. – Die Tafeln mit 1 Original-Holzschnitt, 1 Original-Lithographie, 1 Farbdruck. – Vorsatz fleckig, etrwas eselsohrig, teils leicht wasserrandig im Bug.

Lot 745 Avantgarde – Polen – Rolland, Romain
Mahatma Gandhi. Powiesc o proroku Indji. (Mahatma Gandhi. Die Geschichte des Propheten Indiens). Umschlaggestaltung von M. Berman. Warschau, Biblioteka Groszowa, 1926. 2 Bl., 240 S., 19,5 x 13,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Ränder etwas knickspurig mit wenigen kleinen Einrissen, Rücken unten mit Signaturschild). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – In der Übersetzung von Zofia Poplawska. – Unbeschnitten. – Stellenweise leicht braunfleckig.

Lot 746 Avantgarde – Polen
Sammlung von 5 Publikationen zur polnischen Avantgarde. Verschiedene Orte und Verlage, 1925-1957. Verschiedene Einbände. [*]
Zuschlag 240 €
Die Sammlung umfasst: I. Brzekowski, Jan. Les murs du silence. Illustrations de Fernand Leger. Mit 3 (2 farbigen) Tafeln. Paris, Characteres, 1956. 37 S. Illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Rücken berieben und mit kleinen Fehlstellen). – Erste Ausgabe. – Eins von 490 (GA 500) nummerierten Exemplaren, hier nicht nummeriert. – II. Katalog pierwszej wystawy Cechu Artystów Plastyków “Jednoróg” w gmachu Twa. Sztuk Pieknych w Krakowie (Katalog der ersten Ausstellung der Künstlergilde “Jednoróg” in der Twa. Bildende Kunst in Krakau). Mit 17 (4 montierten) Tafeln. Krakau, 1925. 25 S. 8 Bl. (Anzeigen). Original-Kartonage (Rücken mit Leinen verstärkt, linker Rand mit Montierungsspuren, knickspurig). – III. Winkler, Konrad. Formisci Polscy. Mit 32 Tafeln. Warschau, Wolffa, 1927. 19 S. Illustrierte Original-Kartonage (Ränder berieben, knickspurig, etwas fleckig). – Wichtige Monographie zur ersten Avantgarde-Gruppe in Polen, den Formisci. – Block gebrochen, Bindung gelockert. – IV. Précurseurs de l’art abstrait en Pologne. Kazimier Malewicz – Katarzyna Kobro – Wladyslaw Strzeminski – Henryk Berlewi – Henryk Stazewski. Exposition novembre-décembre 1957. Mit 10 Tafeln. Paris, 1957. 21 S. Original-Kartonage (gebräunt und etwas berieben). – Mit signierter und datierter Widmung von Henryk Berlewi an Alexandre Wat am 12.11.1959, Paris. – V. Brzekowski, Jan. Razowy Epos. Noce wapienne. Lekcja astronomii. Kret. Warschau, Hoesicka, 1938. 4 Bl. Rückenbroschur. – Arkusz Poetycki, Nr. 4. – Etwas fleckig.

Lot 747 Avantgarde – Russland
1-ya Vseobshchaya germanskaya hudozhestvennaya vystavka. (1. Allgemeine Deutsche Kunstausstellung). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Moskau und Leningrad, Mezhrabpom, 1924. 36 S., 2 Bl. 23,5 x 16 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (fleckig und angestaubt, etwas knickspurig, kleine Einrisse und Fehlstellen im Rand). [*]
Zuschlag 440 €
Erste Ausgabe. – Katalog zur ersten Ausstellung deutscher Künstler nach der russischen Revolution in der Sowjetunion “Hilfe der Künstler”. Vertreten waren Künstler sowohl der Akademie als auch der Sezession, von “Sturm” und Novembergruppe. Nachhaltigen Eindruck hinterließen vor allem Werke mit sozialkritischer Thematik (G. Grosz, O. Dix, K. Kollwitz u.a.). Die Edition enthält eine Ausstellungsliste mit 501 Positionen sowie einem Nachtrag zu sechs deutschen Architekten. Mit einführenden Beiträgen von Richard Ehring, Erik Johanson, Adolf Bähne. – Seite 4 im oberen Rand mit kleinem Vermerk der Zeit in Blei, etwas fingerfleckig.

Lot 748 Avantgarde – Russland – Afinogenov, A. (Hg.)
Sovetskij teatr. (Sowjetisches Theater). Nummern 13-16, 1. Jg. 4 Nummern in 1 Heft. Konstruktivistische Umschlaggestaltungen und mit zahlreichen Illustrationen. Moskau, Zeitschriften-Zeitungs-Union, 1930. 64 S. 30 x 23 cm. Zweifarbige illustrierte Original-Broschuren (etwas fleckig, Rücken mit Einrissen und kleinen Fehlstellen, leichte Randläsuren). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Gesellschaftspolitische Zeitschrift zu Fragen des Theaters und marxistischer Theaterwissenschaft, für Arbeiter des Kunstbetriebs, Dramaturgen, Schriftsteller und Komponisten. Illustriert überwiegend mit Szenenphotos wesentlicher Aufführungen und Beiträgen bedeutender Theoretiker und Kritiker. – Drei Seiten mit Bleistiftanstreichungen, 1. Blatt um die Klammerung leicht eingerissen, leicht eselsohrig.

Lot 749 Avantgarde – Russland – Afinogenov, A. (Hg.)
Sovetskij teatr. (Sowjetisches Theater). Nummern 4 und 5/6, 2. Jg. Insgesamt 2 Hefte. Konstruktivistische Umschlaggestaltungen, jeweils mit zahlreichen Illustrationen. Moskau, Zeitschriften-Zeitungs-Union, 1931. 32 und 48 S. 29,5 x 23 cm und 29 x 22 cm. Zweifarbige illustrierte Original-Broschuren (Heft 4 etwas knickspurig und fleckig, Rücken eingerissen und mit kleinen Fehlstellen, rechts ca. 4 cm, links ca. 3 cm eingerissen; Heft 5-6: Rücken berieben und mit kleinen Fehlstellen, leicht fleckig). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Gesellschaftspolitische Zeitschrift zu Fragen des Theaters und marxistischer Theaterwissenschaft, für Arbeiter des Kunstbetriebs, Dramaturgen, Schriftsteller und Komponisten. Illustriert überwiegend mit Szenenphotos wesentlicher Aufführungen und Beiträgen bedeutender Theoretiker und Kritiker. – Stellenweise leicht fleckig, teils leicht eselsohrig.

Lot 750 Avantgarde – Russland – Annenkov, Yuri P
Portrety. (Porträts). Einbandgestaltung von Yu. Annenkov sowie mit 36 (11 farbigen) Tafeln und 44 Textabbildungen. Petersburg, Petropolis, 1922. 169 S., 1 Bl. 34 x 24,5 cm. Bedruckte Original-Kartonage mit illustriertem Original-Schutzumschlag (unbeschnittene Einbandränder etwas bestoßen und mit kleineren Fehlstellen, etwas knickspurig, Rücken leicht aufgehellt, Schutzumschlag berieben und fleckig, Randläsuren mit teils ergänzten Fehlstellen bzw. hinterlegten Einrissen). [*]
Nachverkaufspreis 1800 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 367 – Hellyer, 9 – Seslavinskij, 40. – Eins von 900 nummerierten Exemplaren. – Oeuvrekatalog der Porträts der Jahre 1906-1922, mit zahlreichen Porträts russischer und internationaler bedeutender Künstler, davon 37 ganzseitig und unter Seidenpapier mit aufgedruckter Bezeichnung. – Mit Texten von E. Zamyatin, M. Kuzmin und M. Babenchikov. – Insbesondere im erhaltenen Schutzumschlag selten. – Untere Ecke etwas gestaucht, sonst gut erhalten.

Lot 751 Avantgarde – Russland – Annenkov, Yuri P. (Gestaltung)
Sovremennyj Zapad. Zhurnal literatury, nauki i iskusstva. (Der moderne Westen. Literatur-, Wissenschafts- und Kunstjournal.) Nr. 1 Jg. 1922; Nr. 2-4 Jg. 1923; Nr. 1(5)-2(6) Jg. 1924. Insgesamt 6 Nummern (alles Erschienene). Umschlaggestaltung von Yuri Annenkov. Petersburg und Moskau, Gosizdat Vsemirnaya literatura, 1922-1924. Zweifarbig illustrierte Original-Broschuren (etwas knickspurig, leichte Randläsuren, etwas fleckig, 3 Hefte etwas angestaubt und mit Japan im Rücken und Rändern teils verstärkt, 1 Heft mit größeren Fehlstellen am Rücken und stärkeren Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 2200 €
Erste Ausgabe. – Die Jahrgänge teils fortlaufend paginiert. – Unbeschnitten und meist unaufgeschnitten. – Stellenweise etwas fleckig, sonst gut erhalten.

Lot 752 Avantgarde – Russland – Anoshchenko, Nikolaj D
Obshchij kurs kinematografii. Rukovodstvo kino-luybitelya. (Allgemeiner Lehrgang der Kinematographie. Handbuch des Laien-Filmers). Bände 1-3 (alles Erschienene). Mit sehr zahlreichen photographischen und schematischen Illustrationen. Moskau, Tea-Kino-Pechat’, 1929 (Bände 1 und 2) – 1930 (Band 3). 2 Original-Broschuren und 1 Original-Halbleinenband, jeweils mit Rückentitel (Halbleinen fleckig, bestoßen und berieben, Broschuren mit Randläsuren und berieben, 1 Broschur mit ergänzten Randfehlstellen).
Nachverkaufspreis 1200 €
Seltene erste Ausgabe. – Der auch andere technische Neuerungen (wie etwa die Luftfahrt) feiernde Autor lehrte am Staatlichen Kinematographischen Technikum und leitete dort das Wissenschaftlich-Experimentelle Kabinett ARK. Die Publikation ist an den Laien-Filmer gerichtet, der in der Sowjetunion der 1930er Jahre herangebildet werden sollte, ohne jedoch ungewünschte Initiative zu entwickeln. In diesem Kontext ist die Herausgabe des dreibändigen Werks für Laien-Filmer erstaunlich. Band 3 erschien bereits als Halbleinenband. – Papierbedingt gebräunt, ein Band leicht knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 753 Avantgarde – Russland
Arhitektura za rubezhom. (Architektur im Ausland). Heft 1-1935. Konstruktivistische Gestaltung, mit zahlreichen Illustrationen (Photographien, Projektzeichnungen). Moskau, Allunions-Architekturakademie beim Zentralen Exekutivkomitee der UdSSR, 1935. 1 Bl., 47 S. 30,5 x 25,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (fleckig, etwas knickspurig, kleiner Eckabriss links unten, Rücken mit kleinen Fehlstellen).
Nachverkaufspreis 240 €
Mit Beiträgen von Hannes Meyer, N. Nessis u.a. Vorgebunden ein Blatt mit dem Nachruf auf V. Kuybyshev. Die Gestaltung des Heftes übernahm wohl E. Stepanovich. – Etwas eselsohrig, stellenweise leicht fleckig.

Lot 754 Avantgarde – Russland – Arkin, David E
Iskusstvo bytovoj veshchi. Ocherki novejshej hudozhestennoj promyshlennosti. (Die Kunst des Gebrauchsgegenstandes. Umrisse einer zeitgenössischen künstlerischen Industrie). Gestaltet von S. Telingater, mit zahlreichen überwiegend photographischen Illustrationen. Moskau, Ogiz-Izogiz, 1932. 170 S., 2 Bl. 21 x 15 cm. Illustrierte Original-Broschur, (Rücken restauriert, restaurierter Einriss links, leichte Randläsuren, etwas berieben).
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe. – Wesentliche Publikation der sowjetischen Avantgarde, insbesondere in gutem Zustand recht selten. Konstruktivistischer Beitrag zu einem neuen Verständnis künstlerischer Gestaltung. Eine fundierte Kritik kapitalistischer Ästhetik (Psychologie der Verbrauchsstimulation, Stilisierung des Gebrauchswerts etc.). Der Autor akzentuiert, eindeutiger als etwa Le Corbusier, Ästhetik und Gebrauchseigenschaften als nicht nur ingenieurstechnischen und wirtschaftlich-sozialen, sondern auch als ideologischen Wert. Seine Dialektik hat mit den Manifesten des Proletkul’t zugleich wenig gemein. – Das Titelblatt mit Händlernotiz in Blei, leicht eselsohrig, sonst gut erhalten.

Lot 755 Avantgarde – Russland – Arnol’di, Edgar M
Poceluj v diafragmu. (Kuss in die Blende). Umschlaggestaltung von Maks Litvak. Mit 7 photographischen Illustrationen, davon 1 ganzseitig. Moskau und Leningrad, Tea-Kino-Pechat’, 1928. 32 S. (inkl. Umschlag). 17 x 11,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Eckabriss rechts oben, etwas fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – Interessanter Text über sexuell aufgeladene Bilder, das Happy End, generierte Phantasien im bürgerlichen Kino und das Verhältnis des sowjetischen Films dazu. Am End’ wird abjeblend’t? – Beigegeben: Trauberg, Il’ya. Gorod v kino. (Die Stadt im Film). Umschlaggestaltung von Bulygin. Moskau und Leningrad, Tea-Kino-Pechat’, 1928. 31 S. 16,5 x 11 cm. Illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Rücken berieben). – Mit einem kleinen handschriftlichen Besitzvermerk von Avetik Arutyunyan im oberen Rand des Titelblatts. – Etwas fingerfleckig.

Lot 756 Avantgarde – Russland – Arvatov, Boris I
Ob agit- i proz-iskusstve. (Über Agitations- und Produktions-Kunst). Konstruktivistische Umschlaggestaltung von A. Rodchenko. Moskva, Federaciya, 1930. 223 S. 17,5 x 13 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Kartonage (Rücken restauriert, Kanten bestoßen, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 890 – Hellyer, 16. – Wesentliche und einflussreiche Schrift des bedeutenden Theoretikers einer proletarischen Kultur. – Ränder papierbedingt gebräunt, innen sehr gut erhalten.

Lot 757 Avantgarde – Russland – Aseev, Nikolaj N. Izbran’
Stihi 1912-1922. (Auserwähltes. Gedichte 1912-1922). Umschlaggestaltung von A. Rodchenko. Moskau und Petersburg, Krug, 1923. 128 S., 2 Bl. 20,5 x 14,5 cm. Neue Kartonage mit aufgezogener Original-Broschur (Broschur fleckig und mit ergänzten Fehlstellen am Rücken). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Unbeschnitten. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 758 Avantgarde – Russland
Bakinskij rabochij teatr. 5 let, 1920-1926. (Fünf Jahre Arbeiter-Theater Baku. 1920-1926). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Baku, im Verlag des Zaktag, 1926. 49 S., 13 Bl. 21 x 22,5 cm. Farbige typographische Kartonage (Rücken erneuert, Deckel knickspurig und etwas fleckig, kleine ergänzte Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 600 €
Erste Ausgabe. – Im Druck des Azpoligraftrest. Das Arbeiter-Theater in Baku begann 1920 unter der Leitung von P. Oreshkov als satirisches Agitationstheater, das 1926 von den Schülern Mejerhol’ds V. Fedorov und S. Mayorov übernommen wurde, bekannte Schaupieler wie F. Ranevskaya begannen hier ihre Karriere. Von den 13 Blatt am Ende des Blocks 12 mit Werbe-Anzeigen. Die Typographie in Braun, bei den auf verschiedene Papiere gedruckten Werbeanzeigen in Braun oder Schwarz. – Vortitel mit altem Bibliotheksstempel und Abklatsch. – Etwas braunfleckig, Vorsätze erneuert, Titel unten ca. 2 cm eingerissen, vereinzelte Anstreichungen.

Lot 759 Avantgarde – Russland – Becher, Johannes R. (hier russisch: Beher, Ioganes)
Velikij plan. Poema socialisticheskogo stroitel’stva. (Der Große Plan. Epos des sozialistischen Aufbaus). Die Einbandgestaltung mit konstruktivistischer Photomontage. Moskau und Leningrad, GIHL, 1931. 212 S., 2 Bl. 20,5 x 14 cm. Zweifarbig illustrierter Original-Pappband (Kanten berieben und leicht bestoßen, Rücken aufgehellt, Deckel etwas beschabt).
Nachverkaufspreis 160 €
Erste russische Ausgabe in besonderer Einbandgestaltung, im Jahr der deutschen ersten Ausgabe veröffentlicht. – Zu Beginn der 1930er Jahre erschienen mehrere Übersetzungen von Werken Bechers ins Russische, teilweise in konstruktivistischer Gestaltung. Das vorliegende Poem ist ganz von der Begeisterung Bechers erfüllt für den Aufbau des Sozialismus nach dem Plan der kommunistischen Partei Stalins, die ihn vom literarischen Expressionismus zum Kulturminister-Amt führte. – Neue Vorsätze, Titel im Bug an den Vorsatz montiert.

Lot 760 Avantgarde – Russland – Belenson, Aleksandr
Vrata tesnyya. 2-ya kniga stihov. (Das enge Tor. 2. Gedichtband). Seltene Umschlaggestaltung von Yu. Cherkesov, mit 1 ganzseitigen Illustration von N. Kul’bin. Petersburg, Strelec, 1922. 45 S., 1 Bl. 18 x 13,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (fleckig, Ränder knickspurig sowie mit kleinen Einrissen und Fehlstellen, Rücken etwas eingerissen). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 375. – Illustriert mit dem Porträt des Autors von N. Kul’bin. Seltener Titel. – Unbeschnitten. – Innen gut erhalten.

Lot 761 Avantgarde – Russland – Bilibin, Ivan Ya
Folge von 6 chromolithographierten Postkarten mit Darstellung russischer historischer Kostüme des Jahres 1632, für eine Aufführung der Oper “Boris Godunov” an der Pariser Grand Opéra. Sankt-Petersburg, Gesellschaft der Hl. Evgeniya, 1908. Je 14 x 9 cm. Verso jeweils mit Versandform im zweifarbigen lithographischen Druck. [#]
Zuschlag 240 €
Erstausgaben. – Die Karten wurden zu Wohltätigkeits-Zwecken veröffentlicht. Den Druck besorgte N. Kadushin in Sankt-Petersburg. – Enthalten: I. Der Zar (Boris Godunov). – II. Duma-Sekretär. – III. Bojar (in Murmolka). – IV. Strelizen. – V. Bojar (in Zobelfell-Mütze). – VI. Leibwächter. – Alle Postkarten verso am oberen Rand mit kleinen Vermerken in Blei. Fünf der Karten dort mit kleiner Händlerstempelung, die sechste mit kleinen Montagespuren in den Ecken, eine Karte minimal fleckig, sonst gut erhalten.

Lot 762 Avantgarde – Russland – Bilibin, Ivan Ya
Zolotoj petushok. Nebylica v licah, v postanovke opery Zimina. (Das goldene Hähnchen. Märchen-Rollenspiel, in der Inszenierung der Simin-Oper). Umschlaggestaltung und Illustrationen (davon 24 farbige, montierte) von I. Bilibin, weitere photographische Illustrationen. Moskau, S. I. Zimin und A. A. Levenson, 1909. 4, 49, 4 nn. S. 23 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Ränder mit Fehlstellen, Rücken restauriert). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe. – Aufwendige Broschüre zur Aufführung der Oper N. Rimski-Korsakovs. Dem “Märchen in Versen” Puschkins sind die montierten Entwürfe I. Bilibins (zu 21 Kostümen und 3 Bühnenbildern) gegenübergestellt, die zuvor auf Blätter mit Vignetten von I. Fedotov montiert wurden. Ein farbiger Zwischentitel. Mit ergänzenden photographischen Illustrationen im Anhang (Mitwirkende, Plakat). – Titelblatt im oberen Rand mit kleinem Besitzerstempel und Nummerierung und etwas fleckig, teils leicht eselsohrig, vereinzelte Randläsuren, schwächer werdend fingerfleckig.

Lot 763 Avantgarde – Russland – Blok, Alexander
Dvenadcat’. (Die Zwölf). Umschlaggestaltung und zahlreiche Illustrationen (davon 14 ganzseitig) von Yuri Annenkov. Petersburg, Alkonost, 1918. 1 Bl., 61 S. 34 x 26 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Rücken erneuert, zahlreiche, teils restaurierte Randläsuren, fleckig).
Zuschlag 350 €
3. Ausgabe. – MoMA, 170 f. – Rozanov, 2273 – Turchinskij, S. 81 – Lesman, 331. – Die ersten zwei Blätter mit leichten restaurierten Läsuren im unteren Tand, teils leicht knickspurig.

Lot 764 Avantgarde – Russland – Bograd, Izrail’ D
Zakrojshchik iz Torzhka. (Der Bestatter aus Torzhok). Umschlaggestaltung von Izrail’ Bograd, mit konstruktivistischen Photomontagen. Moskau, Mezhrabpom Rus’, 1925. 16 S. 23 x 30 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (fleckig und leicht knickspurig). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – Reklame-Prospekt für die exzentrische Kinokomödie des Regisseurs Yakov Protazanov mit dem Star Igor Il’inskij in der Hauptrolle. – Stellenweise etwas fingerfleckig, unterer Rand mit durchgehendem Wasserfleck.

Lot 765 Avantgarde – Russland – Brik, Ossip M
Ne poputchica. (Keine Weggefährtin). Umschlaggestaltung von Anton Lavinskij. Moskau und Petrograd, LEF, 1923. 36 S. 22,5 x 15 cm. Zweifarbig illustrierte Kartonage (handschriftlicher Besitzvermerk in Tinte, Kanten berieben, Ecken bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 472. – Unbeschnitten. – Ecken gestaucht, stellenweise etwas fingerfleckig.

Lot 766 Avantgarde – Russland – Chernikhov, Yakov K
Arhitekurnye fantazii. 101 kompoziciya v kraskah. 101 arhitekturnaya miniatyura. (Architekturphantasien. 101 Kompositionen in Farbe. 101 architektonische Miniaturen). Mit 101 farbigen Tafeln, 103 Textabbildungen und 12 ganzseitigen Schwarz-Weiß-Abbildungen. Leningrad, Abt. Leningrad Gebiet der Allunions-Vereinigung “Mezhdunarodnaya kniga”, 1933. 102 S. 31 x 22,5 cm. Original-Leinenband mit Blindprägung von Titel und Rückentitel (etwas fleckig, Rücken aufgehellt, Kanten und Rücken berieben, leicht bestoßen). [*]
Zuschlag 4000 €
Erste Ausgabe, hier in der russischsprachigen Version mit den Titelblättern in Russisch, Deutsch, Französisch und Englisch. – Holstein 105, 342 – Hellyer 71 – Rowell/Wye 1022 – Senkevitch 205 – MoMa 1022 – Compton S. 142: “An amazing compendium of one hundred and one colored inventions which still excite the imagination today.” – Berühmtes Werk von Chernikhovs mit nie realisierten Architekturvisionen. Das bedeutende und aufwendig gestaltete Werk gilt als Hauptwerk der utopistischen Architektur des 20. Jahrhunderts und ist eines der letzten Bücher der Avantgarde, das in der Stalin-Ära in Russland publiziert werden konnte. – Papierbedingt leicht gebräunt, Klammerung teils leicht oxidiert, sonst sehr gut erhalten.

Lot 767 Avantgarde – Russland – Chernikhov, Yakov K
Iskusstvo nachertaniya. (Die Kunst des Zeichnens). Mit 38 Illustrationen des Autors, der wohl auch den Umschlag gestaltete. Leningrad, im Verlag der Akademie der Künste, 1927. 77 S., 1 Bl. 17,5 x 13 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Rücken mit schwachem Wasserrand, Rücken unten eingerissen und mit kleiner Fehlstelle, Umschlag hinten mit Notiz). [*]
Zuschlag 800 €
Erste Ausgabe. – Das erste Buch des bedeutenden Architekten und Architektur-Theoretikers, entstanden in Vorbereitung der Lehre am von ihm gegründeten “Wissenschaftlich-experimentellen Forschungslabor für architektonische Formen und Methoden des linearen Zeichnens”. – Papierbedingt gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 768 Avantgarde – Russland – Chernikhov, Yakov K
Ornament. Kompozicionno-klassicheskie postroneiya. (Ornament. Konstruktionen klassischer Komposition). Mit 8 Farbtafeln sowie insgesamt 775 weiteren Illustrationen. Leningrad, im Eigenverlag, 1930. 221 S., 3 Bl. 30,5 x 21,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur mit Rückentitel (Kanten und Rücken berieben, Rücken restauriert, leicht knickspurig, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 1500 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 857 – Hellyer, 73. – Das Kompendium avantgardistischer Formenlehre wurde zu Lehrzwecken verfasst als Kurs des Ornament-Zeichnens. Von wesentlicher Bedeutung ist dieser durch die vermittelte Skalierbarkeit und Varietät der Komposit-Formen. Genehmigt vom Staatlichen Rat der Gelehrten. Gedruckt in der Staatlichen Ivan-Fedorov-Druckerei. – Stellenweise etwas fleckig, teils leicht eselsohrig, Titel etwas gebräunt.

Lot 769 Avantgarde – Russland – Chicherin, Aleksandr N
Kan-Fun. Deklaraciya. KANstruktivizm-FUNkcionalizm. (Kan-Fun. Deklaration. KANstruktivismus-FUNktionalimus). Moskau, Moskovskij Ceh poetov, 1926. 29 S. (S. 29 auf Umschlagseite 3). 17 x 13 cm. Illustrierte Broschur (ohne hinteren Umschlag, Rücken mit Papierstreifen verstärkt, etwas fleckig, kleine Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Hellyer, 76 – Savin, 3493. – Den Druck des Pamphlets (“Das Wort – eine Krankheit. Ein Geschwür. Krebs, der den Poeten zugrunde richtete und richtet und die Poesie unheilbar abdrängt in Tod und Zersetzung.”) besorgte Mospoligraf. – Der sowjetische Poet und Erforscher des Versmaßes veröffentlichte einige recht selten zu findende Texte. Einer der Vertreter des formalen Konstruktivismus, der insbesondere den Rhythmus von Dichtung in natürlich gebrauchte Artikulationsformen zu überführen bemüht war. – Die letzten zwei Blätter etwas knickspurig, letztes Blatt mit Randläsuren, stellenweise etwas braunfleckig.

Lot 770 Avantgarde – Russland – Cvetaeva, Marina I
Stihi k Bloku. (Gedichte an Blok). Einbandgestaltung und Buchschmuck von A. Arnshtam. Berlin, Ogon’ki, 1923. 47 S. 13 x 10 cm. Illustrierte Original-Broschur (überstehende Ränder knickspurig und berieben, Rücken berieben, etwas beschabt, leicht fleckig).
Nachverkaufspreis 600 €
Erste Ausgabe. – Turchinskij, S. 571. – Gedruckt bei Kummer & Co. – Umschlag innen mit Exlibris des Autors und Sammlers Yu. Abyzov. – Zweiseitig unbeschnitten. – Vereinzelt minimal fleckig.

Lot 771 Avantgarde – Russland
Daesh. (Her damit). Heft 7-1929. Umschlaggestaltung von M. Dobrokovskij. Konstruktivistisches Layout, mit zahlreichen photographischen und zeichnerischen Illustrationen. Moskau, Moskovskij rabochij, 1929. 16 nn. S. 30 x 23 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Rücken bis zur Klammerung eingerissen und mit kleinen Fehlstellen, durchgehender kleiner Eckabriss rechts oben). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
MoMA, 852. – Hellyer, 659. – Die seltene Zeitschrift erschien von April bis Dezember 1929 und ist komplett kaum zu finden. Heft 7 mit je 2 ganzen Seiten mit in Chamois reproduzierten Aufnahmen von B. A. Rodchenko und B. Ignatovich. Mit zahlreichen weiteren zeichnerischen und photographischen Illustrationen. Einige Seiten in zweifarbiger Typographie. – Durchgehender Eckabriss rechts oben, durchgehend wasserrandig im unteren Rand, stellenweise fleckig. – Beigegeben: Dasselbe. Heft 4 Umschlaggestaltung von D. Moor und mit je 2 ganzseitigen Farbillustrationen von A. Dejneka und D. Moor. Moskau, Moskovskij rabochij, 1929. 32 S. Illustrierte Original-Broschur (fleckig, leichte Randläsuren, Umschlag lose und im Rücken fast getrennt, ohne Klammerung). – Mittlere Lage mit Ausschnitt (ca. 10 x 18 cm), etwas fleckig.

Lot 772 Avantgarde – Russland – Deni (das ist Viktor N. Denisov)
Politicheskie karikatury 1922 g. (Politische Karikaturen des Jahres 1922). Mit 52 zweifarbigen Tafeln. Moskau und Petrograd, Gosizdat, 1923. XI S. 23,5 x 18,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Kartonage (überstehender Rand etwas knickspurig, Rand und Rücken restauriert, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 260 €
Erste Ausgabe. 1. Lieferung (mehr nicht erschienen). – Mit einer Einführung über den Künstler von A. Lunacharskij. Tafel 5 der durchgehend nummerierten Tafeln in Doppelblattgröße, gefaltet. – Mit gelöschten Bibliotheksstempeln auf Vorsatz (2) und Titel (1), oberer Rand mit durchgehendem Wasserrand (ca. 1,5 x 15 cm), unterer Rand im Bug mit durchgehendem Wasserrand (ca. 1,5 x 4 cm).

Lot 773 Avantgarde – Russland – Deni, Kukryniksy und zahlreiche andere Künstler
Sammlung von 82 künstlerisch gestalteten, überwiegend zwei- oder mehrfarbigen Postkarten. Verschiedene Orte und Verlage, 1942-1945. Überwiegend ca. 13-15 x 9-10 cm, einige gefaltete Doppelblätter. [*]
Nachverkaufspreis 800 €
Zahlreiche Künstler schufen in den Kriegsjahren 1942-1945 Entwürfe für propagandistische Mittel, u.a. für Postkarten. Viele von ihnen kommentieren Details des Kriegsverlaufs, ehren Helden oder karikieren die Feinde. Bis auf eine Postkarte des Prager Orbis-Verlags in tschechischer Sprache alle Postkarten in sowjetischen Verlagen und in russischer Sprache erschienen. – Meist separat in Folien-Schutzhüllen, einzelne Schutzhüllen mit zwei Postkarten. – Sieben Postkarten verso beschrieben, eine dort als Signal-Exemplar gestempelt, mehrere mit kleinen Händlerstempeln, Ecken teils bestoßen, vereinzelte Randläsuren, insgesamt gut erhalten.

Lot 774 Avantgarde – Russland – Dunsterville, Lionel Charles (hier: Denstervil’, gen.-m.)
Britanskij imperializm v Baku i Persii 1917-1918. Vospominaniya. (Der britische Imperialismus in Baku und Persien 1917-1918. Memoiren). In der avantgardistischen Umschlaggestaltung von Kirill Zdanevich. Tiflis, Sovetskij Kavkaz, 1925. XV, 280 S., 1 Bl. 24 x 16 cm. Zweifarbig illustrierte Broschur (Rücken erneuert, vorderes Gelenk unten ca. 6 cm eingerissen, überstehende Ränder mit kleinen Fehlstellen und Einrissen, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste russische Ausgabe, eine redigierte Übersetzung von M. Rudenko der ersten Ausgabe von 1920 (London, Arnold): “The adventures of Dunsterforce” ohne Illustrationen und Karten. Der von R. Kipling zur Figur des Starky stilisierte Kommandeur einer Elitetruppe (1865-1946) war in den Wirren von Bürgerkrieg und imperialen Auseinandersetzungen zwischen Kaukasus und Kleinasien zum Ende des 1. Weltkriegs ein wesentlicher Akteur. – Unbeschnitten. – Innen gut erhalten.

Lot 775 Avantgarde – Russland – Efimov, Boris E
Vyhod budet najden. Politicheskie karikatury. (Ein Ausweg wird gefunden. Politische Karikatur). Moskau und Leningrad, Staatsverlag der Bildenden Künste, 1932. 189 S., 1 Bl. 22,5 x 20 cm. Original-Blindbroschur in zweifarbig illustriertem Original-Schutzumschlag (überstehende Kanten bestoßen, unteres Kapital mit kleiner Fehlstelle, Umschlag mit kleinen Randläsuren, hinten etwas fleckig und gestempelt). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – Exemplar aus der Sammlung des Kollektionärs Nikolaj A. Nikiforov in Tambov, der zugleich eine Art sowjetischer “Künstleragent” für den im amerikanischen Exil lebenden D. Burlyuk war (dokumentiert durch einen Stempel und Exlibris auf dem Umschlag sowie einem Stempel auf dem Titelblatt verso). – Mit einer eigenhändigen Widmung B. Efimovs an den Kollektionär Nikolaj A. Nikiforov in Tinte auf dem Vortitel, datiert Februar 1960. Das letzte Blatt mit einer Mitteilung von eigener Hand in Tinte vom 17.12.1932. – Erste Lage und letztes Blatt lose, stellenweise etwas fingerfleckig bzw. leicht braunfleckig.

Lot 776 Avantgarde – Russland – Efimov, Boris E
Za prochnyj mir, protiv podzhigatelej vojny. (Für einen sicheren Frieden, gegen die Kriegstreiber). Mit 59 zeichnerischen und 3 typographischen, teils zweifarbigen Illustrationen. Moskau, Iskusstvo, 1950. 64 Bl. 28 x 23 cm. Farbig illustrierter Original-Halbleinenband (Kanten berieben und etwas bestoßen, oberer Rand etwas fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe. – Der sowjetische Karikaturist war einer der Schöpfer einer “positiven Karikatur”. Er erhielt zahlreiche staatliche Prämien, darunter zwei Stalin-Preise (im Jahr des Erscheinens der Ausgabe und dem folgenden Jahr), lieferte exponierte Beiträge zu allen großen politischen Kampagnen, auch der späten Stalin-Ära. – Stellenweise leicht braunfleckig, Innengelenke verstärkt, insgesamt gut erhalten.

Lot 777 Avantgarde – Russland – Erenburg, Il’ya G
A vse taki ona vertitsya. (Und sie dreht sich doch!). Umschlaggestaltung von Fernand Léger, 8 Tafeln mit Illustrationen (F. Léger, A. Rodchenko, El Lissitzky u.a.) sowie 6 weiteren Illustrationen. Berlin, Gelikon, 1922. 139 S., 1 Bl. 22,5 x 16,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (überstehende Ränder etwas bestoßen, etwas fleckig). [*]
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Den Druck besorgten Sinaburg & Co. in Berlin, nach Clichés von Römmler & Jonas in Dresden. – Unbeschnitten und unaufgeschnitten. – Leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 778 Avantgarde – Russland – Erenburg, Il’ya G
Shest’ povestej o legkih koncah. (Sechs Geschichten von leichten Enden). Umschlagtitel: Akcionerskoe obshchestvo “Merkyur de Ryussie”. (Die “Mercure de Russie” A.G.). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Moskau, Puchina, 1925. 140 S., 2 Bl. 18 x 13 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (etwas knickspurig und fleckig, kleinere Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe bzw. die um zwei Geschichten erweiterte Ausgabe von “Vier Geschichten von leichten Enden”, die 1923 erschienen waren. – Der Umschlagtitel nach der ersten der sechs Geschichten. Gedruckt in Ryazan’. – Unbeschnitten. – Innen gut erhalten.

Lot 779 Avantgarde – Russland – Erenburg, Il’ya G
Trest D. E. (Der DE-Trust). Umschlaggestaltung von N. Al’tman. Moskau und Leningrad, Zemlya i fabrika, 1928. 214 S., 1 Bl. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur mit Rückentitel (fleckig, knickspurig, Randläsuren, Kapitale mit Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Polnoe sobranie sochinenij. (Vollständige Gesammelte Werke), 2. Band (von 8 Bänden, davon 7 erschienen). – Die Veröffentlichung des Textes in der Werksammlung folgt auf eine russische und drei (?) internationale Ausgaben des Textes. Die Werksausgabe bei Zemlya i fabrika kam nur mit großer Mühe zustande, statt elf geplanten erschienen nur sieben von acht Bänden. Mit einem Vorwort von L. Averbah und einem Porträt des Autors. Gedruckt in Moskau bei Krasnyj Proletarij. – Unbeschnitten, die ersten drei Blätter schwach wasserrandig.

Lot 780 Avantgarde – Russland – Erenburg, Il’ya G
V protochnom pereulke. (In der Protochnyj-Gasse). 5. Tausend. Umschlaggestaltung von N. Al’tman. Moskau und Leningrad, Zemlya i fabrika, 1927. 195 S. 20,5 x 14,5 cm. Farbig illustrierter Original-Leinenband mit Rückentitel (fleckig, lichtrandig, etwas angestaubt, Ecken bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Polnoe sobranie sochinenij. (Vollständige Gesammelte Werke), 7. Band (von 8 Bänden, davon 7 erschienen). – Die erste Veröffentlichung des Textes in Russland, nach Ausgaben in Paris und Riga. – MoMA, 711. – Die Werksausgabe bei Zemlya i fabrika kam nur mit großer Mühe zustande, statt elf geplanten erschienen nur sieben von acht Bänden. – Blyum, 536. – Mit einem anonymen Vorwort, das Erenburgs Romane unter Berufung auf N. Buharin gegen Vorwürfe fehlender revolutionärer Begeisterung verteidigt. Verbotene Ausgabe. – Innengelenke mit Gewebeband verstärkt, sonst innen gut erhalten.

Lot 781 Avantgarde – Russland – Esenin, Sergej A
Strana sovetskaya. (Das Land der Sowjets). Umschlaggestaltung von Kirill Zdanevich. Tiflis, Sovetskij Kavkaz, 1925. 62 S., 1 Bl. 21 x 15 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Kartonage (etwas angestaubt und fleckig, Ränder etwas knickspurig). [*]
Zuschlag 500 €
Erste Ausgabe. – Lesman, 874 – Rozanov, 2736. – Der letzte zu Lebzeiten erschienene Gedichtband des Autors. – Titel verso mit einem montierten Sammler-Exlibris. – Unbeschnitten, stellenweise leicht gebräunt.

Lot 782 Avantgarde – Russland
Exhibiton of Contemporary Art of Soviet Russia. Katalog zur Ausstellung im Grand Central Palace New York, February 1929. Mit zahlreichen Abbildungen. New York, 1929. 13 Bl. 26 x 18 cm. Farbig illustrierter Original-Karton (Vorderdeckel oben mit Feuchtfleck, mit kleinen Einrissen, etwas angestaubt). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Früher Ausstellungskatalog zur Sowjet-Kunst mit Abbildungen von Werken von Lissitzky, Sterenberg, Tatlin, Goncharov, Kravchenko, Altman u.a. – Block angeplatzt, sonst gut erhalten. – Dabei: Beskin, Osip. The Place of Art in the Soviet Union. Mit 1 Abbildung von A. Kruchenko. New York, The American Russian Institute, 1936. 31 S. 23,5 x 15,5 cm. Original-Karton (Preiskorrektur in Rot auf Vorderdeckel, etwas gebräunt). – Gutes Exemplar.

Lot 783 Avantgarde – Russland – Filov, Vladimir (hier Pseudonym: Mihail Vostrogin)
Chto i kak fotografirovat’ rabkoru. (Was und wie der Arbeiter-Korrespondent photographieren sollte). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Mit 74 Illustrationen. Moskau, Ogonek Verlags-AG, 1929. 95 S. 17 x 13 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, leicht knickspurig, Rücken mit kleinen Fehlstellen und oben etwas eingerissen). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe. – Die 10. Lieferung der Verlags-Serie: Biblioteka zhurnala “Sovetskoe foto”. Illustriert mit konstruktivistischen Photomontagen, Photographien, Zeichnungen. – Titel mit kleinem Besitzvermerk, stellenweise leicht fleckig. – Beigegeben: Shnejder, B. (Hg.) 20 pravil fotoreportazha. (20 Regeln der Photo-Reportage). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Mit 40 photographischen Illustrationen. Moskau, Zeitschriften-Zeitungs-Union, 1932. 60 S., 1 Bl. 14,5 x 10 cm. Illustrierte Original-Broschur (Kanten etwas berieben, Rücken mit kleinen restaurierten Fehlstellen, hinterer Umschlag mit Händlerstempel und -notiz). – Erste Ausgabe. – Erschienen in der Serie: Biblioteka gazety “Fotokor”. Die kurz und in einfacher Form dargestellten Kriterien jeweils illustriert. – Papierbedingt gebräunt, Umschlag innen hinten mit Händlerstempel und -notiz.

Lot 784 Avantgarde – Russland – Forsh, Ol’ga D
Rycar’ iz Nyuremberga (Ein Ritter aus Nürnberg). Umschlaggestaltung und 2 Bordüren von Aleksandra Ekster. Kiev, verlegt über die Druckerei “Petr Barskij”, 1908. 1 Bl., 28 S., 1 Bl. 26 x 18 cm. Farbig illustrierte Original-Kartonage (Rücken und linker Rand erneuert). [*]
Nachverkaufspreis 1600 €
Erste Ausgabe. – Mit einer eigenhändigen Widmung der Autorin an Schriftsteller Vissarion Sayanov. Dieser wohnte wie die Autorin im Leningrader “Nedoskreb”, hier eine Danksagung für das 40 Jahre erwartete Erscheinen von “Bessmertnyj gorod”, das Sayanov offenbar beförderte. – Titel mit kleinem Fleck im Rand, stellenweise leicht braunfleckig.

Lot 785 Avantgarde – Russland – Gan, Aleksej M
Konstruktivizm. (Konstruktivismus). Umschlaggestaltung und konstruktivistisches Layout des Autors. Tver’, Tverskoe izdatel’stvo, 1922. 70 S. 24 x 20,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Ränder fleckig, Rücken mit Einrissen und Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 387 – Hellyer, 114. – Gedruckt in Tver’. Die erste grundlegende Monographie zum Konstruktivismus, gestützt auf die Begriffe Tektonik, Faktur und Konstruktion. Der bedeutende Kulturtheoretiker und spätere führende Mitstreiter des LEF gestaltete die Ausgabe selbst. – Erstes und letztes Blatt leicht fleckig, leicht eselsohrig.

Lot 786 Avantgarde – Russland – Geronskij, Gennadij I
Politiki vraga. Vozhdi kapitalisticheskoj i soglashatel’skoj Evropy. (Politiker des Feindes. Die Führer des kapitalistischen und servilen Europas). Buchgestaltung von Solomon Telingater. Moskau und Leningrad, Gosizdat, 1930. 199 S. 20 x 13,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (knickspurig, fleckig, Randläsuren, Rücken mit restaurierten Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Erste Ausgabe. – Mit einem Vorwort von Béla Kun. – Stellenweise leicht braunfleckig.

Lot 787 Avantgarde – Russland – Ginzburg, Moisej Ya
Stil’ i epocha. (Stil und Epoche). Mit 41 ganzseitigen Illustrationen im Anhang sowie 23 weiteren Illustrationen. Moskau, Gosizdat, 1924. 238 S. 23 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (fleckig, Randläsuren, Rücken unten ca. 8 cm eingerissen). [*]
Zuschlag 360 €
Erste Ausgabe. – Hellyer, 116. – Wesentliche Publikation zum sowjetischen Verständnis des Zeitgeistes und seiner künstlerischen und technischen Entwicklung, verfasst von einem bedeutenden Theoretiker des russischen Konstruktivismus insbesondere in der Architektur (OSA). Die ganzseitigen Illustrationen (Projekte der Brüder Vesnin, von I. Zholtovskij, A. Gan, A. Ekster u.a.) römisch nummeriert, einige der sonstigen Abbildungen im Text ebenfalls ganzseitig. – Unbeschnitten und teils unaufgeschnitten. – Vereinzelt etwas unsauber aufgeschnitten, papierbedingt gebräunt.

Lot 788 Avantgarde – Russland – Gollerbah, Erih F
Risunki M. Dobuzhinskogo. (Die Zeichnungen M. Dobushinskis). Gestaltung des Umschlags und des Titelblatts von M. Dobuzhinskij, Initialen von S. Chehonin. Mit zahlreichen, teils ganzseitigen Illustrationen. Moskau und Petrograd, Gosizdat, 1923. 101 S., 1 Bl. 28 x 21 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Kartonage (unbeschnittener Rand mit Läsuren, Kapitale mit Fehlstellen, unterer Rand leicht wasserrandig, hinterer Umschlag fleckig). [*]
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Der Jubiläumsband stellt die 25 Schaffensjahre des Künstlers vor, er enthält eine von F. Notgaft zusammengestellte Werksliste. – Innen sehr gut erhalten.

Lot 789 Avantgarde – Russland – Goncharova, Nataliya und Tihon V. Churilin
Vesna posle smerti. (Frühling nach dem Tode). Mit 7 Tafeln mit montierten Original-Lithographien von Nataliya Goncharova. Moskau, Al’ciona, 1915. 90 S., 1 Bl. 32,5 x 25 cm. Typographische Original-Broschur (leicht fleckig, Ränder etwas knickspurig, Rücken und 1 Ecke mit ergänzten Fehlstellen). [*]
Zuschlag 3600 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 103 f. – Turchinskij, S. 587. – Rozanov, 4279. – Eins von 200 (GA 240) nummerierten Exemplaren. Die Lithographien von der Künstlerin abgezogen. – Auf Velin gedruckt vom Verlag. – Die erste Publikation des Dichters, entstanden nach der Entlassung aus der Nervenheilanstalt und seiner Bekanntschaft mit den Avantgardisten um M. Larionov und N. Goncharova, A. Kruchenyh und V. Hlebnikov. M. Cvetaeva schätzte das Genie des Dichters. – Unbeschnitten. – Ecken leicht gestaucht, erstes Blatt leicht fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 790 Avantgarde – Russland – Goncharova, Natal’ya S
Bal Banal. Vendredi, 14 Mars 1924, à la Salle Bullier. Organisé … de l’Union des Artistes Russes à Paris. Plakat auf grünlichem Papier. Mit 1 Illustration von N. Gontcharova. 1924. Blattgröße: 64 x 24,5 cm. [*]
Nachverkaufspreis 260 €
Seltenes, einseitig bedrucktes Plakat zum Kostümball der russischen Emigranten in Paris, mit schöner Illustration von Gontcharova. – Etwas gebräunt, mit wenigen winzigen Randläsuren.

Lot 791 Avantgarde – Russland – Goncharova, Natal’ya S
Bal Olympique. Vrai Bal sportif costumé organisé par l’Union des Artistes Russes à Paris. Plakat auf grünem Papier. Mit je 1 Illustration von N. Gontcharova und V. Barthe. Paris, 11. Juillet 1924. Blattgröße: 64 x 25 cm. [*]
Nachverkaufspreis 260 €
Vgl. Bolliger, Dok. Bibl. VI, 835. – Das sehr seltene Plakat hier in der Variante auf grünem Papier. – Großformatiges, beidseitig bedrucktes Einladungsschreiben zum Kostümball der russischen Emigranten in Paris, mit schöner Illustration von Gontcharova. – Mittelfalte, eine Ecke mit Knickspur, teils etwas geblichen, mit wenigen kleinen Randläsuren.

Lot 792 Avantgarde – Russland – Grigorieff, Boris
Boui Bouis. Text von Claude Farrèrre, S. Makowsky und B. Schloezer. Mit einigen Textabbildungen im Braundruck und 28 Tafeln von B. Grigorieff. Berlin, Razum, 1924. 61 S., 1 Bl. 36 x 27 cm. Original-Halbleinwand mit Rücken- und Deckeltitel sowie goldgeprägter Deckelillustration (Ecken und Kanten bestoßen, Deckel mit Schabstellen, hinteres Gelenk mit Einrissen an den Kapitalen).
Zuschlag 240 €
Die Petropolis Reihe. – Eins von 500 nummerierten Exemplaren. – Das interessante Illustrationswerk enthält überwiegend Studien aus dem Hafenmilieu, mit kubistischen und realistischen Elementen. – Exlibris, Seidenhemdchen stockfleckig, die Tafeln nur teilweise leicht stockfleckig.

Lot 793 Avantgarde – Russland – Hlebnikov, Velimir u.a
Chasy, 1: Chas pervyj. (Stunden, 1: Die erste Stunde). Umschlaggestaltung von V. Milashevskij. Petersburg, (im Verlag von M. Kuzmin), 1922. 88 S. 14 x 10 cm. Illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, überstehender Rand knickspurig und mit kleinen Läsuren). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe. – Mit Beiträgen von V. Hlebnikov sowie M. Kuzmin, V. Shklovskij u.a. Im Druck der Militärdruckerei in Peterburg. – Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk des Nahost-Historikers V. I. Avdiev. – Unbeschnitten. – Innen gut erhalten.

Lot 794 Avantgarde – Russland
Hudozhestvennyj trud. (Künstlerische Arbeit). Hefte 1-4, 1923. Insgesamt 4 Hefte (alles Erschienene). In der Umschlaggestaltung von Boris Titov. Mit sehr zahlreichen Illustrationen sowie insgesamt 3 montierten Materialmustern. Moskau und Petrograd, Hudozhestvennyj trud, 1923. Jeweils 26 x 17,5 cm. Illustrierte Original-Broschuren (2 Umschläge mit kleinem Wasserfleck im Rand, 1 Umschlag unten mit zeitgenössischem Preisstempel, leicht fleckig, leicht knickspurig). [*]
Nachverkaufspreis 2000 €
Erste Ausgabe. – Die Zeitschrift in der Redaktion von A. Lunacharskij thematisierte den Arbeitsprozess insbesondere in den bildenden und darstellenden Künsten. Den Druck besorgte “Der Emes” in Moskau. Den Heften 2 und 3 wurden, in der Auflage variierende, Materialmuster für Stoffe (2) bzw. Tapeten (1) beigefügt (die oft fehlen). – Bei drei Heften Umschlag innen mit montiertem Exlibris des Kunsthistorikers A. Fedorov-Davydov, das 4. Heft mit dessen handschriftlichem Besitzvermerk auf dem Titelblatt. – Teils leicht eselsohrig bzw. knickspurig, zwei Hefte teils mit schmalem, schwachem Wasserrand.

Lot 795 Avantgarde – Russland – Iwaszkiewicz, Jaroslaw
Stara cegielna. Mlyn nad Lutynia. (Die alte Ziegelei. Die Mühle überm Februar). Umschlagtitel: Stara cegielna. Umschlaggestaltung von Tristan. Mit einem Porträt im Frontispiz-Porträt. Warschau, Verlagsinstitut Panteon, 1946. 144 S. 22 x 15,5 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (Rücken etwas berieben und leicht eingerissen, Umschlag hinten unten mit schmaler Fehlstelle).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Druck auf Maschinenbütten. – Unbeschnitten. – Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk in Bleistift, sonst gut erhalten.

Lot 796 Avantgarde – Russland – Kamenskij, Vasilij V
Devushki bosikom. Stihi. (Barfüßige Mädchen. Gedichte). Mit einem photographischen Frontispiz. Tiflis, Verlag Progress, 1917 (1916). 144 S. 19,5 x 15 cm. Original-Kartonage mit montiertem Luxuspapier und Original-Titelschildchen (knickspurig, Ränder mit kleinen Einrissen und Fehlstellen, Kapitale mit Fehlstellen). [*]
Zuschlag 1600 €
Erste Ausgabe. – Erschien ohne Titelblatt, im Frontispiz ein mit rotem Seidenpapier geschütztes photographisches Porträt des Autors. – Auf dem oberen Rand des Frontispizes eine handschriftliche Widmung in Tinte von Aleksej Kruchenyh an Nikolaj D. Filippov (Mäzenat und Besitzer des “Cafés der Poeten”) und seiner Frau Praskov’ya E. Filippova. – Die im Band versammelten Gedichte des Autors sind V. Hlebnikov, F. Shalyapin, L. Brik, A. Remizov, K. Chukovskij, N. Kul’bin, E. Guro, A. Lentulov und V. Mayakovskij gewidmet. Die Verse in alter Orthographie. – Unbeschnitten. – Frontispiz stark fleckig.

Lot 797 Avantgarde – Russland – Kashina-Evreina, Anna A
Podpol’e geniya. Seksual’nye istochniki tvorchestva Dostoevskogo. (Der Untergrund des Genies. Sexuelle Quellen des Schaffens Dostojewskis). In konstruktivistischer Umschlaggestaltung mit der lithographierten Zeichnung von Nikolaj Akimov. Petrograd, Tret’ya strazha, 1923. 93 S. 17,5 x 12,5 cm. Typographische Original-Broschur mit montierter Titelillustration (etwas fleckig, leicht knickspurig, Rücken mit kleinen Fehlstellen, Umschlag lose). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Seltene erste Ausgabe, insbesondere mit montiertem Porträt. – Stark gelockerte Bindung.

Lot 798 Avantgarde – Russland – Kassil’, Lev A. und Aleksej N. Garri
Potolok mira. (Die Decke der Welt). Buchgestaltung von S. Efim I. Pernikov, zahlreiche Illustrationen (u.a. Photographien von A. Sorokin). Moskau, Sovremennaya literatura, 1934. 129 S., 1 Bl. 27 x 21 cm. Illustrierte Original-Kartonage mit Rückentitel (Kapitale und Rücken mit Fehlstellen, Kanten leicht berieben, etwas gebräunt). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe, Exemplar aus der Luxus-Teilausgabe. – Karasik, S. 334. – Erschienen anlässlich des ersten erfolgreichen Flugs eines sowjetischen Stratosphären-Ballons (“SSSR-1” mit der Besatzung Prokof’ev, Birnbaum, Godunov; Einstellung des Höhen-Weltrekords von Piccard). – Den Druck besorgte der Poligrafkniga-Trust. Doppelseitiges, viersprachiges Titelblatt. – Gelenke nach und vor dem Vorsatz angeplatzt, sonst guter Zusatnd.

Lot 799 Avantgarde – Russland
Kino-Nedelya. (Kino-Woche). Heft 4 (51) des 2. Jg. Herausgegeben von K. G. Arshavskij und A. I. Syrkin. Mit seltener suprematistischer und (verso) konstruktivistischer Umschlaggestaltung. Mit umfangreicher Filmreklame und mehreren Illustrationen (Szenenphotos). Leningrad und Moskau und Berlin, Vereinigter Verlag Sevzapkino-Mezhrabpom, 1925. 24 S. 34,5 x 26 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (unauffällig restaurierter Rücken und Ecke, leichte Randläsuren, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Die Heftnummer wurde dem Tode Lenins gewidmet, außerdem mit einem Interview von S. Ejzenshtejn. Das Heft enthält neben zahlreichen Filmankündigungen (u.a. “Tri zhizni” mit Nata Vachnadze und “Yanvar’ 1925 g.” von V. Protazanov) und Chronologien, internationalen Anzeigen (u.a. der Russo-American Cinema Exchange Corporation) und “viraler” Reklame für den Film “Minaret smerti” auch Beiträge zum kinematographischen Lenin, der “Kinofikation” des Dorfes, der Inszenierung von Trauer und Schmerz sowie Arbeitskritiken proletarischer Schriftsteller. An der Redaktion der Zeitschrift war zu der Zeit auch der deutsche Szenarist und Kommunist Axel Eggebrecht beteiligt. Den Druck besorgte das Nordwestliche Industriebüro des Allrussischen Sowjets für Volkswirtschaft. – Papierbedingt gebräunt, leichte, teils restaurierte Randläsuren.

Lot 800 Avantgarde – Russland – Korolevich, Vladimir V
Kogda probuzhdayutsya mertvye. (Wenn die Toten erwachen). Umschlaggestaltung und 3 weitere Photomontagen von V. Komardenkov, konstruktivistische Reklame. Moskau und Leningrad, Kinopechat’, 1926. 6 S., 1 Bl. 17 x 26 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (senkrechte mittige Knickspur, gewellt, etwas fleckig, leichte Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – Programmheft zur “ersten echt sowjetischen Komödie”. Im Druck des Staatsverlags “Krasnyj Proletarij”. – Durchgehende senkrechte Knickspur mittig, durchgehend gewellt und wasserrandig, leicht fleckig.

Lot 801 Avantgarde – Russland – Kruchenyh, Aleksej E
500 novyh ostrot i kalamburov Pushkina. (500 neue Witze und Kalauer Puschkins). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Moskau, im Eigenverlag, 1924. 71 S. 18,5 x 13,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Rücken restauriert, Ränder hinterlegt, oben ca. 4 cm eingerissen, Umschlag hinten mit kleinen Händlerstempeln). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 563. – Innen sehr gut erhalten.

Lot 802 Avantgarde – Russland – Kruchenyh, Aleksej E
Apokalipsis v russkoj literature. (Die Apokalypse in der russischen Literatur). Konstruktivistische Umschlaggestaltung. Mit 1 ganzseitigen Illustration von N. Nagorskaya. Moskau, Eigenverlag, 1923. 46 S., 1 Bl. 18,5 x 14 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (fleckig und mit ergänzten Randfehlstellen, Rücken restauriert). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 489 f. Nr. 3 der Theorie-Serie der MAF (der “Moskauer, zukünftig internationalen, Assoziation der Futuristen”). Die 122. Publikation Kruchyonychs nach Zählung des Autors. – Unbeschnitten. – Stellenweise etwas fleckig, vereinzelte Anstreichungen und Notizen.

Lot 803 Avantgarde – Russland – Kruchenyh, Aleksej E
Faktura slova. Deklaraciya. (Die Faktur des Wortes. Deklaration). Mit 2 Vignetten von Ivan Klyun. Moskau, Eigenverlag/MAF, 1923. 22 nn.S., 1 Bl. 17,5 x 13 cm. Typographisch illustrierte Original-Broschur (Sammlerstempel im oberen Rand, etwas gebräunt, Umschlag hinten mit leichten Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 461 – Rozanov, 3108 – Lesman, 1175. – Erschienen als Nr. 1 der Theorie-Serie der MAF (Moskauer, künftig Internationale Assoziation der Futuristen), Nr. 133 in der Zählung des Autors. Gedruckt in der Schnelldruckerei des CIT. – Exemplar aus dem Besitz des Experten für Alte Russische Literatur A. V. Pozdneev (1891-1974). – Papierbedingt gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 804 Avantgarde – Russland – Kruchenyh, Aleksej E
Kalendar’. (Kalender). Moskau, verlegt beim Allrussischen Dichterverband, 1926. 16 S. 18 x 13,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (leicht fleckig, an der Klammerung etwas eingerissen). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Hellyer, 227 – Turchinskij, S. 277 – Rozanov, 3113. – Nr. 133 in der Zählung des Autors. Mit einem Vorwort von B. Pasternak. – Unbeschnitten. – Erstes und letztes Blatt etwas gebräunt.

Lot 805 Avantgarde – Russland – Kruchenyh, Aleksej E
Vo-zrop-shchem. (Vozropshchem). (Wir murren auf). Mit 2 Original-Lithographien von K. Malevich und 1 Original-Lithographie von O. Rozanova und 1 Tafel. Sankt-Petersburg, (EUY), 1913. 12 Bl. 18,5 x 14 cm. Typographische Original-Broschur (fleckig, Rücken mit alten Montierungsspuren, am Gelenk oben ca. 6 cm und unten ca. 3 cm eingerissen, hinterlegter Einriss rechts unten, hinten mit kleinem schwachen Händlerstempel). [*]
Zuschlag 2400 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 75 – Hellyer, 255 – Polyakov 31 – Lesman 1162. – Das erste lithographierte Buch des Autors. Selten, bedeutendes Werk des russischen Futurismus. Vom Autor der “ersten Künstlerin Petrograds O. Rozanova” gewidmete Publikation. Den Druck besorgte die Druck-Genossenschaft “Svet”. Die Lithographien auf dünnem Papier in kleinerem Format (17,5 x 11,5 cm). Erschienen ohne Titelblatt. – S. 1 mit kleineren Stempelfragmenten. – Die vorgebundenen Tafeln fast aus der Bindung gelöst, das erste Blatt unten mit kleinen Fehlstellen, ein Blatt knickspurig, leicht gebräunt.

Lot 806 Avantgarde – Russland – Kruchenyh, Aleksej E
Zhiv Kruchenyh! Sbornik statej. (Krutschonych lebt! Gesammelte Beiträge). Umschlaggestaltung von Gustav Klucis, mit 3 suprematistischen Illustrationen von I. Klyun (1 davon ganzseitig). Moskau, verlegt beim Allrussischen Dichterverband, 1925. 1 Bl., 44 S., 2 Bl. 19 x 14,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (berieben, Ränder etwas fleckig, überstehender Rand mit kleinen Einrissen und kleinen Fehlstellen, hinterer Umschlag mit kleinem Stempel). [*]
Zuschlag 800 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 595. – Mit Beiträgen von B. Pasternak, S. Tret’yakov, D. Burlyuk, T. Tolstaya, S. Rafalovich. – Unbeschnitten, vereinzelt etwas unsauber aufgeschnitten. – Fünf Blätter um die Klammerung eingerissen, Umschlag innen mit Bleistiftnotiz.

Lot 807 Avantgarde – Russland – Kruchyonyh, Aleksej E
Yazyk Lenina. Odinnadcat’ priyomov Leninskoj rechi. (Die Sprache Lenins. Elf Methoden der Leninschen Rede). In der zweifarbigen konstruktivistischen Umschlaggestaltung von Valentina Kulagina-Klucis. 4 Illustrationen lieferte Gustav Klucis. Moskau, im Verlag des Allrussischen Dichterverbands, 1925. 60 S., 2 Bl. 19 x 14 cm. Illustrierte Original-Broschur (berieben und etwas knickspurig, etwas fleckig und gebräunt, leichte Randläsuren). [*]
Zuschlag 600 €
Erste Ausgabe. – Produktion ohne Autoren-Nummerierung. – Die ganzseitigen Abbildungen nach Linolschnitten von G. Klucis: drei seiner “Radio-Oratoren” und der Agit-Stand “Workers of the world unite”. – Unbeschnitten. – Innen guter Zustand.

Lot 808 Avantgarde – Russland – Kruglikova, Elizaveta S
Siluety sovremennikov. I. Poety. (Silhouetten der Zeitgenossen. I. Poeten). Umschlaggestaltung von E. Kruglikova. Mit 25 Silhouetten russischer Dichter in Scherenschnitten der Künstlerin. Moskau, Al’ciona, 1922 (laut Umschlag: 1921). 27 num Bl., 1 Bl. 27 x 19,5 cm. Illustrierte Kartonage (Rücken erneuert, fleckig, hinterlegte Fehlstellen am linken Rand). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe. – Die einzige Lieferung mit Silhouetten von A. Ahmatova, K. Bal’mont, M. Cvetaeva, M. Kuzmin, V. Mayakovskij, B. Pasternak u.a. – Unbeschnitten. – Stellenweise leicht fingerfleckig.

Lot 809 Avantgarde – Russland – Kuzmin, Mihail A
Forel’ razbivaet led. Stihi 1925-1928. (Die Forelle zerschlägt das Eis. Gedichte 1925-1928). In der Umschlaggestaltung von V. Hodasevich. Leningrad, Verlag der Schriftsteller in Leningrad, 1929. 93 S., 1 Bl. 18 x 14 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Rücken mit Fehlstellen, Umschlag lose, etwas knickspurig, leichte Randläsuren).
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Lesman 1231 – Rozanov 3138 – Turchinskij S. 281. – Die letzte Publikation des bedeutenden Poeten gilt zugleich als eines der bekanntesten homoerotischen Werke der russischen Avantgarde. Der Druck erfolgte in der Sokolova-Druckerei. – Umschlag innen mit Sammlerstempel von M. A. Vershvovskij. – Im oberen Rand des Vortitels kleiner Besitzvermerk in Tinte, Einriss im oberen Rand S. 38 (bis in den Text).

Lot 810 Avantgarde – Russland – Kuznecov, Evgenij M. (Hg.)
Arena. Teatral’nyj al’manah. (Arena. Theater-Almanach). Suprematistische Umschlaggestaltung von Valentina Hodasevich. Petersburg, Vremya, 1924. 114 S., 1 Bl. 22,5 x 15,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, teils hinterlegte Randläsuren, Rücken mit ergänzter Fehlstelle). [*]
Nachverkaufspreis 600 €
Erste Ausgabe. – Mit Beiträgen von M. Kuzmin, N. Evreinov, V. Behterev u.a. – Mit einer handschriftlichen, privaten Widmung des Redakteurs und Mitautors Evgenij M. Kuznecov auf dem Vortitel. – Etwas eselsohrig.

Lot 811 Avantgarde – Russland – Lifshic, Benedikt K
Gileya. (Hyläa). Umschlaggestaltung von D. Burlyuk. Mit weiteren Illustrationen von D. und V. Burlyuk. New York, Verlag Mariya Burlyuk, 1931. 15 S. 32 x 25 cm. Illustrierte Original-Broschur (etwas berieben, etwas fleckig, restaurierter Eckabriss rechts unten). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe. – Separat publizierte Vorschau mit dem ersten Kapitel des erst 1933 veröffentlichten Buchs des Autors “Polutoraglazyj strelec”. Die Illustrationen enthalten auch zwei photographische Aufnahmen von 1911 und 1912. Gedruckt von Atlantic Press Inc., New York. – Unbeschnitten. – Zwei Blätter im unteren Rand fleckig, sonst gut erhalten.

Lot 812 Avantgarde – Russland – Lissitzky, El. (Gestaltung)
Epopeya. Literaturnyj ezhemesyachnik. Herausgegeben von Andrej Belyj. Nr. 2-1922. (Epopöe. Literarische Monatsschrift). Konstruktivistische Umschlaggestaltung von El Lissitzky. Moskau und Berlin, Gelikon, 1922. 298 S., 2 Bl. 21,5 x 14,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig und knickspurig, Rücken etwas rissig). [*]
Nachverkaufspreis 500 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 403. – Das zweite der vier erschienenen Hefte der Zeitschrift. – Enthält Beiträge von A. Belyj, A. Remizov und A. Tolstoj sowie Gedichte von A. Belyj, M. Cvetaeva und V. Hodasevic. Druck bei Sinaburg & Co. – Unbeschnitten. – Besitzvermerk in Tinte im oberen Rand des Vortitels, papierbedingt etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 813 Avantgarde – Russland – Lissitzky, El. (Gestaltung)
URSS en construction. Nr. 9, September 1933. La Seizième Année de la revolution. Mit zahlreichen Abbildungen. Moskau, Isogis, 1933. 28 Bl. und 1 Faltkarte sowie 1 Photo-Leporello. 42 x 30 cm. Original-Umschlag nach Entwurf El Lissitzkys (Rücken und an den Kanten etwas berieben, mit kleinen Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Lissitzky-Küppers 184 – Kat. Sprengel Museum 251 – Französische Ausgabe des dritten von Lissitzky gestalteten Heftes der bedeutenden Propagandazeitschrift. – Linker Rand durchgehend mit kleinem Wasserrand, vereinzelt etwas fleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 814 Avantgarde – Russland – Lugovskij, Vladimir A
Druz’ya mouh druzej. Tret’ya kniga stihov, 1928-1929. (Die Freunde meiner Freunde. Dritter Gedichtband, 1928-1929). Im von B. Titov gestaltenen konstruktivistischen Schutzumschlag. Moskau, Federaciya, 1930. 123 S., 2 Bl. 18 x 13 cm. Illustrierter Original-Leinenband im farbig illustrierten Original-Schutzumschlag (Leinenband leicht fleckig, leicht bestoßen, Schutzumschlag leicht fleckig, hinterer Umschlag etwas stärker fleckig und mit 3 restaurierten Randeinrissen). [*]
Zuschlag 160 €
Erste Ausgabe. – Turchinskij, S. 309. – Handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Vorsatz, sonst sehr gut erhalten.

Lot 815 Avantgarde – Russland – Lunacharskij, Anatolij V
Rech’, proiznesennaya na otkrytii Petrogradskih Gos. Svob. Hud.-Uch. Masterskih 10-go okt. 1918. (Rede, gehalten bei der Eröffnung der Petrograder Staatl. Freien Künstler. Lehrwerkstätten, SvoMas). Umschlagtitel: Lunacharskij über die Kunst. Seltene Umschlaggestaltung von Iosif Shkol’nik. Petrograd, Abt. Bildende Künste des Kommissariats für Volksbildung, 1918. 32 S. 16 x 12 cm. Illustrierte Original-Broschur (etwas knickspurig und fleckig).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Mit einem Vorwort von Nikolaj Punin. – Durchgehend wasserrandig und leicht gewellt.

Lot 816 Avantgarde – Russland – Mariengof, Anatolij B
Razocharovanie. (Enttäuschung). Laut Umschlagtitel: Razocharovanie Mariengofa. (Mariengofs Enttäuschung). Umschlaggestaltung von G. Echeistov. Moskau, Verlag der Imaginisten, 1922. 16 nn. S. 18 x 13 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (leicht fleckig, leicht knickspurig, mittige senkrechte Knickspur, leicht berieben). [*]
Nachverkaufspreis 260 €
Erste Ausgabe. – Mit einem Besitzvermerk in Tinte des polnischen Slawisten Ziemovit Fedecki von 1946 im oberen Rand des Titelblatts. – Unbeschnitten. – Anderslautender Besitzvermerk in Tinte im oberen Rand des 2. Blatts, letztes Blatt mit kleinem Stempel.

Lot 817 Avantgarde – Russland – Mayakovskij, Vladimir V
Izbrannoe iz izbrannogo. (Ausgewähltes aus dem Ausgewählten). Moskau, Verlags-AG Ogonek, 1926. 54 S., 1 Bl. 15 x 11,5 cm. Illustrierte Original-Broschur, hier in neuer Kartonmappe (Broschur etwas knickspurig und fleckig, leicht berieben). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 667 – Lesman, 1505 – Turchinskij, S. 347. – Erschienen in der Serie: “Biblioteka ‘Ogonek'”, Nr. 191. Gedruckt in der Lehr-Druckerei des Zentralen Hauses für Kommunistische Erziehung der Arbeiterjugend. – Titel mit Sammlerstempel und leicht fingerfleckig, eine Ecke leicht knickspurig.

Lot 818 Avantgarde – Russland – Mayakovskij, Vladimir V
Mayakovskaya galereya. Te, kogo nikogda ne videl. Puankare, Mussolini, Kerson, Pilsudskij, Stinnes, Gompers, Vandervel’de. (Die Majakowski-Galerie. Die, die ich niemals sah: Poincaré, Mussolini, Carson, Pilsudski, Stinnes, Gompers, Vandervelde). Umschlaggestaltung und zahlreiche zeichnerische Illustrationen (davon 5 ganzseitig) des Autors. Moskau, Krasnaya nov’, 1923. 63 S. 19,5 x 13,5 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, Ränder etwas knickspurig, Rücken mit kleinen Fehlstellen, links oben ca. 2 cm eingerissen). [*]
Nachverkaufspreis 700 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 482 f. – Mayakovskij, 37 – Turchinskij, S. 345. – Die ganzseitigen Illustrationen sind Karikaturen der Protagonisten (bis auf Carson und Gompers). – Mit geringfügigem Inventarvermerk im Rand des Titelblatts. – Stellenweise leicht knickspurig.

Lot 819 Avantgarde – Russland – Mayakovskij, Vladimir V
Sergeyu Eseninu. (Für Sergej Esenin). Einbandgestaltung und 2 Montagen von A. Rodchenko. Tiflis/Moskau, Zakkniga/Gudok, 1926. 16 S. 17,5 x 13 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (knickspurig und etwas fleckig, Rücken oben und unten ca. 6 cm eingerissen). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Seltene einzige separate Ausgabe. – Rozanov, 3365 – MoMA, 660/661 – Hellyer, 343. – Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk, leicht fleckig und knickspurig.

Lot 820 Avantgarde – Russland – Mayakovskij, Vladimir V
Slony v komsomole. (Elefanten im Komsomol). Umschlaggestaltung von Nikolaj Il’in. Moskau, Molodaya gvardiya, 1931. 94 S., 1 Bl. 18 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken etwas eingerissen und berieben, hinterer Umschlag mit kleinem Händlerstempel und kleiner Händlernotiz). [*]
Nachverkaufspreis 600 €
Zweite Ausgabe. – MoMA, 803 f. – Turchinskij, S. 349. – Gedruckt in Moskau bei Rabochij Leninec. – Eine Ecke leicht gestaucht, sonst gut erhalten.

Lot 821 Avantgarde – Russland – Mayakovskij, Vladimir V
Tol’ko novoe. (Nur Neues). Konstruktivistische Umschlaggestaltung von V. Izenberg. Leningrad und Moskau, Gosizdat, 1925. 55 S. 17,5 x 13,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (leichte Randläsuren). [*]
Zuschlag 600 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 562 ff. – Turchinskij, S. 346 – Mayakovskij, 48. – Rand leicht knickspurig, sonst guter Zustand.

Lot 822 Avantgarde – Russland – Mayakovskij, Vladimir V
Tuda i obratno. (Hin und zurück). Umschlaggestaltung von Aleksandr Rodchenko. Moskau, Federaciya, 1930. 93 S., 1 Bl. 17,5 x 12,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (kaum fleckig, rechter Rand ca. 1 cm eingerissen, Kapitale mit sehr kleinen Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 800 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 893. – Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk, sonst sehr gut erhalten.

Lot 823 Avantgarde – Russland – Mazing, Boris V
Aktery germanskogo kino. (Die Schauspieler des deutschen Films). Konstruktivistische Umschlaggestaltung von N. Akimov, mit 7 beidseitig bedruckten Tafeln. Leningrad, Academia, 1926. 18 x 14 cm. Illustrierte Original-Broschur (leichte Randläsuren, Rücken restauriert, hinterer Umschlag fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Erschien in der Verlagsserie: “Artisty ekrana” (Die Künstler der Filmleinwand) über Regisseure und Kino-Künstler, initiiert vom Kino-Komitee des Staatlichen Instituts für die Geschichte der Künste (!). Die Tafeln mit insgesamt 18 Aufnahmen (Szenenphotos und Porträts). – Unbeschnitten. – Vorsatz mit kleinem Abziehbild, kleine Vermerke in Blei im Rand von Titelblatt und letzter Seite.

Lot 824 Avantgarde – Russland – MOPR (deutsch: IAH)
Zwei Hefte sowjetischer lokaler Zeitschriften der MOPR. Mit zahlreichen photographischen und graphischen Illustrationen. 1925-1926. Je 30,5-31 x 22 cm. Farbig illustrierte Original-Broschuren.
Zuschlag 260 €
Enthalten: I. (Red.: Mucenek, Ya.). MOPR. Organ ekaterinoslavskogo Okruzhkoma Mezhdunarodnoj organizaciej pomoshchi borcam revolyucii. (IAH. Organ des Ekaterinoslaver Gebietskomitees Internationale Hilfe für Kämpfer der Revolution). Heft 4(12)-1926. Ekaterinoslav (Dnepr), Ekaterinoslavskij Okruzhkom MOPR’a, 1926. 32 S. – Sonderausgabe der seltenen Zeitschrift. – Umschlag fleckig und mit Randläsuren. – Leicht knickspurig. – II. (Red. Lepeshinskij, P. N.). Put’ MOPR’a. Dvuhnedel’nyj zhurnal Central’nogo i Moskovskogo komitetov MOPR. (Der Weg der MOPR. Zweiwöchentliche Zeitschrift des Zentralen sowie des Moskauer Gebietskomitees der MOPR). Heft 20-1925. Moskau, Central’nyj i Moskovskij komitet MOPR, 1925. 16 S. – Umschlag leicht knickspurig, leicht fleckig. – Innen leicht knickspurig.

Lot 825 Avantgarde – Russland – Muskatblit, F. (Hg.)
5 let Moskovskogo Teatra yunogo zritelya. (5 Jahre Moskauer Theater des Jungen Zuschauers). Konstruktivistische Umschlaggestaltung, mit zahlreichen photographischen Illustrationen. Moskau, im Verlag des Exekutiv-Komitees des Moskauer Gebiets, 1933. 38 S., 1 Bl. 21,5 x 15 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (Rücken leicht gebräunt). [*]
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Illustriert mit Porträts und Aufnahmen der Arbeit als Wandertheater. – Titel und letztes Blatt gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 826 Avantgarde – Russland – Nabokov, Vladimir V. (hier Pseudonym: V. Sirin)
Grozd’. Stihi. (Die Traube. Gedichte). Berlin, Gamayun, 1923. 63 S. 15,5 x 11,5 cm. Typographische Original-Broschur (überstehender Rand knickspurig und mit kleinen Läsuren, Rücken oben ca. 1 cm, unten ca. 4 cm eingerissen, unteres Kapital mit kleiner Fehlstelle, etwas gebräunt, leicht fleckig, hinterer Umschlag mit kleinem montierten Papierrest).
Zuschlag 1200 €
Erste Ausgabe. – Juliar, 5.1. – Turchinskij, S. 380. – Seltener zweiter Berliner Gedichtband des Autors, veröffentlicht unter dem seit 1921 von ihm verwendeten Pseudonym. Im Druck von Sinaburg & Co. Die erste Publikation Nabokovs auf kommerzieller Grundlage enthält 38 Gedichte. – Umschlag innen mit einem montierten Exlibris und Titel mit handschriftlichem Besitzvermerk des Autors und Sammlers Yu. Abyzov. – Guter Zustand.

Lot 827 Avantgarde – Russland – Nabokov, Vladimir V. (hier Pseudonym: V. Sirin)
Mashen’ka. (Maschenka). Berlin, Slovo, 1926. 168 S., 1 Bl., V S. 20 x 13,5 cm. Original-Broschur mit dem montierten Schildchen auf Titel und Rücken (überstehende Ränder etwas knickspurig, Rücken und Ränder leicht aufgehellt, Schnitt etwas braunfleckig).
Zuschlag 2000 €
Erste Ausgabe. – Juliar, 8.1. – Seltener erster Roman des Autors, veröffentlicht unter dem seit 1921 von ihm verwendeten Pseudonym und seiner Frau gewidmet, sollte ursprünglich unter dem Titel “Glück” erscheinen. Im Druck der Gebr. Hirschbaum, Vertrieb über die Buchhandlung Logos. – Unbeschnitten. – Besitzvermerk in Blei auf dem Vortitel, vereinzelt leicht braunfleckig.

Lot 828 Avantgarde – Russland – Nabokov, Vladimir V. (hier Pseudonym: V. Sirin)
Vozvrashchenie Chorba. (Tschorbs Wiederkehr). Berlin, Slovo, 1930. 245 S., 1 Bl. 20 x 14 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Kartonage (Ränder leicht bestoßen, leicht beschabt, Rücken berieben, unteres Kapital minimal eingerissen, oberes Kapital mit schmaler ergänzter Fehlstelle).
Zuschlag 700 €
Erste Ausgabe. – Juliar, 11.1. – Turchinskij, S. 380. – Seltene Erzählungen und Gedichte Nabokovs, veröffentlicht unter dem seit 1921 von ihm verwendeten Pseudonym (durch einen in der Titelei abgedruckten Verweis auf die Rechte am Text hier aufgelöst). Stempel “Printed in Germany” (auf dem hinteren Umschlag), Vertrieb über die Fremdsprachen-Buchhandlung Heinrich Sachs AG. – Zweiseitig unbeschnitten. – Vorsatz vom Bug her ca. 4 cm eingerissen und mit kleiner Fehlstelle unten, sonst sehr gut erhalten.

Lot 829 Avantgarde – Russland – Nedobrovo, Vladimir V
FEKS. Grigorij Kozincev. Leonid Trauberg. (Fabrik des Exzentrischen Schauspielers. Grigori Kosinzew und Leonid Trauberg). Umschlaggestaltung von Ya. Guminer. Mit photographischen Illustrationen, davon 8 ganzseitig. Moskau, Kinopechat, 79 S. 17 x 13 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Umschlag lose, Rücken mit Fehlstellen, leichte Randläsuren, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe. – Erste Monographie zum Schaffen der beiden Regisseure. Mit einer Einleitung von V. Shklovskij. Enthält Beiträge zu Positionen der FEKS (Exzentrismus, “Romantizismus”), ihrer Geschichte und ihren bereits veröffentlichten Filmen. – Vereinzelt leicht fingerfleckig, sonst gut erhalten.

Lot 830 Avantgarde – Russland
Nemeckij trud Soyuzu SSR. (Deutsche Arbeit für die UdSSR). Heft 1-1925. Mit zahlreichen, überwiegend photographischen Illustrationen sowie künstlerisch gestalteter Reklame. Erfurt (und Berlin), Gebr. Richters Verlagsanstalt, 1925. 52 S. (inkl. Umschlag). 34 x 24,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (leicht fleckig, rechter Rand etwas gewellt, Kapitale mit kleinen Fehlstellen, senkrechte mittige Faltspur, leichte Randläsuren). [*]
Zuschlag 200 €
Erstes Heft, damit Erscheinen eingestellt. – Mit einem zweisprachigen Vorwort von Artur W. Just. Mehrere Seiten mit überwiegend illustrierten, zweisprachigen Wirtschaftsanzeigen bedeutender deutscher Firmen, gestaltet u.a. von (Horst) Naumann. Mit Beiträgen deutscher Autoren zu Industrie (u.a. zu Zeiss) und Kultur. Den Druck besorgte Ohlenroth in Erfurt. – Der Erfurter Richters-Konzern unterhielt zu der Zeit eine Filiale “Russland und Asien” in Berlin zur Herausgabe von (Fach-)Zeitschriften, Büchern und Presseinformationen “über den Osten”. In Moskau war als Konzernvertreter Georgij M. Klejnov u.a. für das Anzeigengeschäft und die Verbindung zu allen Konzernfirmen verantwortlich, er ist zugleich als Herausgeber genannt (Geh. Reg.-Rat Georg Cleinow). – Durchgehend etwas gewellt, durchgehende senkrechte Knickspur mittig, stellenweise kleine Randeinrisse, im Bug oben eselsohrig.

Lot 831 Avantgarde – Russland – NTO LIKS
Doma-kommuny. (Kommunen-Häuser). Von der Brigade der NTO durchgehend konstruktivistisch gestaltete Ausgabe. Mit zahlreichen Illustrationen. Leningrad, Kubuch, 1931. 83 S. 26 x 35,5 cm. Original-Halblederband (berieben, bestoßen, stark fleckig, knickspurig). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 971. – Materialien zum Allunions-Wettbewerb zwischen den Universitäten für ein Kommunen-Haus von Studenten sowie zum Wettbewerb des Leningrader Sowjets für ein Kommunen-Haus von Arbeitern. Herausgegeben von der Gesellschaft Wissenschaft und Technik des Leningrader Instituts für Kommunen-Bauten. Der Brigade der NTO gehörten an: E. Vernin, A. Krestin, V. Hazanov und A. Chaldynov. Weitere Beiträge zur Publikation lieferten I. Leonidov, L. Hidekel’ und andere namhafte Architekten, Herausgeber waren S. Krauz und V. Tokarev. Illustriert mit Photographien von Modellen, Projektenwürfen, Grund- und Aufrissen zu den einzelnen Projekten (eine zweifarbige Abbildung, mehrere konstruktivistische Photomontagen). – Kommunen-Bauten stehen für einen spezifischen, sozialen und architektonischen Aspekt der sowjetischen Avantgarde: die Verwirklichung des Ideals eines proletarisch vergemeinschafteten Lebens. – Durchgehender brauner Fleck rechts oben (ca. 9 x 4 cm), Titel fleckig und mit leichten Läsuren, etwas knickspurig.

Lot 832 Avantgarde – Russland – O. Henry (das ist William Sydney Porter)
Postskriptumy. (Postskriptum). Umschlaggestaltung aus dem Kreis der Vitebsker Schule. Moskau und Leningrad, L. D. Frenkel’, 1924. 127 S., 2 Bl. 20 x 14 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (leicht fleckig und knickspurig, Rücken restauriert, hinterer Umschlag mit rasierten Stempeln). [*]
Zuschlag 330 €
Erste russische Ausgabe. – In der Übersetzung von A. d’Aktil’ (das ist Anatolij A. Frenkel’). Vereint Feuilletons, Skizzen und humoristische Essays aus den Jahren 1895-1896. Der Druck erfolgte in der Militärdruckerei des Stabes der Roten Armee. – Block etwas verzogen, sonst gut erhalten.

Lot 833 Avantgarde – Russland – Ohochinskij, Vladimir K
Plakat. I. Razvitie i primenenie. (Das Plakat. I. Entwicklung und Anwendung). Umschlaggestaltung von A. Samohvalov. Mit Frontispiz und 1 Tafel, beide farbig gedruckt, sowie weiteren Illustrationen. Leningrad, verlegt bei der Akademie der Künste, 1926. 91 S., 1 Bl. 17,5 x 13 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (Ränder etwas knickspurig, leicht fleckig, Rücken leicht eingerissen). [*]
Zuschlag 240 €
Erste Ausgabe. – Erste Lieferung, mehr nicht erschienen. Erste spezifische Darstellung zur Gestaltung von internationalen und neuen sowjetischen Plakaten. Der Autor wurde zweimal als “deutscher Spion” zu fünfjähriger Lagerhaft verurteilt (rehabilitiert). – Leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 834 Avantgarde – Russland – Parnok, Sofiya Ya
Vpolgolosa. Stihi 1926-1927. (Halblaut. Gedichte 1926-1927). Moskau, Uzel, 1928. 57 S., 3 Bl. 17 x 13 cm. Illustrierte Original-Broschur (fleckig, Kapitale eingerissen und mit kleinen Fehlstellen).
Zuschlag 800 €
Erste Ausgabe. – Turchinskj, S. 411 – Rozanov 3576 – Lesman 1711. – Eins von 200 nummerierten Exemplaren. – Der letzte Gedichtband Parnoks. – Mit einer eigenhändigen, privaten Widmung der Autorin auf dem Vortitel an den Dichter Tihon Churilin (1885-1946), vom 21.10.1932. Diesen schätzte auch Marina Cvetaeva als genialen Poeten. Sowohl Parnok als auch Cvetaeva schlossen die Bekanntschaft Churilins bereits ein Jahrzehnt vor Erscheinen der Ausgabe. – Umschlag innen mit Stempel von M. A. Vershvovskij. – Unbeschnitten. – Bindung etwas gelockert, Vorsatz etwas fleckig.

Lot 835 Avantgarde – Russland – Petrov, V. N. (Hg.)
Vladimir Vasil’evich Lebedev. Katalog vystavki. (Wladimir Wassilewitsch Lebedew. Ausstellungskatalog). Mit 6 montierten Farbillustrationen und 15 weiteren ganzseitigen Illustrationen. Sankt-Petersburg, Staatliches Russisches Museum, 1972. 56 S., 30 nn.S., 21,5 x 17 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (leicht fleckig, Rücken berieben). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe. – Auf ein Vorwort von N. I. Popova folgend, sind chronologisch 462 Werke gelistet. Davon reproduziert der Katalog 20 Arbeiten und ein Selbstporträt. – Montiertes privates Künstler-Exlibris (monogrammiert “I. G.”, 1962). – Guter Zustand. – Beiliegend: Einladung zur Ausstellungseröffnung am 14.02.1973. Farbig illustriertes Original-Kärtchen, einfach gefaltet. 10,5 x 9,5 cm.

Lot 836 Avantgarde – Russland – Punin, Nikolaj N
Novejshie techeniya v iskusstve. (Neueste Strömungen in der Kunst). 2 Lieferungen (alles Erschienene). Leningrad, Staatliches Russisches Museum, 1927-1928. Je 18 x 13,5 cm. Illustrierte Original-Kartonagen (etwas fleckig, Ränder leicht knickspurig). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Erste Ausgabe. Enthalten: I. Tradicii novejshego iskusstva. (Traditionen der neuesten Kunst). Umschlagillustration von V. Tatlin. 14 S. 1927. – II. Predmet i kul’tura (Gegenstand und Kultur). Umschlagillustration von L. Bruni. 16 S. 1928. – Beide innen gut erhalten.

Lot 837 Avantgarde – Russland – Remizov, Aleksej M
Elektron. (Elektron). Umschlaggestaltung des Autors. Petersburg, Alkonost, 1919. 32 S. 15,5 x 11,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (restaurierter Einriss im oberen Rand, Rand etwas knickspurig).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Druck auf Maschinenbütten bei A. Lavrov & Co. – Unbeschnitten, teils nicht aufgeschnitten. – Titelblatt mit Bibliotheksstempel (unleserlich), zwei Blatt leicht fleckig, sonst gut erhalten.

Lot 838 Avantgarde – Russland – Remizov, Aleksej M
Rusaliya. (in etwa: Heidnisches Mysterium). Umschlaggestaltung von N. Zareckij. Berlin und Petersburg und Moskau, Z. I. Grzhebin, 1923. 86 S., 1 Bl. 16 x 12,5 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur mit Rückentitel (überstehende Ränder etwas knickspurig, etwas fleckig, Kapitale mit kleinen Fehlstellen).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Gedruckt auf Maschinenbütten bei Max Mattisson. Die Nähe der Textstruktur zur mündlichen Tradition der Folklore knüpft an stilisierende Arbeiten des Autors um 1910 an. Es gibt nicht belegte Hinweise auf Pläne zur szenischen Entwicklung und Vertonung dieser frühen Texte auf der Bühne, die jedoch nicht realisiert wurden. – Der Vortitel mit Händlernotiz in Blei, das letzte Blatt verso mit kleinem Händlerstempel, sonst innen sehr gut erhalten.

Lot 839 Avantgarde – Russland – Rodchenko, Aleksandr M. (Gestaltung)
Daesh. (Her damit). Heft 9-1929. Umschlaggestaltung von A. Rodchenko. Konstruktivistisches Layout, mit zahlreichen photographischen und zeichnerischen Illustrationen. Moskau, Moskovskij rabochij, 1929. 16 nn. S. 30 x 23,5 cm und 30 x 23 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (Rücken leicht berieben, Ecken leicht knickspurig). [*]
Zuschlag 600 €
MoMA, 852. – Hellyer, 659. – Die seltene Zeitschrift erschien von April bis Dezember 1929 und ist komplett kaum zu finden. – Heft 9 enthält neben weiteren Photographien Rodchenkos in Chamois reproduzierte Aufnahmen von Boris Ignatovich. Mit zahlreichen weiteren zeichnerischen und photographischen Illustrationen. Einige Seiten in zweifarbiger Typographie. – Ecken leicht knickspurig, sonst gut erhalten. – Beigegeben: Dasselbe. Heft 6. Umschlaggestaltung von A. Rodchenko mit ganzseitigen Farbillustrationen von M. Dobrokovskij, D. Moor, A. Dejneka, V. Lyushin. Moskau, Moskovskij rabochij, 1929. Illustrierte Original-Broschur (Rücken berieben und mit kleinen Fehlstellen, etwas knickspurig, kleinen Randfehlstellen und Einrissen, ohne hinteren Umschlag). – Oberer Bug mit kleinem durchgehenden Tintenfleck, unterer Rand mit schwächer werdendem Wasserrand, leicht fingerfleckig.

Lot 840 Avantgarde – Russland
Russian placards. 1917-1922. 1. Teil (alles Erschienene): 1-st part. Petersburg office of the Russian Telegraph Agency ROSTA. Mit 23 farblithographischen Tafeln. Petersburg, Strelec/Branch of the News of the All-Russia Central Executive Committee (Izvestia VCIK), 1923. 8 n.n.S. 21,5 x 19 cm. Original-Broschur mit montierter farbiger Titelillustration (Rücken restauriert, etwas fleckig und knickspurig, vorderer Umschlag lose). [*]
Nachverkaufspreis 2400 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 474. – Zweisprachige Variante der Ausgabe (Englisch, Französisch), die ohne den Text N. Punins aus der russischsprachigen Variante erschien. Druck in Petrograd in der Staatlichen Sokolova-Druckerei. Reproduzierte Plakate für die Russische Telegrafen-Agentur ROSTA geschaffenen Entwürfe. Die Tafeln unter Seidenhemdchen, dort jeweils zweisprachig annotiert, alle Tafeln verso römisch nummeriert. – Textseiten etwas gebräunt, knickspurig und mit schwächer werdendem Fleck im unteren Rand, Tafeln teils leicht knickspurig.

Lot 841 Avantgarde – Russland – Savkin, N. (Hg.)
Gostinica dlya puteshestvennikov v prekrasnom. Russkij zhurnal. (Herberge für Reisende im Wunderschönen. Russische Zeitschrift). Nr. 2-1923. Konstruktivistische Umschlaggestaltung, mit 3 Illustrationen. Moskau, Vol’nica, Assoziation der Freidenker, 1923. 20 nn.S. 33,5 x 25,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas knickspurig, leicht fleckig, Rücken und Einrisse professionell restauriert). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 439. Die zweite von vier Lieferungen. Mit Beiträgen von Literaten (I. Gruzinov, S. Esenin, R. Ivnev, M. Rojzman, Vl. Sokolov, V. Shershenevich, N. Erdman) und Künstlern (V. Chekrygin, G. Yakulov) vor allem aus dem Kreis der Imaginisten. – Rechter Rand mit durchgehendem restaurierten Einriss (ca. 3 cm), mehrere kleine restaurierte Einrisse im Bug und Rand, ein größerer ergänzter Eckabriss.

Lot 842 Avantgarde – Russland – Sel’vinskij, Ilya L
Rannij Sel’vniskij. (Der frühe Selwinski). Moskau und Leningrad, Gosizdat, 1929. 255 S. 17,5 x 14 cm. Original-Leinenband mit Farbprägung mit farbig illustriertem Original-Schutzumschlag (Umschlagrücken leicht aufgehellt, leicht berieben, sonst sehr gut). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 847. – Druck bei Krasnyj Proletarij. – Der vordere Spiegel mit montiertem Exlibris. – Sehr guter Zustand.

Lot 843 Avantgarde – Russland – Shevchenko, Aleksandr V
Neo-primitvizm. Ego teoriya, ego vozmozhnosti, ego dostizheniya. (Neo-Primitivismus. Seine Theorie, seine Möglichkeiten, seine Errungenschaften). Mit Werksreproduktionen des Künstlers auf dem Umschlagtitel und 12 Tafeln. Moskau, (ohne Verlagsangabe), 1913. 31 S., 1 Bl. 23 x 18 cm. Illustrierte Original-Broschur (fleckig, leichte Randläsuren, Rücken mit Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe. – MoMA, 47 – Polyakov, 44. – Manifest des bedeutenden Avantgardisten, der zugleich auch als Kunsttheoretiker und Kunstpädagoge einflussreich war. Im Druck der 1. Moskauer Arbeits-Genossenschaft. – Etwas eselsohrig, teils leicht fingerfleckig, an der unteren Klammerung durchgehend leicht eingerissen.

Lot 844 Avantgarde – Russland – Shklovskij, Viktor B
ZOO, ili pisma ne o lyubvi. (ZOO, oder Briefe nicht über die Liebe). Umschlaggestaltung “des Berliner Verlags Gelikon” (El Lissitzky). Leningrad, Atenej, 1924. 98 S. (inkl. Umschlag). 24 x 16 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (etwas fleckig, leichte Randläsuren, Rücken mit restaurierten Fehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Zweite Ausgabe. – Der Text kombiniert Ausschnitte aus der realen Korrespondenz des Autors mit der Muse El’za Triolé mit fiktiven Passagen. – Unbeschnitten. – Gut erhalten.

Lot 845 Avantgarde – Russland
Sovetskij ekran. (Die sowjetische Kino-Leinwand). Hefte 1-32, 34-35, 43, 51 aus Jg. 1927. Insgesamt 36 Hefte (von 52 des Jg.). Herausgegeben von N. Yakovlev. Umschlaggestaltungen von K. Vyalov, M. Getmanskij, A. Pavlov. Mit sehr zahlreichen photographischen und zeichnerischen Illustrationen. Moskau, Kinopechat’, 1927. Je 16 S. (inkl. Umschlag). 30,5 x 23 cm. Späterer Halbleinenband mit eingebundenen Original-Broschuren (Halbleinen etwas bestoßen und fleckig, vorderes Gelenk gebrochen, 1. Heft und vorderer Umschlag des 2. Hefts lose und mit leichten Randläsuren, Block vor dem letzten Heft gebrochen). [*]
Nachverkaufspreis 1000 €
Neben den Szenenphotos (teilweise in Photomontagen) aus sowjetischen und internationalen Filmen, zum Teil begleitet von Werbeanzeigen zum Filmstart, sind besonders auch die zeichnerischen Porträts und Karikaturen bekannter Filmschaffender interessant. – Leicht gebräunt, vereinzelt leicht knickspurig, innen insgesamt gut erhalten.

Lot 846 Avantgarde – Russland
Sovremennya arhitektura. (Zeitgenössische Architektur). Heft 4/5-1927. (Doppelheft). Konstruktivistische Umschlaggestaltung von A. Gan. Mit zahlreichen Illustrationen (Photographien, Projektzeichnungen). Moskau, Sovremennaya arhitektura, 1927. S. 111-156 (fortl. num.). 34 x 24 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (Ränder stark gebräunt, etwas fleckig, Rücken berieben und mit Fehlstellen, hinterer Umschlag mit 2 Eckabrissen). [*]
Nachverkaufspreis 350 €
Seltenes Jubiläumsheft zum zehnten Jahrestag der Revolution einer der einflussreichsten Architekturzeitschriften des 20. Jh. Mit Beiträgen bedeutender Architekten wie I. Leonidov, M. Ginzburg, I. Sobolev u.a. Durchgehendes konstruktivistisches Layout. Herausgegeben von der Obersten Leitung der Bildungseinrichtungen. – Rand papierbedingt gebräunt, Ecken etwas gestaucht, durchgehender Einriss oben ca. 1,5 cm, die letzten drei Blätter mit Eckabriss oben.

Lot 847 Avantgarde – Russland – Stalin, Iosif W
O Lenine. (Über Lenin). Gestaltung von Aleksandr Rodchenko und Varvara Stepanova. Mit mehreren Illustrationen, davon 1 farbige montiert. Moskau, ZK der VKP/Bolschewiki, 1935. 73 S., 1 Bl. 27 x 20 cm. Goldgeprägter Original-Halbleinenband (etwas fleckig, leicht lichtrandig, Ecken und Kanten etwas bestoßen).
Nachverkaufspreis 300 €
Zweite Ausgabe. – Karasik S. 446. – Das vorliegende Exemplar aus der Teilauflage, die von Rodchenko und Stepanova gestaltet wurde. Im Druck von Krasnyj Proletarij. – Überwiegend ganzseitige, photographische Illustrationen, darunter auch die Aufnahme mit Stalin in Gorkij von 1922. – Innengelenke etwas angeplatzt, hinterer Vorsatz mit handschriftlicher Widmung der Zeit.

Lot 848 Avantgarde – Russland – Stenberg, Georgij A
Kto, chto, kogda v Moskovskom Kamernom Teatre. 1914-1924. (Wer, was, wann im Moskauer Kammertheater. 1914-1924). In der Umschlaggestaltung von Georgij Stenberg. Durchgängig mit sehr zahlreichen Illustrationen, darunter Photomontagen Stenbergs. Moskau, im Eigenverlag des MKT, 1924. 20 Bl. 35 x 26,5 cm. Farbig illustrierte Original-Kartonage (Rücken mit kleinen Einrissen und ergänzten Fehlstellen, Rand etwas knickspurig, leicht fleckig, ergänzter Eckabriss rechts unten, hinterer Umschlag mit kleinem Händlerstempel). [*]
Nachverkaufspreis 700 €
Erste Ausgabe. – Jubiläumsausgabe des von Aleksandr Tairov geleiteten Theaters, das sowohl durch seine spektakulären Inszenierungen und Bühnenbilder bedeutender Künstler wie A. Ekster und G. Yakulov als auch durch seine Schauspieltruppe mit A. Koonen u.a. berühmt wurde. – Ecken minimal eselsohrig, stellenweise etwas fingerfleckig und leichter Abklatsch.

Lot 849 Avantgarde – Russland – Troshin, Nikolaj S
Osnovy kompozicii v fotografii. (Grundlagen der Komposition in der Photographie). Konstruktivistische Umschlaggestaltung und Layout von Ol’ga Dejneko. Mit 58 photographischen Illustrationen. Moskau, Sovetskoe foto, 1929. 118 S., 1 Bl. 25 x 18 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (fleckig, Kapitale mit Fehlstellen, knickspurig, restaurierter Einriss rechts oben). [*]
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Erschienen in der Verlagsreihe: Biblioteka zhurnala “Sovetskoe foto”. Der Autor, u.a. beteiligt an sowjetischen Prachtausgaben und der Zeitschrift “USSR im Bau”, legte mit dieser Ausgabe einen eindrücklich illustrierten theoretischen Text vor. Viele Projekte realisierte er gemeinsam mit seiner Frau, der Künstlerin O. Dejnkeko. Die Illustrationen hier nach Aufnahmen von B. Ignatovich, A. Shajhet, N. Stercer, S. Fridlyand, B. Ulitin u.a. – Die Seiten 1-30 im oberen Rand rechts mit restauriertem Einriss (von ca. 2 x 1 cm zur Heftmitte abnehmend), sonst innen gut erhalten.

Lot 850 Avantgarde – Russland – Vahrameev, A. I. (Hg.)
Gamayun. Hudozhestvennyj zhurnal. (Gamayun. Kunstzeitschrift). Nr. 1. (alles Erschienene). Durchgehend lithographisch illustriert von I. S. Goryushkin-Sorokopudov, dazu 1 montierte photographische Illustration. Sankt-Petersburg, Gamayun, 1906. 12 nn.S. (inkl. Umschlag). 33 x 24,5 cm. Schwarz-Golden illustrierte Original-Broschur, (Rücken mit Japan verstärkt, leichte Randläsuren, restaurierter Eckabriss, hinterer Umschlag leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Mit dem Erscheinen des Hefts wurde die Zeitschrift eingestellt (geplant waren zunächst 5 Nummern), verbunden mit Veränderungen in der Redaktion. Im Heft enthalten sind zwei farbige Lithographien Goryushkin-Sorokopudovs sowie Texte von V. Zasodimskij, D. Censor und A. Luk’yanov. – Papierbedingt leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 851 Avantgarde – Russland – Vyalov, Konstantin A. (Gestaltung)
Dina Dza-Dzu. (Dina Dza-Dzu). Umschlaggestaltung und 4 weitere Photomontagen von K. Vyalov. Moskau und Leningrad, Kinopechat’, 1926. 8 S. 15 x 22,5 cm. Zweifarbig illustrierte Original-Broschur (leicht berieben, leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe. – Programmheft zum Film von Yu. A. Zhelyabuzhskij, gedreht in der Dekaration (sic) von Prof. I. A. Sharleman’. – Etwas fingerfleckig, Umschlag hinten innen mit kleinen Montageresten.

Lot 852 Avantgarde – Russland – Zheleznov, Pavel I
Ot “pera” k peru. Stihi. (Vom Federmesser zur Schreibfeder. Gedichte). Umschlaggestaltung von N. Ushakova. Moskau, Federeaciya, 1931. 52 S. 17 x 13 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (fleckig, leichte Randläsuren, Kapitale eingerissen und mit kleinen Fehlstellen).
Nachverkaufspreis 350 €
Erste Ausgabe. – Rozanov 2761 – Turchinskij S. 198. – Das erste erschienene Buch des Autors. Mit einem Vorwort von N. Aseev, in der Redaktion von E. Bagrickij. – Mit einer eigenhändigen signierten Widmung des Autors auf dem Vortitel an den Dichter Tihon Churilin (1885-1946), vom 30.05.1932. – Umschlag innen mit Sammlerstempel von M. A. Vershvovskij. – Etwas gebräunt und knickspurig.

Lot 853 Avantgarde – Russland
Zhenskij zhurnal. (Die Frauen-Zeitschrift). Nr. 9-1928. Umschlaggestaltung von S. Semenov-Menes, mit zahlreichen Illustrationen. Moskau, Verlags-AG Ogonek, 1928. 40 S. 33,5 x 25,5 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (Rücken restauriert, etwas knickspurig und fleckig).
Nachverkaufspreis 160 €
In der NEP-Periode entstandene, populäre Frauenzeitschrift in modernem Design, die in der Regel auch einen Anhang mit aktueller Mode enthält. – Stellenweise etwas fleckig, kleine restaurierte Läsuren, ein Blatt mit großem restaurierten Eckabriss.

Lot 854 Avantgarde – Serbien – Golubovic, Vidosava und Irene Subotic
Zenit 1921-1926. Vollständige Faksimile-Edition. Belgrad, Nationalbibliothek, 2008.
Nachverkaufspreis 160 €
Enthält: Hefte 1-43, die Sondernummer September 23/1922, die Pamphlete “Zentismus” und “Nemo propheta in patria”, jeweils in spezieller Mappe sowie den Katalog mit 524 S. und zahlreichen Abbildungen (serbischer Text mit englischer Zusammenfassung). Alles zusammen in aufwendig gefertigter illustrierter Kartonschachtel (40,5 x 30 x 8 cm) mit diversen Einsätzen. – Nahezu neuwertig.

Lot 855 Avantgarde – Tschechien
Konstruktive Tendenzen aus der Tschechoslowakei. Katalog zur Ausstellung der Studiogalerie der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt. Mit 5 (2 signierten) Original-Graphiken. Frankfurt, Eigenverlag, 1967. 15 Bl. 29 x 20,5 cm. Original-Kartonage (etwas angestaubt und leicht vergilbt).
Zuschlag 850 €
Eins von 500 Exemplaren. – Mit Original-Graphiken (meist Serigraphien) von Milos Urbasek, Milan Dobes (signiert), Jan Kubicek (signiert und datiert), Karel Malich und Zdenek Sykora. – Innen sauber, Klebebindung wie stets teils angelöst, sonst gut.

Lot 856 Avantgarde – Ungarn – Kassák, Lajos (Hg.)
Munka (Arbeit). Müvészeti és társadalmi beszámolo. Herausgegeben von Lajos Kassák. Jg. 1929, November-Heft, Jg. 1932, Februar/März-Heft und Oktober-Heft, Jg. 1933, September-Heft, Jg. 1934 Mai-Heft in insgesamt 5 Heften. Mit wenigen Illustrationen. Budapest, 1929-1934. 23 x 15,5 cm bzw. 26 x 19,5 cm. (Heft 1929). Illustrierte Original-Broschuren (1 Heft mit kleinen Randfehlstellen, 1 Heft etwas wasserrandig und mit Eckfehlstelle am Hinterdeckel, teils etwas gebräunt bzw. angestaubt). [*]
Zuschlag 330 €
Fünf Hefte der ungarischen Avantgarde-Zeitschrift, die von Lajos Kassák in 65 Ausgaben von 1928-1939 herausgegeben wurde. – Meist papierbedingt gebräunt, vereinzelt mit kleinen Randläsuren, Heft 1929 wasserrandig.

Lot 857 Barnard-James, J
Poems, lyrical and romantic. Mit Frontispiz nach Photographie von Martin Jacolette. London, Constable, 1909. VI, 126 S. 19,5 x 13,5 cm. Rote Original-Leinwand, Kopfgoldschnitt.
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Mit handschriftlicher Widmung des Autors auf Vorsatz: “To Fritz, with best wishes from the Author”. – Exlibris auf Innendeckel, Namensstempel auf Titel. – Block etwas gelockert.

Lot 858 Bauhaus
Ausstellung des Staatlichen Bauhauses Weimar 1923. Gedruckte Doppelkarte. Innen mit dem Programm der Bauhauswoche, außen mit der Fortsetzung des Programms und Postkarteneinteilung der rechten Hälfte. Druck auf leichtem Karton. Ohne Druckvermerk, Weimar, 1923. 16,5 x 11 cm. [*]
Zuschlag 750 €
Fleischmann, S. 77 (mit Abbildung der Innenseite) – Der Entwerfer ist nicht bekannt. Fleischmann nennt Drucke auf unterschiedlichen Papieren, hier ein etwas gelblicher, leichter Karton. Nicht gelaufen. – Bestoßen, Ecken mit kleinen Verlusten, sonst gut erhalten.

Lot 859 Bauhaus
Bauhaus. Zeitschrift für Gestaltung. 2. Jg. (1928), Heft 2/3. Herausgeber Hannes Meyer. Schriftleitung: Ernst Kállai. Mit zahlreichen Abbildungen. Dessau, Bauhaus, 1928. 36 S. 29,5 x 21 cm. Illustrierte Original-Broschur (fleckig und knickspurig, kleine oberflächliche Fehlstelle in der Mitte). [*]
Zuschlag 550 €
Fleischmann, S. 189 – Wingler, S. 563 – Marzona, S. 177 f. – Wichtiges Heft mit grundsätzlichen Äußerungen zur Bauhausarbeit, das erste Heft nach den einschneidenden personellen Veränderungen (Weggang von Gropius zum 1.4.1928 sowie Weggang von Moholy, Breuer, Bayer). – Mit Beiträgen von Bauhauslehrern (Ernst Kallai, W. Kandinsky, Hannes Meyer, Josef Albers, Oskar Schlemmer, Paul Klee, Mart Stam u.a.) sowie wichtigen Eigenaussagen von einigen der seinerzeit 166 Studierenden: Max Bill, Lotte Burckhardt, Erich Comeriner, Lux Feininger, Thomas Flake (Sohn des Schriftstellers Otto Flake), Fritz Kuhr, “co-op” (unter den Bauhausschülern eingereiht, obwohl er laut eigener Aussage als Meister berufen wurde; vermutlich verbirgt sich dahinter Hannes Meyer). – Innen kaum fleckig. – Beigegeben: Bauhaus. Zeitschrift für Gestaltung. 3. Jg. (1929), Heft 1. Herausgeber Hannes Meyer. Schriftleitung: Ernst Kallai. Mit zahlreichen Abbildungen. Dessau, Bauhaus, 1929. 31 S. 30 x 21 cm. Ohne den vorderen Umschlag, hinterer Umschlag fleckig, etwas knickspurig, leichte Randläsuren. – Titel etwas fleckig und mit kleinen Randläsuren, Im Bug durchgehend bzw. um die Klammerungen mit Papierstreifen verstärkt, stellenweise leicht fleckig.

Lot 860 Bauhaus
Bauhaus. Zeitschrift für Gestaltung. 4. Jg. (1931), Heft 1. Herausgeber: Bauhaus Dessau. Schriftleitung: Ludwig Hilberseimer. Mit einigen Abbildungen. Dessau, Bauhaus, 1931. 2 S. 29,5 x 21 cm. Gefaltetes Doppelblatt.
Zuschlag 3000 €
Fleischmann, Drucksachen S. 189 – Mit den Beiträgen “Die Kleinstwohnung im treppenlosen Haus” von Ludwig Hilberseimer mit sechs Abbildungen und “Kombinationsschrift ‘3’” von Josef Albers mit vier Abbildungen. – Waagrechter Mittelfalz, dort rechts 2,5 cm und links 1 cm eingerissen, kleiner Einriss rechts oben und im unteren Rand, Ränder knickspurig.

Lot 861 Bauhaus – Breuer, Marcel
Die Möbelabteilung des Staatlichen Bauhauses in Weimar. Vierseitiger Artikel mit 5 Abbildungen. In: Fachblatt für Holzarbeiter. Zwanzigster Jahrgang. Berlin 1925. 192 S. 30 x 23 cm. Original-Leinwand (minimal berieben, Rückdeckel partiell gering fleckig).
Nachverkaufspreis 160 €
Programmatischer Text und Abgesang anlässlich der Schließung des ‘Bauhaus Weimar’, noch ohne Hinweis auf die spätere Fortsetzung in Dessau. – Mit Abbildungen der Küche des Haus am Horn, Breuer-Schreibtisch (2 Abbildungen), Breuer-Lattenstuhl, Dieckmann-Herrenbett. Weitere Abbildungen im Band (nicht mehr Bauhaus) dokumentieren Deutsche Werkstätten (R. Riemerschmid, Br. Paul), Arbeiten der Kunstgewerbeschulen Erfurt und Dortmund, diverse Segelboote und Segelflugzeuge, Kinderspielzeug, H. Muthesius (für Bayer-Leverkusen) u.a. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 862 Bauhaus – Dieckmann, Erich
Ausstellung Sommer 1923. Staatliches Bauhaus Weimar. Von Erich Dieckmann eigenhändig beschrifteter Briefumschlag an seine Frau Katharina. Mit dem Original-Werbestempel (Farbe lila) für die Ausstellung auf der Vorderseite. Weimar, 13.02.1923. 12 x 15 cm. Frankiert, gestempelt. [#]
Zuschlag 300 €
Vom Stempel sind drei unterschiedliche Farben bekannt. Verso mit Absender in Dieckmanns Handschrift “Dieckmann Weimar Bauhaus”. Seine Frau war damals als Tänzerin am Stadttheater Duisburg tätig, Dieckmann hatte im Haus am Horn das Speisezimmer und das Herrenzimmer entworfen. Umschlag ohne Inhalt. – Etwas knickspurig und lichtspurig.

Lot 863 Bauhaus – Kurata, Chikatada
Oshu toshi no kindaiso. Neues Bauen in Deutschland was ich gesehen habe. Mit sehr zahlreichen Abbildungen. Tokio, Rokubunkan Kanda, 1932. 1 Bl., 16 S., 496 S., 2 Bl. 21 x 15 cm. Bedruckter Halbleinenband (Rücken und Deckel im Rand gebräunt, Kanten berieben, Gelenke angeplatzt).
Zuschlag 500 €
Einzige Ausgabe. – Der japanische Architekt, Chikatada Kurata (1895-1966) studierte bei Walter Gropius am Bauhaus. – “Einer der ersten Lehrer des Instituts (Musashi Institute of Technology der heutigen Tokyo City University), der Architekt Chikatada Kurata, hatte zu Beginn der 1930er-Jahre einige Zeit dort (am Bauhaus) verbracht. Zurück in Japan beeinflusste er zahlreiche zeitgenössische Architekten der Schule, von denen einige wiederum unsere Professoren wurden.” (Takaharu Tezuka. My Bauhaus – Mein Bauhaus). – Innengelenk geplatzt und mit Japan verstärkt, vereinzelt leicht fleckig.

Lot 864 Bauhaus – Mondrian, Piet
Neue Gestaltung. Neoplastizismus, Nieuw Beelding. München, Langen, 1925. 66 S., 1 Bl. 23,5 x 18,5 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag (Einband fleckig, Rückenbeschriftung teils abgerieben, etwas gewellt, Umschlag etwas angestaubt und angerändert, am Rücken 4 cm eingerissen).
Zuschlag 650 €
Bauhausbücher 5 – Erste Ausgabe. – Schriftleitung: Walter Gropius, L. Moholy-Nagy. Typographie, Umschlag und Einband: L. Moholy-Nagy. – Innen gutes Exemplar.

Lot 865 Bauhaus
die neue linie. februar 1936. Gestaltung Herbert Bayer. Werbeprospekt zum geplanten Olympia-Heft. Leipzig und Berlin, Bayer, ca. Dezember 1935. Doppelblatt. 36,5 x 27 cm (gefaltet). Illustrierte Original-Broschur (etwas berieben, längsgefaltet). [*]
Zuschlag 300 €
Legendär seltener Werbeprospekt der Bauhaus-inspirierten Zeitschrift zum geplanten Olympia Heft 6, VII. Jahrgang; wohl in einer Auflage von 3000 im Dezember 1935 erschienen. – Der Text innen gibt eine Vorschau auf den Inhalt und betont die Zugkraft der Inserate, die Rückseite mit Anzeigenpreisen und dem Hinweis zum “Anzeigenschluß: 4. Januar 1936”. – Wie immer mit der wohl durch Streifband-Versand entstandenen Vertikalfaltung, nur kleine Randläsuren und minimal knickspurig.

Lot 866 Bauhaus
Offset. Buch und Werbekunst. Bauhaus-Heft. Jahrgang 1926, Heft 7. Mit ca. 75 Abbildungen und vielen, teils farbigen Tafeln. Leipzig, 1926. 2 Bl., S. (353)-432, 10 Bl. 30,8 x 23 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (Kapital mit Bezugsfehlstelle, vorderer Deckel mit restauriertem Durchriss, hinterer etwas fleckig).
Zuschlag 900 €
Seltene Original-Ausgabe des informativen Sonderheftes über das Bauhaus. Gesamte Gestaltung des Heftes von Joost Schmidt. – Enthält u.a.: Lehrplan des Bauhauses, ferner Texte von Walter Gropius, Marcel Breuer, Oskar Schlemmer, Gunta Stölzl, Laszlo Moholy-Nagy, Josef Albers, Theodor Kurth, Max Knopff, Fritz Schröder. Eingebunden auch “Moholy-Nagy: Bücherprospekt” mit den “im Verlag Albert Langen München erschienenen Bauhausbüchern. Schriftleitung Walter Gropius und L. Moholy-Nagy” (zwei Blatt). – Gutes Exemplar.

Lot 867 Bauhaus – Schlemmer, Oskar
Aus der Bücherei von Tut und Oskar Schlemmer. Exlibris. Original-Linolschnitt auf Bütten. Um 1931. Bildgröße: 11,9 x 9,9 cm. Blattgröße: 12,4 x 10,4 cm. Unter Passepartout montiert.
Zuschlag 550 €
Kat. Staatsgalerie Stuttgart, 1997, Nr. 535. – Das Exlibris zeigt Schlemmers Frau lesend. – Seltener Handabzug von Oskar Schlemmer. – Im Oberrand unter Passepartout montiert, sonst gutes Exemplar. – Dabei: Derselbe. Dasselbe. Nachdruck für das Haus am Checkpoint Charlie in Berlin. Verso mit Druckvermerk. Fest unter Passepartout montiert. – Eins von 600 Exemplaren.

Lot 868 Bauhaus – Schmidt, Joost
Der Bauhaustapete gehört die Zukunft. 1931. 2 Bl. 14,5 x 20,5 cm. Farbig illustrierter Original-Umschlag (leicht berieben, Hinterdeckel im linken Rand hinterlegt und im Falz geklebt). [*]
Zuschlag 200 €
Brüning, Das A und O des Bauhauses, Nr. 166. – Hervorragend gestaltete Werbebroschüre für die Bauhaustapete. – Die Seiten waren wohl lose und wurden innen im Falz geklebt, leicht gebräunt.

Lot 869 Bauhaus
Staatliche Bauhochschule Weimar. Aufbau und Ziel. Mit 61 Abbildungen. Weimar, Verlag Staatliche Bauhochschule Weimar, 1927. 69 S., 1 leeres Bl. 29,5 x 21 cm. Original-Kartonage mit bedrucktem Original-Umschlag (dieser angestaubt und wasserrandig, Rücken am Kopf eingerissen und am Fuß mit Fehlstelle, Buchblock angebrochen). [*]
Zuschlag 400 €
Otto Dorfner, Avantgardist der Buchbindekunst, tritt hier als Meister der Typographie in Erscheinung. – Schriftleitung: Otto Bartning und Ernst Neufert. – Zwei Jahre nach dem Umzug des Bauhauses nach Dessau entstandener Tätigkeitsbericht der “Staatlichen Bauhochschule” mit Hochschulordnung, Vorlesungsverzeichnis und Vorstellung der einzelnen Sektionen. – Außenecken zu Beginn wasserrandig, obere auch am Schluss und durchgehend etwas verknickt. Erstes Blatt mit Exlibris. – Dabei: Anmeldeschein für die Schule. Unausgefüllter Vordruck. 29,5 x 21 cm.

Lot 870 Bauhaus
Staatliches Bauhaus Weimar 1919-1923. Hg. vom Staatlichen Bauhaus und Karl Nierendorf. Mit 147 Abbildungen und 20 Farbtafeln, davon 9 Original-Lithographien von Herbert Bayer, Marcel Breuer, L. Hirschfeld-Mack, Keler-Molnar u.a. Weimar und München, Bauhaus-Verlag, 1923. 226 S. 24,5 x 25,5 cm. Schwarzer Original-Pappband mit typographisch gestaltetem Titel in Rot und Blau von H. Bayer (Bezug an den Gelenken geplatzt und mit kleineren Fehlstellen, etwas berieben und minimal kratzspurig, eine Ecke des hinteren Deckels bestoßen).
Zuschlag 2400 €
Wingler 562 – Söhn HDO, 506 – Bolliger VI, 61. – Die erste umfassende programmatische Dokumentation, die zugleich Rechenschaft über das künstlerische Schaffen der ersten Jahre ablegt. Mit Texten von Gropius “Idee und Aufbau des Staatlichen Bauhauses”, Kandinsky “Die Grundelemente der Form”, “Farbkurs und Seminar”, “Über die abstrakte Bühnensynthese”, Klee “Wege des Naturstudiums”, Moholy-Nagy “Die neue Typographie” und Schlemmer “Ballett”. Typographie von Moholy-Nagy. – Vorderer Innendeckel und Vorsatz mit alten Bibliotheksstempeln (“ausgeschieden”) sowie Titel verso mit halb gelöschtem Stempel, Farbtafel X ebenfalls gestempelt, papierbedingt teils leicht gebräunt, sonst sehr gut.

Lot 871 Bauhaus – Walde, Albert
Musterbuch mit Sitzmöbeln. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Waldheim, Walde, ca. 1930. 60 S., 8 Zwischenbl. 25,5 x 20,5 cm. Original-Leinwand mit Deckelprägung “AWW 1872” (etwas gebräunt).
Zuschlag 200 €
Seltener Musterkatalog der Waldheimer Firma, nur auf Grund der Deckelprägung zu identifizieren. – In der Abteilung “Architekten Spezial-Entwürfe” findet sich der der pk 102 und pk 103 Sessel von Peter Keler. Weitere Architekten-Entwürfe von A. C. Rüdenauer, Stuttgart; M. u. A. Berling, Schermeisel-Neumark und W. Brüning, Berlin.

Lot 872 Bear Press – Ball, Hugo
Zauberklänge. 3 Exemplare mit jeweils unterschiedlichem Original-Aquarell von Paul Mersmann. Bayreuth, Bear Press, 2011. 2 Bl. 30 x 20,5 cm. Fadengeheftete Original-Kartonage mit Deckeltitel.
Nachverkaufspreis 200 €
Einblattdruck 125. – Jeweils eins von 50 nummerierten und von Mersmann signierten Exemplaren. – Tadellos.

Lot 873 Bear Press – Kipling, Rudyard
Am Ende der Fahrt. 14 Radierungen von Jan Peter Tripp in Original-Kassette. Bayreuth, Bear Press, 2020. 41 x 31 cm. Original-Leinwand.
Nachverkaufspreis 800 €
In nur 20 Exemplaren erschienene Suitenausgabe, alle Blätter vom Künstler nummeriert und signiert. – Schönes Exemplar.

Lot 874 Bear Press – Mersmann, Paul
Sammlung aller 17 Einblattdrucke, jeweils illustriert mit Original-Aquarellen, Original-Radierungen und aquarellierten Radierungen. Bayreuth, Bear Press, 1998-2017. 30 x 20,5 cm. Farbige fadengeheftete Original-Kartonagen mit Deckeltitel, in Leinwandkassette.
Zuschlag 800 €
Jeweils eins von 50 bzw. 120 (3 Drucke) nummerierten und signierten Exemplaren. – Letzter Druck “Römische Dunkelheit” posthum erschienen und von Gunter Staschik signiert. – Tadellos erhalten.

Lot 875 Becking, Horst
Sammlung von 6 Publikationen mit insgesamt 6 Original-Zeichnungen (5 mit Widmungen), 1 Original-Farbradierung und 10 Original-Lithographien. Verschiedene Orte und Verlage. [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Alle Widmungen gehen an den Bremer Galeristen Hans Joachim Beyer (Galerie Bismarck). – Die Sammlung enthält: I. Hölderlin, Friedrich. Patmos Schriften. Mit 10 Original-Lithographien. Ohne Ort und Verlag. – Eins von 35 (GA 60) nummerierten und signierten Exemplaren. – Innerer Umschlag und Vortitel mit Widmung und signierter blattgroßer Original-Buntstiftzeichnung.. II. Briefe. Hagen, Selbstverlag, um 1979. – Eins von 450 (GA 500) nummerierten und signierten Exemplaren. – Vortitel mit Widmung und signierter und datierter kolorierter Original-Bleistiftzeichnung. – III. Tagebuch Firenze. Dortmund, Edition Galerie Utermann, um 1982. – Vortitel mit signierter und datierter Widmung, Vorsatz mit Original-Gouache. – IV. 10 Zeichnungen. Ohne Ort und Verlag, um 1979. – Vorderer Umschlag innen mit Widmung und signierter Original-Buntstiftzeichnung. – V. vom unglücklichen zufall des sonnenuntergangs. Ohne Ort und Verlag, um 1984. – Mit signierter und nummerierter Original-Farbradierung, 1984, Exemplar: 33/100 und mit Original-Zeichnung auf dem Titel die die Illustration des Innendeckels fortführt. Mischtechnik. – VI. Weihnachtsgrüße. Ohne Ort und Verlag, um 1979. 11 Bl. – Erstes Blatt mit Widmung und signierter aquarellierter Original-Bleistiftzeichnung. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 876 Beckmann, Max – Neumann, J. B. (Hg.)
Max Beckmann. Mit Original-Holzschnitt “Mädchen mit Tamburin” auf dem Umschlag sowie 33, meist ganzseitigen Abbildungen. Berlin, Neumann, 1922. S. 33-64. 26,5 x 19 cm. Illustrierter Original-Karton (etwas gebräunt).
Zuschlag 160 €
J.B. Neumanns Bilderhefte, Sonderheft II. – Hofmeier 253. – Nach Hofmeier wohl in einer Auflage von 500 Exemplaren erschienen. – Gutes Exemplar. – Dabei: Derselbe. Max Beckmann. Mit vierzig, meist ganzseitigen Abbildungen. Berlin, Neumann, 1921. 32 S. 26,5 x 18,5 cm. Illustrierter Original-Karton (etwas gebräunt und leicht fleckig). – J.B. Neumanns Bilderhefte, Sonderheft I. – Frühe Veröffentlichung der Berliner Galerie über Beckmann. “Dieses Sonderheft ist als der illustrierte Teil des Ausstellungskataloges der Beckmann-Ausstellung des Kunstvereins zu Frankfurt am Main gedacht” (Vorwort). – Gutes Exemplar.

Lot 877 Bellmer, Hans
Vingt-cinq reproductions 1934-1950. Mit Frontispiz und 25 Abbildungen. Paris, 1950. 48 S., 3 Bl. 25,5 x 20,5 cm. Lose Lagen in Original-Broschur (Rücken mit Einrissen, etwas angestaubt und leicht knickspurig).
Zuschlag 200 €
Eins von 300 Exemplaren auf Papier du Marais. – Mit Texten von Nora Mitrani, Gisèle Prassinos, Jean Mayoux, Jean Brun, André Peyre de Mandiargues, Jacques de Caso und Yves Bonnefoy. – Gering angerändert.

Lot 878 Bender, Hans
Kölner Konturen. Hans Bender zum 1. Juli 1984. Herausgegeben von Herbert Hoven und Rolf-E. John. Mit 1 ganzseitigen Abbildung und 1 signierten Original-Linolschnitt von Berndt Höppner auf dem Umschlag. Köln, John’s Verlag, 1984. 26 nn. Bl. 30 x 21,5 cm. Original-Kartonage mit illustriertem Original-Umschlag.
Zuschlag 160 €
Eins von 26 (GA 126) Autorenexemplaren, auf dem letzten Blatt von allen Autoren signiert. – Mit Beiträgen von Heinrich Böll, Jürgen Becker & Rango Bohne, Andre Stavenhagen, Werner Koch, Heinrich Vormweg, Dieter Kühn, Herbert Hoven, Wolfgang Schiffer und Lew Kopelew. – Unaufgeschnittenes und frisches Exemplar.

Lot 879 Bernhard, Thomas
An der Baumgrenze. Erzählungen. Mit 12 ganzseitigen Illustrationen von Anton Lehmden. Salzburg, Residenz Verlag, 1969. 94 S., 1 Bl. 19,5 x 12 cm. Original-Leinwand mit Original-Schutzumschlag (dieser etwas angerändert).
Zuschlag 440 €
Erste Ausgabe. – Vortitel mit handschriftlicher Widmung des Verfassers vom “30. X. 70”.

Lot 880 Besnyö, Eva
Wat is dat? De Encyclopedie voor Jongeren. Heft 15 (von 24). Mit zahlreichen photographischen Abbildungen und der Umschlagmontage von Eva Besnyö. Baarn, Hollandia-Drukkery, 1935. S. 1121-1200. 25 x 17 cm. Illustrierte Original-Broschur (minimal angerändert, der hintere Umschlag leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Die Photomontage auf dem vorderen Umschlag stammt von der ungarisch-niederländischen Photographin Eva Besnyö, das Motiv wurde für alle 24 Einzellieferungen, in denen das Lexikon für junge Leser erschien verwendet. – Besnyö (1910-2003) hatte Ende der 1920er Jahre bei Josef Pecsi in Prag gelernt, anschließend in Berlin u.a. bei René Ahrle und Peter Weller gearbeitet und emigrierte 1933 nach Amsterdam, wo sie später vor allem als Photographin der Frauenbewegung Bekanntheit erlangte. – Zuschreibung und Datierung des Heftes nach dem Sammlungskatalog des MoMA sowie Cuipers Monographie der Photographin. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 881 Beuys, Joseph – Städtisches Museum Mönchengladbach
Beuys. Ausstellung vom 13. September bis 29. Oktober 1967. Mit 2 Photo-Leporellos (ohne das Filzobjekt). Mönchengladbach 1967. 4 Bl. Exponatenverzeichnis. 19 x 15,5 cm. In der bedruckten Original-Pappschachtel, Deckel in Kugelschreiber signiert “Joseph Beuys für Bremer” (gebräunt, angestaubt). [*]
Zuschlag 440 €
Früher (erster?) der 35 legendären Kassettenkataloge des Museums, ab 1967 von Direktor Johannes Cladders mit Beuys zusammen entworfen. Nr. 229 von 330 Exemplaren. – Statt des Filzstückes liegt ein Exemplar von Beuys’ “Holzpostkarte” bei. Heidelberg, edition staeck, ab 1974.

Lot 882 Beuys, Joseph – Stüttgen, Johannes
Fettecke. Die Geschichte der Fettecke von Joseph Beuys im Raum 3 der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf und der Prozess Stüttgen gegen das Land Nordrhein-Westfalen. Chronologie (zusammengestellt von J. Stüttgen.) Collage aus Zeitungsausschnitten, Photokopien, Photos, 2 Stempeln “Fluxus Zone West” und “Free International University” sowie einer Zeichnung von J. Stüttgen, quasi als Signatur. Ca. 1986. Alles montiert auf einen Karton (71,5, x 138 cm.) und in einem Holzkasten gerahmt.
Zuschlag 3600 €
Unikat. – Dokumentation zur Entstehung und Zerstörung der “Fettecke” von Joseph Beuys im Jahre 1986. Von Johannes Stüttgen maschinenschriftlich festgehalten und mit Zeitungsartikeln zur Zerstörung, mit Kopien der Gutachten der Galerien Klein und Zwirner sowie Photos zur Installation der Fettecke und einem lachenden Beuys. – Leicht angestaubt, papierbedingt teils gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 883 Beuys, Joseph und Blinky Palermo
Joseph Beuys für Blinky. Photographischer Druck nach der Photographie von Digne Meller-Markovicz. Im Druck mit Widmung “Joseph Beuys für Blinky”. Darüber von Beuys eigenhändig signiert. 1981. 15 x 21 cm.
Nachverkaufspreis 300 €
Sehr gut erhalten.

Lot 884 Beuys, Joseph und Charles Wilp
Naturerfahrung in Afrika. Mit 16 montierten Farbphotographien (C-Prints) von Charles Wilp. Frankfurt und Paris, Qumran Verlag, 1980. Photos jeweils: 9,8 x 15,5 cm. Box: 16 x 22 cm. Lose in Original-Pappbox (Box etwas fleckig, Kanten berieben, unterer Teil etwas eingedruckt und ca. 10 cm eingerissen).
Zuschlag 160 €
Eins von 250 nummerierten Exemplaren. – Schellmann 369. – Die Photographien von Charles Wilp auf Photopapier, auf schwarzen Karton aufgezogen. – Sehr gut erhalten.

Lot 885 Beuys, Joseph und Charles Wilp
Sandzeichnungen in Diani. Mit 16 montierten Farbphotographien (C-Prints) von Charles Wilp. Frankfurt und Paris, Qumran Verlag, 1980. 4 Bl. (Textheft). Photos jeweils: 9,8 x 15,5 cm. Box: 16 x 22 cm. Lose in Original-Pappbox (Box etwas kratzspurig).
Nachverkaufspreis 240 €
Eins von 250 nummerierten Exemplaren. – Schellmann 368. – Mit dem beiliegenden Textheft von Charles Wilp “Down Twenty-Four South”. – Die Photographien von Charles Wilp auf Photopapier, auf schwarzen Karton aufgezogen. – Sehr gut erhalten.

Lot 886 Bitterlich, H.
Sammlung von 15 Mode-Aquarellen. Ca. 1910-20. Jeweils unter Passepartout. [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Unterschiedliche Formate, von 26 x 14 cm bis 35,5 x 22 cm. – Zwei Aquarelle mit H. Bitterlich signiert. Ob es sich dabei eventuell um den österreichischen Künstler Hans Bitterlich (1860-1949) handelt, konnte nicht festgestellt werden. – In gutem Zustand. – Sehr dekorativ.

Lot 887 Blais, Jean-Charles
Catastrophe encore. Blais 18 8 84. (Deckeltitel) Mit 40 Original-Siebdrucken. Straßburg, Atelier 2A, 1984. 26 x 16 cm. Original-Kartonage. [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Eins von 200 im Druckvermerk vom Künstler signierten und nummerierten Exemplaren. – Beiliegend: Zwei Werbekarten für Blais Ausstellung und Buch Venc. – Tadellos.

Lot 888 Blais, Jean-Charles
La Chanson de Rollant. Mit 40 Original-Lithographien. Amsterdam, Éditions Picaron, 1992. Unpaginiert. 37,5 x 29 cm. Lose Lagen in Original-Kartonage im roten Original-Schuber (weiße Kartonage mit roten Abrieb des Schubers). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 190 (GA 246) vom Künstler signierten und nummerierten Exemplaren auf Vélin d’Arches. – Unbeschnitten. – Innen tadellos.

Lot 889 Blais, Jean-Charles und Antonin Artaud
Tutuguri. Mit 2 doppelt gefalteten Original-Lithographien. Paris, Picaron, 1996. 8 nn. Bl., 8 nn. Bl. 28 x 19,5 cm. Lose Lagen im Original-Umschlag in Original-Leinenkassette. [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 60 (GA 75) vom Künstler signierten und nummerierten Exemplaren. – Alles auf in Öl getränktem schwerem Arches. – Tadellos.

Lot 890 Blume, Andrees – Lafourcade, Patrick
Tulipes. Mit Texten von Partick Lafourcade. Mit 11 geprägten Tulpen-Darstellungen auf Aluminiumplatten. Alle Arbeiten verso mit geritzter Signatur von A. Blume sowie nummeriert. Exemplar: 6/25. 1969. Plattengröße: 50 x 32cm. 10 Doppelbätter mit Text der vorderen Innenseite. Lose in Original-Holzkassette (leicht kratzspurig).
Nachverkaufspreis 260 €
Eins von 25 nummerierten Exemplaren, Druckvermerk von Autor, Künstler und Drucker signiert. – Die empfindlichen Aluminiumplatten verso kratzspurig, vorne teils leicht kratzspurig und fingerfleckig.

Lot 891 Blume, Bernhard Johannes
Heilig, heilig, heilig. 41 xeroxkopierte Fettkreidezeichnungen (inkl. Titel), und 1 Original-“Sprühzeichnung”. Köln, Edition Hundertmark, 1985. 42 Bl. 29,5 x 21 cm. Lose in Original-Leinenkassette mit goldenem Titel (leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Hundertmark Edition Box 103. – Eins von 40 auf dem Titel nummerierten und signierten sowie auf der Sprühzeichnung signierten Exemplaren. – Auf festem chamoisfarbenem Kunstdruckkarton. – Titel etwas gebräunt.

Lot 892 Blume, Bernhard Johannes
Ich & Du. Mit signierter Original-Fettstiftzeichnung und 40 xeroxkopierten Fettstiftzeichnungen. Köln, Hake, 1986. UND: Rund & eckig. Mit signierter Original-Fettstiftzeichnung und 40 xeroxkopierten Fettstiftzeichnungen. Köln, Hake 1986. Beides lose in bedruckter Original-Flügelmappe. [*]
Zuschlag 300 €
Jeweils eins von 60 nummerierten und signierten Exemplaren mit je einer signierten, bezeichneten und datierten Original-Zeichnung von Blume: “Medium mit emphatisch-ideoplastischem Objekt” und “Verbotene Speise”. – Beides Tadellos.

Lot 893 Blume, Bernhard Johannes
Zeichnungen aus der Immobilien-Serie 1983. Mit 35 xerographierten Tafeln. Antwerpen, Morguen, 1983. 2 Bl. (Titel und Druckvermerk). 29,5 x 21 cm. Lose in Original-Halbleinenmappe mit Titelschild (Ecken leicht bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Eins von 50 nummerierten und signierten Exemplaren, hier ohne Nummerierung. – Erschien anlässlich der Ausstellung im Ruimte Morguen in Antwerpen von Dezember 1983 – Januar 1984. – Tadellos. – Beigegeben: Derselbe. Ich sehe die Gegenstände immer vor mir. Mit 1 “Original-Handzeichnung mit dem Munde gemalt”. Köln, Hake, 1973. Unpaginiert. 21 x 15 cm. Original-Kartonage (oberer Rand minimal eingerissen). – Eins von 100 nummerierten und signierten Exemplaren mit einer Original-Zeichnung im Druckvermerk. – Innen tadellos.

Lot 894 Böll, Heinrich
Das Vermächtnis. Kurzroman. Nachwort von Heinz Friedrich. Mit einer signierten Porträt-Lithographie von Celestino Piatti. München, Deutscher Taschenbuch Verlag, 1981. 55 S., 2 Bl. 42,5 x 32,5 cm. Original-Pappband mit Rücken- und Deckelschild im Original-Schuber.
Zuschlag 300 €
Eins von 100 (GA 400) römisch nummerierten Exemplaren, die nicht für den Verkauf bestimmt waren. Druckvermerk von Heinrich Böll und Heinz Friedrich signiert. – Das nummerierte und vom Künstler signierte Porträt unter Passepartout. – Tadellos.

Lot 895 Bonfanti, Arturo
6 eaux-fortes originales. 6 signierte Original-Radierungen. Locarno, Lafranca, 1970. 1 Bl. Impressum. 23,5 x 31,5 cm. Lose in Original-Pappmappe mit Deckeltitel. [*]
Nachverkaufspreis 800 €
Eins von 40 (GA 46) nummerierten Exemplaren, Impressum vom Künstler signiert. – Fabrication du papier, impression, édition: François Lafranca. – Auf starkem Büttenkarton. – Gutes Exemplar. – Dabei: 1. Original-Photographie mit Porträt von Bonfanti, verso mit handschriftlicher Widmung, Signatur und Datierung des Künstlers. 12,5 x 17,5 cm. – 2. 11-zeiliger handschriftlicher Brief von Bonfanti, signiert und datiert “Bergamo – 25 Aprile 75”. – 3. Ausstellungskatalog der Galerie Gimpel & Hanover, Zürich: Arturo Bonfanti. 18. April-18. Mai 1975. (12) S. mit Abbildungen.

Lot 896 Bourgeois, Louise
Nothing to Remember. Faksimile des Portfolios Nr. 3. Göttingen, Steidl, 2008. Unpaginiert. 28,5 x 40 cm. Original-Leinenband mit Rücken- und Deckeltitel.
Zuschlag 160 €
Faksimile von 22 farbigen Zeichnungen auf handgeschöpftem Notenpapier, die zwischen 2004 und 2006 von der französisch-amerikanischen Bildhauerin Louise Bourgeois (1911-2010) geschaffen wurden. – Tadellos.

Lot 897 Bown, Matthew Cullerne
A Dictionary of Twentieth Century Russian and Soviet Painters 1900-1980s. Mit zahlreichen, meist farbigen Abbildungen. London, Izo, 1998. XVI, 372 S. 30,7 x 28,5 cm. Roter Original-Leinenband mit goldgeprägtem Rückentitel in illustriertem Original-Schutzumschlag (dieser ebenso etwas berieben wie die Kanten des Leinenbandes). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Umfangreiches, reich illustriertes Nachschlagewerk mit etwa 13.000 Einträgen zu russischen bzw. sowjetischen Künstlern mit ausführlichen Biographien und teils bis dato unveröffentlichten Quellen. – Tadellos.

Lot 898 Brassaï
Hommage. Dessins de Matisse. Matisse vu par Rouveyre. Poèmes de Paul Eluard. Frontispice par Leonor Fini. Mit 1 Original-Photographie von Brassaï, 1 Frontispiz von Leonor Fini und 12 Tafeln mit Reproduktionen von Matisse-Zeichnungen. Monaco, Hommage, 1944. 7 Bl. 34,5 x 26 cm. Lose in bedruckter Original-Kartonage (Rücken durchgerissen und mit kleineren Fehlstellen, Deckel lose, etwas gebräunt, berieben und bestoßen).
Nachverkaufspreis 600 €
Eins von 1000 (GA 1050) nummerierten Exemplaren. – Komplettes Portfolio mit dem Faksimile von Matisses handgeschriebener Liste der enthaltenen Zeichnungen, den faksimilierten Gedichten von Paul Eluard mit dem Frontispiz von Leonor Fini auf gelbem Papier, dem “Portrait de Matisse” von André Rouveyre und zehn Tafeln mit den technich hervorragenden Reproduktionen von Handzeichnungen Matisses mit den beiden auf Pergaminpapier reproduzierten Skizzen zu den Porträts von Rouveyre und Apollinaire. Der Original-Silbergelatineabzug (29 x 23 cm) von Brassaï zeigt den sitzenden Matisse beim Zeichnen und kommt mit dem blauen Vorblatt. – Zweite und letzte Nummer der von Philippe Fontana herausgegebenen “Hommage”. – Das erste Blatt etwas stärker gebräunt, die beiden Pergaminblätter mit kleineren Randläsuren und minimal knittrig.

Lot 899 Breker, Arno – Peyrefitte, Roger
Hommage an Arno Breker. Mit 6 Original-Lithographien von A. Breker. Paris, Marco, 1980. 29 S., 1 Bl. 34,5 x 26 cm. Lose Bogen in bedruckter Original-Broschur.
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 300 (GA 450) nummerierten Exemplaren. – Herausgegeben von Volker G. Probst. – Aus dem Französischen von C. Seibel. – Tadelloses Exemplar. – Dabei: Probst,Volker G. Arno Breker. Der Prophet des Schönen. Skulpturen aus den Jahren 1920-1982. Mit Texten von Ernst Fuchs. Mit zahlreichen Abbildungen. München, Hartmann, 1982. Unpaginiert. 41 x 31 cm. Original-Leinwand mit Original-Schutzumschlag in Original-Kartonschuber (Umschlag auf der eingeschlagenen Seite mit Knickspur.) – Schönes Exemplar.

Lot 900 Brinkmann, Rolf Dieter
Der Gummibaum. Hauszeitschrift für neue Dichtung, herausgegeben von R. D. Brinkmann u.a. Nr. 1-3 und 1.-2. Sonderausgabe in 5 Heften. Mit zahlreichen Illustrationen von EXIT (Berndt Höppner u.a.). Köln bzw. Frankfurt, 1969-1970. 29,7 x 21 cm. Hektographierte Bl. mit Klammerheftung.
Zuschlag 500 €
Vollständige Folge aus der “Blütezeit” (Seinsoth) des alternativen Magazins für Undergroundliteratur und Lyrik, das dann noch bis 1973 in Frankfurt weitergeführt wurde. – Seinsoth 29-32 (ohne die Sonderausgabe 1). – In der Annotation zur 2. Sonderausgabe schreibt Seinsoth: “Die 1. Sonderausgabe des ‘Gummibaum’ ist nie erschienen (Auskunft Ralf-Rainer Rygulla).” – Die Nummern 1-2 erschienen 1969 in Köln mit jeweils 400 Exemplaren; Nr. 3 erschien 1970 in Frankfurt mit 500 Exemplaren. Die 1. Sonderausgabe, herausgegeben von Henning John von Freyend, erschien 1970 in Köln in 300 Exemplaren; die 2., kaum auffindbare Sonderausgabe, wurde von Renate und Peter O. Chotjewitz 1970 mit dem Copyright “Roma” in 300 Exemplaren herausgegeben. – Die angegebenen Auflagen wurden wohl nie erreicht, da die verwendeten Matrizen vorher abgenutzt waren und die Nachfrage zu gering war. – Sehr gut erhaltene Reihe.

Lot 901 Brinkmann, Rolf Dieter
Ihr nennt es Sprache. Achtzehn Gedichte. Leverkusen, Willbrand, 1962. 29 S., 1 Bl. 20,5 x 20 cm. Original-Kartonage.
Zuschlag 160 €
Erste Ausgabe der ersten Veröffentlichung. – Seinsoth 1. – Eins von 500 Exemplaren, hier nicht nummeriert und signiert. – Nach Auskunft des Verlegers K. Willbrand wurden weniger als 200 Exemplare von Brinkmann signiert. Aus Verärgerung über eine Anzahl von Druckfehlern wurde die Auslieferung des Buches durch ein Veto Brinkmanns zu Lebzeiten verhindert. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 902 Brinkmann, Rolf Dieter
Die Piloten. Neue Gedichte. Köln, Kiepenheuer & Witsch, 1968. 113 S. 22 x 14,5 cm. Original-Kartonage im illustrierten Original-Umschlag.
Zuschlag 800 €
Erste Ausgabe. – Seinsoth 15. – Titel mit handschriftlicher Widmung und Zeichnung von Brinkmann: “für den John/ (ich weiß es nicht!)/ R. D. Bri…”. – Tadellos.

Lot 903 Bürck, Paul
Pfalz, du meine Heimat. Heimatworte von Lina Staab. Mit 20 Original-Radierungen von P. Bürck. Ohne Ort, 1921. 10 Bl. 40,5 x 29,5 cm. Original-Halbleinwandmappe mit Batikpapierbezug und Deckelschild in Original-Karton.
Nachverkaufspreis 200 €
Die Radierungen mit Ansichten von Elmstein, Ebernburg, Lemberg, Madenburg, Anilinfabrik Ludwigshafen, Hambacher Schloß u.a. – Die Radierungen in der Platte signiert und nummeriert. – Etwas gebräunt.

Lot 904 Buffet, Bernard – Sorlier, Charles
Bernard Buffet – Lithographe. (1952-1979). Mit 3 Original-Lithographien (inklusive Umschlag) und zahlreichen, meist farbigen Abbildungen. Paris, Draeger, 1979. 235 S. 32 x 24 cm. Original-Pappband mit lithographiertem Original-Umschlag mit bedrucktem Original-Klarsichtumschlag (Ecken minimal bestoßen).
Nachverkaufspreis 200 €
Mit den Lithographien 1-325, alle mit Abbildung. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 905 Burgart-Presse – Furtwängler, Felix Martin
Schnitt in Zeit. Lautungen. 16 mehrfarbige Papierschnitte in Passepartouts und farbig llustriertem Textband. Rudolstadt, Burgart-Presse Jens Henkel, 2001. 99 S. 30 x 21,5 cm und 52 x 37 cm (Kassette). Lose in Original-Pappkassette mit Deckeltitel.
Nachverkaufspreis 400 €
25. Druck der burgart-presse. – Eins von 20 (GA 23) nummerierten Exemplaren der Ausgabe A. – Im Druckvermerk des Buches vom Künstler signiert. – Die großformatigen Papierschnitte (30 x 21 cm) sind paarweise in Klapppassepartouts montiert: Links jeweils ein Schriftbild, rechts die figürlichen Darstellungen, diese jeweils vom Künstler signiert. – Kassette gefertigt von Ludwig Vater, Jena. – Kassette stellenweise minimal berieben, sonst tadellos.

Lot 906 Burgart-Presse – Kirsten, Wulf
Wegrandworte. Radierungen von Max Uhlig. Mit 11 (1 doppelblattgroß) Original-Radierungen und 1 Prägedruck. Rudolstadt, Burgart-Presse Jens Henkel, 1997. 2 Einzelblätter, 11 Doppelblätter. 59,5 x 42,5 cm. Lose in Original-Pappkassette mit montierter Radierung.
Nachverkaufspreis 300 €
18. Druck der burgart-presse. – Eins von 34 (GA 70) nummerierten Exemplaren der Ausgabe C. Impressum von Künstler und Autor signiert. – Kassette gefertigt von Ludwig Vater, Jena. – Kassettenkanten teils gering berieben, sonst tadellos.

Lot 907 Burgart-Presse – Röhnert, Jan Volker
Sonnenquartette. Radierungen von Max Uhlig. Mit 7 signierten Original-Radierungen sowie einer zusätzlichen, beigelegten überzeichneten und signierten Radierung. Rudolstadt, Burgart-Presse Jens Henkel, 2006. 20 S. 40 x 28 cm. Roter Original-Pappband mit Rücken- und Deckeltitel im Original-Schuber.
Zuschlag 400 €
34. Druck der burgart-presse. – Eins von 15 (GA 80) nummerierten Exemplaren der Ausgabe B. Impressun von Künstler und Autor signiert. – Handeinband von Ludwig Vater, Jena. – Tadellos.

Lot 908 Campendonk, Heinrich
Briefe an Dr. Hans Koch. Mit 4 Original-Holzschnitten und einigen, teils montierten Abbildungen. Düsseldorf, Remmert und Barth, 1995. 49 S. 33,5 x 24,5 cm. Original-Leinwand mit Deckelschild.
Zuschlag 180 €
Eins von 180 nummerierten Exemplaren. – Die Holzschnitte wurden von den Original-Stöcken auf Vélin d’Arches abgezogen. – Frisches Exemplar. – Dabei: 10 Jahre Remmert und Barth. 1980-1999. Ausgewählte Werke. Katalog zur Ausstellung. Mit 10 Original-Graphiken und zahlreichen Abbildungen. Düsseldorf, 1990. 224 S. 24,5 x 17,5 cm. Original-Pappband. – Eins von 1000 Exemplaren. – Mit Holzschnitten von Heinrich Campendonk, Ewald Dülberg, Conrad Felixmüller, Will Küpper, Ewald Matare, Walter Ophey, Otto Pankok, Eberhard Viegener und Linolschnitten von Martina Meyer-Heil und Julo Levin. – Schönes Exemplar.

Lot 909 Caramelle, Ernst
Marginalien. Katalog zur Ausstellung in der Galerie Petersen, Berlin, 1984. Mit 1 Original-Bleistiftzeichnung von Caramelle und zahlreichen Abbildungen. Berlin, 1984. 6 Bl. 21 x 15 cm. Illustrierte Original-Broschur.
Zuschlag 260 €
Eins von 10 (GA 510) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit einer Original-Zeichnung, dort auch nummeriert und signiert. – Tadellos. – Sehr selten.

Lot 910 Celan-Lestrange, Gisele – Celan, Paul
Bei Wein und Verlorenheit. Per vino e smarrimento. Mit signierter Original-Radierung. Scheuerberg-Erpeldange, Club 80, 1975. Leporello mit 5 Bl. 37 x 20 cm (gefaltet). [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren. – Teils braunrandig, sonst gut.

Lot 911 Chagall, Marc
Dessins pour la Bible. Texte par Gaston Bachelard. Mit 24 Original-Farblithographien, 23 schwarz-weißen Original-Lithographien und 96 Tafeln. Paris, Verve, 1960. 9, 8 Bl. 36 x 27 cm. Illustrierter Original-Pappband (Kapitale minimal berieben).
Zuschlag 1400 €
Verve X, 37-38 – Mourlot 230-280 – Cramer 42. – Die zweite “Chagall-Bibel” erschien als Nr. 37/38 der Reihe “Verve”. – Bereits 1956 erschien die erste “Chagall-Bibel”, ebenfalls als Doppelheft Nr. 33/34 in der Reihe “Verve”. In den Jahren 1958-1959 entstanden weitere Zeichnungen zur Bibel, die vor allem die Frauen des Alten Testamentes vorstellen und die Schöpfungsgeschichte ins Bild setzen. Die beiden Bibeln zählen zu den bedeutendsten Werken Chagalls im Bereich der Original-Druckgraphik. – Mit einer Einleitung von Gaston Bachelard und den Erläuterungen zu den 96 Tafeln. – Die schönen Original-Lithographien bei Mourlot gedruckt. – Blattränder leicht gebräunt. – Beigegeben: Chagall, Marc. Die biblische Botschaft. Vorwort von Jean Chatelain. Mit 1 farbigen Original-Lithographie und zahlreichen meist farbigen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Paris, Mourlot, 1972. 199 S., 1 Bl. 33 x 25 cm. Original-Leinwand im Original-Schutzumschlag (Umschlag hinten eingerissen).

Lot 912 Chagall, Marc – Cain, Julien
Chagall Lithograph. Bände 1-3 (von 6) Mit 26 (19 farbigen) Original-Lithographien (inklusive 3 Schutzumschlägen) von Marc Chagall und zahlreichen teils farbigen, teils ganzseitigen Abbildungen. Monte Carlo, Sauret, 1960-1969. 32,5 x 25 cm. Original-Leinwandbände mit (3 farblithographischen) Schutzumschlägen und Klarsichtumschlägen (Schutzumschlag von Band 1 mit nur minimalen Randläsuren, Klarsichtumschlag von Band 1 mit kleiner Fehlstelle am Kapital).
Zuschlag 1100 €
Die ersten drei Bände der deutschen Ausgabe, mit allen dazugehörigen Originalen von Marc Chagall. – Innen tadellose Exemplare.

Lot 913 Chagall, Marc – Cain, Julien
Chagall Lithograph. Bände 1-4 (von 6) Mit 27 (20 farbigen) Original-Lithographien (inklusive 3 Umschlägen) von Marc Chagall und zahlreichen teils farbigen, teils ganzseitigen Abbildungen. Monte Carlo, Sauret, 1960-1974. 32,3 x 25,3 cm. Original-Leinwandbände mit (3 farblithographischen) Schutzumschlägen und Klarsichtumschlägen (Umschläge teils minimal angerändert).
Zuschlag 1400 €
Mourlot/Sorlier 281-292. – Die ersten 4 Bände der deutschen Ausgabe, mit allen dazugehörigen Originalen von Marc Chagall. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 914 Chagall, Marc – Cain, Julien
Chagall Lithograph III. 1962-68. Deutsch von O. Baumgartner. Mit zahlreichen, größtenteils farbigen Abbildungen und 2 Original-Lithographien (Umschlag und Frontispiz). Monte Carlo, Sauret, 1969. 179 S. 32,5 x 25 cm. Original-Leinwand mit farbig lithographiertem Original-Schutzumschlag mit Original-Klarsichtumschlag.
Zuschlag 160 €
Band 3 des maßgeblichen Werkverzeichnisses der Lithographien in deutscher Sprache. – Sehr gutes Exemplar. – Dabei: Meyer, Franz. Marc Chagall. Leben und Werk. Mit zahlreichen Textabbildungen und farbigen montierten Tafeln. Köln, DuMont Schauberg, 1961. 775 S. 30 x 21 cm. Illustrierte Original-Leinwand im Originl-Schutzumschlag. – Tadellos.

Lot 915 Chagall, Marc – Cain, Julien
Chagall Lithograph III. 1962-68. Deutsch von O. Baumgartner. Mit zahlreichen, größtenteils farbigen Abbildungen und 2 Original-Lithographien (Umschlag und Frontispiz). Monte Carlo, Sauret, 1969. 179 S. 32,5 x 25 cm. Original-Leinwand mit farbig lithographiertem Original-Schutzumschlag mit Original-Klarsichtumschlag.
Zuschlag 160 €
Band 3 des maßgeblichen Werkverzeichnisses der Lithographien in deutscher Sprache. – Sehr gutes Exemplar. – Dabei: Sorlier, Charles. Die Keramiken und Skulpturen von Chagall. Vorwort von André Malraux. Mit 1 farbigen Original-Lithographie und zahlreichen meist farbigen Abbildungen. Monco, Sauret, 1972. 249 S., 1 Bl. 33 x 25 cm. Original-Leinwand im Original-Schutzumschlag. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 916 Chagall, Marc
Derriere le miroir. Nr. 182 und 198. 2 Hefte. Mit zusammen 5 (2 auf den Umschlägen, 2 doppelblattgroßen) Original-Lithographien und zahlreichen teils farbigen Abbildungen. Paris, Maeght, 1969-1972. 32, 27 S. 38 x 28 cm. Lose in illustrierten Original-Kartonagen (hinterer Deckel von Heft 198 mit Knickspur).
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgaben. – Mourlot 603-605 und 649-651 – Cramer 81 und 91. – Gute und vollständige Exemplare.

Lot 917 Chagall, Marc – Lassaigne, Jacques
Marc Chagall. Dessins et aquarelles pour Le Ballet. Mit 81 Abbildungen im Text und auf teilweise farbigen (13 doppelblattgroßen) Tafeln, sowie 1 ganzseitige farbige Original-Lithographie. Paris, XXe Siècle, 1969. 155 S., 1 Bl. 36 x 27 cm. Original-Leinwand mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel im Original-Schutzumschlag (dieser minimal angerändert).
Nachverkaufspreis 200 €
Die ganzseitige Original-Farblithographgie (Mourlot 581), schuf Chagall nach einem Entwurf für das Ballet “Daphnis und Chloe” von Maurice Ravel. Weitere Illustrationen zu Tschaikowskis “Aleko” und Strawinskis “Feuervogel”. – Gutes Exemplar.

Lot 918 Chagall, Marc – Marteau, Robert
Les Ateliers de Chagall. Mit 2 (von 3) farbigen Original-Lithographien, 4 Original-Lithographien im Text und 2 Original-Textholzschnitten von Marc Chagall. Paris, Mourlot, 1976. 112 (von 116) S., 3 Bl. 45,5 x 33 cm. Lose Lagen im Original-Umschlag mit Deckeltitel in Original-Leinwandkassette mit goldgeprägtem Rückentitel.
Nachverkaufspreis 600 €
Eins von 250 (GA 270) nummerierten Exemplaren. – Cramer 101 – Mourlot 900-902. – Es fehlen zwei weiße Vorblätter und das signierte und nummerierte farbige, lithographische Frontispiz.

Lot 919 Christo und Jeanne Claude
Sammlung von 7 Katalogen und 1 Seil-Stück vom Projekt “5600 cubicmeter package”. 1968-1982. Unterschiedliche Formate und Original-Einbände (vereinzelt mit leichten Gebrauchsspuren).
Zuschlag 330 €
Mit Katalogen zu den Projekten: 5600 cubicmeter package; Wrapped Coast; Monschau; Valley Curtain sowie den Ausstellungskatalogen “Otterlo Matabe” und “Collages and Drawings” in der Hatton Gallery und dem Werk “Christo Complete Editions 1964-1982.” Das Seilstück aus “5600 Cubicmeter Package” ist 27 cm lang. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 920 Christo und Jeanne-Claude
Wrapped Reichstag, Berlin 1971 – 1995. Photographs: Wolfgang Volz. Picture notes: David Bourdon. Mit über 1000 meist farbigen Photos und einer Probe der Original-Hülle im hinteren Innendeckel. Köln, Taschen, 1996. 27,5 x 29 cm. Silberner Original-Leinenband mit Rückentitel im farbig illustrierten Original-Schuber, mit dem Original-Versandkarton.
Zuschlag 440 €
Eins von 5000 nummerierten Exemplaren, auf dem ersten Blatt von Christo, Jeanne-Claude und Wolfgang Volz signiert. – Tadellos.

Lot 921 Clemente, Francesco
Hemispheres. 40 Offset-Lithographien (inkl. Titel). Ohne Ort und Verlag, um 1983. 15,5 x 21,5 cm. Jeweils 10 lose Tafeln zusammen in 4 Umschlägen aus transparentem Papier. [*]
Zuschlag 300 €
Seltene Folge auf gelblichem Papier des italienisch-US-amerikanischen Künstlers Francesco Clemente, einem Hauptvertreter der italienischen Transavantgarde (Transavantguardia). – Sehr guter Zustand.

Lot 922 Clemente, Francesco
Life is a paradise. The portraits of Francesco Clemente. Essay and interview by Vincent Katz. Mit 101 (3 gefalteten) farbigen, teilweise doppelblattgroßen Abbildungen und 1 beiliegenden signierten und nummerierten farbigen Aquatinta-Radierung von Francesco Clemente. New York, Power House Books, 1999. 183 S., 1 Bl. 38,5 x 26 cm. Farbig illustrierter Original-Pappband mit Original-Schutzumschlag in farbigem Original-Pappschuber.
Zuschlag 240 €
Eins von 400 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der beiliegenden Original-Graphik. – Enthält Porträts aus den frühen 80er Jahren bis 1996. – Tadellos.

Lot 923 Clemente, Francesco
Sammlung von 4 (2 signierten) Künstlerbüchern. Mit zahlreichen Original-Graphiken und Tafeln. Verschiedene Orte und Verlage, 1978-1988. Verschiedene Einbände. [*]
Zuschlag 390 €
Der italienisch-US-amerikanische Künstler Francesco Clemente gilt als einer der Hauptvertreter der italienischen Transavantgarde (Transavantguardia). – Die Sammlung enthält: I. Clemente und Harry Matthews. Singular Pleasures. Mit 62 Original-Lithographien. 132 S. Original-Leinenband. – Eins von 324 (GA 350) nummerierten und von Künstler und Autor signierten Exemplaren. – II. Pinxit. Mit 6 Original-Siebdrucken, 8 blattgroßen gesteckten Illustrationen. London und Rom, D’Offay und Sperone, 1981. Pappband mit auf die doppelte Größe ausklappbaren Flügeln, diese und Innendeckel mit insgesamt 8 montierten blattgroßen Illustrationen (Deckel außen etwas berieben). – Von Clemente im Druckvermerk signiert. – III. Undea Clemente Flamina Pulsae. Mit 16 gesteckten meist farbigen blattgroßen Illustrationen. Amsterdam, Art & Project, 1978. Grober roter Original-Leinenband (Rücken etwas aufgehellt). IV. Vetta. Modena, Mattoli, 1979. 18 Bl. Flexibler Original-Leinenband. – Insgesamt gut erhalten

Lot 924 Clemente, Francesco
Sammlung von 4 (3 signierten) Publikationen des Künstlers. Mit zahlreichen Abbildungen. Verschiedene Orte und Verlage, 1991-1995. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Der italienisch-US-amerikanische Künstler Francesco Clemente gilt als einer der Hauptvertreter der italienischen Transavantgarde (Transavantguardia). – Die Sammlung enthält: I. Ex Libris Chenonceau. Mit 210 Tafeln. Zürich, Galerie Bruno Bischofberger, 1995. Illustrierter Original-Leinenband mit illustriertem Original-Schutzumschlag (Umschlagrücken aufgehellt). – Titel vom Künstler signiert. – Erschien anlässlich der Ausstellung im Château de Chenonceau, Juni-November 1995. – II. Ex Libris Madras 1994. Mit 214 Tafeln. Madras, Kalakshetra Press, 1994. – Original-Leinenband mit Original-Schutzumschlag. – III. Ex Libris. Mit 250 identischen illustrierten Exlibris. New York (Printed Matter), 1991. 1 Bl. (Titel). 11,5 x 9 cm. Lose in signierter Original-Pappkassette. – Eins von 100 auf dem Titel nummerierten und auf dem ersten Exlibris signierten Exemplaren. – IV. Mothers of Hope. Mit 9 Farbtafeln. Frankfurt, Museum für Moderne Kunst, 1994. Original-Halbleinenband, Deckel mit Blech bezogen und mit montierten Abbildungen (Blech etwas wellig und knickspurig). – Insgesamt gut erhalten.

Lot 925 Clemente, Francesco – Ginsberg, Allen
White Shroud (Weißes Totentuch). Published on the occasion of the Francesco Clemente exhibition at the Kunsthalle Basel. Mit 1 Farbserigraphie sowie zahlreichen farbigen Abbildungen. Basel, 1984. 12 Bl. und 1 loses Doppelblatt. 40 x 30,5 cm. Original-Leinwand Leopardenfell-Muster mit Plastikumschlag (dieser mit kleinen Einrissen). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Haenlein S. 78. – Eins von 1111 nummerierten Exemplaren, anlässlich der Ausstellung von Francesco Clemente in der Kunsthalle Basel 1984 erschienen. – Faksimile des farbig illustrierten Manuskripts. – Doppelblatt mit deutschem Text lose beiliegend. – Gutes Exemplar.

Lot 926 Clemente, Francesco – Ginsberg, Allen
White Shroud (Weißes Totentuch). Published on the occasion of the Francesco Clemente exhibition at the Kunsthalle Basel. Mit 1 Farbserigraphie sowie zahlreichen farbigen Abbildungen. Basel, 1984. 12 Bl. und 1 loses Doppelblatt. 40 x 30,5 cm. Rote Original-Leinwand mit Plastikumschlag. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Haenlein S. 78. – Eins von 1111 nummerierten Exemplaren, anlässlich der Ausstellung von Francesco Clemente in der Kunsthalle Basel 1984 erschienen. – Faksimile des farbig illustrierten Manuskripts. – Doppelblatt mit deutschem Text lose beiliegend. – Gutes Exemplar.

Lot 927 Coester, Otto
Zweierlei. Mit 10 signierten Original-Radierungen. Bremen, Michael Hertz, 1948. 2 Bl. 33 x 25,5 cm. Original-Halbleinenflügelmappe mit Deckeltitel (etwas fleckig, Rücken leicht berieben). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Eins von 70 (GA 108) Exemplaren der deutschen Ausgabe. – Mit einem Vorwort von Willi Grohmann. – Meist nur im weißen Rand leicht braunfleckig.

Lot 928 Corinth, Lovis – Balzac, Honoré de
Die Frau Konnetable. Mit 15 Original-Lithographien von Lovis Corinth. Berlin, Bruno Cassirer, 1922. 21 S., 1 Bl. 35,5 x 26 cm. Illustrierter Original-Halbpergamentband (unteres Kapital mit kleinem Einriss, Kanten etwas berieben, angestaubt und etwas gebräunt).
Nachverkaufspreis 160 €
Fromm 1415 – Schwarz L 143 – Schauer II, 87. – Eins von 380 nummerierten Exemplaren auf Bütten, Druckvermerk vom Künstler signiert. – Block geplatzt, leicht gebräunt.

Lot 929 Czaky, Joseph – George, Waldemar
Czaky. Avec in poème de Blaise Cendrars. Mit 24 Tafeln. Paris, Editions “Ars”, 1930. 18 S., 1 Bl. 25,5 x 17 cm. Illustrierte Original-Kartonage (gebräunt, Rücken überklebt, Kanten etwas bestoßen). [*]
Zuschlag 180 €
Erste Ausgabe. – Eins von 120 (GA 125) nummerierten Exemplaren auf Vélin de Vidalon. – Vorsatz mit 5-zeiliger Widmung von Czaky an den holländischen Möbeldesigner Elmar Berkovich. – Seltener Katalog der Pariser Edition über den ungarisch-französischen Bildhauer und Puppenkünstler Joseph Csaky, dem Pionier der kubistischen Plastik. – Block gelockert.

Lot 930 DADA
Excursions & visites DADA. 1ère visite: Eglise Saint Julien le Pauvre. Jeudi 14 Avril à 3 h. Paris, 1921. 31,5 x 26,8 cm (unbeschnitten). [*]
Nachverkaufspreis 800 €
Dada global 235. – Flugblatt der Pariser Dadaisten für eine Exkursion, weitere wurden angekündigt, fanden jedoch niemals statt. – “Les dadaïstes de passage à Paris voulant remédier à l’incompétence de guides et de cicerones suspects, ont décidé d’entreprendre une série de visites à des endroits choisis, en particulier à ceux qui ont vraiment pas de raison d’exister, – C’est à tort qu’on insiste sur le pittoresque (Lycée Janson de Sailly), l’intérêt historique (Mont Blanc) et la valeur sentimentale (La Morgue). – La partie n’est pas perdue mais il faut agir vite. – Prendre part à cette première visite c’est se rendre compte du progrès humain, des destructions possibles et de la nécessité de poursuivre notre action que vous tiendrez à encourager par tous les moyens.” – Unterzeichnet von Gabrielle Buffet, Louis Aragon, Arp, André Breton, Paul Eluard, Th. Fraenkel, J. Hussar, Benjamin Péret, Francis Picabia, Georges Ribemont-Dessaignes, Jacques Rigaut, Philippe Soupault und Tristan Tzara. – Auf bläulichem Maschinenpapier in Blau und Schwarz gedruckt. – Senkrechte mittige Falzspur und zwei waagerechte Falzspuren. – Unbeschnittenen, wie vorliegend, sehr selten. – Sehr guter Zustand.

Lot 931 DADA – Schwitters, Kurt
A Anna Blume / Die Sonate in Urlauten. Langspielplatte. London, Lords Gallery, 1958. Illustriertes Original-Cover (etwas fleckig, etwas knickspurig).
Zuschlag 1800 €
Eins von 100 nummerierten und signierten Exemplaren. Cover handschriftlich nummeriert, Label (von beiden Seiten) nummeriert und von Philip Granville (Lords Gallery) signiert. – Ungeprüft, leicht kratzspurig. Augenscheinlich abspielbar.

Lot 932 DADA – Schwitters, Kurt
Anna Blume. Dichtungen. 1.-5. Tausend. Hannover, Steegemann, 1919. 37 S., 1 Bl. 22 x 14,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Ränder etwas gebräunt, leicht knickspurig). [*]
Zuschlag 380 €
Die Silbergäule 39/40. – Raabe 163.39/40 – Meyer 20.2. – Papierbedingt gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 933 DADA – Schwitters, Kurt
Elementar. Die Blume Anna. Die neue Anna Blume. Eine Gedichtsammlung aus den Jahren 1918-1922. Einbecker Politurausgabe. Berlin, Der Sturm, 1923. 32 S. 22,5 x 15,5 cm. Typographisch gestaltete Original-Broschur (unteres Kapital mit kleinem Einriss, lichtrandig und in den Rändern gebräunt, Vorderdeckel mit wenigen kleinen Feuchtflecken und Knickspur in der unteren Ecke).
Zuschlag 160 €
Erste Ausgabe dieser neuen Gedichtsammlung. – Raabe/Hannich-B. 273.5 – Dada global 123 – Bolliger I, 60. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 934 DADA – Schwitters, Kurt
Die Merzbühne. Berlin, Der Sturm, Oktober 1919. 42 x 31 cm. Dreifach gefaltetes Doppelblatt. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erschienen in: Sturm-Bühne. Jahrbuch des Theaters der Expressionisten, Achte Folge. – Seltener Text von Schwitters zu seiner Merzbühne: “Im Gegensatz zum Drama oder zur Oper sind sämtliche Teile des Merzbühnenwerkes untrennbar mit einander verbunden; es kann nicht geschrieben, gelesen oder gehört, es kann nur im Theater erlebt werden.” – Papierbedingt gebräunt und etwas brüchig, in den Falzen mit Einrissen, im Rücken getrennt und mit kleinen Fehlstellen.

Lot 935 Dali, Salvador – Hemingway, Ernest
Der alte Mann und das Meer. Mit 6 ganzseitigen Illustrationen und 6 losen Tafeln, gedruckt auf kupferfarbenem Grund. Stuttgart, Manus-Presse, 1974. 60 S., 2 Bl. 43 x 34,5. Lose Bogen in illustrierter Original-Leinenmappe im Original-Schuber. [*]
Zuschlag 400 €
Eins von 650 (GA 1000) nummerierten Exemplaren, gedruckt auf B. F. K. Rives. – Die Illustrationen wurden im Original-Format als Grano-Lithographien faksimiliert. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 936
dato. Nr. 1, 2 und 5. Frankfurt, dato Galerie, 1961. Faltblätter. 21 x 15 cm. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Seltene Mitteilungen der dato Galerie in Frankfurt. – Die von Engelbert Eckert und Rochus Kowallek eröffnete Galerie eröffnete im April 1961 mit der Ausstellung “Sensibilité prussienne” (“Lichtballett”) von Otto Piene. – Heft 1 mit einem Gedicht von Otto Piene. – Heft 2 mit zwei Texten von Otto Mauer und Alfred Emill zu Arnulf Rainer. – Heft 5 mit einem Text von Georges Peillex zu Hermann Bartels. – Heft 1 mit senkrechter Knickspur und kleinem Einriss unten sowie Rostspuren im oberen Rand, Heft 2 mit leichten Fraßspuren, Heft 5 leicht knickspurig.

Lot 937 DDR
Wir über uns. Anthologie der Kreisarbeitsgemeinschaft “Schreibende Tschekisten”. Mit 8 Illustrationen. Berlin, 1984. 103 S. 20 x 14 cm. Originalleinenkaschiert. [*]
Zuschlag 200 €
Nur für den Gebrauch im MfS bestimmt. – Vorwort der Kulturkommission der SED-Kreisleitung. – Beiträge von Arnd Beger, Gerd Knauer, Ursula Keller, Karl Werner, Karlheinz Nobis u.a. – Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt hauptamtlicher Mitarbeiter (des MfS) ermöglichen die Lyrik und Prosa der Kreisarbeitsgemeinschaft “Schreibende Tschekisten”. – Gutes Exemplar.

Lot 938 Degas, Edgar – Maupassant, Guy de
La maison Tellier. Mit 19 (3 farbigen) Kupfertafeln von Potin und 17 (inklusive Umschlagillustration) Holzstichen von Aubert nach E. Degas. Paris, Vollard, 1934. 64 S., 2 Bl. 33 x 26 cm. Original-Karton mit Original-Umschlag (dieser am Rücken mit Braunfleck).
Nachverkaufspreis 800 €
Eins von 305 Exemplaren auf “Vélin Rives”. – Carteret IV, 271 – Skira 55. – Unbeschnitten, mit Staubrand, leicht gebräunt und stockfleckig

Lot 939 Der Blaue Reiter – Hoberg, Annegret
Der Blaue Reiter. Der Almanach. 2 Bände. Faksimile nach dem Exemplar Nr. 8 der Luxusausgabe von 1912 mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen und einigen montierten Farbtafeln. München, Prestel, 2008. 30 x 22 cm. Original-Maroquinband mit goldgeprägter Deckelvignette und goldgeprägtem Rückentitel sowie Kopfgoldschnitt (Faksimile) und Original-Pappband mit Rückentitel (Kommentar) in farbig illustriertem Original-Pappschuber (dieser minimal berieben).
Zuschlag 340 €
Eins von 320 (GA 350) von Hand arabisch nummerierten Exemplaren. – Die Faksimile-Ausgabe entspricht in allen Einzelheiten dem Exemplar Nr. 8 der Luxusausgabe von 1912 aus dem Besitz des Lenbachhauses München. Die Farbtafeln sind von Hand eingehängt und durch Pergament geschützt. – Tadellos.

Lot 940 Der jüngste Tag
Sammlung von 24 Nummern in 19 Bänden der Reihe. Leipzig, Kurt Wolff, 1913-1920. 22 x 13 cm. Original-Kartonagen mit Deckelschild, 1 Original-Pappband (1 Kartonage nachgebunden, teilweise verblasst bzw. etwas angerändert, teils etwas knickspurig). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Umfangreiche Folge der in insgesamt 86 Bänden erschienenen Reihe. – Vorhanden sind die Bände 1, 4, 6, 12, 13, 16, 17, 26, 27/28, 29/30, 33, 38, 44/45, 49, 56, 64, 68/69, 70, 71 und 79. – Teils mit Besitzvermerk, teils papierbedingt gebräunt. Ohne Rückgaberecht. – Beigegeben: Der jüngste Tag. Sammelband mit den Nummern 57, 41, 1, 51, 20, 6 und 60/61. Halbleinwand der Zeit mit Rückentitel. – Ohne die Umschläge.

Lot 941 Der jüngste Tag
Sammlung von 29 Nummern in 25 (3 Doubletten) Bänden der Reihe. Leipzig, Kurt Wolff, 1917-1923. 22 x 13 cm. Original-Kartonagen mit Deckelschild und 3 Original-Pappbände (7 Umschläge mit stärkeren Gebrauchsspurwen, 1 wasserfleckig, 1 Rücken fehlt, teilweise verblasst bzw. leicht angerändert).
Nachverkaufspreis 160 €
Umfangreiche Folge der in insgesamt 86 Bänden erschienenen Reihe. – Vorhanden sind die Bände 9, 11, 13, 17, 18 (2 x), 19 (2 x), 21, 25, 27/28, 29/30 (2 x), 32, 33, 36, 37, 41, 43, 47/48, 50, 51, 58/59, 62/63 und 84. – Darunter: I. Boldt, P. Junge Pferde! Junge Pferde. 1914. – II. Kraft, Paul. Gedichte. 1915. – Ehrenstein, A. Nicht da nicht dort. 1916 (angerändert). – 1 Band durchgehend wasserfleckig, teils mit Besitzvermerk, vereinzelt Block gebrochen, teils papierbedingt etwas gebräunt. Ohne Rückgaberecht.

Lot 942
Derrière le miroir. No. 250. Hommage à Aime et Marguerite Maeght. Mit 24 (inklusive Umschlag) Original-Lithographien bzw. Original-Serigraphien und teilweise ganzseitigen Abbildungen. Paris. Maeght, 1982. 111 S., 1 Bl. 38 x 28 cm. Illustrierter lithographischer Original-Umschlag.
Zuschlag 200 €
Schlussheft der Reihe. – Mit Original-Graphiken von Steinberg, Chagall, Chillida, Miro, Palazuelo, Bram van Velde, Rebeyrolle, Tapies, Tal-Coat, Alechinsky, Ubac, Pol Bury, Klapheck, Titus-Carmel, Kelly, Monory, Bazaine, Adami, Arakawa, Riopelle, Takis, Garache, Gardy-Artigas, Fiedler. – Tadellos.

Lot 943
Derrière le Miroir. Sammlung von 49 Heften der Reihe. Mit einigen Original-Lithographien sowie zahlreichen Abbildungen. Paris, Maeght, 1950-1964. 38 x 28 cm. Original-Broschuren in 7 Original-Halbleinendecken (vereinzelt leicht angestaubt).
Zuschlag 4000 €
Vorhanden sind die Nummern: 29/30, 71-91, 94-104, 107-147, 149. – Relativ geschlossene Folge mit Original-Lithographien und Heften von Kandinsky (3), Calder (2), Bazaine, Leger, Chillida (3), Miro (4), Fiedler (2), Ubac (3), Giacometti (2), Chagall (3), Tal Coat (4), Palazuelo (2), Braque ((5), Kelly (2), Derain (2) u.a. – Gut erhalten – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Lot 944 Design
Tapis Modernes, présentés par M. M. Matet. Mit 75 pochoirkolorierten Teppichentwürfen von Eileen Gray, Picasso, Lurçat, u.a., montiert auf 40 nummerierten Tafeln. Paris, H. Ernst Edition Libraire, um 1928. 3 Bl. 38,7 x 29 cm. Farbig illustrierte Original-Halbleinenmappe mit Schließbändchen (Kanten teils berieben).
Zuschlag 1200 €
The Met 1981.1174. – Nummeriertes Exemplar. – Die pochoirkolorierten Entwürfe nach Aquarellen stammen u.a. von da Silva Bruhns, Voldemar Boberman, Jean Lurçat, Francis Jourdain, Pablo Picasso, Eileen Gray, Édouard Bénédictus, Djo-Bourgeois und Louis Marcoussis, die diese für unterschiedliche Ateliers schufen. – Die braunen Unterkartons sind nummeriert und mit den Entwerfern und teils auch den Werkstätten (D. I. M., Myrbor, Jean Desert u.a.) bezeichnet. – Textblätter teils mit kleineren Randläsuren. – Gutes Exemplar.

Lot 945 De Stijl
De Stijl. 1e Jaargang 1917-18, No. 3. Maandblad voor de beelende Vakken. Redactie Theo van Doesburg. Uitgave X. Harms Tiepen. Mit 2 (1 farbigen) Tafeln. Leiden u.a., 1918. S. 25-36 und 2 lose Tafeln. 25 x 19 cm. Illustrierte Original-Broschur (Ränder etwas gebräunt, oberer und unterer Rand etwas fleckig, Rücken unten 1 cm eingerissen, rechts oben mit kleiner handschriftlicher Notiz).
Zuschlag 550 €
Seltenes frühes Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Mit Textbeiträgen von Oud (Kunst en Machine), Severini (La peinture d’avant-garde), Mondriaan (De nieuwe beelding in de Schilderkunst), Wils (De nieuwe Bouwkunst) und Huszar. – Die lose beiliegenden Tafeln mit Werken von Mondrian und Huszar. – Wie immer irrtümlich als Nummer 4 bezeichnet, handschriftlich korrigiert. – Stellenweise leicht fleckig, unterer Bug leicht knickspurig.

Lot 946 De Stijl
De Stijl. 1e Jaargang 1917-18, No. 4. Maandblad voor de beelende Vakken. Redactie Theo van Doesburg. Uitgave X. Harms Tiepen. Mit 1 Textabbildung und 1 Tafel (hier in Kopie). Leiden u.a., 1918. S. 37-48. 25 x 19 cm. Illustrierte Original-Broschur (lose und im Rücken getrennt, gebräunt bzw. braunfleckig und etwas knickspurig).
Nachverkaufspreis 200 €
Seltenes frühes Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Mit Textbeiträgen von van der Leck, Oud, Mondriaan, Severini und van Doesburg. – Die lose in Kopie beiliegende Tafel mit einem Gebäude von Frank Lloyd Wright. – Durchgehende senkrechte Knickspur, stellenweise etwas braunfleckig.

Lot 947 De Stijl
De Stijl. 2e Jaargang 1918-19, No. 8. Maandblad gewijd aan de moderne beeldende Vakken en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 1 Tafel. Leiden u.a., 1919. S. 85-96. 25,5 x 19,5 cm. Spätere Kartonage mit handschriftlichem Titel (Rücken gebräunt).
Nachverkaufspreis 200 €
Seltenes frühes Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Mit Textbeiträgen von Mondriaan, G. Vantongerloo, van Doesburg und Friedrich Markus Huebner. – Die lose beiliegende Tafel mit einem Werk von Tour d’Onasky (das ist: Marthe Donas 1885-1967). – Tafel rechts unten ca. 3 cm eingerissen, Bug unten mit kleinem durchgehenden Wasserrand, stellenweise leicht fleckig, Klammerung oxidiert und mit kleinen Einrissen.

Lot 948 De Stijl
De Stijl. 4e Jaargang 1921, No. 11. Anthologie-Bonset. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Leiden u.a., 1921. S. 161-172. 20,5 x 26 cm. Original-Kartonage (gebräunt und braunfleckig, Rücken restauriert, kleine Randfehlstellen, mittige senkrechte Falzspur).
Zuschlag 160 €
Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Das Heft “Anthologie-Bonset” beinhaltet ausschließlich Lautgedichte von Theo van Doesburg. Unter dem Pseudonym I.K. Bonset veröffentlichte van Doesburg seine meist dadaistisch orientierte Lyrik und abstrakte Literatur. – Durchgehende senkrechte Falzspur mittig. – Erstes und letztes Blatt im Rand etwas gebräunt, leicht knickspurig.

Lot 949 De Stijl
De Stijl. 4e Jaargang 1921, No. 8. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 2 montierten Abbildungen. Leiden u.a., 1921. Sp. 113-128. 20,5 x 26 cm. Original-Kartonage (gebräunt und braunfleckig, Rücken oben ca. 1 cm eingerissen, mittige senkrechte Falzspur).
Zuschlag 160 €
Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Mit Textbeiträgen von Mondrian, Aldo Camini und Huszar sowie mit dem “Manifest III zur neuen Weltgestaltung” in drei Sprachen. – Die montierten Abbildungen zeigen Werke von Mondrian und Huszar. – Durchgehende senkrechte Falzspur mittig. – Erstes und letztes Blatt leicht fleckig.

Lot 950 De Stijl
De Stijl. 4e Jaargang 1921, No. 9. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 1 montierten Abbildung. Leiden u.a., 1921. Sp. 129-144. 20,5 x 26 cm. Original-Kartonage (gebräunt und braunfleckig, Rücken unten ca. 1 cm eingerissen, mittige senkrechte Falzspur).
Zuschlag 160 €
Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Mit Textbeiträgen von Mondrian und Raoul Hausmann (“Présentismus gegen den Puffkeismus der teutschen Seele”). – Die montierte Abbildung zeigt ein Werk von van Doesburg. – Durchgehende senkrechte Falzspur mittig. – Erstes und letztes Blatt leicht fleckig.

Lot 951 De Stijl
De Stijl. 6e Jaargang 1924-1925, No. 12. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 6 Abbildungen. Leiden u.a., 1925. Sp. 137-152. 20,5 x 26 cm. Original-Kartonage (leicht braunfleckig, mittige senkrechte Falzspur).
Zuschlag 160 €
Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Das Heft beinhaltet Text- und Bildbeiträge von van Eesteren, Georges Antheil und Branco Ve Polianski. – Durchgehende senkrechte Falzspur mittig. – Leicht fleckig durch oxidierte Klammerung.

Lot 952 De Stijl
De Stijl. 6e Jaargang 1924-1925, No. 9. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 4 Abbildungen.. Leiden u.a., 1925. Sp. 121-136. 20,5 x 26 cm. Original-Kartonage (leicht braunfleckig, mittige senkrechte Falzspur).
Zuschlag 160 €
Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Das Heft beinhaltet Text- und Bildbeiträge von van Doesburg, Man Ray, Clement Pensaers und Peter Roehl. – Durchgehende senkrechte Falzspur mittig. – Vier Seiten stärker fleckig, Umschlag innen vorne mit kleiner Bleistiftzeichnung.

Lot 953 De Stijl
De Stijl. 7e Jaargang 1926-1927, No. 75/76. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 15 Abbildungen. Leiden u.a., 1926. Sp. 33-64. 22 x 27 cm. Original-Kartonage (Ecken links oben und unten wasserrandig, leicht fleckig, mittige senkrechte Falzspur).
Zuschlag 240 €
Einzelheft der wichtigsten niederländischen Avantgarde-Zeitschrift. – Das Heft beinhaltet Text- und Bildbeiträge von G. Rietveld, van Doesburg, Hans Arp, Pietro Saga, F. Kiesler, Malewitsch, van Eesteren, I.K. Bonset (das ist: van Doesburg). – Im Bug unten leicht gewellt, sonst gut erhalten. – Beigegeben: De Stijl. 7e Jaargang 1926-1927, No. 73/74. Maandblad voor nieuwe Kunst, Wetenschap en Kultuur. Redactie Theo van Doesburg. Mit 15 Abbildungen. Leiden u.a., 1926. Sp. 1-32. 19 x 26 cm. Lose Lagen ohne Umschlag und Klammerung. – Enthält Text und Bildbeiträge von van Doesburg (auch als I.K. Bonset), Hans Arp, Hans Nitzschke, Francois Kupka, Valentin Parnac und César Doméla. – Durchgehende senkrechte Falzspur mittig, kleine Fehlstellen im Bug.

Lot 954 De Stijl – Zwart, Piet
Zwei Probedrucke für die englische Ausgabe “Cable Book”. Farbiger Offsetdruck. Mit 3 Abbildungen. 1929. 2 einseitig bedruckte Doppelblätter. Ausgefaltet: 31,8 x 48,8 cm. [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Vgl. Spencer, Pioneers of modern Typography, Seiten 109ff. – Unbeschnittene Probedrucke der Seiten 5, 6, 7 und 8 auf zwei gefalzten Bögen einseitig gestrichenen Kunstdruckpapiers. – Mit zwei großen Ansichten einer Produktionshalle und dem einleitenden Text, dieser in den De Stijl-Farben Rot und Blau gedruckt. – Probedrucke für das 1929 erschienene “Cable Book”, welches eine englischsprachige Zusammenfassung der berühmten, von Piet Zwart für die Nederlandsche Kabelfabrik entworfenen Projekte ist. – Leicht fleckig, sonst tadellos.

Lot 955 Die Schmiede
Berichte aus der Wirklichkeit. Herausgegeben von Eduard Trautner. Bände 1-6 (alles Erschienene). Einbandentwurf von Georg Salter. Berlin, Die Schmiede, 1927. 18,6 x 12 cm. Original-Pappbände mit Rücken- und Deckeltitel (3 Kapitale mit kleinen Fehlstellen).
Zuschlag 300 €
Band 1: Egon Erwin Kisch. Kriminalistisches Reisebuch. 111 S. – 2. Leo Lania. Indeta. Die Fabrik der Nachrichten. 75 S. – 3. Pierre Mac Orlan. Alkoholschmuggler. 70 S. – 4. Joseph Roth. Juden auf der Wanderschaft. 103 S. – 5. Hans Siemsen. Verbotene Liebe. Briefe eines Unbekannten. 78 S. – 6. Eduard Trautner. Gott, Gegenwart und Kokain. 95 S. – Innen sehr gut erhaltene Reihe.

Lot 956 Dix, Otto – Conzelmann, Otto (Hrsg.)
Handzeichnungen. Mit 1 signierten Original-Radierung und 136 Tafeln. Hannover, Fackelträger, 1968. 64 S. 25,5 x 21,5 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag und Original-Schuber. [*]
Zuschlag 500 €
Eins von 80 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Original-Radierung aus dem Jahre 1924 mit Titel “Nelly I”, in Bleistift von Dix signiert und nummeriert (31/80). – Sehr gutes Exemplar.

Lot 957 Dix, Otto
Das Evangelium nach Matthäus. Luther-Übersetzung revidiert 1956. Mit einer Vorrede zum Neuen Testament aus dem Jahre 1546 von Martin Luther. Mit 33 (25 blattgroßen) Original-Lithographien von Otto Dix. Berlin, Käthe Vogt, 1960. 104 S. 29,5 x 23,5 cm. Original-Saffianleder mit goldgeprägtem Rückentitel im Original-Schuber (dieser teils gebräunt und berieben). [*]
Zuschlag 800 €
Eins von 100 (GA 2000) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, von Dix auf Titel signiert. – Karsch 235-267 – Tiessen II, 51. – Einband von der Berliner Buchbinderei Wübben. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 958 Dix, Otto
Sammlung von 120 Original-Photographien zu Otto Dix die in Lothar Fischers Buch “Otto Dix : ein Malerleben in Deutschland” veröffentlicht werden sollten oder veröffentlicht wurden. Meist spätere Abzüge. Silbergelatine. Von 7,5 x 10,5 cm bis 12,5 x 17,5 cm (Großteil). [#]
Zuschlag 480 €
“Die Nicolaische Verlagsbuchhandlung bringt eine Biographie heraus, deren Autor Lothar Fischer namentlich von der Künstlerwitwe Martha Dix mit exklusivem Bild- und Dokumentarmaterial versorgt worden ist.” (“Zum Neunzigsten Neues über Dix” in DER SPIEGEL vom 29.11.1981). – Alle verso mit Bezeichnung (von Martha Dix?), häufig mit Photographen (u.a. Sander und Martha Dix) teils mit Stempeln oder Schildern, teils mit Notizen zur Veröffentlichung. – Insgesamt gut erhalten. Beigegeben: Martha Dix. Eigenhändig adressierter gelaufener Briefumschlag. Von Martha Dix, Jonquieres, Frankreich, an Lothar Fischer, Berlin.

Lot 959 Domela, César – Hoek, Henry
Sammlung von 4 Büchern mit von Domela gestalteten Schutzumschlägen. Hamburg, Gebrüder Enoch, 1932-1936. Ca. 19 x 12 cm. Verschiedene Einbände.
Zuschlag 200 €
Heiting/Jaeger Autopsie II, S. 255 (Abb.). – I. Parsenn. 1932. Original-Leinenband mit Schutzumschlag (Umschlag etwas knickspurig und mit kleinen Randfehlstellen, davon eine hinterlegt). – II. Zermatt. 1936. Original-Leinenband mit Schutzumschlag (Umschlag etwas berieben, mit kleinen hinterlegten Randfehlstellen, hinterlegte Fehlstelle am Rücken, ca. 1 cm, hinterlegter größerer Einriss). – III. Davos. 1934. Original-Kartonage mit am Rücken montiertem Schutzumschlag (vorderer Umschlag am Rücken gelöst und dort mit Fehlstelle und Einriss, Ränder berieben und mit kleinen Fehlstellen). – Vorsatz mit Prägestempel von Walter Amstutz (1902-1997), dem Schweizer Skisport- und Alpinismus-Pionier, Publizist und Kurdirektor von St. Moritz. – IV. Ma Bella Engiadina. 1933. Original-Kartonage mit montiertem Schutzumschlag und zweitem losen Schutzumschlag in gleicher Gestaltung (beide Umschläge mit zahlreichen, meist hinterlegten Einrissen, knickspurig, kleine Randfehlstellen). – Der niederländische Bildhauer, Maler, Graphiker, Photograph und Typograph César Domela (1900-1992) war ein Schlüsselmitglied der De Stijl-Bewegung. 1927 kam er nach Berlin, wo er für diverse Titel Berliner Verlage die Typographie und Einbände entwarf.

Lot 960 Domela, César – Rudolph, Axel
Gebt uns ehrliche Waffen. Mit einer von César Domela gestalteten Umschlagillustration. Berlin, Zeitschriftenverlag A.G., 1933. 254 (st. 256 S.) 20 x 14 cm. Illustrierte Original-Kartonage (Vorderdeckel mit vertikaler Knickspur, Hinterdeckel etwas angestaubt und fleckig, etwas berieben). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe und einzige Ausgabe mit der Illustration Domelas. – Der niederländische Bildhauer, Maler, Graphiker, Photograph und Typograph César Domela (1900-1992) war ein Schlüsselmitglied der De Stijl-Bewegung. – Es fehlt das Titelblatt. – Papierbedingt etwas gebräunt, in den Rändern vereinzelt leicht fleckig.

Lot 961 Domela, César – Sawitzky, Walter
Warum schreibst du nicht Rolli? Mit 1 von César Domela gestalteten Umschlagsillustration. Berlin, Zeitschriftenverlag A.G., 1933. 253 S. 20 x 14 cm. Illustrierte Original-Kartonage (Vorderdeckel an der unteren Ecke mit Knickspur, etwas gebräunt und leicht angestaubt, etwas berieben). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe und einzige Ausgabe mit der Illustration Domelas. – Der niederländische Bildhauer, Maler, Graphiker, Photograph und Typograph César Domela (1900-1992) war ein Schlüsselmitglied der De Stijl-Bewegung. – Es fehlt das Titelblatt. – Papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 962 Doves Press – Goethe, Johann Wolfgang von
Faust. Eine Tragödie. 2 Bände. Hammersmith, The Doves Press, 1906 und 1910. 1 weißes Bl., 260 S., 3 (2 weiß) Bl.; 5 weiße Bl., 373 S., 6 weiße Bl. 23,7 x 17 cm. Flexible Original-Pergamentbände mit vergoldeten Rückentiteln (Deckel leicht wellig, Band 2 mit kleinen Schabspuren an Deckelrändern, Hinterdeckel mit Knickfalte an oberer Ecke). [*]
Zuschlag 1000 €
Eins von 300 bzw. 250 Exemplaren auf Bütten. – Tidcombe DP 10 und 20. – Tomkinson 55, 10 und 56, 20. – Handpressendruck von T. J. Cobden-Sanderson und Emery Walker. – Druck in Rot und Schwarz mit acht großen Initialen in Holz geschnitten von A. E. R. Gill. Einbände signiert: The Doves Bindery. – In Band 1 einige Blätter papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 963 Dreiangeldruck – Schiller, Friedrich
Macbeth. Ein Trauerspiel von Shakespeare. Zur Vorstellung auf dem Hoftheater zu Weimar eingerichtet. Mit 33 (5 ganzseitigen) Original-Lithographien von Max Ludwig. München, Hans von Weber, 1923. 4 Bl., 124 S., 1 Bl. 28,5 x 18,5 cm. Brauner Ganzlederband der Zeit (signiert: “RA Demeter, Hellerau”) mit goldgeprägtem Rückenschild, reicher Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckel-, Steh- und Innenkantenfileten sowie Kopfgoldschnitt im Schuber.
Zuschlag 240 €
8. Dreiangeldruck. – Eins von 650 (GA 730) Exemplaren auf Dokumentenpapier. – Rodenberg 418, 20. – Sehr gutes Exemplar in einem dekorativen Demeter-Handeinband.

Lot 964 Droese, Felix
Sammlung von 4 Ausstellungskatalogen. Mit insgesamt 3 signierten Original-Holzschnitten und 1 signierten Collage. Verschiedene Orte und Verlage, 1983-1990. [*]
Zuschlag 240 €
I. 2 Exemplare mit verschiedenen eingebundenen Holzschnitten: Über die Zukunft entscheidet das, was nicht ist. Zur Ausstellung in der Produzentengalerie, Hamburg 16.3.-12.5.1990. Jeweils im unteren Rand signiert und datiert. 29 x 21 cm. – Jeweils eins von 200 im Druckvermerk signierten Exemplaren. – II. Katalog zur Ausstellung in der Produzentengalerie, Hamburg 9.12.1982-22.1.1983. Titel signiert.Beiliegend: Original-Holzschnitt “Lachender Widder”. Links unten nummeriert, rechts unten signiert und datiert. 1982. Exemplar: 21/40. 29,5 x 21 cm. – III. Rot und Schwarz. Wien, Hubert Winter, 1984. – Vor den Titel montierte Einladungskarte zur Ausstellung mit Collage-Arbeit Droeses. Links unten nummeriert, rechts unten signiert und datiert. Wien, 7.11.1984. Exemplar: 8/20. 21 x 15 cm. – Einband fleckig.

Lot 965 Duchamp, Marcel
Sammlung von 12 Original-Photographien zu Duchamps. Silbergelatine. Alles spätere Abzüge bzw. abphotographiert. Ca. 18 x 24 cm.
Zuschlag 180 €
Die Photos sollten oder wurden wohl für eine Buchveröffentlichung verwendet. Sie zeigen u.a. Duchamp mit Vitaly Halberstadt, D. bei der Arbeit an einer Tür der Bretons Godiva Gallery, D. mit seiner Schwester Suzanne 1963, D. mit Jacques Villon und Raymond Duchamp-Villon 1912, Duchamps Atelier in New York 1918 (2) etc. – Zehn Photos verso mit montierter Bezeichnung, zwei Photos verso mit Bleistiftnotizen, diese wohl etwas ältere Abzüge. – Zwei Photos etwas knickspurig, ein Photo mit Papierresten (ca. 2 x 4 cm) durch Verklebung.

Lot 966 Dumas, Marlene
The origin of the species. 16. Februar bis 1. April 1990. Titelblatt mit kleiner signierter Zeichnung sowie zahlreiche Abbildungen. München, Bayerische Staatsgemäldesammlung, 1990. 15 nn. Bl. 25 x 21 cm. Original-Broschur (Kanten leicht berieben). [*]
Zuschlag 160 €
Der Katalog erschien anlässlich der Ausstellung in der Staatsgalerie Moderne Kunst. – Innen tadellos.

Lot 967 Duwaer, Frans – Vordemberge-Gildewart, F. u.a
fd van zijn vrienden. Frans Duwaer 1. 1. 1911-10. 6. 1944. Mit 2 farbigen Tafeln. Amsterdam, F. Duwaer & Zonen, 1945. 16 Bl. 33,5 x 25 cm. Original-Kartonage mit illustriertem Schutzumschlag (vorderer Umschlag angerändert und am Rückengelenk gebrochen). [*]
Zuschlag 240 €
Seltene erste Ausgabe des Gedenkbuchs. – Frans Duwaer (1911-1944) war Direktor einer Druckerei in Amsterdam und Mitglied des Widerstands während des Zweiten Weltkriegs. Durch Willem Sandberg lernte er Gerrit van der Veen, einen Bildhauer und sehr aktiven Widerstandskämpfer, kennen. Duwaer, van der Veen und der Künstler Willem Arondéus bildeten den Kern der “Persoonsbewijzencentrale” (PBC), einer Organisation, die offizielle Dokumente fälschte, darunter etwa 70.000 Personalausweise. Frans Duwaer wurde am 8. Juni 1944 von der Sicherheitspolizei verhaftet und zwei Tage später in den Dünen bei Overveen hingerichtet. – Die auf Blatt 4 genannten Abkürzungen beziehen sich auf folgende Personen: e.b. = Elmar Berkovich. – h.f.v.d.h. = H. F. van den Hurk. – k.j.l. = K. J. Lak. – w.s. = Willem Sandberg. – f.v.g. = Friedrich Vordemberge-Gildewart. – w.b.v. = W.B. Vreugdenhil. – Vorsätze etwas gebräunt.

Lot 968 Einbände – Loebinger, Lucy Helene
Sammlung von 12 handbemalten Papp-Einbänden. Alle auf dem hinteren Innendeckel signiert “Lucy Helene Loebinger fec. 1919 (bzw.) 1920”.
Nachverkaufspreis 240 €
Ob es sich bei der Künstlerin um die spätere Schriftstellerin Gabriele Eckehard (1896-1963) handelt, die bei Sternfeld-Tiedemann (S. 105) unter dem Namen Lucy H. Domke gelistet wird, konnten wir leider nicht einwandfrei nachweisen. – Illustriert wurden hier die Einbände von überwiegend 1915-1918 erschienenen deutschsprachigen Titeln, darunter 6 Bände der Insel-Bücherei. – Teilweise etwas gebräunt bzw. leicht fleckig, drei Rücken mit Läsuren.

Lot 969 Entartete Kunst
Entartete “Kunst”. Ausstellungsführer (Deckeltitel). Führer durch die Ausstellung Entartete Kunst. Mit zahlreichen Abbildungen. Berlin, Verlag für Kultur- und Wirtschaftswerbung, um 1937/1938. 30 S., 1 Bl. 21,2 x 15 cm. Illustrierte Original-Kartonage (etwas fleckig, Rücken etwas berieben). [*]
Zuschlag 750 €
Vgl. Hüneke, S. 356 (in: Baron, Entartete Kunst, 1992) – Bolliger 9, 701 – Reed/Rifkind 4. – Es gibt vom Katalog mindestens drei in Text und Bild leicht voneinander abweichende Fassungen, von denen hier die erste vorliegt. Sie ist auf recht schlechtem Papier gedruckt und nennt auf Seite 29 Richard Haizmann einen Juden, was nach Haizmanns direkter Intervention bei Göring Ende 1938 für die zweite Ausgabe geändert wurde. – Beigegeben: Kleinformatige (20 x 13,5 cm) Katalogbeilage für die Münchener Ausstellung “Entartete Kunst” in den Hofgarten-Arkaden. Unter dem Motto “Gequälte Leinwand – Seelische Verwesung …”. Druck auf rotem Papier. – Beigegeben: Postkarte “Ausstellung ‘Entartete Kunst’, Berlin (Aufnahme: Struck), 9 x 14 cm. Verso beschrieben, gelaufen. – Beigegeben: Eintrittskarte zur Ausstellung, mit Abriss.

Lot 970 Entartete Kunst
Entartete “Kunst”. Ausstellungsführer (Deckeltitel). Führer durch die Ausstellung Entartete Kunst. Mit zahlreichen Abbildungen. Berlin, Verlag für Kultur- und Wirtschaftswerbung, um 1937/1938. 30 S., 1 Bl. 21,2 x 15 cm. Illustrierte Original-Kartonage (nachgedunkelt, etwas berieben und knickspurig). [*]
Zuschlag 330 €
Vgl. Hüneke, S. 356 (in: Baron, Entartete Kunst, 1992) – Bolliger 9, 701 – Reed/Rifkind 4. – Es gibt vom Katalog mindestens drei in Text und Bild leicht voneinander abweichende Fassungen, von denen hier die erste vorliegt. Sie ist auf recht schlechtem Papier gedruckt und nennt auf Seite 29 Richard Haizmann einen Juden, was nach Haizmanns direkter Intervention bei Göring Ende 1938 für die zweite Ausgabe geändert wurde. – Beigegeben: Kleinformatige (21 x 15 cm) Katalogbeilage für die Münchener Ausstellung “Entartete Kunst” in den Hofgarten-Arkaden. Unter dem Motto “Gequälte Leinwand – Seelische Verwesung …”. Druck auf rotem Papier. – Leicht angerändert. – Beigegeben: Dix, Otto. Der Krieg. 24 Offsetdrucke nach Originalen aus dem Radierwerk. Berlin, Nierendorf, 1924. Titel. 26 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Kartonage (etwas angerändert).

Lot 971 Entartete Musik – Ziegler, Hans Severus
Entartete Musik. Eine Abrechnung. Mit zahlreichen Abbildungen und der Umschlagillustration von Ludwig Tersch (Lucky). Düsseldorf, Völkischer Verlag, 1938. 32 S. 21 x 15 cm. Illustrierte Original-Broschur (hinterer Deckel mit geklebtem Einriss). [*]
Zuschlag 2200 €
Erste Ausgabe. – Das berüchtigte und wesentlich seltenere Seitenstück zur Münchener Ausstellung “Entartete Kunst” von 1937, gegen Jazz und die Musik von jüdischen Künstlern gerichtet. – Papierbedingt leicht gebräunt. Sehr gutes Exemplar.

Lot 972 Erben, Ulrich
Zwischenräume. Mit 16 doppelblattgroßen Original-Siebdrucken. Bonn, Heusch, 1987. 6 Bl. 27 x 21 cm. Lose Lagen in Original-Pappband mit Original-Umschlag in Siebruck im Original-Papschuber mit Titelschild (Rücken leicht berieben, Schuber etwas fleckig). [*]
Zuschlag 280 €
Eins von 300 nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren. – Der Umschlag-Siebdruck ausgefaltet: 27 x 81 cm. – Beiliegende Einladungskarte zu einer Ausstellung. – Innen tadellos.

Lot 973 Eremiten Presse – Antes, Horst
Stierstädter Gartenbuch. Mit Gedichten von Dieter Hoffmann. Mit 16 (1 als Titelvignette) ganzseitigen farbigen Maschinenmalereien und 13 ganzseitigen farbigen Original-Pflanzendrucken von Horst Antes. Stierstadt im Taunus, Eremiten-Presse, 1964. 18 nn. Bl. 24 x 17 cm. Original-Kartonage mit illustriertem Schutzumschlag in Blockbuchbindung (etwas berieben und kratzspurig, Umschlag am vorderen Gelenk unten ca. 2 cm eingerissen). [*]
Zuschlag 200 €
Passgänge, Band 3. – Spindler 1, 220. – Eins von 300 nummerierten und von Antes sowie Hoffmann signierten Exemplaren. – “Die Bilder dieses Buches wurden von Horst Antes im Sommer 1964 auf der Maschine der Eremiten-Presse gemalt” (Druckvermerk). – Beigegeben: Derselbe. Parken verboten. Mit einem Vorwort von Albrecht Fabri. Mit 76 Offsetgravüren. 46 Bl. 30 x 21,5 cm. Original-Kartonage in Blockbuchbindung mit bedrucktem Original-Packpapierumschlag (am Rücken gerissener Umschlag mit Japan verstärkt, Umschlag berieben und etwas knickspurig). – Eins von 150 (GA 185) nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren. – “Offsetgravüren = mit Diamant, Stahlwolle, Stahlbürsten, Salzsäure etc. auf Offsetplatten hergestellte und auf der Offsetmaschine gedruckte Radierungen”. (Impressum). – Papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 974 Ernst Ludwig Presse – Goethe, Johann Wolfgang von
Faust. Eine Tragödie. 3 Teile in 3 Bänden. Darmstadt, Ernst Ludwig-Presse, 1922-1924. 28 x 19 cm. Original-Halbpergamentbände (sign.: “Kleukens-Binderei”) mit goldgeprägtem Rückentitel, Deckelfileten und Kopfgoldschnitt (Deckel teils etwas verblasst und leicht fleckig). [*]
Zuschlag 600 €
Vollständiges Exemplar einer kleinen Auflage auf dem von Moritz Frhr. von Bethmann und Hans von Passavant gestifteten Handpapier. – Rodenberg 81 – Schauer II, 65. – Sauberer und breitrandiger Druck in der Kleukens-Antiqua, gelegentlich in Rot und Schwarz. “Übertroffen wurde, innerhalb der Nachkriegsproduktion der Presse, die Reihe der Stundenbücher nur noch von dem dreibändigen Faust … Kleukens druckte hier wohl den bislang schönsten Faust unseres Jahrhunderts im Mittelgrad der Kleukens-Antiqua. An diesen drei Bänden stimmt einfach alles: vollkommen die in Holz geschnittenen Titelleisten, die typographische Geschlossenheit der Seiten, die Breite der Ränder und nicht zuletzt die zweifarbig akzentuierten Anfangsseiten mit roten Kolumnentiteln und den herrlichen Holzschnittinitialen” (Eyssen S. 78). – Innen sehr sauberes Exemplar.

Lot 975 Ernst Ludwig Presse – Hölderlin, Friedrich
Gedichte. Darmstadt, Ernst Ludwig Presse, 1922. 88 S., 4 Bl. (das letzte weiß). 18,5 x 13 cm. Dunkelblauer Original-Maroquinband mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel, reicher Filetenvergoldung und Ganzgoldschnitt (Rücken etwas verblasst und an den Kanten minimal berieben, hinterer Deckel an der oberen Kante mit kleiner Druckstelle).
Zuschlag 340 €
10. und letztes der “Stundenbücher”, gedruckt auf der Ernst Ludwig Presse zu Darmstadt für den Verlag Kurt Wolff. – Eins von 350 Exemplaren. – Rodenberg 77. – Vorsatz mit Besitzeintrag.

Lot 976 Ernst, Max
Écritures. Mit zahlreichen Abbildungen. Paris, Le Point Cardinal, 1970. 448 S., 1 Bl. 22 x 17,5 cm. Original-Kartonage mit illustriertem Original-Umschlag in neuer Leinenklappmappe im Halblederschuber mit Schlangenlederbezug und goldgeprägtem Rückentitel, signiert: “Leroux” (2 fehlende Schuppen am Lederrücken, Schutzumschlag minimal berieben). [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren, hier jedoch ohne die sonst beiliegende signierte Graphik. – Tadellos.

Lot 977 Ernst, Max
Sammlung von 3 Werken. Verschiedene Formate von 11 x 14 cm bis 15 x 10,5 cm. Original-Broschuren.
Zuschlag 200 €
Vorhanden: I. Le Poème de la femme 100 têtes. Mit 2 Frontispiz-Illustrationen von M. Ernst. Paris, Hugues, 1959. – Eins von 350 nummerierten Exemplaren. – II. Histoire naturelle. Mit zahlreichen Abbildungen. Paris, Pouvert, 1960. Ringbuchbindung. – III. Hommage à Max Ernst. Mit 1 signierten Original-Radierung und 3 Illustrationen von Heinz Trökes. Köln, Galerie “Der Spiegel”, 1960. – Eins von 150 nummerierten Exemplaren.

Lot 978 Ernst, Max – Arp, Hans
gedichte. weisst du schwarzt du. fünf klebebilder von max ernst. Mit 5 ganzseitigen Illustrationen nach Collagen von Max Ernst. Zürich, Pra Verlag, 1930. (16) S. 23,5 x 16 cm. Silberne Original-Kartonage mit illustriertem Original-Umschlag (dieser gebräunt, mit einigen Flecken, kleine Fehlstellen im oberen Rand). [*]
Zuschlag 800 €
Eins von 200 (GA 250) nummerierten Exemplaren. – Monod 518 – Motherwell/Karpel 189 – Lang 27 – Brusberg/Völker 28 B – Raabe 6. – Die Gedichte von Hans Arp wurden 1922 geschrieben, die Klebebilder von Max Ernst sind aus dem Jahre 1929. – Mit Widmung von fremder Hand in Bleistift auf Titel. Leicht gebräunt.

Lot 979 Ernst, Max – Ribemont-Dessaignes, Georges
Die Ballade vom Soldaten. Aus dem Französischen von Helmut Scheffel. Mit 34 (25 blattgroßen), teils farbigen Original-Lithographien und 2 lithographierten Vignetten von Max Ernst auf Arches-Velin. Stuttgart, Manus Presse, 1972. 95 S., 1 Bl. 38,5 x 28,5 cm. Original-Leinwand mit blindgeprägter Vorderdeckel-Illustration in Original-Leinenschuber (minimal berieben).
Nachverkaufspreis 400 €
Exemplar “H.C. VII” (GA 217), darüber hinaus wurden je 217 Exemplare in englischer und französischer Sprache gedruckt. Druckvermerk von Autor und Künstler signiert. – Erste deutsche Ausgabe. – Monod II, 9695 – Spies-Leppien 218 D. – Etwas muffig, sonst schönes Exemplar.

Lot 980 Exil – Balk, Theodor
El Mariscal Tito. Traducción del alemán par Wnceslao Roces. Mit 2 doppelblattgroßen Karten. Mexico, Nuevo Mundo, 1944. 313 S., 2 Bl. 20,5 x 13 cm. Späterer Ganzlederband mit goldgeprägtem Rückentitel.
Zuschlag 240 €
Seltene erste Ausgabe der Tito-Biographie aus dem spanischen Exilverlag Nuevo Mundo in Mexiko von dem serbisch-jüdischen deutschsprachigen Schriftsteller Theodor Balk. – Sternfeld-Tiedemann S. 32. – Gutes Exemplar.

Lot 981 Exil
Deutschland am Hakenkreuz. Dokumente des Hunnenfaschismus. 3. Auflage. Mit photographischen Abbildungen. Prag, Verlag der Deutschen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in der Tschechoslowakischen Republik, 1933. 64 S. 23 x 15,5 cm. Original-Broschur mit Umschlag-Illustration von Trapp. [*]
Zuschlag 950 €
Umschlag und Titel beidseitig gestempelt. – Gutes Exemplar.

Lot 982 Exil
Heimatfront und Volksbetrug. Die Henlein-Front (Umschlagtitel). Die Tragikomödie des sudetendeutschen Nationalismus. Herausgeber Deutsche sozialdemokratische Arbeiterpartei. Prag, Vorwärts, 1933. 24 S. 22 x 15 cm. Illustrierte Original-Broschur (mit kleinen Läsuren). [*]
Zuschlag 400 €
Wenig gebräunt.

Lot 983 Exil
Mord im Lager Hohenstein. Berichte aus dem Dritten Reich. Mit Illustrationen von Griffel. Moskau, Leningrad, Verlagsgenossenschaft Ausländischer Arbeiter in der UdSSR, 1933. 87 S. 18,5 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (teils leicht knittrig). [*]
Zuschlag 200 €
Beiträge von Johannes R. Becher, G. P. Ulrich, Peter Conrad, Hans Scheer, S. Gles. – Gutes Exemplar.

Lot 984 Exil
Neuer Vorwärts. Sozialdemokratisches Wochenblatt. 269 Ausgaben. Karlsbad, Graphia, 1935-37 und Paris, 1938-1940. 47,5 x 32 cm. [*]
Zuschlag 2400 €
Vorhanden: Prager Ausgabe: Nr. 82 (6. Jänner 1935) – 183, 185-212, 214-238 (31. Dezember 1937), Pariser Ausgabe: Nr. 239 (17. Januar 1938) – 352 (24. März 1940). – Insgesamt erschienen 358 Ausgaben, vom 18. Juni 1933 – 12. Mai 1940 (diese letzte Nummer konnte nicht mehr ausgeliefert werden). – Herausgeber war Ernst Sattler, Chefredakteur Friedrich Stampfer, später Curt Geyer. – Bereits am 18. Juni 1933 gab der ins Prager Exil geflüchtete Parteivorstand unter dem Titel Neuer Vorwärts wieder eine wöchentlich erscheinende Zeitung heraus. Wegen des wachsenden Drucks der Nationalsozialisten auf die tschechoslowakische Regierung wurde der Sitz der Redaktion 1938 nach Paris verlegt, wo der Neue Vorwärts bis zum Einmarsch der deutschen Truppen im Mai 1940 erschien. – Mittig gefaltet. – Bis auf kleine Läsuren in außergewöhnlich gutem Zustand.

Lot 985 Exil – Schönau, Alexander (d.i. Oskar Grossmann)
Österreich im Aufstand. Der Heldenkampf des österreichischen Proletariats. Mit Abbildungen. Moskau, Leningrad, Verlagsgenossenschaft Ausländischer Arbeiter in der UdSSR, 1934. 77 S., 1 Bl. 18,5 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken mit kleinen Fehlstellen, wenig gebräunt). [*]
Zuschlag 240 €
Erste Ausgabe. – Oskar Grossmann (1903-1944) war ein österreichischer Journalist, Parteifunktionär der KPÖ und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, vor allem in Frankreich, wo er sich unter dem Decknamen “Lucien” aktiv am Widerstand gegen die deutsche Besatzung beteiligte. Wurde wahrscheinlich nach seiner Verhaftung in Lyon im Juni 1944 von der Gestapo ermordet.

Lot 986 Exil – Seydewitz, Max (Pseudonym: Peter Michel)
Den tyska hemmafronten. Bemyndigad översättning fran det tyska manuskriptet. Stockholm, Norstedt, 1944. 453 S. 22,5 x 14,5 cm. Illustrierte Original-Kartonage (Kanten etwas berieben).
Zuschlag 230 €
Seltene erste Ausgabe. – Sternfeld/Tiedemann 464. – Name auf Vortitel, Bleistiftanstreichungen. – Beigegeben: Derselbe. Stalin oder Trotzki. Die UdSSR und der Trotzkismus. Eine zeitgeschichtliche Untersuchung. London, Malik-Verlag, 1938. 511 S. Original-Kartonage mit Original-Schutzumschlag (vorderes Rückengelenk bestoßen). – Erste Ausgabe. – Sternfeld/Tiedemann 464.

Lot 987 Exil – Sobottka, Gustav
Leben und Wohlstand der Bergarbeiter in der Sowjetunion. Strasbourg, Editions Prométhée, 1937. 68 S., 2 Bl. 21 x 15,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken mit minimalen Fehlstellen, kleine Läsuren). [*]
Zuschlag 650 €
Erste Ausgabe. – Innenseiten des Umschlags mit Abbildungen. – Gustav Sobottka (1886-1953), seit 1920 Mitglied der KPD, 1921 bis 1932 Mitglied des Preußischen Landtags, war 1943 Mitbegründer des Nationalkomitees Freies Deutschland, von 1949 bis 1951 war er im Ministerium für Schwerindustrie der DDR Leiter der Hauptverwaltung Kohle und verstarb 1953 als “Verdienter Bergmann der DDR”. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 988 Exil – Steinitz, Wolfgang und Hans-Jürgen Cohn-Peters, Hrsg.)
Lublin. Tatsachen, die jeder Deutsche wissen muss. Mit 4 photographischen Abbildungen. Stockholm, Magnus Ekenbergs Tryckerie, 1944. 15 S. 23 x 16 cm. Illustrierte Original-Kartonage. [*]
Zuschlag 280 €
Enthält Berichte des Senders des Nationalkomitees Freies Deutschland; ist aber keine Publikation des Nationalkomitees. Beiträge u.a. von Freiherr Senft von Filsack und Konstantin Simonov. – “KZ Lublin” war der offizielle Name des heute als Konzentrationslager Majdanek bekannten ersten deutschen Vernichtungslagers in Polen, das von Oktober 1941 bis zur Auflösung am 23. Juli 1944 bestand. – Gutes Exemplar.

Lot 989 Exil
Die Stimme aus Deutschland. Erzählungen. Moskau, Leningrad, Verlagsgenossenschaft Ausländischer Arbeiter in der UdSSR, 1934. 66 S., 1 Bl. 18,5 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschur. [*]
Zuschlag 800 €
Mit Beiträgen von Ohle, Ernst Ottwald, Otto Erdmann, A. Konrad, Franz Schnitter u.a. – Gutes Exemplar.

Lot 990 Exil
Stockholmer NKFD-Gruppe. Sammlung von 6 (von 7) Schriften. Meist mit Abbildungen. Stockholm, Magnus Ekenbergs Tryckeri, 1943-1945. Ca. 23 x 16 cm. Orignal-Kartonagen (teils etwas knickspurig bzw. leicht angerändert).
Zuschlag 800 €
Sechs von sieben seltenen Veröffentlichungen der Stockholmer Sektion des Nationalkomitees Freies Deutschland. – Vorhanden: I. Deutsche Offiziere haben das Wort. 31 S. – II. Umlernen! 36 S. – III. 25 Artikel zur Beendigung des Krieges. 31 S. – Bleistiftanstreichungen, unsauber geheftet, vertikale Knickspur. – IV. “Lublin”. Tatsachen, die jeder Deutsche wissen muss. 15 S. – V. Wer gehört zur Bewegung “Freies Deutschland”? 7 S. – VI. Volksausschüsse zum Sturze Hitlers. 20 S. – Gut erhalten.

Lot 991 Exil – Szittya, Emil und Paul Ruhstrat
Die Zone. Querschnitt durch die deutsche Kunst, Literatur, Musik, Politik, Theater, Wissenschaft. 6 Hefte. Mit Abbildungen. Paris, La Zone/Die Zone, 1933-34. 23,5 x 16 cm und 19 x 12 cm (Heft 8). Illustrierte Original-Broschuren (etwas gebräunt, Umschläge der Hefte 4 und 5 lose). [*]
Zuschlag 480 €
Vorhanden: Nr. 3-7 und Nr. 8, Sonderheft: Jaurès. – Insgesamt erschienen nur 8 Hefte dieser seltenen Zeitschrift. – “‘Die Zone’ ist keine Emigrantenzeitschrift, sondern eine Tribuene freiheitlich denkender Menschen, die aus der Zeit heraus in die Zeit eingreifen und lenkend wirken wollen. ‘Die Zone’ lehnt jeden Kontakt mit politischen und Rassenparteien ab.” – (Vorwort). – Gering fleckig.

Lot 992 Exil
Warsaw Calling!. Workers of fighting Warsaw to their British comrades. London, Liberty Publications, 1944. 1 Doppelblatt. 20,5 x 13 cm. [*]
Zuschlag 200 €
Mit Holzschnitt-Illustration von Marian Walentynowicz (1896-1967). – Enthält Aufrufe bzw. Hilferufe aus dem Warschauer Aufstand, drei der Polnischen Sozialistischen Partei sowie einen Aufruf des “Bund”, der jüdischen Arbeiterpartei. – Gutes Exemplar.

Lot 993 Exlibris – Marc, Franz
Eigenexlibris und Exlibris für seinen Bruder Paul Marc. Lithographien. Um 1904. Zusammen auf blauen Karton montiert.
Nachverkaufspreis 200 €
I. Eigenexlibris. 1904. 10 x 9,5 cm. – Frühe graphische Arbeit Marcs. – Verso mit rotem Sammlerstempel. – II. Exlibris für Marcs Bruder Paul. 10 x 7,8 cm. – Zweite Fassung des Exlibris. – Rückseitig mit roten Sammlerstempel. – Sehr guter Zustand.

Lot 994 Exlibris – Marc, Franz
Exlibris Paul Marc. Lithographie auf grauem Velin. Um 1909. Bildgröße: 6,9 x 5,4 cm. Blattgröße: 8,8 x 7,2 cm. Unter Passepartout montiert.
Nachverkaufspreis 200 €
Lankheit 851 – MoMA 672.1956. – Seltene erste Fassung des Exlibris für Marcs Bruder Paul mit weiblichem Halbakt und aufgeschlagenem Buch. – Gut.

Lot 995 Exlibris
Sammlung von 176 (123 signierten) deutschen Exlibris. Verschiedene Techniken und Formate. 20. Jahrhundert. Unter Passepartouts bzw. auf Karton montiert.
Nachverkaufspreis 200 €
Enthält Exlibris von: A. Albrecht, H. Arndt, E. Beck (12), H. Bungter (13), W. Beier, U. Benkel, E. von Dombrowski, H. Friege, E. Herfurth, B. Kuhlmann, H. Lange, M. Neumann, H. Olbrich, D. Olschewski, B. Ralf, R. Riess (26), O. R. Schroth, E. F. Strobel-Matza (12), S. Theumer, E. Zierhold u.a. – Meist mit Schild mit Künstlernamen.

Lot 996 Exlibris
Sammlung von 24 Mappen mit Exlibris. Teilweise signiert. Budapest, Helsinki u.a. 1958-1977.
Nachverkaufspreis 200 €
Erschienen zu den Exlibris-Kongressen in Budapest (1970 und 1977, 9 Mappen), Helsinki (1963 bis 1968, 5 Mappen) sowie Lugano, Antwerpen u.a.

Lot 997 Exlibris
Sammlung von 50 Exlibris. Meist signierte Original-Radierungen. Meist Osteuropa, aber auch Deutschland, Niederlande, Italien. Unter Passepartout.
Zuschlag 160 €
Unter den Künstlern: W. Cieslak, Agta Meyer, Carlo Casanova. Stassen, Karl Michel, Rose Reinhold, Adolf Kunst und F. Staeger.

Lot 998 Exlibris
Sammlung von ca. 340 Exlibris. Teilweise Original-Graphiken, teilweise signiert. Wohl meist aus Osteuropa. Verschiedene Formate. Lose, nur wenige unter Passepartout oder montiert.
Zuschlag 200 €

Lot 999 Exlibris
Sammlung von ca. 360 (teils signierten) tschechischen Exlibris. Verschiedene Techniken und Formate. 20. Jahrhundert. Unter Passepartouts.
Zuschlag 300 €
Enthält Exlibris von: A. Moravek (20), J. Votruba (12), K. Müller (15), V. Vavra (10), O. Marik (13), K. Kunes (10), J. Pavlik (5), P. Rolcik (14), J. Podhajsky (12), K. Minar (8), K. Stech (21), J. Buda, V. Burda, J. Cernos, E. Haskova, J. Newirt u.a. – Meist mit Schild mit Künstlernamen.

Lot 1000 Exlibris – Vodrazka, Jaroslav
Sammlung von 111 Exlibris. Verschiedene Größen und Techniken, teilweise signiert. Unter Passepartouts.
Zuschlag 160 €
Schöne Sammlung mit Exlibris des tschechischen Künstlers Jaroslav Vodrazka (1894-1984), darunter 22 meist signierte zum Don Quichote-Thema.

Lot 1001 Exlibris – Vogeler, Heinrich
Exlibris für Theodor Bienert. Original-Radierung. In der Platte monogrammiert (1899). Plattengröße: 132 x 90 mm. Blattgröße: 221 x 145 mm. Am oberen Rand auf Karton montiert.
Zuschlag 160 €
Papierbedingt leicht gebräunt, gut.

Lot 1002 Expressionismus
Die Aktion. Zeitschrift für Politik, Literatur, Kunst. IX. Jahrgang, Heft 9; XII. Jahrgang, Hefte 7/8, 27/28, 74/48; Jahrgang XXI, Heft 1/2. Insgesamt 5 Hefte. Herausgegeben von Franz Pfemfert. Mit 10 Original-Holzschnitten sowie einigen Abbildungen. Berlin, Verlag Die Aktion, 1919-1931. 28,5 x 22 cm. Original-Broschuren (2 im Rücken getrennt, 1 davon im linken Rand gelocht). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Söhn IV, 409, 412 und 421 – Raabe 4: “Eine der wesentlichen Taten und Zentren des Expressionismus.” – Mit Original-Graphiken von Oskar Birkenbach, Erich Maetzel, Conrad Felixmüller, Rüdiger Berlit (6; 1 mit Einriss) und Unbekannt “Zum letzten Gefecht” (eingerissen). – Papierbedingt gebräunt, teils etwas fleckig, zwei Hefte mit Randläsuren, Heft 1/2-1931 mit waagerechtem Mittelfalz, dort teils eingerissen.

Lot 1003 Expressionismus
Der Feuerreiter. Blätter für Dichtung, Kritik, Graphik. Jahrgang II, Heft 1. Mit 1 signierten Original-Radierung und 2 signierten Original-Lithographien von Willy Jaeckel. Berlin, Tillgner, 1922. 32 S. 25,5 x 20,5 cm. Bedruckte Original-Kartonage (etwas gebräunt, Kapitale mit kleinen Fehlstellen).
Zuschlag 200 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf besserem Papier, mit der zusätzlichen Original-Radierung, bei der alle Graphiken von Jaeckel signiert wurden. – Raabe, Zeitschriften 100 – Söhn VI, 61401. – Enthält u.a. von Alfred Döblin “Erlebnis zweier Kräfte” und von Bert Brecht “Cortez-Ballade”. – Beilgelegt ist ein zusätzlicher roter Zettel (8 x 20 cm) mit dem Inhalt.

Lot 1004 Expressionismus
Genius. Zeitschrift für werdende und alte Kunst. Hrsg. von C. G. Heise und H. Mardersteig (Band I mit K. Pinthus). Jahrgänge I-III in 3 Bänden. Mit 16 (1 kolorierten) Original-Graphiken und zahlreichen, teils farbigen Tafeln und Abbildungen. München, Wolff 1919-21. 35 x 27 cm. Original-Halbpergamentbände mit goldgeprägten Rückenschildern und goldgeprägten Deckelvignetten (1 Rückenschild mit kleiner Fehlstelle, 1 Band leicht lichtrandig, Kanten und Ecken leicht berieben und leicht bestoßen, vereinzelt etwas berieben).
Zuschlag 1000 €
Söhn, HDO 120. – Rifkind Coll. S. 837 – Reed 275 – Jentsch 72 – Raabe, Zeitschriften 74. – Enthält Original-Holzschnitte von K. Schmidt-Rottluff (2, Schapire 189 und 274), R. Seewald (kolor., Jentsch H 77 III), F. Marc (Lankheit 831,3), E. Heckel (Dube 264), F. Masereel, M. Kaus und A. Rouveyre; desweiteren Original-Lithographien von K. Caspar, I. Epper, G. Ehrlich, E. Scharff, A. Archipenko (Karshan 23), C. Hofer (Rathenau L 34) und A. Kanoldt (Ammann L 10) sowie eine Original-Radierung von H. Nauen. – “Repräsentative Kunstzeitschrift unter Einbeziehung der expressionistischen Dichtung. Führende Museumsleute und Kunsthistoriker nehmen zur expressionistischen Kunst in eingehenden Würdigungen und Untersuchungen Stellung. Daneben Abhandlungen zur älteren Kunst … Im jeweils zweiten Teil eines Buches (Dichtung und Menschheit) Proben neuer, meist expressionistischer Dichtungen, philosophische Abhandlungen und Übersetzungsproben.” (Raabe) – “Genius became one of the most scholarly and attractive art journals of the time” (Reed). – Block von Band 3 nach S. 10 geplatzt, eine Beilage lose, eine gefaltete Beilage mit Randeinriss, insgesamt aber schönes und sauberes Exemplar.

Lot 1005 Expressionismus – Hellens, Franz (das ist F. van Emengen)
Bass-Bassina-Bulu. Roman. Vorwort von Stefan Zweig. Berechtigte Übersetzung von H. und V. Pins. Berlin, A. Juncker, 1922. VIII, 337 S. 19,5 x 13 cm. Original-Halbleinwand mit Original-Holzschnitt von M. Pechstein auf beiden Deckeln (Ecken bestoßen, leicht berieben und fleckig).
Zuschlag 480 €
Erste deutsche Ausgabe. – Lang 270 – Krüger H 281. – Mit der schönen expressionistischen Umschlagillustration von Max Pechstein. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 1006 Expressionismus – Jansen, Franz Maria
Nyland. Vierteljahrsschrift des Bundes für schöpferische Arbeit. II. Jg. (1919), Hefte 1-4. Mit 11 signierten Holzschnitten von F. M. Jansen und wenigen weiteren Illustrationen. Jena, Diederichs, 1919. Insgesamt 319 S. 25 x 18 cm. Original-Broschuren mit Illustration von F. M. Jansen eingebunden in private Karton-Kladde. [*]
Zuschlag 300 €
Exemplar aus dem Besitz von F. M. Jansen mit Besitzvemerk auf dem vorderen Vorsatz der Kladde, datiert 1922. Außergewöhnliches Exemplar, bei dem Jansen alle seine Holzschnitte signiert hat, teils auch betitelt. Auf S. 76 mit eigenhändiger, 6-zeiliger Widmung von Carl Maria Weber für Jansen. – Die Hefte in der Kladde etwas gelockert und am Rücken mit Papierstreifen für die Bindung versehen, papierbedingt gebräunt, vereinzelt leicht fleckig bzw. mit kleinen Randläsuren.

Lot 1007 Expressionismus
Kündung. Eine Zeitschrift für Kunst. (Hrsg. von Wilhelm Niemeyer und Rosa Schapire). Erste Folge, Hefte I-VIII und XI-XII in zusammen 6 Heften. Mit 6 (wiederholten, davon 5 farbigen) Original-Titelholzschnitten von K. Schmidt-Rottluff, 30 (2 kolorierten) Original-Holzschnitten von K. Schmidt-Rottluff, W. Lange, K. Opfermann, H. Stegemann, F. Ratziwill, W. Titze u.a., 3 Original-Lithographien von Ch. Crodel und L. Segall sowie 14 Holzschnitt-Initialen von K. Schmidt-Rottluff und 6 montierten Photographien. Hamburg, Einmann-Werkstatt Joh. Schulz, 1921. 45,5 x 34,5 cm. Illustrierte Original-Umschläge (Rücken teils mit kleinen Einrissen, etwas stock- bzw. schmutzfleckig, mit kleinen Randläsuren, leicht gebräunt).
Nachverkaufspreis 4500 €
Eins von 200 Exemplaren. – Söhn HDO 135 – Jentsch 104 – Reed 282 – Raabe, Zeitschriften 96 – Raabe 221, 22 – Lang S. 80f. – Fast vollständige Folge dieser wichtigen und bedeutenden Zeitschrift des Hamburger Expressionismus. – “Die Auflagenhöhe der Kündung … beträgt 200 Exemplare und ist damit eine der niedrigsten – wenn nicht die niedrigste – von allen Zeitschriften des Expressionismus .. Jedoch gehören auch die unselbständig in der Kündung erschienenen neun Tafeldruckgedichte noch mit zu dem interessantesten, was der Expressionismus an Verbindung von Graphik und Dichtung hat entstehen lassen.” (Pirsich). – Unter den Holzschnitten befinden sich auch mehrere mit Text, darunter die Tafeldruck-Gedichte von Fr. Radziwill, R. Koepke, H. Meyer, W. Titze und S. Schott. – Es fehlt die Doppelnummer IX-X. – Innen sauberes Exemplar, die Graphiken in guten Abzügen.

Lot 1008 Expressionismus
Das Kunstblatt. Herausgegeben von Paul Westheim. Jahrgang I (1917), Hefte 1-12 (komplett). Mit 11 Original-Graphiken und zahlreichen, teils farbigen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Potsdam, Kiepenheuer, 1917. 1 Bl., 383 S., 5 Bl. 29 x 22 cm. Original-Broschuren (Klammerung gerostet, 1 Vorderdeckel mit Notiz “Kokoschka” in Kugelschreiber, vereinzelt mit kleiner Randläsur, gebräunt und etwas stockfleckig). [*]
Zuschlag 200 €
Söhn III, 31602-31612 – Schlawe II, 35. – Der erste Jahrgang des bedeutendsten Organs des künstlerischen Expressionismus mit Original-Holzschnitten von G. Schrimpf, W. Klemm, H. Campendonk (Mädchen mit Fröschen, Engels 25) und O. Lange (Porträt, Rifkind 1923) sowie Original-Lithographien von W. Schmid (Sängerin, Rifkind 2512), J. Eberz (Flusslandschaft, Rifkind 498), L. Meidner (Porträt, Rifkind 1923), Milly Steger (Auferstehen, Rifkind 2830), St. Stückgold (Erfüllung, Rifkind 2884), O. Kokoschka (Porträt Käthe Richter, Wingler-W. 112) und J. Bolschweiler (Gärtnerei, Rifkind 306). – Eine Graphik gelockert, vereinzelt etwas fleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1009 Expressionismus
Das Kunstblatt. Herausgegeben von Paul Westheim. Sammlung von 17 Heften aus den Jahrgängen 1917-1922. Mit 12 (statt 15) Original-Graphiken und zahlreichen Abbildungen. Weimar, Kiepenheuer, 1917-1922. 28,5 x 21,5 cm. Original-Broschuren (vereinzelt mit Name auf Vorderdeckel bzw. mit Einriss, Klammerung gerostet, vereinzelt mit schwachem Feuchtrand, gebräunt und teils etwas fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Söhn 316, S. 76-99. – Mit Original-Graphiken von G. Schrimpf, W. Schmid, J. Eberz, W. Klemm, H. Meidner, M. Steger, S. Stückgold, O. Kokoschka, J. Bollschweiler, O. Baumberger, W. Gothein (2). – Zwei Graphiken lose und mit Wasserrand, ein Heft feuchtwellig, ein Heft stärker fleckig, ein Block lose, sonst nur vereinzelt etwas fleckig. – Beiliegend: Halbleinwand-Decke für den Jahrgang II. Vorderdeckel lose, Rücken mit Einriss.

Lot 1010 Expressionismus
Das Kunstblatt. III. Jahrgang 1919. Hrsg. von Paul Westheim. Mit dem signierten und datierten Original-Holzschnitt von Conrad Felixmüller sowie 3 (von 10) weiteren Original-Holzschnitten und zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Potsdam, Kiepenheuer, 1919. 383 S. 28 x 21,5 cm. Halbleinen der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (leicht berieben, minimal bestoßen).
Zuschlag 300 €
Söhn III, 31803/05/10/11 – Schlawe II 35. – Seltener Jahrgang der bedeutendsten Zeitschrift des künstlerischen Expressionismus. – Mit dem signierten und datierten Original-Holzschnitt “Mutter” (Söhn 157b) von Conrad Felixmüller sowie den Holzschnitten von W. Grothein “Raucher” (Rifkind 823), André Derain “Stilleben” und Willi Zierath “Turm” (Rifkind 3155). – Vorderer Deckel der Original-Broschur von Heft 1 vorgebunden. – Es fehlen die anderen Original-Graphiken sowie die Original-Kartonagen und die Werbung. – Papierbedingt nur leicht gebräunt, Bindung teils etwas gelockert, die Holzschnitte in sehr gutem Zustand.

Lot 1011 Expressionismus
Das Kunstblatt. II. Jahrgang 1918. Herausgegeben von Paul Westheim. Mit 12 Original-Graphiken und zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Potsdam, Kiepenheuer, 1918. 2 Bl., 391 S. 28,2 x 21,2 cm. Original-Pappband (Rücken etwas gebräunt, Vorderdeckel leicht fleckig, leicht angestaubt).
Zuschlag 1000 €
Söhn III, 31701-31712 – Schlawe II, 35. – Der komplette zweite Jahrgang des bedeutendsten Organs des künstlerischen Expressionismus mit Original-Holzschnitten von: Erich Heckel (Frühlingslandschaft, Dube 255), Karl Schmidt-Rottluff (Menschenpaar, Schapire 199), Georg Schrimpf (Akt IX, Hoffmann/Präger 1916/3), Max Pechstein (Säugling, Krüger H 179), Gottfried Graf (Mädchen mit Paradiesvogel, Hüll H 20) und Christian Rohlfs (Tod mit dem Sarg, Vogt 104), außerdem mit einem Original-Linolschnitt von August Macke (Komposition 3 Akte) sowie den Original-Lithographien von Werner Gothein (Kuß), Otto Baumberger (Kreuzabnahme), Otto Gleichmann (Weltentrückte), Max Pechstein (Nach dem Bade, Krüger L 266) und Ludwig Meidner (Gebet). – Stellenweise papierbedingt gebräunt, nur wenige Blatt minimal fleckig bzw. mit Eckknickspur, insgesamt schönes Exemplar. – Dabei: Dasselbe. II. Jg., Heft 12 (Dezember 1918). Mit der Original-Lithographie “Gebet” von Ludwig Meidner. Potsdam 1918. S. 361-391, 3 Bl. 28,5 x 21,5 cm. Original-Broschur. (Rücken mit Einriss, leicht gebräunt und fleckig). – Zwei Seiten mit Knickspur im Falz, Block unten angeplatzt.

Lot 1012 Expressionismus – Lask, Berta
Die Befreiung. Sechzehn Bilder aus dem Leben der deutschen und russischen Frauen 1914-1920. 67 S. 16,8 x 12 cm. Bedruckte Original-Broschur.
Nachverkaufspreis 160 €
Rote Tribüne. Sammlung proletarisch-revolutionärer Bühnenspiele. Heft 5. – Seltene erste Ausgabe. – Raabe/Hannich-Bode 181, 11. – Die ersten Bücher von Berta Lask (1878-1967) entstanden unter dem Einfluss des Expressionismus. Ab 1929 gehörte sie zum Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller, verbrachte das Exil in der Sowjetunion, ehe sie 1953 nach Deutschland, in die DDR, zurückkehrte. – Tadellos.

Lot 1013 Expressionismus – Leonhard, Rudolf
Barbaren. Balladen. Umschlagillustration von Ludwig Meidner. Berlin-Wilmersdorf, A. R. Meyer, 1914. 8 Bl. (inklusive Umschlag). 24 x 16 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken etwas eingerissen).
Zuschlag 200 €
Lyrische Flugblätter. – Erste Ausgabe der frühen und seltenen Veröffentlichung. – Raabe, Autoren 188, 3 (mit Abbildung). – Verso Titel mit 6-zeiliger handschriftlicher Widmung des Verfassers an Max Herrmann(-Neiße): “Berlin-Wilmersdorf, am 29. Januar 1914/ Rudolf Leonhard.” – Unbeschnitten.

Lot 1014 Expressionismus
Die neue Malerei. Expressionistische Ausstellung Januar 1914. Mit 11 (statt 12) Abbildungen auf Tafeln. Dresden, Galerie Ernst Arnold, 1914. 18 S., 1 Bl.22,5 x 16 cm. Original-Broschur mit Klammerheftung (es fehlt der Hinterdeckel, Vorderdeckel mit Einriss im oberen Falzbereich).
Zuschlag 280 €
Seltener Katalog zu der expresionistischen Ausstellung bei Arnold. Mit Abbildungen von Werken von Egon Adler, Adolf Erbslöh, Lyonel Feininger, Erich Heckel, A.von Jawlensky, W. Kandinsky, A. Kanoldt, O. Kokoschka, Franz Marc u.a. – Papierbedingt leicht gebräunt.

Lot 1015 Expressionismus – Pfister, Kurt
Deutsche Graphiker der Gegenwart. Mit 23 Original-Graphiken und 8 Abbildungen auf Tafeln. Leipzig, Klinkhardt & Biermann, 1920. 41 S., 1 Bl. 33 x 24 cm. Illustrierte (R. Seewald) Original-Halbleinwand mit Rücken- und Deckeltitel (gering gebräunt, Kanten stellenweise berieben, Ecken bestoßen).
Zuschlag 2600 €
Söhn, HDO I, 108. – Bedeutende Sammlung expressionistischer Original-Graphik. – Komplettes Exemplar mit allen Graphiken und Tafeln. – Enthält drei Selbstporträts in Original-Lithographie von Lovis Corinth (Schwarz 409), Käthe Kollwitz (Klipstein 145) und Max Liebermann (Schiefler 307), desweiteren Original-Lithographien und Original-Holzschnitte von E. Heckel “Jüngling” (Dube 226 B), O. Müller “Badende”, M. Beckmann “Pierrot und Maske” (Gallwitz 146), E. Barlach “Gruppe im Sturm” (Schult 162), Schmidt-Rottluff “Frauenkopf” (Schapire 191), G. Grosz “Er hat Hindenburg verspottet”, P. Klee “Riesenblattlaus” (Kornfeld 77 II b), L. Feininger “Hansaflotte” (Prasse W 115), A. Kubin “Auf der Flucht” (Raabe 126), Grossmann “Der Boxer”, Pechstein “Weib vom Manne begehrt” (Fechter 157), Felixmüller “Selbstbildnis” u.a. – Besitzvermerk auf Vorsatz, Block bei Tafelbeginn angeplatzt, leicht gebräunt.

Lot 1016 Expressionismus
Die Rote Erde. Hg. von Karl Lorenz. 2. Folge, 1. Buch. Mit 1 Original-Titelholzschnitt von H. Stegemann, 1 montierten Farbtafel, 30 ganzseitigen signierten Original-Holzschnitten von Willi Tegtmeier, Karl Opfermann, Heinrich Stegemann, Josef Achmann und Fortuna Brulez-Mavromati sowie zahlreichen ganzseitigen Abbildungen und Notendrucken. Hamburg, Gemeinschaftsverlag Hamburger Künstler, 1922. 200 S. 32,5 x 25 cm. Neuer Halbpergamentband mit goldgeprägtem Deckeltitel dem Orignal-Einband entsprechend im Pappschuber. [*]
Zuschlag 600 €
Raabe 80 – Söhn HDO 67201.1-30. – Eins von 400 (GA 450) nummerierten Exemplaren der Normalausgabe, hier jedoch wie die Vorzugsausgabe signiert. – Mit Beiträgen von Lorenz, Heynicke, K. Bock, F. Wolf, H. Stuckenschmidt u.a. sowie Abbildungen von Werken von Gramatté, E. Hartmann und den oben genannten. – Die ersten Blätter mit kleiner Randknickspur, papierbedingt etwas gebräunt, sonst schönes Exemplar.

Lot 1017 Expressionismus
Die Rote Erde. Hg. von Karl Lorenz. 2. Folge, 1. Buch. Mit 1 Original-Titelholzschnitt von H. Stegemann und 30 ganzseitigen Original-Holzschnitten von Willi Tegtmeier, Karl Opfermann, Heinrich Stegemann, Josef Achmann und Fortuna Brulez-Mavromati sowie zahlreichen ganzseitigen Abbildungen und Notendrucken. Hamburg, Gemeinschaftsverlag Hamburger Künstler, 1922. 200 S. 32 x 24 cm. Original-Karton mit goldgeprägtem Deckeltitel (obere Ecke des Vorderdeckels mit kleiner Stauchspur, etwas gebräunt und leicht lichtrandig). [*]
Zuschlag 200 €
Raabe 80 – Söhn HDO 67201.1-30. – Eins von 400 (GA 450) nummerierten Exemplaren der Normalausgabe. – Mit Beiträgen von Lorenz, Heynicke, K. Bock, F. Wolf, H. Stuckenschmidt u.a. sowie Abbildungen von Werken von Gramatté, E. Hartmann und den oben genannten. – Der fehlende Farbendruck durch ein montiertes Photo der Abbildung ersetzt. – Obere Ecke fast durchgehend mit leichter Stauchspur, papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1018 Expressionismus – Walden, Herwarth (Hg.)
Az uj Festömüvézet Expresszionizmus. Mit 16 Abbildungen auf Kunstdruckpapier. Budapest, Kenessey Sándor Forditása. Amicus Kiadás, 1924. 26 S. 24,3 x 15,5 cm. Original-Pappband mit montiertem Titelschild (oberes Kapital mit Einriss).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste ungarische Ausgabe. – Mit Abbildungen von Umberto Boccioni, Gino Severini, Moholy-Nagy, Scheiber Hugó, Alexander Archipenko, Robert Delaunay, Fernand Léger, Franz Marc, Wasilij Kandinsky, Kádár Béla, Marc Chagall, Heinrich Campendonk, Paul Klee u.a. – Teils unaufgeschnitten, Block angeplatzt, sauberes Exemplar.

Lot 1019 Expressionismus
Die Weissen Blätter. Eine Monatsschrift. 2. Jg, 11. Heft (November 1915). Mit 4 Holzschnitten von Christian Schad. Leipzig, Verlag der Weissen Bücher, 1915. 23,5 x 16 cm. S. 1303-1414. Original-Broschur (Zahl auf Vorderdeckel, Rücken etwas gebräunt).
Zuschlag 600 €
Mit den frühen Holzschnitten “Sebastian” (nicht bei Richter), “Absalom” (nicht bei Richter), “Verspottung” (Richter 6) und “Verkündigung” (Richter 5) von Christan Schad. – Mit Texten von Franz Werfel, Heinrich Mann, Hans Gathmann und Robert Zellermayer. – Block angeplatzt, papierbedingt leicht gebräunt, ingesamt gutes Exemplar.

Lot 1020 Expressionismus – Der Sturm
Erster deutscher Herbstsalon. Leitung Herwarth Walden. Mit 50 Tafeln. Berlin, 1913. 32 S., 1 Bl., 1 Bl. Anzeigen. 22 x 16,5 cm. Original-Karton (Rücken und Ränder verblasst).
Zuschlag 200 €
Reed 251 – Dok.-Bibl.VI, 523 – Rifkind Collection 251 – Mit eigenhändiger Widmung von Friedrich Vordemberge-Gildewart an Werner Doesle, datiert Amsterdam 23.9.(19)49 auf dem Vorsatz. – Klammerung gerostet, gutes Exemplar.

Lot 1021 Expressionismus – Der Sturm
Sammlung von 2 Künstler-Postkarten, 3 Bestell-Postkarten, 3 Eintrittskarten sowie 1 Beilage.
Zuschlag 500 €
1. Sturm-Künstler 2: Herwarth Walden (photogr. Porträt). – 2. Sammlung Walden 16: Otokar Kubin, Haus am See. – 3. 2 Bestellkarten für Zeitschrift “Der Sturm” und 1 Bestellkarte für Haupt-Katalog u.a. (gebräunt, 1 Karte mit Einrissen und Klebungen). – 4. 3 Eintrittskarten zu: 38. Sturm-Kunstabend, Mittwoch den 17. Oktober 1917, für Plätze 8, 9, 10. – Beilage: Die Aktion. Künstlerpostkarte: Richter-Berlin: Pferd, für die Aktion gezeichnet. – Postkarten ungelaufen.

Lot 1022 Expressionismus – Der Sturm
Der Sturm. Eine Einführung. Mit 4 Abbildungen. Berlin, Der Sturm, 1918. 16 S. 24 x 16 cm. Original-Karton mit Einbandillustration von Georg Schrimpf (Hinterdeckel etwas fleckig, etwas gebräunt).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Holstein 93, 417 – Perkins 75. – Seltene progammatische Schrift mit dem Ziel “dass alle Künstler, die eine führende Bedeutung für den Expressionismus haben, an einer Stelle vereinigt sind. Diese ist der Sturm” (aus der Einführung). – Mit kurzen Texten zu: Der Sturm, Der Expressionismus, Die expressionistische Malerei, Die expressionistische Plastik, Die expressionistische Dichtung, Die expressionistische Musik etc. – Die Abbildungen zeigen ein Porträt von August Stramm; Das Gemälde “Der Viehhändler” von Marc Chagall; Blick in die Kunstausstellung; Sammlung Walden – Blick in das Speisezimmer. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 1023 Expressionismus – Der Sturm
Der Sturm. Zehn Jahre Sturm Gesamtschau. September 1921 Hundertste Ausstellung. Mit 12 montierten Abbildungen. 24 S. 20 x 15,5 cm. Original-Broschur mit Titel und Vignetten in Golddruck (Vorderdeckel und Rücken geblichen).
Zuschlag 300 €
Mit Abbildungen von Rudolf Bauer, Chagall, Gleizes, Delaunay, Kandinsky, Léger, Marc, Molzahn, Schwitters u.a. – Die Umschlagvignetten nach F. Léger und R. Goering. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 1024 Expressionismus – Der Sturm
Zweite Ausstellung: Die Futuristen. Umberto Bocciioni, Carlo D. Carra, Luigi Russolo, Gino Severini. Zweite Auflage. Mit 6 Abbildungen. Berlin, Der Sturm, 1912. 40 S. 19 x 15 cm. Original-Broschur (Rücken etwas geblichen, Deckel mit leichter Mittelfalte).
Nachverkaufspreis 160 €
Mit wenigen Unterstreichungen bzw. Anstreichungen in Bleistift, durchgehend mit leichter Mittelfalte.

Lot 1025 Fabre, Jan
Je marche pendant 7 jours et 7 nuits. Mit beiliegender signierter Collage. Paris, Jannink, 2002. Unpaginiert. 21 x 12,5 cm. Original-Kartonage mit Original-Schutzumschlag. [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 285 (GA 300) nummerierten Exemplaren mit einer Collage aus Sand, Samen und Blättern auf Karton, verso signiert und datiert. – Tadellos.

Lot 1026 Fay, Hans
Pfälzer Land. Mit 10 kolorierten und signierten Original-Lithographien. Ohne Ort, ca. 1924. 1 Bl. Titel. 57 x 46,5 cm. Lose in Original-Halbleinwandmappe mit Batikpapierbezug (oberer Rand des Vorderdeckels beschabt).
Zuschlag 550 €
Eins von 30 nummerierten Exemplaren, die Lithographien vom Künstler selbst koloriert. – Größe der Tafeln: 55 x 44 cm. – Hans Fay (1888-1957) war Mitglied des Bundes Pfälzer Künstler und überwiegend als Dekorationsmaler tätig (Ausstattung von Gebäuden in Speyer, Kirche in Ramsen u.a.). – Titelblatt mit Randeinrissen.

Lot 1027 Feldmann, Hans-Peter
Bilder, Pictures. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. München, Kunstraum, 1975. Unpaginiert. 21 x 15 cm. Original-Kartonage (Kanten minimal berieben und bestoßen, Rücken schwach gebräunt). [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 500 Exemplaren. – “Die vorliegende Publikation ist mehr als ein Katalog im üblichen Sinn – sie weist nicht nur auf ein Kunstwerk hin, sie ist selbst das Kunstwerk” (Vorwort von Hermann Kern). – Enthält alle Photos der legendären “Bilder”-Serie in chronologischer Reihenfolge, die ab 1971 in kleinen Booklets in unterschiedlicher Größe herausgegeben wurden. – Dabei: Museum Folkwang, Einladung zur Presseorientierung zur ersten Feldmann-Ausstellung in Essen 1977, 3 hektographierte DIN-A4-Blätter. – Gutes Exemplar.

Lot 1028 Felixmüller, Conrad
Conrad Felixmüller. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgraphik. Katalog zur Ausstellung in der Gemäldegalerie Neue Meister Dresden und im Kupferstichkabinett und Sammlung der Zeichnungen Berlin 1975-1976. Mit 4 signierten Holzschnitten und zahlreichen Abbildungen. Berlin, 1975. 100 S., 1 Bl. 20,5 x 21,5 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag (dieser leicht angerändert).
Zuschlag 440 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren, hier mit eigenhändiger Widmung auf dem Titel sowie mit Signatur unter dem Frontispiz-Porträt und den vier Holzschnitten. – Schönes Exemplar.

Lot 1029 Fest, Rainer
Eigenhändiges Skizzen- und Notizbuch. Mit zahlreichen detaillierten Skizzen und Notizen zu unterschiedlichen Projekten. Um 1986. 48 nn. Bl. 15 x 10,5 cm. Pappband mit montierten Grashalmen und Blättern (berieben, bestoßen, fleckig, ohne Rücken). [#]
Nachverkaufspreis 160 €
Der Berliner Bildhauer Rainer Fest studierte u.a. bei Professor Altenstein in Bremen und schuf u.a. “Interior Space”, eine begehbare Granitskulptur am Konrad-Zuse-Institut in Berlin, einen Gedenkstein für Zwangsarbeiter Neuköllner Kirchengemeinden während des Nationalsozialismus und “Namen im Raum” eine Skulptur für den Waldfriedhof Oberschöneweide. – Hinterer Vorsatz von Fest signiert und datiert “Frühjahr ’86”. – Vier Blätter leicht wasserrandig, sonst gut erhalten.

Lot 1030 Film – Gräff, Werner
Das Buch vom Film. Mit zahlreichen, teilweise ganzseitigen photographischen Abbildungen. Stuttgart, Thienemanns, 1931. 64 S. 23 x 17 cm. Illustrierte Original-Halbleinwand im Original-Schutzumschlag (Umschlag etwas angerändert und mit kleinen Fehlstellen an den Kapitalen). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe des Jugendbuchs über alle Aspekte der Filmproduktion. – Hätte ich das Kino!, 383.

Lot 1031 Film – Richter, Hans
Der Spielfilm. Ansätze zu einer Dramaturgie des Films. Berlin, Richter, 1920. 125 S., 1 Bl. 18,5 x 12 cm. Bedruckte Original-Kartonage.
Nachverkaufspreis 160 €
Seltene erste Ausgabe. – “Trotz seines sachlich klingenden Titels ist das ‘Kinojahrbuch 1919’ dem Bereich der populären Filmliteratur zuzurechnen. Der Herausgeber Hans Richter (1889-1941) ist jedoch nicht mit dem avantgardistischen Filmemacher Hans Richter zu verwechseln. Richters zahlreiche, stets populär gehaltene Filmschriften erschienen zwischen 1918 und 1922 im Eigenverlag, dem Hans Hermann Richter Verlag in der Kurfürstenstraße 21/22 in Berlin. Seine wichtigste Arbeit zum Film ist die 1920 erschienene Abhandlung ‘Der Spielfilm. Ansätze zu einer Dramaturgie des Films’.” (Jeanpaul Goergen, Filmportal. Juli 2019). – Titel unten mit dem Stempel “Film-Kunst-Verlag. Berlin”. – Tadellos.

Lot 1032 Film – Tobis
Bild-Dokumente von stärkster Eindringlichkeit aus dem großen Emil Jannings Film der Tobis Ohm Krüger. 1. und 2. Folge in 2 Mappen. Mit 24 Original-Photographien. Berlin, Tobis, 1941. 2 Bl. Bildgröße: 24 x 30 cm. Lose in bedruckten Original-Mappen (etwas fleckig). [*]
Zuschlag 360 €
2. Folge mit Titel: Bilder, die niemand vergessen wird aus dem großen Emil Jannings Film der Tobis Ohm Krüger. – Vorreklame mit Aushangphotos “des soeben fertiggestellten Filmwerkes…Ohm Krüger ist ein monumentales Werk von epochemachender Bedeutung in der Geschichte der Filmkunst.” – Photos mit Blindprägestempel “Filmprüfstelle. Zugelassen”, Photos der 2. Folge mit Legende im unteren Rand. – In gutem Zustand.

Lot 1033 Fini, Leonor – Poliziano, Angelo
Die Tragödie des Orpheus. Italienischer Text mit deutscher Versübertragung von Rudolf Hagelstange. Mit 10 signierten und nummerierten Original-Radierungen von Leonor Fini. München, List, 1982. 48 S. 54,5 x 40 cm. Original-Leinenkassette mit Sichtfenster im Vorderdeckel (Rückendeckel mit Wasserrand, Bezug über den Gelenken etwas ausgefranst, Innenrahmen des Fensters mit Papierbruch).
Zuschlag 280 €
Eins von 250 nummerierten Exemplaren, Druckvermerk von der Künstlerin und vom Übersetzer signiert. – Tafeln und Text tadellos.

Lot 1034 Fischer, Fritz – Balzac, Honoré de
L’Apostrophe. Geschrieben und gezeichnet von Fritz Fischer. In Tusche geschriebenes Manuskript mit 11 (inklusive montierter Umschlagzeichnung) meist ganzseitigen Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer. 1959. 24 Bl. 16,5 x 12 cm. Grauer Umschlag der Zeit mit Fadenheftung und montierter Deckelzeichnung.
Nachverkaufspreis 300 €
Illustrierte Reihe Nr. 21 – Unikat mit witzigen und meist erotischen Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1035 Fischer, Fritz – Balzac, Honoré de
Les Contes Drolatiques. Geschrieben und gezeichnet von Fritz Fischer. Bände IV-V (von 5). In Tusche geschriebenes Manuskript mit 45 meist ganzseitigen Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer. Weidach über Blaubeuren, März 1958. 47; 42 Bl. auf braunem Papier. 17,5 x 13 cm. Rote Maroquinbände mit goldgeprägtem Deckeltitel.
Zuschlag 600 €
F.F.-Bücherei Nr 19 und 20. – Unikat mit witzigen und meist erotischen Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1036 Fischer, Fritz – Balzac, Honoré de
Les Contes Drolatiques. Geschrieben und gezeichnet von Fritz Fischer. In Tusche geschriebenes Manuskript mit ca. 130 Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer. Weidach über Blaubeuren, März 1954. 327 S., 2 Bl. 28,5 x 20 cm. Halbpergamentband mit handschriftlichem Deckeltitel (dieser etwas angestaubt und mit kleinen Randläsuren).
Nachverkaufspreis 1000 €
Illustrierte Reihe 39. – Unikat mit witzigen und meist erotischen Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1037 Fischer, Fritz – Balzac, Honoré de
Les Contes Drolatiques. Gezeichnet von Fritz Fischer. Exemplar für die Druckvorlage der Illustrationen. Mit 154 montierten Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer. Um 1958. 31 x 23 cm. 79 lose Blätter.
Nachverkaufspreis 800 €
Unikat mit witzigen Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Mit handschriftlichen Anmerkungen und Titeln im Rand. – Trägerkartons teils etwas knickpsurig, vereinzelt etwas fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1038 Fischer, Fritz – Balzac, Honoré de
Vier Erzählungen aus den “Contes Drolatiques” in 4 Heften. In Tusche geschriebenes Manuskript mit insgesamt 31 Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer. 1954/1960. 29 x 20 cm. Büttenhefte mit Fadenbindung (2 Hefte mit Wasserrand).
Nachverkaufspreis 400 €
Vorhanden sind die Erzählungen: I. Le Curé d’Azay-Le-Rideau. – II. La Mye du Roy. – III. D’un Paouvre qui avoyt nom le Vieux-par-Chemins. – Unikate mit witzigen Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Eine Seite lose, ein Blatt mit Ausschnitt, wenige Blatt leicht wasserrandig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1039 Fischer, Fritz
Geistliche Lyrik des Barock. Ausgewählt vom Helmut Schieck. In Tusche geschriebenes Manuskript auf Bütten mit 60 Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer nach Motiven aus barocken Ornamentstichen der Meister Daniel Marot, Cleyn, Lepautre, Steffano della Bella, Bibiena u.a. Um 1950. 82 S. 24,5 x 18 cm. Halbleinenband der Zeit (leicht berieben).
Zuschlag 600 €
Unikat mit prachtvollen Barockmotiven von Fritz Fischer (1911-1968) für die gleichnamige Veröffentlichung in der Evangelischen Verlagsanstalt Berlin 1950. – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1040 Fischer, Fritz
Sammlung von 5 Heften zu verschiedenen Themen. In Tusche geschriebene Manuskripte mit zahlreichen Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer auf 81 Blatt. 1960-61. Je 17 x 25 cm. Broschuren der Zeit mit Fadenheftung.
Zuschlag 400 €
Unikate mit witzigen Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Vorhanden die Hefte: I. Die Kunst sich graziös zu bewegen. – II.-III. Benehmen Glücksache, Hauptsache Herz. – IV. Ein Mann soll ruhig stehen und solchermaßen zeigen wer er ist. – V. Müller – Chronik einer Sippe. – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1041 Fischer, Fritz – Tillier, Claude
Mein Onkel Benjamin. 4 Mappen. In Tusche geschriebenes Manuskript mit ca. 200 montierten Original-Tuschzeichnungen von F. Fischer. 1960. Insgesamt ca. 191 Bl. Blattgröße: 24 x 15,5 cm. Lose in 4 Halbleinen-Mappen der Zeit mit handschriftlichem Deckeltitel.
Zuschlag 800 €
Unikat mit reizenden Illustrationen von Fritz Fischer (1911-1968). – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Vereinzelt leicht fleckig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1042 Fischer, Fritz
Unvollständiges Skizzenbuch mit handgeschriebenem Text von Jacques Callot “Balli di Sfessania” (1 Blatt), 11 Blatt mit Skizzen zu verschiedenen Werken sowie 34 Skizzen von weiblichen Akten in Tusche und Bleistift. Um 1950. 24 x 34 cm. Halbleinen-Skizzenbuch der Zeit.
Zuschlag 300 €
Skizzenbuch mit mehreren ausgeschnittenen Blättern zu Beginn (ursprünglich mit Skizzen zu Jacques Callots “Balli di Sfessania”) sowie mit Skizzen zu Werken von H. Balzac, W. Hauff, H.-Chr. Andersen u.a. und Aktstudien in Tusche und Bleistift. – Der Zeichner und Illustrator Fritz Fischer (1911-1968) war “sein Leben lang mit der Literatur verbunden, illustrierte Geschichten von Edgar Allan Poe und E.T.A. Hoffmann, Ludwig Tieck und Gottfried Keller, Morgenstern und Andersen, und immer wieder kam es ihm darauf an, mit seiner spitzen Feder das Wunderliche, ja Verschrobene zu betonen” (Nachwort von Ludwig Harig in: Extra-Ausgabe der Marbacher Bibliothek von W. Hauffs, “Die Geschichte vom kleinen Muck”, 2000). – Teils leicht fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Fritz Fischer.

Lot 1043 Fisher, Joel
I,1 – I,2 – I,3. 3 Hefte (alles Erschienene). Mit einem handgeschöpften Papierbogen. Warschau, Biblioteka Galereii Foksal PSP, 1978. 22 x 15,5 cm. Bedruckte Original-Kartonagen (Kanten und Ecken leicht bestoßen). [*]
Zuschlag 180 €
Eins von 300 Exemplaren. – Der doppelt gefaltete Papierbogen mit dem deutlich erkennbaren Wasserzeichen “EVERY FORCE EVOLVES A FORM” (mit gedruckten Anführungszeichen) und dem roten Stempel im Rand “Mother Ann Lee (1736-1784) founder of the Shakers”. – Gut erhalten.

Lot 1044 Fluxus
dé-coll/age 6. Bulletin der Fluxus und Happening Avantgarde. Redaktion: Wolf Vostell. Mit photographischen Abbildungen und Zeichnungen. Frankfurt, Typos Verlag, 1967. Unpaginiert (86 nn. Bl.). 29 x 22 cm. Geheftete Original-Kartonage. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Archiv Sohm 111. – Ohne die lose Beilage von Dieter Roth. – Mit Beiträgen von Gustav Metzger, J.J. Lebel, Kurt Kren, Daniel Spörri, Franz Mon, Stefan Wewerka, Jean Tinguely, Wolf Vostell, Al Hansen, Allan Kaprow, Milan Knizak, Dick Higgins, Ben Vautier, Bil Wilson, Bernhard Höke, Helmut Rywelski und dem 12-seitigen Manifest von Peter O. Chotjewitz “Plädoyer für die Kunst”. – Ein Blatt etwas fleckig.

Lot 1045 Fluxus – Filliou, Robert
14 chansons et 1 charade. 14 songs and 1 riddle. 14 Chansons und 1 Rätsel. Stuttgart, Edition Hansjörg Mayer, 1968. Unpaginiert. 16 x 12 cm. Original-Karton (leicht angestaubt).
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 500 nummerierten Exemplaren. – Jouval S. 38. – Die Texte in französischer, englischer (Übersetzung von George Brecht) und deutscher (Übersetzung von Dieter Roth) Sprache. – Sauberes Exemplar.

Lot 1046 Fluxus – Filliou, Robert
5 Werke. 1967-1977. Unterschiedliche Formate und Original-Einbände.
Nachverkaufspreis 160 €
Vorhanden: I. Le siege des idées. Brüssel, Edition Lebeer Hossmann, 1977. Original-Karton. – Eins von 925 nummerierten Exemplaren. – Jouval S. 77. – II. Six Fillious. Milwaukee, Membrane Press, 1976. Original-Karton. – Jouval S. 76. – III. Research at the Stedelijk. Amsterdam, Stedelijk Museum, 1971. Original-Broschur (lichtrandig). – Jouval S. 58. – IV. Lehren und lernen als Aufführungskünste. Köln, Kasper König, 1970. Original-Karton mit Spiralbindung. – Jouval S. 52. – V. A Filliou Sampler. New York, Something Else Press, 1967. Original-Broschur. – Jouval S. 34. – Insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 1047 Fluxus – Filliou, Robert
Ample Food for Stupid Thought. New York, Something Else Press, 1965. Unpaginiert. 13,5 x 18,5 cm. Original-Leinwand mit farbig illustriertem Original-Umschlag.
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 992 Exemplaren. – Jouval S, 23. – Mit kurzer Widmung für Jes Petersen mit Signatur auf einer Seite. – Mit Ex Libris von Jes Petersen das Günter Brus gestaltet hat. – Gutes Exemplar.

Lot 1048 Fluxus – Filliou, Robert
Commemor. Mit Abbildungen auf 6 Tafeln. Aachen, Neue Galerie im Alten Kurhaus, 1970. 30,5 x 21,5 cm. 23 lose Blätter in Original-Kartonhülle (leicht angestaubt).
Nachverkaufspreis 200 €
Jouval S. 50. – Mit eigenhändigem 3-zeiligen Gedicht von R. Filliou mit Unterschrift auf dem Innendeckel. – Papierbedingt gebräunt. – Dabei: Derselbe. Der 1.000.010. Geburtstag der Kunst 17. Januar 1973. Mit einigen Abbildungen auf Tafeln. Aachen, Neue Galerie im Alten Kurhaus, 1973. 30,5 x 21,5 cm. 13 lose Blätter in Original-Kartonhülle (etwas gebräunt und fleckig). – Jouval S. 65. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 1049 Fluxus – Filliou, Robert
Debut et Fin d’un livre sans fin. Friedrichsfehn, International Artist’s Cooperation/Klaus Groh, 1973. 8 Bl. 10,5 x 7,5 cm. Original-Broschur.
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 80 nummerierten Exemplaren. – Jouval S. 67. – Sehr gut erhalten.

Lot 1050 Fluxus – Filliou, Robert
Livre Étalon/Standard-Book. Stuttgart, Edition Dieter Roth, 1981. 4 x 4 cm. Leporello ausgefaltet: 4 x 80 cm.
Nachverkaufspreis 250 €
Eins von 1000 Exemplaren. – Jouval S. 88. – Das von Dieter Roth herausgegebene kleine und kuriose Künstlermultiple erlaubt es jedem, Druckerzeugnisse auf einer Skala von 1 bis 19 zu bewerten. Der in Englisch und Französisch gedruckte Text lautet: “all literature – past, present and future – can be objectively evaluated at last, thanks to the STANDARD-BOOK which alone ensures the faultless measurement and impartial assessment of printed matter(s).” – Sehr gut erhalten.

Lot 1051 Fluxus – Filliou, Robert
Mister Blue from Day-to-Day. Herr Blau von Tag zu Tag. Mit einigen Abbildungen von Dieter und Björn Roth, Jan Voss, Wewerka u.a. Hamburg und Brüssel, Edition Lebeer, 1983. 14 Bl. 21 x 30 cm. Original-Karton mit montiertem Titelschild.
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 1000 Exemplaren. – Künstlerbuch von Robert Filliou, das in Zusammenarbeit mit Dieter und Björn Roth, Jan Voss, Emil Schult und André Thomkins erschienen ist, von denen die Illustrationen und die Übersetzungen stammen. – Obere Ecke durchgehend mit Stauchspur, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Toi par Lui et moi. Brüssel, Edition Lebeer Hossmann, 1998. Unpaginiert. 17 x 12 cm. Original-Karton. – Eins von 1000 nummerierten Exemplaren. – Jouval S. 95. – Sehr gut erhalten.

Lot 1052 Fluxus – Filliou, Robert
Phantomas 50. Mit der Roulette-Tafel mit beweglichem, rotem Papierdreieck sowie einigen Abbildungen. Brüssel, Phantomas, 1965. 20 S. 22,5 x 14,5 cm. Illustrierter Original-Karton (leicht angestaubt).
Zuschlag 200 €
Jouval S. 26. – Eins von 500 Exemplaren. – S. 5 mit kleinem Rostfleck durch das montierte Dreick auf der Seite davor. – Dabei: Phantomas 30/40. Poésie Ouverte. Mit einigen Abbildungen. Brüssel, 1963. 52 S. 22,5 x 14,5 cm. Farbig illustrierter Original-Karton. – Mit Beiträgen von Robert Filliou, Byron Gysin, Francois Dufrêsne,Bernd Heidsieck u.a. – Sehr gut erhalten.

Lot 1053 Fluxus – Filliou, Robert
Poème collectif. La Louvière, Ed. Daily Bul, 1968. Unpaginiert. 13,5 x 11 cm. Original-Broschur.
Zuschlag 160 €
Eins von 1000 nummerierten Exemplaren. – Jouval S. 39.- Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. a selection from 1000 Basic Japanese Poems. Köln, Verlag Galerie der Spiegel, 1971. 72 S., 2 Bl. 19,5 x 12,5 cm. Original-Karton. – Jouval S. 57. – Sehr gut erhalten.

Lot 1054 Fluxus – Filliou, Robert
Théatre Incomplet. Reprint der Ausgabe von 1969-1987. 10 Hefte. Brüssel, Small Noise, 1999. Lose Blätter, unpaginiert in Original-Broschuren im Kartonschuber.
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 330 Exemplaren. – Jouval S. 46. – Mit beiliegendem Verlagsprospekt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1055 Fluxus – Filliou, Robert und Joachim Pfeufer
Hommage aux Dogons et aux Rimbauds. Mit photographischen Abbildungen. Paris, Centre Pomidou, 1978. 8 S. 44 x 31 cm.
Nachverkaufspreis 160 €
Jouval S. 70. – Sehr seltene Publikation von Robert Filliou und Michel Pfeufer, die anlässlich einer Ausstellung im Centre Georges Pompidou erschien. – Mittelfalte, sonst gut erhalten.

Lot 1056 Fluxus – Filliou, Robert und Joachim Pfeufer
Le Poipoidrome ambulant 00. No. 1. Mit photographischen Abbildungen. Brüssel, Edition Pour, 1975. 3 Bl. 36 x 29 cm.
Zuschlag 280 €
Jouval S. 80. – Sehr seltene, in Form einer Zeitung herausgegebene Publikation von Robert Filliou und Michel Pfeufer, die anlässlich der ersten Präsentation des Poipoidrome im Palais des Beaux-Arts 1975 in Brüssel verteilt wurde. Druck in Rot und Schwarz, die Texte in Französisch, Englisch und Flämisch. – Papierbedingt leicht gebräunt, gering knickspurig, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 1057 Fluxus – Knizak, Milan
Enforced Symbioses. 2 Photographien. Vintages. Silbergelatine. 1977. Rechts oben mit Filzstift bezeichnet und datiert. Zusammen auf 1 Blatt montiert (Heftklammer im Rand), dort verso signiert. 15,8 x 21,3 cm und 17 x 21 cm.
Zuschlag 160 €
Der tschechische Aktionskünstler Milan Knizak “Direktor von Fluxus-Ost” (George Maciunas) organisierte in den 1960er Jahren die ersten Fluxus-Aktionen in Tschechien. – Ränder leicht bestoßen, leichte Schichtschäden.

Lot 1058 Fluxus – Knizak, Milan
Head Building – Architecture 1964. Photographie mit Übermalungen mit Filzstift. Vintage. Silbergelatine. Rechts oben mit Filzstift bezeichnet. Verso signiert und datiert. 1974. Im oberen Rand punktuell auf Karton montiert.
Nachverkaufspreis 160 €
Der tschechische Aktionskünstler Milan Knizak “Direktor von Fluxus-Ost” (George Maciunas) organisierte in den 1960er Jahren die ersten Fluxus-Aktionen in Tschechien. – Etwas gewellt, verso fleckig.

Lot 1059 Fluxus – Knizak, Milan
Mode Fashion 1962 – 70. Mit zahlreichen Illustrationen und teilweise farbigen Tafeln. Worpswede, Barkenhoff-Stiftung, 1983. 214 nn. Bl. 30 x 21 cm. Original-Leinwand mit Rücken- und Deckeltitel mit Original-Schutzumschlag (dieser mit Einrissen am Kapital, etwas angestaubt). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Auf dem Vorsatz von Knizak handschriftlich nummeriert (“9/15”) und signiert. – Seltene Veröffentlichung des tschechischen Aktionskünstlers, mit seinen Arbeiten zur Mode.

Lot 1060 Fluxus – Knizak, Milan
Sammlung von 3 seltenen Katalogen, davon 1 mit Widmung. Verschiedene Orte und Verlage, 1980-1989. Illustrierte Original-Kartonagen.
Nachverkaufspreis 160 €
I. Flüssiges Schweigen. (Prozesse vorwiegend für den Gedankenraum). Berlin, Edition Ars Viva, 1983. 37 S. – Vortitel mit signierter Widmung “with Love”. – II. Unvollständige Dokumentation. Some Documentary. 1961-1979. Berlin, Edition Ars Viva, 1980. – III. 1953-1988. Porada Dum umeni i mesta Brna, galerie Benedikta Rejta, Louny. V dome panu z Kunstatu… 12. Dubna – 21. Kvetna 1989. Um 1989. Unpaginiert (ca. 50 Bl.). – Einband leicht berieben. – Die ersten 20 Blätter aus der Bindung gelöst.

Lot 1061 Fluxus
Reflection Press International. Nummer 4 ist die flug/fluxBlattzeitung nr. 4. Herausgegeben von Dietrich Albrecht. Mit Typoskripten, Flugblättern, Photographien und mehreren einmontierten Beilagen. Obertürkheim, 1969. Nicht paginiert. 30 x 21 cm. Rückenschiene. [*]
Zuschlag 240 €
Frühe Publikation der Reflection Press, einem Projekt des Aktionskünstlers Dietrich Albrecht, das von 1968 bis 1988 bestand. – Mit Beiträgen von Vostell, Immendorff, Beuys, Timm Ulrichs, Batterson u.v.a.

Lot 1062 Fluxus – Vostell, Wolf
Environnement – Video – Peintures – Dessins – 1977-1985. Mit beiliegendem Miniaturbuch “Notizen zu meiner Musik”. Straßburg, Musée d’Art Mederne de Strasbourg, 1985. 87 S. Illustrierte Original-Kartonage mit Eckausschnitt in der Größe des Miniaturbuchs (leicht berieben).
Nachverkaufspreis 160 €
Seltener Katalog zur Ausstellung Musée d’Art Moderne de Strasbourg, 7.12.85-9.2.86. – Mit signierter und datierter Widmung Vostells auf dem Vorsatz. – Beigegeben: Becker, Jürgen und Wolf Vostell (Hg.). Happenings. Fluxus – Pop Art – Nouveau Realisme. Reinbek, Rowohlt, 1965. – Illustrierte Original-Kartonage (Kanten berieben, Rücken etwas rissig).

Lot 1063 Fluxus – Vostell, Wolf
Video End. Mit zahlreichen Abbildungen. Graz, Pool, 1976. 97 S. 35,5 x 30 cm. Illustrierte Original-Kartonage (etwas kratzspurig, hinterer Deckel mit Knickspur). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Erschien als Nr. 16/17/18 der Zeitschrift “Pfirsich”. – Titel mit kolorierter Original-Zeichnung und Widmung von Vostell: “Der New Yorker Stuhl auf den Du Dich/ auch nicht setzen/ konntest/ für Inge Bäcker/ von Wolf Vostell/ 2. 9. 76”. – Weitere Beiträge von Peter Bloch & John Howkins, Douglas David, John Dennis, Michael Druks, Michel Fansten, Horst G. Haberl, Wulf Herzogenrath, Richard Kriesche, Friederike Pezold, David A. Ross, Mia Santanera und Boris Tirfoin.

Lot 1064 Frost, Robert
A way out. A one act play. New York, The Harbor Press, 1929. 4 Bl., 19 S., 1 Bl. 20 x 12,5 cm. Original-Halbleinwand mit goldgeprägtem Rückentitel. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 485 nummerierten Exemplaren, von Robert Frost am Ende des Vorwortes signiert. – Erste Einzelausgabe.

Lot 1065 Fussmann, Klaus – Rohleder, Wittich
Tage. Sieben Gedichte. Mit 8 (davon 4 handkoloriert bzw. übermalt) Original-Lithographien. Karlsruhe, Edition Beate Niederschlag, 1980. 4 Bl. 33 x 25 cm. Lose Lagen in Original-Pappmappe im Original-Pappschuber (Schuber an den Kanten berieben). [*]
Zuschlag 200 €
Eins von 20 (GA 110) von Künstler/Autor signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit vier zusätzlich “handcolorierten” Original-Lithographien. – Sehr guter Zustand.

Lot 1066 Geiger, Rupprecht
Gemälde. Mit einem montierten farbigen Original-Siebdruck und einigen Schwarz-Weiß-Abbildungen. Wuppertal, Kunst- und Museumsverein, 1965. 10 Bl. 26 x 21 cm. Bedruckte Original-Kartonage (schwach berieben, Vorderdeckel mit kleiner Schabspur). [*]
Zuschlag 220 €
Mit einer Einleitung von J.A. Thwaites. Seltener kleiner Katalog der recht frühen Ausstellung, komplett mit dem entlang der linken Blattkante montierten Original-Siebdruck in leuchtendem Pink und Orange. – Innen frisch.

Lot 1067 Glaser, Curt (u.a)
Max Beckmann. Mit 4 signierten Original-Graphiken von Max Beckmann, 52 Tafeln und 16 Textabbildungen. München, Piper, 1924. 2 Bl., 87 S., 2 Bl. 31 x 23 cm. Original-Halbleder mit reicher figürlicher Rückenvergoldung, Kopfgoldschnitt (Deckel lichtrandig, Kanten teils berieben).
Zuschlag 4200 €
Eins von 180 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Enthält die vier vom Künstler signierten Original-Graphiken: Bildnis Naila mit aufgestützten Armen und Glas (Radierung), Dame mit Knaben (Radierung), Kleines tanzendes Paar (Holzschnitt) und Flusslandschaft (Lithographie). – Einband nach F. H. Ehmcke. – Schnitt sowie erste und letzte Blätter etwas stockfleckig. Bildnis Naila verso im Rand stockfleckig, Dame mit Knaben im Rand fleckig, Papier der Lithographie gebräunt. Im Text vereinzelte Bleistiftanstreichungen.

Lot 1068 Goethe, Johann Wolfgang von
Die Novelle. Mit 10 ganzseitigen Steinzeichnugnen von Carl Rabus. München, Hesperos-Verlag, 1920. 39 S. 26,3 x 20 cm. Original-Lederband mit Rückentitel und goldgeprägter Deckelvignette (Rücken wenig aufgehellt, Bünde teils mit minimalen Bereibungen).
Nachverkaufspreis 200 €
5. Hesperos-Druck. – Exemplar der (nicht angegebenen) Vorzugsausgabe (GA 500) in Leder (signiert: A. Köllner, Leipzig), in der neben dem Druckvermerk auch alle Lithographien vom Künstler signiert wurden. – Leicht gebräunt.

Lot 1069 Goldschmitt, Bruno
Die Bibel. 21 signierte Original-Holzschnitte. München, Bruckmann, ca. 1920. 2 Bl. 52 x 40 cm. Lose in Original-Halbleinwandmappe mit Deckeltitel.
Nachverkaufspreis 260 €
Eins von 300 (GA 350) nummerierten Exemplaren. – Sehr expressive Darstellungen aus dem Alten Testament. – Vorsätze stellenweise mit leichtem Insektenfraß im Rand. Tafeln meist mit schwachem Wasserfleck an unteren Ecken, außerhalb der Darstellung.

Lot 1070 Grosz, George
Ecce Homo. Mit 83 (von 84) Lithographien und 16 farbigen Tafeln. Berlin, Malik-Verlag, 1923. 2 Bl., 1 Bl. 36,5 x 26,5 cm. Illustrierter Original-Karton (etwas fleckig und gebräunt, etwas angerändert).
Zuschlag 2000 €
Dückers S I C – Lang 38 – Lewis 275 – Herrmann 155 – Gittig/Herzfelde 59. – Ausgabe C, die neben der Ausgabe A die vollständigste aller Ausgaben ist, mit den Offsetlithos und den farbigen Aquarellen. – Das erste große Sammelwerk von G. Grosz, das ihm und seinen Verlegern Gumpert und Herzfelde gleich eine Anklage wegen Verbreitung von unzüchtigen Bildern einbrachte. – Es fehlt Tafel 82 (Athlet). – An mehreren Stellen im Falz verstärkt.

Lot 1071 Grosz, George
4 Publikationen zu George Grosz. Unterschiedliche Formate und Einbände. [*]
Zuschlag 200 €
Vorhanden: I. A piece of my world in a world without peace. Katalog zur Ausstellung der Associated American Artists Galleries in New York vom 7. bis 26. Oktober 1946. Mit einem Vorwort von G. Grosz und Wieland Herzfelde. 4 lose Bl. 27 x 19,5 cm. Original-Brochur (Mittelfalte). – Seltener Katalog zur ersten Einzelausstellung von G. Grosz nach dem 2. Weltkrieg. – Durchgehend mit Mittelfalte. – II. Einladungskarte für die Ausstellung in der Walker Galleries New York in ihrer Dependance in Hollywood vom 15. bis 31. Juli 1936 mit Arbeiten von G. Grosz. 8,5 x 14 cm. – III. Five Foremost Americans. Ausstellungsliste der Walker Galleries für die Gemeinschaftsausstellung von G. Grosz, T. H. Benton, D. Lee u.a. vom 14.3. bis 2.4. 1938. – IV. Ray, Marcel. George Grosz. Mit Frontispiz-Porträt und zahlreichen Abbildungen. Paris, Les Editions G. Cres, 1927. 70 S., 1 Bl., 4 Bl. 19,5 x 15 cm. Original-Broschur. – Obere Ecke mit Stauchspur.

Lot 1072 Grosz, George – Jung, Franz
Die Rote Woche. Mit 9 Illustrationen von George Grosz. Berlin, Malik-Verlag, 1921. 66 S., 1 Bl. 18,2 x 12,5 cm. Original-Pappband mit photographischer Deckelillustration von John Heartfield(gebräunt, Schabstelle auf Vorderdeckel). [*]
Zuschlag 400 €
Erste Ausgabe. – Die Rote Roman-Serie, Band III. – Hermann 216 – Gittig 40 – Herzfelde 40. – Vorderes Innengelenk an Titel geplatzt, papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1073 Grosz, George
Der Knüppel. Satirische Arbeiterzeitung. Jg. II, Heft 3 und Jg. III, Heft 8. Mit Illustrationen von R. Schlichter, G. Grosz, Griffel, Stift u.a. Berlin, VIVA, 1925. 39 x 28 cm. Je 8 S. (inklusive Umschlag). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Dietzel 2, 1606. – Satirische Monatsschrift der KPD, erschien von 1924-1927 und war der Vorläufer von “Eulenspiegel”. – Mit drei (einer farbigen) ganzseitigen Illustrationen von R. Schlichter sowie zwei (einer ganzseitigen) Illustrationen von G. Grosz. – Heft 1924 mit Bibliotheksstempel der SED und am Rücken hinterlegt, mit leichter Mittelfalte, vereinzelt etwas stockfleckig bzw. mit kleinen Randläsuren, papierbedingt etwas gebräunt. – Selten.

Lot 1074 Grosz, George
Schulter an Schulter. Blätter der Piscatorbühne. Die Abenteuer des braven Soldaten Schweijk. Mit 2 (inklusive Umschlag) Illustrationen von G. Grosz. Berlin, 1928. 14 S., 1 Bl. 23 x 16 cm. Illustrierte Original-Broschur (Jahreszahl auf Vorderdeckel, Mittelfalte, leicht angestaubt). [*]
Zuschlag 1900 €
Heft zur Schweijk-Premiere am 23. Januar 1928 mit den zwei Illustrationen von G. Grosz. – Mit Textbeiträgen von Max Brod, Leo Lania, Erich Mühsam, George Grosz, Béla Balász, Alfred Wolfenstein und Franta Sauer. Die Photomontage von Sasha Stone mit den Schauspielerporträts von Ernst Pröck, Hugo Werner-Kahle, Lina Woiwode, Max Pallenberg, Szöke Szakal, Oskar Sima und Elisabeth Neumann. In der Mitte ein Doppelblatt auf rosafarbenem Papier mit der Besetzungsliste und Werbung sowie gefaltetem Werbezettel des Malik-Verlages lose beiliegend. – Papierbedingt gebräunt, durchgehend mit leichter Mittelfalte.

Lot 1075 Hainard, Robert – Anker, Valentina
Robert Hainard. Les Estampes. Tome 1 (1924-1956) und Tome 2 (1957-1983). 2 Bände (von 3). Mit zahlreichen Schwarz-Weiß- und einigen farbigen Abbildungen. Hauteriv, Xylon, 1982-83. 167, 176 S. 26,5 x 24,5 cm. Original-Leinenbände mit Rückentitel in illustrierten Original-Schutzumschlägen (diese minimal berieben). [*]
Zuschlag 200 €
Eins von 675 (GA 850) nummerierten Exemplaren. – Werkverzeichnis des Genfer Künstlers Robert Hainard (1906-1999), der vor allem Tiere, die er in voller Freiheit, innerhalb ihres eigenen Lebensraumes beobachten konnte, zeichnete. – Tadellos.

Lot 1076 Heartfield, John – Becher, Johannes R
Roter Marsch. Der Leichnam auf dem Thron. Die Bombenflieger. Berlin, Vereinigung Internationaler Verlagsanstalten, 1925. 125 S., 1 Bl. 19 x 13,5 cm. Illustrierte Original-Broschur. [*]
Zuschlag 400 €
Erste Ausgabe. – Raabe/Hannich-B. 19.24. – Laut Katalog Serke 116 wurde der Umschlag von John Heartfield gestaltet. – Das Buch wurde sofort nach Erscheinen beschlagnahmt und Becher erhielt eine Anklage wegen Vorbereitung zum Hochverrat. Erst nach Protesten prominenter Kollegen wie Thomas Mann, Ernst Toller, Alfred Döblin, Gerhart Hauptmann u.a. wurde Becher aus der Haft entlassen und das Verfahren eingestellt. – Unaufgeschnitten. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1077 Heartfield, John – Hasek, Jaroslav
Osudy dobrého vojáka Svejka za svetove války (Der brave Soldat Schwejk). 6 Bände (komplett). Mit einigen Textillustrationen von Josef Lada. Prag, Nakladatel Karel Synek, 1936. 19,5 x 13 cm. Original-Leinenbände mit Original-Schutzumschlägen nach farbigen Photomontagen von John Heartfield (diese teils mit kleinen, hinterlegten Randläsuren und -einrissen, 1 Umschlag mit schmalem Lichtrand, Kanten und Gelenke etwas berieben).
Zuschlag 850 €
The Czech Avant-Garde and Czech Book Design: The 1920s and 1930s (Florham-Madison Campus Library, Fairleigh Dickinson University), Kat. Nr. 64 (mit Abbildung). – Komplettes Exemplar der sehr seltenen Ausgabe, die nicht von Herzfelde, Siepmann, Pachnicke-Honnef u.a. erwähnt wird. Bei den Umschlaggestaltungen kombinierte Heartfield gezeichnete Figuren der Illustrationen Josef Ladas mit photographischen Hintergründen, denen er farbige Elemente beigefügt hat. Hasek konnte lediglich die ersten vier Bände seines Romans vollenden, die letzten beiden Bände fügte Karel Vanek hinzu. – Schönes Exemplar, die Umschläge in ungewöhnlich guter Erhaltung.

Lot 1078 Heartfield, John
Sammlung von 4 Titeln mit von John Heartfield gestalteten Umschlägen. London, 1944-45. 18,5 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschuren (teils mit leichten Gebrauchsspuren, 1 vorderer Umschlag mit Notiz). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Vorhanden: 1. Bogolepov, M. I. The Soviet financial system. What it is and how it works. Lindsay Drummond, 1945. 64 S. – 2. Karpinsky, V. A. What are collective farms? Mit Abbildungen. Ebda, 1944. 52 S. – 3. Sverdlov, G. M. Legal rights of the Soviel family. Mit Abbildungen. “Soviet News”, 1945. 55 S. – 4. Mikhailov, N. N. Soviet land and people. Mit Abbildungen. Ebda, 1945. 94 S.

Lot 1079 Heckel, Erich
Ausstellung Kunsthütte Chemnitz. Mit 16 Tafeln und Original-Umschlag mit Original-Farbholzschnitt in Braun und Schwarz von Erich Heckel. Chemnitz, 1930. 15 S. 21,5 x 16,5 cm. Original-Umschlag (Rücken etwas berieben, leicht gebräunt). [*]
Zuschlag 200 €
Dube 346. – Der leporelloartige Umschlag zeigt neben einer Ansicht der Stadt Chemnitz mit Heckel als Hochseilartist auch ein Gruppenbild aller vier Meister der “Brücke”: Heckel, Kirchner, O. Mueller und Schmidt-Rottluff. – Block gelockert lose, Titel und letzte weiße Seite etwas fleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1080 Höch, Hannah
Sammlung von 7 von Hannah Höch gestalteten Buchumschlägen. Berlin, Zeitschriftenverlag Aktiengesellschaft (ZAG), 1933-1938. 20 x 14 cm. Illustrierte Original-Kartonagen (teils bestoßen und etwas beschabt, kleine Fehlstellen).
Zuschlag 300 €
Vorhanden: 1. Sabott, E. Ein Wanderer geht vorbei. 1935. – Hatry 60. – Nicht signiert, aber durch das Höch-Archiv, Signatur 35.31 belegt. – 2. Rudolph, A. Die Eisfrau. 1934. – Hatry 42. – 3. Harnisch, J. Der König von Lobach. 1938. – Hatry 125. – 4. Hömberg, H. Wind um die Nase. 1935. – Hatry 56 – Nicht signiert, aber durch das Höch-Archiv, Signatur 35.27 belegt. – 5. Witte, V. Der Berg des Lichts. 1938. – Hatry 132. – 6. Zech, A. Die Raupen greifen an. 1935. – Hatry 46. – Stärkere Gebrauchsspuren. – 7. Hintz, W. E. Liebe kleine Gisela. 1934. – Hatry 37 (HH zugeschrieben). – Stärkere Gebrauchsspuren, hinterer Deckel lose. – Alle Bände papierbedingt gebräunt.

Lot 1081 Homer
Ilias. – Odyssee. 2 Bände. Mit 2 Titelholzschnitten und 99 Text-Holzschnitten von Ludwig von Hofmann. Berlin, Askanischer Verlag, 1923-24. 420 S., 4 Bl.; 337 S., 3 Bl. 30,5 x 23,5 cm. Original-Pergamentbände mit durchzogenen Bünden, Rückentitel und Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelvignetten, Kopfgoldschnitt (wenig gebräunt und teils mit kleinen Flecken, Deckel leicht gebogen).
Zuschlag 220 €
Jeweils 1 von 1000 nummerierten Exemplaren. – Fünftes und sechstes Buch der Behmer-Drucke, gedruckt bei Otto von Holten auf schwerem Bütten. – Papierbedingt etwas gebräunt, im Schnitt fleckig.

Lot 1082 Honegger, Gottfried und Selma Regula Gessner
Illuminationen. Mit 1 signierten Original-Collage, 6 blattgroßen (inkl. Umschlag) Original-Lithographien (davon 2 mit Collageelementen) und 4 doppelblattgroßen Original-Lithographien (davon 3 mit Collageelementen). Zürich, Hans Girsberger, 1950. 36,5 x 27,5 cm. Lose Bögen in illustrierter Original-Kartonmappe (Mappenillustration nicht montiert und im oberen Rand mit Druckstellen). [*]
Nachverkaufspreis 1000 €
Eins von 5 (GA 25) römisch nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der zusätzlichen signierten Original-Collage. – 4 Blätter in der unteren Ecke mit kleinem schwachem Wasserrand, Ränder teils leicht gebräunt.

Lot 1083 Honisch, Dieter
Lenk – Mack – Pfahler – Uecker. XXXV Biennale di Venezia, Padiglione tedesco. 4 Hefte. Herausgeber D. Honisch. Mit 4 Original-Graphiken und zahlreichen Abbildungen. Museum Folkwang, Essen, 1970. 36,5 x 22,5 cm. Lose in Original-Umschlag mit Deckeltitel (etwas gebräunt, leicht bestoßen).
Zuschlag 550 €
Katalog für den deutschen Pavillon auf der XXXV. Biennale von Venedig, den Künstlern der bekannten Düsseldorfer Op-Art Gruppe “Zero” gewidmet. – Mit den Original-Graphiken von: 1. Thomas Lenk. Relief. Farbserigraphie auf Transparentpapier. – 2. Heinz Mack. Ohne Titel. Serigraphie in Silber auf Karton. – 3. Georg Karl Pfahler. Farbraumkonzept. Farbserigraphie auf Karton. – 4. Günther Uecker. Ohne Titel. Nagelbild-Prägedruck. – Alle Graphiken gut erhalten.

Lot 1084 Hrdlicka, Alfred – Neruda, Pablo
Estravagario. Dreissig Gedichte. Mit 5 (4 lose beiliegenden) signierten Original-Radierungen von Alfred Hrdlicka. Hamburg, Hoffmann und Campe, 1971. 105 S. 40,5 x 30 cm. Original-Leinenband mit Rückentitel und Original-Leinendecke im Original-Leinenschuber (dieser teils fleckig). [*]
Zuschlag 300 €
Eins von 190 (GA 250) nummerierten Exemplaren auf Rives-Bütten. – Lewin 442 II, 447 II, 448, 449 III und 450 II. – Tiessen IV, 9, 1. – Die vier blattgroßen Radierungen liegen in einer separaten Leinenmappe bei, bei der fünften handelt es sich um die Titelvignette. – Sämtliche Radierungen mit Bleistift signiert, nummeriert und datiert. – Druck der Graphiken bei W. Fischer, Wien. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1085 Huebler, Douglas
Location Piece #2. New York – Seattle, Washington. 16 photographische Tafeln, 2 Pläne und 1 Textblatt. New York, Multiples Inc., 1970. 18 x 18 cm. Lose in bedruckter Original-Papierhülle (gebräunt, Kanten knittrig). [*]
Zuschlag 360 €
In 1200 Exemplaren gedruckt, ursprünglich in der Reihe “Artists & Photographs” erschienen. – “In New York and Seattle an area was arbitrarily selected within which a person in each city photographed places that he, or she, felt could be characterized as being (1)’frightening’, (2)’erotic’, (3)’transcendent’, (4)’passive’, (5)’fevered’ and (6)’muffled’.” (Umschlag).

Lot 1086 Hundertwasser, Friedensreich – Schmied, W. und A. C. Fürst
Hundertwasser 1928-2000. Band 1: Persönlichkeit, Leben, Werk. Band 2: Werkverzeichnis. Catalogue Raisonné. 2 Bände. Mit 1 beiliegenden Original-Farbradierung sowie zahlreichen farbigen Abbildungen. Köln, Taschen, 2000-2002. 400 ; 1391 S. 25,5 x 22 cm. Illustrierte Original-Leinenbände in illustriertem Leinenschuber und illustrierter Original-Kartonbox.
Zuschlag 220 €
Eins von 10 000 nummerierten Exemplaren. – Die Einbände wurden von Hundertwasser gestaltet. – Schönes Exemplar.

Lot 1087 Hussel, Horst
Karl im Walde. Mit 1 kolorierten Original-Kaltnadelradierung und 6 Nyloprints von Horst Hussel. Berlin, Galerie Friedrichstadt, um 2003. 34 x 25,7 cm. Original-Kartonage mit illustriertem Original-Umschlag (dieser minimal fleckig).
Zuschlag 160 €
Eins von 50 Exemplaren, im Druckvermerk vom Künstler nummeriert und signiert sowie auf der gegenüberliegenden Seite mit seinem Signet versehen. Die kolorierte Original-Radierung von Hussel mit Bleistift nummeriert (Exemplar: 16/25) sowie signiert, wurde von Dieter Béla gedruckt, die Nyloprints fertigte und druckte Harald Weller. – Sehr gutes Exemlar.

Lot 1088
i 10. Internationale Revue. 1. Jg. (1927), Heft 1. Chefredakteur: Arthur Müller Lehning. Redaktoren: J. J. P. Oud (Architektur), W. Pijper (Musik), L. Moholy-Nagy (Film und Foto). Mit zahlreichen Abbildungen. Amsterdam, 1927. 40 S. 30 x 21 cm. Original-Karton (Rücken aufgehellt, etwas fleckig, leicht knickspurig).
Zuschlag 360 €
Dok.-Bibl. IV, 362. – Das erste Heft der seltenen holländischen Avantgarde-Zeitschrift mit hervorragenden Beiträgen über Architektur, Film und Foto, Kunst, Literatur, Musik und aktuelle politische und kulturpolitische Fragen. Ausgezeichnete Ausstellungs- und Buchbesprechungen. Mit Beiträgen von A. Müller Lehning, J. J. Oud, A. Behne, E. Bloch, Kandinsky, Moholy-Nagy, Mondrian, Ter Braak u.a. – Einige Artikel auch in deutscher Sprache. – Erste Blatt lose und etwas fleckig, stellenweise leicht fingerfleckig.

Lot 1089 Insel Verlag – Gräf, Hans Gerhard
Max Morris zum Gedächtnis. Persönliche Erinnerungen. Leipzig, Insel Verlag, 1919. 46 S., 1 Bl. 21,5 x 14 cm. Original-Pappband mit goldgeprägter Deckelvignette (Rücken oben 4 cm überklebt).
Zuschlag 330 €
Eins von 100 nummerierten als Manuskript gedruckten Exemplaren im Auftrage des Insel-Verlages. – Sarkowski 622. – Titel mit handschriftlicher Widmung:”Oskar Walzel/ mit bester Empfehlung/ Weimar, 26. II. 19. Hans Gerhard Gräf.” – Vorsatz mit Stempel “Prof. Dr. Walzel”.

Lot 1090 Insel Verlag
Das Mappenwerk der Insel. Herausgegeben von O. J. Bierbaum, A. W. Heymel und R. A. Schröder. Erster Jahrgang (alles Erschienene). Mit 21 (von 24) Original-Graphiken und 15 (von 16) Faksimiles. Leipzig, Insel, 1899-1900. 37 x 28,5 cm. Lose in Original-Halbpergamentmappe mit Deckelschild (Kanten berieben). [*]
Nachverkaufspreis 1000 €
Schauer I, 28 – Sarkowski 11983. – Ohne die Original-Graphiken von Vogeler, Nicholsen und Albers. – Dabei u.a.: Max Liebermann, Karre in den Dünen (Radierung); Pierre Bonnard, Les Boulevards (Lithographie); Hans Thoma, Sonnenblumenmädchen (Radierung); James Ensor, Le Verger (Radierung); Frank Brangwyn (Lithographie); E. R. Weiss (2 Holzschnitte). – Alle Tafeln mit den bedruckten Seidenhemdchen und verso mit Signet des Insel-Verlages. – Teils wenig gebräunt.

Lot 1091 Janssen, Horst – Italiaander, Rolf
Seid ihr alle da? Mit 14 (inkl. Einband) farbigen Illustrationen von Horst Janssen. Hamburg, Laatzen, 1948. 16 S. 16,5 x 23 cm. Farbig illustrierte Original-Kartonage (gebräunt und teils fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 500 €
Erste Ausgabe. – Koschatzky, H. Janssen Zeichnungen (Bibliographie) Nr. 1 – “Horst Janssen, geboren 1929, zeichnete die Kasperlebilder im Sommer 1947 als Schüler der Graphikklasse Mahlau an der Landeskunstschule Hamburg.” (Druckvermerk). – Stellenweise wenig fleckig, leichte Klammerrostung, sonst gutes Exemplar.

Lot 1092 Jugendstil
12 Monatsbilder in schwarzer Tuschezeichnung, monogrammiert ZK und datiert (19)08/09. Je: 3,5 x 10 cm. Mit einer Ausnahme direkt auf Kartonkarten im Format: 9 x 14 cm gezeichnet. [#]
Nachverkaufspreis 160 €
Figürliche, vom Jugendstil inspirierte Monatsszenen wie Schlittenfahrt, Karnevalstanz, Aprilwetter, Maienblüte, Obsternte, Schneespaziergang. – Die Karten angestaubt, Oktober montiert.

Lot 1093 Jugendstil – Grasset, Eugène
La Plante et ses Applications ornementales. 2me Série. Mit 41 (statt 72) farbigen Tafeln. Paris, Levy, 1896. 2 Bl., IV S. 48 x 33,5 cm. Lose in Pappmappe der Zeit mit montiertem Original-Vorderdeckel sowie mit Schließbändern (Rücken eingerissen und mit Fehlstelle am unteren Kapital, Hinterdeckel mit Besitzstempel, mit Gebrauchsspuren).
Nachverkaufspreis 200 €
Evers, Vorlagenwerke, 2208 – Monumentales Vorlagenwerk zur floralen Jugendstil-Ornamentik, das in zwei Teilen mit insgesamt 144 Tafeln erschienen ist. – Vortitel und alle Tafeln vorne im oberen Rand sowie verso mit Besitzstempel. – In den weißen Rändern etwas fingerfleckig bzw. fleckig, teils mit kleinen Randläsuren, 2 Tafeln mit hinterlegtem Randeinriss.

Lot 1094 Julius, Rolf
Umfangreiche Sammlung mit 1 Original-Zeichnung, 4 Original-Photographien, 2 Audiokassetten, 1 CD und 3 Katalogen. Ca. 1980-1986.
Nachverkaufspreis 240 €
Der Berliner Künstler Rolf Julius (1939-2011) gilt auch international als einer der Pioniere der Klangkunst. Julius erhielt 2004 den Deutschen Klangkunstpreis und 2005 den Hannah-Höch-Preis. – Die Sammlung beinhaltet: I. Abstrakte Original-Zeichnung. Tusche und Bleistift auf transparentem Papier. 23,5 x 31,5 cm. Unsigniert. – II. 3 Original-Photographien. Vintages. Silbergelatine. 13 x 18 cm, 7 x 9,8 cm und 23,8 x 25,5 cm. Auf dünnem Karton montiert, dieser hinter Glasscheiben montiert. Karton verso mit handschriftlichen signierten und datierten Widmungen, 2 mit Künstlerstempel. 1980, 1981 und 1982. – 1 Scheibe mit Sprung. – III. Original-Photographie. Vintage. Silbergelatine. Blattgröße: 17,8 x 24 cm. – IV. 2 Audiokassetten mit eigenhändiger Bezeichnung und Widmung. – Sony 60 Minuten Kassette: A: “altes Klavierkonzert. B: “Music for the Bronx. NYC 83 Julius”. – BASF 60 Minuten Kassette. Unleserlich beschriftet. – Mit wohl von Julius gestaltetem Geschenkpapier mit Namensstempel des Empfängers (knitterspurig). – Ungeprüft. – V. White – Yellow – Black. Audio-CD. Small Music Vol. 1. Small Music Katalognummer SM-1001. – Booklet (1 Bl.) signiert. – VI. JULIUS Zeichnungen 1983-85. Berlin, NBK, 1986. – Beiliegend: Transparentes Blatt mit eigenhändigen Geburtstagsgrüßen und kleiner Zeichnung. – VII. Körperhorizont (Porträt von N.). Berlin, Edition Giannozzo, 1980. – Titel mit signierter Widmung. – VIII. JULIUS. Heidelberger Kunstverein 12.12.1982-2.1.1983. Heidelberg, Kunstverein, 1982. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 1095 Kahn, Fritz
Das Leben der Menschen. Eine volkstümliche Anatomie, Biologie, Physiologie und Entwicklungsgeschichte des Menschen. 5 Bände. Mit der gefalteten Farblithographie “Der Mensch als Industriepalast”, der Schautafel “Stammbaum des Menschen” sowie 143 meist farbigen Tafeln und 1057 Textabbildungen. Stuttgart, Kosmos, 1925-1931. 25,5 x 17,5 cm. Original-Halbleinwandbände mit Rücken- und Deckeltitel (teils minimal fleckig und lichtrandig, 3 Bände mit Spuren eines früheren Bibliothekssiegels). [*]
Zuschlag 400 €
Erste Ausgabe. – Mit dem berühmten Plakat “Der Mensch als Industriepalast”. Farblithographie. Blattgröße: 94 x 46 cm. – Debschitz, Man Machine (mit Abbildung auf dem Umschlag): “Eine Pionierleistung des modernen Informationsdesigns, die bis heute durch Themen- und Stilvielfalt, Humor und originelle Analogien fasziniert.” – Der Arzt und Autor Fritz Kahn (1888-1968) emigrierte 1933 nach Palästina und zog 1937 nach Paris, wo er 1940 in einem französischen Lager interniert wurde. Dank der Hilfe von Albert Einstein konnte er in die USA emigrieren. Seine Bücher wurden von den Nazis auf die “Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums” gesetzt. – Neben den beiden Schautafeln sind auch das klammergeheftete Textheft zu “Der Mensch als Industriepalast” (VIII S.) und zum “Stammbaum des Menschen” (S. IX-XI) vorhanden. – Ohne die meist fehlende Rot/Blau-Brille, das Plakat mit einer kleinen Randläsur, zwei Vortitel gestempelt, die anderen Bände mit kleiner handschriftlicher Nummerierung, sonst gute Exemplare.

Lot 1096 Kaldewey Press – Kaldewey, Gunnar A
New York 1977. Text, Satz und Colorxerox. Mit 18 montierten Colorxeroxkopien sowie Foliendrucken, zwei Collagen etc. Hamburg, 1977-78. 33 Bl. 51 x 37 cm. Schwarzer Original-Pappband mit Fluoreszenz-Folie auf dem Rücken und montiertem Subway Token auf dem Vorderdeckel in silberfarbener Original-Kassette mit Ausstanzung und Folienrücken (Christian Zwang, Hamburg), (Kassette an den Kanten leicht berieben).
Nachverkaufspreis 600 €
Kaldewey Press 1. – Von Lucius, S. 55 – Spindler 168.2. – Eins von 42 (GA 50) Exemplaren auf weißem Fabriano-Velin, farbigen Folien und Sandpapier, Druckvermerk mit eigenhändiger Widmung von Kaldewey. – Handsatz und Handdruck des Verfassers, zusammen mit Klaus Bühler. – Hommage von Gunnar Kaldewey an seine Wahlheimat New York . – Wie meist mit leichten Spuren durch Verklebung der Xeroxkopien mit den Schutzblättern, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1097 Karasik, Mihail S
Kak svyatoj Francisk obratil k Bogu svirepejshego gubbijskij volka. Iz knigi svyatogo Franiciska Assizskogo. (Wie der Heilige Franziskus den allergrimmigsten Wolf von Gubbio zu Gott bekehrte). Von M. Karasik durchgehend lithographiertes Buch. Sankt-Petersburg, Verlag M. K. (Eigenverlag), 1996. 28 nn.S. 45,5 x 27 cm. Illustrierter Original-Halbleinenband im illustrierten Original-Pappschuber im Original-Kartonschuber (Kartonschuber etwas berieben). [*]
Zuschlag 240 €
Eins von 17 nummerierten und signierten Exemplaren. – Einliegend: Zwei Faltblätter im typographischen Druck mit Übersetzungen des Textes ins Deutsche und ins Italienische sowie ein Kärtchen mit einer Mitteilung des Verlegers. – Tadellos.

Lot 1098 Karikaturen – Nyáry, Josef
O, sole mio!. Gouache auf Velin. Signiert unten rechts. Um 1942. Blattmaße: 40,5 x 31,5 cm. [#]
Nachverkaufspreis 160 €
Verso handschriftlich bezeichnet: “Was? Schlafen willst du? Dass ihr Männer gar keinen Sinn für Romantik habt … sofort spielst du noch ‘O, sole mio!'” – Der Pressezeichner Josef Nyary (1910-1973) arbeitete u.a. für die “Lustigen Blätter” oder die “Elegante Welt”. Nach 1945 stach er mit antijüdischen Hetzkarikaturen hervor, behandelte aber auch harmlose Alltagsthemen. – Verso umlaufend unter Passepartout montiert. Dabei: Maschinenschrifltiches Begleitschreiben an Robert Marx. Eigenhändig signiert und datiert “28. Oktober 1942”. – “Ich habe an Ihre Berliner Adresse ein kleines Original-Bildchen abgeschickt und hoffe, daß es Ihrem Geschmack entsprechen wird.”

Lot 1099 Karikaturen – Rosié, Paul
Ohne Titel. (“Glosse nach Tucholsky”). Federzeichnung auf Velin. Signiert unten links. Um 1955. Blattmaße: 20,5 x 28 cm. Unter Passepartout montiert, Ausschnitt: 18,5 x 25,3 cm. [#]
Nachverkaufspreis 160 €
Dabei: Derselbe. Eigenhändiger Brief an Robert Marx. Datiert “Berlin, 25.4.55”: “Es ist dies eine Illlustration nach irgendeiner Glosse von Tucholski”. – Die vorliegende Zeichnung erinnert an Paul Rosiés (1910-1984) Illustrationen für die regelmäßig in der Wochenpost erscheinende Rubrik “Vor dem Schaden klug sein”, für die der Berliner Karikaturist unterschiedlichste sich gegenüberstehende Streithähne zeichnete. Die Idee, den Kontrahenten in den fiktiven Rechtshändeln Tiernamen wie “Gustav Gnu” und “Karl Käfer” zu geben, beraten von “Paul Puma” und “Nikolaus Nashorn”, ist wohl als weitere direkte Hommage an Tucholsky zu verstehen. – Die Zeichnung verso mit Klebespuren, beide Blätter minimal gebräunt.

Lot 1100
Katalog der Kunstausstellung Potsdamer Kunstsommer 1921. In den Räumen der Orangerie des Parkes von Sanssouci. Mitte Juni bis Mitte September 1921. Mit montiertem Frontispiz und 24 ganzseitigen Schwarz-Weiß-Abbildungen nach Kunstwerken. Potsdam, Ferdinand Möller Verlag, 1921. 92 S. 18,3 x 14,3 cm. Original-Kartonage mit montierter Deckelillustration (etwas angestaubt und lichtrandig, Kanten gering bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Spalek 229. – Zur Ausstellung vgl. Roters, Galerie Ferdinand Moeller, 1984, S. 50. – Präsentiert wurden wurden auf dem ersten Potsdamer Kunstsommer insgesamt 305 Werke von Künstlern wie Lovis Corinth, Erich Heckel, Karl Hofer, Ludwig Kirchner, Oskar Kokoschka, Max Liebermann, Franz Marc, Hans von Marées, Adolf von Menzel, Otto Mueller, Emil Nolde, Max Pechstein, Karl Schmidt-Rottluff, Max Slevogt, Ernst Barlach, Georg Kolbe, Wilhelm Lehmbruck, Wilhelm von Schadow uvm. – Das Ausstellungsplakat von Olaf Gulbrannsson, desse Motiv auch auf dem Deckel zu sehen ist, zeigt den sich neigenden “Geist des großen Friedrich, um das Künstlerkind mit zarter Bewegung zu segnen.” – Minimal gebräunt.

Lot 1101 Kedrov, Konstantin A
Mi-Re-Do. (Mi-Re-Do). Mit 2 farbigen Original-Linolschnitten von Viktor Goppe, 4 montierten Batiken auf Seide von Anna Zapol’skaya und 4 montierten Farbdrucken auf Folie. Kineshma, V. Goppe, 1999. 16 S. 27,5 x 17 cm. Farbig illustrierte (Collage) Original-Kartonage. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Zweite überarbeitete und ergänzte Ausgabe des Künstlerbuchs. Eins von 25 nummerierten Exemplaren auf Hadernpapier. – Die Farbdrucke auf Folie wurden von O. V. Zarubin nach Entwürfen Goppes ausgeführt. Foliendrucke (mit Tesa) und Batiken wurden jeweils am oberen und unteren Rand in die Seiten montiert. Die Batiken A. Zapol’skayas reproduzieren Noten einer Musik von Aleksandr Tyurin und wurden in diesem Exemplar von A. Zapol’skaya in der Seite unter dem Montagebereich in Blei signiert. – Sehr guter Zustand.

Lot 1102 Keller, Gottfried
Der grüne Heinrich. Nach der ersten Fassung von 1854-55. 4 Bände in 2 Bänden. Mit illustrierten Titelblättern und Initialen von F. W. Kleukens. Stuttgart und Berlin, Cotta, 1913. 3 Bl., 206 S., 1 Bl.; 2 Bl., 222 S., 1 Bl. 22 x 17,5 cm. Rote Lederbände der Zeit mit 5 Bünden, geprägtem Rückentitel, Rücken- Deckelvergoldung, Kopfgoldschnitt (oberes Kapital von Band 2 mit winziger Fehlstelle).
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 1250 nummerierten Exemplaren, hier in signierten Meister-Einbänden von K. Ebert, München. – Unbeschnitten. – Vorsätze und Schnitt etwas gebräunt.

Lot 1103 Kippenberger, Martin – Spiekermann, Heliod
Frech und ungewöhnlich am Beispiel Kippenberger. Fresh and unusual Kippenberger in mind. Mit einigen blattgroßen photographischen Abbildungen. Köln, Walther König, 1994. Unpaginiert. Original-Halbleinenband mit Rücken- und Deckeltitel sowie montierter Deckelvignette.
Zuschlag 750 €
Das Frontispiz von Kippenberger signiert und datiert. – Text in Deutsch und Englisch. – Mit dem “Einstellungsgesuch für Herrn K. in die Kunstgeschichte” etc. – “Für die Gestaltung des Buches übernimmt Herr M. Kippenberger die Verantwortung, nicht für den Text”. – Tadellos.

Lot 1104 Kirchner, Ernst Ludwig – Grohmann, Will
Kirchner-Zeichnungen. 100 Tafeln und zahlreiche Holzschnitte im Text. Mit 18 (1 in Rot und Blau) Original-Holzschnitten (inklusive zweifarbigem Titel und Holzschnitt auf Vorderdeckel). Dresden, Arnold, 1925. 37 S., 5 Bl. 27 x 21 cm. Illustrierte Original-Halbleinwand mit Rücken- und Deckeltitel.
Nachverkaufspreis 400 €
Arnolds graphische Bücher 2. Folge, Bd. 6 – Schauer II, 20. – Eins von 2000 (GA 2225) Exemplaren der Normalausgabe, hier unnummeriertes Exemplar der späteren Bindequote ohne den Holzschnitt auf dem Hinterdeckel. – Gutes Exemplar.

Lot 1105 Kirchner, Ernst Ludwig – Schiefler, Gustav
Die Graphik Ernst Ludwig Kirchners. 2 Bände. (Band I: bis 1916, Band II: 1917-1927). Mit 113 (10 farbigen) Original-Holzschnitten sowie zahlreichen Tafeln und Abbildungen von E. L. Kirchner. Berlin, Euphorion, 1926-31. 356 S.; 535 S. 26 x 16,5 cm. Original-Leinwand mit Rücken- und Deckeltitel (Band 1) und Original-Leinwand mit farbigem Original-Holzschnitt (Kanten teils minimal berieben).
Zuschlag 8000 €
Jeweils eins von 550 (GA 620) Exemplaren, hier wie meist nicht nummeriert. – Schauer II, 120. – Rifkind Coll. 1484 – Jentsch 161: “1917 trat Gustav Schiefler an Kirchner mit dem Gedanken heran, den ersten Versuch einer Katalogisierung der Druckgraphik machen zu wollen. Innerhalb der darauffolgenden Monate sandte Kirchner an Schiefler in großen Paketen an die tausend Blatt Lithographien, Holzschnitte und Radierungen zur Katalogisierung. Die gesamte Buchausstattung …und die Auswahl der zahlreichen Reproduktionen erfolgte nach genauen Angaben Kirchners. Jedoch nur ein kleiner Teil der Auflage erschien mit dem dafür vorgesehenen Farbholzschnitt auf den Einbänden. Vor allem Band II, dessen Restauflage nach 1937 auf Anordnung der Nazis eingestampft wurde, ist nur äußerst selten mit dem Original-Einband (wie hier vorliegend) aufzufinden.” – Schnitt teils etwas fleckig, innen vereinzelt gering fleckig. – Schönes Exemplar.

Lot 1106 Kirchner, Joachim
Junge Berliner Kunst. Mit 13 Original-Lithographien. Berlin, Wasmuth, 1919. 4 S. 32 x 24,5 cm. Original-Karton mit Fadenbindung (leicht fleckig und gebräunt).
Nachverkaufspreis 200 €
Wasmuths Kunsthefte 6 – HDO 360. – Mit Original-Lithographien von Franz Heckendorf, Willy Jäckel, Wilhelm Kohlhoff, Bruno Krauskopf, Ludwig Meidner, Max Pechstein, Martel Schwichtenberg u.a. – Tafeln papierbedingt etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 1107 Klee, Paul – Corrinth, Curt
Potsdamer Platz oder die Nächte des neuen Messias. Ekstatische Visionen. Mit 10 lithographierten Tafeln nach Zeichnungen von Paul Klee. München, Georg Müller, 1920. 90 S. 21 x 14 cm. Original-Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel und Kopfgoldschnitt (hinterer Deckelbezug oben etwas verblasst).
Zuschlag 2600 €
Erste Ausgabe. – Eins von 500 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe (im damaligen Verlagsjargon: “Luxusausgabe”) mit den Lithographien. Die Arbeiten schuf Klee wohl in der Hauptsache 1919 (die Deckelilustration ist entsprechend datiert), der Band erschien dann aber erst 1920. – Schauer II, 118 – Raabe 53, 6. – Klees Illustrationen zu dem expressionistischen Roman, in dem der junge Held die Prostituierten vom Potsdamer Platz von ihren “kapitalistischen Hintergedanken” befreien und als “Königinnen der Schönheit” in freiwillige Liebesdienerinnen verwandeln will, gelten als “The only original book illustrations by Klee executed in the full maturity of his imaginative style.” (The Artist and the Book 144). – 2013 präsentierte die Ausstellung “Potsdamer Platz – Ernst Ludwig Kirchner und Paul Klee” im Museum Berggruen Kirchners berühmtes gleichnamiges Gemälde zusammen mit Klees Arbeiten für das Buch, von denen schon Eckart von Sydow begeistert war: “Voll von revolutionärer Paradoxie.” (Einführung zur Vorzugsausgabe). Der Künstler selbst äußerte sich 1920 in einem Brief an Alfred Kubin nüchterner: “Die Dichtung ist nicht gerade besonders, aber ganz dankbar”. – Im Falz etwas gebräunt, insgesamt sehr schönes Exemplar.

Lot 1108 Klemm, Walther
12 Holzschnitte zu Don Qixote. Mit 13 (inkl. Titel) signierten und unter Passepartout montierten Original-Holzschnitten. Weimar, Kiepenheuer, 1914. 44 x 32,5 cm. Lose in Original-Halbpergamentmappe mit goldgeprägtem Rückentitel und Pergamentschließbändern (Rücken wenig fleckig).
Zuschlag 420 €
Erste Ausgabe, selten . – Die Drucke auf dünnem Japan-Papier. – Gutes Exemplar.

Lot 1109 Klemm, Walther – Flaubert, Gustave
Die Sage von St. Julian den Gastfreien. Mit 8 blattgroßen, handkolorierten und signierten Original-Holzschnitten (inklusive Titel) von Walther Klemm. Weimar, Biewald, 1923. 35 nn. Bl. 24 x 17 cm. Original-Halbpergamentband mit Rückentitel und handkolorierter Holzschnitt-Vignette auf dem Deckel (gebräunt, etwas fleckig, Kanten etwas berieben).
Zuschlag 220 €
Fromm III, 9317 – Sennewald 23, 4. – Eins von 150 (GA 165) nummerierten Exemplaren, hier jedoch wurden alle Holzschnitte koloriert und signiert. – Teils unbeschnitten. – Papierbedingt etwas gebräunt, stellenweise leicht braunfleckig.

Lot 1110 Klös, Bodo W
Werkverzeichnis der Radierungen. Mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen und einer beiliegenden nummerierten und signierten Original-Farbradierung von Bodo W. Klös. Lich, edition noir, 2004. 134 S. 31 x 23 cm. Illustrierter Original-Pappband (minimal berieben).
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 200 Exemplaren einer Vorzugsausgabe (hier nicht als Teilauflage A, B oder C gekennzeichnet) mit einer beiliegenden, nummerierten und signierten Original-Farbradierung (Blattgröße: 30 x 22,5 cm. Bildgröße: 19,5 x 15 cm) in einem Büttenumschlag mit Text (Gedicht von Klabund) und einer weiteren kleinen Original-Radierung (5,5 x 4,5 cm). – Vortitel mit 4-zeiliger handschriftlicher Widmung des Künstlers.

Lot 1111 Klugt, Hugo
Eine Original-Radierung und 2 Programmhefte mit Original-Graphiken. Ca. 1920-1925.
Nachverkaufspreis 200 €
Der Bildhauer und Maler Hugo Eduard August Klugt (1879-1939) war Mitglied in der Hamburgischen Künstlerschaft und der Loge “Zum Pelikan”. Da er nach 1933 als Logenbruder keine öffentlichen Aufträge mehr erhielt, verlegte er sein Schaffen auf die Ölmalerei. – I. Tanz I. Original-Radierung. Links unten bezeichnet, rechts unten signiert. Plattengröße: 23,5 x 14,5 cm. Blattgröße: 34,5 x 25 cm. – II. Modetorheiten aller Zeiten. Kostümfest d. K.G.V. (Kunstgewerbe-Verein Hamburg). Programmheft mit blattgroßer Farblithographie von Klugt. 1925. 3 Bl. 37,5 x 37,5 cm. – Etwas knickspurig, leicht fleckig. – III. Voranzeige zum 34. Stiftungsfest des Kunstgewerbe-Vereins Hamburg. Mit drei Seiten in Holzschnitt illustriert von Klug. 1920. Gefaltetes Doppelblatt. 23,5 x 16 cm. – Gut erhalten.

Lot 1112 Kolb, Alois – Scholz, Wilhelm von
Charlotte Donc. Mit 8 Original-Radierungen von Alois Kolb. Berlin, Eigenbrödler-Verlag, ca. 1925. 51 S., 1 Bl. 26,5 x 19,5 cm. Blauer Original-Maroquinband mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung, Deckel- und Innenkantenfileten, Seidenmoireé-Vorsätzen, Kopfgoldschnitt (Rücken gering aufgehellt, kleine Bereibungen an Bünden und Kapitalen).
Zuschlag 200 €
Eins von 425 (GA 550) nummerierten Exemplaren, von Autor und Künstler im Impressum signiert. – Herausgegeben vom Künstlerdank (Clauß Rochs-Stiftung). – Fliegende Vorsätze etwas wellig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1113 Kolportage – Kraft, Robert
Das Gauklerschiff. Die Irrfahrten der Argonauten. Lieferungs-Roman. 5 Bände. Mit zahlreichen Illustrationen. Heidenau-Nord, Verlagshaus Freya, 1922. 3840 S. 18,5 x 12 cm. Einfache grüne Leinwandbände der Zeit. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Neuausgabe des erstmals 1910-1913 in 60 Lieferungen erschienenen Kolportageromans. – Kosch/Nagl 371 (datiert ca. 1924). – Vordere Innengelenke der Bände 1 und 2 angebrochen, Blöcke etwas gelockert, sonst recht gutes Exemplar.

Lot 1114 Konkrete und visuelle Poesie – Bann, Stephen (Hrsg.)
Concrete Poetry. An international anthology. London, London Magazine editions, 1967. 194 S., 1 Bl. 18,5 x 18,5 cm. Bedruckter Original-Pappband (leicht gebräunt, Kanten teils wenig berieben, Ecken gering bestoßen).
Zuschlag 160 €
Erste Ausgabe. – Der bedruckte Original-Pergaminumschlag liegt in Teilen bei. – Schnitt leicht gebräunt. – Beigegeben: texto letras imagenes. exposicion. Institutos Alemanes en Espana, 1967-68. 24 Bl. Bedruckte Original-Kartonage (leicht gebräunt). – Typographie von Hansjörg Mayer. Beiträge von Eugen Gomringer, Reinhard Döhl u.a.

Lot 1115 Konkrete und visuelle Poesie
Spirale 5 und 6/7 (in 2 Heften). Internationale Zeitschrift für konkrete Kunst und Gestaltung. Redaktion Marcel Wyss und Eugen Gomringer. Mit insgesamt 14 (statt 19) Original-Graphiken von J. Albers, R. P. Lohse, Camille Graeser, Hans W. Spahr, Herbert Lindinger, Marcel Wyss u.a. sowie einigen photographischen Abbildungen.Bern, 1955-1958. Unpaginiert. 35 x 35 cm. Illustrierte Original-Umschläge (Heft 6/6 angestaubt, Heft 5 mit Mittelfalte auf den Deckeln, etwas knickspurig und fleckig).
Zuschlag 200 €
Dietzel/Hügel 3, 708 f – Insgesamt erschienen zwischen 1953 und 1964 9 Hefte in 8 Ausgaben in loser Zeitfolge und kleiner Auflage (600 bis 1200 Exemplaren). “Die Zeitschrift veröffentlicht Originalgrafik, Beiträge zur Architektur, Design und Fotografie, visuelle Experimente und Literatur, deren Ausdrucksformen modernen, universalen Lebensanforderungen entsprächen. – Sie enthält deutsche, englische, spanische, französische und italienische Beiträge” (Dietzel/H.). – Mit Photos und Textbeiträgen von Albers, Gomringer, Ostwald, Wyss, Lohse, Heissenbüttel, Bichsel, Moholy-Nagy, Aicher, Bense etc. – Heft 5 ist inkomplett und enthält nur zwölf (statt 20) Blatt, darunter fünf Graphiken. – Heft 5 durchgehend mit Mittelfalte, vereinzelt randgebräunt, leicht knickspurig und fleckig.

Lot 1116 Koons, Jeff
Jeff Koons. Art Edition. Mit zahlreichen, häufig ganzseitigen, farbigen Abbildungen. Köln u.a., Taschen, 2007. 506 S. 44,5 x 33,5 cm. Farbig illustrierter Original-Leinenband in Original-Leinwandkassette mit verspiegelten Innenspiegeln sowie silbergeprägtem Rücken- und Deckeltitel (die Kassette minimal berieben).
Zuschlag 700 €
Eins von 1600 (GA 1800) nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von Koons signiert. – Aufwendig gestaltete Publikation aus der TASCHEN “Collector’s Edition” zu Koons künstlerischem Schaffen. – Tadellos.

Lot 1117
Krater und Wolke. Bände 2 und 5. Mit 4 statt 5 Original-Graphiken von Baselitz (Holzschnitt, mehrfach gefaltet), Kirkeby (beidseitiger Linolschnitt, mehrfach gefaltet), Immendorf (“FF bringt’s”, Linolschnitt), Penck (Holzschnitt) sowie 1 Schallplatte (Jörg Immendorff – Die Vielleichtors, 33 UpM, Café Deutschland) und zahlreichen Abbildungen. Köln, Michael Werner, 1982/85. 30,5 x 23,5 cm. Original-Broschuren.
Zuschlag 300 €
Erschien in einer Auflage von 200 bis 300 Exemplaren. – Herausgegeben von Ralf Winkler. – Die aufwendig und edel hergestellte Reihe ist in insgesamt 7 Bänden erschienen und jeweils einem Künstler gewidmet, hier Jörg Immendorff und James Lee Byars. – Es fehlt die Graphik von Markus Lüpertz in Band 2. – Sehr gut erhalten.

Lot 1118 Kriwet, Ferdinand – Schuelke, Stefan und K. Deutzmann (Hrsg.)
1 – 401. Bibliographie. Mit 2 unikalen, signierten Textarbeiten auf Transparentfolie von Kriwet, eingelegt zwischen 3 Acrylscheiben. Köln, Schuelke, 2012. (210 S.). 28,5 x 16 cm (Buch), 44 x 31,5 cm (Kassette). Original-Broschur, eingelegt in silberfarbener Original-Leinenkassette mit geprägtem Deckeltitel. [*]
Nachverkaufspreis 320 €
Eins von 30 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, vom Künstler im Impressum nummeriert und signiert. – Die Textarbeiten in der Größe 42 x 29,7 cm. – Beiliegend: Preisliste und Einladungskarte zur Ausstellung. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1119 Kubin, Alfred
Wilde Tiere. Mit illustriertem Titel und 29 Lichtdruck-Tafeln nach Zeichnungen von A. Kubin. München, Hyperionverlag, 1920. 2 Bl. 28 x 41 cm. Original-Halbpergament mit Deckelvignette im Original-Schuber mit Titelschild.
Zuschlag 200 €
Eins von 120 (GA 720) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, im Impressum von Kubin signiert. – Schönes Exemplar.

Lot 1120 Lai, Maria
Tenendo per mano il sole. Mit zahlreichen blattgroßen Farbtafeln. Nuoro, Administrazione Communale/S. Satta, 1984. 6 Bl. 32 x 31 cm. Farbig illustrierte Original-Kartonage (etwas angestaubt und fleckig, minimal berieben). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Eins von 300 Exemplaren der Vorzugsausgabe, von der Künstlerin auf der letzten Seite nummeriert, signiert und datiert. Außerdem wurden jeweils zwei Tafeln mit orangefarbenem Garn mit einer Nähmaschine zusammengesteppt, wodurch sich unterschiedliche Nahtmuster in den oberen Ecken ergeben. – Unikale Arbeit der italienischen Künstlerin Maria Lai (1919-2013), die vor allem für ihre mit Nadel und Faden hergestellten Objekte bekannt wurde. Erstmals 1978 auf der Biennale di Venezia vertreten, wurde sie dort nochmals posthum 2017 mit ausgewählten Werkgruppen ausgestellt. Im gleichen Jahr wurden Arbeiten von ihr auf der Documenta 14 gezeigt und zuletzt widmete ihr das MAXXI in Rom 2019 eine große Retrospektive. – Sehr gut erhalten.

Lot 1121 Laske, Oskar
Faust. Impressionen. Opus XII. Mit 9 signierten Original-Radierungen mit Lavis bzw. Aquatinta (davon 2 in Schwarz-Braun bzw. Braun). Wien, Verlag Neuer Graphik, 1919. Lose in illustrierter Original-Halbleinenmappe mit Deckeltitel und Schließbändchen (Kanten wenig berieben). [*]
Zuschlag 650 €
Eins von 60 nummerierten Exemplaren. – Alle Radierungen vom Künstler in Bleistift signiert, nummeriert und betitelt. – Innendeckel mit Impressum-Etikett und mehrzeiliger Widmung des Wiener Architekten Otto Katschenka (1903-1977). – Radierungen am oberen Rand teils knittrig, eine Radierung mit kleinen Einrissen im unteren Rand, sonst gutes Exemplar.

Lot 1122 Laszló, Alexander
Die Farblichtmusik. Mit 8 (3 farbigen) Tafeln und 4 separaten Farb- und Farbnoten-Tafeln sowie drehbarer Farblichtscheibe. Leipzig, Breitkopf & Härtel, 1925. XII, 71 S. 23,5 x 16 cm. Farbig illustrierter Original-Umschlag (Rücken mit Einriss, Ecken und Kapitale leicht bestoßen).
Zuschlag 1700 €
Erste Ausgabe. – Riemann 32. – Der ungarische Komponist Alexander László (1895-1970) konstruierte für seine Musik ein “Farblichtklavier” (Sonochromatoskop), für das er Stücke schrieb. Ihm gelang die Umsetzung von Farbtönen in akustische Signale, er schuf damit die Grundlagen für die Disco-Lightshow. – Der Flügel, in dem die Tafeln stecken, fast lose, sonst gutes Exemplar mit der meist fehlenden Farblichtscheibe.

Lot 1123 Laurencin, Marie – Bloch, Jean-Richard
Dix filles dans une pré. (Ballet imaginaire). Mit 4 Original-Radierungen von M. Laurencin. Paris, Au Sans Pareil, 1926. 111 S., 1 Bl. 19,5 x 14,5 cm. Original-Broschur (Rücken geblichen, Deckel stärker lichtrandig). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Marchesseau 93-96 – Talvart/Place II, 41. 9. Eins von 800 (GA 1200) auf “vélin d’Annonay, des frères Montgolfier”. – Mit den reizenden Radierungen von M. Laurencin. – Unbeschnitten und unaufgeschnitten, gering gebräunt.

Lot 1124 Léger, Fernand – Cendrars, Blaise
La fin du monde filmée par l’ange N.-D. Roman. Mit 22 Farbcollagen von F. Léger. Paris, Éditions de la Sirène, 1919. 30 Bl. 32 x 25 cm. Illustrierter Original-Karton (etwas gebräunt). [*]
Zuschlag 2000 €
Eins von 1200 (GA 1225) Exemplaren auf Vélin Lafuma. – Erste Ausgabe, eines der frühen Hauptwerke Cendrars, gleichzeitig das zweite von Léger illustrierte Werk. – Monod 2395 – Mahé I, 440f. – Skira 197 – Talvart/Place II, 333, 10 – Carteret V, 41: “Édition ornée de curieux dessins cubistes”. – Mit eigenhändiger Widmung von F. Leger auf dem Vortitel: “a l’ami Geigèr/ Cordiallement/ FLeger”. – Die farbigen Collagen entstanden fast ausschließlich unter Zuhilfenahme und Verfremdung typographischer Elemente, die wie Schablonen verschiedenartig übereinander gedruckt wurden. – Eines der wichtigen modernen illustrierten Bücher, in dem Typographie und Illustration zu einer Einheit verschmelzen. – Erstes und letztes Blatt im Bug an den Innendeckel montiert, Bindung etwas gelockert, papierbedingt leicht gebräunt, insgesamt aber gutes Exemplar.

Lot 1125 Leiberg, Helge – Matthies, Frank Wolf
Stadt/ Gelächter oder die 120 Seiten aus Abprall. 2 Bände. Mit zahlreichen teils farbigen Zeichnungen und Offsetlithographien sowie 3 lose beiliegenden nummerierten und signierten Original-Farbradierungen von Helge Leiberg. Hofheim, Wolke, 1986-1987. 79; 108 S., 2 Bl. 24 x 17 cm. Lose in roter Original-Pappkassette mit Rückentitel.
Zuschlag 200 €
Eins von wohl nur 25 Exemplaren einer Vorzugsausgabe, beide Bände im Impressum vom Verfasser signiert und mit den drei lose beiliegenden Original-Radierungen von Helge Leiberg. – Tadellos.

Lot 1126 Leistikow, Hans
Die Brückenweihe zu Frankfurt am Main am 14. und 15. August 1926. Herausgegeben vom Bunde tätiger Altstadtfreunde zu Frankfurt a. M. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Frankfurt, Hauser, 1926. 1 Bl., 79 S. Bedruckte Original-Broschur mit dem äußerst seltenen, von Hans Leistikow entworfenen Schutzumschlag (dieser mit kleineren Randläsuren, die Falze teils etwas eingerissen, kleinere Fehlstellen am Rücken und dem hinteren Umschlag, innen hinten mit größerer Bleistiftmarginalie). [*]
Nachverkaufspreis 500 €
Hans Leistikow (1892-1962), den Ernst May 1925 als Leiter des graphischen Büros der Stadtverwaltung nach Frankfurt holte, war für die Gestaltung sämtlicher städtischer Drucksachen zuständig. So entwarf er Plakate, Eintrittskarten, Ausweise, Vordrucke, Urkunden, Türschilder etc. im Sinne Mays. Mit seinem Adler, der Neugestaltung des Stadtwappens im Stil der Neuen Sachlichkeit, sorgte er für Diskussionen und besondere Beachtung fand die Typographie und Umschlaggestaltung der Zeitschrift “Das Neue Frankfurt”. Von dem Initiator des Wohnungsbauprogramms, Stadtbaurat Ernst May, stammt auch der letzte Beitrag dieses Bandes über “Die Zukunft”, der mit dem Appell endet, “dass (die Brückenweihe) einer kraftvoll fortschrittlichen Gestaltungsgesinnung in allen Zweigen kulturellen Schaffens die Wege ebne, dass Frankfurts Bürger … mit warmem Herzen und klarem Verstand den Blick vorwärts richte!”. Im Innenteil noch recht konventionell gestaltet, setzt Leistikows Umschlagsentwurf diese Aufbruchsstimmung kongenial um. – Gut erhalten.

Lot 1127 Lepke, Gerda – Wolf, Christa
Assoziationen in Blau. Mit signiertem und datiertem Original-Aquarell, mit eigenhändigem Text von Christa Wolf und 8 kolorierten Original-Kaltnadelradierungen, 2 doppelblattgroßen Siebdrucken (davon 1 auf Japan) und 5 blaugeprägten Illustrationen von G. Lepke. Gotha und Berlin, Edition Balance und Janus Press, 2003. Unpaginiert. 31,5 x 38,5 cm. Original-Halblederband in Original-Leinenkassette mit geprägter Deckelvignette (Kassette mit 3 kleinen Flecken auf dem Vorderdeckel der Kassette).
Nachverkaufspreis 400 €
Schneiderheinze S. 64-65. – Eins von 15 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe in Halbleder mit dem Original-Aquarell. Druckvermerk von der Autorin und der Künstlerin signiert. – Mit 8-zeiliger eigenhändiger Widmung von Gerda Lepke an Herrn Prof. Dr. Meier-Breschany, datiert 2003. – Innen tadelloses Exemplar.

Lot 1128 Lewitt, Sol – Borges, Jorge Luis
Ficciones. Mit 22 Illustrationen in Siebdruck von Sol Lewitt. New York, The Limited Editions Club, 1984. XXXII, 306 S., 3 Bl. 21 x 21 cm. Schwarzer Original-Lederband mit Original-Pappschuber (dieser wenig berieben).
Nachverkaufspreis 400 €
Eins von 1500 nummerierten Exemplaren, von Lewitt im Druckvermerk signiert. – Die Siebdrucke von Jo Watanabe gefertigt, der Einband von A. Horowitz. – Gutes Exemplar.

Lot 1129 Liebermann, Max – Goethe, Johann Wolfgang von
Gedichte. Mit 15 (davon 3 ganzseitigen) Original-Lithographien von Max Liebermann sowie einer Extra-Folge von 16 signierten Original-Lithographien unter Passepartouts auf dünnem Japan. Berlin, Bruno Cassirer, 1924. (36) S. auf unbeschnittenen Bögen. 40,5 x 29,5 cm. Lose in Original-Halbpergamentmappe mit Deckelschild (wenig berieben, Rücken gebräunt).
Zuschlag 3200 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren. Nr. 1 der vierteiligen Folge. – “Die Lithographien wurden von der Handpresse auf echtes Zandersbütten gedruckt. Eine zweite Folge der Steinzeichnungen wurden auf Japan abgezogen, vom Künstler handschriftlich signiert, unter Passepartout gelegt und jeder Lieferung beigegeben. Die Sondermappe enthält auch die nicht in den Text aufgenommenen lithographischen Entwürfe” (Druckvermerk). – Gutes Exemplar.

Lot 1130 Lüpertz, Markus
Malerei, Plastik, Zeichnung. Mit 1 signierten Original-Zeichnung und zahlreichen Abbildungen. Bonn, Kunstmuseum Bonn, 1993. 155 S. 31 x 25 cm. Original-Pappband mit Original-Umschlag. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Mit Original-Zeichnung und Signatur des Künstlers auf Vorsatz. – Gutes Exemplar.

Lot 1131 Lüpertz, Markus – Whitman, Walt
Gesang von mir selbst. Männer ohne Frauen. Mit 4 Original-Farbholzschnitten. Münster, Kleinheinrich, 1994. Unpaginiert. 30, 5 x 24,5 cm. Original-Halbleinwand. [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 400 nummerierten Exemplaren, vom Künstler im Druckvermerk signiert. – Tatsächlich wurden nur 200 Exemplare gedruckt. – Gutes Exemplar.

Lot 1132 Mack, Heinz
Objekte – Aktionen – Projekte. Eine Ausstellung der Akademie der Künste Berlin. Mai/Juli 1972. Mit zahlreichen teils farbigen Abbildungen und 1 signierten und datierten Original-Zeichnung von Heinz Mack auf dem Titel. Berlin, 1972. 22 x 22 cm. Illustrierte Original-Kartonage.
Zuschlag 240 €
Die Original-Zeichnung von Mack signiert und datiert “10.VI 82”.

Lot 1133 Mandel’shtam, Osip E
Kuda kak strashno nam s toboj. (Wie sehr fürchten wir uns mit dir.). Mit Einband-Collage von Mihail Karasik. Sankt-Petersburg, Verlag M. K. (Eigenverlag Karasik), 1995. 31 S. 23,5 x 23 cm. Illustrierter Original-Halbleinenband im illustrierten Original-Schuber (Schuber etwas berieben). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 50 nummerierten und von Mihail Kassik signierten Exemplaren. – Zusammenstellung von Versen Mandel’sthams von Oktober 193 bis April 1935, auf grauen Karton gedruckt. – Die Einbandcollage aus Papirossa-Schachteln der Sorte “Belomorkanal”. – Tadellos.

Lot 1134 Manet, Edouard – Duret, Theodore
Edouard Manet. Sein Leben und seine Kunst. Aus dem Französischen ins Deutsche übertragen von E. Waldmann-Bremen. Mit 2 Original-Radierungen, 1 farbigen Original-Holzschnitt von Manet und zahlreichen Abbildungen. Berlin, P. Cassirer, 1910. 319 S., 1 Bl. 27 x 22,5 cm. Halblederband der Zeit mit Rückenschild (Kanten und Rücken leicht berieben). [*]
Zuschlag 240 €
Erste deutsche Ausgabe. – Mit dem Werkkatalog und den Original-Radierungen “Baudelaire de profil en chapeau” (Guerin 30 II) und “Berthe Morisot” (Guerin 59 II) sowie dem Original-Farbholzschnitt “Olympia” nach Manet (Guerin 87). – Die Radierungen wie immer papierbedingt gebräunt, sonst schönes Exemplar.

Lot 1135 Manigk, Oskar – Galenza, Ronald
An ungewißen Molen. Zeichnungen von Oskar Manigk zu Gedichten von Roland Galenza. Mit 19 (davon 2 gefalteten; 1 signierten und nummerierten) Original-Serigraphien von Oskar Manigk. Berlin, Editon Dschamp der Galerie auf Zeit, 2006. 23 Bl. als Blockbuch gebunden. 33,5 x 26 cm. Farbig Illustrierter Original-Halbleinenband.
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 50 nummerierten Exemplaren, Druckvermerk von Künstler und Autor signiert. – Schönes Exemplar.

Lot 1136 Mann, Thomas
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull. Der Memoiren erster Teil. Berlin und Frankfurt, S. Fischer 1954. Original-Kalblederband mit zwei Rückenschildern, Rückenvergoldung, goldgeprägter Signatur auf dem Vorderdeckel, Kopfgoldschnitt, im gefütterten Schuber (Rücken aufgehellt, teils fleckig und mit schwachen Schabstellen, Vorderdeckel mit Fleck entlang des Gelenks).
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe der endgültigen Fassung, erschienen innerhalb der Stockholmer Gesamtausgabe. – Eins von 500 nummerierten und signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, die anläßlich des 80. Geburtstages Thomas Manns erschien. – Vorderer Vorsatz am unteren Innengelenk angeplatzt.

Lot 1137 Mann, Thomas
Der Zauberberg. Hundertste Auflage. Mit Porträt-Frontispiz nach Zeichnung von Olaf Gulbransson. 2 Bände. Berlin, S. Fischer, 1928. XXXVII, 578 S., 1 Bl.; 629 S., 1 Bl. 18,5 x 12,5 cm. Original-Halbpergamentbände mit geprägtem Rückentitel, Rückenvergoldung, goldgeprägtem Deckelsignet, Kopfgoldschnitt (Rücken etwas angestaubt, Rücken von Band 2 mit kleinen Farbflecken, Kanten berieben, Deckel mit kleinen Schabstellen).
Zuschlag 1000 €
Eins von 900 (GA 1000) nummerierten Exemplaren, von Thomas Mann im Impressum signiert. – Geleitwort von Hans Reisiger. – Schnitt wenig gebräunt.

Lot 1138 Marszal, Boguslaw
Gdansk w Grafice. Gdansk in Graphic Art. Mit 6 signierten Original-Holzschnitten unter Passepartout. Gdansk, 1963. 35,5 x 26 cm. Lose in illustrierter Original-Kartonmappe. [*]
Zuschlag 300 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren, die Holzschnitte jeweils in Bleistift signiert, betitelt und bezeichnet. – Titel gibt fünf Holzschnitte an, hier mit zusätzlichem Holzschnitt: “Gdansk Nad Motlawie”. – Passepartouts teils gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 1139 Masereel, Frans – Barbusse, Henri
Quelques coins du coeur. Proses. Mit 24 Original-Holzschnitten von Frans Masereel im Text und einer zusätzlichen Suite der Holzschnitte auf China. Genf, Éditions du Sablier, 1921. 92 S., 4 Bl. 23,2 x 16,6 cm. Original-Kartonage mit Rücken- und Deckeltitel. [*]
Zuschlag 440 €
Erste Ausgabe. – Eins von 26 (GA 686) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, zwei auf Japon Impérial mit einer zusätzlichen Suite der Holzschnitte auf China. – Unbeschnitten und unaufgeschnitten. – Die Suite teilweise etwas stockfleckig, sonst tadellos.

Lot 1140 Meid, Hans – Goethe, Johann Wolfgang von
Gedichte. Mit 19 (15 ganzseitigen) Original-Lithographien im Text sowie einer Extrafolge von 23 signierten Original-Lithographien unter Passepartouts auf dünnem Japan. Berlin, Bruno Cassirer, 1925. (40) S. auf 5 unbeschnittenen Bögen. 40 x 29 cm. Lose in Original-Halbpergament-Kassette mit Deckelschild (gering berieben).
Zuschlag 800 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren. Nr. 3 der vierteiligen Folge. – Jentsch 497-519 – Feilchenfeldt-Brandis 73. – “Die Lithographien wurden von der Handpresse auf echtes Zandersbütten gedruckt. Eine zweite Folge von 23 Steinzeichnungen wurden auf Japan abgezogen vom Künstler signiert, unter Passepartout gelegt…enthält auch die nicht in den Text aufgenommenen lithographischen Entwürfe” (Druckvermerk). – Gutes Exemplar.

Lot 1141 Meyer, Christoph – Celan, Paul
Die Niemandsrose. Gedichte. Unikat mit 10 farbigen Original-Zeichnungen, teils mit handschriftlichem Text auf gewalztem Papier von Christoph Meyer. Berlin, 2021/22. 5 Bl. als Blockbuch gebunden. 16 x 33 cm. Original-Leinwand mit geprägtem Deckeltitel. [*]
Zuschlag 900 €
Auf der letzten Seite signiert und datiert. – Die Gedichtsammlung von Paul Celan stammt aus dem Jahre 1963. – Künstlerbücher des Berliner Zeichners, Graphikers und Gründers der Alligator Press, Christoph Meyer (geb. 1954), sind u.a. im Besitz der National Library Dublin oder der Akademie der Künste Berlin. – Tadellos.

Lot 1142 Meyer, Christoph – Salinger, J.D
Der Fänger im Roggen. Unikat mit 20 farbigen Original-Zeichnungen, meist mit handschriftlichem Text auf gewalztem Papier von Christoph Meyer. Berlin, 2022. 10 Bl. als Blockbuch gebunden. 16 x 32,5 cm. Original-Leinwand. [*]
Zuschlag 2800 €
Auf der letzten Seite signiert und datiert. – Mit Textauszügen in deutscher Übersetzung aus dem berühmten Roman von J. D. Salinger aus dem Jahre 1951. – Künstlerbücher des Berliner Zeichners, Graphikers und Gründers der Alligator Press, Christoph Meyer (geb. 1954), sind u.a. im Besitz der National Library Dublin oder der Akademie der Künste Berlin. – Tadellos.

Lot 1143
miniaturen. Zehn Graphiken. Mit 10 nummerierten und signierten Original-Graphiken unter Passepartout. Offenbach, Edition Volker Huber, 1974. 1 Doppelblatt (Inhalt und Druckvermerk). 38,5 x 28 cm. Lose in Original-Leinwandkassette mit Deckelschild (Kassette etwas angestaubt).
Zuschlag 300 €
Eins von 150 (GA 162) Exemplaren für den Handel. – Enthält 10 (9 farbige) signierte und nummerierte teilweise handkolorierte Original-Radierungen (8), 1 Original-Lithographie und 1 Serigraphie (Bildgrößen: Ca. 7,5 x 8 cm bis 14 x 10 cm) von: Thomas Bayrle, Bruno Bruni, Wolff Buchholz, Fritz Genkinger, Rudolf Hausner, Leo Leonhard, Christa Pyroth, Albert Schindehütte, Manfred Sillner und Johannes Vennekamp.

Lot 1144 Mühsam, Erich
Judas. Arbeiter-Drama in fünf Akten. Berlin, Malik-Verlag, 1921. 80 S. 23,5 x 16 cm. Original-Karton mit Einbandgestaltung von John Heartfield(Kanten gering gebräunt). [*]
Zuschlag 900 €
Erste Ausgabe. – Sammlung revolutionärer Bühnenwerke, Band IV. – Hermann 251 – Gittig 41 – Herzfelde 41 – Raabe 212, 16. – Papierbedingt gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 1145 Nabokov, Vladimir V
Lolita. 2 Bände. Paris, The Olympia Press, 1955. 188 S., 1 Bl.; 223 S. Je 18 x 11,5 cm. Illustrierte Original-Broschuren mit Rückentiteln (Gelenke, Kapitale und Ränder etwas berieben, leichte Randläsuren). [*]
Nachverkaufspreis 2400 €
Erste Ausgabe. In englischer Sprache. – Juliar 28.1. A. – Druck 1955 bei S.I.P. in Montreuil. Die Ausgabe blieb in Frankreich 1955-1958 verboten, im Unterschied zu den USA. – Der auf den Umschlag verso gedruckte Preis wurde bei beiden Bänden wegen der bekannten Preiserhöhung abgerieben. – Eine Ecke leicht gestaucht, sonst sehr gut erhalten. – Beiliegend: Autograph. Namenszug von eigener Hand des Autors: “Vladimir Nabokov” in Tinte auf einem Werbe-Kärtchen des Buchgeschäfts McGraw-Hill in New-York. – Karte leicht fleckig.

Lot 1146 Neue Secession Berlin
Katalog der Neuen Secession Berlin. III. Ausstellung. Gemälde. Februar – April 1911. Mit 13 Tafeln. Berlin, Baron Verlag, 1911. 13 Bl. (das 1. weiß), 2 Bl. (Anzeigen). 18 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschur mit Kordelbindung (etwas angerändert, etwas gebräunt, Rücken mit Einrissen).
Zuschlag 360 €
Abgebildet sind Werke von Heckel, Kirchner, Nolde, Pechstein und Schmidt-Rottluff. – Mit einer Liste der aktiven Mitglieder und der Preisliste der ausgestellten Werke. – Die Anzahl der Anzeigen variert wohl, hie nur ein Blatt mit zwei Anzeigen.

Lot 1147 Neumann, Hartmut – Poe, Edgar Allen
Der Mann der Menge. Mit 10 signierten Original-Linolschnitten von Hartmut Neumann. Bremen, Bismarck, 1984. 27 Bl. 39,8 x 20,5 cm. Original-Leinenband mit Deckeltitel. [*]
Zuschlag 260 €
Eins von 50 (GA 60) nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Die Linolschnitte entstanden während Neumanns Stipendium der “Cité Internationale des Arts” in Paris. – Tadellos.

Lot 1148 Nolde, Emil – Urban, Martin
Werkverzeichnis der Gemälde. Band I 1895-1914. Band II 1915-1951. 2 Bände. Mit zahlreichen teilweise farbigen Abbildungen. München, Beck, 1987-1990. 604; 644 S. 30 x 27 cm. Original-Leinwand mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel mit Original-Schutzumschlag im Original-Schuber (Schuber etwas bestoßen).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste deutsche Ausgabe. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1149 Novembergruppe
Üecht-Gruppe. Katalog zur 2. Herbstschau Neuer Kunst. Vorwort von G. Graf. Mit 2 Original-Holzschnitten von Gottfried Graf auf dem Umschlag und 15 ganzseitigen Abbildungen. Stuttgart, 1920. 2 Bl. 20,8 x 14,2 cm. Illustrierter Original-Karton (etwas stockfleckig und gebräunt). [*]
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Seltener Ausstellungskatalog mit zwei Original-Holzschnitten von G. Graf auf dem Umschlag. Mit weiteren Abbildungen von Werken von E.D. Kinzinger, A. Mueller, H. Spiegel, W. Laurent, H. Eberhard und Ida Kerkovius. – Die Künstlervereinigung Üecht wurde im Sommer 1919 in Stuttgart als Ortsgruppe der Berliner Novembergruppe gegründet. Sie bestand bis 1924. Der Gruppe gehörten neben den auf der Ausstellung vertretenen Künstlern auch Oskar Schlemmer, Willi Baumeister und der Architekt Richard Herre an. – Jahreszahl in Bleistift auf Innendeckel, obere Ecke teils mit Stauchspur, papierbedingt leicht gebräunt. – Beiliegend: Doppelblatt zur II. Herbstschau Neuer Kunst 1920 im Kunstgebäude Stuttgart mit einer Übersicht der in den Sälen ausgestellten Werken.

Lot 1150 O’Connor, Francis Valentine und Eugene Victor Thaw
Jackson Pollock. A catalogue raisonné of paintings, drawings and other works. 4 Bände. Mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. New Haven/London, Yale University, 1978. 30 x 30 cm. Original-Leinenbände mit schwarzem Deckeltitel und goldgeprägten Rückentiteln im Original-Leinenschuber (dieser minimal angestaubt).
Zuschlag 380 €
Tadellos.

Lot 1151 Oman, Valentin
Spuren – Sledovi. Mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen. Klagenfurt, Edition Galerie Carinthia, 1983. 173 S., 1 Bl. 30 x 23,5 cm. Illustrierter Original-Pappband in Original-Kassette. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 30 (GA 1000) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, Titel vom Künstler signiert. – Die Kassette mit einer vom Künstler überarbeiteten, signierten und datierten Original-Radierung. Aufgefaltet: 62 x 30-50 cm.

Lot 1152 Oppler, Ernst – Kyser, Hans
Tango Argentino. Mit 10 ganzseitigen Original-Radierungen von Ernst Oppler. Berlin, Eigenbrödler, 1925. 32 S., 3 Bl. 26,5 x 19,5 cm. Grüner Original-Maroquinband mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung, Deckel- und Innenkantenfileten, Seidenmoireé-Vorsätzen, Kopfgoldschnitt (Rücken gering aufgehellt, kleine Bereibungen an Ecken und Kapitalen).
Zuschlag 160 €
Eins von 400 (GA 525) nummerierten Exemplaren, Druckvermerk vom Künstler und Autor signiert. – Lang 146 – Pommeranz-Liedtke S. 207. – Der Einbandentwurf stammt von Ernst Nicolas. – Freie Vorsätze leicht wellig, letztes Vorsatzblatt recto im oberen Rand fleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1153 Orlik, Emil
Aus dem Reigen-Process. Mit 14 signierten Original-Lithographien, alle unter Passepartout montiert. Berlin, Verlag Neue Kunsthandlung 1921. 2 Bl. (Titel, Druckvermerk und Inhalt). 40,8 x 30,7 cm. Lose in illustrieerter Original-Halbleinenmappe (Rücken erneuert, 2 Flügel lose beiliegend, etwas gebräunt und fleckig, Hinterdeckel mit Bräunungsspuren). [*]
Zuschlag 500 €
Eins von 150 (GA 180) arabisch nummerierten Exemplaren auf handgeschöpftem Bütten. – Die Lithographien entstanden bei den Prozessverhandlungen anlässlich der Uraufführung von Schnitzlers “Reigen” (am 23.12.1920). – Das Blatt mit dem Porträt von Witkowksi mit handschriftlicher Korrektur des Namens. – Titel etwas gebräunt, Lithos teils papierbedingt leicht gebräunt, vereinzelt minimal fleckig, die Papierpassepartouts teils mit Knickspuren.

Lot 1154 Orwell, George (hier Orvell, Dzhordzh)
1984. Ohne Ort, ohne Verlag, Ende 1950er Jahre. 298 S. 16,5 x 12 cm. Original-Broschur (Rücken aufgehellt, leicht fleckig, leicht lichtrandig).
Zuschlag 300 €
Die für uns nicht nachzuweisende Ausgabe verwendet, wie die separate russische Erstausgabe (Frankfurt am Main, Posev, 1957), die Übersetzung von N. Andreev und N. Vitov. Die seinerzeit an angelsächsischen Universitäten lehrenden Übersetzer erarbeiteten den russischen Text auf ausdrücklichen Wunsch und entgeltlos gefördert mit Mitteln Orwells. Für eine angeblich im Auftrag Stalins gefertigte frühere Übersetzung haben wir keinen Nachweis. Die erste englische Ausgabe war im Februar 1949 erschienen (London, Secker & Warburg). Es ist möglich, dass vorliegendes Exemplar zur Verbringung in die sowjetische Zone bestimmt war. – Das Titelblatt im oberen Rand mit schmalem Besitzstempel. – Ränder papierbedingt etwas gebräunt, bis S. 13 mit schmalem Wasserrand oben.

Lot 1155 Orwell, George (hier Orvell, Georg)
Skotskij hutor. (Animal farm). Ohne Ort, ohne Verlag, um 1950. 79 S. 16,5 x 12 cm. Original-Broschur (minimal knickspurig).
Zuschlag 450 €
Die für uns nicht nachzuweisende Ausgabe verwendet, wie die als russische Erstausgabe geltende Ausgabe (Frankfurt am Main, 1950), die Übersetzung von M. Kriger und G. Struve. Die erste englische Ausgabe erschien im August 1945 (London, Secker & Warburg), die erste Übersetzung erfolgte auf Kosten des Autors (!) ins Ukrainische (Neu-Ulm?, Prometej, 1947). Es ist möglich, dass die vorliegende Ausgabe für russischsprachige Displaced Persons des Weltkriegs oder zur Verbringung in die sowjetische Zone bestimmt war – Das Titelblatt im oberen Rand mit schmalem Besitzstempel. – Papierbedingt leicht gebräunt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1156
Panderma. Revue de la fin du monde. Redaktion Carl Laszlo. Hefte 3-4, 6-12 (in 8 Heften). Mit 10 Original-Graphiken sowie Beilagen und Textabbildungen. Basel, Laszlo, 1959-66. 28 x 20 (Hefte 3 u. 4) bzw. 30 x 29 cm. Illustrierte Original-Broschuren (teils leicht fleckig bzw. gebräunt sowie vereinzelt mit kleinen Läsuren).
Zuschlag 330 €
Umfangreiche Folge der Avantgarde-Zeitschrift des Basler Galeristen Carl Laszlo mit allen Graphiken und Beilagen. Mit lose beiliegenden Graphiken von Bartha, Gritzner, Grützke, Köthe, Laloy, Morandini, Müller-Brittnau, Schröder-Sonnenstern, Van Dyken und Vasarely. – Heft 3 ohne die Graphik von Hundertwasser. – Eine Grapihk mit kleinen Randläsuren, papierbedingt vereinzelt etwas gebräunt.

Lot 1157
Pe 19 “materialien zur zeitgenössischen Kunst”. Hrsg. von Klaus Hoffmann. Mit 7, teils signierten Original-Graphiken. Neukirchen Sebbüll, 1968. 32 S. 29,5 x 21 cm. Original-Pappdeckel mit Leinenrücken (minimal lichtrandig).
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 100 Exemplaren (GA 300, davon 200 als reine Textausgabe). – Der seltene Band enthält teils signierte und datierte Arbeiten folgender Künstler: I. Otmar Alt. Farbsiebdruck. – II. Unleserlich signiert. Farbsiebdruck. – III. Rolf-Gunter Dienst- gefaltete Farblithographie. – IV. Werner Schreib. “Ornament ohne Ornament. Überdruckung. – V. Milos Urbásek. Serigraphie. – VI.-VII. Werner Schreib. Zwei Farbdrucke (auf hinterem Innendeckel). – Mit Texten von Peter Brüning, Jürgen Claus, Gernot Bubenik, Paul Uwe Dreyer, Felix Zdenék u.a. – Wie meist bei dieser Zeitschrift stimmen die im Inhaltsverzeichnis angegebenen Graphiken teils nicht mit den beigegebenen Arbeiten überein. – Block angeplatzt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1158 Penck, A. R. – Anderson, Sascha
Rosa indica vulgaris. Mit 1 signierten und nummerierten Farblithographie und 9 Abbildungen von A.R. Penck. Berlin, Edition Galrev, 1994. 69, 6 S. 21 x 13 cm. Original-Karton.
Zuschlag 220 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, mit der Farblithographie (diese mit 17/200 nummeriert). – Tadelloses Exemplar. – Dabei I.: Derselbe. Animal Watch”. Uhrwerk Junghans. In Original-Box mit Beschreibung. Box: 25 x 5 cm. – II. Derselbe. Krawatte in Rot. Art Tie by Klaus D. Bode. – Eins von 500 nummerierten Exemplaren. – Ungetragen und sehr gut erhalten.

Lot 1159 Penck, A. R. – Müller, Heiner
Wolokolamsker Chaussee IV und V. A.R. Penck Lithographien. Mit 36 ganzseitigen Abbildungen nach Lithographien von A.R. Penck. Berlin, Rotbuch-Verlag, 1988. Nicht paginiert. 24 x 18,5 cm. Original-Kartonage mit Rücken- und Deckeltitel (minimal berieben). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Titel mit ganzseitiger signierter Bleistiftzeichnung von A. R. Penck. – Tadellos.

Lot 1160 Penck, A. R. (das ist: Ralf Winkler)
A.R. Penck. Erinnerung – Modell – Denkmal. Katalog zur Ausstellung in Heilbronn, Bremen, Recklinghausen, Luxembourg, Berlin und Bad Homburg. Mit Original-Kugelschreiberzeichnung und eigenhändiger Widmung “Am Muttertag für Margaret” von Penck auf dem Vortitel sowie zahlreichen farbigen Abbildungen. Heilbronn, 1999. 175 S. 27,5 x 22,5 cm. Original-Pappband. [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Vortitel mit dem geklebtem Etikett zur Ausstellung im Sinclair-Haus in Bad Homburg. – Schönes Exemplar.

Lot 1161 Picasso, Pablo – Eluard, Paul
Le Visage de la paix. Mit 29 (2 farbigen) Lithographien von P. Picasso. Paris, Cercle d’art, 1951. 36 Bl. 29,5 x 22,5 cm. Bedruckte Original-Kartonage (etwas gebräunt, lichtrandig und angestaubt, Rücken eingerissen, schwacher Wasserrand im unteren Bug). [*]
Zuschlag 480 €
Eins von 2000 (GA 2200) nummerierten Exemplaren. – Letzte Zusammenarbeit von Picasso und Eluard. – Die halbseitigen Lithographien von Picasso wurden bei Mourlot Frères gedruckt. – Exlibris, papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1162 Picasso, Pablo – Kochno, Boris
Le Ballet. Avec la collaboration de Maria Luz. Mit 1 Original-Farblithographie von Pablo Picasso und 415 teils farbigen und montierten Abbildungen. Paris, Hachette, 1954. 381 S. 32 x 24 cm. Original-Leinwand mit Original-Transparentumschlag. [*]
Zuschlag 270 €
Bloch 767 u. Livre 67 – Die Farblithographie schuf Picasso eigens für diese Ausgabe. Druck der Lithographie bei Mourlot. – Behandelt die Geschichte des Balletts in Frankreich von 1393 bis 1951. – Im Anhang mit einer ausführlichen Bibliographie. – Hervorragend illustriert. – Gutes Exemplar.

Lot 1163 Piene, Otto
Otto Piene. Werkverzeichnis der Druckgrafik 1960-76. Mit 57 meist farbigen Serigraphien von Otto Piene und zahlreichen Abbildungen. Karlsruhe, Edition Rottloff, 1977. 3 Bl., 230 S. 30,5 x 30 cm. Rote Original-Leinwand mit Rückentitel im Original-Umschlag im schwarzen Original-Schuber (Umschlag leicht angerändert, Schuber etwas bestoßen).
Zuschlag 360 €
Erste Ausgabe. – Druckvermerk mit Bleistift nummeriert und von Otto Piene auf Seite 1 (verso Porträt) mit Bleistift signiert. – Block angebrochen, Lagen teilweise etwas gelockert.

Lot 1164 Pohlers, Dieter – Rabelais, François
Pantagruel. Mit 15 signierten Original-Farblithographien von Dieter Pohlers. Berlin, Graphische Werkstatt, 1965. 6 Bl. als Blockbuch gebunden. 25 x 30 cm. Original-Halbleinwand mit montiertem Titelschild.
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 25 nummerierten Exemplaren des Künstlerbuches zu den Kapiteln 30-32 des Pantagruel. – Dittmar 299. – Alle Lithographien vom Künstler signiert und datiert. Dieter Pohler (1934-1984) war Meisterschuler von Ernst Schumacher an der UdK Berlin. – Schönes Exemplar.

Lot 1165 Polke, Sigmar
Bilder Tücher Objekte. Werkauswahl 1962 – 1971. Kunsthalle Tübingen 14.2.-14.3. 1976 (etc.). Mit zahlreichen Abbildungen, einige farbig. Köln, 1976. 159 S. 30 x 22,5 cm. Illustrierte Original-Klappenbroschur (angestaubt, fast vom Buchblock gelöst, Vorderumschlag mit Stauchspuren am Rücken). [*]
Zuschlag 200 €
Vortitel mit eigenhändiger Unterschrift Sigmar Polkes und kleiner Zeichnung einer Lokomotive in Kugelschreiber. – Katalog der ersten umfassenden Werkschau, wurde auch in Düsseldorf und Eindhoven gezeigt. Mit Ausstellungsverzeichnis, Werkverzeichnis und Bibliographie, Redaktion B. H. D. Buchloh. – Innen gut erhalten.

Lot 1166 Polke, Sigmar
Daphne (griechisch). 400 Xerographs in 24 chapters. With an essay by Reiner Speck. Mit 400 Xerographien. Gent/Köln, Snoeck, 2004. XI S., 3 Bl. 32,5 x 29,5 cm. Original-Leinenband mit Rückentitel in illustriertem Original-Schutzumschlag im Pappschuber. [*]
Zuschlag 300 €
Deutsche Ausgabe des Künstlerbuchs. – Eins von 1000 nummerierten Exemplaren,im Druckvermerk von S. Polke signiert. – “Ovids Daphne, Petrarcas Laura und Polkes Muse sind die Lesarten eines Buchtitels, der als Metapher steht für eines Gottes Jagd nach der Schönen, für des Dichters formvollendete Lieder an eine nie zu Erreichende … Bei kaum einem zeitgenössischen Künstler ist das Thema des Verwandelns so dominant wie bei Sigmar Polke.” (Reiner Speck, im deutschen Essay). – Sehr gutes Exmeplar.

Lot 1167 Ponitka, Lota
Das ungelegte Ei oder Das ist schon zu lange so. Mit illustriertem Titel und 4 Original-Radierungen jeweils mit farbigen Seidenhemdchen. Köln, Selbstverlag, 1976. 40 x 28 cm. Original-Kartonage mit Kordelbindung und montiertem illustrierten Deckelschild.
Nachverkaufspreis 200 €
Die Radierungen mit Darstellungen von Karikaturen jeweils vom Künstler in Bleistift nummeriert, bezeichnet und signiert. – 1. Die Volksstimme. 11/25 B. – 2. Die göttliche Stimme. 3/30 A. – 3. Bis Montagmorgen geb ich mich Zeit. 3/25. – Haifische. 1/25. – Innendeckel mit handschriftlicher Bezeichnung “Nr. 2”. – Frühe und seltene Arbeit des Illustrators, Comic-Zeichners etc. Georg Lota Ponitka (*1952 in Wurzen). – Gutes Exemplar.

Lot 1168 Pop-Art
Sammlung von 7 Werken. 1964-2003. Unterschiedliche Formate und Einbände (vereinzelt mit leichten Gebrauchsspuren).
Zuschlag 160 €
Enthält. I. Kunst der sechziger Jahre im Wallraf-Richartz Museum. (Visualisation von Wolf Vostell). 2. erweiterte Auflage. Mit zahlreichen, meist farbigen Illustrationen und dem beiliegenden Errata-Zettel. Köln, 1969. Transparenter Original-Plastikeinband mit Acryl-Rücken und Schraubenheftung (etwas kratzspurig und angestaubt. – II. Andy Warhol Pop Box. Fame, the Factory, and the Father of American Pop Art. Mit 20 Faksimile-Blättern. San Francisco, Chronicle Books, 2003. Illustrierte Original-Pappbox. – Verlagsfrisches Exemplar, original-verschweißt. – III. Lippard, Lucy R. Pop Art. Mit zahlreichen, vereinzelt farbigen Abbildungen. London, Thames and Hudson, 1966. Original-Karton. – Leicht gebräunt. – IV. Ohff, Heinz. Pop und die Folgen! Visualisiert von Wolf Vostell. 2. Auflage. Mit zahlreichen Abbildungen. Düsseldorf, Droste, 1969. Original-Karton. – Block gebrochen, dort Rücken vom Block gelöst. – V. Amaya, Mario. Pop as Art. Mit zahlreichen, vereinzelt farbigen Abbildungen. London, Studio Vista, 1965. Original-Leinwand mit Original-Umschlag (dieser mit kleinen Randläsuren). – Gelöschter Bibliotheksstempel auf Titel, Innendeckel und einigen Seiten. – VI. Rosenquist. Katalog zur Ausstellung in der Galerie Ileana Sonnabend im Juni 1964. – VII. Rosenquist. Katalog zur Ausstellung in der Galerie Ileana Sonnabend im April 1968.

Lot 1169 Prangenberg, Norbert
Peer Gynt. Mit 35 (18 signierten; 16 farbigen) Original-Radierungen. San Francisco, Limestone Press, 1990. 52 x 39 cm. Original-Leinwand in Original-Leinwandkassette. [*]
Nachverkaufspreis 2000 €
Eins von 19 Exemplaren, im Druckvermerk vom Künstler signiert und nummeriert. Hier zusätzlich mit 1 signierten Original-Bleistiftzeichnung als Frontispiz sowie 1 beigelegten farbigen Original-Zeichnung, verso mit Bleistiftskizze, signiert und datiert “Köln 86” ((21 x 30 cm). – Einband von Klaus Rötzscher. – Tadellos.

Lot 1170 Prangenberg, Norbert – Steiner, Rolf
Andritsena. Eine Erzählung. Mit 12 (10 farbigen) ganzseitigen Linolschnitten von Norbert Prangenberg. Bremen, Bismarck-Verlag, 1988. 42 x 31 cm. Lose Bogen. [*]
Zuschlag 160 €
Eins von 75 Exemplaren, hier nicht nummeriert. – Wie die 15 römisch nummerierten Exemplare der Vorzugsausgabe hier mit signiertem Original-Aquarell des Künstlers sowie einem eigenhändigen Gedicht des Verfassers auf einem Vorsatzblatt. – Die Linolschnitte sind Handabzüge von Tom Flemming, der Druck erfolgte auf Bugra-Bütten. – Gutes Exemplar.

Lot 1171 Prangenberg, Norbert – Steiner, Rolf
Andritsena. Eine Erzählung. Mit 12 (10 farbigen) ganzseitigen Linolschnitten von Norbert Prangenberg. Bremen, Bismarck-Verlag, 1988. 42 x 31 cm. Original-Pappband mit Farblinolschnitt auf Vorderdeckel im Original-Schuber. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 60 (GA 70) nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von Künstler und Autor signiert. – Die Linolschnitte sind Handabzüge von Tom Flemming, der Druck erfolgte auf Bugra-Bütten. – Tadellos.

Lot 1172 Prinz, Margret und Christoph Inderwiesen
Leipziger Tagebuch. 20 illustrierte Blätter. Köln, Franken-Zimmermann, 1987. 22 Bl. 31,5 x 42,5 cm. Illustrierte Original-Leinwand über Holzdeckel mit Kordelbindung. [*]
Zuschlag 200 €
Eins von 20 nummerierten Exemplaren, von Autorin und Künstler im Druckvermerk signiert. – Die Deckel bezogen mit der DDR-Fensterfahne aus dem VEB Bandtex Pulsnitz. – Tadellos.

Lot 1173 Pushkin, Aleksandr S
Pikovaya dama. (Pik-Dame). Mit montiertem Frontispiz, 7 weiteren montierten Tafeln und 20 sonstigen Illustrationen (7 davon montiert) von A. Benua (Benois). Petrograd, Gen. R. Golike und A. Vil’borg, 1917. 1 Bl., XXI S., 65 S., 1 Bl. 29,5 x 23 cm. Original-Pappband mit farbiger Bordüre (Rücken erneuert, fleckig, Kanten berieben).
Zuschlag 400 €
Zweite Ausgabe mit diesen Illustrationen. – Dlya gurmanov, 14. – Mit einem einführenden Beitrag von N. O. Lerner. Exemplar aus der als Kartonage gebundenen Teilauflage. Im Druck des Verlags auf Bütten. – Vorsätze erneuert, Vortitel gebräunt, sonst nur leicht fingerfleckig.

Lot 1174 Renger-Patzsch, Albert – Grautoff, Otto
Kroner. Mit einer Vorrede von Gerhart Hauptmann. Mit 104 photographischen Tafeln, meist von Albert Renger-Patzsch. Berlin, Julius Bard, 1927. 75 S., 1 Bl. 29,5 x 23,5 cm. Original-Leinenband (leicht fleckig).
Nachverkaufspreis 160 €
Einzige Ausgabe. – Vorsatz mit signierter und datierter Widmung von Kroner an Leopold Jessner “Dem Intendanten Leopold Jessner. In Verehrung Kurt Kroner Berlin 1927”. – Der Theater- und Filmregisseur Leopold Jessner (1878-1945) gilt als wichtiger Vertreter des Bühnenexpressionismus und des politischen Theaters der 1920er Jahre (“Jessnerschen Treppe”). – “Die meisten (Aufnahmen) stammen von Albert Renger-Patzsch” (S. 76). – Beigegeben: Kurt Kroner. Zur Ausstellung in unserem Berliner Haus. Mit ganzseitigen photographischen Abbildungen von Albert Renger-Patzsch. Berlin, Galerien Tannhauser, 1928. 23 S. 23 x 15 cm. Bedruckte Original-Kartonage (etwas kratzspurig und berieben, leicht gewellt, Titel leicht fleckig).

Lot 1175 Renger-Patzsch, Albert
Rundgang durch die Ford-Ausstellung. Hier sehen Sie die neuesten Modelle von Ford. Mit Aufnahmen von Albert Renger-Patzsch. Köln, Ford, 1932. 6 Bl. 30,5 x 22,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken leicht berieben).
Zuschlag 340 €
Seltener Ford-Prospekt “unter teilweiser Benutzung von Aufnahmen der Photographen Renger, Essen und Kessel, Köln-Mühlheim” (hinterer Umschlag). – Papierbedingt etwas gebräunt, zwei Blatt im unteren Rand mit minimaler Läsur. – Beigegeben: Die Kunstwerke der Neuzeit im Folkwang-Museum. Ein zusammenfassender Rundgang. Mit 14 Aufnahmen von Albert Renger-Patzsch. München, Bruckmann, um 1931. 1 Bl., 16 S. 29,5 x 21 cm. Bedruckte Original-Kartonage (etwas berieben und knickspurig, leicht fleckig). – Seltener Abdruck aus “Kunst für Alle, Jahrgang 47, Heft 1, 1931. – Die ersten zwei Blatt im Rand etwas gebräunt, leicht knickspurig.

Lot 1176 Renner, Paul
Sammlung von 4 (1 mit Widmung) Publikationen und 1 übermalten Druck. Verschiedene Orte und Verlage, 2000-2004. Original-Kartonagen.
Nachverkaufspreis 160 €
I. On the road with The Hell Fire Touring Club. Bregenz, Galerie Lissi Hämmerle, 2002. – Eins von 200 nummerierten und signierten Exemplaren. – Mit eigenhändiger signierter Widmung vom 7.1.2003 auf dem Vorsatz. – II. The Hell Fire Dining Club. Wien, Kunsthalle, 2004. 4 Bl. Mit 4 beiliegenden Dokumenten und 1 Original-Photo mit eigenhändigen Notizen sowie Übermalung. Übermalter Tintenstrahlausdruck. 15 x 12 cm. Unterer Rand mit dem eigenhändigen Vermerk “Entwurf einer Dachskulptur für die Kunsthalle”. – III. The Hell Fire Touring Club. London, 2002. 4 Bl. – IV. Contro corrente. Gegen den Strich. Neapel, Morra, 2000. – Gemeinschaftkatalog mit Oswald Wiener und Johannes Gachnang. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 1177 Renoir, Auguste – Duret, Theodore
Die Impressionisten. Pissaro, Claude Monet, Sisley, Renoir, Berthe Morisot, Cézanne, Guillaumin. 2. Auflage. Mit 2 Original-Radierungen von Renoir und 1 Original-Holzschnitt nach Cézanne sowie zahlreichen Tafeln und Abbildungen. Berlin, Bruno Cassirer, 1914. 3 Bl., 159 S. 23,5 x 18 cm. Illustrierter Original-Halbpergamentband mit goldgeprägtem Rückentitel und illustriertem Deckel (Deckel leicht fleckig).
Nachverkaufspreis 300 €
Zweite deutsche Ausgabe der wichtigen Monographie. – Fromm 8376 – vgl. Lang S. 11 und Mahé I, 810. – Mit den beiden Renoir-Radierungen “Zwei Mädchen” und “Kinderbild” (Delteil 6 und 22) sowie dem Holzschnitt von Beltrand nach Cézanne. – Titel in Rot und Schwarz. – Die Graphiken auf chamoisfarbenem Bütten. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1178 Ricci, Franco Maria
Codex Seraphinianus. 2 Bände. Mit zahlreichen farbigen Abbildungen. Mailand, Ricci, 1981. Unpaginiert. 33,5 x 24 cm. Original-Leinwand in Original-Pappkassetten. [*]
Zuschlag 1200 €
Eins von 4000 Exemplaren, Druckvermerk signiert. Mit dem beiliegenden Anschreiben des Herausgebers. – Surreales Kultbuch für das Ricci eine eigene Sprache mit eigenen Zeichen schuf und mit seinen skurilen und grotesken Zeichnungen illustrierte. Der Zahlencode wurde wohl bereits geknackt, die Botschaft des Werkes konnte aber noch nicht entschlüsselt werden. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1179 Richter, Gerhard
Patterns. (Devided – Mirrored – Repeated). Mit 2 (1 farbigen) ganzseitigen Abbildungen und 221 doppelseitigen Farbabbildungen. Köln, Heni Publishing und Walter König, 2011. 226 Bl. 26,7 x 40 cm. Original-Halbleinen mit farbigem Original-Schutzumschlag im Original-Faltkarton. [*]
Zuschlag 750 €
Eins von 800 nummerierten Exemplaren. – Das Künstlerbuch dokumentiert Gerhard Richters Experiment der Zerlegung einer Reproduktion eines seiner abstrakten Bilder in vertikale Streifen. Aus dem Prozess einer zwölfstufigen Zerlegung ergeben sich 8190 Streifen. -Tadelloses Exemplar.

Lot 1180 Ringel, Franz – Schuh, Franz (Hg.)
Franz Ringel. Mit 1 signierten und nummerierten beiliegenden Original-Farbradierung (Blattgröße: 50 x 34 cm), 1 signierten und datierten Original-Blei- und Buntstiftzeichnung auf dem vorderen fliegenden Vorsatz, 1 beiliegenden Sumatra-Habanna Zigarre sowie zahlreichen farbigen Abbildungen. Wien, Edition Falter/Deuticke, 1991. 334 S. 30 x 24,5 cm. Original-Leinwand mit Schutzumschlag eingelegt in Original-Halbleinenkassette.
Zuschlag 300 €
Eins von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe, die Austria Tabak gewidmet ist. Mit der Radierung und der Original-Zeichnung von Ringel sowie der Zigarre. – Sehr gut erhalten.

Lot 1181 Rixdorfer Drucke – Kuhlmann, Quirinus
Recht dunkelt mich das Dunkel. Mit 21 (2 gefalteten, 20 signierten) Original-Holzschnitten und mehreren Original-Textholzschnitten von G. B. Fuchs, Uwe Bremer, Ali Schindehütte, J. Vennekamp und A. Waldschmidt. München, Hanser, 1964. 42 x 30 cm. Als Blockbuch gebundener illustrierter Original-Halbleinenband (etwas berieben).
Zuschlag 260 €
Eins von 99 nummerierten Exemplaren. – Spindler 127. 3. – Handpressendruck. – Der gesamte Text des mystisch-barocken Ekstatikers in Handsatz mit den verschiedenartigen Typen der Rixdorfer Werkstatt gesetzt. – Sammler-Stempel auf Innendeckel, papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1182 Rixdorfer Drucke
Rixdorfer Bilder-Kalender 1971. Mit 12 signierten Original-Holzschnitten. Berlin, 1971. 70 x 50 cm. Lose Blätter. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 275 nummerierten Exemplaren. – Mit zwölf Texten aus “Die neue Welt in Schnellgedanken” von G. J. L. Finger. – Mit zwölf signierten Holzschnitten von Uwe Bremer, Ali Schindehütte, Johannes Vennekamp und Arno Waldschmidt. – Gutes Exemplar.

Lot 1183 Rixdorfer Drucke
Rixdorfer Illustrierte Zeitung. Herausgegeben von Uwe Bremer, Ali Schindehütte, Johannes Vennekamp, Arno Waldschmidt. 1. Jahrgang, No: 1, 9. Mai 1972 (alles Erschienene). 10 Bl. mit 10 (4 ganzseitigen) signierten Original-Holzschnitten der Herausgeber U. Bremer, A. Schindehütte, J. Vennekamp und A. Waldschmidt. München, Kernikowsky & Kneiding, 1972. 64 x 50 cm. Mit bedruckter Original-Zeitungsschiene aus Holz. [*]
Zuschlag 200 €
Eins von 250 nummerierten Exemplaren. – Spindler 127, 55. – Titel in Rot und Schwarz gedruckt. – Gutes Exemplar.

Lot 1184 Rock-Memorabilia – Jackson, Michael
Konvolut von über 100 teils farbigen Presse- und Atelierphotographien, Ausdrucken von Ticker-Bildern etc. Ca. 1994-97. Verschiedene Mittelfornmate um 20 x 15 cm.
Nachverkaufspreis 200 €
Enthält u.a. 14 farbige und 18 schwarz-weiße Papierabzüge von Presseagenturen auf Papier, meist mit Rückentext (darunter Aufnahmen mit George Bush, Liz Taylor und den Thurn & Taxis-Kindern), 7 Schwarz-Weiß-Photos auf Kodak von der Entfernung der Jackson-Statue vom Saturn-Dach am Alexanderplatz im November 1995 (gestempelt Petra Schneider), ca. 80 Ticker-Bilder mit eingedrucktem Text, 6 Farbdias. Beiliegend: 25 Papierausdrucke von Pressebildern.

Lot 1185 Rock-Memorabilia – Rolling Stones
Konvolut von ca. 40 teils farbigen Presse- und Atelierphotographien, Ausdrucken von Ticker-Bildern etc. Von Auftritten in Tokio, Columbia, Helsinki, Berlin, London, der “Voodoo Lounge” Tour, 1992-95. Verschiedene Formate von ca. 17 x 12 cm bis 20 x 30 cm.
Zuschlag 160 €
U.a. sechs großformatige Konzert-Farbphotos auf Agfa-Papier der Public Address Presseagentur vom Juni 1995, 15 mittelformatige Schwarz-Weiß-Abzüge (gestempelt Jörg Bergmann) vom Umfeld des Berliner Konzerts am 17.08.1995, 18 Ticker-Bilder mit eingedrucktem Text (verschiedene Gelegenheiten und Formate, teils mit Ausschnittmarkierungen), ein “AP-Extra-Archivbild zu Bunt/Gesprächsstoff” von Mick Jagger und Jerry Hall. Beiliegend: 15 Papierausdrucke von Pressephotos.

Lot 1186 Rössler, Georg W – Offenbach, Jacques
Hoffmanns Erzählungen. Ein Sonderdruck der DBG anlässlich der Max Reinhardt-Inszenierung im Grossen Schauspielhaus Berlin. Mit Umschlag und Figurinen von Paul Scheurich, Zeichnungen von Georg W. Rössler und 1 Porträt von Max Reinhardt nach 1 Lithographie von Emil Orlik. Berlin, DBG, 1930. 125 S., 1 Bl. 18,5 x 11 cm. Original-Pergamentband mit farbiger Deckelillustration (Deckel etwas aufgebogen).
Zuschlag 160 €
Eins von 50 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Japan. “Die Zeichnungen von Georg W. Rössner wurden handkoloriert.” – Der lose beiliegende (angeränderte) Druckvermerk mit eigenhändiger Signatur von Max Reinhanrdt.

Lot 1187 Roth, Dieter
Gesammelte Werke 14. “Scheiße”-Edition von Hansjörg Mayer, herausgegeben als “Souvenir from Amsterdam” von Boekie-Woekie in verschlossener Plastiktüte. Außen mit Umschlag mit Begleitschreiben zur Entstehung. Dieses von Jan Voss signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 1/35. 2011.
Nachverkaufspreis 160 €
Die Plastiktüte enthält einen von Abwasser getränkten Band aus den Gesammelten Werken. Die Bände lagerten bei Boekie-Woekie im Keller, wo sie “Opfer einer Scheiss- und Pisseflut” wurden. “Wir verharrten initiativlos, beschämt, dass dies unter unsrer Obhut geschehen war. Jedenfalls war es Hansjörg Mayers Idee, aus der blöden, aber auch komischen Situation eines Berges scheisswassergetränkter Bücher etwas allseitig Nützliches zu machen. Diese zugeschweisste Einkaufstüte ist Hansjörgs Idee” (aus dem Begleitschreiben).

Lot 1188 Roth, Dieter
Gesammelte Werke 37. “Scheiße”-Edition von Hansjörg Mayer, herausgegeben als “Souvenir from Amsterdam” von Boekie-Woekie in verschlossener Plastiktüte. Außen mit Umschlag mit Begleitschreiben zur Entstehung. Dieses von Jan Voss signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 29/35. 2011.
Nachverkaufspreis 160 €
Die Plastiktüte enthält einen von Abwasser getränkten Band aus den Gesammelten Werken. Die Bände lagerten bei Boekie-Woekie im Keller, wo sie “Opfer einer Scheiss- und Pisseflut” wurden. “Wir verharrten initiativlos, beschämt, dass dies unter unsrer Obhut geschehen war. Jedenfalls war es Hansjörg Mayers Idee, aus der blöden, aber auch komischen Situation eines Berges scheisswassergetränkter Bücher etwas allseitig Nützliches zu machen. Diese zugeschweisste Einkaufstüte ist Hansjörgs Idee” (aus dem Begleitschreiben).

Lot 1189 Roth, Dieter
Staple Cheese, A Race. Kleine Dokumentation zur legendären US-Ausstellung in der Galerie Eugenia Butler in Los Angeles. Mit 1 Xerox-Kopie des Depots für die Koffer von D. Roth, 2 Original-Photographien mit den Koffern von Eugenia Butler (verso mit montierten Anmerkungen dazu), 1 Kopie eines Briefes von Butler an Jürgen Harten bezüglich des Verkaufs der “Installation” sowie 27 Seiten mit Kopien von Texten mit einigen Abbildungen zur Ausstellung. 1970. Die Kopien geheftet.
Nachverkaufspreis 600 €
Schöne kleine unikale Dokumentation zur ersten Ausstellung in den USA von Dieter Roth in der Eugenia Butler Gallery in Los Angeles. Dort stellte er eine Serie von 37 mit Käse gefüllten Koffern auf dem Boden aus, die von Käsebildern an der Wand untermalt wurden. – Die Photos in den Formaten 12,5 x25 cm bzw. 25,5 x 20 cm. Die Xerox-Kopie mit Blattgröße: 21,5 x 25,5 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1190 Roth, Dieter
stupidogramme. gedruckte beispiele der handgezeichneten originalserien von 1961 bis 1966. Mit 1 signierten und datierten Original-Zeichnung “Selfportrait as Stupido” von Dieter Roth. Stuttgart, Hansjörg Mayer und London, Eaton House, 1975/1980. Ca. 250 Bl. 23,5 x 18 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag und eingebundenem Original-Karton im Original-Leinenschuber.
Nachverkaufspreis 500 €
Gesammelte Werke, Band 9 – Eins von 200 Exemplaren der “Special-Edition” für Eaton House Publishers mit der beiliegenden Original-Zeichnung “Selfportrait as Stupido”. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1191 Roth, Dieter
Trophies. 125 two handed speedy drawings. Mit 1 doppelblattgroßen, signierten und datierten Original-Bleistiftzeichnung von Dieter Roth und 250 Offsetdrucken. Stuttgart und London, edition hansjörg mayer, 1979. 23,5 x 18 cm. Original-Leinwand mit Original-Umschlag im Original-Leinenschuber.
Nachverkaufspreis 600 €
Dobke 2004, S. 197. – Eins von 1000 Exemplaren der englischen Ausgabe mit der Trophy-Zeichnung. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1192 Roth, Dieter
Das Weinen. Das Wähnen. Band 2A. (Tränenmeer 4). Stuttgart und London, Hansjörg Mayer, und Zug, Dieter Roth, 1978. 136 S. 37 x 13 cm. Original-Broschur.
Nachverkaufspreis 300 €
Erste Ausgabe. – Eins von 400 nummerierten Exemplaren, Druckvermerk vom Künstler doppelt signiert. – Dobke 214. – Durch die im oberen Rand verkürzte Broschur ist der dort freiliegende Teil der ersten und letzten Seite mit Staubrand. – Unbeschnitten, sehr gut erhalten.

Lot 1193 Roth, Dieter
Zeichenblock/Schreibblock. Sammlung von 119 Blatt mit Farbkopien von Tagebuchblättern aus den Monaten August bis November 1967 (einige Seiten in 2-3 Kopien vorhanden). Auf dem Deckblatt von Dieter Roth in Bleistift signiert und datiert: September 1989. 21 x 29,5 cm. Im linken Rand gelocht und geheftet.
Zuschlag 3900 €
Wohl Unikat. – Die Tagebuchseiten mit Texten, Gedanken, Terminen und Zeichnungen. – Gut erhalten.

Lot 1194 Rothermel, Tilman
Gekommen, um zu schweigen. Erinnerung an Armenien. Mit 16 teilweise kolorierten Original-Lithographien von Tilman Rothermel. Ohne Ort und Verlag, 1987. 28 Bl. 36 x 27 cm. Lose in Original-Kassette. [*]
Zuschlag 200 €
Eins von 25 (GA 40) nummerierten und vom Künstler signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. – “25 Exemplare sind als Vorzugsausgabe mit handgeschriebenen armenischen Gedichten und einem Text des Autors in einer Kassette zusammengefaßt.” – Die Lithographien jeweils signiert, nummeriert und datiert. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1195 Ruschmeyer, Heike
Der Doppelgänger. Zur Ausstellung mit neuen Bildern. Mit zahlreichen meist farbigen Abbildungen und 2 lose beiliegenden nummerierten, signierten und datierten Original-Radierungen von Heike Ruschmeyer. Berlin, Edition Brusberg, 1987. 70 S. 33 x 22,5 cm. Illustrierter Original-Pappband.
Nachverkaufspreis 200 €
Brusberg Dokumente 16. – Eins von 111 (GA 2000) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit den beiden beiliegenden Original-Radierungen (Blattgröße: 31,5 x 21,5 cm). – Tadellos.

Lot 1196 Ryslavy, Kurt
Kurze Geschichten mit Illustrationen von vorne nach hinten chronologisch erzählt, aus dem Holze geschnitten. Mit photographischem Porträt, 23 Original-Holzschnitten sowie montierter Original-Zeichnung in Filzstift. Bremen, Bismarck-Verlag, 1987. Unpaginiert. 30,5 x 30,5 cm. Original-Halbleder mit kalligraphischem Deckeltitel im Original-Schuber. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Exemplar “H.C.”, Gesamtauflage 100 Exemplare. Druckvermerk vom Künstler signiert. – Die Original-Zeichnung rückseitig signiert und datiert. – Tadellos.

Lot 1197 Sammet, Volker
Fabrik. Mit radiertem Titelblatt und 14 signierten Original-Radierungen. Stuttgart, Valentin, 1984. 8 Bl. 54 x 38 cm. Lose in Original-Halbleinwand-Kassette mit aufgezogenem radierten Deckelschild (kleine Verfärbung am oberen Rücken).
Nachverkaufspreis 300 €
Eins von 60 nummerierten Exemplaren auf Büttenpapier, vom Künstler nummeriert und signiert. – Blattgröße: 51 x 36 cm. – Mit einer Einführung von Chr. Scheffer: Mensch und Maschine sowie Gedichte von R. M. Rilke, P. Zech, G. Eich und H. Lersch. – Gutes Exemplar.

Lot 1198
Sammlung von 4 Werken zu US-amerikanischen Künstlern. 1970-2018. Verschiedene Formate und Einbände.
Zuschlag 160 €
Enthält: I. Richard H. Asxom. The Prints of Ellsworth Kelly. a Catalogue Raisonné. 2 Bände. Portland, Jordan Schnitzer Family Foundation, 2012. 32 x 29,5 cm. Original-Leinenbände im Original-Leinenschuber mit montierten Farbillustrationen (etwas berieben). – II. Richard Prince. Paintings / Photographs. 2 Bände und eine Broschüre. Ostfildern, Hatje Cantz, 2002. 34,5 x 23,5 cm. Original-Pappbände und -Broschur im Original-Pappschuber (leicht berieben). – III. Eleanor Nairne/Hans Werner Holzwarth. Jean-Michel Basquiat. Köln, Taschen, 2018. 498 S., 1 Bl. 40 x 30 cm. Original-Leinenband mit blindgeprägtem Deckel- und blauem Rückentitel in farbig illustriertem Original-Schutzumschlag und dem Original-Karton (dieser etwas eingerissen). – IV. Andy Warhol. Stockholm, Moderna Museet, 1970. 27 x 20,5 cm. Farbige Original-Broschur (fleckig, Gelenke teils etwas eingerissen). – 3. Auflage. – Durchgehend gewellt und etwas wasserrandig.

Lot 1199
Sammlung von 6 Bildbänden zur französischen Kunst des 20. Jahrhunderts. 1984-2015. Verschiedene Formate und Einbände.
Zuschlag 550 €
Enthält: I. Xavier-Gilles Néret. Henri Matisse. Cut-Outs/Jazz. 2 Bände. Mit dem Faksimile nach dem Original “Jazz!” von 1947. Köln, Taschen, 2009. 333 S. (Cut-outs). 40 x 30 cm. Farbig illustrierte Original-Pappbände im Original-Leinenschuber mit montierten Farbillustrationen (dieser etwas berieben und bestoßen). – Dazu: Zwei Nachdrucke von “Jazz” (New York, George Braziller, 1984 / München, Prestel, 2009). – II. Le Corbusier. Les voyages d’Allemagne. Carnets. 5 Bände. Mit 4 faksimilierten Skizzen und Reisetagebüchern. München, Bangert, 1994. 17,5 x 10 cm. Original-Broschuren im Original-Pappschuber mit montierten Deckelschildern. – Eins von 500 nummerierten Exemplaren. – III. Wassily Kandinsky. 2 Bände. Mit dem Reprint von “Kleine Welten”. München. Prestel Verlag. 2008. 44 x 31 cm. Original-Kartonage und Flügelmappe in farbig illustriertem Original-Pappschuber. – IV. Marcel Duchamp. Boîte-en-valise. Faksimile der “Series G 1968”. Köln, Walther König, 2015. 38 x 37 cm. Original-Kassette. – Komplette zweite Ausgabe dieser Faksimile-Edition des “Museum in a Box”.

Lot 1200
Sammlung von 7 Bildbänden zur deutschen Kunst des 20. Jahrhunders. 1957-2015. Verschiedene Formate und Einbände.
Zuschlag 200 €
Enthält: I. Isa Genzken. Mach Dich Hübsch! Köln, Walther König, 2015. Unpaginiert. 41,5 x 31,5 cm. Farbig illustrierter Original-Pappband mit Gaffa Tape-Rücken in Original-Stülpdeckelkarton . – Eins von 250 nummerierten Exemplaren, von Isa Genzken signiert. – II. Horst Janssen. Un Séjour Parisien. Paris, Berggruen, 1989. 31,5 x 45 cm. Zwölf lose Blatt im faksimilierten “Briefumschlag” in transparentem Original-Schuber mit Aufdruck. – Eins von 500 nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von Janssen signiert. – III. Carola Giedion-Welcker. Hans Arp. Stuttgart, Hatje, 1957. 125 S. 30 x 23,5 cm. Farbig illustrierter Original-Leinenband mit Original-Kunststoffschutzumschlag. – IV. Johannes Gachnang. Sigmar Polke. The Early Drawings 1963-1969. Bern/Berlin, Gachnang & Springer, 1991. 119 S., 1 Bl. 33 x 34 cm. Original-Broschur mit Original-Folienumschlag. – Dabei: Drei weitere Bände zu Bernhard Schutze, Anselm Kiefer und zum Bauhaus Weimar. – Teils mit kleineren Gebrauchsspuren.

Lot 1201 Schade, Jens August
Sjov i Danmark. Satirisk Sangvoerk. Mit 12 farbigen Original-Lithographien von Henry Heerup. Kopenhagen, Helios, 1945. 98 S. 25,5 x 17,5 cm. Original-Pappband mit montiertem Deckelschild in neuer Leinenkassette mit goldgeprägtem Rückentitel (Kanten und Kapitale etwas bestoßen und berieben). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Seltene erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. – Autobiographisches “satirisches Liedwerk” in 54 Liedern des dänischen Schriftstellers Jens August Schade (1903-1978) mit den humorvollen Illustrationen des Bildhauers und Komponisten Henry Heerup (1907-1993). – Papierbedingt gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1202 Schinnerer, Adolf
Der achtzehnte Psalm. Mit 16 monographierten Original-Lithographien von Adolf Schinnerer sowie lithographischem Text. München, Julius Schröder, 1921. Titel, 8 Bl., 1 weißes Bl., Kolophon. 38 x 31,5 cm. Original-Pergamentband mit goldgeprägtem Deckeltitel (Deckel etwas aufgebogen, etwas angestaubt und leicht kratzspurig). [*]
Zuschlag 200 €
Werke der Weltliteratur mit Original-Graphik – Rodenberg 433.9 – Exemplar VII der besonderen Vorzugsausgabe (Gesamtauflage 175), in der sämtliche Lithographien vom Künstler monogrammiert und der Druckvermerk von ihm signiert wurden. – Exlibris von Guidotto Fürsten von Donnersmarck auf dem Innendeckel. – Stellenweise leicht stockfleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1203 Schlotter, Eberhard – Edschmid, Kasimir
Kean. Mit 9 signierten, davon 2 farbigen Radierungen von Eberhard Schlotter. Darmstadt, Blaeschke, 1965. 84 S., 2 Bl. 27,5 x 25 cm. Original-Halbpergament im Original-Schuber (dieser etwas lichtspurig).
Nachverkaufspreis 160 €
Blaeschke-Presse 4 – Eins von 105 nummerierten Exemplaren, von Autor und Illustrator im Colophon signiert. – Kanten gering beschabt, sonst schön.

Lot 1204 Schmidt-Heubach, Willy
Zwei weibliche Rückenakte am Strand. Öl auf Papier. Signiert unten links. Um 1930. Blattmaße: 36 x 51 cm.
Zuschlag 280 €
Willy Schmidt-Heubach (geb. 1887 Würzburg) studierte an der Kunstgewerbeschule in Nürnberg und München und unterhielt in den 1920er Jahren ein Atelier in Berlin, 1923 war er auf der Großen Berliner Kunstausstellung vertreten. – Verso auf Pappe kaschiert, etwas wellig, leicht nachgedunkelt und mit kleineren Randläsuren. – Dabei: Derselbe. Zwei weitere Gemälde mit weiblichen Akten am Strand. Öl auf Leinwand/Gouache und Aquarell auf Papier. 40 x 49,5 cm/36 x 45 cm. – Die Leinwand ohne Keilrahmen mit zwei deutlichen Knickspuren, teils etwas berieben.

Lot 1205 Schmitz, Wolfgang – Borchert, Wolfgang
Gespräch über den Dächern. Mit 1 Original-Tuschzeichnung und 20 signierten Original-Radierungen von W. Schmitz. Bremen, Bismarck, 1985. 33 x 48 cm. Original-Lederband mit weißgeprägtem Deckeltitel (gering kratzspurig, untere Ecken bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Eins von 10 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe in Leder und mit der signierten Original-Zeichnung von Wolfgang Schmitz. Druckvermerk vom Künstler signiert. – Tiessen VI, 18, 3. – Die Radierungen entstanden in den Jahren 1975-1984. – Sauberer, breitrandiger Druck auf kräftigem, chamoisfarbarbenem Papier.

Lot 1206 Schnell, Robert Wolfgang
Konvolut von 21 Büchern, Sonderdrucken, Plakaten etc. von oder über Schnell, vielfach mit eigenhändigen Kugelschreiber-Widmungen von ihm für den befreundeten Schauspieler Siegfried Wischnewski (“Käptn”). Berlin u.a., ca. 1961-86. Verschiedene Formate und Original-Einbände.
Zuschlag 160 €
Widmungsexemplare von eigenen Schriften: Erziehung durch Dienstmädchen, 1968 (Widmung 1978); Vier Väter, 1973 (Widmung 1977); Eine Tüte Himbeerbonbons, 1976; Die heitere Freiheit und Gleichheit, 1978; Günter Bruno Fuchs. Sonderdruck 1978; Triangel des Fleischers, 1981; Sind die Bären glücklicher geworden, 1983; Die Familie. Ein Romananfang. Sonderdruck ohne Jahr; Bayreuther Tage. Sonderdruck ohne Jahr; Der Laster geringstes. Rollenheft (unverkäufliches Manuskript) ohne Jahr. – Gewidmete Schriften mit Beiträgen Schnells: Deutschland, Deutschland, 1979; Berliner Malerpoeten, 1977 (Widmung und Zeichnung Schnells bei seinem Beitrag, ebenso von Kurt Mühlenhaupt und Karl Oppermann). – Gewidmete oder signierte Plakatdrucke (gefaltet, 2 mit eigenhändigen Adressen und Versandspuren): Wer diese Häuser gebaut …; Ruhm; Nachtstück. – Beilage: Thomas Bernhard. Einfach kompliziert. Uraufführung. Berlin 1986. Illustriert von Gabriele Heck und mit Bleistift-Widmung von ihr für Wischnewski. – Gut erhalten.

Lot 1207 Schultze, Bernard
Linien. Mappe mit 8 Original-Radierungen auf Kupferdruckbütten. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 25/25. 1986. Plattengröße: 19,8 x 12,7 cm. Blattgröße: 39,5 x 27 cm. Zusammen mit 3 Textblättern lose in Original-Halbleinenmappe.
Zuschlag 330 €
Heuer 202-209. – Erschienen in der Edition Rothe in Heidelberg. – Tadelloses Exemplar. – Dabei: Derselbe. Fünf Kataloge bzw. Werke mit insgesamt vier Original-Zeichnungen (Kugelschreiber) samt Widmung und zwei Original-Radierungen. 1990-1991. Unterschiedliche Formate und Einbände. – Gute Exemplare.

Lot 1208 Schultze, Bernard – Romain, Lothar und Rolf Wedewer
Bernard Schultze. Mit mehr als 300 meist farbigen Abbildungen und 3 beiliegenden Original-Farblithographien. München, Hirmer, 1991. 126 S. 32,5 x 27 cm. Original-Leinwand mit Rücken- und Deckeltitel in Schutzumschlag in Original-Leinwandkassette (diese teils etwas fleckig und leicht kratzspurig). [*]
Zuschlag 240 €
Eins von 100 Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Erste Ausgabe der ersten umfassenden Monographie des Künstlers. – Mit den drei lose beiliegenden Original-Farblithographien “Labyrinth-Figur 1-3”, von Bernard Schultze nummeriert, betitelt und signiert. – Tadellos.

Lot 1209 Schwimmer, Eva
Umfangreiche Sammlung zu Eva Schwimmer, akribisch zusammengestellt und kommentiert von dem Berliner Kunstsammler und Juristen Dieter Lemhoefer. Mit 5 Original-Zeichnungen, 6 mehrseitige teils eigenhändig korrigierte Typoskripte Schwimmers, Original-Schutzumschläge, Korrespondenz Schwimmers, Korrespondenz und weiteres Material von Lemhoefer zu Schwimmer. Ca. 1933-1989. Ca. 300 Bl. in Plastikhüllen im Ringordner. [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Eva Schwimmer (1901-1986) studierte an der Akademie für Buchgewerbe in Leipzig und war Meisterschülerin bei Hans Soltmann. 1922 heiratete sie den Maler und Graphiker Max Schwimmer und wurde 1946 Professorin an der Hochschule für angewandte Kunst in Berlin-Weißensee. Nachdem sie aus politischen Gründen nach West-Berlin übersiedelte war sie u.a. als Buchillustratorin tätig und Die Neue Zeitung, Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Zeit, Der Tagesspiegel und Das Ostpreußenblatt veröffentlichten jahrzehntelang ihre Arbeiten. – Dieter Lemhoefer war Jurist und bedeutender Berliner Kunstsammler, der auch einige kunsthistorische Publikationen verfasste. – Die Sammlung enthält u.a.: I. 5 Tuschzeichnungen (2 mit Nachlassstempel, 1 signiert und mit Nachlassstempel, 2 von Lemhoefer zugeschrieben). – II. 7 von Schwimmer gestaltete Original-Schutzumschläge. – III. 4 Briefe verschiedener Verlage an Schwimmer. – IV. 7 Typoskripte von Schwimmer: Die Kurzgeschichte “Ostpreußen” mit handschriftlichen Korrekturen Schwimmers. 3 Bl. – Kurzgeschichte “Die Obsternte” 3 Bl. – Fragment einer Arbeit über Tierschutz. Kapitel VII-X. Bl. 40-43 und 48-61. – Fragment ihrer Autobiographie Bl. 56, 93, 94 und 97-118. Verso teils mit eigenhändigen Korrekturen. – Fragment ihrer Autobiographie Kapitel V. “Ein Freitag” Bl. 119-142. – Fragment ihrer Autobiographie. Kapitel VII “Ein Sonnabend”. S. 154 und 159-163. – VI. Typoskript von Lemhoefer über Schwimmer. 11 Bl. – VII. Korrespondenz Lemhoefers mit Dieter Berger, Klaus Netuschil (Saalbau-Galerie) und Werner Papke. – VIII. 20 Blatt mit von Lemhoefer montierten und teils kommentierten Zeitungsauschnitten zu Schwimmer. – IX. Illustration 63. Zeitschrift für die Buchillustration. Heft 2, 1989. – Mit einem 10-seitigen Text Lemhoefers über Schwimmer. – X. Eine detaillierte Ahnentafel von Schwimmer mit 16 Bl. Anlage sowie Trauschein der Eltern. – XI. Zahlreiche weitere Texte zu Schwimmer, größenteils in Kopie. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 1210 Science-Fiction
Astounding Science Fiction. 116 Hefte in 21 Bänden. Herausgegeben von John W. Campbell, jr. Mit zahlreichen Illustrationen. New York, Street and Smith, 1945-1956. 19,5 x 14 cm. Leinenbände der Zeit mit den eingebundenen farbig illustrierten vorderen Original-Umschlägen und goldgeprägten Rückentiteln (leicht berieben).
Nachverkaufspreis 300 €
Die Reihe umfasst: Vol. 34, No. 5 (January 1945) – vol. 35, No. 2 (April 1945), vol. 36, No. 1 (September 1945) – Vol. 52, No. 4 (December 1953) and vol. 56, No. 5 (January 1956) – vol. 58, No. 4 (December 1956). – Das ursprünglich als “Astounding Stories of Super Science” monatlich erscheinende US-amerikanische Science-Fiction-Magazin wird noch heute, nach einigen Namenswechseln, unter dem Namen “Analog Science Fiction and Fact” herausgegeben und ist damit das langlebigste und ohne eine Unterbrechung erscheinende Science-Fiction-Magazin in den Vereinigten Staaten. – Enthält u.a. fünf Erstdrucke von Isaac Asimov und einen von Robert A. Heinlein: Asimov: The dead past (April 1956), The abnormality of being normal (Mai 1956), Pate de Foie Gras (September 1956), The naked sun (Oktober, November und Dezember 1956), Names! Names! Names! (Dezember 1956); Henlein: Double Star Februar, März und April 1956), für diese Erzählung erhielt Henlein den “Hugo Award”. Außerdem ist die erste kommerzielle Veröffentlichung von Arthur C. Clarke “Loophole” in Heft 2, vol. 37 (April 1946) enthalten. Der Science-Fiction-Pionier Clarke verfasste auch die Kurzgeschichte “The Sentinel”, welche als Vorlage für den Film “2001: Odyssee im Weltraum” diente. – Papierbedingt gebräunt, vereinzelt mit leichten Randläsuren. – Nicht eingehend kollationiert, augenscheinlich komplett. Ohne Rückgaberecht.

Lot 1211 Scorzino, Tommasina
“con affeto”. Rezepte Tommasina Scorzino. Lithographien Claudia Shneider, Norbert Prangenberg. Mit montiertem Frontispiz, 8 montierten Blättern mit Rezepten, 15 (9 farbigen) Original-Lithographien von Claudia Shneider (9) und Norbert Prangenberg (5) sowie 1 gemeinsamen. Ohne Ort, Edition Sincero, 2001. 28 S. 50,5 x 37,5 cm. Illustrierte Original-Leinwand im Original-Pappschuber. [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Eins von 40 nummerierten Exemplaren auf Zerkall Bütten, von den Künstlern im Druckvermerk signiert. – Tadellos.

Lot 1212 Shahovskoj, Ioann (eigentlich Dmitrij A. Fürst Shahovskoj)
Biografiya yunosti. Ustanovlenie edinstva. (Biographie der Jugend. Die Konstituierung der Einheit). Mit 12 ganzseitigen photographischen Illustrationen. Paris, YMCA-Press, 1977. 417 S., 1 Bl. 19 x 14 cm. Original-Leinenband mit farbgeprägtem Titel auf Deckel und Rücken (Die Prägung des Rückentitels berieben, leicht fleckifg, leicht bestoßen).
Nachverkaufspreis 350 €
Erste Ausgabe. – Illustriert mit mehreren Aufnahmen, die den Dichter, Literaten und zugleich Erzepiskop der Russisch-Orthodoxen Kirche von San-Francisco und West-Amerika in jungen Jahren zeigen. – Mit einer ausführlichen handschriftlichen Widmung des Autors vom August 1981 im vorderen Vorsatz, adressiert an Zoya O. Yur’eva. Die Slavistin Z.O.Yur’eva (1922-2000) war langjährig für das New Yorker “Noyj zhurnal” tätig und lehrte an der New York University. – Das Titelblatt mit einem montierten Exlibris von Z.O.Yur’eva. Zustand. – Guter Zustand.

Lot 1213 Sintenis, Renée
31 Holzstiche zu des Longus Hirtengedichten von Daphnis und Chloe. Folge von 31 signierten Original-Holzstichen, jeweils unter Passepartout montiert. Hamburg, Hauswedell, 1935. 1 Bl. Titel. 31 x 22 cm. Lose in Original-Leinwandmappe mit Deckelschild (signiert: Johannes Gerbers, Hamburg).
Zuschlag 550 €
Eins von 30 nummerierten Exemplaren auf Kaiserlich-Japan, gleichzeitig mit der Buchausgabe des Werkes in 230 Exemplaren erschienen. – Extra-Suite zu der ebenfalls in 30 Exemplaren erschienenen Vorzugsausgabe. – Gutes Exemplar.

Lot 1214 Spoerri, Daniel
Zehn Hodenrezepte ab + grossgeschrieben von Daniel Spoerri schnell illustriert gezeichnet + besauct von Alfred (Hodi) Hofkunst. 10 Doppelblätter mit faksimiliertem Text und 1 Lithoillustration. Verona, Francesco Conz, 1986. Titel. 45 x 31 cm. Lose in bedrucktem Original-Leinwanddeckel (vorderer Deckel mit Fleck im Rand). [*]
Zuschlag 800 €
“Diese Edition besteht aus einer Auflage von 75 nummerierten Exemplaren 1-75/ 16 Künstler-Exemplaren I-XVI”. – Vorliegendes Exemplar mit “HC” bezeichnet. – Titel und alle Doppelblätter jeweils von Spoerri und Hofkunst mit Bleistift signiert. – Ein Doppelblatt mit zerqueschten, verlaufenen Resten eines Schalentiers. – Beiliegend: Titelblatt zu den “Kuttelrezepten”.

Lot 1215 Strohmeyer-Platenius, Ottheinrich
Edith von Schrenck Mappe. Lithographien nach dem “Kriegertanz”, “Policinell” und “Gefesselt”. Mit 20 signierten und datierten Original-Lithographien. München, Kunstanstalt Hubert Köhler, 1919. 1 Bl. (Impressum). 23,5 x 18,5 cm. Lose in späterer Halbleinwandmappe.
Zuschlag 400 €
Eins von 50 nummerierten Exemplaren, hier die Nr. 1. – Mit dem bedruckten Original-Umschlag. – Die ausdruckstarken Lithographien mit Darstellungen der Tänzerin und Tanzpädagogin Edith von Schrenck (1891-1971); laut Impressum können die Tafeln in einer bestimmten Abfolge zu zwei Tanzfriesen angeordnet werden. – Otto Heinrich Strohmeyer (1895-1967) studierte auf Geheiß seines Vaters Architektur in München. Seinem eigentlichen Interesse nach zeichnete, malte, komponierte und musizierte er aber daneben unbeirrt weiter. Als Architekt und Städteplaner war Strohmeyer nach dem Krieg maßgeblich am Wiederaufbau Hamburgs beteiligt. – Dargestellt sind Tanzszenen der aus Sankt Petersburg stammenden Ausdruckstänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin Edith von Schrenck. Im Zuge der Oktoberrevolution 1917 verließ sie mit ihrer Familie Russland und startete von München aus, wo sie vermutlich auch Otto Heinrich Strohmeyer kennenlernte, ihre Tanzkarriere. Sie debütiert nach etwa einem Jahr intensiver eigener Tanzstudien in den Kammerspielen, um anschließend mit ihren Solotänzen auf Tournee durch ganz Europa zu gehen. Im Mai 1919 traf sie während eines Gastspiels in Frankfurt am Main auf den Schriftsteller Waldemar Bonsels, der für sie zur großen Liebe und zum Mentor wurde. – Impressum-Blatt mit kleinem Einriss und Knickspur, sonst sehr gutes Exemplar.

Lot 1216 Strohmeyer-Platenius, Ottheinrich
Tiere. 10 Scherenschnitte. Mit 10 auf Büttenkarton montierten signierten und bezeichneten Scherenschnitten. München, 1920. 1 Bl. Titel. 28 x 28 cm. Lose in späterer Halbleinwandmappe.
Zuschlag 4600 €
Handschriftlich auf Titel als “Mappe No. 1” bezeichnet. – Ohne Angabe einer Auflagenhöhe. – Sehr gutes Exemplar dieses sehr seltenen Mappenwerks.

Lot 1217 Strohmeyer-Platenius, Ottheinrich
Wirbel. 8 Handdrucke. Mit 9 (inkl. Titel) auf Kartonblättern montierten signierten und bezeichneten Original-Holzschnitten. München, 1920-21. 28 x 28 cm. Lose in späterer Halbleinwandmappe.
Zuschlag 3000 €
Handschriftlich auf 1. Blatt als “Mappe No. 1” bezeichnet. – Ohne Angabe einer Auflagenhöhe. – Drei Holzschnitte datiert “1920”, sechs Holzschnitte datiert “1921”. – Sehr gutes Exemplar dieses sehr seltenen Mappenwerks.

Lot 1218 Sugai, Kumi
Lithographie, Eau-Forte, Serigraphie. Text Makoto Ooka. Mit 41 ganzseitigen Schwarz-Weiß-Abbildungen sowie 26 Farbtafeln. Tokyo, Bijutsu Shuppan-sha, 1970. 2 Bl., 23 S., 4 Bl. 35 x 26,5 cm. Lose Doppelbögen in Original-Leinendecke mit Rückentitel in Original-Pappschuber mit Rücken- und Deckeltitel (dieser etwas berieben und bestoßen, eine Kante geplatzt, die Leinendecke mit schwachem Staubrand). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 400 (GA 500) nummerierten Exmeplaren. – Die aufwendig gedruckte, von Ryuichi Yamashiro gestaltete Mappe stellt das druckgraphische Werk von Sugai Kumi (1919-1996) vor. Sugai gehört zu den wichtigsten Vertretern der japanischen Moderne und war einer der ersten Künstler, der Japans künstlerische Traditionen konsequent in den abstrakten Expressionismus westlicher Prägung umsetzte. – Der Text von Makoto Ooka auf Japanisch und Englisch, die Bildangaben auf Japanisch und Französisch. – Exlibris von Luigi Majno auf dem Innendeckel, teils minimal gebräunt. – Sehr selten!

Lot 1219 Tàpies, Antoni – Brossa, Joan
U no és ningú. Mit zahlreichen Illustrationen von A. Tàpies. Barcelona, Ed. Polígafa, 1979. 60 S. 34,5 x 25,5 cm. Original-Leinwand in Rot und Schwarz, Hinterdeckel mit Reliefprägung von Tàpies, Vorderdeckel mit den 4 kleinen Original-Einrissen (gering kratzspurig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Eins von 500 (GA 1575) Exemplaren der Luxusedition mit dem Künstlereinband, Druckvermerk von Brossa und Tàpies signiert. – Gutes Exemplar.

Lot 1220 Tatafiore, Ernesto
Il gioco della rivolzione. Mit 29 ganzseitigen Illustrationen in Schwarz und Gelb. Napoli, Amelio, 1983. 31 Bl. 48 x 34 cm. Illustrierte Original-Leinwand. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 300 Exemplaren, vom Künstler auf Titel signiert. – Tadellos.

Lot 1221
Teuerdank. Fahrten und Träume Deutscher Maler. 30 Folgen in 5 Bänden. Mit 24 (von 30) farbigen lithographischen Titelblättern und 314 ganzseitigen Illustrationen. Berlin, Fischer & Franke, 1901-1903. 33,5 x 28 cm. Illustrierte Original-Leinwand mit schönen Jugendstil-Vorsätzen (teils etwas fleckig).
Nachverkaufspreis 200 €
Jede Folge mit Arbeiten eines zeitgenössischen Künstlers, darunter E. Liebermann, H. Hirzel, F. Müller-Münster, F. Stassen, H. von Volkmann, E. Würtenberger, G. Barlösius, G. Jahn, R. Koch und A. Kolb. – Es fehlen die sechs Titelblätter in Band 5. – Nur teilweise leicht gebräunt.

Lot 1222 Totentanz – Schardt, Hermann
Der rote Totentanz. Eine Folge von dreißig Holzstichen aus dem zweiten Weltkrieg dieses Jahrhunderts. Zum ersten Mal nach vier Jahrzehnten von den Originalstöcken auf Bütten gedruckt. Mit einer Einführung und einer Abhandlung über die Geschichte der Totentänze von Rolf H. Schmitz sowie einem zusammenfassenden Nachwort von Ulrich R. Fröhlich. Mit 30 Original-Holzstichen. Essen, H. G. Margreff, 1984. 39 nn. Bl. 38,5 x 29 cm. Schwarzer Original-Lederband mit rotgeprägtem Rücken- und Deckeltitel in Original-Leinwandkassette mit montiertem Metallornament. [*]
Zuschlag 300 €
Eins von 250 nummerierten und von der Witwe des Künstlers signierten und mit Signum-Stempel versehenen Exemplaren. – Alle Holzstiche mit dem Signum im Stock. – Als Hermann Schardt (1912-1984) 1940 als Soldat nach Russland musste, trug er im Gepäck 10 x 10 cm große uralte Buchsbaumholzblöcke aus dem Orient und drei Stichel. In den Schützengräben und Unterständen stach er in den folgenden drei Jahren den Tod ins Holz und es entstand eine 30-teilige Totentanzfolge. Da Schardt keinen Drucker fand, blieb das Werk liegen. Erst mit dem Margreff-Drucker Martin Heuer gelang es Schardt in zweieinhalbjähriger Arbeit, dieses Werk nach vierzig Jahren vollständig vorzulegen. Er konnte die Exemplare aber nicht mehr signieren, da er kurz nach Vorlage der ersten gebundenen Exemplare starb. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1223 Trinkle, Marie
Mit K.D.F. nach Norwegen. Folge von 30 montierten Scherenschnitten. Ohne Ort, ca. 1937. 41,5 x 32 cm. Lose in Halbleinwandmappe der Zeit.
Nachverkaufspreis 300 €
Alle Schnitte signiert und mit Legende. – Wohl angefertigt auf oder nach einer K.D.F.-Reise nach Norwegen mit dem Dampfer “Sierra Cordoba” vom 4.-16. März 1937. – Tafel 28 dreifach vorhanden. – In gutem Zustand.

Lot 1224 Tuttle, Richard
40 Tage. Zeichnungen. Mit 40 Tafeln und 1 beiliegenden signierten Original-Farbserigraphie. Bonn und Wien, Galerie E. Klein und Galerie H. Winter, 1989. 5 Bl. Text. 31 x 43,5 cm. Original-Pappband. [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 100 (GA 700) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, vom Künstler auf Innendeckel signiert und datiert. – Tadellos.

Lot 1225 Tuttle, Richard
Perceived Obstacles. Wahrgenommene Hindernisse. Mit 80, teils farbigen Abbildungen. Köln, Walther König, 2000. 94 Bl. 31 x 92 cm. Illustrierte Original-Kartonage mit Leinenrücken (Deckel mittig mit schmaler Kleberestspur, Ecken wenig bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Auf hinterem Innendeckel vom Künstler signiert und datiert. – Großformatiges Künstlerbuch zu den Ausstellungen in Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, Schloss Gottorf, Schleswig; Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster und Akademie der Künste Berlin, 2000-2001. – Erstes Blatt leicht knickspurig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1226 Tuttle, Richard – Guest, Barbara
The Altos. Mit 11 aquarellierten Radierungen von Richard Tuttle (Vernis mou). San Francisco, Hine Editions/Limestone Press, 1991. 26 Bl. 44,2 x 36,7 cm. Weißer Original-Schweinslederband mit Blindprägung. [*]
Nachverkaufspreis 1300 €
Eins von 80 (GA 120) nummerierten Exemplaren, auf der letzten Seite vom Künstler signiert und nummeriert. – Auf weißem unbeschnittenen Somerset Paper. – Die Gedichte der US-amerikanischen Lyrikerin Barbara Guest (1920-2006) wurden in Silbergrau einseitig gedruckt, jeweils im Wechsel mit einer der schönen Vernis mou-Radierungen, von Tuttle unikal koloriert. – Der Druckvermerk in Weiß auf transparentem Papier. – Die Buchgestaltung stammt von Richard Tuttle und Hank Hine. – Tadellos erhalten.

Lot 1227 Tuttle, Richard und Simon Cutts
Loophole. Multiple. London, Victoria Miro Gallery & Coracle Press, 1987. In Original-Holzkassette (49,5 x 35,5 cm). [*]
Nachverkaufspreis 600 €
Eins von 50 nummerierten und von Tuttle und Cutts signierten Exemplaren. – Gemeinschaftsarbeit von Tuttle und Cutts mit “wood, aluminium, canvas, paper, wire, ink, paint”. – Gutes Exemplar.

Lot 1228 Typographie – Baensch-Drugulin, Johannes H. (Hrsg.)
Marksteine aus der Weltliteratur in Originalschriften. Buchschmuck von L. Sütterlin. Zur Erinnerung an das fünfhundertjährige Geburtstagsfest des Altmeisters Johannes Gutenberg. Mit Buchschmuck von Sütterlin, zahlreichen Illustrationen, Randleisten, Mehrfarbendruck u.a. Leipzig, Drugulin, 1902. XIVS., 1 Bl., 116 S., S. 108-1, 3 Bl. 42 x 30 cm. Original-Leinwand mit Goldprägung (Einband unterschiedlich verblasst, mit kleinen Bezugsfehlstellen, Rücken neu aufgezogen).
Zuschlag 550 €
Eins von 300 (GA 393) nummerierten Exemplaren. – Rodenberg 219: “Eines der berühmtesten Erzeugnisse der Offizin (Drugulin)”. – Enthält 34 meist farbig gedruckte Textbeispiele der verschiedensten Literaturen und Sprachen. – Mit Jugendstil-Ausstattung von L. Sütterlin. – Innen schönes Exemplar.

Lot 1229 Typographie – Bode, Arnold
Ab nach Kassel! Auskunft und Fahrkarten im Reisebüro Wertheim Berlin. Farbiger Faltprospekt. Offset. Kassel, AG für Druck und Verlag, um 1930. Aufgefaltet: 46 x 55 cm.
Zuschlag 160 €
Rechts unten mit eingedrucktem Signet des Künstlers. – Seltener Beleg für das verschollene gebrauchsgraphische Werk des späteren “documenta”-Gründers. Als Sozialdemokrat hatten ihn die Nazis 1933 von seiner Dozentur am Städtischen Werklehrer-Seminar in Berlin entfernt, Bode erhielt Berufsverbot. Da sein gesamtes Archiv 1944 verbrannte, ist von seinem Frühwerk praktisch nichts erhalten. Ab 1955 war Bode dann einer der wesentlichen künstlerischen Kräfte bei der Gestaltung der “documenta”. – Kanten teils leicht berieben, papierbedingt teilweise gering gebräunt, eine Ecke mit winzigen Verlusten, insgesamt gut.

Lot 1230 Typographie – Porstmann, Walter
Sprache und Schrift. Mit einem Vorwort von R. Hinz. Berlin, Verlag des VDI, 1920. 2 Bl., 108 S. 29,5 x 23,5 cm. Bedruckte Original-Broschur (kleine Fehlstelle am unteren Kapital).
Nachverkaufspreis 300 €
Fundamente der Organisation 1 – Erste Ausgabe. – Vorliegender Text des DIN-Erfinders ist ab dem Kapitel “schmieden der Schrift” bis zum Ende in Kleinbuchstaben gedruckt – was den Ideen der späteren Bauhäusler entgegenkam und von Moholy 1926 in einem Artikel für die “Anhaltinische Rundschau” lobend hervorgehoben wurde. 1933 war Porstmann zu Besuch im kurzlebigen Bauhaus Berlin. – Papierbedingt etwas gebräunt. – Beigegeben: 1. Derselbe. Dinbuch 1. Normformate. Im Auftrag des Deutschen Normenausschusses. Mit zahlreichen Abbildungen. Berlin, Beuth, 1930. 168 S. Illustrierte Original-Kartonage. – Leicht gebräunt und angestaubt, Vorderdeckel mit minimalem Randeinriss. Oberer Titelrand mit Ausschnitt. – 2. Derselbe. Was ist Technik? Dem technischen Nachwuchs. Berlin, Porstmann, 1943. 68 S. original-kartoniert. – Ausschnitt im oberen Titelrand, papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1231 Typographie – Tschichold, Jan
Die neue Typographie. Ein Handbuch für zeitgemäss Schaffende. Mit zahlreichen, teils zweifarbigen Abbildungen. Berlin, Verlag des Bildungsverbandes der deutschen Buchdrucker, 1928. 240 S. 21 x 15 cm. Original-Leinwand (Rückenbeschriftung wie fast immer teils abgeblättert).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe. – Immer noch wichtiges Referenzwerk und zentraler Text des Autors. – 1. Vorsatzblatt mit Ausschnitt im oberen Rand. – Beigegeben: 1. Albinus, Philipp. Grundsätzliches zur neuen Typographie. Mit zahlreichen Abbildungen. Berlin, Verlag des Bildungsverbandes der Deutschen Buchdrucker, 1929. 52 S. Original-Halbleinen mit Deckeltitel. – Deckel etwas angestaubt. 1. Vorsatzblatt mit Ausschnitt im oberen Rand. – 2. Renner, Paul. Type und Typographie. Zweiter Vortrag in der Vortragsreihe des Deutschen Buchgewerbevereins im Winter 1928. Sonderdruck als Beilage der “Typographischen Mitteilungen”. 19 S. Bedruckte Original-Broschur. – Letztes Blatt mit kleinen Läsuren, untere Ecke etwas knickspurig.

Lot 1232 Uecker, Günther – Gomringer, Eugen
wie weiß ist wissen die weisen. hommage à uecker. Mit 29 meist ganzseitigen Photoabbildungen. Zirndorf, Verlag für Moderne Kunst, 1975. 44 Bl. 32 x 23 cm. Original-Umschlag in Original-Prägedruck von G. Uecker (ohne die Original-Klarsichtfolie, etwas berieben und angestaubt, die nicht beprägte Rückseite mit kleinen Flecken). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Spindler 31. – Der Text von Eugen Gomringer, entstanden 1972, in Verbindung mit Abbildungen von Objekten Günther Ueckers. – Erstes Blatt gelockert, sonst gutes Exemplar.

Lot 1233 Underground
The Oracle of the City of San Francisco. Volume 1, Number 11. Mit zahlreichen, teils doppelseitigen farbigen Abbildungen. San Francisco, 1967. 32 S. Zeitungsfaltung.
Nachverkaufspreis 160 €
Seltene Underground-Zeitung der Hippie-Bewegung in Haight-Ashbury, San Francisco, von der nur zehn Ausgaben erschienen. – Allen Cohen war der Herausgeber, Michael Bowen künstlerischer Leiter der Zeitung. – Die psychedelisch gestaltete Zeitung beinhaltet zahlreiche Beiträge von Avantgarde-Künstlern und Autoren der Gegenbewegung u.a. George Tsongas, Neill Smith, Mike Hannon und Harry Monroe. – Teils etwas gebräunt, leichte Randläsuren, Rücken der ersten Lagen mit kleinen Einrissen und kleinen Fehlstellen.

Lot 1234 Underground
Umfangreiche Materialsammlung zur Avantgarde im Rheinland. Mit zahlreichen Flugblättern und Typoskripten. Meist Aachen und Düsseldorf, ca. 1964-1968. Ca. 300 Bl.
Nachverkaufspreis 240 €
Die Sammlung enthält u.a.: I. Vostell, Wolf. Ereignis ist Architektur. Aktionsvortrag TH Aachen 9.11.67. Fachschaft Architektur. 30 Bl. in Matrizendruck und Kopie. – II. Mehrere Flugblätter zum LIDL-Raum in Düsseldorf, Hansjürgen Bulkowski und seiner PRO und Chris Reinecke. – III. Typoskript (Meditative Kunst. Gesamtwerk – play). Flugblätter von Will Cassel, teils mit eigenhändigen Grußworten. – IV. Alvermann, Hans Peter. Kunst als Instrument der Herrschaft. Kunst als Instrument der Befreiung von Herrschaft. Typoskript. Düsseldorf, 1967. 18 S. – V. Einige Flugblätter von Hans Imhoff. – VI. Flugblatt von Emmett Williams und Robert Filliou. – VII. Ulrichs, Timm. totalkunst. das neue mass aller dinge. 8 Bl. in Matrizendruck. Original-Kartonage. – Standortbestimmung der “Neuen Galerie im Alten Kurhaus”. Aachen, 1970. 2 Bl. – VIII. Zahlreiche Einladungskarten und Schreiben der Galerie art intermedia in Köln und Kuhn Galerie Aachen. – Meist im Rand gelocht, teils mit kleinen Läsuren. – Beigegeben: Man Ray. Objets de mon affection. Plakat zur Ausstellung Januar/Februar 1968 in der Galerie Spiegel Köln. 60 x 42 cm. – Verso Plakat zur Ausstellung neue Graphik. – Waagerecht und senkrecht gefaltet, dort berieben und aufgehellt, Ränder links und rechts je viermal gelocht, kratzspurig.

Lot 1235 Vasarely, Victor
Geh durch den Spiegel. Folge 25. Mit 2 Farbsiebdrucken, 2 Prägedrucken und einigen, teils blattgroßen Abbildungen. Köln, Galerie der Spiegel, 1961. Unpaginiert. 38 x 26,5 cm. Original-Pappband mit Prägedruck (minimal angestaubt).
Zuschlag 260 €
Eins von 300 Exemplaren. – Besitzvermerk auf Vorsatz, Innengelenke und Block leicht angeplatzt, sonst gutes Exemplar.

Lot 1236 Vertès, Marcel
Zeichnungen aus der ungarischen Hölle. Vorwort von Joseph Halmi.Mit 21 (inkl. Umschlag) ganzseitigen Illustrationen. Wien, Halmi, 1921. 51 S. 24 x 17 cm. Orignial-Broschur mit Deckelillustration (seitlich gelocht mit Kordelbindung, kleine Randfehlstellen).
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe. – Text auf Deutsch, Ungarisch, Französisch, Englisch. – Frühes Werk von Vertès, hier mit agitatorischen Illustrationen zu den Geschehnissen während der Revolution in Ungarn 1918.

Lot 1237
Visionaire. Ausgaben 11, 24, 31, 32, 34, 35, 37 und 41. New York, Visionaire Publishing, 1994-2003. Unterschiedliche Formate und Einbände.
Zuschlag 1300 €
Acht Nummern der ikonischen, 1991 gegründeten Reihe. – “Considered a must-have accessory among the fashion set, Visionaire is a visually seductive, text-free publication that melds fashion and art” (Art in America). – Vorhanden sind: No. 11. White. 1994. 28,5 x 22 cm. 22 lose Blatt in blindgeprägter Original-Pappkassette. – Eins von 1500 nummerierten Exemplaren. – No. 24. Light. Tom Ford for Gucci. 1996. 14 x 38 cm. 24 lose Farbdrucke auf Transparentfolie mit batteriebetriebener Lightbox in schwarzer Acrylkassette mit montierter Metallplakette. – Eins von 3300 nummerierten Exemplaren. – No. 31. Blue. Levi’s. 2000. 29,5 x 41 cm. 25 gefaltete Poster in illustriertem Original-Karton mit Kunststoffschutzhülle in dunkelblauer Levi’s Jeansjacke. – Eins von 6000 nummerierten Exemplaren. – No. 32. Where? 2000. 19 x 23 cm. 51 (1 mehrfach gefalteter) Prints auf Karten mit Bleistift in Original-Hermès-Lederhülle und -Staubbeutel im orangefarbenen Original-Stülpdeckelkarton mit Schuber. – Eins von 3500 nummerierten Exemplaren. – No. 34. Paris Hedi Slimane for Dior Homme. 28 x 42 cm. Original-Pappband (ohne die Kassette). – Eins von 5500 nummerierten Exemplaren. – Nr. 35. Man. Mario Testiono. 2001. 30,5 x 23 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur in pinkfarbener Original-Kunststofftasche. – Eins von 6000 nummerierten Exemplaren. – Nr. 37. Vreeland Memos. 2001. 29,5 x 23 cm. Fadengebundene Lagen in roter Original-Leinenkassette (etwas lichtrandig). – Eins von 4000 nummerierten Exemplaren. – Nr. 41. World. GAP. 2003. 26,5 x 39 cm. Orangefarbener Original-Kordeinband in der Kordumhängetasche mit Teddyfellinnenfutter (leicht angestaubt). – Eins von 4000 nummerierten Exemplaren. – Alle Ausgaben in sehr gutem Zustand.

Lot 1238 Vogeler, Heinrich – Kraus-Fessel, Meta (Bearbeiter)
Polizei-Terror gegen Kind und Kunst. Dokumente zur Geschichte der sozialen Republik Deutschland. Mit zahlreichen Zeichnungen, einigen Tabellen und 6 Photos. Berlin, Mopr Verlag, 1927. X, 78 S. 23 x 15,5 cm. Farbig illustrierter Original-Umschlag von Heinrich Vogeler (Vorderdeckel leicht knickspurig, Hinterdeckel etwas angestaubt).
Nachverkaufspreis 160 €
Katalog H. Vogeler (Kunsthalle Berlin 1983), Nr. 425. – Bericht über die Verwaisung von Arbeiterkindern und hauptsächlich über das behördliche und polizeiliche Vorgehen gegen das erste Arbeiterkinderheim der ‘Roten Hilfe’ im Barkenhof, dem Wohnsitz Vogelers in Worpswede. – Die Abbildungen zeigen beanstandete Bilder von Vogeler und Zeichnungen der Heimkinder. – Sammlerstempel und gelöschter Stempel auf Titel, papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1239 Volmer, Steffen
Tragen. Mit 1 Original-Zeichnung und 17 (davon 4 farbige) Lithographien und zahlreichen farbigen Offsetdrucken nach Texten und Zeichnungen. Rudolstadt, Burgart-Presse, 1996. 28 Bl. 43,5 x 30 cm. Original-Pappband mit montiertem Deckelschild.
Nachverkaufspreis 200 €
16. Druck der Burgart-Presse – Eins von 45 (GA 200) Exemplaren der Vorzugsausgabe B mit vier zusätzlichen farbigen Lithographien. – Mit Original-Zeichnung und Widmung für Frau und Herrn Hentschel auf dem Vortitel. – Druckvermerk vom Künstler signiert. Auf Zerkall-Bütten gedruckt. – Schönes Exemplar.

Lot 1240 Volmer, Steffen
Steffen Volmer. Katalog zur Ausstellung in der VOXXX-Galerie Chemnitz, Galerie Stefan Röpke Köln, Galerie Gunar Barthel Berlin, Galerie Oben Chemnitz. Mit 1 Original-Zeichnung mit Widmung für Frau und Herrn Hentschel auf dem Vorderdeckel sowie zahlreichen farbigen Abbildungen. Chemnitz, 1995. 137 S. 31 x 22 cm. Original-Halbleinwand mit Original-Umschlag.
Nachverkaufspreis 160 €
Schönes Exemplar.

Lot 1241 Wagner, Richard – Scherbarth, Günter
Der Ring des Nibelungen. Zyklus von 138 (von 140) Original-Radierungen, 1 radierten Titelblatt sowie 4 Kopien von Skizzen von Günther Scherbarth, davon sind 24 vom Künstler selbst signiert und nummeriert (die Anzahl der Exemplare schwankt zwischen 10 und 13 Stück), die restlichen verso von seiner Frau Eva signiert. Verso betitelt und datiert. 1985-2000. Plattengröße: Ca. 20 x 24,5 cm. Blattgröße: 27,5 x 38 cm (1 Radierung in abweichendem Format: Plattengröße: 20 x 49,5 cm. Blattgröße: 27 x 53,5 cm). Lose in Papier eingeschlagen und dort beschriftet sowie in 2 Halbleinenmappen mit handschriftlichen Deckelschildern.
Nachverkaufspreis 2400 €
Das unvollendete “Opus magnum” des Graphikers und Malers Günter Scherbarth (1930-2000), der an der Berliner Hochschule für Bildende Künste studierte, Meisterschüler von Ernst Böhm war und ab 1971 als Professor an der Hochschule der Künste lehrte. Ursprünglich auf 200 Blätter angelegt, schaffte es der Künstler bis zu seinem Tod, 140 Blätter herzustellen, lediglich für das Inferno blieb ihm keine Zeit mehr. Die letzten vier Entwurfskizzen zur “Götterdämmerung” liegen hier in Kopie vor. – Der Zyklus gliedert sich wie folgt: Rheingold (21 statt 22 Radierungen, fehlt Nr. 19), Walküre (28 Radierungen), Siegfried (37 Radierungen), Götterdämmerung (52 statt 53 Radierungen, fehlt Blatt 88, Nr. 116/117 auf dem größerem Blatt). – Die Radierungen in verschiedenen Techniken (Kaltnadel, Ätzungen, Aquatinta) zeigen die Protagonisten meist als Akte, was zum hohen humoristischen Grad der Arbeiten beiträgt. Der Karikaturist F.W. Bernstein soll bei der Musterung der Scherbarthschen Radierungen bemerkt haben: “Wagner hatte, soweit es den ‘Ring’ betrifft, stets Pech mit seinen Kostümbildnern und Bühnenausstattern, worüber er sich immer wieder grämte. Mit Günter Scherbarth hätte er diesen Ärger nicht gehabt.” – Vereinzelt gering fingerfleckig, insgesamt aber sehr gut erhalten.

Lot 1242 Waldschmidt, Arno
7 Lehrsätze des Herrn de Sade (unter Verwendung zeitgenössischer Motive) in das Papier geprägt von Arno Waldschmidt, verlegt bei Merlin mit einem Vorwort des Marquis. Mit 7 Prägedrucken. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 16/27. Hamburg, 1969. Titel mit Prägedruck und Textblatt in Prägedruck. 54 x 38,5 cm. Lose Blätter in Original-Halbleinenmappe mit runder Ausstanzung auf dem Vorderdeckel (Deckel lichtrandig, etwas kratzspurig).
Zuschlag 260 €
Merlin-Mappe No. 4. – Der kleine Prägedruck auf dem Titel im Bereich der Ausstanzung etwas gebräunt, vereinzelt minimal fleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1243 Wegewitz, Olaf
Papier, Malerei, Zeichnungen. Katalog zur Ausstellung in der Galerie St. Florian in Halberstadt 1982. Mit 6 Original-Farbserigraphien auf Transparentpapier und 8 Abbildungen. Halberstadt, 1982. Unpaginiert. 20,5 x 24 cm. Original-Karton mit getackerter illustrierter Klarsichtfolie.
Nachverkaufspreis 200 €
Seltener Katalog mit sechs Farbserigraphien, im Druckvermerk vom Künstler signiert und nummeriert. Exemplar: 29/140. – Olaf Wegewitz beschäftigte sich autodidaktisch mit den Ideen des Bauhauses. In den Jahren 1974/75 betrieb er Materialstudien bei Hans Schulze an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und ist seit 1975 als freischaffender Graphiker und Maler tätig. – Schönes Exemplar.

Lot 1244 Weibl, Karl
Der Enki-Tempel von Ur. 2 Bildteile und 1 Textteil. Mit Faltplan auf Transparentpapier und zahlreichen photographischen und graphischen Illustrationen. Ettlingen, 1994. Unpaginiert. Lose in Original-Karton mit Deckelschild.
Nachverkaufspreis 160 €
Der Katalog erschien anlässlich der Ausstellung auf der Wilhelmshöhe, Ettlingen. – Tadellos.

Lot 1245 Weinert, Erich
Affentheater. Politische Gedichte. Berlin, Hirsch, 1925. 47 S. 21 x 14 cm. Original-Broschur mit Deckelillustration (kleine Einrisse an Kapitalen, fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Erste Ausgabe. – “In den satirischen Zeitgedichten der 20er Jahre attackierte W. den deutschnationalen Kleinbürger mit seinem Hang zur ‘Mondorgelmalzkaffeeromantik’, die reaktionären, mit den ‘Schwarzweißrotkohl’ liebäugelnden Politiker, Junker, Militärs u. Industriellen sowie die rechten Sozialdemokraten, die die ‘Hinderbürger’ gewähren ließen” (Killy XII,204). – Klammern gerostet, leicht gebräunt.

Lot 1246 Werkbund
Bremen – Oldenburg. Abteilung 1: Das Bremen-Oldenburger Haus auf der Werkbund-Ausstellung in Köln. Mit zahlreichen Textabbildungen. Bremen, Leuwer, 1914. 80 S. 23,2 x 16,5 cm. Original-Lederband mit Deckeltitel.
Nachverkaufspreis 160 €
Mit Textbeiträgen über: Das bremische Kunstleben; Die bremische Industrie; Die bremische Seeschiffahrt; Der Norddeutsche Lloyd Bremen; Die Industrie des Herzogtums Oldenburg u.a. – Gutes Exemplar.

Lot 1247 Werkbund – Riemerschmid, Richard
Wege und Irrwege unserer Kunsterziehung. Herausgegeben vom Deutschen Werkbund. Berlin, Reckendorf, ca. 1926. 30 S. Halbleinwand der Zeit.
Nachverkaufspreis 160 €
Seltene erste Ausgabe. – Riemerschmid gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Werkbundes. – Die Datierung folgt den Angaben in Bibliotheken.

Lot 1248 Werkmeister, Wolfgang
Radierungen 1961-2000. Werkverzeichnis. – (Und:) Radierungen 2000-2004. Werkverzeichnis III. 2 Bände. Mit zahlreichen Abbildungen und 2 lose beiliegenden nummerierten, betitelten und signierten Original-Radierungen. Hamburg, Christians, 2000-2004. 191, 107 S. 30,5 x 28 cm. Original-Leinwand, Original-Pappband mit Schutzumschlag.
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 50 (GA 1500) bzw. 30 (GA 1200) Exemplaren der Vorzugsausgabe “a” für die Büchergilde Gutenberg, beide von Werkmeister im Impressum handschriftlich nummeriert und signiert. – Mit den Original-Radierungen “Bäume in Quadrat” (Nr. 458) und “Friesische Landschaft” (Nr. 634). – Tadellos.

Lot 1249 Wetering, Janwillem van de
Inspektor Saitos kleine Erleuchtung. Mit teilweise doppelblattgroßen farbigen Illustrationen von Renate Habinger. Texing, Fischbachpresse, 1994. 52 S., 4 Bl. (Blockbuchbindung). 25 x 15 cm. Original-Pappband mit Rückenschild und blindgeprägtem Deckel im Original-Schuber.
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 150 nummerierten und von der Künstlerin signierten Exemplaren auf Shoji Japanpapier. – Tadellos.

Lot 1250 Wiener Jugendstil – Moser, Koloman
Folge von 3 farblithographierten Postkarten. Wiener Künstler-Postkarte. Wien, Philipp & Kramer, 1898. Ca. 14 x 8,8 cm.
Zuschlag 300 €
I. Serie III, Nr. 4. – Belvedere-Nr. Ex 24601. – Schwache Druckstellen in den Ecken. – II. Serie IV, Nr. 6. – Belvedere-Nr.Ex 12701. – Schwache Druckstellen in den Ecken. – III. Serie V, Nr. 10. – Belvedere-Nr.Ex 24604. – Etwas fleckig, zwei Ecken leicht knickspurig, verso Montierungsspuren. – Beigegeben: Drei weitere Jugendstil-Postkarten. Wiener-Künstlerpostkarte. Wien, Philipp & Kramer, 1898. – I. Kober, Leo. Serie III, Nr. 8. – II. Kober, Leo und Josef Hoffmann. Serie IV, Nr. 10. – Verso Montierungsspuren. – III. Unbekannt. Serie I, Nr. 10. – Alle drei mit schwachen Druckstellen in den Ecken.

Lot 1251 Wiener Jugendstil – Wagner, Otto
Palast der Wiener Gesellschaft am Parkring. Eine Studie. Mit 10 Plänen und Ansichten. Wien, im September 1906. 16 S. 33,7 x 20,8 cm. Bedruckte Original-Broschur mit Kordel-Bindung (wenig gebräunt, kleine Einrisse). [*]
Zuschlag 700 €
Erste und einzige Ausgabe, selten. – Das Gebäude blieb unrealisiert. – Mit einigen Korrekturanweisungen in Bleistift und Nummerneinträgen in Blaustift. – Leicht gebräunt.

Lot 1252 Wiener Werkstätte
Ball der Stadt Wien 1910. Komplettes Ensemble der Ballspende 1910. Gürtelhaken mit zwei an Ketten anhängenden, rot emaillierten Medaillons, bezeichnet “1910” und “Ball der Stadt Wien”, darunter Doppelkopfadler. Anhängender Behälter aus durchbrochenem Weißblech mit Miniaturausgabe von Grillparzers Trauerspiel “Des Meeres und der Liebe Wellen” in rotem Lederband mit Silberprägung und Kopfsilberschnitt (Größe: 6,7 x 4,8 cm). [*]
Zuschlag 850 €
Silberprägung des Einbandes stellenweise abgerieben. – Insgesamt gutes Exemplar.

Lot 1253 Wiener Werkstätte
Frühling. Farbige Stickarbeit mit unterschiedlichen Woll- und Baumwollgarnen, Seidenstoff und Glasperlen auf Leinen. Rechts unten monogrammiert und datiert “TM 1920”. Bildausschnitt: 52,5 x 51 cm. Gerahmt unter Glas (Kirschbaum mit ebonisierten Ecken): 58,5 x 57 cm.
Zuschlag 240 €
Vgl. Thun-Hohenstein/Völker. Die unbekannte Wiener Werkstätte. Stickereien und Spitzen 1906 bis 1930. Wien, MAK, 2017 sowie Thun-Hohenstein/Rossberg/Schmuttermeier. Die Frauen der Wiener Werkstätte. Wien, MAK, 2020. – Die Personifizierung der blumenspendenden Flora ähnelt stark den Frühlingsmotiven von Johanna Meier-Michel (1876-1945), den Postkarten von Mela Köhler (1885-1960) oder Modeentwürfen von Emilie Flöge und ihren Schwestern. Auch die ornamentale Auffassung der Hintergrundmotive und die Ausführung mit unterschiedlichen Garnen und Perlen lehnt sich an Textilarbeiten der Wiener Werkstätten an, die zuletzt 2021 in einer großen Ausstellung im Wiener MAK gewürdigt wurden. – Im Bereich des Kopfes leichte Verfärbungen des Stoffes, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1254 Winter, Fritz – Keller, Horst
Fritz Winter. Mit 1 signierten und nummerierten Farbserigraphie von F. Winter sowie 128, teils farbigen Abbildungen auf Tafeln. München, Bruckmann, 1976. 48 S. 26,5 x 21,5 cm. Original-Leinenband in Original-Leinenschuber.
Zuschlag 160 €
Eins von 200 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der Serigraphie. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1255
XXe siècle. Nouvelle série. No. 38-42 und 2 Hommagen in 8 Bänden. Mit 19 (meist farbigen, vereinzelt doppelblattgroßen) Original-Farblithographien sowie einigen Farbtafeln und zahlreichen, teils farbigen Abbildungen im Text. Paris, 1972-1974. 31,5 x 24,5 cm. Farbig illustrierte Original-Pappbände sowie Original-Leinwand mit Original-Umschlägen (2) (1 Umschlag mit Randeinriss, gering berieben und kratzspurig).
Zuschlag 360 €
Folge von 8 Bänden mit Original-Graphiken der Nouvelle Série der berühmten Kunstzeitschrift. – Mit Doublette. – Mit meist farbigen Original-Lithographien von André Masson, Graham Sutherland, Sonja Delaunay, Maurice Estève, Marino Marini (2), Johnny Friedländer, Robert Motherwell, Jasper Johns, Hans Hartung, Robert Indiana, Max Ernst, Richard Lindner, Dorothea Tanning, S. Dali, Jacques Hérold, Wilfredo Lam, Charles Lapique und Marc Chagall. – Sehr gute Exemplare.

Lot 1256 Zero – Honisch, Dieter
Lenk – Mack – Pfahler – Uecker. XXXV Biennale di Venezia, Padiglione tedesco. 4 Hefte. Herausgeber D. Honisch. Mit 4 Original-Graphiken und zahlreichen Abbildungen. Museum Folkwang, Essen, 1970. 36,5 x 22,5 cm. Lose in Original-Umschlag mit Deckeltitel (etwas gebräunt).
Zuschlag 500 €
Katalog für den deutschen Pavillon auf der XXXV. Biennale von Venedig, den Künstlern der bekannten Düsseldorfer Op-Art Gruppe “Zero” gewidmet. – Mit den Original-Graphiken von: 1. Thomas Lenk. Relief. Farbserigraphie auf Transparentpapier. – 2. Heinz Mack. Ohne Titel. Serigraphie in Silber auf Karton. – 3. Georg Karl Pfahler. Farbraumkonzept. Farbserigraphie auf Karton. – 4. Günther Uecker. Ohne Titel. Nagelbild-Prägedruck. – Alle Graphiken gut erhalten.

Lot 1257
Zum Lobe des Bilderhändlers Otto Lutz. Mit 35 Original-Graphiken. Stuttgart, Hatje, 1962. 90 S. (inklusive der Seidenhemdchen). 22 x 16 cm. Original-Kartonage mit Deckelillustrationen von HAP Grieshaber (Rücken geblichen).
Nachverkaufspreis 200 €
Zum 60. Geburtstag von Otto Lutz in einer limitierten Gesamtauflage von 500 Exemplaren erschienen, von Margot Fuerst zusammengestellt. – Hier eins von 450 Exemplaren ohne das nur in der Vorzugsausgabe enthaltene Blatt von Trökes. – Mit Original-Graphiken von Erich Heckel (Dube I 4329), Horst Antes (Lutze 202), HAP Grieshaber (Fürst 62/14-15), Walter Wörn, Walter Stöhrer, Zao Wou-Ki, Max Ackermann und vielen anderen. – Schönes Exemplar.

Lot 1258 Zylla, Klaus – Jünger, Ernst
Weiße Nächte. Vorwort Heino Schwilk. Grafik und Schrift Klaus Zylla. Mit Titelillustration und 11 ganzseitigen Original-Linolschnitten von Klaus Zylla. Berlin, Edition Galerie auf Zeit, 1997. 14 Bl. 46 x 34,5 cm. Illustrierte Original-Leinwand im Schuber (dieser gering angestaubt).
Zuschlag 220 €
Eins von 103 nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von Zylla und Jünger signiert. – Ernst Jüngers letztes Buch, an dessen Entstehen er maßgeblich Anteil nahm. Der Text entstammt seinem 1970 erschienenen Buch “Annäherungen – Drogen und Rausch.” – Schönes Exemplar.