Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1259 Aktphotographie
13 Stereokarten mit weiblichen Innenraum-Akten. Silbergelatine. Vintages. Um 1920-30. Je: 9 x 18 cm.
Result 260 €
Teils abgeblasst und gering ausgesilbert. – Beiliegend: 17 farbige Stereo-Diapositivpaare mit weiblichen Akten, davon 12 in freier Natur. Um 1920-30. Je: 9 x 18 cm. Unter verklebten Glasplatten, drei gesprungen.

Lot 1260 Aktphotographie
Sammlung von mehr als 300 meist erotischen Original-Photographien. Wohl meist aus den 1960er bis 1980er Jahren, wenige früher. Formate: 3 x 5 cm bis 9 x 12 cm. Meist in Alben montiert.
Result 320 €
Reicht von den bekannten, in zahlreichen Pornoheften veröffentlichten, meist aus Dänemark stammenden “Kunstwerken” bis zu zum privaten Vergnügen aufgenommenen Amateuraufnahmen. Teilweise auch mit abphotographierten alten erotischen Illustrationen. – Alben teils mit losen Blättern und Defekten.

Lot 1261 Apollinaire, Guillaume
Oeuvres érotiques. 3 Bände. Mit 24 kolorierten Kaltnadelradierungen von Berthommé Saint-André. A Barcelonette, ohne Verlag (das ist: Marcel Lubineau), 1934. 20 x 14,5 cm. Ungebundene Lagen in den Original-Umschlägen mit Deckeltitel im Original-Pappschuber (dieser etwas fleckig). [*]
Result 500 €
Eins von 200 nummerierten Exemplaren. – Dutel 2087 – Pia 964/965 – Monod 360. – Seltener und schöner klandestiner Druck des erotischen Gesamtwerks von Apollinaire. – Der Künstler bleibt zwar ungenannt, doch es handelt sich um Berthommé Saint-André. Seine Radierungen sind absolut erotisch, phantasievoll und teils sehr drastisch bei hoher künstlerischer Qualität. – Band 1 enthält ein kurzes Vorwort, signiert P.P. (das ist: Pascal Pia). – Die Titel im einzelnen: “Poésies” mit 6 Radierungen; “Les Exploits d’un jeune Don Juan” mit 8 Radierungen; “Les onze mille verges” mit 10 Radierungen. – Nur vereinzelt minimale Stockflecken. – Schönes Exemplar auf unbeschnittenem Bütten.

Lot 1262 Aretino, Pietro
Les Sonnets luxurieux de l’Arétin. (I Sonetti Lussurioso di Pietro Aretino). Texte italien avec traduction française en regard précédés de la notice et des commentaires d’Isidore Liseux. Et publiés pour la première fois avec la suite complète des dessins de Jules Romain d’après des documents originaux. Mit farbigem Frontispiz in Gravüre und 16 farbigen Tafeln in Gravüre von Amédée Vignola nach Jules Romain. Paris, Ch. Hirsch, 1904. XII, 147 S., 2 Bl. 21,5 x 28 cm. Rotbrauner Halbmaroquinband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Kopfgoldschnitt (leicht berieben).
Result 400 €
Eins von 35 (GA 500) nummerierten Exemplaren auf “Vergé anglais”. – Dutel 809 – Pia 1243. – Im Logogramm auf der letzten Seite wird als Künstler Amédée Vignola genannt. – Die Textseiten mit rötelfarbiger architektonischer Rahmeneinfassung. – Papierbedingt leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 1263 Aretino, Pietro
Les sonnets luxurieux. Mit 16 kolorierten Gravüren auf Tafeln. Paris, (ohne Verlag), 1931. 2 Bl., 32 S., 2 Bl. 18,5 x 14,3 cm. Lose Lagen im Original-Umschlag mit Deckeltitel (leicht fleckig). [*]
Result 200 €
Eins von 150 nummerierten Exemplaren, alle auf Japan nacré. – Dutel 2416. – Ansprechende klandestine Ausgabe der Sonette. Sehr erotisch, respektlos und humorvoll illustriert von André Collot, der hier natürlich anonym agiert. – Man vergnügt sich beim Sex, eindeutig und mit all seinen Tücken, gerne auch von hinten, eine schwule Szene ist auch dabei. – Vereinzelt leichte Stockflecken.

Lot 1264 Attys, Maurice d’ (das ist: M. de Becque)
Les pieces comdamnees. Six compositions dessinées et gravées a l’aqua-tinta. Mit 6 nummerierten und signierten farbigen Aquatinta-Radierungen. Ca. 1922. Titelblatt. 35 x 25,5 cm. Lose in Flügel-Mappe.
Result 280 €
Eins von 52 nummerierten Exemplaren. – Dutell 2200. – Eine Tafel ohne Seidenhemdchen, leicht gebräunt.

Lot 1265 Avril, Paul – Louvet de Couvray, Jean-Baptiste
The amours of the Chevalier de Faublas. Founded on historical facts. Interspersed with most remarkable narratives. A literal unexpurgated translation from the Paris edition of 1821. With numerous beautiful engravings etched by Louis Monzies from drawings by Paul Avril. 4 Bände. Mit 18 Original-Radierungen jeweils in 3 Zuständen und mehr als 100 meist farbigen Original-Aquarellen. London, privately printed for the Société des Bibliophiles, 1898. 21 x 14 cm. Rote Ganzmaroquinbände (um 1920) mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rücken- und Deckelvergoldung, Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt (etwas berieben und bestoßen, Leder an den Gelenken brüchig, vorderes Gelenk von Band 1 und 3 angebrochen, hinterer Deckel von Band 4 lose).
Result 1400 €
Nr. 1 von 52 (GA 100) Exemplaren der “Astral-Edition”. – Die zahlreichen Aquarell-Zeichnungen, meist im breiten weißen Rand, illustrieren mit viel Erotik aber auch voll Charme und Witz das berühmte Werk. – Band 1: vorderes Innengelenk angebrochen, das hintere lose; Bände 2-4: vorderes Innengelenk angebrochen.

Lot 1266 Baudelaire, Charles
Les fleurs du mal. Mit radierter kolorierter Titelvignette und 26 (20 auf Tafeln) Original-Radierungen von Eugène Decisy nach Georges Rochegrosse. Paris, A. Ferroud, 1910. 2 Bl., 292, 3 Bl. 24 x 16,5 cm. Roter Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rückenvergoldung, kleinen Intarsien in Grün, goldgeprägten Deckelfileten und Kopfgoldschnitt (Deckel mit leichten Bereibungen).
Result 200 €
Eins von 1020 (GA 1200) Exemplaren auf Vélin d’Arches. – Carteret IV, 62 – Monod 1069. – Die Radierungen teils mit leichtem Abklatsch. – Gutes Exemplar.

Lot 1267 Bayros, Franz von
Francois de Bayros. Mit 7 (inkl. Titel) handkolorierten Tafeln. Ohne Ort und Verlag, ca. 1920. 26,5 x 19,5 cm. Lose in Halbleinwandmappe mit goldgeprägtem Deckeltitel “Bayros”.
Result 360 €
Unbekannte Illustrationsfolge des Künstlers, die in keiner Bibliographie verzeichnet ist. – Dargestellt sind explizit erotische, in zarten Farben kolorierte Szenen. – Gutes Exemplar.

Lot 1268 Bayros, Franz von – Bierbaum, Otto Julius
Das schöne Mädchen von Pao. Ein chinesischer Roman. Prachtausgabe mit Bildern von Bayros. Mit 7 Tafeln von Franz von Bayros und reichem Buchschmuck von Paul Renner. München, Georg Müller, 1910. 6 Bl., 210 S., 3 Bl. 32 x 22 cm. Dunkelblauer Original-Saffianledereinband mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher ornamentaler Goldprägung auf den Deckeln und Rücken, Vorderdeckel mit goldgeprägtem chinesischen Schriftzug, mäandernder Innenkantenvergoldung, illustrierten Vorsätzen in Blau und Gold (Gelenke am oberen Kapital mit Einriss, Ecken und Kanten berieben, leicht kratzspurig).
After-Sale Price 300 €
Eins von 600 nummerierten Exemplaren. – Schauer II,54 (Abbildung) – Hayn-Gotendorf IX, 62. – Gedruckt auf handgeschöpftem Einhorn-Bütten bei Enschede en Zonen in Haarlem. – Einbandentwurf von Paul Renner. – Unbeschnitten, Vorsätze etwas angeschmutzt.

Lot 1269 Collot, – Louys, Pierre
Scènes de péripatéticiennes. Douze douzains de dialogues ou petites scènes amoureuses. Mit farbiger Titelvignette und 11 Farbtafeln nach André Collot. Ohne Ort und Verlag, 1903 (das ist: 1937). 132 S., 2 Bl. 28,5 x 19,5 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und eingebundener Original-Broschur (etwas berieben und beschabt).
Result 220 €
Eins von 200 nummerierten Exemplaren. – Dutel 2366. – Vereinzelt leicht fleckig, Tafeln papierbedingt leicht gebräunt.

Lot 1270 Crébillon, C. P. J. de
Sittenbilder unserer Zeit. Gefolgt von Die Geschichte der Zaïrette von I. le Riche de la Popelinière. Mit 10 Heliogravüren auf Tafeln sowie einer Titelumrahmung und Schlussvignette von Choisy le Conin (das ist: Franz von Bayros). Leipzig, Privatdruck, 1911. 213 S., 2 leere Bl. 22,2 x 17,5 cm. Orangefarbener Maroquinband mit goldgeprägtem Rückentitel und floraler Rückenvergoldung, goldgeprägten Fileten auf beiden Deckeln und Kopfgoldschnitt (etwas lichtrandig und fleckig, Kanten leicht berieben). [*]
Result 350 €
Erste deutsche Ausgabe. – Eins von 500 nummerierten Exemplaren. – Brettschneider 39 – Hayn-Gotendorf IX, 117. – Die expliziten Illustrationen von Bayros kamen, trotz der Versicherung des Verlegers, die Platten seien vernichtet, 1916 erneut als Mappe heraus. – Seltene Erstausgabe in luxuriösem Privateinband. – Vorderes Innengelenk angeplatzt, etwas gebräunt, partiell leicht fleckig.

Lot 1271
Erotische japanische Publikation. 3 Bände (alles Erschienene “Oben – Mitte – Unten”). Mit 6 blattgroßen (davon 5 farbig) und 12 doppelblattgroßen farbigen Holzschnitten. Japan, um 1850. 6 Bl. Text je Band. 22 x 15,5 cm. Blockbuchbindungen mit montierten Titelschildern (stark fleckig, berieben und bestoßen, Fehlstellen im Bezug, ohne 2 Titelschilder).
Result 700 €
Die typischen Farbholzschnitte zeigen meist explizite erotische Szenen. – Durchgehend fingerfleckig, dort teils mit Papierabrieb, insgesamt etwas fleckig, ein Farbholzschnitt mit großem Eckabriss (ca. 13 x 13 cm), ein Band im Textteil wasserrandig.

Lot 1272 Exlibris – Fingesten, Michel
Sammlung von 7 (6 Exlibris) erotischen Original-Radierungen und 1 (Exlibris) erotischen Original-Lithographie. Blattgrößen: 11 x 8,5 cm bis 32 x 23,5 cm. Bildgrößen: 11 x 8,5 cm bis 17 x 19 cm. Teils unter Passepartout montiert.
Result 500 €
Alle Graphiken von Fingesten mit Bleistift signiert.

Lot 1273 Exlibris
Sammlung von 110 (55 signierten) erotischen Exlibris. Verschiedene Techniken und Formate. 20. Jahrhundert. Auf Karton montiert.
Result 160 €
Enthält Exlibris von: C. Blaesbjeg, P. Boas, C. Constantini, K. Demel, G. Gaudaen, P. Hampl, R. Koch, J. Mommen, J. Naha, H. Pauwels, L. Strik, H. R. Schroth, L. Tilgner, J. Weier, E. Weidenhaus, H. Zetti u.a. – Gut erhalten.

Lot 1274 Exlibris
Sammlung von 190 (83 signierten) erotischen Exlibris. Verschiedene Techniken und Formate. 20. Jahrhundert. Auf Karton montiert.
Result 260 €
Enthält Exlibris von: N. Arpad, C. Blaesbjeg, P. Boas, L. Bompard, C. Constantini, G. Gaudaen, P. Hampl, R. Koch, F. Kuhn, P. F. Morvan, H. Pauwels, H. R. Schroth, R. Wolf, E. Weidenhaus, R. Warnecke u.a. – Gut erhalten.

Lot 1275 Exlibris
Sammlung von 92 (48 signierten) erotischen Exlibris. Verschiedene Techniken und Formate. 20. Jahrhundert. Unter Passepartout bzw. auf Karton montiert.
Result 160 €
Enthält Exlibris von T. Arnal, F. Brunello, C. Blaesberg, F. van Damme, G. Gaudaen, P. Hampl, M. Lesdrova, J. Oliveira, S. Plastinin, M. J. Riga, L. Rusek, E. Schmidt, H. Steenvorden, P. Schenk, A. Spronk, L. Strik, L. Tilgner, E. Vatova u.a. – Durchweg gut erhalten.

Lot 1276 Famin, César
The Royal Museum at Naples, being some account of the erotic paintings, bronzes, and statues contained in that famous “Cabinet Secret”. Mit 59 (von 60; 29 getönten, 30 kolorierten) lithographischen Tafeln. London, Privatdruck, 1871. 4 Bl., XVIII, 212 S. 25,5 x 18 cm. Grüner Ganzmaroquinband, um 1930,(signiert: “Bound by Root & Son, London”) mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelfileten mit Eckfleurons, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie Ganzgoldschnitt (leichte Kratzspuren).
Result 500 €
Erste und wohl einzige englische Ausgabe. – Vgl. Gay-L. III, 682 – Stern-Szana 71. – Beschreibung und Abbildung der bei den Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum gefundenen erotischen Skulpturen, Gefäße etc. – Die fehlende Tafel 46 in Kopie beigebunden. – Sehr dekorativ gebunden.

Lot 1277 Fendi, Peter
Vierzig erotische Aquarelle in Faksimilereproduktion. Mit 1 Porträt und 13 (von 40) montierten Farbtafeln. Leipzig, Privatdruck (das ist: Wien, C. W. Stern), 1910. 6 Bl. 40 x 29,5 cm. Lose.
Result 250 €
Eins von 600 nummerierten Exemplaren. – Hayn-Gotendorf IX, 162 – Stern-Szana 247: “Äußerst rare Original-Ausgabe”. – Sehr reizvolle erotische Folge, die angeblich erst nach Fendis Tod zum Vorschein gekommen sein soll. Gelegentlich wird aber die Urheberschaft Fendis für diese Aquarelle angezweifelt. – Die ebenso freizügigen wie humorvollen Darstellungen zeigen verschiedene artistische Beischlafszenen. – Links unten mit Trockenstempel.

Lot 1278 Flagellantismus
Sammlung von 12 flagellantischen Original-Zeichnungen in Tusche und Aquarell. Ca. 30 x 21 cm. Wohl um 1960. – Oberer Rand mit winzigen Nadellöchlein.
Result 400 €

Lot 1279 Flagellantismus
Sammlung von 15 flagellantischen Original-Aquarellen. Davon 12 mit beigefügten Textblättern in Schreibmaschinenschrift in Englisch mit flagellantischen Randglossen. Jedes Bl. mit “L.R.” monogrammiert. Format: Ca. 26 x 20 cm. Ca. 1965. 14 unter Passepartout montiert. Lose in Leder-Flügelmappe mit Deckelaufdruck (“L. Rossera”).
Result 350 €
Die Frauen auf den sehr farbintensiven Bildern mit grell geschminkten Augen und Mündern, haben pralle Brüste, Hinterteile und Schenkel, zwischen denen sie die Köpfe ihrer männlichen Opfer fast zerquetschen, wenn sie sie nicht gerade auspeitschen oder sich von ihnen herumtragen lassen. – Die Texte meist in Dialogform zum entsprechenden Bild. – Die übersteigerte und comichafte Darstellung lässt auf eine Entstehung um 1965 schließen.

Lot 1280 Gaudaen, Gerard
Holzstichplatte mit erotischem Akt. Stirnholz. Links unten mit Monogramm-Signet. Um 1970. Ca. 48 x 23 cm.
Result 160 €
Dekorative erotische Holzstichplatte auf Stirnholz, teils noch mit Baumrinde. – Risse durch verso eingeschlagene Metallverbinder stabilisiert. – Verso bezeichnet. – Gut erhalten.

Lot 1281 Geiger, Peter Johann Nepomuk
Zehn erotische Aquarelle. Mit einer Vorrede von A. Normann. Mit 10 farbigen Tafeln. Wien, Privatdruck der Gesellschaft österreichischer Bibliophilen, 1909. 7 S. (Text). 34 x 26,5 cm. Bedruckte Original-Kartonage (Ränder überklebt, gebrauchsspurig).
Result 500 €
Beiwerke zur “Erotik in der Kunst”, Heft II. – Eins von 530 Exemplaren, hier nicht nummeriert. – Hayn-Gotendorf IX, 228: “Blühendes Fleisch und üppige Formen zeichnet er, das typische Schönheitsideal seiner Zeit.” – Der sonst künstlerisch züchtige Geiger (1805-1880) war Professor an der Wiener Akademie der bildenden Künste. Die hier vorliegenden erotischen Arbeiten fand man erst in seinem Nachlass. – Titel mit Widmung, Text mit Unterstreichungen in Rot und Anmerkungen in Bleistift, die Seidenhemdchen mit Läsuren.

Lot 1282 Gerhard, Ernst
Historische Nächte Renaissance. 5 Kupfer und Tittel (!). Mit 6 montierten Original-Radierungen. Wohl Berlin, um 1925. Blattgröße: 19 x 13,5 cm. 6 Bl. 32,5 x 25 cm. Kartonage.
Result 160 €
Erste Ausgabe, anonym erschienen. – Vgl. Bilderlexikon II, 437. – Der Berliner Radierer Ernst Gerhard wurde durch seine Folge “Die Laterne” bekannt, die vorliegende Folge ist für uns bibliographisch nicht nachweisbar.

Lot 1283
Initiation! (Confidences d’une jeune mariée.) Mit 5 erotischen Illustrationen auf Tafeln. (Ohne Ort und Verlag), um 1930. 64 S. 16,5 x 12,5 cm. Broschur der Zeit (etwas angerändert und mit kleinen Fehlstellen, Rücken geklebt). [*]
Result 160 €
Klandestines Werk, das in Briefform die Freuden der Hochzeitsnacht beschreibt, eindeutig und charmant illustriert. – Dutel 1749. – Der Brief vom “Mimi” endet auf S. 55; es folgt ein Gedicht betitelt “Contes Modernes”. – Unbeschnitten. – Vereinzelt schwach fingerfleckig.

Lot 1284
Kleine Sammlung von 7 (1 teilkolorierte) erotischen Bleistiftzeichnungen. Um 1900, nicht signiert. Blattgrößen: 18 x 17 cm bis 23 x 37 cm. Unter Passepartouts. – Teils leicht gebräunt bzw. leicht fingerfleckig.
Result 160 €

Lot 1285 Klemm, Walther
Zwölf Radierungen zu Boccaccios “Dekameron”. Mit einem Vorwort von Herbert Eulenburg. Mit 12 handkolorierten, nummerierten und signierten Original-Radierungen von Walther Klemm. München-Pasing, O. Kern, 1922. 2 Bl. (Text). Unter Passepartouts. 42 x 31 cm. Lose in Original-Leinwand-Flügelmappe mit goldgeprägtem Deckeltitel (etwas fleckig und teils verblasst).
After-Sale Price 200 €
Eins von 100 (GA 125) Exemplaren auf Bütten. – Erste Ausgabe der Illustrationen. – Hayn-Gotendorf IX, 320. – Blattgröße: 25,5 x 16 cm. – Mappe innen stockfleckig. Sonst gut.

Lot 1286
Körperstrafen und Flagellantismus. Sammelband mit 4 Titeln. Dresden, Dohrn, 1898-1899. 22 x 14 cm. Halbleinwand der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel. [*]
After-Sale Price 160 €
Enthält: 1. Cooper, Wm. Der Flagellantismus und die Flagellanten. Eine Geschichte der Rute in allen Ländern. 1899. 177 S., 1 Bl. – Hayn-Gotendorf II, 284. – 2. Memoiren der Schwester Angelika, einer entlaufenen Nonne des Klosters zu Cork. Nach dem Englischen von J. Johnson. (ca. 1899). 123 S. – Hayn-Gotendorf II, 299: “1912 confiscirt”. – 3. Krause, Cäsar. Das deutsche Zuchthaus. Ein Beitrag zur Geschichte seiner Entstehung, Einrichtung und der darin geltenden Disciplinar-Strafen nebst einem Anhang: Hausordnung des Zuchthauses zu Waldheim. 1898. 80 S. – Hayn-Gotendorf II, 315. – Ohne die auf dem Titel angekündigte Abbildung. – 4. Die Strafen der Chinesen. Nach dem Englischen von H. Dohrn. 2 Bl., 21 Tafeln mit Abbildungen chinesischer Folterstrafen und erklärendem Text auf der gegenüberliegenden Seite. – Hayn-Gotendorf I, 605. – Ohne das auf dem Titel angekündigte Titelbild. – Papierbedingt etwas gebräunt, Block angebrochen, hinterer Vorsatz mit eingeklebtem Zeitungsausschnitt.

Lot 1287
Korpulente Damen. Kleine Sammlung von 4 Original-Aquarellen über Bleistift. Deutschland, um 1920. Blattgröße: 24 x 15 cm bis 25 x 18 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Die Original-Zeichnungen widmen sich in unterschiedlichen erotischen Motiven der üppigeren Damenwelt.

Lot 1288 La Fontaine, Jean de
Contes et Nouvelles en Vers. 2 Bände. Mit 2 gestochenen Porträts von Ficquet nach Rigault und Vispré, 2 gestochenen Titelvignetten, 80 Kupfertafeln von Aliamet, Baquoy, Choffard, Delafosse, Flipart, Lemire, Leveau, De Longueil und Ouvrier nach Eisen und 55 gestochenen Vignetten. Amsterdam (d.i. Paris, Barbou), 1762. XIV, 1 Bl., 268 S., 1 Bl., 8 S.; VIII, 1 Bl., 306 S., 2 Bl., S. (9)-16. 18,5 x 12,5 cm. Rote Maroquinbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Bandzahl und floraler Rückenvergoldung, dreifachen Deckelfileten, Steh- und Innenkantenvergoldung, Goldschnitt, marmorierte Vorsätze.
After-Sale Price 2000 €
Erste Ausgabe der berühmten “Fermiers-généraux”-Edition. – Tchemerzine III, 378 – Cohen/R. 568-569 – Fürstenberg 68 und Kat. 50 – Sander 1044. – Mit den “Avis au Relieur” am Schluss. – Zwei (1 gestochenes) Exlibris auf Innendeckel. – Vereinzelt fleckig, einige Blätter papierbedingt gebräunt. – Sehr schönes Exemplar.

Lot 1289
Les surprises-parties du camping. Folge von 20 (inkl. Titel) Original-Lithographien. Ohne Ort und Verlag, um 1940. Blattgröße: 15 x 20 cm. Gesteckt. 24,5 x 32,5 cm. Halblederalbum.
Result 550 €
Vgl. Dutel 2470 (mit 31 kolorierten Tafeln). – Explizite erotische Darstellungen, meist in Gruppen.

Lot 1290 Louys, Pierre
Aphrodite. Moeurs antiques. 3 Bände. Mit 2 Frontispizes und 14 fast ganzseitigen Textradierungen bzw. Textstahlstichen von Serge Czerefkov. Tiflis, Bagration Davidoff (das ist: Paris, René Bonnel), 1938. 20,5 x 15 cm. Bedruckte Original-Broschuren im Original-Deckel im Original-Leinwandschuber (Rücken von Band 1 mehrfach gebrochen und mit Bezugsfehlstellen, Schuber angestaubt).
After-Sale Price 200 €
Eins von 150 (GA 166) auf “Vergé de Hollande Pannekoek” gedruckten, nummerierten Exemplaren. – Dutel 1028 – Pia 70 – Drouot, Imp. Biblio. 133: “Superbe érotique, magistralement orné”. – Textlich die umfassendste Ausgabe. Band 3 mit den “Notes” enthält ein weiteres erotisches Kapitel, diverse Textentwürfe, eine Geschichte des Werks und vier Blätter des Original-Manuskripts in Faksimile. – Unbeschnitten. – Lagen von Band 1 fast lose.

Lot 1291 MacOrlan, Pierre
Les jeux du demi-jour. Mit lithographierter Titelvignette und 12 Original-Lithographien von Vertès. Paris, Les arts et le livre, 1926. 2 Bl., 45 S., 1 Bl. 39,5 x 29 cm. Halblederband (um 1950) mit rotem Rückenschild und beigebundenem vorderen Original-Umschlag.
After-Sale Price 200 €
Eins von 500 (GA 600) Exemplaren auf Velin, dieses nicht nummeriert. – Vortitel mit eigenhändiger Federzeichnung und Widmung von Vertès. – Unbeschnitten.

Lot 1292
Moderne Bacchantinnen. Skizzenheft mit 34 ganzseitigen, teils kolorierten Bleistiftzeichnungen von betrunkenen Damen. Um 1930. 16 x 10 cm. Klammergeheftete Kartonage der Zeit (berieben). [*]
Result 550 €
Nach dem ersten Blatt mit dem Selbstporträt des interessierten Beobachters weiblicher Trunkenheit und kleineren Kopfstudien einer jungen Dame mit Cloche, eröffnet der Titel gleich mit einer vom Alkoholkonsum ordentlich derangierten “Bacchantin”, die offensichtlich noch lange nicht genug hat. Es folgen alle Spielarten weiblicher Enthemmung vom lustigen Picheln mit Freundinnen und leicht verrutschter Garderobe bis zum totalen, meist jedoch seeligen Zusammenbruch “nach dem Faschingsball” oder nach dem anlasslosen “Zechgelage”. Ein Blatt mit dem launigen Reim “Frühmorgen’s schon um zehn kann Lilli total besoffen u. barfuß kaum noch gerade stehn”. – Die liebevoll mit spitzer Mine ausgeführten Zeichnungen auf kariertem Papier sind teils mit Rot ankoloriert. – Zwei Blatt lose, papierbedingt leicht gebräunt, sonst sehr gut.

Lot 1293
Der moskowitische Eros. Eine Sammlung russischer dichterischer Erotik der Gegenwart. Mit 6 ganzseitigen lithographischen Illustrationen von Boris Grigorjew. München, Allgemeine Verlagsanstalt, 1924. 131 S. 22,5 x 14,5 cm. Original-Halblederband mit geprägtem Rückentitel (berieben). [*]
After-Sale Price 200 €
Vorsätze, Vortitel und Titel mit diversen Namenseinträgen und Monogrammstempel, Titel mit Kaufvermerk sowie einigen Signaturnummern. – Beigabe: Der moskowitische Eros. Mit acht Original-Lithographien von Alphons Woelfle. München, Orchis-Verlag, 1921. 131 S. 21,5 x 14,5 cm. Original-Halbpergamentband mit Rückenschild. – Gutes Exemplar.

Lot 1294 Musset, Alfred de
Gamiani ou deux nuits d’excès. Mit 11 ganzseitigen erotischen kolorierten Illustrationen sowie 4 Farbillustrationen im Text, davon 2 als Initialen von Zyg Brunner. Paris, aux dépens d’un amateur (das ist: Paris, Gstalter, ca. 1926). 151 S. 17 x 10,5 cm. Original-Broschur mit Deckeltitel (Rücken rissig). [*]
Result 240 €
Eins von 200 (GA 276) nummerierten Exemplaren auf ‘Hollande’. – Dutel 1639. – Seltene Gamiani-Ausgabe mit den hervorragenden und gekonnten Farbillustrationen von Zyg Brunner, die an erotischer Eindeutigkeit und Raffinesse nichts zu wünschen lassen. – Unbeschnitten. – Block etwas gelockert, etwas fingerfleckig.

Lot 1295 Nerciat, Andrea de
Félicia ou mes fredaines. Illustré de vingt eaux-fortes originales en couleurs par Louis Icart. Mit 20 farbigen Original-Radierungen und einer Suite der Radierungen in Schwarz-Weiß von Louis Icart. Paris, Georges Guillit, 1947. 3 Bl., 186 S., 3 Bl. 29 x 23 cm. Lose Lagen in Original-Kartonage mit Deckeltitel in Original-Pappumschlag im Original-Schuber (1 Schuberkante gebrochen).
Result 240 €
Eins von 50 (GA 500) nummerierten Exemplaren auf Arches Blanc mit der beiliegenden Extra-Suite. – Midi 142. – Exlibris und Namenseintrag auf dem ersten Blatt.

Lot 1296 Nerciat, Andrea de
Le diable au corps. Oeuvre posthume du très recommandable Docteur Cazzoné. 3 Bände. Mit 38 Radierungen im Text und 23 Tafeln mit Radierungen von Zig Brunner. Alençon, (das ist: Paris, Duflou), 1930. 17 x 13 cm. Illustrierte Original-Broschuren im Original-Schuber. [*]
After-Sale Price 500 €
Eins von 300 (GA 331) nummerierten Exemplaren auf Vélin d’Arches-Bütten. – Dutel 1394 (irrig mit 25 Radierungen) – Private Case 55. – Das Werk ist durchgehend illustriert mit sehr phantasievollen und eindeutig erotischen Original-Radierungen. – Es finden sich 23 ganzseitig auf Tafeln, davon jeweils eine als Frontispiz, sowie weitere 38 Radierungen im Text. – Der nichtgenannte Künstler ist Zig Brunner. – Schöne Ausgabe des berühmten erotischen Romans von Nerciat, gekonnt, verschwenderisch und mit Witz illustriert. – Unbeschnitten. – Gutes Exemplar.

Lot 1297
The pleasures of cruelty; a sequel to the reading of Justine and Juliette. Mit 19 beigefügten einmontierten Illustrationen, davon 16 Original-Aquarelle.Constantinople, 1886. Titel, 146 S. 20 x 13 cm. Halbmaroqinband, um 1930, mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung.
Result 3000 €
Wohl erste Ausgabe, für uns bibliographisch nicht nachweisbar. – Kein Nachweis über KVK. – Die nachträglich eingefügten 16 Aquarelle zum Thema auf die Vorsätze und zwischen den Text montiert.

Lot 1298 Rasp, Gottfried – Lauré, Liane
Cherubins Erziehung. Typoskript. Mit 20 Original-Buntstiftzeichnungen im Text von G. Rasp. Deutschland, um 1960. 1 nn., 190 num. S., 1 Bl. 30 x 21 cm. Leinwand der Zeit mit Rücken- und Deckelschild.
Result 260 €
Original-Typoskript des erstmals 1934 in Paris erschienenen erotischen Entwicklungs- und Erziehungsromans “L’éducation du Chérubin”, angefertigt von einem anonymen Übersetzer und von dem Sammler Leonhardt dem Künstler Gottfried Rasp zur Textillustration übergeben. Dies geht aus einem beiliegenden handschriftlichen Brief hervor, den Rasp zusammen mit dem von ihm nun illustrierten Textbuch an Leonhardt als Begleitschreiben gesandt hat. – Die alle fast ganzseitigen Zeichnungen sind über den Text gelegt und verschmelzen so mit ihm zu einer Einheit. – Gutes Exemplar.

Lot 1299 Réstif de La Bretonne, Nicolas-Edme
Le Pornographe, ou idées d’un honnête-homme sur un projet de réglement pour les prostituées. Propre à prévenir les malheurs qu’occasionne le publicisme des femmes: avec des notes historiques et justificatives. Londres, chez Jean Nourse und La Haie, chez Gosse junior & Pinet (recte Paris, Delalain), 1769. 2 Bl., S. 7-368. 20 x 13,5 cm. Marmorierter Lederband der Zeit mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (Rücken mit alter Restaurierung). [*]
Result 240 €
Erste Ausgabe, 2. Druck (mit verändertem Titelblatt). – Vortitel verso mit eingeklebtem Etikett des Vorbesitzers (Comte de Siougeat, Commandant pour le Roi à Hesdin). – Titelblatt mit gedeckter Stempelspur und eingeklebtem Namen des Vorbesitzers. Vorsatz, Vortitel und Titel mit kleiner Wurmspur mit geringem Buchstabenverlust, sonst gutes und breitrandiges Exemplar.

Lot 1300 Rops, Felicien
Das erotische Werk des Felicien Rops. Zweiundvierzig Radierungen des Meisters in schwarzem und farbigem Lichtdruck (unter Passepartout). Privatdruck (das ist: Wien, C. W. Stern), 1905. Doppelblatt (Titel und Tafelverzeichnis). 44 x 33 cm. Original-Halbwildleder-Mappe mit Deckeltitel und Schließbändern (1 Flügel eingerissen, Deckel etwas kratzspurig).
Result 500 €
Eins von 500 nummerierten Exemplaren, die Platten wurden vernichtet. – Englisch S. 296. – Voluminöses, klandestin erschienenes Werk, das in den gängigen Bibliographien nicht verzeichnet ist. Nur Englisch gibt in seiner “Geschichte der erotischen Literatur” einen Hinweis zum Verlag. – Passepartouts etwas gebräunt.

Lot 1301 Salten, Felix
Memoirs of Josefine Mutzenbacher. The story of a Viennese prostitute as told by herself. Translated from the German and privately printed. Mit 32 beigefügten teilweise ganzseitigen Original-Aquarellen. Paris, Privatdruck, 1910. 3 Bl., 281 S., 2 Bl. 21 x 14 cm. Violetter Ganzmaroquinband, um 1950, mit etwas Rückenvergoldung, goldgeprägten Eckfleurons auf den Deckeln und Innenkantenvergoldung in violettem Schuber.
Result 900 €
Wohl nur in kleiner Auflage veranstalteter Privatdruck, der hier später mit 32 gekonnten erotischen Original-Aquarellen getrüffelt wurde. – Die großformatigen Aquarelle teilweise auf die Vorsätze oder Zwischentitel gemalt, die kleineren, die teilweise in den Text übergehen, an den Seitenrand.

Lot 1302
Sammelband mit 3 raren deutschen Erotica des späten 19. Jahrhunderts. 15 x 10 cm. Halbleinwand (um 1950). [*]
Result 200 €
1. A. de Musset. Gamiani oder zwei Nächte in Ausgelassenheit. Bucarest, Jos. Theophano, (ohne Jahr). 92 S. – Diese Ausgabe wurde 1895 in Wien verboten. – Hayn-Gotendorf II, 499. – 2. Neue Parodien auf vier Schiller’sche Gedichte: Die Glocke, Das Mädchen aus der Fremde, Der Taucher, Der Gang nach dem Eisenhammer. Bucarest, Gebr. Rosenstein, 1891. 30 S. – Verboten in Wien 1896. – Hayn-Gotendorf VI, 113 und IX, 450. – 3. Protat, Louis. Examen bestanden durch Mademoiselle Flora. Um ihr Diplom als Hure zu erhalten und zugelassen zu werden zum Bordell der Mme. Lebrun. (Ohne Ort), Europäische Pippelgesellschaft, 1891. 16 S. – Erste deutsche Ausgabe mit bemerkenswerter Verlagsangabe und anschließender langer Verbotsgeschichte, anonym erschienen. – Hayn-Gotendorf VI, 76: “Sotadischer Dialog in Reimen”. – Vorgebunden: Erosmane. Lubricités. Récits intimes et véridiques. Bruxelles, (das ist: Paris, Henriette Doucé ?), 1891. 107 S. – Klandestine Ausgabe in 500 Exemplaren, die Original-Ausgabe erschien im gleichen Jahr in Amsterdam bei Brancart. – Ohne die drei im Titel genannten Gravüren. – Dutel 480 – Stern-Szana 163: “Von außerordentlicher Seltenheit. Mit zwei von den drei Gravüren, die sonst gewöhnlich alle fehlen”. – Die Bändchen unterschiedlich gebräunt, teils etwas fleckig, vereinzelt Anmerkungen in Bleistift.

Lot 1303
Sammlung von 12 Original-Aquarellen mit lesbischen Szenen im Art deco Stil. Wohl Mitte 20. Jahrhundert. Bildgröße: 27 x 18 cm bis 32 x 23 cm.
Result 1500 €
Lesbische Paare oder Dreiergruppen beim Liebesspiel, darunter auch flagellantische Szenen.

Lot 1304
Sammlung von 93 erotischen Original-Graphiken und Original-Zeichnungen. Verschiedene Techniken und Formate, verschiedene Künstler. Meist unter Passepartouts.
Result 550 €
Enthält: Ladislav Kuklik. 10 signierte Farbradierungen. Bildgröße: 11 x 8 cm. – Adsera Riba Enric. 11 signierte Radierungen, darunter 1 als Neujahrswunsch für Gert van de Zee. 7 x 6,5 cm bis 13,5 x 20 cm. – Gerhard Windisch. 12 (11 signierte) Radierungen. Blattgrößen: 26,5 x 19 cm bis 35 x 25,5 cm. – Irincova Ludmila 22 (1 signierte) Original-Zeichnungen. Brauner Filzstift auf Papier. 27,5 x 21,5 cm. – Paul Kropp. 13 Lithographien. Blattgröße: 37,5 x 29 cm. – 26 Original-Graphiken und Zeichnungen. Meist signiert. Verschiedene Künstler, Formate und Techniken. Darunter Arbeiten u.a. von Arthur Pauzen, Wim Zwiers, Mezl Zdenek, Lou Strik, Henri Havard, Milo Bernas und H. Kisza.

Lot 1305 Sauvage, Sylvain – Crebillon le Fils
La nuit et le moment ou les matinees de Cythère. Mit Titel mit Holzschnitt-Vignette und 10 Original-Farbradierungen von S. Sauvage. Paris, aux depens d’un amateur, 1924. 2 Bl., 102 S., 1 Bl. 33,5 x 26 cm. Halbmaroquinband der Zeit (signiert: “Marius Magnin”) mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rückenvergoldung und Kopfgoldschnitt sowie beigebundenem Original-Umschlag (minimal berieben).
Result 650 €
Eins von 230 (GA 231) nummerierten Exemplaren auf “Vélin d’Arches”. – Monod 3297 – Carteret IV, 127 – Dutel 2062: “Superbes eaux-fortes.” – Etwas stockfleckig.

Lot 1306
Scene im Herbst. Erotische Original-Zeichnung. Feder und pastelfarbenes Aquarell auf Papier. Um 1830. 22 x 29,5 cm. Unter Passepartout. [#]
After-Sale Price 1500 €
Die Scene spielt in einem südlichen Landhaus. Vier Frauen sind auf Kissen und Boden ausgebreitet; es vermittelt sich die Atmosphäre drückender, entrückter, teils schon ermüdeter sinnlicher Lust. Die Kleidung ist derangiert, die Brüste teils entblößt. Zwei der Frauen streicheln sich selbst. Eine dritte befriedigt sich mit einer Möhre vor einem kleinen Tischspiegel, den eine weitere Frau ihr vorhält. – Minimale Beschädigungen im Blatt, rückseitig blasse Braunflecken und in den Ecken Spuren alter Montierung.

Lot 1307 Schilling, Gustav
Denkwürdigkeiten des Herrn von H. eines teutschen Edelmannes. Mit radierter Titelvignette und 10 erotischen Original-Radierungen auf Tafeln von Johannes Rockendorff. München, Eros-Gesellschaft, 1919. 261 S. 20 x 13,5 cm. Original-Pappband mit grünem Rückenschild und Deckelvignette (etwas angestaubt). [*]
After-Sale Price 200 €
Erster Druck der Eros-Gesellschaft. – Eins von 400 nummerierten Exemplaren für die Mitglieder der Gesellschaft. – Hayn-Gotendorf IX, 529 – Polunbi 37: “unbrauchbar zu machen”. – Hinter der Eros-Gesellschaft verbarg sich der Münchner Buchhändler Fritz Jentsch, der das Werk als ersten Band der Reihe “Erotische Meisterwerke der Weltliteratur” herausbrachte (vgl. Englisch, Irrgarten, 92f.: “Absolut mustergültige Ausstattung, z.T. mit erstklassiger Originalgraphik.”). – Breitrandiger Druck auf unbeschnittenem Bütten. – Block leicht gelockert, das empfindliche Bütten vereinzelt unsauber aufgeschnitten. Insgesamt gutes Exemplar der seltenen Ausgabe.

Lot 1308 Schlotter, Eberhard
16 Radierungen zu “Philosophie im Boudoir” von Marquis de Sade. Mappe mit 16 signierten und nummerierten Original-Radierungen. München, Edition Kress 1968. 3 Bl. 35,5 x 33 cm. Lose in Original-Leinenkassette.
Result 300 €
Eins von 100 (GA 105) nummerierten Exemplaren. – Schlotter Werkverzeichnis 848-863. – Alle Radierungen signiert, nummeriert und mit dem Trockenstempel des Verlages. – Schöne, explizit erotische Graphikfolge. – Mit einem Vorwort von Peter Gorsen. – Tadellos erhalten.

Lot 1309 Schubert, Otto
Sommernacht. Mit radiertem Titel und 10 nummerierten und signierten Original-Radierungen von Otto Schubert. Ohne Ort und Verlag, 1925. 31 x 22,5 cm. Plattengröße: Ca. 12 x 10 cm. Lose unter Passepartouts in Original-Halbleinwand-Flügelmappe (berieben, Deckel etwas gewellt). [*]
After-Sale Price 800 €
Eins von 150 Exemplaren. – Vgl. Vollmer IV, 223: “Sämtl. Blätter selten, da alle Druckstöcke, Platten u. Teile der Auflagen im 2. Weltkrieg vernichtet wurden.” – Otto Schubert gehörte mit Segall, Dix und Felixmüller zu den Mitgliedern der Dresdner Sezession und zu den Gründungsmitgliedern der “Gruppe 1919”. Er war Meisterschüler bei Gussmann in Dresden. – Schöne Folge von Radierungen, die den Verlauf einer leidenschaftlichen Sommernacht zeigt.

Lot 1310 Sigea, Louis
The dialogues. Literally translated from the Latin of Nicolas Chorier. 3 Bände in 1 Band. Mit 27 (3 ganzseitigen) eingefügten kolorierten erotischen Original-Federzeichnungen. Paris, Liseux, 1890. 21 x 13,5 cm. Halblederband der Zeit mit Rückenvergoldung.
Result 350 €
Das Buch wurde wohl um 1950 mit den erotischen kolorierten Zeichnungen getrüffelt.

Lot 1311
Das Spielzeug der Damen. Ein Zwiegespräch aus einer privaten Generalpächter-Ausgabe des 18. Jahrhunderts. Paris 1752. (Handschrift für Freunde in einer einmaligen Privat-Ausgabe.) Mit illustriertem Titel, 4 erotischen Vignetten im Text und 1 lose beiliegenden erotischen Lithographie.. (Um 1920). 14 nn. lithographierte S. 18 x 14,5 cm. Original-Kartonage. [*]
Result 160 €
Eins von 10 (GA 40) Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Japan, hier nicht nummeriert. – Vgl. Hayn-Gotendorf IX, 556 (abweichend) – Polunbi 2, 136: “unbrauchbar zu machen”. – Reizvolles Gespräch zwischen (Frau) Scheide und (Herrn) Schwanz. Erst stellen sie sich vor und dann werden sie aktiv. Die kleinen Illustrationen ebenso nett und eindeutig.

Lot 1312 Stika, Jarka
Los Amantes. Folge von 8 Original-Radierungen in Rötel und Braun. Tschechisch, um 1930. Bildgröße: 17,5 x 24,5 cm. Blattgröße: 34 x 25 cm. [*]
Result 600 €
Sehr seltene Folge des tschechischen Künstlers. – Eins von nur 13 handschriftlich nummerierten Exemplaren. – Im Gegensatz zu seinen sonstigen Arbeiten mit zwar erotischen, aber meist derben und folkloristischen Motiven, zeichnet sich diese Folge durch hohe Konzentration und Verdichtung aus. Stikas Paare geben sich der Liebe in intensiver Sinnlichkeit hin. Auf dem letzten Blatt mit Impressum scheint sich der Künstler selbst darzustellen: ein liegender bekleideter Mann mit Zigarette und Pinsel in der Hand, vor ihm eine liegende nackte Frau mit erwartungsvollem Blick. – Die Tafeln am Rand und verso stellenweise leicht fleckig, verso mit kleinem Sammlerstempel (H.-J. Döpp), gutes Exemplar.

Lot 1313 Stika, Jarka (Pseudonym: Small Pike)
Umeni vtipu a pohybu. Allegorie k operám a operetám. (Die Kunst des Witzes und der Bewegung. Allegorien zu Opern und Operetten.) Mit 46 lithographischen Tafeln. Prag, Privatdruck, 1932. 4 Bl. 28,5 x 19 cm. Lose in illustrierter Original-Kartonmappe (bestoßen und etwas angerändert).
Result 220 €
Eins von 300 nummerierten Exemplaren. – Mit witzigen, teils drastischen und skurrilen erotischen Karikaturen. – Tafeln teils mit kleiner Knickspur im oberen Rand.

Lot 1314
Suck. First European Sexpaper. Warning: for adults only. Mit zahlreichen Abbildungen. Nummern 1 und 5-8 (von nur 8 erschienenen). Amsterdam, Joy Publ., 1969-1973. Pro Heft ca. 14-22 S. 43 x 30 cm. Farbig illustrierte Original-Broschuren (Zeitungsfaltung, kleine Randläsuren).
Result 200 €
Typisches, legendäres Dokument erotisch-pornographischer Publikationen, die damals gerne aus Dänemark und den Niederlanden kamen. Das Magazin wurde von Bill Levy herausgegeben, zusammen mit William de Ridder, Jim Haynes, Heathcote Williams und Jean Shrimpton. Eine der bekanntesten MitarbeiterInnen war Germaine Greer, von der auch Nacktfotos erschienen. Sie selber äußerte sich zur Zeitschrift u.a. so: “The trouble is that the women’s liberation movement doesn’t even see that SUCK is doing something different because they can’t even see the difference between the semantics of sucking and screwing. People despise their sexuality so much.” – Papierbedingt teils gebräunt, selten etwas fleckig, recht gut. – Beigegeben: Werbeplakat der Zeitschriften SUCK und S.E.L.F. (Sexual Egalitarianism and Libertarian Fraternity) zum “2nd international porno film festival in Amsterdam”, dem Wet Dream Film Festival. 1971. 38,5 x 30 cm. – Waagrechter Mittelfalz, papierbedingt etwas gebräunt, Ecken mit Nadellöchern, kleiner Eckabriss rechts oben.

Lot 1315 Székely, Alexander Sándor
Fin de siécle. 12 Aquarels par AL 1941. Mit 12 Original-Aquarellen. 1941. 31 x 22 cm. Lose in Original-Broschur-Mappe mit handschriftlichem Deckeltitel und Original-Zeichnung (etwas angestaubt, kleine Randeinrisse).
Result 550 €
Schöne erotische Folge des ungarischen Künstlers Alexander Székely (1901-1968) mit fein ausgeführten Aquarellen, die jeweils das gleiche Paar beim Liebesspiel zeigen. – Gut erhalten.

Lot 1316 Székely, Alexander Sándor
Soldat bei einer Nackten liegend. Erotische Szene. Graphit auf glattem Karton. Am rechten Rand unten monogrammiert und datiert. 1936. Blattgröße: 33 x 49,8 cm. Fest unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Schöne großformatige und erotische Zeichnung des ungarischen Künstlers Alexander Székely (1901-1968). – In der unteren linken Ecke mit leichter Knickspur, leicht gebräunt und fleckig.

Lot 1317 Székely, Alexander Sándor
Vsárnapi szórakazás. (Sonntagsvergnügen). Mappe mit 15 erotischen Original-Aquarellen. Alle Arbeiten monogrammiert, betitelt und teils datiert. Alle unter Passepartout montiert. 1942. 43 x 30,5 cm. Original-Broschur mit handschriftlichem Titel und Klammerheftung (Hinterdeckel fehlt, gebräunt, etwas angestaubt und mit kleinen Randläsuren).
Result 500 €
Schöne erotische Aquarellfolge des ungarischen Künstlers Alexander Székely (1901-1968). Die schönen großformatigen und montierten Aquarelle (Blattgröße: 30 x 21 cm.) mit verschiedenen Anregungen für eine erotische Sonntagsgestaltung. – Trägerkartons gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1318 Tilgner, Leo
Sammlung von 9 signierten Original-Linolschnitten, 3 signierten Original-Radierungen und 6 Original-Tiefdrucken, alle mit erotischen Motiven. Um 1934. Blattgrößen von 19 x 15 bis 34 x 26 cm. Unter Passepartouts montiert.
After-Sale Price 240 €
Hübsche Sammlung von 18 (12 signierten) erotischen Original-Graphiken des expressionistischen deutschen Malers und Graphikers Leo Tilgner (1892-1971), der mit Otto Dix, Ernst Barlach, Käthe Kollwitz, Georg Kolbe und Emil Nolde befreundet war. – Teils etwas gebräunt. – Beiliegend: Ein handschriftlicher Brief Tilgners an einen Sammler, datiert “5.2.34”.

Lot 1319 Verlaine, Paul
Frauen. Deutsche Ausgabe des Buches “Femmes”. Mit 10 (1 signierte) Original-Radierungen von Martin E. Philipp. Ohne Ort, Verlag und Jahr (ca. 1923). 31 S., 1 Bl. 24 x 19 cm. Original-Pappband mit goldgeprägter Deckelvignette (leicht berieben).
Result 330 €
Erste Ausgabe. – Hayn-Gotendorf IX, 603 (mit der Jahresangabe 1922). – Seltene und schöne Ausgabe. – Wohl nur in sehr kleiner Auflage erschienen. – Mit den entzückenden erotischen Radierungen von M. E. Philipp. Philipp wird als Künstler nicht erwähnt, allerdings ist die Titelradierung von ihm signiert und zwei weitere Radierungen tragen in der Platte die Signatur MEPH (Philipps Pseudonym für erotische Arbeiten) mit der Jahresangabe “V. 23”. – Schönes Exemplar.

Lot 1320 Verlaine, Paul
Les amies. Sonnets agrémentés de vignette en camaieu et de culs-de-lampe gravés sur bois.Mit 6 Original-Holzschnitten und 6 Textholzschnitten von Jean-Gabriel Daragnès. Bayonne, a l’Enseigne de la Guirlande (das ist: Paris, Marcel Seheur), 1919. 15 nn. Bl. 27 x 18,5 cm. Neuerer Halblederband mit beigebundener Original-Kartonage.
Result 160 €
Eins von 250 (GA 280)nummerierten Exemplaren auf Vélin d’Arches. – Pia I, 26 – Monod 11061 – Dutel I, 21. – Unbeschnitten.

Lot 1321 Verlaine, Paul
Oeuvres libres. Mit zahlreichen Textillustrationen von van Maele. Ohne Ort und Verlag (das ist: Paris, J. Chevrel), 1910. 140 S. Halbmaroquinband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Kopfgoldschnitt sowie beigebundenem Original-Umschlag. [*]
After-Sale Price 200 €
Eins von 250 nummerierten Exemplaren auf Bütten. – Dutel 634 – sonst bibliographisch nicht nachzuweisen. – Die Ausgabe ist ausgestattet mit 71 erotischen, verspielten Zeichnungen (wovon sich einige mehrfach wiederholen) von van Maele, der hier nicht als Künstler genannt wird. Sie wurden von Eugène Deté in Holz gestochen. – Das Werk enthält “Amies”, “Femmes” und “Hombres” mit “Le Sonnet du Trou du Cul”. – Erste und letzte Seite etwas gebräunt, ein Blatt etwas braunfleckig.

Lot 1322 Vertès, Marcel – Louys, Pierre
Pybrac. Quatrains ornés de trente et une illustrations par une artiste inconnu (das ist: Vertès.) Mit 31 (11 auf Tafeln) kolorierten Original-Radierungen. Narbonne (das ist: Paris), pour les soeurs des Ursulines, 1928. 87 S. 25 x 19 cm. Roter Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel und beigebundenem Original-Umschlag.
Result 320 €
Eins von 165 (GA 225) nummerierten Exemplaren einer “Édition strictement privée, publiée pour les amis de Pierre Louys”. – Vokaer 20 – Drouot, P. Louys 110 – Dutel 2281. – Das seltene Werk ist illustriert mit 31 Radierungen, in zarten Farben von Hand koloriert. – Die erotische, teils witzige Phantasie des Künstlers und sein leichter Strich erheben dieses Werk zu einem delikaten und seltenen Erotikon. – Sehr schönes Exemplar.

Lot 1323 Vertès, Marcel – MacOrlan, Pierre
La semaine secrète de Vénus. Illustrée de huit (recte: sept) dessins originaux reproduits en lithographie et coloriés. Mit 7 Original-Lithographien (jeweils in 3 Suiten) und 7 Original-Zeichnungen von Marcel Vertès zahlreichen kleinen erotischen Vignetten. Ohne Ort, La chronique clandestine de 1919 à 1925 (das ist: Paris, Paul Cotinaud, 1926). 117 S. 25 x 19 cm. Dunkelgrüner Maroquineinband mit goldgeprägtem Rückentitel, Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelfileten mit Eckfleurons, Ganzgoldschnitt sowie mit Moiréeseide bezogenen Vorsätzen und beigebundenem Original-Umschlag im Pappschuber mit Lederkanten.
Result 1200 €
Eins von 25 (GA 275) nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Japon Impérial mit einer Suite in Farbe, einer Suite in Schwarz und einer zusätzlichen Suite “des pierres d’essai” sowie sieben Original-Zeichnungen von Vertès (im Impressum ist nur eine Original-Zeichnung angegeben). – Erste Ausgabe. – Vokaer 8 – Dutell 2386. – Die sieben farbigen Lithographien werden begleitet von den Schwarz-Weiß-Lithographien worauf die das Thema variierende Original-Zeichnung folgt. Zum Schluss folgt die letzte Extrasuite. – Trotz der abweichenden Angabe im Titel (“huit dessins”) ist das Werk so vollständig. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1324 Weidenhaus, Elfriede
Ludus Amabilis. Ein lieblich Liebesspiel in 16 Bildern dargestellt. Mit 18 (inkl. Titel und 1 Textblatt) nummerierten, signierten und datierten Original-Radierungen von Elfriede Weidenhaus. 1970. 1 Bl. 28 x 20 cm. Lose in Pappmappe (1 Flügel etwas eingerissen).
Result 330 €
Eins von 20 (GA 30) nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von der Künstlerin signiert. – Exlibris.

Lot 1325 Weissmann, Adolf
Der klingende Garten. Mit 10 signierten Original-Radierungen von Michel Fingesten sowie einer Extra-Suite der Radierungen. Berlin, Graupe, 1920. 2 Bl., 67 S., 1 Bl. 29 x 23 cm. Original-Halbpergamentband mit goldgeprägtem Deckel- und Rückentitel, Kopfgoldschnitt.
Result 1000 €
Eins von 10 (GA 200) nummerierten Exemplaren mit der Extra-Suite der Radierungen im 1. Zustand auf Japan abgezogen, von Fingesten signiert und bezeichnet. – Gutes Exemplar.

Lot 1326 Wölfle, Alphons
Von der Wollust und dem Laster. Privatdruck für die Freunde des Künstlers. Mit radiertem Titel und 8 (von 10) signierten Original-Radierungen. Ca. 1925. Unter Passepartout.
Result 200 €
Eins von 100 (GA 130) nummerierten Exemplaren. – Die Radierungen mit “Dubois” signiert, dem Pseudonym Woelfles. – Sechs Radierungen mit erotischen Randglossen. – Blattgröße von 16 x 12 cm bis 18 x 14 cm.