Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1327 Plakate – Bucovich, Mario von
Agfa-Werbetafel. Lithographie. Im Druck links unten bezeichnet. Ca. 1925. Bildgröße: Ca. 39 x 39 cm. Im Original-Rahmen mit Agfa-Namenszug, mit dem Glas fest verklebt. [*]
Result 160 €
Nicht entrahmt, leicht gebräunt, im oberen Rand mit kleinen Feuchtflecken, Rahmen im rechten Rand beschabt.

Lot 1328 Plakate
Cigarettes Leo. Zweiteiliges farblithographisches Plakat. Um 1930. Zusammengelegt ca. 118 x 77 cm.
After-Sale Price 300 €
Etwas knickspurig, mit wenigen kleinen Randeinrissen, insgesamt aber sehr gut erhalten.

Lot 1329 Plakate – Circus Knie
Mit hoher obrigkeitlicher Bewilligung wird heute Dienstag den 15. August eine außerordentliche Vorstellung der Tänzer-Familie Knie, zum Benefiz des Herrn Fridl, Statt finden. Vorher: die große Ascension. München, 1826. Plakat mit großem Holzschnitt (19 x 29,5 cm) und typographischem Text. Blattgröße: 52 x 43 cm. [#]
After-Sale Price 800 €
Der schöne Holzschnitt zeigt drei Tänzerinnen, jeweils einbeinig auf einem schmalen Podest balancierend. In sieben Abteilungen werden verschiedene Seiltänze, athletische Übungen, “Herkulische Tändeleien mit den eisernen Kanonenkugeln” u.ä. aufgeführt, den Beschluss bildet ein großes Brillant-Feuerwerk. – Beteiligt sind u.a. Rudolph Knie (1808-1858, Sohn des Friedrich Knie, Stammvater der Zirkusdynastie) und Monsieur Francois. – Joseph Fridl war königlicher Hoftänzer und Jongleur. – Im linken Rand kleine Nadellöcher, leicht randknickspurig, horizontale Faltspur. Gutes Exemplar.

Lot 1330 Plakate – Dion, R
Plus Brillant que toi! Par “The Rapid” Brillant pour tous Métaux. Farblithographisches Plakat auf Papier. Paris, Sennet, um 1910. Blattgröße: 120 x 80,5 cm.
Result 160 €
Humorvolles Werbeplakat für die Metallpolitur “The Rapid”. Dargestellt ist eine Hausfrau, die einen Metalltopf in die Luft hält, mit dessen Glanz selbst die Sonne geblendet wird. – Unterer Rand mit ca. 11 cm langem Einriss, in den weißen Rändern knickspurig und mit kleinen Randläsuren und -einrissen bzw. vereinzelten kleinen Fehlstellen, papierbedingt leicht gebräunt.

Lot 1331 Plakate – Faria, Cândido Aragonez de
Bat-Ta-Clan. Plakat für die Aufführung “Bellagoula. Actualité Corse”. Farblithographisches Plakat auf Papier, auf Leinwand kaschiert. Im Druck bezeichnet “Affiches Faria”. Paris, E. Delanchy & Cie, um 1895. Blattgröße: 123 x 89 cm.
After-Sale Price 200 €
Cândido Aragonez de Faria (Künstlername Faria; 1849-1911) war ein brasilianischer Karikaturist, Maler, Lithograph und Plakatgestalter, der 1882 nach Frankreich auswanderte. – Plakat für eine Aufführung im Pariser Vergnügungsetablissement “Bataclan”, das durch den Terroranschlag im Jahr 2015 traurige Berühmtheit erlangte. – Gerollt, etwas wellig und knickspurig, mit kleinen Randläsuren. – Dabei: Derselbe. Bat-Ta-Clan. Plakat für die Aufführung “Paulus et toute la troupe. Immense succès. Le petit Chaperon de Montrouge”. Farblithographisches Plakat auf Papier, auf Leinwand kaschiert. Im Druck bezeichnet “Affiches Faria”. Paris, E. Delanchy & Cie, um 1900. Blattgröße: 124 x 89 cm. – Gerollt, etwas wellig und stärker knickspurig, mit Randläsuren und wenigen Randausrissen, mit 3 Stempeln der Drucker Sagot bzw. Morris, davon 2 im oberen weißen Bildbereich, dort mit Papierabreibung, etwas fleckig. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1332 Plakate – Faria, Cândido Aragonez de
Les KI-KIN-Das du Casino de Paris. Farblithographisches Plakat auf Papier, auf Japan-Papier kaschiert. Im Druck bezeichnet “Affiches Faria”. Paris, Bourgerie & Cie, um 1895. Blattgröße: 123 x 88 cm.
After-Sale Price 200 €
Cândido Aragonez de Faria (Künstlername Faria; 1849-1911) war ein brasilianischer Karikaturist, Maler, Lithograph und Plakatgestalter, der 1882 nach Frankreich auswanderte. – Gerollt, war gefaltet, etwas knickspurig und gebräunt, leicht fleckig. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1333 Plakate – Faria, Cândido Aragonez de
Paulus. Farblithographisches Plakat auf Papier, auf Leinwand kaschiert. Aus 2 Teilen zusammengesetzt. Im Druck bezeichnet “Affiches Faria”. Paris, E. Delanchy & Cie, um 1900. Blattgröße: 180 x 98,5 cm.
After-Sale Price 200 €
Cândido Aragonez de Faria (Künstlername Faria; 1849-1911) war ein brasilianischer Karikaturist, Maler, Lithograph und Plakatgestalter, der 1882 nach Frankreich auswanderte. – Gerollt, etwas wellig und knickspurig, mit kleinen restaurierten Randläsuren. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1334 Plakate – Fiedler, Arnold
Jeder tue seine Pflicht. Zeichne Kriegsanleihe. Lithographiertes Plakat. Um 1917. 62 x 95,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Seltenes und frühes Plakat des Malers und Graphikers Arnold André Leonhard Fiedler (1900-1985), der sich später dem Surrealismus sowie der abstrakten Kunst zuwandte. Fiedler war Mitglied der Hamburgischen Sezession und entwarf das Plakat wohl während seiner Zeit als Musketier im 2. Gardekorps. – Im Druck signiert “Musk. A. Fiedler 2.G.K. E.76” – Falzspuren, dort an fünf Stellen sowie an zwei Randeinrissen hinterlegt, leichte Randläsuren, Rand leicht fleckig.

Lot 1335 Plakate – Groh, August
Badische Jubiläums-Ausstellung Karlsruhe 1915. Farblithographie. 1915. Blattgröße: 86 x 62,5 cm. [*]
After-Sale Price 200 €
Plakat zur Jubiläumsausstellung zur Feier des 200-jährigen Bestehens der Stadt. – Unten mit dem Druckvermerk Arthur Albrecht & Cie., Karlsruhe. – Leicht gebräunt, stockfleckig, Kanten bestoßen und mit kleinen Läsuren.

Lot 1336 Plakate – Kothmair, Hans
The Tyrolese Passion Plays 600 Years Jubilee Saison. June 1936 Sept. Thiersee Austria. Farblithographisches Plakat. Im Druck signiert. Gedruckt bei Wagner, Innnsbruck. 1936. Blattgröße: 94,5 x 61 cm.
After-Sale Price 200 €
Published by: Österreichische Verkehrswerbung. Werbedienst des Bundesministeriums für Handel und Verkehr. Obere linke Ecke mit Knickspur, sonst nur leicht randknickspurig, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 1337 Plakate
Le Schpountz. Farblithographisches Plakat zu dem Film von Marcel Pagnol mit Fernandel. 1938. Blattgröße: 120 x 80 cm.
After-Sale Price 200 €
Schönes Plakat mit dem verträumt dreinblickenden Fernandel. – Gebräunt, mit kleinen Randläsuren, war gerollt.

Lot 1338 Plakate
Lubok-Bilderbögen. 10 chromolithographische Drucke, überwiegend Illustrationen mit Liedtexten. Moskau, verschiedene Verlage, 1891-1897 (eine Nachauflage 1911). Blattmaße: 39,5 x 28,5 cm bis 32 x 42,5 cm. Alle Bilderbögen auf Karton aufgezogen.
After-Sale Price 1000 €
Enthalten: I. V zagorodnom restorane. (Im Restaurant außerhalb der Stadt). I. D. Sytin Gen., 1894. – II. Syadu ya za stol da podumayu, kak na svete zhit’ odinokomu. (Setz’ ich mich an den Tisch und denk’ nach, über mein einsames Leben…). I. D. Sytin Gen., 1891. – III. Pesnya. Kazachka-golubushka. (Lied. Kosakin, Täubchen). M. T. Solov’ev, 1895- – IV. Proshchal’naya pesn’. (Abschiedslied). M. T. Solov’ev, 1894. – V. Volk na psarne. (Der Wolf auf dem Hundehof). Gebr. I. und V. Morozov, 1892. – VI. Bezumnaya. (Die Unverständige). P. Shcheglov, 1899. – VII. Bezumnaya. Russkaya pesnya. (Die Unverständige. Russisches Lied). P. V. Pureckij, 1897. – VIII. Kacheli. Iz oper(etty) Vesesloj Vdovy. (Die Schaukel. Aus der Operette Die lustige Witwe. I. D. Sytin Gen., 1911 (nach 1897). – IX. Sgubili menya tvoi ochi. Narodnaya pesnya. (Vernichtet haben mich deine Augen. Volkslied). P. V. Pureckij, 1891. – X. Proshchanie kosarya. (Der Abschnitt des Schnitters). M. T. Solov’ev, 1894. – Ecken und Kanten bestoßen, teils kleine Eckverluste, drei Tafeln mit größeren Fehlstellen im Rand, teils etwas gebräunt.

Lot 1339 Plakate – Mauzan, Achille Luciano
Copertoni Impermeabili Ettore Moretti. Farblithographisches Plakat auf Papier. Mailand, Maga, 1921. Blattgröße: Ca. 198 x 137 cm.
Result 480 €
Mauzan A 181. – Rechter weißer Rand mit Einriss, etwas gebräunt und fleckig, leicht knickspurig. – Versand auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport möglich.

Lot 1340 Plakate – Mauzan, Achille Luciano
Impermeabili Ettore Moretti. Farblithographisches Plakat auf Papier. Mailand, Maga, 1921. Blattgröße: Ca. 198 x 137 cm.
Result 600 €
Mauzan A 182. – Linker weißer Rand etwas wasserrandig und fleckig, etwas gebräunt und leicht knickspurig. – Versand auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport möglich.

Lot 1341 Plakate – Mirwald, Franz
Garmisch Partenkirchen. I. Ausstellung des Wardenfelser Vereins für Kunst im Kunstgewerbe. E.V. 15. Juli bis Oktober 1902. Farblithographisches Plakat auf braunem Papier. Im Druck signiert. Gedruckt bei Hubert Köhler, München 1902. Blattgröße: 62 x 67 cm.
After-Sale Price 200 €
Mit Japan hinterlegt, rechte untere Ecke restauriert, linke obere Ecke mit Stempel “K.P.D.”, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1342 Plakate – Renz, Ernst
Sammelband mit 24 Plakaten des Zirkus Renz. Teils mit Original-Holzschnitten. Frankfurt, Müller, 1.9.-28.9.1855. 84 x 58,5 cm (22), 61 x 42,5 cm und 23,5 x 29 cm. Halbleinenband der Zeit mit handschriftlichen Deckelschildern (im Rücken fast getrennt, etwas angestaubt und fleckig). [*]
Result 300 €
Dokumentation des Gastspiels auf dem Paradeplatz in Frankfurt vom 1.9.-28.9.1855. – Die Plakate unterscheiden sich teilweise nur leicht im Text (Datum, Vorstellungen). – Alle Plakate doppelt gefaltet. – Teils etwas knickspurig, teils leicht fleckig oder mit Abklatsch, zwei Plakate mit Läsuren im Falz, sonst nur wenige kleine Läsuren. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 1343 Plakate
Rudolf Pilat Steyr Fahrräder. Farblithographisches Plakat auf Papier. Wien, Papier- und Blechdruck Industrie, ca. 1930. Blattgröße: 93 x 60,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Schönes Werbeplakat der Firma Rudolf Pilat für Steyr-Fahrräder, Nähmaschinen, Autos und Motorräder, Waffen, Sprechmaschinen sowie Radio- und Musikinstrumente, jeweils mit entsprechendem Bild. – Mit kleinen Randknickspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1344 Plakate – Wulff, Lorenz
Sammelband mit 93 Plakaten des Circus L. Wulff. Mit zahlreichen Holzschnitten. München, G. Schuh, 7.6.-15.9.1875. Ca. 38 x 47 cm bis 157 x 117 cm. Späterer Halbleinenband mit Rückentitel (fleckig, berieben und etwas bestoßen). [*]
Result 1000 €
Interessante Dokumentation des kompletten Gastspiels des Zirkus auf dem Isarthor-Platz in München vom 7.6.-15.9.1875. Der hervorragendste Vertreter der deutschen Kunstreiterfamilie Wulff war der Direktor Eduard Wulff, geboren am 26. Juli 1851 in Passau als Sohn des Zirkusbesitzers Lorenz Wulff. 1902 musste er Bankrott anmelden und seine Pferde an den tschechischen Zirkusdirektor Karel Kludský verkaufen. – Gedruckt auf dünnem weißen, gelben, blauen, grünen oder lila Papier; einige Plakate auch aus verschiedenfarbigen Papieren zusammengesetzt. Ca. 14 Plakate mit großem Holzschnitt und ohne Text. – Die Plakate unterscheiden sich teilweise nur durch Datum oder Farbe. – Alle Plakate mehrfach sauber gefaltet. – In den Falzen teils eingerissen, mit kleineren Fehlstellen oder gebräunt, teils etwas fleckig. – Insgesamt gut erhalten.

Lot 1345 Werbung
18 Original-Photographien von Schaufensterdekorationen anlässlich der Feierlichkeiten zum 10jährigen Bestehen der DDR 1959. Silbergelatine. Vintages. Mit Hemdchen auf Unterkartons montiert. Lose in Halbleinenmappe mit Buntpapierbezug und Schließbändchen (leicht angestaubt und berieben). [*]
Result 200 €
Die Photos im Format 16 x 11 cm präsentieren kreative Schaufensterdekorationen für die “Neue Mode Herbst-Winter 1959/60” sowie Frühlingsstoffe, Sportausrüstungen, Spielzeug, Haushaltsgeräte, Unterwäsche aus der Kunstfaser Prelana unter dem schönen Motto “Chemie gibt Schönheit” sowie Koffer und Reiseutensilien mit der Fensteraufschrift “Erst zu uns – dann reisen”. – Die Unterkartons und Hemdchen teils leicht fleckig, ein Seidenhemdchen fast lose, die montierten Photos in sehr gutem Zustand.

Lot 1346 Werbung
Agentur HAPAG LLOYD Reisebüro. Original-Emailschild. Um 1930. 40,5 x 28,5 cm.
Result 400 €
Dekoratives Schild eines Reisebüros für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, deren Vorgängergesellschft HAPAG 1891 geründet wurde und die erste sogenannte “Bildungs- und Vergnügungsfahrt” veranstaltete. – Abplatzungen um die vier Schraubenlöcher sowie kleinere Abplatzungen am Rand, dort auch oxidiert, etwas fleckig, etwas kratzspurig, verso mit Farbresten und stellenweise oxidiert, insgesamt gut erhalten. – Provenienz: Volker Hauptvogel (Möve im Felsenkeller), der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1347 Werbung – Amar, Leon Lico
Sammlung von 3 Plakaten und 1 Prospekt für den Ullstein Verlag. Berlin, Ullstein, 1916. Verschiedene Formate.
After-Sale Price 200 €
Der türkisch-österreichische Maler, Gebrauchsgraphiker, Plakatkünstler und Designer Leon Lico David Juda Samuel Amar (1887-nach 1929) studierte u.a. an der Kunstgewerbeschule Wien bei Kolo Moser. Ab 1910 wirkte Amar in Berlin, wo er als Gebrauchsgraphiker hauptsächlich die Entwürfe für Anzeigen und Werbemarken gestaltete. – Die Sammlung enthält: I. Plakat zu Otto von Gottburg “Kriegsgetraut”. Mit 1 Abbildung. 32,5 x 50 cm. – Doppelt gefalzt, dort leicht berieben und ca. 1 cm eingerissen. – II. Plakat zu Axel Thierry Preyer “Von New York nach Jerusalem und in die Wüste” Mit 4 Abbildungen. 50 x 21 cm. – 2 waagerechte Falzspuren, minimal fleckig. – III. Plakat zu Helene Kalisch “Charlotte Klinger”. 48,5 x 29 cm. – 2 waagerechte Falzspuren. – IV. Prospekt zu Rudolf Hans Bartsch “Das deutsche Volk in schwerer Zeit”. Gefaltetes Doppelblatt. 34,5 x 24,5 cm. – Waagerechter Mittelfalz, leicht knickspurig.

Lot 1348 Werbung – Anton, Ottomar
HAPAG. Hamburg-Amerika Linie. Original-Emailschild. Um 1930. 45 x 38,8 cm.
Result 950 €
Der Maler und Graphiker Ottomar Carl Joseph Anton (1895-1976) wurde vor allem durch seine Plakate für verschiedene Reedereien, wie die Cunard Line, Hamburg-Amerika-Linie, die Hamburg Süd und die Deutsche Zeppelin-Reederei bekannt. – Oberer und unterer Rand mit unauffälligen späteren Ausbesserungen, kleine Abplatzung am rechten Rand, größere Abplatzung in der Mitte der Darstellung, etwas fleckig, etwas kratzspurig, verso mit Farbresten, insgesamt gut erhalten. – Provenienz: Volker Hauptvogel (Möve im Felsenkeller), der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1349 Werbung – Anton, Ottomar
HAPAG. Vertretung der Hamburg-Amerika Linie. Original-Emailschild. Neu-Isenburg, Frankfurter Emaillier-Werke, Torpedo-Email. Um 1930. 73 x 48 cm.
Result 2000 €
Der Maler und Graphiker Ottomar Carl Joseph Anton (1895-1976) wurde vor allem durch seine Plakate für verschiedene Reedereien, wie die Cunard Line, Hamburg-Amerika-Linie, die Hamburg Süd und die Deutsche Zeppelin-Reederei bekannt. – Ränder und um die Schraubenlöcher mit kleineren Abplatzungen, oberer Rand mit Fehlstellen im Klarlack, etwas fleckig, etwas kratzspurig, verso stellenweise oxidiert und mit Farbresten, insgesamt gut erhalten. – Provenienz: Volker Hauptvogel (Möve im Felsenkeller), der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1350 Werbung
Bière de l’Espérance. Original-Emailschild. Duttlenheim, Emaillerie Alsacienne. 68 x 48 cm.
Result 200 €
Dekoratives Emailschild der elsässischen “Brasserie de l’Espérance” (Brauerei der Hoffnung) aus Schiltigheim, die heute natürlich zu Heineken International gehört. – Abplatzungen um 3 der 4 Schraubenlöcher sowie im linken und unteren Rand, Rand mit kleinen Abplatzungen, etwas kratzspurig, etwas fleckig, verso stellenweise oxidiert. – Provenienz: Volker Hauptvogel (Restaurant Storch), der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1351 Werbung – Bund Deutscher Gebrauchsgraphiker
Bundestag 1929 (Deckeltitel). Zum 10. Jahrestage der Gründung des Bundes Deutscher Gebrauchsgraphiker gewidmet von der Gruppe Berlin-Brandenburg e.V. Mit blindgeprägtem Innentitel sowie 26 teils zweifarbig gedruckten graphischen Blättern. Berlin, B.D.G., 1929. 31 x 24 cm. 2 Bl. (Text). Lose in Original-Halbleinwandkassette mit goldgeprägtem Deckeltitel (angestaubt, lichtrandig und fleckig, Gelenke eingerissen, Kanten berieben). [*]
Result 160 €
In unterschiedlichen Techniken (Buchdruck, Tiefdruck und Steindruck) auf echtem Hahnemühle Bütten gedruckt, mit künstlerischen Beiträgen von René Ahrlé, Leon L. Amar, Hanns Anker, Emil Armbruster, Otto Arpke, Oscar Berger, Michael Biro, Johannes Boehland, Werner Brand, Will Faber, Leonhard Fries, Carl Gadau, Georg Goedecker, Albert Heim, Max Hertwig, v. Axster-Heudtlass, Lydia Hirschberg, Hanns Thaddäus Hoyer, Uli Huber, Carl O. Koch, Theo Matejko, Karl Michel, Louis Oppenheim, Max Schwerdtfeger, Josef Seché, Jo Steiner und Julius Steine. – Teils gebräunt und etwas stockfleckig.

Lot 1352 Werbung
Cunard Line USA & Canada. Original-Emailschild. Bussum, Langcat, um 1930. Durchmesser: 37,5 cm.
Result 1500 €
Die Cunard Line ist eine Marke des britisch-amerikanischen Kreuzfahrtunternehmens Carnival Corporation & plc für Kreuzfahrten im englischsprachigen europäischen Markt. – Rand mir kleineren Abplatzungen, größere Abplatzung links oben im “U”, etwas fleckig, etwas kratzspurig, verso stellenweise oxidiert und mit Mörtelresten, insgesamt gut erhalten. – Beigegeben: Schlüsselanhänger der Cunard Princess. Metall und Plastik. Durchmesser: Ca. 3 cm. – Das Schiff der Cunard Line diente während des Golfkriegs 1990 US-amerikanischen Soldaten zur Entspannung und Erholung in Bahrain. – Stark berieben. – Provenienz: Volker Hauptvogel (Möve im Felsenkeller), der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1353 Werbung
De Papiermolen. Tijdschrift voor de grafische Vakken. Heft 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13 und 14. Herausgegeben von G.H. Bührmann’s Papiergroothandel N.V. Mit sehr zahlreichen, teils montierten, teils eingesteckten Papier- und Druckproben und zahlreichen Tafeln. Amsterdam, 1933-52. 23 x 23 cm bis 31,5 x 24,5 cm. Spiralgebundene Original-Kartonagen (5) und Original-Kartonage (Kanten berieben und etwas bestoßen, leichte Randläsuren, 2 Ringbücher mit in die Deckel gestanzten Umrissen, diese teils eingerissen, leicht fleckig, leicht knickspurig). [*]
Result 650 €
Seltene, sehr aufwendig gestaltete Werbehefte der Firma G.H. Bührmann’s Papiergroothandel aus Amsterdam. – Mit zahlreichen montierten oder gesteckten (bei Heft 2 in den Deckeln) Karten, Umschlägen, Broschüren, Karten, Papier- und Druckproben etc. – Zwei Blätter in Heft 12 in der Ecke stark wurmspurig, eine Tafel lose, sonst nur vereinzelt leicht fleckig und insgesamt gut erhalten. – Nicht eingehend kollationiert, augenscheinlich komplett. Ohne Rückgaberecht.

Lot 1354 Werbung
Deutsche Zündwaren-Monopolgesellschaft. (Deckeltitel). Katalog. Mit zahlreichen farbigen montierten Beispielen. Berlin, um 1935. 10 (weiße, 3 vakat) Bl., 12 (2 vakat) Bl. 22 x 29,5 cm. Original-Leinwand mit Deckeltitel.
Result 160 €
Musterkatalog für Streichholz-Briefchen. – Zeigt die Standard-Kartons, Standard-Farben, mehrere Blatt mit Bildklischees und im 2. Teil die einmontierten Beispiele von der einfarbigen Standard-Ausführung bis zur vierfarbigen Luxus-Ausführung, zum Beispiel auch für das “Moka Efti” in Berlin. – Zwei Blatt lose.

Lot 1355 Werbung – Edler, Eduard
Woermann-Linie. Deutsch Ost Afrika-Linie. Hamburg Amerika Linie (Afrikadienst). Hamburg-Bremer Afrika-Linie. (Die Usambara vor Málaga.) Original-Farblithographie auf Hartfaserplatte. Um 1920. Ca. 33 x 44 cm. Im Holzrahmen der Zeit (37 x 48 cm).
After-Sale Price 200 €
Die dekorative Werbung zeigt das Schiff Usambara, das Schwesterschiff der Adolph Woermann, vor Málaga. Die Hamburger Reederei Woermann-Linie bestand von 1885 bis 1941 und zählte zu ihrer Zeit zu den bedeutendsten Reedereien in der Afrikafahrt und war zeitweilig die größte Privatreederei der Welt. – Verso mit handschriftlicher Widmung an Volker Hauptvogel zum 34. Geburtstag. – Links unten im Druck signiert “Ed Edler” und bezeichnet “Málaga”. – Stärker gebräunt und aufgehellt, fleckig. – Beigegeben: Heinemann, Reinhard. Hamburg-Amerika-Linie. Farbdruck auf Hartfaserplatte. Hamburg, Gustav Petermann, um 1924. 30 x 38 cm. Im schwarzen Holzrahmen der Zeit, oben mit dem Aufdruck “Hamburg-Amerika Linie” (41,5 x 34 cm). – Zeigt die ‘Deutschland’ im Hamburger Hafen. – Links unten im Druck signiert und datiert. – Schornsteine wohl später farbig übermalt, stärker gebräunt und aufgehellt, fleckig, durchgehender Wasserrand im unteren Rand, im oberen Rand leicht gewellt. – Provenienz: Volker Hauptvogel, der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1356 Werbung – Faria, Cândido Aragonez de
Noblett. Farblithographisches Plakat auf Papier. Im Druck bezeichnet “Affiches Faria”. Paris, Bourgerie & Cie, um 1890. Bildgröße: 94 x 130 cm. Blattgröße: 100 x 139,5 cm.
After-Sale Price 200 €
Cândido Aragonez de Faria (Künstlername Faria; 1849-1911) war ein brasilianischer Karikaturist, Maler, Lithograph und Plakatgestalter, der 1882 nach Frankreich auswanderte. – Gerollt, war gefaltet, knickspurig und mit Randläsuren bzw -einrissen, rechter Rand mittig mit ca. 22 cm langem Einriss.

Lot 1357 Werbung
Das Plakat. Mitteilungen bzw. Zeitschrift des Vereins der Plakatfreunde. Sammlung von 6 Heften: Jg. 1914, Hefte 3-5; Jg. 1915, Hefte 2, 4, 5. Mit zahlreichen, teils farbigen und montierten Abbildungen. Berlin, 1914-15. 29 x 22,5 cm. Farbig illustrierte Original-Kartonagen (3 Hefte einem Sammelband entnommen, ohne Rückenbezug). [*]
Result 300 €
1915, Heft 4 mit der Beilage “Plakat und Plagiat”. – Teils papierbedingt gebräunt und vereinzelt etwas stockfleckig. – Nicht eingehend kollationiert, augenscheinlich komplett. Ohne Rückgaberecht.

Lot 1358 Werbung
Stork Club N.Y.C. Kühlerplakette. Runde zweifarbig emailierte Metallplakette mit angelöteter Befestigung. Um 1950. Durchmesser: 7,5 cm.
Result 280 €
Der legendäre Nachtclub “Stork Club” in Manhattan existierte von 1929 bis 1965 und galt als einer der prestigeträchtigsten Clubs der Welt. Es traf sich die wohlhabende “Elite”, Filmstars, Berühmtheiten, Showgirls, Aristokraten etc. – Verso mit der Punze “Bastian Bros. Co. Rochester N.Y.”. – Leicht kratzspurig, sonst guter Zustand. – Beigegeben: Schlüsselanhänger des Stork Club N.Y.C. Emaillierter Metallanhänger. Ca. 2,5 x 2,2 cm. – Emaillierung teils ausgebrochen, kratzspurig. – Provenienz: Volker Hauptvogel, der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1359 Werbung
Versilberter Edelstahl Getränkekühler des Norddeutschen Lloyd. Mit eingraviertem Wappen des NDL. WMF, um 1950. Höhe: 22 cm. Durchmesser: 21 cm.
After-Sale Price 240 €
Hübscher versilberter Cromargan Getränkekühler mit zwei Griffen und eingraviertem Wappen (Schlüssel und Anker vor Eichenkranz) des Norddeutschen Lloyd (ca. 3,5 x 3,5 cm). – Unterseite mit der Punze “WMF EP Cromargan 28”. – Leicht kratzspurig, innen leicht fleckig, stellenweise angelaufen, insgesamt gut erhalten. – Provenienz: Volker Hauptvogel, der Schriftsetzer, Sänger, Schauspieler, Autor und Gastronom war Gründungsmitglied der Punk-Band “Mekanik Destrüktiw Komandöh” und betrieb u.a. den “Pinguin-Club”, das Restaurant “Storch” und die Bierbar “Möve im Felsenkeller” in Berlin.

Lot 1360 Werbung – Reklamemarken
Musteralbum mit ca. 800 Original-Photographien nach Werbegraphiken. Silbergelatine auf Agfa. Um 1930-1950. Montiert auf Karton. 23 x 30 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Deckeltitel “RECORD Diapositive” (stärker berieben und beschabt). [#]
After-Sale Price 200 €
Die montierten Photographien im Format von 7 x 7 cm sind meist auf den Unterkartons, teils aber auch im Motiv nummeriert, wenn dort Platz gelassen wurde für den einzusetzenden Namen des Kunden. – Das umfangreiche Album bietet einen schönen Querschnitt durch die Werbegraphik der 1930er bis 1950er Jahre und bewirbt ebenso Strümpfe, den Sommerschlussverkauf im Allgemeinen, Restaurants und Eiscafés im Speziellen, Buchhändler, Möbel, Autowerkstätten, Musikalienhändler, Kleidung jeder Art, Kosmetik, Friseure, Sanitäranlagen, Sportartikel, Gardinen, Gartengeräte, Tabakwaren, Spirituosen, Glückspiel etc. – Die Kartons aus der Bindung gelöst, vereinzelte Photos lose, wenige etwas knickspurig und berieben.