Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1413 Ackermann, Max
Emporsteigende. Farbserigraphie auf stärkerem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 2/100. Unten mittig betitelt. 1951. Bildgröße: 48,5 x 34 cm. Blattgröße: 70 x 50,5 cm.
Result 330 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Komposition in Rot. Farbserigraphie auf stärkerem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 2/100. Unten mittig betitelt. 1961. Bildgröße: 49 x 31,5 cm. Blattgröße: 70 x 50,5 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1414 Ackermann, Max
Festlicher Klang. Farbserigraphie auf stärkerem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/100. Unten mittig betitelt. 1958. Bildgröße: 49 x 37 cm. Blattgröße: 70 x 51 cm.
Result 260 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Urzeichen. Farbserigraphie auf stärkerem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/100. Unten mittig betitelt. 1961. Bildgröße: 31,5 x 49,5 cm. Blattgröße: 70 x 50,5 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1415 Ackermann, Max
Strahlungen. Farbserigraphie auf stärkerem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/100. Unten mittig betitelt. 1962. Bildgröße: 41,5 x 35 cm. Blattgröße: 70 x 50,5 cm.
Result 240 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Sphärenklänge. Farbserigraphie auf stärkerem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/100. Unten mittig betitelt. 1963. Bildgröße: 49 x 31,5 cm. Blattgröße: 70 x 50,5 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1416 Ackermann, Max
Überbrückte Kontinente II. Farbserigraphie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 70/100. Unten mittig betitelt. 1955. Bildgröße: 46 x 36 cm. Blattgröße: 70 x 50 cm. [#]
Result 220 €
Leicht randknickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1417 Ackermann, Max
Weiblicher Akt vor einem Spiegel. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 68/80. 1930/1973. Plattengröße: 67 x 28 cm. Blattgröße: 78,5 x 35,5 cm.
Result 260 €
Späterer Druck der schönen und frühen Radierung. – Untere linke Ecke mit Stauchspur, sonst gut erhalten.

Lot 1418 Adams, Harry (Not Banksy)
Just Like The Real Thing But Worthless. Farbserigraphie in Rot auf Karton. Rechts unten im Druck bezeichnet “The Real Not Banksy Front” und nummeriert. Exemplar: 109/175. Verso mit den Stempeln “Not by Banksy by the real not Banksy front” und “I.N.N.B.A.A. approved” sowie mit Bleistiftzeichnung als Signatur. 2019. Blattgröße: 64 x 45 cm.
After-Sale Price 600 €
Tadelloses Exemplar. – Mit dem “Certificate of Authenticity”.

Lot 1419 Adams, Harry (Not Banksy)
Just Like The Real Thing But Worthless. Serigraphie in Schwarz auf Karton. Rechts unten im Druck bezeichnet “The Real Not Banksy Front” und nummeriert. Exemplar: 109/175. Verso mit den Stempeln “Not by Banksy by the real not Banksy front” und “I.N.N.B.A.A. approved” sowie mit Bleistiftzeichnung als Signatur. 2019. Blattgröße: 64 x 45 cm.
After-Sale Price 600 €
Tadelloses Exemplar. – Mit dem “Certificate of Authenticity”.

Lot 1420 Ader, Bas Jan
Broken Fall (Organic). Plakat zur Ausstellung im Kabinett für Aktuelle Kunst in Bremerhaven 1972. Text in Siebdruck mit montierter Offset-Photographie auf Papier. Bildgröße: 24,5 x 34 cm. Blattgröße: 50 x 48 cm. [#]
Result 1000 €
Es sind wohl nur 50 Exemplare des Plakates gedruckt worden. – Bas Jan Ader (eigentlich Bastiaan Johan Christiaan Ader, 1942-1975) war ein niederländischer Video- und Konzeptkünstler, der ein sehr kleines, aber einflussreiches Oeuvre hinterlassen hat. In seinem künstlerischen Werk ging es Ader immer wieder um die Auseinandersetzung mit Schwerkraft und anderen physikalischen Phänomenen. 1975 versuchte der 33-jährige Künstler mit einem sehr kleinen Segelboot eine künstlerisch motivierte, performative Atlantiküberquerung, bei der er verschwand und verschollen blieb. – Oberer Rand mit kleiner Knickspur, gering fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1421 Aksel’rod, Meer M
Naturshchica. (Weiblicher Akt). Gouache auf Karton. Rechts unten signiert und datiert. Verso annotiert, anteilig in Blei und Tinte (Bezeichnung, Datierung, Maße). 1959. Bildgröße: 52,5 x 73,5 cm.
After-Sale Price 800 €
Mejer (Mark) Moisejewitsch Axelrod (1902-1970) erhielt seine künstlerische Ausbildung in Tambow und ab 1920 im Proletkult-Studio in Smolensk. Folgend studierte er 1921-1927 (gemeinsam mit den späteren Mitgliedern der OST) an den VCHUTEMAS, lehrte dann am VCHUTEIN und dem Textil-Institut. Der Künstler war Mitglied der Gruppe “Die 4 Künste” und der MOSCh und nahm in dieser Zeit an zahlreichen Ausstellungen teil. Mit Beginn der 1930er Jahre arbeitete Axelrod zunehmend für das Theater und als Illustrator sowie während des 2. Weltkriegs für die TASS-Fenster und den Film (S. Eisenstein). Nach Formalismus-Vorwürfen widmete er sich vor allem Gouachen und Illustrationen zu jüdischen Klassikern. Arbeiten von M. Axelrod befinden sich in den bedeutendsten Museen Russlands. – Das vorliegende Blatt stammt aus dem Nachlass des Künstlers und wurde von den Erben in Israel in den 2000er Jahren erworben (dokumentiert). – Mehrere Nadellöcher in den Ecken und Rändern mittig, kleine Eckabrisse, rechts unten etwas größer, rechter Rand mittig berieben, Ränder und Ecken teils mit wenig oder ohne Farbauftrag.

Lot 1422 Aksel’rod, Meer M
Pastbishche na Severnom Kavkaze. (Weide im Nordkaukasus). Gouache auf Karton. Rechts unten in Blei signiert. Verso in Blei signiert und eigenhändig annotiert (Bezeichnung, Datierung, Maße). 1954. Bildgröße: 37,5 x 58 cm.
After-Sale Price 1000 €
Mejer (Mark) Moisejewitsch Axelrod (1902-1970) erhielt seine künstlerische Ausbildung in Tambow und ab 1920 im Proletkult-Studio in Smolensk. Folgend studierte er 1921-1927 (gemeinsam mit den späteren Mitgliedern der OST) an den VCHUTEMAS, lehrte dann am VCHUTEIN und dem Textil-Institut. Der Künstler war Mitglied der Gruppe “Die 4 Künste” und der MOSCh und nahm in dieser Zeit an zahlreichen Ausstellungen teil. Mit Beginn der 1930er Jahre arbeitete Axelrod zunehmend für das Theater und als Illustrator sowie während des 2. Weltkriegs für die TASS-Fenster und den Film (S. Eisenstein). Nach Formalismus-Vorwürfen widmete er sich vor allem Gouachen und Illustrationen zu jüdischen Klassikern. Arbeiten von M. Axelrod befinden sich in den bedeutendsten Museen Russlands. – Das vorliegende Blatt stammt aus dem Nachlass des Künstlers und wurde von den Erben in Israel in den 2000er Jahren erworben (dokumentiert). – Ecken mit Nadellöchern und ohne Farbauftrag, Ecken leicht bestoßen, verso mit einer gestempelten Ausfuhrgenehmigung.

Lot 1423 Aksel’rod, Meer M
Ulica. (Straße). Gouache auf Karton. Rechts unten in Blei signiert. Verso in Blei annotiert (Bezeichnung, Datierung, Maße). 1948. Bildgröße: 32,5 x 41 cm.
After-Sale Price 600 €
Mejer (Mark) Moisejewitsch Axelrod (1902-1970) erhielt seine künstlerische Ausbildung in Tambow und ab 1920 im Proletkult-Studio in Smolensk. Folgend studierte er 1921-1927 (gemeinsam mit den späteren Mitgliedern der OST) an den VCHUTEMAS, lehrte dann am VCHUTEIN und dem Textil-Institut. Der Künstler war Mitglied der Gruppe “Die 4 Künste” und der MOSCh und nahm in dieser Zeit an zahlreichen Ausstellungen teil. Mit Beginn der 1930er Jahre arbeitete Axelrod zunehmend für das Theater und als Illustrator sowie während des 2. Weltkriegs für die TASS-Fenster und den Film (S. Eisenstein). Nach Formalismus-Vorwürfen widmete er sich vor allem Gouachen und Illustrationen zu jüdischen Klassikern. Arbeiten von M. Axelrod befinden sich in den bedeutendsten Museen Russlands. – Das vorliegende Blatt stammt aus dem Nachlass des Künstlers und wurde von den Erben in Israel in den 2000er Jahren erworben (dokumentiert). – Ecken mit Nadellöchern und ohne Farbauftrag, linker und rechter Rand mit je einer winzigen Fehlstelle, unten ca. 2 cm eingerissen.

Lot 1424 Albers, Josef
Formulation: Articulation. Subskriptions-Broschüre der Abrams Gallery in Amsterdam mit 1 Textblatt mit Photo von Albers sowie 1 Doppelblatt mit Original-Serigraphie mit Trockenstempel “A”. 1972. Blattgröße: 38 x 50,5 cm.
Result 160 €
Subskriptions-Broschüre für die Graphikmappe “Formulation : Articulation”, die mit insgesamt 127 Blättern 1972 erschienen ist. – Sehr gut erhalten.

Lot 1425 Albers, Josef
Interaction of Color (Die Wechselbeziehung der Farbe). Text- und Kommentarband. Mit 81 losen Doppelbögen mit Farbserigraphien. Starnberg, Keller/Albers, 1973. 78 S. (Text); 47 S. (Kommentar). 37 x 27,5 cm. Tafeln lose in Original-Kunstlederkassette, Original-Kunstlederband (Text) und Original-Broschur (Kommentar) mit Rückentiteln zusammen im Original-Kunstlederschuber mit Rückentitel (Schuber fleckig und kratzspurig sowie an der unteren Kante eingerissen). [*]
Result 1800 €
Erste deutsche Ausgabe von Albers’ berühmter Farbtheorie, zehn Jahre nach der Original-Ausgabe erschienen. – Eins von 1000 Exemplaren. – Die Lesbarkeit der Kunst 48 – Saur II, 48 – vgl. Danilowitz S. 20. – Auf den 81 Falttafeln befinden sich eine oder teilweise auch mehrere Farbserigraphien bzw. Farboffsets, teils mit aufklappbaren Farbelementen, die Albers’ Theorien veranschaulichen, etwa den “Bezold-Effekt”, dessen Anwendung ihn zu seinen “Homage-to-the-Square”-Bildern führte. – Albers widmete diese Publikation seinen Schülern: “Dieses Buch ist mein Dank an meine Studenten”. – “Unter den zahlreichen Veröffentlichungen zu seinem eigenen Werk wie zu allgemeinen kunsttheoretischen und kunstpädagogischen Fragen wurde das Buch ‘Interaction of Color’ das berühmteste.” (R. Langenberg, in Lesbarkeit der Kunst. 1999) – Gestaltet von Norman Ives, der später auch für Albers’ “Formulation : Articulation” verantwortlich war. – Innen sehr gut.

Lot 1426 Altenbourg, Gerhard
Schoßfuge Nackt. Chinesische Tusche auf handgeschöpftem Whatman-Bütten. Unten mittig betitelt, monogrammiert und datiert. 1968. Blattgröße: 46,5 x 57,2 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 2400 €
Janda 68/14. – Leicht knickspurig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Galerie Brusberg, Privatsammlung Berlin.

Lot 1427 Alt, Otmar
Ohne Titel. Bronze. Im rechten Außenrand signiert und nummeriert. Exemplar: 10/30. Größe: 9 x 10 x 3 cm.
After-Sale Price 160 €
Kanten teils mit kleinen Bereibungen, sonst gut erhalten.

Lot 1428 Alt, Otmar
Ohne Titel. Zweiteilige Bronze, teils mit schwarzer Patina. 1970. Größe: 44 x 33 x 22 cm. [#]
Result 750 €
Patina stellenweise mit Bereibungen, sonst gut erhalten.

Lot 1429 Alviani, Getulio
Design (Superficie). Design Ia, IIa, IIIa, Ib, IIb, IIIb. Folge von 6 Farbserigraphien auf Karton. Alle Arbeiten rechts unten signiert. 1971. Bildgröße jeweils: 45 x 44 cm. Blattgröße zwischen 49,5 x 50 cm und 51 x 50 cm.
Result 440 €
Griffelkunst 185. IV/1971 – Sehr gut erhalten.

Lot 1430 Anderle, Jiri
Andante grazioso. Radierung auf Velin. Unten mittig signiert, betitelt und nummeriert. Exemplar: 20/60. 1988. Plattengröße: 49 x 33 cm. Blattgröße: 64,5 x 47,5 cm.
Result 600 €
Leicht knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1431 Anderle, Jiri
Duetto. Radierung auf Velin. Unten mittig signiert, betitelt und nummeriert. Exemplar: 30/60. 1988. Plattengröße: 49 x 33,5 cm. Blattgröße: 64,5 x 47,5 cm.
Result 700 €
Leicht knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1432 Anderson, E
Ohne Titel. (Stadtansicht von Riga). Aquarell auf Karton. Links unten signiert und datiert sowie nummeriert (“33/50”). 1979. Bildgröße: 83,5 x 60,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Offenbar das Blatt 33 aus einer 50 Blätter umfassenden Serie des lettischen Künstlers E. Anderson. – Stellenweise etwas fleckig, verso Atelierspuren und sowjetischer Ausfuhrstempel.

Lot 1433 Antes, Horst
Agamemnon 4. Papier-Skulptur mit Bleistift überzeichnet. Auf der Unterseite des Bodens mit Widmung von Horst Antes für Karlheinz Nowald, datiert 29. März 1971. 15,5 x 15 x 6 cm. Lose in privatem Plexiglas-Kasten (32 x 24 x 10 cm.). [#]
Result 650 €
Prototyp der Papierskulptur von Horst Antes, die wohl als Vorlage für den gleichnamigen Ausschnittbogen diente, der dem Katalog für die Ausstellung “Zeichnungen, Aquarelle, Lithographien, Radierungen, Gemälde” in der Kunsthalle Kiel, 1971 beigelegt wurde. Karlheinz Nowald war laut Katalaog für die graphische Beratung für den Ausschnittbogen zuständig. – Beiliegend: Der Katalog zur Ausstellung mit zwei Ausschnittbögen sowie Karton mit Bleistift-Zeichnung der Skulptur (wohl von Karlheinz Nowald), verso bezeichnet: “22.3.71 Entwurf für Antes-Katalog Kiel”. Kartongröße: 17 x 13,5 cm. – Katalog leicht fleckig.

Lot 1435 Arakawa, Shusaku
Bonjour Picasso. Farbserigraphie auf Véritable Papier d`Arches satiné (Trockenstempel). Nummeriert. Exemplar: 20/90. 1973. Bildgröße: 53,6 x 76,1 cm. Blattgröße: 57 x 76,5 cm.
Result 340 €
Gallery Takagi No. 27. – Drucker: Maurel Studios, New York. – Das Blatt stammt aus dem Portfolio “Hommage a Picasso”, Hrsg. Propyläen Verlag, Berlin und Pantheon Presse S.A., Agno (CH). – Sehr gut erhalten.

Lot 1436 Arakelyan, Arakel Sedrakovich
Sotschi wird gebaut. Studie. Öl auf Karton. Verso in Blei bezeichnet, signiert und datiert. 1959. Blattgröße: 35 x 49,5 cm. Verso in den Rändern unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 500 €
Arakel Arakeljan (1927-1991) wuchs in einer armenischen Künstlerfamilie auf, absolvierte seine Ausbildung u.a. bei M. Sarjan. Ab 1952 nahm er an Ausstellungen teil, ab 1955 auch unionsweit. Der Künstler war Mitglied des armenischen Künstlerverbandes seit 1958, wurde für seine Bilder ausgezeichnet. – Rechter Rand mit winzigen Farbabplatzungen.

Lot 1437 Arnold, Christian
Die Lesende. Und: Der Fremdling. 2 Holzschnitte auf Bütten bzw. Japanbütten. Beide Arbeiten monorammiert, betitelt und nummeriert sowie bezeichnet “O.H.H.”. Exemplar: 17/20 bzw. 4/20. 1925 bzw. 1928. Bildgröße: 40 x 35,2 cm bzw. 39,8 x 34,7 cm. Blattgröße: 53,4 x 42 cm bzw. 48,3 x 39,7 cm. Auf Karton montiert.
Result 500 €
Michael 485 und 1497. – I. Lesende: Rechter Rand mit kleinen Einrissen und stellenweise mit Papierverlusten, oberer Rand mit Rußspuren, Ränder unregelmäßig beschnitten, leicht randknickspurig. – II. Der Fremdling: In den oberen Ecken sowie in der Mitte des Oberrandes mit Flüssigklebstoff auf den Unterlagekarton montiert, dieser vorne leicht durchschlagend.

Lot 1438 Arnold, Christian
Nach dem Angriff. Aquarell auf Bütten. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert und datiert. Auf dem Unterlagekarton unten links betitelt. 1950. Blattgröße: 44,6 x 54,4 cm.
Result 1600 €
Michael 3428. – Verso entlang der Kanten auf den Unterlagekarton montiert, links oben mit Einriss in der Ecke und oben mittig eine weitere Fehlstelle durch ehemalige Montierung. Der Unterlagekarton stellenweise mit leichten Knickspuren und etwas unfrisch.

Lot 1439 Arnold, Christian
Rauchende Bauern. Aquarell auf Papier. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert und datiert. 1950. Blattgröße: 52,5 x 34 cm. Auf leichtem Karton montiert.
After-Sale Price 400 €
Michael 3434. – Verso betitelt, datiert und mit Werkverzeichnisnummer versehen. – Schönes Aquarell des deutschen Malers Christian Arnold (1889-1960). – Gering geblichen, linker Rand unten mit kleinem Randeinriss, rechter Rand leicht bestoßen, sonst gut erhalten.

Lot 1440 Arp, Hans
Constellation. Serigraphie auf Papier. Verso mit Stempel der “Edition Nouvelles Images” mit Angaben zur Arbeit. 1957. Bildgröße: 104 x 29,5 cm. Blattgröße: 110 x 35,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Nicht bei Arntz. – Mit einigen, teils aufgerauten Knickspuren.

Lot 1441 Art brut – Fritz-Vilars, Tony
Ohne Titel. Mischtechnik (Gips, Zement und Farbe) auf Leinwand. Unten mittig signiert. Verso monogrammiert, datiert und bezeichnet “Ref. Q28”. 1969. Bildgröße: 40,5 x 27 cm.
After-Sale Price 300 €
Der aus Rouen stammende Künstler Tony Fritz-Vilars (1910-1986) war als Schriftsteller und als Maler im Umfeld der Art Brut aktiv. – Etwas angestaubt.

Lot 1442 Art Brut – Maaß, Matthias
Ohne Titel. Tusche auf Bütten. Oben mittig signiert und datiert. 27.11.1989. Blattgröße: 48,5 x 65,5 cm.
Result 300 €
Die Arbeit ist im Werkverzeichnis verzeichnet, das im Laufe des Jahres 2021 veröffentlicht werden soll. – Frühe und großformatige Zeichnung von Matthias Joachim Maaß (1958-2019), der in den 1980er Jahren professionell zu zeichnen und zu malen begann und als einer der bekanntesten Heidelberger Künstler mit Psychiatrieerfahrung gilt. In der Sammlung Prinzhorn befinden sich über 90 Arbeiten des Künstlers. – Leicht fingerfleckig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1443 Art Brut – Maaß, Matthias
Ohne Titel (weiblicher Halbakt). Aquarell auf leichtem Karton. Oben mittig signiert und datiert. 4.2.2017. Blattgröße: 24 x 17 cm.
Result 280 €
Die Arbeit ist im Werkverzeichnis verzeichnet, das im Laufe des Jahres 2021 veröffentlicht werden soll. – Matthias Joachim Maaß (1958-2019) begann in den 80er Jahren professionell zu zeichnen und zu malen und gilt als einer der bekanntesten Heidelberger Künstler mit Psychiatrieerfahrung. In der Sammlung Prinzhorn befinden sich über 90 Arbeiten des Künstlers. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1444 Ausleger, Rudolf
Ohne Titel (Architekturansicht mit Industriehafen). Federzeichnung auf Pergamin. Signiert unten links unten. Um 1920. Blattgröße: 36 x 28,5 cm. [#]
Result 300 €
Rudolf Ausleger (1897-1974) hatte als Soldat im ersten Weltkrieg Georg Tappert, Karl Jakob Hirsch und Lothar Homeyer kennengelernt und anschließend sein Studium an der Staatlichen Kunstschule Berlin aufgenommen. Als Mitglied der “Novembergruppe” war er an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt. – Leicht fleckig und knittrig, mit kleineren Randläsuren. – Dabei: Derselbe. Maler und Aktmodell im Atelier. Federzeichnung auf Pergamin. Blattmaße: 41 x 25,5 cm. – Etwas knittrig und angestaubt, oberer Rand mit kleineren Läsuren und teils stockfleckig.

Lot 1445 Ausleger, Rudolf
Ohne Titel (Charlie Chaplin). Federzeichnung auf Pergamin. Signiert unten rechts “R. AUSLEGER”. Um 1923/24. Blattgröße: 26,5 x 22,5 cm. [#]
Result 260 €
Fast schon surrealistisch wirkende Federzeichnung von Rudolf Ausleger (1897-1974) aus einer ganzen Serie von Arbeiten zu Chaplin, der hier mit Heiligenschein, Putti und zwei kindlichen “Charlies” erscheint. – Ausleger hatte als Soldat im ersten Weltkrieg Georg Tappert, Karl Jakob Hirsch und Lothar Homeyer kennengelernt und anschließend sein Studium an der Staatlichen Kunstschule Berlin aufgenommen. Als Mitglied der “Novembergruppe” war er an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt. – Verso mit Spuren einer ehemaligen Montierung, rechte Blattkante mit etwa 2 cm langem Randeinriss, sonst nur leicht knittrig.

Lot 1446 Ausleger, Rudolf
Ohne Titel (knieender weiblicher Akt). Lavierte Tuschezeichnung auf Pergamin. Rechts unten signiert und datiert. 1922. Blattgröße: 29,5 x 24 cm. [#]
Result 300 €
Klassisches Motiv einer am Boden sitzenden, sich nach hinten wendenden “Venus”. – Minimal knittrig. – Ausleger hatte als Soldat im ersten Weltkrieg Georg Tappert, Karl Jakob Hirsch und Lothar Homeyer kennengelernt und anschließend sein Studium an der Staatlichen Kunstschule Berlin aufgenommen. Als Mitglied der “Novembergruppe” war er an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt. – Dabei: Derselbe. Liegender weiblicher Akt mit Blumentopf. Federzeichnung auf Pergamin. Blattgröße: 19,5 x 35 cm. – Unregelmäßig beschnittene Blattkanten, etwas knittrig, die untere linke Ecke leicht angestaubt.

Lot 1447 Bachurin, Evgenij Vladimirovich
Jungfrau der Nacht. Öl auf Leinwand. 1964. Bildgröße: 112 x 76,5 cm. Auf Spannrahmen, dort vom Künstler annotiert (Bezeichnung, Autor, Jahr). Leistenrahmung.
Result 2000 €
Der auch als Dichter und Liedermacher aktive Künstler Jewgeni W. Batschurin (1934-2015) absolvierte seine Ausbildung am Moskauer Polygraphischen Institut, war ab 1959 als Illustrator für Zeitschriften und Verlage tätig. Vor allem seine graphischen Arbeiten wurden auf zahlreichen Ausstellungen in und außerhalb der Sowjetunion gezeigt, u.a. auch auf den thematischen Ausstellungen seit den 1970er Jahren in Deutschland. – Leicht angestaubt. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1448 Bachurin, Evgenij Vladimirovich
Schweigen. Öl auf Leinwand. 1976. Bildgröße: 75 x 75 cm. Auf eine verleimte Holztafel aufgezogen, dort vom Künstler annotiert (Autor, Jahr, Bezeichnung) sowie mit einer Stempelung versehen (Ausfuhrgenehmigung).
Result 4000 €
Der auch als Dichter und Liedermacher aktive Künstler Jewgeni W. Batschurin (1934-2015) absolvierte seine Ausbildung am Moskauer Polygraphischen Institut, war ab 1959 als Illustrator für Zeitschriften und Verlage tätig. Vor allem seine graphischen Arbeiten wurden auf zahlreichen Ausstellungen in und außerhalb der Sowjetunion gezeigt, u.a. auch auf den thematischen Ausstellungen seit den 1970er Jahren in Deutschland. – Kanten etwas bestoßen, etwas berieben und mit kleinen Farbabplatzungen. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1449 Bandau, Joachim
Ohne Titel (Mutter, Vater, Kind). Aquarell über Federzeichnung auf Velin. Monogrammiert und datiert unten rechts. 1972. Bildgröße: 41 x 42 cm. Blattgröße: 49 x 42 cm.
Result 200 €
Das Aquarell zeigt drei als “(Mutter) Christine”, “(Vater) Joachim” und “(Kind) Antje” bezeichnete mechanisch-androide Familienmitglieder. Bandau präsentierte mit seinen “Figuren, Geräten, Monstren”, so der Titel einer seiner ersten Einzelausstellungen in der Kunsthalle Nürnberg 1972, anthropomorphe Kunststoffplastiken, die sich auf Rollen durch den Raum bewegten, kulminierend in den großformatigen “5 Kabinenmobilen”, die 1977 auf der documenta 6 ausgestellt wurden. – Das mehrfach gefaltete Blatt ist am oberen Rand mit persönlichen Weihnachtsgrüßen von den “3 Kölner Rabauken” an das Ehepaar Inken und Karlheinz Nowald versehen. – Falzspuren, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Mit weißer und gelber Kreide überarbeitete Lithographie auf dünnem Karton. Signiert und datiert unten rechts mit Bleistift sowie nummeriert unten links. Exemplar: 102/200. 1969. Blattmaße: 85 x 61 cm.

Lot 1450 Banksy
Visit historic Palestine. The Israeli army liked it so much they never left! Farboffset auf Papier. 2018. Blattgröße: 42 x 59 cm.
Result 260 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1451 Barlach, Ernst
Armer Vetter und hoher Herr 1. Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert. 1919. Bildgröße: 27 x 35 cm. Blattgröße: 40 x 49 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 280 €
Schult 128. – 12. Blatt aus dem Zyklus “Der arme Vetter”. – Leicht gebräunt, verso mit montiertem Sammlungsetikett. – Dabei: Derselbe. Evakuierung. Lithographie auf Papier. Aus: “Kriegszeit”. 1915. Bildgröße: 41,5 x 27,5 cm. Blattgröße: 48,5 x 32,5 cm. – Papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1452 Barlach, Ernst
Letzter Dienst. Und: Die Stolze. 2 Lithographien auf Papier aus der Folge “Der arme Vetter”. Beide Arbeiten rechts unten signiert. Links unten mit Werkverzeichnisnummer. 1919. Bildgröße: 27 x 34,5 cm. Blattgröße: 34 x 48 cm.
Result 240 €
Schult 149 und 127. – “Letzter Dienst” mit zwei kleinen Löchlein im Bild, “Die Stolze” mit vertikaler Knickpsur, beide Blätter verso fleckig bzw. angeschmutzt, leicht gebräunt und knickspurig.

Lot 1453 Baselitz, Georg
Baselitz. Plakat zur Ausstellung in der Galerie Springer, Berlin 1966. Offset auf Papier. Blattgröße: 59,5 x 42 cm. [#]
After-Sale Price 400 €
Plakat zur Ausstellung “Baselitz” vom 29. Januar bis 12. Februar 1966 in der Galerie Springer, Berlin. Mit der Abbildung des Bildes “Die großen Freunde” und dem Text “Warum das Bild ‘Die großen Freunde’ ein gutes Bild ist. Im unteren Rand mit Hinweis auf die legendäre Ausstellung von 1963 und den Prozess um die beschlagnahmten Bilder. – Mit Faltspuren, gebräunt. – Dabei: I. Derselbe. Katalog zur Ausstellung in der Galerie Friedrich & Dahlem. München 1966. 29 x 21 cm. Original-Umschlag. – II. Buttig, Martin G. Der Fall Baselitz. In: Der Monat. 17. Jg. (1965), Heft 203, S. 90-95. Original-Broschur. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 1454 Baumeister, Willi
ARU 5b. Farbserigraphie auf Schoeller-Turm-Karton. Links unten nummeriert. Exemplar: 48/60. 1955. Bildgröße: 52,3 x 39,5 cm. Blattgröße: 62,5 x 45 cm.
Result 950 €
Spielmann 218. – Eins von 60 nummerierten Exemplaren, hier allerdings ohne die sonst übliche Signatur. – Im unteren Rand betitelt und mit kleiner Bleistiftnotiz. Im oberen Rand mit altem Preis in Bleistift, dieser etwas ausradiert. – Mit Randknickspuren.

Lot 1455 Baumeister, Willi
Taucher mit Reflexion. Farbserigraphie auf Velin. Unten mittig bezeichnet: “Probedruck. W. Baumeister. Taucher. Unverkäuflich”. Links unten nummeriert. Exemplar: 80/80. 1954. Bildgröße: 33 x 26 cm. Blattgröße: 50,5 x 35 cm.
Result 500 €
Spielmann 201a. – Oberer Rand mit winzigem Einriss, gering gebräunt. – Dabei: Derselbe. Taucher mit Spiegelung. Farbserigraphie auf Velin. Unten mittig betitelt “Taucher mit Spiegelung” und bezeichnet: “nicht genehmigt falsch”. 1954. Bildgröße: 33 x 26 cm. Blattgröße: 45 x 31,5 cm. – Spielmann 201a. – Probedruck noch mit abweichendem Titel. – Gering gebräunt und knickspurig.

Lot 1456 Bayer, Herbert
50 jahre bauhaus. Ausstellung 5. Mai – 28. Juli 1968. Plakat für die Ausstellung im Württembergischen Kunstverein, Stuttgart 1968. Farboffest-Lithographie auf Papier. Blattgröße: 59,5 x 42,0 cm.
Result 160 €
Im Druck bezeichnet: Herbert Beyer. Cantz. – Gering randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1457 Bayrle, Thomas
Die Wüste Lebt! Farblithographie auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert und betitelt. Exemplar: 19/100. 1963. Bildgröße: 33,5 x 44,5 cm. Blattgröße: 42 x 59 cm.
Result 550 €
Linker weißer Rand etwas gebräunt, minimal randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1458 Behmer, Marcus
Ultima latet. Ein gutes Jahr 1923. Gestochene Neujahrskarte auf Japan mit der seitenverkehrten Original-Entwurfszeichnung sowie einer Konstruktionszeichnung des Ziffernblatts, Bleistift auf Velin. Der Kupferstich in der Platte monogrammiert sowie bezeichnet “B.303-29.XII.22” sowie unterhalb der Darstellung mit Bleistift bezeichnet “Probedruck f. Marcus Behmer 29.XII.22”. Plattenmaße: 7,5 x 5 cm. Blattgröße: 10 x 8 cm bis 17 x 10,5 cm. Unter Passepartout, zusammen auf Karton montiert.
Result 1400 €
Die drei Arbeiten gewähren einen Einblick in die Werkstatt Marcus Behmers: Vom Aufbau des Ziffernblatts mit den mahnenden Worten “Ultima latet” in der größeren Konstruktionszeichnung, über den seitenverkehrten Entwurf in Original-Größe mit Randanmerkungen zum Schriftzug in den Pendeln, bis zum Probedruck, in dem diese mit “Spes” und “Patientia” gefüllt sind. – “Wer … das Glück hat, zu seinen Neujahrsbeglückwünschten zu gehören, der kennt den exakten Strich dieses eminenten Graphikers, dessen Kraft in seiner Zartheit liegt, kennt die harmonischen Linienverschlingungen seiner Radierungen, die erst dem ganz sorgfältig betrachtenden Auge und einem liebevoll kombinierenden Nachdenken all ihre Schönheiten und Geheimnisse enthüllen.” (Homeyer in Philobiblon Jg. II, Heft 8 1929, S. 284) – Papierbedingt leicht gebräunt, die Radierung minimal stockfleckig.

Lot 1459 Belyutin, Elij Mihajlovich
Clown. Öl auf Holztafel. Links unten signiert (in lateinischer Schrift: “Ely Bielutin”). 1960er Jahre. Bildgröße: 67 x 43,5 cm. Im Profilleistenrahmen der Zeit.
Result 2400 €
Eli Beljutin (1925-2012) absolvierte 1942-1947 seine künstlerische Ausbildung am Moskauer Surikow-Institut, u.a. bei A. Lentulow, P. Kusnezow, L. Bruni. Folgend entwickelte er, vom abstrakten Expressionismus der Zeit abrückend, eine zunehmend strengere Formensprache der “modularen Malerei”. Er war nicht nur als Maler, sondern auch als Lehrer und Organisator bedeutend für die Entwicklung der sowjetischen nonkonformistischen Kunst. Zunächst im “Experimentellen Studio für Malerei und Graphik” und folgend im eigenen Studio “Neue Realität” vermittelte er das Erbe der russischen Avantgarde an viele der sowjetischen Nonkonformisten der 1960er-1970er Jahre. – Rechte untere Ecke mit kleinem montierten Papierschildchen (“9”) unter dem Firnis. – Die Holztafel aus drei verleimten grob geschliffenen Brettern mit sichtbaren Fugen (eine der zwei Fugen mit Kartonstreifen hinterlegt), etwas angestaubt, stellenweise mit kleineren Fehlstellen in der Malschicht.

Lot 1460 Bernhard, Franz
Ohne Titel (Konstruktionen). 2 Kaltnadelradierungen mit Plattenton auf Velin. Jeweils unten rechts mit Bleistift signiert sowie unten links nummeriert. In der Platte datiert. Exemplare: 16/21 und 14/20. 1972/1974. Plattenmaße: 26,5 x 32,5 cm und 30 x 39 cm. Blattgröße: Ca. 65 x 49 cm.
After-Sale Price 200 €
In nur kleiner Auflage gedruckte, an seine monumentalen Skulpturenentwürfe erinnernde Kompositionen des Bildhauers Franz Bernhard (1934-2013). – Minimal randknickspurig, ein Blatt verso mit minimalen Spuren einer früheren Montierung in den Ecken.

Lot 1461 Berrocal, Miguel
Mini-David. Puzzle-Skulptur, bestehend aus 22 Elementen aus vernickeltem Aluminium, davon ein Ring mit eingelegtem Nephrit. 1969. Am rechten Arm mit gestempelter Signatur und Nummerierung. Exemplar 1145/(9500). 13,5 x 5,5 cm (mit Sockel). In der Original-Acrylbox, der geformten Original-Styroporverpackung und der illustrierten und nummerierten Original-Kartonumverpackung (diese mit Klebestreifenspuren).
Result 480 €
Catalogo General (1974) 107. – Der beiliegende, fünfsprachige Original-Katalog mit einem Vorwort von B.H. Zehrfuss, der reich illustrierten Montageanweisung sowie der “Justification de l’Edition” mit gestempelter Auflagennummer. – Das erste von insgesamt 10 “Mini-Multiples” des spanischen Bildhauers Miguel Ortiz Berrocal (1933-2006), der vor allem für seine “Puzzle-Skulpturen” bekannt ist. – Die vernickelte Oberfläche teils leicht berieben bzw. minimal kratzspurig.

Lot 1462 Beuys, Joseph
3 Tonnen-Edition. Motiv 20 und 21 auf 1 Folie. Beidseitig in Siebdruck bedruckte PVC-Folie. Im unteren rechten Bildrand von Motiv 21 signiert und mit kleiner Hutzeichnung in blauem Filzstift. Heidelberg, Edition Staeck, 1973. Foliengröße: 46 x 45,5 cm. [#]
Result 1200 €
Eins von ca. 500 mit Hutzeichen signierten Exemplaren, die nicht nummeriert und mit Ölfarbe überarbeitet wurden. – Schellmann 74 C. – Sehr gut erhalten.

Lot 1463 Beuys, Joseph
Ohne Titel. 2 Offsets auf leichtem Karton (gefaltetes Doppelblatt). Aus dem Mappenwerk: Rheinische Bienenzeitung. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “a.p.”. Köln, Verlag Constantin Post, 1975. Blattgröße ausgefaltet: 33 x 23 cm.
Result 500 €
Schellmann 152 – Beiliegend die Original-Nummer der Rheinischen Bienenzeitung Heft 12/1975, die dem Mappenwerk beigelegt wurde. – Heft leicht gebräunt, Grapihk tadellos erhalten.

Lot 1464 Beuys, Joseph
Parteien-Wahlverweigerung. Farboffset-Plakat auf Papier. Im rechten Bildbereich signiert. 1970. Blattgröße: 61 x 43 cm
Result 330 €
Schellmann 16b. – Mit Faltspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1465 Beuys, Joseph
Tafel III. Serigraphie auf festem Velin. Unten mittig signiert. 1980. Bildgröße: 37 x 27 cm. Blattgröße: 86 x 60,8 cm.
After-Sale Price 200 €
Schellmann 328. – Herausgegeben von der Griffelkunst, Hamburg. – Leicht randknickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1466 Beuys, Joseph
Taucherin. Aus der Suite “Zirkulationszeit”. Vernis mou-Radierung auf weißem Bütten. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: 18/75. 1982. Plattengröße: 16,3 x 14,8 cm. Blattgröße: 41 x 31,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 400 €
Schellmann 433 A. Drucker: Barbarbà, Barcelona. Edition: Grafos Verlag AG, Vaduz. – Durch die Montierung leicht wellig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1467 Beuys, Joseph
Der Tisch. Super 8-Film und Tonband in Filmdose. Unbedrucktes Etikett mit Ölfarbe (Braunkreuz). Auf dem Eitkett der Dose von allen Akteuren signiert: ANATOL, Joachim Duckwitz, Ulrich Meister, Johannes Stüttgen, Joseph Beuys. 1971. Durchmesser der Dose: 18 cm. [#]
Result 4000 €
Schellmann Nr. 41. – Eins von 200 Exemplaren. – Dabei: Derselbe. Der Tisch. Dokumentationsheft zur Aktion 1969. 215 x 15 cm. Orignal-Broschur. – Eins von nur 20 nummerierten Exemplaren, Druckvermerk von Dietmar Kirves signiert. – II. Derselbe. Gefalteter Editionsprospekt zum Werk des Vice-Versandes. – Dokumentationsheft etwas knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1468 Beuys, Joseph u.a
24 Stunden. Farboffset-Plakat zu dem Happening am 5. Juni 1965 von 0-24 Uhr in der Galerie Parnass Wuppertal, Moltkestraße 67. Blattgröße: 50,5 x 65 cm. [#]
Result 240 €
Original-Plakat zu dem legendären Happening europäischer Intermedia-Künstler, zu denen neben Joseph Beuys auch Bazon Brock, Charlotte Moorman, Nam Jun Paik, Eckart Rahn, Tomas Schmit und Wolf Vostell gehörten. – Gering wellig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1469 Beuys, Joseph und Albrecht D
Perfomance at the ICA London am 1. November 1974. Langspielplatte mit dem Siebdruck-Cover “Ich durchsuche Feldcharakter” mit montierter Original-Photographie. Cover beidseitig bedruckt und auf je einer Seite von einem der beiden Künstler signiert. Auf dem Vorderdeckel nummeriert. Exemplar: 48/99. 1974. Covergröße: 32 x 32 cm. [#]
Result 1050 €
Cover leicht eckknickspurig, sonst gut erhalten. – Dabei: I. Dieselben. Dokumentationsbuch zur Performance mit 50 photographischen Abbildungen. Ohne Ort und Verlag, 1974. 10 x 15 cm. Klammerheftung. – II. Art into Society. Society into Art. Seven German Artists. Albrecht D., Joseph Beuys, KP Brehmer, Hans Haacke, Dieter Hacker, Gustav Metzger, Klaus Staeck. Katalog zur Ausstellung in der ICA London im November 1974. 30 x 21 cm. Original-Karton. – Sehr gut erhalten.

Lot 1470 Beuys, Joseph und Charles Wilp
Sandzeichnungen. Mit 18 signierten und datierten Duplex-Reproduktionen nach Photographien von Joseph Beuys (11) und Charles Wilp (7) sowie dem mit Kenia Korallenkalksand gefüllten Reagenzglas von Beuys. Exemplar: 23/250. Stuttgart, Edition Fey Verlag, 1978. 4 Bl. (Titel, Druckvermerk, Down Twenty-Four South). Lose Bogen in Original-Halbleinenmappe mit Deckeltitel und nummeriertem Papieretikett, das Reagenzglas in der signierten, gestempelten und nummerierten Original-Pappschachtel im nummerierten Original-Seidenpapier (dieses mit kleinen Einrissen). Flügelmappe: 72 x 53 cm. Pappschachtel: 8 x 21 x 5 cm.
Result 6100 €
Eins von 250 (GA 265) nummerierten Exemplaren. – Schellmann 272-283. – Die reproduzierten Photographien entstanden 1974 in Diani an der Küste Kenias. Die Offsetdrucke auf glattem Papier (Format: 43,5 x 61,8 cm) wurden von dem jeweiligen Künstler mit Bleistift signiert und datiert, die elf Beuys-Blätter sind zudem mit dem “Hauptstrom”-Stempel versehen. – Vollständiges Exemplar der kongenialen Gemeinschaftsarbeit in tadellosem Zustand.

Lot 1471 Bier, Wolfgang
Kopf nach rechts blickend. Mischtechnik und Leder auf Holzplatte. Rechts oben signiert, datiert und betitelt. 1977. Bildgröße: 105 x 144 cm. Im Metallrahmen des Künstlers.
After-Sale Price 1200 €
Sehr großformatige und typische Mischtechnik mit Leder des deutschen Bildhauers und Malers Wolfgang Bier (1943-1998). Bier studierte an der Kunstakademie Stuttgart u.a. bei Rudolf Hoflehner und an der Hochschule für Bildende Künste Berlin, wo er Meisterschüler von Shinkichi Tajiri war. – Mit Arbeitsspuren und Schabspuren, linker Rand unten mit schmalem Wasserrand, etwas fleckig und angestaubt. – Das Bild kann auf Grund des Formates und Gewichtes nur durch einen Kunsttransport verschickt werden.

Lot 1472 Bill, Max
Ohne Titel (Geometrische Komposition). Farbserigraphie auf leichtem silberfarbenen Karton. Rechts unten signiert. 1965. Bildgröße: 37 x 37 cm. Blattgröße: 45 x 41 cm.
Result 280 €
Mit kleiner Kratzspur und Knickspur im Bildbereich, leicht randknickspurig, verso mit montiertem Sammlungsetikett.

Lot 1473 Bolz, Hanns
Alte Frau (Betschwester). Bronzeguss, braun patiniert. Unten mittig signiert und datiert. 1907, hier wohl späterer Guss. Maße: 24,5 x 13,5 x 19 cm.
After-Sale Price 300 €
Der deutsche Bildhauer und Maler Hanns Bolz (1885-1918) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf. Er zählte zum Freundeskreis der Gruppe “Der Blaue Reiter” und starb 1918 an den Folgen einer Kriegsverletzung. – Sehr gut erhalten.

Lot 1474 Bonato, Victor
Datenbibel ’84. Amt für die Veröffentlichung geschützter Daten. Mit 2 Original-Identitätsausweisen des Amtes mit Passphotos des Künstlers sowie über 100 Personaldokumenten in Lichtdruck in einem Leitz-Ordner mit Deckeltitel, Lesebändchen in Schwarz, Rot, Gold und einem montierten Taschenspiegel auf dem Innendeckel. Die Ausweise jeweils zweifach vom Künstler signiert. 1984. 17,5 x 28,5 cm.
Result 200 €
Das Exemplar für “Drei Personen der Familie Heidrich” (so das von Bonato signierte Widmungsblatt) ist auf den beiden Original-Ausweisen auf “han-spet erhe idric h (P 000 230)” und “Angelika Heidrich P000229” ausgestellt. Der Ausweis für letztere wurde von Bonato in spiegelverkehrter Schönschrift ausgefüllt “ich wollte für dich etwas ganz besonderes machen und nun fällt mir nichts besonderes ein!”. – Mit Lichtdruck-Ausweisen von Timm Ulrichs, Blinky Palermo, Helmut Rywelski, Walter Vitt, Klaus Staeck u.v.m. – Lose beiliegend: I. Bestätigungsformular “der computer ‘ARGUS I’ nimmt ohne beanstandung ihre daten auf. 0 fehlerpunkte. herzlichen glückwunsch!” Signiert und datiert (6-12-82), im Original-Umschlag (gelaufen). – II. Karte an die “Lieben Freunde des ‘AVgD'” zur Bestellung der Datenbibel: “din a 5 querformat, licht-druck, seiten gelocht in ordner abgelegt, glasspiegel, drei-farbige-lesezeichenbänder, begleittext von dr. astrid wick-kmoch, das ganze für den inhaber signiert und gestempelt”. Signiert und datiert (Dez. 1983), im Original-Umschlag (gelaufen). – Titelblatt schwach berieben, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1475 Bonato, Victor
Glas-Spiegel-Verformung CD-KK-70. Gewölbter Spiegel, silberbelegt, auf Holz montiert mit Aluminiumleiste. Verso auf dem Rahmen mit montiertem Etikett, dort signiert, nummeriert und bezeichnet sowie mit Stempel: GLAS-SPIEGEL. Auf der Holzrückwand nochmals signiert und datiert. Exemplar: 34/100. 1973. 50 x 50 x 3 cm.
Result 2200 €
Glasobjekt aus der Werkphase des Kölner Künstlers, in der er sich hauptsächlich mit Perforationen und Akkumulationen mit Glas, Spiegeln und Walzblei beschäftigte. – Leicht fleckig, sonst guter Zustand. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1476 Bonato, Victor
Lohn der Arbeit. Verplombter Acrylkoffer mit goldener und schwarzer Aufschrift, gefüllt mit geschredderten DM-Banknoten und Glassplittern. Auf der Unterseite datiert, bezeichnet und signiert mit “Nov. ’96 Eiserne Reserve für Geli und Peter von Victor”. Maße: 23 x 35 x 7 cm.
Result 260 €
Der Kölner Künstler Victor Bonato (1934-2019) holte sich seit 1994 regelmäßig gehäckselte Banknoten aus der Düsseldorfer Landeszentralbank und verwertete sie in einem Werkzyklus, zu dem ebenso “Peanuts”, mit DM-Schnipseln vollgestopfte Erdnussdosen, ein mit Schreddergeld gefüllter Polizeischlagstock mit dem Titel “Dein Freund (Die Macht des Geldes)” sowie mehrere Koffer mit dem “Lohn der Arbeit” zählten. – Die goldene Beschriftung schwach berieben.

Lot 1477 Braque, Georges
Ohne Titel. Farblithographie auf Velin. Einladungskarte für die Ausstellung “Peintures récentes de Georges Braque” in der Galerie Maeght in Paris 1952. Bildgröße: 9 x 11 cm. Blattgröße aufgeklappt: 39 x 9 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Im linken Rand leicht fleckig, gering gebräunt.

Lot 1478 Braque, Georges
Verre et Pichet. Farblithographie auf leichtem Karton. Links unten mit dem Trockenstempel “Maeght Editeur Paris”. Ca. 1955. Bildgröße: 27,5 x 23 cm. Blattgröße: 37 x 26,5 cm. Auf Karton montiert.
After-Sale Price 240 €
Vallier S. 292. – Untere linke Ecke gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1479 Brecht, George
4 Chemists. Cloth version. Serigraphie in Schwarz und Grau auf weißem Stoff. Links unten mit typographischem Text “Experimental Enlargement”. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: “AP 2/2”. 1988. Stoffgröße: 82 x 117 cm. [#]
Result 2700 €
J. Hendricks, “Fluxus Codex”, Detroit-New York 1988, S. 187. – H. Ruhé, “George Brecht. The Editions”, Amsterdam-Verona 2005, No. M 75.- Herausgegeben von Francesco Conz, Verona. – Experimentelle Vergrößerung einer kleinen Serigraphie aus dem Jahre 1964, die auf Karton gedruckt war. – Großformatige Arbeit des US-amerikanischen Fluxus-Künstlers George Brecht (1926-2008), der seit 1970 in Deutschland lebte. – Etwas wellig und knitterig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1480 Breitmeier, Johannes
Gimpel. Öl auf Pappe. Rechts unten signiert und datiert. 1955. 24,7 x 19,5 cm.
Result 220 €
Johannes Breitmeier (1913-2002) gilt als einer der bekanntesten Tiermaler und Buchillustratoren der ehemaligen DDR, der für seine genaue Beobachtungsgabe und seine fein ausgeführten Zeichnungen bekannt war. Ölbilder – wie hier vorliegend – sind sehr selten. – Sehr gut erhalten.

Lot 1481 Brust, Karl Friedrich
Ohne Titel. Farbserigraphie auf Velin. Signiert und datiert mit schwarzer Tusche unten rechts sowie nummeriert mit Bleistift unten links. Exemplar: 6/25. 1958. Bildgröße: 40 x 30 cm. Blattgröße: 72 x 53 cm.
Result 200 €
Die abstrakte Arbeit aus Karl Friedrich Brusts (1897-1960) später Schaffensphase entstand anlässlich seiner Ausstellung im 1958 von Klaus Burkhardt mitgegründeten “Atelier Rauls” in Stuttgart. Brust, der in der Zeit des Nationalsozialismus als “entartet” galt, schuf um 1952 seine ersten abstrakten Gemälde und hatte 1955 an einer Ausstellung der Gruppe ZEN 49 in der Städtischen Galerie München teilgenommen. – Minimal fingerfleckig und mit kleineren Atelierspuren im weißen Rand. – Dabei: I. Ausstellungsplakat des Ateliers Rauls mit demselben Farbsiebdruck von Karl F. Brust, signiert und datiert mit blauer Tinte unten rechts, typographische Gestaltung wohl von Klaus Burkhardt (1928-2001). Blattmaße: 72 x 48 cm. – Minimal randknickspurig. – II. Derselbe. Graphitzeichnung auf Velin. Signiert und datiert unten rechts. 1954. Blattmaße: 27 x 37 cm. – Ecken mit Nadellöchlein, verso umlaufend mit Spuren einer früheren Montierung.

Lot 1482 Buchheim, Lothar Günther
Kämpfer. Linolschnitt auf Papier. Unten mittig signiert und betitelt. Blattgröße: 43,5 x 30 cm. [#]
After-Sale Price 300 €
Früher Linolschnitt wohl aus den 1930er Jahren des deutschen Malers und Autors Lothar-Günther Buchheim (1918-2007), der schon früh als “malendes Wunderkind” bezeichnet wurde. – Papierbedingt gebräunt mit partiellen Aufhellungen, linker Rand mit kleinem hintelegten Einriss.

Lot 1483 Buchholz, Erich
Konstante. Farbserigraphie auf leichtem Karton aus der Mappe “Konstanten + Variablen” bzw. “Mit schwarzen und weissen Konstanten”. Signiert, datiert und nummeriert unterhalb der Darstellung. Exemplar: 36/100. 1964/72. Bildgröße: 48 x 48 cm. Blattgröße: 60 x 60 cm.
After-Sale Price 160 €
Ilk K73. – Die in der Edition Galerie Hoffmann, Frankfurt a.M., publizierte, sieben Siebdrucke umfassende Mappe erschien unter zwei unterschiedlichen Namen. – Farbsatter dreifarbiger Druck mit vollem Rand minimal gewellt, sonst in tadelloser Erhaltung. – Beigabe: Erich Buchholz = AKKA. Ausstellungskatalog der Galerie Daedalus Berlin, 1971. Rote Original-Kartonage mit typographisch gestaltetem Deckeltitel in Siebdruck.

Lot 1484 Buchholz, Erich
Rot-Blau-Weiss-Schwarz. Farbsiebdruck auf Velin. Signiert, datiert und nummeriert unten rechts. Exemplar: 38/(100). 1962/(67). Bildgröße: 48 x 36 cm. Blattgröße: 59 x 42 cm.
After-Sale Price 160 €
Ilk K40. – Edition Galerie Hoffmann, Frankfurt a.M. – Vierfarbiger Siebdruck nach einem Entwurf des Künstlers aus dem Jahr 1962, 1967 in einer Auflage von 100 Exemplaren gedruckt. – Im unteren Rand minimal knickspurig, verso mit Spuren einer früheren Montierung in den Ecken. -Beigabe: Erich Buchholz = AKKA. Ausstellungskatalog der Galerie Daedalus Berlin, 1971. Rote Original-Kartonage mit typographisch gestaltetem Deckeltitel in Siebdruck.

Lot 1485 Buchholz, Erich
S II a b c d e f. 6 Farbsiebdrucke auf lindgrünem bzw. rotem Velin. Alle Arbeiten verso signiert und datiert, 4 auch nummeriert. Exemplare: 56/100. 1919-1921/1965. Blattgröße: 50 x 30 cm.
After-Sale Price 500 €
Ilk K51-K56. – Komplette Suite der farbintensiven Siebdrucke der 1965 in 100 Exemplaren bei Birkle und Thomer in Berlin gedruckten Serie (40 Exemplare als Mappenauflage, 60 ohne Mappe). – Alle Arbeiten verso in den Ecken auf Karton montiert; die auf rotem Papier an nur zwei, die auf grünen an drei Punkten (die Ecken mit der rückseitigen Signatur unmontiert). – Beigabe: Erich Buchholz = AKKA. Ausstellungskatalog der Galerie Daedalus Berlin, 1971. Rote Original-Kartonage mit typographisch gestaltetem Deckeltitel in Siebdruck.

Lot 1486 Bunk, Holger
Folge von 3 Zeichnungen (2 Gouachen, 1 Ölkreide) auf Papier: Flasche mit Kanne – Topf und Zange – Konservenbüchse. Alle Arbeiten rechts unten signiert und datiert. 1977-1980. Blattgröße: Je 21 x 29,5 cm. Alle unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 750 €
Der deutsche Maler Holger Bunk studierte an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Peter Kleemann und Alfonso Hüppi, bei dem er 1978 auch Meisterschüler wurde. – Teils leicht knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1487 Burgert, Hans Joachim
Ohne Titel (Weiblicher Akt). Aquarell auf Arches Velin Johannot. Signiert unten rechts mit Bleistift. Um 1980. Blattgröße: 64,5 x 50 cm.
Result 200 €
Der vielseitige Berliner Künstler Hans-Joachim Burgert (1928-2009) ist heute vor allem als Kalligraph und Gründer der Burgert Handpresse bekannt, war jedoch auch als Bildhauer, Maler und Graphiker sehr erfolgreich. Der Vater des Shooting Stars Jonas Burgert hatte in den 1950er Jahren Malerei bei Karl Schmidt-Rottluff und Ernst Schumacher, sowie Graphik bei Willem Hölter studiert. – Beigaben: I. Derselbe. Zwei (1 farbiger) Linoldrucke auf Ingres. Jeweils signiert unten rechts. Blattgröße: 65 x 48 cm. – II. Hans Joachim Burgert Malerei. Berlin, Koskull, 2006. – III. Bilder vom Menschen. Plastiken von Hans Joachim Burgert. Hildesheim, Plata Presse, 1980.

Lot 1488 Butler, Reg
Girl. Lithographie auf Arches-Bütten. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 33/65. 1968. Bildgröße: 50 x 50 cm. Blattgröße: 50 x 65,5 cm.
After-Sale Price 240 €
Mit dem Trockenstempel der Edition Wolfgang Ketterer. – Aus dem Portfolio: “Europäische Graphik VI”, hrsg. von Felix H. Man 1969. – Unterer Rand leicht stockfleckig, sonst gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Tower. Lithographie auf Japan. Rechts unten signiert, datiert und bezeichnet “Artists Proof”. 1968. Bildgröße: 64 x 47 cm. Blattgröße: 75,5 x 53 cm. – Mit dem Trockenstempel der Edition Wolfgang Ketterer. – Aus dem Portfolio: “Europäische Graphik VI”, hrsg. von Felix H. Man 1969. – Etwas randknickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1489 Calbet, Vicent
Ohne Titel. Mischtechnik auf Karton. Rechts unten signiert und datiert. 1968. Blattgröße: 30 x 22,5 cm. Unter Passepartout montiert. [#]
Result 200 €
Schöne Zeichnung des spanischen Künstlers Vicent Calbet (1938-1994). – Passepartout verso mit Resten einer alten Montierung, sonst gut erhalten.

Lot 1490 Camaro, Alexander
Ohne Titel. Aquarell auf Japan. Rechts unten signiert. Bildgröße: 42 x 30,5 cm. Blattgröße: 62 x 46,5 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Untere Ecken an der Montierung mit kleiner Fehlstelle, im Passepartout-Ausschnitt leicht geblichen, Ränder leicht gebräunt.

Lot 1491 Chagall, Marc
La Lice et sa Compagne. Blatt 16 aus der Folge: “Les Fables de la Fontaine.” Kaltnadelradierung auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten mit der Tafelnummerierung “16”. 1927/1952. Plattengröße: 30 x 24 cm. Blattgröße: 42 x 33,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 520 €
Cramer 22. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, verso mit Resten einer alten Montierung.

Lot 1492 Chillida, Eduardo
Zeichnung als Skulptur. Farboffset-Plakat zur Ausstellung im Städtischen Kunstmuseum Bonn, 1989. Mit Gefälligkeitssignatur von Chillida. Blattgröße: 78 x 59 cm.
After-Sale Price 200 €
Gering eckknickspurig, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Chillida im geistlichen Raum. Offset-Plakat zur Ausstellung in der Kunst-Station Sankt Peter, Köln, 1994. Mit Gefälligkeitssignatur von Chillida. Blattgröße: 59 x 84 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1493 Chollet, Marcel de
Ohne Titel. (Stillleben mit Rosenzweig). Aquarell auf Karton. Links unten signiert. Rechts unten datiert. 1911. Verso ein weiteres Aquarell (nicht beendet). Blattgröße: 25 x 20 cm. [#]
After-Sale Price 200 €
Marcel de Chollet (1855-1924) beteiligte sich nach Kunststudien in Paris ab 1883 an Ausstellungen des Salons in der Schweiz und in Frankreich, zunächst mit Stillleben und Zeichnungen. Bekannt wurde er jedoch später durch die malerische Gestaltung von Innenräumen politischer Gebäude, die er ab 1885 übernahm. – Die unteren Ecken und oberer Rand mittig mit Nadellöchern, etwas angestaubt, leicht fleckig.

Lot 1494 Christo und Jeanne Claude
Wrapped Reichstag. Project for Berlin. Platz der Republik, Reichstagsplatz, Spree, Brandenburger Tor, Unter den Linden. Farboffset-Lithographie auf festem Velin. Links unten von Christo signiert. Rechts oben im Druck datiert. 1993. Bildgröße: 78 x 62 cm. Blattgröße: 100 x 70 cm.
Result 500 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Dieselben. Kleines Stück vom Original-Stoff der Hülle des verhüllten Reichstages. Ca. 4 x 5 cm. Auf Karton montiert. – Gut erhalten.

Lot 1495 Cocteau, Jean
Actrice. Lithographie auf Velin. Links unten im Stein signiert und datiert. 1956. Blattgröße: 66 x 50 cm.
Result 160 €
Untere Blattkante minimal angestaubt, sonst sehr gutes Exemplar.

Lot 1496 Cocteau, Jean
Nous croyons en l’Europe / L’Europe notre patrie. 8 Farblithographien aus der Serie “La Construction européenne” auf Vélin Rives. Im Stein signiert und meist datiert. 1961. Blattgröße: 33 x 46 cm.
Result 700 €
Bei Skiaky in einer Auflage von 200 Exemplaren erschienen. – Tadellose Exemplare.

Lot 1497 Cocteau, Jean
Porträt Jean Marais. Lithographie auf Velin. Links unten im Stein signiert und datiert. 1960. Blattgröße: 76 x 64,5 cm.
Result 160 €
Leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1498 Corinth, Lovis
Am Walchensee. Kaltnadelradierung auf Velin. Rechts unten signiert. 1918. Plattengröße: 22,5 x 31 cm. Blattgröße: 28 x 37 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 800 €
Schwarz 348 I (von II). – Sehr gut erhalten.

Lot 1499 Corinth, Lovis
Am Walchensee. Kaltnadelradierung auf Velin. Rechts unten signiert. 1923. Plattengröße: 17,7 x 24,2 cm. Blattgröße: 24 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 700 €
Müller 674. – Im Passepartout-Ausschnitt gebräunt.

Lot 1500 Corinth, Lovis
Atelier-Winkel. Radierung auf Zanders-Bütten. Rechts unten signiert. In der Platte betitelt und datiert. 1919. Plattengröße: 31,5 x 22,5 cm. Blattgröße: 44,5 x 36 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Schwarz 380 XIII. – Blatt 13 aus der Mappe: “Bei den Corinthern”. – Verso unten rechts mit Nummer, diese vorne etwas durchschlagend, unten links mit kleinem Braunfleck, sonst gut erhalten.

Lot 1501 Corinth, Lovis
Schweizer See mit Sonne. Kreidezeichnung auf Karton. Verso mit Nachlass-Stempel “Atelier-Lovis Corinth”, dort unleserlich von einem Familienmitglied signiert, betitelt und bezeichnet “Orig. Kreidezeichnung zu Tell” und “ähnlich Mü 775”. Um 1925. Blattgröße: 8,5 x 18 cm. Auf Karton montiert.
Result 550 €
Die Zeichnung fand Verwendung als Titelillustration für das Werk: “Wilhelm Tell. Zwölf farbige Lithographien von Lovis Corinth”, Berlin, Nierendorf, 1925. – Unterer Rand unregelmäßig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1502 Dahn, Walter
Afrikanische Dreifaltigkeit. Gouache auf Papier verso mit typographischem Text. Rechts unten signiert und datiert. 1985. Blattgröße: 29,5 x 21 cm. [#]
After-Sale Price 1000 €
Beiliegend Etikett der Galerie Schurr in Stuttgart mit Angaben zur Goauche. – Dabei: I. Derselbe. Treppenkopf. Schablonendruck in Blau auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1985. Blattgröße: 26,5 x 21,5 cm. – Minimal knitterig, verso mit zwei Resten einer alten Montierung. – II. Derselbe. Drei Kataloge zu Ausstellungen von W. Dahn. – 1. Katalog Museum für Gegenwartskunst Basel 1986. – 2. Die Duschbilder. Hamburg 1983. – 3. Mühlheimer Freiheit. Croninger Museum 1981. – Sehr gut erhalten.

Lot 1503 Dali, Salvador
Floradali I. Farblithographie mit Prägung auf Vélin d’Arches. Signiert unten rechts im Stein, verso mit dem Stempel in Französisch und der Nummerierung. Exemplar: 4636/4880. 1981. Bildgröße: 65 x 97 cm. Blattgröße: 76 x 106 cm.
Result 600 €
Michler/Löpsinger 1586 – Feldseite 233. – Nach einer Original-Collage von Dalí, speziell für diese Auflage geschaffen. Von Inter Art Senans herausgegeben, gedruckt bei Matthieu, Zürich. – Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand. – Sehr gut erhalten.

Lot 1504 Dali, Salvador
Kohle morgen. Und: Kohle übermorgen. 2 Farboffset-Lithographien auf Velin. Im Druck signiert und datiert. 1977. Bildgröße: 53 x 62,5 cm. Blattgröße: 94,5 x 75,5 cm.
Result 400 €
Michler-Löpsinger 1498 und 1499. – Am unteren Blattrand mit typographischem Text: “Mit freundlicher Genehmigung von Salvador Dali. Überreicht vom Gesamtverband des deutschen Steinkohlebergbaus”. – War gerollt, randknickspurig, ein Blatt mit kleinem Randeinriss.

Lot 1505 Darboven, Hanne
Ohne Titel. Offset-Lithographie auf Papier. Plakat zur Ausstellung im Kabinett für Aktuelle Kunst in Bremerhaven 1979. Blattgröße: 50 x 48 cm. [#]
After-Sale Price 450 €
Es sind wohl nur 50 Exemplare des Plakates gedruckt worden. – Leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1506 Davie, Alan
Ohne Titel. Blatt aus dem Portfolio “Hommage à Picasso”. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 20/90. 1972/1973. Bildgröße: 46 x 62,2 cm. Blattgröße: 50 x 65,8 cm.
After-Sale Price 200 €
Drucker: Emil Matthieu, Dielsdorf. – Aus dem Portfolio “Hommage a Picasso”, Hrsg. Propyläen Verlag, Berlin und Pantheon Presse S.A., Agno (CH). – Sehr gut erhalten.

Lot 1507 Delaunay, Sonia
Komposition. Farbserigraphie auf Velin auf Karton montiert. Rechts unten mit gedruckter Signatur. Links unten nummeriert. Exemplar: 139/150. Bildgröße: 35 x 30 cm. Blattgröße: 48 x 36,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 750 €
Velin gering wellig, sonst schönes Exemplar.

Lot 1508 Delaunay, Sonia
New York. Farbsiebdruck auf Baumwollstoff. Rechts unten im Druck signiert sowie von Hand nummeriert. Exemplar: 107/1000. 1992. Stoffgröße: 205 x 115 cm.
Result 500 €
Herausgegeben von der Collection Jacques Damase und Flammarion, gedruckt bei Ratti in Paris. – Leichte Lagerspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1509 Delaunay, Sonia
Ohne Titel. (Entwurf für einen Teppich). Farbkreide auf Ingres. Rechts unten signiert. Bildgröße: 25 x 14 cm. Blattgröße: 49 x 32 cm.
Result 1500 €
Schöner Entwurf für einen Teppich der russisch-französischen Künstlerin Sonia Delaunay-Terk (1885-1979). – Etwas randknickspurig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1510 Delaunay, Sonia
Ohne Titel. (Geometrische Komposition). Gouache auf leichtem Karton. Rechts unten signiert. Verso wohl von fremder Hand datiert und monogrammiert. 1948. Blattgröße: 22,7 x 14 cm. Auf Karton montiert.
Result 3200 €
Schöne geometrische Komposition der russisch-französischen Künstlerin Sonia Delaunay-Terk (1885-1979). – Mit leichten Bereibungen, Trägerkarton mit Wasserrand an der oberen rechten Ecke, sonst gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1511 Dexel, Walter
Ohne Titel (Konstruktion – Vogel I). Holzschnitt auf feinem gerippten Papier auf Original-Karton montiert. Rechts unten signiert und datiert. 1924/1966-77. Bildgröße: 17 x 12 cm. Blattgröße: 21,5 x 15,5 cm.
Result 480 €
Vitt 14. – Herausgegeben von der Edition Panderma, Basel 1966/77. – Sehr gut erhalten.

Lot 1512 Dexel, Walter
Der Schieber (Der Schwarzhändler; Der Gangster; Bootlegger). Farbserigraphie auf Velin. Rechts unten mit Bleistift signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 35/150. 1930/1971. Blattgröße: 65 x 50 cm.
Result 500 €
Vitt 54. – Nach einer Arbeit (Tempera und Tusche) aus dem Jahre 1930. – Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1513 Dickel, Reinhard
Ohne Titel (abstrakte Komposition). Mischtechnik mit Öl auf Leinwand. Unten rechts monogrammiert und verso auf der Leinwand signiert. Um 2015. Bildmaße: 60 x 80 cm. Schattenfugenrahmen: 65 x 85 cm. [#]
After-Sale Price 340 €
Expressiv abstrakte Kompostion des Berliner Malers Reinhard Dickel (1951-2018), der in den 1970er Jahren an der Hochschule der Künste studierte, u.a. als Meisterschüler von Klaus Fußmann. Nach dessen Vorbild zeichnen sich Dickels Werke durch eine lockere Pinselführung und strahlende Farbigkeit aus. Dank des stark pastosen Auftrags heben sich insbesondere die orange-, weiß- und grünfarbenen Partien reliefartig und plastisch von der Leinwand ab. Diese ist während des Malvorgangs unten mittig gerissen und wurde vom Künstler verso mit einem bemalten Karton hinterlegt. – Sehr guter Zustand.

Lot 1514 Diehn-Bitt, Kate
Augen. Buntstift bzw. Kreide auf Papier. Rechts unten monogrammiert und datiert. 1967. Blattgröße: 9,5 x 21 cm. Auf Karton und unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Die deutsche Figuren- und Landschaftsmalerin Kate Diehn-Bitt (1900-1978) gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen Rostocks. Nach erstem Unterricht bei Rudolf Sieger und Kontakten zu Emil Orlik studierte sie an der Kunstschule von Ernst Oskar Simonson-Castelli in Rostock bei Woldemar Winkler und Willi Kriegel. Von den Nazis als entartet diffamiert und in der DDR nicht wertgeschätzt, wurde sie erst nach der Wende als Künstlerin wiederentdeckt und 2002 mit einer Retrospektive in Rostock geehrt. – Oberer und unterer Rand mit Nadellöchlein, gering fleckig.

Lot 1515 Diehn-Bitt, Kate
Seiltänzer I. Buntstift auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Linkls unten betitelt. 1957. Bildgröße: 26,5 x 17,5 cm. Blattgröße: 42 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 260 €
Die deutsche Figuren- und Landschaftsmalerin Kate Diehn-Bitt (1900-1978) gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen Rostocks. Nach erstem Unterricht bei Rudolf Sieger und Kontakten zu Emil Orlik studierte sie an der Kunstschule von Ernst Oskar Simonson-Castelli in Rostock bei Woldemar Winkler und Willi Kriegel. Von den Nazis als entartet diffamiert und in der DDR nicht wertgeschätzt, wurde sie erst nach der Wende als Künstlerin wiederentdeckt und 2002 mit einer Retrospektive in Rostock geehrt. – In den weißen Rändern minimal fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1516 Diehn-Bitt, Kate
Die Weisen aus dem Morgenland. Buntstift auf Papier. Unten mittig betitelt, signiert und datiert. 1958. Bildgröße: 24,5 x 17,5 cm. Blattgröße: 42 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Die deutsche Figuren- und Landschaftsmalerin Kate Diehn-Bitt (1900-1978) gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen Rostocks. Nach erstem Unterricht bei Rudolf Sieger und Kontakten zu Emil Orlik studierte sie an der Kunstschule von Ernst Oskar Simonson-Castelli in Rostock bei Woldemar Winkler und Willi Kriegel. Von den Nazis als entartet diffamiert und in der DDR nicht wertgeschätzt, wurde sie erst nach der Wende als Künstlerin wiederentdeckt und 2002 mit einer Retrospektive in Rostock geehrt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1517 Dine, Jim
Dorian Gray with Rainbow Scarf. Das erste Blatt aus der Folge “The picture of Dorian Gray”. Farblithographie mit Collage auf Velin. Rechts unten signiert. Verso mit Stempel “Edition A” und nummeriert. Exemplar: 166/200. 1968. Blattgröße: 45 x 30,8 cm.
Result 350 €
Cullen 47a. – Herausgegeben von der Petersburg Press in London. – Obere Ecken verso mit Resten einer alten Montierung, dort vorne das Papier etwas geblichen, die Regenbogencollage oben und unten etwas berieben, etwas gebräunt.

Lot 1518 Döbel, Carl
Ohne Titel (Boote). Aquarell und Mischtechnik auf Velin. Rechts unten signiert und datiert “VVII”. 1952. Blattgröße: 47,5 x 69 cm.
Result 440 €
Der deutsche Maler Carl Döbel (1903-1959) studierte Malerei an der Kunstgewerbeschule Kassel, der Akademie für Bildende Kunst in München und an der Kunsthochschule Kassel. 1946 war er Gründungsmitglied der Hessischen Sezession um Arnold Bode. – Leicht fleckig, verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung, sonst gut erhalten.

Lot 1519 Dongen, Kees van
Brigitte Bardot. Plakat zur Ausstellung “Les peintres témoins de leur temps” im Musée Galliera in Paris. Farblithographie auf Papier. Im Stein signiert oben links. Gedruckt bei Mourlot, Paris, 1964. Blattgröße: 76,5 x 52 cm.
Result 160 €
Sehr gutes Exemplar.

Lot 1520 Dongen, Kees van
Montmartre. Farblithographie auf Velin. Im Stein betitelt und datiert. 1900/1962. Blattgröße: 39 x 30,5 cm.
Result 240 €
Juffermans 34. – Gedruckt für das Werk “Regards sur Paris” von André Sauret. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1521 Dorazio, Piero
Ohne Titel. Radierung auf Bütten-Klappkarte mit Wasserzeichen (Krone mit Schriftzug “Umbria Italia”) und Blindstempel in der unteren linken Blattecke. Signiert und datiert mit Bleistift rechts unterhalb der Darstellung sowie links unten nummeriert. Exemplar: 18/40. 1962. Plattengröße: 6,5 x 9 cm. Klappkarte aufgefaltet: 16,5 x 25 cm.
After-Sale Price 300 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1522 Dubuffet, Jean
Écrits et lithographies. Farblithographie auf Arches. Plakat zur Ausstellung in der Galerie La Pochade in Paris 1968. In der Druckplatte signiert. Bildgröße: 62 x 47,5 cm. Blattgröße: 57 x 76 cm. [#]
Result 200 €
Webel 1091. – Minimal randknickspurig, unterer weißer Rand mit leichter Rotstiftspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1523 Duda, Fritz
Der Abend kommt. Öl auf Holzplatte. Rechts unten signiert. Verso mit montiertem Titelschild auf dem Rahmen. Bildgröße: 68 x 50 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 1000 €
Fritz Duda (1904-1991) studierte an der Folkwangschule in Essen und war Meisterschüler bei Karl Hofer. 1936 wurde er mit einem Ausstellungsverbot durch die Nationalsozialisten belegt und wurde Mitglied der Widerstandsgruppe “Rote Kapelle”. 1944 wurde sein komplettes Atelier und alle darin befindlichen Arbeiten in einer Bombennacht zerstört. – Rahmen mit Farbabplatzungen, Bild sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1524 Dumas, Marlene
Schets voor een monument voor de Vrede. Lithographie auf Bütten. Rechts oben in Bleistift betitelt. Links unten signiert und datiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: 16/60. 1993. Bildgröße: 19 x 19 cm. Blattgröße: 22,5 x 21 cm.
Result 850 €
Marlene Dumas (geboren 1953 in Kapstadt) ist eine südafrikanische Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Amsterdam. – Sehr gut erhalten.

Lot 1525 Ecart – Harding, Mary
From the Passion Texts. Serene in the Steady Silence of this Summer Night. Tonkassette in Original-Kassettenhülle, eingeschlagen in illustriertem Original-Papier des “The Mary Dorothy Verlag” mit Offset-Ausstellungsplakat und Einladungskarte der Galerie Ecart in Genf, zusammen in illustriertem Original-Briefumschlag. Genf/Berlin, Ecart/Mary Dorothy, 1978. 32 x 22,5 cm (Umschlag).
Result 160 €
Laut dem als Einschlagpapier dienenden Verlagszettel handelt es sich um eine von 30 “12 minute endless cassettes”, “produced for the exhibition The Passion Texts” in der “Gallery Ecart” in Genf. Die Produzentengalerie war aus der 1969 von John M. Armleder mitgegründeten Fluxus “Group Ecart” hervorgegangen und avancierte in den 1970er Jahren zu einer der wichtigsten Schnittstellen experimenteller Kunst in der Schweiz, die in Genf u.a. Ausstellungen und Performances von Joseph Beuys, John Cage und Andy Warhol präsentierte. Das MAMCO widmete “Ecart” 2019 eine größere Ausstellung. – Der Verlagszettel knittrig, die originalen Tesastreifen gebräunt, das Offset-Plakat (62,5 x 43,5 cm) zweifach gefaltet und leicht knittrig.

Lot 1526 Eddy, Don
DC 8. Farbsiebdruck auf Karton. Rechts unten signiert. Links unten betitelt. Unten mittig nummeriert. Exemplar: 168/200. 1970. Bildgröße: 56,5 x 76,5 cm. Blattgröße: 62,5 x 82 cm.
Result 160 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1527 Eglau, Otto
Ohne Titel (Hafen auf Sylt). Aquarell und Gouache auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1961. Blattgröße: 48 x 62 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 400 €
Otto Eglau (1917-1988) studierte an der Hochschule für Bildende Künste Berlin bei Oskar Nerlinger, Max Kaus und Wolf Hoffmann. – Verso mit Spuren einer alten Tesamontierung, diese vorne durchschlagend, leicht knickspurig.

Lot 1528 Eglau, Otto
Ohne Titel (Himmel über Sylt). Aquarell auf festem Velin. Signiert und datiert in Orange rechts unten. Verso mit Bleistift bezeichnet “Kat Nr. 29 10. Juli 85”. 1985. Blattgröße: 44,5 x 58 cm. [#]
After-Sale Price 300 €
Farbintensives, wohl auf Sylt entstandenes Aquarell von Otto Eglau (1917-1988), der an der Hochschule für Bildende Künste Berlin bei Oskar Nerlinger, Max Kaus und Wolf Hoffmann studiert hatte. – Verso in den oberen Ecken mit Spuren einer alten Montierung, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1529 Enders, Ulrike
Geschmiedeter Nagel. Farbig gefasste Polyesterskulptur und rostiger Eisennagel. Innen am Kragen monogrammiert “U.E.” 1983. 43 x 30 x 33 cm.
Result 3800 €
Eins von wohl nur zehn Exemplaren der 1983 in Hannover entstandenen Serie, die sich vor allem in der Musterung des Krawattenknotens unterscheiden. – Polyester war das erste Material, mit dem Enders arbeitete, sie habe sogar “erst mit der Bildhauerei angefangen, als in der Berliner Hochschule eine Kunststoffwerkstatt eingerichtet wurde. Ein neues Material provoziert keine Vergleiche mit der Kunstgeschichte. Es gibt für Polyesterplastiken fast keine Größenbeschränkung durch die Kosten oder die Transportprobleme. Es gibt keine Festlegung der Farbe, der Durchsichtigkeit oder der Oberflächenstruktur. Andere Materialien wie z.B. Stoff, Zeitung, Schmetterlinge, Spitzdeckchen zwischen den Polyesterschichten können eine direkte Verbindung mit der Realität herstellen, und das alles auch als Multiples.” – Sehr gut erhalten.

Lot 1530 Erró (das ist: Gudmundur Gudmundsson)
Ohne Titel. Serigraphie auf Acrylglas. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 21/50. 1969. Bildgröße: 50 x 40 cm. Acrylglas: 54 x 44 cm.
Result 260 €
Mit vier gestanzten Löchern in den Ecken für eine Hängung. – Leicht kratzspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1531 Fairey, Shepard
Make Art not War. Farbserigraphie auf festem gelblichen Velin. Signiert und datiert rechts unten mit Bleistift “Obey 19”. 2019. Bildgröße: 86,5 x 57 cm. Blattgröße: 91,5 x 61 cm.
Result 330 €
Shepard Fairey ist ein US-amerikansicher Street-Art Künstler, Graphiker und Illustrator. – Im unteren Randbereich leicht knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1532 Felixmüller, Conrad
Der Alte von Prachatice. Aquatinta-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert und bezeichnet “6/10. III. Zustand Probedr.”. 1969. Plattengröße: 25,5 x 21 cm. Blattgröße: 40 x 30 cm. Auf leichten Karton montiert.
Result 240 €
Söhn 608 b. – In den weißen Rändern mit wenigen Bräunungsspuren, sonst gut erhalten.

Lot 1533 Filliou, Robert
Leeds. A new card game. Un nouveau jeu de cartes. Ein neues Kartenspiel. Multiple mit 54 Spielkarten, 2 Augenbinden, Blendschirm, Spielrechen, Spielunterlage aus grünem Filz, ein Paar Ärmelhaltern (hier um die Spielkarten gespannt) sowie Spielregeln. Im Innendeckel mit montierter Original-Photographie, dieses nochmal verkleinert beiliegend. Auf dem Kastenboden signiert und nummeriert. Exemplar: 14/100. Antibes, Arrocaria editions, 1976. Lose in lackiertem Original-Holzkasten mit 2 Metallschließen. [#]
Result 1700 €
Buchholz/Magnani S. 70. – Sehr gut erhalten.

Lot 1534 Filliou, Robert
L’Immortelle Mort du Monde. The Deathless Dying of the World. Offsetdruck, handkoloriert mit Filzstiften auf Papier. New York, Something Else Press, 1967. Blattgröße: 72,5 x 55,8 cm [#]
Result 1700 €
Robert Filliou: Editions and Multiples. Les Press du Reel, Dijon, 2003, S. 33. – “L’immortell Mort du Monde” entstand 1960 und war Fillious erstes Kunstwerk in Form eines Theaterstücks. Es wurde nur einmal in Liège 1968 aufgeführt. – Obere Ecke mit Spuren einer alten Tesaklebung, untere rechte Ecke mit Knickspur, stellenweise etwas angeschmutzt, leicht knickspurig.

Lot 1535 Filliou, Robert
Optimistic Box No. 3: so much better if you can’t play chess. Holzschachtel mit Schachbrettmuster und Messingverschluss. Auf dem Vorderdeckel mit silberfarbenem Etikett mit typographischer Betitelung. Innendeckel mit silberfarbenem Etikett mit der typographischen Bezeichnung “you won’t imitate Marcel Duchamp”, dort mit Kugelschreiber monogrammiert. 1968. 3 x 12 x 5,9 cm. [#]
Result 400 €
Buchholz/Magnani S. 69. – Herausgegeben von der Edition VICE-Versand, Remscheid. – Sehr gut erhalten.

Lot 1536 Filliou, Robert
Optimistic Box Nr. 1. Thank god for modern weapons. Holzkästchen mit Pflasterstein. Auf dem Etikett im Kastendeckel monogrammiert “RoF”. VICE Versand, Remscheid (Hrsg.). 1968. 11 x 11 x 11 cm. [#]
Result 400 €
Werkverzeichnis Schieder/VICE-Verlag, Nr. V19, S. 97f. – Auf dem Etikett des Innendeckels mit dem Satz: “we don’t throw stones at each other any more”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1537 Fischer, Lothar
Ohne Titel (Skizze mit 4 weiblichen Körpern ohne Kopf). Tuschezeichnung auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1972. Blattgröße: 27,5 x 28 cm. Im Künstlerrahmen: 30,5 x 31 cm (verso mit Adress-Etikett des Künstlers).
After-Sale Price 350 €
Schöne Skizze des Malers und Bildhauers Lothar Fischer (1933-2004), der 1957 zusammen mit den Studienkollegen und Malern Heimrad Prem, Helmut Sturm und Hans Peter Zimmer die Künstlergruppe “Spur” gründete. – Rechter Rand etwas gebräunt, nicht ausgerahmt.

Lot 1538 Flora-Caravia, Thalia
Ohne Titel (Junge Frau beim Aufstehen). Bleistift, leicht gewischt, auf graubraunem Ingres-Fabriano-Bütten. Rechts unten mit Bleistift signiert und (unleserlich) datiert. 1917. Blattgröße: 33,2 x 27,8 cm.
After-Sale Price 300 €
Anmutige Szene der griechischen Künstlerin Thalia Flora-Caravia (1871-1960). – Ränder etwas unregelmäßig, verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung, sonst gut erhalten.

Lot 1539 Flora, Paul
Reiterdenkmal. Lithographie auf Maschinenbütten. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 210/250. Bildgröße: Ca. 57 x 27 cm. Blattgröße: 47,5 x 62,5 cm.
Result 200 €
Schöne Lithographie des österreichischen Zeichners, Karikaturisten, Graphikers und Illustrators Paul Flora (1922-2009). – Äußerste Ränder gebräunt, sonst nur leicht gebräunt und wellig.

Lot 1540 Förg, Günther
Ohne Titel. (Mauer). Farbradierung auf Velin. Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 4/25. 1992. Plattenmaße: 35 x 24,5 cm. Blattgröße: 54 x 38 cm.
Result 760 €
Verso im oberen Rand mit zwei Resten einer alten Montierung, sonst tadellos.

Lot 1541 Förster, Wieland
Torso liegender Akt. Bronze. Unter den Beinen monogrammiert “Fö”. Auf dem Boden mit Gießernamen “Guss Hann”. Größe: 6,5 x 16 x 5 cm.
Result 600 €
Schöner Akt des deutschen Bildhauers Wieland Förster. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1542 Fruhtrunk, Günter
Kreis und Wirkung. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Verso signiert. 1972. Bildgröße: 20 x 28 cm. Blattgröße: 26 x 34 cm.
Result 220 €
Edition Griffelkunst 1972 (186 B2). – Gering kratzspurig.

Lot 1543 Fruhtrunk, Günter
Ohne Titel. Farbserigraphie auf leichtem Karton aus “La Lune en Rodage III”. Verso mit Bleistift signiert. 1977. Blattgröße: 28 x 27,5 cm.
Result 200 €
Nicht nummerierter Druck der 1977 in einer Auflage von 230 + 65 APs herausgegebenen Exemplare der Edition Panderma, Carl Laszlo, Basel. – Minimal berieben (ohne Farbverlust).

Lot 1544 Fuchs, Ernst
Sommer/Winter. 2 Farbradierungen auf Velin. Jeweils rechts unten mit Bleistift signiert sowie links unten nummeriert. Exemplare: XXXVIII/L. 1978. Plattenmaße: 34 x 34 cm. Blattgröße: 53 x 46 cm.
Result 700 €
Weis 268. – Die beiden schönsten Motive aus Fuchs’ Jahreszeiten-Zyklus von 1978. – Verso mit Resten einer früheren Montierung in den oberen Ecken, tadellos.

Lot 1545 Fugmann, Brigitte
Dänenstraße mit S-Bahnbrücke. Öl auf Leinwand. Links unten monogrammiert. Verso mit Adresse der Künstlerin und betitelt. Bildgröße: 50 x 60 cm. Gerahmt.
Result 300 €
Brigitte Fugmann (1948-1992) studierte Malerei an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee bei Arno Mohr, Fritz Dähn und Walter Womacka. – Rahmen mit kleinen Beschädigungen, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1546 Fugmann, Brigitte
Nikolai-Viertel. Bleistift auf dünnem Karton. Links unten signiert, datiert und mit kurzer Widmung “Für Susanne”. 1986. Blattgröße: 33,5 x 38 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Brigitte Fugmann (1948-1992) studierte Malerei an der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee bei Arno Mohr, Fritz Dähn und Walter Womacka. – Gering wellig, sonst gut erhalten.

Lot 1547 Fußmann, Klaus
Sammlung von 22 (5 farbigen) Kaltnadel-Radierungen auf Kupferdruckpapier. Alle Arbeiten mit Bleistift signiert bzw. monogrammiert, teils als “E.A.” bezeichnet, teils datiert. 1990-1993. Blattgrößen: 7 x 13 cm bis 25 x 36,5 cm.
Result 600 €
Vorhanden sind u.a. sieben Radierungen zu “Du bekommst bestimmt eine Antwort” – Versuch über Arno Schmidt, 1993 (Fußmann 308-314) sowie 15 Anfang der 1990er Jahre entstandene Landschaftsansichten (Fußmann 163, 176, 186, 205, 211, 282, 287, 289-293, 297, 396 und 404). – Tadelloser Zustand.

Lot 1548 Fussmann, Klaus
Sammlung von 8 (3 farbigen) Kaltnadel-Radierungen auf Kupferdruckpapier. Alle Arbeiten mit Bleistift signiert bzw. monogrammiert, teils auch datiert. 1975-1988. Blattgrößen: 30 x 30 cm bis 53,5 x 44 cm.
Result 700 €
Vorhanden sind u.a. “Die Wand mit schreiendem Mann” und “Der schreiende Mann” (Fußmann 57, 58), vier Interieurs bzw. Stillleben (Fußmann 52, 95, 119, 161) sowie zwei Blätter aus der 1988 entstandenen “Indien”-Serie (Fußmann 168a und 1969). – Mit eigenhändiger Widmung des Künstlers, tadellos.

Lot 1549 Gawlikowska, Anna
Dusta Rogata. Linolschnitt auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. Unten mittig nummeriert. Exemplar: 14/64. 2009. Bildgröße: 62 x 62 cm. Blattgröße: 71 x 69,5 cm. Unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 900 €
Schöne großformatige Arbeit in punktuellem Linolschnitt der polnischen Künstlerin Anna Gawlikowka, die an der Akademie der Schönen Künste in Breslau studiert hat. – Gering knickspurig, kleiner Fleck im unteren weißen Rand, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1550 Geftler, Karl Eduardovich
Ohne Titel. (Raddampfer auf einem Strom, vom Ufer betrachtet). Aquarell auf Papier. Links unten signiert und datiert. 1911. Passepartout-Ausschnitt: 17,5 x 27 cm. Verso unter Passepartout und auf Karton montiert.
After-Sale Price 1200 €
Karl Geftler (auch Heftler, 1853-1918) absolvierte ein Ingenieursstudium und parallel eine Ausbildung an der Petersburger Akademie der Künste. Ab 1888 stellte er mit der “Gesellschaft der Sankt-Petersburger Künstler” und der “Gesellschaft russischer Aquarellisten” aus. Er wurde besonders als Aquarellist (Landschaften, vor allem Seestücke) geschätzt. Viele seiner Werke entstanden auf ausgedehnten Reisen. – Leicht fleckig, größerer schwacher Fleck im oberen Rand.

Lot 1551 Geftler, Karl Eduardovich
Ohne Titel. (Raddampfer vor einer Brücke). Aquarell auf Papier. Links unten signiert und datiert. 1911. Blattgröße: 19,5 x 27,5 cm. Verso im oberen Rand unter ein Passepartout montiert.
After-Sale Price 1200 €
Karl Geftler (auch Heftler, 1853-1918) absolvierte ein Ingenieursstudium und parallel eine Ausbildung an der Petersburger Akademie der Künste. Ab 1888 stellte er mit der “Gesellschaft der Sankt-Petersburger Künstler” und der “Gesellschaft russischer Aquarellisten” aus. Er wurde besonders als Aquarellist (Landschaften, vor allem Seestücke) geschätzt. Viele seiner Werke entstanden auf ausgedehnten Reisen. – Etwas fleckig, verso Montierungsspuren.

Lot 1552 Gemmel, Lothar
Berlin, Blick vom Zeughaus zum Brandenburger Tor. Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. 1987. Bildgröße: 100 x 80 cm. Mit Künstlerrahmen: 105 x 86 cm.
Result 800 €
Großformatige Berlin-Ansicht in der charakteristischen expressiv-pastosen Malweise des Berliner Künstlers Lothar Gemmel (1939-1997), der nach seinem Studium bei Fritz Dähn, Günther Brendel und Arno Mohran an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ab 1974 als freischaffender Künstler in Ost-Berlin erfolgreich war. – Der Rahmen etwas fleckig und bestoßen, das Gemälde in sehr gutem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Versand nur mit Kunstspedition bzw. Abholung.

Lot 1553 Gemmel, Lothar
Platz der Akademie. Öl auf Leinwand. 1982. Bildgröße: 94,5 x 100 cm. Mit Künstlerrahmen: 110 x 117 cm.
Result 800 €
Großformatige Berlin-Ansicht in der charakteristischen expressiv-pastosen Malweise des Berliner Künstlers Lothar Gemmel (1939-1997), der nach seinem Studium bei Fritz Dähn, Günther Brendel und Arno Mohran an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ab 1974 als freischaffender Künstler in Ost-Berlin erfolgreich war. – Der Rahmen etwas fleckig, bestoßen und mit Atelierspuren, das Gemälde mit leichtem Krakelee und leicht fleckig, sonst in gutem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Versand nur mit Kunstspedition bzw. Abholung.

Lot 1554 Gemmel, Lothar
Zwei weibliche Rückenakte am Meer. Öl auf Leinwand. Signiert und datiert unten rechts. 1989. Bildgröße: 130 x 140 cm (Keilrahmen), mit Künstlerrahmen: 136,5 x 144 cm.
Result 800 €
Großformatiges Gemälde in der charakteristischen expressiv-pastosen Malweise des Berliner Künstlers Lothar Gemmel (1939-1997), der nach seinem Studium bei Fritz Dähn, Günther Brendel und Arno Mohran an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ab 1974 als freischaffender Künstler in Ost-Berlin erfolgreich war. – Der Rahmen etwas fleckig und bestoßen, das Gemälde in sehr gutem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Versand nur mit Kunstspedition bzw. Abholung.

Lot 1555 Genzken, Isa
Ohne Titel. Farboffset-Plakat auf Papier zur Ausstellung im Kabinett für Aktuelle Kunst in Bremerhaven 1978. Blattgröße: 50 x 48 cm. [#]
Result 450 €
Es sind wohl nur 50 Exemplare des Plakates gedruckt worden. – Gering randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1556 Gerasimov, Sergej Vasil’evich
Ohne Titel. (Arbeitspause. Porträt eines Straßenarbeiters). Öl auf Karton. Rechts unten monogrammiert. 1950er Jahre. Bildgröße: 40 x 60 cm. Im vergoldeten Profilrahmen der Zeit.
Result 1200 €
Sergei Gerassimow (1885-1964) war nach seiner ersten künstlerischen Ausbildung Schüler von S. Iwanow und K. Korowin an der MUShWS (1907-1912). Er nahm als Mitglied der Gesellschaften “Moskauer Salon”, “Welt der Kunst”, “Makowez”, “OMCh” und “AChR” ab 1911 an zahlreichen, auch internationalen Ausstellungen teil. Er war ein einflussreicher Lehrer (1912-1964), außerdem Professor der Kunstgeschichte, Akademiemitglied, und er wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Titel “Künstler des Volkes” und der Lenin-Kunstprämie (posthum). – Etwas angestaubt, sonst gut erhalten.

Lot 1557 Gerz, Jochen
ABC des Lesens Revolution. Farbserigraphie auf Papier. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: 33/120. Blattgröße: 47 x 61,5 cm. [#]
After-Sale Price 160 €
Verso mit Stempel der “edition tangente heidelberg”. – Tadellos.

Lot 1558 Gerz, Jochen
Wie sie hatten auch wir Freunde. 16 montierte Original-Photographien auf braunem Karton mit lithographiertem Text. Mit Stempel “gelebt – nicht gelebt”, dort signiert und datiert: 23.6.74. Photos je: 12,5 x 18 cm. Kartongröße: 114,5 x 80 cm. Unter Plexiglasscheibe. [#]
Result 200 €
Ränder etwas geblichen, Plexiglas leicht kratzspurig und im unteren rechten Rand mit Einriss.

Lot 1559 Gildor, Jacob
Stilleben (Teekanne). Öl auf Holzplatte. Rechts unten signiert. Bildgröße: 37,5 x 46 cm. Gerahmt.
Result 600 €
Jacob Gildor wurde 1948 in Deutschland geboren und emigrierte 1949 mit seiner Familie nach Israel. Er studierte u.a. bei Ernst Fuchs und zählt zu den Surrealisten der israelischen Kunstszene. – Sehr gut erhalten.

Lot 1560 Gloutchenko, Nicolas
Ohne Titel (Wolkenhimmel über einer Küstenlandschaft). Aquarell auf leichtem Karton. Rechts unten signiert und datiert. Kiew 1970. Blattgröße: 73 x 51,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 260 €
Farbintensive Landschaftsdarstellung des ukrainischen Künstlers Nicolas Petrovich Gloutchenko (1901-1977), der 1919-1925 in Berlin zunächst bei Hans Baluschek und dann bei Erich Wolfsfeld studierte. Nach längeren Aufenthalten in Paris und Moskau zog er 1944 nach Kiew, wo er sich hauptsächlich der Landschaftsmalerei widmete. – Sehr gut erhalten.

Lot 1561 Götz, Karl Otto
Don Quijote und die Windmühlen. Farblithographie auf Fabriano. Rechts unten datiert und zweifach signiert. Links unten betitelt und bezeichnet “E.A.” 6.2.1999. Bildgröße: 53 x 70,5 cm. Blattgröße: 66 x 82 cm.
Result 600 €
Hügelow 150 II. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1562 Götz, Karl Otto
KAL 91. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten betitelt, datiert und nummeriert. Exemplar: 35/100. 1990. Bildgröße: 80 x 60 cm. Blattgröße: 90 x 70 cm.
Result 500 €
Hügelow 85. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1563 Götz, Karl Otto
Sammlung von 5 signierten Ausstellungsplakaten. Farboffsets auf Papier. 2002-2014. Blattgrößen von 60 x 29,5 cm bis 84 x 59,5 cm.
After-Sale Price 400 €
Vorhanden: I. Retrospektive zum 100. Geburtstag. Museum Küppersmühle, Duisburg, 2014. – II. Ein Rückblick/Aktuelle Arbeiten. Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, 2004. – III. 100 Jahre Karl Otto Götz – Das grafische Werk. Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hilden, 2014. – IV. Unikate und Grafiken. Galerie “Les Beaux Arts”, Ratingen, 2006. – V. K. O. Götz und Bernard Schultze. “Die letzten Dinosaurier”. Europäischer Kulturhof, Vicht, 2002. – Gering knickspurig, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 1564 Götz, Karl Otto
Variationen über 3 Themen (12). Farbholzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten bezeichnet “Probedruck”. 1946. Blattgröße: 22,7 x 19,5 cm.
Result 200 €
Rechte obere Ecke mit Knickspuren, sonst nur leicht knickspurig. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1565 Goldin, Nan
Bruce bleaching his Eyebrows. Farboffset auf Papier. Plakat zur Ausstellung “Emotions and Relations. Zeitgenössische Amerikanische Photographie” in der Hamburger Kunsthalle, 1998. Unten mittig von Goldin signiert. Blattgröße: 57 x 84 cm.
After-Sale Price 200 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1566 Gonschior, Kuno
Ohne Titel (Vibration). Farbserigraphie auf Velin. Signiert und datiert rechts unten mit Bleistift sowie links unten nummeriert. 1969. Exemplar: 47/60. 1969. Blattgröße: 47,5 x 48,5 cm.
Result 180 €
Kuno Gonschior (1935-2010) zählt zu den wichtigsten deutschen Vertretern der Konkreten Kunst und Op-Art. Er studierte von 1957 bis 1961 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Otto Götz und lehrte als Professor an der UdK Berlin. – Ecken minimal bestoßen, partiell minimal berieben (ohne Farbverlust).

Lot 1567 Gosewitz, Ludwig
Planetensiegel. Dreiteilige Arbeit. Aquarellierte Bleistiftzeichnungen auf gelblichem Velin. Jeweils verso monogrammiert und datiert. 1968. Blattgröße: Jeweils 21 x 14,6 cm.
After-Sale Price 1200 €
Zeichenhaftes Triptychon des außerordentlich vielseitigen Künstlers Ludwig Gosewitz (1936-2007), dessen künstlerische Arbeiten ebenso Zeichnungen, Mixed Media, wie Glasobjekte, Graphik, Typogramme, Wurftexte, Zahlenbilder, konkrete und visuelle Poesie umfassen. Gosewitz hatte zunächst Tonkunst und Musikgeschichte studiert, bevor er sich der bildenden Kunst zuwandte. – Vereinzelte Arbeitsspuren und Nadellöcher des Künstlers.

Lot 1568 Graubner, Gotthard
Ohne Titel. (Rotes Kissen). Aquatinta-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 11/50. 1994. Plattengröße: 20 x 14,5 cm. Blattgröße: 38 x 28 cm.
Result 550 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1569 Greaves, Derrick
Vase and Falling Petal. Farblithographie auf Japan. Blatt aus dem Portfolio “Europäische Graphik VII”. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: V/XXXV. 1971. Bildgröße: 35 x 39 cm. Blattgröße: 75,5 x 53 cm.
Result 200 €
Hrsg. Edition Wolfgang Ketterer, München. Mit dem Trockenstempel des Verlegers. – Rechter Rand mit Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1570 Grieshaber, HAP
Der Engel der Geschichte 4/1965. 4 (3 farbige) Lithographien auf auf Kochi-Japan: Weihnachtsengel, Kreatur, Tierengel, Der große Engel. Alle Arbeiten signiert und nummeriert. Je Exemplar 56/60. Mit Trockenstempel “manus presse”. Stuttgart, Manus Presse, 1965. Blattgröße: 67 x 52 cm. Auf Karton montiert.
Result 400 €
Fürst 65/136-139 – Gering randknickspurig, äußerste Ränder teils etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1571 Grosz, George
Allein. Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 8/40. 1922. Bildgröße: 34 x 38 cm. Blattgröße: 50 x 65 cm.
Result 1300 €
Dückers E 79. – Im alten Passepartout-Ausschnitt leicht geblichen, oberer und unterer Rand mit je drei kleinen quadratischen Aufhellungen durch eine alte Montage, mit drei kleinen restaurierten Randeinrissen, minimal randknickspurig.

Lot 1572 Grosz, George
Hochfinanz. Offset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert. Blatt 33 aus: Ecce Homo. 1922/23. Blattgröße: 25,5 x 35,5 cm.
Result 440 €
Dückers S I, 33. – Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1573 Grosz, George
Kommerzienrats Töchterlein. Offset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert. Blatt 48 aus: Ecce Homo. 1922/23. Blattgröße: 35,5 x 25,5 cm.
Result 160 €
Dückers S I, 48. – Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1574 Grosz, George
Verlobung. Offset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert. Blatt 17 aus: Ecce Homo. 1922/23. Blattgröße: 35,5 x 25,5 cm.
Result 240 €
Dückers S I, 17. – Gering knickspurig, linker äußerster Rand gering fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1575 Grüter, Ulrich
Untergrundbahn 6. Öl auf Nessel. Verso signiert, datiert und betitelt. 1992. Bildgröße: 190 x 95 cm.
After-Sale Price 300 €
Farbintensive Arbeit des Berliner Künstlers und Galeristen Ulrich Grüter. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin. – Auf Grund der Größe kann das Bild nur durch einen Kunsttransport verschickt werden.

Lot 1576 Grüter, Ulrich
Untergrundbahn 7. Öl auf Nessel. Verso signiert, datiert und betitelt. 1992. Bildgröße: 190 x 125 cm.
Result 300 €
Farbintensive Arbeit des Berliner Künstlers und Galeristen Ulrich Grüter. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin. – Auf Grund der Größe kann das Bild nur durch einen Kunsttransport verschickt werden.

Lot 1577 Grützke, Johannes
Allegorie des Künstlers. Schabradierung auf Velin. Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: X/X. 1975. Plattengröße: 25 x 30 cm. Blattgröße: 63,5 x 50 cm.
After-Sale Price 160 €
Frühe und seltene Arbeit von Johannes Grützke. – Etwas knickspurig, verso mit montiertem Sammlungsetikett.

Lot 1578 Guarneri, Riccardo
Ohne Titel. Prägedruck mit Farbstiftzeichnung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 97/100. 1972. Bildgröße: 22,5 x 19,5 cm. Blattgröße: 49 x 34,5 cm. Unter Passepartout gesteckt.
After-Sale Price 300 €
Aus einer Folge von 100 Unikaten. – Sehr gut erhalten.

Lot 1579 Gursky, Andreas
Cheops. C-Print auf starkem Offset-Papier. Signiert mit schwarzem Faserstift unten rechts. Eingedruckter Editionsvermerk des Mönchehaus Museums Goslar unten links. 2005/2008. Blattgröße: 84 x 59,3 cm.
Result 850 €
Das Plakat mit Andreas Gurskys 2005 entstandenem Motiv “Cheops” erschien zur Ausstellung seiner Werke im Mönchehaus Museum Goslar 2008 anlässlich der Verleihung des “Kaiserrings” an Gursky “in Würdigung seines herausragenden künstlerischen Schaffens”. – Gerollt, sonst tadellos.

Lot 1580 Gursky, Andreas
Kaiserringträger der Stadt Goslar – 2008. Katalog zur Preisverleihung mit den 4 C-Prints “Bahrain I, 2005”, “Cheops, 2005”, “Pyongyang IV, 2007” und “F1 Boxenstopp I, 2007”. Farboffset auf dünnem Papier, ein- bzw. zweifach gefaltet. 2008. Blattgrößen: 20 x 59 cm bis 59 x 41,2 cm.
Result 360 €
Der Katalog (30,0 x 21,5 cm) erschien zur Verleihung des “Kaiserrings” der Stadt Goslar an Andreas Gursky “in Würdigung seines herausragenden künstlerischen Schaffens”. – Mappe und die vier lose eingelegten Prints in tadellosem Zustand.

Lot 1581 Gutbub, Edgar
Modell im Raum. Silber lackierte Holzskulptur in weiß lackiertem Holzraum. Auf der Unterseite signiert, datiert und betitelt. 3/1971. Größe: 50 x 35 x 41 cm.
After-Sale Price 300 €
Schöne Skulptur des deutschen Bildhauers, Installationskünstlers und Graphikers Edgar Gutbub (1940-2017), der an der Freien Akademie in Mannheim und an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin studierte. – Leicht kratzspurig, mit kleiner restaurierter Bruchstelle, sonst gut erhalten. – Versand nur durch Kunsttransport oder Abholung möglich.

Lot 1582 Guttuso, Renato
Ohne Titel. Blatt aus der Mappe 5 des Portfolios “Hommage à Picasso”. Radierung und Farbaquatinta auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 20/90. 1973. Plattengröße: 45,2 x 60,5 cm. Blattgröße: 56,5 x 76,2 cm.
After-Sale Price 240 €
Drucker: Wilhelm Schneider, Berlin. – Das Blatt stammt aus der Mappe “Hommage a Picasso”, Hrsg. Propyläen Verlag, Berlin und Pantheon Presse, S.A., Agno. – Tadellos.

Lot 1583 Haer, Adolf de
Das Kind. Holzschnitt auf Bütten. Rechts unten signiert. Links unten betitelt. 1920. Bildgröße: 26,5 x 17,5 cm. Blattgröße: 43 x 30,5 cm.
Result 650 €
Seltener Holzschnitt des rheinischen Expressionisten Adolf Josef Maria de Haer (1892-1944). – Leicht randknickspurig, unterer weißer Rand leicht stockfleckig, weiße Ränder teils mit geringen, kaum sichtbaren Wurmspuren.

Lot 1584 Haer, Adolf de
Mutter. Holzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten betitelt. 1921. Bildgröße: 21 x 16 cm. Blattgröße: 31,5 x 24 cm. Auf Karton montiert.
Result 600 €
Seltener Holzschnitt des rheinischen Expressionisten Adolf Josef Maria de Haer (1892-1944). – Unterer Rand mit kleiner Fehlstelle, rechter Rand mit kleinem Tintenfleck, in den weißen Rändern etwas braunfleckig.

Lot 1585 Hakenbeck, Harald
Ohne Titel. (Weiblicher Halbakt). Öl auf Leinwand. Links oben monogrammiert “HA” und datiert. Verso signiert. 1957. Bildgröße: 85 x 58,5 cm. Gerahmt.
Result 1000 €
Frühes Werk des deutschen Malers Harald Hakenbeck, der vor allem durch seine Bilder “Peter im Tierpark” (1961) und “Den Kindern Algeriens” (1962) bekannt wurde. Er studierte an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee u.a. bei Arno Mohr und Bert Heller und war von 1954 bis 1957 Meisterschüler bei Heinrich Ehmsen an der Deutschen Akademie der Künste in Berlin.- Provenienz: Aus dem Nachlass des Malers Josef Nowinka (1919-2014), der zusammen mit Harald Hakenbeck an der Kunstschule des Nordens (heute Kunsthochschule Berlin-Weißensee) studiert hat. – Kanten durch die Rahmung leicht berieben, sonst gut erhalten.

Lot 1586 Hallmann, Blalla W
Enthäutete Korkenzieher-Seele. Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. 1982. Blattgröße: 32 x 25 cm. [#]
Result 1100 €
Typische Arbeit des deutschen Malers und Graphikers Blalla W. Hallmann (eigentlich Wolfgang Ewald Hallmann; 1941-1997). – Sehr gut erhalten.

Lot 1587 Hallmann, Blalla W
Der große Masturbator erläutert den Mädels die neue Innerlichkeit und macht sie voll an. Farbkreide auf Papier. Links unten signiert udn datiert. Unten mittig betitelt. 1982. Blattgröße: 25,5 x 32 cm. [#]
Result 1200 €
Typische obszöne Arbeit des deutschen Malers und Graphikers Blalla W. Hallmann (eigentlich Wolfgang Ewald Hallmann; 1941-1997). – Sehr gut erhalten.

Lot 1588 Hansen, Al
Why Shoot Andy Warhol. Das Andy Warhol Attentat. Künstler-Leporello aus 38 doppelblattgroßen s/w-Photokopien, z.T. farbig überarbeitet (davon 27 zum großen Teil doppelseitige Aquarelle, davon 20 signiert bzw. monogrammiert). 1986/1989. 43 x 35 cm. Ausgefaltet: 43 x ca. 2000 cm. Lose in blauer Original-Kartonmappe mit montierter Kopie der Ankündigung der Aktion in der Galerie Armin Hundertmark. [#]
After-Sale Price 1800 €
Wohl nur in kleiner Auflage von zehn Exemplaren erschienen. – Hier ein besonderes Exemplar, bei dem die meisten Aquarelle 1989 signiert wurden, selbst ein kleines, hinterlegtes Zigaretten-Brandloch auf dem Titelblatt ist an der Überklebung von Al Hansen signiert worden. – Ausgefaltet ergibt das Werk eine raumgreifende Installation, die das aufsehenerregende Happening über das 1968 stattgefundene Attentat auf Andy Warhol durch Valerie Solanas hervorragend dokumentiert. – Beiliegend: Eine Kopie der Ankündigung zur Aktion. – Leporello an einigen Stellen gelöst. – Vereinzelt mit kleinen Randläsuren bzw. Knickspuren, insgesamt gut erhalten.

Lot 1589 Hansen, Hartmut
Ohne Titel. (Kubistische Stadtlandschaft). Öl auf Hartfaserplatte. Unten mittig mit Widmung “Meinem lieben Wölfli”. Rechts unten signiert und datiert “Hansen 16.5.2018”. Bildgröße: 72 x 145,5 cm.
Result 550 €
Sehr schönes, vom Kubismus beeinflusstes Gemälde mit einer vermutlich südländischen Stadt- bzw. Dorflandschaft. Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Tadellos erhalten.

Lot 1590 Haring, Keith
Luna Luna. A poetic extravaganza! Mehrfarbiges Pop-up-Karussell in Farboffset. Cali (Kolumbien), Carvajal, 1986. Gelber Original-Karton. Format: Ca. 30,5 x 30,5 cm. [#]
Result 400 €
Schönes Pop-up Harings; erschien als Vorankündigung zu André Hellers avantgardistischem Jahrmarktprojekt 1987 in Hamburg. – Etwas knickspurig. – Dabei: I. Heller, André. Luna Luna. München, Heyne, 1987. Original-Pappband. – II. Keith Haring at Paul Maenz. Katalog zur Ausstellung in Köln 1984. 30 x 21 cm. Original-Umschlag. – III. The Human Condition SFMMA Biennial III. San Francisco, Museum of Modern Art, 1984. Mittelfalte.

Lot 1591 Hartlieb-Rilke, Lisa
Mutter. Holzschnitt auf Velin. Im Stock monogrammiert. Um 1920. Bildgröße: 19,5 x 15 cm. Blattgröße: 35 x 23,3 cm. Auf Karton montiert.
Result 160 €
Seltener Holzschnitt der rheinischen Expressionistin Lisa Hartlieb-Rilke (1887-1951), die mit dem Künstler Hans Rilke verheiratet war. Beide gehörten dem Düsseldorfer Aktivistenbund an. – Leicht randknickspurig.

Lot 1592 Hartung, Hans
L 19. Farblithographie auf BFK-Rives. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 22/100. 1957. Bildgröße: 49,5 x 32,5 cm. Blattgröße: 66 x 50,5 cm.
Result 900 €
Schmücking 82. – Leicht gebräunt und gering randknickspurig.

Lot 1593 Hauser, Erich
Spitze. Farbserigraphie auf Silberkarton. Verso signiert und nummeriert. Exemplar: 95/250. 1970. Blattgröße: 45 x 32 cm. In Original-Papierumschlag
After-Sale Price 160 €
Das Blatt stammt aus dem Portfolio “Kölner Kunstmarkt 1970”. – Rechter Rand mit geringer Bestoßung, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1594 Heckel, Erich
Wasserfall. Holzschnitt auf Velin. 3 Exemplare, davon 2 rechts unten signiert und datiert. 1954. Bildgröße: 17 x 13 cm. Blattgröße: 29,5 x 19,5 cm.
Result 650 €
Dube H 410a – Wietek 25. – Sehr gut erhalten.

Lot 1595 Heckel, Erich
Zwei Männer am Meer. Holzschnitt auf hellgrauem Chinabütten, auf festes Papier aufgezogen. Rechts unten signiert und datiert. 1920. Bildgröße: 46,2 x 32,7 cm. Blattgröße: 61,5 x 44,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 1700 €
Dube H 327, I. – Linker und rechter Rand wasserrandig, mit restaurierten Randeinrissen.

Lot 1596 Heckendorf, Franz
Ohne Titel (Uferpromenade). Kohlezeichnung auf Japanbütten. Signiert unten rechts mit Bleistift. Um 1920. Blattgröße: 36,5 x 46 cm. Verso in den oberen Ecken unter Passepartout montiert. [#]
Result 850 €
Die expressive Kohleskizze reiht sich in eine Serie von Ansichten am Wannsee und Tegeler See gelegener Gartenlokale und Cafés des Berliner Sezessions-Malers Franz Heckendorf, dem sein Ruf als Hallodri 1944 das Leben rettete. Künstlerisch als “entartet” verfemt, hatte er Juden bei der Flucht in die Schweiz geholfen und wurde wohl allein aufgrund seines “nicht zu verkennenden Künstlertums” nicht zum Tode verurteilt. – Blattkanten etwas unregelmäßig beschnitten, sehr gut erhalten.

Lot 1597 Heiliger, Bernhard
Sammlung von 4 (1 farbigen) Lithographien auf Velin. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert bzw. bezeichnet. 1 Probedruck, sonst Exemplar: 5/50. 1971-73. Blattgrößen von 37,5 x 35 cm bis 53 x 39 cm. 2 Arbeiten auf Papier montiert.
Result 160 €
Zwei Blatt verso mit Sammlungsetikett, teils leicht randknickspurig.

Lot 1598 Herrmann, Paul
Im Harem. Radierung auf Papier. Rechts unten signiert. Plattengröße: 40 x 50 cm. Blattgröße: 49,5 x 67 cm.
Result 500 €
Im unteren rechten Rand mit Feuchtspur (außerhalb der Darstellung), etwas knickspurig, leicht gebräunt und angestaubt. – Dabei: Derselbe. Ohne Titel. Radierung auf Velin. Blatt aus der Mappe “Lieder von Goethe”. Rechts unten signiert. 1923. Plattengröße: 40 x 29,5 cm. Blattgröße: 50,5 x 40,5 cm. – Etwas gebräunt und randknickspurig.

Lot 1599 Herzog von Berg, Charlotte
Juchle / Sassandra / Rose. 3 Farbserigraphien auf dünnem Karton. Jeweils unten rechts mit Bleistift signiert und datiert sowie unten links nummeriert, zwei zudem betitelt. Exemplare: 45/100, 84/90 und 103/150. 1970/71. Bildgröße: 41 x 41 cm bis 41 x 59. Blattgröße: 49 x 42 cm bis 65 x 50 cm.
After-Sale Price 200 €
Blattkanten teils minimal bestoßen, sonst sehr gute Exemplare.

Lot 1600 Herzog von Berg, Charlotte
Leopard unterwegs zum Brunch I und II. Gemäldepaar mit Acryl und Eitempera auf Leinwand. Jeweils unten rechts signiert und datiert. 2005. Bildgröße: Jeweils 18 x 24 cm (Keilrahmen).
Result 160 €
Tadellos.

Lot 1601 Heuser, Heinrich
Winterlandschaft bei Garmisch. Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1926. Bildgröße: 35,5 x 52 cm. Fest unter Passepartout montiert, dort von fremder Hand betitelt “Motiv bei Garmisch”. [#]
Result 240 €
Der deutsche Maler Heinrich Heuser (1887-1967) studierte bei Angelo Jank in München und war Meisterschüler von Fritz Mackensen in Weimar. Er war Mitglied der Berliner Sezession und reiste in den 1920er Jahren nach Südamerika und in die Südsee. 1937 wurde seine Arbeit von den Nationalsozialisten als “entartet” eingestuft. – Passepartout gebräunt, Aquarell gering fleckig, gut erhalten.

Lot 1602 Hödicke, Karl Horst
Ohne Titel (Bahnschranken). Farbserigraphie auf leichtem Karton. Signiert rechts unten mit Bleistift sowie links unten nummeriert. Exemplar: 38/100. Blattgröße: 70 x 100 cm.
Result 160 €
Der Wegbereiter des deutschen Neo-Expressionismus Karl-Horst Hödicke (geb. 1938) gilt als “Vater der Jungen Wilden”. Als einem der wichtigsten deutschen Nachkriegsmaler und bedeutenden Vertreter der “Neuen Figuration” widmete die Pinakothek der Moderne in München Hödicke im letzten Jahr eine Retrospektive. – Untere rechte Ecke etwas knickspurig.

Lot 1603 Hörl, Ottmar
Collector’s Kit. Kunststoff-Aktenkoffer mit Titel in Siebdruck gefüllt mit: Fernglas, Lupe, Taschenlampe, Photokamera, Maßband, Rechnermappe mit Kugelschreiber, Visiten- oder Kreditkartenetui, Buch “Obsession Collection” von G. Theewen, Just for Art 1997 (Kunstadressen Deutschland, Österreich, Schweiz). Auf dem Innendeckel mit montiertem Etikett, dort mit Inhaltsverzeichnis sowie signiert und nummeriert. Exemplar: 20/35. 1997. Größe: 43,5 x 36,5 x 10 cm.
Result 250 €
Der erste Sammlerkoffer des deutschen Konzeptkünstlers Ottmar Hörl. Es sind noch drei weitere erschienen: Auslandsvertretung, Picknick, Tell. – Der Buchumschlag mit geklebtem Einriss am Hinterdeckel, vereinzelt fehlen die Klettverschlussbänder, weshalb wenige Teile lose sind. – Koffer gering berieben.

Lot 1604 Hofer, Karl
Badender Mann. Lithographie auf Bütten. Rechts unten signiert. Links unten betitelt. Ca. 1923. Darstellung: 34,1 x 16,5 cm. Blattgröße: 38 x 45,8 cm.
Result 1100 €
Rathenau L 59. – Im unteren Rand mit Zahlen in Bleistift, etwas gebräunt und knickspurig, leicht braunfleckig.

Lot 1605 Hogère, Jean-Paul
Pfaffenhütchen. Acryl auf Malkarton. Auf Schaumplatte montiert. Auf der Rückseite der Schaumplatte signiert, datiert und bezeichnet. 2007. Blattgröße: 80 x 60 cm.
After-Sale Price 500 €
Jean-Paul Hogère (1937-2020) studierte Kunsterziehung, wurde aber wegen politischer Unzuverlässigkeit exmatrikuliert. 1959-1960 war er wegen Verbreitung dekadenter Malerei inhaftiert. Nach seiner Haftentlassung 1960 wurde vom Rat der Stadt Erfurt Malverbot und Zwangsarbeit gegen ihn ausgesprochen. Ende 1960 floh Hogère nach West-Berlin, sein künstlerisches Werk wurde in Erfurt beschlagnahmt. Ab 1961 studierte er an der HfBK-Berlin. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1606 Hogère, Jean-Paul
Untitled 19. Acryl auf Malkarton. Auf Schaumplatte montiert. Auf der Rückseite der Schaumplatte signiert und bezeichnet. 2019. Blattgröße: 100 x 70 cm.
Result 950 €
Jean-Paul Hogère (1937-2020) studierte Kunsterziehung, wurde aber wegen politischer Unzuverlässigkeit exmatrikuliert. 1959-1960 war er wegen Verbreitung dekadenter Malerei inhaftiert. Nach seiner Haftentlassung 1960 wurde vom Rat der Stadt Erfurt Malverbot und Zwangsarbeit gegen ihn ausgesprochen. Ende 1960 floh Hogère nach West-Berlin, sein künstlerisches Werk wurde in Erfurt beschlagnahmt. Ab 1961 studierte er an der HfBK-Berlin. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1607 Hugnet, Georges
Ohne Titel. (Frauen-Doppelporträt). Pastell auf Velin. Rechts unten monogrammiert und datiert. Verso mit Stempel “Succession Myrtille Hugnet”. 1972. Blattgröße: 28,5 x 19 cm. [#]
Result 400 €
Späte Arbeit des Surrealisten Georges Hugnet (1906-1974), der sich als Dichter, Schriftsteller, Dramatiker, Illustrator und Filmemacher einen Namen machte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1608 Hugnet, Georges
Ohne Titel. (Mädchenporträt). Pastell auf Arches. Rechts unten monogrammiert. Verso mit Stempel “Succession Myrtille Hugnet”. 1972. Blattgröße: 33 x 25 cm. [#]
Result 400 €
Späte Arbeit des Surrealisten Georges Hugnet (1906-1974), der sich als Dichter, Schriftsteller, Dramatiker, Illustrator und Filmemacher einen Namen machte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1609 Hussel, Horst
Ohne Titel. Acryl auf Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 38 x 54 cm.
Result 280 €
Schöne Arbeit des Berliner Künstlers und Schriftstellers Horst Hussel (1934-2017). – War gerollt, Ecken mit kleinen Nadellöchlein.

Lot 1610 Huszar, Vilmos
Schachspiel. Spielbrett aus Aluminium mit schwarz eloxierten Feldern, Unterseite mit Filzauflage, die 32 Schachfiguren aus gebürstetem und aus schwarz eloxiertem Aluminium. Das Brett verso nummeriert und auf einem Etikett vom Herausgeber J. P. Smid signiert, alle Schachfiguren auf der Unterseite mit dem eingravierten Monogramm “VH”. Exemplar: 66/250. Amsterdam, Kunsthandel Monet, 1973 (nach einem Entwurf von 1921). Brettgröße: 39 x 39 cm. Höhe der Figuren: 2 bis 6 cm.
Result 1200 €
Posthume Edition des 1921 von dem in Ungarn geborenen Maler und Graphiker Vilmos Huszár (1884-1960) entworfenen Schachspiels. Huszár lebte ab 1909 in den Niederlanden und war 1917 Mitbegründer der niederländischen Gruppierung “De Stijl”. Bereits 1918/19 entstanden mehrere Entwürfe für Innenraumeinrichtungen und Interieurs, u.a. für das Photoatelier Berssenbrugge in Den Haag, 1920/21 arbeitete er zusammen mit Piet Zwart an Möbelentwürfen. – Das Brett minimal kratzspurig und fleckig, das Etikett auf der Unterseite etwas berieben, die Figuren mit leichten Gebrauchsspuren.

Lot 1611 Ikemura, Leiko
Ohne Titel. Farblithographie auf 2 Transparentpapieren. Auf dem oberen Blatt rechts unten signiert und links unten nummeriert. Exemplar: 3/5. Bildgröße: 28 x 20 cm. Blattgröße: 30 x 41,5 cm. Auf Karton montiert.
Result 360 €
Schöne Farblithographie aus zwei übereinander liegenden Transparentblättern der japanisch-schweizerischen Malerin, Graphikerin und Bildhauerin Leiko Ikemura. – Sehr gut erhalten.

Lot 1612 Immendorff, Jörg
Kalender 1991. Mit 13 (inklusive dem signierten und datierten Deckblatt “Alles was ihr von mir bekommt”) Farboffset-Drucken auf Karton. 1990. Bildgröße: 59,5 x 42 cm. Auf Kalenderblätter montiert (100 x 70 cm.). Lose in Halbleinenmappe.
Result 250 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1613 Janssen, Horst
Sammlung von 12 Graphiken (3 Radierungen, 9 Offset-Lithographien). 11 Arbeiten monogrammiert. 1975-1986. Blattgrößen von 40 x 15,5 cm bis 73 x 49,5 cm.
Result 240 €
Vorhanden: I. Mors certa hora incerta, weitergemacht. Radierung. 1983. – Mit eigenhändiger Widmung, datiert 1984. – Auf Bütten mit Randfehlstellen. – II. Freunde der Griffelkunst… Radierung. 1983. – III. Freundschaft. Radierung. 1983. – IV-XII. 9 (8 monogammiert; davon 5 Doubletten) Offset-Lithos. 1975-1986. – Teils etwas randknickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1614 Judd, Donald
10 from Castelli. Farboffset-Plakat für die Ausstelllung in der Galerie Ricke in Kassel 1968 mit der Abbildung des Edelstahl-Objektes von Donald Judd aus der Mappe “Ten by Leo Castelli”. 1968. Blattgröße: 59 x 42 cm. [#]
Result 160 €
Gering randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1615 Junge, Franz
Bistro. Öl auf Leinwand. Links unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert, betitelt und datiert. 1957/16. Bildgröße: 80 x 60 cm.
Result 330 €
Der deutsche Maler Franz Junge (1917-2013) studierte von 1944-48 bei Moritz Melzer und von 1949-50 an der HfbK Berlin bei Hans Orlowski. Seit 1950 war er an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen beteiligt. – Ränder mit Bereibungen durch eine alte Rahmung, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1616 Junge, Franz
Frisuren. Öl auf Platte. Rechts unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert, betitelt und datiert. 1987/16. Bildgröße: 80 x 60 cm.
After-Sale Price 300 €
Der deutsche Maler Franz Junge (1917-2013) studierte von 1944-48 bei Moritz Melzer und von 1949-50 an der HfbK Berlin bei Hans Orlowski. Seit 1950 war er an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen beteiligt. – Mit leichten Bereibungen, Ecken etwas bestoßen. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1617 Junge, Franz
Ohne Titel. (Großstadt-Architektur). Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. 1954. Bildgröße: 45,5 x 56 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 300 €
Frühe Arbeit des deutsches Malers Franz Junge (1917-2013), der von 1944-48 bei Moritz Melzer und von 1949-50 an der HfbK Berlin bei Hans Orlowski studierte. Seit 1950 war er an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen beteiligt. – Ränder mit Bereibungen, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1618 Junge, Franz
Varieté. Öl auf Platte. Verso signiert, betitelt und datiert. 1986/13. Bildgröße: 50 x 70 cm. Gerahmt.
Result 500 €
Der deutsche Maler Franz Junge (1917-2013) studierte von 1944-48 bei Moritz Melzer und von 1949-50 an der HfbK Berlin bei Hans Orlowski. Seit 1950 war er an zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen beteiligt. – Ränder mit leichten Bereibungen und kleinen Holzabplatzungen durch die Rahmung, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1619 Kaus, Max
Zwei Weibliche Akte / Weiblicher Halbakt mit erhobenem Arm. 2 Farbholzschnitte auf festem Velin (ein Blatt). Jeweils links unten mit Bleistift signiert und datiert. 1975. Bildgröße: Jeweils ca. 19 x 16 cm. Blattgröße: 22 x 45 cm.
Result 160 €
Krause H 1975/7 B. – Nicht nummerierte, in einer Auflage von 100 Exemplaren erschienene Holzschnitte. – Verso und entlang der äußeren Ränder unter Passepartout montiert.

Lot 1620 Keil, Peter Robert
Punker. Öl und Lack auf Holz. Rechts unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert und datiert sowie betitelt und mit Werkverzeichnis-Nummer “0717” versehen. 1963. Bildgröße: 64,5 x 49 cm. Gerahmt.
Result 500 €
Catalogue Raisonné 0717. – Frühe und typische Arbeit des deutschen Malers und Bildhauers Peter Robert Keil. Er studierte an der Hochschule der Künste in Berlin und zählt zu den Berliner “Neuen Wilden”. – Rahmen mit kleinen Abplatzungen, Bild sehr gut erhalten.

Lot 1621 Keil, Peter Robert
Stehender weiblicher Akt. Eisen-Skulptur mit dunkler Patina. Auf Sockel montiert. Größe mit Sockel: 57 x 17 x 10 cm.
After-Sale Price 1000 €
Seltene Eisenskulptur des deutschen Malers und Bildhauers Peter Robert Keil. Er studierte an der Hochschule der Künste in Berlin und zählt zu den Berliner “Neuen Wilden”. In den 1960iger Jahren besuchte Keil für kurze Zeit die HDK in Berlin und studierte bei Prof. Hödicke, wo er auch drei Skulpturen aus Eisen schuf. – Alle drei Skulpturen haben eine Auflage von ca. 20 Exemplaren. Die Skulpturen sollen demnächst in das fortlaufend erweiterte Werkverzeichnis aufgenommen werden. – Patina teils etwas berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1622 Kelly, Ellsworth
The early Drawings 1948-1955. Farboffset-Plakat zur Ausstellung im Kunstverein Bonn, 2000. Mit Gefälligkeitssignatur, datiert Bonn 2000. Blattgröße: 84 x 59,5 cm.
Result 200 €
Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Die Jahre in Frankreich 1948-54. Farboffset-Plakat zur Ausstellung im Westfälischen Landesmuseum Münster 1992. Mit Gefälligkeitssignatur. Blattgröße: 84 x 59,5 cm. – Gering eckknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1623 Kiefer, Anselm
Notung. Offsetdruck in Schwarz auf dünnem Papier. Plakat zur gleichnamigen Ausstellung in der Galerie Michael Werner, Köln 1973. Blattgröße: 42,5 x 60 cm. [#]
Result 300 €
Unten mit gedruckter Legende: “Anselm Kiefer Notung 1972/73 300 x 432 cm bei Michael Werner Köln”. – Sehr seltenes Plakat zur 2. Einzelausstellung von Anselm Kiefer. Das Motiv des Plakates ist eine verkleinerte Darstellung des Werkes “Notung”. – Etwas randknickspurig, angesichts des empfindlichen Papieres aber sehr gut erhalten. – Dabei: I. Derselbe. Der Nibelungen-Leid. Offsetdruck in Schwarz auf Papier. Plakat zur gleichnamigen Ausstellung in der Galerie im Goethe-Institut/Provisorium, Amsterdam 1973. Blattgröße: 45 x 56,5 cm. – Gebräunt und mit Randknickspur im oberen Rand. – II. Derselbe. Wege der Weltweisheit – Hermannschlacht. Plakat zur gleichnamigen Ausstellung in der Galerie Maier-Hahn, Düsseldorf 1978. Blattgröße: 34 x 58,5 cm. – Mit zwei leichten vertikalen Knickspuren.

Lot 1624 Kirchner, Ingo
Ohne Titel. (Abstrakte Komposition). Lack auf Holzplatte. Verso signiert. Bildgröße: 78 x 58 cm. Mit Holzleiste.
After-Sale Price 300 €
Ingo Kirchner (1930-1983) studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 1968 erhielt er den Grand Prix der II. Grafikbiennale Kraków und wurde Mitglied des Laureaten-Clubs. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1625 Klapheck, Konrad
Wassserhähne mit Schlauch. Radierung auf leichtem Velin-Karton. Rechts unten signiert, Links unten nummeriert. Exemplar: 90/300. 1974. Plattengröße: 15 x 11 cm. Blattgröße: 18,8 x 14 cm.
Result 300 €
Zwirner 8 – Wessolowski 8 A. – Sehr gut erhalten.

Lot 1626 Klasen, Peter
Ohne Titel. Farbserigraphie auf Karton. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 81/100. Blattgröße: 87 x 62 cm.
After-Sale Price 200 €
Exemplar ohne die collagierte elektrische Schalterverbindung. – Knickspurig und leicht fleckig, Ränder etwas berieben. – Dabei: Derselbe. Gesichter (schwarz und rot). Farboffset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 18/50. Paris, Editions V, ca. 1970. – Leicht randknickspurig. – Peter Klasen ist ein in Frankreich lebender deutscher zeitgenössischer Bildhauer, Maler und Photograph. Er studierte an der Berliner Kunsthochschule und erhielt 1958 ein Meisterschüler-Atelier bei Hann Trier.

Lot 1627 Kleinschmidt, Peter
Porträt Max Pechstein. Lithographie auf Velin. Unten mittig von P. Kleinschmidt und von Max Pechstein signiert. von Kleinschmidt datiert: 1946. Bildgröße: 43 x 30,5 cm. Blattgröße: 50 x 37,5 cm. Unter Passpepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Das schöne und seltene Porträt des deutschen Malers und Graphikers Peter Kleinschmidt (1923-2005) zeigt Max Pechstein mit Pfeife. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas geblichen, im oberen weißen Rand mit Druckspur.

Lot 1628 Klinger, Max
Amor, Tod und Jenseits. Aquatintaradierung auf China, auf Velin gewalzt. In der Platte rechts unten signiert und datiert. 1881. Plattengröße: 19 x 42 cm. Blattgröße: 42 x 62 cm.
Result 220 €
Singer 63 III (von III). – Blatt XII aus “Intermezzi (Opus IV)”. – Leicht randknickspurig, untere Blattkante mit kurzem Einriss, sonst gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Intermezzo – Adam und Eva und Tod und Teufel. Radierung auf China, auf Velin gewalzt. In der Platte betitelt. 1887. Plattengröße: 24 x 45 cm. Blattgröße: 30,5 x 51 cm. – Blatt 6 aus Klingers “Opus X – Eine Liebe” von 1887 – ohne den eingedruckten Künstlernamen und die Blattnummerierung.

Lot 1629 Klinger, Max
Radierungen zu Apulejus’ Märchen Amor und Psyche. Opus Va. Mappe I. Mit 15 Radierungen auf gewalztem China. Nürnberg, Theodor Stroefer, (um 1880). Blattgröße: 42,5 x 32 cm. Lose in Original-Halbleinwandmappe mit Titel und Inhalt auf dem Vorderdeckel (Vorderdeckel etwas fleckig und unten mit Feuchtfleck).
Result 600 €
Erste Ausgabe der Radierfolge ohne Text und vor den Beschneidungen der Buchausgabe. – Singer 64ff: “Die entzückenden Illustrationen zu Amor und Psyche sind das einzige radierte Werk Klingers, das die Schrift eines Dichters recht eigentlich illustriert.” – “… wie unermeßlich hoch steht dieses Illustrationswerk über allen Prachtwerken der ganzen achtziger Jahre. Hätte Klinger nur dieses Werk geschaffen, so wäre sein Ruhm für alle Zeiten gesichert” (Grautoff, Moderne Buchkunst, S. 8). – Vereinzelt mit Wasserrand an der oberen rechten Ecke, meist nur im Rand teils leicht, vereinzelt etwas fleckig, sonst gutes Exemplar.

Lot 1630 Klotz, Werner
Intellektuellenfalle. Wahrnehmungsinstrument aus Metall, Glas, Spiegel, Optik, Doppelspiegel. 1992. 24 x 20 x 16 cm. [#]
Result 800 €
Abgebildet in: Werner Klotz. Das Auge ist ein seltsames Tier 2017, S. 18/19. Laut Katalogtext eins von nur fünf Exemplaren. – “Immer wieder führt uns Werner Klotz mit seinen Arbeiten hinters Licht. Er spielt mit unseren Sehgewohnheiten, nutzt die Gesetze der Optik geschickt, um uns zu irritieren. Er lockt uns mit einem Augenzwinkern sogar in die Intellektuellenfalle, in der uns unser eigenes Auge erwartungsvoll anblickt.” (Werner Kornhoff: Werner Klotz. Rolandsecker Geschehen gespiegelt gesehen. In: Katalog zur Ausstellung im Arp Museum, Bahnhof Rolandseck, 2017, S. 5). – Spiegelabdeckung oben lose, an der Rückwand mit Resten einer Wandfarbe, mit winzigen Läsuren, am Unterrand mit zwei Klettverschluss-Streifen, für die beiliegende Hängevorrichtung aus Metall, diese ebenfalls mit Resten einer weißen Wandfarbe.

Lot 1631 Klyuchevskaya, Elizaveta Dmitrievna
Straße des 25. Oktober. (Nikol’skaya-Straße in Moskau). Aquarell auf Papier. Rechts unten in Blei signiert und datiert. Verso zusätzlich in Blei bezeichnet, signiert und datiert. 1984. Blattgröße: 63,5 x 50 cm. Verso im oberen Rand unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 400 €
Aus einer thematischen Serie von Aquarellen: “Das Moskau Dostojewskis”. Die Annotation der Künstlerin nutzt bereits den sowjetischen Straßennamen: Straße des 25. Oktobers. – Jelisaweta Kljutschewskaja (1924-2000) wuchs in Frankreich und Deutschland auf, wo sie auch eine künstlerische Ausbildung an der Hochschule der Künste der Berliner Akademie absolvierte. Nach schwierigen Jahren unter dem Naziregime, einschließlich Internierung und folgender Befreiung, arbeitete sie ab 1945 zunächst als Illustratorin für politische Zeitungen. Erst in der DDR der 1960er Jahre begann sie, ihre Arbeiten (vor allem Aquarelle) auf Ausstellungen zu präsentieren, die landesweit und auch in der Sowjetunion positiv rezipiert wurden. – Etwas knickspurig, Ecke links unten hinterlegt, linker Rand ca. 2 cm eingerissen, oberer Bereich leicht fleckig, leicht kratzspurig und mit zwei kleinen Rissen durch Druckstellen.

Lot 1632 Knaack, Susanne
Seestück 9/99. Acryl auf Platte. Signiert und datiert auf der Rückseite. 1999. Bildgröße: 39 x 29 cm.
Result 300 €
Charakteristisches “Seestück” der Berliner Malerin Susanne Knaack (geb. 1962), die ihre in Schwarz, Weiß und Grautönen changierenden Arbeiten mittels einer über Jahre entwickelten und verfeinerten Schütt-Technik schafft. Während sie die Malfläche mehr oder weniger kippt, dreht, schüttelt und schaukelt, lässt sie die Farben ineinander laufen und sich kreuzen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1633 Knoblauch-Hüppe, Ruth
2 Pastelle auf Papier bzw. Velours-Karton. 1 Arbeit signiert links unten sowie verso mit dem Nachlass-Stempel. Blattgrößen: 42 x 56 cm und 50 x 65 cm.
After-Sale Price 200 €
Die beiden Stillleben spiegeln die stilistische Vielfalt der Malerin und Illustratorin Ruth Knoblauch-Hüppe (1916-2005) wider, die nach ihrem Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien vor allem für ihre Kinderbuchillustrationen bekannt wurde und darüber hinaus regelmäßig u.a. im Haus der Kunst in München ausstellte. – Partiell minimal berieben, sehr gut erhalten. – Dabei: Dieselbe. Elf Blatt aus einem in Pastellkreiden reich illustrierten Skizzenbuch der Künstlerin. Jeweils 21 x 30 cm. – Provenienz: Aus dem Nachlass der Künstlerin.

Lot 1634 Köpcke, Arthur (Addi)
Piece No 26. Farbkreide, Filzstift, Bleistift und Stempel auf grünem Karton, mit Offsetcollage. Unten mittig signiert, bezeichnet und gestempelt. Blattgröße: 35 x 49,8 cm. [#]
After-Sale Price 1600 €
Collage des deutschen Fluxus-Künstlers Arthur “Addie” Köpcke (1928-1977), der 1957 nach Kopenhagen zog und dort die Galerie Köpcke gründete, die sich zu einem Zentrum des Fluxus’ und Nouveau Réalisme entwickelte und in der Piero Manzoni, Robert Filliou, Dieter Roth, Niki de Saint Phalle, Daniel Spoerri, Emmett Williams u.a. ausgestellt haben. – Im alten Passepartout-Ausschnitt etwas lichtrandig, oberer Rand verso mit Resten einer Montierung.

Lot 1635 Koeppel, Matthias
Glück. Mappe mit 5 dreifarbigen Offset-Lithographien vom Künstler handgedruckt. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar 3/100. Berlin, Edition Kleber, 1972. Blattgröße: 53 x 65 cm. Titel und 5 Lithos lose in Original-Halbleinwandmappe.
Result 300 €
Mit neunzeiliger eigenhändiger Widmung des Künstlers auf Titelblatt, datiert 14.12.1972. – Mappe leicht kratzspurig, Titel etwas angeschmutzt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1636 Kokoschka, Oskar
Porträt eines Mannes. Lithographie auf Velin. Rechts unten in Bleistift monogrammiert und im rechten Bildrand unten in der Platte monogrammiert. Bildgröße: Ca. 26 x 19 cm. Blattgröße: 52,5 x 40 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 260 €
Im Passepartout-Ausschnitt leicht geblichen. – Dabei: I. Meidner, Ludwig. Porträt Eugen Klöpfer. Radierung auf Japan. Plattengröße: 24 x 18 cm. Blattgröße: 34 x 24,5 cm. – Etwas knickspurig. – Dabei: II. Seitz, Gustav. Porträt Bertolt Brecht. Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 10/235. Mit dem Trockenstempel der “Ars Librorum. Edition de Beauclair, Frankfurt am Main”. 1967. Bildgröße: 30,5 s 26 cm. Blattgröße: 49 x 37 cm. – Mit Knickspur in der oberen linken Bildhälfte, sonst nur leicht knickspurig.

Lot 1637 Kokoschka, Oskar
Windhund. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 107/200. 1952. Blattgröße: 50 x 64,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 440 €
Wingler/Welz 187. – Papier etwas wellig, im Passepartout-Ausschnitt leicht gebräunt.

Lot 1638 Kollwitz, Käthe
Die Eltern. Lichtdruck auf JwZander (mit Löwe als Wasserzeichen). Verso mit Stempel des Emil Richter Verlages in Dresden. Im Druck signiert und datiert. 1920. Bildgröße: 40 x 51,5 cm. Blattgröße: 42,5 x 56 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 330 €
Vgl. Knesebeck, Nr. 149 (der vorliegende Lichtdruck hier nicht aufgeführt). – Blatt aus der sogenannten Richter-Mappe von 1920, die wohl in einer Auflage von 100 Exemplaren in Dresden erschienen ist. – Blatt 3 aus der Folge “Der Krieg”. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung.

Lot 1639 Kostabi, Mark
Upheaval. Farbserigraphie auf dünnem Karton. Signiert und datiert mit Bleistift rechts unten sowie nummeriert links unten über dem Blindstempel der Martin Lawrence Limited Editions, Los Angeles. Exemplar: 199/295. 1994. Bildgröße: 90 x 68 cm. Blattgröße: 112 x 84 cm.
Result 200 €
Verso auf Karton montiert, dieser auf der Rückseite mit einem Galerie-Etikett von Martin Lawrence sowie einer eigenhändigen, voll signierten Widmung des Künstlers “Get well Uschi”, datiert “March 2, 2000”. – Tadellos.

Lot 1640 Kriwet, Ferdinand
Mappe mit 6 Serigraphien auf dünnem Karton. Alle Arbeiten jeweils mit Bleistift rechts unten signiert, links unten nummeriert sowie betitelt. Exemplare: 97/250. Um 1980. Blattgröße: Jeweils 65 x 50 cm. Lose in Halbleinenmappe mit illustriertem Deckel (diese insbesondere entlang der Kanten berieben und partiell minimal bestoßen).
Result 300 €
Enthält die Arbeiten: Pay, Transfer, Plus, Roll over, Weltwaehrung, Exim. – Sehr gut erhalten.

Lot 1641 Kriwet, Ferdinand
Roter Stern Deutschland. Farbsiebdruck auf dünnem Karton. Unten rechts mit schwarzem Faserstift signiert sowie links unten nummeriert. Exemplare: 92/350. Um 1970. Blattgröße: 52,3 x 52 cm.
Result 220 €
Partiell minimal berieben (ohne Farbverlust), sehr gut erhalten.

Lot 1642 Kruger, Barbara
I shop therefore I am. Photolithographie auf Papiertüte. 1990. Bildgröße: 31,5 x 25 cm. Papiertüte: 44 x 27 cm.
Result 1050 €
Herausgegeben vom Kölnischen Kunstverein, Köln anlässlich ihrer Einzelausstellung vom 26. August bis 14. Oktober 1990. – Am Boden mit kleinem Papierabriss, leicht knickpsurig, sonst gut erhalten.

Lot 1643 Kubicek, Juro
Mauerblumen III. Mischtechnik auf Platte. Verso mit dem Künstlernamen bezeichnet, betitelt und datiert. 1959. Bildgröße: 68 x 68,5 cm. Mit schmaler Leiste gerahmt: 69,5 x 69,5 cm. [#]
Result 300 €
Charakteristisches, reliefartig gearbeitetes Gemälde des deutschen Malers und Designers Juro Kubicek (1906-1970), der 1926 als Autodidakt mit dem Malen begann und nach dem zweiten Weltkrieg in der Galerie Rosen ausstellte. 1947/48 erster Artist-in-Residence an der University of Louisville, Kentucky, wurde Kubicek 1954 Dozent und später Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, wo das Gemälde laut rückseitiger Aufschrift “H.F.B.K.” offensichtlich ausgestellt wurde. – Die Rahmung teils minimal bestoßen, das Gemälde sehr gut erhalten.

Lot 1644 Kuhn, Hans
Gedämpftes Saitenspiel. Spachtel-Mischtechnik (Öl und Putzmörtel) auf Leinwand. Unten mittig signiert und datiert. Verso auf dem Rahmen in Filzstift signiert, betitelt und datiert. 1978. Bildgröße: 80 x 100 cm. In Künstlerleiste gerahmt.
Result 400 €
Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot. – Verso mit Atelierspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1645 Kuhn, Hans
Ohne Titel (Abstrakte Komposition). Farbserigraphie auf dünnem Karton. Rechts unten signiert und datiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: 18/50. 1973. Bildgröße: 33 x 37 cm. Blattgröße: 44 x 52 cm.
After-Sale Price 160 €
Äußerste Ränder leicht gebräunt. – Dabei: Derselbe. Ohne Titel (Abstrakte Komposition). Farbserigraphie auf dünnem Karton. Bildgröße: 32,5 x 37,5 cm. Blattgröße: 44 x 52 cm. – Sehr gut erhalten. – Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot.

Lot 1646 Kuhn, Hans
Ohne Titel. Aquarell über Pastell auf Bütten. Links unten signiert und datiert. 1983. Blattgröße: 47 x 60,5 cm. Fest auf Karton montiert.
After-Sale Price 300 €
Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot. – Trägerkarton etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1647 Kuhn, Hans
Ohne Titel. Mischtechnik auf Bütten. Unten mittig signiert und datiert. 1979. Blattgröße: 27 x 37 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot. – Sehr gut erhalten.

Lot 1648 Kuhn, Hans
Sammlung von 10 farbigen Farbserigraphien auf dünnem Karton, teils mit handschriftlichen Neujahrsglückwünschen. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert. Auflage zwischen 54 und 102 Exemplaren. 1974-82. Bildgrößen von 25 x 20 cm bis 23 x 28,5 cm.
Result 150 €
Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot. – Verso mit Papierresten einer alten Montierung, sonst gut erhalten.

Lot 1649 Kuhn, Hans
Saturnroter Himmel. Spachtel-Mischtechnik (Öl und Putzmörtel) auf Leinwand. Links unten signiert und datiert. Verso auf dem Rahmen in Filzstift signiert, betitelt und datiert. 1971. Bildgröße: 100 x 75 cm. Mit Metallleiste gerahmt.
Result 400 €
Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot. – Sehr gut erhalten.

Lot 1650 Kuhr, Fritz
Ohne Titel (Abstrakte Komposition). Aquarell auf Papier. Unten mittig signiert. Blattgröße: 62 x 48,5 cm.
Result 360 €
Der deutsche Maler Fritz Kuhr (1899-1975) ging 1923 an das Bauhaus in Weimar und studierte bei Moholy-Nagy, Kandinsky und Klee. Später arbeitete er in der Werkstatt für Wandmalerei und spielte in der zweiten Bauhauskapelle den Bumbass. – Mit wenigen kleinen Randläsuren, gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1651 Kunc, Milan
Ohne Titel. Braune Filzstiftzeichnung auf leichtem Karton. Rechts unten signiert. Blattgröße: 24 x 23,5 cm. Unter Passepartout gesteckt.
Result 200 €
Der tschechische Maler Milan Kunc studierte an der Kunstakademie Prag und emigrierte 1969 in die BRD, wo er von 1970-75 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Manfred Sieler, Joseph Beuys und Gerhard Richter studierte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1652 Kupka, Frantisek
Ohne Titel (Männliche Figur mit Gewand). Bleistift auf Papier. Rechts unten mit rotem Signaturstempel. Bildgröße: Ca. 36 x 15 cm. Blattgröße: 46 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 2000 €
Schöne Figurenstudie, wohl für ein Bühnenstück, von Frantisek Kupka (1871-1957). – Mit restaurierten Randeinrissen, leicht knickspurig.

Lot 1653 Kuschnerus, Sigurd
Plakat für Oscar Peterson. Mischtechnik auf Holzplatte. Unten monogrammiert. Verso signiert, datiert und betitelt. 1960. Bildgröße: 70 x 50 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 200 €
Plakatentwurf für den kanadischen Jazzpianisten Oscar Emmanuel Peterson (1925-2007), den Duke Ellington den “Maharaja der Tasten” nannte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1654 Kuschnerus, Sigurd
Porträt Friedrich Schröder-Sonnenstern. Öl auf Leinwand. Im rechten Rand von beiden Künstlern monogrammiert. Verso signiert, datiert und betitelt. 1960. Bildgröße: 47 x 63,5 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 440 €
Eins von wohl zwei Porträts, die der Berliner Maler Sigurd Kuschnerus von seinem Kollegen Friedrich Schröder-Sonnenstern gemalt hat. – Etwas Krakelee, sonst gut erhalten.

Lot 1655 Kuschnerus, Sigurd
Venus am Postscheckamt. Pastell auf grünem Papier. Unten mittig signiert und datiert. Rechts unten betitelt. 1975. Blattgröße: 25 x 14 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Stilleben. Pastell auf grünem Papier. Links unten signiert und datiert. 1978. Blattgröße: 50 x 53 cm. – Im alten Passepartout-Ausschnitt etwas geblichen. – Gut erhalten.

Lot 1656 Kuschnerus, Sigurd
Weiblicher Akt. Öl auf Platte in ovaler Form. Im rechten Rand monogrammiert. Verso signiert und datiert. 1965. Bildgröße: 80 x 60 cm. Gerahmt.
Result 200 €
Rahmen mit kleinen Abplatzungen, Bild gut erhalten.

Lot 1657 Laabs, Hans
Ohne Titel. Acryl auf Leinwand. Rechts unten signiert. Leinwandgröße: 23,5 x 41 cm. Auf Karton montiert.
Result 260 €
Charakteristische Arbeit des Berliner Malers Hans Laabs (1915-2004), der sich ab 1984 häufig an der Nordsee, besonders auf Sylt, und nach dem Fall der Mauer auch in Ahrenshoop an der Ostsee aufhielt. – Ränder etwas unregelmäßig, sehr gut erhalten.

Lot 1658 Laabs, Hans
Ohne Titel. (Am Meer). Öl auf Leinwand. Signiert und datiert unten rechts. 1991. Bildmaße: 50 x 40 cm. Gerahmt: 57 x 47 cm. [#]
Result 1000 €
Charakteristisches Seestück des Berliner Malers Hans Laabs (1915-2004), der sich ab 1984 häufig an der Nordsee, besonders auf Sylt, und nach dem Fall der Mauer auch in Ahrenshoop an der Ostsee aufhielt. – Tadellos.

Lot 1659 Lange, Thomas und Chrysantha Matzen
Tätowiert. Mappe mit 6 mit Acryl übermalten Schwarzweiß-Photographien auf Karton montiert. Alle Arbeiten von beiden Künstlern signiert bzw. monogrammiert und datiert. Auf dem Trägerkarton jeweils betitelt und nummeriert. Mit Titelblatt in Filzstift auf Papier. Exemplar V. 1984. Blattgröße: 30 x 40 cm. Lose in Original-Mappe, dort auf dem Vorderdeckel ebenfalls singiert, betitelt und datiert (Mappengröße: 47 x 64,5 cm).
Result 400 €
Eins von mindestens 5 römisch nummerierten Exemplaren mit Unikatcharakter. – Gemeinschaftsarbeit der Fotografin Chrysantha Matzen und Thomas Lange. – Thomas Lange studierte ab 1976 an der Hochschule der Künste Berlin bei Wolfgang Petrick und Herbert Kaufmann, dessen Meisterschüler er 1982 wurde. – Mappe mit leichten Gebrauchsspuren, Titelblatt schwach gebräunt und minimal fingerfleckig, die Fotos stellenweise technikbedingt schwach gewellt und mit leichten Farbabplatzungen.

Lot 1660 Lansere, Evgenij E. (zugeschrieben)
Ohne Titel. (Wohl Entwurf eines Bühnenkostüms). Pastellstift auf Papier. 1930er Jahre. Bildgröße: 41 x 25,5 cm. Verso im Rand auf ein grünliches Blatt Papier montiert, dieses im oberen Rand auf Karton montiert. Auf dem grünlichen Papier verso in Blei annotiert (Autor). Eine weitere Annotation auf dem Passepartout. [#]
After-Sale Price 1000 €
Evgenij Evgen’evich Lansere (Lanceray, 1875-1946) absolvierte eine künstlerische Ausbildung in Sankt-Petersburg (OPH) und Paris. Er war Gründungsmitglied der “Welt der Kunst”, zu deren Projekten er bedeutende Beiträge insbesondere als Buchgestalter und Theaterkünstler lieferte. In seinen Arbeiten der Zeit sind oft kaukasische Motive zu finden, wo der Künstler einige Jahre lebte. Daneben war er Schöpfer scharfzüngiger Karikaturen und wurde in den 1930er Jahren auch zu einem bedeutenden Monumentalkünstler. – Wir übernehmen die Zuschreibung auf dem doublierenden Blatt. – Stark knickspurig, mehrere kleine Einrisse im unteren Rand bis in die Darstellung, rechts oben mit hinterlegtem Einriss, ca. 4 cm, brauner Fleck links oben, rechter Rand mit mehreren kleinen Flecken.

Lot 1661 Lausen, Uwe
Prolog für die Käufer. Farblithographisches Plakat für die Ausstellung in der Galerie Friedrich & Dahlem. München, 20.2-21.3.1964. Blattgröße: 85 x 59 cm.
Result 160 €
Seltenes Plakat einer frühen Ausstellung von Uwe Lausen (1941-1970), der 1961 im Umfeld der Künstlergruppe SPUR zu malen begann und in Kontakt zur “Situationistischen Internationalen” gelangte, einer kulturrevolutionären Bewegung um Guy Debord und Asger Jorn, der er bis 1965 angehörte. – Verso ist neben den Ausstellungsdaten sein “prolog für die käufer” abgedruckt, während auf der Vorderseite eine Strandszene mit Collage zu sehen ist. – Mittelfalz, Ecken mit Nadellöchern, partiell minimal berieben.

Lot 1662 Léger, Fernand
Les Constructeurs. Farblithographie auf Velin d’Arches. Rechts unten im Stein monogrammiert und datiert, darunter mit Signaturstempel sowie dem Trockenstempel des “MUSEE FERNAND LEGER BIOT”. Links unten mit Bleistift “H.C.” bezeichnet. 1951/1975. Bildgröße: 75,5 x 52 cm. Blattgröße: 88,5 x 60,5 cm.
Result 300 €
“Hors Commerce”-Exemplar der von Henri Deschamps ausgeführten, bei Mourlot in einer Auflage von 250 Exemplaren gedruckten Farblithographie. – Das großformatige, 1950 entstandene Ölgemälde mit fast identischem Motiv befindet sich seit 1969 im Musée National Fernand Léger in Biot. – Im Randbereich leicht gebräunt, die rechte Blattkante etwas knickspurig.

Lot 1663 Léger, Fernand
Liberté j’écris ton nom / La grande parade. Zwei Farblithographien auf Velin. Im Stein unten links bzw. unten rechts signiert und datiert. Nach 1953. Bildmaße: 57,5 x 44 cm und 42 x 57 cm. Blattgröße: 76 x 56 cm und 60 x 75 cm.
Result 160 €
Schwach randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1664 Leonov, Aleksandr Petrovich
Rad N° 2. Öl, Relief, auf Leinwand. Verso bezeichnet, signiert und datiert sowie mit einer Stempelung versehen (Ausfuhrgenehmigung). 1973. Bildgröße: 99,5 x 100 cm. Auf Spannrahmen. Leistenrahmung.
Result 900 €
Der Sohn des vom Suprematismus beeinflussten künstlerischen Leiters der Porzellanmanufaktur Duljowo begann 1955 in Leningrad Malerei zu studieren. 1957 vom Studium ausgeschlossen, arbeitete er als Geologe und Industriegraphiker. Zu Beginn der 1970er Jahre wurde er zu einer aktiven Figur der Leningrader Nonkonformisten. Er emigrierte 1976 nach Paris. – Unterer Rand mit kleinen weißen Farbspritzern. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1665 Lewitt, Sol
Ohne Titel. Kugelschreiber-Zeichnung auf Papier. Unten mittig signiert. Bildgröße: 8,5 x 8,5 cm. Blattgröße: 14,5 x 10,5 cm.
Result 950 €
Hübsche kleine Gelegenheitszeichnung des berühmten Konzeptkünstlers. – Tadellos erhalten.

Lot 1666 Lewitt, Sol
Ohne Titel. Offset-Plakat zur Ausstellung in der Galerie Heiner Friedrich in München 1968. Im Druck signiert und datiert. Blattgröße: 58 x 58 cm. [#]
Result 500 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1667 Lichtenstein, Roy
As I Opened Fire. 3 farbige Offsetlithographien auf hellgrauem Offsetkarton. Alle Blätter mit dem Copyright-Zeichen des Herausgebers “S.M.A” unten rechts sowie verso mit dem typographischen Druck- und Copyrightvermerk. Amsterdam, Stedelijk Museum, 1964. Blattgröße: Jeweils ca. 64 x 53 cm.
Result 330 €
Corlett, Nr. App.5. – Gedruckt von Drukkerij Luii & Co., Amsterdam, gibt das Triptychon das gleichnamige dreiteilige Gemälde Lichtensteins von 1964 wider, das sich bis heute im Stedelijk Museum befindet (A 23603). – Blattkanten leicht bestoßen, mit Nadellöchlein in den oberen Ecken, das erste Blatt links unten mit kurzem Randeinriss.

Lot 1668 Lichtenstein, Roy
Head with Braids. Farboffset auf Papier. Plakat zur Ausstellung im Portland Center for the Visual Arts. Im Bildbereich unten mittig mit Gelegenheitssignatur von Lichtenstein. 1980. Bildgröße: 54 x 43,5 cm. Blattgröße: 70 x 52 cm.
Result 400 €
Döring 34. – Leicht knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1669 Long, Richard
Dartmoor Walks. Siebdruck und Offset-Lithographie auf Velin. Signiert, datiert und nummeriert mit Bleistift oben rechts. Exemplar: 29/80. 1972. Blattgröße: 59,5 x 50 cm.
Result 300 €
Jahresgabe des Museumsvereins Mönchengladbach. – Obere und untere Ränder mit Feuchtigkeitsspuren, die Blattkanten teils minimal bestoßen.

Lot 1670 Ludwig, Wolfgang
Kinematische Scheiben KS 28 und KS 30. Zwei Siebdrucke auf leichtem Karton. Signiert und datiert mit Bleistift rechts unten sowie links unten betitelt und nummeriert. Exemplare: 62/100. 1970. Blattgröße: 49,7 x 49,7 cm.
Result 750 €
Wolfgang Ludwig (1923-2009) gilt als einer der wichtigsten deutschen Vertreter der Op-Art. – Tadellos erhalten.

Lot 1671 Ludwig, Wolfgang
Kinematische Scheiben KS 31 und KS 32. Zwei Siebdrucke auf leichtem Karton. Signiert und datiert unten rechts mit Bleistift sowie links unten betitelt und nummeriert. Exemplare: 52/75. 1971. Blattgröße: 59 x 42 cm.
Result 850 €
Wolfgang Ludwig (1923-2009) gilt als einer der wichtigsten deutschen Vertreter der Op-Art. – Der schwarzgrundige Siebdruck unten mit sehr schmalem weißen Rand, sehr gut erhalten.

Lot 1672 Lüpertz, Markus
Stilleben II. Farblithographie auf Arches-Velin. Rechts unten monogrammiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 6/50. 1990. Blattgröße: 56,5 x 76 cm. Auf Karton montiert.
Result 350 €
Nicht mehr bei Hofmaier.- Edition Copenhagen (mit dem Wasserzeichen). – An den oberen Ecken auf Unterlagekarton montiert, sonst gut erhalten.

Lot 1673 Makarenko, Volodymyr Nikolaevich
Blatt aus der Serie: Mein Nachbar in (unleserlich, Blatt Nr. 1?). Aquarell, Gouache, Pastell, Abklatsch, Tusche, Feder auf Papier. Im Bild in Feder signiert und datiert. Zusätzlich verso in Blei vom Künstler annotiert. 1974. Blattgröße: 25,5 x 25,5 cm. Verso in den Rändern unter Passepartout montiert.
Result 550 €
Wolodymyr (Wladimir) Makarenko (geb. 1943) begann seine künstlerische Ausbildung an der Kunstschule in Dnepropetrowsk bei Ja. Kalaschnik. Ein Studium als Monumentalkünstler absolvierte er 1969 in Leningrad. Er schloss sich der informellen “Petersburger Gruppe” an und arbeitete am Rande des sowjetischen Kunstbetriebs. Nach wiederholten Ausreiseanträgen ab 1973 und seiner ersten internationalen Personalausstellung 1976 emigrierte der Künstler 1981 nach Paris. – Gut erhalten. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1674 Makarenko, Volodymyr Nikolaevich
Ohne Titel (Ukrainerin ?). Öl auf Pappe. Bildgröße: 47 x 40 cm. Im originalen Profilleistenrahmen. Um 1980. Dort verso auf der Rahmenleiste in Blei annotiert (u.a. vom Künstler bezeichnet) sowie auf der Rahmenverkleidung mit doppelter Stempelung versehen (Ausfuhrgenehmigung).
Result 550 €
Wolodymyr (Wladimir) Makarenko (geb. 1943) begann seine künstlerische Ausbildung an der Kunstschule in Dnepropetrowsk bei Ja. Kalaschnik. Ein Studium als Monumentalkünstler absolvierte er 1969 in Leningrad. Er schloss sich der informellen “Petersburger Gruppe” an und arbeitete am Rande des sowjetischen Kunstbetriebs. Nach wiederholten Ausreiseanträgen ab 1973 und seiner ersten internationalen Personalausstellung 1976 emigrierte der Künstler 1981 nach Paris. – Die Bezeichnung auf der Rahmenleiste ersetzt offenbar ebendort eine vorherige, gelöschte Bezeichnung. – Guter Zustand. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1675 Malyavin, Filipp A. (zugeschrieben)
Ohne Titel. (Skizze einer auf dem Diwan Liegenden). Graphit auf Papier. 1910er Jahre. Bildgröße: 22 x 32,5 cm. Verso in den oberen Ecken auf Karton mit Passepartout montiert, dort in Blei annotiert. [#]
After-Sale Price 600 €
Filipp Andreevich Malyavin (1869-1940) pilgerte als Jugendlicher, aus ärmlichen Verhältnissen stammend, zum Kloster Athos und war dort einige Jahre in der Ikonenwerkstatt tätig. Die Bekanntschaft mit dem Bildhauer V. Beklemishev öffnete dem talentierten jungen Mann die Möglichkeit einer künstlerischen Ausbildung an der Sankt-Petersburger Akademie, u.a. bei I. Repin. Bald wurden Förderer aufmerksam, u.a. P. Tret’yakov, und Werksankäufe und Aufträge folgten. Die intensive Farbigkeit seiner Gemälde wie auch die lebendige Sicherheit seiner Zeichnungen wurden auch international geschätzt (Prämierungen, Ankäufe bedeutender Museen). 1922 emigrierte der Künstler nach Frankreich, wo er weiter erfolgreich arbeitete. – Wir übernehmen die Zuschreibung auf dem Passepartout. – Etwas knickspurig, linker Rand mit drei sehr kleinen Einrissen.

Lot 1676 Mappenwerk
Grafikmappe Partnerstädte Leipzig – Kiew des Zirkels für Grafik/Malerei am Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft – Leipzig. Mit 14 (von 15) teilweise farbigen, signierten und betitelten Original-Graphiken. Leipzig, 1987. 2 Bl. (Titel und Inhalt). 55 x 41 cm. Lose in brauner Leinwand-Flügelmappe. [#]
After-Sale Price 200 €
“Förderauftrag des Sekretariats der Stadtbezirksorganisation der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft Leipzig-Mitte und des Hauses der DSF zum 70. Jahr des Roten Oktober.” – Mit montierten, teilweise farbigen Lithographien, Linolschnitten und Radierungen von Peter Rohde, Lydia Wegerdt, Günter Terne, Marc Märtel, Doris Ludwig, Katrin Angelstein, Arnd Zechendorf (2), Hannelore Kästner (2), Martina Friedrich, Gisela Wagner, Annemarie Schulze und Uwe Poguntke. – Es fehlt der Linolschnitt von Frank Plaue.

Lot 1677 Mappenwerk
Kölner Kunstmarkt 68. Mappe mit 21 Graphiken. Alle Blätter signiert bzw. monogrammiert, teils datiert, nummeriert und betitelt. Exemplar: 98/150. 1968. Unterschiedliche Techniken auf unterschiedlichen Papieren. Blattgrößen bis ca. 46 x 32 cm. Lose in bedruckten Original-Umschlägen in Original-Leinenkassette.
Result 6500 €
Hier ohne den gebundenen Ausstellungskatalog von 1968, dafür mit den beiden Ausstellungskatalogen 1970 und 1971, erschienen im Verein progressiver deutscher Kunsthändler e.V. – Vorhanden sind die Arbeiten von: Gerhard Richter (Atelier, Butin/Gronert, 15), Jesus Raphael Soto, Ludwig Wilding, Richard Anuskiewicz, Piero Dorazio, Van Dyken, Günther Fruhtrunk, Winfred Gaul, Rupprecht Geiger, Friedrich Gräsel, Erwin Heerich, Bernhard Höke, Asger Jorn, Uwe Lausen, Wolfgang Oppermann, Karl Pfahler, Lothar Quinte, Mel Ramos, Dieter Roth, Peter Sedgley und Otmar Alt. – Die Graphik von Dieter Roth mit schmaler Randknickspur, die Graphik von Oppermann mit Abrieb und Abklatsch auf den Schutzumschlag, sonst nur vereinzelt gering rand- bzw. eckknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1678 Mappenwerk
Kölner Kunstmarkt 69. Mappe mit 20 Graphiken. Alle Blätter signiert bzw. monogrammiert, teils datiert, nummeriert und betitelt. Exemplar: 27/180. 1969. Unterschiedliche Techniken auf unterschiedlichen Papieren. Blattgrößen bis ca. 45,5 x 32 cm. Lose in bedruckten Original-Umschlägen in Original-Pappkassette (leicht kratzspurig).
Result 2800 €
Mit dem gebundenen Ausstellungskatalog von 1969, erschienen im Verein progressiver deutscher Kunsthändler e.V. – Vorhanden sind die Arbeiten von: Richard Artschwager, Erwin Bechtold, Guernot Bubenik, Eerich Buchholz, Lourdes Castro, Corneille, Hanne Darboven, K. H. Denning, Angal Duarte, Ernst Fuchs, Gotthard Graubner, K. H. Hödicke, Jörg Immendorff, Donald. Judd, F. Meckseper, Uli Pohl, Bernhard Schultze, Konrad Schulz, Victor Vasarely und Stefan Wewerka. – 2 Umschläge mit kleinen Randeinrissen, vereinzelt gering knickspurig, insgesamtsher gutes Exemplar.

Lot 1679 Mappenwerk
Kölner Kunstmarkt 71. Mappe mit 26 Graphiken und 1 Schallplatte. 25 Blätter signiert bzw. monogrammiert, teils datiert, nummeriert und betitelt. Exemplar: 70/300. 1971. Unterschiedliche Techniken auf unterschiedlichen Papieren. Blattgrößen bis ca. 45 x 32 cm. Lose in Original-Umschlägen in Original-Pappkassette (diese an den Kanten etwas berieben, obere Ecke etwas bestoßen).
Result 2800 €
Mit dem gebundenen Ausstellungskatalog von 1971 und Namensliste der vertretenen Künstler, erschienen im Verein progressiver deutscher Kunsthändler e.V. – Vorhanden sind die Arbeiten von: Georg Baselitz, Bernhard Becher, Agostino Bonalumi, K. P. Brehmer, Johannes Gecelli, Raimund Girke, Hermann Goepfert, Nancy Graves, A. Höckelmann, Dieter Krieg, Tadaaki Kuwayama, Alf Lechner, Barry la Val, B. Lüginbühl, Rune Mields, W. Petrick, M. Pistoletto, J. Schmettau, John Serry, Stefan Wewerka u.a. sowie die Schallplatte “Sticky Fingers” der Rolling Stones mit dem von Andy Warhol gestalteten Cover. – Namensliste mit Abhakungen in Bleistift, vereinzelt leicht griffspurig, Plattencover mit kleinem Randeinriss und Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1680 Mappenwerk
Kunstströme. Grafik Edition No. 1. Mappe mit 9 signierten Graphiken in verschiedenen Techniken. Exemplar: 80/100. 2002. Blattgröße: 41,5 x 29,5 cm. Lose in Original-Kartonmappe.
Result 400 €
Die Mappe wurde anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Europäischen Kunsthof Vicht in Stolberg herausgegeben. – Enthält Arbeiten von Karl Otto Götz, Professorin Rissa, Jems Robert KokoBi, Hartmut “Haki” Ritzerfeld, Angelika Kühnen, Larissa Strunowa, Laird, Ernst Wille, Milan Radonjic. – Mit einem Titelblatt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1681 Mappenwerk
Prolog I. Zeichnungen und Graphiken lebender deutscher Künstler ausgewählt von einer Gruppe von Deutschen und Amerikanern in Berlin. Mit 3 signierten Original-Graphiken sowie 22 Graphiken in Lichtdruck, jeweils montiert unter Passepartout. Eingelegt in Original-Halbleinwandmappe (Ausstattung O.H.W. Hadank). Berlin, Gebr. Mann, 1947. 43 x 30 cm (gering angestaubt, dezent fleckig).
Result 260 €
In einer Auflage von 1000 nummerierten Stück erschienen. Die drei signierten Arbeiten stammen von Renée Sintenis (“Der Fuchs”), Hans Orlowski (“Männerkopf”) und Karl Hartung (“Phantastisches Gerippe”). – Papierbedingt nur gering gebräunt, insgesamt gut.

Lot 1682 Mappenwerk
SO ’85. Kunstmuseum Solothurn. 14 signierte Original-Graphiken und eine Original-Zeichnung von Dieter Roth. Solothurn, 1985. 42 x 30 cm. Titel und 15 Arbeiten lose in Original-Kartonmappe mit Kartonschuber (Rückenfalz und Schuber etwas angeplatzt, leicht fleckig). [#]
Result 2400 €
Eins von 75 nummerierten Exemplaren, alle Blätter signiert und nummeriert. – Die Mappe erschien anlässlich der Ausstellung “Plastiken, Objekte und Zeichnungen aus eigenen Beständen” im Kunstmuseum Solothurn. – Mit Original-Graphiken von: Franz Eggenschwiler (farbige Holzgravur mit Prägung); Alfonso Hüppi (farbiger Siebdruck), Schang Hutter (Kaltnadelradierung), Bernhard Luginbühl (Holzstich, doppelblattgroß und gefaltet), Jean Mauboulés (Siebdruck), Robert Müller (Holzschnitt), Meret Oppenheim (Holzschnitt), Walter Peter (Siebdruck nach Zeichnung), Dieter Roth (Schnellstzeichnung), Heinz Schwarz (Lithographie), Daniel Spoerri (farbiger Siebdruck nach Schriftblatt), Jean Tinguely (Radierung), Hermann Walther (Siebdruck nach Zeichnung), Oscar Wiggli (Lithographie), Werner Witschi (Moiré-Materialdruck). – Innen tadellos.

Lot 1683 Marcks, Gerhard
Fortuna I. Holzschnitt auf Japan. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 19/50. 1954. Bildgröße: 32 x 22 cm. Blattgröße: 43 x 29 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 220 €
Lammek H 239. – Sehr gut erhalten.

Lot 1684 Marcks, Gerhard
Die Katze von Aigina. Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 209/250. 1979. Bildgröße: 26 x 20,5 cm. Blattgröße: 40,5 x 31 cm.
Result 260 €
Lammek L 202. – Rechter Rand mit leichter Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1685 Marcks, Gerhard
Saturn. Holzschnitt auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1944. Bildgröße: 20 x 25 cm. Blattgröße: 42 x 29,7 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 420 €
Lammek H 137. Rechter Rand oben etwas knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1686 Marini, Marino
L’idea del Cavaliere. Lithographie auf BFK Rives. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “E.A.”. 1968. Bildgröße: 52 x 39,5 cm. Blattgröße: 75 x 53,5 cm.
Result 370 €
Guastalla 201 – Ketterer Editionsverzeichnis 128 – Drucker: Erker-Presse, St. Gallen. – Blatt 8 der Mappe “Europäische Graphik VI”, herausgegeben vom Verlag der Galerie Wolfgang Ketterer, München 1969 (mit dem Trockenstempel). – Exemplar “E.A.” außerhalb der Auflage von 35 Exemplaren auf Japan und 65 Exemplaren auf BFK Rives. – Sehr gut erhalten.

Lot 1687 Masuhr, Dieter
Ohne Titel (Diptychon). Zwei Gouachen auf Velin. Signiert mit Bleistift unten rechts bzw. links. Um 1985. Bildmaße: 20 x 34 cm und 17 x 11,5 cm. Blattmaße: 29,5 x 41 cm und 19 x 13 cm.
After-Sale Price 160 €
Schönes Paar anthropomorph-abstrakter “Akte” des Malers, Autors, Illustrators und Weltreisenden Dieter Masuhr (1938-2015), der u.a. Mitbegründer der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst in Berlin war. – Provenienz: Aus der Sammlung von Inken und Karlheinz Nowald. – Das kleinere Blatt verso unter Passepartout montiert, beide in sehr guter Erhaltung.

Lot 1688 Mayrshofer, Max
Sammlung von 12 Lithographien auf 8 Blatt. 9 Arbeiten signiert, teils betitelt. Bildgrößen von 6 x 12 cm bis 27 x 33 cm. Blattgrößen von 19 x 24 cm bis 48 x 35 cm. Alle unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Der Münchner Maler und Graphiker Max Mayrshofer (1875-1950) studierte an der Kunstgewerbeschule und ab 1908 an der Münchner Akademie bei Seitz und Marr. Als Graphiker arbeitete er u.a. für die Zeitschriften “Jugend”, “Simplicissimus” und “Hyperion”. – Enthält u.a. ein Blatt mit vier Probeabzügen sowie die Arbeiten: Der Bildermann; Ansicht von München; Galopp; Rauschige Männer; Nächtliche Szene; Raufende Trinkbolde; Flugplatz u.a. – Passepartouts vereinzelt mit Läsuren, die Lithographien sehr gut erhalten.

Lot 1689 Medagli, Guiseppe
Ohne Titel. Verpacktes Ölbild. Öl auf Leinwand mit bemalter, lückenhafter Transparentfolie umhüllt und mit Schnur verpackt. Rechts unten signiert. Bildgröße: 90 x 60 cm. Auf Holz montiert (105 x 75 cm.).
After-Sale Price 400 €
Der in Neapel geborene Künstler Guiseppe Medagli lebt und arbeitet in Wuppertal. Er ist bekannt für seine “Verpackten Ölbilder”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1690 Megert, Christian
Spiegelobjekt mit Rot. Serigraphie auf Spiegel in schwarzer Holzbox. Verso auf der Holzbox mit montiertem Etikett, dort signiert und nummeriert. Exemplar: 5/12. 1968. Spiegel: 42 x 42 cm. Holzbox: 50 x 50 x 10 cm.
Result 950 €
Der Schweizer Bildhauer und Objektkünstler Christian Megert ist für seine Arbeiten mit Spiegeln bekannt. – Holzbox mit kleinen Läsuren, Serigraphie mit Kratzspur und leicht fleckig.

Lot 1691 Melai, August
Ohne Titel. Öl auf Hartfaserplatte. Signiert und datiert rechts unten. 1958. Bildgröße: 39,5 x 50 cm, gerahmt: 42 x 52,5 cm.
Result 200 €
Schöne informelle Arbeit des niederländischen Künstlers Guus Melai (1923-2000), der vor allem für seine Plakatentwürfe für “Aer Lingus” und das “Irish Tourist Board” bekannt ist. Anfang der 1960er Jahre zog er nach Deutschland und konzentrierte sich auf sein malerisches Schaffen. – Kanten mit Rahmungsspuren, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1692 Melai, August
Tension. Öl auf Leinwand. Signiert und datiert links unten sowie verso auf dem Keilrahmen betitelt. 1957. Bildgröße: 66,5 x 55 cm (gerahmt mit schmaler Leiste).
Result 300 €
Informelle Arbeit des niederländischen Künstlers Guus Melai (1923-2000), die insbesondere durch ihre Farbintensität und reliefartige Oberflächenstruktur besticht. Melai, der vor allem für seine Plakatentwürfe für “Aer Lingus” und das “Irish Tourist Board” bekannt ist, zog Anfang der 1960er Jahre nach Deutschland und konzentrierte sich auf sein malerisches Schaffen. – Leinwand in den unteren Ecken leicht verzogen, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1693 Merveldt, Hanns Hubertus von
Ohne Titel (Cinqueterre?). Gouache auf Papier. Links unten doppelt signiert. Blattgröße: 48 x 62 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Der deutsche Maler Hanns Hubertus Graf von Merveldt (1901-1969) gehört zur Verschollenen Generation und ist künstlerisch dem Expressiven Realismus zuzurechnen. – Papier leicht wellig, verso mit Spuren einer alten Montierung, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1694 Möller, Rudolf
Der Redner. Holzschnitt auf Japan. Unten mittig signiert und betitelt. Bildgröße: 30,5 x 24 cm. Blattgröße: 47 x 31 cm.
Result 190 €
Der deutsche Maler und Graphiker Rudolf Möller (1881-1967) zählt zur sogenannten verschollenen Generation. Er war Schüler von Lovis Corinth und wurde 1919 Mitglied der Novembergruppe. – Etwas randknickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1695 Mohr, Arno
Ohne Titel. (Fischer am Strand). Aquatinta-Radierung auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1947. Plattengröße: 22,5 x 19,5 cm. Blattgröße: 35 x 30 cm.
Result 240 €
Sehr seltene Aquatinta-Radierung von Arno Mohr (1910-2001). – Weiße Ränder etwas fingerfleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1696 Monogramm MS
Beleibter Engel, sich aus einer Flasche rettend. Aquarell und Tusche auf Papier. Rechts unten monogrammiert, datiert, betitelt und bezeichnet: “Übungsblatt und Nr. 1 einer im August 85 begonnenen Serie: es gehört Claudia ohne die ich sie nicht angefangen hätte, melchior 3. VIII. 85”. Blattgröße: 70 x 50 cm.
After-Sale Price 200 €
Das Monogramm konnte von uns nicht entschlüsselt werden. – Schöne humoristische Arbeit, wohl aus dem süddeutschen Raum stammend. – Sehr gut erhalten.

Lot 1697 Moore, Henry
Eight Reclining Figures. Farblithographie auf Velin. Links unten signiert und datiert. 1958. Blattgröße: 57,5 x 39 cm.
Result 600 €
Cramer 40. – Linker Rand mit schmalem Wasserrand, äußerste Ränder etwas gebräunt, gering knickspurig, verso mit montiertem Sammlungsetikett.

Lot 1698 Morgner, Wilhelm
Abstrakter Schnitt mit kreisenden Formen. Holzschnitt auf Japan. Auf dem Karton rechts unterhalb des Holzschnittes datiert und römisch nummeriert. 1912/1977. Exemplar: LXXXVII. Bildgröße: Ca.16 x 21 cm. Blattgröße: 26 x 28 cm. Auf Karton montiert.
Result 160 €
Tappert 36 – Witte 31. – Etwas gebräunt und leicht fleckig, im oberen Rand mit Einrissen (vor allem an den Montierungspunkten) bzw. mit kleiner Fehlstelle.

Lot 1699 Morgner, Wilhelm
Ohne Titel (Phantastische Landschaft). Kohlezeichnung auf Papier flächig auf Karton montiert. Unten mittig monogrammiert und datiert. 1912. Bildgröße: Ca. 46 x 48 cm. Blattgröße: 47,5 x 63 cm.
Result 950 €
Schöne, an die “astralen Landschaften” erinnernde Arbeit von Wilhelm Morgner (1891-1917). – Im linken Blattbereich und im unteren Rand sowie der rechten unteren Ecke mit großen Fehlstellen (mit Bildverlusten), fachmännisch auf Karton aufgezogen und mit restaurierten Einrissen und Läsuren, etwas gebräunt und fleckig. Ohne Rückgaberecht. – Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland.

Lot 1700 Muche, Georg
Hand-Herz. Radierung auf stärkerem Papier. Rechts unten signiert. 1921. Plattengröße: 15,1 x 13,7 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
Result 800 €
Schiller 13 (mit ganzseitiger Abbildung auf S. 46). – Söhn HDO 101-10. – Druck vor der Auflage für die erste Bauhaus-Mappe. – Nicht ausgerahmt, gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Brief wohl zum vorliegenden Druck. 5-zeiliger handschriftlicher Brief, unterschrieben und datiert, 14.8.74. 21 x 15 cm. In Briefkuvert mit Adressaufkleber von Muche auf der Rückseite. – “… das ist ein besonders guter Druck”.

Lot 1701 Mühlenhaupt, Kurt
Sammlung von 5 Graphiken (3, davon 2 farbige, Lithographien und 2 Holzschnitte). Alle Arbeiten signiert, betitelt und nummeriert, vereinzelt datiert. Ca. 1971-1977. Blattgrößen von 35 x 25 cm bis 70 x 50 cm.
Result 210 €
Enthält die Blätter: Der Luisenhof, Hof Blücher 13, Chamissoplatz, Herr Ober, Wat saren se nu Frau Vogel unser Haus ham se abgerissen. – Etwas knickspurig, teils verso mit montiertem Sammlungsetikett.

Lot 1702 Nauman, Bruce
Körperdruck. Offset auf pinkgetöntem Papier. Unten rechts mit dem Copyright von “Bruce Nauman 1974”. Herausgegeben von Friedrich Christian Flick. Blattgröße: 63,5 x 42 cm. [#]
Result 320 €
Plakat mit Anweisungen zu einer Performance Bruce Naumans in der deutsch-englischen Variante. – Etwas randknickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1703 Nay, Ernst Wilhelm
Farblitho 1962 (NOR). Farblithographie auf chamoisfarbenem Velin. 1962. Bildgröße: 60 x 42 cm. Blattgröße: 80,5 x 58 cm.
Result 260 €
Gabler 67. – Hier Exemplar außerhalb der nummerierten und signierten Auflage von 90 Exemplaren. – Teils mit schmalem Feuchtrand, etwas gebräunt und gering knickspurig.

Lot 1704 Neizvestny, Ernst
Soviet sculptor. A porfolio of nine prints. Mappe mit 9 Original-Radierungen auf BFK Rives Papier. Alle Arbeiten mit Bleistift rechts unten signiert, links unten nummeriert. Exemplare: 8/10. Hg.: The New York Cultural Center in association with Farleigh Dickinson University, 1975. Blattgröße: 66 x 50 cm. Bildgröße: 19 x 15 bis 30 x 21 cm. Mit Titelblatt in Original-Leinwand-Kassette (diese etwas angestaubt und bestoßen).
Result 1500 €
“This portfolio has been specially produced for The New York Cultural Center by the artist.” (Druckvermerk). – E. Neizvestny (1925-2016) gehört zweifellos zu den bekanntesten Künstlern Russlands des 20. Jahrhunderts. Sein in der “Katakombe” erarbeiteter eigener Stil war durch die Nachkriegszeit geprägt. Zunehmende Konflikte mit der sowjetischen Kulturpolitik führten 1962 schließlich zum Eklat und 1974 zur Emigration in die USA. Sein späteres Werk umfasst auch wieder monumentale Aufträge in Russland. – Titelblatt mit Knickspur im Rand, Radierungen tadellos.

Lot 1706 Nesterov, Grigorij
Im Flug. Skulptur, Mahagoni. Im Fuß monogrammiert. Nicht datiert. 1960er Jahre. Skulpturgröße: Ca. 35 x 12 x 6 cm. Auf einen originalen Marmorsockel montiert. Dort mit einem auf die Standfläche montierten Schild einer Ausstellung. Gesamtgröße: 45 x 12 x 9 cm.
Result 300 €
Die Skulptur steht wohl im Zusammenhang mit den ersten kosmischen Flügen und wurde entsprechend datiert. Der montierte Künstlernachweis stammt von einer Ausstellung in einem Saal des Verbands sowjetischer Künstler der UdSSR. Skulpturale Arbeiten waren von uns für Künstler (Verbandsmitglied?) des Namens nicht nachzuweisen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1707 Neusel, Günter
Ohne Titel (Fachwerke). Zwei Farbsiebdrucke auf festem Velin. Jeweils signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie unten links nummeriert bzw. als “e.a.” bezeichnet. Exemplar: 6/47. 1965 und 1970. Blattgrößen: 51 x 51 cm und 48,5 x 48,5 cm.
Result 160 €
Charakteristische Arbeiten des kürzlich verstorbenen, in den 1960er Jahren in Stuttgart aktiven Konstruktivisten Günter Neusel (1930-2020), der sein halbes Leben den Strukturen von “Fachwerken” auf den Grund ging. – Das größere Blatt mit schwacher Knickspur in der oberen rechten Ecke, sonst sehr gute Exemplare.

Lot 1708 Nikulin, Vsevolod P
Sammlung von 1 kleinen Ölgemälde, 29 Blatt Zeichnungen in verschiedenen Techniken, 12 Original-Photographien und 2 Postkarten von eigener Hand an Serge Kornmann. Italien, 1920er-1960er Jahre. Die Zeichnungen in den Formaten von ca. 4,5 x 7,5 cm bis 20,5 x 13 cm.
After-Sale Price 2400 €
Vsevolod (Vittorio) Petrovich Nikulin (1890-1968) absolvierte eine künstlerische Ausbildung an der Kunstschule Odessa und an der Kunstakademie. Während der Revolution emigrierte der Künstler über Konstantinopel nach Genua. Ab 1921 beteiligte er sich an Ausstellungen und lieferte Produkt-Designs sowie folgend auch Illustrationen für italienische Verlage. International bekannt wurde er vor allem als Künstler des Animationsfilms, für den er ab den 1930er Jahren arbeitete. Seine meisterlichen Zeichnungen sind in den letzten Jahren Gegenstand für ein neues Interesse. – Das vorliegende Ensemble stammt aus dem Besitz des Trickfilm-Spezialisten Serge (Sergej) Kornmann (Strasbourg). Dieser stand im persönlichen und Briefkontakt mit Nikulin. – Die Photographien aus den 1920er Jahren (2) und 50er Jahren (10), diese auf frankierte ungelaufene und unbeschriftete Postkarten montiert. – Beigegeben: Ein nicht mehr empfangener Brief Kornmanns und eine Photographie eines Entwurfs. – Den vorliegenden kleineren Teil des Nachlasses Kornmanns, der die Bekanntschaft von Nikulin und Kornmann dokumentiert, konnte der Einlieferer von den Erben erwerben. – Drei Blätter mit Zeichnungen, etwas knickspurig und mit Randläsuren, vereinzelt leicht fleckig, insgesamt gut erhalten.

Lot 1709 Olderock, Max
Ohne Titel. (Abstrakte Komposition). Kreidezeichnung auf Papier. Blattgröße: 21 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Ludwig Bernhard Max Olderock (1895-1972) war ein Vertreter des deutschen Expressionismus. Er stellte seine eigenen Werke zunächst 1925 und 1927 in der Sturm-Galerie von Herwarth Walden in Berlin aus. Olderock war Mitglied des Deutschen Werkbundes und stand in Verbindung mit dem Bauhaus-Meister Lothar Schreyer, für dessen Folge “Kreuzigung” er 1920 zusammen mit Billert die Holzschnitte, den Druck und die Kolorierung ausführte. Während des Dritten Reiches hatte Max Olderock Malverbot und seine Werke in öffentlichen Sammlungen wurden zerstört. – Sehr gut erhalten.

Lot 1710 Oppenheim, Dennis
Color applications for Chandra. Farboffset-Lithographie auf leichtem Karton. Rechts unten signiert und datiert. 1977. Blattgröße: 76 x 56 cm.
Result 700 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Objectified Counter Forces. Farboffset-Lithographie auf leichtem Karton. Unten mittig signiert und datiert. 1978. Blattgröße: 76 x 56 cm. – Dennis Oppenheim (1938-2011) war ein US-amerikanischer Wegbereiter der Land- und Body-Art sowie Installationskünstler. – Im linken Rand etwas fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1711 Orlik, Emil
Konvolut von 4 Graphiken. Alle Arbeiten signiert. Blattgröße von 37,5 x 26 cm bis 38 x 53 cm. Teils unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Vorhanden: I. Japanische Flusslandschaft. Radierung. 1913. – II. Orientalische Szene mit Palmen. Radierung. – III. Landschaft. Farblithographie. – IV. Porträt eines Mannes. – Porträt mit zwei geklebten Einrissen (Tesa vorne etwas durchschlagend), die Radierungen etwas gebräunt und fleckig, die Farblithographie leicht gebräunt und knickspurig.

Lot 1712 Orlik, Emil
Selbst mit Flügeln vor Bergpanorama. Tuschzeichnung auf perforiertem Briefpapier. Brief signiert und datiert. 1927. Bildgröße: Ca. 8 x 12 cm. Blattgröße: 17 x 13 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 380 €
Brief an den Berliner Kunsthistoriker Prof. Johannes Sievers (1880-1969), in dem Emil Orlik sein Bedauern zum Ausdruck bringt, dass er der Einladung zur Hauseinweihung nicht folgen kann, denn “am Donnerstag (morgen) habe ich überall Flügel! Ich reise auf Ferien”. Die kleine Zeichnung darüber zeigt den beflügelten Orlik vor sonnenbestrahlter Bergkulisse. – Verso mit Adresse von Prof. Sievers sowie Briefmarke und Poststempeln. Mit Mittelfalte. – Dabei: Derselbe. Dankesgruß von Emil Orlik an Frau Sievers mit kleiner Blumenzeichnung. Brief signiert und datiert. 1927. Blattgröße: 23,5 x 22 cm. Gefaltet. Zusammen mit dem anderen Brief unter Passepartout montiert.

Lot 1713 Orlowski, Hans
Der blaue König. (Ein selbst erfundenes exotisches Märchen). Folge von 8 Aquarellen, teils mit Goldfarbe, 1 Blatt mit montierten Folien in verschiedenen Farben. Jeweils mit handschriftlichen Titeln. Um 1922/23. Blattgößen von 19 x 13,5 cm bis 28,5 x 18,5 cm. Unter Passepartout montiert, 4 Blatt auf Papier montiert.
Result 2600 €
Ungemein reizvoller Märchenzyklus in acht Aquarellen, noch aus der expressionistischen Phase von Hans Orlowski (1894-1967), der sich dann während einer Parisreise 1924 vom Expressionismus abwandte. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Hans Orlowski.

Lot 1714 Orlowski, Hans
Drei Akte am Strand. Aquarell und Tusche auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. “Mai 1923”. Verso mit weiterem Aquarell “Liebespaar”. Blattgröße: 60 x 45 cm.
Result 1700 €
Zwei frühe und großformatige Aquarelle auf einem Blatt von dem deutschen Maler und Holzschneider Hans Otto Orlowski (1894-1967). – Oberer Rand mit Fehlstellen, linker Rand mit Lichtrand, gebräunt, verso im unteren rechten Rand mit montiertem Sammlungsetikett, Ecken und Ränder mit kleinen Nadellöchlein. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1715 Orlowski, Hans
Gebirgslandschaft. Öl auf Leinwand. Um 1922. Bildgröße: 80 x 70 cm. Gerahmt.
Result 1600 €
Nicht bei Schwarzenberger. – Ränder mit leichten Bereibungen durch die Rahmung, sonst nur mit wenigen kleinen Bereibungen und Atelierspuren. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1716 Orlowski, Hans
Ohne Titel. (Skizze für ein dekoratives Wandbild). Aquarell und Tusche auf leichtem Karton. Rechts unten monogrammiert und datiert. Links unten unleserlich bezeichnet “besser auf … Kommode”. 1922. Bildgröße: 34 x 23,5 cm. Blattgröße: 27 x 37,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 500 €
Frühes Aquarell des deutschen Malers und Holzschneiders Hans Otto Orlowski (1894-1967). – Mit leichten Atelierspuren. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1717 Orlowski, Hans
Römisches Stilleben. Mischtechnik (gespachtelt) auf Holz. Rechts mittig signiert. 1952. 40,5 x 58 cm. Im Künstlerrahmen gerahmt.
Result 650 €
Schwarzenberger Nr. 148. – Im unteren Rand mit kleinem Farbausbruch. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1718 Orlowski, Hans
Weiblicher Akt vor der Kommode. Aquarell und Bleistift auf Papier. Rechts unten signiert. Verso wohl von fremder Hand datiert und unleserlich bezeichnet: “1920”. Blattgröße: 37,5 x 29,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Frühes Aquarell des deutschen Malers und Holzschneiders Hans Otto Orlowski (1894-1967). – Papierbedingt etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1719 Orlowski, Hans
Zwei Akte mit Kind. Aquarell und Tusche auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1920. Blattgröße: 32 x 23,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 900 €
Frühes Aquarell des deutschen Malers und Holzschneiders Hans Otto Orlowski (1894-1967). – Papierbedingt leicht gebräunt, minimal fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1720 Ottersbach, Heribert C
Ohne Titel. Serigraphie, mit Aquarell überarbeitet auf Hahnemühle. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: VI/X. 1989. Bildgröße: 53,5 x 38 cm. Blattgröße: 65,5 x 48 cm.
After-Sale Price 260 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1721 Paeschke, Paul
Bildnis einer Dame (Frau Stockfisch?). Öl auf Leinwand. Signiert und datiert unten rechts. Verso auf dem Keilrahmen nochmals mit dem Künstlernamen und der Datierung bezeichnet. 1938. Bildmaße: 73,5 x 61 cm. Gerahmt: 86,5 x 74 cm. [#]
After-Sale Price 400 €
Bei dem ausdrucksstarken Porträt einer Dame mittleren Alters handelt es sich wahrscheinlich um die Frau von Karl Stockfisch, dem bedeutenden Gönner des Berliner Künstlers Paul Paeschke (1875-1943). – Minimal angestaubt, schwache Rahmungsspuren.

Lot 1722 Paik, Nam June
Golden View. Offsetlithographie und Radierung mit silber- und goldfarbenem Aufdruck auf BFK Rives, mit Sonnenrad-Blindstempel. Signiert rechts unten mit Bleistift sowie nummeriert links unten. Exemplar: 62/100. 1991. Bildgröße: 55 x 58 cm. Blattgröße: 75 x 71 cm.
Result 1100 €
Anlässlich der Kaiserringverleihung in Goslar erschienene Edition, in einer Auflage von 100 arabisch und 50 römisch nummerierten Exemplaren. – Verso mit kleinen Spuren einer früheren Montierung, sonst tadellos.

Lot 1723 Pechstein, Max
Bacchus-Kopf. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. 1948. Darstellung: 39 x 27 cm. Blattgröße: 50,5 x 37 cm.
Result 300 €
Verso mit zwei kleinen Resten einer alten Montierung, etwas gebräunt, rechter Rand mit zwei kleinen Läsuren.

Lot 1724 Pechstein, Max
Fischer in der Kneipe. Holzschnitt auf Bütten. Links unten mit kurzer Widmung “Mit herzlichem Dank” und Signatur von Karla Pechstein. 1922/Späterer Druck. Bildgröße: 39,5 x 49,7 cm. Blattgröße: 53 x 67 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 280 €
Krüger H 274 – Untere rechte Ecke mit leichter Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1725 Pechstein, Max
Mutter mit Kind. Farbkreide und Tusche über Bleistift auf blanko Postkarte. Rechts unten monogrammiert (ligiert), datiert “2. Mai 1914” sowie bezeichnet: “Nochmals auf Wiedersehen”. 1914. Blattgröße: 14 x 9 cm. [#]
Result 15000 €
Die Postkarte ist an die Hamburger Photographin Minya Diez-Dührkopp gerichtet und wurde am 4.5.14 in Berlin Steglitz gestempelt. Verso mit handschriftlichem Text von Max Pechstein: “Meine liebe Frau Miny Diez-Dhürkopp sic!, Entsetzlich schüttelt der Zug, doch er soll mich nicht hindern, Unserer beider Dankesgrüße zu übermitteln. Ihre beiden Pechsteins … lassen sehr grüßen”. – Die renommierte deutsche Photographin Minya Diéz-Dührkoop (1873-1929) arbeitete im Atelier ihres Vaters Rudolf Dührkopp, der sich in Hamburg durch seine ungewöhnlichen Porträtaufnahmen einen Namen gemacht hatte. Als passionierte Sammlerin zeitgenössischer Kunst, bewegte sie sich auch in den Hamburger Künstlerkreisen und wurde 1910 passives Mitglied der Künstlergemeinschaft “Brücke”, wo sie u.a. auch Kontakte zu Max Pechstein, Franz Radziwill und Karl Schmidt-Rottluff pflegte. – Am oberen Rand auf das Passepartout montiert, dort auch mit Resten einer alten Montierung und Papierabrieb mit etwas Textverlust, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Ehemals Privatsammlung Süddeutschland, 2013 bei Ketterer München versteigert.

Lot 1726 Pechstein, Max
Mutter und Kind. Radierung mit Kaltnadel und Pinselätzung auf gelblichem Kupferdruckpapier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 5/70. 1927. Plattengröße: 25 x 18 cm. Blattgröße: 47,5 x 32,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Krüger R 160 III (von III) – Linker Rand mit kleinen Fehlstellen und mit Feuchtrand sowie Randläsuren, leicht knickspurig.

Lot 1727 Pechstein, Max
Stillende Mutter. Kaltnadel-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten in der Platte monogrammiert und datiert. 1927. Plattengröße: 25 x 18 cm. Blattgröße: 45 x 30 cm.
Result 380 €
Krüger R 161 – Eins von 100 Exemplaren. – Linker Rand etwas feuchtfleckig.

Lot 1728 Pechstein, Max
Yali I. (Yalis. Das Findelkind). Kaltnadelradierung auf Velin. Rechts unten signiert. 1923. Bildgröße: 24 x 18 cm. Blattgröße: 35 x 28,7 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 280 €
Krüger R 136. – Eins von 220 Exemplaren. Eine der acht Illustrationen, die Pechstein für Willy Seidels Buch “Yali und sein weißes Weib” radiert hat. Es erschien in der 5. Reihe der “Neuen Bilderbücher 1923” im Fritz-Gurlitt-Verlag Berlin. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, im unteren Rand etwas stockfleckig.

Lot 1729 Peiner, Werner
Sammlung von 28 Radierungen auf Velin bzw. Papier. 27 Arbeiten signiert und datiert, teils betitelt bzw. bezeichnet. 1919-1922. Blattgrößen von 26,5 x 39,5 cm bis 52 x 40 cm. Meist unter Passepartout montiert.
Result 950 €
Umfangreiche Sammlung von Radierungen des wegen seiner Nähe zum Nazi-Regime in Verruf geratenen rheinischen Künstlers Werner Peiner (1897-1984), der auch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs seinem von der Frührenaissance inspirierten Stil treu blieb. So schuf er in der Nachkriegszeit Gobelins für den Gerling-Konzern und den äthiopischen Kaiser Haile. – Die hier vorliegenden frühen Radierungen zeigen Landschaften, religiöse Motive, Pferdeszenen, bäuerliche Szenen etc. – Teils leicht gebräunt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1730 Peleschka, Franz
Weiblicher Akt (Nackte Reifentänzerin). Bronze auf privatem Marmorsockel montiert. Am Boden hinten signiert und mit Gießerstempel. Größe: 23 x 13 x 5,5 cm. Sockel: 9 x 8 x 8 cm.
After-Sale Price 200 €
Schöne Bronze im Art-Deco-Stil des österreichischen Bildhauers Franz Peleschka (1873-?). – Ohne den Reifen. – Nicht ganz mittig auf den Sockel montiert, gut erhalten.

Lot 1731 Penck, A. R
Erinnerung. Farblithographie auf BFK Rives. Signiert mit Bleistift rechts unten sowie links unten nummeriert. Exemplar: IX/X. Bildgröße: 48 x 33 cm. Blattgröße: 65 x 50 cm.
Result 1400 €
In kleiner Auflage (35 + X Exemplare) erschienener mehrfarbiger Steindruck. – Der untere Büttenrand umgeschlagen, sonst tadellos.

Lot 1736 Penck, A. R
Roter Adler. Farbserigraphie auf dünnem Karton. Signiert und datiert mit Bleistift “Ralf 80” unten rechts sowie links unten betitelt und als “E.P.” bezeichnet. Bildgröße: 78,2 x 60,5 cm. Blattgröße: 89,5 x 66,5 cm.
Result 850 €
Seltene Arbeit Ralf Winklers aus dem Jahr seiner Ausbürgerung aus der DDR. – Sehr gut erhalten.

Lot 1737 Penck, A. R
System (auch: So wird’s gemacht). Farbsiebdruck, dreimal braun auf weißem Fond. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert “R” sowie mit grüner Stempelsignatur. Links unten mit Bleistift nummeriert. Exemplar: XXIV/250. 1970. Bildgröße: 29,5 x 40,5 cm. Blattgröße: 32 x 42 cm. Lose im mit “A.R. Penck” bedruckten Original-Papierumschlag.
After-Sale Price 500 €
Aus der Luxusausgabe des “Kölner Kunstmarkt 1970”. – Sehr guter Zustand.

Lot 1738 Petrick, Wolfgang
Baustelle. Mischtechnik (Tusche, Gouache, Farboffset-Lithographie) auf Velin. Unten mittig signiert und datiert. Rechts unten betitelt und nummeriert. Exemplar: 4/5. 2001. Blattgröße: 140 x 100 cm.
After-Sale Price 400 €
Schöne großformatige Mischtechnik des Berliner Malers und Bildhauers Wolfgang Petrick. – Mit Knickspuren in den Rändern und an den Ecken, mit zwei kleinen Randeinrissen, im unteren Bereich mit kleinen Kaffeeflecken, gerollt. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1739 Petrick, Wolfgang
Großvater. Mischtechnik (Farbserigraphie über Farboffset-Lithographie mit Übermalungen) auf Velin. Unten mittig betitelt. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 7/7. 2001. Blattgröße: 140 x 100 cm.
After-Sale Price 400 €
Schöne großformatige Arbeit des Berliner Malers und Bildhauers Wolfgang Petrick. – Etwas randknickspurig und gering fleckig, gerollt. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1740 Petrick, Wolfgang
Gruppeneuphorie. Mischtechnik (Tusche, Farbserigraphie über Farboffset-Lithographie) auf Velin. Unten mittig betitelt. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 5/10. 2001. Blattgröße: 140 x 100 cm.
After-Sale Price 400 €
Schöne großformatige Arbeit des Berliner Malers und Bildhauers Wolfgang Petrick. – Mit Randknickspuren, gerollt. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1741 Petrick, Wolfgang
Ohne Titel. Mischtechniken (Tusche, Radierung, Serigraphie etc.). Bildgröße: 97,5 x 75,5. Blattgröße: 111 x 87,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Wohl Probedruck dieser ungewöhnlichen graphischen Arbeit des Berliner Malers und Bildhauers Wolfgang Petrick. – Rechte obere Ecke mit kleinem Ausriss, mit wenigen kleinen Randeinrissen bzw. zwei Tackerspuren, leicht knickspurig und fleckig. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1742 Petrick, Wolfgang
Pool. Farbserigprahie mit Übermalungen auf Bütten. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: 17/18. Rechts unten betitelt und bezeichnet: “Dis. Div. Materialien”. Blattgröße: 57,5 x 48 cm.
Result 200 €
Schöne Graphik mit Übermalungen des Berliner Malers und Bildhauers Wolfgang Petrick. – Leicht knickspurig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1743 Petrick, Wolfgang
Wächterin. Farbserigraphie über Farboffset-Lithographie auf Velin. Unten mittig betitelt. Rechts unten nummeriert. Exemplar: 0/1. Links unten bezeichnet: “Einzeldruck”. Um 2001. Blattgröße: 140 x 100 cm.
After-Sale Price 400 €
Schöne großformatige Arbeit des Berliner Malers und Bildhauers Wolfgang Petrick. – Etwas knickspurig, gerollt. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1744 Picasso, Pablo
Congrès National du Mouvement de la Paix (Colombe de l’avenir). Farbig lithographiertes Plakat. Im Stein signiert und datiert. Druckvermerk von Mourlot unten rechts. 1961/62. Blattgröße: 100 x 64 cm.
Result 370 €
Czwiklitzer 179. – Picassos Friedenstaube ohne die zerstörten Waffen, über die sie auf dem Plakatentwurf für den im selben Jahr in Moskau stattfindenden internationalen Kongress hinwegfliegt. – Das Plakat für den nationalen Kongress in Issy-les-Moulineaux wurde in einer Auflage von 4000 Exemplaren bei Mourlot gedruckt. – Im Randbereich minimal gebräunt, die oberen Ecken minimal gestaucht.

Lot 1745 Picasso, Pablo
La Femme à la Résille (Femme aux Cheveux verts). Farblithographie auf festem Velin. Im Druck datiert “28.3.49” sowie “18.4.49” und “30.5.49” (spiegelverkehrt). Bildgröße: 51,5 x 40 cm. Blattgröße: 61 x 44,5 cm.
Result 480 €
Mourlot 178 – Bloch 612. – Sehr guter Zustand.

Lot 1746 Picasso, Pablo
La grande Maternité. Farboffset-Lithographie auf Velin. Links oben im Stein signiert und datiert “le 29.4.63”. Rechts unten mit dem Blindstempel der “Editions Combat pour la Paix” sowie verso mit dem Copyright der “Succession Picasso, Paris, 1999”. 1963. Blattgröße: 89,5 x 64 cm.
Result 600 €
Sehr gutes Exemplar.

Lot 1747 Picasso, Pablo (nach)
Le Baiser. Lithographie auf Vélin d’Arches. In Druck signiert und datiert. Verso mit dem Stempel von “Mourlot” sowie typographischem Vermerk: “Reproduction lithographique” und dem Copyright “Spadem 1972”. 1969/1972. Blattgröße: 40 x 50 cm.
After-Sale Price 200 €
Eins von 300 Exemplaren. – Blatt aus dem Werk: Vilar, Jean. Au Baiser d’Avignon. Paris, Au Vent d’Arles, 1972. – Im alten Rahmenausschnitt etwas gebräunt, verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung, Ränder teils mit kleinen Schnittspuren.

Lot 1748 Piono, Marco
Höre Deutschland! Höre Israel! Höre Welt! Carrara Marmor und Granitsplitter, lose auf schwarzem Marmorsockel liegend. Signiert seitlich auf dem Sockel. 1993. Maße: 5 x 12,5 x 8 cm (Ohr). Gesamtmaße: 9,5 x 31,5 x 31,5 cm.
Result 200 €
Skluptur des deutschen Künstlers Marco Piono (geb. 1959 in Hamburg), der seit 1989 regelmäßig in Carrara und Berlin lebt und arbeitet. – Sehr guter Zustand. – Dabei: Echtheitszertifikat der Visage Galerie Berlin, 20.12.2003.

Lot 1749 Piono, Marco
Jerusalem. Vollplastische, schwarz patinierte Bronzeskulptur in zwei Segmenten mit zwei Stahlstangen auf Eisensockel montiert. Signiert seitlich rechts am Oberschenkel. Eisensockel mit Prägeetikett “Jerusalem Marco Piono 1977 Mariani Italien”. Maße: Ca. 80 x 55 x 25 cm (Bronze). Gesamthöhe mit Sockel: Ca. 175 cm.
After-Sale Price 4200 €
Früher Akt des 1959 in Hamburg geborenen Bildhauers Marco Piono, der seit 1989 sowohl in Carrara als auch in Berlin lebt und arbeitet, gegossen in der berühmten Fonderia Artistica Mariani in Pietrasanta bei Lucca. – Patinierung teils leicht berieben, Eisenstangen und -sockel angerostet. – Dabei: Big City Life – Marco Piono. Ein Film von Eva Production. DVD mit einem Interview mit dem Künstler für den französischen Sender VOYAGE. 2008. – Transport nur mit Kunstspedition.

Lot 1750 Piono, Marco
La Danse. Vollplastische, grün patinierte Bronzeskulptur, auf Granitsockel montiert. Verso signiert und nummeriert “40”. Maße: Ca. 8 x 24 x 8 cm. Höhe mit Sockel: 18,5 cm.
Result 200 €
Weiblicher Akt des Bildhauers Marco Piono (geb. 1959 in Hamburg). – Patina auf der Rückseite partiell berieben, sonst sehr gut. – Dabei: Derselbe. La Danse No. 9. CD in Original-Hülle.

Lot 1751 Piper, John
Anglesey Beach. Farblithographie auf Velin d’Arches. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 64/65. 1963. Bildgröße: 56 x 44,3 cm. Blattgröße: 65,5 x 50 cm.
Result 300 €
Ketterer Editionsverzeichnis 156. – Levinson 120. – Blatt 6 der Mappe “Europäische Graphik I (Englische Künstler)”, erschienen im Verlag der Galerie Wolfgang Ketterer in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber Felix H. Man, München 1963 (mit Trockenstempel). – Etwas gebräunt, gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1752 Platschek, Hans
Weiblicher Akt. Tusche und Deckweiß auf Transparent-Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 61,5 x 44 cm. Auf Karton montiert.
After-Sale Price 300 €
Hans Platschek (1923-2000) war ein deutscher Maler, Kunstkritiker und Schriftsteller, der als Maler des Tachismus bzw. des Informel schon früh Anerkennung erfuhr. – In den weißen Rändern teils etwas braunfleckig, Papier etwas wellig. – Provenienz: Privatsammlung Österreich.

Lot 1753 Poliakoff, Serge
Composition bleue, jaune et grise. Farblithographie auf Velin-Rives. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 23/100. 1958. Bildgröße: 49,6 x 65,5 cm. Blattgröße: 55,7 x 76,2 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 3900 €
Poliakoff/Schneider 16. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1754 Poliakoff, Serge
Composition orange et verte. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 42/300. 1964. Bildgröße: 60,5 x 45 cm. Blattgröße: 70 x 50 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 2800 €
Poliakoff/Schneider 43. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1755 Polke, Sigmar
Drei signierte Ausstellungsplakate. Farboffset auf Papier. 1988-1992. Blattgröße: 84 x 59,5 cm.
Result 350 €
I. Neue Bilder 1992. Plakat zur Ausstellung im Städtischen Museum Abteiberg in Mönchengladbach, 1992. – II. Neue Figuration. Deutsche Malerei 1960-1988. Plakat zur Ausstellung im Kunstmuseum Düsseldorf, 1989. – III. Zeichnungen, Aquarelle, Skizzenbücher 1962-1988. Plakat zur Ausstellung im Städtischen Museum Bonn, 1988. – Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1756 Polke, Sigmar
Figur mit Hand (Es schwindelt..). Offset auf blauem Papier mit Eidechsenprägung. Rechts unten mit Bleistift signiert. 1973. Bildgröße: 37,5 x 31 cm. Blattgröße: 62,5 x 45,5 cm.
Result 500 €
Becker/von der Osten, Nr. 32. – Herausgegeben von der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg-Langenhorn e.V., erschienen 320 Exemplare auf blauem und 100 Exemplare auf rotbraunem “Echsenhaut”-Papier. – Sehr gut erhalten.

Lot 1757 Polke, Sigmar
Figur mit Hand (Es schwindelt..). Offset auf rotbraunem Papier mit Eidechsenprägung. Rechts unten mit Bleistift signiert. 1973. Bildgröße: 37,5 x 31 cm. Blattgröße: 62,5 x 45,5 cm.
Result 750 €
Becker/von der Osten, Nr. 32. – Herausgegeben von der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg-Langenhorn e.V., erschienen 320 Exemplare auf blauem und 100 Exemplare auf rotbraunem “Echsenhaut”-Papier. – Sehr gut erhalten.

Lot 1758 Quandt, Barbara
Das Fellhöschen. Öl auf Leinwand. Verso signiert und betitelt. Bildgröße: 60 x 50 cm. Gerahmt.
Result 160 €
Die deutsche Malerein Barbara Quandt studierte an der Hochschule der bildenden Künste in Berlin bei Hans Kuhn und Karl Horst Hödicke und zählt zu den “Neuen Wilden”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1759 Quinte, Lothar
Ohne Titel. Farbsiebdruck auf J-Annonay. Signiert und datiert mit Bleistift rechts unten sowie nummeriert links unten. Exemplar: 9/17. 1965. Blattgröße: 65 x 50 cm.
Result 240 €
Charakteristisches “Schlitzbild” des OP-Art Künstlers Lothar Quinte (1923-2000). – Verso mit Spuren einer früheren Montierung in den oberen Ecken, sehr gut erhalten.

Lot 1760 Quinte, Lothar
Ohne Titel. Farbsiebdruck auf schwarzem Tonkarton. Signiert und datiert und nummeriert mit Bleistift rechts unten. Exemplar: 6/19. 1965. Blattgröße: 50 x 64,5 cm.
Result 400 €
In kleiner Auflage gedruckte Serigraphie mit diagonalem “Schlitz” des OP-Art Künstlers Lothar Quinte (1923-2000). – Verso mit Spuren einer früheren Montierung in den oberen Ecken, kleine Atelierspur oben rechts, sehr gut erhalten.

Lot 1761 Ranft-Schinke, Dagmar
Folge von 4 aquarellierten Radierungen. Alle links unten bezeichnet, rechts unten signiert. Verschiedene Formate. [#]
After-Sale Price 200 €
I. Drosophila. Plattengröße: 11 x 12,5 cm. Blattgröße: 36,5 x 43 cm. – Links unten mit der zusätzlichen Bezeichnung: “aus’Traum des Genetikers'” – II. Drosophilas Auftritt. Plattengröße: 11 x 11 cm. Blattgröße: 43,5 x 37 cm. – Links unten mit der zusätzlichen Bezeichnung: “zu’Traum des Genetikers'”. – III. Seltsame Vögel. Plattengröße: 14,5 x 19,5 cm. Blattgröße: 29,5 x 38,5 cm. – IV. Wie wahr? Plattengröße: 19,5 x 14,5 cm. Blattgröße: 39 x 29,5 cm. – Stellenweise minimal knickspurig, sonst alle in sehr gutem Zustand.

Lot 1762 Rauch, Neo
Bote. Lithographie auf feinem China aufgewalzt auf festes chamoisfarbenes Velin. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten nummeriert. Exemplar: 109/125. 1993. Bildgröße: 38,5 x 18 cm. Blattgröße: 49 x 27,5 cm. Lose im typographisch bedruckten Original-Papierumschlag, gestaltet von Rosa Loy.
Result 1600 €
Vom Künstler selbst abgezogen. – Erschienen als Jahresgabe des Förderkreises der Leipziger Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig 1993 (verso mit dem Stempel). – Wohl produktionsbedingt etwas fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1763 Rauschenberg, Robert
Plakat zur Ausstellung im Stedelijk Museum Amsterdam (23. Februar bis 7. April 1968). Farbsiebdruck auf dünnem Velin. Oben rechts von Rauschenberg mit blauem Faserstift signiert und datiert. Unten rechts mit dem Druckvermerk “Wim Crouwel (Total Design) 1968”. Blattgröße: 76,5 x 57 cm.
Result 200 €
Seltener Druck des von Wim Crouwel (1928-2019) gestalteten Ausstellungsplakats noch vor Eindruck der Ausstellungsdaten. – Etwas randknickspurig und minimal angestaubt, Blattkante oben mit kurzem Einriss und links mit kleineren Läsuren.

Lot 1764 Rauschenberg, Robert
Retrospektive. Farboffset-Lithographie auf Papier. Plakat zur Ausstellung im Museum Ludwig. Köln, 1998. Unten mittig in Filzstift signiert. 1998. Blattgröße: 84 x 59,5 cm.
After-Sale Price 400 €
Etwas knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1765 Raysse, Martial
Quatre petits pas dans les nuages. Farbserigraphie auf glattem Papier. Verso signiert und nummeriert. Exemplar: 76/100. 1972. Bildgröße: 50 x 65,5 cm. Blattgröße: 64 x 79,5 cm.
Result 160 €
Etwas randknickspurig und leicht fleckig.

Lot 1766 Richter, Aurel
Rue à Berlin. Farboffset-Lithographie auf Papier. Rechts unten im Stein signiert. Links unten nummeriert: “EAV/20”. Bildgröße: 42 x 60 cm. Blattgröße: 50 x 70 cm.
Result 160 €
Schöne cubistische Straßenszene in Berlin des ungarischen Künstlers Aurel Richter (1870-1957). – Rechter Rand und obere Ecken mit Wasserrand, stärker gebräunt, in den weißen Rändern stockfleckig, sonst nur leicht stockfleckig und kratzspurig, mit zwei kleinen hinterlegten Randeinrissen.

Lot 1767 Richter, Gerenot
Folge von 10 Original-Radierungen. Rechts unten signiert und datiert, links unten mit “E.A.” bezeichnet. 1987. Lose in Leinenkassette. [#]
Result 290 €
Hübsche Folge von 10 Landschaftsansichten. – Sehr gut erhalten.

Lot 1768 Richter, Gerhard
2 Seestücke. Siebdruck und Papier-Collage auf leichtem Karton. Plakat zur Ausstellung im Kabinett für aktuelle Kunst in Bremerhaven 1975. Papiercollage: 10,5 x 16 cm. Blattgröße: 50 x 48 cm. [#]
Result 1100 €
Es sind wohl nur 50 Exemplare des Plakates gedruckt worden. – Die Collage mit verkleinerter Abbildung des Bildes “Seestück” (Werkverzeichnis 377) von 1975. – Gering randknickspurig und fleckig.

Lot 1769 Richter, Gerhard
Abstrakte Bilder. Farboffsetplakat für die Ausstellung im Museum Ludwig, Köln, 2008. Mit Gefälligkeitssignatur von Richter in Kugelschreiber. Blattgröße: 83,4 x 59,3 cm.
Result 450 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1770 Richter, Gerhard
Bilder 1962-1985. Farboffset-Plakat für die Ausstellung in der Städtischen Kunsthalle Düsseldorf und dem Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen 1986. Mit Gefälligkeitssignatur von Richter in Kugelschreiber und datiert 9.12.93. Blattgröße: 84 x 59 cm.
Result 450 €
Minimal Eckknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1771 Richter, Gerhard
Bilder des kapitalistischen Realismus. Plakat zur Ausstellung in der Galerie René Block in Berlin vom 18. November 1964 bis 5. Januar 1965. Offset auf Papier. 1964. Blattgröße: 24 x 57 cm. [#]
After-Sale Price 1800 €
Sehr seltenes, ungefaltetes Plakat zur ersten Einzelausstellung von Gerhard Richter. – Das Motiv des Plakates beruht auf dem Gemälde “Stukas” (1964; WVZ: 18-1). – Tadelloses Exemplar.

Lot 1772 Richter, Gerhard und Sigmar Polke
Umwandlung. Offset auf leichtem Karton. Rechts unten datiert und von beiden Künstlern signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 198/200. 1968. Blattgröße: 46,5 x 67,2 cm. Auf Karton montiert. [#]
Result 3000 €
Butin 14. – Von der Osten 7 – Im unteren Rand mit dem typographischen Text: “5 Phasen einer von Polke und Richter vorgenommenen Umwandlung. Das Massiv wurde am 26. April 68 für die Dauer von 2 Stunden in eine Kugel verwandelt.”. – Herausgegeben von der Edition Galerie René Block, Berlin. – Sehr gut erhalten.

Lot 1773 Rizzi, James
Eating Out. 3D-Farblithographie. Unterhalb der Darstellung mit eingedrucktem Titel links und Datierung rechts. Dazwischen vom Künstler mit Bleistift signiert und nummeriert. Exemplar: 271/350. 1995. Bildgröße: 22 x 16 cm. Unter Passepartout gerahmt: 43,5 x 41 cm.
Result 800 €
Farbenfrohe “Paper Sculpture” des US-amerikanischen Pop-Art Künstlers James Rizzi (1950-2011), der sich bereis während seines Studiums mit der Kombination von Malerei und Skulptur beschäftigte und schließlich eine eigene Technik der 3D-Graphik entwickelte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1774 Rizzi, James
Taxi in the Rain. 3D-Farblithographie. Unterhalb der Darstellung mit eingedrucktem Titel und Datierung. Signiert mit Bleistift unten rechts sowie zwischen Titel und Datierung nummeriert. Exemplar: 91/350. 1993. Bildgröße: 25 x 18 cm. Unter Passepartout gerahmt: 50,5 x 43,5 cm.
Result 1000 €
Humorvolles Wimmelbild des US-amerikanischen Pop-Art Künstlers James Rizzi (1950-2011), der sich bereis während seines Studiums mit der Kombination von Malerei und Skulptur beschäftigte und schließlich seine ikonischen “paper sculptures” entwickelte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1775 Roth, Dieter
Mein Auge ist ein Mund und mein Mund ist ein Auge. Radierung in Rotorange auf Johannot-Bütten. Rechts unten signiert. In der Platte betitelt. 1966. Plattengröße: 50 x 39,5 cm. Blattgröße: 75 x 56 cm.
Result 360 €
Roth 66. – Eins von 750 Exemplaren. – Druck: D. Rot, Providence/Drucker: Peter Fetthauer. Herausgegeben von der Edition Griffelkunst Hamburg 1969. – Sehr gut erhalten.

Lot 1776 Rudakov, Konstantin I. (zugeschrieben)
Ohne Titel. (Dame und zwei Kavaliere). Graphit, Aquarell, weiß, auf Karton. 1930er Jahre. Bildgröße: 29 x 20 cm. Blattgröße: 37 x 29,5 cm. [#]
Result 400 €
Konstantin Ivanovich Rudakov (1891-1949) wurde bereits in jungen Jahren von bedeutenden Künstlern unterrichtet und absolvierte 1922 das Vhutein als bildender Künstler, nach künstlerischer und architektonischer Ausbildung, u.a. bei D. Kardovskij. Ab 1918 beteiligte er sich an Ausstellungen und war Mitglied der Gruppen “Welt der Kunst”, “Künstlergesellschaft”, AHRR. In den folgenden Jahren arbeitete er mit bekannten Zeitschriften zusammen, darunter einigen satirischen, und illustrierte viele Werke der literarischen Romantik und Klassik. Später kamen Arbeiten für das Theater hinzu. – Etwas kratzspurig, Karton im weißen Rand fleckig ind gebräunt, etwas bestoßen, kleiner Eckabriss rechts oben.

Lot 1777 Ruths, Marie Amelie
Hallig Langeneß mit alter Warft und Leuchtturm. Öl auf Leinwand. Signiert und datiert unten rechts. 1946 (?). Bildmaße: 54 x 75 cm. Gerahmt: 72 x 93 cm. [#]
Result 750 €
Sommerliches Marschland der Hamburger Künstlerin Amelie Ruths (1871-1956), bekannt geworden als “Malerin der Vierlande und der Halligen”, die sie erstmals 1920 besuchte. Nach einer Ausbildung bei Carl Rotte und Studien bei dem belgischen Landschaftsmaler Henry Luyten, wurde sie ab 1910 im Hamburger Adressbuch als Kunstmalerin geführt, war Mitglied im Deutschen Künstlerbund und in der Hamburgischen Künstlerschaft, seit 1950 als deren Ehrenmitglied. – Minimal angestaubt, Leinwand leicht in der Mitte ein wenig eingedrückt, neuere Farbflecken im Bereich der Datierung unten rechts.

Lot 1778 Rykala, Jacek
Tamto Podwórko (Dieser Hinterhof). Öl auf Leinwand mit Collage. Signiert, datiert und betitelt verso auf dem Keilrahmen und der Leinwand. 1990. Gesamtmaße: 53 x 54,5 cm (inklusive Rahmung).
After-Sale Price 400 €
Stimmungsvolle Innenhofansicht des polnischen Künstlers Jacek Rykala (geb. 1950) mit montiertem Türhaken und einer alten Kinderphotographie hinter grünlichen Plexiglasscheiben. – Leicht angestaubt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1779
Sammlung von 22 Graphiken in unterschiedlichen Techniken. 18 Arbeiten signiert bzw. monogrammiert und teils nummeriert bzw. datiert. Ca. 1880-1996. Blattgrößen von 23,5 x 17 cm bis 76 x 65,5 cm. Vereinzelt unter Passepartout bzw. auf Karton montiert.
Result 950 €
Enthält Graphiken von Max Klinger, Horst Janssen (2), Bernard Schulze, Paul Wunderlich, Alexander Camaro, Helge Leiberg, Johan Lorbeer, Klaus Böttger, Alfred Hrdlicka, Otmar Alt, H.A. Schult, Marcel Marceau, Willi Geiger, HAP Grieshaber, Wassily Kandinsky (2), Friedensreich Hundertwasser etc. – Meist verso mit Sammlungsetikett, teils etwas knickspurig, vereinzelt etwas gebräunt, insgesamt gut erhalten. – Ohne Rückgaberecht.

Lot 1780
Sammlung von 26 Original-Graphiken von Th. Lenk, H. Nagel, B. Schulze, K. Staeck, Paul Wunderlich u.a. Unterschiedliche Techniken und Formate. Alle Arbeiten signiert, meist auch nummeriert, datiert und teils betitelt. 1967-1997. Blattmaße: 29,5 x 21 cm bis 66 x 91,5 cm.
Result 600 €
Vorhanden sind u.a.: Thomas Lenk. Komposition in Silber und Pink. Farbsiebdruck auf glattem Karton. Signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 122/150. 1970. Blattgröße: 60 x 60 cm. – Hans Nagel. Röhrenkonstruktion. Farbserigraphie auf Velin. Signiert und datiert sowie als “e.a.” bezeichnet. 1969. Bildgröße: 35,5 x 50 cm. – Bernhard Schulze. Balken-Auge. Farbradierung auf Velin. Signiert, datiert, nummeriert und betitelt. Exemplar: 99/150. 1970. Plattenmaße: 29,5 x 21 cm. – Klaus Staeck. Strapse III. Farbholzschnitt auf Velin. Signiert, datiert, nummeriert und betitelt. Exemplar: 40/70. 1967. Blattgröße: 72,5 x 54 cm. – Paul Wunderlich. Selbst mit Feder. Aquatintaradierung auf Velin. In der Platte signiert und datiert. Unterhalb des Drucks mit Bleistift signiert und nummeriert. Exemplar: 19/90. 1969. Plattenmaße: 59 x 39,5 cm. Riediger 372. – Martin von Ostrowksi. Dies ist kein Kunstwerk / Mehr Schönheit. Zwei Schablonendrucke auf Platte. Einer verso signiert und datiert. 1997. 30 x 40 cm. – Derselbe. Dem Idealen. Farbsiebdruck auf Karton. Monogrammiert und datiert sowie verso voll signiert, betitelt und datiert. 1993. Blattgröße: 47,5 x 34 cm. – Desweiteren finden sich eine Radierung von Joachim Bandau, eine Lithographie von Klaus Dennhardt, eine großformatige Farblithographie von Ingema Reuter, jeweils eine großformatige Farbserigraphie von Ottmar Alt und Utz Kampmann, eine Farblithographie von Dieder Asmus, eine Offset-Lithographie von Peter Nagel, eine Farbserigraphie von Jens Lausen sowie zehn weitere signierte, meist auch nummerierte Original-Graphiken unterschiedlicher Künstler. – Provenienz: Aus der Sammlung von Inken und Karlheinz Nowald. – Partiell leicht randknickspurig, insgesamt in sehr gutem Zustand.

Lot 1781
Sammlung von 29 (davon 10 Aquarelle und Zeichnungen sowie 19 Graphiken) Arbeiten. Meist signiert. Ca. 1924-1980. Blattgrößen von 18 x 13,5 cm bis 75 x 50 cm. Vereinzelt unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Enthält Arbeiten von Eva Foerstemann (4 Aquarelle, 3 Zeichnungen), Hans Purrmann, Willy Jaeckel, Fritz Preise, Gunter Streland, Willi Sohl (Skriptolzeichnung und Offsetdruck), Georg Kinzer, Hanno Edelmann, Axel Salto, Willi Stegemnn (2), Tom Hops, Wilhelm Laage, Eva Bernecker u.a. – Die Arbeiten von Eva Foerstemann (Schülerin von Georg Tappert) teils fleckig und mit Läsuren bzw. Einrissen, sonst teils leicht gebräunt, fleckig bzw. knickspurig.

Lot 1782
Sammlung von 37 Graphiken unterschiedlicher Künstler in verschiedenen Techniken. 1968-1998. Alle Arbeiten signiert, meist nummeriert und datiert. Bildgrößen: Von 9 x 11 cm bis 59 x 71 cm.
Result 650 €
Umfangreiche Graphiksammlung mit Arbeiten von Victor Pasmore (BolaffiArte, nummerierte Photofarblithographie), Klaus Fussmann (1 Farblinolschnitt, 1 Farbradierung), Horst Jansen (2 signierte Offsetplakate), Paul Weber (2 Lithographien aus dem Nachlass), Ralf Berger, E. A. Bravo, Günther Grass, Janosch, Aris Kalaizis, Günter Rudolf Kokott (5 Farbholzschnitte (davon 3 Doubletten), Anne Hausner, Ali Schindehütte, Wolfgang Simon u.v.a. – Meist tadellos.

Lot 1783
Sammlung von 6 graphischen Neujahrsgaben des Neuen Berliner Kunstvereins für seine Mitglieder und Förderer. Siebdrucke (4), Nylaprint-Buchdruck-Prägung und Offset-Lithographie auf Karton. Alle Arbeiten signiert, meist datiert, eine Arbeit verso mit Widmung von Laszlo Lakner. 1997-2002. Blattgröße jeweils: 21 x 15 cm. Jeweils mit bedrucktem Transparent-Umschlag. [#]
Result 160 €
Vorhanden sind die Arbeiten von: I. Badur, Frank. Ohne Titel. Siebdruck. – II. Schimansky, Hanns. Ohne Titel. Siebdruck. – III. Erben, Ulrich. MM. Siebdruck. – IV. Florschütz, Thomas. Multiple Entry. Farboffset-Lithographie. – V. Lakner, Laszlo. Le Renard. Siebdruck. – VI. Bartnig, Horst. 72 Unterbrechungen. Nylaprint-Buchdruck-Prägung. – Sehr gut erhalten.

Lot 1784
Sammlung von 70 Graphiken in verschiedenen Techniken. Meist signiert, teils nummeriert und datiert. Ca. 1970-2003. Blattgrößen von 27 x 39 cm bis 91 x 63 cm.
Result 1600 €
Umfangreiche Sammlung mit Graphiken von Peter Sorge, Hans-Jürgen Diehl, Johannes Vennekamp, Ali Schindehütte, Uwe Bremer, Arno Waldschmidt, Dieter Glasmacher, Wolf Vostell, H.P. Zimmer, Peter Nagel, Piet Morell u.v.a. – Teils mit Randknickspuren, vereinzelt mit kleinen Läsuren, gebräunt oder leicht fleckig, insgesamt aber gut erhalten.

Lot 1785
Sammlung von 9 Graphiken in unterschiedlichen Techniken. Teils signiert. Blattgrößen von 33 x 22 cm bis 65,5 x 50 cm.
Result 260 €
Vorhanden: I. Morgner, Wilhelm. Patroklidom in Soest. Holzschnitt. Rechts unten signiert “Korff M.”. Verso mit Nachlass-Stempel. – II. Alviani, Getulio. Ohne Titel. Farbserigraphie. Signiert. – III. Kocsis, Imre. Ohne Titel. Farbserigraphie. 1971. Signiert. – IV. Molzahn, Johannes. Summa Summarum. Ein Holzschnitt auf Japan aus der Folge. Verso mit Nachlass-Stempel. 1920. – V. Thomkins, André. Burgunder. Lithographie. Signiert. 1971. – VI.-VIII. Grützke, Johannes. Drei (eine Doublette) signierte Radierungen auf Velin. 1988-1989. – IX. Feininger, Lyonel. Silbersternen-Bild. Farboffset-Lithographie. – Teils leicht randknickspurig, vereinzelt geklebte Sammlungsnummer, sonst gut erhalten.

Lot 1786
Sammlung von ca. 110 (5 signierten) meist farbigen Ausstellungsplakaten. Meist Offset oder Siebdruck auf Papier bzw. auf dünnem Karton. 1962-1993. Blattgröße: 60 x 40 cm bis 120,5 x 85,5 cm.
Result 1700 €
Schöne Sammlung von überwiegend aus den 1960er und 1970er Jahren stammenden Plakaten zu Ausstellungen von Michelangelo Pistoletto in der Kestner-Gesellschaft Hannover 1973/74 (Serigraphie auf Polyesterfolie, 84 x 59,5 cm), Jasper Johns in Ludwigshafen 1971 (Farbsiebdruck von Albin Uldry auf Karton, 99,5 x 69,5 cm), Victor Vasarely in der Galerie Wilbrand in Münster 1967 (Farbserigraphie auf Karton, 83,5 x 67,5 cm) und vielen anderen Künstlern wie Antes, Asmus, Beuys, Bill, Botero, Chilida, Dali, Gerz, Grieshaber, Picasso, Staeck, Tübke, Vangi, Wunderlich in meist deutschen Museen, Kunstvereinen und Galerien. – Die fünf signierten Ausstellungsplakate stammen von Klaus Staeck (Wir sind für die Ostverträge, Herr Barzel! 1971), Peter Klasen (Wilhelm-Lehmbruck-Museum Duisburg, 1974), HA Schult (Umwelt statt Unwelt, 1976), Klaus Rinke (Zwölf Fass geschöpftes Rheinwasser, 1969) und Joe Hackbarth (Heidelberger Kunstverein, 1970). – Provenienz: Aus der Sammlung von Inken und Karlheinz Nowald. – Vereinzelt mit Knickspuren bzw. kleinen Läsuren oder Flecken, einige Blatt mit Nadellöchern in den Ecken, insgesamt aber gut erhalten.

Lot 1787
Sammlung von ca. 47 (vereinzelt mit Doubletten) meist farbigen Ausstellungsplakaten. Meist Offset, vereinzelt Lithographie bzw. Siebdruck. Ca. 1950-1990. Blattgrößen bis 116 x 83 cm.
Result 1100 €
Mit Plakaten von Wunderlich, Grieshaber, Goeritz, Rauschenberg, Braque, Albers, Trova, Janssen, Lehmbruck, Corinth, Heckel, Vasarely, Dine, Adami, Le Corbusier, E. Fuchs, Lindner, Mies van der Rohe, Niki de Saint-Phalle, Schröder-Sonnenstern etc. – Vereinzelt mit Knickspuren bzw. kleinen Läsuren, insgesamt aber gut erhalten.

Lot 1788 Sandback, Fred
Parallels. Farbsiebdruck in Gelb und Ockergelb auf Offset-Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 91/180. 1972. Blattgröße: 45 x 65 cm.
After-Sale Price 350 €
Jahn 2. – Fred Sandback (1943-2003) war ein US-amerikanischer Künstler, der dem Minimalismus zugeordnet werden kann. – Erschienen in der Kunstmarkt-Mappe, Köln 1972. – Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1789 Sandfort, Bernhard
Vorhersehbares und Nichtvorhersehbares: Sieben Zustände. 7 Serigraphien auf dünnem Karton. Das erste Blatt unten rechts mit Bleistift betitelt, nummeriert, datiert und signiert. Exemplar: “Nr. 2”. 1971. Bildgröße: 60 x 60 cm. Blattmaße: 69 x 69 cm.
Result 220 €
Bernhard Sandfort (1936-2020) entwickelte in den frühen 1960er-Jahren ein auf minimalistischer Konstruktion und Zufallsverfahren basierendes malerisches Konzept. Für seine gleichgroßen, quadratischen, meist aus Linien und Balken zusammengesetzten Bildflächen, für deren Hängung es zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten gibt, prägte er den Begriff der “Metastatik”. – Blattkanten teils minimal bestoßen, sonst in sehr gutem Zustand.

Lot 1790 Santomaso, Giuseppe
Sammlung von 4 Graphiken (2 Radierungen und 2 Farblithographien) auf Velin. Alle Arbeiten signiert, datiert, 2 Arbeiten nummeriert (je Exemplar 1/100) und 2 Arbeiten bezeichnet: “Épreuve d’artiste”. 1959-64. Blattgrößen von 55,5 x 40,5 cm bis 66 x 51 cm.
Result 550 €
Frühe graphische Informel-Arbeiten des italienischen Künstlers Giuseppe Santomaso (1907-1990). – Ein Blatt auf Karton montiert, teils leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1791 Saura, Antonio
El Perro de Goya. Siebdruck auf stärkerem Karton. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 20/60. 1972. Blattgröße: 69 x 50 cm
Result 480 €
Blatt 3 aus der Folge “Cuatro retratos imaginarios de Goya”. – Ecken leicht bestoßen, leicht angestaubt und knickspurig, verso mit Spuren einer alten Montierung sowie montiertem Sammlungsetikett.

Lot 1792 Scheggi, Paolo
Ohne Titel. (Intersuperficie). Papierrelief, Collage und Karton. Links oben signiert und nummeriert. Exemplar: 156/200. Blattgröße: 30 x 31,5 cm.
Result 200 €
Herausgegeben von Carl Laszlo, Editions Panderma. – Sehr gut erhalten.

Lot 1793 Scheib, Hans
Havanna. Bronze mit roter Ölfarbe. Auf dem Sockel mit geritztem Künstlermonogramm, Datierung und Nummerierung. Exemplar: 1/6. 1998. Größe: 32 x 13 x 8 cm.
Result 1700 €
Sehr schöne Bronze mit Aktdarstellung des deutschen Bildhauers und Graphikers Hans Scheib. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1794 Schiele, Egon
11 (5 doppelblattgroße, 5 farbige) Offset-Lithographien auf Rive Artist. 7 Blatt im Stein signiert und datiert. 1910-18/2007. Blattgröße: 50 x 64 cm.
Result 1100 €
Schöne Auswahl aus der bei Anthese erschienenen Extrasuite zu Jane Kallirs “Erotica”. Die qualitätvollen Offset-Lithographien von Claude et Nicolas Draeger hier ohne Mittelfalz. – Teils minimal randknickspurig.

Lot 1795 Schliesser, Thomas
4 K, 2012. Chinesische Tusche auf Papier. Verso signiert. 2012. Blattgröße: 40 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Der deutsche Künstler Thomas Schliesser hat an der GHK Kassel und der FU Berlin studiert und lebt und arbeitet seit 1980 in Berlin. – Sehr gut erhalten.

Lot 1796 Schlotter, Eberhard
A las cinco de la tarde. A todos los toreros de Espana que son y han sido, en la persona de uno de los mejores de ellos: Antonio Bienvenida. Mit gestochenem Titel und 13 signierten Radierungen. Madrid, Altea, 1975. Blattgröße: 35 x 42 cm. Lose in Original-Leinwandkassette (diese etwas angestaubt, berieben und kratzspurig).
Result 200 €
Eins von 150 nummerierten Exemplaren. – Gutes Exemplar. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Wolfram Rainer Klinke, der mit Eberhard Schlotter befreundet war.

Lot 1797 Schmettau, Joachim
Ohne Titel (liegender weiblicher Akt). Lavierte Bleistiftzeichnung auf Velin. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts. 1967. Blattmaße: 29,5 x 39 cm.
After-Sale Price 500 €
Katalog Galerie Strecker 1968, S. 58 (mit Abbildung). – Der Bildhauer Joachim Schmettau (geb. 1937) hatte an der Hochschule für bildende Künste in Berlin studiert, ab 1961 als Meisterschüler bei Ludwig Gabriel Schrieber, bevor er selbst von 1971-2002 als Professor an der Hochschule der Künste Berlin lehrte. 1972 war er Gründungsmitglied der “Gruppe Aspekt” der Berliner “Kritischen Realisten”. Sein bekanntestes Werk ist der 1984 fertiggestellte “Erdkugelbrunnen” auf dem Breitscheidplatz, aber auch das “Tanzende Paar” auf dem Herrmannplatz und die “Hand mit Uhr” im Hansaviertel prägen den Berliner Stadtraum. – Schwach knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1798 Schmidt-Rottluff, Karl
Gespräch vom Tod. Holzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 61/100. 1920. Bildgröße: 17,7 x 13,5 cm. Blattgröße: 24,6 x 18,6 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 950 €
Schapire H 267 – Söhn HDO 311-4. – Eins von 100 Exemplaren, erschienen zu der Vorzugsausgabe von: Paul Westheim. Das Holzschnittbuch. Potsdam, Gustav Kiepenheuer Verlag, 1921. – Rechter Rand unregelmäßig, sonst gut erhalten.

Lot 1799 Schmidt-Rottluff, Karl
Mädchenkopf. Holzschnitt auf festem Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 6/30. 1923. Bildgröße: 27,7 x 19,7 cm. Blattgröße: 37,2 x 26,6 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 1400 €
Schapire H 289 – Söhn HDO 523-12 (hier: Männerkopf). – Abzug außerhalb der Auflage von 150 Exemplaren. Ursprünglich erschienen in der Mappe: Künstlerspende für das Deutsche Buchmuseum. Leipzig, Deutscher Verein für Buchwesen und Schrifttum, 1926. – Im Passepartout-Ausschnitt gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1800 Schmidt-Rottluff, Karl
Stillleben. Farbkreide und Tusche auf Papier. Rechts oben signiert. Links unten mit Widmung für Hans Orlowski: “für Orlowski mit Dank und Gruss”, datiert “Dez. 1960”. Blattgröße: 40 x 53,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 9500 €
Das schöne Stillleben stammt aus dem Nachlass von Hans Orlowski. – Gering randknickspurig, die Signatur beim “S” etwas blass, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1801 Schönholtz, Michael
Kleine Bettfigur. Eisenguss auf Eisensockel, oxdiert. Am Fuß des Sockels monogrammiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 7/15. 1982. Maße: 12 x 13,5 x 8,5 cm. Höhe mit Sockel: 12 cm.
Result 440 €
Michael Schoenholtz. Skulpturen 1979-1985, Heidelberg 1986, S. 89 (mit Abbildung). – Der Bildhauer Michael Schönholtz (1937-2019) studierte an der Hochschule der Künste in Berlin, ab 1962/63 als Meisterschüler von Ludwig Gabriel Schrieber. Nach 1971 lehrte er dort selbst als Professor. Seit 1996 war Schoenholtz Mitglied der Akademie der Künste Berlin, von 1997 bis 2003 als Direktor der Sektion Bildende Kunst. – Etwas angestaubt.

Lot 1802 Schröder-Sonnenstern, Friedrich
Gluckelinche, Spuckelinche, Kuckelinche. Farb- und Bleistift auf Papier. Rechts unten signiert “Sonnenstern’s-Gestalten”. Ca. 1951. Blattgröße: 21 x 28,5 cm.
Result 9500 €
Die Arbeit wurde Herrn Dr. Klaus Ferentschik vorgelegt und von diesem als Original zertifziert sowie auf um 1951 datiert. – Verso mit Resten einer alten Montierung, leicht gebräunt und gering fleckig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1803 Schröder-Sonnenstern, Friedrich
Plutoriss. Farb- und Bleistift auf Papier. Unten mittig signiert “Sonnenstern’s-Gestalten”. Ca. 1951. Blattgröße: 21,5 x 30,7 cm.
Result 18000 €
Die Arbeit wurde Herrn Dr. Klaus Ferentschik vorgelegt und von diesem als Original zertifziert sowie auf um 1951 datiert. – Verso mit kleinen Resten einer alten Montierung, gering fleckig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1804 Schröder-Sonnenstern, Friedrich
Uhminusoruss. Farb- und Bleistift auf Papier. Unten mittig signiert “Sonnenstern’s-Gestalten”. Ca. 1951. Blattgröße: 21 x 28,5 cm.
Result 13000 €
Die Arbeit wurde Herrn Dr. Klaus Ferentschik vorgelegt und von diesem als Original zertifziert sowie auf um 1951 datiert. – Verso mit Resten einer alten Montierung, leicht gebräunt und gering fleckig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1805 Schröder-Sonnenstern, Friedrich
22 frühe Farbzeichnungen. Mappe mit 22 signierten farbigen Tafeln. Berlin, Galerie Petersen, 1978. 33,5 x 24 cm. Lose Tafeln in illustrierter Original-Kartonmappe, diese vom Künstler signiert (Mappe etwas berieben und leicht gebräunt).
Result 480 €
Eins von 100 (GA 1000) nummerierten Exemplaren (dieses Exemplar nicht nummeriert), bei denen alle Tafeln mit Bleistift oder Kugelschreiber signiert wurden. – Selten.

Lot 1806 Schröder-Sonnenstern, Friedrich
Die moralische Praxis (Lebenszauberungselevin). Zehnfarbige Granolithographie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 196/222. 1972. Bildgröße: 79 x 59,5 cm. Blattgröße: 85 x 66 cm.
Result 600 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1807 Schröder-Sonnenstern, Friedrich (nach)
Der mondmoralische Ziervogel oder die S Kurve des Lebens. Farbstiftzeichnung auf starkem Schöllershammer-Karton. Rechts unten signiert, datiert und mit Paraphe versehen. Links unten betitelt. Verso auf dem Karton nochmals signiert, datiert und mit Paraphe versehen. 1965. Bildgröße: 70,5 x 49,5 cm. Blatttgröße: 51 x 73 cm.
Result 320 €
Farbstiftzeichnung nach einem Motiv von Friedrich Schröder-Sonnenstern, auf einem vom diesem selbst signierten, betitelten und datierten Blankokarton. – Verso umlaufend in den Rändern mit Spuren bzw. Resten einer alten Montierung, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1808 Schubert, Peter
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Links unten monogrammiert. Verso auf dem Rahmen wohl von fremder Hand datiert. 1970. Bildgröße: 50 x 40,5 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 550 €
Typisches Gemälde des Informel-Malers Peter Schubert, der durch eine zufällige Bekanntschaft mit Richard Müller zum Studium der Malerei kam. Nach seinem Studium an der Dresdner Akademie der Künste bei Wilhelm Rudolf ging Schubert zu Willi Baumeister an die Akademie in Stuttgart. Nach einem einjährigen Studienaufenthalt bei Fernand Léger in Paris beendete er schließlich sein Studium bei Hans Uhlmann an der Hochschule der Künste in Berlin. Bekannt wurde er auch als Deckenmaler durch seine Ausmalung der Decke in der Großen Orangerie im Schloss Charlottenburg zu Berlin 1977. – Gut erhalten.

Lot 1809 Schult, HA (das ist: Hans-Jürgen Schult)
Sammlung von 3 Farbserigraphien, 1 Original-Photographie, 1 Farboffset und 1 Offset-Plakat. Alle signiert, meist auch handschriftlich betitelt, nummeriert und datiert. 1970-1978. Unterschiedliche Formate.
Result 260 €
Vorhanden sind: I. Der Mond von Wanne-Eickel. Silbergelatine auf mattem Papier. Signiert, datiert, betitelt und gewidmet. 1978. Bildgröße: 22 x 32 cm. Blattgröße: 30,5 x 40,5 cm. – II. Konsumschloß / Heidelberger Konsumschlacht / Biokinetik am Haus der Puritaner. Drei Farbserigraphien auf dünnem Karton. Jeweils signiert und datiert unten rechts, mittig betitelt sowie nummeriert (VI/X) bzw. als “Probedruck” bezeichnet. Bildmaße: 54 x 40 cm bis 42 x 58 cm. Blattmaße: 65 x 50 cm. – III. Biometrische GETAWAY-Situationen, Dienstag, Freitag, Montag. Farboffset mit drei Motiven auf Velin. Signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 160/300. 1973. Blattmaße: 56 x 29 cm. – IV. Kontrollpunkt Hirschberg. Offset-Plakat auf dünnem Karton. Signiert, datiert und als “Probedruck” bezeichnet. 1970/71. Blattgröße: 50 x 70 cm. – Provenienz: Aus der Sammlung von Inken und Karlheinz Nowald. – Spätestens seit seiner Ausstellung “Die Welt in der wir atmen” 1974 in der Kunsthalle Kiel, für die Karlheinz Nowald den Katalog verfasste, kannten sich der Künstler und der Kunsthistoriker. 1979 zeigte mit “Die Entfremdung der Stadt” auch der Neue Berliner Kunstverein, dessen erste Geschäftsführerin Inken Nowald war, Werke des deutschen Aktionskünstlers, der sich immer wieder mit dem allzu aktuellen Thema von Konsum und Vermüllung auseinandersetzt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1810 Schwichtenberg, Martel
Porträt Eva Klinger. Radierung auf Velin. Verso mit Nachlass-Stempel und in Bleistift betitelt. Plattengröße: 30 x 25 cm. Blattgröße: 54 x 43 cm.
Result 400 €
Seltene Radierung der deutschen Künstlerin Martel Schwichtenberg (eigentlich Justine Adele Martha Schwichtenberg, 1896-1945). – Etwas gebräunt, leicht fleckig und randknickspurig.

Lot 1811 Schwimbeck, Fritz
Fieber. Mappe mit 4 (statt 6) Radierungen auf aufgewalztem Japan. Alle Arbeiten rechts unten signiert und links unten nummeriert. Je Exemplar 7/50. München, Die Wende, 1920. Blattgrößen: Von 14,5 x 12,5 cm bis 23 x 17,5 cm. Alle auf Karton montiert (37 x 27 cm.) Lose in Original-Kartonmappe mit montiertem Deckelschild (diese etwas knickspurig).
Result 480 €
3. Eos-Druck. – Rodenberg 384.3 – Sennewald 199, 20, 4. – Enthält die Radierungen: Die Fischtränke, Wolkenpfeile, Schatten und Gestorbene Erinnerungen. – Der Münchner Maler, Graphiker und Illustrator Fritz Schwimbeck (1889-1972) ist vor allem durch seine stimmungsvollen Buchillustrationen berühmt geworden. – Ein Trägerkarton mit Wasserrand an der oberen rechten Ecke, sonst gut erhalten.

Lot 1812 Schwimmer, Eva
Ohne Titel (Figürliche Darstellung). Aquarell über Filzstift auf Papier. Rechts oben monogrammiert, verso mit Künstler-Stempel. Blattgröße: 39,5 x 30 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Eva Schwimmer (1901-1986) studierte an der Akademie für Buchgewerbe in Leipzig und war Meisterschülerin bei Hans Soltmann. 1922 heiratete sie den Maler und Graphiker Max Schwimmer und wurde 1946 Professorin an der Hochschule für angewandte Kunst in Berlin-Weißensee. – Mittelfalte, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1813 Secunda, Arthur
Chippewah Spring, Sommer, Fall, Winter. 4 Farbsiebdrucke auf Velin. Alle Arbeiten rechts unten signiert und links unten nummeriert (je eins von 75 Exemplaren) bzw. 1 Blatt bezeichnet “HC.”. 1991-1992. Blattgröße von 65 x 50 cm bis 55 x 68 cm. [#]
After-Sale Price 300 €
Schöne Jahreszeiten-Folge des amerikanischen Pop-Art-Künstlers Arthur Secunda. – Teils gering randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1814 SEO (das ist: Seo Soo-kyoung)
Buntberg. Farboffset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: XXXXVI/L. Verso mit Stempel der Edition Gädeke und montiertem Sammlungsetikett. Blattgröße: 58 x 65 cm.
Result 160 €
Die südkoreanische Künstlerin SEO besuchte 1992 bis 1996 die Kunsthochschule Gwangju. Von 1996 an bis 2000 studierte sie an der Chosun-Universität in Gwangju und erhielt am Ende ihres Studiums eine Auszeichnung als beste Studentin des Jahres. Im gleichen Jahr noch verließ sie Südkorea und nahm 2001 ein Studium an der Universität der Künste in Berlin auf und wurde Meisterschülerin von Georg Baselitz. – Minimal knickspurig.

Lot 1815 Shtenberg, Irina V
Podpol’e. Molodoj Stalin. (Im Untergrund. Der junge Stalin). Graphit auf Papier. Unten rechts signiert. Verso in Blei bezeichnet und mehrfach nummeriert. 1930er Jahre. Bildgröße: 59,5 x 48 cm. Verso oben auf Karton montiert. [#]
After-Sale Price 600 €
Irina Valer’yanovna Shtenberg (1905-1984) absolvierte 1926 eine Ausbildung an der Kunstakademie in Tiflis und arbeitete vor allem für das Theater (vor allem für das TYuZ). Neben Graphikserien und Illustrationen schuf sie auch Gemälde und zahlreiche Aquarelle. Sie war Mitglied des Künstlerverbands der UdSSR und verdiente Künstlerin der Georgischen SSR. Es gibt Hinweise auf eine persönliche Bekanntschaft der Künstlerin mit Stalin. – Mehrere Nadellöcher in den Rändern, Ecken etwas knickspurig, stellenweise mit kleinen braunen Flecken, verso Montierungsspuren.

Lot 1816 Shtenberg, Irina V
V shtabe. (Im Stabsquartier). Kohle, Rötel auf Papier. Rechts unten in Rötel signiert. Verso in Blei bezeichnet und datiert sowie annotiert und nummeriert. 1941. Bildgröße: 49,5 x 51 cm. Verso in den Rändern unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 1600 €
Irina Valer’yanovna Shtenberg (1905-1984) absolvierte 1926 eine Ausbildung an der Kunstakademie in Tiflis und arbeitete vor allem für das Theater (vor allem für das TYuZ). Neben Graphikserien und Illustrationen schuf sie auch Gemälde und zahlreiche Aquarelle. Sie war Mitglied des Künstlerverbands der UdSSR und verdiente Künstlerin der Georgischen SSR. – Unterer Rand knickspurig, oberer Rand mit kleinem Loch, Ecken mit Nadellöchern, leichte Kratzspur im rechten Rand, stellenweise leicht fleckig, verso zahlreiche Montierungsspuren bzw. Klebespuren, teils leicht durchschlagend.

Lot 1817 Shtenberg, Irina V
V sovhoze. Armeniya. (Im Sovchoz. Armenien). Graphit, Rötel, Aquarell auf Papier. Rechts unten in Blei signiert und datiert. Verso in Blei bezeichnet und zusätzlich datiert sowie nummeriert. 1935. Bildgröße: 43 x 31 cm. Verso im Rand unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 1000 €
Irina Valer’yanovna Shtenberg (1905-1984) absolvierte 1926 eine Ausbildung an der Kunstakademie in Tiflis und arbeitete vor allem für das Theater (vor allem für das TYuZ). Neben Graphikserien und Illustrationen schuf sie auch Gemälde und zahlreiche Aquarelle. Sie war Mitglied des Künstlerverbands der UdSSR und verdiente Künstlerin der Georgischen SSR. – Oberer Rand mit ergänzten Fehlstellen bis in die Zeichnung, dadurch leichter Bildverlust am Kopf, linker und unterer Rand mit ergänzten Fehlstellen, mit dünnem Papier kaschiert, etwas gebräunt, Ecken mit Nadellöchern.

Lot 1818 Shvarc, Pavel F
Ohne Titel. (Herbstliche Landschaftsansicht). Aquarell auf Papier. Links unten signiert und datiert. 1918. Verso von späterer Hand in Blei annotiert. Blattgröße: 18 x 23,5 cm. [#]
Result 300 €
Pavel Fridrihovich Shvarc (1875-1934) absolvierte nach Ausbildung zum Juristen eine künstlerische Ausbildung in Paris an der Académie Vitti. Der Künstler war einer der Gründer der Kostandi-Gesellschaft und auch Mitglied der Gesellschaft Südrussischer Künstler. Er arbeitete in Odessa, auch für die dortige Oper, sowie als Sekretär und Experte des Museumsfonds. – Waagrechte Knickspur im unteren Blattdrittel, unterer Rand und obere Ecken etwas knickspurig, kleiner Einriss rechts oben, verso mit Montagespuren.

Lot 1819 Sieverding, Katharina
Weltlinie. Pigmentdruck in 6 Farben auf festem Papier. Nummeriert, signiert und datiert mit Bleistift unten mittig. Exemplar: 79/100. 2001. Bildmaße: 53,5 x 99 cm. Blattmaße: 64 x 111 cm. Montiert auf dünnen Karton: 84 x 118 cm.
Result 260 €
Das Selbstportät erschien 2001 als Jahresgabe des Freundeskreises der UdK Berlin – Karl Hofer Gesellschaft. – Farbintensiver Druck von Katharina Sieverding, die das Monopol Magazin gerade zu den 100 wichtigsten Protagonist*innen des Kunstbetriebs 2020 gekürt hat und deren Werk derzeit in den Deichtorhallen Hamburg in der bisher größten Einzelausstellung der Künstlerin präsentiert wird. – Gerollt und etwas wellig, sonst tadellos.

Lot 1820 Simotová, Adriena
Ohne Titel. Farbradierung auf Velin. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie nummeriert unten links. Exmeplar: 15/15. 1975. Bildmaße: 57 x 49 cm. Blattmaße: 73 x 54 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 1600 €
Charakteristische, in kleiner Auflage gedruckte Arbeit der tschechischen Künstlerin Adriena Simotová (1926-2014). – Verso umlaufend unter Passepartout montiert, insbesondere am linken Rand etwas stockfleckig.

Lot 1821 Sintenis, Renée
Sammlung von 8 Radierungen, davon 3 Doubletten in verschiedenen Zuständen. Ca. 1950er Jahre. Blattgröße: 42 x 33 cm bzw 28 x 23 cm (1).
Result 420 €
Vorhanden die Radierungen: Fuchs (3 ), Drei Fohlen (2 ), Zwei Fohlen, Lama, Flötenbläser. – Ein Blatt auf dünnerem Papier unter Passepartout montiert, die anderen Radierungen auf Velin. – Sehr gut erhalten.

Lot 1822 Sintenis, Renée
Sich kratzender Hund. Bronze, goldbraun patiniert. Monogrammiert “RS” hinten an der Rute und mit dem Gießerstempel von “H. NOACK BERLIN” auf der Unterseite. Um 1935. Maße: 7,5 x 8,5 x 4 cm. [#]
Result 6000 €
Berger/Ladwig/Wenzel-Lent 150 – Buhlmann 107. – Dynamische Darstellung eines Terriers der Berliner Bildhauerin Renée Sintenis (1888-1965), die insbesondere für ihre Sportler- und Tierdarstellungen – vor allem den “Berliner Bären” – bekannt ist und in den 1930er Jahren, ob im Romanischen Café oder unterwegs mit ihrem Studebaker, stets in Begleitung ihres Fox Terriers “Philipp” anzutreffen war. – Tadellos.

Lot 1823 Sparre, Louis
Strandszene in Schweden. Aquarell auf Karton. Links unten signiert, datiert und unleserlich bezeichnet. 1922. Blattgröße: 10,3 x 18,5 cm. Auf Papier montiert.
Result 330 €
Hübsche Strandszene des schwedischen Malers und Illustrators Louis Pehr Sparre af Söfdeborg (1863-1964). – Rechter und unterer Rand mit Resten einer alten Montierung.

Lot 1824 Spoerri, Daniel und Carlo Schröter
Suppen-Curriculum (Restaurant Spoerri Suppen). 8 Suppenkreationen von Carlo Schröter aus dem Restaurant Spoerri, mit einem Teil des Original-Kartonständers. 1977. 30 x 14 x 5 cm. [#]
Result 350 €
Eins von 100 Exemplaren. – An dem Multiple waren beteiligt: Carlo Schröter (Rezepte), Gottfried Wiegand (Vignetten), André Thomkins (Palindrom), Rolfrafael Schröter (8 Suppenlieder) und Winfried Jokisch (Display). – Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, hat die “Restaurant Spoerri Suppen” außerhalb der offiziellen Jahresgaben vertrieben. – Ohne den Plexiglaskasten mit angehängtem Suppenlieder-Büchlein. – Vom Kartonständer ist nur ein Teil vorhanden, auf dem die Dosen stehen, da zwei der Dosen etwas ausgelaufen und nun dort mit dem Inhalt verklebt sind. – Dosen teils etwas korrodiert und angestaubt.

Lot 1825 Stankowski, Anton
Ohne Titel. Mischtechnik auf Platte. Links unten monogrammiert und datiert. 1953. Bildgröße: 83 x 59,5 cm. Privat gerahmt.
Result 1000 €
Schöne Arbeit des berühmten Graphikdesigners und Malers Anton Stankowski (1906-1998), der an der Folkwangschule in Essen bei Max Burchartz studiert hat. – Etwas kratzspurig und angestaubt, Ränder durch die Rahmung etwas beschabt. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Prof. Jörg Störzebecher, der es von dem Graphikdesigner Eckhard Neumann geschenkt bekommen hat.

Lot 1826 Stankowski, Anton
Ohne Titel. (Schrägen, rot auf grün). Farbserigraphie auf Papier. Rechts unten signiert. Ca. 1970. Bildgröße: 50 x 50 cm. Blattgröße: 61 x 60 cm.
After-Sale Price 250 €
Im alten Passepartout-Ausschnnitt leicht gebräunt, leicht kratzpspurig und fleckig, unterer weißer Rand mit Feuchtspuren.

Lot 1827 Stankowski, Anton
Der Werkbund. Mappe mit 6 Siebdrucken. Alle Arbeiten signiert und nummeriert. Exemplar: 12/100. Frankfurt, Edition Hoffmann, 1993. Mit 2 Textblättern. Blattgröße: 40 x 40 cm. Lose in Original-Halbleinen-Flügelmappe (diese leicht fleckig).
Result 300 €
Die Mappe wurde nach der Bildserie von 1958, die auch das Signet für den deutschen Werkbund wurde, vom Deutschen Werkbund e.V. in Zusammenarbeit mit der Edition Hoffmann verlegt. – Die Textblätter sind doppelt vorhanden. – Gutes Exemplar.

Lot 1828 Stötzer, Werner
Kleiner Stehender. Bronze, grünbraun patiniert. Auf der Plinthe im Kreis monogrammiert und nummeriert. Exemplar: 3/15. Größe: 32 x 10 x 8 cm.
Result 1100 €
Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1829 Stötzer, Werner
Kleine Stehende mit erhobenen Händen. Bronze, partiell patiniert. Auf der Plinthe im Kreis monogrammiert mit Gießername “Flierl”. 1997. Größe: 23 x 7 x 4,5 cm.
Result 850 €
Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1830 Strässer, Herbert
Daphne. Teils hochglanzpolierte Bronze, auf schwarz gebeizten, runden Holzsockel montiert. Rückseitig monogrammiert und datiert “H. ST. ’87”. 1987. Maße: 37 x 19 x 18 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 42 cm.
Result 7200 €
Die große Bronze aus dem reiferen Werk von Herbert Strässer (1930-2005) zeigt die Bergnymphe Daphne im Moment ihrer bei Ovid geschilderten Metamorphose. Von Apoll verfolgt, verwandelt ihr Vater Peneios sie in einen Lorbeerbaum: Ihre Glieder erstarren, Rinde umschließt sie, die Haare werden zu Laub. Das Gesicht der Daphne erscheint hier in einem sich schließenden, dunklen Spalt inmitten der glänzenden Außenhülle “über alle greifbaren Gesichtszüge hinweg dominiert der Gegensatz zwischen rauher, scheinbar gebrochener und glatter, sogar polierter Oberfläche. Dabei ist das Lebendige, das Gesicht, mit dem Rauhen, Ungeglätteten eine Verbindung eingegangen” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Berlin 1998, S. 19). – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Prachtvoller Guss in tadellosem Zustand.

Lot 1831 Strässer, Herbert
Kleine “Hommage à Picasso”. Goldbraun patinierte Bronze, auf schwarz gebeizten, runden Holzsockel montiert. Rückseitig monogrammiert und datiert “H. ST. ’58”. 1958. Maße: 14 x 6 x 7,5 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 19 cm.
Result 2000 €
Vgl. Wolfgang Kerner. Herbert Strässer – Plastik, Skulpturen, Reliefs, Zeichnungen. Saarbrücken 1968. – Herbert Strässer (1930-2005) hatte ab 1947 an der Staatlichen Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken bei Hannes Neuner (Bauhausschüler und Assistent von Herbert Bayer und Moholy-Nagy) studiert, bevor er 1952 an die École Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris wechselte. Ab 1954 wieder in Saarbrücken, lernte er experimentelle Photographie bei Otto Steinert und begann 1955 parallel dazu erste plastische Arbeiten zu formen. – Die Picasso gewidmete Skulptur stammt aus Strässers früher, kubistisch beeinflusster Schaffensphase: “Eine Nähe zur französischen Bildhauerkunst, die sich in der Biografie erklärt, ist offensichtlich. Sie zeigt sich in der abstrahiert gehaltenen, doch offensichtlichen Aussage ebenso wie in der Virtuosität, mit der Strässer seine Bronzen entwickelt” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Bonn 1998, S. 3). – Bleiben seine “Köpfe” ein Hauptmotiv in Strässers Oeuvre, so besticht diese allansichtig gearbeitete, kubistisch gestaltete Skulptur durch ihre dichte, ausdrucksvolle Vielschichtigkeit. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Schöner Guss in tadelloser Erhaltung.

Lot 1832 Strässer, Herbert
Der Seher. Goldbraun patinierte Bronze, auf schwarz gebeizten Mahagonisockel montiert. Auf der Rückseite monogrammiert und datiert “H St 80”. 1980. Maße: 24 x 19 x 10 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 41 cm.
Result 3000 €
Kopf des blinden “Sehers” Teiresias von Herbert Strässer (1930-2005), in dessen späteren Oeuvre “Köpfe” eine besondere Rolle spielten: “Es geht dem Bildhauer nicht um Realität oder Realismus, sondern um eine Formfindung, die die existenzielle Ambivalenz des Menschen in einem Zeichen auszudrücken vermag. Es dominiert über alle greifbaren Gesichtszüge hinweg der Gegensatz zwischen rauher, scheinbar gebrochener und glatter, sogar polierter Oberfläche. Dabei ist das Lebendige, das Gesicht, mit dem Rauhen, Ungeglätteten eine Verbindung eingegangen.” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Bonn 1998, S. 19). – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Sehr guter Zustand.

Lot 1833 Strässer, Herbert
Stehende. Goldbraun patinierte Bronze, auf runden Bronzesockel montiert. Rückseitig monogrammiert und datiert “H. ST. 57”. 1957. Maße: 25,5 x 9 x 4 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 27,5 cm.
Result 2000 €
Vgl. Wolfgang Kerner. Herbert Strässer – Plastik, Skulpturen, Reliefs, Zeichnungen. Saarbrücken 1968. – Herbert Strässer (1930-2005) hatte ab 1947 an der Staatlichen Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken bei Hannes Neuner (Bauhausschüler und Assistent von Herbert Bayer und Moholy-Nagy) studiert, bevor er 1952 an die École Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris wechselte. Ab 1954 wieder in Saarbrücken, lernte er experimentelle Photographie bei Otto Steinert und begann 1955 parallel dazu erste plastische Arbeiten zu formen. – Die 1955 entstandene “Kleine Stehende” war eine der ersten Bronzen des Künstlers aus seiner kubistisch beeinflussten Schaffensphase. Diese vergrößerte Fassung von 1957 ist etwas weicher modelliert. – “Eine Nähe zur französischen Bildhauerkunst, die sich in der Biografie erklärt, ist offensichtlich. Sie zeigt sich in der abstrahiert gehaltenen, doch offensichtlichen Aussage ebenso wie in der Virtuosität, mit der Strässer seine Bronzen entwickelt” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Bonn 1998, S. 3). – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Auf der Unterseite mit dem Sockel verschraubt, sehr guter Zustand.

Lot 1834 Sutherland, Graham Vivian
Bat in a Mirror. Farblithographie auf Vèlin d’Arches. Signiert unten rechts mit Bleistift sowie nummeriert unten links. Exemplar: 65/70. 1968. Blattgröße: 66 x 50 cm.
Result 360 €
Blatt aus dem 25 Lithographien umfassenden Portfolio “A Bestiary and Some Correspondences”, 1968 in einer Auflage von 70 Exemplaren (zuzüglich 20 AP) bei Mourlot in Paris gedruckt und von Malborough Fine Art, London herausgegeben. Dort auf dem Frontispiz als “Chauves Souris (in a looking glass against a window)” bezeichnet, ist das vorliegende Blatt auf der Rückseite mit “Bat in a Mirror” betitelt. – Verso etwas lichtrandig und mit Spuren einer früheren Montierung, minimal randknickspurig.

Lot 1836 Sviatchenko, Sergei
Ohne Titel. Collage auf Saunders Waterford. Unten rechts signiert mit Bleistift sowie mit dem Blindstempel des Künstlers. Blattgröße: 76,5 x 56,5 cm.
Result 200 €
Charakteristische Collage des ukrainischen Künstlers Sergei Sviatchenko (geb. 1952), der seit 1990 in Dänemark lebt und arbeitet. – Dabei: I. Derselbe. Dream Machine – Homage to Interbau 57. C-Print auf Velin. Signiert und datiert unten rechts. 2019. Blattgröße: 65 x 48 cm. – II. Derselbe. From the series “Less” (2009). C-Print auf Velin. Rechts unten signiert, links unten als “AP” bezeichnet sowie verso betitelt und datiert. 2017. Blattgröße: 59 x 42 cm. – Alle Arbeiten in tadellosem Zustand.

Lot 1837 Swan, Douglas
Stone Walk in an Angus Landscape. Air Forms. Bleistift und Aquarell auf Karton. Unter den beiden Zeichnungen in Bleistift betitelt. Rechts unten signiert und datiert. 1978. Blattgröße: 52 x 52 cm.
Result 400 €
Schöne Arbeit des US-Amerikanischen Künstlers Douglas Litterick Swan (1930-2000), der seit 1970 in Bonn arbeitete und lebte. – Unterer Rand links mit schmalem Wasserrand, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1838 Szczesny, Stefan
Frauenakt. Aquarell auf Papier. Rechts oben signiert. 1985. Blattgröße: 30,5 x 23 cm.
Result 550 €
Das Aquarell war Teil der Vorzugsausgabe der von Stefan Szczesny herausgegebenen Zeitschrift “Malerei – Painting – Peinture”, Heft 1, 1985, die in 18 nummerierten Exemplaren erschienen ist, hier verso nummeriert: Exemplar XI/XVIII. – Das Heft und die Original-Leinenmappe liegen bei. – Stefan Szczesny ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Photograph, der in den 1980er Jahren als Vertreter und Protagonist der “Neuen Wilden” international bekannt wurde. – Sehr gut erhalten.

Lot 1839 Szym, Hans
Stillleben mit weißem, roséfarbenem und violettem Flieder. Öl auf Leiwand. Signiert rechts unten “H. Szym”. 1920er Jahre. Bildmaße: 87 x 99 cm. [#]
Result 550 €
Großformatiges Blumenstillleben des Berliner Künstlers Hans Szym (eigentlich: Johannes Szymkowiak; 1893-1961). Nach seiner Ausbildung bei Johann Walter-Kurau und einer ausgedehnten Studienreise durch Italien richtete er sich um 1927/28 ein eigenes Atelier in Berlin ein und wurde 1929 in die Berliner Secession aufgenommen, von diesem Zeitpunkt an signierte er ausschließlich mit “Szym”. Während der Zeit des Nationalsozialismus mit einem Ausstellungsverbot belegt, wird Szym zur sogenannten “Verlorenen Generation” gezählt. – Leichte Rahmungsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1840 Tadeusz, Norbert
Atelierszene. Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 7/10. 1989. Bildgröße: 64,5 x 49,5 cm. Blattgröße: 90,5 x 63 cm.
After-Sale Price 300 €
Der deutsche Künstler Norbert Tadeusz (1940-2011) studierte an der Werkkunstschule Dortmund freie Malerei bei Gustav Deppe und an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Hoehme, Joseph Fassbender und bei Joseph Beuys, der ihn auch zu seinem Meisterschüler machte. – Im unteren weißen Rand mit Lichtrand, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1841 Tadeusz, Norbert
Modell auf Atelierhocker. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “Probedruck”. 1977. Plattengröße: 24 x 21 cm. Blattgröße: 39 x 26,8 cm.
After-Sale Price 160 €
Der deutsche Künstler Norbert Tadeusz (1940-2011) studierte an der Werkkunstschule Dortmund freie Malerei bei Gustav Deppe und an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Hoehme, Joseph Fassbender und bei Joseph Beuys, der ihn auch zu seinem Meisterschüler machte. – Oberer weißer Rand knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1842 Tadeusz, Norbert
Modell im Atelier. Aquatinta-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “EA”. 1980. Plattengröße: 12 x 16 cm. Blattgröße: 27 x 23 cm.
After-Sale Price 160 €
Der deutsche Künstler Norbert Tadeusz (1940-2011) studierte an der Werkkunstschule Dortmund freie Malerei bei Gustav Deppe und an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Hoehme, Joseph Fassbender und bei Joseph Beuys, der ihn auch zu seinem Meisterschüler machte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1843 Tappert, Georg
Entkleidende Frauen (Sich entkleidender und sitzender Mädchenakt). Radierung in Braun auf leichtem Karton. Verso mit Nachlass-Stempel und von Annalise Tappert signiert. 1911. Plattengröße: 29,5 x 21 cm. Blattgröße: 38 x 29 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Wietek 153. – Ränder unregelmäßig beschnitten, leicht knickspurig und fleckig..

Lot 1844 Tappert, Georg
Landschaft bei Saarmund. Aquarell über Bleistift auf Karton. Rechts unten signiert. Verso bezeichnet und betitelt. Blattgröße: 18 x 25 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 260 €
Schöne Ansicht mit bäuerlicher Szenerie aus Saarmund. – Leicht fleckig. Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland.

Lot 1845 Tappert, Georg
Sammlung von 11 Graphiken (10 Holzschnitte, 1 Lithographie), davon 6 signiert und 2 verso mit Nachlass-Stempel und von Annalise Tappert signiert. Ca. 1912-17. Blattgrößen von 14 x 15,5 cm bis 42 x 33 cm.
Result 650 €
Vorhanden u.a.: Porträt Werner Schmidt, Maria Geburt, Exlibis für Dr. S. Hain, zwei Akte, Hirte, Maria und Joseph etc. – Meist etwas gebräunt, teils etwas fleckig und mit kleinen Randläsuren, teils etwas knickspurig.

Lot 1846 Tappert, Georg
Sammlung von 5 Graphiken (4 Radierungen und 1 Lithographie), signiert und 1 verso mit Nachlass-Stempel und von Annalise Tappert signiert. Ca. 1914-1917. Blattgrößen von 17 x 23 cm bis 39 x 29,5 cm.
Result 480 €
Vorhanden: I. Haus mit Tanne. Radierung. Wohl Probedruck. Plattengröße: 16 x 18 cm. – II. Bauernpaar auf Schemel. Radierung. Plattengröße: 23,5 x 19 cm. – III. Häuser mit Bäumen. Radierung. Verso mit Nachlass-Stempel. Plattengröße: 12 x 16 cm. – IV. Porträt. Radierung. Signiert. Plattengröße: 15,5 x 12,5 cm. – V. Pasinsky schießt. Lithographie. Im Stein monogrammiert. 1917. Bildgröße: 13 x 18 cm. – Ein Blatt mit Randeinrissen und Randläsuren, meist etwas gebräunt und leicht fleckig, teils etwas knickspurig.

Lot 1847 Tappert, Georg
Seelandschaft. Aquarell auf Papier. Verso mit Nachlass-Stempel und von Annalise Tappert signiert. Blattgröße: 38 x 50 cm.
Result 330 €
Schöne Seelandschaft mit Bäumen. – Weißes Papier am rechten Rand umgefaltet, linker Rand mit kleinem Einriss, leicht fleckig und knickspurig. – Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland.

Lot 1848 Tappert, Georg
Wattenmeer Sylt. Aquarell auf Papier. Verso mit Nachlass-Stempel und von Annalise Tappert betitelt und signiert. Blattgröße: 32 x 32 cm.
Result 360 €
Obere linke Ecke mit zwei kleinen Farbspuren, leicht gebräunt und gering fleckig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland.

Lot 1849 Thek, Paul
Pyramid, a Work in Progress. Serigraphie auf Papier. Beidseitig bedrucktes Ausstellungsplakat auf türkisfarbenem Papier zur Ausstellung im Moderna Musset, Stockholm, 1971. Blattgröße: 40 x 58 cm. [#]
Result 220 €
Vorne mit der Serigraphie von Paul Thek. Innen mit Zeichnungen von Thek in Offsetdruck und typographischem Text zur Ausstellung. – Mittelfalte und Ränder etwas geblichen, sonst gut erhalten.

Lot 1850 Thoma, Hans
Ohne Titel. (Nächtliche Szenerie). Gouache auf Karton. Rechts unten monogrammiert und datiert. 1930. Verso mit einer privaten Widmung aus dem Jahr 1975 an eine ungenannte Person. Blattgröße: 36 x 24,5 cm. Verso in den Rändern unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 240 €
Verso mit eigenhändiger Widmung des Künstlers in Filzstift vom 7.11.1975: “In Memoriam in alter Freundschaft”. – Gut erhalten.

Lot 1851 Tiger, Fred
Jean in Space. Handkolorierter Druck auf Hahnemühle-Fineart und unter schwarzem Samtpassepartout montiert. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “EA”. 2019. Blattgröße: 48 x 33 cm.
Result 1200 €
Schöne Arbeit des in Berlin und London lebenden Künstlers Fred Tiger. – Sehr gut erhalten.

Lot 1852 Tinguely, Jean
Plakat zur Ausstellung in der Galerie Hans Mayer in Düsseldorf, 1991. Farboffset auf festerem Papier. Unten mittig signiert. 1991. Blattgröße: 84 x 59,5 cm.
Result 200 €
Minimal eckknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1853 Tobey, Mark
Golden Days. Farbaquatinta-Radierung auf Bütten. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 90/90. 1974. Plattengröße: 24 x 14,5 cm. Blattgröße: 39,5 x 25 cm.
Result 240 €
Heidenheim 40 – Nagel 1974/4036. – Hrsg. von der Edition de Beauclair, Frankfurt am Main, versehen mit dem Trockenstempel des Verlegers. – Etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 1854 Trockel, Rosemarie
Ohne Titel. Bedrucktes Seidentuch. Auf dem Etikett der Papierhülle nummeriert und signiert. Exemplar: 151/200. 1995/1999. Größe: 70 x 70 cm. Gefaltet. Lose in Plastikhülle und Original-Papierumschlag.
Result 550 €
Tuch in den Rändern etwas knitterig, Papierumschlag leicht knickspurig.

Lot 1855 Tröger, Fritz
Sammlung von 30 Zeichnungen (Aquarellen, Farbstift- bzw. Wachskreidezeichnungen, Kugelschreiber etc). Alle Arbeiten signiert, meist datiert, vereinzelt verso betitelt und mit Namen und Anschrift Trögers versehen. Ca. 1947-1976. Blattgrößen: Von 36 x 48 cm bis 50,5 x 75,5 cm. [#]
Result 1600 €
Schöne Sammlung von Aquarellen und Zeichnungen aus dem Nachlass von Fritz Tröger, darunter Landschaftsdarstellungen, Porträts und Szenen aus dem Arbeiterleben in der DDR. Fritz Tröger (1894-1978) war ein deutscher Maler und Graphiker, Mitglied der Dresdner Sezession 1932 und der Künstlergruppe “Das Ufer”. – Teils mit Randläsuren bzw. kleinen Einrissen, teils etwas knickspurig.

Lot 1856 Tröger, Fritz
Sammlung von 30 Zeichnungen (Aquarellen, Farbstift- bzw. Wachskreidezeichnungen, Kugelschreiber etc). Alle Arbeiten signiert, meist datiert, vereinzelt verso betitelt und mit Namen und Anschrift Trögers versehen. Ca. 1947-1972. Blattgrößen: Von 36 x 48 cm bis 50 x 75 cm. [#]
Result 1300 €
Schöne Sammlung von Aquarellen und Zeichnungen aus dem Nachlass von Fritz Tröger, darunter Landschaftsdarstellungen, Porträts und Szenen aus dem Arbeiterleben in der DDR. Fritz Tröger (1894-1978) war ein deutscher Maler und Graphiker, Mitglied der Dresdner Sezession 1932 und der Künstlergruppe “Das Ufer”. – Teils mit Randläsuren bzw. kleinen Einrissen, teils etwas knickspurig.

Lot 1857 Troshkov, Gennadij Ivanovich
Eine Unbekannte. Öl auf Leinwand. Unten links monogrammiert und datiert. Zusätzlich verso vom Künstler annotiert (Bezeichnung, Autor, Jahr). 1986. Bildgröße: 80,5 x 100 cm. Auf Spannrahmen. Leistenrahmung.
After-Sale Price 800 €
Gennadi I. Troschkow (1947-2019) wurde nach künstlerischer Ausbildung in Krasnodar 1975 Mitglied des sowjetischen Künstlerverbands. Ab 1977 nahm er an Ausstellungen teil, ab 1986 fanden mehrere Personalausstellungen statt (einige international). – Oberer Rand leicht fleckig und stellenweise mit leichtem Craquelé. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1858 Troshkov, Gennadij Ivanovich
Meditation. Öl auf Leinwand. Unten rechts monogrammiert und datiert. Zusätzlich verso vom Künstler annotiert. 1986. Bildgröße: 114 x 97 cm. Auf Spannrahmen. Leistenrahmung.
After-Sale Price 800 €
Gennadi I. Troschkow (1947-2019) wurde nach künstlerischer Ausbildung in Krasnodar 1975 Mitglied des sowjetischen Künstlerverbands. Ab 1977 nahm er an Ausstellungen teil, ab 1986 fanden mehrere Personalausstellungen statt (einige international). – Ränder stellenweise etwas berieben, sonst gut erhalten. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler. – Kann aufgrund der Größe nur mit einem Kunsttransport verschickt werden.

Lot 1859 Tschinkel, Augustin
Ohne Titel. Linolschnitt auf Japan. Rechts unten signiert. Links unten mit datierter Widmung “Handabzug für Irene zum 28.VI.1972”. 1927/1972. Bildgröße: 20,5 x 10 cm. Blattgröße: 48 x 31 cm.
Result 550 €
Linke obere Ecke mit kleinem Ausriss, sonst gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Ohne Titel. Linolschnitt auf Papier. Rechts unten signiert. 1928/späterer Abzug. Bildgröße: 13 x 8 cm. Blattgröße: 43,5 x 32,5 cm. – Gut erhalten. – Der tschechische Künstler Augustin Tschinkel (1905-1983) kam 1928 nach Köln und schloss sich den “Kölner Progressiven” an.

Lot 1860 Tucholski, Herbert
Sammlung von 3 (2 farbigen) Radierungen. Alle rechts unten mit Bleistift signiert. [#]
Result 360 €
I. Fischerjunge am Hafen. Plattengröße: 21 x 30 cm. Blattgröße: 25,5 x 36 cm. – Weißer Rand rechts unten etwas wasserrandig. – II. Fischerhaus am Fluß. Plattengröße: 29 x 42 cm. Blattgröße: 32 x 45,5 cm. – Rand etwas fleckig, linker Rand ca. 1,5 cm eingerissen. – III. Ruderboot am Fluß. Plattengröße: 38 x 26 cm. Blattgröße: 42 x 29 cm. Unter Passepartout auf Karton montiert.

Lot 1861 Tübke, Werner
Letzte Wahrnehmung V. Lithographie. Rechts unten signiert, links unten nummeriert. Exemplar 27/60. 1987. Bildgröße: 22 x 36 cm. Blattgröße: 39,5 x 53 cm. [#]
Result 260 €
Tübke-Meißner 159. – In der Platte spiegelverkehrt signiert und datiert. – Oberer Rand und Ecke rechts unten minimal knickspurig.

Lot 1862 Tübke, Werner
Mordszene. Lithographie. Rechts unten signiert, links unten nummeriert. Exemplar 46/60. 1987. Bildgröße: 19,5 x 31,5 cm. Blattgröße: 39,5 x 53,5 cm. [#]
Result 330 €
Tübke-Meißner 161. – Links oben minimal knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1863 Tübke, Werner
Plascassier-Prozession. Lithographie. Rechts unten signiert, links unten nummeriert. Exemplar 30/60. 1987. Bildgröße: 22 x 38,5 cm. Blattgröße: 39 x 53 cm. [#]
Result 330 €
Tübke-Meißner 160. – In der Platte spiegelverkehrt signiert bezeichnet und datiert. – Sehr guter Zustand.

Lot 1864 Tübke, Werner
Tübke im Kaukasus. Lithographie. Rechts unten signiert, links unten bezeichnet “Probedruck”, mittig betitelt. 1974. Bildgröße: 30,5 x 41,5 cm. Blattgröße: 39,5 x 50 cm. [#]
Result 600 €
Tübke-Meißner 37. – In der Platte signiert und datiert. – Sehr guter Zustand.

Lot 1865 Tumler, Sigrid John
Künstlerischer Nachlass mit 730 Zeichnungen (Aquarelle, Pastelle, Kreide etc.) sowie 250 Bleistiftskizzen. Ca. 1980-2010. Blattgrößen von 15 x 10 cm bis 80 x 110 cm.
Result 5000 €
Äußerst umfangreicher Nachlass mit insgesamt fast 1000 Arbeiten der Berliner Diplom-Psychologin und Malerin Sigrid John Tumler (1935-2020), die mit dem österreichischen Schriftsteller Franz Tumler (1912-1998) verheiratet war. Tumler arbeitete in Berlin als Psychotherapeutin und schuf nebenher noch ein bemerkenswertes zeichnerisches Oeuvre, das bislang der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt geblieben ist, da es – soweit uns bekannt – keine Ausstellungen mit ihren Werken gab. Vor allem bei den Bleistiftskizzen dominieren die Aktdarstellungen, während bei den Aquarellen sich auch häufig Landschaften, Tierdarstellungen (hier vor allem Katzenmotive), Porträts sowie eine Reihe von Werken, die Visualisierungen psychischer Zustände darstellen und zum Teil sehr farbintensiv sind. Ferner mit drei gerahmten Collagen und einem Ölbild. – Mit Lager- und Gebrauchsspuren, stellenweise mit Läsuren bzw. Randfehlstellen. – Ohne Rückgaberecht. – Versand kann nur über eine Kunstspedition erfolgen.

Lot 1866 Uecker, Günther
Gespaltene Felder. Farboffset-Plakat auf Papier zur Ausstellung in der G.A.M.E.S. of Art in Mönchengladbach 1994. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 100/100. 1994. Blattgröße: 84 x 60 cm.
Result 360 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1867 Uecker, Günther
Ohne Titel. Tuschzeichnung auf Bütten. Rechts unten signiert und datiert. 1995. Blattgröße: 12 x 28,5 cm. [#]
Result 3000 €
Verso mit Widmung von Günther Uecker “für Inken Nowald”, datiert: Berlin, 2.6.1995. – Sehr gut erhalten.

Lot 1868 Unbekannt
Entwurf für eine Fensterverglasung. Pastell auf Papier. Ende der 1970er Jahre. Bildgröße: 78 x 23 cm. Blattgröße: 80 x 27,5 cm. Verso auf Karton montiert, dort verso in Blei unklar annotiert.
After-Sale Price 200 €
Ein typischer Entwurf für sozialistische “Kunst am Bau”. – Ränder etwas fleckig, knickspurig, Papier gebräunt, links unten mit hinterlegtem Einriss (ca. 10 cm).

Lot 1869 Unbekannt
Erotische Urwaldszene. Öl auf Karton. 20. Jahrhundert. Bildgröße: 64,5 x 90 cm.
Result 200 €
Ränder etwas berieben, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Malers Josef Nowinka (1919-2014).

Lot 1870 Unbekannt
Historisierende Straßenszene auf dem Roten Platz in Moskau. Aquarell auf Karton. Unten rechts unleserlich monogrammiert. Mitte des 20. Jahrhunderts. Blattgröße: 27 x 19,5 cm. Verso unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Das Monogramm konnte von uns nicht aufgelöst werden, es handelt sich aber wohl um einen russischen Künstler des 20. Jahrhunderts aus der Schule von Boris Kustodiev. – Verso mit montiertem (Händler?-)Schildchen, dessen Beschriftung weitgehend getilgt wurde. – Ränder etwas unregelmäßig beschnitten, etwas fleckig.

Lot 1871 Unbekannt
Ohne Titel (Angriff des Sturmvogels auf einen Doppeldecker). Öl auf Leinwand. Rechts unten unleserlich signiert. 20. Jahrhundert. Bildgröße: 75 x 62 cm.
Result 300 €
Aus einer Sturmwolkenfront ragt ein riesenhafter Vogel heraus, der mit aufgerissenem Schnabel danach trachtet, einen Doppeldecker zu verschlingen. Ein Sinnbild für das spurlose Verschwinden von Flugzeugen über dem Meer. – Ränder gering berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1872 Unbekannt
Ohne Titel. (Industrielandschaft am Fluss im Halbdunkel.). Öl auf Leinwand. Verso ein weiteres Ölgemälde (Moorlandschaft im Sommer), wohl von einem anderen Künstler. 1950er Jahre. Bildgröße: 70,5 x 100,5 cm. Auf Spannrahmen. Im Leistenrahmen mit Schattenfuge.
After-Sale Price 600 €
Gut erhalten. – Gemälde verso mit etwas Craquelé und kleinen Farbabplatzungen.

Lot 1873 Unbekannt
Ohne Titel. (Kubistische Komposition). Assemblage, Mischtechnik auf Pappe. Links unten kyrillisch monogrammiert: “I. V.”. 20. Jahrhundert. Bildgröße: 40,5 x 30,5 cm. Im teils goldbronziertem Rahmen der Zeit mit gemaltem Dekor.
Result 3800 €
Kubistisches Werk eines uns unbekannten, wohl russischen Künstlers des 20. Jahrhunderts. – Ausgehend allein von den in der Assemblage verwendeten Zeitungsausschnitten wäre eine Datierung vor 1932 möglich, ein späteres Entstehen ist nicht auszuschließen. – Etwas angestaubt, leicht fleckig, Ränder etwas bestoßen.

Lot 1874 Vagin, Andrej
Ohne Titel (Suprematistische Komposition). Öl auf Hartfaserplatte mit umlaufendem übermalten Papierstreifen. Verso in kyrillischer und lateinischer Schrift vom Künstler annotiert (Autor, Jahr, Bezeichnung). 1988. Bildgröße: 50 x 40 cm.
Result 440 €
Andrei Wagin (geb. 1935) erhielt eine künstlerische Ausbildung offenbar vor 1961 in Leningrad. Sein folgendes künstlerisches Schaffen ist von dem des Szenenbildners gleichen Namens (1923-2006) schwer zu trennen (Arbeit für die Filmgesellschaft Lenfilm sowie Theater in Moskau und Leningrad, Illustrationen für Zeitschriften). Ab 1988 lebte Wagin in Ungarn und Berlin. Dort realisierte er u.a. graphische Projekte in Zusammenarbeit mit der Galerie N. Fedorowskij. – Mit einigen, teils vergilbten Retouschen im weißen Bereich, Ecke rechts unten bestoßen, Papierstreifen dort gelöst, einige Farbfehlstellen im Rand (Papierstreifen), leicht fleckig. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler. –

Lot 1875 Vasarely, Victor
Kalota (Grün und Orange.) Farbsiebdruck auf festem Velin. Signiert rechts unten mit Bleistift sowie links unten nummeriert. Exemplar: 38/100. Um 1963. Bildgröße: 36,3 x 34,2 cm. Blattgröße: 64,5 x 50 cm.
Result 750 €
Überaus seltene Variante des “Kalota”-Motvis in Grün und Orange. – Insbesondere in den Rändern schwach gebräunt, die untere linke Ecke wasserrandig, der Siebdruck tadellos.

Lot 1876 Vasarely, Victor
Vasarely 1938-1962. Plakat zur Ausstellung in der Galerie “Le Point Cardinal” in Paris 1962. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Bildgröße: 33 x 35 cm. Blattgröße: 69,5 x 49,5 cm. [#]
Result 160 €
Etwas kratzspurig und wellig.

Lot 1877 Vautier, Ben
Je signe tout. Papier-Collage mit 2 erotischen Farbabbildungen (zusammengeklebt) sowie mit Klammer angestecktem Titel-Zettel “Je signe tout, Ben 60” auf der einen Seite und 2 montieren handschriftlichen Namens-Zetteln “Ben Vautier” mit Pfeil auf einen der weiblichen Finger zeigend und “Dieter Rot” mit Pfeil auf eine der weiblichen Brustwarzen zeigend. Oben links mit gestanztem Loch und durchgezogener Kordel. Die Karte in Plastikfolie eingeschweißt. Ca. 1970. Blattgröße: 16,5 x 22,5 cm. [#]
Result 1000 €
Gut erhalten. – Dabei: I. Derselbe. Moi Ben j’ai signé les tous en 1960. Collage und Assemblage auf Papier. Bestehend aus einer farbphotograhpischen Affendarstellung, goldenem Bonbonpapier, Titelkärtchen und einer ausgerissenen Seite aus einem Magazin. Oben links mit gestanztem Loch und durchgezogener Kordel. Die Collage in Plastikfolie eingeschweißt. Um 1970. Blattgröße: 15 x 25 cm. – II-III. Derselbe. Zwei weitere kleine Stoff-Collagen “Dent’s Gatees” und “Coupure de Courand”. Beide oben mittig mit gestanztem Loch und in Plastikfolie eingeschweißt. Ca. 1970. Größe: 17 x 15,5 cm. – Gut erhalten. – Die Collagen waren wohl Teil einer Mail-Art-Installation.

Lot 1878 Velde, Hanny van der
Blumenstillleben mit gelben Nelken. Öl auf Leinwand. Signiert unten rechts ” H. V. D. Velde”. Um 1930. Bildmaße: 61 x 51 cm. Gerahmt: 75 x 64 cm.
Result 240 €
Charakteristisches Blumenstillleben der 1883 in den Niederlanden als Hanny Blacquiere geborenen Künstlerin (gestorben 1959), die an der Rotterdamer Akademie studierte und 1910 in die USA übersiedelte, wo sie in Detroit, Michigan, lebte und arbeitete. – Sehr guter Zustand.

Lot 1879 Vogeler, Heinrich
Die Lerche (Selbstbildnis). Blatt aus der Mappe: “An den Frühling”. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert. 1899. Plattengröße: 15,5 x 15,5 cm. Blattgröße: 22,7 x 21,7 cm.
Result 600 €
Rief 24. – Die Mappe, aus der das Blatt stammt, erschien im Gründungsjahr der Insel bei Schuster & Loeffler in Berlin zu Weihnachten des Jahres 1899; gedruckt wurden die Blätter bei O. Felsing, Berlin. “Seine Mappe ‘An den Frühling’ ist viel zu wenig bekannt geworden. Einzelne Blätter derselben gehören zu den schönsten Offenbarungen seines Werkes.” (R. M. Rilke, Worpswede. Bielefeld und Leipzig 1903. S. 109). – Leicht gebräunt, verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung, sonst gut erhalten.

Lot 1880 Voll, Christopf
Stillende Mutter. Kaltnadelradierung auf Velin. Rechts unten signiert. Unten mittig betitelt. Links unten bezeichnet “Kaltnadel”. Um 1919. Plattengröße: 25,7 x 20,5 cm. Blattgröße: 50,5 x 33 cm.
Result 550 €
Christoph Voll (1897-1939) war ein deutscher Bildhauer und Graphiker. Er war Mitglied der Dresdner Sezession Gruppe und stellte 1924 mit der Novembergruppe bei der Großen Berliner Kunstausstellung aus. 1925 wurde er Professer an der Staatlichen Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken und ab 1928 an der Badischen Landeskunstschule in Karlsruhe. Ab 1937 wurden seine Werke als “Entartete Kunst” eingestuft. – Linker Rand unregelmäßig beschnitten, in den weißen Rändern leicht braunfleckig.

Lot 1881 Voskuhl, Zoppe
Sammlung von 1 signierten Mischtechnik auf Platte, 13 vereinzelt signierten Aquarellen und Zeichnungen auf Papier, 1 Skizzenbuch mit ca. 90 Bleistiftzeichnungen sowie 3 Katalogen. Blattgrößen bis 28 x 23,5 cm.
Result 260 €
Kleine Sammlung mit Zeichnungen des deutschen Malers Zoppe Voskuhl (1955-2019), der in Bremen Malerei an der Hochschule für Kunst und Musik studiert hat und seit 1995 in Berlin arbeitete und lebte. Er nahm an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen in Berlin, Dresden, Hannover, Bremen, Paris, New York, Hiroshima etc. teil. – Teils mit leichten Gebrauchsspuren.

Lot 1882 Vostell, Wolf
Beton-Engel. Heliogravüre und Radierung, mit Aquarell und Beton überarbeitet, auf kräftigem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 184/300. 1987. Plattengröße: 42 x 51,5 cm. Blattgröße: 54 x 63,5 cm.
Result 480 €
Vomm 1987:2 IV. – Gering griffspurig, verso mit montiertem Sammlungs-Etikett. – Dabei: I. Derselbe. Engels-Sturz. Farboffset mit Serigraphie auf leichtem Karton. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 114/250. Im Druck betitelt. Bildgröße: 91 x 63 cm. Blattgröße: 98 x 68 cm. Verso mit Stempel der “Edition Gädeke u. Landsberg Berlin”. – Mit leichten horizontalen Knickspuren.

Lot 1883 Vostell, Wolf
Vietnam-Sinfonie. 2. und 4. Satz. 2 Farbserigraphien auf grauem Karton. Beide Arbeiten signiert und nummeriert. Exemplar: 44/100. 1971. Blattgröße: 48,5 x 68,5 cm.
Result 330 €
Dabei: Derselbe. Beton-Engel. Heliogravüre und Radierung, mit Aquarell und Beton überarbeitet, auf kräftigem Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 112/300. 1987. Plattengröße: 42 x 51,5 cm. Blattgröße: 54 x 63,5 cm. – Leicht knickspurig, verso mit Sammlungsetikett.

Lot 1884 Vyalov, Konstantin Aleksandrovich
Ohne Titel. (Ein Flottenverband rückt vor). Öl auf Hartfaserplatte. Rechts unten signiert. 1950er Jahre. Bildgröße: Ca. 31,5 x 96,5 cm. Im Holzrahmen der Zeit.
After-Sale Price 1500 €
Der Moskauer Künstler Konstantin Wjalow (1900-1976) absolvierte seine Ausbildung an der SHPU, folgend 1918-1920 an den VChUTEMAS bei A. Lentulow, A. Morgunow, W. Kandinski, W. Tatlin, W. Schterenberg. Er war einer der Gründer und ein aktives Mitglied der OST. Ab 1924 beteiligte er sich an Ausstellungen, ab 1925 auch international auf wesentlichen Kunstschauen der Sowjetkunst. Sein Schaffen verzeichnet in den 1930er Jahren eine Übertragung der Montage in verschiedene künstlerische Genres und Medien (Plakat, Buch, Theater), in zunehmend realistischer Manier. – Einige Craquelés, etwas angestaubt, rechter und linker Rand etwas berieben, Hartfaserplatte oben etwas unregelmäßig beschnitten, verso zahlreiche alte Montierungsspuren.

Lot 1885 Vyalov, Konstantin Aleksandrovich
Ohne Titel. (Seestück mit Schiffsverband). Öl auf Hartfaserplatte. Rechts unten signiert. 1950er Jahre. Bildgröße: 31,5 x 97 cm. Im Holzrahmen der Zeit.
Result 1500 €
Der Moskauer Künstler Konstantin Wjalow (1900-1976) absolvierte seine Ausbildung an der SHPU, folgend 1918-1920 an den VChUTEMAS bei A. Lentulow, A. Morgunow, W. Kandinski, W. Tatlin, W. Schterenberg. Er war einer der Gründer und ein aktives Mitglied der OST. Ab 1924 beteiligte er sich an Ausstellungen, ab 1925 auch international auf wesentlichen Kunstschauen der Sowjetkunst. Sein Schaffen verzeichnet in den 1930er Jahren eine Übertragung der Montage in verschiedene künstlerische Genres und Medien (Plakat, Buch, Theater), in zunehmend realistischer Manier. – Leicht angestaubt, Hartfaserplatte etwas bestoßen.

Lot 1886 Waller, Jürgen
Alle Mann in einem Boot. Öl auf Leinwand. Verso signiert und datiert. Berlin 1969. Bildgröße: 136 x 208 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 2400 €
Der deutsche Maler Jürgen Waller brach nach zwei Semestern sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf ab und lebte zunächst in Frankreich und ab 1968 in Berlin. Er war Mitglied im Deutschen Künstlerbund und Mitbegründer der Gruppe Aspekt. 1977 wurde er Professor an der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen. – Mit etwas Krakelee und Druckspuren, im unteren Bildbereich mittig mit restauriertem Einriss, Ränder mit kleinen Bereibungen, leicht fleckig und vereinzelt mit winzigen Farbabplatzungen. – Provenienz: Privatsammlung Berlin. – Auf Grund der Größe kann das Bild nur durch einen Kunsttransport verschickt werden.

Lot 1887 Waymouth, Nigel (Hapshash and the Coloured Coat)
UFO MK 2. Farbserigraphie in Gold und Signalfarben auf dünnem Karton. Signiert rechts unten von Nigel Waymout unterhalb des Trockenstempels “Nigel Waymouth & Estate of Michael English”. 1967/ca. 2012. Bildgröße: 76 x 102 cm. Blattgröße: 83 x 110 cm.
Result 200 €
Späterer Abzug des 1967 von Michael English entworfenen Plakats für den ersten legendären UFO Club in der Tottenham Court Road in London, wo die ersten Konzerte von Pink Floyd stattfanden. – Blattkanten teils leicht bestoßen, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1888 Webb, Doug
Urban Daydream II. Farbserigraphie auf festem Velin. Signiert mit Bleistift rechts unten sowie nummeriert links unten. Links unten mit dem Blindstempel der Martin Lawrence Limited Edition, Los Angeles. Exemplar: HC 26/75. 1985. Bildgröße: 55 x 73 cm. Blattmaße: 76 x 94 cm.
Result 440 €
Die surrealistischen Motive des in Istanbul geborenen und in Kalifornien aufgewachsenen Künstlers Doug Webb erinnern nicht zufällig an sein Vorbild Magritte: “Although I work in a hyper/photorealistic style, I consider myself a classical romantic surrealist, juxtaposing Magritte like oversized objects, within scenes, to create meaningful metaphors.” – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, sonst tadellos.

Lot 1889 Weber, A. Paul
Sammlung von 6 (4 signierten, 1 Doublette) Lithographien. Ca. 1970-1980. Blattgrößen: 49,5 x 61 cm bis 65 x 51 cm.
Result 200 €
Vorhanden: I. Die Arme Puppe. 1978. – Dorsch 173 – II. Aus Igelhausen: Auf der Schaukel. 1980. – Dorsch 276. – III-IV. Die Geduldigen. Mit Doublette. Offset mit Signatur im Druck. – Dorsch 762. – V. Der Schachspieler (II). 1976. – Dorsch 2214. – VI. Und segne, was du uns bescheret hast. 1970. – Dorsch 2480. – Etwas randknickspurig, mit kleiner geklebter Sammlungsnummer, insgesamt gut erhalten.

Lot 1890 Weiner, Lawrence
With Relation to the various Manners of Use. Offset-Lithographie auf Papier. 1974. Blattgröße: 59,5 x 42 cm. [#]
After-Sale Price 160 €
Lawrence Weiner (1942 – lebt in Amsterdam und New York) ist ein US-amerikanischer bildender Künstler. Er gilt, neben Sol LeWitt, Robert Barry, Douglas Huebler und Joseph Kosuth, als ein Vertreter der Konzeptkunst, die in den 1960er Jahren aus dem Minimalismus entstand. – Mit typographischem Text in Deutsch und Englisch. – Etwas randknickspurig.

Lot 1891 Wewerka, Stefan
Sammlung von 11 (4 kolorierten) Radierungen und 1 Offset. Alle Arbeiten signiert und datiert, meist nummeriert. 1970-1976. Blattgrößen von 51 x 51 cm bis 78 x 68 cm.
Result 300 €
Schöne Sammlung mit typischen Arbeiten des deutschen Architekten, Designers und Künstlers Stefan Wewerka (1928-2013). – Teils leicht wellig bzw. randknickspurig, insgesamt aber gut erhalten.

Lot 1892 Wilde, Peter
Merkel 1, 4 und 5. Triptychon. Öl auf Holz. Alle drei Arbeiten verso signiert und datiert. Aus der Serie “60 Merkels”. 2012. Bildgröße: Je 32 x 25 cm. Einzeln gerahmt.
Result 1400 €
Die drei Motive sind ganzseitig abgebildet in dem Sonderheft “Der Spiegel – Biografie – Angela Merkel” vom 23. Mai 2017. – Der in Kanada geborene Künstler Peter Wilde lebt seit 2007 in Berlin und ist bekannt für seine Porträts von Persönlichkeiten wie Papst Franziskus, Obama oder eben Angela Merkel. Die Serie “60 Merkels 2012” wurde auf der Kunstmesse “Berliner Liste” 2013 ausgestellt. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, vom Künstler erworben.

Lot 1893 Willert, Britta von
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Verso signiert und datiert. 2008. Bildgröße: 49,5 x 70 cm. Gerahmt.
Result 360 €
Britta von Willert studierte Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee in der Klasse von Prof. Werner Liebmann, dessen Meisterschülerin sie 2008 auch wurde. – Sehr gut erhalten.

Lot 1894 Wunderlich, Paul
Menet. Mischtechnik (Gouache, Aquarell, Bleistift etc.) auf Karton. Rechts unten signiert. Rechts unten im Bild betitelt. Links unten im Bild monogrammiert und datiert. 1975. Bildgröße: 75 x 56 cm. Kartongröße: 90 x 72,5 cm.
Result 1800 €
Mit zwei übermalten Korrekturen im rechten Rand, Ränder leicht fleckig. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1895 Yakovlev, Vladimir Igorovich
Porträt. Aquarell, Gouache, Weiß, auf Papier. Unten signiert und datiert. 1983. Bildgröße: 83 x 59,5 cm. Auf beiliegender Rahmenrückwand vom Künstler annotiert (Bezeichnung) sowie mit einer Stempelung versehen (Ausfuhrgenehmigung).
After-Sale Price 1400 €
Wladimir Jakowlew (1934-1998) begann sein künstlerisches Schaffen trotz eines kunstnahen Umfeldes autodidaktisch. Die Bekanntschaft mit Arbeiten des Tachismus regten Jakowlew ab 1957 zur Ausbildung seines eigenwilligen Stils an. Erste Ausstellungen organisierte er gemeinsam mit E. Shtejnberg (1963, 1968). Seine oft tragisch-expressiven Bilder wurden seit den 1970er Jahren auch auf internationale Ausstellungen gezeigt, er war auf den bedeutenden Ausstellungen sowjetischer Konformisten in Deutschland jeweils mit mehreren Arbeiten vertreten. Seine Werke wurden von bedeutenden Sammlern erworben, u.a. von G. Kostaki. Jakowlew setzte sein Schaffen auch nach 1986 trotz stationärer Einweisung in ein psycho-neurologisches Internat fort, wo er schwerkrank verstarb. – Die Annotation auf der Rückseite der Rahmenverkleidung erfolgte neben einer fast vollständig gelöschten vorangegangenen ausführlichen Annotation (eines anderen Werks?, aus dem Jahr 1982). – Rechter und unterer Rand leicht wasserrandig, und etwas stärker gewellt. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1896 Zelenin, Eduard Leonidovich
Ohne Titel. (Versuchung). Öl auf Leinwand. Unten rechts verkürzt signiert und datiert. 1973. Bildgröße: 78,5 x 69 cm. Auf Holzplatte aufgezogen. Leistenrahmung.
Result 1600 €
Eduard Selenin (1938-2002) erhielt seine künstlerische und kunstpädagogische Ausbildung 1954-1959 in Swerdlowsk und Leningrad, konnte diese jedoch nicht beenden. Als auch noch ein Artikel “Kein Platz für Persönlichkeit” im amerikanischen Look Magazine erschien, blieb der offizielle Kunstbetrieb für den Künstler weitgehend verschlossen. Er war mit einer Graphik an der Bochumer Ausstellung 1974 beteiligt, widmet sich auch organisatorischen Fragen des künstlerischen Untergrunds. Nach einer Verhaftung konnte er 1975 nach Frankreich ausreisen und setzte sein Kunstschaffen zunächst fort. In den 1980er Jahren zog er sich vom Kunstmarkt zurück. – Unterer Rand etwas unregelmäßig beschnitten, dort Holzplatte farblich angeglichen. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1897 Zelmer, Wolfgang
Stillleben mit Pflaumen und Muscheln. Mischtechnik auf Collage. Signiert und datiert unten rechts mit rotem Kugelschreiber. 1992. Bildmaße: 35 x 60,5 cm. Blattmaße: 41 x 64 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Veristisch ausgeführtes Stillleben über alter italienischer Handschrift. – Auf Karton aufgezogen und umlaufend unter Passepartout montiert, Rahmenpappe verso mit Atelieraufkleber des Künstlers. Tadellos.

Lot 1898 Zimmer, Bernd
Ohne Titel. Mischtechnik (Bleistift, Filzstift, Aquarell) auf Papier. Rechts unten signiert. Ca. 1990. Blattgröße: 14 x 21 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 450 €
Schöne Zeichnung des deutschen Malers Bernd Zimmer, der ein Vertreter der Neuen Wilden ist. – Sehr gut erhalten.

Lot 1899 Zimmermann, Mac
Liebespaar mit Himmelskörpern. Und: Umarmung. 2 Farblithographien auf Papier bzw. Velin. Beide Arbeiten signiert und datiert, 1 Arbeit betitelt. 1966/1971. Blattgröße: 52 x 42 cm bzw. 54,8 x 41 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 240 €
Waldberg 56 bzw. nicht mehr bei Waldberg. – Blatt 1: Eins von 100 nummerierten Abzügen der 1. Fassung. Frankfurt, Galerie Lüpke, 1966. – Blatt 2: Eins von 100 nummerierten Abzügen. Berlin, Rembrandt Verlag, 1991. – Ein Blatt in den äußersten Rändern teils gebräunt bzw. mit kleinem Wasserrand, verso mit Resten einer alten Montierung.

Lot 1900 Zimmermann, Mac
Zwei Lithographien und eine Farbradierung mit Aquatinta, alle auf Papier (Through a needle’s eye I; Ohne Titel; Pyramus und Thisbe). Jeweils signiert und datiert, 1 Blatt betitelt und bezeichnet “Probe”. 1946, 1955, 1956. Blattgrößen von 30,5 x 22 cm bis 56 x 47,5 cm.
After-Sale Price 240 €
Waldberg 6 und 26, eine Arbeit nicht bei Waldberg. – Teils etwas gebräunt, die Radierung leicht stockfleckig.

Lot 1901 Zlotykamien, Gérard
Ohne Titel. (Éphémère). Acryl, Tusche und Spray auf Bütten. Rechts unten signiert und datiert. 1992. Blattgröße: 76 x 58 cm.
Result 1000 €
Typische “Éphémère”-Figur des Graffiti-Künstlers Gérard Zlotykamien, der der erste Streetart-Künstler war. – Sehr gut erhalten.

Lot 1902 Zubarev, Vladislav Konstantinovich
Im Dorf, Wasser holen. Kohle, Pastell, auf Papier. Verso in Blei signiert, datiert und mit ausführlicher Annotation sowie einer privaten Widmung des Künstlers aus dem Jahr 1984 an die Sammlerin. 1967. Blattgröße: 54,5 x 36,5 cm. Verso an den Rändern unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 500 €
Wladislaw Subarjow (1937-2013) kam nach seiner Ausbildung am Moskauer Textilinstitut über die angewandte zur freien Kunst. Pflegte die Tradition der Schule Eli Beljutins, dessen Studio “Nowaja Realnost” ihn zur zeitgenössischen Kunst brachte. Er nahm an wesentlichen Ausstellungen der inoffiziellen Kunst (u.a. der “Bulldozer”-Ausstellung 1962) teil, war auch als Dichter und Kunstphilosoph tätig. – Ecken mit Nadellöchern, leicht knickspurig. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.