Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1548 Abramovic, Marina
Spirit Exit. Serigraphie auf Mattfolie. Links unten signiert und datiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: XIV/XV. 1993. Bildgröße: 60 x 60 cm. Blattgröße: 70 x 70 cm.
Result 1100 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1549 Ahner, Alfred
Sammlung von 12 (2 farbigen) Original-Zeichnungen und Autographen des Künstlers. Kohle (11) und Graphit auf Papier. Alle Arbeiten signiert bzw. monogrammiert, einige auch datiert und bezeichnet. 1922-64. Blattgrößen von 14,7 x 10,3 cm bis 29,5 x 21 cm. [#]
Result 700 €
Die beigegebenen, Anfang der 1960er Jahre sechs eigenhändig geschriebenen, teils mehrseitigen Briefe und elf Postkarten dokumentieren die enge Verbundenheit des Berliner Sammlers Robert Marx mit dem Weimarer Künstler Alfred Ahner (1890-1973), der diesem immer wieder Zeichnungen zusandte, die einen schönen Überblick über sein Schaffen präsentieren. So finden sich drei postkartengroße Portätskizzen (u.a. von Ernst Warlitz im Café Sperling, 1927), zwei Doppelporträts von 1962/63, zwei Genrebilder mit lesenden Damen am Tisch, zwei Hundebilder in der Sammlung. Eine Arbeit zeigt drei Gäste “Im Falken” 1937, eine andere einen Mann, der “sehr gefährlich aussieht!”. – Die Zeichungen teils verso auf Karton kaschiert, teils unter Passepartout montiert, eine mit Eckabriss, sonst gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Marx, Berlin.

Lot 1550 Aichinger, Hans
Martin Luther. Holzschnitt auf Japan-Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 6/10. 1988. Bildgröße: 39,5 x 29,2 cm. Blattgröße: 63,5 x 46 cm. Fest unter Passepartout montiert. [#]
Result 160 €
Etwas knickspurig, leicht fleckig und gebräunt.

Lot 1551 Ajzenberg, Valerij H
Durchsichtiges Flugzeug. Öl, Tempera, auf Leinwand. Unten links signiert (kyrill.): “AHAV” und datiert. Verso eigenhändig annotiert (Künstler, Bezeichnung etc.), ursprünglich in Rot, darüber in Schwarz erneuert. 1989. Bildgröße: 60 x 66 cm.
After-Sale Price 1000 €
Dritter Teil einer Serie von fünf Bildern (oder eines Pentytychs?): “Flieg. (unles.)”, deren Gesamtgröße wohl 150 x 130 cm. ist. – V. Ajzenberg (1947-2020) war sowohl als Künstler als auch als Schriftsteller erfolgreich. Er wurde für zahlreiche bedeutende Preise nominiert, vertrat Russland auf der 51. Biennale in Venedig (im Team ESCAPE). Weitere internationale Biennalen (u.a. Moskau, Prag; darunter prämierte Beiträge) folgten. Der Künstler lebte zuletzt in Moskau, Tel Aviv und New York. – Ränder durch eine alte Rahmung etwas berieben, sonst gut erhalten.

Lot 1552 Akai, Fujio
Sammlung von 4 Aquarellen bzw. Buntstiftzeichnungen und 24 Graphiken. Fast alle Arbeiten signiert und datiert. 1975-1995. Blattgrößen von 4,5 x 7,5 cm bis 100 x 69,5 cm. Vereinzelt unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Schöne Sammlung mit einer Folge von 11 Farblithographien in einer Mappe sowie Zeichnungen und Graphiken in verschiedenen Techniken des japanischen Künstlers Fujio Akai, der in Sumatra geboren wurde und mit 17 Jahren nach Düsseldorf kam, wo er an der Akademie der Bildenden Künste bei Rolf Sackenheim und Rupprecht Geiger studierte. – Vereinzelt leicht knickspurig, insgesamt gut erhalten.

Lot 1553 Altenbourg, Gerhard
In den Gefilden von Nysa. Farbholzschnitt auf Hosho-Papier. Rechts unten signiert, datiert, betitelt und mit Wasserzeichen “Altenbourg”. Links unten nummeriert. Exemplar: 80/100. 1973. Bildgröße: 11 x 18 cm. Blattgröße: 18 x 22 cm.
After-Sale Price 300 €
Mehnert 285 – Der Holzschnitt war auf dem Titel des 1976 in Glauchau erschienenen Kataloges für die Ausstellung im Museum und Kunstsammlung Schloß Hinterglauchau abgebildet und wurde als Original-Holzschnitt der Vorzugsausgabe beigelegt. Der Katalog liegt bei. – Leicht gebräunt.

Lot 1554 Altenbourg, Gerhard
Maulauf. Kreidelithographie auf gelblichem Papier. Rechts unten monogrammiert, datiert und betitelt sowie mit Trockenstempel “Altenbourg”. 1949. Bildgröße: 39 x 25 cm. Blattgröße: 50 x 37,5 cm.
Result 1000 €
Wanda L 22. – Exemplar ohne Nummer, es wurden insgesamt nur 13 Exemplare gedruckt. – Rechter Rand leicht knickspurig, minimal fleckig, sonst gut erhalten.

Lot 1555 Altenbourg, Gerhard
Der Muse gewidmet. Farbholzschnitt auf Velin. Im linken Rand signiert sowie mit Trockenstempel “Altenbourg”. Im rechten Rand betitelt und datiert. Unten mittig nummeriert. Exemplar: 38/50. 1979. Darstellung: 30,5 x 15 cm. Blattgröße: 40 x 25 cm.
Result 380 €
Janda H 210. – Unterer Rand gering fleckig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Künstlers Michael Schönholtz.

Lot 1556 Altenbourg, Gerhard
Der versuchte Klang. Radierung auf Hahnemühle-Bütten. Unten mittig mit Bleistift signiert, datiert und bezeichnet “Farbvariante 2/3” sowie mit dem Trockenstempel “Altenbourg”. Rechts unten betitelt. 1988. Plattengröße: 29,5 x 21 cm. Blattgröße: 54,5 x 39,5 cm.
Result 280 €
Blatt aus der “Schnepfenthaler Suite”, herausgegeben von der Edition Dieter Brusberg in Berlin. Es sind nur zwölf Exemplare und drei Farbvarianten gedruckt worden. – Minimal randknickspurig, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1557 Altenbourg, Gerhard
Wurzel-Melencolia. Kreidelithographie auf Papier. Unten mittig signiert, datiert und betitelt. Rechts unten mit Trockenstempel “Altenbourg”. Links unten bezeichnet “Zustandsdruck”. 1971. Blattgröße: 60,5 x 42,5 cm.
After-Sale Price 200 €
Papier im linken und rechten Rand etwas wellig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1558 Alt, Otmar
Ohne Titel. (Komposition). Filzstift auf Zeichenblockblatt. Rechts unten signiert und datiert. 1965. Bildgröße: 33 x 27 cm. Blattgröße: 40 x 34 cm.
After-Sale Price 240 €
Frühe Zeichnung von Otmar Alt (geb. 1940) in flächiger, puzzleartiger Malweise. – Unterer Rand leicht knittrig, insgesamt guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1559 Andreev, Igor (“Ryzhij”)
Ohne Titel. (Männerkopf aus der Südsee). Lackfarbe auf gesägtem Zinkblech. Links unten signiert. Ca. 1990er Jahre. Größe: 64 x 38 cm.
Result 240 €
I. Andreev (*1952) kehrte 1974 aus Kanada nicht in die Sowjetunion zurück. Er arbeitet seit 1981 in Paris, wurde gefördert durch den, Ende der 1980er Jahre zu Ruhm gelangten, Skandal-Literaten Eduard Limonov. – Drei in (übermalte) Bohrungen eingebrachte Verschraubungen fixieren verso eine Bandaufhängung. – Etwas kratzspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1560 Antes, Horst
Agamemnon 4. Papier-Skulptur mit Offsetlithographie. Auf der Unterseite mit lithographiertem Titel und Datum. Auf dem Boden signiert und mit Widmung “Hoffmann” von Horst Antes. 1971. 15,5 x 15 x 6 cm. Lose in privatem Plexiglas-Kasten (16 x 17 x 7 cm).
Result 330 €
Papierskulptur von Horst Antes, die als Ausschnittbogen dem Katalog für die Ausstellung “Zeichnungen, Aquarelle, Lithographien, Radierungen, Gemälde” in der Kunsthalle Kiel, 1971 beigelegt wurde. – Sehr gut erhalten.

Lot 1561 Arndt, Axel
Ohne Titel. (Nachts mit Mond). Kohle auf Papier. Unten mittig signiert und datiert. 1985. Bildgröße: 13 x 16 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt (25 x 29,5 cm).
Result 300 €
Feine Zeichnung des deutschen Künstlers Axel Arndt, der bei Gerd Neisser und Heinz Trökes studiert hat. – Sehr gut erhalten.

Lot 1562 Arnold, Christian
Die Burg. Aquarell auf Karton. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert. 1958. Blattgröße: 37 x 52,5 cm. Auf Karton montiert.
After-Sale Price 400 €
Michael 4207. – Verso von fremder Hand betitelt, datiert und mit Werkverzeichnisnummer versehen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1563 Arnold, Christian
Durchgang. Aquarell auf leichtem Karton. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert. 1935. Blattgröße: 45 x 60 cm.
After-Sale Price 400 €
Michael 2496. – Verso von fremder Hand betitelt, datiert und mit Werkverzeichnisnummer versehen. Verso mit Spuren einer alten Montierung in den Ecken, linker Rand mit winzigem Einriss, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1564 Arnold, Christian
Landschaft nach dem Regen. Aquarell auf leichtem Karton. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert. 1931. Blattgröße: 39 x 49 cm.
Result 300 €
Michael 1904. – Schönes Aquarell des deutschen Malers Christian Arnold (1889-1960). – Verso von fremder Hand betitelt, datiert und mit Werkverzeichnisnummer versehen. – Veros mit Spuren einer alten Montierung, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1565 Arnold, Christian
Moordünen. Aquarell auf dünnem Papier. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert. 1938. Blattgröße: 39,5 x 54,5 cm. Auf leichten Karton montiert.
After-Sale Price 400 €
Michael 2595a. – Auf dem Unterlagekarton von fremder Hand betitelt, datiert und mit Werkverzeichnisnummer versehen. – Unterlagekarton mit Randläsuren bzw. -einrissen, Aquarell an den rechten Ecken ausgerissen, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1566 Arnold, Christian
Ruine am Felde. Aquarell auf Papier. Links unten in Bleistift monogrammiert und datiert. 1948. Blattgröße: 40 x 54,5 cm. Auf leichten Karton montiert.
After-Sale Price 400 €
Michael 3206. – Auf dem Karton unten von fremder Hand betitelt und mit Werkverzeichnisnummer versehen. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1567 Arnold, Christian
Schlafender Knabe. Aquarell auf Papier. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert datiert. 1930. Blattgröße: 51 x 35,5 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 400 €
Michael 1941. – Verso von fremder Hand betitelt und mit Werkverzeichnisnummer versehen. – Rechter Rand mit kleiner Fehlstelle, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1568 Arp, Hans
Idole. Holzschnitt auf Bütten. Links unten signiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: 50/70. 1961. Blattgröße: 52,5 x 36,5 cm.
Result 1600 €
Arntz 233. – Leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1569 Art brut – Fritz-Vilars, Tony
Ohne Titel. Farbig bemaltes Holzrelief. Rechts unten signiert und datiert. Verso monogrammiert und datiert. 1972. Größe: 19,5 x 30 x 1,5 cm.
After-Sale Price 400 €
Der Künstler Tony Fritz-Vilars (1910-1986) stammte ursprünglich aus England und soll – Gerüchten zufolge – ein illegitimer Spross des Königshauses gewesen sein, der, mit finanziellen Mitteln ausgestattet, durch einen Notar zur Adoption in die Familie Vilars nach Rouen vermittelt wurde. Er war als Schriftsteller und Maler im Umfeld der Art Brut aktiv. – Verso mit Zeitungs-Resten, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1570 Assig, Martin
Polly. Tusche und Bleistift auf Papier. Links unten mit Bleistift signiert und datiert. 1997. Blattgröße: 21,5 x 15,3 cm.
After-Sale Price 260 €
Ein Blatt (von 8) einer Serie. – Berlin, Neuer Berliner Kunstverein, 1999 (Jahresgabe). – Untere Blattkante mit kurzem Einriss (ca. 3,3 cm), mit Atelierspuren.

Lot 1571 Atlan, Jean-Michel
Le Simoun. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 97/150. 1957. Bildgröße: 42 x 54 cm. Blattgröße: 50,5 x 66 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 390 €
Im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1572 Auberger, Pidder
Cliches verre 28-33. 6 Original-Glasklischeedrucke auf weißem Büttenkarton. Alle Arbeiten verso signiert, betitelt und datiert. Hamburg, Edition Griffelkunst, 1993. Blattgröße: 60,3 x 50,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Griffelkunst, Verzeichnis der Editionen 270 B 1-6. – Sehr gut erhalten.

Lot 1573 Bachurin, Evgenij Vladimirovich
Ohne Titel. (Sankt-Petersburg, Blick auf das Elagin-Palais). Lithographie auf China. Unter dem Druckbereich in Blei signiert und mit einer persönlichen Widmung an die Familie der Vorbesitzerin. Durch die Widmung indirekt datiert. 1975. Bildgröße: 39,5 x 55,5 cm. Blattgröße: 50 x 69 cm.
After-Sale Price 200 €
Das Blatt geringfügig gebräunt, die Ränder etwas stärker, einige schmale Wasserflecken im linken Rand, oben und unten mit Randläsuren. – Dabei: Derselbe. Ohne Titel. (Vergänglichkeit). Lithographie auf Papier. Unter dem Druckbereich in Blei signiert und mit einer persönlichen Widmung an die Familie der Vorbesitzerin. Um 1975. Bildgröße: 53,5 x 42,5 cm. Blattgröße: 70 x 49,5 cm. – Das Blatt geringfügig gebräunt, der untere Blattbereich etwas stärker, mit schwachem Wasserrand und Einriss (3,5 cm), mit leichten Randläsuren. – Der auch als Dichter und Liedermacher aktive Künstler Evgenij V. Bachurin (1934-2015) absolvierte seine Ausbildung am Moskauer Polygraphischen Institut, war ab 1959 als Illustrator für Zeitschriften und Verlage tätig. Vor allem seine graphischen Arbeiten wurden auf zahlreichen Ausstellungen in und außerhalb der Sowjetunion gezeigt, u.a. auch auf den thematischen Ausstellungen seit den 1970er Jahren in Deutschland. – Die beiden vorliegenden Arbeiten stammen aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 1574 Badur, Frank
Ohne Titel. (Schwarzes Quadrat). Serigraphie auf Büttenkarton. Signiert und datiert unten rechts mit Bleistift sowie unten links nummeriert. Exemplar: 32/40. 1981. Darstellung: 15 x 15 cm. Blattgröße: 34,5 x 35 cm.
After-Sale Price 200 €
Charakteristische Arbeit von Frank Badur (geb. 1944), einem der wichtigsten Vertreter der Farbfeldmalerei in Deutschland. – Tadellos.

Lot 1575 Barfuss, Ina
Sammlung von 17 Lithographien auf Papier bzw. Velin. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1985-1990. Blattgrößen von 59,5 x 42 cm bis 82,5 x 60,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Griffelkunst 237 A 1-6, 247 B 2, 4-6, 257 C 1-6, und F 137. – Sehr gut erhalten.

Lot 1576 Bargheer, Eduard
Ischia. Aquatinta-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert und mit Trockenstempel der “Edition Rosenbach”. Links unten nummeriert. Exemplar: 80/100. 1975. Plattengröße: 30,6 x 42,8 cm. Blattgröße: 42 x 54 cm. Auf Karton montiert.
After-Sale Price 160 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1577 Barlach, Ernst
Der Buchleser. Bronze. Unten signiert, unterseitig nummeriert und mit Gießereipunze versehen. Exemplar: 579/980. 1936/Neuerer Guß in verkleinerter Form von Ars Mundi herausgegeben. Größe: 11 x 24 x 17,5 cm. [#]
Result 800 €
Ernst Barlach (1870-1938) schuf die ausdrucksvolle Bronze im Jahr 1936. Hier eine Reduktion in limitierter Edition, gegossen in der Gießerei ARA Kunst im Wachsausschmelzverfahren. – Sehr guter Zustand.

Lot 1578 Barlach, Ernst
Die Krautpflückerin. Bronze. Im Stand signiert, nummeriert und mit Gießereipunze versehen. Exemplar: 30/980. 1894/Neuerer Guß in verkleinerter Form von Ars Mundi herausgegeben. Größe: 21 x 22,5 x 14 cm. [#]
Result 750 €
Die Krautpflückerin ist dem Frühwerk des Bildhauers E. Barlach (1870-1939) zuzurechnen. Hier eine Reduktion in limitierter Edition, gegossen in der Gießerei ARA Kunst im Wachsausschmelzverfahren. – Sehr guter Zustand.

Lot 1579 Bartnig, Horst
80 Unterbrechungen. Farbsiebdruck auf leichtem Karton. Verso signiert, betitelt, monogrammiert, datiert und als “E.A.” bezeichnet. 1991. Darstellungsgröße: 39,2 x 39,2 cm. Blattmaße: 49,2 x 49,2 cm.
Result 280 €
Seit den 1960er Jahren arbeitet der in Berlin lebende Künstler Horst Bartnig (geb. 1936) im konstruktiv-konkreten Bereich. Seine “Relationen”, “Variationen”, “Quadratgruppen” und “Unterbrechungen” zeichnen sich durch eine geometrische Formensprache und Rückgriffe auf mathematische Formeln und Computersprache aus. So interessieren ihn an den exakt ausgeführten Strichen eines Rechners insbesondere die Unterbrechungen zwischen den Strichen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1580 Baumeister, Willi
ARU. Farbserigraphie auf Papier. Unten rechts signiert, unten links nummeriert. Exemplar: 2/6. Um 1955. Blattgröße: 61,3 x 43 cm. [#]
Result 650 €
Sehr seltenes Exemplar der ARU aus dem Spätwerk des abstrakten Malers W. Baumeister (1889-1955). Nicht bei Spielmann. – In den oberen Eckbereichen mit Bräunung durch alte Tesa-Montierung, dort in der linken Ecke mit Einriss. Rechter Rand wellig und knitterig, sonst leicht randknickspurig. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1582 Baumeister, Willi
Taucher mit Reflexion. Serigraphie auf kartonartigem Papier. Unten rechts im Bildausschnitt signiert. Unter dem Bildausschnitt nummeriert, verso unten links betitelt und bezeichnet. Exemplar: 30/60. 1954. Bildgröße: 33 x 26 cm. Blattgröße: 45 x 31,2 cm. [#]
Result 300 €
Spielmann 201. – Serigraphie aus dem Spätwerk des abstrakten Malers W. Baumeister (1889-1955). – Rechte obere Ecke abgestoßen, mit zwei winzigen Randeinrissen, an den weißen Rändern etwas stockfleckig, etwas gebräunt. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1583 Baumgartner, Christiane
Pfad. Holzschnitt auf Bütten. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie mittig betitelt und unten links als “A.P.” bezeichnet. Bildgröße: 32 x 52 cm. Blattgröße: 36,5 x 56 cm.
Result 750 €
Charakteristischer Druck mit Moiré-Effekt von Christiane Baumgartner, einer der wichtigsten Vertreterinnen der Neuen Leipziger Schule, in einer Auflage von 30 Exemplaren erschienen. – Untere rechte Ecke mit schwacher Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1584 Bayrle, Thomas
Kinderhilfsfonds Allianz. Farboffset auf festem Velin. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie unten links nummeriert. Exemplar: III/V. 1998. Bildgröße: 20,5 x 18,5 cm. Blattgröße: 29,5 x 42 cm.
Result 700 €
Seltener Druck, sehr gut erhalten.

Lot 1585 Bayrle, Thomas
M-Formation. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Aus der Serie: Feuer im Weizen. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert und betitelt. Exemplar: XXVI/XXX “M”. 1970. Blattgröße: 59,3 x 84,6 cm.
Result 1100 €
Sehr seltene Serigraphie des deutschen Künstlers. – Etwas randknickspurig, leicht fleckig, linker Randbereich mit Lichtrand.

Lot 1586 Behnke, Fritz
2 aquarellierte Tuschzeichnungen und 1 Gouache. Um 1920.
Result 200 €
Der Maler und Gebrauchsgraphiker Fritz Hugo Hermann Behnke (Behncke) war von 1907 bis 1911 Schüler bei Carl Otto Czeschka an der Kunstgewerbeschule in Hamburg und von 1913 bis 1931 dort auch als Lehrer und Professor tätig. Behnke arbeitet u.a. für die Reemtsma AG. – I. Menschenfresser. Aquarellierte Tuschzeichnung. Rechts oben mit Bleistift monogrammiert. 28 x 24 cm. – Ränder mit Montierungsspuren, etwas fleckig. – II. Gefesselter Riese. Aquarellierte Tuschzeichnung. Rechts oben mit Monogramm-Signet. 30,5 x 30,5 cm. – Leicht fleckig. – III. Pferde in der Manege. Gouache in Schwarz und Rot. Rechts unten monogrammiert. 14 x 13,5 cm. Flächig auf Karton montiert. – Papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1587 Behrendt, Falko
Kalender 1995. Mit 12 Farbserigraphien auf Bütten. Alle Arbeiten signiert, datiert, betitelt und nummeriert. Exemplar: 29/200. 1994. Blattgröße: 51 x 42 cm. Lose in Original-Leinenmappe mit Titel in Serigraphie.
Result 240 €
Herausgegeben von der Edition Grimm, Magdeburg und dem Kunsthaus Lübeck, gedruckt von Ulrich Grimm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1588 Berliner (?)
Alte Fahrt. Öl auf Leinwand. Rechts unten unleserlich signiert und datiert. 1988. Bildgröße: 40 x 54 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 200 €
Schöne Ansicht von der Potsdamer Uferpromenade “Alte Fahrt”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1589 Berndt, Peter
Dorfstraße. Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert und datiert sowie mit montiertem Etikett, dort betitelt. 1991. Bildgröße: 105 x 130 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 440 €
Großformatiges Gemälde des Berliner Malers Peter Berndt, der an der Hochschule für Bildende Künste Berlin studierte und Meisterschüler bei Bernhard Dörries war. In den 1990er Jahren hat er eine Reihe von Brandenburger Landschaften gemalt. – Holzleiste mit kleinen Farbabplatzungen, sonst sehr gut erhalten. – Auf Grund der Größe kann der Versand nur durch eine Kunstspedition erfolgen.

Lot 1590 Berndt, Peter
Tiburtina II. Öl auf Leinwand. Verso auf dem Keilrahmen signiert, datiert und betitelt. 1966. Bildgröße: 105 x 135 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
Result 330 €
Großformatiges Gemälde des Berliner Malers Peter Berndt, der an der Hochschule für Bildende Künste Berlin studierte und Meisterschüler bei Bernhard Dörries war. 1965 erhielt er den Villa-Massimo-Preis und war bis 1967 in Rom. In dieser Zeit ist auch das vorliegende Gemälde entstanden. – Leicht angeschmutzt, sonst gut erhalten. – Auf Grund der Größe kann der Versand nur durch eine Kunstspedition erfolgen.

Lot 1591 Beuys, Joseph
Ebbe. Granolithogrpahie auf leichtem Karton. Unten mittig signiert. Links unten im Druck betitelt. 1975. Blattgröße: 32 x 25 cm.
Result 280 €
Schellmann 171. – Das Blatt stammt aus: Zeichnungen zu den beiden 1965 wiederentdeckten Skizzenbüchern “Codices Madrid” von Leonardo da Vinci. Stuttgart, Manus-Presse, 1975. – Verso oben mit Spuren einer alten Montierung, leicht fleckig und staubrandig.

Lot 1592 Beuys, Joseph
La rivoluzione siamo noi. Joseph Beuys – November 13, 1971. Offset auf Papier. Herausgegeben von der Modern Art Agency Napoli, 1973. Blattgröße: 191 x 100 cm. Unter Plexiglas gerahmt.
After-Sale Price 8000 €
Schellmann 49. – Linker Rand oben mit schmalem Randabschnitt, mit mehreren Faltspuren, dort mit leichten Verfärbungen und vereinzelt mit kleinen Farbausbrüchen. – Auf Grund der Größe kann der Versand nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1593 Beuys, Joseph
So kann die Parteiendiktatur überwunden werden. Bedruckte Tragetasche aus Polyäthylen. Signiert. 1971. Tasche: 76,5 x 51,3 cm.
Result 280 €
Schellmann 40. – Eins von ca. 500 von 10.000 geplanten. – Ohne das Informationsmaterial auf Papier und Filzobjekt. – Leicht knickspurig und angestaubt.

Lot 1594 Bilbo, Jack (d.i. Hugo Baruch)
Mother and Child. Kohle auf Zeichenblockpapier, auf dünnen Karton montiert. Unten rechts monogrammiert, oben rechts mit signierter Widmung. Verso betitelt, datiert und ortsbezeichnet “London, 1949.” Blattgröße: 43 x 30 cm. Unterkarton: 49,5 x 37,5 cm.
Result 200 €
Die ausdrucksstarke Kohlezeichnung widmete Jack Bilbo dem Journalisten und Kunstsammler “Meinem lieben Freunde Hans Henseleit”. – Jack Bilbo (1907-1967), genannt “Käpt’n Bilbo”, war Abenteurer und Berliner Künstlerkneipen-Besitzer, angeblich früher Schiffsjunge, Bühnenbildner, Tellerwäscher, Reporter, Leibwächter von Al Capone, britischer Geheimdienstler, Schmuggler, Maler, Bildhauer, Galerist u.a. – Schwache Knitterspuren in der rechten oberen Ecke, sonst sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1595 Bilbo, Jack (d.i. Hugo Baruch)
Die Oase. Öl auf Leinwand. Rechts unten mit “Baruch” signiert. Bildgröße: 46,3 x 55,2 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 1200 €
Jack Bilbo (1907-1967), genannt “Käpt’n Bilbo”, war Abenteurer und Berliner Künstlerkneipen-Besitzer, angeblich früher Schiffsjunge, Bühnenbildner, Tellerwäscher, Reporter, Leibwächter von Al Capone, britischer Geheimdienstler, Schmuggler, Maler, Bildhauer, Galerist u.a. – Hier eines der seltenen Werke, die er mit “Baruch” signiert hat. – Das Bild wurde 2019 professionell restauriert, mit aufwendiger beiliegender Dokumentation zur Restaurierung. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1596 Blume, Bernhard Johannes
Natürlich. Folge von 6 farbigen Serigraphien. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1985. Blattgröße: Je 68 x 50 cm.
Result 280 €
Rüggeberg, I, 240 B1-B6. – Tadellose Exemplare.

Lot 1597 Bluth, Manfred
Sammlung von 30 Landschaftsaquarellen auf 29 Blatt. Alle Arbeiten monogrammiert, meist datiert bzw. betitelt. Bildgrößen von ca. 12 x 21 cm bis 20 x 25 cm. 1994-2000. Alle Arbeiten unter Passepartout und Glas gerahmt.
After-Sale Price 1000 €
Umfangreiche Sammlung von schönen Landschaftsaquarellen des deutschen Künstlers Manfred Bluth (1926-2002), der zusammen mit J. Grützke, M. Köppel, K. Ziegler Gründungsmitglied der “Schule der neuen Prächtigkeit” war. Die Aquarelle entstanden auf Reisen durch Wales, Schottland, Irland und der Toskana. – Rahmen mit kleinen Läsuren, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1598 Böhm, Hartmut
Ohne Titel. (Quadratstruktur). Farbserigraphie auf dünnem Karton. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie unten links nummeriert. Exemplar: 13/100. 1968. Bildgröße: 36 x 36 cm. Blattgröße: 50 x 50 cm.
Result 160 €
Schönes Blatt mit Silber auf Weiß gedruckten Quadratstrukturen. – Schwach knickspurig und minimal angestaubt im weißen Rand.

Lot 1599 Borisov, Veniyamin I
Tagesmitte. (Flusslandschaft mit kleiner Badenden). Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert (kyrill.): “V. Borisov”. Verso zusätzlich von eigener Hand annotiert. 1985. Bildgröße: 80 x 90 cm. Im Leistenrahmen.
Result 1100 €
V. Borisov (1935-2014) erhielt seine künstlerische Ausbildung in Jelez und Leningrad, u.a. am Repin-Institut und der Kunstakademie. Seit 1964 mehrere Personalausstellungen sowie zahlreiche weitere Ausstellungen, u.a. des sowjetischen Künstlerverbands, dessen Mitglied er 1968 wurde. Werke des Künstlers erwarben mehrere russische Museen sowie auch internationale private Sammlungen. – Ränder mit Bereibungen durch die Rahmung, mit wenigen winzigen Farbverlusten im Bildbereich.

Lot 1600 Bott, Francis
Ohne Titel. Gouache auf Karton. Links unten signiert und datiert. 1960. Blattgröße: 25,7 x 15,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 950 €
Schöne Arbeit des deutschen Malers Francis Bott (1904-1998). Er war Vertreter der “Zweiten École de Paris”, also des französischen “Informel”. – Ränder etwas unregelmäßig, Passepartout etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1601 Bott, Francis
Ohne Titel. Gouache auf leichtem Karton. Links unten signiert. Bildgröße: 13,5 x 15 cm. Blattgröße: 14 x 16 cm. Auf leichten Karton montiert.
Result 500 €
Typische Arbeit des deutschen Malers Francis Bott (1904-1998). Er war Vertreter der “Zweiten École de Paris”, also des französischen “Informel”. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1602 Brandes, Peter
Paaske i Jerusalem. Mappe mit 4 Farblithographien auf Vélin d’Arches. Alle Arbeiten signiert und nummeriert. Exemplar: 35/50. 1993. Blattgröße: 77 x 50 cm. Lose in Original-Leinenmappe mit Deckeltitel.
After-Sale Price 200 €
Mit beiliegendem Prospekt zum Mappenwerk des dänischen Malers, Bildhauers, Keramikkünstlers Peter Brandes. – Sehr gut erhalten.

Lot 1603 Brass, Hans
Badeanstalt. Und: Leuchtturm. 2 Lithographien auf cremefarbenem Velin. Beide Arbeiten signiert und mit Prägestempel “Die Schaffenden”. 1921. Bildgröße: 26,3 x 22,5 cm bzw. 24,6 x 31,7 cm. Blattgröße: Je 41 x 31 cm.
Result 400 €
Aus der Mappe: Die Schaffenden. 3. Jahrgang. 2. Mappe. Westheim / Kiepenheuer, Weimar. Beigegeben: Die Original-Kartonmappe mit dem Text-Doppelblatt. – Zwei expressionistische Lithographien von Hans Brass (1885-1959), der 1917 zum Künstlerkreis um Herwarth Waldens “Der Sturm” gehörte und als überzeugter Sozialist kurz nach deren Gründung der “Novembergruppe” beitrat. – Sehr gut erhalten.

Lot 1604 Brehmer, K. P
Sammlung von 6 Klischeedrucken auf Papier und 1 Klischeedruck als Pappaufsteller. Auf dem Trägerkarton signiert und mit Stempel. 1965/1971. Blattgrößen von 36 x 49,6 cm bis 64 x 49,5 cm.
Result 1100 €
Vereinzelt leicht fleckig, der Pappaufsteller mit Einriss am unteren Rand, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1605 Breker, Arno
Ohne Titel. (Liegender weiblicher Akt). Farblithographie auf Vélin d’Arches. Rechts unten signiert. Links unten mit Widmung (diese datiert 1979) und nummeriert. Exemplar: 26/100. Bildgröße: Ca. 30,5 x 47 cm. Blattgröße: 50 x 64 cm.
Result 550 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1606 Broodthaers, Marcel
Letters ouvertes Avis. 5 farbige Offsets auf leichtem Karton. 1972. Blattgröße: Je 29,5 x 21 cm.
Result 440 €
Kruglewsky-Anders, Lieselotte (Hrsg.): 50 Jahre Griffelkunst-Vereinigung, Hamburg 1977, S. 167 (Wahl 187, II. Quartal 1972, C-Reihe). – Ceuleers 7. – Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V. (Hrsg.). – Sehr gut erhalten.

Lot 1607 Brosch, Hans
Ohne Titel. Mischtechnik auf Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 78,5 x 95 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 300 €
Großformatige Mischtechnik des Berliner Künstlers Hans Brosch (1943 – lebt und arbeitet in Berlin), der Bühnenbildner bei Karl von Appen lernte und ab 1967 als freischaffender Künstler tätig ist. Seine Werke wurden u.a. in der alternativen Galerie von Jürgen Schweinebraden in Berlin-Prenzlauer Berg und bei Karsten Greve in Köln ausgestellt. – Papier etwas wellig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1608 Brüning, Max
Ohne Titel. (Frau im Negligé). Bleistift, Kohle und Eiweiß auf braunem Papier. Unten mittig signiert. Um 1925. Blattgröße: 39,5 x 33 cm.
Result 500 €
Max Brüning (1887-1968) war 1923 nach Berlin gezogen, wo sein Atelier schnell zu einem weithin bekannten Treffpunkt illustrer Persönlichkeiten aus Film, Kunst, Sport und Politik wurde. Brüning, der u.a. für Zeitschriften arbeitete, Plakate entwarf und ebenso Radierungen und Pastelle anfertigte, wurde vor allem für seine erotisch-hintergründigen Frauen- und Mädchenporträts bekannt. – Obere linke Ecke mit kleinem Papierausriss, linker Rand unregelmäßig beschnitten, sonst guter Zustand.

Lot 1609 Brüning, Max
Ohne Titel. (Frau in Shorts). Bleistiftzeichnung auf Pergamin. Rechts unten signiert und datiert. 1919. Blattgröße: 42,5 x 25 cm.
After-Sale Price 400 €
Max Brüning (1887-1968) war 1923 nach Berlin gezogen, wo sein Atelier schnell zu einem weithin bekannten Treffpunkt illustrer Persönlichkeiten aus Film, Kunst, Sport und Politik wurde. Brüning, der u.a. für Zeitschriften arbeitete, Plakate entwarf und ebenso Radierungen und Pastelle anfertigte, wurde vor allem für seine erotisch-hintergründigen Frauen- und Mädchenporträts bekannt. – Linker oberer Rand mit Knickspur, sonst gut erhalten.

Lot 1610 Brüning, Peter
Ohne Titel. Blatt aus der Mappe: Künstlerkalender – Druckgrafik 71. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 190/200. 1970. Blattgröße: 60 x 40 cm. Auf Karton montiert.
Result 300 €
Herausgegeben von der Albrecht Dürer Gesellschaft Nürnberg, Moos Verlag München, zum Dürer Jahr 1971. – Sehr gut erhalten.

Lot 1611 Buchheim, Lothar Günther
Hier stehe ich. Ich kann auch anders. Farbserigraphie auf Papier. Rechts unten signiert. 1968. Blattgröße: 60,5 x 42,5 cm.
Result 480 €
Plakat aus der Serie “Pi-Pa-Pop” des deutschen Malers und Autors Lothar-Günther Buchheim (1918-2007), der schon früh als “malendes Wunderkind” bezeichnet wurde. – Unten rechts bezeichnet: “Copyright 1968 by Buchheim Posters Feldafing Germany”. – Sehr guter Zustand.

Lot 1612 Büttner, Werner
Adieu. Mischtechnik auf grau-blauem Papier. Rechts unten signiert. Links unten betitelt. 1990. Blattgröße: 20 x 14,5 cm.
Result 200 €
Symbolhafte Zeichnung von Werner Büttner (geb. 1954), der neben Kippenberger und den Brüdern Oehlen den “Jungen Wilden” angehörte und später Dozent und Professor an der Hochschule für Künste in Hamburg wurde. – Wasserfleck in der rechten unteren Bildhälfte, rechter Rand mit Knickspur, Papier etwas gewellt.

Lot 1613 Büttner, Werner
Tierkreiszeichen. 6 Linolschnitte. Alle rechts unten signiert. 1984. Bildgröße: 42,5 x 29,5 cm. Blattgröße: 54,5 x 40 cm. Lose in Original-Umschlag.
Result 300 €
Griffelkunst 235 B1-B6. Vorhanden sind die Blätter: Wassermann, Fische, Waage, Skorpion, Zwilling und Steinbock. – Tadellose Exemplare. – Dabei: Derselbe. Zehn Farblinoldrucke. Alle Arbeiten monogrammiert. 1990-1999. Blattgrößen von 39 x 21 cm bis 67,5 x 62 cm. – Griffelkunst 259 C 1-6, 296 B 2 und 6 sowie E 236 und E 237. – Sehr gut erhalten.

Lot 1614 Bunk, Holger
Ohne Titel. Holzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/15. 1991. Bildgröße: 48,5 x 114 cm. Blattgröße: 80 x 137 cm.
After-Sale Price 200 €
Großformatiger Holzschnitt des deutschen Malers Holger Bunk, der an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Peter Kleemann und Alfonso Hüppi studierte, bei dem er 1978 auch Meisterschüler wurde. – Sehr gut erhalten. – Versand ist nur mit einem Kunsttransport möglich.

Lot 1615 Buthe, Michael
Clown. Serigraphie mit Papiercollage auf Karton darüber Transparentpapier mit Collage aus Silberfolie und Graphit. Auf Karton montiert. Dort rechts unten signiert und links unten nummeriert. Exemplar: 42/80. Blattgröße: 40 x 30 cm. Karton: 70 x 50 cm.
Result 200 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1616 Calder, Alexander
Ohne Titel. (Pinwheels and Pyramids). Farblithographie auf festem Velin. Signiert rechts unten im Stein sowie unten links mit Bleistift nummeriert. Exemplar: XI/L. Um 1970. Darstellung: 47 x 66 cm. Blattmaße: 81,5 x 57,8 cm.
Result 900 €
Tadellose Lithographie des in einer Auflage von 95 + 50 Exemplaren gedruckten Blattes.

Lot 1617 Castelli, Luciano
Birgitt. Ölkreide auf Fabriano (2 zusammengesetzte Bögen). Signiert am linken Blattrand. Um 1985. 198 x 70 cm.
Result 1100 €
Großformatiger Frauenakt des Schweizer Künstlers aus seinen frühen Berliner Jahren, in denen “Birgitt” eine besondere Rolle spielte. – Die beiden verso mit Klebeband verbundenen Bögen im Randbereich teils leicht knickspurig und fingerfleckig, die Ecken mit Nadellöchern, vereinzelte kleine Atelierspuren.

Lot 1618 Castelli, Luciano
Ohne Titel. (happy birthday). Mischtechnik mit Ölkreide und Acryl auf Fabriano. Signiert entlang des rechten Randes sowie datiert am linken Rand. 1986. Blattgröße: 70 x 50 cm.
After-Sale Price 400 €
Am unteren Rand mit Geburtstagswünschen des Künstlers. – Die rechte Blattkante unregelmäßig beschnitten, kleinere Atelierspuren.

Lot 1619 Castelli, Luciano
Ohne Titel. (Lachendes Herz). Acryl auf Fabriano. Verso signiert und datiert. 1982. Blattgröße: 70 x 100 cm.
Result 650 €
Schöne Arbeit des Schweizer Künstlers aus seinen frühen Berliner Jahren als “Junger Wilder” im Umkreis der Galerie am Moritzplatz. – Kleinere Atelierspuren und im Randbereich partiell minimal berieben und knickspurig, verso mit Spuren von Klebestreifen.

Lot 1620 Castelli, Luciano
Ohne Titel. Mischtechnik mit Ölkreide und Kohle auf Fabriano. Signiert und datiert am unteren Rand. 1986. Blattgröße: 70 x 50 cm.
After-Sale Price 400 €
Mit Widmung “für Birgitt”. – Kleinere Atelierspuren.

Lot 1621 Castelli, Luciano
Ohne Titel. (Weibliche Akte am Strand). Farbradierung auf festem Velin. Signiert, datiert und nummeriert im unteren weißen Rand. Exemplar: 1/10. 1986. Plattenmaße: 10 x 12 cm. Blattgröße: 39 x 53 cm.
After-Sale Price 200 €
Äußerst seltene Druckgraphik des Schweizer Malers, Graphikers, Photographen, Bildhauers und Musikers Luciano Castelli (geb. 1951), mit einer großformatigen eigenhändigen Widmung des Künstlers “for my love Birgitt” in Buntstift. – Signatur etwas geblichen, im ehemaligen Passepartout-Ausschnitt minimal lichtrandig, die rechte Blattkante schwach knickspurig. – Dabei: Derselbe. Ohne Titel. (Gesicht). Zwei (eine mit Bleistift überarbeitete) Farbserigraphien auf glattem Velin. Beide mit Bleistift signiert. 1989. Blattmaße: 24,3 x 16 cm. – Das überarbeitete, mit einer Gesichtskontur versehene Porträt einer Frau mit roten Lippen ist datiert sowie mit einer Widmung “für Brigitt” versehen. –

Lot 1622 Castelli, Luciano
Sammlung von 8 (7 signierten) Original-Zeichnungen. Unterschiedliche Techniken auf Velin bzw. dünnem Karton. 1986/87. Blattgrößen von 19 x 9,5 cm bis 40 x 30 cm.
Result 500 €
Schöne Sammlung des Schweizer Künstlers aus seiner Berliner Zeit. Castelli zog 1978 nach Berlin, wo er bei den “Neuen Wilden” um die Galerie am Moritzplatz landete und eng mit Rainer Fetting zusammenarbeitete. Legendär ist die Punkband “Geile Tiere”, die Castelli mit dessen Lebensgefährten Salomé gründete. – Eine der meist seinem “Schatz Birgitt” gewidmeten, teils datierten Skizzen ist mit “Kisses from Moritzplatz” bezeichnet. Neben weiblichen Akten (3) und Porträts (3) sind auch ein Stier und ein Paar beim Liebesspiel dargestellt. – Ein Blatt mehrfach gefaltet und etwas knittrig, sonst sehr gut.

Lot 1623 Celan-Lestrange, Gisèle
Sammlung von 7 Radierungen und 2 Lithographien auf Velin bzw. Papier. Alle Arbeiten signiert, meist nummeriert. Ca. 1973-1984. Blattgrößen von 21 x 20 cm bis 65 x 50 cm. [#]
Result 1100 €
Darunter die Arbeiten “Israel”, “Fin d’anné” (1979 und 1982) etc. – Vereinzelt leicht angestaubt, ein Blatt im rechten Rand stärker knickspurig, sonst nur teils leicht randknickspurig.

Lot 1624 Chagall, Marc
La Révolution. Farblithographie auf Velin. Signiert mit Bleistift unten rechts sowie unten links als “H.C.” bezeichnet. Außerdem im Stein unten rechts signiert sowie unten links betitelt und dem Druckvermerk “Charles Sorlier Grav.” 1963. Darstellung: 54 x 47 cm. Blattgröße: 78 x 55,7 cm.
Result 500 €
Sorlier 9 – Sorlier-Mourlot C59. – Hors Commerce-Exemplar der in einer Auflage von 150 + 25 Epreuve d’artiste gedruckten Lithographie. – Das Motiv zierte auch das Plakat zur Ausstellung “Les peintres témoins de leur temps” im Musée Galliera in Paris 1963. – Schwach randknickspurig und minimal fleckig im weißen Rand, verso entlang der oberen Blattkante mit einem dünnen Papierstreifen hinterlegt.

Lot 1625 Chagall, Marc
Place de la Concorde. Blatt aus der Folge “Regards sur Paris”. Farblithographie auf Japon nacré. 1963. Blattgröße: 39 x 30 cm.
Result 520 €
Mourlot 353 – Cramer 53. – Eins von 180 Exemplaren. – Aus den “Regards sur Paris”, ediert von André Sauret, Paris, gedruckt von Mourlot Frères. – Verso in der oberen Ecke mit Rest einer früheren Montierung, sonst tadelloses und farbfrisches Exemplar.

Lot 1626 Chagall, Marc (nach)
Die Zauberflöte. Paris Metropolitan Opera. Farblithographie auf Papier. Rechts unten mit Druckangabe, links unten bezeichnet. 1967. Blattgröße: 100,5 x 65,5 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt (114 x 78,5 cm). [#]
Result 480 €
Vgl. Sorlier 115. – Plakat mit der Schrift anlässlich der Erstaufführung von Mozarts Zauberflöte in der Metropolitan Opera am 19. Februar 1967, zu der Chagall das Bühnenbild und die Kostüme schuf. Von Charles Sorlier ausgeführte lithographische Interpretation nach einem Ausschnitt des Entwurfs zu “Quellen der Musik”. Hrsg. von der Metropolitan Opera, New York, gedruckt bei Mourlot, Paris. – Gut erhalten. – Auf Grund der Größe kann der Versand nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1627 Chashnik, Ilya Grigorovitch
Ohne Titel. (Suprematistische Komposition). Graphit und Aquarell auf Papier. Um 1928. Bildgröße: 14,5 x 22,5 cm. Blattgröße: 15,7 x 24,5 cm. Auf leinenbezogenen Karton montiert und unter Passepartout und Glas gerahmt.
Result 2600 €
Das Werk von Il’ya G. Chashnik (1902-1929) wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Rosa und schwarze Spannung. Werke des osteuropäischen Konstruktivismus aus einer deutschen Privatsammlung. Winterthur, Kunstmuseum, 2001. S. 37 (mit Abbildung). – Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. S. 83 (mit Abbildung). – L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 47 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 51 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 78 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 127 (mit Abbildung). – Die Blattecken mit kleinen Verlusten im Rand, Papier etwas gebräunt und gering fleckig, verso in den Ecken punktuell auf den Karton montiert. – Provenienz: Sammlung Istvan Schlégl, Zürich; Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 1628 Chashnik, Ilya Grigorovitch
Ohne Titel. (Suprematistische Komposition). Graphit und Gouache auf Papier. 1924. Bildgröße: 23,5 x 23,5 cm (Durchmesser). Blattgröße: 35,5 x 25,5 cm. Auf Karton gesteckt und unter Passepartout und Glas gerahmt.
Result 3400 €
Die Arbeit war auf folgenden Ausstellungen ausgestellt: L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 48 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 53 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 74 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 123 (mit Abbildung). – Das kaum gebräunte Blatt mit feiner Faltspur rechts der Mitte und mit Knickspuren, die Farbschicht dort teils etwas berieben, mit kleinen Randeinrissen, der linke Blattrand mit zwei Einrissen, einer davon (ca. 4 cm) bis in die Darstellung gehend, im unteren Rand mit ca. 4 cm langem Einriss im weißen Rand. – Provenienz: Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 1629 Chávez, Santos
Hommage à la flor. Farblinolschnitt auf dünnem Velin. Signiert unten rechts mit Bleistift sowie mittig betitelt und links nummeriert. Exemplar: 1/60. Bildmaße: 19 x 20,5 cm. Blattgröße: 29 x 27,5 cm.
Result 390 €
Schöne Druckgraphik von Santos Chávez (1934-2001), einem der bedeutendsten chilenischen Graphiker und Maler des 20. Jahrhunderts, dessen Werke ebenso im MoMA und Metropolitan Museum of Art in New York zu finden sind wie in der Berliner Nationalgalerie oder im Museo de Arte Contemporáneo in Santiago de Chile. – Verso entlang der oberen Blattkante unter Passepartout montiert, im Passepartout-Ausschnitt minimal gebräunt.

Lot 1630 Chazal, Dorothea
Am Ende des Tunnels. Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. Verso betitelt. 2004. Bildgröße: 51 x 64 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 1900 €
Die Hamburger Künstlerin Dorothea Chazal (geb. 1947 in Oldenburg) absolvierte ihr Kunststudium in Virgina, USA und in Paris. Seit 1985 arbeitet sie als freie Künstlerin und hatte zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und Europa sowie 2001 im Chinesischen Nationalmuseum in Peking. In ihren Bildern verbinden sich Strömungen des deutschen Expressionismus und des französischen Fauvismus zu einem farbintensiven Neo-Expressionismus. – Sehr gut erhalten.

Lot 1631 Chazal, Dorothea
Rückenakt. Gouache auf Papier. Auf der Kartonrückwand des alten Rahmens signiert, betitelt und datiert. Verso mit Aktskizzen in Tusche und Aquarell. 1989. Blattgröße: 50 x 40 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 600 €
Die Hamburger Künstlerin Dorothea Chazal (geb. 1947 in Oldenburg) absolvierte ihr Kunststudium in Virgina, USA und in Paris. Seit 1985 arbeitet sie als freie Künstlerin und hatte zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und Europa sowie 2001 im Chinesischen Nationalmuseum in Peking. In ihren Bildern verbinden sich Strömungen des deutschen Expressionismus und des französischen Fauvismus zu einem farbintensiven Neo-Expressionismus. – Sehr gut erhalten.

Lot 1632 Chepik, Mihail M
Ein Schlag, und noch ein Schlag. Öl auf Leinwand. Ca. 1960er Jahre. Bildgröße: 70 x 82,5 cm. Gerahmt, unten mit montierter Holztafel.
Result 1500 €
M. Chepik (1920-1972) absolvierte das Staatliche Kiewer Kunstinstitut 1951 nach Wiederaufnahme in der Nachkriegszeit. Er wurde 1953 Mitglied des sowjetischen Künstlerverbands, schuf vor allem thematische Auftrags-Gemälde, aber auch Landschaften, Porträts und Aquarelle, Pastelle seiner Reisen. Die Ausstellung zum Tode des Künstlers 1973 in Kiew folgte auf zwei Personalausstellungen (1970 Moskau, 1971 Belgrad). Bilder des Künstlers befinden sich in ukrainischen und russischen sowie internationalen Museen und Privatsammlungen. – Die Leinwand verso mit montiertem Schildchen einer Salon-Ausstellung (Nr. 1) des Allunionsverbands der Kunstindustrie (dort Angaben u.a. zu Künstler und Bezeichnung). – Ränder mit Bereibungen durch die Rahmung, Rahmen mit Beschabungen, sonst gut erhalten.

Lot 1633 Cherc (nach)
Rebecca. Bronzeskulptur, braun patiniert auf Marmorplatte. 20. Jahrhundert. Größe: 61 x21 x15 cm. Mit Sockel Höhe: 64 cm.
After-Sale Price 300 €
Schöne Bronzestatue, die Rebekka, die Frau von Isaak, darstellend. Im unteren Rand betitelt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1634 Cocteau, Jean
Nous croyons en l’Europe / L’Europe notre patrie. 2 Farblithographien aus der Serie “La Construction européenne” auf Vélin Rives. Im Stein signiert und datiert. 1961. Blattgröße: 33 x 46 cm.
Result 160 €
Bei Skiaky in einer Auflage von 200 Exemplaren erschienen. – Tadellose Exemplare.

Lot 1635 Corinth, Lovis
Bismarckfeier. Aquarellierte Umdrucklithographie auf Bütten. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exmeplar “3”. 1915. Bildgröße: 25,5 x 23,1 cm. Blattgröße: 40,2 x 33,8 cm. Auf Karton montiert.
Result 400 €
Schwarz L 209. – Eins von 20 nummerierten Exemplaren, aus einer Gesamtauflage von 40 Exemplaren. – Schwach gebräunt und minimal knittrig, entlang der Oberkante die Oberfläche leicht aufgeraut, untere linke Ecke mit schwacher Knickspur.

Lot 1636 Corinth, Lovis
Tod Jesu. Lithographie auf Velin, flächig auf Papier montiert. Rechts unten signiert. 1923. Darstellungsgröße: Ca. 50,5 x 63,5 cm. Blattgröße: 60 x 77 cm.
After-Sale Price 160 €
Müller 694. – Das Blatt wurde neu auf Papier doubliert, mit restaurierten Randläsuren und Randeinrissen, linker Rand mit Bräunungsspuren an den restaurierten Einrissen, in den weißen Rändern etwas angestaubt, gering knickspurig.

Lot 1637 Corinth, Lovis
Zwei Lithographien und 1 eigenhändiger Brief. Die Graphiken in der Platte signiert und 1 datiert. 1920 bzw. 1924. Blattgröße: 32,5 x 24,3 cm bzw. 20,5 x 15 cm.
Result 520 €
Vorhanden: I. Selbstbildnis mit Hut. – Ecken leicht bestoßen, linke obere Ecke mit Knick, mit minimalen Randläsuren, verso Reste alter Montierung, sonst guter Zustand. – II. Mädchenkopf. – Eine nachgeschnittene Kante, Kanten gebräunt und bestoßen, linke untere Ecke beschädigt, fest montiert unter Passepartout. – III. Eigenhändiger Brief in Bleistift von Corinth an Dr. Rosin vom 4. Oktober 1924 auf cremefarbenem, feinem Papier mit dem Briefkopf von Corinth. – Gefaltet und mit zwei Knickspuren.

Lot 1638 Cybis, Jan
Stillleben mit Kanne und Obst. Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert. Bildgröße: 33,5 x 37 cm.
Result 2400 €
Stimmungsvolles Stillleben des polnischen Malers Jan Cybis (1897-1972), der Gründungsmitglied der Gruppe der polnischen Kapisten und der polnischen Koloristen war. – Geringes Krakelee, sonst gut erhalten.

Lot 1639 Czischke, Jörg
Kreis + Quadrat + Rechteck. Tuschezeichnung mit farbigem Wachs auf Velin. Signiert, datiert und betitelt unten rechts. 1965. Darstellungsmaße: 44,5 x 27 cm. Blattgröße: 61 x 43 cm. [#]
Result 170 €
Der seit den 1950er Jahren in Köln tätige Künstler Jörg Czischke (1945-1997) beschäftigte sich nach einer Ausbildung zum Schriftsetzer/Typograph und Graphiker ab 1964 insbesondere mit Farb- und Formproblemen. – Dabei: Derselbe. Gäa. Tuschezeichnung auf Papier. Signiert, datiert und betitelt unten links. 1965. Blattgröße: 61 x 43 cm. – Beide Arbeiten etwas knickspurig, angestaubt und mit kleineren Randläsuren.

Lot 1640 Dali, Salvador
Die Geliebte ist schön wie eine Pferdeherde. Blatt aus: Das Hohe Lied des Salomon. Farbradierung mit Goldauflage auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten als “E.A.” bezeichnet. 1971. Plattengröße: 39,5 x 25 cm. Blattgröße: 56,5 x 37,5 cm.
Result 280 €
Michler/Löpsinger 475. – In einer Auflage von 250 Stück erschienen. – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, sehr guter Zustand.

Lot 1641 Dali, Salvador
Das goldene Zeitalter. Blatt aus “Don Quichotte de la Manche”. Farblithographie auf Japan. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 120/300. 1956/57. Bildgröße: 41 x 61,5 cm. Blattgröße: 54 x 76 cm.
Result 460 €
Michler/Löpsinger 1012. – Verso mit Klebespuren am oberen Rand, die leicht auf die Vorderseite durchschlagen.

Lot 1642 Dali, Salvador
Les fruits de la vallée. Blatt aus: Le cantique des cantiques. Farbradierung mit Goldauflage auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 178/250. 1971. Plattenmaße: 40 x 25 cm. Blattgröße: 56,5 x 38,5 cm.
Result 350 €
Michler/Löpsinger 478. – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, sehr guter Zustand.

Lot 1643 Dantas, Anisio
Sammlung von 4 Buntstiftzeichnungen (davon 3 mit Collage) und 6 Farbserigraphien. Alle Arbeiten signiert und meist datiert, die Graphiken nummeriert. 1984-1985. Blattgrößen von 18 x 14 cm bis 96 x 66 cm.
Result 200 €
Vier Zeichnungen und sechs Serigraphien des brasilianischen Künstlers Anisio Dantas (1933-1990). – Drei Arbeiten auf Karton montiert. – Ein Blatt mit kleinem Randeinriss, vereinzelt leicht randknickspurig, insgesamt gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1644 Dantas, Anisio
Sträucherlandschaft. Acryl auf Papier auf Sperhholzplatte montiert. Links oben signiert und datiert. Rechts oben unleserlich betitelt. 1982. Bildgröße: 56 x 85,5 cm.
After-Sale Price 260 €
Schönes Acrylbild des brasilianischen Künstlers Anisio Dantas (1933-1990). – Unterer linker Rand mit kleiner Kratzspur, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1645 Darboven, Hanne
Sammlung von 5 Offsetdrucken. Alle Arbeiten verso signiert. 1979. Blattgrößen von 29,5 x 40,3 cm bis 33,5 x 91,3 cm.
Result 440 €
Griffelkunst 216 B 1-5. – Vorhanden: Aufzeichnung 25.3.1975, Aufzeichnung 3.11.1975, Aufzeichnung 23.4.1976, Kalenderblatt 1975 (2). – Sehr gut erhalten.

Lot 1646 Delaunay, Sonia
Ohne Titel. (Komposition). Aquarell auf Papier. Paris, 1931. Verso in Kreide nummeriert: “1220”. Bildgröße: 42,5 x 39 cm. Blattgröße: 64 x 51 cm. An den oberen Ecken unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
Result 4800 €
Schöne geometrische Komposition der russisch-französischen Künstlerin Sonia Delaunay-Terk (1885-1979). Aus dem Jahr 1931 sind in erster Linie Stoffentwürfe der Künstlerin bekannt, so dass womöglich auch diese Komposition für ein Stoffdesign erarbeitet wurde. – Ausstellung: Karo-Dame. Konstruktivistisch-konkrete Kunst von Frauen. Aarau, Argauer Kunsthaus, 1995. S. 180A (mit Abbildung). – Verso mit Resten einer alten Montierung, im unteren weißen Rand dort mit Ausrissen, Papier im Passepartout-Ausschnitt etwas geblichen, Ränder gebräunt und etwas fleckig. – Die Kopie einer kurzen Expertise der Fundacion Arcontit vom 19.04.2017 mit farbiger Werksabbildung liegt vor. Das Original der Expertise wurde unterzeichnet von den Inhabern des Droit morale de l’artiste (Jean Louis Delaunay und Richard Riss), das Werk mit einer Referenznummer versehen: 1220. – Provenienz: Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 1647 Dellgruen, Franziskus
Tanzendes Paar. Öl auf Leinwand. Verso am Keilrahmen signiert. Maße: 140 x 62 cm.
After-Sale Price 160 €
Großformatiges Bild des in Köln geborenen Künstlers Franziskus Adolph Dellgruen (1901-1984), der Ende der 1920er Jahre in Berlin als Meisterschüler von Max Slevogt an der Akademie der Künste studierte. Nach frühen Erfolgen – Anfang der 1930er Jahre war er regelmäßig auf den großen Berliner Kunstausstellungen vertreten, zuletzt wurden Werke von ihm 1933 auf der noch von Max Liebermann eröffneten Frühjahrsausstellung am Pariser Platz gezeigt – wurde seine Kunst wie die so vieler Vertreter der sogenannten “Verlorenen oder Verschollenen Generation” nach 1933 als “entartet” diffamiert. – Mit einer schmalen Leiste gerahmt, Leinwand doubliert, stärker fleckig und angestaubt, vereinzelte Kratzspuren.

Lot 1648 Devriendt, Hubert
Les Branches. Öl auf runder Holzplatte. Unten mittig signiert und datiert. Durchmesser: 39 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 200 €
Typische surrealistische Darstellung des französischen Künstlers Hubert Devrient (geb. 1955). – Sehr gut erhalten.

Lot 1649 Dexel, Walter
Scheibe im Quadrat mit weißen Haken. Farbserigraphie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet: “Probedruck”. 1970. Bildgröße: 35,8 x 35,8 cm. Blattgröße: 68,5 x 56 cm.
Result 600 €
Vitt 41. – Rechter Rand mit Knickspuren, sonst nur leicht randknickspurig, die weißen Ränder angeschmutzt. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1650 Disler, Martin
Ohne Titel. Tuschpinsel auf Velin. Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert. 1983. Blattgröße: 76 x 55 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 850 €
Großformatige Zeichnung des Schweizer Malers, Bildhauers und Schriftstellers Martin Disler (1949-1996). – In den oberen Ecken mit weißem Papier auf den Unterlagekarton montiert und mit winzigen Nadellöchlein, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1651 Disler, Martin
Zwei Figuren. Bleistift und Graphit auf Papier. Auf Karton montiert. Rechts unten signiert und datiert. 1987. Blattgröße: 47,8 x 32 cm.
Result 400 €
Schöne Zeichnung des Schweizer Malers, Bildhauers und Schriftstellers Martin Disler (1949-1996). – Mit Atelierspuren und minimal unfrisch. Entlang der Kanten und in den oberen Ecken mit Resten einer alten Papierklebemontierung. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1652 Dittberner, Martin
Kordulaska. Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. 1977. Blattgröße: 25 x 18 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Ränder teils etwas unregelmäßig beschnitten, Passepartout unregelmäßig gebräunt, Bild sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Michael Schönholtz.

Lot 1653 Dix, Otto
Hofkirche Dresden. Farblithographie auf dünnem, gelblichem Maschinenbütten von “Van Gelder Zonen”. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten nummeriert. Exemplar: 46/50. 1955. Bildgröße: 48 x 65 cm. Passepartout-Ausschnitt: 50 x 72,5 cm. Fest unter Passepartout montiert (100 x 80 cm).
Result 2200 €
Karsch 212 B/a – Die Komposition dieser prominenten Ansicht in feinen Blau- und Gelbtönen ist so angelegt, dass der Blick des Betrachters immer wieder zur Hofkirche hin gezogen wird. – Etwas gebräunt, oberer Rand mit winzigem Einriss, gering knickspurig.

Lot 1654 DJ Simpson
Dee. Gefräste Multiplex-Schichtholzplatte mit Industrielack. Verso mit schwarzem Marker signiert, betitelt und datiert. 2003. Maße: 59 x 59 cm.
After-Sale Price 400 €
Charakteristische “routing” Arbeit des in London lebenden Künstlers DJ Simpson (geb. 1966), der an der Reading University und am Londoner Goldsmith’s College studierte. Simpson arbeitet mit Industriematerialien, wie Schichtholzplatten, Aluminium, Formica oder Plexiglas, die er mit Lacken oder Laminat überzieht, um die Fläche anschließend mit einem elektrischen Handfräser zu bearbeiten. Auf diese Weise schafft Simpson reliefartige, abstrakte Strukturen. Seine Werke finden sich in öffentlichen Sammlungen wie der Londoner Saatchi Collection, dem Middlesbrough Institute of Modern Art, dem Centro De Arte Salamanca oder der Frank Cohen Collection. – Sehr guter Zustand.

Lot 1655 Dongen, Kees van
Brigitte Bardot. Plakat zur Ausstellung “Les peintres témoins de leur temps” im Musée Galliera in Paris. Farblithographie auf Papier. Im Stein signiert oben links. Gedruckt bei Mourlot, Paris, 1964. Blattgröße: 76,5 x 52 cm.
After-Sale Price 160 €
Schwach randknickspurig, minimale Atelierspuren im weißen Rand.

Lot 1656 Dreyer, Richard
Von den Fischer und siine Fru. Lithographie auf Bütten. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Am rechten und linken Rand mit rotem Filzstift bezeichnet. Exemplar: 83/180. 2002. Bildgröße: 21 x 20,5 cm. Blattgröße: 51 x 36,5 cm. Fest unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Am rechten Rand überschrieben: “We shall see what we shall see”. – Am linken Rand unleserlich bezeichnet. – Im alten Passepartout-Ausschnitt leicht nachgedunkelt, in der rechten oberen und unteren Ecke Montierung leicht durchgeschlagen.

Lot 1657 Droese, Felix
Sammlung von 35 Graphiken bzw. Collagen etc. in verschiedenen Techniken. Fast alle Arbeiten signiert und datiert. Ca. 1989-2002. Blattgrößen von 22 x 15 cm bis 84 x 59,5 cm.
Result 1300 €
Die Sammlung gibt einen guten Überblick über das Schaffen des deutschen Künstlers Kalus Felix Droese (geb. 1950). Mit Radierungen, Holzschnitten, Siebdrucken, Collagen, Offsetlithographien, ausgeschnittener Papiertüte (See- und Hafenstadt Rostock) etc. – Vereinzelt mit leichten Läsuren, insgesamt aber sehr gut erhalten.

Lot 1658 Dürrwang, Rudolf
Dorfpartie mit Staffage. Öl auf Leinwand. Links unten signiert und datiert. 1928. Bildgröße: 60 x 70 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 350 €
Der Schweizer Maler und Graphiker Rudolf Dürrwang (1883-1936) wurde in Basel an der Zeichen- und Modellierschule von Fritz Schider unterrichtet und studierte anschliessend in München an der Schule für zeichnende Künste und Malerei von Moritz Heymann. Seine künstlerischen Vorbilder waren Wilhelm Leibl und Hans Thoma. – Rahmen mit Bereibungen, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1659 Ebert, Albert
Ohne Titel. (Waldesstille). Buntstift auf leichtem Karton. Links unten signiert. Um 1964. Bildgröße: 15 x 9.5 cm. Auf Karton montiert.
Result 950 €
Witzige Zeichnung des naiven Malers Albert Ebert (1906-1976). Es existiert auch eine Radierung von 1964, die nach der Zeichnung entstanden ist. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1660 Ehmsen, Heinrich
Weg zur Marina Grande. Bleistift auf Papier. Rechts unten signiert. Verso mit Künstlerstempel und betitelt. 1930. Blattgröße: 32,3 x 25,5 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
After-Sale Price 400 €
Die Zeichnung von Heinrich Ehmsen (1886-1964) entstand während seiner Italienreise 1930. – Gering knickspurig. – Nicht ausgerahmt.

Lot 1661 Eisler, Georg
4 Farblithographien mit Kaffeehausszenen auf festem Velin. Jeweils mit Bleistift rechts unten signiert sowie unten links nummeriert. Exemplare: 1/75. Verso mit Aufdruck “Originallithographie nach Pastell”. Bildmaße: 31 x 41 cm. Blattmaße: 49,5 x 70 cm.
Result 330 €
Klassische Kaffeehaus-Impressionen des österreichischen Künstlers Georg Eisler (1928-1998). – Sehr guter Zustand.

Lot 1662 Eisler, Georg
Marie-Louise-Gardens. Öl auf Hartfaserplatte. Verso signiert, betitelt und datiert sowie mit einem Galerie-Etikett der Fischer Fine Art Ldt., London. 1988. Maße: 15 x 20 cm (Platte), 28 x 33 cm (gerahmt).
Result 600 €
Monochrome Ansicht der in Manchester gelegenen Gartenanlage. Eisler (1928-1998), der 1939 mit seiner Mutter nach Manchester emigriert war, stand zeitlebens unter dem Eindruck der deutschen Bombenangriffe, die er als Kind dort miterleben musste. In der Industriemetropole im Nordwesten Englands begann er aber auch sein Kunststudium und zeigte seine ersten Ausstellungen. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Erworben in der Londoner Galerie des ebenfalls aus Wien emigrierten Kunsthändlers Harry Fischer, stammt das Gemälde aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1663 Eisler, Georg
Ohne Titel. (Chigaco Blues). Öl auf Hartfaserplatte. Signiert und datiert unten links. 1992. Maße: 11 x 15 cm (Platte), 20,5 x 24,5 cm (gerahmt).
Result 650 €
Eins von zahlreichen Bildern von Jazz- und Bluesclubs des österreichischen Malers Georg Eisler (1928-1998), “deren Ursprung die Skizzen sind, die ich in verschiedenen einschlägigen Lokalen machte …. Sweet Basil, Bradley`s, Knickerbocker in New York, in Paris das Montana, eines der klassischen Lokale der Nachkriegszeit in St.Germain, Ronnie Scott´S in London”. – Die Tafel verso auf Karton geklebt, minimale Rahmungsspuren, sonst sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1664 Eisler, Georg
Ohne Titel. (Katze). Öl auf Leinwand. Signiert und datiert oben rechts. 1985. Maße: 24 x 18 cm (Keilrahmen), 33 x 27 cm (gerahmt).
Result 600 €
Schönes Katzenporträt des österreichischen Malers Georg Eisler (1928-1998), der zu den wichtigsten österreichischen Malern des 20. Jahrhunderts zählt. Seine Werke sind ebenso in der Albertina in Wien, in den Uffizien in Florenz sowie in der National Portrait Gallery und dem British Museum in London zu besichtigen. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1665 Eisler, Georg
Ohne Titel. (Liegender weiblicher Akt). Graphit auf Fabriano. Links oben signiert und datiert. 1981. Blattmaße: 66,5 x 50,5 cm.
Result 260 €
Für den österreichischen Künstler Georg Eisler (1928-1998) waren seine Aktstudien “weit mehr als eine Bestätigung des Könnens … jede begonnene Arbeit nach dem Modell stellt die unzähligen vorausgegangenen in Frage. Es ist immer ein neues Beginnen, ein Objektivieren der Wahrnehmungen eines oft, aber immer wieder neu gesehenen Erscheinungsbildes.” – Minimal fleckig und knickpsurig. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Künstlers Michael Schönholtz.

Lot 1666 Eisler, Georg
Rom. Öl auf Hartfaserplatte. Signiert, datiert und betitelt oben links. 1972. Maße: 20 x 34,7 cm, auf Holz montiert und gerahmt: 30 x 43,5 cm.
Result 700 €
Das stimmungsvolle Panorama der Ewigen Stadt von Georg Eisler (1928-1998) entstand wohl während seines mehrmonatigen Studienaufenthalts am dortigen österreichischen Kulturinstitut 1972. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1667 Eisler, Georg
Sammlung von 3 Porträt- und 2 Landschaftsradierungen auf Velin. Jeweils rechts unten mit Bleistift signiert sowie links unten nummeriert. Plattenmaße: 17 x 28,5 cm bis 33,5 x 25 cm. Blattmaße: 38 x 55 cm bis 60 x 42 cm.
Result 200 €
Vorhanden sind: I. Der Dirigent Wilhelm Furtwängler. Exemplar: IV/V. Plattenmaße: 31,5 x 21,5 cm. – II. Wolfgang Amadeus Mozart im Profil. Exemplar: 74/150. Aufgewalzt: 33,5 x 25 cm. – III. Bertold Brecht im Profil. Exemplar: 71/95. Plattenmaße: 15,5 x 12,5 cm. – IV.-V. Zwei Ansichten aus dem 1973 erschienenen Portfolio “Landschaften”. Exemplare: 18/22. Plattenmaße: 17 x 29 cm und 9 x 12 cm. – Letztere an den oberen Blattkanten unter Passepartout montiert, diese leicht angestaubt, die Graphiken sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1668 Eisler, Georg
Zeitgeist III. Öl auf Leinwand. Signiert und datiert oben rechts. Verso auf einem Etikett betitelt und nochmals datiert. 1982. Maße: 26 x 40 cm (Keilrahmen), 33 x 46,5 cm (gerahmt).
Result 800 €
Die Berlin-Ansicht von Georg Eisler (1928-1998) entstand anlässlich der Internationalen Kunstausstellung “Zeitgeist”, die 1982 im Martin-Gropius-Bau stattfand. Direkt vor dem Haupteingang des damals noch baufälligen Gebäudes verlief die Berliner Mauer. – Gemälde von Eisler, der zu den wichtigsten österreichischen Malern des 20. Jahrhunderts zählt, sind ebenso in der Albertina in Wien, in den Uffizien in Florenz sowie in der National Portrait Gallery und dem British Museum in London zu besichtigen. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1669 Ek, Sandor
Sammlung von 3 Bleistiftzeichnungen und 1 Ausstellungsplakat. 1 Zeichnung signiert. 1930er Jahre und 1966 (Plakat). Blattgrößen von 38,5 x 28 cm bis 41,5 x 31,5 cm. Plakatgröße: 84 x 59 cm. [#]
After-Sale Price 300 €
Mit drei karikaturistischen Zeichnungen, davon zwei gegen die Nazis gerichtet, des ungarischen Graphikers und Karikaturisten Sándor Ék (1902-1975), der 1933 in die UdSSR emigrierte. – Das Plakat zur Ausstellung 1966 im ungarischen Veszprém. – Plakat gefaltet und mit Falzeinriss sowie etwas gebräunt, die zwei Zeichnungen auf braunem Papier mit Randläsuren bzw. -fehlstellen.

Lot 1670 Eliasberg, Paul
Sammlung von 4 (1 farbige) Radierungen auf Velin. Alle Arbeiten signiert und nummeriert. Blattgrößen von 34 x 24,5 cm bis 66 x 50 cm.
After-Sale Price 160 €
Vorhanden sind: “Longpont” (Aquatinta-Radierung, 1974) sowie drei Landschaften. – Sehr gut erhalten.

Lot 1671 Elmgreen & Dragset
Gefundene Identität. Original-Kartonschachtel mit schwarzem Lederportemonnaie, typographisch bedrucktem und gefaltetem Brief, je 1 Membership- und 1 Visitenkarte, 2 C-Prints, 1 Schlüssel, 1 Pflaster, 1 One-Dollar-Note, 2 Münzen, 1 Kondom, 1 Briefmarke, 1 Kalenderblatt und 1 Kaugummi. Auf der Membership-Karte signiert und nummeriert. Exemplar: 1/100. 2009. Schachtel: 12,9 x 10,4 x 4,1 cm.
Result 330 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren, herausgegeben von “Texte zur Kunst”, Berlin 2009. – Sehr gut erhalten.

Lot 1672 Engelsted, Malthe
Blick über Dächer und Wolken vor Skyline von Kopenhagen (?). Öl auf Leinwand. Rechts unten monogrammiert und etwas uneserlich datiert. 1918 (?). Bildgröße: 51,5 x 47 cm.
After-Sale Price 400 €
Schönes Ölbild mit Blick über Kopenhagen des dänischen Malers Malthe Odin Engelsted (1852-1930). – Rechte Kante mit kleinem Loch, sonst gut erhalten.

Lot 1673 Erbach, Alois
Fohlen, Lamm und zwei Tauben im Abendrot. Aquarell und Gouache auf schwerem Papier. Rechts unten monogrammiert. Bildgröße: 49,5 x 37 cm.
Result 480 €
Alois Erbach (1888-1972) gehörte bereits vor Ende des ersten Weltkrieges zu den Vertretern der Neuen Sachlichkeit und tauschte sich in seiner Zeit in Berlin mit Otto Dix und George Grosz aus. – Papier technikbedingt etwas wellig, verso mit Spuren einer alten Montierung, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1674 Erb, Leo
Ohne Titel. Prägedruck auf schwerem Bütten. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “e.a.”. Bildgröße: 13 x 13 cm. Blattgröße: 35 x 35 cm.
Result 200 €
Wohl aus dem Portfolio: Die Quadratur des Vierecks – Rechter Rand unten mit schwachem Fleck, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1675 Erté, (Romain de Tirtoff)
Stranded (Echouée). Farbsiebdruck auf festem Velin. Signiert rechts unten mit Bleistift sowie links unten nummeriert. Exemplar: AP 1/75. Blindstempel der “Chromacomp Inc. New York”. Verso betitelt und mit dem Stempel der “Succession Romain de Tirtoff ERTE 1990”. 1983. Darstellung: 66 x 51,5 cm. Blattgröße: 83 x 67 cm.
Result 240 €
Großformatiger Druck von Erté (1892-1990) aus dem späten Werk des Hauptvertreters des Art Déco. – Der weiße Rand gebräunt, stockfleckig, schwach lichtrandig und leicht knickspurig, verso mit Resten einer früheren Montierung entlang der oberen Blattkante, der Siebdruck selbst in sehr gutem Zustand.

Lot 1676 Eschke, Richard Hermann
Kutschfahrt. Mischtechnik auf Papier. Am Rand unten rechts signiert. Blattgröße: 35,3, x 50,6 cm. Fest unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 260 €
Stimmungsvolle Arbeit des deutschen Marine- und Landschaftsmalers Richard Hermann Eschke (1859-1944). – Sehr guter Zustand.

Lot 1677 Fabre, Jan
Ohne Titel. (Wohl Teil zu Twee “tivol” hutten). Blauer Kugelschreiber auf 2 montierten Stoffteilen, diese vom Künstler zusammengeknüllt. Um 1991. Ca. 28 x 20 cm.
After-Sale Price 1000 €
Die zerknüllte Stoffzeichnung könnte ein Teil des Werkes “Zwei ‘Tivoli’ Hütten” (1991) sein, bei dem Jan Fabre aus zahlreichen zerknüllten Kugelschreiberzeichnungen zwei Hütten schuf. – Beigegeben: I. Jan Fabre. Katalog zur Ausstellung im Kunstverein Hannover und im Museum of Contemporary Art in Helsinki. Hannover, 1992. Unpaginiert. 26,5 x 20,5 cm. Original-Leinwand mit Umschlag. – II. Brief on Agna Smisdom an Prof. Dr. Gert Mattenklott bezüglich der Zusendung des Textes “Wie speckt myn gedachte”, datiert 1992. Den Text (der ebenfalls beiliegt) wurde von Mattenklott wohl für seine Lesung über das Werk von Jan Fabre im Kaaitheater in Brüssel 1992 benötigt. – Ferner mit weiteren Einladungskarten zu Ausstellungen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1678 Fähnle, Hans
Warten auf Godot. Öl auf Leinwand. Links unten monogrammiert und datiert. 1961. Bildgröße: 60 x 80 cm. Gerahmt.
Result 440 €
Hans Fähnle (1903-1968) studierte an der Kunstgewerbeschule und anschließend an der Kunstakademie Stuttgart bei Robert Poetzelberger, Christian Speyer und Robert Breyer. Anschließend studierte er an der Kunsthochschule Kassel und an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin-Charlottenburg, wo er Meisterschüler von Hans Meid war. – Sehr gut erhalten.

Lot 1679 Feininger, Lyonel
Gelbe Dorfkirche, 2. Holzschnitt auf Papier. Links unten signiert. Rechts unten betitelt “Kirche”. 1921. Bildgröße: 16,5 x 20,2 cm. Blattgröße: 25,2 x 27 cm. [#]
Result 3300 €
Prasse W 240. – Prasse nennt für den Holzschnitt lediglich Probedrucke auf verschiedenen Papieren, eine Auflage wurde nicht gedruckt. – Leicht knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1680 Feininger, Lyonel
Hansaflotte. Holzschnitt auf Papier. Verso bezeichnet und betitelt. 1918. Bildgröße: 16 x 22 cm. Blattgröße: 24,5 x 32,5 cm.
Result 200 €
Prasse W 115. – Blatt stammt aus: Pfister, Kurt, Deutsche Graphiker der Gegenwart. Leipzig 1920. – Minimal randgebräunt.

Lot 1681 Filliou, Robert und Joachim Pfeufer
O! LE JEU DE VIE. Farboffset auf stärkerem Papier. Links unten signiert. 1984. Blattgröße: 56 x 41,5 cm.
Result 280 €
Griffelkunst 233, C2. – Sehr gut erhalten. – Beigegeben: Derselbe. Dear Skywatcher. Art is what makes life more interesting than art. Farboffset, Collage mit Briefumschlag auf dünnem Karton. Mittig signiert. 1984. Blattgröße: 48 x 32 cm. – Eins von 506 Exemplaren. – Griffelkunst 233, C3. – Sehr gut erhalten.

Lot 1682 Fingesten, Michel
Fiori. Monotypie auf Papier. Links unten signiert und datiert, verso signiert, betitelt und bezeichnet sowie mit Sammlerstempel. 1942. Fest unter Passepartout montiert. Blattgröße: 43 x 29,9 cm.
Result 1600 €
Aus der Sammlung von Giovanni Botta, dem der Künstler verschiedene Exlibris gestaltete. – Verso mit Atelierspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1683 Fingesten, Michel
Ohne Titel. (Zwei Rehe im Wald). Handkolorierte Verni-Mou-Radierung auf festem Papier. Rechts unter der Darstellung signiert und datiert. Im oberen Rand mit datierter Widmung. Verso mit Sammlerstempel. 1938. Bildgröße: 28,2 x 23,9 cm. Blattgröße: 35 x 30 cm.
Result 750 €
Mit Widmung: “Signora Erminia Botta per Natale 1938”. – Aus der Sammlung von Giovanni Botta, Mailand. – Im Passepartout-Ausschnitt gebräunt, eine Knickspur in der rechten unteren Ecke, wenige kleine Stockflecken, verso Reste einer alten Montierung.

Lot 1684 Finke, Dieter
Heuballen. Acryl und Ölkreide auf Leinwand. Diptychon, jeweils 255 x 185 cm. Ca. 1976.
Result 3400 €
Eindrucksvolles, zweiteiliges Großwerk des Bildhauers Dieter Finke (1939-2011). – Linke Leinwand an der rechten unteren Ecke etwas durchstoßen, sonst sehr guter Zustand. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1685 Fischer, Lothar
Sammlung von 1 Tuschzeichnung, 2 Federskizzen und 1 Bleistiftskizze. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1974-1987. Blattgrößen von 21 x 15 cm bis 45 x 32 cm. 3 Blatt auf Karton montiert.
Result 360 €
Vier Arbeiten des Malers und Bildhauers Lothar Fischer (1933-2004), der 1957 zusammen mit den Studienkollegen und Malern Heimrad Prem, Helmut Sturm und Hans Peter Zimmer die Künstlergruppe “Spur” gründete. – Die Tuschzeichnung verso mit Widmung “Für Michael Schönholtz zum 50. Geburtstag”, aus dessen Nachlass die Arbeiten stammen. – Ein Blatt etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1686 Förg, Günther
Sechs Rechtecke. Farbholzschnitt auf dünnem Karton. Rechts unten signiert und datiert. 1991. Bildgröße: 56 x 80 cm. Blattgröße: 60 x 84 cm.
Result 480 €
Griffelkunst E 191. – Sehr gut erhalten.

Lot 1687 Folon, Jean Michel
Ohne Titel. (homme au point d’exclamation). Tuschezeichnung auf dünnem Papier (EXTRA STRONG Guerimand Joiron). Signiert rechts unter einer Widmung “A Robert Marx bien amicalement”, datiert “5.2.1966”. Passepartout-Ausschnitt: 22,3 x 12,6 cm. Blattgröße: 27 x 20 cm. [#]
Result 750 €
Schöne Zeichnung des belgischen Künstlers Jean-Michel Folon (1934-2005), dessen Illustrationen seit Anfgang der 1960er Jahre regelmäßig in amerikanischen Zeitschriften wie New Yorker, Esquire, Fortune oder Atlantic Monthly veröffentlicht wurden – die “Time” platzierte seine Werke sogar viermal auf ihrem Cover -, bevor er in Europa Anerkennung fand. – Verso unter Passepartout montiert und mit Spuren von Klebestreifen, horizontale Faltspur, etwas knittrig. – Dabei: Jean Michel Folon. Eigenhändiges Begleitschreiben an Robert Marx auf Briefpapier des Künstlers mit seiner Pariser Adresse, datiert “5 février 1966” inkl. gelaufenem Briefumschlag. – “J’ai fait pour vous un petit dessin, j’espère que vous le trouvez bien.” – Provenienz: Sammlung Marx, Berlin.

Lot 1688 Frei, Luca
Horizon. Holzobjekt mit Glasscheibe. Verso signiert, datiert und betitelt. 2012. Größe: 66 x 79 x 9 cm.
After-Sale Price 800 €
Holzobjekt des Schweizer Künstlers Luca Frei (geboren 1976 in Lugano). Er ist außerordentlicher Professor an der School of Visual Arts und der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen und lebt und arbeitet in Malmö. Er beschäftigt sich mit verschiedenen Medien wie Zeichnung, Collage, Malerei, Installation, Performance, Video und Photographie. Seine Werke wurden u.a. bei Barbara Wien in Berlin, im Kunsthaus Glarus, im Bonner Kunstverein und in der Lunds Konsthall gezeigt. – Mit leichten Verschmutzungen am Holz, sonst sehr gut erhalten. – Versand nur mit Kunsttransport möglich.

Lot 1690 Fritsch, Ernst
Ohne Titel. (Liegender weiblicher Akt). Kohlezeichnung auf Papier. Rechts unten signiert und datiert sowie mit Widmung von 1936. 1932. Blattgröße: 47 x 61 cm.
Result 260 €
Nach einer Ausbildung zum Zeichenlehrer studierte Ernst Fritsch (1892-1965) an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin. Seit 1919 war er Mitglied der Berliner Secession (bis 1932) und der Novembergruppe, ab 1925 präsentierte er regelmäßig seine Arbeiten auf den Ausstellungen der Münchener Neuen Secession. 1927 wurde er mit dem “Rompreis” der Preußischen Akademie der Künste ausgezeichnet. Ab 1933 als “entartet” diffamiert und mit einem Ausstellungsverbot belegt, fiel ein Großteil seiner Werke im März 1939 der großen NS-Bilderverbrennung im Hof der Hauptfeuerwache in Berlin-Kreuzberg zum Opfer. Nach dem Krieg lehrte Fritsch als Professor an der HdK Berlin. – Etwas fleckig und mit Atelierspuren, obere Ecke mit hinterlegter Nadelspur, leicht wellig und knitterspurig.

Lot 1691 Fruhtrunk, Günter
Hommage à Duccio. Farbserigraphie auf leichtem Karton aus “Grafikmappe des Schweizerischen Kunstvereins”. Verso mit Bleistift signiert und nummeriert. Exemplar: 147/200. 1970. Blattgröße: 50 x 65 cm.
Result 500 €
Kanten etwas berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1692 Fuchs, Ernst
Ohne Titel. 2 Offset-Lithographien auf blauem Papier. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 188/200. Um 1970. Herausgegeben von Galerie Ariadne in Wien mit deren Trockenstempel im unteren Rand. Bildgröße: 68 x 49,5 cm. Blattgröße: 96 x 66 cm.
Result 300 €
Ein Blatt im unteren Rand leicht fleckig, Papier gering wellig, leicht randknickspurig.

Lot 1693 Fußmann, Klaus
Abend bei Wackerballig. Pastell auf Bütten. Rechts unten mongrammiert und datiert. 1989. Blattgröße: 28,5 x 40 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 1000 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1694 Fußmann, Klaus
Sammlung von 5 (4 farbigen) Radierungen. Aquatinta auf Kupferdruckpapier. Alle Arbeiten mit Bleistift signiert, teils auch datiert. 1982-1998. Plattenmaße: 13,2 x 18,5 cm bis 49 x 59 cm. Blattgrößen: 20 x 22,5 cm bis 53,5 x 69,5 cm.
After-Sale Price 400 €
Die schöne Sammlung enthält die beiden großformatigen Radierungen “Barbara und J. F. im Garten in Gelting” (WVZ 107, 182) und “K.F. und Marie in Beveroe” (WVZ 236, 1991). Eine weitere Farbaquatinta aus dem selben Jahr widmet sich ebenfalls dem “Garten Gelting” (WVZ 232, Plattenmaße: 27,3 x 29,5 cm) und zwei kleinere Blumenmotive geben “Phlox” (WVZ 249, 1992) und “Dahlien” (WVZ 415, 1998) wider. – Alle Radierungen mit eigenhändiger Widmung des Künstlers unten links. – Tadellos.

Lot 1695 Gabino, Amadeo
Ohne Titel. Metallobjekt, Stahl und Bronze. Im rechten Rand signiert und nummeriert. Exemplar: 40/250. Ca. 1975. Größe: 35 x 35 x 3 cm.
Result 500 €
Typisches Metallobjekt des spanischen Bildhauers Amadeo Gabino (1922-2004). Seit 1961 entwickelte er diese abstrakten Metallobjekte und konstruktivistischen Collagen aus sich überlappenden Metallplättchen, durch die er international bekannt wurde. – Etwas kratzspurig, Rückseite mit Rostspuren, sonst gut erhalten.

Lot 1696 Geccelli, Johannes
Ohne Titel. Aquarell auf Bütten. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “12.11. Jühn”. 1994. Blattgröße: 15 x 20,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Schönes Aquarell des 2011 verstorbenen Künstlers, der zu den bedeutendsten Vertretern der Nachkriegsmoderne in der BRD zählt. – Tadellos. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Michael Schönholtz.

Lot 1697 Gemmel, Lothar
Blick auf alten Ortskern und Neubaugebiet. Öl auf Leinwand. Bildgröße: 66 x 80 cm. (Keilrahmen).
Result 400 €
Schöne Ansicht, wohl aus dem Berliner Umland in der charakteristischen expressiv-pastosen Malweise des Berliner Künstlers Lothar Gemmel (1939-1997), der nach seinem Studium bei Fritz Dähn, Günther Brendel und Arno Mohran an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ab 1974 als freischaffender Künstler in Ost-Berlin erfolgreich war. – Rahmen etwas verzogen, Kanten etwas berieben. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1698 Gemmel, Lothar
Nacktes Paar. Öl auf Leinwand. Bildgröße: 66 x 80 cm. (Keilrahmen).
Result 300 €
Aktgemälde des Berliner Künstlers Lothar Gemmel (1939-1997), der nach seinem Studium bei Fritz Dähn, Günther Brendel und Arno Mohran an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ab 1974 als freischaffender Künstler in Ost-Berlin erfolgreich war. – Kanten etwas berieben, sonst gut erhalten – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1699 Gemmel, Lothar
Unter den Linden. Öl auf Leinwand. Links unten signiert und datiert. 1987. Bildgröße: 65 x 81 cm. (Keilrahmen).
Result 440 €
Schöne Berlin-Ansicht in der charakteristischen expressiv-pastosen Malweise des Berliner Künstlers Lothar Gemmel (1939-1997), der nach seinem Studium bei Fritz Dähn, Günther Brendel und Arno Mohran an der Kunsthochschule Berlin Weißensee ab 1974 als freischaffender Künstler in Ost-Berlin erfolgreich war. – Kanten leicht berieben, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers. – Versand nur mit Kunstspedition bzw. Abholung.

Lot 1700 Gennadiev, Andrej B
Bestreben. Farblithographie auf leichtem Karton. Rechts unten signiert. Links unten betitelt und nummeriert. Exemplar: 8/14. Im Druck datiert. Juni 1984. Bildgröße: 69,5 x 51,5 cm. Blattgröße: 81 x 60 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Andrej B. Gennadiev (*1947) absolvierte in Leningrad eine Ausbildung zum Kunstlehrer, zu einem Studium am Repin-Institut wurde er aus formalen Gründen nicht zugelassen. War in den 1960er Jahren auch Rockmusiker sowie als Archäologe und Designer tätig. Es folgte nach skandalösen Ausstellungen in Leningrader Kulturhäusern ein Ausstellungsverbot. Später wurde er dennoch in den Künstlerverband aufgenommen, lebt aber seit den 1990er Jahren in Finnland. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler. – Verso mit umlaufendem schmalen Wasserrand und mit kleineren Oberflächenschäden, rechte untere Ecke mit Wasserrand, mit Knickspuren.

Lot 1701 Gessner, Richard
Mischeranlage in der Thyssen-Hütte. Öl auf Leinwand. Links unten signiert und ortsbezeichnet, verso oben links auf dem Keilrahmen nochmals signiert. Bildgröße: 80,5 x 60,5 cm. Gerahmt.
Result 550 €
Aus dem Zyklus “Thyssen-Hütte”. – Der deutsche Maler Richard Gessner (1894-1989) war Mitbegründer der avantgardistischen Künstlervereinigung “Das Junge Rheinland” (1919) und ist auch für seine Industriemotive bekannt. Seine Werke finden sich im Stadtmuseum Berlin und im Kunstmuseum Düsseldorf. – Ränder durch die Rahmung leicht berieben, Rahmen mit kleinen Abplatzungen, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1702 Girod, Charles
Kopfstudien. Graphit und Tinte auf Leinwand. Links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert. 1937. Bildgröße: 10 x 19 cm. Auf Papier kaschiert und auf Unterlagekarton montiert. [#]
Result 160 €
Bezeichnet: “Neapel September 37”. – Hübsches Blatt mit diversen karikaturistischen Kopfstudien des deutschen Zeichners, Illustrators und Karikaturisten Charles Girod (1897-1945). – Oben und unten mit schmalen leichten Wasserrändern.

Lot 1703 Girona, Julio
Ohne Titel. (Abstrakte Komposition). Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert. 1964. Bildgröße: 66,5 x 86,5 cm.
Result 400 €
Abstraktes Gemälde des kubanischen Malers, Karikaturisten, Bildhauers und Autors Julio Girona (1914-2002). – Mit kleinen Farbabplatzungen.

Lot 1704 Götz, Karl Otto
Bloph I. Lithographie auf glattem Karton mit Blindprägung “MH-Original-Lithographie” unten links. Rechts unten signiert. Links unten betitelt, datiert und bezeichnet “E.A., (Aufl. 40). 1997. Bildgröße: 59 x 48 cm. Blattgröße: 80 x 66,5 cm.
Result 300 €
Tadelloses Exemplar.

Lot 1705 Götz, Karl Otto
Hilbo I. Lithographie auf dünnem Karton, blindgeprägt “MH-Original-Lithographie” unten links. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “Probe – Hilbo I – 2000 – (Auflage 20)”. Bildgröße: 60 x 47 cm. Blattgröße: 75 x 60 cm.
Result 400 €
Hügelow 192. – Probedruck der in einer Auflage von 20 nummerierten Exemplaren erschienenen Lithographie. – Sehr gut erhalten.

Lot 1706 Götz, Karl Otto
Neva. Lithographie auf glattem Karton mit Blindprägung “MH-Original-Lithographie” unten links. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “Probe – Neva – 1998 – (Aufl. 40)”. Bildgröße: 68, 5 x 89 cm. Blattgröße: 76 x 97,3 cm.
Result 400 €
Hügelow 167. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1707 Götz, Karl Otto
Ohne Titel. Farblithographie auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 98/200. 1990. Bildgröße: 31 x 92,5 cm. Blattgröße: 35 x 105 cm.
Result 500 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1708 Götz, Karl Otto
Ohne Titel. Gouache auf Papier. Plakat zur Ausstellung in der Galerie R. Creuze in Paris. Rechts unten in der Darstellung signiert. 1956. Bildgröße: 27 x 37 cm. Blattgröße: 55 x 39,5 cm.
After-Sale Price 3000 €
Das Werk wird in das vorgesehene Werkverzeichnis der Gouachen und Aquarelle aufgenommen. – Sehr seltenes Plakat mit einer Gouache zur zweiten Einzelausstellung von K.O. Götz in der Galerie Creuze in Paris im Januar 1956. Götz hatte die Arbeiten zu der Ausstellung komplett in Paris gemalt und auch die Plakate mit eigenen Gouachen versehen (vgl. das Interview von Ernst Cremer mit K.O. Götz in: “Götz trifft Dahmen”, Kleine Schriften des Mies van der Rohe-Haus Aachen e.v. Nr. 3, 2008, S. 5). – Mit Faltspuren und Falz- sowie Randeinrissen, einer davon leicht ins Bild hineinragend, etwas gebräunt und leicht angestaubt. – Provenienz: Sammlung Ernst Cremer, Aachen.

Lot 1709 Götz, Karl Otto
Timpf. Farblithographie auf glattem Karton mit Blindprägung “MH-Original-Lithographie” unten links. Rechts unten signiert. Links unten betitelt, datiert und bezeichnet “Probe (Aufl. 40). 1994. Bildgröße: 59 x 47,5 cm. Blattgröße: 80 x 69,5 cm.
Result 390 €
Tadelloses Exemplar.

Lot 1710 Goltzsche, Dieter
Berlin & Dresden. Mappe mit 6 (3 farbigen) Zinkographien auf Papier. Alle Arbeiten signiert und teils betitelt. 1972/73. Blattgröße: 35 x 49 cm. Lose in Original-Halbleinenmappe mit montiertem Titelblatt.
After-Sale Price 200 €
Eins von 32 Exemplaren. – Scharnhorst 248-254. – Enthält die Zinkographien: Operncafe, Berlin Rotes Rathaus (aquarelliert), Berliner Cafe, Dresden: Palais Great Garden, Lenne Park, Goldener Reiter. – Hrsg. vom Ministerium für Kultur der DDR, Berlin 1972/73. – Zwei Blatt etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 1711 Gonschior, Kuno
Ohne Titel. (Vibration). Farbserigraphie auf dünnem Karton. Rechts unten mit Bleistift signiert und datiert sowie links unten nummeriert. Exemplar: 41/100. 1971. Blattgröße: 51 x 51 cm.
Result 280 €
Kuno Gonschior (1935-2010) zählt zu den wichtigsten deutschen Vertretern der Konkreten Kunst und Op-Art. Er studierte von 1957 bis 1961 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Otto Götz und lehrte als Professor an der UdK Berlin. – Linke untere Ecke mit kleiner Knickspur, sonst gut erhalten.

Lot 1712 Gonschior, Kuno
Ohne Titel. (Vibration). Farbserigraphie in Leuchtfarben auf Velin. 1968. Blattgröße: 60,5 x 60 cm.
Result 300 €
Die Neonfarben strahlen unter UV-Licht besonders intensiv. – Kuno Gonschior (1935-2010) zählt zu den wichtigsten deutschen Vertretern der Konkreten Kunst und Op-Art. Er studierte von 1957 bis 1961 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Otto Götz und lehrte als Professor an der UdK Berlin. – Leicht randknickspurig.

Lot 1713 Goodman, Louis
Propeller mit Pendelvogel. Assemblage. Auf stoffbezogene Holzplatte montiert in schwarzem Künstlerrahmen. Assemblage: 61 x 30,5 cm. Rahmen: 71,5 x 46,5 cm.
After-Sale Price 600 €
Typische Assemblage des in Aserbaidschan geborenen Künstlers und Erfinders Louis Goodman (1905-1973), der 1922 mit seiner Familie in die USA immigrierte und in New York und Los Angeles lebte. Er hatte keine formale künstlerische oder technische Ausbildung, schuf aber viele Erfindungen und arbeitete bei seinen Assemblagen meist mit gefundenen Objekten. – Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Godmans “Mona Lisa”. Papier-Collage. Bildgröße: 34,5 x 28,5 cm. Gerahmt. – Montierter übermalter Farbdruck auf floral ornamentierter Pappe. – Verso mit Zertifikat von Inge Becker, dass die Arbeit aus dem Nachlass des Künstlers stammt. – Pappe leicht gebogen, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1714 Grass, Günter
Fregatte. Tuschzeichnung auf leichtem Karton. Rechts unten signiert, datiert und im rechten Bildbereich betitelt. 1959. Blattgröße: 21,5 x 30 cm.
Result 300 €
Frühe Zeichnung von Günter Grass (1927-2015). – Oberer Rand unregelmäßig, gering gebräunt und knickspurig.

Lot 1715 Grass, Günter
Mit Handschuh nachdenklich. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 22/120. 1981. Plattengröße: 45 x 30 cm. Blattgröße: 65 x 50 cm.
Result 200 €
WVZ. In Kupfer auf Stein, Nr. 174. – Papier im linken und rechten Rand gering wellig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1716 Grieshaber, HAP
Barock (Abschied vom Barock). Farbholzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 2/20. 1966. Plattengröße: 32 x 51 cm. Blattgröße: 59 x 42,5 cm.
Result 240 €
Fürst 66/105. – Blatt außerhalb der Mappenauflage. – Sehr gut erhalten.

Lot 1717 Grimmling, Hans Hendrik
Ohne Titel. Acryl/Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand signiert und datiert. 2000. Maße: 24 x 18 cm (Keilrahmen), 29 x 23 cm (gerahmt).
Result 240 €
Hans Hendrik Grimmling studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bevor er an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig wechselte, wo er u.a. bei Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer studierte. Ab 1974 war Grimmling Meisterschüler bei Gerhard Kettner an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Seit 2007 lehrt er als Professor an der Berliner Technischen Kunsthochschule. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1718 Grimmling, Hans Hendrik
Ohne Titel. Acryl/Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand signiert und datiert. 2001. Maße: 30 x 24 cm (Keilrahmen), 33,5 x 27,5 cm (gerahmt).
Result 300 €
Hans Hendrik Grimmling studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bevor er an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig wechselte, wo er u.a. bei Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer studierte. Ab 1974 war Grimmling Meisterschüler bei Gerhard Kettner an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Seit 2007 lehrt er als Professor an der Berliner Technischen Kunsthochschule. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1719 Grimmling, Hans Hendrik
Ohne Titel. (Liebesakt). Acryl/Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand signiert und datiert sowie mit einer Widmung “für Fränki”. 2001. Maße: 24 x 30 cm (Keilrahmen), 37 x 43 cm (gerahmt).
Result 360 €
Hans Hendrik Grimmling studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bevor er an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig wechselte, wo er u.a. bei Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer studierte. Ab 1974 war Grimmling Meisterschüler bei Gerhard Kettner an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Seit 2007 lehrt er als Professor an der Berliner Technischen Kunsthochschule. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1720 Grosz, George
Ohne Titel. Offset-Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Bildgröße: 31 x 25 cm. Blattgröße: 53 x 37,8 cm.
Result 380 €
Minimal fleckig. – Beigegeben: Derselbe. 3 Offset-Lithographien aus “Ecce Homo” (“Rudi S.”, “Der Hypochonder” und “François”). 1921. Blattgröße: 35,5 x 26,5 cm. Alle unter Passepartout montiert. – Papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1721 Gruau, René
Dioressence. Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 211/300. 1979. Bildgröße: 78 x 60,5 cm. Blattgröße: 88,5 x 66 cm. Unter Passepartout fest montiert. [#]
Result 200 €
Reizendes Werbeplakat für Christian Diors Parfum. – Sehr guter Zustand.

Lot 1722 Grützke, Johannes
Die Nacht des 20. Jahrhunderts. Pastellkreide auf braunem Packpapier, auf Holzplatte montiert. Rechts unten signiert und datiert: 20.5.1984. Blattgröße: 100 x 121 cm. Unter Glas gerahmt.
Result 1100 €
Bühnenbild zu Joshua Sobols “Ghetto” in der Inszenierung von Peter Zadek am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. “Grützke arbeitete auch als Bühnenbildner, 1979 begann eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Regisseur Peter Zadek. Von 1985 bis 1988 war er dessen künstlerischer Berater am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und stattete verschiedene Inszenierungen aus, darunter die legendäre Urfassung von ‘Lulu’ von Frank Wedekind, Joshua Sobols ‘Ghetto’ und ‘Weiningers Nacht’ sowie am Wiener Burgtheater Shakespeares ‘Der Kaufmann von Venedig’ (auch Kostüme, Bühne gemeinsam mit Wilfried Minks)” (zitiert nach Wikipedia). – Oberer Rand mit kleinen Randeinrissen bzw. -knickspuren, Ecken mit Nadellöchlein, sonst gut erhalten. – Auf Grund der Größe des Werkes kann der Versand nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1723 Grundig, Hans
Zum Grubenunglück in Mansfeld. Linolschnitt auf Velin. Von Lea Grundig, der Witwe des Künstlers unterhalb der Darstellung rechts mit Bleistift bezeichnet “Hans Grundig” und datiert, sowie links betitelt. 1930. Darstellung: 31,5 x 34 cm. Blattgröße: 47 x 60,5 cm. [#]
Result 550 €
Bernhardt D 70. – Seltener Abzug mit dem Schriftzug der Demonstrierenden im Hintergrund “Kämpfe mit der KPD gegen Ausbeutung”. – Datierung und das endlose Särgefeld deuten darauf hin, dass sich die Darstellung auf das schwere Grubenunglück in Alsfeld bezieht, dem im Oktober 1930 299 Bergleute zum Opfer fielen (beim Grubenunglück der Bochumer Zeche Mansfeld 1909 starben 5 Bergleute). Die KPD, deren Mitglied Grundig seit 1926 war, nutzte das Unglück im Aachener Revier, dessen Ursachen offensichtlich vertuscht wurden, zur Mobilisierung der Kumpels, so titelte die Arbeiterzeitung am 23. Oktober 1930: “300 Tote klagen ihre Mörder an”. – Etwas gebräunt und leicht knittrig. – Dabei: Lea Grundig. Eigenhändige Briefkarte an Robert Marx. Datiert “Bad-Liebenstein 17.2.1960” und voll signiert, inkl. des gelaufenen Briefumschlags. – Sie berichtet von ihrem Kuraufenthalt und verspricht: “Ich werde Ihnen nach meiner Heimkehr etwas von unseren Arbeiten schicken.” – Provenienz: Sammlung Marx, Berlin.

Lot 1724 Gutbub, Edgar
Modell im Raum. Silber lackierte Holzskulptur in weiß lackiertem Holzraum. Auf der Unterseite signiert, datiert und betitelt. 3/1971. Größe: 50 x 35 x 41 cm.
Result 300 €
Schöne Skulptur des deutschen Bildhauers, Installationskünstlers und Graphikers Edgar Gutbub (1940-2017), der an der Freien Akademie in Mannheim und an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin studierte. – Leicht kratzspurig, mit kleiner restaurierter Bruchstelle, sonst gut erhalten. – Versand nur durch Kunsttransport oder Abholung möglich.

Lot 1725 Habl, Willy
Fischer mit Boot am Strand. Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1938. Blattgröße: 32,5 x 44 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 250 €
Die Hamburgischen und Schleswig-Holsteinischen Landschaften des deutschen Malers Willy Habl (1888-1964), sind maßgeblich durch den deutschen und französischen Impressionismus beeinflusst. – Obere linke Ecke und linker Rand mit schmalem Ausriss, mit wenigen kleinen Randeinrissen, im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt.

Lot 1726 Habl, Willy
Fischer mit Fischernetzen am Strand. Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1936. Blatttgröße: 32,5 x 43,5 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 250 €
Die Hamburgischen und Schleswig-Holsteinischen Landschaften des deutschen Malers Willy Habl (1888-1964) sind maßgeblich durch den deutschen und französischen Impressionismus beeinflusst. – Linker und rechter Rand mit unregelmäßig schmalen Ausrissen, im Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, verso mit zwei kleinen Resten einer alten Montierung.

Lot 1727 Hagemann, Victor Charles
Jeunes villageoises. Öl auf Leinwand. Links unten signiert und datiert. Verso betitelt. 1919. Bildgröße: 125 x 115 cm.
Result 1200 €
Charakteristisches Gemälde des belgischen Genre- und Porträtmalers Victor Charles Hageman (1868-1938), der vor allem durch seine Bilder über das Leben der jüdischen Auswanderer aus Russland bekannt wurde, die in Antwerpen ihre Seereise nach Amerika antraten. – Ränder mit kleinen Läsuren durch eine alte Rahmung, insgesamt gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1728 Hamilton, Richard
Kent State. Farbsiebdruck auf dünnem Karton von Schoeller. Rechts unten signiert. 1970. Bildgröße: 67,3 x 87 cm. Blattgröße: 73 x 102,2 cm.
After-Sale Price 300 €
Mit dem Trockenstempel der “Edition München International”. Gedruckt bei Dietz Offizin. – Der Titel des Werkes verweist auf die Protestkundgebungen, bei denen im Sommer 1969 auf dem Campus der Kent State University ein Student ums Leben kam. Hamilton hat die im Fernsehen übertragene Szene in Farbe vom Bildschirm photographiert und als Vorlage für seine Umsetzung in den Druck verwendet. Die Unschärfe des Fernsehbildes wird im Druck noch gesteigert. – Sehr gut erhalten.

Lot 1729 Handschick, Brigitte
Seebad. Acryl auf Hartfaserplatte. Monogrammiert unten rechts. Verso auf dem Rahmen betitelt. Maße (Platte): 24 x 28,5 cm. Gerahmt: 32,5 x 36,5 cm.
Result 400 €
Brigitte Handschick (1939-1997) zählte neben Harald Metzkes, Christa und Lothar Böhme und anderen zur Berliner Schule der Nachkriegsjahre. – Ein charakteristisches, kleines Gemälde in sehr gutem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1730 Hansen, Al
The Secret of the whole thing. Das Geheimnis des Ganzen. Sophistofluxusdeluxus. Mit zahlreichen Abbildungen, 8 davon mit Übermalungen bzw. Collagen sowie dazugehöriger Offset-Graphik (aus zwei montierten Blättern) mit montiertem Photo und Federcollagen. Berlin, Petersen Press, 1983. 10 Bl. 20,8 x 14,6 cm. Original-Broschur bzw. Blattgröße: 42 x 55 cm (Graphik). Beide in Original-Klarsichthülle gesteckt.
After-Sale Price 400 €
Eins von 10 Exemplaren der Vorzusgausgabe mit den Übermalungen und Collagen sowie mit der Graphik “Guten Morgen Herr Lehrer Hansen”. Broschur und Graphik jeweils von Hansen signiert, datiert und nummeriert. – Klarsichthülle innen mit Abklatsch der Graphik, sonst sehr gut erhalten. Dabei: Derselbe. Plakat zur Ausstellung “Sophistofluxus” in der Galerie Petersen, Berlin 1983. Blattgröße: 86 x 61 cm. – Eins von zehn Exemplaren, die von Hansen signiert und nummeriert wurden. – Mittelfalte, gering fleckig.

Lot 1731 Hansen, Hartmut
Ohne Titel. (Abstrakte Komposition). Öl auf Hartfaserplatte. Ca. 1960er Jahre. Bildgröße: 70 x 50 cm. Mit Holzleiste.
Result 400 €
Frühes abstraktes Ölbild des Berliner Malers Hartmut Hansen (1939-2021). Er studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen mit kleinen Bereibungen und Farbspuren, Bild tadellos erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1732 Hansen, Hartmut
Ohne Titel. (Adonis hinter Holzzaun mit Plakat zum IX. Parteitag der SED 1976). Öl auf Hartfaserplatte. Unten mittig signiert und datiert “Hansen 29.6.1976”. Bildgröße: 70 x 100 cm. In ovalem Holzrahmen: 88,5 x 116 cm.
After-Sale Price 600 €
Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. Manche seiner Werke enthalten versteckte politische Botschaften, diese konnten zu DDR-Zeiten nicht ausgestellt werden. Im vorliegenden Gemälde findet sich ein abgerissenes Plakat zum IX. Parteitag (18.-22. Mai 1976) der SED. – Rahmen mit kleinen Beschädigungen, Bild tadellos erhalten. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1733 Hansen, Hartmut
Ohne Titel. (Kubistische Stadtlandschaft). Öl auf Leinwand. Unten mittig signiert. Rechts unten datiert. 1969. Bildgröße: 60 x 80 cm. Gerahmt.
Result 300 €
Frühes, vom Kubismus beeinflusstes Gemälde mit einer vermutlich südländischen Stadt- bzw. Dorflandschaft. Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen mit kleinen Läsuren, Bild sehr gut erhalten.

Lot 1734 Hansen, Hartmut
Ohne Titel. Öl auf Hartfaserplatte. Links unten signiert. Rechts unten datiert. 1985. Bildgröße: 48 x 69,5 cm. Gerahmt: 60 x 82 cm.
Result 300 €
Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen leicht verzogen und mit kleinen Beschädigungen, Bild tadellos erhalten.

Lot 1735 Hansen, Hartmut
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Links unten monogrammiert und datiert. 1969. Bildgröße: 60 x 80 cm. Gerahmt: 65 x 84,5 cm.
Result 330 €
Frühe, von Pop-Art und Flower Power beeinflusste Arbeit. – Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen mit kleinen Farbspritzern, Bild tadellos erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 1736 Hansen, Hartmut
Platz in einer italienischen Stadt (vermutlich in Venedig). Öl auf Hartfaserplatte. Unten signiert und datiert “Hansen 10.3.2003”. Bildgröße: 74,5 x 96,5 cm. Unter Glas gerahmt: 85,5 x 106 cm.
After-Sale Price 400 €
Stimmungsvolle Stadtansicht. – Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen mit kleinen Beschädigungen, Bild tadellos erhalten. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1737 Hansen, Hartmut
Venedig. Canal Grande mit der Rialto-Brücke. Öl auf Hartfaserplatte. Links unten signiert, mit kurzer Widmung versehen und datiert “Hansen 23.11.2008”. Bildgröße: 60 x 107 cm (mit gerundeten Ecken). In vergoldetem Holzrahmen unter Glas gerahmt: 123 x 74 cm.
After-Sale Price 400 €
Klassische Venedigansicht mit Gewitterwolken am Himmel. – Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen mit kleinen Beschädigungen, Bild tadellos erhalten. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1738 Hansen, Hartmut
Windstille. Öl auf Hartfaserplatte. Links unten signiert und datiert. Verso betitelt und datiert. 1975. Bildgröße: 122 x 122 cm. Gerahmt: 126 x 126 cm.
Result 850 €
Der Berliner Maler Hartmut Hansen (1939-2021) studierte von 1957-1966 Medizin in Halle. Zu dieser Zeit unterhielt er auch Kontakte zur Hochschule für Formgestaltung Burg Giebichenstein. Ab 1966 arbeitete er am Bezirkskrankenhaus in Neuruppin. In seiner Freizeit widmete sich Hansen weiter der Malerei mit längeren künstlerischen Sommeraufenthalten in Ahrenshoop. Uns sind nur wenige Einzelausstellungen in Neuruppin, Halle, Berlin und Leipzig bekannt, weshalb Hartmut Hansen als Künstler weitgehend unbekannt geblieben ist, wenngleich die Qualität seiner Arbeiten sicherlich auch ein größeres öffentliches Interesse wecken könnte. – Rahmen mit kleinen Beschädigungen, Bild tadellos erhalten. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1739 Hartmann, Erich
Dorumer Tief. Aquarell auf Ingres. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. 1939. Blattgröße: 48 x 72 cm.
Result 380 €
Erich Hartmann (1886-1974) war Maler und Graphiker des Expressionismus und schuf später zahlreiche norddeutsche Landschaftsbilder. – Im alten Passepartout-Ausschnitt leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1740 Hartmann, Erich
Ohne Titel. (Hütte am See). Aquarell auf Ingres. Rechts unten signiert. Blattgröße: 47 x 63 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Erich Hartmann (1886-1974) war Maler und Graphiker des Expressionismus und schuf später zahlreiche norddeutsche Landschaftsbilder. – Gut erhalten.

Lot 1741 Hartmann, Erich
Ohne Titel. (Wäscheleine im Garten). Aquarell auf Ingres. Rechts unten signiert und datiert. 1937. Blattgröße: 46 x 62 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Erich Hartmann (1886-1974) war Maler und Graphiker des Expressionismus und schuf später zahlreiche norddeutsche Landschaftsbilder. – Gut erhalten.

Lot 1742 Hartmann, Thomas
Ohne Titel. (Männliche Figur). Öl auf Leinwand. Verso signiert und datiert. 1983. Bildgröße: 100 x 90 cm. Gerahmt.
Result 1100 €
Frühe Arbeit des deutschen Malers Thomas Hartmann, der an der Hochschule für Gestaltung in Bremen bei Karl Heinrich Greune studierte. 1979 arbeitete er mit einem Stipendium an der Cité Internationale des Arts Paris und 1984/1985 an der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. – Etwas Craquelé, Rahmen am oberen Rand etwas angeschmutzt, sonst sehr gut erhalten. – Versand nur mit Kunsttransport möglich.

Lot 1743 Hartogh, Rudolf Franz
Stadtmauer mit Turm im Allgäu. Öl auf Hartfaserplatte. Signiert unten links. Ca. 1947. Bildgröße: 54,5 x 44 cm. Gerahmt: 69 x 58 cm.
After-Sale Price 500 €
Schertler Nr. 231. – Außergewöhnliches Motiv des norddeutschen Malers Rudolf Franz Hartogh (1889-1960). – Auf Empfehlung des Hamburger Kunsthallendirektors Alfred Lichtwark und Max Liebermanns war Hartogh von 1906 bis 1910 Atelierschüler von Lovis Corinth in Berlin. Danach studierte er bei Max Thedy und Hans Olde an der Hochschule für Bildende Kunst in Weimar und an der Kunstakademie in Kassel und ging 1919 an das Bauhaus in Weimar, wo er zum Kreis um Walter Gropius und Lyonel Feininger gehörte. Aufgrund seiner jüdischen Abstammung wurde er 1938 aus dem Künstlerbund Bremen ausgeschlossen und 1942 mit einem Berufsverbot belegt. 1944 wurde er erst in das KZ Farge, danach nach Theresienstadt deportiert. Bereits seit 1911 war Hartogh in der Künstlerkolonie Fischerhude im Umkreis von August Haake, Helmuth Westhoff und Wilhelm Heinrich Rohmeyer aktiv und kehrte 1953 dorthin zurück. – Provenienz: Atelier Rudolf Franz Hartogh Fischerhude, Nichte des Künstlers Bad Wiessee, Erben München, Kunsthandel München, Kunsthandel Paderborn. – Sehr guter Zustand.

Lot 1744 Hartung, Hans
L 15. Farblithographie auf BFK-Rives. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 70/127. 1957. Bildgröße: 49 x 31 cm. Blattgröße: 66 x 50,5 cm.
Result 360 €
Schmücking 75. – Mit dem Trockenstempel “L’Oevre Gravée” und dem montierten Etikett auf der Rückseite. – Etwas gebräunt und angestaubt, mit kleinem Einriss im oberen Rand, unterer Rand mit kleiner Knickspur.

Lot 1745 Hartung, Hans
L 19. Farblithographie auf BFK-Rives. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 31/100. 1957. Bildgröße: 49,5 x 32,5 cm. Blattgröße: 66 x 50,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 500 €
Schmücking 82. – Im Passepartout-Ausschnit leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1746 Hartung, Hans
L 21 – 1976. Lithographie auf BFK-Rives. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “H.C.”, betitelt und datiert sowie mit Trockenstempel der “Erker-Presse”. Bildgröße: 30,5 x 24,5 cm. Blattgröße: 56,5 x 45,5 cm.
Result 500 €
RMM 514. – Sehr gut erhalten.

Lot 1747 Hasenfratz, Eugen
Winterlandschaft. Mischtechnik mit Gouache auf Papier. Signiert unten rechts. Auf Hartfaserplatte montiert, dort verso nochmals signiert, betitelt, ortsbezeichnt und datiert “Vilich/Beuel a. Rh. 1924”. 45,5 x 45,5 cm. Gerahmt: 70 x 69,5 cm.
Result 700 €
Der Schweizer Künstler Eugen Hasenfratz (1872-1939) übersiedelte 1906 nach Villich bei Bonn, gehörte 1907 zu den Mitbegründern des Deutschen Werkbunds und war 1914 auch an der Gründung der Bonner Künstlervereinigung beteiligt, an deren Jahresausstellungen er bis 1933 regelmäßig teilnahm, bevor er 1936 zurück in die Schweiz musste. – Wenige Jahre vor Entstehung dieser rheinischen “Winterlandschaft”, stellte er 1921 auf der Rheinromantik-Ausstellung im Städtischen Museum Villa Obernier in Bonn ebenso aus wie 1922 im Bonner Atelier Schafgans gemeinsam mit Louis Ziercke. – Etwas nachgedunkelt und fleckig, mittig eine kleine Schabstelle, Rahmungsspuren.

Lot 1748 Hashimoto, Sohei
Ohne Titel. (Frauenskizze mit Po). Bleiststift und Collage auf Karton. Rechts unten signiert und datiert. 1984. Blattgröße: 29 x 23 cm. In Holzkasten gerahmt.
Result 240 €
Witzige Collage mit weiblichem Hintern des japanischen Künstlers Sohei Hashimoto, der 1972 über New York nach Düsseldorf kam, wo er als Künstler und Designer arbeitete. – Karton leicht stockfleckig und gebräunt, Holzkasten mit Farbabplatzungen.

Lot 1749 Hassebrauk, Ernst
Porträt Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel. Und: Porträt Friedrich August I. von Sachsen “Der Starke”. 2 Arbeiten mit Buntstift, Bleistift und Kreide auf Papier. Jeweils verso signiert. Um 1960. Blattgrößen: 41,4 x 29,3 cm bzw. 41,9 x 28,7 cm. Beide unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Das Blatt mit der Reichsgräfin von Cosel rückseitig mit Skizze in Bleistift des gleichen Motivs. – Beide Arbeiten im Passepartout-Ausschnitt schwach gebräunt, entlang der Oberkante schwach gewellt, mit vereinzelten schwachen Atelierspuren bzw. stellenweise mit winzigen Fleckchen, das Porträt von Friedrich August I. mit schwacher Knickspur (5,5 cm) in der oberen rechten Ecke.

Lot 1750 Hauptmann, Ivo
Stillleben. Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 38 x 46 cm. Fest unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Leicht knickspurig, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1751 Havekost, Eberhard
Frisur. Farbiger Tintenstrahldruck auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten bezeichnet “EA”. 2006. Bildgröße: 23 x 16,4 cm. Blattgröße: 28,3 x 20,3 cm. Auf Karton montiert.
After-Sale Price 200 €
Nicht mehr bei Lehmann/Burg. – Eberhard Havekost studierte von 1991-1996 an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und wurde dort 1997 Meisterschüler unter Ralf Kerbach. – Sehr gut erhalten.

Lot 1752 Heckel, Erich
Jüngling. Holzschnitt auf cremefarbenem Papier. Verso bezeichnet und betitelt. 1913/1920. Bildgröße: 19,1 x 14 cm. Blattgröße: 32 x 24,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Dube 2663. – Blatt stammt aus: Pfister, Kurt, Deutsche Graphiker der Gegenwart. Leipzig 1920. Hier irrtümlich bezeichnet als “Jüngling”, tatsächlich aber “Krankes Mädchen” (vgl. Erich Heckel, das graphische Werk Bd. III). – Am oberen Rand Reste alter Montierung, etwas randknickspurig, linker Rand mit kleiner Läsur.

Lot 1753 Heckel, Erich
Der Narr. Holzschnitt auf Japan. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. 1917. Bildgröße: 36 x 27,5 cm. Blattgröße: 70 x 56 cm.
Result 1500 €
Dube 309 II A . – Obere rechte Ecke mit Knickspur, rechter Rand mit winzigem Einriss, verso mit kleinen Resten einer alten Montierung, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1754 Heidingsfeld, Fritz
Wartende Fischerfrauen (Kurische Nehrung). Öl auf Leinwand. Links unten signiert. Verso oben rechts monogrammiert. Bildgröße: 66 x 110 cm. Gerahmt.
Result 400 €
Typisches Motiv des deutschen Landschaftsmalers Fritz Heidingsfeld (1907-1972), der bei F. Pfuhle an der Akademie in Dresden studierte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1755 Helmer, Roland
27. April 1985 – 20:15 Uhr. Öl und Ölkreide auf Papier. Verso mit Bleistift betitelt und datiert sowie mit einer datierten Widmung. 1985. Blattgröße: 41,2 x 53 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Nicht bei Mosebach. Die Papierarbeit wird aufgenommen unter der Nummer Z 28A in den Nachtrag des Werkverzeichnisses der Arbeiten Roland Helmers von Ursula Mosebach, Eichenau. – Der deutsche Maler Roland Helmer studierte an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst in München und an der Münchner Kunstakademie bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann. Von 1972 bis 1978 war er Assistent bei Günter Fruhtrunk. – Die beiden Collagen auf farbigen Karten verso mit Briefen an die Familie Calábria. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1756 Helmer, Roland
5. September 1976 II. Schwarzes Tonpapier, vom Künstler durch einen Riss geteilt. Unten mittig mit weißem Buntstift betitelt, datiert und signiert. 1976. Blattgröße: 50 x 50 cm.
Result 280 €
Mosebach C13. – Der deutsche Maler Roland Helmer studierte an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst in München und an der Münchner Kunstakademie bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann. Von 1972 bis 1978 war er Assistent bei Günter Fruhtrunk. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1757 Helmer, Roland
Brasilien. Öl und Ölkreide auf Papier. Rückseitig mit einer datierten Widmung mit schwarzem Stift. 1984. Blattgröße: 42 x 62 cm.
After-Sale Price 200 €
Mosebach Z22. – Der deutsche Maler Roland Helmer studierte an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst in München und an der Münchner Kunstakademie bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann. Von 1972 bis 1978 war er Assistent bei Günter Fruhtrunk. – Die beiden Collagen auf farbigen Karten verso mit Briefen an die Familie Calábria. – Das Papier technikbedingt gewellt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1758 Helmer, Roland
Sammlung von 12 Farbserigraphien, 1 Holzschnitt und 2 Papier-Collagen. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1961-1997. Blattgrößen von 21 x 15 cm bis 70 x 70 cm.
Result 650 €
Der deutsche Maler Roland Helmer studierte an der Blochererschule für Freie und Angewandte Kunst in München und an der Münchner Kunstakademie bei Ernst Geitlinger und Georg Meistermann. Von 1972 bis 1978 war er Assistent bei Günter Fruhtrunk. – Die beiden Collagen auf farbigen Karten verso mit Briefen an die Familie Calábria. – Ein Blatt mit kleinem Randeinriss und etwas knickspurig, ein Blatt leicht gebräunt und im oberen Rand mit zwei kleinen Lichtspuren, sonst nur vereinzelt leicht randknickspurig. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1759 Henze, Rainer
Sammlung von 9 Graphiken (meist Radierungen). Alle Arbeiten signiert, meist datiert und nummeriert. 1986-2006. Blattgrößen von 8 x 9,5 cm bis 50 x 78,5 cm.
After-Sale Price 200 €
Enthält 5 Neujahrsgraphiken sowie die Radierungen “Eine Kreuzigung” (1986), “Der Ruf der Sirenen” (1992), “Heimfahrt” (1991) und “Night and Day I” (2003). – Vereinzelt leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1760 Herrera, Arturo
Crush. Farboffset und Farbsiebdruck auf leichtem Karton. Links unten betitelt. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig nummeriert. Exemplar: 2/100. 2019. Bildgröße: 34,7 x 30 cm. Blattgröße: 46,7 × 35,5 cm.
After-Sale Price 400 €
Einer von 100 nummerierten Abzügen mit Unikatcharakter aus einer Gesamtauflage von 120 Exemplaren. Herausgegeben von “Texte zur Kunst”, Berlin 2019. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1761 Herrmann, Paul
Ohne Titel. Blatt aus der Mappe “Sechs Kaltnadelradierungen zu Liedern von Goethe”. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert. Ca. 1920. Plattengröße: 31 x 29,5 cm. Blattgröße: 50 x 40 cm.
After-Sale Price 160 €
Verso von fremder Hand betitelt: “Weinende Mädchen”. – Linke obere Ecke knickspurig, in den weißen Rändern gebräunt.

Lot 1762 Herrmann, Peter
Porträt Mario Calábria (18.XI.92, ca. 24 Uhr). Acryl auf Leinwand. Links unten monogrammiert und datiert. Rechts unten mit kurzer Widmung “Für Ursula Calábria”. Verso auf dem Keilrahmen mit Filzstift in Schwarz signiert und datiert: “Peter Herrmann 18.XI.92, ca. 24 Uhr”. 1992. Bildgröße: 85,5 x 80,5 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
After-Sale Price 600 €
Peter Herrmann (geb. 1937), der neben Jürgen Böttcher, Winfried Dierske, Peter Graf, Peter Makolies und A. R. Penck 1953 zu den Gründern der Dresdner Künstlergruppe “Erste Phalanx Nedserd” gehörte, verließ 1984 die DDR und lebt seit 1986 in Berlin, wo er zusammen mit dem Bildhauer Hans Scheib eine Ateliergemeinschaft bildet. Werke von Peter Herrmann sind u.a. in der Berlinischen Galerie, der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und im Museum Ludwig in Köln zu besichtigen. – Kanten etwas angeschmutzt, sonst gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1763 Herzog von Berg, Charlotte
Das Schmetterlingsschloß / Sassandra / Tanz um den Nandi. 3 Farbserigraphien auf dünnem Karton. Jeweils unten rechts mit Bleistift signiert und datiert sowie unten mittig betitelt und links unten nummeriert bzw. als “E.A.” bezeichnet (2). Exemplar: 84/90. 1970-73. Bildgröße: 40,5 x 49,5 cm bis 59 x 46,5. Blattgröße: 51 x 59,5 cm bis 70 x 49,5 cm.
Result 160 €
Charlotte Herzog von Berg studierte von 1956 bis 1964 in München, Rom, Heidelberg und Berlin, zuletzt als Meisterschülerin bei Hann Trier an der HdK. – Im weißen Rand teils schwach angestaubt, Blattkanten partiell minimal bestoßen, sonst sehr gute Exemplare.

Lot 1764 Heß, Richard
Ohne Titel. Bronzerelief. Rechts unten signiert. Auf der Unterkante mit Gießerstempel “Noack Berlin” und nummeriert. Exemplar: 8/20. Größe: 21,5 x 13,5 x 2,5 cm.
Result 260 €
Schönes erotisches Bronzerelief des deutschen Bildhauers Richard Heß (1937-2017). – In den Vertiefungen leicht angestaubt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1765 Heß, Richard
Weiblicher Torso mit Jeans und Gürtel. Gips-Skulptur. Rechts unten auf der Platte signiert. Größe: 26,5 x 46,5 x 20 cm.
After-Sale Price 300 €
Schöne erotische Gipsskulptur des deutschen Bildhauers Richard Heß (1937-2017). – Etwas angestaubt und mit Patina, Gips mit Rissen, an der Beininnenseite mit kleiner Rostspur.

Lot 1766 Heuwinkel, Wolfgang
Sammlung von 9 Aquarelllen auf Papier und 1 Papierobjekt. Alle Arbeiten monogrammiert und datiert. 1972-1996. Blattgrößen von 10,5 x 13 cm bis 51 x 37 cm. 5 Arbeiten unter Glas gerahmt, teils unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Schöne Sammlung mit Aquarellen des in Bergisch-Gladbach lebenden Künstlers Wolfgang Heuwinkel, der freie und angewandte Graphik in Bielefeld studiert hat. – Sehr gut erhalten.

Lot 1767 Hilgemann, Ewerdt
Ohne Titel. Prägedruck auf Velin. Unten mittig signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 18/50. 1970. Blattgröße: 39 x 39 cm.
Result 200 €
Schöner Prägedruck des deutsch-niederländischen Künstlers Ewerdt Hilgemann (geb. 1938), der insbesondere durch seine sogenannten Implosionen bekannt geworden ist. – Ränder minimal berieben, kleine weiße Farbspur am linken Rand.

Lot 1768 Hinrichs, Erwin
Ohne Titel. (Wohl Selbstporträt). Tusche und Aquarell auf Papier. Links unten signiert und datiert. Rechts unten bezeichnet “Westerhever”und nochmals datiert. 1938. Blattgröße: 51,5 x 42 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Wohl ein Selbstporträt mit Mütze des Malers Erwin Hinrichs (1904-1962), der als einer der letzten Vertreter des schleswig-holsteinischen Spätexpressionismus gilt. – Leicht stockfleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1769 Hofer, Karl
Sitzendes Mädchen. Lithographie auf Velin. Blatt 5 aus der Mappe “Die Schaffenden”, VI. Jahrgang 1929. Rechts unten signiert und betitelt und mit handschriftlicher Sammlernummer. 1929. Darstellung: 29,6 x 26,4 cm. Blattgröße: 41 x 31,4 cm. In den oberen Ecken auf Karton montiert.
Result 260 €
Rathenau L 70. – Obere Ecken mi kleinen hinterlegten Randeinrissen, linker Rand unregelmäßig, im linken Passepartout-Ausschnitt leicht lichtrandig.

Lot 1770 Hoffmann, Nina Milja
Ohne Titel. Acryl auf Leinwand, verso gewachst. Verso auf der Leinwand und dem Rahmen signiert und datiert. 2006. Bildgröße: 80 x 60 cm.
After-Sale Price 800 €
Die jugoslawisch-deutsche Künstlerin Nina Hoffmann wurde anfangs der 1980er Jahre mit Performances bekannt, bei denen sie flüssiges Wachs auf ihren Körper gegossen hat. Für ihre bildnerischen Werke wählte sie häufig auch die Technik der Enkaustik auf Leinwand. Sie lebt und arbeitet seit 1992 in Berlin. – Sehr gut erhalten.

Lot 1771 Honigberger, Ernst
Ohne Titel. (Wald). Aquarell und Gouache auf festem Velin. Links unten signiert. Blattmaße: 43 x 46,8 cm. [#]
Result 200 €
Schöne Landschaftsansicht von Ernst Honigberger (1885-1974), der an den Kunstakademien in Berlin und München studierte bevor er 1919 nach Berlin zog, wo er an Ausstellungen der Novembergruppe und der Berliner Secession teilnahm. In den 1920er Jahren folgten national sowie international zahlreiche Ausstellungen in Budapest, Bukarest, Leningrad, Moskau und Stockholm. 1943 erfuhr er auf einer Reise von der Vernichtung seines Berliner Ateliers durch einen Bombenangriff, woraufhin er sich in Baden niederließ und 1946 mit seiner Frau die “Kunst und Musikschule Wehr” gründete. – Verso auf Karton montiert, sehr gut erhalten.

Lot 1772 Hope, Andy
Minion. Öl auf PVC-Spielfigur. Eins von 4 Unikaten. 2005. Höhe: 17,4 cm.
After-Sale Price 400 €
Jahresgabe des Kunstvereins Ulm, 2005/06 – Die Oberflächen leicht angestaubt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1773 Hubbuch, Karl
Sammlung von 27 Tusche- und Kugelschreiberzeichnungen bzw. Bleistift- und Kohlezeichnungen auf Papier sowie 2 Radierungen. Alle Arbeiten signiert, monogrammiert bzw. mit Künstler- oder Nachlass-Stempel. Blattgrößen von 13 x 10 cm bis 52 x 49,5 cm. Vereinzelt auf Karton montiert.
Result 2800 €
Schöne Sammlung mit Zeichnungen und Skizzen von Karl Hubbuch, darunter 13 weibliche Aktzeichnungen sowie einige Personenskizzen und eine Landschaftszeichnung. – Es sind insgesamt 16 Tusche- und Kugelschreiberzeichnungen, elf Bleistift- und Kohlezeichnungen sowie zwei Radierungen vorhanden. – Vier Zeichnungen sind auf einem Blatt montiert. – Mit den Radierungen “Die Mußestunde des Herrn Oberamtsrichters” (1923, mit Stempelsignatur) und “Milly in Berlin (Die süße Peitsche)” (1922, signiert und nummeriert). – Teils etwas gebräunt bzw. leicht fleckig, teils verso mit Resten einer alten Montierung (vereinzelt vorne durchschlagend), meist etwas randknickspurig, vereinzelt mit kleinen Randeinrissen, die Landschaft mit Atelierspuren sowie vorne drei Montagestreifen in den Rändern.

Lot 1774 Hussel, Horst
Ohne Titel. Aquarell auf aus getrockneten Palmenblättern hergestelltem Papier, auf Holz kaschiert. Signiert und datiert entlang des linken Randes mit Bleistift. 2014. Maße: 31 x 16 cm.
Result 440 €
Schöne Arbeit des Berliner Künstlers und Schriftstellers Horst Hussel (1934-2017) auf ungewöhnlichem Papier, die einzelnen Blattsegmente wurden auf die Planke einer Rotweinkiste (Médoc) aufgezogen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1775 Huth, Willy Robert
Surreale Szene mit Kühen. Lithographie auf Bütten. Rechts unten signiert “WRHuth” und datiert. 1949. Bildgröße: 28,5 x 40,5 cm. Blattgröße: 39 x 56 cm.
After-Sale Price 200 €
Willy Robert Huth (Erfurt 1890-1977 Amrum) zählt zu den herausragenden Künstlern der “Verschollenen Generation” des Expressiven Realismus. Nach seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Erfurt und in Stuttgart bei Paul Kaemmerer, wo er W. Baumeister und A. Hölzel kennenlernte, war er ab 1919 als freier Maler in Berlin tätig. Dort traf er auf Schmidt-Rottluff, Heckel, Pechstein und Grosz, die zu seinem Freundeskreis gehörten. Im Dritten Reich erhielt er Malverbot, bei einem Bombenangriff wurden seine sämtlichen Arbeiten vernichtet. – Ecken mit Nadellöchlein, untere linke Ecke mit winzigem Ausriss, papierbedingt etwas gebräunt, Papier etwas wellig.

Lot 1776 Ianelli, Arcangelo
Ohne Titel. Farbserigraphie auf festem Fabriano. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 25/30. 1983. Bildgröße: 52,5 x 40 cm. Blattgröße: 70,5 x 50 cm.
Result 200 €
Seltene Serigraphie des brasilianischen Künstlers Arcangelo Ianelli (1922-2009). – Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Sammlung von 5 Neujahrsgrüßen. Papiercollagen auf Karton. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1971-1976. Blattgrößen von 21 x 11,5 cm bis 22,5 x 11 cm. Auf Papier montiert. – Zwei Karten gelöst, teils leicht kratzspurig, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1777 Iannone, Dorothy
The Statue of Liberty. Farbserigraphie auf Papier. Unten mittig signiert und nummeriert. Exemplar: 65/100. Um 1975. Blattgröße: 83,5 x 59,5 cm.
Result 1500 €
Sehr seltenes Plakat vor der Schrift zur Ausstellung in der Studiogalerie Berlin vom 24.2-19. März. – Die Studiogalerie existierte von 1973-1976, in diesem Zeitraum muss die Ausstellung stattgefunden haben. – Rechte untere Ecke mit kleiner Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1778 Jaar, Alfredo
Es öffnen sich neue Tore. Farboffset auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 60/100. 1993. Bildgröße: 59,5 x 42 cm. Blattgröße: 62 x 79 cm.
Result 200 €
Herausgegeben von der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst e.V. – Leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1779 Janosch, Horst Eckert
Bleistiftzeichnung auf Gohrsmühle-Papier mit eigenhändigem Brief an Robert Marx. Unten mittig signiert. Blattgröße: 29,5 x 21 cm. [*]
Result 400 €
Handgeschriebener Brief mit Zeichnung des berühmten Bären, anlässlich des Geburtstages von R. Marx. – Mit zwei horizontalen Faltspuren, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1780 Janowski, Fritz
Ohne Titel. (Ausgrabung eines überdimensionalen Totenkopfes). Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert und in der Platte monogrammiert. Links unten unleserlich bezeichnet. 1911. Plattengröße: 14,3 x 16,5 cm.
Result 200 €
Skurrile Radierung mit vier Männern, die einen riesigen Totenkopf ausgraben, des Malers und Graphikers Fritz Janowski (1884 in Prenzlau), der an der Berliner Akademie studierte und auch für seine erotischen Illustrationsfolgen bekannt ist. – Ränder umgeschlagen, in den weißen Rändern leicht stockfleckig.

Lot 1781 Janowski, Fritz
Ohne Titel. (Der kleine Muck). Aquarell auf Papier. Rechts unten monogrammiert und datiert. 1919. Blattgröße: 14 x 17,7 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Amüsante Zeichnung des pfeiferauchenden kleinen Mucks von Fritz Janowski (1884 in Prenzlau). – Sehr gut erhalten.

Lot 1782 Jansen, Franz Maria
Sammlung von 6 Holzschnitten auf Papier. Verso mit Stempel der “Griffelkunst” und Stempel “Nachlaßdruck von der Originalplatte für Martin Janssen”. 1989. Blattgröße: 45,5 x 32,5 cm.
Result 200 €
Griffelkunst 253 B 1-6. – Vorhanden die Arbeiten: Schamlos, Die herrschende Klasse, November 1918, Zwei Männerköpfe, Wählt/Die Arbeitervertreter beschwören die Dummen, Familie. – Sehr gut erhalten.

Lot 1783 Janssen, Horst
Laatzen Bilderbögen über die Traurigkeit und Hoffnung. Plakate für die Premiere des Schauspiels im deutschen Schauspielhaus, Hamburg, 27. Oktober 1969. 7 (alles Erschienene) Farblithographien auf Velin. Alle Arbeiten monogrammiert und datiert. Je eins von 1000 Exemplaren. 1969. Blattgröße: 82 x 62 cm.
Result 160 €
Randknickspurig und mit kleinen Randläsuren.

Lot 1784 Jones, Allen
Right Hand Lady (auch: Kneeling Woman). Farboffset auf silberner Metallic-Tapete. Marburg, XARTWALL, ca. 1972. Blattgröße: 58 x 53,5 cm.
After-Sale Price 200 €
Ein Teil der Original-Tapete von Allen Jones. – Rechter Rand leicht knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1785 Junghanns, Reinhold Rudolf
Emmy Hennings. 2 Radierungen auf Kaiserlich Japan-Papier. Jeweils unter der Platte rechts monogrammiert. 1913. Plattengröße I.: 21,5 x 32,3 cm. Blattgröße: 30 x 45 cm. Plattengröße II.: 29 x 34 cm. Blattgröße: 38 x 54 cm. Beide fest unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Zwei seltene Blätter aus der Mappe “Variationen über ein weibliches Thema”, die 1913 im Kurt Wolff Verlag, Leipzig in 90 Exemplaren erschienen ist. – Beiliegend: Das Titelblatt der Mappe mit dem nummerierten Druckvermerk auf der Rückseite. – Ein Blatt mit kleiner Restaurierung in der Blattmitte, das andere Blatt mit winziger Abreibung, sonst gut erhalten.

Lot 1786 Kämmer, Rudolph
Sammlung von 14 (davon 13 signiert, meist datiert und teils mit Widmung) Farbserigraphien. Ca. 1965-1973. Blattgrößen von 48 x 48 cm bis 60 x 60 cm.
Result 550 €
Schöne Sammlung mit 14 kinetischen Graphiken und OP-Art-Arbeiten des deutschen Malers Rudolph Kämmer. Er studierte an der Hochschule für Bildende Kunst in Dresden und der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig sowie an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Ernst Geitlinger. – Vereinzelt mit kleinem Randeinriss, wenige Blatt etwas knick- bzw. kratzspurig, ein Blatt mit Bleistiftspuren, insgesamt gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Sammlung von 16 (davon 8 Doubletten) Plakaten nach Entürfen von Kämmer. 1965-1969. Blattgrößen: 60 x 42 cm bis 85 x 60,5 cm. – Ein Plakat von R. Kämmer, Roland Helmer, Walter Spanner u.a. signiert. – Vereinzelt mit kleinen Randknickspuren bzw. -läsuren, insgesamt sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1787 Kaletsch, Clemens
Kurz vor dem Steinwurf. Mischtechnik auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. 1989. Blattgröße: 65 x 49,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Clemens Kaletsch studierte an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst bei Oswald Oberhuber und an der Akademie der bildenden Künste bei Arnulf Rainer. – Sehr gut erhalten.

Lot 1788 Kaletsch, Clemens
Normandie. Acryl und Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten betitelt, bezeichnet und datiert. 1991. Blattgröße: 21 x 29,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Sammlung von 6 Graphiken in unterschiedlichen Techniken. Alle Arbeiten signiert. Ca. 1992-95. Blattgrößen von 33,5 x 53 cm bis 106 x 76 cm. – Clemens Kaletsch studierte an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst bei Oswald Oberhuber und an der Akademie der bildenden Künste bei Arnulf Rainer. – Vereinzelt leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1789 Kalinowski, Horst Egon
Larron II. Farbige Aquatintaradierung auf Büttenkarton. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie betitelt und nummeriert unten links. 1972. Exemplar: 7/120. Plattenmaße: 64 x 50,5 cm. Blattmaße: 85 x 63 cm.
After-Sale Price 160 €
Schöner großformatiger Druck in Rotbraun, Violett und Schwarz. – Schwach gebräunt und minimal randknickspurig.

Lot 1790 Kassák, Lajos
Bildarchitektur. Öl auf Karton. Links unten monogrammiert: “LK”. 1922. Blattgröße: 36 x 30,5 cm. Unter Passepartout und Glas gerahmt.
Result 16000 €
Das Bild wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Standing in the Tempest. Painters of the Hungarian Avant-Garde. Santa Barbara (u.a.), Museum of Art, 1991. Nr. 71 (mit Abbildung). – Verschmelzendes Rosa und schwarze Spannung. Werke des osteuropäischen Konstruktivismus aus einer deutschen Privatsammlung. Winterthur, Kunstmuseum, 2001. S. 47 (mit Abbildung). – Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. S. 115 (mit Abbildung). – L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 61 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 64 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 20 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 58 (mit Abbildung). – Ränder durch eine alte Rahmung berieben und teils mit kleinen Farbabplatzungen. – Provenienz: Gestempelte Ausfuhrgenehmigung von 1953, erteilt durch die Experten des Szepmuveszeti Muzeum Budapest sowie eine handschriftliche Adresse in Blei: “Wien, Amalienstrasse 26”; Sammlung Schlégl, Zürich (vgl. Kat. 1991); Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 1791 Kassák, Lajos
Die Mutter. Collage und Tusche auf Velin. Links unten signiert: “Kassák”. 1964. Blattgröße: 29 x 39 cm. An den oberen Ecken unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
After-Sale Price 3000 €
Die schöne Collage von Lajos Kassák (1887-1967) zeigt seine Mutter. – Die Rückseite des Rahmens mit späterer Annotation in Blei (in deutscher Sprache): “1967 – Mutter von K + K selbst”. – Das Werk wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. – L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. (52 korrigiert auf) 53 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 58 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 22 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 60 (mit Abbildung). – Mit wenigen kleineren Leimspuren und Montageflecken, einigen Bereibungen, diese wurden im Ton angepasst, einige Elemente der Collage leicht gebräunt. – Provenienz: Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 1792 Kassák, Lajos
Ohne Titel. Linolschnitt auf Velin. Signiert unten rechts. Um 1920. Blattgröße: 25 x 19 cm.
Result 330 €
Konstruktivistische Arbeit des ungarischen Künstlers Lajos Kassák, der am Weimarer Bauhaus bei László Moholy-Nagy studierte. Besonderen Einfluss hatte Kassák als Gründer und Herausgeber der Avantgarde-Zeitschriften “MA” und “Tett”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1793 Kaufmann, Herbert
13.82 MA-ons. Collage mit Wellpappe und bedruckten Papieren auf Leinwand. Verso signiert, datiert und betitelt. 1982. Bildgröße: 199 x 150 cm. Mit schmaler Leiste gerahmt.
Result 700 €
Der Aachener Künstler Herbert Kaufmann (1924-2011) gründete 1953 mit Peter Brüning, Gerhard Hoehme, Friedrich Werthmann u.a. die “Gruppe 53”, aus der die legendäre Vereinigung Zero hervorging. Von 1967 bis 1990 lehrte Kaufmann als Professor an der Hochschule der Künste in Berlin. Seine Arbeiten wurden in den vergangenen Jahren vielfach ausgestellt, etwa 2006 in der Schau “Aufbruch im Westen” im Aachener Suermondt-Ludwig-Museum, die ihn neben Kollegen wie Karl Otto Götz als Pionier der abstrakten Malerei würdigte. – Leicht angestaubt, mit kleinen Druckspuren bzw. Beschädigungen in der Pappe. – Auf Grund der Größe kann der Versand nur durch eine Spedition erfolgen.

Lot 1794 Kaus, Max
Eteokles aus Sieben gegen Theben. Farbholzschnitt auf Papier. Links unten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 86/180. Rechts unten betitelt. 1964. Bildgröße: 38 x 39,5 cm. Blattgröße: 47,5 x 60 cm.
After-Sale Price 200 €
Krause H 1964/5 g.c. – Im den weißen Rändern gering fleckig, etwas randknickspurig.

Lot 1795 Kaus, Max
Kopf. Lithographie auf glattem cremefarbenen Papier. Blatt aus der 3. Kestner-Mappe “Akte und Köpfe”. Links unten signiert und datiert. 1923. Bildgröße: 45,5 x 35,5 cm. Blattgröße: 60 x 44 cm.
After-Sale Price 500 €
Söhn 71303-1. – Linker weißer Rand mit schwacher Knickspur, rechter Rand oben leicht bestoßen, sonst gut erhalten.

Lot 1796 Kaus, Max
Rom a. Forum. Tuschzeichnung auf C. M. Fabriano. Links unten signiert, betitelt und datiert. 1958. Blattgröße: 52,3 x 72 cm.
After-Sale Price 800 €
Schönes Rommotiv von Max Kaus (1891-1977), wohl während einer seiner zahlreichen Italienreisen entstanden. – Leicht angestaubt, mit leichten Verwischungen, gering fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers, von Sigrid Kaus erworben.

Lot 1797 Kaus, Max
Zwei Rückenakte. Sepiafarbene Tusche auf dünnem Papier. Links unten signiert und datiert. 1932. Blattgröße: 43 x 34,8 cm.
After-Sale Price 800 €
Schöne Tuschzeichnung von Max Kaus (1891-1977). – Mittig mit Knickfalte, etwas knickspurig, mit wenigen kleinen Randläsuren, Papier technikbedingt etwas wellig, untere rechte Ecke mit Feuchtfleck, leicht gebräunt. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers, von Sigrid Kaus erworben.

Lot 1798 Kiebach, Hans-Jürgen
Rialto-Film: “Otto der Film”. Tusche über Bleistift auf Karton, montiert auf Unterkarton. Rechts unten signiert und datiert. Auf dem Unterkarton links unten betitelt sowie rechts unten bezeichnet “Dek. ‘Creme de la Creme'” und nochmals signiert und datiert. 1985. Blattgröße: 32,5 x 41 cm. Unterkarton: 40 x 53,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Hans Jürgen Kiebach zeichnete verantwortlich für die Ausstattung des Filmes. Hier ein Dekorationsentwurf. – Guter Zustand, Unterkarton leicht fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1799 Kiecol, Hubert
Folge von 6 Holzschnitten auf Velin. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1984. Blattgröße: Je 50 x 35 cm.
Result 260 €
Rüggeberg, II, 234 A1-A6. – Enthält die Arbeiten: Treppe; Tor; Leiter; Fenster; Zaun; Busch. – Tadellose Exemplare.

Lot 1800 Kies, Hans
Lesender Pionier. Bemalte Gipsskulptur. 1955. Größe: 27 x 23 x 22 cm.
Result 1000 €
Modell für den Bronzeguss (Nationale Kunstsammlung der DDR, NSK 386. Abb. auf Umschlag und Tafel 2 in: Dymschitz/Uhlitzsch, Der Bildhauer Hans Kies, Leipzig 1970). – “Ganz besonders überzeugend wirkt auf mich sein ‘Lesender Pionier’. Hans Kies erinnerte sich, daß er diese Arbeit zu einer Zeit schuf, als eine große Welle von Lese- und Erkenntishunger durch die ganze DDR ging” (Dymschitz/Uhlitzsch). – Mit einigen kleinen Farbabplatzungen, sonst gut erhalten.

Lot 1801 Kies, Hans
Roter Matrose mit geschultertem Gewehr beim Matrosenaufstand in der November-Revolution 1918. Bronze, dunkelbraun patiniert. Auf der Rückseite der Plinthe signiert. Größe: 68 x 26 x 30 cm.
Result 1400 €
Verkleinerter Abguss des 1960 am Friedhof der Märzgefallenen in Berlin-Friedrichshain errichteten Denkmals “Roter Matrose”, welches an die Gefallenen der Novemberrevolution 1918 erinnern soll. – Leichte Patina, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1802 Kippenberger, Martin
Für Kippi von Sippi. Plakat zur Ausstellung im Kölnischen Kunstverein 1991. Von Kippenberger in rotem Filzstift signiert, datiert und übermalt. Blattgröße: 84 x 59 cm.
Result 550 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1803 Kippenberger, Martin
Quo Vagis. Maja, Monika, Marta, Stephanie, Tanja fragen sich. Plakat nach einer Collage zur “Performance” im Bürgerhaus Stollwerk in Köln um 1990. Offset auf Papier. Blattgröße: 61 x 43 cm. Auf Karton montiert.
Result 300 €
Rarrissimm, das laut Auskunft des Einlieferers aus dem Besitz von einer früheren Freundin von Kippenberger stammt, die es als das einzige erhaltene Exemplar des Plakates bezeichnete. Das Fragezeichen und der Zusatz “Performance” in rotem Filzstift stammen von der besagten Freundin. – Für uns als Plakat nicht nachweisbar. – Rechter unterer Bildbereich mit längerem, mit Tesafilm hinterlegten Einriss, mit Faltspuren.

Lot 1804 Kirchner, Ernst Ludwig
Tanz. Holzschnitt auf Japan. 1910/Nachdruck von der Original-Platte von 1975. Verso Nachlassstempel und handschriftlicher Besitzvermerk “Henseleit Kie”. Bildgröße: 10 x 16 cm. Blattgröße: 26 x 33,5 cm. Lose unter Pasepartout.
Result 200 €
Dube H 724. – Gercken VII, A-56. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1805 Kirkeby, Per
Ohne Titel. (Landschaft). Farblithographie auf leichtem Karton. Links unten monogrammiert, datiert und nummeriert. Exemplar: “ea I/V”. 1990. Blattgröße: 24,8 x 16,8 cm.
Result 160 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1806 Kliemann, Carl-Heinz
Bäume im Frühling. Farbholzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert. 1955. Bildgröße: 42 x 50 cm. Blattgröße: 54 x 61 cm. An den Ecken mit Tesa unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Roters H 90. – Carl-Heinz Kliemann (1924-2016) war von 1945 bis 1947 Schüler von Max Kaus und ab 1947 von Karl Schmidt-Rottluff. 1966 wurde er an die TH Karlsruhe auf den Lehrstuhl für Malerei und Grafik berufen, wo er zwölf Jahre lang eine Lehrtätigkeit ausübte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1807 Kliemann, Carl-Heinz
Blauer Morgen. Farbholzschnitt auf Japan. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten nummeriert und bezeichnet “13/20 Handdruck”. 1988. Bildgröße: 50 x 60,5 cm. Blattgröße: 79,5 x 62 cm.
Result 220 €
Roters H 202. – Carl-Heinz Kliemann (1924-2016) war von 1945 bis 1947 Schüler von Max Kaus und ab 1947 von Karl Schmidt-Rottluff. 1966 wurde er an die TH Karlsruhe auf den Lehrstuhl für Malerei und Grafik berufen, wo er zwölf Jahre lang eine Lehrtätigkeit ausübte. – Leicht randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1808 Kliemann, Carl-Heinz
Havellandschaft. Farbholzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert. 1954. Bildgröße: 19,5 x 53,5 cm. Blattgröße: 35 x 66 cm. An den Ecken mit Tesa unter Passepartout montiert.
Result 160 €
Roters H 84. – Carl-Heinz Kliemann (1924-2016) war von 1945 bis 1947 Schüler von Max Kaus und ab 1947 von Karl Schmidt-Rottluff. 1966 wurde er an die TH Karlsruhe auf den Lehrstuhl für Malerei und Grafik berufen, wo er zwölf Jahre lang eine Lehrtätigkeit ausübte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1809 Kliemann, Carl-Heinz
Stille Lagune. Farbholzschnitt auf Japan. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten bezeichnet “EA Handdruck”. 1978. Bildgröße: 50 x 60 cm. Blattgröße: 75 x 62 cm.
Result 220 €
Roters H 164. – Carl-Heinz Kliemann (1924-2016) war von 1945 bis 1947 Schüler von Max Kaus und ab 1947 von Karl Schmidt-Rottluff. 1966 wurde er an die TH Karlsruhe auf den Lehrstuhl für Malerei und Grafik berufen, wo er zwölf Jahre lang eine Lehrtätigkeit ausübte. – Leicht randknickspurig und gering stockfleckig.

Lot 1810 Klihm, Gertrud
Mappe mit 62 montierten Aquarellen. 1 lose Arbeit verso signiert und datiert. 1931. Blattgrößen von 28 x 21,5 cm bis 35,5 x 28,5 cm. In Pappalbum der Zeit auf Trägerkartons montiert.
Result 6000 €
Auf den Innendeckeln signiert, datiert und ortsbezeichnet “Falkenhorst”. – Gertrud Klihm (1883-1961) studierte an der Kunsthochschule Düsseldorf und wurde Mitglied der Künstlergruppe “Das Junge Rheinland”. Von 1907 bis 1918 war sie als Bühnenbildnerin und im künstlerischen Beirat des Düsseldorfer Schauspielhauses unter Louise Dumont und Gustav Lindemann tätig. Dort lernte sie den Schriftsteller Hans Franck kennen, der sie als Arbeitsgefährtin nach Frankenhorst bei Wickendorf/Schwerin holte, wo sie fortan als freischaffende Künstlerin und Buchillustratorin arbeitete. Die Aquarelle mit farbintensiven abstrakten Motiven. – Zwei Blatt mit Papierabriss durch Verklebung, vereinzelt etwas fleckig oder verwischt, Block gebrochen, Trägerkartons vereinzelt gelockert bzw. lose, Mappe etwas fleckig und kratzspurig.

Lot 1811 Klimt, Gustav
Judith und Holofernes. Heliogravur auf Karton mit Trockenstempel “Ars Nova MCMI”. In der Platte unten links signiert. Unter der Abbildung bezeichnet. Ca. 1901. Bildgröße: 33,5 x 16,3 cm. Blattgröße: 43 x 34 cm. [#]
Result 550 €
Blatt aus der Publikation Ars Nova 1901, verlegt bei Max Herzig, Wien. – Stockfleckig, untere Ecken leicht bestoßen, an drei Seiten randgebräunt.

Lot 1812 Klinger, Max
Sammlung von 6 Radierungen auf Karton. Aus den Intermezzi. Alle links unten mit Namen bezeichnet und rechts unten römisch nummeriert. 1879-1881. Blattgrößen von 50 x 36,8 cm bis 62,6 x 45 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 400 €
Darunter: Zwei liegende Zentauren (IV), Kämpfende Zentauren (VI), Gelehrter mit Schüler (VII), Weise (VIII), Kampfszene (IX), Pferdekadaver (XI). – Teils im Passepartout-Ausschnitt nachgedunkelt, Ränder gebräunt und fleckig, teilweise stockfleckig, ein Blatt mit deutlichem Wasserfleck. – Beigegeben: Derselbe. Drei Radierungen, darunter Sysiphos aus “Die Fakultäten” sowie fünf weitere Radierungen, wohl von Klinger u.a. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1813 Klyun, Ivan Vasilievitch
Futuristische Lokomotive. Öl auf Leinwand. Links unten signiert (kyrill.): “I. Klyun.”. 1914. Bildgröße: 41,5 x 53,5 cm. Auf neuen Spannrahmen, an den Seitenkanten auf neuere Leinwand kaschiert, im Holz-Schattenfugenrahmen.
Result 120000 €
Das eindrucksvolle Werk von Ivan V. Klyun (1883-1943) wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Vom Blauen Reiter zur Russischen Avantgarde. Berlin-Moskau-München. Zürich, Galerie Orlando, 2005/2006. S. 41 (mit Abbildung). – Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. S. 56/57 (mit Abbildung). – L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 15 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 21 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 23 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 63 (mit Abbildung). – Die dünne Leinwand wurde an den Seitenkanten auf neue Leinwand aufgezogen, die Leinwandränder insgesamt leicht berieben und auf Höhe der alten Nagelung etwas unregelmäßig beschnitten, die Oberflächenbehandlung lässt keine Retuschen erkennen. – Provenienz (laut Katalog 2005/2006): Frau Svetlana Klyunkova-Solovejchik (Enkelin des Künstlers, bis 1965), Leningrad; Sammlung Yakov Rubinshtejn, Moskau (1965-1974); Privatsammlung, Frankreich (1974-2005); Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen (seit 2005). – Zur Ausstellung Zürich 2005/2006 wurde lt. Katalog eine naturwissenschaftliche Untersuchung des Gemäldes durchgeführt: am 23. Juni 2005 von Sylvaine Brans vom Pariser Institut d’Art Conservation et Couleur. Dieser Nachweis lag uns nicht vor. – Laut Katalog Zürich 2005/2006 (in spätere Kataloge übernommen) soll das Bild angeblich bereits 1923 auf der “Ausstellung von Bildern Petrograder Künstler aller Richtungen 1918-1923” gezeigt worden sein. – Auf einem neueren farbphotographischen Abzug einer Aufnahme des Bildes (Negativ beigefügt) hat nach Augenschein die Enkelin des Künstlers die Echtheit des Bildes bestätigt.

Lot 1814 Klyun, Ivan Vasilievitch
Ohne Titel. (Kubofuturistische Komposition. Skizze zum Gemälde “Grammofon”). Graphit auf Papier. Links unten datiert. 1914. Bildgröße: 8,5 x 10 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
Result 3300 €
Schöne kleine Zeichnung von Ivan V. Klyun (1883-1943). – Diese wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Der Beitrag Russlands zu der Geschichte der Avantgarde der zehner und zwanziger Jahre. Nürnberg, Galerie R., 1974 (mit Abbildung). – Verschmelzendes Rosa und schwarze Spannung. Werke des osteuropäischen Konstruktivismus aus einer deutschen Privatsammlung. Winterthur, Kunstmuseum, 2001. S. 20 (mit Abbildung). – Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. Abb. S. 59; L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 16 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 20 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 24 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 64 (mit Abbildung). – Das Papier hellblau kariert, etwas aufgehellt, Blattrand mit kleinen Einrissen rechts (ca. 1 cm) und oben (ca. 0,5 cm), das geringfügig gebräunte Blatt wurde verso in den oberen Ecken punktuell in das Passepartout montiert. – Es liegt eine signierte Expertise von Miroslav Lamac vom 11.06.1975 vor, der auf dem Abzug einer Aufnahme des Blattes verso die Autorenschaft Klyuns bestätigte (in deutscher Sprache, dazu in slowakischer Sprache eine kurze stilgeschichtliche Zuordnung). Diese Expertise mit Stempelung der Nürnberger Galerie Johanna Ricard. – Provenienz: Sammlung Johanna Ricard, Nürnberg; Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen. – Das Blatt wurde aufgenommen in die Ausgabe der Schriften und Tagebücher Klyuns (Rakitin, Vasilij. Hg.). I. V. Klyun, moj put’ v iskusstve. Moskau, RA, 1999. Nr. 18 mit Abbildung), dort bezeichnet: Skizze zum Gemälde “Grammofon” (1914. Staatliches Russisches Museum, Sankt-Petersburg).

Lot 1815 Knaupp, Werner
Vulkan. Kugelschreiber auf festem Velin. Verso signiert, datiert und betitelt mit Bleistift. 1968. Blattmaße: 19,2 x 27 cm.
After-Sale Price 200 €
Charakteristische Handzeichnung von Werner Knaupp (geb. 1936), der sich von extremen Landschaften wie Wüsten oder Vulkanen inspirieren lässt, die er seit 1964 auf regelmäßigen Reisen in die Sahara, Antarktis, Lofoten, Hawaii, Neuseeland oder Island erkundet. – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, sonst sehr guter Zustand.

Lot 1816 Knispel, Ulrich
Collage 6. Mischtechnik und Collage auf Papier. Im Bild bezeichnet “Ko 6”. Rechts unten signiert und datiert. 1966. Blattgröße: 87,5 x 63 cm. Auf leichten Karton montiert.
After-Sale Price 500 €
Der deutsche Maler und Graphiker Ulrich Knispel (1911-1978) studierte von 1930 bis 1931 an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs, von 1931 bis 1932 an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann und von 1932 bis 1934 an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, vom Künstler direkt erworben.

Lot 1817 Knispel, Ulrich
Collage 9. Mischtechnik und Collage auf Papier. Im Bild bezeichnet “Ko 9”. Um 1966. Blattgröße: 87,5 x 63 cm.
After-Sale Price 500 €
Der deutsche Maler und Graphiker Ulrich Knispel (1911-1978) studierte von 1930 bis 1931 an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs, von 1931 bis 1932 an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann und von 1932 bis 1934 an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. – In den Rändern umlaufend Spuren von alter Tesamontierung, linker Rand mit kleinem Einriss, mit kleinen Randläsuren. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, vom Künstler direkt erworben.

Lot 1818 Knispel, Ulrich
Ohne Titel. Farbserigraphie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 12/22. 1972. Bildgröße: 62,5 x 55,5 cm. Blattgröße: 71 x 60,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung und montiertem Etikett, gering knickspurig. – Dabei: I. Derselbe. Ohne Titel. Farbserigraphie auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/12. 1972. Bildgröße: 68 x 46,5 cm. Blattgröße: 85 x 61 cm. – Verso mit montiertem Etikett, untere rechte Ecke mit kleinem Wasserrand, etwas knickspurig. – II. Derselbe. Ohne Titel. Farbsiebdruck auf Papier. 1973. Bildgröße: 41 x 48 cm. Blattgröße: 78 x 52 cm. – Verso mit montiertem Etikett, dort bezeichnet: “Siebdruck seiner Einladung zu seiner Ausstellung an der Galerie am Lerchenbruck in Reutlingen vom 15/06/1973”. – Etwas knickspurig und mit wenigen kleinen Randeinrissen.

Lot 1819 Knispel, Ulrich
Ohne Titel. Filzstiftzeichnung auf Papier. Links unten signiert und datiert. 1972. Blattgröße: 79 x 62 cm.
After-Sale Price 500 €
Der deutsche Maler und Graphiker Ulrich Knispel (1911-1978) studierte von 1930 bis 1931 an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs, von 1931 bis 1932 an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann und von 1932 bis 1934 an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. – Verso mit montiertem Zettel von Ulrich Knispel mit gedrucktem Text: “Ulrich Knispel 16/10/1972. Filzschreiberzeichnung vom 16/10/1972 für Denise Bloch und Arnd Nestler”. – Unterer Rand mit kleinem Einriss, etwas knickspurig.

Lot 1820 Knispel, Ulrich
Ohne Titel. Filzstiftzeichnung auf Papier. Unten mittig signiert und datiert. 1972. Bildgröße: 79 x 54,5 cm. Blattgröße: 79 x 59,5 cm.
After-Sale Price 500 €
Der deutsche Maler und Graphiker Ulrich Knispel (1911-1978) studierte von 1930 bis 1931 an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs, von 1931 bis 1932 an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann und von 1932 bis 1934 an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. – Verso mit montiertem Zettel von Ulrich Knispel mit gedrucktem Text: “Ulrich Knispel 16/10/1972. Die grosse Entdeckung von Ulrich: Der Filzschreiber! Filzschreiberzeichnung vom 16/10/1972 für Denise Bloch”. – In den unteren Ecken im weißen Rand mit Papierabreibungen durch alte Montierung, die oberen Ecken mit Resten einer alten Montierung, im unteren Rand mit Knickspur, linker Rand mit winzigem Einriss, leicht randknickspurig.

Lot 1821 Knispel, Ulrich
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Bildgröße: 100 x 80 cm.
After-Sale Price 600 €
Der deutsche Maler und Graphiker Ulrich Knispel (1911-1978) studierte von 1930 bis 1931 an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs, von 1931 bis 1932 an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann und von 1932 bis 1934 an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. – Kanten teils leicht angeschmutzt, im unteren Bildbereich mit zwei kleinen Kratzspuren mit Farbverlust, sonst gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, vom Künstler direkt erworben.

Lot 1822 Knispel, Ulrich
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Ca. 1960. Bildgröße: 80 x 100 cm.
After-Sale Price 500 €
Der deutsche Maler und Graphiker Ulrich Knispel (1911-1978) studierte von 1930 bis 1931 an der Kunstschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale) bei Erwin Hahs, von 1931 bis 1932 an der Kunstakademie Königsberg bei Alfred Partikel und Fritz Burmann und von 1932 bis 1934 an der Staatlichen Kunstschule in Berlin bei Konrad von Kardorff und Curt Lahs. – Im mittleren Bildbereich mit Farbausbruch (ca. 4 x 1 cm.), Rahmen etwas verzogen. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, vom Künstler direkt erworben.

Lot 1823 Knispel, Ulrich
Ohne Titel. Schwarze Filzstiftzeichnung auf leichtem Karton. 1973. Bildgröße: 54 x 40 cm. Blattgröße: 45 x 61,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Verso mit montiertem Etikett, dort bezeichnet: “Filzzeichnung … für das Siebdruckplakat seiner Ausstellung an der Galerie am Lerchenbruck in Reutlingen vom 15/06/1973”. – Etwas knickspurig. – Dabei: Derselbe. 2 Exemplare des farbigen Plakates zur Ausstellung der Galerie am Lerchenbruck 1973. Blattgröße: 86 x 50 cm. – 1 Plakat mit Knickspur im linken Rand, sonst nur leicht randknickspurig.

Lot 1824 Knoebel, Imi
Keilrahmen. Holzobjekt. Verso signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 815/1000. 1989. Größe: 30 x 30 x 2 cm.
Result 300 €
Holz mit kleinen Druckspuren und minimal berieben, sonst gut erhalten.

Lot 1825 Knoop, Willy
Sevilla im Regen. Öl auf Hartfaserplatte. Oben links signiert und datiert. 1963. Bildgröße: 74,5 x 95 cm. Gerahmt.
Result 750 €
Willy Knoop (1888-1966) war ein künstlerischer Autodidakt, der ab 1922 Mitglied in der Künstlergruppe “Die Barke” in Oldenburg war. Ab 1928 arbeitete Knoop in Hamburg als Aquarellist in großen Formaten und expressionistischer Manier. Zu seinen Motiven zählten Hafenbilder, Zirkusszenen, Landschaften und Stillleben. Werke des Künstlers befinden sich in der Kunsthalle Kiel und im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum. – Sehr guter Zustand.

Lot 1826 Koeppel, Matthias
13 Äpfel für G.C.L. Öl auf Leinwand. Rechts unten monogrammiert und datiert. 1997. Bildgröße: 24 x 30 cm. Im Künstlerrahmen.
Result 800 €
Verso betitelt, datiert und bezeichnet. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, beim Künstler direkt erworben. – Sehr gut erhalten.

Lot 1827 Kogan, Moissej
Vier weibliche Akte. 2 Holzschnitte in Schwarz und Rot auf Velin. 1922/Spätere Drucke. Bildgröße: 10,5 x 17 cm. Blattgröße: 26,5 x 32 cm.
Result 200 €
Schöner Holzschnitt in zwei Farbvarianten des russisch-jüdischen Künstler Moissej Kogan (1879-1943). – Sehr gut erhalten.

Lot 1828 Kogan, Rahil’ B
Na plyazhe. (Am Strand). Öl auf Malkarton. Rechts unten signiert (kyrill.): “R. B. Kogan”. Verso zusätzlich von eigener Hand annotiert (dort Angaben u.a. zu Künstler und Bezeichnung). Ca. 1950er Jahre. Bildgröße: 64 x 54 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 300 €
R. Kogan (1912-1975) lebte und arbeitete in St.-Petersburg. Die russisch-jüdische Künstlerin war an landesweiten Ausstellungen beteiligt und Mitglied des Künstlerverbands der UdSSR. – Ränder durch die Rahmung etwas berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1829 Kogler, Peter
Ohne Titel. Digital-Druck auf Epson Professional Paper. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig datiert “15.04.08”. Links unten mit kurzer Widmung “für friedrich”. 2008. Blattgröße: 61 x 43,5 cm.
Result 500 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1830 Kogler, Peter
Ohne Titel. Siebdruck auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. Verso mit kurzer Widmung “für Friedrich 16.04.08” und nochmals signiert und datiert. 1987. Blattgröße: 49 x 65 cm.
Result 1200 €
Mit wenigen kleinen Verklebungsresten von Seidenpapier, sonst gut erhalten.

Lot 1831 Koller, Oskar
Sammlung von 9, teils farbigen Lithographien. Alle Arbeiten signiert, meist bezeichnet und datiert. 1977-1981. Blattgrößen von 20 x 21 cm bis 38,5 x 53,5 cm.
Result 400 €
Schöne Sammlung von Graphiken des deutschen Künstlers Oskar Koller (1925-2004). – Sehr gut erhalten.

Lot 1832 Koons, Jeff
Puppy – Hecho a Mano. Kunstharz und getrocknete Blüten, montiert auf Kunststoffplinte. Dort mit dem aufgedruckten Künstlernamen, Titel, Datierung, der Bezeichnung “fecho a mano” sowie dem geprägten Copyright der TAMCB Guggenheim Bilbao. 1992. Maße: 19 × 18 × 13 cm. In der Original-Kunststoff-Tragetasche mit grüner Kordel: 21 x 22,5 x 15 cm.
Result 600 €
Verkleinerte Version von Jeff Koons riesigem, mit Blumen bewachsenen West Highland Terrier, der erstmals 1992 in Deutschland ausgestellt wurde und seit 1997 vor dem Eingang des Guggenheim Museums in Bilbao steht. – Die “zerbrechliche, mit Trockenblumen hergestellte Handarbeit”, so die beiliegende sechssprachige Anleitung ist in sehr guter Erhaltung, die Original-Box mit eingelassenem Ausschnitt für die Pinte minimal angestaubt und verfärbt.

Lot 1833 Kopfermann, Sigrid
Ohne Titel. Öl auf grauem Tonpapier. Signiert und datiert unten links mit Bleistift. 1986. Blattmaße: 63,5 x 48 cm.
Result 600 €
Sigrid Kopfermann (1923-2011) studierte an der Staatlichen Hochschule für Kunsterziehung in Berlin bei Willy Jaeckel und Bernhard Dörries. Sie war Mitglied der Neuen Gruppe München und des Vereins der Düsseldorfer Künstler. – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, sehr gut erhalten.

Lot 1834 Kopfermann, Sigrid
Ohne Titel. Öl auf grauem Tonpapier. Signiert unten rechts mit Bleistift. Blattmaße: 62 x 48 cm.
Result 600 €
Schöne Papierarbeit aus den 1980ern von Sigrid Kopfermann (1923-2011), die an der Staatlichen Hochschule für Kunsterziehung in Berlin bei Willy Jaeckel und Bernhard Dörries studiert hat. Sie war Mitglied der Neuen Gruppe München und des Vereins der Düsseldorfer Künstler. – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, minimal knittrig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1835 Kotkowski, Wlodzimierz
Sammlung von 5 (2 farbigen) Aquatinta-Radierungen auf dünnem Karton bzw. Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung signiert und datiert sowie betitelt und nummeriert. 1987-1992. Blattgröße: 50 x 35,5 cm.
Result 160 €
Vorhanden sind: I. Stuchajocy Via.. Exemplar: 20/50. 1989. – II. Stuchajocy VIIa. Exemplar 3/30. 1989. – III. Desert. Exemplar: 18/50. 1992. – IV. Rada. Exemplar: 18/50. 1991. – V. Labirynt. Epreuve d’artiste. 1987. – Eine Farbradierung mit Druckspur im unteren weißen Rand, sonst sehr gut. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1836 Kozik, Gregor Thorsten
Sammlung von 2 Zeichnungen und 3 Graphiken. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1992-1997. Blattgrößen von 27,5 x 20 cm. bis 108,5 x 62 cm.
Result 280 €
Vorhanden: I. Ohne Titel. Farbige Kreide- und Kohlezeichnung auf Bütten. Blattgröße: 30 x 23 cm. 1992. Unter Passepartout montiert. – II. Ohne Titel. Mischtechnik auf Bütten. 1997. Blattgröße: 27,5 x 20 cm. Unter Passepartout montiert. – III. Ohne Titel. Kaltnadelradierung auf Velin. 1992. Blattgröße: 30 x 22 cm. – IV. Baalsche, Ding des Baumes. Holzschnitt auf Vliesstoff. 1993. Blattgröße: 92 x 48 cm. – V. Ohne Titel. Holzschnitt auf Vliesstoff. 1992. Blattgröße: 108,5 x 62 cm. – 1 Vliesstoff mit Knickspur in der oberen linken Ecke, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1837 Kreutz, Heinz
Ohne Titel. Farbholzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “Eigendruck” und nummeriert. Exemplar: 2/10. 1962. Bildgröße: 46 x 27,5 cm. Blattgröße: 60,5 x 43 cm.
Result 300 €
Heinz Kreutz (1923) ist ein deutscher Maler des Informel. 1952 gehörte er mit Otto Greis, K. O. Götz und Bernard Schultze zu den Gründungsmitgliedern der Künstlergruppe Quadriga, mit der die deutsche Malerei in der Nachkriegszeit wieder den Anschluss an die internationale künstlerische Avantgarde erhielt. – Minimal griffspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1838 Kriwet, Ferdinand
3 (davon 1 in Farbserigraphie) Prägedrucke auf Aluminum: Apollovenus Usaturnover; Hemandrakey Supermanage; Dreamamerican Gratopower. Um 1970. Größe jeweils 60 x 60 cm. Alle auf Holzplatte montiert.
Result 800 €
Mit stärkeren Alters- bzw. Gebrauchsspuren.

Lot 1839 Kürschner, Henning
Kleine Versammlung (Figuren im Raum). Acryl und Chinatusche auf Papier. Links unten signiert und datiert. 1988. Blattgröße: 34,5 x 43 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Papier technikbedingt etwas wellig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1840 Kürschner, Henning
Trunkene Flut. Mappe mit 7 Radierungen auf Kupferdruckpapier und einem Gedicht von Gottfried Benn. Alle Graphiken signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 8/50. Köln, Galerie “Der Spiegel”, 1989. Blattgröße: 65 x 65 cm. Lose in Original-Holzkassette.
After-Sale Price 200 €
Mit Titelblatt, dort ebenfalls signiert, datiert und nummeriert sowie dem Textblatt mit dem Gedicht von G. Benn. – Die Schaumstoffplatte, die zur Stabilisierung beigelegt wurde, mit Griffspuren und leicht bröselig, sonst tadelloses Exemplar.

Lot 1841 Kuhn, Hans
Ohne Titel. Aquarell auf Bütten. Unten mittig signiert. Blattgröße: 21 x 18 cm. Fest unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Drei Farbserigraphien auf Papier bzw. leichtem Karton. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1968-1982. Blattgrößen von 24 x 34 cm bis 58 x 43,5 cm. – Hans Kuhn (1905-1991) war ein deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer. Er studierte von 1924 bis 1926 bei Ludwig Meidner in Berlin und von 1926 bis 1929 in Paris bei Bissière. Von 1929 bis 1935 lebte er in Italien, wo er Werner Gilles begegnete, dessen Künstlerkreis er später verbunden blieb. Von 1936 bis 1941 lebte er in Berlin und erhielt ab 1937 Ausstellungsverbot. – Eine Klappkarte mit Widmung innen. – Ein Blatt leicht knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1842 Kuhn, Heinrich
Ohne Titel. (Abstrakte Komposition). Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert, datiert sowie mit kurzer Widmung “für Gudrun” versehen. Rechts unten mit Werknummer “80/6”. 1980. Blattgröße: 48 x 62,5 cm.
Result 300 €
Der deutsche Maler und Lehrer Heinrich Fritz Kuhn (1906-1991) legte das Staatsexamen in den Fächern Philosophie, Deutsch, Geschichte ab und studierte später an der Berliner Gewerbeschule. Als Maler orientierte er sich an seinen expressionistischen Vorbildern Karl Schmidt-Rottluff und Erich Heckel, zu denen er auch Freundschaften unterhielt. Erst in den 1950er Jahren wurden seine Arbeiten zunehmend geometrisch-abstrakt, ohne aber an Farbintensität zu verlieren. – Sehr gut erhalten.

Lot 1843 Kuhn, Heinrich
Ohne Titel (Abstrakte Komposition). Aquarell auf Papier. Rechts unten signiert und datiert sowie mit Werknummer “73/36” versehen. Links oben mit kurzer Widmung “für Gudrun”. 1973. Blattgröße: 48 x 62,5 cm.
Result 300 €
Der deutsche Maler und Lehrer Heinrich Fritz Kuhn (1906-1991) legte das Staatsexamen in den Fächern Philosophie, Deutsch, Geschichte ab und studierte später an der Berliner Gewerbeschule. Als Maler orientierte er sich an seinen expressionistischen Vorbildern Karl Schmidt-Rottluff und Erich Heckel, zu denen er auch Freundschaften unterhielt. Erst in den 1950er Jahren wurden seine Arbeiten zunehmend geometrisch-abstrakt, ohne aber an Farbintensität zu verlieren. – Obere Ecken verso mit kleinen Resten einer alten Montierung, obere linke Ecke mit Knickspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1844 Laabs, Hans
Ohne Titel. (Frau am Meer). Mischtechnik auf Papier. Rechts unten signiert. Um 1990. Blattgröße: 29,5 x 42 cm. Auf Karton montiert. [#]
Result 500 €
Charakteristisches Seestück des Berliner Malers Hans Laabs (1915-2004), der sich ab 1984 häufig an der Nordsee, besonders auf Sylt, und nach dem Fall der Mauer auch in Ahrenshoop an der Ostsee aufhielt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1845 Laabs, Hans
Ohne Titel. (Fünf Gesichter). Mischtechnik mit Öl, Gouache und Tusche auf geripptem Papier. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts. 1952. Blattmaße: 15,3 x 31,5 cm.
Result 240 €
Ungewöhnliche Arbeit aus dem Frühwerk des Berliner Malers Hans Laabs (1915-2004), der 1949 das surrealistische Künstlerkabarett “Die Badewanne” mitgründete, bevor er 1951 Mitglied der “Neuen Gruppe Berlin” wurde. – Die Berlinische Galerie ehrte Laabs 1995 mit einer großen Retrospektive im Martin-Gropius-Bau. Im Jahr vor seinem Tod erhielt er den Kritikerpreis Bildende Kunst als Auszeichnung für sein Lebenswerk. – Verso mit Spuren einer früheren Montierung, im Passepartout-Ausschnitt minimal gebräunt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1846 Laabs, Hans
Ohne Titel. Mischtechnik auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. 1990. Blattgröße: 38,5 x 26 cm. Auf Karton montiert. [#]
After-Sale Price 300 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1847 Laabs, Hans
Ohne Titel. (Weiblicher Akt auf Stuhl). Acryl auf Papier. Signiert, ortsbezeichnet und datiert oben rechts. 1984. Blattmaße: 37,5 x 28 cm.
Result 160 €
Farbintensiver Frauenakt des Berliner Malers Hans Laabs (1915-2004), den die Berlinische Galerie 1995 zu seinem 80. Geburtstag mit einer Retrospektive im Martin-Gropius-Bau ehrte. Im Jahr vor seinem Tod erhielt Laabs den Kritikerpreis Bildende Kunst als Auszeichnung für sein Lebenswerk. – Verso auf Karton montiert, sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1849 Laloy, Yves
Album 1. Mit 6 (4 farbige) signierten Serigraphien auf festem Papier. Basel, Panderma, 1968. Blattgröße: 60 x 42 cm. 2 Textblätter lose in roter illustrierter Original-Flügelmappe (etwas lichtrandig, wellig und berieben, eine Falz mit kleineren Läsuren).
Result 160 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren. – Einleitung von Carl Laszlo auf Deutsch und Französisch. – Drucke in exzellentem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1850 Lederer, Walter
Reiher. Öl auf Leinwand. Monogrammiert und datiert oben links. 1961. Maße: 100 x 150 cm (Keilrahmen), gerahmt: 107 x 157 cm.
Result 600 €
Die großformatige Arbeit des in Tschechien geborenen Malers Walter Lederer (1923-2003), der bei Willi Geiger in München studierte und am Chiemsee sein ideales Lebens- und Arbeitsumfeld fand, besticht durch ihre Farbintensivität und die reliefartige, durch den pastosen Auftrag erzielte lebendige Oberflächenstruktur. – Verso am Keilrahmen mit zwei Etiketten der “Großen Kunstausstellung München 1962 im Haus der Kunst”. “Der Magier von Neuwies” (Anton Sailer) hatte erstmals 1949 auf der “Großen Kunstausstellung” ausgestellt, bevor er lange Zeit als Juror dort tätig war. – Partiell minimal krakeliert, sonst in sehr gutem Zustand. – Aufgrund der Größe ist ein Transport nur mit einer Kunstspedition möglich.

Lot 1851 Lemcke, Dietmar
Biedermeierstrauss. Aquarell auf Velin. Oben mittig signiert und datiert. Verso betitelt und datiert. 1963. Blattgröße: 34,5 x 41 cm.
Result 280 €
Der deutsche Maler Dietmar Lemcke studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Karl Schmidt-Rottluff, Karl Hofer und Ernst Schuhmacher. Ab 1964 war er Professor an der Universität der Künste in Berlin. – Ecken mit Nadellöchlein, verso mit Resten einer alten Montierung, leicht randknickspurig, linker Rand leicht fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Ernst Schumacher.

Lot 1852 Lemcke, Dietmar
Blumenstrauß. Aquatinta-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 17/200. 1962. Plattengröße: 55 x 43 cm. Blattgröße: 77 x 48,5 cm. Auf Hartfaserplatte montiert.
After-Sale Price 160 €
Der deutsche Maler Dietmar Lemcke studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Karl Schmidt-Rottluff, Karl Hofer und Ernst Schuhmacher. Ab 1964 war er Professor an der Universität der Künste in Berlin. – An den Montagerändern mit Bräunung durch den Tesafilm.

Lot 1853 Lenk, Thomas
Optische Schichtungen. Folge von 4 Farbserigraphien auf leichtem Karton. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1969. Blattgröße: 60 x 60 cm. 1 Blatt unter Passepartout montiert.
Result 550 €
In den Ecken mit kleinen Resten einer alten Montierung, ein Blatt leicht kratzspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1854 Lepke, Gerda
Ohne Titel. Michtechnik auf Japan. Rechts unten datiert “Gera, 30. Juni 1990”. Blattgröße: 70 x 49 cm.
Result 200 €
Ränder unregelmäßig beschnitten, Papier technikbedingt gewellt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1855 Lepke, Gerda
Sammlung von 8 Aquarellen und 15 Malerbriefen an Ursula und Mário Calábria, diese jeweils mit Aquarell bzw. Tuschzeichnung auf Japan bzw. Papier. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1987-2011. Blattgrößen von 21,5 x 11 cm bis 49 x 35 cm.
Result 500 €
Umfangreiche Sammlung von Briefen mit Aquarellen und Zeichnungen von Gerda Lepke, alle an das befreundete Sammler-Ehepaar Ursula und Mario Calábria gerichtet. – 1 Blatt mit 2 Löchern im Bildbereich, teils knickspurig, mit Faltspuren, vereinzelt leicht fleckig bzw. mit kleinen Randläsuren. – Dabei: I. Lepke, Gerda – Wolf, Christa. Zeichnungen zu Medea zum Text von Christa Wolf. Mit 25 teils farbigen Offsetdrucken von Gerda Lepke. Dresden, D. Günther, 1996. Ca. 27 x 40 cm. Lose in illustriertem Velin-Umschlag mit transparentem Original-Schutzumschlag. – Eins von 50 nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk von der Künstlerin signiert. Die Zeichnungen sind auf unterschiedlichen Papieren gedruckt. – Im Druckvermerk mit eigenhändiger Widmung der Künstlerin für Mario Calábria, datiert 19/7/96. – Schutzumschlag mit zwei kleinen Randeinrissen, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1856 Lepke, Gerda
Skizzenbuch vom 17.-19. Juli 1983. Laubformationen/Skulpturen. Mit 38 (davon 23 signierten) Skizzen in Bunt- und Bleistift auf Papier. Meist datiert. 1983. 30 x 21 cm. Broschur.
Result 850 €
Umfangreiches Skizzenbuch mit Laubformationen und Skulpturen der deutschen Malerin Gerda Lepke. – Auf dem Vorderdeckel betitelt mit eigenhändiger Widmung “herzlich für Herrn Dr. Calábria Gerda Lepke” datiert 19.7.83. – Sehr gut erhalten. – Dabei: Dieselbe. Landschaft in Krakow. Wolkenlandschaft. Skizzenbuch mit 25 Tuschzeichnungen. 1984. 21 x 30 cm. Broschur. – Auf dem Vorderdeckel betitelt und mit eigenhändiger Widmung “herzlich und in Verehrung für Herrn Dr. Mario Calábria”, datiert 21.1.94. – Die ersten beiden Blätter mit Einriss im oberen Rand, das erste und letzte Blatt etwas gebräunt, vereinzelt leicht fleckig. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1857 Levine, Les
Photograph. Offset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 77/150. 1971. Blattgröße: 76 x 58 cm.
After-Sale Price 200 €
Rechter Bildbereich mit leichter vertikaler Knickspur, linker Rand leicht fleckig, leicht knickspurig.

Lot 1858 Lichtenstein, Roy
Aspen. Winter. Jazz. 1967. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Blattgröße: 101 x 66 cm. [#]
Result 650 €
Lichtenstein Posters 18 – Corlett, Catalogue Raisonné, 44. – Herausgegeben von Roy Lichtenstein und der Leo Castelli Gallery für das Aspen Jazz Festival 1967. – Ecken etwas bestoßen, oberer Rand mit Knickspuren und kleinem Randeinriss, im unteren Bildbereich mit schwachen grünen Farbspuren. – Dabei: Derselbe. Merton of the movies. Farbserigraphie auf Silberfolie. 1968. Blattgröße: 76 x 50,5 cm. – Corlett, Catalogue Raisonné, 61. – Ecken und Ränder mit kleinen Farbabreibungen, leicht knickspurig.

Lot 1859 Lichtenstein, Roy
Tintin reading 1993. Farboffset auf festem Velin. Brüssel, Plaizier, 1995. Bildgröße: 73,5 x 60 cm. Blattgröße: 100 x 70 cm.
Result 520 €
Cortlett III.16, 270. – Anlässlich der Lichtenstein-Retrospektive in Brüssel 1994/1995 erschienenes Plakat, gedruckt von Carto, zeigt es den belgischen Comic-Helden Tintin und seinen treuen Begleiter Milou vor Matisse’ berühmtem Gemälde. – Minimal randknickspurig.

Lot 1860 Liebermann, Max
Mutter mit Kind. Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert. 1891. Bildgröße: 20 x 15,5 cm. Blattgröße: 34 x 23,5 cm. Mit Tesafilm unter Passepartout montiert.
Result 330 €
Vgl. Schiefler 17. – Im rechten Rand mit kleinem Fleck, sonst gut erhalten.

Lot 1861 Lucas, Carsten
Kleiner Goethe. Objekt-Kasten aus Serigraphie, Plexiglas und Holz. Auf der Rückwand betitelt, signiert und datiert. 1968. Größe: 41 x 60 x 15 cm.
Result 440 €
Schönes Objekt des deutschen Künstlers Carsten Lucas (1941 – lebt in Weinheim). – Eine äußere Plexiglas-Strehle oben gelockert, Strehlen vereinzelt unten mit kleinem Einriss durch die Bohrung, Plexiglas oben leicht kratzspurig.

Lot 1862 Ludwig, Wolfgang
Kinematische Scheiben KS 28 und KS 30. 2 Siebdrucke auf leichtem Karton. Einer signiert und datiert mit Bleistift rechts unten sowie links unten “KS 28” betitelt und nummeriert. Exemplare: hc 3/100. 1970. Bildgröße: 50 x 50 cm. Blattgröße: 65 x 65 cm.
After-Sale Price 300 €
Bei dem breitrandigen Druck auf größerem Papier entschied sich Wolfgang Ludwig (1923-2009) aus ästhetischen Gründen gegen das Signieren des weißgrundigen Motivs “KS 30”. – Blattkanten minimal bestoßen.

Lot 1863 Ludwig, Wolfgang
Kinematische Scheiben KS 28 und KS 30. 2 Siebdrucke auf leichtem Karton. Jeweils signiert und datiert mit Bleistift rechts unten sowie links unten betitelt und nummeriert. Exemplare: 31/100 und 44/100. 1970. Blattgröße: 49,6 x 49,6 cm.
Result 300 €
Blattfüllende Siebdrucke von Wolfgang Ludwig (1923-2009), der als einer der wichtigsten deutschen Vertreter der Op-Art gilt. – Kanten minimal berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1864 Lüdicke, Marianne
Ohne Titel. (Sitzende). 2 aquarellierte Federzeichnungen auf Velin. Signiert und monogrammiert unten rechts. Um 1969. Blattgrößen: 29 x 20 cm und 22 x 17,5 cm. [#]
Result 440 €
Zwei schöne Skizzen der Bildhauerin Marianne Lüdicke (1919-2012), die nach ihrem Studium als Meisterschülerin an der Akademie der Bildenden Künste München bei Richard Knecht von ihrem Atelier am Chiemsee Ausstellungen im Münchner Haus der Kunst, aber auch in Rom und Mailand organisierte. Nicht nur in Bayern realisierte die Pionierin großformatige Bronzen für den öffentlichen Raum. – Dabei: Dieselbe. Eigenhändiger Brief an Robert Marx. Auf Briefpapier, datiert “7.3.69” mit gelaufenem Briefumschlag. – “Hier schicke ich Ihnen nun zwei Skizzen, ich hoffe sie gefallen Ihnen”. – Die Skizzen verso auf Karton montiert, sehr gut erhalten.

Lot 1865 Lüpertz, Markus
Vanitas 6. Farbradierung Velin. Rechts unten monogrammiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 9/50. 1992. Plattengröße: 41 x 59 cm. Blattgröße: 56 x 77 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 400 €
Minimal knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1866 Lumer, Britta
L.A. Strandpromenade. Aquarell auf Papier. Verso signiert, datiert und betitelt. 2002. Blattgröße: 36 x 51 cm. Auf Karton montiert.
After-Sale Price 300 €
Dezentes Aquarell der deutschen Künstlerin Britta Lumer (1965 – lebt und arbeitet in Berlin), die an der Städelschule, Staatliche Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main bei Georg Herold und Per Kirkeby sowie an der Statens Kunstakademi in Bergen bei Luc Tuymans und Lawrence Weiner studierte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1867 Lusici (das ist: Dietrich Schade)
Sammlung von 3 Original-Papierarbeiten in unterschiedlichen Techniken. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1962-1996. Blattgrößen von 19 x 9 cm bis 48,5 x 35,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Die Sammlung gibt einen schönen Überblick über das Werk Lusicis (eigentlich Dietrich Schade), der Malerei und Graphik bei Bruno Konrad in Dresden und Cottbus studierte, bevor er 1977 Meisterschüler von Prof. Werner Klemke an der Akademie der Künste der DDR wurde. – Von einem frühen Akt eines “Lausitzer Mädchens” von 1962, über einen üppigen weiblichen Akt von 1972 bis zu einem seiner Zahlen- bzw. Antizahlenbilder aus dem Jahr 1996. – Verso montiert bzw. mit Spuren einer früheren Montierung, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: Lusici. Katalog der Sammlung Perschk. Dresden, 2010. Lose einliegend eine siginierte Original-Filzstiftzeichnung von Lusici mit einem “Schutzzeichen für Frank”. 2011. – Provienenz: Aus der Sammlung des Sammlers und Photographen Frank Wegner.

Lot 1868 Macke, August
Mädchen mit Krügen. Kohlestift auf dünnem Papier. Verso betitelt und datiert. Unter Passepartout montiert, dort innen mit Nachlass-Stempel und Nachlass-Nummer “KZ 50/6” sowie mit montiertem Etikett, dort nochmals betitelt und bezeichnet. 1914. Blattgröße: 19,2 x 22,5 cm. Passepartoutgröße: 55,5 x 40 cm.
Result 3000 €
Schöne Zeichnung aus dem Todesjahr des Künstlers. – Provenienz: Privatsammlung Berlin, als Geschenk von der Familie Macke erhalten. – Oberer Rand an der Montierung etwas gebräunt, etwas randknickspurig und leicht fleckig, sonst gut erhalten.

Lot 1869 Mahlau, Alfred
Stillleben von seinem Arbeitstisch. Aquarellierte Tuschezeichnung auf geripptem Papier. Monogrammiert und datiert rechts unten “AM 12/42” sowie rechts oben nochmals datiert und bezeichnet “13.12-42 in inniger Erinnerung”. Blattgröße: 10,6 x 17,6 cm. [#]
Result 160 €
Hübsches Stillleben des vor allem in Norddeutschland aktiven Künstlers Alfred Mahlau (1894-1967), der ab 1945 als Professor an der Hochschule für bildende Künste Hamburg u.a. Horst Janssen und Vicco von Bülow ausbildete. – Die in Goldbraun ausgeführte, farbig aquarellierte Zeichnung ist verso in den oberen Ecken auf Karton montiert, darunter findet sich die persönliche Widmung des Künstlers “Sehr geehrter Herr Marx, hoffentlich macht Ihnen die kl. Skizze von meinem Arbeitstisch eine Freude” voll signiert und datiert “26.III.57”. – Provenienz: Sammlung Marx, Berlin.

Lot 1870 Maier-Aichen, Hansjerg
Cross 69. Kunstharzobjekt. Verso auf einem Etikett betitelt und datiert. 1969. Maße: 20 x 20 x 5,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Das Objekt des Bildhauers Hansjerg Maier-Aichen (geb. 1934) wurde 1969 in der Galerie Daedalus in Berlin ausgestellt (abgebildet im Katalog “mini objekte bilder”). – Nach seinem Studium der Innenarchitektur, Produktgestaltung und Malerei Anfang der 1960er Jahre wurde er Anfang der 1970er Jahre mit einer Reihe von Kunstpreisen ausgezeichnet und stach mit Kunst im öffentlichen Raum, wie dem “Leinfeldener Kreuz” in Echterdingen von 1973, hervor. 1982 gründete er die Firma “Authentics”, seit 2002 lehrt er als Professor für Produktdesign an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. – Die Signatur etwas verwischt, die Oberflächen teils leicht berieben und fleckig.

Lot 1871 Maier-Aichen, Hansjerg
Ohne Titel. (Tisch). Eisen, silber eloxiert und gebürstet. Signiert und datiert auf der Platte. 1969. Maße: 30 x 20 x 20 cm.
Result 240 €
Nach seinem Studium der Innenarchitektur, Produktgestaltung und Malerei Anfang der 1960er Jahre war Hansjerg Maier-Aichen (geb.1934) vor allem als Bildhauer erfolgreich, wurde Anfang der 1970er Jahre mit einer Reihe von Kunstpreisen ausgezeichnet und stach mit Kunst im öffentlichen Raum, wie dem “Leinfeldener Kreuz” in Echterdingen von 1973, hervor. 1982 gründete er die Firma “Authentics” und ist seither vor allem als Produktdesigner bekannt. Seit 2002 lehrt er als Professor für Produktdesign an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. – Auf der Unterseite etwas berieben und fleckig.

Lot 1872 Maier-Aichen, Hansjerg
Ohne Titel. Variables Objekt aus 5 Elementen. Eisen, silber eloxiert und gebürstet. Signiert und datiert auf der Unterseite des größten Winkels. 1969. Maße: 5 x 5 x 8 cm bis 21 x 21 x 8 cm.
Result 200 €
Skulptur mit unendlichen Variationsmöglichkeiten des heute vor allem als Produktdesigner bekannten Bildhauers Hansjerg Maier-Aichen (geb. 1934). – Nach seinem Studium der Innenarchitektur, Produktgestaltung und Malerei Anfang der 1960er Jahre wurde er Anfang der 1970er Jahre mit einer Reihe von Kunstpreisen ausgezeichnet und stach mit Kunst im öffentlichen Raum, wie dem “Leinfeldener Kreuz” in Echterdingen von 1973, hervor. 1982 gründete er die Firma “Authentics”, seit 2002 lehrt er als Professor für Produktdesign an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. – Die Signatur etwas verwischt, die Oberflächen teils leicht berieben und fleckig.

Lot 1873 Majerus, Michel
Kunstwissenschaftlern in den Mund gelegt. Farboffset auf besserem Papier. Rückseitig mit dem Nachlassstempel in Schwarz und nummeriert. Exemplar: 1/100. 2002/03. Blattgröße: 84 x 59,4 cm.
After-Sale Price 400 €
Einer von 100 nummerierten Abzügen aus einer Gesamtauflage von 110 Exemplaren. – Herausgegeben von “Texte zur Kunst”, Berlin 2003. – Verso leicht fingerfleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1874 Malskat, Lothar
Ön Tron. Mischtechnik auf orangegetöntem Papier. Monogrammiert rechts unten sowie betitelt links unten, verso datiert “6.9.78”. Die Rahmenpappe verso signiert und mit “Nimmt seine Tochter” bezeichnet. Blattmaße: 65,5 x 67,5 cm. Gerahmt: 70 x 72 cm.
Result 200 €
Farbintensives, 1978 an der schwedischen Küste entstandenes Landschaftsgemälde des berühmt-berüchtigten Malers und Kunstfälschers Lothar Malskat (1913-1988), dessen einfallsreiche “Restaurierungen” eines Truthahn-Frieses am Dom zu Schleswig vor dem Krieg zu dem aberwitzigen “Beweis” führten, dass die Wikinger das nordamerikanische Geflügel schon im Mittelalter nach Europa gebracht hätten. Nach dem Krieg zunächst mit Kunstfälschungen beschäftigt, schaffte es Malskat mit weiteren “Restaurierungsarbeiten” an der Lübecker Marienkirche sogar auf die Sonderbriefmarke zum 700jährigen Jubiläum des gotischen Bauwerks. Allein durch die aus verletztem Stolz getätigte Selbstanzeige Malskats wurden seine Eigenkreationen als solche aufgedeckt, was neben einer Haftstrafe zu literarischem Nachruhm in Günter Grass’ Roman “Die Rättin” führte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1875 Mann, Harrington
Porträt eines englischen Jungen. Öl auf Leinwand. Links unten signiert und datiert. 1933. Bildgröße: 76,5 x 64 cm. In vergoldetem Stuckrahmen. [#]
Result 1000 €
Schönes Spätwerk des schottischen Porträtisten und Dekorationsmalers Harrington Mann (1864-1937), der in den 1880er Jahren Mitglied der Glasgow Boys-Bewegung war. Seine frühen Gemälde aus den 1880er Jahren zeigen hauptsächlich Fischergemeinden in Yorkshire. Ab den 1890er Jahren wurde er durch seine Porträtmalerei bekannt. Er eröffnete in London und New York Ateliers, wo er mit Gesellschaftsporträts, insbesondere von Kindern und auch von Mitgliedern der britischen Königsfamilie populär wurde. – Rahmen mit Abplatzungen und Beschädigungen, Leinwand mit leichten Druckspuren durch den Keilrahmen, sonst gut erhalten.

Lot 1876 Mappenwerk
Figuration R4-67. Edition Domberger. Mappe mit 10 Graphiken von Horst Antes, Georg Baselitz, Sine Hansen, Fritz Köthe, Uwe Lausen, Konrad Lueg, Heinrich Richter, Michael Schönholtz, Lambert Maria Wintersberger und Paul Wunderlich. 9 Arbeiten signiert und datiert. 1967. Mit Titelblatt und Inhaltsverzeichnis. Blattgröße: 65 x 50 cm. Lose in Original-Halbleinenmappe.
Result 2000 €
Eins von 100 nummerierten Exemplaren. – Enthält zwei Radierungen, eine Lithographie und sieben Serigraphien. Darunter: Baselitz, Georg. Der Jäger. Kaltnadelradierung auf Velin. Plattengröße: 33,5 x 25 cm. – Jahn 57. – Hier Exemplar 19/45. – Köthe, Fritz. Ohne Titel. Farbserigraphie. – Lueg, Konrad. Handtuch. Farbserigraphie. – Lausen, Uwe. Ohne Titel. Farbserigraphie etc. – Wenige Blatt mit kleiner Randknickspur, die Mappe mit Gebrauchsspuren.

Lot 1877 Mappenwerk
Graphikkalender Berliner Künstler 1993. Kalender mit 12 montierten Original-Graphiken. Alle Graphiken signiert und nummeriert, bis auf eine auch datiert. Einige betitelt. Exemplar: 43/150. 1992. Blattgrößen von 53 x 39,5 cm bis 61 x 43,2 cm. Mit Spiralheftung.
Result 200 €
Kalender aufgelegt in den Druckwerkstätten des BBK Berlin mit Graphiken der folgenden Künstler: D. Arlt-Aeras, U. Holgrebe, G. Genthner, N. Malfatti, I. Jourdan-Koch, W. Rüppel u.a. – Verso oben fest im Kalenderblatt montiert. – Dabei: Zehn weitere Original-Graphiken von Nino Malfatti, Paula Schmidt, Helmut Metzner, Gisela Genthner Wolfgang Rüppel u.a. Alle unten signiert, datiert und nummeriert. Alle Exemplar: 66/150. 1999. Blattgrößen von 53 x 39 cm bis 62,5 x 46 cm. – Vereinzelt leicht knickspurig, sonst gut erhalten.

Lot 1878 Mappenwerk
Hommage à Gustav Stein. Sammler – Förderer – Freund. Mappe mit einem Doppelbogen Titelblatt und Inhaltsverzeichnis und 34 Original-Graphiken in verschiedenen Techniken. Köln, Neuhaus, 1983. 56 x 46 cm (Mappe). 52,5 x 42,8 cm (Blattgröße). Lose in Original-Halbleinwandmappe (diese etwas fleckig und angestaubt).
Result 700 €
Eins von 50 (GA 150) römisch nummerierten unverkäuflichen Exemplaren für die beteiligten Künstler. – Alle Graphiken signiert, teils datiert und betitelt. Enthält Arbeiten von: Jürgen Brodwolf, Heinrich Brummack, Emil Cimiotti, Roberto Cordone, Michael Croissant, Wolfgang Finck, Lothar Fischer, Bert Gerresheim, Gabriele Grosse, Edgar Gutbub, Otto-Herbert Hajek, Erich Hauser, Jochen Hiltmann, Peter Klasen, Dieter Kraemer, Alf Lechner, Wilhelm Loth, Willy Meyer Osburg, Ansgar Nierhoff, Reinhard Omir, Heinz-Günther Prager, Hans Peter Reuter, Günther-Ferdinand Ris, Wil Sensen, Horst Skodlerrak, Rolf Szymanski, Karl-Ludwig Schmaltz, Michael Schoenholtz, Rudolf Schoofs, Bernard Schultze, Dieter Stein, Hans Steinbrenner, Nikolaus Störtenbecker, Hann Trier. – Sämtlich prachtvolle Drucke mit dem vollen Rand. – In tadelloser und frischer Erhaltung.

Lot 1879 Mappenwerk
Kölner Kunstmarkt 70. Mappe mit 26 (von 27) Graphiken. Alle Blätter signiert bzw. monogrammiert, teils datiert, nummeriert und betitelt. Aus einer Auflage von 250 Exemplaren. Unterschiedliche Techniken auf unterschiedlichen Papieren. Blattgrößen bis ca. 45 x 32 cm. Lose in Original-Kartonkassette.
Result 8500 €
Mit einem Doppelbogen, Künstlerliste und Impressum sowie mit dem gebundenen Ausstellungskatalog, erschienen im Verein progressiver deutscher Kunsthändler e.V., Köln 1970. – Mit Arbeiten von: K.F. Bohrmann, V. Bonato, C. Böhmler, A. Cote, G. Gasioroski, B. Gironcoli, J. Grützke, E. Hauser, J. Hennemann, H.E. Kalinowski, W. Knaupp, F. Koenig, F. Kriwet, N. Krushenick, G. Kuehn, Sol Le Witt, H. Mack, Palermo, A.R. Penck, O. Piene, S. Polke, Birgit Polk/Gerhard Richter, R. Schwarz, L. Stafford, Cy Twombly und H.P. Zimmer. – Lose Bögen in Original-Papierumschlägen, dort typographisch mit dem jeweiligen Künstlernamen. – Die Arbeit von H.P. Zimmer ist im Impressum fälschlich mit “Zimmermann, Hans Peter” benannt. – Es fehlt die Arbeit von Ken Danby. – Kassette etwas fleckig und kratzspurig, die Graphiken sehr gut erhalten.

Lot 1880 Mappenwerk
Konvolut von 5 Mappenwerken. Formate von 43 x 32 cm bis 66 x 47 cm.
Result 600 €
Vorhanden: I. Schmettau, Joachim. Kontakte. Mit 6 signierten, datierten und nummerierten Radierungen. 1973. Lose in Original-Leinenkassette. – II. Ipousteguy, Jean und Henri Michaux. Mit 10 signierten und nummerierten Radierungen von Ipousteguy und 3 Texten von Michaux. 1974. Lose in Original-Leinenkassette. – III. Am Ort. Workshop und Ausstellung auf dem Künstlerhof Buch bei Berlin. Mit 24 signierten Graphiken von verschiedenen Künstlern. 2000. Lose in Pappkassette. – IV. 50 Jahre Westdeutscher Künstlerbund. Graphik Edition 1996. Mit signierten Graphiken von Michael Schönholtz, Robert Imhof, Georg Meissner, Horst Becking u.a. – V. Corinth, Lovis. Goethe. Geschichte Gottfriedens von Berlichingen mit der eisernen Hand. Mit 4 (statt 8) Radierungen. Eins von 100 Exemplaren. 1922. Lose in Halbleinenmappe. – Radierungen teils stockfleckig.

Lot 1881 Mappenwerk
Ngorongoro II. Mappe mit 6 Graphiken und 1 Photographie. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 85/100. 2018. Blattgröße: 60 x 42 cm. Lose in Original-Pappkassette.
After-Sale Price 1500 €
Erschien anlässlich des zweiten Artist Weekend Berlin “Ngorongoro” 2018. – Mit Graphiken in unterschiedlichen Techniken von Jonas Burgert (fein Sie, Heliogravüre), Christian Achenbach (Millionenspiel, Farbsiebdruck), Zhivago Duncun (Seven point oh, Farbsiebdruck), Andrej Golder (Unangenehmes Bild, Acryl auf Fine Art Print), John Isaacs (Let the golden age begin, Farboffset), David Nicholson (Celyn: Palimpsest, Radierung) sowie der Photographie “Gespensterwald, Ostsee” (C-Print ) von Andreas Mühe. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1882 Mappenwerk
Traumzeit. Dresdner Bank Edition 1. Mit 5 Graphiken von Felix Droese, Walter Libuda, Rolf Münzner, Josua Reichert und Olaf Wegewitz. Alle Arbeiten signiert und datiert. 1992. Blattgröße: 59,5 x 42,4 cm. Zusammen mit 5 Textblättern lose in Original-Pappkassette.
Result 200 €
Die Blätter erschienen in einer Auflage von 200-300 Exemplaren. – Sehr gut erhalten.

Lot 1883 Marini, Marino
Le cavalier noir. Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 5/50. 1960. Bildgröße: 58 x 47 cm. Blattgröße: 65,5 x 50 cm.
After-Sale Price 1300 €
Gustalla 150. – Verso mit montiertem Etikett “L’Oeuvre Gravée” sowie mit deren Trockenstempel im unteren linken Rand. – Rechter Rand mit zwei kleinen Läsuren, im alten Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, leicht knickspurig.

Lot 1884 Martin, Agnes
Paintings and drawings … Gemälde und Zeichnungen. Mit 10 losen Lithographien auf Transparentpapier. Amsterdam, Stedelijk Museum, 1991. Blattgröße: 39 x 39 cm.
Result 3800 €
Die Lithographien wurden in einer Extramappe dem Ausstellungskatalog in einer Auflage von 2500 Exemplaren beigegeben. Dabei: Der Ausstellungskatalog, der in einer Auflage von 5000 Exemplaren erschienen ist. Beide Kataloge lose in Original-Kartonmappe. – Agnes Bernice Martin (1912-2004) war eine kanadisch-US-amerikanische Künstlerin. Ihr Werk wird häufig als minimalistisch beschrieben, aber auch dem abstrakten Expressionismus zugesprochen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1885 Marwan
Kopflandschaft. Aquatinta-Radierung auf Velin. Unten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 12/15. 1985. Plattengröße: 26,5 x 19,5 cm. Blattgröße: 38,5 x 38 cm.
Result 490 €
Leicht angestaubt, sonst gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Drei kleine Aquatina-Radierungen auf Velin. Alle Arbeiten signiert und datiert. Zwei Arbeiten nummeriert bzw. bezeichnet “E.A.”. 1974-1982. Blattgrößen von 10,5 x 15 cm bis 14 x 21,5 cm. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Künstlers Michael Schönholtz.

Lot 1886 Masson, André
Ruth und Boaz/Siegfried und Brunhilde. 2 Farbaquatinta-Radierungen auf Arches. Aus “Les amants célèbres”. Jeweils signiert unten rechts mit Bleistift sowie links unten als “E.A.” bezeichnet. Blindstempel “Crommelynck Imprimeur Paris” unten links. 1979. Plattengröße: 34 x 41,5 cm und 36,5 x 43,5 cm. Blattgröße: 50 x 66 cm.
Result 200 €
Saphire/Cramer 114. – Drucke aus dem Jahr 1979 in einer Auflage 160 Exemplaren erschienenen Portfolio “Les amants célèbres”. – Im alten Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1887 Matisse, Henri
Le Lanceur de Couteaux. Pochoir-Lithographie. Rechts unten signiert. Stuttgart, Hatje, 1947. Blattgröße: 24 x 37,5 cm. Mit Mittelfalte.
Result 2200 €
Das Blatt liegt der dreiseitigen Verlagsankündigung für das bei Teriade herausgegebene Werk “Jazz” bei. Auf dem Titelblatt nochmals von Matisse signiert, beide Signaturen sind Gelegenheitssignaturen, vermutlich während der Buchvorstellung erhalten. – Es fehlt die zweite Tafel. – Papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1888 Matrosov, Boris I
Chempiony mira. (Weltmeister). Mischtechnik (Öl, Collage) auf Leinwand. Verso in Öl signiert, bezeichnet und datiert. Dort weitere (eigenhändige?) kurze Annotationen in Pastellstift und Kugelschreiber (“3 chast'”). Wohl drittes Bild einer Serie. 1989. Bildgröße: 33 x 41 cm. Auf Spannrahmen.
After-Sale Price 300 €
B. Matrosov (*1965) gehört zu jenen vier Künstlern, die 1986 als “schwierige” Kunstschüler die Gruppe “Chempiony mira” (Die Weltmeister) gründeten, deren provozierende Selbstbehauptung mit dem Kunstbegriff in den Rock’n’Roll-Clinch ging. Im Windschatten der Moskauer Konzeptualisten gelang die erste Ausstellungsbeteiligung der bereits 1988 wieder aufgelösten Künstlergruppe, die dort Schwarz-Weiß-Malerei ausstellte. In den folgenden Jahren wurden die Kunstwerke Matrosovs disziplinierter und konzeptioneller, und doch bearbeiteten sie weiterhin die ästhetische Geste im Öffentlichen. – Die unteren Bildecken etwas berieben und an den Kanten mit kleineren Verlusten der Farbschicht, zwei weitere kleinere Abplatzungen am unteren Bildrand.

Lot 1889 Mattheuer, Wolfgang
Ohne Titel. Holzschnitt auf Velin. Bildgröße: 49,5 x 43,5 cm. Blattgröße: 67,5 x 80 cm.
Result 240 €
Leicht randknickspurig. – Dabei: Derselbe. Hin und weg (Hin ist er). Holzschnitt auf Velin. 1977. Bildgröße: 50 x 65 cm. Blattgröße: 76 x 64 cm. – Wohl Probedruck mit Maßangaben auf drei Seiten. – Etwas randknickspurig und fleckig.

Lot 1890 Mavignier, Almir
B 4. Farbserigraphie auf besserem Papier. Unten mittig signiert und datiert. Rechts unten betitelt. Im oberen und unteren Rand mit eigenhändiger Widmung von Mavignier für Mario Calabria zum 50. Geburtstag. 1973. Bildgröße: 84 x 84 cm. Blattgröße: 89 x 89 cm.
Result 500 €
War gerollt, sonst sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1891 Mavignier, Almir
Ohne Titel. Farbserigraphie auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten datiert 1969. Bildgröße: 85,5 x 30,5 cm. Blattgröße: 90 x 35 cm.
After-Sale Price 160 €
Rechter weißer Rand etwas fleckig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1892 Mavignier, Almir
Sammlung von 30 signierten bzw. mit Widmung versehenen Ausstellungsplakaten in verschiedenen Techniken (meist Offset und Siebdruck). Ca. 1960-1985. Blattgrößen von 42 x 60 cm bis 84 x 59 cm.
Result 1100 €
Der brasilianische Künstler und Gebrauchsgraphiker Almir Mavignier (1925-2018) ist vor allem als Op-Art-Künstler bekannt, er war aber auch als Plakatentwerfer enorm produktiv und schuf über 200 Plakate, vornehmlich für Kunst- und Kulturausstellungen. – Alle vorliegenden Plakate sind signiert (teils verso) bzw. mit einer Widmung für Mario Calábria versehen, aus dessen Sammlung die Arbeiten stammen. – Vereinzelt knickspurig bzw. mit kleinen Randläsuren oder -einrissen, vereinzelt etwas berieben oder kratzspurig, insgesamt aber gut erhalten.

Lot 1893 Mavignier, Almir
Sammlung von 48 (davon 11 signierten bzw. mit Widmung für Mario Calábria versehenen) Ausstellungsplakaten in verschiedenen Techniken (meist Offset und Siebdruck). Ca. 1960-1998. Blattgrößen von 84 x 59 cm bis 84 x 120 cm.
Result 700 €
Der brasilianische Künstler und Gebrauchsgraphiker Almir Mavignier (1925-2018) ist vor allem als Op-Art-Künstler bekannt, er war aber auch als Plakatentwerfer enorm produktiv und schuf über 200 Plakate, vornehmlich für Kunst- und Kulturausstellungen. – Mit Plakaten zu Ausstellungen von Albers, Picasso, Kirchner, Bellmer, Schoofs, Dorazio, Clergue, Goya, Morellet, Schiele, Fruhtrunk, Girke, Pfahler, Wilding, Ernst, Klee, Bissier, Soto etc. – Teils etwas knickspurig bzw. mit kleinen Randläsuren oder -einrissen, vereinzelt etwas berieben oder kratzspurig, insgesamt aber gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1894 Mavignier, Almir
Sammlung von 7 meist farbigen Serigraphien. Alle Arbeiten signiert, meist datiert, teils nummeriert bzw. mit “e.a.” bezeichnet sowie alle mit Widmung (teils verso) für Mario Calábria. 1967-1998. Blattgrößen von 63 x 46 cm bis 63 x 88 cm.
Result 600 €
Schöne Sammmlung mit sieben Serigraphien von Almir Mavignier (1925-2018). – Zwei Blätter leicht knickspurig, vereinzelt etwas kratzspurig, insgesamt aber gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 1895 Meckel, Christoph
Sammlung von 1 Kreidezeichnung, 1 Farblithographie und 3 Radierungen. Alle Arbeiten signiert, teils datiert und alle mit Widmung für Jutta Schumacher. Ca. 1971-1972. Blattgrößen von 19,5 x 26,5 cm bis 43 x 58,5 cm.
Result 200 €
Die Kreidezeichnung von 1972 mit der Widmung “Für Jutta und Ihren Stall”, die Graphiken meist in kleinen Auflagen von 25 bzw. 60 Exemplaren. – Zwei Blatt mit kleinen Kaffeeflecken, sonst gut erhalten.

Lot 1896 Medagli, Guiseppe
Ohne Titel. Verpacktes Ölbild. Öl auf Leinwand mit bemalter, lückenhafter Transparentfolie umhüllt und mit Schnur verpackt. Rechts unten signiert. Bildgröße: 90 x 60 cm. Auf Holz montiert (105 x 75 cm).
Result 260 €
Der in Neapel geborene Künstler Guiseppe Medagli lebt und arbeitet in Wuppertal. Er ist bekannt für seine “Verpackten Ölbilder”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1897 Meidner, Ludwig
Däubler. Kaltnadelradierung auf gelblichem Bütten. Unten rechts signiert und nummeriert. Unten links betitelt. Exemplar: 30/50. 1921. Plattengröße: 17,8 x 13,8 cm. Blattgröße: 22,5 x 27,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 440 €
Profilkopf des Dichters Theodor Däubler. Unten links von Däubler signiert. – Im Passepartout-Ausschnitt nachgedunkelt. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1898 Meidner, Ludwig
Porträt des Dr. R. Hintermayer. Bleistift/Graphit auf Velin. Unten rechts signiert und ortsbezeichnet. Unten links Widmung. Verso monogrammiert rechts unten RMH links unten HR. Inventarnummer 6381. Liverpool, 1940. Bildgröße: 22,7 x 17,8 cm. Auf Karton montiert.
Result 330 €
An drei Rändern minimal gebräunt, im rechten Rand mit kleinem Braunfleck. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1899 Meidner, Ludwig
Porträt. Radierung auf Velin. Unten rechts in Bleistift signiert. Bildgröße: 12,8 x 17,5 cm. Blattgröße: 18,5, x 23 cm.
After-Sale Price 160 €
Mann mit nach vorne weisender linker Hand. – Verso an oberer Blattkante auf das Passepartout montiert. Tadelloser Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1900 Meidner, Ludwig
Sammlung von 8 Radierungen auf Bütten. Überwiegend Porträts. Alle verso mit Nachlass- bzw. Signaturstempel. Am unteren Blattrand betitelt. 1919-1957. Blattgrößen von 37 x 26 cm bis 53 x 37 cm.
Result 200 €
Darunter: Waldweg sowie sieben Porträts u.a. Von Henriette Hardenberg, Else Meidner, Schuhmacher, Wilhelm Lehmann, Greisin. – Teils gering gebräunt und in den Rändern teils leicht fleckig. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1901 Meier, Hannes
Boddenlandschaft mit Häusern. Öl auf Hartfaser. Rechts unten signiert und datiert. 1985. Bildgröße: 54 x 67 cm. Gerahmt.
Result 800 €
Hannes Meier (1936-1990) studierte an der Hochschule für Bildende Kunst Dresden und war Mitglied der Künstlergemeinschaft “Bannewitz”. Er ist bekannt für seine stimmungsvollen Ansichten von der Ostsee. – Sehr gut erhalten.

Lot 1902 Meier, Hannes
Fischerhäuser an der Ostsee. Öl auf Spanplatte. Rechts unten signiert und datiert. 1981. Bildgröße: 38 x45 cm. Gerahmt.
Result 700 €
Hannes Meier (1936-1990) studierte an der Hochschule für Bildende Kunst Dresden und war Mitglied der Künstlergemeinschaft “Bannewitz”. Er ist bekannt für seine stimmungsvollen Ansichten von der Ostsee. – Sehr gut erhalten.

Lot 1903 Meissner, E
Ohne Titel. (Nordische Mystik). Öl auf Karton. Rechts unten signiert: “E. Meissner”. Bildgröße: 48,5 x 58,5 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 250 €
Farbintensive Arbeit. Zum Künstler konnten wir nichts Näheres eruieren. – Mit kleinen Farbabplatzungen im Bild.

Lot 1904 Meshkov, Vasilij (N. oder V.)
Ohne Titel. (Feldstück). Öl auf Malkarton. Rechts unten signiert (kyrill.): “V. Meshkov”. Nicht datiert. Mitte des 20. Jahrhunderts. Bildgröße: 35,5 x 45,5 cm. Im reich ornamentierten goldbronzenen Stuckrahmen.
After-Sale Price 1400 €
Das vorliegende Bild schuf offenbar entweder der Vater Vasilij Nikitich (1868-1946) oder der Sohn Vasilij Vasil’evich (1893-1963). Letzterer folgte dem Vater in seiner Kunst, seine Werke sind in bedeutenden Museen Russlands vertreten. Der Vater V. N. arbeitete früh als Ikonenmaler und absolvierte 1889 eine Ausbildung am MUZhVZ, u.a. bei V. Pryanishnikov und V. Polenov. Er stand zunächst den Peredvizhniki und folgend den Künstlern um den Mäzenaten S. Mamontov nahe, später eröffnete er seine eigenes Kunstinstitut und war an Ausstellungen verschiedener bekannter Künstlergruppen beteiligt. In der sowjetischen Periode übernahm er auch Aufgaben in Kunst-Kommissionen und in der Lehre. Seine Werke sind ebenso in bedeutenden Museen Russlands vertreten. – Ränder mit Bereibungen durch die Rahmung, Rahmen mit kleinen Stuck-Abplatzungen, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1905 Metzel, Olaf
Freitreppe. Mit 2 Farbserigraphien auf Transparent-Papier. Beide Arbeiten signiert, datiert und bezeichnet “e.a.”. 1994. Blattgröße: 66 x 46 cm. Lose in Original-Kartonmappe.
After-Sale Price 200 €
Tadelloses Exemplar.

Lot 1906 Meyer
Stilisierte Landschaft mit Blumen. Stickbild in Plattstichtechnik auf festem Gewerbe. Mit gestickter Signatur “Meyer” und Datierung. 1941. Bildgröße: 46,5 x 40,8 cm. Am oberen Rand fest auf Karton montiert.
Result 200 €
Farbenprächtiges und stimmungsvolles Stickbild aus Wolle, Baumwolle und Seide auf Tuch. – Im oberen Rand etwas angeschmutzt, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1907 Meyer, Christoph
Doubt the Day. Öl auf Leinwand. Verso auf dem Rahmen in Bleistift signiert, mit kurzer Widmung für H. Stucke, datiert “5.4.2022” und Künstlerstempel. 2018. 50 x 36 cm. Im Künstlerrahmen (54 x 39 cm). [#]
After-Sale Price 900 €
Die Malerei des vor allem für seine Künstlerbücher bekannten Berliner Zeichners, Graphikers und Gründers der Alligator Press, Christoph Meyer (geb. 1954), zeichnet sich durch eine an Sgraffiti erinnernde Oberflächenstruktur aus. – Werke von Christoph Meyer sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, u.a. in der Albertina Wien, der Berlinischen Galerie, im Kupferstichkabinett Berlin, in der Staatlichen Kunstsammlung Dresden und der Kunstsammlung der Akademie der Künste Berlin. – Sehr guter Zustand.

Lot 1908 Mields, Rune
Steinzeitgeometrie. Mappe mit 4 Serigraphien und einer Aquatinta-Radierung auf Bütten. Alle Arbeiten signiert, datiert und bezeichnet “e.a.”. 1989. Blattgröße: 50 x 36 cm. Lose in Original-Kartonmappe.
After-Sale Price 200 €
Exemplar außerhalb der Auflage von 100 nummerierten Exemplaren. – Untere linke Ecke teils mit winziger Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1909 Minassian, Leone
Ohne Titel. Aquarell auf Velin, auf Leinwand montiert. Rechts unten mit roter Tusche signiert, bezeichnet und datiert 1967. Blattgröße: 31,5 x 21 cm. Gerahmt.
Result 400 €
Der italienische Maler armenischer Abstammung Leone Minassian (1905-1978) zählt zu den bedeutenden Vertretern der Abstrakten Malerei nach dem Zweiten Weltkrieg. – Gering fleckig, rückseitig auf Leinwand montiert.

Lot 1910 Moegelin, Rüdiger
Bildnis Rolf Kanies. Öl auf Leinwand. Links oben signiert und datiert. Verso betitelt und mit Widmung des Künstlers für Rolf Kanies. 2008. Bildgröße: 60 x 50 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 200 €
Expresssives Porträt des deutschen Film- und Theaterschauspielers Rolf Kanies von dem Berliner Künstler Rüdiger Moegelin, der an der Heinrich-Zernack-Schule für angewandte und freie Künste in Berlin und an der Staatlichen Akademie für Grafik, Druck und Werbung studierte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1911 Monogrammist “P.G.”
Ludwig Erhard. Bronze-Skulptur mit dunkelbrauner Patina auf Marmorsockel. Auf der Rückseite monogrammiert “P.G.”. Größe: Ca. 40 x 24 x 26 cm. Mit Sockel Höhe: 58 cm.
After-Sale Price 2000 €
Schöne Bronzeskulptur mit dem Kopf von Ludwig Erhard. – Sehr gut erhalten.

Lot 1912 Moog, Pitt
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. 1955. Bildgröße: 100 x 80 cm.
Result 440 €
Der deutsche Maler und Bildhauer Pitt Moog (1932-2017) studierte an der Werkakademie in Kassel bei Arnold Bode und Fritz Winter und wurde anschließend Assistent bei Arnold Bode. – Sehr gut erhalten.

Lot 1913 Moog, Pitt
Ohne Titel. Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. 1965. Bildgröße: 105 x 85 cm.
Result 400 €
Der deutsche Maler und Bildhauer Pitt Moog (1932-2017) studierte an der Werkakademie in Kassel bei Arnold Bode und Fritz Winter und wurde anschließend Assistent bei Arnold Bode. – Sehr gut erhalten.

Lot 1914 Morgner, Michael
4 Menschen im Raum. Tusche über Aquatinta-Radierung auf Velin. Verso signiert, datiert und betitelt. 1988. Blattgröße: 56 x 78 cm. An den oberen Ecken unter Passepartout montiert.
Result 300 €
Verso mit Atelierspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1915 Müller, Otto
Knabe zwischen Blattpflanzen. Und: Mädchen zwischen Blattpflanzen. 2 kolorierte Holzschnitte auf bräunlichem Papier. Im Stock monogrammiert. 1912/Späterer Abzug nach 1945. Darstellung: Je 28 x 27,5 cm. Blattgröße: Je 36 x 45 cm.
Result 1800 €
Karsch 2/II A und 3/II A. – Eins von 400 bzw. 500 Exemplaren, die auf verschiedenen Papieren in den Jahren 1945-1960 gedruckt wurden. – War gerollt, leicht gebräunt und gering randknickspurig, in den weißen Rändern teils leicht fleckig.

Lot 1916 Müller, Richard
Innenhof mit Schatten. Schwarze Kreide auf Papier. Im rechten Rand signiert, datiert und unleserlich bezeichnet. 1932. Blattgröße: 30 x 23 cm.
Result 500 €
Ecken mit kleinen Nadellöchlein, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1917 Müller, Thomas
Ohne Titel. Ölfarbe auf Papier. 2014. Blattgröße: 29,7 x 21 cm. Unter Glas gerahmt.
Result 850 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1918 Münchow, Ann
Sammlung von 44 Aquarellen auf Bütten, Zeichenkarton etc. Alle Arbeiten monogrammiert, teils betitelt und datiert. 1982-1995. Blattgrößen von 8 x 25 cm bis 39 x 29 cm. [#]
After-Sale Price 500 €
Umfangreiche Sammlung von 44 Aquarellen der rheinländischen Künstlerin und Photographin. – Sehr gut erhalten.

Lot 1919 Murav’ev, Vladimir L
Ohne Titel. (Claire de lune. Winterlandschaft). Tempera auf Holztafel. Unten links signiert (kyrill.): “Murav’ev”. Um 1900. Bildgröße: 35,5 x 27 cm. [#]
After-Sale Price 500 €
V. Graf Murav’ev (1861-1940) verließ die Ausbildung als Gardeoffizier zugunsten der Kunst und ließ sich von M. Klodt und K. Kryzhickij zum Landschaftsmaler ausbilden. Talent und Herkunft ermöglichten die Teilnahme an den Ausstellungen der Akademie, daneben führte er ein skandalöses Leben mit Jagden und Vergnügungen. Die Ehen mit der bedeutenden Theater-Muse A. Kommisarzhevskaya und deren Schwester hielten dies nicht auf, zudem Murav’ev dem Alkohol verfiel. Nach der Revolution arbeitete der Künstler auch für das Theater. – Ränder durch eine alte Rahmung etwas beschädigt, Krakelee, Holzplatte etwas rissig, etwas fleckig, im unteren Rand eine aufgehellte Stelle (vermutlich durch eine frühere Überklebung), insgesamt etwas restaurierungsbedürftig.

Lot 1920 Music, Zoran Antonio
Ohne Titel. (Terres). Aquatinta-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 57/65. 1959. Plattengröße: 23 x 30 cm. Blattgröße: 33,5 x 50 cm.
Result 600 €
Im linken unteren Rand mit Trockenstempel “L’Ouevre Gravée”. – Im alten Passepartout-Ausschnitt etwas gebräunt, sonst leicht gebräunt.

Lot 1921 Myl’nikov, Andrej A
Ohne Titel. (Die Geehrte). Öl auf dünner Leinwand. Unten links signiert (kyrill.): “A Myl.ov”. Ca. Ende der 1960er – Anfang der 1970er Jahre. Größe: 60 x 41 cm. Im Profilrahmen mit ornamentalem, teils vergoldetem Dekor der Kanten. [#]
After-Sale Price 15000 €
A. Myl’nikov (1919-2012) absolvierte eine künstlerische Ausbildung am Leningrader IZhSA (Architektur), entschied sich jedoch für die Malerei. Seine Lehrer waren G. Kotov und L. Rudnev sowie K. Petrov-Vodkin, I. Grabar’ u.a. Er arbeitete für monumentale, nicht selten architekturgebundene Aufträge (Mosaiken, Wandmalereien für Leningrader Architektur: Theater, Metro, u.a.). Daneben schuf er auch Tafelbilder, die in den Sammlungen der bedeutendsten Museen Russlands vertreten sind. Der mehrfach prämierte Künstler lehrte und leitete das Atelier für Monumentalkunst an der Akademie der Künste. – Lokal mit Krakelee und Haarrissen in der Farbschicht, rechts unten minimale Abplatzungen.

Lot 1922 Naumann, Hermann
Der Herr lässt es regnen über Gerechten und Ungerechten. Aquarellierte Lithographie auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Links nummeriert und mittig betitelt. Exemplar: 5/12. 1977. Bildgröße: 42 x 32 cm. Blattgröße: 64,5 x 47,5 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Wellig und staubrandig, wenig braunfleckig, Ecken leicht bestoßen.

Lot 1923 Nay, Ernst Wilhelm
Farbaquatinta 1963 – 1 (NOR). Farbaquatinta-Radierung auf chamoisfarbenem BFK Rives. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie nummeriert unten links. Exemplar: 77/150. 1963. Plattenmaße: 17 x 14 cm. Blattgröße: 28 x 23,5 cm.
Result 1600 €
Gabler 68. – Der Herausgeber, die Lübecker Overbeck-Gesellschaft ließ die farbintensive Aquatinta bei Georges Visat in Paris drucken, der für so anspruchsvolle Künstler wie Georges Braque, Joan Miro, Marc Chagall, Max Ernst, Hans Bellmer oder Fernand Léger tätig war. – Verso mit Papierstreifen unter Passepartout montiert, im Rand deutlich gebräunt und im Passepartout-Ausschnitt etwas geblichen.

Lot 1924 Nay, Ernst Wilhelm
Komposition. Farbholzschnitt auf Papier. 1959. Bildgröße: 21,4 x 21 cm. Blattgröße: 22 x 22 cm. Auf Karton montiert.
Result 200 €
Gabler 62. – Eins von 150 Exemplaren der unsignierten Auflage, die Nay als Beilage zu dem Katalog der “documenta II” verschenkte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1925 Neizvestnyj, Ernst I
Ohne Titel. 4 Radierungen auf 1 Blatt auf Velin. Im unteren Rand mit einer handschriftlichen und datierten Widmung des Künstlers in Bleistift, dort auch datiert. 1974. Plattengröße: Je 17 x 13 cm. Blattgröße: 31 x 77 cm. Auf leichten, schwarzen Karton montiert.
After-Sale Price 300 €
E. Neizvestnyj (1925-2016) gehört zweifellos zu den bekanntesten Künstlern Russlands des 20. Jahrhunderts. Sein in der “Katakombe” erarbeiteter eigener Stil war durch die Nachkriegszeit geprägt. Zunehmende Konflikte mit der sowjetischen Kulturpolitik führten 1962 schließlich zum Eklat der Bulldozer-Ausstellung und 1976 zur Emigration über die Schweiz in die USA, wo er folgend zusätzlich an den Universitäten von Harvard und Columbia lehrte. Sein späteres Werk umfasst auch wieder monumentale Aufträge in Russland. – Das Blatt widmete der Künstler 1974 dem ihm persönlich bekannten Ehepaar Maria und Ernst (“von”) Pörzgen, die über viele Jahre journalistische Verpflichtungen in Russland wahrnahmen und aus deren Besitz die Arbeit auch stammt. – Leicht fleckig.

Lot 1926 Neizvestnyj, Ernst I
Sammlung von 58 Original-Photographien (davon 7 farbig). Vintage. Silbergelatine. Ca. 1980er – 2000er Jahre. Verschiedene Formate von 15,5 x 22 cm bis 30,5 x 40 cm.
Result 300 €
E. Neizvestnyj (1925-2016) gehört zweifellos zu den bekanntesten Künstlern Russlands des 20. Jahrhunderts. Sein in der “Katakombe” erarbeiteter eigener Stil war durch die Nachkriegszeit geprägt. Zunehmende Konflikte mit der sowjetischen Kulturpolitik führten 1962 schließlich zum Eklat der Bulldozer-Ausstellung und 1976 zur Emigration über die Schweiz in die USA, wo er folgend zusätzlich an den Universitäten von Harvard und Columbia lehrte. – Enthält: I. 44 professionelle Aufnahmen plastischer Gestaltungen Neizvestnyjs in verschiedenen Techniken (Bronzen, Galvanoplastiken, Stein). 17 der Abzüge verso annotiert (davon 4 maschinenschriftlich auf montierten Schildchen und 2 in Kugelschreiber bezeichnet sowie 13 mit Angaben zu Material und Maßen in Blei). – Die Photos wurden vermutlich von der Photographin Nina Alovert (?) für eine Publikation gefertigt. – II. 7 Abzüge (davon 6 farbige) privater Aufnahmen von Zeichnungen Neizvestnyjs der 1970er Jahre. Die Abzüge verso in Blei annotiert (Maße der Original-Blätter). – III. 3 Aufnahmen des Skulptur-Projekts für einen Jubiläumsbau der UNO aus dem Jahr 2000 (davon 1 vom Modell, 1 vom Projektentwurf, letztere mit Doublette). – IV. 3 weitere Aufnahmen (1 Porträt des Künstlers, 1 Skulptur, 1 Interieur einer sowjetischen Kunstausstellung). – Zwei der 58 Abzüge mit Reproduktionsrand. Die Annotationen in Blei in russischer Sprache, alle anderen Annotationen in deutscher Sprache. – Die Abzüge meist mit Trocknungsflecken in der Gelatineschicht (glänzend), einige Photos im Rand gering gewellt oder minimal bestoßen, einige mit schwachen Flecken verso, einige Photos etwas kratzspurig bzw. mit leichten Schichtschäden, ein Blatt mit kleinen Randeinrissen (bis ca. 1 cm). – Provenienz: Nachlass Maria und Ernst Pörzgen.

Lot 1927 Niemann, Christoph
Ohne Titel. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 2/15. 2013. Darstellung: 39,5 x 29 cm. Blattgröße: 42,5 x 31 cm.
Result 200 €
Seltene Serigraphie von Christoph Niemann, der zu den renommiertesten Graphikern weltweit zählt. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und lebte von 1997-2008 in New York. Seit 2009 lebt und arbeitet er in Berlin. – Tadelloses Exemplar.

Lot 1928 Noel, Martin
Mendoza. Öl, Pigment und Graphit auf Postkarte. Auf Karton und unter Passepartout montiert, dort verso signiert, betitelt “Mendoza – (Serie Real)” und datiert. 1987. Blattgröße: 14,8 x 10,5 cm.
Result 440 €
Schönes kleines Ölbild von Martin Noel (1956-2010), gemalt über eine Postkarte mit Abbildung von Albrecht Dürers Gemälde “Bildnis des Jakob Muffel”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1929 Noel, Martin
Zoro. Farbholzschnitt auf Bütten. Unten mittig signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 1/1 (Unikat). Verso betitelt. 1991. Bildgröße: 70 x 50 cm. Blattgröße: 86 x 61 cm.
Result 1200 €
Unikaler Holzschnitt von Martin Noel (1956-2010), von dem eine farblich abweichende Variante unter dem Titel “Kurrat” in vier Exemplaren existiert. – Papier gering wellig, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Ohne Titel Farholzschnitt. Unten mittig signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 9/15. 1992. Blattgröße: 86,5 x 60,5 cm. – Minimal knickspurig. – II. Derselbe. New Yokr Times. Farbholzschnitt. Unten mittig signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 40/66. 2001. Blattgröße: 94 x 53 cm. – III. Ohne Titel. Farbholzschnitt. Signiert und datiert 1992. Exemplar: 12/13. Blattgröße: 30 x 21 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 1930 Nordström, Lars-Gunnar
Ohne Titel. (Geometrische Komposition). Farbsiebdruck auf Karton. Rechts unten signiert. Unten mittig nummeriert. Exemplar: 60/90. Edition Partanen 1987. Blattgröße: 30 x 30 cm.
Result 360 €
Schöne Arbeit des finnischen Vertreters der Konkreten Kunst Lars-Gunnar Nordström (1924-2014). – Sehr gut erhalten.

Lot 1931 Ohnsorge, Paul
Sammlung von 3 Graphiken. 1 Arbeit monogrammiert, 2 Arbeiten signiert. 1949-1961. Blattgrößen von 36 x 34,5 cm bis 42 x 59 cm.
Result 300 €
Der schlesische Maler Paul Ohnsorge (1915-1975) lebte seit 1950 in Berlin, wo er 1951 zusammen mit Hannah Höch, Peter Fischer, Karl Rössing u.a. die Künstlergemeinschaft “Der Ring” gründete. – Ein Blatt unter Passepartout montiert und mit zwei Randeinrissen, ein Blatt etwas gebräunt und mit Nadellöchlein in den Ecken.

Lot 1932 Ohser, Erich (Pseudonym: e. o. plauen)
Amerika Hilfe. Federzeichnung auf festem Velin. Signiert unten rechts. Um 1942. Blattmaße: 30,5 x 33 cm. [#]
Result 2200 €
Der berühmte Schöpfer von “Vater und Sohn” und enge Freund und Illustrator Erich Kästners, Erich Ohser (1903-1944), konnte sich nach 1933 leidlich mit dem Nazi-Regime arrangieren. Obwohl ein früher Gegner der Nationalsozialisten, lieferte er ab 1940 politische Karikaturen für die NS-Zeitschrift “Das Reich”. Die vorliegende Zeichnung, die einen absurden Dialog zwischen Churchill und einem englischen Arzt illustriert, spiegelt seine Selbstrechtfertigung “Ich zeichne gegen die Alliierten – und nicht für die Nationalsozialisten”. 1944 sollten ihm und seinen Freund Erich Knauf ein paar regimefeindliche Witze dennoch zum Verhängnis werden. Denunziert und inhaftiert, erhängte sich Ohser im Gefängnis, während “der dritte Erich” hingerichtet wurde. – Dabei: Zwei eigenhändige Briefe des Künstlers an Robert Marx auf dem mit “Vater und Sohn” bedruckten Briefpapier des Graphikers. Beide signiert mit “e.o. plauen”, einer datiert “6. August 1942”. – “Ihre gute Meinung über meine Zeichungen hat mich so gefreut, dass ich Ihnen ein Original an die angegebene Adresse geschickt habe.” – Die Zeichnung verso auf Karton montiert, leicht gewellt und minimal angestaubt; die Briefe mehrfach gefaltet und etwas knittrig. – Provenienz: Sammlung Marx, Berlin.

Lot 1933 Oldenburg, Claes
Ohne Titel. (Geometric Mouse). Schwarzer Faserstift und Collage mit Deckweiß auf glattem Papier. Verso beschriftet: “Return to: Claes Oldenburg 556 Broome St. NYC 10013 USA”. Ca. 1972. Blattgröße: 28,2 x 36,5 cm. Auf festen Karton montiert
Result 650 €
Faserstiftzeichnung des Pop Art Künstlers Claes Thure Oldenburg (1929) mit der typischen geometrischen Maus auf der linken Seite. – Deckblatt verschmutzt und lose mit Resten von Klebeband, Papier löst sich teilweise vom Unterkarton ab, am unteren Rand leicht fleckig. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1934 Oldenburg, Claes
Zwei Skizzen auf Papierserviette bzw. Notizblockzettel. Um 1996. Blattgrößen: 16,5 x 16,5 cm und 12,5 x 7,5 cm.
Result 450 €
Wohl Entwurfszeichnungen, davon eine mit Maß- und Materialangaben, die andere zeigt ein im Raum positioniertes Objekt. – Dabei: Zwei Photographien, die Oldenburg beim Aufbau seiner Ausstellung “Eine Anthologie” 1996 zeigen, in deren Umfeld auch die beiden Skizzen bei einem Kneipenabend entstanden sind. Kodak-Papier. Größe: 12,6 x 17,7 cm. – Serviette mit zwei kleinen Braunflecken im rechten Rand, sonst in sehr gutem Zustand. – Provenienz: Privatsammlung Rheinland.

Lot 1935 Oppenheim, Dennis
Color applications for Chandra / Go Between / Extended Expressions. 3 Farboffset-Lithographien auf leichtem Karton. Alle Arbeiten unten mittig signiert und datiert. 1977. Blattgröße: 76 x 56 cm.
Result 750 €
Dennis Oppenheim (1938-2011) war ein US-amerikanischer Wegbereiter der Land- und Body-Art sowie Installationskünstler. – Sehr gut erhalten.

Lot 1936 Oppenheim, Dennis
Objectified Counter Forces / Identity transfer / Feedback. 3 Farboffset-Lithographien auf leichtem Karton. Alle Arbeiten unten mittig signiert und datiert. 1978. Blattgröße: 76 x 56 cm.
Result 820 €
Dennis Oppenheim (1938-2011) war ein US-amerikanischer Wegbereiter der Land- und Body-Art sowie Installationskünstler. – Sehr gut erhalten.

Lot 1937 Orlik, Emil
Herrmann Bahr / Wanda Landowska / M v. G. 3 (2 signierte und datierte) Porträtradierungen auf Velin bzw. Bütten. 1905-1917. Blattgrößen von 23 x 19 cm bis 32 x 26,7 cm. Alle unter Passepartout montiert.
Result 280 €
Signiert sind die Porträts von Wanda Landowska und M v. G. – Alle im Passepartout-Ausschnitt gebräunt, sonst sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1938 Orlik, Emil
Leopold Graf Kalckreuth. Farbkaltnadelradierung auf Japan. Rechts unten signiert und datiert. Links nummeriert. Am unteren linken Blattrand betitelt. 1902. Bildgröße: 20 x 29 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 280 €
Porträt des Malers und Graphikers Leopold Graf Kalckreuth. – Verso am oberen rechten Blattrand an das Passepartout montiert. Im Passepartout-Ausschnitt gebräunt, sonst sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1939 Orlik, Emil
Liegender weiblicher Akt. Rötel-Radierung auf Velin. Rechts unten signiert. 1912. Plattengröße: 13 x 18 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
Result 750 €
Seltene und schöne Rötel-Radierung mit Darstellung einer masturbierenden Frau. – Leicht knitterspurig, sonst sehr gut erhalten. – Nicht ausgerahmt.

Lot 1940 Orlowski, Hans
Ohne Titel. (Frau am Strand). Lithographie auf cremefarbenem Papier. Rechts unten signiert. Unten mittig datiert. Links unten bezeichnet “127/rmk3”. 1922. Bildgröße: 32 x 23 cm. Blattgröße: 44,4 x 32,5 cm.
Result 160 €
Leicht stockfleckig, minimal randknickspurig.

Lot 1941 Otterson, Heinz
Nashorn. Entwurf für Plattencover. Mischtechnik auf Zeichenkarton. Am Rand unten rechts signiert und datiert, links bezeichnet. Verso unten links bezeichnet. 1975/1976. Blattgröße: 25 x 33 cm. Fest unter Passepartout montiert.
Result 160 €
Detailreiche Original-Zeichnung des Bildhauers Otterson (1928-1979). Auf dem Passepartoutrücken mit eigenhändigem Brief von Otterson für Johannes Grützke, datiert Berlin 13.7.1976. – Sehr guter Zustand. – Dabei: Derselbe. Die Macht. Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt. 1962. Blattgröße: 61 x 43 cm. Unter Passepartout montiert. – Leicht fleckig und angestaubt, unterer Rand mit kleiner farbiger Bereibung. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1942 Paeschke, Paul
Athen (mit Blick auf die Akropolis). Pastell auf Zeichenkarton. Rechts unten signiert. Links unten betitelt und datiert. 1929. Blattgröße: 27,6 x 37 cm. Am oberen Rand unter Passepartout montiert. [#]
Result 2000 €
Ecken mit Nadellöchlein, Ränder mit leichten Passepartout-Abdrücken, sonst guter Zustand.

Lot 1943 Paeschke, Paul
Omonia-Platz in Athen. Pastell auf Zeichenkarton. Um 1930. Blattgröße: 38 x 53 cm. Am oberen Rand unter Passepartout montiert.
Result 440 €
Provenienz: Aus der Sammlung des Kunstkritikers Hans Zeeck, mit dessen Sammlerstempel auf der Rückseite. – Ecken leicht bestoßen und mit Nadelstichen, geringe Passepartoutspuren, sonst guter Zustand.

Lot 1944 Paesler, Susanne
Ohne Titel. Lack auf Aluminium. Verso signiert, datiert und mit Widmung “Für Gert Mattenklott” versehen. 1995. Bildgröße: 31,5 x 46 cm.
After-Sale Price 2000 €
Die deutsche Künstlerin Susanne Paesler (1963-2006) ist für ihre mit Lack und Öl auf Aluminiumplatten aufgetragene Karo-, Spitzen- und Batikmuster bekannt. – Das vorliegende Werk stammt aus dem Nachlass des Komparatisten Gert Mattenklott (1942-2009), das ihm als Dank für seinen Textbeitrag zur Ausstellung “Stoffproben” im Künstlerhaus Bethanien in Berlin 1995 von der Künstlerin geschenkt wurde. – Leicht fleckig und minimal kratzspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1945 Paik, Nam June
Buddha. Betonplastik mit Nagel. Verso signiert. Auf der Unterseite mit Künstlerstempel. 1996. Größe: 23,5 x 19 x 14 cm.
Result 1100 €
Es fehlt die Wäscheklammer am Hinterkopf. – Leicht angestaubt, vereinzelte kleinere Bereibungen, insgesamt in guter Erhaltung.

Lot 1946 Palm, Joachim
Sammlung von 2 Mischtechniken und 11 (7 Radierungenn, 4 Lithographien) Graphiken. Alle Arbeiten signiert, meist nummeriert oder bezeichnet, teils datiert und mit Widmung für Michael Schönholtz. Ca. 1960 bis 1977. Blattgrößen von 34,5 x 49 cm bis 70 x 99,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Schöne Sammlung mit den beiden Mischtechniken “Zwei” (1967, 70 x 99,5 cm) und “Hüte” (1978) sowie 11 Graphiken. Häufig Probedrucke mit Widmung für seinen Malerfreund Michael Schönholtz, aus dessen Nachlass die Arbeiten stammen. – Die große Mischtechnik mit Feuchtfleck in der unteren linken Ecke, dort mit Papierausriss, linker Rand mit kleinen Läsuren, die Graphiken vereinzelt etwas gebräunt bzw. mit Lichtrand, vereinzelt mit Staubrand bzw. leicht fleckig, teils leicht knickspurig.

Lot 1947 Pankok, Otto
Mensch, was schlägst du dein Tier. Farbholzschnitt auf beige-braunem Velin. Rechts unten signiert. Bildgröße: 87,5 x 50 cm. Blattgröße: 100 x 65 cm. [*]
Result 220 €
Seltener Farbholzschnitt des Künstlers. – Im unteren Bereich gebräunt, etwas randknickspurig und mit kleinen Läsuren, insgesamt aber gutes Exemplar des großformatigen Holzschnittes.

Lot 1948 Pann, Abel
Concert de Charité donné au bénéfice des mutilés et des veuves des légionnaires juifs. Lithographie auf braunem Papier. Unten links im Druck signiert. 1916. Bildgröße: 105,5 x 71,2 cm. Blattgröße: 115 x 78 cm.
Result 330 €
Gedruckt bei Chachoin, Paris. – Auf Leinwand kaschiert, mit Randläsuren und Fehlstellen sowie knickspurig und faltig, gewellt.

Lot 1949 Paul, Peter
Ohne Titel. (Fenster an der Frauenkirche). Tempera auf Leinwand. Rechts unten zweifach signiert und datiert. Verso nochmals signiert und datiert. 1980. Bildgröße: 101,5 x 73 cm. Gerahmt.
After-Sale Price 400 €
Der deutsche Künstler Peter Paul (1943-2013) studierte bei Johannes Geccelli an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin und von 1966 bis 1969 bei Paul Wunderlich, Allen Jones und David Hockney an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Mitte der 1970er Jahre zog Paul nach Irland und arbeitete dort als freischaffender Künstler. – Kanten mit leichten Bereibungen, Rahmen mit leichten Abplatzungen an der Goldleiste, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1950 Penck, A. R
Begegnung an der Elbe. Farbserigraphie auf Papier. 1995. Bildgröße: 69 x 49 cm. Blattgröße: 84 x 59,5 cm.
Result 280 €
Sehr gut erhalten.

Lot 1951 Penck, A. R
Begegnung an der Weichsel (auch: Begegnung an der Elbe). Farbserigraphie auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten betitelt. 1995. Bildgröße: 69 x 49 cm. Blattgröße: 84 x 59,5 cm.
Result 1000 €
Papier leicht wellig und gering randknickspurig.

Lot 1952 Penck, A. R
Ohne Titel. Filzstift auf Papier. Mittig signiert. Blattgröße: 20,8 x 12,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 600 €
Gelegenheitszeichnung mit typischer Figur von A.R. Penck. – Sehr gut erhalten.

Lot 1953 Piene, Otto
Veuve Cliquot. Farbserigraphie auf festem Papier. Links unten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 69/100. 1975. Blattgröße: 98,5 x 69 cm.
Result 1400 €
Rotloff 200. – Verso umlaufend mit Resten einer alten Montierung, unterer linker Rand mit schwachem Wasserrand, dort Papier etwas wellig, rechter unterer Rand mit kleiner Druckspur.

Lot 1954 Pieper, Jo
Ohne Titel. (Junge und Mädchen). Gouache auf Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 61 x 80 cm. Fest unter Passepartout montiert.
Result 700 €
Farbintensive Arbeit des aus dem Ruhrgebiet stammenden Künstlers, der vor kurzem in seiner Heimatstadt Recklinghausen mit einer, unter der Schirmherrschaft der Ruhrfestspiele stattfindenden Retrospektive geehrt wurde. Zu den bekanntesten Entwürfen des Folkwang-Lehrers gehört das 1929 entstandene Logo der GRUGA in Form einer stilisierten Tulpe. – Sehr guter Zustand.

Lot 1955 Pieper, Jo
Reiter am Meer. Öl auf Hartfaserplatte. Bildgröße: 50 x 65 cm. Gerahmt.
Result 260 €
Eine von wenigsten drei Variationen über die “Reiter am Meer” des deutschen Malers und Graphikers Jo Pieper (eigentlich Josef Pieper, 1893-1971). – Ecken bestoßen sowie an zwei Ecken Farbabplatzungen, Ränder mit leichten Bereibungen durch die Rahmung.

Lot 1956 Plotin, Henri (das ist Gert Neuhaus)
Ohne Titel. (Weiblicher Akt mit Hund). Öl auf Leinwand. Rechts unten signiert und datiert. 1970. Bildgröße: 82 x 145 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
After-Sale Price 700 €
Henri Plotin (Pseudonym für Gert Neuhaus) studierte Gebrauchsgrafik und Ausstellungsdesign bei H. Lortz an der Hochschule der Künste Berlin. – Leicht fleckig, mit kleinen Farbabplatzungen im unteren Bildrand. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1957 Polke, Sigmar
Figur mit Hand (Es schwindelt..). Offset auf blauem Papier mit Eidechsenprägung. Rechts unten signiert. 1973. Bildgröße: 30 x 24 cm. Blattgröße: 66,5 x 50 cm.
Result 600 €
Becker/von der Osten, Nr. 32. – Untere linke Ecke mit Bereibung im äußersten Rand, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1958 Polke, Sigmar
Figur mit Hand (Es schwindelt..). Offset auf blauem Papier mit Eidechsenprägung. Rechts unten signiert. 1973. Bildgröße: 30 x 24 cm. Blattgröße: 62,5 x 45,5 cm.
Result 650 €
Becker/von der Osten, Nr. 32. – Exemplar eines Überdrucks ohne die Schrift. – Sehr gut erhalten.

Lot 1959 Polke, Sigmar
Figur mit Hand (Es schwindelt..). Offset auf rotbraunem Papier mit Eidechsenprägung. Rechts unten mit rotem Filzstift signiert. 1973. Bildgröße: 37,5 x 31 cm. Blattgröße: 62,5 x 45,5 cm.
Result 550 €
Becker/von der Osten, Nr. 32. – Sehr gut erhalten.

Lot 1960 Polke, Sigmar
Hände (Die Vermittlung zwischen dem Oberen und dem Unteren). Offset auf Papier mit Elefantenhautdesign. Rechts unten signiert. 1973. Blattgröße: 45 x 62 cm.
Result 750 €
Eins von 610 Exemplaren. – Becker/von der Osten 29. – Sehr gut erhalten.

Lot 1961 Polke, Sigmar
Häuserfront (Wer hier nichts erkennen kann, muß selber pendeln). Farbiges Offset auf Transparentpapier. Rechts unten signiert. 1973. Blattgröße: 45 x 63 cm.
Result 650 €
Becker/von der Osten 30. – Untere Ecken mit Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1962 Polke, Sigmar
In der Oper (Entscheidung der Frage, ob den Schwämmen Bewußtsein zukommt). Offset-Lithographie auf grünem Velourspapier. Rechts unten signiert. 1973. Bildgröße: 36,7 x 44 cm. Blattgröße: 45,3 x 60 cm.
Result 300 €
Becker/von der Osten 31. – In den Rändern etwas berieben.

Lot 1963 Polke, Sigmar
Obelisk (Hieroglyphen). Farbiges Offset auf handgefertigtem marmorierten Papier. Rechts unten signiert. 1973. Blattgröße: 63 x 45,5 cm.
Result 550 €
Eins von 598 Exemplaren. – Becker/von der Osten 28. – Sehr gut erhalten.

Lot 1964 Polke, Sigmar
Ohne Titel. (Blumentopf). Offset-Lithographie auf leichtem Karton. Unten mittig signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 48/120. 1985. Blattgröße: 50 x 70 cm.
Result 1100 €
Becker/von der Osten 68. – Edition Staeck, Heidelberg (Hrsg.). – Tadelloses Exemplar.

Lot 1965 Polke, Sigmar
Ohne Titel. Serigraphie auf schwarzem Velourpapier. Verso signiert und datiert. Hamburg, Griffelkunst, 1989. Blattgröße: 98,5 x 67 cm.
Result 800 €
Becker/Von der Osten 81. – Eins von 940 Exemplaren. – Gering knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1966 Prantl, Karl
Ohne Titel. (Stein zur Meditation). Blauer brasilianischer Granit, poliert. Um 1986/88. Maße: 9,8 x 9,8 x 2 cm.
Result 2600 €
Handlicher “Meditationsstein” des österreichischen Bildhauers und Landart-Pioniers Karl Prantl (1923-2010), der 1959 in St. Margarethen das erste Symposion Europäischer Bildhauer begründete. – Den gleichen blauen brasilianischen Granit verwandte er für seine monumentalen “Meditationssteine”, die in den “Blickachsen 2” in Bad Homburg, im Schweizer Richisau und der “Blane Meditation” im Yorkshire Sculpture Park zu sehen sind. – Provenienz: Berliner Privatsammlung, direkt vom Künstler erworben. – Sehr guter Zustand.

Lot 1967 Preisler, Rüdiger
Diptychon Nr. 3 nach der Stahlskulptur “Schreitende 2”. Zweiteilige Arbeit. Acryl auf Karton, auf einen Karton montiert. Im unteren Rand betitelt, signiert und datiert. 2006. Blattgrößen: Je 69 x 31 cm.
After-Sale Price 550 €
Zu der Arbeit schreibt der Berliner Bildhauer, Graphiker und Maler Rüdiger Preisler: “Meine Acrylbilder entstehen durch meinen Umgang mit der fertigen Skulptur. Es ist die Erweiterung der Skulptur mit den Mitteln der Malerei. Die gemalte Skulptur ist kein Ersatz der Originalskulptur, sondern eine parallele Auseinandersetzung mit ihr. Die Skulptur in den Bildern kann nur im Kopf des Betrachters als Ganzes erlebt werden. Dieser bildhafte Zustand ist die ‘vierte Dimension’, zudem steht die zweidimensionale Skultpur in einem ‘Flachraum’ und nicht in einem bildnerischen illusionären Raum. Durch die von mir bestimmten Standpunkte habe ich die Möglichkeit, die Skulptur in meinen Bildern – einem Film gleich, zu inszenieren. Sie gerät in Bewegung.” – Sehr gut erhalten.

Lot 1968 Preisler, Rüdiger
Diptychon Nr. 6 nach der Stahlskulptur “Schreitende 3”. Zweiteilige Arbeit. Acryl auf Karton, auf einen Karton montiert. Im unteren Rand betitelt, signiert und datiert. 2006. Blattgrößen: Je 69 x 31 cm.
After-Sale Price 550 €
Zu der Arbeit schreibt der Berliner Bildhauer, Graphiker und Maler Rüdiger Preisler: “Meine Acrylbilder entstehen durch meinen Umgang mit der fertigen Skulptur. Es ist die Erweiterung der Skulptur mit den Mitteln der Malerei. Die gemalte Skulptur ist kein Ersatz der Originalskulptur, sondern eine parallele Auseinandersetzung mit ihr. Die Skulptur in den Bildern kann nur im Kopf des Betrachters als Ganzes erlebt werden. Dieser bildhafte Zustand ist die ‘vierte Dimension’, zudem steht die zweidimensionale Skultpur in einem ‘Flachraum’ und nicht in einem bildnerischen illusionären Raum. Durch die von mir bestimmten Standpunkte habe ich die Möglichkeit, die Skulptur in meinen Bildern – einem Film gleich, zu inszenieren. Sie gerät in Bewegung.” – Sehr gut erhalten.

Lot 1969 Preisler, Rüdiger
Zeitung. Objekt. 6 lose Metallplatten mit montierten bearbeiteten Zeitungsseiten in Holzkasten mit fest verschraubtem transparenten Kunststoffdeckel. Eine Platte als Titelseite schwarz beschriftet ‘Zeitung’. Jede weitere Platte beklebt mit einer Seite des Berliner Tagespiegels von 1977; diese teilgeschwärzt und beschriftet mit: Rom, Johannesburg, Assen, Madrid und Seveso. Exemplar: 7/50. Um 1977. Blattgröße: Je 53 x 37 cm. Holzkasten: 62 x 47 x 3,5 cm.
Result 300 €
Dabei: Derselbe. Ohr. Graphik auf einer Seite des Berliner Tagesspiegels. Unten rechts signiert und datiert. Unten links betitelt und bezeichnet “e.a.” 1985. Blattgröße: 53 x 37 cm. – Oberer Rand mit kleinem Einriss, unterer Rand mit Nadellöchern. – Der Berliner Bildhauer, Graphiker und Maler Rüdiger Preisler studierte an der Staatlichen Akademie für Grafik, Druck und Werbung in Berlin bei Konrad Schüler und arbeitet seit 1974 als freischaffender Künstler in Berlin. Bekannt ist er vor allem durch seine Stahlskulpturen im öffentlichen Raum, die an verschiedenen Orten (z.B. im Görlitzer Park) in Berlin zu finden sind. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1970 Pudlich, Robert
Ohne Titel. (Theaterszene). Öl auf Leinwand, auf Holz aufgezogen. Unten links signiert. Wohl 1950er Jahre. Bildgröße: 41,5 x 58 cm. Gerahmt.
Result 350 €
Robert Pudlich (1905-1962) war Maler, Illustrator und Bühnenbildner der Verschollenen Generation. Seine Kunst war vornehmlich von der Neuen Sachlichkeit geprägt. – Sehr gut erhalten.

Lot 1971 Purrmann, Hans
Kapelle und Brunnen in Levanto. Und: Barockkapelle in Levanto. 2 Lithographien auf Velin. Beide Arbeiten signiert und nummeriert. Exemplar: 116/210 bzw. 128/250. 1966. Blattgröße: 55 x 66 cm bzw. 53 x 60 cm.
After-Sale Price 300 €
Heilmann 121 und 122. – Die weißen Ränder teils etwas gebräunt, leicht randknickspurig.

Lot 1972 Quaytman, R. H
Point de Gaze, Chapter 23. Farbserigraphie, beidseitig bedruckt auf gefaltetem Karton. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: 2/100. 2011. Blattgröße ausgeklappt: 50,7 x 31,4 cm.
After-Sale Price 600 €
Einer von 100 nummerierten Abzügen aus einer Gesamtauflage von 120 Exemplaren. – Für “Texte zur Kunst” hat R.H. Quaytman ein zweiseitiges Buchcover mit dem Titel “Point de Gaze, Chapter 23”, 2011 konzipiert. Texte zur Kunst, Berlin. – Sehr gut erhalten.

Lot 1973 Querner, Curt
Liegender weiblicher Akt. Graphit auf Velin. Monogrammiert “Qu.” und datiert “13.11.66” unten rechts. Blattmaße: 22 x 61 cm.
After-Sale Price 500 €
Vgl. Dittrich/Neumann B1470/B1488. – Die formatfüllende Aktdarstellung des Dresdener Künstlers und wohl bekanntesten Dix-Schülers Curt Querner (1904-1976) entstand als Vorstudie zu einem Aquarell (WVZ B1470/B1488). – Verso in den Ecken auf Karton montiert, Nadellöcher in den Ecken, die untere Blattkante unregelmäßig beschnitten, sonst sehr gut. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Berliner Sammlers Frank Wegner.

Lot 1974 Quevedo, Nuria
Fünf freundliche Radierungen und ein Schreckgespenst. Mit radiertem Titel auf dem Umschlag und 6 signierten Radierungen auf Bütten. 1965. Blattgröße: 30 x 21 cm. Lose in Original-Büttenumschlag.
Result 160 €
Frühe Radierfolge von Nuria Quevedo mit beiliegendem maschinenschriftlichen Brief des Berliner Antiquars Jürgen Holstein aus dem Jahr 1995 an N. Quevedo mit der Bitte um Auskunft über Auflagenhöhe und Erscheingsjahr der Radierfolge sowie mit eigenhändigem Antwortbrief von der Künstlerin an Herrn Holstein, in dem sie die Fragen beantwortet und hinzufügt: “Ich habe nur ein paar nicht nummerierte Proben davon und hatte diese ‘Jugendsünde’ fast vergessen”. – Sehr gut erhalten.

Lot 1975 Rauch, Neo
Neujahrsblatt 2004 (Glücksschwein). Lithographie auf einem gefalteten grauen Büttenbogen. 2004. Blattgröße: 15 x 21 cm. Unter Passepartout und Glas gerahmt.
Result 950 €
Auf der Rückwand des Rahmens mit montierter typographischen Neujahrskarte, von Rosa Loy und Neo Rauch signiert und dem handschriftlichen Vermerk “gut heimgekommen?” von Neo Rauch. – Rahmen mit Läsuren, die montierte Neujahrskarte mit Knickspur, die Lithographie sehr gut erhalten.

Lot 1976 Reinhardt, Ad
Ohne Titel. Siebdruck unter Passepartout montiert. 1985. Bildgröße: 25 x 25 cm. Passepartout: 30,3 x 30,3 cm.
Result 330 €
Siebdruck gedruckt von Frank Kicherer, Stuttgart. – Der Siebdruck leicht berieben. – Mit dem dazugehörigen Katalog: Timeless Painting. Ad Reinhard. Stuttgart, Staatsgalerie, 1985. 131 S. 31,5 x 31,5 cm. Illustrierter Original-Pappband mit Rückentitel, Titel und Reinhardts New Yorker Adresse in Siebdruck auf dem hinteren Deckel (Rücken lose beiliegend). – Erste Ausgabe. – In 1500 Exemplaren gedruckter Ausstellungskatalog zur großen Retrospektive des bereits 1967 verstorbenen Künstlers in der Staatsgalerie Stuttgart.

Lot 1977 Richter, Gerhard
Blattecke. Farboffset auf leichtem Karton. 2015. Blattgröße: 25 x 20 cm. Auf Karton und Holzplatte montiert, dort im unteren Rand mit montiertem typographischen Text zum Blatt.
Result 400 €
Sonderedition für die Chronik des Kunsthauses Lempertz. – Das Motiv entstand 1967 unter dem Titel “Blattecke”. Vorliegendes Exemplar entstammt der Auflage der 2015 erschienenen Chronik des Kunsthauses Lempertz. – Sehr gut erhalten.

Lot 1978 Rizzi, James
Fly little Birdie. 3D-Farblithographie. Unterhalb der Darstellung mit eingedrucktem Titel. Links unten signiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: 16/350. 2014. Bildgröße: 20 x 14 cm. Unter Passepartout gerahmt: 41 x 31,5 cm.
Result 500 €
Farbenfrohe “Paper Sculpture” des US-amerikanischen Pop-Art Künstlers James Rizzi (1950-2011), der sich bereits während seines Studiums mit der Kombination von Malerei und Skulptur beschäftigte und schließlich eine eigene Technik der 3D-Graphik entwickelte. – Sehr gut erhalten.

Lot 1979 Rizzi, James
Welcome to the Big Apple. 3D-Farblithographie. Unterhalb der Darstellung mit eingedrucktem Titel und Datierung. Links unten mit Bleistift signiert. Rechts unten nummeriert. Exemplar: 263/350. 1990. Bildgröße: 21 x 24 cm. Unter Passepartout gerahmt: 49 x 49,5 cm.
Result 1700 €
Humorvolles Wimmelbild des US-amerikanischen Pop-Art Künstlers James Rizzi (1950-2011), der sich bereits während seines Studiums mit der Kombination von Malerei und Skulptur beschäftigte und schließlich seine ikonischen “paper sculptures” entwickelte. – Rahmen mit kleinen Farbabplatzungen, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1980 Rizzi, James
Zwei signierte Plakate zu Ausstellungen in der Galerie Vogel, Mannheim 1992 und 1994. Farboffset auf Ppaier. Blattgrößen: 99,5 x 69, cm bzw. 88 x 63 cm.
After-Sale Price 200 €
Gering randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 1981 Romanov
Na plyazhe. (Am Strand). Öl auf Karton. Verso in Tinte signiert (kyrill.): “Romanov” und bezeichnet. Ca. 1960er Jahre. Bildgröße: 7,5 x 34,5 cm. Unter Passepartout gerahmt.
After-Sale Price 650 €
Äußerst stimmungsvolle Strandszene des russischen Künstlers in einem Panoramaformat. – Der Karton verso mit Stempelung einer Salon-Ausstellung (Nr. 21) des Allunionsverbands der Kunstindustrie sowie späteren Vermerken. – Sehr gut erhalten.

Lot 1982 Rosner, Herbert
Sammlung von ca. 55 Graphiken in unterschiedlichen Techniken. Meist signiert oder mit eigenhändigen Grüßen. Ca. 1980-2018. Blattgrößen von 21 x 30 cm bis 70 x 105 cm.
Result 260 €
Umfangreiche Sammlung mit ca. 55 Graphiken, darunter ca. 25 Weihnachts- bzw. Neujahrsgrüße des in Köln lebenden deutschen Künstlers. – Vereinzelt leicht randknickspurig, die Weihnachtskarten teils gefaltet.

Lot 1983 Roth, Dieter
Komposition I-V. 5 Kaltnadelradierungen auf Velin. Alle Arbeiten mit “Heinrich Schwarz” signiert. 1977. Plattengröße: Ca. 30 x 22 cm. Blattgröße: Je 39 x 28 cm.
Result 300 €
Dobke 438-442 und 443 – Griffelkunst 208 A1-5. – Die Radierungen sind in unterschiedlichen Auflagenhöhen von 152 bis 238 Exemplaren gedruckt worden. – Vollständige Serie der ersten Fassungen, herausgegeben von der Griffelkunst-Vereinigung in Hamburg. – Tadellose Exemplare.

Lot 1984 Ruscha, Edward
Intersecting Streets. Farblithographie auf BFK-Rives. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 8/50. 1999. Bildgröße: 31,5 x 57,5 cm. Blattgröße: 49 x 73,6 cm.
Result 5000 €
Herausgegeben von “La Fundacion Chinati” in Marfa, Texas. – Vor schattiertem grauen Hintergrund mit schwarzen Spritzern kreuzen sich die “EASY”- und die “LONELY”-Street. – Tadellos.

Lot 1985 Saint-Phalle, Niki de
La danse d’après Matisse. Farbserigraphie auf BFK Rives. Signiert unten rechts mit Blei- und Buntstift sowie unten links als “epreuve d’artiste” bezeichnet. Bildgröße: 50 x 65 cm. Blattgröße: 56 x 76 cm.
Result 2200 €
Vgl. Ulrich Kempel. La Fête, Niki de Saint Phalle, Sprengel Museum Hannover, 2001, S. 192. – Tadellos.

Lot 1986 Sala, Anri
Scarecrow Multiples. Photo-Collage aus 5 zerrissenen Laserprints nach Photographien. Auf der Kartonschachtel auf Etikett signiert und nummeriert. Exemplar: 17/200. 2013. Länge der Collage zusammengesetzt: 105 x 30 cm. Lose in Original-Pappschachtel.
Result 300 €
Herausgegeben vom Verein der Freunde der Nationalgalerie. – Mit einem Blatt mit Montageanleitung sowie Klebestreifen verso der Laserprints zum Verbinden der einzelnen Elemente. – Seltene Papierarbeit des albanischen Künstlers Anri Sala, der eigentlich als Videokünstler bekannt ist. – Sehr gut erhalten.

Lot 1987
Sammlung von 10 (davon 5 signierten) Graphiken bzw. Plakaten. Ca. 1957-65. Unterschiedliche Formate.
Result 160 €
Vorhanden: 3 (1 signiertes) Plakate (2 mit Radierung und 1 mit Farbholzschnitt) für die Ausstellungen in der Galerie Gerda Bassenge, Berlin 1963, im Kunstkabinett Elfriede Wirnitzer, Berlin 1957 und in der Galerie Gerd Rosen, Berlin, um 1965; 2 signierte Radierungen von Hubertus von Pilgrim (1957 bzw. 1958); 1 signierte Lithographie von Bernhard Heiliger; 1 signiertes und nummeriertes Plakat von Carlos Gonzalez Yanez zur Ausstellung in der Galerie Dagmar Wirth in Berlin 1964; 1 Plakat in Farblithographie von H. W. Schulz zur Ausstellung in der Galerie Schaumann in Essen 1963; 1 lithographisches Plakat von Edwin Dickmann in der Galerie im Hansaviertel; 1 farblithographisches Plakat von Wolf Hoffmann zur Ausstellung in der Galerie Gerda Bassenge, Berlin 1964. – Die Arbeiten waren gerollt, teils etwas knickspurig oder gebräunt, vereinzelt leicht angestaubt.

Lot 1988
Sammlung von 14 Graphiken in verschiedenen Techniken. Alle signiert, meist nummeriert. 1956-1971. Blattgrößen von 34 x 23,8 cm bis 63 x 90 cm. [#]
After-Sale Price 400 €
Darunter 3 Holzschnitte von Pistorius, Eichmann und Richardson; 3 Farbserigraphien u.a. von Watts und v.Armin; 3 Radierungen u.a. von Hentschel u. Heft-Michel; 3 Lithographien u.a. von J. Lüdtcke; 1 Farb-Offsetdruck von Cleren; 1 großer Farb-Holzschnitt. Mit Motiven aus Sagen, Mystik, abstrakten Formen, Göttern, Liebenden. – Teils etwas knickspurig, vereinzelt etwas gebräunt bzw. fleckig, 1 Blatt mit Randläsuren.

Lot 1989
Sammlung von 20 (davon 17 signierten) Ausstellungs-Plakaten. 1979-2008. Blattgrößen von 45 x 35 cm bis 100 x 70 cm.
Result 300 €
Mit signierten Plakaten von A. Kiefer (Johannis-Nacht, verso signiert), H. Janssen (3), B. Heisig (2), P. Lindbergh, A. R. Penck, W. Mattheuer, C. Claus, H. Leiberg, H. Ebersbach, M. Pudenz (2), H. Böll, E. und U. Pfeifer, H. Metzkes sowie unsignierte Plakate von V. Kandinsky, P. Picasso und W. Tübke. – Ein Plakat mit Mittelfalte, vereinzelt leicht randknickspurig, sonst in sehr gutem Zustand.

Lot 1990
Sammlung von 20 Graphiken und 3 Plakaten in verschiedenen Techniken. Meist signiert, teils datiert. Ca. 1971-2006. Blattgrößen von 59,5 x 42 cm bis 97 x 65 cm.
Result 200 €
Mit Arbeiten von Carsten Nicolai (Holzschnitt 1992); Matthias Mansen (Holzschnitt 1988); 2 Plakate “Hommage an Marcel Brodthears”, Filmfestspiele Berlin 1989; Gunther Vogel (Radierung 1985); Werner Büttner (Farblinoldruck 1990); Olaf Christopher Jenssen (Radierung 1995); Rudolf Bonvie (Farblithographie 1988); Martin Boyce (6 Heliogravüren 2006) etc. – Vereinzelt mit Knickspuren und kleinen Randläsuren, insgesamt gut erhalten.

Lot 1991
Sammlung von 23 Zeichnungen, Aquarellen, Collagen, Ölbildern. Teils signiert. 2. Hälfte 20. Jahrhunderts. Blattgrößen bis 72 x 51,5 cm.
Result 200 €
Die Arbeiten stammen aus dem Nachlass von Johannes Grützke. Vorhanden sind Arbeiten von Eva-Maria Maier (3), E. Degener (2), Ernst Marow sowie weitere teils unsignierte bzw. unleserlich signierte Arbeiten. – Teils mit kleinen Läsuren bzw. knickspurig oder fleckig.

Lot 1992
Sammlung von 46 Graphiken in unterschiedlichen Techniken. Teils signiert und datiert. 2. Hälfte 20. Jahrhundert. Blattgrößen von 15 x 20 cm bis 82 x 62 cm.
Result 440 €
Mit Arbeiten von F.M. Jansen (4 Holzschnitte), Kurt Mühlenhaupt, Horst Zickelbein, Falko Behrendt, Max Uhlig, Natascha Masilka, C. W. Kolbe, Gerhard Floß (3), Mac Zimmermann, Arno Waldschmidt etc. – Teils mit Knickspuren und kleinen Läsuren, insgesamt gut erhalten.

Lot 1993
Sammlung von ca. 110 Graphiken, Zeichnungen und Aquarellen. Meist signiert. Meist ca. 1970-2010. Blattgrößen von 11 x 14 cm bis 98 x 73 cm.
Result 950 €
Umfangreiche Sammlung von Arbeiten aus dem Nachlass von Michael Schönholtz mit Werken von M. Dittberner, E. Paolozzi, Sonja Puschmann, Max Klinger, W. Petrick, P. Morell, R. Wittenborn, P. Sorge, H. Teuber, L. Böhme, J. Schmettau, W. Stöhrer, R. Servais, Ursula und Bernard Schulze, J. Gecelli, E. Hauser, K. Seltmann, P. Wunderlich, Gerd van Dülmen etc. – Vereinzelt mit stärkeren Läsuren, teils etwas gebräunt bzw. fleckig, teils etwas knickspurig.

Lot 1994
Sammlung von ca. 150 Graphiken des 20. Jahrhunderts in unterschiedlichen Techniken. Blattgrößen von 16,2 x 9,6 cm bis 63 x 85 cm.
Result 950 €
Umfangreiche Sammlung mit Graphiken aus dem Nachlass von Johannes Grützke, teils mit Widmungen an ihn. Enthält Arbeiten von Herteier, Pottner, Zorn, Neumann, Stein, Hall, Bartomyczik, Berg, Nicholson, Gassert, Eugen Schmidt, Jahn, Otterson, Busse, Hanke, Rauwe, Bargheer, Makarov, Bianconi, Heise, Stone, Hhaack, Orlik. – Teils etwas knickspurig bzw. fleckig, vereinzelt mit Randläsuren und Knickspuren.

Lot 1995
Sammlung von ca. 170 Graphiken und wenigen Zeichnungen in unterschiedlichen Techniken. 2. Hälfte 20. Jahrhundert. Blattgrößen von 12,5 x 9 cm bis 100 x 70 cm. 10 Arbeiten gerahmt.
Result 1500 €
Umfangreiche Graphik-Sammlung, darunter einige Künstler aus dem Rheinland. Enthält Arbeiten von Horst Janssen, Max Uhlig, Johnny Friedländer, Joan Miro, Strawalde, Michael Schönholtz, Wolfgang Werkmeister, Georg Meistermann, Michael Morgner, Jorge Castillo, Guiseppe Santomaso, Frank Eißner, Adi Holzer, Jorge Castillo, Martina Geist, Albrecht Genin, Derda, Anne Büssow u.v.a. – Vereinzelt etwas randknickspurig bzw. mit kleinen Läsuren, insgesamt aber sehr gut erhalten. – Versand kann nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 1996
Sammlung von ca. 70 (davon 18 signierten) Ausstellungsplakaten und 6 Kunst- bzw. Künstlerkalendern. Ca. 1980-1997. Formate von 30 x 46 cm bis 100 x 70 cm.
Result 300 €
Mit signierten Plakaten von Horst Janssen, Johnny Friedländer, Peter Brandes, Christo, Ursula Schultze u.a. sowie Plakaten zu Ausstellungen von Klaus Fußmann, Hann Trier, Sam Francis, G. Baselitz, Picasso, E. Schiele, G. Altenbourg, Ernst Schumacher Tomi Ungerer, Beuys etc. sowie Künstlerkalendern von Rainer Henze, Anne Büssow und Eckhard Foeschlin etc. – Vereinzelt knickspurig, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 1997 Schad, Christian
San Giminiano. Selbstporträt mit Frau. Radierung auf schwerem Papier. Unter der Darstellung rechts signiert und datiert, links betitelt und nummeriert. Exemplar: 5/5. 1968. Bildgröße: 44 x 26 cm. Blattgröße: 58 x 38,5 cm.
Result 1800 €
Zeigt Christian Schad (1892-1982), hier wohl mit seiner Frau Sonja. – Reste alter Montierung und kleiner Fleck am oberen Blattrand, sonst sehr guter Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1998 Scheibe, Richard
Weiblicher sitzender Akt. Und Männerporträt. 2 Bleistiftzeichnungen auf Vorder- und Rückseite eines stärkeren Papierbogens. Auf dem Porträt rechts unten monogrammiert. Rückseite bezeichnet am oberen linken Rand “I.” Ca. 1940. Blattgröße: ca. 31 x 24,5 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Doppelblatt des Bildhauers Richard Scheibe (1879-1964). – Stockfleckig, sonst sehr gut erhalten – Provenienz: Ehemals Sammlung Müller-Linow, aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 1999 Schindehütte, Albert
Eulen aus Dortmund. Mit 13 betitelten, datierten und signierten Original-Holzschnitten auf Karton. Dortmund, Harenberg, 1977/78. 1 Bl. (Druckvermerk). Bildgrößen: 49 x 42 cm (Kalender). Blattgrößen: 60 x 42 cm. Kordelbindung (Titel oben etwas angerissen). [*]
Result 160 €
Eins von 111 (GA 500) Exemplaren der Vorzugsausgabe, Titelblatt sowie die zwölf Kalenderblätter jeweils mit handschriftlicher Widmung des Künstlers für “Dieter Gauert seines Zeichens Eulologe zu München”.

Lot 2000 Schmeling, Max – Unbekannt
Karikierende Büste des Boxweltmeisters, vielleicht zur Schaufensterdekoration. Gebrannter Ton, bemalt. Um 1930. Ca. 30 x 20 x 18 cm. Innen hohl.
Result 200 €
Abplatzung an der linken Braue geklebt, Ohren und Standring mit kleinen Chips, sonst gut erhalten.

Lot 2001 Schnackenberg, Walter
Ohne Titel. (Weiblicher Akt). Tuschezeichnung auf Velin. Signiert und datiert unten links. 1952. Blattmaße: 27,5 x 19,5 cm. Unter Passepartout montiert, Ausschnitt: 24 x 17 cm. [#]
Result 400 €
Charakteristischer, etwas frivoler Akt von Walter Schnackenberg (1880-1961), dem wohl erfolgreichsten Plakatkünstler der Weimarer Republik. “Der Toulouse-Lautrec von München war auch als Bühnen- und Kostümbildner, Illustrator, Satiriker und freier Künstler sehr gefragt. 1944 fiel sein Münchner Atelier einem Bombenangriff zum Opfer, wobei ein Großteil seines bis dato geschaffenen Werkes zerstört wurde. – Dabei: Derselbe. Eigenhändiger Brief an Robert Marx. Datiert “1.I.56”: “Anbei sende ich Ihnen ein kleines Blatt für Ihre Sendung”. Mit gelaufenem Briefumschlag. – Verso minimal fleckig, kurzer Randeinriss (unter dem Passepartout). – Provenienz: Sammlung Marx, Berlin.

Lot 2002 Schön, Klaus-Jürgen
Feldlinien. Tusche auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt und mit Nummer “0010” versehen. 2010. Blattgröße: 59 x 44 cm. Unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 200 €
Schöne Zeichnung von Klaus Jürgen Schoen (1931-2018), dessen Werk der Konkreten Kunst zugeordnet wird. – Sehr gut erhalten.

Lot 2003 Schreter, Zygmunt
Boulevard Unter den Linden, Berlin. Pastell auf Durex-Pastellpapier. Links unten signiert. Ca. 1929. Blattgröße: 27 x 46 cm. Unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 1200 €
Schöne Berlin-Ansicht des polnischen Malers Zygmunt Schreter (1896-1977), der seit 1934 in Frankreich lebte. – Mit beiliegender Expertise von Katarzyna Lomnika. – Nicht aus dem Passepartout entnommen. – Sehr guter Zustand.

Lot 2004 Schröder-Sonnenstern, Friedrich
Das ewig Weibliche, zieht uns hienan. Lithographie auf dünnem Velin. Im Druck betitelt und datiert. Signiert rechts unten mit Bleistift sowie unten links nummeriert. Exemplar: IV/XXV. 1974. Verso mit dem grünen Stempel der “Forschungsstelle Schröder-Sonnenstern Adelheid Sickrodt”. Blattgröße: 30 x 41 cm.
Result 160 €
Die sehr seltene Graphik nach einer Zeichnung von Schröder-Sonnenstern zeigt einen phallisch schwer beladenen Adam unter dem Baum der Erkenntnis, an dem gleich drei Evas ziehen. – Schröder-Sonnenstern zog 1973 zu seiner früheren Schülerin Adelheid Sickrodt nach Lichterfelde, wo er bis zu seinem Lebensende 1982 wohnte. – Etwas knittrig und gebräunt.

Lot 2005 Schröder-Wiborg, Bernhard
Jugend für Geld. Öl auf Leinwand. Links unten schwach signiert. Verso signiert, betitelt und datiert. 1927. Bildgröße: 71 x 81 cm. Gerahmt.
Result 3300 €
Zeitkritisches Gemälde des deutschen Malers Bernhard Schröder-Wiborg (1892-?), das eine frustrierte entblößte Frau zeigt, während ihr Freier gerade aus der Türe tritt. Über den Künstler, der auch als Illustrator tätig war, ist wenig bekannt, er wird aber in einem Brief aus dem Jahre 1934 von E. L. Kirchner an Carl Hagemann mit schwärmerischen Worten in Bezug auf das Gemälde “Nacht” erwähnt. – Leinwand am unteren Rand mit kleinen Löchern durch eine alte Rahmung, Leinwand etwas wellig, mit wenigen, kleinen ausgebesserten Farbverlusten, Ränder durch die Rahmung etwas berieben.

Lot 2006 Schütte, Thomas
Die Fremden. Farboffset auf Velin. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: 115/500. 1994. Blattgröße: 53 x 75,5 cm.
Result 200 €
Im oberen weißen Rand leicht fleckig, sehr gut erhalten.

Lot 2007 Schütte, Thomas
Sei wachsam! Farblinolschnitt auf festem Papier. Unten mittig signiert und datiert. 1988. Bildgröße: 71,4 x 44 cm. Blattgröße: 93 x 65 cm.
Result 180 €
Herausgegeben von der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg. – Etwas knickspurig.

Lot 2008 Schultze, Bernard
Situation Alvor 11. Tusche auf Papier. Rechts unten signiert, betitelt und datiert. Links unten mit kurzer Widmung. 1986. Blattgröße: 30 x 40 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Federzeichnung von Bernard Schultze (1915-2005), einem der Hauptprotagonisten des deutschen Informel, der beeinflusst von Wols und Jean-Paul Riopelle, dem Tachismus und dem Action Painting schon ab 1951 eine ganz eigene gestisch-abstrakte Bildsprache entwickelte. 1952 gründete er zusammen mit Karl Otto Götz, Otto Greis und Heinz Kreutz die Künstlergruppe Quadriga, die sich zur Kerngruppe der deutschen informellen Malerei entwickeln sollte. – Sehr gut erhalten.

Lot 2009 Schultze, Bernard und Ursula
Sammlung von 1 Farbstiftzeichnung und 7 Graphiken in verschiedenen Techniken. 5 Arbeiten signiert und datiert. 1979-1992. Blattgröße von 11 x 15,5 cm bis 76 x 54,5 cm.
Result 260 €
Vorhanden sind eine Weihnachtskarte mit Farbstiftzeichnung, zwei Weihnachtskarten mit Radierung sowie die Arbeiten “Kölner Migof”, “Migof Derwisch”, “Migof-Zungen-Landschaft” (Offsetdruck nach der Zeichnung), Ohne Titel (Radierung) von B. Schultze und die handkolorierte Radierung “Begegnung” von U. Schultze. – Ein Blatt mit Nadellöchern in den Ecken, sonst gut erhalten.

Lot 2010 Schumacher, Ernst
Baumlandschaft. Aquarell auf Papier. Verso signiert, datiert und unleserlich betitelt. 1962. Blattgröße: 30,5 x 45 cm.
Result 280 €
Landschaftsaquarell des rheinischen Künstlers Ernst Schumacher (1905-1963), der seit 1947 als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin lehrte und sich 1958 als Stipendiat in der Villa Massimo aufhielt. – Verso mit Widmung für Ilse sowie Besitzvermerk I(lse) Schumacher. Oberer Rand perforiert, leicht knickspurig, sonst gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 2011 Schumacher, Ernst
Landschaften. 3 Tuschzeichnungen auf Papier. 1 Arbeit signiert und datiert. 1959. Blattgröße: 48 x 63 cm.
After-Sale Price 260 €
Drei Tuschzeichnungen des rheinischen Künstlers Ernst Schumacher (1905-1963), der seit 1947 als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin lehrte und sich 1958 als Stipendiat in der Villa Massimo aufhielt. – Ein Blatt mit Vermerk “Lemela 70” im oberen Rand. – Ein Blatt etwas gebräunt, ein Blatt mit kleiner horizontaler Knickfalte im unteren Rand, leicht knickspurig. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 2012 Schwartzenberg, Simon
Padova. Öl auf Leinwand. Links unten signiert. Verso betitelt, datiert und mit signierter Widmung des Künstlers für Mario Calábria. 1968. Bildgröße: 40 x 60 cm. Gerahmt.
Result 200 €
Schönes Stadtmotiv des französischen Malers Simon Schwartzenberg (1895-1990). – Mit kleinen Farbabplatzungen. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 2013 Segal, Arthur (Schule)
Ohne Titel. Öl auf starkem Karton. 1920er Jahre. Bildgröße: 60,5 x 80 cm. [#]
Result 2200 €
Schönes, im typischen Stile von Arthur Segal gestaltetes Gemälde, wohl von einem Schüler aus seiner Malschule, die er von 1920 bis 1933 in Berlin-Charlottenburg betrieb und die ein beliebter Treffpunkt für Avantgarde-Künstler wurde. – Kartonränder beschabt, leicht knickspurig, etwas berieben und fleckig.

Lot 2014 Segovia, Andrés
Ohne Titel. (Kniender weiblicher Akt). Kohlezeichnung auf Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 63 x 46 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Der argentinische Künstler Andres Segovia (1929-1996) war der Sohn des bekannten klassischen gleichnamigen Gitarristen. Er studierte in Buenos Aires und hielt sich in den 1950er Jahren in Europa auf. Bekannt wurde er durch seine expressiven Stillleben und Porträts. Seine Werke finden sich in den ständigen Sammlungen des Museum of Contemporary Art Los Angeles. Hier mit einer seltenen Aktzeichnung. – Verso mit Resten einer alten Montierung, linker Rand unten mit Randabschnitt, rechte untere Ecke mit Knickspur. – Provenienz: Privatsammlung Hamburg.

Lot 2015 Segovia, Andrés
Ohne Titel. (Lachender Mann). Pastell auf blauem Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 65 x 50 cm. Unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 200 €
Der argentinische Künstler Andres Segovia (1929-1996) war der Sohn des bekannten klassischen gleichnamigen Gitarristen. Er studierte in Buenos Aires und hielt sich in den 1950er Jahren in Europa auf. Bekannt wurde er durch seine expressiven Stillleben und Porträts. Seine Werke finden sich in den ständigen Sammlungen des Museum of Contemporary Art Los Angeles. – Verso mit Resten einer alten Montierung, untere linke Ecke mit kleinem Ausriss, zwei Ecken mit Papierabrieb durch eine alte Montierung, mit leichten Verwischungen. – Provenienz: Privatsammlung Hamburg.

Lot 2016 Segovia, Andrés
Ohne Titel. (Porträt Mann und Frau). Pastell auf blauem Papier. Rechts unten signiert. Blattgröße: 70 x 50,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Der argentinische Künstler Andres Segovia (1929-1996) war der Sohn des bekannten klassischen gleichnamigen Gitarristen. Er studierte in Buenos Aires und hielt sich in den 1950er Jahren in Europa auf. Bekannt wurde er durch seine expressiven Stillleben und Porträts. Seine Werke finden sich in den ständigen Sammlungen des Museum of Contemporary Art Los Angeles. – Mit leichten Atelierspuren und Verwischungen. – Provenienz: Privatsammlung Hamburg.

Lot 2017 Segovia, Andrés
Ohne Titel. (Schlafendes Kind). Pastell auf leichtem Karton. Links unten signiert. Blattgröße: 50 x 65 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 200 €
Der argentinische Künstler Andres Segovia (1929-1996) war der Sohn des bekannten klassischen gleichnamigen Gitarristen. Er studierte in Buenos Aires und hielt sich in den 1950er Jahren in Europa auf. Bekannt wurde er durch seine expressiven Stillleben und Porträts. Seine Werke finden sich in den ständigen Sammlungen des Museum of Contemporary Art Los Angeles. – Verso mit Resten einer alten Montierung aus Zeitungspapier, obere rechte Ecke mit kleinem Randeinriss, mit leichten Verwischungen, Passepartout mit Einriss in der unteren Ecke. – Provenienz: Privatsammlung Hamburg.

Lot 2018 Servais, Roger David
Ohne Titel. (Figur). Öl auf Leinwand. Links oben signiert und datiert. 1998. Bildgröße: 50 x 45 cm. Mit Holzleiste gerahmt.
After-Sale Price 260 €
Der belgische Maler und Bildhauer Roger David Servais (1942 – lebt und arbeitet in Berlin und Südfrankreich) studierte 1961 an der Hochschule der Künste in Berlin. Nach dem Mauerbau heiratete er seine Freundin Waltraud Kolbow und lebte anschließend mit ihr im Prenzlauer Berg. Als belgischer Staatsbürger konnte er zwar frei reisen, war aber Repressalien ausgesetzt und hatte in der DDR Ausstellungsverbot. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 2019 Signovert, Jean
Ohne Titel. (Schiffe im Hafen). Mischtechnik auf Papier, auf Faserplatte kaschiert. Rechts unten signiert und datiert. 1961. Bildgröße: 64,3 x 49 cm.
Result 200 €
Rechte untere Ecke mit Knickspur, sonst sehr guter Zustand.

Lot 2020 Sohl, Will
Ohne Titel. (Bewegte See). Aquarell auf Papier. Links unten signiert und datiert. 1946. Blattgröße: 51 x 65,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 400 €
Schönes Seemotiv des deutschen Malers Will Sohl (1906-1969), wohl auf Sylt gemalt, von deren Landschaft und dem Meer Sohl begeistert war. – Unterer und linker Rand mit kleinen Randläsuren bzw. -einrissen, sonst gut erhalten.

Lot 2021 Sommer, Dirk
Blue Window. Öl auf Leinwand. Oben betitelt, signiert, datiert und ortsbezeichnet “NY”. 1986. Bildgröße: 201 x 136 cm.
Result 440 €
Großformatige Arbeit des Berliner Malers Dirk Sommer (1948-1999) aus seiner Zeit in New York. – Sehr guter Zustand. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 2022 Sommer, Dirk
Good for your nuts – good for your tits. Öl auf Leinwand. Oben betitelt, signiert, datiert und ortsbezeichnet “NY”. 1986. Bildgröße: 167 x 165 cm.
Result 400 €
Großformatiges Gemälde des Berliner Malers Dirk Sommer (1948-1999) aus seiner New Yorker Zeit. – Sehr guter Zustand. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 2023 Staudt, Klaus
Zunehmend Licht. Buntstift auf Karton. Rechts unten signiert und datiert. Links unten betitelt und nochmals datiert. Unten mittig bezeichnet “Zweitentwurf original” und mit kurzer Widmung “für Mario”. 1983. Kartongröße: 19,5 x 19,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 280 €
Verso mit Widmung des Künstlers von 2002. – Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Farbstiftzeichnung auf leichtem Karton. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “e.a. 1-93”. 1993. Kartongröße: 30 x 21 cm. Karton mittig gefaltet, wobei sich die Zeichnung innen auf der rechten Seite befindet. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 2024 Steig, William
4 Figures. Vier Federzeichnugen auf Velin. 1 Blatt verso mit weiterer Zeichnung. 1 Arbeit links unten signiert. Blattgrößen von 6,5 x 3,5 cm bis 7,8 x 4,6 cm. Alle auf einen Papierbogen montiert. Bogen fest unter Passepartout montiert. [#]
After-Sale Price 240 €
Vier Zeichnungen in schwarzer Tinte (2 auf braunem, 2 auf hellem Velin) des US-amerikanischen Cartoonzeichners und Kinderbuchautors William Steig (1907-2003). – Wohl vom Künstler selbst auf gestalteten Bogen sowie unter dekoriertes Passepartout montiert. – Zeichnungen randgebräunt bzw. gebräunt und etwas fleckig, Bogen im Passepartout-Ausschnitt nachgebräunt und fleckig, Passepartout mit Wasserflecken und Altersspuren.

Lot 2025 Steinbrenner, Hans
Ohne Titel. (Komposition). Acryl auf Hartfaserplatte auf grundierte MDF-Platte montiert. Verso monogrammiert, datiert und mit Werknummer “17/80” versehen. 1980. Bildgröße: 24 x 16,5 cm. Platte: 34 x 26 cm.
After-Sale Price 300 €
Kleinere Kratzspuren (nur im Streiflicht sichtbar), mit kleiner restaurierter Farbabplatzung in der rechten unteren Ecke und winziger Abplatzung in der rechten oberen Ecke, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2026 Stepanova, Varvara F
Ohne Titel. Collage auf Papier. Rechts unten monogrammiert. Nicht vor 1926. Blattgröße: 31 x 21,5 cm. An den oberen Ecken unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
After-Sale Price 8000 €
Die Collage von Varvara F. Stepanova (1894-1958) wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Konstruktivismus – Suprematismus. Dreißig Jahre europäische Avantgarde. Köln, Galerie Stolz, 1988/1989. Nr. 110 (mit Abbildung). – Verschmelzendes Rosa und schwarze Spannung. Werke des osteuropäischen Konstruktivismus aus einer deutschen Privatsammlung. Winterthur, Kunstmuseum, 2001. S. 42 (mit Abbildung). – Schrift, Zeichen, Geste. Carlfriedrich Claus im Kontext von Klee bis Pollock. Chemnitz, Kunstsammlungen, 2005. Nr. 245 (mit Abbildung). – Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. S. 93 (mit Abbildung). – L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 38 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 44 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 66 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 113 (mit Abbildung). – Eine signierte kurze Expertise von Jean-Claude Marcadé liegt vor (Köln, 24.11.1989), von Hand notiert auf die Rückseite einer Schwarz-Weiß-Photographie des vorliegenden Werks, mit angegebenen Blattmaßen 31 x 2 cm (?) x 21,5 cm. Diese datiert das Werk Mitte der 1920er Jahre und identifizierte das Monogramm (kyrill: “WS”). Der Katalog 1988/89 folgte der Expertise Marcadés, datierte die Arbeit jedoch 1923. Der Hinweis auf das Monogramm fehlt in den Katalogen ab 2006, die Datierung des Blattes wurde auf ca. 1925 korrigiert. – Auf Grund der verwendeten Rasierklingenwerbung als Teil der Collage ist unserer Meinung nach eine Entstehung des Blattes vor 1926 ausgeschlossen. – Das Blatt am rechten Rand bis in die Blattmitte etwas feuchtwellig, linker Rand mit sehr schmaler Fehlstelle, etwas randknickspurig und mit wenigen kleinen Einrissen (bis ca. 1 cm) in den Blatträndern, einige Elemente der Collage gebräunt, das Papier dagegen kaum. – Provenienz (vgl. Kat. 2006): Galerie Stolz, Köln/Berlin; Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 2027 Stöhrer, Walter
Ohne Titel. Lithographie auf braunem Papier. Fest auf Zerkall-Bütten montiert. Rechts unten signiert und datiert. Links unten bezeichnet “e.a.”. 1993. Bildgröße: 39,8 x 19,8 cm. Blattgröße: 53,6 x 42 cm.
Result 160 €
Gering randknickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2029 Strässer, Herbert
Kleine “Hommage à Picasso”. Hochglanzpolierte Bronze, auf schwarz gebeizten, runden Holzsockel montiert. Rückseitig monogrammiert und datiert “H. ST. ’58”. 1958. Maße: 14 x 6 x 7,5 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 19 cm.
Result 2000 €
Vgl. Wolfgang Kerner. Herbert Strässer – Plastik, Skulpturen, Reliefs, Zeichnungen. Saarbrücken 1968. – Herbert Strässer (1930-2005) studierte ab 1947 an der Staatlichen Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken bei Hannes Neuner (Bauhausschüler und Assistent von Herbert Bayer und Moholy-Nagy), bevor er 1952 an die École Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris wechselte. Ab 1954 wieder in Saarbrücken, begann er 1955 erste plastische Arbeiten zu formen. – Die Picasso gewidmete Skulptur stammt aus Strässers früher, kubistisch beeinflusster Schaffensphase: “Eine Nähe zur französischen Bildhauerkunst … ist offensichtlich. Sie zeigt sich in der abstrahiert gehaltenen, doch offensichtlichen Aussage ebenso wie in der Virtuosität, mit der Strässer seine Bronzen entwickelt” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Bonn 1998, S. 3). – Schöner Guss der allansichtig gearbeiteten Skulptur in tadellosem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 2030 Strässer, Herbert
Kleiner Kubist. Goldbraun patinierte Bronze, auf runde Bronzeplinthe montiert. Rückseitig monogrammiert und datiert “H. ST. 55”. 1955. Maße: 20,5 x 8 x 6 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 24 cm.
Result 2600 €
Allansichtige Bronzefigurine aus Herbert Strässers kubistisch inspiriertem Frühwerk, dessen “Nähe zur französischen Bildhauerkunst … offensichtlich ist. Sie zeigt sich in der abstrahiert gehaltenen, doch offensichtlichen Aussage ebenso wie in der Virtuosität, mit der Strässer seine Bronzen entwickelt” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Bonn 1998, S. 3). – Die Bronze gehört zu den ersten plastischen Arbeiten Strässers, die er nach seiner Rückkehr aus Frankreich ab 1955 schuf. – Schöner Guss in tadellosem Zustand. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 2031 Strässer, Herbert
Kubistische Dreiergruppe. Grün patinierte Bronze, auf schwarz gebeizten Holzsockel montiert. Seitlich monogrammiert und datiert “H. ST. 56”. 1956. Maße: 26,7 x 16 x 8 cm. Gesamthöhe mit Sockel: 40 cm.
Result 7000 €
Die schöne Bronze aus Herbert Strässers (1930-2005) kubistisch beeinflusstem Frühwerk gehört zu seinen ersten plastischen Arbeiten. – Strässer, der nach dem Krieg in Saarbrücken bei Hannes Neuner (Bauhausschüler und Assistent von Herbert Bayer und Moholy-Nagy) studierte, bevor er 1952 an die École Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Paris wechselte, begann 1955 nach seiner Rückkehr nach Deutschland erste Plastiken zu formen, deren “Nähe zur französischen Bildhauerkunst … offensichtlich ist. Sie zeigt sich in der abstrahiert gehaltenen, doch offensichtlichen Aussage ebenso wie in der Virtuosität, mit der Strässer seine Bronzen entwickelt” (Jürgen Weichhardt, in: Herbert Strässer – Skulpturen. Bonn 1998, S. 3). So weist die “Dreiergruppe” zwar gewisse formale Ähnlichkeiten zu Arbeiten von Ossip Zadkine, Henri Laurens und Jacques Lipchitz auf, ist in ihrer Ausformulierung aber höchst eigenständig. – Sehr schöner Guss mit außergewöhlich homogener Patina. – Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Lot 2032 Strode, Thaddeus
Black Ball. Collage und Mischtechnik auf Zeichenpapier. Rückseitig am oberen Rand betitelt und signiert sowie datiert; am unteren Rand gewidmet. 1992. Blattgröße: 41 x 29,5 cm.
After-Sale Price 200 €
Collage des kalifornischen Künstlers Thaddeus Strode (geb. 1964). Verso gewidmet: “Thanks Madeline & Best Wishes!” – In den Kreisen mit den Texten: Fuck You/Satori/Say the Mantra. – Mittig im schwarzen Kreis mit zwei Zirkellöchern, mit Atelierspuren, etwas knittrig.

Lot 2033 Süß, Klaus
Carmen. Plakatentwurf für das Werk “Carmen” mit Farbholzschnitten von K. Süß, das 2001 bei der Büchergilde Gutenberg erschienen ist. Mischtechnik auf Papier. Links unten signiert, datiert und betitelt “Plakat Carmen”. 2001. Blattgröße: 69 x 50 cm.
After-Sale Price 200 €
Ecken mit Nadellöchlein, Papier technikbedingt leicht welllig, sonst gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Carmen. Holzschnitt-Plakat. Unten mittig signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 44/44. Blattgröße: 75 x 55 cm. – Obere Ecken mit kleiner Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2034 Suetin, Nikolaj M
Ohne Titel. (Zwei Halbfiguren). Graphit und Aquarell auf Papier. Unten rechts datiert. 1929. Blattgröße: 23,4 x 15,4 cm. Unter Passepartout montiert und unter Glas gerahmt.
Result 2800 €
Das Werk von Nikolai Mikhaylovich Suetin (1897-1954) wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt: Verschmelzendes Rosa und schwarze Spannung. Winterthur, Kunstmuseum, 2001. S. 8 (mit Abbildung). – Von Kandinsky bis Tatlin. Konstruktivismus in Europa. Schwerin/Bonn, Staatliches Museum/Kunstmuseum, 2006. S. 67 (mit Abbildung). – L’abstraction en Europe. Le choix d’un collectionneur allemand. Saint-Paul-de-Vence, Fondation Marguerite et Aimé Maeght, 2011. Nr. 40 (mit Abbildung). – Constructivism in Europe. From Malevich to Kandinsky. Beijing, National Art Museum of China, 2012. Nr. 46 (mit Abbildung). – Die Revolution entlässt ihre Bilder. Von Malewitsch bis Kandinsky. Münster, Kunstmuseum Pablo Picasso, 2014. Nr. 68 (mit Abbildung). – Astrattismo in Europa. Bard, Forte di Bard, 2015. S. 115 (mit Abbildung). – Das Blatt leicht gebräunt und gering randknickspurig. – Provenienz (vgl. Kat. Beijing): Kollektion Lev Nussberg, Orange; Privatbesitz, Zürich; Sammlung Dr. Gerhard Cromme, Essen.

Lot 2035 Tadeusz, Norbert
Macelleria Pistoia. Mischtechnik mit Aquarell und Kreide über Bleistift auf Zeichenpapier. Verso signiert, datiert und betitelt. 1983. Blattgröße: 46 x 37,5 cm.
Result 400 €
Norbert Tadeusz (1940-2011) studierte an der Werkkunstschule Dortmund freie Malerei bei Gustav Deppe und an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Hoehme und Joseph Fassbender sowie als Meisterschüler bei Joseph Beuys. – 1983 wurde er mit dem Villa-Romana-Preis ausgezeichent und hielt sich länger in Florenz auf, wo diese Ansicht einer toskanischen Metzgerei in Pistoi entstand. – Entlang der oberen Blattkante auf Karton montiert, kleiner Eckabriss unten rechts, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2036 Talman, Paul
Die Wacht am Rhein. Acryl auf Leinwand. Unten mit Bleistift betitelt, gewidmet, datiert und signiert. Rückseitig mit einem maschinenschriftlichen Etikett mit den Bilddaten, dort mit Kugelschreiber in Schwarz signiert. 1976. Bildgröße: 62 x 85 cm. In Keilrahmen.
After-Sale Price 1300 €
Paul Talman (1932-1987) gilt als wichtiger Vertreter der schweizerischen konkreten und kinetischen Kunst sowie des abstrakten geometrischen Konstruktivismus. – Leinwand stellenweise minimal wellig, unten rechts im Weiß eine winzige Delle, in den Rändern mit feinem Craquelé.

Lot 2037 Tapies, Antoni
Ohne Titel. Aquatinta-Radierung auf Velin. Gefaltetes Doppelblatt aus: “Paroles Peintes V”, Éditions O. Lazar-Vernet, Paris, 1975. Blattgröße: 38,5 x 28,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 160 €
Galfetti 519. – Sehr gut erhalten.

Lot 2038 Tappert, Georg
Liegender weiblicher Akt. Kohlezeichnung auf Papier. Rechts unten signiert. Um 1900. Blattgröße: 44 x 55 cm. Mit Tesafilm unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Ppapierbedingt gebräunt, etwas stockfleckig, leicht knickspurig. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 2039 Tappert, Georg
Sitzender weiblicher Akt. Kohlezeichnung auf Papier. Links unten signiert. Blattgröße: 54 x 43 cm. Mit Tesafilm unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Mit Atelierspuren, leicht knickspurig. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 2040 Tappert, Georg
Stehender weiblicher Akt. Kohlezeichnung auf Papier. Rechts unten signiert. Um 1900. Blattgröße: 65 x 44 cm. Mit Tesafilm unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 300 €
Linke obere Ecke mit hinterlegter Fehlstelle, rechte untere Ecke mit Fehlstelle im weißen Rand, mit wenigen kleinen, teils hinterlegten Randeinrissen, unterer Bildbereich mit horizontaler Knickspur, leicht fleckig, papierbedingt etwas gebräunt. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 2041 Tappert, Georg
Weiblicher Halbakt. Kohlezeichnung auf Papier. Links unten signiert. Blattgröße: 54,5 x 42 cm.
After-Sale Price 300 €
Ränder leicht unregelmäßig beschnitten, unterer Rand mit winziger Rostspur, mit Atelierspuren, leicht knickspurig. – Provenienz: Privatsamlung Berlin.

Lot 2042 Ter Hell, Neo
Klammer zwei. Farbserigraphie auf leichtem Karton. Verso unten betitelt, signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 11/40. 1982. Blattgröße: 127 x 88 cm. Oben auf Hartfaserplatte montiert.
Result 380 €
Großformatiger Siebdruck von Ter Hell (geb. 1952). – Sehr gut erhalten. – Versand kann auf Grund der Größe nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 2043 Thieler, Fred
Ohne Titel. Gouache und Acryl auf dünnem Karton. Rechts unten signiert und datiert. Verso mit weiterer Gouache. Oben rechts signiert und bezeichnet: “M.73-H.K/12”. 1973. Blattgröße: 60 x 50 cm.
Result 1600 €
Charakteristisches Werk des deutschen Malers des Informel Fritz Wilhelm Richard “Fred” Thieler (1916-1999). – Papier technikbedingt etwas wellig. Mit kleinen Randbräunungen, sonst sehr guter Zustand.

Lot 2044 Tissinier, Jacques
Ohne Titel. (Geometrische Komposition). Lack auf Metall. Verso mit ausklappbarem Stellfuß. Rechts unten signiert. Größe: 70 x 70 cm.
After-Sale Price 260 €
Schönes Metall-Bild des französischen Malers und Bildhauers Jacques Tissinier (1936-2018). Er studierte an der École des beaux-arts in Toulouse und an der École des beaux-arts de Paris. 1961 wurde er in das Atelier von Marcel Gromaire an der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris aufgenommen. – Untere Kante mit kleinen Lackabreibungen und dort mit Rostspuren, leicht kratzspurig, sonst gut erhalten.

Lot 2045 Tkachenko, Mihail S
Ohne Titel. (Waldbach). Öl auf blattvergoldeter Holztafel. Rechts unten signiert (kyrill.): “M. Tkachenko”. Um 1900. Bildgröße: 26 x 40 cm. Im reich ornamentierten goldbronzenen Stuckrahmen.
After-Sale Price 1700 €
M. Tkachenko absolvierte die Sankt-Petersburger Akademie, wurde u.a. von P. Chistyakov, M. Klodt und V. Orlovskij ausgebildet und folgend für seine Arbeiten mehrfach prämiert. Als Pensionär der Akademie setzt er seine Studien in Paris fort, arbeitet folgend sowohl in Russland wie auch für den Pariser Salon. Seine Werke sind in französischen Sammlungen und vor allem in ukrainischen Museen vertreten. – Die Tafel verso mit einer Nummerierung in Blei. – Tafel etwas gewölbt, Ränder mit leichten Bereibungen durch die Rahmung, Rahmen restauriert.

Lot 2046 Topor, Roland
Ohne Titel. Buntstift auf Papier. Links unten signiert. Verso vermutlich datiert: “(19)89/91”. Blattgröße: 35,5 x 26,8 cm. Fest unter Passepartout montiert.
Result 1300 €
Roland Topor (1938-1997) war ein französischer Künstler und Schriftsteller. Er studierte an der “École nationale des beaux-arts” in Paris. Ab 1958 veröffentlichte er Zeichnungen in den Zeitschriften Bizarre, Arts und dem humoristischen Le rire. Topor war ein sehr vielseitiger Künstler, er zeichnete für Ausstellungen und Mappen, illustrierte Bücher, schuf Filmplakate (u.a. für “Die Blechtrommel” von Volker Schlöndorff und “Nosferatu” von Werner Herzog) und verfasste Prosa und Theaterstücke. Sein Roman “Der Mieter” wurde von Roman Polanski 1976 verfilmt. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 2047 Topor, Roland
Ohne Titel. (Scheißvariationen). Farblithographie auf Velin. Rechts unten signiert. Links nummeriert. Exemplar: 35/80. Blattgröße: 66,5 x 34,5 cm. Unter Glas gerahmt.
Result 330 €
Roland Topor (1938-1997) war ein französischer Künstler und Schriftsteller. Er studierte an der “École nationale des beaux-arts” in Paris. Ab 1958 veröffentlichte er Zeichnungen in den Zeitschriften Bizarre, Arts und dem humoristischen Le rire. Topor war ein sehr vielseitiger Künstler, er zeichnete für Ausstellungen und Mappen, illustrierte Bücher, schuf Filmplakate (u.a. für “Die Blechtrommel” von Volker Schlöndorff und “Nosferatu” von Werner Herzog) und verfasste Prosa und Theaterstücke. Sein Roman “Der Mieter” wurde von Roman Polanski 1976 verfilmt. – Ränder etwas gebräunt, sonst sehr guter Zustand. – Nicht ausgerahmt. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 2048 Triegel, Michael
Perser-Schlacht. Mezzotino-Radierung auf Rössler-Bütten. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten bezeichnet “e.a.” 2008. Plattengröße: 19,5 x 14,7 cm. Blattgröße: 49 x 39,5 cm.
Result 220 €
Charakteristische Arbeit aus dem von Triegel häufig bearbeiteten mythologischen Themenbereich. – Schwacher Fleck am rechten Rand, sonst sehr guter Zustand.

Lot 2049 Trier, Hann
Dunkler Rhythmus. Farbradierung auf Velin. Rechts unten monogrammiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 7/35. 1953/1959. Plattengröße: 30 x 39,5 cm. Blattgröße: 50 x 62 cm.
Result 200 €
Gerlach-Laxner G 39. – In den weißen Rändern leicht stockfleckig, rechter Rand mit leichter Knickspur. – Dabei: I. Derselbe. Geh durch den Spiegel, Folge 5. Mit den beiden Radierungen “Trommeln” (Aquatinta-Radierung auf Velin) und Rechenmaschine (Radierung auf Velin). 1955/1956. Blattgröße: 24,6 x 34 cm. – Gering stockfleckig. – II.-III. Derselbe. 2 Radierungen. Beide monogrammiert und datiert. 1959. Exemplare 13/20 und 7/15. Blattgröße: 22 x 22 cm. bzw. 41 x 38 cm.

Lot 2050 Tröger, Fritz
Sammlung von 30 Zeichnungen (Aquarelle, Farbstift- bzw. Wachskreidezeichnungen, Kohlezeichnungen etc). Meist signiert und datiert, vereinzelt verso betitelt und mit Namen und Anschrift Trögers versehen. Ca. 1958-1977. Blattgrößen von 37 x 51 cm bis 50 x 75 cm. [#]
Result 2600 €
Schöne Sammlung von Aquarellen und Zeichnungen aus dem Nachlass von Fritz Tröger, darunter meist Porträts und Szenen aus dem Arbeiterleben in der DDR sowie vereinzelt Landschaftsdarstellungen. Fritz Tröger (1894-1978) war ein deutscher Maler und Graphiker, Mitglied der Dresdner Sezession 1932 und der Künstlergruppe “Das Ufer”. – Teils mit Randläsuren bzw. kleinen Einrissen, vereinzelt etwas fleckig, teils etwas knickspurig.

Lot 2051 Tröger, Fritz
Sammlung von 30 Zeichnungen (Aquarelle, Farbstift- bzw. Wachskreidezeichnungen, Kohlezeichnungen etc.). Meist signiert und datiert, vereinzelt verso betitelt und mit Namen und Anschrift Trögers versehen. Ca. 1959-1972. Blattgrößen von 37 x 51 cm bis 50 x 75 cm. [#]
Result 2600 €
Schöne Sammlung von Aquarellen und Zeichnungen aus dem Nachlass von Fritz Tröger, darunter meist Porträts und Szenen aus dem Arbeiterleben in der DDR. Fritz Tröger (1894-1978) war ein deutscher Maler und Graphiker, Mitglied der Dresdner Sezession 1932 und der Künstlergruppe “Das Ufer”. – Teils mit Randläsuren bzw. kleinen Einrissen, vereinzelt etwas fleckig und angestaubt, teils etwas knickspurig.

Lot 2052 Troshkov, Gennadij Ivanovich
Eine Unbekannte. Öl auf Leinwand. Unten links monogrammiert und datiert. Zusätzlich verso vom Künstler annotiert (Bezeichnung, Autor, Jahr). 1986. Bildgröße: 80,5 x 100 cm. Auf Spannrahmen. Leistenrahmung.
After-Sale Price 600 €
Gennadi I. Troschkow (1947-2019) wurde nach künstlerischer Ausbildung in Krasnodar 1975 Mitglied des sowjetischen Künstlerverbands. Ab 1977 nahm er an Ausstellungen teil, ab 1986 fanden mehrere Personalausstellungen statt (einige international). – Oberer Rand leicht fleckig und stellenweise mit leichtem Craquelé. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler.

Lot 2053 Troshkov, Gennadij Ivanovich
Meditation. Öl auf Leinwand. Unten rechts monogrammiert und datiert. Zusätzlich verso vom Künstler annotiert. 1986. Bildgröße: 114 x 97 cm. Auf Spannrahmen. Leistenrahmung.
After-Sale Price 600 €
Gennadi I. Troschkow (1947-2019) wurde nach künstlerischer Ausbildung in Krasnodar 1975 Mitglied des sowjetischen Künstlerverbands. Ab 1977 nahm er an Ausstellungen teil, ab 1986 fanden mehrere Personalausstellungen statt (einige international). – Ränder stellenweise etwas berieben, sonst gut erhalten. – Das vorliegende Bild stammt aus einer Berliner Privatsammlung. Die Sammlerin erwarb das Werk direkt beim ihr persönlich bekannten Künstler. – Kann auf Grund der Größe nur mit einem Kunsttransport verschickt werden.

Lot 2054 Tschinkel, Augustin
Ohne Titel. Aquarellierte Radierung. Rechts unten signiert. Links oben in der Platte datiert. 1954. Plattengröße: 39 x 30 cm. Blattgröße: 47 x 38 cm.
After-Sale Price 200 €
Der tschechische Künstler Augustin Tschinkel (1905-1983) kam 1928 nach Köln und schloss sich den “Kölner Progressiven” an. – In den Rändern gering wellig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2055 Tübke, Werner
Der alte Narr ist tot / Gesellschaft im Freien. 2 Lithographien auf Hahnemühle. Jeweils rechts unten mit Bleistift signiert sowie links unten nummeriert. Exemplare: 18/60 und 25/60. Im Stein signiert und datiert. 1987/88. Bildgröße: 27,3 x 37 cm und 24,5 x 36 cm. Blattgröße: 39,5 x 53,5 cm. [#]
Result 240 €
Tübke-Meißner 165 und 158. – “Der alte Narr” in der linken unteren Ecke schwach knickspurig, sonst sehr gut.

Lot 2056 Tübke, Werner
Feierabend armenischer Kolchosebauern / Gesellschaft im Freien. 2 Lithographien auf Bütten. Jeweils rechts unten mit Bleistift signiert sowie links unten nummeriert. Exemplare: 11/60 und 23/60. Im Stein signiert und datiert. 1986/87. Bildgröße: 25,5 x 34 cm und 24,5 x 36 cm. Blattgröße: 39,5 x 53,5 cm. [#]
Result 360 €
Tübke-Meißner 157 und 158. – Sehr guter Zustand.

Lot 2057 Tübke, Werner
Verwirrung / Usbekische Landschaft. 2 Lithographien auf Hahnemühle. Jeweils rechts unten mit Bleistift signiert sowie links unten nummeriert. Exemplare: 25/60 und 31/60. Im Stein signiert und datiert. 1988/89. Bildgrößen: 23,5 x 36,3 cm und 23,5 x 30 cm. Blattgröße: 39,5 x 53,5 cm. [#]
Result 300 €
Tübke-Meißner 186 und 167. – Dabei: Derselbe. Karneval. Lithographie auf Bütten. Rechts unten mit Bleistift signiert sowie links unten nummeriert. Exemplare: 34/100. Im Stein signiert und datiert. 1983. Bildgröße: 27,5 x 38 cm. Blattgröße: 39 x 53 cm. – Tübke-Meißner 128. – Sehr guter Zustand.

Lot 2058 Tübke, Werner
Vorrübergehende / Rinderstudien. 2 Lithographien auf Hahnemühle. Jeweils rechts unten mit Bleistift signiert, die “Vorrübergehende” zudem links unten nummeriert. Exemplar: 55/60. Im Stein signiert und datiert. 1988. Bildgrößen: 25 x 18 cm und 27,3 x 37,5 cm. Blattgröße: 53,5 x 39,5 cm. [#]
Result 280 €
Tübke-Meißner 166 und 170. – Sehr guter Zustand.

Lot 2059 Tuttle, Richard und John Yau
The Missing Portrait. Illustrated by Richard Tuttle. Mit 5 teils gefalteten, teils doppelblattgroßen Papier- und Materialcollagen. New Brunswick, Brodsky Center for Innovative Editions, 2008. 15 Bl. Ca. 37,5 x 35,5 x 16 cm. Sehr aufwendiger skulptural gestalteter Original-Einband mit gedrucktem bzw. geprägtem (Rücken) Schuppenmuster und jeweils 3 aus Pappmaché geformten Echsen auf den Deckeln, gestaltet von Anne Q. McKeown und Lisa Switalski. [*]
After-Sale Price 6000 €
Eins von 10 nummerierten und von Yau und Tuttle signierten Exemplaren. – Die fünf Collagen von Tuttle unter Verwendung von verschiedenen Papieren, Drähten, Fäden und Schnüren, den fünf Texten von Yau vorangestellt. Die Texte in Sieb- und Buchdruck auf Velin von Hahnemühle. – Tadelloser Zustand.

Lot 2060 Uecker, Günther
Antibild. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. Unten mittig betitelt. Links unten nummeriert. Exemplar: 6/50. 1973. Plattengröße: 16 x 13,5 cm. Blattgröße: 29 x 20,5 cm. Auf Karton montiert.
Result 650 €
Im unteren Rand mit leichter Knickspur, sonst gut erhalten.

Lot 2061 Uecker, Günther
Nagelprägung. Prägedruck auf Bütten. Verso von fremder Hand bezeichnet und datiert. 1975. Blattgröße: 34 x 23,5 cm.
Result 500 €
Das Blatt stammt aus der Zeitschrift “ZET – Das Zeichenheft für Literatur und Graphik”, Jahrgang 3, Heft 10, 1975. – Rechte untere Ecke mit kleiner Knickspur, gering fingerfleckig.

Lot 2062 Uecker, Günther
Ohne Titel. Prägedruck auf Bütten. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie als “e/a” bezeichnet unten links. Prägung: 14,5 x 14 cm. Blattmaße: 56,5 x 38 cm.
Result 1900 €
Mit der eigenhändigen, voll signierten und datierten (1991) Widmung von Günther Uecker für den 2018 verstorbenen Sammler und Mäzen Dr. Willi Stahlhofen. – Schönes, in einer Auflage von 100 Stück erschienenes “Nagelbild” Ueckers. Druckbedingte Knickspuren und kleinste Papierdurchbrüche im Druckbereich. – Tadellos.

Lot 2063 Uhlig, Max
Igor Strawinsky. Kopfschmerz. Lithographie auf Bütten. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 34/100. Blattgröße: 100,5 x 70 cm. Auf Karton montiert. [#]
Result 200 €
Sehr guter Zustand. – Versand auf Grund der Größe nur durch Kunsttransport möglich.

Lot 2064 Uhlig, Max
Le Vierne. Tuschzeichnung auf Bütten. Links unten signiert, datiert und betitelt. Links oben mit eigenhändiger Widmung für Mario Calábria, datiert “1998”. 1995. Blattgröße: 41,5 x 62,5 cm. Unter Passepartout montiert.
Result 700 €
Schöne Tuschzeichnung mit Widmung für den brasilianischen Diplomaten und Kunstsammler Mario Calábria (1923-2012), mit dem Uhlig eine innige Freundschaft verband. – Etwas randknickspurig, sonst gut erhalten. – Dabei: I. Derselbe. Tuschzeichnung auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten mit Widmung für Mario Calábria, datiert 1996 (?). Blattgröße: 21 x 29,5 cm. Unter Passepartout montiert. – Sehr gut erhalten. – II. Derselbe. Tuschzeichnung auf kariertem Papier. Rechts unten signiert und datiert. Im oberen Rand mit Widmung für Mario Calábria. 1994. Blattgröße: 10 x 14,5 cm. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Sammlung Calábria.

Lot 2065 Uhlig, Max
Sammlung von 77 (davon 68 Doubletten) Radierungen und Lithographien auf Velin mit 9 Kopfmotiven von Mario Calábria bzw. wenigen von anderen Familienmitgliedern. Alle Arbeiten signiert und datiert, meist nummeriert bzw. bezeichnet oder mit Widmung für Mario Calábria. 1981-1982. Blattgrößen von 40 x 32,5 cm bis 69 x 46 cm.
Result 1300 €
Umfangreiche Sammlung mit verschiedenen Kopfmotiven bzw. Zustandsdrucken Mario Calábria und wenigen Drucken von anderen Familienmitgliedern der Calábrias des Dresdener Künstlers Max Uhlig (geb. 1937), die alle aus der Sammlung des brasilianischen Diplomaten und Kunstsammlers Mario Calábria (1923-2012) stammen, mit dem Uhlig eine innige Freundschaft verband. – Teils leicht randknickspurig, vereinzelt mit kleinen Randläsuren, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 2066 Ul’yanov, Nikolaj P
Ohne Titel. (Plakatentwurf). Tempera auf Pressfaser (Orgalit). Rechts unten signiert (kyrill.): “N. Ul’yanov”. Ca. Mitte der 1940er Jahre. Bildgröße: 68 x 40,5 cm. Blattgröße. 68,5 x 43,5 cm. Verso mit 4 Papierstreifen unter Passepartout mit Gouache-Bordüre montiert. [#]
After-Sale Price 2000 €
N. Ul’yanov (1875-1949) absolvierte seine künstlerische Ausbildung an der MUZhVZ u.a. bei I. Pryanishnikov, arbeitete in den Ateliers von N. Meshkov und V. Serov. Folgend war er Mitglied bedeutender Künstler-Gesellschaften (Welt der Kunst, Feuer-Farbe, Die 4 Künste, AHRR u.a.), lehrte an den Kunst-Instituten von Zvanceva und Stroganov, den Vhutemas und später am MGHI. Der Künstler wurde vor allem für seine Porträts und Arbeiten für das Theater geschätzt. – Verso in Blei unleserlich annotiert, dort etwas fleckig und mit älteren Montageresten, Bild leicht kratzspurig, sonst gut erhalten.

Lot 2067 Unbehagen, Niels
Sammlung von 10 Siebdrucken (davon 2 Doubletten). Jeweils unten rechts mit Bleistift signiert und datiert sowie unten links nummeriert bzw. als “A.P.” bezeichnet, teils auch betitelt. 1972-1990. Auflagen: 10-100. Blattgrößen von 35 x 25 cm bis 70 x 50 cm. [#]
Result 160 €
Schöne Sammlung des Berliner Künstlers Niels Unbehagen (geb. 1940), der Graphik an der Folkwangschule Essen und Freie Kunst an der Hochschule der Künste Berlin studierte, wo er fast dreißig Jahre Siebdruck lehrte. In den 1970er Jahren gehörte Unbehagen zu den Mitbegründern der KWARZ-Gruppe, deren Motto der STERN auf “Hirsche sollen weg von der Wand” verkürzte. So zeigt eine Serie von großformatigen Siebdrucken von 1972 u.a. Heintje als barbusiges Pin-up (“Mama”), kleinere Serigraphien präsentieren ein “Eisbein à la Einstein” (1976) oder ein “Subversives Element” (1977). – Teils leicht knickspurig und angestaubt, Kanten teils etwas bestoßen.

Lot 2068 Unbekannt
Harlekin. Mischtechnik auf festem Papier. Bildgröße: 30,5 x 23 cm. Blattgröße: Ca. 32,5 x 25 cm. Fest unter Passepartout montiert.
After-Sale Price 160 €
Verso Reste alter Montierung, sonst sehr guter Zustand.

Lot 2069 Unbekannt
Im Atelier. Aktmalerei. Öl auf Leinwand. Wohl 1920er Jahre. Bildgröße: 59 x 45,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Schöne Atelierszene beim Aktmalen. – Auf dünner Leinwand mit kleinen Farbverlusten, Fehlstellen und Löchern.

Lot 2070 Unbekannt
Leben in der Stadt. Aquarell und Papiercollage auf Papier. Rechts oben betitelt und datiert. 1926. Blattgröße: 30,5 x 23 cm. Auf Karton montiert.
Result 440 €
Schöne Collage zum Thema Großstadt-Leben. – Papierbedingt etwas gebräunt, rechter Rand etwas unregelmäßig, untere rechte Ecke mit Knickspur.

Lot 2071 Unbekannt
Porträt Gustav Mahler. Bleistiftzeichnung auf braunem Papier. Um 1917. Blattgröße: 34,5 x 26 cm. Am oberen Rand unter Passepartout montiert. [#]
Result 480 €
Schöne Porträtstudie nach einer Photographie von 1917. – Im Passepartout-Ausschnitt etwas geblichen, etwas stockfleckig und mit leichten Atelierspuren.

Lot 2072 Unbekannt
Roter Pierrot. Mischtechnik auf schwerem Karton. Unten links monogrammiert “F”. Bildgröße: 36 x 27,7 cm. Blattgröße: 43 x 37 cm. Unter Passepartout montiert. [#]
Result 160 €
Schöne Zeichnung eines traurigen Pierrots mit teuflischer Maske an der Wand. – Mit zwei unscheinbaren kleinen Löchern, verso Reste einer alten Montierung, sonst gut erhalten.

Lot 2073 Unbekannt
Sammlung von 6 Original-Papierarbeiten. Mischtechnik mit Industrielacken, Sand und Stencil auf Karton. Blattgrößen von 45 x 70 cm bis 70 x 88 cm.
After-Sale Price 200 €
Pastos gearbeitete, an Street Art erinnernde Arbeiten. Die mit Hilfe von Schablonen aufgesprayten Motive zeigen Marilyn Monroe, ein Maschinengewehr oder den Schriftzug “Tradition Festichkeit Kaiser”. – Teils etwas knickspurig, mit kleineren Randläsuren und Atelierspuren.

Lot 2074 Unbekannt (Russischer Künstler, Werkstatt Il’ya Glazunov?)
Entwurf für das Gemälde: “Russische Schöne”. Öl auf Leinwand, applizierte Schmuckfragmente und Cabochon-Schliffe. 1968. Bildgröße: 65 x 40 cm. In teils samtbezogener Rahmung.
After-Sale Price 1700 €
Ein verso auf die Leinwand montiertes Schildchen mit Annotation verweist auf eine Ausstellung des sowjetischen Künstlerverbands, wo das Werk (Nr. 173) ausgestellt worden war. Die dortige Datierung übernehmen wir. Andere Fassungen des Sujets befinden sich in der Moskauer “Bildergalerie des Verdienten Künstlers der UdSSR Il’ya Glazunov” und im Kaliningrader Russischen Museum, so dass wir von einer Arbeit der Werkstatt des Künstlers ausgehen. – Leichte Druckspuren durch die Spannrahmung, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2075 Ungerer, Tomi
Weiblicher Halbakt-Rückenansicht. Offset-Lithographie auf Papier. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 76/80. 1973. Blattgröße: 118 x 82 cm.
Result 200 €
Knickspurig, etwas fleckig und angestaubt.

Lot 2076 Urban, Rolf
Ohne Titel. Holzschnitt in 4 Farben. Rechts unten signiert und datiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 2/2. 1992. Bildgröße: 185 x 42 cm. Blattgröße: 194 x 51 cm. Unter Glas gerahmt.
Result 200 €
Großformatiger Farbholzschnitt des Brettener Künstlers Rolf Urban, der seine Ausbildung an der Staatlichen Akademie der Künste in Karlsruhe erhielt. – Mit Atelierspuren, linker weißer Rand mit kleiner Läsur, in den Ecken und Rändern leicht knickspurig.

Lot 2077 Vasarely, Victor
Progressions 1. Mit 8 Farboffsetdrucken auf leichtem Karton. Neuchâtel, Éditions du Griffon, 1972. 41 x 41 cm. Lose in bedrucktem Original-Umschlag, in Original-Versandkarton.
Result 160 €
Die Hochglanz-Tafeln verso betitelt und mit dem Copyright der “Éditions du Griffon”. – Tadellos.

Lot 2078 Vautier, Ben
Es war einmal. Acrylrelief auf Plexiglas. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 16/25. Kranenburg, Galerie-F, 2019. Bildgröße: 60 x 60 cm.
Result 400 €
Verso noch mit der Sicherheitsklebefolie, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2079 Vautier, Ben
Fast nichts. Acrylrelief auf Plexiglas. Rechts unten signiert und nummeriert. Exemplar: 11/25. 2019. Bildgröße: 40 x 40 cm.
Result 300 €
Rückseite etwas kratzspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2080 Vieira da Silva, Maria Elena
Ohne Titel. Farbradierung auf BFK Rives. Signiert mit Bleistift unten rechts sowie nummeriert unten links. Exemplar: 72/75. 1966. Plattenmaße: 31 x 24 cm. Blattgröße: 65 x 50 cm.
Result 440 €
Rivière 88. – Die Graphik der portugiesisch-französischen Künstlerin Maria Elena Vieira da Silva (1908-1992) erschien 1966 als Jahresgabe der Kestner-Gesellschaft in der Mappe A “Wegbereiter zur modernen Kunst. 50 Jahre Kestner-Gesellschaft, Ausgewählte Graphik” in einer Auflage von 75 + 20 AP. – Tadellos.

Lot 2081 Virnich, Thomas
Empfänger / Sender. Zusammensteckbares zweiteiliges Holzobjekt in Fernseherform, schwarz lackiert. Die Innenseiten in Silber beschriftet “Empfänger Sender” bzw. “Sender Empfänger” und signiert. 1983. Maße: 17 x 15,5 x 14,5 cm (zusammengesteckt). [#]
After-Sale Price 160 €
Löhrl, WVZ Unikat-Multiples, Nr. 1. – Eins von 800 Exemplaren. – Edition der Galerie Reckermann, Köln in Kooperation mit der Westdeutsche Werbefernsehen GmbH. – Insbesondere die Kanten etwas berieben, teils mit etwas Farbverlust.

Lot 2082 Vogeler, Heinrich
Weihnachten. Aquatintat-Radierung auf Maschinenbütten. Links unten mit der Signatur des Druckers Otto Felsing. In der Platte monogrammiert. 1912. Plattengröße: 37,6 x 28 cm. Blattgröße: 43,5 x 33,5 cm.
After-Sale Price 300 €
Rief 48 b (von c). – Feinzeichnender Druck in Blaugrün. – Linke obere Ecke mit kleinem hinterlegten Randeinriss, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2083 Vogelgesang, Klaus
Engel. Buntstift und Bleistift auf Zeichenblockpapier. Links unten signiert und datiert, verso betitelt und bezeichnet. 1988/1989. Blattgröße: 32 x 24 cm.
Result 160 €
Schöne kleine Zeichnung von Klaus Vogelgesang, der in den 1970er Jahren als einer der führenden Vertreter des Kritischen Realismus bekannt wurde und Gründungsmitglied der Gruppe Aspekt war. – Mit leichten Atelierspuren. – Provenienz: Aus dem Nachlass von Johannes Grützke.

Lot 2084 Vostell, Wolf
Le Cri. Coffret de 10 lithographies originales éditées à l’occasion de son concert Fluxus “Le Cri” à Paris le 31 octobre 1990. Mappe mit 10 Farblithographien auf Vélin d’Arches. Alle Arbeiten signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 28/85. Paris, Édition Galerie Lavigne-Bastille, 1990. Blattgröße: 65 x 100 cm. Lose in Original-Leinwandkassette mit silberfarbenem Titel (leicht berieben und angestaubt). [#]
After-Sale Price 1200 €
Großformatiges Mappenwerk, das in einer Gesamtauflage von 100 Exemplaren erschienen ist. – Rechte obere Ecke des Titelblattes mit leichter Knick- und Staubspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2085 Vries, Herman de
from earth: gomera – nuestra sig. d. nieves. Erde auf festem Velin. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts sowie betitelt unten links. 1990. Blattmaße: 29,8 x 21 cm.
Result 800 €
Charakteristisches “earth rubbing” von Herman de Vries (geb. 1931), einem der Gründungsmitglieder der niederländischen Gruppe “nul”. – Sehr guter Zustand. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 2086 Walther, Franz Erhard
Demonstrationen zum Neuen Werkbegriff. Folge von 6 Original-Farboffsetdrucken. Alle Arbeiten verso signiert. Hamburg, Griffelkunst, 1974. Blattgröße: 64,5 x 48,5 cm.
Result 650 €
Die Serie ist in kleiner Auflage erschienen. – Enthält die Arbeiten: Museum Haus Lange Krefeld 1972. Blindobjekt – Nachzeichnung der Bodenformation; Für Fünf (Kunsthalle Tübingen 1972). Gesamtsituation – sechs Einzelsituationen; Gleichzeitigkeitsstück (Kunsthalle Tübingen 1974). Übungsstück; Politisch (Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld 1972). Correlationspiece; Viererverbindung (documenta Kassel 1972). Für zwei; For Silence (Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld 1972). Für Streik. – Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Wortwerk. Farboffset auf stärkerem Papier. Rechts unten signiert. 1988. Blattgröße: 93 x 63 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 2087 Warhol, Andy
Flowers. Handkolorierter Siebdruck. Rechts unten mit Bleistift monogrammiert. Verso signiert und nummeriert. Exemplar: 98/250. 1974. Blattgröße: 103 x 69,5 cm. Auf Karton montiert.
Result 6000 €
Feldman/Schellman 114. – Published by Peter M. Brant, Castelli Graphics and Multiples Inc., New York. – Mit vereinzelten winzigen Braunflecken, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2088 Weitemeier, Herbert
Klausenerplatz 3. Mischtechnik auf Pappe. Rechts unten monogrammiert und datiert. 1985. Bildgröße: 100 x 119,5 cm.
After-Sale Price 450 €
Herbert Weitemeier (1935-1998) war ein Berliner Künstler. Er studierte an der HfBK in Berlin und der Ecole Beaux Arts in Paris. Er lebte lange Zeit in Vallauris in Frankreich. 1982 erhielt er den Charlottenburger Kunstpreis. Diverse Einzel- und Gruppenausstellungen in Berlin, Vallauris, Rom, Wilhelmshaven, New York, Riga, Moskau, Tiflis. – Oberer Rand mit leichten Verwischungen und Bereibungen, sonst gut erhalten. – Auf Grund der Größe kann der Versand nur durch einen Kunsttransport erfolgen.

Lot 2089 Wesley, John
Getting off the Subway at St. Tropez. Farbserigraphie auf Karton. Wohl Probedruck, unsigniert. 1992. Bildgröße: 81,5 x 60,5 cm. Blattgröße: 90 x 75 cm.
Result 420 €
Wohl ein Probedruck für die Auflage von 75 Exemplaren. – Schöne Serigraphie des US-amerikanischen Malers und Graphikers John Wesley (1928-2022), der als einer der Wegbereiter der Pop-Art gilt. – Im rechten breiteren Rand mit Knickspur, sonst nur leicht randknickspurig.

Lot 2090 Wilding, Ludwig
Ohne Titel. (Geometrische Kreiskomposition). Zinkographie auf leichtem Karton. Unten mittig signiert und datiert. 1967. Blattgröße: 59,5 x 49,7 cm. Mit Tesa unter Passepartout montiert.
Result 160 €
Leicht knickspurig.

Lot 2091 Wilding, Ludwig
Ohne Titel. (Kinetisches Objekt, 9 x 9 Kreise). Rechts unten auf dem Karton signiert und datiert. Rechts oben auf dem Karton mit unleserlichem Vermerk des Künstlers. Spielgraphik (Multiple). Je eine Zinkographie auf Karton bzw. klare Kunststoff-Folie. 1967. Blattgröße: 59 x 49,5 cm.
Result 400 €
Faszinierendes kinetisches Objekt des deutschen Malers und Objektkünstlers Ludwig Wilding (1927-2010). – Sehr gut erhalten.

Lot 2092 Wilding, Ludwig
Ohne Titel. (Kinetisches Objekt, Überlagerung). Unten mittig auf dem Karton signiert und datiert. Spielgraphik (Multiple). Je eine Zinkographie auf Karton bzw. klare Kunststoff-Folie. 1967. Blattgröße: 59 x 49,5 cm.
Result 330 €
Faszinierendes kinetisches Objekt des deutschen Malers und Objektkünstlers Ludwig Wilding (1927-2010). – Karton leicht knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2093 Wilding, Ludwig
Stereoskopisches Multiple LPSR I. Serigraphie, geschlitzt, unter Plexiglas im schwarzen Kastenrahmen. Signiert, datiert, bezeichnet, nummeriert und gestempelt verso auf Etikett auf Rahmenrückwand. 1988. Exemplar: 14/50. Maße: 18,5 x 18,5 x 1,5 cm.
After-Sale Price 500 €
Kinetisches Objekt des deutschen Malers und Objektkünstlers Ludwig Wilding (1927-2010). – Sehr gut erhalten.

Lot 2094 Winner, Gerd
LORRY I. Winner Hinrichs Piius. Serigraphie in Schwarz und Silberfarben auf festem, glatten Papier. Signiert rechts unten mit schwarzem Faserstift sowie links unten als “Artist’s proof” bezeichnet. 1969. Bildgröße: 74 x 65,5 cm. Blattgröße: 90 x 80 cm.
After-Sale Price 300 €
Tate Britain P05297. – Erstes Blatt aus Winners ikonischer Lorry-Serie, 1969 in einer Auflage von 75 Exemplaren erschienen. – Gerollt, sonst sehr gut erhalten. – Dabei: I. Derselbe. Dark Plan. Farbserigraphie auf Velin. Signiert rechts unten mit Bleistift, links unten als “e/a” bezeichnet, betitelt und mit Widmung “für Gertraud”. Bildgröße: 55 x 52 cm. Blattgröße: 79,5 x 57,5 cm. – Seltener, um 1969/70 entstandener Siebdruck. – Gerollt, leicht randknickspurig und minimal gebräunt. – Dabei: II. Derselbe. Aquatinta-Radierung mit Prägung auf chamoisfarbenem festen Velin. Signiert und datiert mit Bleistift unten rechts, links unten als “E/A” bezeichnet und mit Widmung “für Gertraud”. Plattengröße: 42 x 40,5 cm. Blattgröße: 75,5 x 54,5 cm. – Frühe Arbeit des 1936 in Braunschweig geborenen Künstlers, der 1966 erstmalig im Städtischen Museum Braunschweig mit einer Einzelausstellung geehrt wurde. – Gerollt, schwach stockfleckig und knickspurig, Blattkanten teils minimal bestoßen.

Lot 2095 Winner, Gerd
Ohne Titel. (Tor). Farbsiebdruck auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 19/200. Bildgröße: 59 x 102 cm. Blattgröße: 69 x 102 cm.
Result 280 €
Sehr gut erhalten.

Lot 2096 Wortelkamp, Erwin
Ohne Titel. Variables Objekt aus 3 Elementen. Aluminium, gebürstet. Zwei Teile monogrammiert und datiert. 1970. 9 x 9 x 14,5 cm, 6,5 x 8,5 x 17 cm und 38,5 x 2 cm.
Result 160 €
Frühe Arbeit des Bildhauers Erwin Wortelkamp (geb. 1938) der Anfang der 1960er an der Kunstakademie München studierte und heute vor allem für sein Westerwaldprojekt “Im Tal” bekannt ist. Laut Horst Bredekamp ist die über 100.000 qm große, seit Mitte der 1980er Jahre von Wortelkamp entwickelte Naturgartenlandschaft “das eindrucksvollste Gartenprojekt hierzulande … einer der großartigsten Gärten von heute, mit enormer Aura.” (Die Zeit, 24.05.2012, S. 45). – Leicht berieben und kratzspurig.

Lot 2097 Wortelkamp, Erwin
Ohne Titel. Variables Objekt aus 5 Elementen. Aluminium, gebürstet. Zwei Teile monogrammiert und datiert. 1968. 4,5 x 4 x 37,5 cm und 18, 10,5 und 9 x 2 cm.
After-Sale Price 160 €
Frühe Arbeit des Bildhauers Erwin Wortelkamp (geb. 1938) der Anfang der 1960er an der Kunstakademie München studierte und heute vor allem für sein Westerwaldprojekt “Im Tal” bekannt ist. Laut Horst Bredekamp ist die über 100.000 qm große, seit Mitte der 1980er Jahre von Wortelkamp entwickelte Naturgartenlandschaft “das eindrucksvollste Gartenprojekt hierzulande … einer der großartigsten Gärten von heute, mit enormer Aura.” (Die Zeit, 24.05.2012, S. 45). – Leicht berieben und kratzspurig.

Lot 2098 Wortelkamp, Erwin
Ohne Titel. Variables Objekt aus 7 Elementen. Aluminium, gebürstet. Zwei Teile monogrammiert und datiert. 1970. 22 x 29,5 x 35 cm und 9 bis 18 x 2 cm.
After-Sale Price 160 €
Frühe Arbeit des Bildhauers Erwin Wortelkamp (geb. 1938) der Anfang der 1960er an der Kunstakademie München studierte und heute vor allem für sein Westerwaldprojekt “Im Tal” bekannt ist. Laut Horst Bredekamp ist die über 100.000 qm große, seit Mitte der 1980er Jahre von Wortelkamp entwickelte Naturgartenlandschaft “das eindrucksvollste Gartenprojekt hierzulande … einer der großartigsten Gärten von heute, mit enormer Aura.” (Die Zeit, 24.05.2012, S. 45). – Leicht berieben, fleckig und kratzspurig.

Lot 2099 Wotruba, Fritz
Extrasuite mit 7 signierten und nummerierten Radierungen zu: “Discours d’ouverture du Festival de Salzbourg 1972”. Exemplar: 7/30. St. Gallen, Erker Presse, 1974. Blattgröße: 48,5 x 36 cm. Lose in Original-Leinwandmappe mit Fadenschließe.
Result 750 €
Eins von 30 Exemplaren der Extrasuite, ohne die Hauptmappe mit den sechs Radierungen, dem Text und der Schallplatte von Ionesco sowie der Porträtphotographie von Wotruba. – Ein Blatt mit kleiner Eckknickspur, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2100 Wunderlich, Paul
Homo Sum. 4 Segmente der Serigraphie auf Tapetenpapier. 1972. Gesamtlänge: 225 x 53 cm.
Result 200 €
Vier Segmente der XART Wallpaper Collection, die 1972 von der “Marburger Tapetenfabrik” in Kirchhain auf Rollen gedruckt und auf der documenta 5 vorgestellt wurde. – Unterer Rand mit unregelmäßigen Schnittspuren, sonst gut erhalten.

Lot 2101 Zadkine, Ossip
Danseurs (Le soir tombe, o sanglante mer). Aus “Sept Calligrammes d’Apollinaire”. Radierung auf Vélin d’Arches. Signiert rechts unten mit Bleistift sowie links unten nummeriert. Exemplar: AN 50/75. 1967. Plattenmaße: 30,5 x 21,5 cm. Blattgröße: 45 x 32 cm (gefaltet).
Result 200 €
Czwiklitzer 67 – Doppelblatt, auf der linken Seite mit dem Vers “Le soir tombe, O sanglante mer”, verso mit weißem Text auf Schwarz. – Die “Danseurs” zierten 1969 auch das Ausstellungsplakat zu Zadkines “Oeuvre gravé à la taille douce” in Brüssel. – Sehr gut erhalten.

Lot 2102 Zadkine, Ossip
Personnages. Farblithographie auf BFK Rives. Links unten vom Künstler mit Bleistift als “essai” bezeichnet. 1957. Bildgröße: 58,5 x 42,5 cm. Blattgröße: 65,5 x 50,5 cm.
After-Sale Price 160 €
Czwiklitzer 88. – Seltener Probeabzug der in einer Auflage von 220 Exemplaren (+ 30 AP) gedruckten Lithographien, herausgegeben von “La Guilde Internationale de la Gravure”, Paris-Lausanne. – Minimal gebräunt und etwas fleckig.

Lot 2103 Zimmer, Bernd
Marae. Tiki. Farbholzschnitt in Hellgrün, Rot und Blau von drei Stöcken auf Papier. Rechts unten signiert. Links unten nummeriert. Exemplar: 1/5. 1997. Bildgröße: 90 x 94 cm. Blattgröße: 100 x 70 cm.
Result 240 €
Reinhardt 136. – Obere linke Ecke etwas knickspurig, sonst sehr gut erhalten.

Lot 2104 Zimmer, Bernd
November. Farbholzschnitt auf Velin. Rechts unten signiert. Links unten bezeichnet “Probedruck – November”. 1990. Bildgröße: 57 x 77 cm. Blattgröße: 60,5 x 80,5 cm.
Result 600 €
Reinhardt 35. – Probedruck aus dem Mappenwerk “Monate”. – Sehr gut erhalten. – Dabei: Derselbe. Drei weitere Farbholzschnitte. Alle signiert und nummeriert bzw. bezeichnet “e.a.” sowie Exemplare: “23/45” und “2/45.” Blattgrößen von 59,5 x 41 cm bis 85 x 62 cm. – Sehr gut erhalten.

Lot 2105 Zimmermann, Mac
Sammlung von 4 Lithographien und 1 Radierung mit Aquatinta. Alle Arbeiten signiert und datiert, 2 Arbeiten betitelt. 1946-1991. Blattgrößen von 30,5 x 22 cm bis 56 x 47,5 cm. Teils unter Passepartout montiert.
Result 260 €
Waldberg 6, 26, 56, zwei Arbeiten nicht mehr bei Waldberg.- Vorhanden: Liebespaar mit Himmelskörpern; Umarmung; Through a needle’s eye I; Pyramus und Thisbe und eine Arbeit “Ohne Titel”. – Teils etwas gebräunt, ein Blatt mit kleinem Wasserrand und verso mit Resten einer alten Montierung, die Radierung leicht stockfleckig

Lot 2106 Zverev, Anatolij T
Ohne Titel. (Weibliches Porträt). Mischtechnik (Aquarell, Gouache) auf Papier. In der Darstellung monogrammiert und datiert. 1976. Blattgröße: 61,5 x 43 cm. Auf Papier montiert.
After-Sale Price 400 €
Anatolij Zverev (1931-1986) gilt als einer der genialsten Künstler des Moskauer Nonkonformismus. Er war mit seiner offenbar kompromisslosen Verbindung von Kunst und Sein bis an die physische Erschöpfung Vorbild, verkörpert Virtuosität und Klarheit. – Das Blatt wurde am oberen Rand um 1,5 cm nach verso gefaltet und mit Tesa auf Papier montiert, verso mit kleineren Farbflecken.