Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1863 Aktphotographie
Der Akt. Zwanzig photographische Aufnahmen weiblicher Körper nach der Natur. Mit 20 montierten photographischen Tafeln. Dachau, Einhorn-Verlag, 1918. 2 Bl. 40,5 x 30,5 cm. Original-Halbpergamin mit Rücken- und Deckeltitel sowie montierter photographischer Tafel.
Zuschlag 1200 €
Erste Ausgabe, mit der ersten Veröffentlichung von Germaine Krull. – Bertolotti 51 – Heidtmann 11127 – Heiting/Jaeger II, 150ff. – Die Aktaufnahmen von L.G. Krull (7), J. Pésci (4) und W. v. Debschitz-Kunowski (9). In Kupfer-Handpressendruck. – Titel und Druckvermerk jeweils auf Japan und montiert. – Schönes Exemplar.

Lot 1864 Aktphotographie
Couples 1890-1930. Sammlung von ca. 69 Original-Photographien. Meist Vintages. Silbergelatine. Format: meist 13 x 9. Verschiedene Länder.
Nachverkaufspreis 500 €
Überwiegend professionelle Aufnahmen (teils verso mit AK-Einteilung) als Vorlagen für den Abdruck in “Couples – Erotic Art Photography Vol. 3” (2000), von dem ein Exemplar beiliegt. – Ungelaufen, gelegentlich etwas bestoßen und ausgesilbert, insgesamt ordentlich.

Lot 1865 Aktphotographie
Homosexual men in action 1890-1930. Sammlung von ca. 24 Original-Photographien. Gelegentlich Vintages, meist Neuabzüge. Formate: 10 x 8 cm bis 11 x 15 cm. Verschiedene Länder.
Nachverkaufspreis 500 €
Überwiegend professionelle Aufnahmen als Vorlagen für den Abdruck in “Homosexual men in action – Erotic Art Photography Vol. 8” (2002), von dem ein Exemplar beiliegt. – Gelegentlich etwas bestoßen, verso teils Spuren alter Montage, insgesamt gut.

Lot 1866 Aktphotographie
Lesbos 1890-1930. Sammlung von ca. 58 Original-Photographien. Meist Vintages. Silbergelatine. Format: meist um die 13 x 9 cm. Verschiedene Länder.
Zuschlag 650 €
Überwiegend professionelle Aufnahmen (teils verso mit AK-Einteilung) als Vorlagen für den Abdruck in “Lesbos – Erotic Art Photography Vol. 6” (2001), von dem ein Exemplar beiliegt. – Ungelaufen, verso vereinzelt Spuren alter Montage, gelegentlich etwas bestoßen und ausgesilbert, insgesamt ordentlich.

Lot 1867 Aktphotographie
More Couples 1890-1930. Sammlung von ca. 66 Original-Photographien. Meist Vintages. Silbergelatine. Format: 13 x 9. Verschiedene Länder.
Nachverkaufspreis 500 €
Überwiegend professionelle Aufnahmen (teils verso mit AK-Einteilung) als Vorlagen für den Abdruck in “More couples – Erotic Art Photography Vol. 5” (2001), von dem ein Exemplar beiliegt. – Ungelaufen, gelegentlich etwas bestoßen und ausgesilbert, insgesamt ordentlich.

Lot 1868 Aktphotographie
Orgies 1890-1930. Sammlung von 50 Original-Photographien. Vereinzelt Vintages, meist Neuabzüge. Silbergelatine. Formate: 4,5 x 6 cm bis 15 x 10 cm. Verschiedene Länder.
Nachverkaufspreis 500 €
Überwiegend professionelle Aufnahmen (teils verso mit AK-Einteilung) als Vorlagen für den Abdruck in “Orgies – Erotic Art Photography Vol. 7” (2001), von dem ein Exemplar beiliegt. – Verso teils Spuren alter Montage, gelegentlich etwas verblasst, insgesamt ordentlich.

Lot 1869 Aktphotographie – Peske, Christine
Akte. Fotografien. Album mit 16 montierten Original-Photographien. Ohne Jahr. Formate: von 13 x 15 cm bis 24 x 18 cm. Ringbuchheftung (30 x 22 cm.) mit montiertem Deckelschild. [*]
Nachverkaufspreis 160 €
Schönes Album mit 16, meist weiblichen Aktphotos. – Sehr gut erhalten.

Lot 1870 Aktphotographie
Sammlung von ca. 100 Aktphotographien. Teils Vintages, teils spätere Abzüge. Silbergelatine. Unterschiedliche Länder und Formate. Um 1920-1960.
Nachverkaufspreis 300 €
Ein Album mit ca. 150 Original-Photographien, teils privater, teils professioneller Natur. Um 1960-1970; Sammlung von ca. 45 losen Aktfotos. Um 1950-1960; Album mit ca. 45 gesteckten Aktfotos. Meist ca. 9 x 13, teils privat, teils professionell aufgenommen. – Beigegeben: Album mit ca. 100 gesteckten Postkarten mit Frauen- und Mädchenporträts, um 1900-1920. – Meist nur eher geringe Alters- und Nutzungsspuren.

Lot 1871 Aktphotographie
Sammlung von ca. 85 Aktphotographien. Teils Vintages, teils spätere Abzüge. Silbergelatine. Unterschiedliche Länder und Formate. Um 1920-1960.
Zuschlag 360 €
Ca. 50 Stück zu lesbischen Darstellungen, ein klandestines kleines Leporello (recto Paris, verso Erotisches), 16 Repros professioneller Zeichnungen, ca. 20 mal Bruce of LA unbekleidet am Strand. – Weitere. – Meist nur geringe Alters- und Nutzungsspuren.

Lot 1872
Album mit 62 erotischen Postkarten. Offset in Tondruck. Wohl meist Frankreich, um 1920-1930. Gesteckt in neueres Album.
Nachverkaufspreis 300 €
Überwiegend ungelaufen, teils mit einkopiertem Logo von P.C. und anderen einschlägigen Verlegern. Zeigt mehr oder minder entkleidete Damen und deckt alle Bereiche ab: nekisch, verrucht, English school teacher bzw. 50 shades of… etc. – Das Album mit Resten früherer Montagen und Bezeichnungen, die Karten gut.

Lot 1873 Bayros, Franz – Franciscus Amadeus (das ist: Franz Blei)
Fleurettens Purpurschnecke. Mit 20 Tafeln auf Japan und Buchschmuck von Franz von Bayros. Wien, C. W. Stern, 1905. 4 nn. Bl., 131 Bl. 28,5 x 22,5 cm. Illustrierter Original-Pappband (etwas ausgebunden, bestoßen, etwas nachgedunkelt, im Bereich des Rückens Bezug mit kleinen Fehlstellen).
Zuschlag 400 €
I. Publikation der Gesellschaft österreichischer Bibliophilen. – Nummer 60 von 60 (GA 560) Exemplaren der Vorzugsausgabe, von Bayros auf der Titelei signiert. – Brettschneider 49: “Beschlagnahmt”. – Hayn-Gotendorf II, 320: “Eines der schönsten und üppigsten der neueren Erotica, gänzlich vergriffen.” – Illustrierte Vorsätze. – Innen sauber, insgesamt noch gut.

Lot 1874 Bécat, Paul-Émile – Louys, Pierre
Histoire du roi Gonzalve et les douze princesses. Mit 6 pochoirkolorierten Original-Radierungen von Paul Emile Bécat. Liège (das ist: Paris), aux dépens d’un dilletante, 1935. 80 S., 1 Bl. 25 x 20 cm. Lose Bögen im Original-Umschlag mit Deckeltitel.
Zuschlag 280 €
Eins von 110 (GA 171) nummerierten Exemplaren auf Vèlin blanc. – Simonson 5/89, 145 – Drouot Imp. Biblio. 136 – Dutell 1706. – Eins der seltensten und gesuchtesten Werke Bécats, der hier weder namentlich genannt wird, noch die Blätter signierte. Gutes Exemplar.

Lot 1875 Bijmker (Pseudonym ?)
Suite von 15 erotischen Federzeichungen (Niederlande, um 2010). Meist ca. 21 x 29 cm. Unter Passepartout gerahmt.
Zuschlag 300 €
Vereinzelt signiert bzw. monogrammiert. – Zeigt harten schwulen Sex. Arbeiten unter diesem Namen wurden in Groningen in der Galerie “Mooi Man” im Rahmen der Ausstellung “The juvinal – De jongeling; een zeldzame privé collectie” gezeigt.

Lot 1876 Collot, André – Louys, Pierre
Douze douzains de dialogues ou Petites scènes amoureuses. Mit radiertem illustrierten und kolorierten Titel und 11 kolorierten Original-Radierungen. Ohne Ort, Verlag und Jahr (das ist: Paris, R. Télin, 1927). 3 nn., 65 num. Bl. 24,3 x 19,5 cm. Lose Lagen in Halblederumschlag der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel in Schuber (eine Schuberkante angebrochen).
Zuschlag 260 €
Eins von 100 Exemplaren, hier nicht nummeriert. – Dutel 1427 – Pia 358f. – Der gesamte Text ist als Faksimile des handschriftlichen Manuskripts von P. Louys wiedergegeben und wie die Illustrationen auf Japon supernacré gedruckt. – Neben dem farbig illustrierten Titelblatt finden sich 11 ganzseitige Radierungen auf Tafeln, in zarten Farben koloriert und von eindeutigster Erotik. – Sie werden sowohl André Collot als auch Berthommé Saint-André zugeschrieben. –

Lot 1877
Couples III – Erotic drawings 1890-1930. Sammlung von 32 erotischen Original-Aquarellen und 24 weiteren erotischen Darstellungen, überwiegend als Repros. Formate: meist 13 x 9 cm. Wohl überwiegend Deutschland.
Nachverkaufspreis 500 €
Die Originale auf alten ungenutzten Blanko-Feldpostkarten, wohl eher aus den 1920er und 1930er Jahren stammend, die Repros wohl auch aus dieser Zeit, aber nach älteren Originalen. Meist abbgedruckt in “Couples III – Erotic Art Photography Vol. 9” (2002), von dem ein Exemplar beiliegt. – Papierbedingt etwas gebräunt, gering bestoßen, insgesamt ordentlich.

Lot 1878 Exlibris
Sammlung von ca. 350 erotischen Exlibris. Verschiedene Techniken und Formate. Teils signiert, teils datiert, teils montiert. Meist ca. 1950-1990. In zwei modernen Mappen.
Zuschlag 300 €
Häufig niederländische Arbeiten. – Gut erhalten.

Lot 1879
Les veritables Chansons de Bilitis. Traduites de Grec pour la premiere fois d’apres le manuscrit de la Justinienne. Mit zahlreichen Textillustrationen (nach Lucien Métivet?). Ohne Druckvermerk (um 1935?). 2 Bl., 102 S., 3 Bl. 25 x 20 cm. Etwas neueres Halbleder (E. Hotat & Fils) mit Lederecken, Marmorpapierbezug und Marmorpapiervorsätzen und Spiegeln (gering berieben).
Nachverkaufspreis 240 €
Vgl. Dutel 2588 (demnach gibt es auch eine Ausgabe mit der irrigen Verfasserangabe Pierre Louys) – Eins von 350 im Colophon nummerierten Exemplaren der Ausgabe. – Die bekannte Buchbinderei Hotat saß im belgischen Schaerbeek und war mindestens in den 1930ern und 1940ern aktiv. Der Name des Illustrators ergibt sich aus dem Buch nicht, darin folgen wir Dutel. Andere bestreiten die Urheberschaft Metivets und datieren diese Ausgabe, die sie als zweite bezeichnen, auf 1935. Original-Deckel wurden beigebunden. – Partiell etwas gebräunt und dezent fleckig, insgesamt gut.

Lot 1880 Louys, Pierre
Dialogues ou Petit scènes amoureuses. Mit 12 erotischen Illustrationen auf Tafeln und Buchschmuck mit kleinen erotischen Vignetten. Paris, Lorient, 1943. 124 S., 1 Bl. 25 x 19 cm. Brauner Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und beigebundenem Original-Umschlag.
Zuschlag 330 €
Eins von 150 (GA 153) Exemplaren auf Rives pur fil. – Dutel 1397. – Neuauflage der 1927 erschienenen “Douze douzains de dialogues ou Petites scènes amoureuses”.

Lot 1881 Marquet, Albert
Sans titre. Mit Titelillustration, 2 Textillustrationen sowie 28 erotischen Tafeln. Paris, Les Amis du Pont-Neuf, 1959. 4 Bl., 28 Tafeln. 38 x 29 cm. Lose Blatt im privaten Schuber (dieser etwas bestoßen und fleckig).
Zuschlag 330 €
Eins von 100 (gesamt 120) nummerierten Exemplaren. – Noel, L’enfer, S. 60-63 – Einzigartige Sammlung von erotischen Zeichnungen des französischen Malers, der mit Matisse und Rouault den Fauvismus begründete. In diesen geheim gehaltenen Blättern zeichnet er mit sparsamen Strich erotische Szenen, fast ausschließlich lesbische. Sie entstanden zwischen 1910 und 1912. – Am Rand teils etwas angestaubt bzw. gebräunt, insgesamt gut.

Lot 1882 Martin, Charles
Contes et nouvelles. Suite von 15 erotischen Radierungen zu La Fontaine. Paris, 1930. Unter Passepartout montiert. Blattgröße: ca. 28 x 23 cm.
Nachverkaufspreis 240 €
Dutel 1293 – Demnach in 350 (nicht nummerierten und nicht signierten) Exemplaren erschienen, über die regulären 64 Illustrationen der zweibändigen Ausgabe hinaus. Diese Extrasuite ist deutlich expliziter, ein geneigter Erwerber konnte sie einem “regulären” Exemplar beibinden lassen und es so verschärfen. – Teils etwas braunfleckig, Bildbereich meist sauber.

Lot 1883 Meseck, Felix
Lust. Folge von 11 Original-Kaltnadelradierungen (eine auf der Mappe). Colophon, 10 Blatt lose in illustrierter Original-Halbleinen-Mappe. Berlin, Fritz Gurlitt, (vor April 1920). 39 x 32 cm (Mappe etwas angestaubt).
Zuschlag 280 €
Bilder-Lexikon IV, 670 (mit Abbildung) – 17. Werk der Gurlitt-Presse – “… erotische Themen in freiester Weise abgewandelt” (so das Bilderlexikon). – Eins von 60 (gesamt 70) Exemplaren der Ausgabe auf Bütten in Halbleinenmappe. Vorderdeckel und alle zehn Blatt sind vom Künstler signiert, das Colophon wurde von Gurlitt signiert. Die Mappe wurde in einem Inserat von Gurlitt im Börsenblatt vom 10.04.1920 erwähnt und dürfte etwas davor entstanden sein. Spätere Datierungen sind also unzutreffend. – Blatt im Rand gering angestaubt, sonst gut.

Lot 1884 Mirbeau, Octave
Le Journal d’une femme de chambre. Mit zusammen 60 Radierungen von Lobel-Riche, je 20 in drei Zuständen. Paris, Javal et Bourdeaux 1926. 309 S., 1 Bl. 33 x 25 cm. Dunkelblaues Ganzmaroquin mit Linienvergoldung und Kopfgoldschnitt im Schuber der Zeit (Rücken etwas verfärbt, Schuber bestoßen und beschabt).
Nachverkaufspreis 600 €
Carteret IV, 283 – Luxuriöse Ausgabe, eins von 180 (gesamt 195) Exemplaren auf Vélin d’Arches mit zwei zusätzlichen beigebundenen Folgen der Radierungen (jeweils einfach und mit Randeinfällen). – Innen sauber, insgesamt gut.

Lot 1885 Moreau, Luc-Albert – Carco, Francis
Tableau de l’Amour Vénal. Mit 12 Original-Lithographien von Luc-Albert Moreau. Paris, Editions de la Nouvelle Revue Francaise, 1924. 2 Bl., 122 S., 1 Bl. 24 x 20 cm. Bedruckte Original-Kartonage (angestaubt, Rücken etwas rissig).
Nachverkaufspreis 200 €
Tableaux Contemporains no. 4. – Eins von 315 Exemplaren auf Vélin pur fil Lafuma-Navarre (GA 335), nicht nummeriert. – Die unbeschnittenen Ränder schwach gebräunt.
Tableaux Contemporains no. 4. – Eines von 315 Ex. auf Vélin pur fil Lafuma-Navarre (GA 335), nicht nummeriert . – Die unbeschnittenen Ränder schwach gebräunt.

Lot 1886 Nerciat, Andrea de
Le doctorat impromptu. Mit koloriertem radierten Frontispiz, 9 kolorierten Original-Radierungen auf Tafeln und 8 farbigen Textillustrationen von Jean Lepauvre. Cassel, Landgrave (das ist: M. Duflou), 1928. 111 S. 24 x 18,5 cm. Halbmaroquinband (signiert: E. Hotas Fils) der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und beigebundenem Original-Umschlag (etwas berieben).
Nachverkaufspreis 200 €
Eins von 9 (GA 310) römisch nummerierten Exemplaren auf Japon imperial, jedoch ohne die Extra-Suite. – Dutel 1413 – Pia 351 – Monod 258. – Gutes Exemplar.

Lot 1887 Pavis, Georges – Varenne, Pierre (das ist: Pierre Georges Battendier)
Pour et contre la femme. 366 pensées recueillies par une Parisienne du dix-neuvième siècle, illustrées par Georges Pavis. Mit 104 farbigen Illustrationen und Vignetten im Text, einer Extra-Suite der 92 Textillustrationen in Rotdruck auf China, 1 signierten kolorierten Original-Zeichnung, zusätzlich 22 aquarellierten Original-Zeichnungen (teilweise mit den zugehörigen Texten in Bleistift) sowie 9 montierten Vignetten (2 Original-Zeichnungen und 7 Gravuren), 23 farbige Andruckblätter (mit Verlags-Anmerkungen und Korrekturen), 8 Blättern mit Entwürfen zu Titel und Umschlag, 1 Andruckblatt Register (mit Anmerkungen) und 32 Blatt mit zahlreichen montierten nummerierten Texten. Paris, René Kieffer, 1946. 86 Bl. (Text zweifarbig). 25,5 x 16,5 cm. Brauner Original Ganzmaroquinband (signiert: René Kieffer) mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rücken- und Deckelvergoldung (20 unbekleidete Frauen), Innenkantenvergoldung, Kopfgoldschnitt und beigebundenem Original-Umschlag in gefüttertem Original-Schuber mit Lederkanten (Rücken etwas verblasst, Schuber etwas berieben).
Zuschlag 1000 €
Eins von 50 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe “sur pur fil de rives, avec un dessin et un suite en bistre” (GA der VA 100, dazu 850 Exemplare). – Außer der Extra-Suite und der signierten Zeichnung enthält dieses Exemplar zahlreiche Blätter und Original-Zeichnungen, die Einblick in den Produktiosprozess des bibliophilen Werkes gewähren. Es handelt sich wahrscheinlich um das persönliche Exemplar eines der Beteiligten. – Ein schönes Beispiel heiterer Erotik und sorgfältiger Bibliophilie.

Lot 1888
The Pearl. A journal of Facetiae Voluptuous Reading. Band 2 (von 3). Nr. 7 (Dec., 1879) – 12 (June, 1880). 5 Teile in 1 Band. Mit 9 beigebundenen erotischen Original-Aquarellen. London-Paris, Society of Vice, 1879-1880. 236 S. 19,5 x 14,5 cm. Halblederband (um 1900) mit Rückentitel (berieben, vorderes Gelenk angebrochen).
Zuschlag 500 €
Teil 2 des legendären pornographischen Journals. – Die schönen beigebundenen erotischen Aquarelle stammen wohl aus den 30er Jahren. – Leicht gebräunt, wenige Randanmerkungen.

Lot 1889
Suite von 16 farbigen erotischen Darstellungen. Mischtechnik auf Blanko-Postkarten. Ohne Ort (um 1910-1920). Neu montiert unter Passepartout.
Zuschlag 550 €
Reizvoll-anzügliche Darstellungen rund um das Thema Junge Frauen und Schampusflaschen. Unsigniert. Verso teils mit PK-Einteilung. – Etwas gebräunt, verso Spuren alter Montage, teils Nadellöchlein, insgesamt ordentlich.

Lot 1890
Swivia; or, the Briefless Barrister. The Extra Special Number of the Pearl. Mit 5 aquarellierten erotischen Darstellungen. London, ohne Druckvermerk. Christman 1879. 64 S. 18,5 x 12 cm. Neueres Halbleder (bestoßen und beschabt, Bezug mit kleinen Fehlstellen).
Zuschlag 800 €
Einzelnummer einer der seltensten erotischen Zeitschriften, die zwischen 1879 und 1882 erschien. Ein Teil der Beiträge, wenn nicht alle, stammte von William Lezenby (wenn das sein Name ist), der sich aber auch unter Pseudonymen verbarg. Komplette Suiten von The Pearl gehören zu den Rarissima jeder Erotica-Sammlung. Bei den Abbildungen hier scheint es sich um aquarellierte Original-Photographien (Salzpapier-Abzüge) zu handeln. – Papierbedingt gebräunt, erstes und letztes Blatt in den Ecken stärker braunfleckig, Bindung teils etwas gelockert, sonst insgesamt gut.

Lot 1891 Verlaine, Paul
Oeuvres libres. Mit 74 Original-Holzschnitten im Text und auf Tafeln. Sous le nom du licensié Pablo de Herlagnez a Segovie, 1868 (das ist: Paris, 1948). 174 S., 3 Bl. 23 x 18 cm. Roter Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.
Nachverkaufspreis 160 €
Eins von 500 (GA 525) Exemplaren. – Druck auf pur fil Johannot. – Schönes Exemplar.

Lot 1892 Zille, Heinrich
Die Landpartie, aus meiner Jungszeit. 8 Lithographien (einschl. Titel) auf gelblichem Maschinenbütten. 37 x 26 cm. Ohne Ort (nach 1921).
Nachverkaufspreis 200 €
Rosenbach 109-116 c. – Nach Rosenberg vermutlich ein nach 1921/22 erschienener autorisierter Nachdruck. Auf der Rückseite des Titels das Impressum: “Die Lithographien u. der Text dieser kleinen Humoreske wurden im Jahre 1920 von mir auf den Stein gezeichnet und in 400 Exemplaren für meine Freunde und Gönner gedruckt. H. Zille”. – Etwas eselsohrig, leicht gebräunt, insgesamt sauber.