Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1491 Globen – Astronomie
Modell der berühmten Skulptur des Atlas Farnese. Italien um 1880. Bronzierter Zinkspritzguss, schwarzer gedrechselter Holzsockel. Höhe ca. 30 cm.
Zuschlag 3100 €
Verkleinerte Replik des Originals aus der Antike. “Die aus der Antike stammende Skulptur, die als Atlante Farnese im Museum in Neapel zu sehen ist, wurde im 16. Jahrhundert in Rom gefunden und blieb lange im Besitz der Familie Farnese. Schon im 17. Jahrhundert erschienen Beschreibungen und Versuche einer Datierung dieser Skulptur, die nach neuesten Forschungen (ermittelt aus dem Schnittpunkt Ekliptik zu Himmelsäquator zu den vorhandenen Sternbildern) in der Regierungszeit des Antonius Pius (ca. 150 n. Chr.) festzulegen ist. Der Himmelsglobus zeigt den Wissensstand von Ptolomäus’ Almagest.” Vgl. Lit.: Rudolf Schmidt, Himmelsgloben – Imagination und Beobachtung, aus “Die Welt in Händen”, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz Berlin 1989.
A model of the famous statue of the Atlante Farnese. Italy c. 1880, patinated cast metal figure, ebonised turned wooden base. Height c. 30 cm. “The original marble statue was discovered in Rome in 1575, and came into the collection of Cardinal Alessandro Farnese, and today rests in the Museo Archeologico in Naples. The date of the sculpture is not known, but the representation of the vernal equinox is similar to that in Ptolemy’s Almagest, dating from 150 A.D., and it can therefore be assumed to have been carved soon after this date.” Comp. Lit. The world in your hands, Museum Boerhaave Leiden and Christies London 1994/1995, p.14.

Lot 1492 Globen – Astronomie
Tellurium von Wagner & Debes. Leipzig ca. 1925. Der Globus hergestellt von Wagner & Debes in Leipzig, bezeichnet mit “Erd-Globus v. 15 cm Durchm., von Dr. H. Fischer, Wagner & Debes, Leipzig, Lehrmittelanstalt, Maßstab 1:85.000.000”. 12 farblithographierte Globussegmente auf Pappkugel montiert, eine Holzkugel als Mond, gewölbter Messingspiegel, Kerzenhalter, die gedruckte Horizontscheibe mit Angabe der Jahreszeiten, Himmelsrichtungen, Tierkreiszeichen, Tages- und Monatseinteilung. Gestell aus schwarz gefasstem Eisenguss und Messing mit Herstellerplakette “Koehler & Volkmar A.G.&Co. Leipzig”. Guter, voll funktionstüchtiger Originalzustand. Länge ca. 75 cm, Höhe ca. 48 cm, Globusdurchmesser ca. 15 cm.
Zuschlag 5500 €

A Wagner & Debes Tellurian. Leipzig c. 1925, the terrestrial globe signed “Erd-Globus v. 15 cm Durchm., von Dr. H. Fischer, Wagner & Debes, Leipzig, Lehrmittelanstalt, Maßstab 1:85.000.000”, 12 chromo-lithographed globe gores mounted on cardboard sphere, wooden moon, brass mirror, candle holder, the printed horizon showing the seasons, compass directions, zodiac, days and months. The stand made of ebonised cast iron and brass with company label “Koehler & Volkmar A.G.&Co. Leipzig”, good working original condition. Length c. 75 cm, height c. 48 cm, diameter of the globe c. 15 cm.

Lot 1493 Globen – Astronomie
Seltene Armillarssphäre Cinhelium nach Prof. F. Cambier. Brüssel um 1920, bezeichnet “I.V.A.C. Cinhelium F. Cambier”. Sogenannte heliozentrische Ringkugel oder Armillarsphäre mit farbigen Metallringen für den Äquator und die Ekliptik, einigen Sternkonstellationen, einer Horizontscheibe mit Angabe der Himmelsrichtungen sowie zwei Stundenscheiben. Montiert auf gedrechseltem Holzfuß. Durchmesser ca. 43 cm, Höhe ca. 66 cm.
Zuschlag 2000 €
Neben der hier angebotenen Sprachvariante für den holländischen Markt wurde auch eine für den französischen Markt angeboten.
Rare armillary sphere Cinhelium after Prof. F. Cambier. Bruxelles c. 1920, signed “I.V.A.C. Cinhelium F. Cambier”, the sphere with coloured circles for the Equator and the Zodiac, some star constellations, the horizon with compass directions and two hour dials, mounted on turned wooden stand. Diameter c. 43 cm, height c. 66 cm.

Lot 1494 Globen – Astronomie
Drehbare Sternkarte für die Tropen. Holland um 1910, bezeichnet “Draaibare Sterrenkaart voor de Tropen ontworpen en geteekend door Dr. S.W. Visser, Uitgave: Javasche Boekhandel en Drukkerij, Rijkswijk No. 2, Weltevreden”. Pappe, bedrucktes Papier, montiert auf gedrechseltem Holzfuß, Vorderseite mit Darstellung der nördlichen Hemnisphäre, Rückseite mit Darstellung der südlichen Hemnisphäre und dreisprachiger Gebrauchsanweisung, auf der Rückseite östliche Ecke ergänzt. Gebrauchsspuren. Höhe ca. 48 cm.
Zuschlag 400 €

A revolving celestial map for the tropics. Netherlands c. 1910, signed “Draaibare Sterrenkaart voor de Tropen ontworpen en geteekend door Dr. S.W. Visser, Uitgave: Javasche Boekhandel en Drukkerij, Rijkswijk No. 2, Weltevreden”, cardboard and printed paper on turned wooden stand, front side showing the northern hemnisphere, reverse side showing the southern hemnisphere and instructions for use, small damages and on reverse side the eastern corner repaired. Height c. 48 cm.

Lot 1495 Globen – Astronomie
Arabischer Himmelsglobus. 19./20. Jahrhundert. Bronze und Kupfer gegossen, graviert und geätzt. Globus mit Vollkreismeridian in Horizontring auf vierfüßigem Gestell gelagert. Globus-Durchmesser ca. 15 cm, Höhe ca. 18 cm.
Zuschlag 600 €

An islamic celestial globe. 19th/20th century, engraved bronze and copper, the globe with meridian and horizon circle on four cast bronze legs. Diameter of the globe c. 15 cm, height c. 18 cm. A relatively plain Indo-Persian Islamic globe, probably used for teaching purposes in the 19th/20th century.

Lot 1496 Globen – Astronomie
Seltener Himmelsglobus zur nautischen Ausbildung auf dem U-Boot U 244. Berlin und Kiel um 1940, der Globus signiert “Berlin, Geogr. artist. Anstalt von Ernst Schotte & Co.”, die Kugel aus Metall mit 12 lithographierten Papiersegmenten bezogen, das Gestell aus teilweise geschwärztem Messing, hergestellt von den “Nautischen Werkstätten, Inhaber G. Seib u. O. Spangenberg, Werkstätten f. Präzisionsmechanik, Flämische Str. 21, Kiel Seemannshaus”, auf Holzsockel montiert, Reste eines gedruckten Inventar-Papieretiketts der Marine mit handschriftlicher Inventarnummer, originale Abdeck- oder Schutzhaube in Metall mit Blechschild und Inventarbezeichnung “U 244, MAZa-IH28Nr.4” (Marine Artillerie Zeugamt). Sehr guter Erhaltungszustand. Durchmesser Globus ca. 17 cm, Höhe mit Schutzhaube ca. 26 cm.
Zuschlag 22000 €
U 244, U-Boot der deutschen Kriegsmarine, Stapellauf am 2. September 1943 Krupp Germaniawerft Kiel, Indienststellung am 9. Oktober 1943 unter Oberleutnant (später Kapitänleutnant) zur See Ruprecht Fischer. U 244 diente bis zum 31.07.1944 als Ausbildungsboot, wurde danach zum Fronteinsatz abgestellt und kapitulierte am 14. Mai 1945 vor der schottischen Küste und wurde im Rahmen der Operation Deadlight am 30. Dezember 1945 von den Engländern versenkt. Vgl.: “Deutsche U-Boote 1935-1945”, ubootarchiv.de/ubootwiki/U_244
Rare celestial globe for nautical instruction on submarine U 244. Berlin and Kiel c. 1940, the globe signed “Berlin, Geogr. artist. Anstalt von Ernst Schotte & Co.”, 12 lithographed globe gores mounted on metal sphere, the partly darkened brass stand signed by the “Nautischen Werkstätten, Inhaber G. Seib u. O. Spangenberg, Werkstätten f. Präzisionsmechanik, Flämische Str. 21, Kiel Seemannshaus”, mounted on wooden base with original paper label, the original protection cover with registration number “U 244, MAZa-IH28Nr.4” (Marine Artillerie Zeugamt), very good condition. Diameter globe c. 17 cm, height with protection cover c. 26 cm.

Lot 1497 Globen – Astronomie
Mondglobus Paul Räth. Leipzig 1963, bezeichnet mit “Räths Mondglobus / Durchmesser 33 cm – Maßstab 1:10400000 / Die Namen der Formationen auf der von der Erde / aus unsichtbaren Seite des Mondes sind durch / farbigen (roten) Druck hervorgehoben. / Das Kartenmaterial wurde / vom Min. f. Volksbildung der / UdSSR / zur Verfügung gestellt / Verlag: Paul Räth Nachf. KG, Leipzig / Druck: VEB Hermann Haack, Gotha / Mdl der DDR Nr. 8340163 / Druckerei Lizenz Nr. K4/57”. Der Globus als Pappkugel mit 12 Papiersegmenten in Offsetdruck bezogen und auf rundem Bakelit-Fuß montiert. Durchmesser ca. 33 cm, Höhe ca. 43 cm.
Zuschlag 2600 €

A Paul Räth lunar globe. Leipzig 1963, twelve offset printed globe gores mounted on cardboard sphere, brown bakelite stand. Diameter c. 33 cm, height c. 43 cm.

Lot 1498 Globen – Astronomie
Mondrelief Kosmos-Mondkarte. Stuttgart ca. 1962, bezeichnet “Kosmos-Gesellschaft der Naturfreunde, Franckh’sche Verlagshandlung Stuttgart, Copyright Zentralverwaltung Geodäsie und Kartographie Prag 1962”. Gewölbtes Mondrelief aus Kunststoff im Tiefziehverfahren hergestellt, mit rückwärtiger Aufhängung, originaler Karton (Ecken beschädigt). Durchmesser Relief ca. 50 cm, Größe Karton ca. 56 x 56 x 6 cm.
Zuschlag 2000 €

A Kosmos moon relief. Stuttgart ca. 1962, signed “Kosmos-Gesellschaft der Naturfreunde, Franckh’sche Verlagshandlung Stuttgart, copyright Zentralverwaltung Geodäsie und Kartographie Prag 1962”, plastic moon relief in cardboard box. Diameter moon relief c. 50 cm, cardboard box (corners damaged) c. 56 x 56 x 6 cm.

Lot 1499 Globen – Astronomie
Planetarium. Japan um 1950, bezeichnet “Astronomical Globe, Made in Japan”. Die Himmelskugel aus Kunststoff mit Darstellung der Sternenkonstellationen, mit lateinisch und japanischer Beschriftung. Der Erdglobus als lithographierte Blechkugel, die schwenkbare Horizontscheibe mit Gradeinteilung und Himmelsrichtungen. Der Fuß mit eingelassenem Kompass, Spannungsriss durch die Kunststoffkugel. Durchmesser der Himmelskugel ca. 18 cm, Gesamthöhe ca. 30 cm.
Zuschlag 300 €

An astronomical globe or planetarium. Japan c. 1950, signed “Astronomical Globe, Made in Japan”, the plastic celestial sphere with star constellations in latin and japanese. The tin terrestrial globe lithographed and mounted in movable horizon plate showing degrees and wind directions, the stand with inlaid compass, crack through the celestial sphere. Diameter of the celestial sphere c. 18 cm, height c. 30 cm.

Lot 1500 Globen – Astronomie
Tellurium von Paul Räth. Leipzig ca. 1920, holländische Ausgabe, der Globus bezeichnet mit “Prof. Dr. A. Krause, Nieuwe Globe, Doorspede 12 cm, Schaal 1:106000000, Uitgave Paul Räth, Leermiddelen fabrjek Leipzig”. 12 farblithographierte Globussegmente auf Pappkugel montiert, eine Holzkugel als Mond, gewölbter Messingspiegel, Kerzenhalter, die gedruckte Horizontscheibe in Kopie mit Angabe der Jahreszeiten, Himmelsrichtungen, Tierkreiszeichen, Tages- und Monatseinteilung. Gestell aus schwarz gefasstem Eisenguss und Messing. Funktionstüchtiger Zustand, Papier vom Globus stark gebräunt. Länge ca. 66 cm, Höhe ca. 45 cm, Globusdurchmesser ca. 12 cm. [*]
Zuschlag 1300 €

A Paul Räth Tellurian. Leipzig c. 1920, the terrestrial globe signed “Prof. Dr. A. Krause, Nieuwe Globe, Doorspede 12 cm, Schaal 1:106000000, Uitgave Paul Räth, Leermiddelen fabrjek Leipzig”, 12 chromo-lithographed globe gores mounted on cardboard sphere, wooden moon, brass mirror, candle holder, the reproduction paper horizon showing the seasons, compass directions, zodiac, days and months. The stand made of ebonised cast iron and brass, working original condition, the globe gores darkened. Length c. 66 cm, height c. 45 cm, diameter of the globe c. 12 cm.

Lot 1501 Globen – Astronomie
Seltener Reliefmondglobus von A. J. Wightman. Penzance in Cornwall um 1970, Lunasphere Prod. Ltd. Der Globus als Hartgummikugel, das Relief in verschiedenen Grautönen von Hand bemalt. Kunststoff-Fuß mit Herstellerangabe. Durchmesser ca. 30 cm, Höhe ca. 41 cm.
Zuschlag 2000 €
Vgl. Lit.: Katalog Mond-und Marsgloben, Sammlung Meine, Internationale Coronelli-Gesellschaft für Globen und Instrumentenkunde, Wien 1982, S.4 und vgl. Exemplar im National Maritime Museum Greenwich object ID ZBA 4534.
A rare lunar relief globe by A. J. Wightman. Penzance in Cornwall c. 1970, Lunasphere Prod. Ltd., plastic sphere, the moon relief hand painted, plastic stand with company label. Diameter c. 30 cm, height c. 41 cm.

Lot 1502 Globen – Astronomie
Mond-, Mars- und Himmelsglobus von Scan-Globe. Dänemark um 1969. Bedruckte Kunststoffkugeln in Kunststoffgestellen. Kleine Beschädigungen. Durchmesser ca. 15 cm, Höhen ca. 16 cm.
Nachverkaufspreis 240 €

A tripled of a lunar, mars and celestial globes by Scan-Globe. Denmark c. 1969, colour printed plastic spheres on plastic stands, small damages. Diameter c. 15 cm, heights c. 16 cm.

Lot 1503 Globen – Astronomie
Himmelsglobus von Cary. London 1800, bezeichnet “Cary’s new celestial globe, on which are correctly laid down upwards of 3.500 stars. Selected from the most accurate observations and calculated for the year 1800. With the extent of each constellation precisely defined. By Mr. Gilpin of the Royal Society. Made & Sold by J. & W. Cary, Strand London Jan 1. 1800”. Der Globus als mit Gips überzogene Pappmaché-Kugel mit 12 handkolorierten Segmenten in Kupferstich bezogen, Vollkreismeridian in Messing mit 4 x 90°-Teilung, vierfüßiges gedrechseltes Holzgestell, die Papierauflage des Horizontringes mit Angabe von Himmelsrichtungen, Tierkreiszeichen und Gradeinteilung. Alte Restaurierungen, Papierauflage des Horizontes stark beschädigt und berieben. Durchmesser ca. 30 cm, Höhe ca. 47 cm.
Zuschlag 800 €

A Cary celestial globe. London 1800, signed “Cary’s new celestial globe, on which are correctly laid down upwards of 3.500 stars. Selected from the most accurate observations and calculated for the year 1800. With the extent of each constellation precisely defined. By Mr. Gilpin of the Royal Society. Made & Sold by J. & W. Cary, Strand London Jan 1. 1800”, twelve hand coloured copper engraved globe gores mounted on plaster and cardboard sphere, full brass meridian circle, the horizon with paper calendar showing the seasons, compass directions, zodiac, days and months, the turned wooden stand with four columns, old restorations, the paper horizon partly damaged. Diameter of the globe c. 30 cm, height c. 47 cm.

Lot 1504 Globen – Astronomie
Himmelsglobus von Smith & Son. London um 1850, bezeichnet “Smith’s Celestial Globe containing all the known Stars, Nebulae & c., compiled from the works of Wollaston, Flamsted, De La Caille, Havelius, Mayer, Bradley, Herschel a. Maskelyne. The transactions of the Astronomical Society of London, C. Smith & Son, 172 Strand”. Der Globus aus Gips und Pappmaché mit 12 handkolorierten Papiersegmenten bezogen, Vollkreismeridian aus Messing mit 4 x 90°-Teilung, Horizontring mit Papierauflage auf vierfüßigem gedrechselten Holzgestell. Der Papierhorizontring in Kopie, die Globuskugel gebräunt. Globus-Durchmesser ca. 30 cm, Höhe ca. 47 cm. [*]
Nachverkaufspreis 1000 €

A Smith & Son celestial globe. London c. 1850, signed “Smith’s Celestial Globe containing all the known Stars, Nebulae & c., compiled from the works of Wollaston, Flamsted, De La Caille, Havelius, Mayer, Bradley, Herschel a. Maskelyne. The transactions of the Astronomical Society of London, C. Smith & Son, 172 Strand”, twelve hand coloured copper engraved globe gores mounted on plaster and cardboard sphere, full brass meridian circle, the horizon with paper calendar, the turned wooden stand with four columns, the globe darkened, reproduction paper horizon circle. Diameter of the globe c. 30 cm, height c. 47 cm.

Lot 1505 Globen – Astronomie
Himmelsglobus Columbus Verlag. Berlin um 1925, bezeichnet “Columbus-Himmelsglobus, bearbeitet von Prof. Dr. Johannes Riem, ausgeführt von Kartograph C. Luther, Columbus Verlag Paul Oestergaard KG Berlin-Lichterfelde”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 farbig bedruckten Papiersegmenten bezogen, Messinghalbmeridian mit 2 x 90°-Teilung, gedrechselter Holzfuß mit eingelassenem Kompass. Durchmesser ca. 33 cm, Höhe ca. 61 cm.
Zuschlag 650 €

A Columbus-Verlag celestial globe. Berlin c. 1925, signed “Columbus-Himmelsglobus, bearbeitet von Prof. Dr. Johannes Riem, ausgeführt von Kartograph C. Luther, Columbus Verlag Paul Oestergaard KG Berlin-Lichterfelde”, 12 colour printed globe gores mounted on cardboard sphere, brass meridian, turned wooden stand with inlaid compass. Diameter c. 33 cm, height c. 61 cm.

Lot 1506 Globen – Astronomie
Erdglobus Columbus Verlag. Berlin um 1925, bezeichnet “Columbus-Erdglobus, bearbeitet von Oberrealschuldirektor Dr. R. Neuse, neurevidiert von Kartograph C. Luther, Columbus Verlag GmbH, Berlin-Lichterfelde”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 farbig gedruckten Papiersegmenten bezogen, Messinghalbmeridian mit 2 x 90°-Teilung, gedrechselter Holzfuß mit eingelassenem Kompass. Durchmesser ca. 33 cm, Höhe ca. 61 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A Columbus-Verlag terrestrial globe. Berlin c. 1925, signed “Columbus-Erdglobus, bearbeitet von Oberrealschuldirektor Dr. R. Neuse, neurevidiert von Kartograph C. Luther, Columbus Verlag GmbH, Berlin-Lichterfelde”, 12 colour printed globe gores mounted on cardboard sphere, brass meridian, turned wooden stand with inlaid compass. Diameter c. 33 cm, height c. 61 cm.

Lot 1507 Globen – Astronomie
Seltener Erdglobus von Paul Räth in französischer Sprache. Leipzig um 1918, bezeichnet “GLOBE UNIVERSEL, Diametre 81 cm, Échelle 1:60000000”. Der Globus aus Pappmaché mit 12 farblithographierten Papiersegmenten bezogen, montiert auf Spritzgussfuß in Form eines Puttos. Kleine Beschädigungen. Durchmesser ca. 21 cm, Höhe ca. 39 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A Paul Räth terrestrial globe in french language. Leipzig c. 1918, signed “GLOBE UNIVERSEL, Diametre 81 cm, Échelle 1:60000000”, 12 lithographed globe gores mounted on cardboard sphere, cast metal stand, small damages. Diameter c. 21 cm, height c. 39 cm.

Lot 1508 Globen – Astronomie
Erdglobus von Ludwig Julius Heymann. Berlin um 1909, bezeichnet “ERDGLOBUS, 19 cm, nach den neuesten Forschungen bearbeitet, Leipzig, LUDW. JUL. HEYMANN, Geographischer Verlag”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 lithographierten Papiersegmenten bezogen, gedrechselter Holzfuß mit eingelassenem Kompass. Globusdurchmesser ca. 19 cm, Höhe ca. 38 cm.
Zuschlag 400 €

A Ludwig Julius Heymann terrestrial globe. Berlin c. 1909, signed “ERDGLOBUS, 19 cm, nach den neuesten Forschungen bearbeitet, Leipzig, LUDW. JUL. HEYMANN, Geographischer Verlag”, 12 coloured and lithographed globe gores mounted on cardboard sphere, turned wooden stand with inlaid compass. Diameter of the globe c. 19 cm, height c. 38 cm.

Lot 1509 Globen – Astronomie
Erdglobus von Felkl & Sohn. Rostok bei Prag um 1900, bezeichnet “Erdkugel (Globus), Druck u. Verlag v. J. Felkl & Sohn, Lehrmittelfabrik in Rostok bei Prag”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 farbig lithographierten Papiersegmenten bezogen, Vollkreismeridian in Messing mit 4 x 90°-Teilung, Stundenring mit 2 x 12 Stunden-Teilung, oktagonaler Horizontring aus Holz mit gedruckter Papierauflage mit Darstellung der Tierkreiszeichen, Himmelsrichtungen, Gradeinteilungen, Monats- und Tageseinteilungen, dreifüßiges gedrechseltes Holzgestell. Die drei Standfüße später gekürzt, Papier auf Globus und Horizont berieben. Globus-Durchmesser ca. 32 cm, Höhe ca. 66 cm. [*]
Zuschlag 400 €

A Felkl & Sohn terrestrial globe. Rostok near Prague c. 1900, signed “Erdkugel (Globus), Druck u. Verlag v. J. Felkl & Sohn, Lehrmittelfabrik in Rostok bei Prag”, twelve coloured globe gores mounted on cardboard sphere, full brass meridian circle with 4 x 90° degrees, hour ring, horizon with printed paper calendar, wooden tripod stand, paper partly rubbed, the tripod stand trimmed. Diameter of the globe c. 32 cm, height c. 66 cm.

Lot 1510 Globen – Astronomie
Seltener Erdglobus für Blinde von Joseph Levitte. (Paris 1878). Der Globus als gegossene und bronzierte Metallkugel mit taktilem Relief für Blinde, schwarzer gedrechselter Holzfuß. Durchmesser ca. 15 cm, Höhe ca. 27 cm.
Zuschlag 16000 €
Ausgesprochen seltener taktiler Globus für Blinde. Der Berliner Johann August Zeune (1778-1853) stellte in den 1820er Jahren erstmals eine Serie von Reliefgloben für Blinde her. Levitte ließ eine kleine Serie von Blindengloben für den Geographieunterricht in der von ihm geführten Blindenschule herstellen. Von diesem Globus nur ein Exemplar in der Sammlung der Bibliotheque Nationale Francaise. Kein Exemplar über KVK nachweisbar, auch nicht in den Globensammlungen des National Maritime Museum Greenwich, dem Mathematisch-Physikalischen Salon Dresden und der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien. Vgl. Angaben zum Exemplar GEA-1732(RES) in der kartographischen Sammlung der Bibliotheque Nationale Francaise: “Joseph Levitte, cenceur de l’Institution nationale des jeunes aveugles de 1871 à 1884, fit réaliser en 1878 ce globe terrestre en relief tactile en de multiples exemplaires pour les classes de géographie de son institut.”
A rare Joseph Levitte terrestrial globe for the blind. (Paris 1878), patinated cast metal with raised relief for the blind, ebonised wooden stand. Diameter c. 15 cm, height c. 27 cm.

Lot 1511 Globen – Astronomie
Reliefkarte Schweiz. Bern 1857, bezeichnet mit “Relief Karte der Schweiz von Ed. Beck in Bern / Carte en relief de la Suisse par Ed. Beck à Berne”. Zusammenklappbar im Rahmen. Größe ca. 46 x 31 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A Switzerland relief map. Bern 1857 signed “Reliefkarte der Schweiz von Ed. Beck in Bern / Carte en relief de la Suisse par Ed. Beck a Berne” relief in plaster, mounted in ebonised wooden frame. Size c. 46 x 31 cm.

Lot 1512 Globen – Astronomie
Reliefkarte Frankreich. Dijon um 1855, bezeichnet mit “La France en Relief, Belnet & Thury, Géographes & Auteurs de la Sphere terrestre en relief, medaillée a l’Exposition universelle 1855, Belnet-Thury Editeur, Rue Amiral-Roussin 41, Dijon, Lith. Richard à Dijon”. Farbig lithographierte und geprägte Pappe, das Gebirge weiß gehöht. Originaler schwarzer Rahmen, Rahmen beschädigt. Größe mit Rahmen ca. 83 x 70 cm.
Zuschlag 850 €

A France relief map. Dijon c. 1855 signed ” La France en Relief, Belnet &Thury, Géographes & Auteurs de la Sphere terrestre en relief, medaillée a l’Exposition universelle 1855, Belnet-Thury Editeur, Rue Amiral-Roussin 41, Dijon, Lith. Richard à Dijon”, lithographed and pressed cardboard, relief partly painted in white, ebonised wooden frame, frame partly damaged. Size c. 83 x 70 cm.

Lot 1513 Globen – Astronomie
Große Reliefkarte des Heilbronner Beckens. Deutschland um 1910, unbezeichnet. Relief in Gips modelliert und von Hand mit Ölfarben bemalt, montiert in Holzrahmen mit Aufhängung, Papierschild mit Inventar Nr. 131. Beschädigungen. Maße ca. 103 x 88,5 cm.
Nachverkaufspreis 2400 €
Sehr seltene, wahrscheinlich unikate Reliefkarte von unbekannter Hand.
A large relief map of the Heilbronner Becken. Germany c. 1910, not signed, the plaster relief finely hand painted in oil, mounted in wooden frame, damages. Size c. 103 x 88,5 cm. Rare and probably unique relief map of unknown hand.

Lot 1514 Globen – Astronomie
Reliefglobus Paul Oestergaard. Berlin um 1950, bezeichnet “Columbus Erdglobus, bearbeitet von Professor Dr. Felix Lampe, ausgeführt von Kartograph C. Luther, Columbus-Verlag Paul Oestergaard KG, Berlin und Stuttgart”. Der Globus aus Pappmaché mit 12 farbig gedruckten Papiersegmenten in Relief bezogen, vernickelter Halbmeridian mit 2 x 90°-Teilung, montiert auf gedrechseltem Holzfuß. Durchmesser ca. 33 cm, Höhe ca. 49 cm.
Zuschlag 600 €

A Paul Oestergaard relief globe. Leipzig c. 1950, signed ” Columbus Erdglobus, bearbeitet von Professor Dr. Felix Lampe, ausgeführt von Kartograph C. Luther, Columbus-Verlag Paul Oestergaard KG, Berlin und Stuttgart”, relief in plaster, twelve colour-printed globe gores mounted on cardboard sphere, half meridian circle, mounted on turned wooden stand. Diameter c. 33 cm, height c. 49 cm.

Lot 1515 Globen – Astronomie
Großer Reliefglobus von Paul Räth. Leipzig um 1940, bezeichnet “Räth’s Welthandels- u. Weltverkehrsglobus, Durchmesser 63,7 cm, Maßstab 1:20.000.000, Herstellung: Paul Räth, Werkstätten für Lehrmittel u. Feinmechanik, Leipzig”. Der Globus aus Pappmaché, das Relief mit Gips modelliert, 12 farblithographierte Papiersegmente, vernickelter Halbmeridian mit 2 x 90°-Teilung, montiert auf hohem gedrechseltem Holzfuß. Kleine Beschädigungen am Kartenbild. Durchmesser ca. 64 cm, Höhe ca. 147 cm.
Zuschlag 9500 €

A large Paul Räth relief globe. Leipzig c. 1940, signed “Räth’s Welthandels- u. Weltverkehrsglobus, Durchmesser 63,7 cm, Maßstab 1:20.000.000, Herstellung Paul Räth, Werkstätten für Lehrmittel u. Feinmechanik, Leipzig”, relief in plaster, twelve colour-printed globe gores mounted on cardboard sphere, nickel plated half meridian circle, mounted on turned wooden stand, small damages. Diameter c. 64 cm, height c. 147 cm.

Lot 1516 Globen – Astronomie
Erdglobus mit Atlasfigur. Berlin um 1900, bezeichnet “Peter J. Oestergaard LTD, Editor Berlin-London, Printed in Germany”. Der Globus mit 12 lithographierten Papiersegmenten auf Pappmaché-Kugel, montiert auf Atlasfigur aus patiniertem Zinkspritzguss. Papier fleckig. Durchmesser ca. 19 cm, Höhe ca. 45 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A terrestrial globe on Atlas figure. Berlin c, 1900, signed “Peter J. Oestergaard LTD, Editor Berlin-London, Printed in Germany”, 12 lithographed globe gores mounted on cardboard sphere, patinated cast metal stand in form of an Atlas figure, paper browned. Diameter c. 19 cm, Height c. 45 cm.

Lot 1517 Globen – Astronomie
Erdglobus von I. Buchsbaum. Berlin um 1925, “Buchsbaumuv Globus, C. Luther a dr. J. Riedel, I. Buchsbaum, Mor. Ostrava”. Der Globus mit 12 gedruckten Segmenten auf einer Glaskugel montiert, elektrische Beleuchtung, Mahagonifuß mit eingelassenem Kompass. Papier berieben, Elektrik nicht funktionstüchtig. Durchmesser ca. 33 cm, Höhe ca. 51 cm. [*]
Zuschlag 600 €
Seltene tschechische Sprachvariante aus der Globusproduktion des Columbus-Verlages in Berlin.
A I. Buchsbaum terrestrial globe. Berlin c. 1925, signed “Buchsbaumuv Globus, C. Luther a dr. J. Riedel, I. Buchsbaum, Mor. Ostrava”, 12 printed globe gores mounted on glass sphere, turned mahogany stand with inlaid compass ,paper partly rubbed, the electric connection defect. Diameter c. 33 cm, height c. 51 cm.

Lot 1518 Globen – Astronomie
Erdglobus von Ludwig Julius Heymann. Berlin um 1900, bezeichnet “Erd-Globus, 114 cm Umfang, Durchgesehen von Henry Lange, Berlin, Ludw. Jul. Heymann, Geographischer Verlag”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 lithographierten Papiersegmenten bezogen, dreibeiniger Holzfuß mit eingelassenem Kompass. Globus fleckig und gebräunt. Globusdurchmesser ca. 36 cm, Höhe ca. 71 cm. [*]
Zuschlag 400 €

A Ludwig Julius Heymann terrestrial globe. Berlin c. 1900, signed “Erd-Globus, 114 cm Umfang, Durchgesehen von Henry Lange, Berlin, Ludw. Jul. Heymann, Geographischer Verlag”, 12 lithographed and coloured globe gores mounted on cardboard sphere, turned wooden tripod stand with inlaid compass, the globe browned. Diameter of the globe c. 36 cm, height c. 71 cm.

Lot 1519 Globen – Astronomie
Globussegmente von Heinrich Scherer. München 1703, bezeichnet “Globus Geographi cus novus Anno 1700 construct monachii”, aus “Geographia artificialis sive globi terraquei geographice repr. artificium”, Band 5, München 1703. Blattgröße ca. 40 x 27,5 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A set of Heinrich Scherer globe gores. Munich 1703, signed “Globus Geographi cus novus Anno 1700 construct monachii”, from “Geographia artificialis sive globi terraquei geographice repr. artificium”, volume 5, Munich 1703, copper engraving on one sheet. Size c. 40 x 27.5 cm.

Lot 1520 Globen – Astronomie
Segmente für eine Armillarsphäre von Giovanni Maria Cassini. Rom 1795, Blatt Nr. 2 von 2, Blatt 1 fehlt, bezeichnet “Circoli per formare la Sfera Armillare. Roma Presso la Calcographia Camerale 1795”. Globussegmente für einen Globus von 5,3 cm Durchmesser und Teile für eine Armillarsphäre mit 28 cm Durchmesser, Kupferstich handkoloriert. Das Blatt beschnitten unter Passepartout, Plattenmaß ca. 41,5 x 39,5 cm, Blattmaß ca. 50 x 50 cm. [*]
Zuschlag 300 €
Anm.: Zur Vollständigkeit fehlt das Blatt 1 mit dem Horizontring und den 12 Tierkreiszeichen für das Ekliptikband.
A Giovanni Maria Cassini armillary sphere. Rome 1795, sheet No. 2 of 2, No. missing, signed “Circoli per formare la Sfera Armillare. Roma Presso la Calcographia Camerale 1795”, gores for a terrestrial globe (diameter 5.3 cm) and parts for an armillary sphere (diameter 28 cm), hand coloured copper engraving. the trimmed sheet under Passepartout, size of the copperplate c. 41.5 x 39.5 cm, size sheet c. 50 x 50 cm.

Lot 1521 Globen – Astronomie
Globussegmente von George Woodward. London um 1840. Die Segmente für den Erdglobus signiert “Woodward’s Terrestrial Globe”, der Himmelsglobus unsigniert. Zwei Blatt in Lithographie mit jeweils 12 Segmenten für einen Erd- und Himmelsglobus mit ca. 7,5 cm Durchmesser. Blattgröße je ca. 34 x 13 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A set of George Woodward globe gores. London c. 1840, the gores for the terrestrial globe signed “Woodward’s Terrestrial Globe”, the celestial globe not signed, two sets of 12 lithographed globe gores printed on two sheets, each c. 34 x 13 cm, for a c. 3 inch (7,5 cm) diameter terrestrial and celestial globe.

Lot 1522 Globen – Astronomie
Erdglobus von Lebègue. Paris um 1885, bezeichnet “Globe terrestre, J. Lebègue & Cie., Editeurs, 30, Rue de Lille, 30, Paris”. Der Globus als mit Gips überzogene Pappmaché-Kugel mit 12 farblithographierten Globussegmenten beklebt, dreibeiniger Fuß aus verziertem Gusseisen. Das Papier stellenweise berieben. Durchmesser ca. 32 cm, Höhe ca. 60 cm.
Zuschlag 600 €

A Lebègue terrestrial globe. Paris c. 1885, signed “Globe terrestre, J. Lebègue & Cie., Editeurs, 30, Rue de Lille, 30, Paris”, 12 chromolithographed globe gores mounted on plaster and cardboard sphere, decorated cast iron tripod stand, small abrasions to the paper. Diameter c. 32 cm, height c. 60 cm.

Lot 1523 Globen – Astronomie
Erdglobus von James Manning. London 1862, bezeichnet “Manning’s new & improved terrestrial globe, containing the latest discoveries to the present time, published by James Manning 1862”. Globus aus Gips und Pappmaché mit 12 handkolorierten Papiersegmenten bezogen, Halbkreismeridian aus Messing, gedrechselter Holzfuß. Globuskugel teilweise mit Rissen und Firnisverlusten. Globus-Durchmesser ca. 16 cm, Höhe ca. 26 cm. [*]
Nachverkaufspreis 400 €

A James Manning terrestrial globe. London 1862, signed “Manning’s new & improved terrestrial globe, containing the latest discoveries to the present time, published by James Manning 1862”, twelve hand coloured globe gores mounted on plaster and cardboard sphere, brass half meridian circle, turned wooden stand, the globe with cracks and loss of varnish. Diameter of the globe c. 16 cm, height c. 26 cm.

Lot 1524 Globen – Astronomie
Erdglobus aus dem Besitz des Unteroffizierskorps 3/908. Leipzig 1941, bezeichnet “Adler-Erdglobus, unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Zepp, Bonn, Hesse & Becker Verlag Leipzig 1941”. Der Globus mit 12 farbig gedruckten Papiersegmenten bezogen, der gedrechselte Holzfuß mit geschnitzter Widmung “Gewidmet vom Unteroffizierkors der 3/908, 15. Okt. 1941” und der namentlichen Nennung von 17 Unteroffizieren. Durchmesser ca. 35 cm, Höhe ca. 55 cm.
Nachverkaufspreis 500 €
Die Abteilung 3/908 sw war eine im Zweiten Weltkrieg im Raum Nürnberg/Fürth stationierte Flakscheinwerfer-Einheit.
A terrestrial globe from the ownership of the Unteroffizierskorps 3/908. Leipzig 1941, signed “Adler-Erdglobus, unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Zepp, Bonn, Hesse & Becker Verlag Leipzig 1941”, 12 printed and coloured globe gores mounted on cardboard sphere, turned wooden stand with carved inscription “Gewidmet vom Unteroffizierkors der 3/908, 15. Okt. 1941”. Diameter c. 35 cm, height c. 55 cm.

Lot 1525 Globen – Astronomie
Miniatur-Erdglobus von Ernst Schotte. Berlin um 1875, bezeichnet mit “Die Erdkugel, Berlin, Schotte & Co.”. Der Globus als Gipskugel mit 12 farblithographierten Papiersegmenten bezogen (ein Segment am Südpol beschädigt). Schwarzer gedrechselter Holzfuß. Durchmesser ca. 2,5 cm, Höhe ca. 5 cm.
Zuschlag 1200 €
Kleinster je in Serie hergestellter Globus, in den Verlagskatalogen von Schotte als sog. Puppen- oder Nippglobus geführt. Vgl. Lit.: R. Lehmann, Berliner Globenhersteller 1790-1970, Berlin 2010.
Miniature terrestrial globe by Ernst Schotte. Berlin c. 1875, signed “Die Erdkugel, Berlin, Schotte & Co.”, 12 lithographed globe gores mounted on plaster sphere (one gore with loss of paper near South-Pole), ebonised turned wooden stand. Diameter c. 2,5 cm, height c. 5 cm.

Lot 1526 Globen – Astronomie
Geographie-Legespiel. Frankreich um 1875, herausgegeben von Jullien Editeur (Paris). Komplett mit Karten von den beiden Hemnisphären, Asien, Europa, Amerika, Afrika und Frankreich. Kleine Beschädigungen. Maße ca. 27 x 20 x 5 cm. [*]
Zuschlag 380 €

A geographical game. France c. 1875, complete, small abrasions. Dimensions c. 27 x 20 x 5 cm.

Lot 1527 Globen – Astronomie
Miniatur-Erdglobus von Abel-Klinger. Nürnberg um 1885, signiert “Die Erde, nach den neuest. Entdeckung., Nürnberg, Verlag v. C. Abel-Klinger”. Der Globus als Holzkugel mit 12 farbig lithographierten Papiersegmenten bezogen. Schwarzer gedrechselter Holzfuß. Papier leicht gebräunt. Durchmesser ca. 8 cm, Höhe ca. 16 cm.
Zuschlag 500 €

An Abel-Klinger miniature terrestrial globe. Nuremberg c. 1885, signed “Die Erde, nach den neuest. Entdeckung., Nürnberg, Verlag v. C. Abel-Klinger”, twelve coloured globe gores mounted on wooden sphere, ebonised turned wooden stand, paper partly browned. Diameter c. 8 cm, height c. 16 cm.

Lot 1528 Globen – Astronomie
Geographie-Legespiel. Frankreich um 1900. Komplett mit Karten der Welt, Asien, Europa, Amerika, Afrika und Frankreich. Kleine Beschädigungen. Maße ca. 37 x 29 x 6 cm. [*]
Zuschlag 220 €

A geographical game. France c. 1900, complete, small abrasions. Dimensions c. 37 x 29 x 6 cm.

Lot 1529 Globen – Astronomie
Erdglobus von Abel-Klinger. Nürnberg um 1900, signiert “Die Erde nach den neuesten Erforschungen und besten Quellen bearbeitet. C. Abel-Klinger Kunstverlag Nürnberg”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 farbig lithographierten Papiersegmenten bezogen, gedrechselter Holzfuß. Durchmesser ca. 15 cm, Höhe ca. 32 cm.
Zuschlag 500 €

An Abel-Klinger terrestrial globe. Nuremberg c. 1900, signed “Die Erde nach den neuesten Erforschungen und besten Quellen bearbeitet. C. Abel-Klinger Kunstverlag Nürnberg”, twelve coloured globe gores mounted on cardboard sphere, turned wooden stand. Diameter c. 15 cm, height c. 32 cm.

Lot 1530 Globen – Astronomie
Geographisches Lotto “Über Land und Meer”. SALA um 1924, bestehend aus 6 farbigen Erdteilkarten (ca. 31 x 26 cm), einer Anzahl Länderflaggen und einer großen Anzahl von Marken mit Fluss-, Städte- und Gebirgsnamen sowie geographischer Fragen. Spielanleitung im Innendeckel. Größe ca. 42 x 28 x 4 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A geographical board game “Über Land und Meer”. SALA c. 1924, complete in original cardboard box. Size c. 42 x 28 x 4 cm.

Lot 1531 Globen – Astronomie
Erdglobus als Reisetintenfass. Deutschland um 1875, nicht bezeichnet. Der Globus aus Metall mit 12 lithographierten Papiersegmenten bezogen, am Äquator mittels Scharnier zu öffnen, das vergoldete Interieur mit Tintenfass aus Glas und Sprungdeckel. Kleine Bereibungen, Durchmesser ca. 6,5 cm.
Zuschlag 300 €

A novelty globe inkwell. Germany c. 1875, not signed, 12 lithographed gores laid on a metal sphere, split and hinged at the equator, the gilded interiors with glass inkwell and cap, small abrasions. Diameter c. 6.5 cm.

Lot 1532 Globen – Astronomie
Miniatur-Erdglobus. England um 1900. Der Globus aus Blech lithographiert, montiert auf einer Figur eines sitzenden Chinesen mit Globus in der Hand, Eisenguss vernickelt. Durchmesser Globus ca. 2,7 cm, Höhe ca. 11 cm.
Zuschlag 240 €

A miniature terrestrial globe. England c. 1900, lithographed tin globe, mounted on a figure as a sitting chinese holding a globe, cast iron nickel plated stand. Diameter globe c.2,7 cm, height c. 11cm.

Lot 1533 Globen – Astronomie
Miniatur-Erdglobus von Lebègue. Paris um 1920, bezeichnet “J.L.&Cie., Paris”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 farbig lithographierten Papiersegmenten bezogen, schwarzer gedrechselter Holzfuß. Papier leicht gebräunt. Durchmesser ca. 6,5 cm, Höhe ca. 12 cm. [*]
Zuschlag 240 €

A Lebègue miniature terrestrial globe. Paris c. 1920, signed “J.L.&Cie., Paris”, twelve coloured globe gores mounted on cardboard sphere, ebonised turned wooden stand, paper browned. Diameter c. 6.5 cm, height c. 12 cm.

Lot 1534 Globen – Astronomie
Erdglobus Columbus Verlag. Berlin um 1925, bezeichnet “Columbus-Erdglobus, bearbeitet von Oberrealschuldirektor Dr. R. Neuse, neurevidiert von Kartograph C. Luther, Columbus Verlag GmbH, Berlin-Lichterfelde”. Der Globus als Pappmaché-Kugel mit 12 farbig gedruckten Papiersegmenten bezogen, gedrechselter Holzfuß. Durchmesser ca. 19 cm, Höhe ca. 39 cm.
Zuschlag 200 €

A Columbus-Verlag terrestrial globe. Berlin c. 1925, signed “Columbus-Erdglobus, bearbeitet von Oberrealschuldirektor Dr. R. Neuse, neurevidiert von Kartograph C. Luther, Columbus Verlag GmbH, Berlin-Lichterfelde”, 12 colour printed globe gores mounted on cardboard sphere, turned wooden stand. Diameter c. 19 cm, height c. 39 cm.

Lot 1535 Vermessung – Technik
Nürnberger Sonnenuhr. Nürnberg um 1790. Sog. Klappsonnenuhr, in der Art von David Beringer. Korpus aus Obstholz gearbeitet, die Innenseiten mit zwei handkolorierten Kupferstichen mit Stundeneinteilungen für verschiedene Breitengrade, Lot und Fadengnomon, eingelassener Kompass mit Himmelsrichtungen, Kompassnadel aus gebläutem Stahl, drei Feststellhaken. Schöner kompletter Originalzustand. Größe geschlossen ca. 100 x 65 x 18 mm.
Zuschlag 400 €
David Beringer (1756-1821), Kompassmacher-Meister in Nürnberg, war einer der bedeutendsten Hersteller von Sonnenuhren, Kompassen, mathematisch-physikalischen Instrumenten und Globen.
A Nuremberg diptych sundial. Nuremberg c. 1790, in the manner of David Beringer, hand coloured paper scales mounted on fruitwood corpus, three hooks, compass with blued steel needle. Size closed c. 100 x 65 x 18 mm.

Lot 1536 Vermessung – Technik
Horizontale Gartensonnenuhr. Süddeutsch, datiert 1667, monogrammiert “P W”, Steinmetzarbeit roter Sandstein, quadratische Form, Kompassrose mit Stundeneinteilung von 1 bis 10 und von 2 bis 12, Gnomon fehlt, Reste von Blei, nördliche Ecke mit der Datierung stark beschädigt. Größe ca. 25 x 25 x 3 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A horizontal garden sundial. Southern Germany, dated 1667, monogrammed “P W”, red sandstone, hour scale from 1 to 10 and 2 to 12, gnomon missing, damaged. Size c.25 x 25 x 3 cm.

Lot 1537 Vermessung – Technik
Zylindersonnenuhr von Henry Robert. Paris um 1850, signiert im Druck “Henry Robert, Horloger, au Palais-Royal, No 164”, die Sonnenuhr aus gedrechseltem Obstholz, mit Papierskala bezogen, Stunden- und Monatseinteilung, einklappbares Messinggnomon, in originalem Pappbehälter mit Verkaufsetikett von H. Robert. Höhe ca. 12 cm, Etui ca. 12,5 cm.
Nachverkaufspreis 600 €
Vgl. Exemplar im Science Museum London Inv. Nr. 1955-303.
A Henry Robert cylinder or pillar sundial. Paris c. 1850, signed “Henry Robert, Horloger, au Palais-Royal, No 164”, paper scale with hours and months mounted on turned fruitwood cylinder corpus, adjustable brass gnomon, original cardboard box with company label. Height c. 12 cm, the box c. 12.5 cm. Compare: Science Museum London Inv. Nr. 1955-303.

Lot 1538 Vermessung – Technik
Nürnberger Mikroskop um 1770. Meisterzeichen “I.M.” als Brandmarke, Obstholz gedrechselt, Papptuben mit gedrechselten Holzeinfassungen, einfach gelagerter Spiegel in Holzeinfassung, Objektträger, Abdeckkappen oben und unten fehlen. Höhe max. ca. 37 cm.
Nachverkaufspreis 1000 €

A Nuremberg-pattern monocular microscope. Nuremberg c. 1770, signed “I.M.”, turned fruitwood, cardboard tubes, mirror, object plate, object caps missing. Height max. c. 37 cm.

Lot 1539 Vermessung – Technik
Deklinationskompass. Frankreich Ende 18. Jahrhundert. Unbezeichnet. In Nussholzkasten mit Schiebedeckel, Messing versilbert, zwei Skalen (30-0-30), Kompassrose in Kupferstich, Nadel aus poliertem und gebläutem Stahl achatgelagert. Größe ca. 19 x 10 x 2,3 cm.
Zuschlag 300 €

A declination compass. France late 18th century, not signed, with silvered brass scales (30-0-30), polished and blued steel needle, wooden case with sliding cover. Dimensions c. 19 x 10 x 2.3 cm.

Lot 1540 Vermessung – Technik
Proportionalzirkel nach Galileo Galilei. England um 1780, signiert “Blakeley Maker London”. Bein, Messing, gravierte Skalen, zwei Schenkel beweglich um einen festen Drehpunkt. Größe zusammengeklappt ca. 153 x 35 mm.
Nachverkaufspreis 300 €
Analogrechengerät, um Strecken in einem bestimmten Verhältnis zu teilen, zu vergrößern oder zu verkleinern, z.B. die Teilung einer Strecke nach dem Goldenen Schnitt, ebenfalls zum Multiplizieren und Dividieren.
A bone sector after Galileo Galilei. England c. 1780, signed “Blakeley Maker London”. Size folded c. 153 x 35 mm.

Lot 1541 Vermessung – Technik
Binokulares Opernglas mit Emailmalerei. Deutschland um 1860. Messing vergoldet, Blumenbouquet auf blauem Grund, gedrechseltes Perlmutt, in originalem Futteral.
Nachverkaufspreis 240 €

An enamel binocular opera glass. Germany c. 1860, gilded brass, floral enamel, turned mother-of-pearl, fittings, in original case.

Lot 1542 Vermessung – Technik
Spiegelteleskop nach Gregory. England um 1750, unsigniert, Messing mit Resten einer Zaponierung, Innenspiegel aus Spiegelmetall, Fokussierung außen mittels Schraubenspindel, ein Okular, auf klappbarem Dreibein mit horizontaler und vertikaler Feinjustierung, Tubus mit Delle, Schutzkappe vorne fehlt. Max. Fangspiegel-Durchmesser ca. 6,5 cm, Höhe (Fernrohr waagerecht) ca. 38 cm, maximale Länge ca. 45 cm.
Nachverkaufspreis 1600 €

A reflecting telescope after Gregory. England c. 1750, not signed, brass, folding tripod stand, small damages. Large mirror diameter c. 6,5 cm, height (telescope horizontally) c. 38 cm, length max. c. 45 cm.

Lot 1543 Vermessung – Technik
Gefäßbarometer. Stockholm um 1860, signiert “B. Leja von Stockholm”, Mahagoni mit Einlegearbeiten, verglaste Papierskala mit Sommer- und Wintereinteilung, Messingmontierungen, funktionstüchtig. Höhe ca. 99 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A swedish barometer. Stockholm c. 1860, signed “B. Leja von Stockholm”, mahagony, paper scale for summer and winter season, brass mountings. Height c. 99 cm.

Lot 1544 Vermessung – Technik
Zirkel- oder Reisemikroskop. England um 1800. Messing, Griff aus gedrechseltem Bein, an zwei Scharnieren klappbar, Objektnadel, originales braunes Lederetui. Größe ca. 9 x 6 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A folding compass microscope. England c. 1800, brass, turned ivory handle, brown leather and cardboard case. Size c. 9 x 6 cm.

Lot 1545 Vermessung – Technik
Nivellier-Instrument von Breithaupt & Sohn. Kassel um 1870, Messing zaponiert und geschwärzt, bezeichnet “F.W. Breithaupt & Sohn. Cassel, 1873. St. 1521.” Originaler Transportkoffer aus Holz und Leder, Koffer stark berieben und bestoßen. Größe Instrument ca. 22 x 18 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A Breithaupt & Söhne surveyor’s level. Cassel c. 1870, signed “F.W. Breithaupt & Sohn. Cassel, 1873. St. 1521.”, lacquered and darkened brass, original wooden and leather case, case with damages. Size level c. 22 x 18 cm.

Lot 1546 Vermessung – Technik
Spektiv mit Okularrevolver von Simon Plössl (1794-1868). Wien um 1840, Messing zaponiert, signiert “Plössl in Wien”. Drei Okulare, Baumschraube, Objektivkappe, im zylindrischen Etui mit Lederbezug. Objektivdurchmesser ca. 4,2 cm, Länge ausgezogen ca. 22,5 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A telescope by Simon Plössl (1794-1868). Vienna c. 1840, signed “Plössl in Wien”, lacquered brass, tree-screw, lens cap, fine cardboard and leather covered case. Lens diameter c. 4.2 cm, length ext. c. 22.5 cm.

Lot 1547 Vermessung – Technik
Terrestrisches Handfernrohr von Simon Plössl. Wien, um 1840. Messing, signiert “Plössl in Wien”. Dreifacher Auszug. Tubus mit Mahagoniholz ummantelt. Mit Objektivkappe. In schwarzem Lederfutteral. Länge ausgezogen ca. 82 cm. Objektivdurchmesser ca. 50 mm.
Nachverkaufspreis 200 €
Simon Plößl (1794-1868) war ein berühmter österreichischer Optiker. Er gründete 1823 eine Optikerwerkstätte in Wien und wurde zu einem der bedeutendsten Fernrohr- und Instrumentenbauer in Europa. – Linsenglas eingetrübt.

Lot 1548 Vermessung – Technik
Reißzeug. Deutschland um 1830. Messing teilweise vernickelt. Mit Reißfeder, Stechzirkel, Zirkel mit drei Aufsätzen, Winkelmesser, zwei Holz-Linealen und zwei Porzellanschälchen, in originalem, mit Leinen bezogenen Holzetui, dazu ein Vollkreis, ein Halbkreis signiert mit “Wagner junior Berlin”, ein kleiner Halbkreis und ein Stechzirkel mit schraubbarem Verschluss und Hängeöse. Größe Etui ca. 18 x 8 x 2 cm.
Zuschlag 200 €

A set of drawing instruments. Germany c. 1830, in original wood and canvas case. Size of case c. 18 x 8 x 2 cm.

Lot 1549 Vermessung – Technik
Reißzeug. Dänemark um 1830, aus dem Besitz des Kadetten A.W.F. v. Linstow. Messing und Stahl, mit Reißfeder, Stechzirkel, Zirkel mit drei Aufsätzen und Winkelmesser, in originalem mit Samt gefütterten und Leder bezogenem Holzetui. Schloss beschädigt. Größe Etui ca. 18,5 x 9,5 x 2,5 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A set of drawing instruments. Denmark c. 1830, in original wood and leather case, lock damaged. Size of case c. 18.5 x 9.5 x 2.5 cm.

Lot 1550 Vermessung – Technik
Vollkreis mit Winkelmesser von Spitta & Leutz. Berlin um 1920, signiert “Spitta & Leutz, Berlin SW 68”. Messing vernickelt, zweifach gegenläufige 360°-Teilung, in mit Samt gefüttertem Original-Futteral mit Firmenschild. Durchmesser ca. 20 cm, Länge mit Schenkel ca. 37 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A circular protractor by Spitta & Leutz. Berlin c. 1920, signed “Spitta & Leutz, Berlin SW 68”, brass nickel plated, fitted in original velvet and linen box with makers label. Diameter c. 20 cm, length c. 37 cm.

Lot 1551 Vermessung – Technik
Sammlung von 11 geometrischen Modellen. Italien um 1900, die geometrischen Figuren aus Hartholz, davon 6 mit der jeweiligen Modellbezeichnung auf Papieretiketten. Größen von ca. 6 bis 17 cm.
Zuschlag 400 €

A collection of 11 wooden solid bodies. Italy c. 1900, 11 wooden solid bodies, 6 of them with paper label. Sizes from 6 to 17 cm.

Lot 1552 Vermessung – Technik
Sammlung von 6 geometrischen Modellen. Italien um 1925. Die geometrischen Figuren aus Hartholz, in originaler Holzkiste mit Papieretikett. Größe der Holzkiste ca. 25 x 15 x 8 cm.
Zuschlag 650 €

A set of 6 wooden solid bodies. Italy c. 1925, in original wooden box with paper label. Size of the box 25 x 15 x 8 cm.

Lot 1553 Vermessung – Technik
Seltene frühe Boston Tiegelpresse. Schweden um 1870, signiert “E.O. Gother, Köping, No. 711”. Handdruckpresse. Gusseisen farbig gefasst in grün mit goldenen Zierstreifen. Funktionstüchtig, guter Zustand. Maße ca. 62 x 38 x 25 cm.
Nachverkaufspreis 600 €
Dieser Pressentyp wurde um 1860 von J. Golding in Boston entwickelt.
A rare Boston hand-operating printing press. Sweden c. 1870, signed “E.O. Gother, Köping, No. 711”, green painted cast iron, good working condition. Dimensions c. 62 x 38 x 25 cm.

Lot 1554 Vermessung – Technik
Wetterhahn. Frankreich 19. Jahrhundert, Eisen gegossen und Blech getrieben, montiert auf Holzsockel, Beschädigungen. Höhe ca. 62 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A weathervane of a cockerel. France 19th century, cast iron and embossed iron sheet, mounted on wooden base, damages. Height c. 62 cm.

Lot 1555 Vermessung – Technik
Verkleinertes Modell des VDI-Denkmals von Eberhard Enke. Deutschland um 1931, Entwurf Eberhard Enke, Düsseldorf, Bronze patiniert, dargestellt wird ein junger Ingenieur auf einem Doppel-T-Träger stehend, Rückseite mit Plakette zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Höhe ca. 35 cm.
Nachverkaufspreis 800 €
Eberhard Enke (1881-1936) war ein deutscher Architekt und Bildhauer, Meisterschüler von Louis Tuaillon und arbeitete wiederholt mit dem Architekten Peter Behrens in Berlin zusammen. Zum 75-jährigen Bestehen des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) entwarf Enke ein Denkmal, das 1931 in Alexisbad im Harz eingeweiht wurde, wo zuvor am 12. Mai 1856 die Gründung des Vereins erfolgte. Anlässlich des 125-jährigen Gründungsjubiläums wurde dann das Denkmal 1981 vor dem VDI-Haus in Düsseldorf wiedererrichtet, nachdem es 1972 in der DDR abgebaut und erst 1981 nach vielen vergeblichen Vermittlungsversuchen auf Anweisung Honeckers in die Bundesrepublik Deutschland überführt wurde. Seit 2008 steht das Denkmal am neuen Standort, dem VDI-Platz 1 in Düsseldorf.

Lot 1556 Vermessung – Technik
Seltene Braille-Schreibmaschine für Blinde von Oskar Picht. Berlin, Steglitz/Bromberg um 1900, die Maschine signiert “Schreibmaschine für Blindenschrift Picht Steglitz”, originaler Holzkasten mit Papieretikett “Schnellschreibmaschine für die Punktschrift der Blinden, Oskar Picht – Bromberg, Direktor der Blindenanstalt”. Sehr guter Erhaltungszustand, Kasten mit kleinen Beschädigungen. Maße ca. 35 x 26 x 15 cm.
Nachverkaufspreis 2000 €
Oskar Picht (1871-1945) entwickelte 1899 die erste deutsche Punktschrift-Bogenmaschine für Blinde, die dem bisherigen, technisch unausgereiften Modell des Braille-Writer aus Amerika, besonders in der einfachen und schnellen Anwendung weit überlegen war. Picht, der auch selbst sehbehindert war, arbeitete als Lehrer in der staatlichen Blindenanstalt in Berlin-Steglitz und setzte sich zeitlebens für die Verbesserung der Situation Sehbehinderter ein. Vom weltweiten Erfolg seiner Schreibmaschine beflügelt, erfand Picht in den darauf folgenden Jahren u.a. eine Blindenschreibmaschine für gewöhnliche Schrift, eine Doppelschriftmaschine für Punkt- und geperlte Lateinschrift sowie einen Verständigungsapparat für Taubstummblinde.
A rare typewriter for the blinds. Berlin c. 1900, signed “Schreibmaschine für Blindenschrift Picht Steglitz” and “Schnellschreibmaschine für die Punktschrift der Blinden, Oskar Picht – Bromberg Direktor der Blindenanstalt”, in original wooden box with company label, the box with small damages. Dimensions box c. 35 x 26 x 15 cm.

Lot 1557 Vermessung – Technik
Großer Flugzeugpropeller. Deutschland um 1920, unsigniert, verleimte Hölzer, Nussbaum und Mahagoni, mittig mit Vorrichtung für Wandaufhängung, originaler Schutzlack, kleine Beschädigungen, Lack rissig. Länge ca. 266 cm.
Zuschlag 1400 €

A large airplane propeller. Germany c. 1920, not signed, walnut and mahogany, original varnish, small damages. Length c. 266 cm.

Lot 1558 Nautik
Diorama mit Schiffsmodell. England um 1860, hochqualitatives maßstabsgetreues Modell eines englischen Handelsschiffes des 19. Jahrhunderts. Dreimaster im Glaskasten, verschiedene Hölzer teilweise ebonisiert, zahlreiche Schiffsdetails in Bein gearbeitet, die Wellen aus Gips bemalt, das Schiff in aufwendig gearbeitetem originalen Glaskasten. Maße ca. 73 x 55 x 24 cm.
Nachverkaufspreis 3000 €

A ship model diorama. England c. 1860, finely carved and detailed scale model of an english trading vessel of the 19th century, wood partly ebonised, ship details in ivory, coloured plaster waves, mounted in original display case. Dimensions c. 73 x 55 x 24 cm.

Lot 1559 Nautik
Kleiner Schiffskompass. England um 1880, signiert “H. Hughes & Son, Fenchurch St. London”. Trockenkompass, zaponiertes Messinggehäuse, Kompassrose in Kupferstich, kardanisch gelagert, in originalem, mit Leder bezogenem Holzfutteral. Durchmesser Kompass ca. 9 cm.
Zuschlag 500 €

A nautical compass. England c. 1880, signed “H. Hughes & Son, Fenchurch St. London”, dry card compass, lacquered brass case, copper engraved compass dial, original wood and leather case. Diameter compass c. 9 cm.

Lot 1560 Nautik
Schiffsglocke. 1873 datiert, Bronzeguss, Reliefdekor mit Darstellung eines Globus, Jesus am Kreuz. Klöppel fehlt. Durchmesser ca. 27 cm, Höhe ca. 38 cm.
Zuschlag 1000 €

A ship bell. 1873, bronze, relief decor, the clapper is missing. Diameter c. 27 cm, height c. 38 cm.

Lot 1561 Nautik
Oktant. England um 1800, unsigniert. Ebenholz mit Beineinlagen und zaponierten Messingmontierungen, Grad-Teilung auf Bein, ein Fernrohransatz, fünf Filter, in originalem Holzkasten aus Mahagoni, mit alten Siegelmarken. Maße des Holzkastens ca. 33 x 30 x 12,5 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

An octant. England c. 1800, not signed, ebony with bone inlays, lacquered brass, bone degree scale, one telescope, five filter, in original mahogany case with parts of old seals. Dimensions of the case c. 33 x 30 x 12.5 cm.

Lot 1562 Nautik
Nautisches Fernrohr von D. Köhn. Hamburg um 1880, signiert “D. Köhn Hamburg”, Messing, zwei Auszüge. Tubus mit Fischleder ummantelt, Sonnenblende (sign. T. Suse Hamburg) mit Größenverstellung. Funktionstüchtig. Länge ausgezogen ca. 53 cm.
Zuschlag 550 €

A nautical telescope made by D. Köhn. Hamburg c. 1880, signed “D. Köhn Hamburg”, brass, shagreen covered tube. Length ext. c. 53 cm.

Lot 1563 Nautik
Nautisches Fernrohr von Fairey & Son. London um 1840, signiert “Fairey & Son London”. Messing, ein Auszug, Tubus mit braunem Leder ummantelt. Funktionstüchtig. Länge ausgezogen ca. 45 cm.
Zuschlag 300 €

A nautical telescope made by Fairey & Son. London c. 1840, signed “Fairey & Son”, brass, brown leather covered tube. Length ext. c. 45 cm.

Lot 1564 Nautik
Modell eines Signalmastes. Deutschland um 1880, Eiche, kleine Beschädigungen. Höhe ca. 95 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Model of a signal post. Germany c. 1880, oak, small damages. Height c. 95 cm.

Lot 1565 Nautik
Seltener Kronenkompass. Göteborg 1829, die beiden Kompassrosen signiert “M.F. Leffler Götheborg” und “Anders Engström, Götheborg 1829”, Kronenkompass mit kardanischer Aufhängung in Messing, oben und unten jeweils eine runde Glasplatte als Abdeckung, die Kompassscheibe aus Pappe liegt auf einer Metallnadel, die durch eine Metallstrebe an der Außenwandung befestigt ist. Rotbrauner Holzkorpus, kleine Bestoßungen. Durchmesser ca. 18 cm.
Nachverkaufspreis 800 €
Sehr seltener Kronenkompass, auch “Spitzelkompass” genannt, der zur Überwachung des Kurses durch den Kapitän unter Deck an der Kajütendecke über der Koje des Kapitäns eingehängt wurde. Ein nahezu identisches Exemplar findet sich im Museum Altfriesisches Haus in Keitum auf der Insel Sylt sowie ein ähnlicher Kompass von Anders Engström mit der Datierung 1797 im Maritime Museum Stockholm.
A rare hanging crown compass. Göteborg 1829, the copper printed compass dials signed ” M.F. Leffler Götheborg” and “Anders Engström, Götheborg 1829”, brass, wood and glass, small abrasions. Diameter c. 18 cm.

Lot 1566 Nautik
Hafenansicht von Neapel. Italien um 1860, bezeichnet “Il Vesuvio”. Öl auf Malkarton. Beschädigungen. Maße ca. 57 x 41 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

A harbour view of Naples. Italy c. 1860, signed “Il Vesuvio”, oil on cardboard, damages. Size c. 57 x 41 cm.

Lot 1567 Nautik
Früher Trockenkompass von W. Boosman. Amsterdam um 1800, bezeichnet “W. Boosman Amsterdam”. Kompassrose in Kupferstich, in originaler Holzkiste kardanisch gelagert. Kompass-Durchmesser ca. 17,5 cm, Maße Holzkiste ca. 27 x 27 x15,5 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

An early dry card compass by W. Boosman. Amsterdam c. 1800, signed “W. Boosman Amsterdam”, copper engraved compass dial, wooden box. Diameter of compass c. 17.5 cm, dimensions of the box c. 27 x 27 x 15.5 cm.

Lot 1568 Nautik
Triptychon-Figur von Admiral Nelson (1758-1805). Dieppe, Frankreich um 1850. Bein, stehende Figur von Horatio Nelson mit Degen und amputiertem rechten Arm. Der Torso als Tryptychon aufklappbar mit Darstellung einer Seeschlacht, montiert auf schwarzem gedrechselten Holzfuß. Alte Restaurierungen und Beschädigungen. Höhe ca. 27 cm.
Zuschlag 1200 €

A triptych scrimshaw figure of Admiral Nelson (1758-1805). Dieppe, France mid 19th century, ivory, standing figure of Horatio Nelson with sword and amputated right arm, the torso can be folded out to a triptych showing a scene of a sea battle, mounted on ebonised turned wooden stand, old restorations and damages. Height c. 27 cm. 800/1.200

Lot 1569 Nautik
Beschnitzte Kokosnuss. Sträflingsarbeit, französische Kolonien um 1800. Reich graviert mit figürlichen Motiven und floralem Rankenwerk, Kopf eines Fabelwesens mit eingesetzten Glasaugen. Größe ca. 11 x 10 x 9 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

A c. 1800 carved coconut. French prisoner colonial work. Dimensions c. 11 x 10 x 9 cm.

Lot 1570 Nautik
Zwei Kanu-Bugspitzen. Papua-Neu-Guinea um 1920, Krokodilköpfe naturalistisch in Tropenholz geschnitzt. Längen ca. 50 und 37 cm.
Nachverkaufspreis 360 €

Two crocodile canoe prows. Papua New Guinea c. 1920, carved wood. Lenghts c. 50 and 37 cm.

Lot 1571 Nautik
Kruzifix. 18./19.Jahrhundert. Seemannsarbeit, aus Knochen geschnitzt. Höhe ca. 38 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A scrimshaw crucifix. 18th/19th century, carved bone. Height c. 38 cm.

Lot 1572 Nautik
Tintenfass als Seehundskopf. England 19. Jahrhundert. Seemannsarbeit mit Seehundfell, Glasaugen, Holz und Bein. Der Kopf mittels Scharnier zu öffnen, enthaltend ein Tintenfass aus Glas mit verziertem Sprungdeckel, montiert auf schwarzem Holzsockel. Höhe ca. 10 cm.
Zuschlag 400 €

A head of seal novelty inkwell. England 19th century, a sailors work, sealskin, glass eyes, wood and bone. Height c. 10 cm.

Lot 1573 Nautik
Zwei Schneeschuhe. Nordamerika um 1900, Holzrahmen mit Darmsaiten bespannt, starke Gebrauchsspuren. Länge ca. 144 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

Two snow shoes. North America c. 1900, wooden frames with stringed catgut, damages. Length c. 144 cm.

Lot 1574 Nautik
Modell eines Inuit-Kajaks. Kanada/Grönland um 1900. Der Bootskörper aus Holz mit Tierhaut überzogen, herausnehmbare Halbfigur eines Robbenjägers. Kleine Beschädigungen. Länge ca. 64 cm.
Zuschlag 300 €

A model of an Inuit Kayak. Canada/Greenland c. 1900, wood, bone and animal skin, small damages. Length c. 64 cm.

Lot 1575 Medizin
Büste des Asklepios oder Aeskulap. Deutschland um 1880, unsigniert, Bronze patiniert, montiert auf rotem Marmorsockel. Höhe ca. 24 cm.
Zuschlag 850 €
Asklepios, auch Äskulap genannt, ist in der griechischen und römischen Mythologie der Begründer und Gott der Heilkunst.
Bust of Asclepius or Aeskulap. Germany c. 1880, not signed, patinated bronze mounted on red marble base. Height c. 24 cm.

Lot 1576 Medizin
Orthopädisches Korsett. Deutschland um 1870. Leder, Textil und Metall. Größe ca. 39 x 30 x 27 cm.
Zuschlag 400 €

An orthopedic corset. Germany c. 1870, Leather, textile and metal. Dimensions c. 39 x 30 x 27 cm.

Lot 1577 Medizin
Anatomisches Modell vom menschlichen Torso. Deutschland um 1920. Pappmaché und Gips farbig gefasst, herausnehmbare Lungen, Leber, Herz, Darm, Magen und Gehirn, Glasauge. Montiert auf Holzsockel, kleine Beschädigungen. Höhe ca. 93 cm.
Zuschlag 600 €

An anatomical model of the human torso. Germany c. 1920, papier maché and plaster, hand painted, detachable organs, glass eye, mounted on wooden base, small damages. Height c. 93 cm.

Lot 1578 Medizin
Ecorché combattant nach Jaques-Eugene Caudron (1818-1865). Frankreich Ende 19. Jahrhunderts. Am Sockel im Guss signiert mit “E. Caudron”, Gips weiß gefasst, Beschädigungen und Altersspuren. Höhe ca. 66 cm.
Nachverkaufspreis 400 €
Ecorché combattant after Jaques-Eugene Caudron (1818-1865). France late 19th century, signed “E. Caudron”, plaster white painted, damages and abrasions. Height c. 66 cm.

Lot 1579 Medizin
Zwei Plakate zur Ersten Hilfe. Leipzig um 1890. Zwei Plakate I und II, signiert “Die erste Hilfe bei Unglücksfällen, unter Prof. v. Esmarchs Leitung herausgegeben als Ergänzung zu Eschners Anatom. Wandtafeln, Leipziger Schulbilderverlag von F.E. Wachsmuth, Leipzig”. Farblithographie. Kanten mit Leinen verstärkt, Hängeösen, fleckig und knickspurig. Maße ca. 87 x 67 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Two First Aid wall charts. Leipzig c. 1890, two wall charts I and II, signed “Die erste Hilfe bei Unglücksfällen, unter Prof. v. Esmarchs Leitung herausgegeben als Ergänzung zu Eschners Anatom. Wandtafeln, Leipziger Schulbilderverlag von F.E. Wachsmuth, Leipzig”, chromo-lithographed, small damages. Size each c. 87 x 67 cm.

Lot 1580 Medizin
Anatomisches Modell eines menschlichen Kopfes. Ende 19. Jahrhunderts, unsigniert. Die Büste aus Gips schwarz gefasst, kleine Beschädigungen. Höhe ca. 52 cm.
Zuschlag 900 €

An anatomical model of a human head. Late 19th century, not signed, the bust made of black painted plaster, small damages. Height c. 52 cm.

Lot 1581 Medizin
Anatomisches Modell eines menschlichen Kopfes. Berlin 1926, signiert “Originalarbeit von V.W. Krüger, Berlin 1926”. Gips, mit Gießerei-Marke der Staatlichen Gipsformerei Berlin. Beschädigungen. Höhe ca. 30 cm.
Zuschlag 950 €

An anatomical model of a human head. Berlin 1926, signed “Originalarbeit von V.W. Krüger, Berlin 1926”, plaster, damages. Height c. 30 cm.

Lot 1582 Medizin
Anatomisches Modell vom weiblichen Unterleib. Deutschland um 1930. Zerlegbar, Gips und Pappmaché farbig gefasst. Kleine Beschädigungen. Größe ca. 30 x 24 x 18 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

An anatomical model of the female abdomen. Germany c. 1920, painted cardboard and plaster, small damages. Size c. 30 x 24 x 18 cm.

Lot 1583 Medizin
Anatomischer menschlicher Torso. Deutschland um 1870, unbezeichnet, Pappmaché und Gips farbig gefasst, Torso des Bauchraumes mit herausnehmbarer Leber, Milz, Magen und Darm, montiert auf Holzplatte. Kleine Beschädigungen. Maße ca. 56 x 34 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

An anatomical human torso. Germany c. 1870, not signed, papier maché and plaster hand-painted, detachable organs, mounted on wooden frame, small damages. Size c. 56 x 34 cm.

Lot 1584 Medizin
Anatomisches Präparat eines menschlichen Schädels. Deutschland um 1900, unsigniert, Schnittmodell, an einer Stelle aufklappbar, in Wachs modellierte Blutgefäße, Nerven, Nasenhöhle und Zahnfleisch, das Auge aus Glas, Messinghaken, montiert auf ebonisiertem Holzsockel. Höhe ca. 29 cm.
Zuschlag 2000 €

An anatomical human skull. Germany c. 1900, not signed, showing the nerves, blood vessels, gums in wax, the eye made of glass, one movable part with brass hook, mounted on ebonised stand. Height c. 29 cm.

Lot 1585 Medizin
50 Glasaugen in Originalschachtel. Paris um 1930, bezeichnet “Henri Giron & Cie., Oculariste, Paris”. Verschiedene Augenfarben. Größe der Pappschachtel ca. 29 x 17 x 2 cm.
Zuschlag 800 €

A set of 50 prosthetic glass eyes. Paris c. 1930, signed “Henri Giron & Cie., Oculariste, Paris”, in original cardboard case. Dimensions c. 29 x 17 x 2 cm.

Lot 1586 Medizin
Modell eines menschlichen Zahnes. Deutschland um 1910. Papiermaché und Gips farbig gefasst, in zwei Teile zerlegbar, auf Holzstativ. Höhe ca. 31 cm.
Nachverkaufspreis 300 €
A model of a human tooth. Germany c. 1910, painted papier maché and plaster, mounted on wooden stand. Height c. 31 cm.

Lot 1587 Medizin
Anatomisches Schädelpräparat eines Neugeborenen. Berlin um 1900, Schädel eines Neugeborenen, mit Beschriftung und Bemaßung der anatomischen Details in blauer Farbe, montiert auf schwarzem gedrechselten Holzfuß. Höhe ca. 19 cm.
Zuschlag 1000 €

An anatomical skull model of a neonate. Berlin c. 1900, skull of a neonate, with medical inscriptions in blue color, mounted on ebonised wooden stand. Height c. 19 cm.

Lot 1588 Medizin
Sammelmappe Monstrositäten. Frankreich 1852. Sammelmappe mit ca. 65 Graphiken und einigen Bleistiftzeichnungen aus verschiedenen medizinischen Werken des 18. und 19. Jhdts. von hauptsächlich Siamesischen Zwillingen und anderen Missbildungen des Menschen, dazu einige gedruckte Texte, teils von Hand beschriftet. Lose in Halbledermappe mit französischem Deckeltitel “Monstruosités 1852”. Berieben, bestoßen und stockfleckig. Maße Mappe ca. 31,5 x 25,5 cm.
Zuschlag 1900 €

A folder with monstrosities. France 1852, a collection of c. 65 engravings and some pencil drawings from different 18th and 19th century medical publications, mainly of Siamese twins and other human malformations, abrasions and damages to the folder. Size folder c. 31.5 x 25.5 cm.

Lot 1589 Medizin
Anatomisches Modell des menschlichen Ohres. Deutschland um 1920. Zerlegbar. Gips, Pappmaché und Holzmasse farbig gefasst, kleine Beschädigungen. Größe ca. 40 x 30 x 26 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

An anatomical model of the human ear. Germany c. 1920, painted cardboard and plaster, small damages. Size c. 40 x 30 x 26 cm.

Lot 1591 Medizin
Drei Totenmasken. Deutschland um 1920, König Friedrich der Große (1712-1786) und zwei Unbekannte. Gips teilweise farbig gefasst. Kleine Beschädigungen. Höhen ca. 23 bis 20 cm.
Nachverkaufspreis 300 €
A lot of three death masks. Germany c 1920, King Frederick the Great (1712-1786) and two unknown persons, plaster hand-painted, small damages. Heights c. from 23 to 20 cm.

Lot 1592 Medizin
Anatomische Studienmaske von Simonne Laubé. Paris ca. 1930, rückseitig signiert “Simonne Laubé, La masque d’étude, Paris, No. 3414”. Pappmaché farbig bemalt. Größe ca. 30 x 18 x 17 cm.
Zuschlag 400 €
Das Vorbild für das Gesicht dieser Studienmaske von Laubé war offensichtlich das Abbild der sogenannten “L’inconnue de la Seine”. Die Unbekannte aus der Seine war der Legende nach eine um 1900 in Paris aus der Seine geborgene, nicht identifizierte junge Frauenleiche, deren Totenmaske nach 1900 in vielen Künstlerwohnungen als in Mode gekommenes morbides Einrichtungsaccessoire zu finden war. Der rätselhaft friedvolle Gesichtsausdruck der vermutlichen Selbstmörderin war Anlass für zahllose Spekulationen über ihr Leben, ihre Todesumstände und ihre Befindlichkeit im Jenseits. Ein Mitarbeiter der Pariser Leichenschauhalle soll von ihrer Schönheit so angetan gewesen sein, dass er einen Gipsabdruck ihres Gesichtes nahm.
An anatomical study mask by Simonne Laubé. Paris c. 1930, signed “Simonne Laubé, La masque d’étude, Paris, No. 3414”, papier maché hand painted. Size c. 30 x 18 x 17 cm.

Lot 1593 Medizin
Anatomisches Präparat eines menschlichen Schädels. Lehrmodell um 1900, Schädeldecke abnehmbar, Unterkiefer mit Federn montiert, kleine Beschädigungen. Maße ca. 21 x 15 x 15 cm.
Zuschlag 400 €
Anm.: Nach Auskunft des Einlieferers aus dem Nachlass von Prof. Lindemann, Kieferchirurg in Düsseldorf.
An anatomical preparation of the human skull. Teaching model c. 1900, in two parts, lower jar fixed with clips, small damages. Dimensions c. 21 x 15 x15 cm.

Lot 1594 Medizin
Schröpfapparat. Deutschland um 1860. Messing zaponiert, Glas, in mit Samt ausgeschlagener Holzkiste. Verschlusshaken der Holzkiste fehlen. Maße ca. 13 x 11,5 x 7 cm. [#]
Zuschlag 300 €

A cupping glass instrument. Germany c. 1860, lacquered brass, glass, in velvet fitted wooden box, box missing hooks. Size c. 13 x 11.5 x 7 cm.

Lot 1595 Medizin
Anatomisches Lehrmodell eines menschlichen Schädels. Berlin um 1930, Kunststoff, die Schädeldecke abnehmbar, Unterkiefer mit Federn montiert, Bezeichnungen der anatomischen Details in Rot. Maße ca. 23 x 17 x 16 cm.
Zuschlag 200 €

An anatomical model of a human skull. Berlin c. 1930, plastic, in two parts, lower jar fixed with clips. Dimensions c. 23 x 17 x 16 cm.

Lot 1596 Medizin
Zwei Wachsmoulagen. Rudolstadt um 1900, bezeichnet “Herman Eppler, Lehrmittelwerkstätten Rudolstadt i. Thür.”. Wachs farbig gefasst, Glasaugen und Textil, montiert auf ebonisierten Holztafeln. Beschädigungen. Maße jeweils ca. 27 x 19 cm. [#]
Zuschlag 800 €

Two wax moulages. Rudolstadt/Germany c. 1900, signed “Herman Eppler, Lehrmittelwerkstätten Rudolstadt i. Thür.”, coloured wax, glass eyes and textile, mounted on ebonised wooden bases, damages. Size each c. 27 x 19 cm.

Lot 1597 Medizin
Wachsmodell der Moulagen-Werkstatt des Deutschen Hygienemuseums. Dresden 1920-1950, Titel: “Krebs, beginnend”, montiert in verglastem Kasten. Maße ca. 31 x 21 x 10 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A wax moulage from the Deutsches Hygienemuseum. Dresden/Germany 1920-1950, mounted in wooden display box. Size c. 31 x 21 x 10 cm.

Lot 1598 Medizin
Wachsmodell der Moulagen-Werkstatt des Deutschen Hygienemuseums. Dresden 1920-1950, Titel: “Rakovina”. Maße ca. 31 x 21 x 10 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A wax moulage from the Deutsches Hygienemuseum. Dresden/Germany 1920-1950, mounted in wooden display box. Size c. 31 x 21 x 10 c

Lot 1599 Medizin
Wachsmodell der Moulagen-Werkstatt des Deutschen Hygienemuseums. Dresden 1920-1950, Titel: “Pocatecni projev prijice”. Maße ca. 31 x 21 x 10 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A wax moulage from the Deutsches Hygienemuseum. Dresden/Germany 1920-1950, mounted in wooden display box. Size c. 31 x 21 x 10 cm.

Lot 1600 Medizin
Wachsmodell der Moulagen-Werkstatt des Deutschen Hygienemuseums. Dresden 1920-1950, Titel: “Scabies vulgaris”. Maße ca. 31 x 21 x 10 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A wax moulage from the Deutsches Hygienemuseum. Dresden/Germany 1920-1950, mounted in wooden display box. Size c. 31 x 21 x 10 cm.

Lot 1601 Medizin
Wachsmodell der Moulagen-Werkstatt des Deutschen Hygienemuseums. Dresden 1920-1950, Titel: “Casna prijice”. Maße ca. 31 x 21 x 10 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A wax moulage from the Deutsches Hygienemuseum. Dresden/Germany 1920-1950, mounted in wooden display box. Size c. 31 x 21 x 10 cm.

Lot 1602 Medizin
Wachsmodell der Moulagen-Werkstatt des Deutschen Hygienemuseums. Dresden 1920-1950, Titel: “Noma nach Morbilli, beginnend”, auf Holzplatte montiert. Maße ca. 34 x 26 cm. [#]
Nachverkaufspreis 300 €

A wax moulage from the Deutsches Hygienemuseum. Dresden/Germany 1920-1950, mounted on wooden base. Size c. 34 x 26 cm.

Lot 1603 Pharmazie
Apotheken-Werbefigur für Katzenfelle. Deutschland um 1930. Pappmaché und Gips farbig gefasst, Papierschildchen mit Beschriftung, kleine Fehlstellen und Beschädigungen. Höhe ca. 71 cm.
Nachverkaufspreis 500 €
Reklame- und Schaufensterfigur zur Bewerbung von Katzenfellbandagen gegen Rheuma, Verstauchungen etc.
A pharmacy advertising figure for cat furs. Germany c. 1930, painted cardboard and plaster, small damages. Height c. 71 cm.

Lot 1604 Pharmazie
Konvolut von vier Apothekengefäßen mit getrockneten Gewürzen. Deutschland 1. Hälfte 19. Jhdt. Farbloses Glas in rechteckiger Form mit Schraubverschlüssen in Zinn, Papieretiketten u.a. mit den Aufschriften Cardamonium, Sem. Sabadillae (Läusekrautsamen/Läusemörder). Höhen ca. 15 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

A collection of four Apothecary jars with dried spicery. Germany first half of 19th century, retangular shape, with paper labels. Heights c. 15 cm.

Lot 1605 Pharmazie
Fünf Apothekengefäße. Deutschland um 1800. Grünes Glas sog. Waldglas, mit Abriss, teilweise mit Korken und Etiketten, Beschriftungen von späterer Hand. Größen von ca. 33 bis 24 cm.
Zuschlag 400 €

Five glass Apothecary jars. Germany c. 1800, green glass called Waldglas, paper labels and signatures later. Heights from c. 33 to 24 cm.

Lot 1606 Pharmazie – Behrens, Georg Wilhelm Julius
Original Drogen-Sammlung wie sie die Studierenden der Drogisten-Akademie Braunschweig für den Unterricht in der Warenkunde haben müssen. Vier Original-Kästen mit zusammen ca. 140 Original-Proben in Schachteln. Um 1890. 38 x 51 x 3 cm. Kartons mit schwarzem Papierbezug und Deckelschildern (berieben und bestoßen, Falze teils angerissen). [#]
Nachverkaufspreis 300 €
Behrens (1854-1903) war Botaniker und Verfasser einschlägiger Lehrbücher u.a. zur Mikroskopie. Enthält “Drogen” im pharmazeutischen Sinne: Hölzer, Rhizome, Samen, Harze und Wachse sowie Teedrogen, soweit sie arzneilich verwendet werden oder wurden. – Die genannte Akademie bestand von 1880 bis 1979, die Kästen dürften aus den ersten Jahren stammen. Seitlich mit weiterem Etikett “Franz Leistner Stiftung”. – Vereinzelt fehlen Schachteln, sonst recht gut erhalten.

Lot 1607 Pharmazie
Pharmazeutische Korkenpresse. Frankreich 19. Jhdt. Bronze, zweiteilig mit Scharnier, in Form eines Salamanders. Länge ca. 29 cm.
Nachverkaufspreis 300 €
Eine Korkenpresse war im 19. Jhdt. wichtiger Bestandteil jeder Apotheke, sie diente zur Herstellung von Korken verschiedenster Größen für den luftdichten Verschluss von Apothekenflaschen. Beliebt war die Ausformung als Tiergestalten wie Krokodil, Eidechse oder Salamander.
A pharmacist cork press. France 19th century, bronce. Length c 29 cm.

Lot 1608 Pharmazie
Vier Apothekenstandgefäße. Deutschland 19. Jhdt. Obstholz gedrechselt, von Hand beschriftet. Beschädigungen. Größen von ca. 15 bis 20 cm.
Zuschlag 240 €

A lot of four Apothecary jars. Germany 19th century, turned fruitwood, hand painted signatures, damages. Heights from c. 15 to 20 cm.

Lot 1609 Pharmazie
Schöne englische Reiseapotheke. England um 1850. Mahagonikasten mit Messingbeschlägen, unter dem Deckel mit 15 originalen farblosen Glasgefäßen mit eingeschliffenen Stöpseln, meist mit Papieretikett (u.a. Morphium, Laudanum), dazu 4 spätere Ergänzungen, unten mit ausziehbarer Schublade mit einer Handwaage aus poliertem Eisen mit Messingschälchen, diversen Gewichtsplättchen aus Kupfer, ein Mörser mit Pistill aus Glas, Messbecher aus Glas u.a. Zwei fehlende Leisten am Holzkasten. Maße ca. 19 x 17 x 15 cm.
Zuschlag 800 €

An english Apothecary chest. England c. 1850, in mahogany case, comprising 15 glass jars with paper labels, a drawer with small iron and brass scale, a glass mortar with pestle and other parts, small damages. The case c. 19 x 17 x 15 cm.

Lot 1610 Pharmazie
Vier Apothekenflaschen. Deutschland Ende 19. Jhdt. Farbloses und braunes Glas, die Signaturschilder in farbiger Emailmalerei, die Stöpsel und Flaschen facettiert geschliffen. Höhen von 18 bis 25 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

Four Apothecary jars. Germany late 19th century, with coloured enamel signatures. Heights from 18 to 25 cm.

Lot 1611 Pharmazie
Vier Apothekengefäße. 18./19. Jhdt. Farbloses und grünes Glas, zwei Flaschen mit Kaltemaille, zwei Vorratsgefäße. Höhen von 33 bis 11 cm.
Nachverkaufspreis 240 €

Four Apothecary jars. 18th/19th century, white and green glass. Heights from 33 to 11 cm.

Lot 1612 Flora – Fauna
Kopfpräparat einer Antilope. Afrika 20. Jhdt. Höhe ca. 90 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A head preparation of an antelope. Africa 20th century. Height c. 90 cm.

Lot 1613 Flora – Fauna – Greiner Vetter, Anton
Schränkchen mit ca. 700 Mustern für Glasaugen für unterschiedliche Tierarten. Verteilt auf sieben Schubladen mit jeweils achtzehn Fächern im originalen Holzschrank. Lauscha, um 1920. Ca. 65 x 50 x 27 cm. Holz mit Sägearbeit. Lasiert (etwas bestoßen und kratzspurig, Verzierungewn mit nur kleinen Fehlstellen, Kasten schließt nicht mehr vollständig, Schlüssel fehlend). [#]
Zuschlag 2000 €
Ungewöhnlich großer und reicher Musterschrank im historistischen Stil, mit Anleihen an Neorenaissance und Neogotik. Aussagefähiges Dokument klassischer alter Glasbläsertechnik für die Herstellung lebensechter Tierfiguren als Spielzeug und für Lehrzwecke. Die Firma gehörte zu den bekanntesten auf ihrem Gebiet und hatte sich das von ihr erfundene, besonders intensiv leuchtende “Funkelauge” 1930 urheberrechtlich schützen lassen. Die hier angebotenen Glasaugen, wohl meist für Vögel, wurden den Figuren eingesetzt, um das lebensechte Abbild zu komplettieren. Die Größe der Augen hier reicht von ca. 12 mm bis 45 mm Durchmesser. Neben Tieraugen stellte die Firma auch menschliche Glasaugen her. Sie war damit einer der führenden Produzenten dieser 1835 in Lauscha erfundenen Spezialität. – Beigegeben: 3 kleinere Werbeschriften der Firma zu ihren Produkten, um 1930. – Augen gut erhalten.

Lot 1614 Flora – Fauna – Greiner Vetter, Anton
Musterkasten mit ca. 100 farbigen Glasaugen für unterschiedliche Tierarten. Im originalen Holzkasten. Lauscha, um 1920. Ca. 31 x 34 cm (Kasten gering angestaubt und bestoßen). [#]
Zuschlag 2600 €
Seltene Kuriosität, zugleich Dokument klassischer alter Glasbläsertechnik für die Herstellung lebensechter Tierfiguren als Spielzeug und für Lehrzwecke. Die Firma gehörte zu den bekanntesten auf ihrem Gebiet und hatte sich das von ihr erfundene, besonders intensiv leuchtende “Funkelauge” 1930 urheberrechtlich schützen lassen. Die hier angebotenen Glasaugen, wohl meist für Vögel, wurden den Figuren eingesetzt, um das lebensechte Abbild zu komplettieren. Die Größe der Augen hier reicht von 5 mm bis 25 mm Durchmesser. Neben Tieraugen stellte die Firma auch menschliche Glasaugen her. Sie war damit einer der führenden Produzenten dieser 1835 in Lauscha erfundenen Spezialität. – Beigegeben: 3 kleinere Werbeschriften der Firma zu ihren Produkten, um 1930. – Augen gut erhalten.

Lot 1615 Flora – Fauna
Braunbär (Ursus a. arctos). 20. Jahrhundert. Vollpräparat stehend, auf naturalistischen Holzsockel montiert. Höhe ca. 195 cm.
Nachverkaufspreis 3000 €
Cites für EU vorhanden, Verkauf nur innerhalb der EU.
A brown bear taxidermy (Ursus a. arctos). 20th century, standing , mounted on wooden base. Height c. 195 cm. With Cites for the EU, trade only inside the EU.

Lot 1616 Flora – Fauna
Puma oder Berglöwe (Puma concolor). Kanada 20. Jhdt. Vollpräparat, liegend in Angriffshaltung, montiert auf felsenartigem Podest mit Wandhalterung. Länge ca. 190 cm.
Nachverkaufspreis 6000 €
Cites für EU vorhanden, Verkauf nur innerhalb der EU.
A Puma taxidermy (Puma concolor). Canada 20th century, Length c. 190 cm. With Cites for the EU, trade only inside the EU.

Lot 1617 Flora – Fauna
Modell vom Kopf eines Schimpansen (Pan troglodytes). 20. Jhdt., Gips farbig gefasst. Kleine Bestoßungen. Höhe ca. 22 cm.
Zuschlag 400 €
A model of a chimp head (Pan troglodytes). 20th century, plaster hand painted, small abrasions. Height c. 22 cm.

Lot 1618 Flora – Fauna
Schädel eines Europäischen Mufflons (Ovis gmelini musimon). Alpenländisch um 1900, bestoßen. Maße ca. 42 x 30 x 26 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A skull of an European Mouflon (Ovis gmelini musimon). Alpine countries c. 1900, damages, Dimensions c. 42 x 30 x 26 cm.

Lot 1619 Flora – Fauna
Zwei Rinderschädel auf einem Blatt. Kohlezeichnung, eiweißgehöht auf Papier. Links unten monogrammiert “MO” und datiert. 1910. Blattgröße: 40,5 x 53,5 cm. Auf Karton montiert.
Nachverkaufspreis 160 €
Im oberen Rand etwas, sonst nur leicht fleckig, mit kleinem Eckabriss oben links und kleinem Randeinriss, leicht knickspurig.

Lot 1620 Flora – Fauna
Kopfpräparat eines Europäischen Mufflons (Ovis gmelini musimon). Alpenländisch um 1900, montiert auf geschnitzter Holzplatte, bestoßen. Höhe ca. 62 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A head preparation of an European Mouflon (Ovis gmelini musimon). Alpine countries c. 1900, damages, Height c. 62 cm.

Lot 1621 Flora – Fauna
Feuchtpräparat eines jungen Hundes. 20. Jhdt., wahrscheinlich ein junger Mops. In zylindrischem Glasgefäß. Höhe ca. 28 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A fluid-preserved young dog. 20th century, in cylindrical glass jar. Height c. 28 cm.

Lot 1622 Flora – Fauna
Zwei Feuchtpräparate von Schaf-Embryonen. 20. Jhdt. In zylindrischen Glasgefäßen. Höhen ca. 25 und 21 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Two fluid preserved sheep embryos. 20th century, in cylindrical glass jars. Heights c. 25 and 21 cm.

Lot 1623 Flora – Fauna
Präparat einer Wanderratte (Mus decumanus). Wien 1913, mit Firmenetikett von A. Pichlers Witwe & Sohn, Lehrmittelanstalt in Wien. Das Präparat auf Holzplatte montiert. Maße ca. 24 x 14 x 9 cm.
Zuschlag 200 €

A preparation of a rat (Mus decumanus). Vienna 1913, mounted on wooden stand. Dimensions c. 2 x 14 x 9 cm.

Lot 1624 Flora – Fauna
Diorama mit Jakobsmuscheln (Pectinidae). 20. Jahrhundert. Montiert in Glaskasten auf Holzsockel, Sammleranfertigung. Größe ca. 42 x 26 x 25 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A shell diorama (Pectinidae). 20th century, in glass case, wooden base. Size c. 42 x 26 x 25 cm.

Lot 1625 Flora – Fauna
Diorama mit Seeigeln (Echinoidae). 20. Jahrhundert. Montiert in Glaskasten auf Holzsockel, Sammleranfertigung. Größe ca. 42 x 26 x 25 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A sea urchin diorama (Echinoidae). 20th century, in glass case, wooden base. Size c. 42 x 26 x 25 cm.

Lot 1626 Flora – Fauna
Zahn eines Sägerochens (Pristidae). 19. Jahrhundert. Mit 24 Paar Zähnen, später montiert auf Metallsockel. Höhe mit Sockel ca. 70 cm.
Zuschlag 330 €

A Sawfish tooth (Pristidae). 19th century, with 24 pairs of teeth, later mounted on metal stand. Height with stand c.70 cm.

Lot 1627 Flora – Fauna
Präparat eines Rochens (Rajidae). 19 Jahrhundert. Das Präparat auf Holzplatte mit Rahmen und gedrechseltem Holzfuß montiert. Kleine Beschädigungen. Höhe ca. 34 cm.
Zuschlag 360 €

A preparation of a ray. 19th century, mounted on wooden stand, small damages. Height c. 34 cm.

Lot 1628 Flora – Fauna
Skelett eines Frosches (Rana ridibunda Pallas). Russland um 1920, Lehrmodell bezeichnet “Rana ridibunda Pallas”. Montiert auf Holzsockel, darüber Glassturz. Maße ca. 16 x 10,5 x 5 cm.
Zuschlag 100 €
Beigabe: Gipsmodell einer Kröte, Maße ca. 15 x 9 x 8 cm.
A frog skeleton (Rana ridibunda Pallas). Russia c. 1920, Teaching model signed “Rana ridibunda Pallas”, mounted on wooden base in glass case. Dimensions c. 16 x 10.5 x 5 cm. Together with a plaster model of a Toad. Dimensions c. 15 x 9 x 8 cm.

Lot 1629 Flora – Fauna
Drei Modelle von Flohkrebsen (Amphipoda). Deutschland um 1900. Rückseitig undeutlich von Hand betitelt, Gips farbig gefasst, jeweils in schwarzem Holzrahmen. Kleine Beschädigungen. Maße ca. 26 x 20 und 25 x 14 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

Three models of beach hoppers (Amphipoda). Germany c. 1900, coloured plaster, mounted in ebonised wooden frames, small abrasions. Dimensions c. 26 x 20 and 25 x 14 cm.

Lot 1630 Flora – Fauna
Sammlung von 14 Pilzmodellen. Böhmen um 1900. 14 Pilzmodelle in Pappmaché polychrom gefasst, auf schwarzen Holzsockeln montiert, auf der Unterseite von späterer Hand mit tschechischen und lateinischen Namensbezeichnungen. Höhen ca. von 5 bis 15 cm. [#]
Zuschlag 2600 €
Beigegeben: Büchner, E.W.G. Schwammkunde. 1. bis 6. Gruppe von zehn der essbarsten Schwämme in sechs Heften. Berlin, Th. Grieben, 1856-1858. 18,5 x 11,5 cm. Rückenbroschur.
A collection of 14 fungi (mushroom) models. Bohemian c. 1900, 14 models made of coloured plaster and papier maché, mounted on wooden bases with czech and latin names on bottom side. Heights c. from 5 to 15 cm.

Lot 1631 Flora – Fauna
Pilzbild Kirschroter Speitäubling (Russula emetica). 19./20. Jhdt. Stilleben mit Pilzen, Eidechse und Insekten, monogrammiert. Öl auf Holz, gerahmt. Maße mit Rahmen ca. 29 x 25 cm.
Zuschlag 600 €

An oil painting with mushrooms (Russula emetica). 19th/20th century, oil on wood, framed. Size c. 29 x 25 cm.

Lot 1632 Flora – Fauna
Sechs Obstmodelle aus Marmor. 19. Jahrhundert. In natürlicher Größe, farbig gefasst, teils mit Holzstiel: zwei Pfirsiche, eine Pflaume, eine Orange, eine Birne und ein Apfel. Größen ca. von 5 bis 7 cm.
Zuschlag 1000 €

Six marble fruit models. 19th century, coloured. Dimensions c. from 5 to 7 cm.

Lot 1633 Flora – Fauna
Diorama mit Schmetterlingen. Deutschland um 1910. Diverse präparierte heimische und exotische Arten, montiert in verglastem Holzkasten. Maße ca. 47 x 40 x 6 cm.
Zuschlag 240 €

A diorama with butterflies. Germany c. 1910, different types of butterflies mounted in wooden display case. Dimensions c. 47 x 40 x 6 cm.

Lot 1634 Flora – Fauna
Diorama mit Schmetterlingen. Deutschland um 1910. Diverse präparierte heimische und exotische Arten, montiert in verglastem Holzkasten. Maße ca. 40 x 28 x 6 cm.
Zuschlag 240 €

A diorama with butterflies. Germany c. 1910, different types of butterflies mounted in wooden display case. Dimensions c. 40 x 28 x 6 cm.

Lot 1635 Flora – Fauna
Lehrsammlung verschiedener Fruchtstände. 5 Teile, Trockenpräparate, auf gedrechselte Holzfüße montiert. Größen ca. 15 cm bis 23 cm.
Zuschlag 700 €

A teaching collection of dried fruits. 5 parts, mounted on ebonised turned wooden stands. Heights c. 15 to 23 cm.

Lot 1636 Flora – Fauna
Lehrsammlung verschiedener Fruchtstände vom Kürbis. 5 Teile, Trockenpräparate, auf gedrechselte Holzfüße montiert. Größen ca. 16 cm bis 28 cm.
Zuschlag 330 €

A teaching collection of dried pumpkins. 5 parts, mounted on ebonised turned wooden stands. Heights c. 16 to 28 cm.

Lot 1637 Flora – Fauna
Herbarium mit über 270 montierten Specimen, Präparaten und Samen von Heilpflanzen. Um 1960 von Thea Hauer angelegt. 38 x 36,5 cm. Eingeheftet in 4 Ordner mit montierten handschriftlichen Rückenschildchen (leicht berieben).
Nachverkaufspreis 600 €
Band I erwähnt auf dem handgeschriebenem Titelblatt u.a. Kryptogamae, Thallophytae, und Archegoniatae. Ein anderer, auf rote Pappe geschriebener Zwischentitel kündigt unterschiedliche Phanerogamae an. – Band II: Malvaceae, Oralidaceae, Papaveraceae, Papilionaceae, Polygalaceae, Ranunculaceae, Rhamnaceae und Rosaceae. – Band III: Umbelliserae, Monochlamydeae und Sympetalae. – Band IV: Compositae, Convolvulaceae, Ericaceae, Labiatae, Plantaginaceae, Primulaceae und Scrophulariaceae u.a. – Auf jedem Blatt findet sich neben den sauber montierten Präparaten eine aufgeklebte Karte, mit den handschriftlich eingetragenen Angaben zu Name, Familie, Gehalt und arztneilicher Verwendung. Häufig findet sich zudem ein kleines Plastikbeutelchen mit den entsprechenden Pflanzenteilen (Samen, Blätter …). – Sehr guter Zustand.

Lot 1638 Flora – Fauna
Sea Mosses (Deckeltitel). Album mit 30 getrockneten Seemoosen. Um 1880. 14 x 11,5 cm. Grünes Lederalbum der Zeit mit Rücken- und Deckeltitel, mit Messingschließen und dreiseitigem Goldschnitt (Kanten etwas berieben). [#]
Zuschlag 200 €
Schönes Herbarium mit Seemoosen, die in den Ausschnitten eines Photoalbums eingelegt wurden und so eine hübsche Rahmung erhielten. Das erste Blatt mit einem Gedicht in Englisch über Seeblumen. – Sehr gut erhalten.

Lot 1639 Flora – Fauna – Thil, André
Sections transversales de 100 espèces de bois indigènes par André Thiel, Inspecteur des Forets. Mit 98 (statt 100) Holzproben auf 5 Kartonblättern. Paris: Tempère, 1895. 38 S. (Textheft). 35 x 29 cm. Original-Leinwandkassette mit 2 Messingschließen (Holzwand oben fehlt, Ecken und Kapitale etwas bestoßen, Kanten etwas beschabt, berieben und fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 1000 €
Die 5 Tafeln auf schwerem Karton mit sehr dünnen Holzproben auf Folie. – Jean-Baptiste-Simon Andre Thil (1849-1911) war ein französischer Forst-Ingenieur, der an der École impériale forestière à Nancy studierte und danach in das Régiment forestier de Paris eintrat. André Thil hat zwei “herbiers-xylothèques” veröffentlicht. Neben dem hier vorliegenden über einheimische Hölzer erschien noch ein weiteres Herbarium mit 120 Holzproben, das auch exotische Hölzer aus Japan, Indien, Australien, Guinea etc. enthält. – Zwei Holzproben fehlen bzw. sind wohl im Karton verrutscht, einige Proben mit Beschädigungen bzw. Fehlstellen, Besitzvermerk auf Umschlag des Textheftes, Hinterdeckel mit Lichtrand, Text papierbedingt gebräunt.

Lot 1640 Flora – Fauna
Zwei Atom-Modelle. München um 1930. Gittermodelle Kalkspat und Graphit Kristall-Struktur, Holz und Eisen. Maße ca. 30 x 28 x 20 und 33 x 28 x 22 cm. [#]
Zuschlag 950 €

Two atom models. Munich c. 1930, lattice model calcite and graphite, wood and iron. Dimensions c. 30 x 28 x 20 and 33 x 28 x 22 cm.

Lot 1641 Fossilien
Großer fossiler Zahn eines Megalodon / Riesenhai. Carcharocles megalodon, Pliozän, ca. 2 Millionen Jahre alt. Höhe ca. 12 cm.
Zuschlag 600 €

A large fossil Megalodon / giant shark tooth. Carcharocles megalodon, Pliozän, c. 2 million years old. Height c. 12 cm.

Lot 1642 Fossilien
Konvolut von 8 fossilen Ammoniten (Cloniceras). Fundort Madagaskar, Jura ca. 180 Millionen Jahre alt. Geschliffen und poliert. Durchmesser von ca. 40 bis 80 mm.
Zuschlag 200 €

A lot of 8 fossil Ammonites (Cloniceras). origin Madagascar, Jura c. 180 million years old, grinded and polished. Diameter c. from c. 40 to 80 mm.

Lot 1643 Fossilien
Platte mit fossilen Schlangensternen (Lapworthura). Seesternart aus dem Ordovizium, ca. 450 Millionen Jahre alt, Fundort Sahara. Größe ca. 19 x 19 x 2 cm.
Zuschlag 240 €

A fossil Brittle Star plate (Lapworthura). Ordovician c. 450 million years old, origin Sahara. Dimensions c. 19 x 19 x 2 cm.

Lot 1644 Fossilien
Seltenes fossiles Innenohr eines Wales. Cetolith der Bulla ossea, montiert auf schwarzem gedrechseltem Holzfuß. Höhe des Innenohres ca. 12,5 cm, Höhe gesamt ca. 33 cm.
Nachverkaufspreis 1500 €

A rare fossile whale ear. Cetolithe of Bulla ossea, mounted on ebonised turned wooden stand. Height of the ear c. 12.5 cm, height with stand c. 33 cm.

Lot 1645 Fossilien
Platte mit fossilem Fisch. Fundort Santana Formation in Ost-Brasilien, Kreidezeit ca. 110-125 Millionen Jahre alt. Größe ca. 22 x 18 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A plate with fossil fish. Origin Santana formation, Eastern Brasil, c. 110-125 million years old. Dimensions c. 22 x 18 cm.

Lot 1646 Fossilien
Vier fossile Fische. Solnhofener Plattenkalk, Kreidezeit ca. 110-125 Millionen Jahre alt. Breiten ca. von 11 bis 24 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Lot of four fossil fishes. Solnhofener Plattenkalk, c. 110-125 million years old. Dimensions from 11 to 24 cm.

Lot 1647 Fossilien
Stoßzahn eines Mammuts. Pleistozän, Fundort Schwarzes Meer 1930er Jahre, beschriftet mit “Mammut Stoßzahn, 40 Pfd. Elfenbein, Gefunden i. Schwarzen Meer, aus der Eiszeit, 200 tausend Jahre!” Metallklammern. Maximaler Durchmesser ca. 16 cm, Länge ca. 69 cm.
Zuschlag 550 €

A Mammoth tooth. Pleistocene, origin Black Sea, metal mountings. Diameter c. 16 cm, length c. 69 cm.

Lot 1648 Fossilien
Zahn eines Mammuts. Pleistozän, Fundort Sibirien. Backenzahn montiert auf gedrechseltem Holzfuß. Höhe gesamt ca. 20 cm.
Zuschlag 200 €

A Mammoth tooth. Pleistocene, origin Siberia. Height with stand c. 20 cm.

Lot 1649 Fossilien
Fossiler Krokodilschädel. Fundort Phosphatsand Nordwestafrikas, Alter ca. 40 Millionen Jahre. Nach Bergung montiert. Größe ca. 67 x 28 x 13 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Fossil crocodile skull. origin Northwest Africa, age c. 40 million years. Dimensions c. 67 x 28 x 13 cm.

Lot 1650 Fossilien
Fossiler Ammonit. Fundort Sahara, Jura, ca. 180 Millionen Jahre alt. Größe ca. 22 x 21 x 11 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

A fossil Ammonite. Origin Sahara, Jura, c. 180 million years old. Dimensions c. 22 x 21 x 11 cm.

Lot 1651 Fossilien
Ammonitenplatte. Fundort Marokko, geschliffen und poliert, ca. 180 Millionen Jahre. Größe ca. 51 x 24 x 6 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

A fossil Ammonite plate. Origin Marocco, grinded and polished, 180 million years old. Dimensions c. 51 x 24 x 6 cm.

Lot 1652 Fossilien
Konvolut von 5 fossilen Ammoniten (Cloniceras). Fundort Normandie, Jura ca. 180 Millionen Jahre alt. Durchmesser von ca. 13 bis 26 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A lot of 5 fossil Ammonites (Cloniceras). Origin Normandie, France, Jura c. 180 million years old. Diameter c. from c. 13 to 26 cm.

Lot 1653 Fossilien
Tridacna Gigantea, komplette fossile Riesenmuschel. Fundort Kenia, ca. 250.000 Jahre, Zeit des Pleistozän, nach Bergung montiert. Größe ca. 100 x 80 x 55 cm.
Zuschlag 1200 €

A complete fossilized Tridacna Gigantea shell. Origin Kenia, c. 250.000 years old, Pleistocene. Dimensions c. 100 x 80 x 55 cm.

Lot 1654 Mineralien
Eisenmeteorit. Fundort Campo del Cielo, Argentinien. Größe ca. 112 x 55 x 45 mm.
Zuschlag 950 €

An iron meteorite. Origin Campo del Cielo, Argentina. Dimensions c. 112 x 55 x 45 mm.

Lot 1655 Mineralien
Scheibe eines Steineisenmeteoriten Pallasit. Fundort Sericho, Ost-Kenia. Scheibe geschliffen und poliert. Größe ca. 76 x 60 x 11 mm.
Nachverkaufspreis 400 €

Slice of a stone iron meteorite Pallasite. Origin Sericho, Eastern-Kenya, slice grinded and polished. Size c. 76 x 60 x 11 mm.

Lot 1656 Mineralien
Steinmeteorit Marokko. Fundort West-Sahara, Afrika, mit ausgeprägter Schmelzkruste. Größe ca. 90 x 70 x 65 mm.
Zuschlag 500 €

A stone meteorite. Origin Western Sahara, Africa. Size c. 90 x 70 x 65 mm.

Lot 1657 Mineralien
Smaragd. Fundort Bahia Brasilien, geschliffen und poliert. Größe ca. 13,5 x 13 x 12,5 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

Emerald. Origin Bahia Brazil, grinded and polished. Dimensions c. 13.5 x 13 x 12.5 cm.

Lot 1658 Mineralien
Amazonit. Fundort Mozambique. Mineral der Feldspatgruppe, einseitig geschliffen und poliert. Größe ca. 17 x 11 x 3 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

Amazonite. Origin Mozambique, one side grinded and polished. Size c. 17 x 11 x 3 cm.

Lot 1659 Mineralien
Musterkassette Achat Schmucksteine. Idar-Oberstein um 1900. 112 Modell-Muster aus Achat zur Weiterverarbeitung in der Schmuckindustrie, montiert mit jeweiligem Papieretikett auf Samt in einer mit schwarzem Leinen bezogener Holzkassette. Maße ca. 37 x 22 x 5 cm.
Zuschlag 420 €

A specimen collection of ornament agate. Idar-Oberstein, Germany c. 1900, in wood and canvas box. Dimensions c. 37 x 22 x 5 cm.

Lot 1660 Mineralien
Große Rosenquarz-Kugel. Fundort Madagaskar. Geschliffen und poliert. Durchmesser ca. 24 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

Large Rose Quartz sphere. Origin Madagascar, grinded and polished. Diameter c. 24 cm.

Lot 1661 Mineralien
Saphir. Fundort China. Größe ca. 10 x 9 x 9 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Saphire. Origin China. Size c. 10 x 9 x 9 cm.

Lot 1662 Mineralien
Apophyllit und Stilbit. Fundort Poona Indien. Mineralien der Zeolithgruppe auf Basaltgestein. Größe ca. 18 x 16 x 8 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

Apophyllite and Stilbite. Origin Poona India. Size c. 18 x 16 x 8 cm.

Lot 1663 Mineralien
Granat Glimmerschiefer. Fundort Österreich, geschliffen und poliert. Größe ca. 32 x 27 x 9 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A garnet micaschist. Origin Austria, metamorphic rock, grinded and polished. Dimensions c. 32 x 27 x 9 cm.

Lot 1664 Mineralien
Polierte Malachitstufe. Fundort Zentralafrika. Größe ca. 21 x 19 x 10 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A polished Malachite. Origin Central Africa. Size c. 21 x 19 x 10 cm.

Lot 1665 Mineralien
Zwerg mit Pyrit. Deutschland um 1880, Holz geschnitzt, Pyrit oder sog. Katzengold. Höhe ca. 17 cm.
Zuschlag 950 €

A pyrite dwarf. Germany c. 1880, carved wood, pyrite. Height c. 17 cm.

Lot 1666 Mineralien
Große Feuersteinknolle (Paramoudra). Auch sogenannter Hühnergott oder mystischer Lochstein, Fundort Kreidevorkommen Insel Rügen, Ostsee. Größe ca. 49 x 40 x 21 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A large Paramoudra or Potstone (flintstone). Origin limestone formations on Rügen Island, Eastern Sea. Size c. 49 x 40 x 21 cm

Lot 1667 Mineralien
Großer Tropfstein (Stalakmit). Siderit aus einer Höhle der Ostalpen. Größe ca. 54 x 32 x 26 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A large Stalakmite. Siderite from an Eastern Alps cave. Size c. 54 x 32 x 26 cm.

Lot 1668 Mineralien
Zwei Zwerge mit Bergkristallen. Deutschland um 1880. Holz geschnitzt, Baumwurzel und Bergkristalle. Höhe ca. 38 cm.
Zuschlag 1600 €

Two dwarfs with rock crystals. Germany c. 1880, carved wood, tree root and rock crystals. Height c. 38 cm.

Lot 1669 Mineralien
Bergkristall. Fundort Brasilien, trigonaler Kristall, geschliffen und poliert. Maße ca. 15 x 12 x 8 cm.
Zuschlag 300 €

A rock crystal. Origin Brasil. Size c. 15 x 12 x 8 cm.

Lot 1670 Mineralien
Zwei Bergkristallstufen. Fundort Brasilien. Trigonale Kristalle. Maße ca. 19 x 17 x 11 cm und 14 x 12 x 10 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

Two rock crystals. Origin Brasil. Size c. 19 x 17 x 11 cm and 14 x 12 x 10 cm.

Lot 1671 Mineralien
Große Feuersteinkugel. Fundort Kreideformationen Insel Rügen, Ostsee, mit Kreideeinschlüssen. Geschliffen und poliert. Durchmesser ca. 26 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A large sphere of flint. Origin chalk cliff Rügen Baltic sea, with inclusions of limestone, grinded and polished. Diameter c. 26 cm.

Lot 1672 Afrikana
Opferfigur, Ghana. Holz, gekalkt, Opferpatina mit Eierschalen. Größe: 17,5 x 7 cm. Auf Metallplatte montiert.
Nachverkaufspreis 1000 €
Rechtes Bein mit kleiner Fehlstelle an der Ferse, Hinterkopf mit kleiner Kalkfehlstelle, am Hals hinten mit Einritzung. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa und Amerika. – Provenienz: Trudy Seligman, New York; Privatsammlung Berlin.

Lot 1673 Afrikana
Königspaar, Yoruba, Nigeria. Knochen auf Metallplatte montiert. Größe: 54 x 11 x 11 cm.
Nachverkaufspreis 1800 €
Mit Patina und Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa und Amerika. – Provenienz: Trudy Seligman, New York; Privatsammlung Berlin.

Lot 1674 Afrikana
Maske. Holz, Bast, Kalk etc. Größe: 50 x 23 x 18 cm.
Nachverkaufspreis 500 €
Mit Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Walter Kaiser, Stuttgart; Privatsammlung Berlin.

Lot 1675 Afrikana
Akuaba, Aschanti, Ghana. Holz mit Perlenkette als Haare und Schmuck. Größe: 29 x 11 x 4,5 cm.
Nachverkaufspreis 1200 €
Akuabas sind weibliche Fruchtbarkeitspuppen aus Ghana und Umland. Die bekanntesten stammen vom Volk der Aschanti, deren Akuaba große scheiben-ähnliche Köpfe besitzen. – Wenige Perlenketten fehlen, mit Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Erworben im Pariser Handel; Privatsammlung Berlin.

Lot 1676 Afrikana
Maske des Ekpo-Geheimbundes, Nigeria. Holz mit Blutpatina. Größe: 28 x 24 x 10 cm.
Nachverkaufspreis 1200 €
Mit kleinen Abreibungen bzw. Abbrüchen, mit Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Sammlung Franco Montanari, Rom; Privatsammlung Berlin.

Lot 1677 Afrikana
Fanti, Ghana. Holz. Größe: 51 x 7 x 6,5 cm.
Zuschlag 500 €
Fantis sind weibliche Fruchtbarkeitspuppen aus Ghana mit eckiger Schädelform. Der Kopf verso mit ornamentalen Schnitzereien. – Mit Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1678 Afrikana
Männliche Figur. Luba. Holz. Größe: 34 x 11 x 12 cm.
Nachverkaufspreis 200 €
Mit leichten Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Walter Kaiser, Stuttgart; Privatsammlung Berlin.

Lot 1679 Afrikana
Weibliche Figur, Lobi/Burkina Faso? Größe: 50 x 12 x 10 cm.
Nachverkaufspreis 200 €
Mit leichten Bereibungen. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1680 Afrikana
Anok. Baga. Guinea. Holz mit Kaolinerde. Ca. 55 x 78 cm.
Nachverkaufspreis 1500 €
Kinn mit kleiner geklebter Absplitterung, Holz mit Rissspuren, mit Gebrauchsspuren. – Seit über 80 Jahren in Privatbesitz in Europa. – Provenienz: Privatsammlung Berlin.

Lot 1681 Curiosa
Diorama “Fliegende Chimären an Nachtblume”. Installation 20. Jahrhundert, Trockenfrüchte, Schneekrabbenscheren und Pferdehaarpinsel montiert unter altem Glassturz. Größe ca. 54 x 50 x 20 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A diorama. 20th century, mounted under glass dome, wooden base. Size c. 54 x 50 x 20 cm.

Lot 1682 Curiosa
Schädel aus Bergkristall. 20. Jahrhundert. Maße 13 x 11 x 9 cm.
Zuschlag 200 €

A rock crystal skull. 20th century. Size c. 13 x 11 x 9 cm.

Lot 1683 Curiosa
Figur einer Eule. Papua-Neu-Guinea um 1900. Palmenholz geschnitzt, unter Glassturz mit schwarzem Holzpodest. Beschädigungen. Höhe der Figur ca. 31 cm, Höhe gesamt ca. 51 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A figure of an owl. Papua New Guinea c. 1900, carved palmwood, under glass dome with wooden base, damages. Height figure c. 31 cm, height glass dome c. 51 cm.

Lot 1684 Curiosa
Katzenmumie. 19. Jhdt. Maße ca. 62 x 31 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A cat mummy. 19th century, Dimensions c.62 x 31 cm.

Lot 1685 Curiosa – Fuchs, E
Totenschädel. 2 Kohlezeichnungen, teils eiweißgehöht auf Ingres. Jeweils rechts unten signiert. Um 1900. Blattgröße: 48,5 x 31 cm bzw. 30 x 45,5 cm. Auf Papier montiert.
Zuschlag 200 €
Zwei fein ausgeführte Totenschädel-Darstellungen. – 1 Blatt leicht fleckig, mit kleinen Randläsuren bzw. -knickspuren.

Lot 1686 Curiosa
Imitat eines Schrumpfkopfes. Papua-Neu Guinea um 1930. Imitat aus Ziegenleder und Pferdehaar, montiert auf schwarzem gedrechselten Holzfuß. Höhe ca. 18 cm.
Zuschlag 450 €
Anm.: Diese Imitate wurden von Einheimischen an Touristen als “echte” Schrumpfköpfe verkauft.
A shrunken head imitation. Papua-New Guinea c. 1930, imitation made of goat leather and horse hair, mounted on ebonised wooden stand. Height c. 18 cm.

Lot 1687 Curiosa
Groteske Maske. 20. Jahrhundert, Gips polychrom gefasst, schwarzes Holzstativ, Beschädigungen. Höhe ca. 30 cm.
Nachverkaufspreis 200 €

A grotesque mask. 20th century, coloured plaster, mounted on ebonised wooden stand, damages. Height c. 30 cm.

Lot 1688 Curiosa
Memento Mori Schädel aus Holz. Alpenländisch 19. Jhdt., Lindenholz geschnitzt. Beschädigt. Maße ca. 22 x 17 x 13 cm.
Zuschlag 400 €

A Memento Mori wooden skull. 19th century, carved basswood, damages. Size c. 22 x 17 x 13 cm.

Lot 1689 Curiosa
Memento Mori Bild. 18./19. Jhdt., Öl auf Leinwand, montiert in späterem Holzrahmen. Beschädigungen. Maße Bild ca. 32,5 x 25,5 cm, Maße Rahmen ca. 49,5 x 42,5 cm.
Zuschlag 1600 €

Memento Mori painting. 18th/19th century, oil on canvas, mounted in later wooden frame, damages. Size painting c. 32.5 x 25.5cm, size frame c. 49.5 x 42.5 cm.

Lot 1690 Curiosa
Teufelsmaske. Alpenländisch 19.Jhdt. Pappmaché farbig gefasst. Maße ca. 48 x 41 x 12 cm.
Nachverkaufspreis 1000 €

A devil’s mask. Alpine countries 19th century, coloured papier maché. Size c. 48 x 41 x 12 cm.

Lot 1691 Curiosa
Holzfigur eines Straßenräubers. Italien um 1870, signiert “J. Sabater”, Holz geschnitzt. Kleine Beschädigungen. Höhe ca. 27 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A figure of a street bandit. Italy c. 1870, the base signed “J. Sabater”, carved wood, small damages. Height c. 27 cm.

Lot 1692 Curiosa
Keuschheitsgürtel. Replik des 19. Jhdts. Eisen gegossen und geschmiedet, patiniert. Maße ca. 36 x 22 x 22 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

Chastity belt. Replica 19th century, cast and forged iron, patinated. Size c. 36 x 22 x 22 cm.

Lot 1693 Curiosa
Ein Paar Kerzenleuchter. Alpenländisch 19./20. Jhdt., geschnitztes Holz gefasst und vergoldet, der Schaft jeweils aus menschlichem Ober- und Unterschenkel. Kleine Beschädigungen. Höhe ca. 105 cm.
Zuschlag 850 €

A pair of candleholder. Alpine countries 19th/20th century, carved and gilded wood, each shaft made of a human leg, small damages. Height c. 105 cm.

Lot 1694 Curiosa
Harnisch. Frankreich um 1550. Zweiteilig, Eisen geschmiedet, getrieben und ziseliert, Ziernägel in Messing. Höhe ca. 45 cm.
Nachverkaufspreis 4000 €

An armour. France c. 1550, in two parts, forged iron, embossed and engraved, brass bullen nails. Height c. 45 cm.

Lot 1695 Curiosa
Streitkolben. Replik des 19. Jhdts. Eisen gegossen, Holzschaft. Länge ca. 58 cm.
Zuschlag 240 €

A battleaxe. Replica 19th century, cast iron, wooden handle. Length c. 58 cm.

Lot 1696 Curiosa
Pulverhorn. Spanien 18. Jhdt., Rinderhorn graviert mit Darstellung einer Stierkampfszene mit Torero und einigen Wildtieren wie Löwe, Elefant, Krokodil und Pfau sowie einem Sonnensymbol und einer Frau mit Fischschwanz. Der Verschluss mit Messingziernägeln, zwei Ösen zur Aufhängung. Länge ca. 34 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A powder horn. Spain 18th century. Length c. 34 cm.

Lot 1697 Curiosa
Opferstock. Alpenländisch um 1780, Nussbaum, vierseitig mit halbplastisch geschnitzten Mönchsfiguren, geschmiedete Eisenbeschläge. Alte Wurmspuren, kleine Beschädigungen. Maße ca. 75 x 31 x 31 cm.
Zuschlag 2000 €

An offertory box. Alpine countries c. 1780, carved walnut, forged iron mountings, small damages. Size c. 75 x 31 x 31 cm.

Lot 1698 Curiosa
Ein Paar Büsten im Barockstil. Italien 19./20. Jhdt., Holz geschnitzt, teils vergoldet, verschiedene Brokatstoffe. Auf runden ebonisierten Holzsockeln montiert. Höhen jeweils ca. 53 cm.
Nachverkaufspreis 1600 €

A pair of baroque style busts. Italy 19th/20th century, carved wood, different brocade fabrics, mounted on ebonised wooden stands. Size each c. 53 cm.

Lot 1699 Curiosa
Hexe als Nussknacker. Alpenländisch um 1860, Holz geschnitzt. Alte Frau oder Hexe mit dem Stock drohend. Höhe ca. 24 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A nutcracker witch. Alpine countries c. 1860, carved wood. Height c. 24 cm.

Lot 1700 Curiosa
Musikautomat mit mechanischer Wachspuppe. Frankreich um 1870, mechanische Wachspuppe eines ruhenden Mädchens im Kornfeld liegend, im Holzsockel ein Musikspielwerk mit 4 verschiedenen Musiktiteln, unter Glassturz, mit Schlüssel. Mechanik der Wachspuppe defekt, kleine Beschädigungen. Maße ca. 63 x 55 x 32 cm.
Nachverkaufspreis 1200 €

Lot 1701 Curiosa
Wirtshausschild. Deutschland 18. Jhdt. Ausleger, Holz polychrom gefasst, Eisenbeschläge, Originalzustand. Kleine Beschädigungen. Maße ca. 57 x 33 x 7 cm.
Nachverkaufspreis 800 €

A tavern sign. Germany 18th century, painted wood, iron fittings, all in original condition, small damages. Size c. 57 x 33 x7 cm.

Lot 1702 Curiosa
Figurale Tabaksdose. England 19.Jhdt. Holz geschnitzt, rückseitig mit Deckel. Maße ca. 14 x 12 x 10 cm.
Nachverkaufspreis 600 €

A figural tobacco jar. England 19th century, carved wood. Dimensions c. 14 x 12 x 10 cm.

Lot 1703 Curiosa
Holzskulptur. 20. Jhdt., Wurzelholz poliert, teilweise naturbelassen teilweise gesägt, montiert auf gedrechseltem Sockel. Höhe ca. 90 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A wood sculpture. 20th century, polished root wood, mounted on turned wooden base. Height c. 90 cm.

Lot 1704 Curiosa
Hofnarr als Konsole. Italien 19. Jhdt., Walnussholz geschnitzt. Maße ca. 28 x 28 x 19 cm.
Zuschlag 300 €

A court jester wall bracket. Italy 19th century, carved walnut. Size c. 28 x 28 x 19 cm.

Lot 1705 Curiosa
Zwei Wasserspeier Notre Dame. Frankreich um 1900. Zwei Modelle nach den Originalen an der Kathedrale von Notre Dame. Gips farbig gefasst. Kleine Beschädigungen. Höhe ca. 36 und 27 cm.
Nachverkaufspreis 300 €

Two gargoyles of Notre Dame. France c. 1900, two models after the originals from the Notre Dame cathedral, painted plaster, small damages. Height c. 36 and 27 cm.

Lot 1706 Curiosa
Geweihskulpturen. 19./20. Jhdt. Sockel aus geschnitztem Holz gefasst und teilvergoldet, darauf zwei grün gefasste Hirschgeweihe montiert. Kleine Beschädigungen. Höhe ca. 93 cm.
Nachverkaufspreis 400 €

A pair of antler sculptures. 19th/20th century, green painted antlers mounted on wooden base made of carved and gilded wood, small damages. Height c. 93 cm.

Lot 1707 Curiosa
Drache als Konsole. Italien 19.Jhdt., Walnussholz geschnitzt. Maße ca. 48 x 38 x 27 cm.
Nachverkaufspreis 500 €

A dragon wall bracket. Italy 19th century, carved walnut. Size c. 48 x 38 x 27 cm

Lot 1708 Curiosa
Figur der Tairona Kultur. Kolumbien ca. 800-1200 n. Chr., anthropomorphe Figur aus Vulkangestein. Höhe ca. 15 cm. [#]
Zuschlag 200 €

A Tairona Culture figure. Colombia c. 800-1200 b.c., volcano stone. Height c. 15 cm.

Lot 1709 Curiosa
Schamanisches Amulett. Kolumbien ca. 800-1200 n. Chr., Vulkangestein. Teil einer Kette mit Symbolen des Regengottes. Länge ca. 11 cm. [#]
Nachverkaufspreis 200 €

A shaman amulet. Colombia c. 800-1200 b.c., volcano stone. Length c. 11 cm.

Lot 1710 Curiosa
Schutz- und Abwehrzauber. Afrika/Asien 19./20. Jhdt. Eisenguss-Platte, Darstellung einer großen Spinne umrahmt von doppelköpfiger Schlange und flankiert von einem Affen, einem Elefanten und zwei gehörnten Fratzen. Maße ca. 36 x 34 cm.
Zuschlag 330 €

A defensive magic. Africa/Asia 19th/20th century, cast iron plate. Size c. 36 x 34 cm.

Lot 1711 Curiosa
Totenmaske Echnaton. Museumsreplik 19. Jhdt., Steinmetzarbeit aus schwarzem Porphyr. Kleine Beschädigungen. Maße ca. 30 x 13 x 11 cm.
Zuschlag 500 €

Death mask of Echnaton. Museum replica 19th century, black Porphyr, small damages. Dimensions c. 30 x 13 x 11 cm.

Lot 1712 Curiosa – Coßmann, Alfred
Epitaphium – Toter Maulwurf. Radierung auf Velin. Rechts unten signiert und datiert. 1915. Plattengröße: 10 x 13 cm. Blattgröße: ca. 19 x 24 cm. Unter Passepartout gerahmt.
Zuschlag 450 €
“Nun liegt er da der arme Wulff / Und möchte gern, doch kann er nicht /denn hinterlich wie überall / ist hier der eigne Todesfall”. – Gut erhalten. – Dabei: Maulwurf-Präparat auf Holzsockel. Ca. 1950. Größe: 18 x 9 x 4 cm. – Mit altem Lehrmittel-Inventaretikett. – Sehr gut erhalten.

Lot 1713 Curiosa
Schönes Rasierset. England um 1850. Mit 7 Stahlklingen für jeden Tag der Woche, in mit verziertem Leder bezogenem Holzetui. Maße ca. 12 x 7 x 3 cm.
Zuschlag 400 €

A fine shaving equipment. England c. 1850, with 7 steel razor blades for each day of the week, in leather covered wooden box. Size c. 12 x 7 x 3 cm.

Lot 1714 Curiosa
Schuh eines Riesen. Um 1910, handgearbeitet, braunes Leder, Holzleisten, genagelter Absatz und genähte Sohle. Sohle durchgelaufen, beschädigt. Maße ca. 42 x 19 x 15 cm.
Zuschlag 600 €
Beigegeben: Postkarte “Fedor Machnow, der größte Mensch, der je gelebt!”
A shoe of a giant. C. 1900, handmade, brown leather, the shoe sole worn out, damages. Size c. 42 x 19 x 15 cm.

Lot 1715 Curiosa
Seltene Bronzebüste von Arthur Schopenhauer (1788-1860). Deutschland (?) um 1920, lebensgroße Büste des Philosophen, unsigniert, montiert auf späterem Kunststeinquader. Höhe (mit Sockel) ca. 69 cm.
Nachverkaufspreis 8000 €
Bisher unbekanntes, uns nicht nachweisbares Modell einer Büste Schopenhauers. Diese, vermutlich in den 1920er Jahren entstandene, hochqualitative expressive Ausformung orientiert sich sehr stark an der von dem Bildhauer Friedrich Schierholz geschaffenen Büste Schopenhauers, die am 05. Juni 1895 zu Schopenhauers Todestag in Frankfurt zur Aufstellung kam und heute in den Frankfurter Wallanlagen aufgestellt ist.
A bronze bust of Arthur Schopenhauer (1788-1860). Germany (?) c. 1920, lifesize bust of the philosopher, not signed, mounted on later stone base. Height (including base) c. 69 cm.