Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1028 Allgemein – Arrhenius, Svante
Ueber den Einfluss des atmosphärischen Kohlensäuregehalts auf die Temperatur der Erdoberfläche. Stockholm, Kungl. Boktryckeriet Norstedt, 1896. 102 S. 21,5 x 14 cm. Interimsbroschur mit aufgestempeltem Titel (im Rand leicht gebräunt).
Result 2600 €
Bihang Till K. Svenska Vet.-Akad. Handlingar, Bd. XXII/I, 1. – Erster Separatdruck. – DSB I, 302 – Poggendorff IV, 40. – Die erste Arbeit über die globale Erwärmung. – “He developed a theory for the explanation of the glacial periods and other great climatic changes, based on the ability of carbon dioxide to absorb the infrared radiation emitted from the earth’s surface. Although the theory was based on thorough calculations, it won no recognition from geologists” (DSB I, 300). – Der bedeutende schwedische Physiker Svante Arrhenius (1859-1927; 1903 Nobelpreis für Chemie) erkannte 1895 als erster die Bedeutung des Kohlendioxyds für das Klima der Erde und begründete damit seinen Ruf als “Vater der Treibhaushypothese”. Er gewann dem Treibhauseffekt allerdings noch eher positive Seiten ab: “Der Anstieg des CO² wird zukünftigen Menschen erlauben, unter einem wärmeren Himmel zu leben.” – Tadellos. – Beigegeben: Derselbe. Ueber die Wärmeabsorption durch Kohlensäure und ihren Einfluss auf die Temperatur der Erdoberfläche. Stockholm, 1901. S. 25-58. 21,5 x 14 cm. Interimsbroschur mit aufgestempeltem Titel. – Ofversigt af Kongl. Vetenskaps-Akademiens Förhandlingar 1901. No. 1. – Erste Ausgabe (nicht wie oft fälschlich angegeben erste Separatausgabe). – DSB I, 302 – Poggendorff IV, 40. – Arrhenius letzte Arbeit über den Treibhauseffekt, in der er auch auf die Kritik von Knut Angström reagiert. – Tadellos.

Lot 1029 Allgemein – Cobres, Joseph Paul von
Deliciae Cobresianae. Büchersammlung zur Naturgeschichte. 2 Bände Mit gestochenem Titel und 2 gestochenen Vignetten von Joseph Franz de Göz. Augsburg, Auf Kosten des Verfassers mit J. A. Brinhauserschen Schriften, 1781-1782. 2 Bl., XXVIII S., 470 S.; 1 Bl, S. 471-956, 1 Bl. 21,8 x 14,8 cm. Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung, die illustrierten Original-Broschuren mit Rückentitel miteingebunden, (diese auf Karton gezogen, angestaubt und mit kleineren Läsuren, die Halblederbände leicht berieben, minimal bestoßen und mit restaurierten Kapitalen). [*]
After-Sale Price 500 €
Erste Ausgabe. – Horn/Schenkling 3710 – Petzholdt 545: “Das Werk empfiehlt sich durch Reichhaltigkeit und bibliographische Genauigkeit”. – Wichtige Bibliographie zur Geologie, Botanik und Zoologie, die mehr als 2500 Titel enthält. Bemerkenswert sind die genauen Kollationen und die teilweise sehr deftige Kritik der kurzen Anmerkungen. – Joseph Paul von Cobres (1737/49-1823), seit 1769 in Augsburg überaus erfolgreich als Bankier und Unternehmer tätig, machte sich vor allem als Privatgelehrter, Bücher- und Naturaliensammler einen Namen. Innerhalb von zehn Jahren baute er eine in Deutschland einzigartige Privatbibliothek auf. Diese und sein Naturalienkabinett wurden insbesondere von den Augsburger Naturforschern Gottlieb Tobias Wilhelm, Jacob Hübner, Heinrich Gottlob Lang und Carl Christian Wilhelm Juch besucht und zu Forschungszwecken genutzt. – Unbeschnittenes, breitrandiges Exemplar, leicht gebräunt und teilweise etwas braundfleckig, im oberen Bug schwach wasserrandig.

Lot 1030 Allgemein – Darwin, Charles
Drei Werke in erster deutscher Ausgabe. Aus dem Englischen von J. Victor Carus. Unterschiedliche Einbände (Gebrauchsspuren). [*]
Result 500 €
Vorhanden sind: I. Das Variieren der Thiere und Pflanzen (…). Zwei Bände (in 1)., Stuttgart, 1868. – II. Über den Bau und die Verbreitung der Corallen-Riffe. Stuttgart, 1876. – III. Insectenfressende Pflanzen. Stuttgart 1876. – Beigegeben: Haeckel, E. Das Weltbild von Darwin und Lamarck. Leipzig, 1909. – Bei I Block anfangs gebrochen, sonst gebräunt und teils fleckig und braunfleckig. – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Lot 1031 Allgemein – Ferrari, Girolamo (Pseudonym: Fortunatus von Brescia)
Philosophia sensuum mechanica methodice tractata. Editio novissima. 4 Teile in 2 Bänden. Mit wiederholten gestochenen Titelvignetten und 25 gefalteten Kupfertafeln. Venedig, Remondini, 1756. 24,5 x 18,5 cm. Lederbände der Zeit mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (etwas berieben, Kapitale mit schmalen Fehlstellen, Ecken etwas bestoßen). [*]
After-Sale Price 240 €
Schönes Exemplar des seltenen philosophisch-physikalischen Lehrbuchs. – Jöcher-Adelung VI, 1178 – vgl. Poggendorff I, 737. – Ferrari (1701-1754) war Professor für Mathematik und Philosophie in Brescia. – Die Tafeln mit astronomischen, physikalischen und optischen Instrumenten sowie Berechnungen und Versuchsanordnungen. – Kleiner Stempel auf Vortitel, alter Besitzeintrag auf dem Titel, teilweise leicht gebräunt.

Lot 1032 Allgemein
Philosophical transactions, giving some account of the present undertakings, studies and labours of the ingenious, in many considerable parts of the world. Reprinted according to the London’s Edition. Bände 47, 48/II bis 57/I der Jahrgänge 1751-1767 in 14 Bänden. Mit 230 (statt 232 ?) gestochenen Falttafeln, 1 gefalteten Tabelle und 2 Textkupfern. Wittenberg, C. C. Dürr, 1768-1776. 26 x 20,5 cm. Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildern und etwas Rückenvergoldung (bestoßen und berieben, Gelenke teils eingerissen, 5 Bände mit defekten Kapitalen und beschabt). [*]
After-Sale Price 800 €
Vgl. PMM 148 – Horblit 95b – Norman 1694 (für den ersten Band der Londoner Originalausgabe). – Einer der Herausgeber des Wittenberger Nachdrucks der ursprünglich in London erschienenen wissenschaftlichen Zeitschrift war der Wittenberger Mathematiker, Physiker, Astronom und Botaniker J. D. Tietz (1729-1796). “Titius was further prominent as the editor of six series of periodicals chiefly concerned with natural science … In his efforts to make foreign scientific writings availible to the graetest number of readers, he was also active in promoting cheap reprints of important segments of the ‘Philosophical Transactions of the Royal Society’.” (DSB, XIII, 425). – Enthalten sind u.a.: die bedeutenden medizinischen Beiträge von: C. Crusio. An Account of an extraordinary Disease of the Skin and its Cure (Garrison/Morten 4014); H. Baker. A Supplement to the Account of a distempered Skin (G./M. 4013); J. Wathen. A method proposed to restore the Hearing, when injured from an Obstruction of the Tuba Eustachiana (G./M. 3356); F. Nicholls. Observations concerning the Body of his late Majesty: “The first correct description of the mode of production of aneurysm’ (G./M. 2734.1) und J. Johnstone. Essay and the Use of the Gaglions of the Nerves (and supplement:) Foetus born with a very imperfect Brain. (G./M. 1250). – Die Tafeln zeigen u. a. einen Plan der Verbotenen Stadt zu: A. Gaubil. A description of the Plan of Peking, the Capital of China (de Backer/Sommervogel III, 1261); 3 Küstenkarten von Südostasien zu: J. Caverhill. Some Attempts to ascertain the utmost Extent of the Knowledge of the Ancients of the East Indies. – Die übrigen Tafeln mit Illustrationen zu Mathematik, Physik, Botanik, Zoologie, Paläontologie, Archäologie, Astronomie, Architektur u.a. – Es fehlen der Band 48/I (für 1753), Tafel 6 in Band 50/I sowie möglicherweise die Tafel 12 in Band 50/I (bei dem Vergleichsexemplar in der Sächsischen Landesbibliothek ist sie ebenfalls nicht vorhanden), die Tafeln 15, 16 und 17 aus Band 53 der Londoner Ausgabe sind hier als Abbildungen in den Text gedruckt. – Leicht gebräunt, stellenweise etwas stockfleckig, einzelne Seiten stärker braunfleckig, Tafeln teilweise etwas knittrig, Band 49/II anfangs etwas wasserrandig, eine Tafel im Falz eingerissen.

Lot 1033 Astronomie – Lohrmann, Wilhelm Gotthelf
Mondkarte in 25 Sektionen. Mit einer Beschreibung der einzelnen Karten von Julius Schmidt. Zweite Ausgabe herausgegeben von Paul Ahnert. Mit 25 Tafeln und einer Porträttafel im Begleitheft. Leipzig, Barth, 1963. 30 S., 1 Bl. (Begleitheft). 32,5 x 27 cm (Tafeln) und 30 x 21 cm (Begleitheft). Original-Broschur und Tafeln lose in bedruckter Original-Halbleinenmappe (Mappe fleckig und etwas berieben). [*]
After-Sale Price 200 €
Zweite Ausgabe der berühmten, erstmals 1878 erschienen Karte. – Die Porträttafel im Begleitheft zeigt Wilhelm Gotthelf Lohrmann (1796-1840), dessen große Mondkarte erst 28 Jahre nach seinem Tod erschien. – Im Rand teils minimal fleckig.

Lot 1034 Astronomie
Sirius. Zeitschrift für populäre Astronomie. Zentralorgen für alle Freunde und Förderer der Himmelskunde. Herausgegeben von Rudolf Falb (bis Band 10) und Hermann J. Klein (ab Band 11). Jahrgänge I-XXV in 18 Bänden. Mit 335 (teilweise farbigen bzw. mehrfach gefalteten) Tafeln in Lithographie, Lichtdruck und Holzstich sowie zahlreichen Beilagen und Textabbildungen. Graz, J. Pock bzw. Leipzig, K. Scholtze, 1868-1892. 23,5 x 15 cm. Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (bis Band 11) bzw. Leinwandbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und aufgezogenem vorderen Original-Umschlag (ab Band 12) (teilweise etwas berieben). [*]
Result 500 €
Die ersten 25 Jahrgänge der reich illustrierten, populärwissenschaftlichen Zeitschrift zu allen Fragen der Himmelskunde, mit dem Generalregister, so vollständig sehr selten. – Kirchner 9661. – Der Astronom und Meteorologe Rudolf Falb (1838-1903) begründete die Zeitschrift. “Sein Verdienst liegt in einer Popularisierung von Astronomie und Meteorologie” (DBE). – Die Tafeln zeigen u.a. Himmelskörper, Instrumente, Sternwarten sowie zahlreiche Himmels- und Sternenkarten. – Teilweise etwas stockfleckig bzw. gebräunt.

Lot 1035 Biologie – Botanik
Atlas der Alpenflora. Herausgegeben vom Deutschen und Oesterreichischen Alpenverein. II. neubearbeitete Auflage. Wissenschaftlicher Redacteur: Dr. Palla. Mit 504 chromolithographischen Tafeln nach Naturaufnahmen und Originalvorlagen von Anton Hartinger. Graz, Verlag des Deutschen und Oesterreichischen Alpenvereines, 1897-1899. 5 Doppelblatt (Titel), XV S. (Inhalt). 22 x 29,5 x 8 Cm. Lose in späterer Holzkassette mit handgemaltem Deckeltitel und Deckelillustration. [*]
After-Sale Price 300 €
Repräsentatives, offenbar unikates Exemplar. – Nissen, BBI 799 – Stafleu/C. 2421 (nur 500 Tafeln). – Mit den Inhaltsverzeichnissen zu den 5 Bänden und einem Gesamtverzeichniss der lateinischen und deutschen Pflanzennamen. – Mit den vier zusätzlichen Tafeln, die Nummern 88, 292, 294 und 355 jeweils doppelt vergeben. – Teilweise leicht gebräunt. – Vollständig und in dieser Form selten.

Lot 1036 Biologie – Botanik – Hechenberger, Wolfgang
Salzburgische Giftpflanzen. Mit gemeinnützlichen Anmerkungen und getrockneten natürlichen Pflanzen. Zur Belehrung für Jedermann. Handschriftlich nummerierte Hefte 1, 3 und 4 (von 4). Mit 18 Specimen. Salzburg, Zaunrith, 1810. 4 Bl. Jedes Specimen im eigenen bedruckten Umschlag. 32 x 22 cm. Lose Bögen in blauen Interims-Umschlägen, erstes und drittes Heft mit den Original-Bauchbinden (teils etwas wasserrandig, angestaubt und knittrig). [*]
After-Sale Price 800 €
“Die vielen Unglücke mit giftigen Pflanzen, oder Kräutern, Wurzeln, und Beeren veranlaßten diese Sammlung natürlich getrockneter Giftplanzen.” So begründete der Pfarrer aus dem Salzburgischen Brixen sein Editionsprojekt. – Die auf den Umschlägen eingedruckten Texte in deutscher Sprache enthalten kurze Beschreibungen, Angaben zu Blütezeit, Standorten, schädlichen Wirkungen etc. – Bereits ab 1804 hatte Hechenberger “Salzburgische Giftpflanzen zum Gebrauch für Schulen und zur Belehrung für Jedermann; natürlich getrocknete Pflanzen in Dr. Hoppe’s Manier” veröffentlicht. Laut einer Ankündigung im “Königlich baierischen Intelligenzblatt des Salzach-Kreises” erschien das vierte und letzte Heft im Dezember 1810. – Unbeschnitten, teils etwas wasserrandig, einige der lose eingelegten, teils montierten Pflanzen etwas brüchig. – Sehr selten, nur einmal im KVK nachweisbar. – Dabei: I. Tafel der deutschen Giftkräuter. Tabellarische Zusammenstellung und Beschreibung derjenigen vornehmsten giftigen, oder verdächtigen Pflanzen … Salzburg, Oberer, 1804. Zweifach gefaltetes Blatt. 40 x 51 cm. – Etwas stockfleckig. – II. Privat zusammengestelltes Herbarium mit ca. 35 montierten Specimen auf 25 Bl. Um 1800. 21 x 16 cm. – Wurmstichig, die Pflanzen teils nur noch in Rudimenten.

Lot 1037 Biologie – Botanik – Redouté, Pierre Joseph
Les roses, décites et classées selon leur ordre naturel par C. A. Thory. Troisième édition, publiée sous la direction de M. Pirolle. 3 Bände. Mit beikoloriertem Farbstichfrontispiz, 2 lithographischen Porträts und 181 (von 182) beikolorierten Farbstichtafeln. Paris, Dufart, 1828-1829. 25,5 x 17 cm. Rote Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung (berieben und etwas bestoßen, Kapitale von Band 1 geklebt). [*]
After-Sale Price 7000 €
Um 21 Rosentafeln erweiterte dritte Ausgabe und zugleich zweite Ausgabe im Oktavformat, genannt die “Kleinen Rosen”. – Stafleu-Cowan 8751 – Dunthorne 233 – Nissen 1599 – De Belder 291. – Das wohl berühmteste Werk der botanischen Literatur, das erstmals 1817-1824 in Folio erschien. – Die Tafeln mit den bekannt schönen Darstellungen verschiedener Rosenarten. – “Der Redoutésche Farbdruck, licht, klar und schön, ist so recht repräsentativ für das Napoleonische Empire” (Nissen S. 141). – Zweiseitig unbeschnitten, die Tafeln durch Seidenhemdchen geschützt. – In Band 2 fehlt die Tafel “Rosier de Van Eeden.” – Nur teilweise minimal gebräunt, wenige Blatt mit kleinen Randläsuren, teilweise leicht eselsohrig. – Gutes Exemplar.
3rd edition, 2nd octavo-edition. – 3 vols. With col. engr. frontispiece, 2 ithogr. portraits and 181 (of 182) col. engr. plates. Contemp. red half calf, gilt (somewhat rubbed, spine ends of vol. 1 glued). – Lacking plate “Rosier de Van Eeden” in vol. 2. – Minor browning in places, a few leaves with minor fraying. – Very good copy.

Lot 1038 Biologie – Zoologie – Bochart, Samuel
Hierozoicon sive bibertitum opus de animalibus S. Scripturae, cuius pars prior libris IV. De animalibus in genere & de quadrupedibus, viviparis & oviparis: pars posterior libris VI. De avibus, serpentibus, insectis, aquaticis & fabulosis animalibus agit. Cum indice septuplici. 2 Teile in 1 Band. Mit gestochenem Frontispiz-Porträt, 1 gestochenen Titelvignette (1. Teil), 1 Holzschnitt-Titelvignette (2. Teil) und 4 Textholzschnitten. Frankfurt, Zunner, 1675. 34 Bl., 1094 Sp., 36 Bl.; 2 Bl., 888 Sp., 31 Bl. 36,5 x 22,5 cm. Pergamentband der Zeit (fleckig). [*]
After-Sale Price 300 €
Zweite Ausgabe, erstmals 1663 in London erschienen. – Fück 84 – Tobler 211. – Der reformierte Theologe und Naturforscher Samuel Bochart (1599-1667) beschreibt hier genau alle in der Bibel vorkommenden Tiere. Das Werk ist ein bedeutender Schritt westlicher Erforschung arabischen Schrifttums, wenn auch im Dienst der Bibelexegese. – Titel und Porträt mit Randläsuren, gebräunt.

Lot 1039 Biologie – Zoologie – Heuglin, Martin Theodor von
Ornithologie Nordost-Afrika’s, der Nilquellen- und Küsten-Gebiete des Rothen Meeres und des nördlichen Somal-Landes. 4 Teile und Nachträge in 2 Bänden. Mit 1 gefalteten farblithographischen Karte und 51 (43 farbigen) lithographischen Tafeln. Kassel, T. Fischer, 1869-(1875). XII S., 2 Bl., CVIII S., 2 Bl., S. A-H, 1 Bl., 416 S., 1 Bl., S. (417)-851; 1 Bl., S. (853)-1261, 1 Bl., S. (1263)-1512, 2 Bl., CCCXXV S. 24,5 x 16,5 cm. Schwarze Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rückenvergoldung und blindgeprägtem Deckeltitel (etwas berieben, Kapitale teils mit kleinen Fehlstellen).
Result 1600 €
Erste Ausgabe. – Nissen 441 – Zimmer 301 – Kainbacher 173: “Rarität” – Anker 209: “Published in 57 parts which appeared at irregular intervals so that, according to Zimmer, the work was not finished until 1874 or even 1875. Based partly on the author’s own observations and collections during a twelve year’s stay in Western Asia, and Northeast and Central Africa, the work gives a systematic synopsis of all birds observed up to the date of publication in Northeast Africa and the adjacent districts, with detailed synonymies and descriptions in Latin of the specifically African species. In addition much information, based on the author’s own observations, is given as to the habits and reproduction of the birds, and especially as to their zoogeography and migrations.” – Aus der Sammlung des Norwegischen Entomologen und Arachnologen Embrik Strand (1876-1947), der von 1903 bis 1922 an verschiedenen Universitäten und Museen in Deutschland tätig war. Titel, einige Textseiten und die meisten Tafeln im Rand mit dem Sammlerstempel: “Bibliothek des Zoologen Embrik Strand Berlin”, die Vorsätze mit seinem Namenseintrag. – Lagenweise papierbedingt gebräunt.

Lot 1040 Biologie – Zoologie – Krause, Georg
Oologia universalis palearctica. 78 Lieferungen (alles Erschienene) in 2 Bänden. Mit 158 chromolithographischen Tafeln. Stuttgart, F. Lehmann, 1906-1913. 178 Bl. 29,5 x 23 cm. Rote Halbleinenbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln (1 Leinenrücken mit Reste eines lederrückens überklebt, Kanten berieben, leicht bestoßen). [*]
Result 800 €
Einzige Ausgabe. – Nissen, IVB 527 – Zimmer 360 – Wood 422. – Eines der schönsten Werke über die Eier der paläarktischen Vögel. – “A series of large, beautifully drawn and colored plates of eggs of Palaearctic birds, showing series and variations in greater or less number. The text, in German and English, gives name and synonymy, and details of nidification in concise form for each species, with full data for each egg or clutch shown. The work was interrupted in 1913 and has never been resumed” (Zimmer). -“A beautiful series of colored plates” (Wood). – Sämtliche Tafeln auf festem Karton. Die erläuternden Tafeln in Deutsch und Englisch. – 5 Textblätter lose, vereinzelte Textblätter mit Randläsuren, Schnitt und 5 Blätter mit kleinem Bibliotheksstempel, 6 Blätter mit Lochstempel, alle Tafeln und einige Textblätter mit kleinem unauffälligem Prägestempel, im Rand teils leicht gebräunt, kaum fleckig, Bindungen etwas gelockert.

Lot 1041 Biologie – Zoologie – Merian, Maria Sibylla
Metamorphosis Insectorum Surinamensium. Ofte Verandering der Surinaamsche Insecten. Faksimile und Kommentarband. 2 Bände. Mit 60 kolorierten Tafeln. Leipzig, Insel Verlag, 1975. 2 S., 60 Bl. 53 x 37,5 cm./ Kommentar 81 S., 1 Bl. 30 x 19 cm. Original-Leinenband mit goldgeprägter Deckelvignette und Rückenschild/ Original-Leinenband.
After-Sale Price 200 €
Eins von 1800 Exemplaren. – Faksimile der ersten Ausgabe, Amsterdam 1705 (nach dem Exemplar der Sächsischen Landesbibliothek zu Dresden). – Dieses Faksimile ist das erste im Originalformat. – Tadellos.

Lot 1042 Biologie – Zoologie
Naturgeschichte der Thiere in Bildern nach Oken’s Eintheilung zusammengestellt. Mit koloriertem lithographischen Titel und 70 kolorierten lithographischen Tafeln. Mainz, Scholz, (um 1880). 20,5 x 17 cm. Neuer Leinwandband mit Leder-Rückenschild.
Result 550 €
Für uns bibliographisch nicht nachweisbar. – Die beiden über KVK in Deutschland nachweisbaren Exemplare (Koblenz und Worms) jeweils mit 46 Blatt, werden auf “ca. 1905” datiert. – Die beiden im Auktionshandel nachweisbaren Exemplare haben beide 48 Blatt und werden mit “ca. 1850” datiert. – Die Tafeln mit Bezeichnungen in Holländisch, Deutsch, Französisch und Englisch

Lot 1043 Land- und Forstwissenschaft – Fischer, Christoph
Fleißiges Herren-Auge, Oder Kluger und wohl-abgerichteter Haus-Halter… (Teil 1:) Worinnen Gar ausfuehrlich und aus vielfaeltiger Erfahrung, Anweisung geschiehet, wie nicht allein der Feld- und Acker-Bau, Teiche und Fischereyen…ins Teutsche übersetzet von Agatho-Carione (das ist T. Nisslen). Zweyter Theil … von Aufrichtung einer ordentlichen Kantzeley und Hauß-Registratur, von des Haus-Herrn und dessen Bedienten mancherley Rechnungen, von Verrichtung und Schuldigkeit der Bedienten… Mit 2 gestochenen Titeln und 12 Textkupfern. Frankfurt und Nürnberg, Johann Ziegler, 1690. 7 Bl., 296 S., 3 Bl., 312 S., 4 Bl.20,5 x 15,5 cm. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit 2 Metallschließen (etwas berieben und fleckig, Bezug im Rand mit kleinen Fehlstellen). [*]
After-Sale Price 800 €
Erste deutsche Ausgabe. – VD17 12:118981F – De Backer-S. III, 752. – Behandelt alle klassischen Themen der Haus- und Landwirtschaft, wie Feld- und Ackerbau, Fischerei und Fischteiche, Bierbrauerei, Gärten, Obstgärten, Weinberge, Viehzucht etc. Im zweiten Teil der Monatskalender “und verschiedene Zeit-Bemerckungen und Zeichen” mit hübschen Monatskupfern. – Stellenweise fleckig und gebräunt, erster gestochener Titel mit leichten Randläsuren und kleinem Loch, zweiter Titel mit Eckabriss (leichter Buchstabenverlust), zweiter gestochener Titel mit zwei Randeinrissen, Innenspiegel mit Notizen von alter Hand. – Angebunden: Hesse, Heinrich. Neue Garten-Lust: das ist, Gründliche Vorstellung, wie ein Lust-, Küchen – und Baum-Garten unter unserem teutschen Climate füglich anzurichten. Vermehret durch Th. Phytologum. Mit 10 Kupfertafeln. Leipzig, Weidmann, 1690. 4 Bl., 416 S., 12 Bl. (Register). – Seltene erste Ausgabe. – Wimmer-L. 152 – Haller I, 645 – VD17 23:645906Z. – Seit 1710 unter dem Titel “Teutscher Gärtner” veröffentlicht, weil die “Neue Garten-Lust” unautorisierte Änderungen enthalte; trotzdem erschien auch das alte Werk noch weiter unter Hesses Namen und dem ursprünglichen Titel in mehreren Ausgaben bis 1742. – Die Kupfer zeigen Lustgartenentwürfe, eine riesige Lilie, Gewächshäuser usw. – Stellenweise etwas fleckig und gebräunt, im unteren Bug durchgehend etwas wasserrandig.

Lot 1044 Land- und Forstwissenschaft – Gleditsch, Johann Gottlieb
Vier hinterlassene Abhandlungen, das praktische Forstwesen betreffend. Herausgegeben und mit einer Vorrede versehen von Karl Abraham Gerhard. Mit 1 gestochenen Titel-Vignette und 1 gefalteten kolorierten Kupfertafel. Berlin, Hesse, 1788. 4 Bl., 144 S. 20,7 x 12,5 cm. Hellbrauner Lederband der Zeit mit rotem Rückenschild, reicher Rücken- und Stehkantenvergoldung (leicht berieben, Deckel im oberen Rand etwas tintenfleckig). [*]
Result 550 €
Einzige, posthum erschienene Ausgabe auf besserem Papier gedruckt. – Der Leipziger Gleditsch (1714-1786) war Direktor des Berliner Botanischen Gartens und später, protegiert von Friedrich dem Großen, Professor an der neuerrichteten ersten wissenschaftlichen Forstlehranstalt. Er gilt als Vorläufer der modernen Forstbotanik. – Die schöne kolorierte Kupfertafel zeigt die Eichenblättrige Erle. – Die Tafel mit etwas Abklatsch auf die letzte Textseite. – Sehr schönes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 1045 Land- und Forstwissenschaft – Hoßfeld, Johann Wilhelm
Forsttaxation nach ihrem ganzen Umfange. 2 Bände in 3 Bänden. Mit 9 gefalteten Kupfertafeln. Hildburghausen, Kesselring, 1823-1825. XVI, 352; XI, 376; VIII, 199 S. 19,5 x 11 cm. Grüne Halbmaroquin-Bände der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (leicht berieben). [*]
Result 200 €
Forst- und Jagdwissenschaft nach allen ihren Theilen sechster Theil, 3. und 4. Band. – Seltene einzige Ausgabe. – Hoßfeld (1768-1837) war Herzoglich Sachsen-Meiningischer Forstrat und Lehrer an der Forstakademie Dreißigacker. – “In beinahe allen Zweigen der Mathematik machte er eigene Forschungen. Die Holzmeßkunst namentlich und die Waldwertrechnung verdanken ihm so wesentliche Fortschritte, daß man ihn zu den Hauptförderern der mathematischen Richtung im Forstwesen rechnen muß. Sogar als Mitbegründer derselben kann er bezeichnet werden.” (ADB XIII, 189). – Band 2 in 2 Abteilungen. – Blätter teilweise im Schnitt etwas verklebt. – Sehr gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 1046 Land- und Forstwissenschaft – Meyer, Johann Christian Friedrich
Forstdirektionslehre nach den Grundsätzen der Regierungspolitik und Forstwissenschaft. 3 Teile in 1 Band. Mit 2 mehrfach gefalteten, kolorierten, gestochenen Forstkarten und zahlreichen, teils gefalteten, Tabellen. Würzburg, Stahel, 1810-1820. XXVIII, 654 S., 1 Bl., 136 S. 25 x 19 cm. Grüner Halblederband mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (etwas berieben, vorderes Gelenk angeplatzt). [*]
Result 600 €
Erste Ausgabe des seltenen Hauptwerks des bedeutenden bayerischen Forstmannes (1777-1854). – “In seiner ‘Forstdirektionslehre’ huldigt er, wie die Mehrzahl seiner Zeitgenossen, einer weitgehenden staatlichen Oberaufsicht und Leitung des forstlichen Betriebs, ganz im Sinne der früheren absoluten Forsthoheit. Er forderte zur Bewirtschaftung der Staatswälder diejenige Umtriebszeit, welche nicht bloß die Naturalbedürfnisse der Untertanen vollkommen befriedige, sondern bei welcher auch die Waldfläche ökonomisch benutzt werde.” (ADB XXI, 600). – Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 1047 Landwirtschaft – Gartenbau – Collins, Samuel
Paradise retriev’d… Method of managing and improving fruit-trees against walls and hedges, contrary to Mr. Lawrence, and others upon gardening. Together with a treatise on mellons and cucumbers. Mit 2 gefalteten Kupfertafeln. London, Seedman und R. Burleigh, 1717. 1 Bl., V S., 2 Bl., 106 S. 20 x 12,5 cm. Neuer Lederband mit goldgeprägtem Rückenschild unter Verwendung alten Materials. [*]
After-Sale Price 600 €
Seltene erste Ausgabe. – Vorgebunden: Laurence, John. The clergy-man’s recreation: Shewing the pleasure and profit of the art of gardening. Gestochener Titel und 2 gefaltete Kupfertafeln. London, Lintott, 1715. 5 Bl., 52 S. – Dritte Ausgabe. – Der gestochene Titel von S. Gribelin. – Vorgebunden: Derselbe. The gentleman’s recreation: or the second part of the art of gardening improved. Gestochener Titel und 1 gefaltete Kupfertafel. London, Lintott, 1716. 8 Bl., 115 S. – Erste Ausgabe. – Vorgebunden: Derselbe. The fruit-garden kalendar: or a summary of the art of managing the fruit-garden. Mit gefaltetem Frontispiz. London, Lintott, 1718. 1 Bl., V S., 2 Bl., 106 S. – Erste Ausgabe. – Frontispiz mit hinterlegten Randfehlstellen und etwas wasserrandig. – Alle Werke etwas gebräunt, Vorsätze erneuert, insgesamt gut erhalten.

Lot 1048 Landwirtschaft – Gartenbau – Lawson, William
A new orchard and garden: or the best way for planting, grafting, and to make any ground good for a rich Orchard… With the country housewifes garden for herbs of common use … the husbandry of bees… 4 Teile in 1 Band. Mit 2 Holzschnitt-Vignetten auf den Titeln und 13 (6 ganzseitigen, teils teilkolorierten) Textholzschnitten. London, Roger Jackson, 1623. 4 Bl., 57 S., 1 Bl., 24 S., 10 S., 7 S. 19 x 14 cm. Moderner Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel. [*]
After-Sale Price 1200 €
Zweite erweiterte Ausgabe. – Vgl. British Bee Books 20 – Fussell I, 31 (erste Ausgabe). – Die erste Ausgabe von 1618 enthielt nur die ersten beiden Teile. – Fünf ganzseitige Textholschnitte mit Gartenplänen. – “The country housewifes garden” mit eigenem Titelblatt und den Anhängen “A most profitable new treatise, from approved experience of the art of propagating plants” und “The husband-mans fruitfull orchard”. – Unterer Rand des Titelblatts sowie ein Blatt am rechten Rand etwas knapp beschnitten, dadurch leichter Buchstabenverlust, letztes Blatt von Teil 1 hinterlegt, etwas gebräunt, stellenweise fleckig.
2nd enlarged edition. – With 2 wood-cut vignettes and 13 (6 full-page) partly col. text wood-cuts. Modern half calf. – Lower margin of title and one leaf cropped with minor loss of letters, last leaf of part 1 backed, some browning resp. staining.

Lot 1049 Mathematik – Weidler, Johann Friedrich
Institutiones matheseos selectis observationibus illustratae in usum praelectionum academicarum. 4. Auflage. Mit 52 Kupfertafeln. Amsterdam, Hakian für Mortier und Ahlfeld, 1750. 4 Bl., 756 S., 9 Bl., 32 S. 18 x 11 cm. Lederband der Zeit mit rotem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (etwas berieben, unteres Kapital mit sehr schmaler Fehlstelle). [*]
After-Sale Price 200 €
Schönes Exemplar des mathematischen Lehrbuches, “welches seine Zeit hoch achtete” (ADB XLI, 454). – Vgl. Poggendorff II, 1281 – Libri rari 297 und Roller-G. II, 564. – Behandelt neben den mathematischen Grundlagen auch Fragen der Astronomie, Hydraulik, Fortifikation, Mechanik und Architektur, jeweils ausführlich mit Tafeln illustriert. – Vorsatz ohne die rechte obere Ecke und mit alten Besitzvermerken, teilweise etwas gebräunt.

Lot 1050 Medizin – Carrichter, Bartholomäus
Der Teutschen Speißkammer: Daß ist kurze Beschreibung deß jenigen was bey den Teitschen sowol die tägliche nahrung der gesunden als die auffenthaltung kranker menschen betreffend in gemeinem Gebrauch ist… Straßburg, Bertram, 1615. 8 Bl., 275 S., 5 Bl., 6 Bl. (Notizen von alter Hand). 16,5 x 10 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel [*]
Result 1500 €
VD17 14:630039T4. – Erste Ausgabe des Werks, die unter Carrichters Namen erschien. – Bartholomäus Carrichter (1510-1567) Leibarzt u.a. von Ferdinand I. und Maximilian II. (dessen Tod er durch einen Kunstfehler verursacht haben soll) “gehörte zu dem von der zünftigen Schulmedizin d. Zeit befeindeten Paracelsisten. Im 16. Jh. wurde C.s Kräuterbuch hochgeschätzt, in dem die Heilpflanzen nach den Tierkreiszeichen geordnet sind und den Planetenstellungen Wichtigkeit für das Einsammeln und Anwenden der Kräuter beigemessen wird.” (NDB III, 158). -Angebunden: Derselbe. Practica aus den fürnemsten Secretis… I. Von allerhand Leibs Kranckheiten. II. Von Ursprung der offenen Schäden und ihrer Heylung. Straßburg, Bertram, 1620. 4 Bl., 158 S., 183 S., 7 Bl. (Notizen von alter Hand). – Angebunden: Derselbe. Kräutter und Arzeneybuch…. Straßburg, Bertram, 1619. 8 Bl., 255 S., 9 Bl. (Notizen von alter Hand). – Vereinzelt im Rand leicht wurmspurig, etwas gebräunt und braunfleckig, stellenweise etwas fingerfleckig, Bindung etwas gelockert, dadurch einzelne Lagen aus dem Block etwas hervorstehend.

Lot 1051 Medizin – Licetus, Fortunius
De monstrorum caussis, natura, et differentiis libri duo: In quibus ex rei natura monstrorum historiae, caussae, generationes, & differentiae plurimae a sapientibus intactae, … De masculo parturiente, de feminis in viros mutatis, de hermaphroditorum naturae … Secuda editio correctior. Mit gestochenem illustrierten Titel und 58 teilweise wiederholten Textkupfern. Padua, Frambotto, 1634. 7 Bl., 262 S., 13 Bl. 21,5 x 15,5 cm. Pergamentband (um 1700) (etwas angestaubt, Rücken sauber restauriert). [*]
Result 2400 €
Zweite Ausgabe, die erste illustrierte. – Krivatsy 6958 – Goldschmid 42: “In diesem Sammelwerk der Mißbildungen, welches zu den bekanntesten und berühmtesten seiner Art gehört, und in dem sich auf sauberen, zum Teil ungewöhnlich schönen Kupferstichen die meisten der uns aus früheren Zeiten bekannten Mißbildungen finden, sind auch die meisten Abbildungen vorhanden, welche wir z.B. auch bei Aldrovandus, Pare und vielen andern nachweisen können.” – Vorsätze erneuert, teilweise leicht gebräunt bzw. fingerfleckig, wenige Blatt mit kleinem braunen Fleck im oberen weißen Rand. Sehr gutes Exemplar.
Second edition, first illustrated edition. – With engr. illustr. title and 58, some repeated, text-engravings. Later full vellum (somewhat soiled, spine restored). – Endpapers renewed. Occasionally slightly browned resp. fingerstained, a few leaves with small brownstain to upper margin.

Lot 1052 Medizin – Chirurgie – Barnard, Christiaan Neethling
A human cardiac transplant: The interim report of a successful operation performed at Groote Schuur Hospital, Cape Town. Kapstadt, The Medical Association of South Africa, 1967. S. 1271-1274. 27,5 x 21,5 cm. Original-Broschur (leicht berieben und leicht fleckig). [*]
Result 360 €
Erschienen in: South African Medical Journal, Volume 41, No. 45. 30. Dezember 1967. LVIII (Anzeigen), S. 1256-1278. – Erste Beschreibung der ersten erfolgreichen Herztransplantation am Menschen. Am 3. Dezember 1967 leitete Christiaan Barnard (1922-2001) das 31-köpfige Transplantationsteam, das dem Patienten Louis Washkanskyin in einer fünfstündigen Operation im Groote Schuur Hospital in Kapstadt das Herz einer 25-Jährigen einpflanzte. Der Patient starb erst nach 18 Tagen infolge eines Infekts an einer Lungenentzündung. Ein wichtiges Mitglied von Barnards Team war auch der farbige Südafrikaner Hamilton Naki, der erhebliche Beiträge zur Entwicklung der Operationstechnik leistete, welche jedoch aufgrund der Apartheid verschwiegen wurden. – Untere Ecke leicht knickspurig.

Lot 1053 Medizin – Chirurgie – Garengeot, Rene Jacques Croissant de
Splanchnologia sive anatomia viscerum. Das ist: Gründlliche Abhandlung von allen Eingeweiden … Übersetzt von Johann Alexander Michel. Mit 20 Kupfertafeln. Berlin, Ambrosius Haude, 1733. 8 Bl., 444 S., 10 Bl. Pergamentband der Zeit mit Rückenschild (etwas fleckig und leicht bestoßen). [*]
Result 200 €
Erste deutsche Ausgabe. – Hirsch/H. II, 686 – vgl. Wellcome II, 89 (Ausgabe 1744). – “Fremde Erfahrungen mit den seinigen vereinigend, hat er fast alle Teile der operativen Chirurgie gefördert… Er hat außerdem verstanden, dem ganzen Stande der Chirurgen, gegenüber den Ärzten, eine größere Geltung zu verschaffen” (H./H.). – Leicht gebräuntes, kaum fleckiges Exemplar.

Lot 1054 Medizin – Dermatologie – Blaschko, Alfred
Die Nervenverteilung in der Haut in ihrer Beziehung zu den Erkrankungen der Haut. Mit 26 Tafeln. Wien und Leipzig, Braumüller, 1901. 53 S., 1 Bl. 36,5 x 25,5 cm. Grüner schwarz- und goldgeprägter Original-Leinenband (Ecken leicht bestoßen, leicht berieben). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Der jüdische Dermatologe Alfred Blaschko (1858-1922) widmete sich als Sozialhygieniker und Dermatovenerologe hauptsächlich der Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten und “war der erste Generalsekretär der 1902 gegründeten Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten und nach dem Tode A. Neißers (1916) Vorsitzender dieser Vereinigung.” (NDB). Anhand von 170 Fällen beschrieb Blaschko 1901 streifig angeordnete Dermatosen, die später nach ihm benannten Blaschko-Linien. Diese Linien korrelieren wahrscheinlich mit Wachstumslinien der Haut in der Embryogenese. Trotz zu Lebzeiten anerkannter wissenschaftlicher Leistungen blieb Blaschko ein Hochschullehrstuhl wegen seines jüdischen Glaubens und seines sozialistischen Engagements versagt. – Vorsatz mit handschriftlichem Besitzvermerk von Magnus Möller, leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 1055 Medizin – Epidemiologie – Lebenwaldt, Adam von
Land-, Stadt- und Hauß-Artzney-Buch in welchem angezeigt und erwiesen wird, wie man denjenigen Kranckheiten, welche ein gantzes Land oder mehr Oerther anstecken, so dann durch Contagion und Anklebung anderweitig fortgepflantzt und ausgebreitet werden, als da seyn: die Pest, Pestilenzial- und petechialische Fieber, ungarische Kranckheit, rothe Ruhr, Kinds-Blattern etc. mit Gottes Gnad und Hülff so wohl durch geringe als kostbare Mittel Widerstand thun könne. Samt einer Chronick aller denckwürdigen Pesten … Dabey eine fünff-fache Cur zu finden, nemlich cura theologica, prophylactica, curativa, refectiva, & purificativa, das ist: geistliche Trost- Schutz- Hail- und Krafft-Cur, samt einer Anweisung, die Häuser und Mobilien zu reinigen. Mit gestochenem Porträt, gestochenem Wappen und 1 gefalteten Kupfertafel. Nürnberg, Lochner, 1695. XII Bl., 720 S., 16 Bl. 31,5 x 19,5 cm. Pergamentband der Zeit mit altem handschriftlichen Rückentitel und 1 (von 2) Schließe (Kapitale mit Einrissen und kleinen Fehlstellen, etwas fleckig, Rücken mit horizontalem Einriss).
Result 850 €
Erste Ausgabe. – Krivatsky 6718 – Wellcome III, 467 – vgl. Waller 5648 (Ausgabe 1705). – Detaillierte Epidemiologie des späten 17. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf der Pest. Enthält auch Vorschläge für die Obrigkeit und zur Stadthygiene. – Der steiermärkische Verfasser (1624-1696) war selbst als Pestarzt tätig. – Das Faltkupfer zeigt ein Seuchenhaus aus der Vogelperspektive. – Vorsätze erneuert, Titel im Falz etwas eingerissen, nur teilweise etwas stärker gebräunt, Faltkupfer mit Randeinriss. Gutes Exemplar.

Lot 1056 Medizin – Gynäkologie – Boehmer, Philipp Adolph
Observationum anatomicarum rariorum fasciculus alter notabilia circa uterum humanum continens. 1. Teil (von 2). Mit gestochener Titelvignette und 3 Kupfertafeln von G. A. Gründler. Halle, Gebauer, 1752. LI S., 1 Bl. 45,5 x 29 cm. Pappband der Zeit (berieben und bestoßen, Rücken mit Leinwand überklebt).
Result 200 €
Einzige Ausgabe, selten. Ohne Teil 2, der 8 Tafeln enthielt. – Blake 52 – Wellcome II, 188 – Goldschmid 246: “Die 11 Tafeln des prächtig ausgestatteten Werkes bringen lebensgroße Abbildungen von ektopischer Schwangerschaft, Myom, Uterusmißbildung und Mißgeburt in plastischem Linienstrich.” – Böhmer war Sachsen-Weimarischer Leibarzt und wurde 1741 auf den anatomischen Lehrstuhl in Halle berufen. – Teilweise im Rand etwas gebräunt.

Lot 1057 Medizin – Gynäkologie – Hellwig, L. Christoph von
Entdeckte Heimligkeiten des Frauenzimmers oder curiose Vorstellung worinnen nicht allein der ledigen Weibs-Personen Natur, Vortreflichkeit, Schönheit, Eigenschafften…. sondern auch derer Weiber Zustand bey der Schwangerschafft, Geburth und im Kind-Bette deutlich beschrieben worden… Nebst einem Unterricht vor Heb-Ammen. Andere Auflage. Mit gestochenem Frontispiz. Frankfurt und Leipzig, Niedt, 1715. 7 Bl., 320 S., 8 Bl. 17 x 10,5 cm. Pergamentband der Zeit (etwas fleckig, leicht berieben). [*]
Result 650 €
Frühest nachweisbare Ausgabe. – Hirsch III, 140. – Christoph von Hellwig (1663-1721 ), ein Thüringer Arzt, Stadtphysikus zu Tennstedt, auch unter dem Pseudonym Valentin Kräutermann bekannt, verfasste zahlreiche medizinische und alchemistische Werke. Der tatkräftige Mediziner erfand u.a. um 1700 eine Zahnbürste. – Titelblatt unten beschnitten (etwas Buchstabenverlust, letzte Zeile), etwas gebräunt. – Vorgebunden: Musitano, Carlo. Von denen Weiberkranckheiten. Worinnen die Erzeugung der Menschen auf das genaueste untersuchet, auch noch curieuse Fragen beygefüget, deren die eine der Semine der Männer und Weiber, die andere aber von dem Menstro handelt. Mit gestochenem Frontispiz. Leipzig, Braun, 1715. 3 Bl., 746 S., 7 Bl. – Zweite deutsche Ausgabe. – Blake 317 – Hirsch/H. IV, 310. – Carlo Musitano (1635-1714) war zuerst Priester, widmete sich später dem Studium der Medizin in Neapel. Er praktizierte als Arzt mit päpstlicher Genehmigung (Papst Clemens IX.). Sein Spezialgebiet war die Erforschung der Geschlechtskrankheiten, wo er besonders bei der Bekämpfung der Syphilis erfolgreich war. – Stellenweise stärker gebräunt, Block nach dem Frontispiz angebrochen.

Lot 1058 Medizin – Neurologie – Alzheimer, Alois
Über eine eigenartige Erkrankung der Hirnrinde. Berlin, Reimer, 1907. S. 146-148. 23 x 14,5 cm. Bedruckte Original-Broschuren (etwas fleckig, handschriftlicher Besitzeintrag, kleine Randfehlstellen, ca. 2 cm eingerissen, Rücken teils etwas beschädigt). [*]
Result 1500 €
In: Allgemeine Zeitschrift für Psychiatrie und physisch-gerichtliche Medizin. Band 64, Heft 1. Hier im kompletten Jahrgang 1907 in 6 Heften. – Erste Ausgabe. – Garrison/Morton 4956. – Erster Abdruck von Alzheimers erstem Vortrag zum Thema während der 37. Verhandlung Südwestdeutscher Irrenärzte in Tübingen am 3. und 4. November 1906. – “Alzheimer is credited with identifying the first published case of ‘presenile dementia’, which Kraepelin would later identify as Alzheimer’s disease” (G./M.). – “In 1907, Bavarian psychiatrist Alois Alzheimer, who is considered to be a founding father of neuropathology, was first to describe the main neuropathologic characteristics of the peculiar disease in the brain of a woman showing progressive dementia when she was in her early 50s. In 1910 Emil Kraepelin (Alois Alzheimer’s superior) coined the term “Alzheimer’s disease” to distinguish the presenile form of dementia from the more common senile variant.” (Zilka & Novak. The tangled story of Alois Alzheimer in Bratisl Lek Listy. 107). – Unbeschnitten und unaufgeschnitten. – Innen sehr gut erhalten.

Lot 1059 Medizin – Neurologie – Hirschel, Leon Elias
Gedanken die Heilungsart der fallenden Sucht betreffend. Nebst einem Anhang, von einigen gegen die Würmer dienlichen Mitteln. Zweite weit vermehrte und verbesserte Auflage. Berlin, Wever 1770. 7 Bl., 145 S. 17 x 10,5 cm. – Angebunden: Derselbe. Gedanken von der Starrsucht oder Catalepsis, nebst einigen Zusätzen zu den Gedanken die Heilungsart der hinfallenden Sucht betreffend. Berlin, Mylius, 1769. 79 S. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (berieben, Ecken bestoßen). [*]
Result 200 €
Blake 214 – Hirsch-H. III, 236. – Hirschel (1741-1772) wuchs in Berlin auf und war dort der erste Jude, der eine öffentliche Schule (Joachimsthaler Gymnasium) besuchte. Er studierte Medizin in Berlin und Halle und wurde dort mit seiner Arbeit “De morbis melancholico-maniacis” promoviert. Nach vorübergehender Tätigkeit in Posen, Graetz und Lissa arbeitete er wieder in Berlin, wo er verschiedene medizinische Werke veröffentlichte. In dieser Schrift über die Epilepsie wendet er sich schärfstens gegen den Glauben, diese Krankheit werde von der “Seele” verursacht. Anfälle seien ausschließlich organischer Natur und würden vom Unterleib her ausgehend durch Würmer ausgelöst. Die empfohlenen Heilmittel sind auch vorwiegend solche, die die Würmer austreiben, aber auch die Beruhigung des Gemüts bewirken. Die Monographie erlebte drei Auflagen, zuletzt 1774 in Mitau. – Vorsatz etwas knickspurig, sonst gut.

Lot 1060 Medizin – Pharmazie – Mynsicht, Adrian von
Medicinisch-Chymische Schatz- und Rüst-Kammer, Das ist: Eine sonderbahre Art und Weiß, wie man die außerlesenste und geheimste Artzney-Mittel, wider allerley Kranckheiten und Zustände, deß menschlichen Leibs, so der Autor selbst durch eigenthumliche Erfahrenheit, in vielfältig- und beglückter Praxi, bewährt erfunden, verfertigen soll. Zusammt eines jeden Krafft und Würckung … mitgetheilt. Anfangs von dem Autore in Lateinischer Sprache geschrieben; anjetzo aber denen, so das Latein nicht verstehen, in unsere Teutsche Mutter-Sprach übersetzt, und mit etlichen nützlichen Registern versehen. Stuttgart, Metzler und Erhardt, 1725. 8 Bl., 663 S., 42 Bl. 17,5 x 10 cm. Pergamentband der Zeit mit Rückenschild (etwas fleckig und gebräunt). [*]
After-Sale Price 300 €
Etwa fünfte deutsche Ausgabe des beliebten pharmazeutischen Werkes. – Hirsch-H. IV, 314 – Schelenz 482 – Blake 318 – Ferchl 378. – Erschien als “Thesaurus (et armamenticum) medico-chymicum” erstmals 1631 in Hamburg. – Beschreibt u.a. eine Reihe neu entdeckter Medikamente. – “Mynsicht führte den Tartar stibiat in die Medizin ein” (Schelenz). – Vorsätze fehlen, etwas gebräunt, eine Lage gelockert, einige Blattecken knickfaltig.

Lot 1061 Medizin – Psychologie – Freud, Sigmund
Eine Teufelsneurose im siebzehnten Jahrhundert. Mit 7 Abbildungen. Wien, Internationaler Psychoanalytischer Verlag, 1928. 81 S., 2 Bl. 25,5 x 16,5 cm. Original-Schweinslederband mit blindgeprägtem Rückentitel und blindgeprägten Fileten auf beiden Deckeln (Kanten minimal berieben, Kapital mit winziger Schabstelle). [*]
Result 330 €
Eins der wenigen Exemplare im Handeinband von Albert Günther der in 300 Exemplaren erschienenen Sonderausgabe für die Teilnehmer des Deutschen Bibliophilentags, Wien 1928. Der Neuauflage des 1923 erstmals in der “Imago” veröffentlichten Textes wurde auf van Geldern-Bütten gedruckt und mit den Reproduktionen aus der Mariazeller Handschrift illustriert. – Zweiseitig unbeschnitten, schönes Exemplar.

Lot 1062 Metallurgie – Ercker, L
Aula Subterranea. Das ist unterirdische Hofhaltung … oder gründliche Beschreibung derjenigen Sachen, so in der Tieffe der Erden wachsen, als aller Ertzen der königlichen und gemeinen Metallen, auch fürnehmster Mineralien. Mit gestochenem Frontispiz und 41 teilweise ganzseitigen Textholzschnitten. Frankfurt, J. Haaß für J. D. Zunner, 1684. 7 Bl., 220, 123 S., 2 Bl., 68 S. 23,5 x 20 cm. Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (vorderer Deckel lose, etwas berieben und leicht bestoßen, oberes Kapital leicht eingerissen). [*]
Result 900 €
Zweite Ausgabe der erweiterten Fassung unter dem neuen Titel “Aula”. – Hoover 284 – Ferguson I, 243 Anm. – Ferchl 143 f. – Darmstaedter, Probirbüchlein 92. – Im Anhang C. Berwards “Phraseologia metallurgica”. – Ercker (vor 1530-1594) war General-Inspekteur und kaiserlicher Berghauptmann von Böhmen, Mähren und Ungarn und schuf mit seinem Werk “eines der besten Bücher über Metallhüttenwesen und Probierkunde, die je erschienen sind.” (Ferchl). – “His book was highly prized at the time, for it was a record of practical experience, and was not burdened with theories and hypotheses.” (Ferguson). Gleichmäßig etwas gebräunt, Frontispiz etwas knapp beschnitten, vorderer Vorsatz lose.

Lot 1063 Meteorologie – Hildebrandsson, Hugo Hildebrand u. a
Atlas International des Nuages. International Cloud-Atlas. Internationaler Wolken-Atlas. Seconde edition. Mit 29 Photochromotypien auf 14 Tafeln sowie 6 Textabbildungen. Paris, Gauthier-Villars, 1910. 4 Bl., 24 S. 33 x 25 cm. Lose in Original-Halbleinwandmappe mit Deckeltitel und 3 Bindebändchen (etwas angestaubt, leicht fleckig und berieben).
Result 200 €
Seltene zweite Ausgabe des immer wieder neu aufgelegten Standardwerks. – A. Weber, Wolkenkodierungen, 2012, S. 171 (mit ausführlicher Würdigung). – Der vom “Comité Météorologique International” herausgegebene Atlas mit Texten in Französisch, Englisch und Deutsch trug erheblich zur Vereinheitlichung von Termini, Klassifizierung und Methodik der Wolkenbeobachtung bei. – Besondere Beachtung fanden die teilweise als Farbphotographien aufgenommenen Wolkendarstellungen. – Text und Tafeln teilweise leicht angerändert, der deutsche Text mit farbigen Anstreichungen.

Lot 1064 Mineralogie – Wallerius, Johan Gottschalk
Mineralogia, eller mineralriket, indelt och beskrifvit. Mit einer gefalteten Kupfertafel. Stockholm, L. Salvius, 1747. 19 Bl., 479 S. 19 x 12,5 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (Kanten leicht berieben, Ecken leicht bestoßen). [*]
Result 550 €
Erste Ausgabe. – Ferguson II, 528 – Poggendorff II, 1252. – DSB 14, 144-45: “Wallerius’ first great work, which was received as an outstanding handbook of contemporary knowledge; never before had such a wealth of minerals been presented so systematically. Wallerius’ clear and precise descriptions, which gave more weight to essential chemical properties than to exterior appearance, opened a new epoch in mineralogy. The book became widely known in Europe through translations into German, French, Russian, and (later) Latin, and served as a model for later works.” – Wallerius (1709-1785), Doktor der Medizin, war als Professor für Chemie, Mineralogie und Pharmazie an der Universität Uppsala tätig. – Titel und Innenspiegel mit handschrifltichem Besitzvermerk, leicht gebräunt, stellenweise leicht braunfleckig.

Lot 1065 Mineralogie – Zappe, Joseph Rudolf
Mineralogisches Handlexikon, oder alphabetische Aufstellung und Beschreibung aller bisher bekannten Fossilien. Wien, Doll, 1804. XVI, 586 (recte 568) S., 2 Bl. 20,5 x 12,5 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und floraler Rückenvergoldung (etwas berieben, Ecken bestoßen und mit kleineren Bezugsfehlstellen). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Der Autor bediente sich zahlreicher bisher erschienenen Lehrbücher und Schriften zum Thema mit dem Bestreben ein besonders benutzerfreundliches Handbuch für Anfänger und Sammler von Fossilien zusammenzustellen.

Lot 1066 Physik – Elektrizität – Jacquet de Malzet, Louis-Sébastien
Lettre d’un abbé de Vienne à un de ses amis de Presbourg sur l’electrophore perpétuel. Und: Schreiben eines Geistlichen von Wien an einen seiner Freunde zu Preßburg von dem immerwährenden Elektrophore, übersetzt von A. H. mit Anmerkungen. Wien, Johnann Joseph Jahn, 1776. 16; 19 S. 18 x 10,5 cm. Pappband der Zeit (Rücken mit Wurmgängen, etwas berieben). [*]
Result 1200 €
Erste Ausgabe dieser ersten deutschen Beschreibung eines Elektrophors, der erst ein Jahr zuvor von Allessandro Volta in Como erfunden worden war. – Ronalds 245 und 257 – Wurzbach (1863) X, 23 und IX, 33 (Hiltenbrandt). – Autor des anonym veröffentlichten Werks ist der Weltpriester und Bibliothekar des Duc de Bar in Wien, Louis Sébastien Jacquet de Malzet (1715-1800), der in Wien an der Militärakademie lehrte. Die Anmerkungen in der deutschen Übersetzung von Anton Hiltenbrandt, einem Kollegen am “Theresianum”, stammen wohl von Jacquet de Malzet selbst. – Gelenke wurmstichig, der erste französische Teil etwas knapp beschnitten (ohne Textverlust). – Sehr selten, die deutsche Übersetzung nicht im KVK nachweisbar.

Lot 1067 Physik – Optik – Smith, Robert
Vollständiger Lehrbegriff der Optik nach Herrn Robert Smiths Englischen mit Aenderungen und Zusätzen ausgearbeitet von Abraham Gotthelf Kästner. Mit gestochener Titelvignette und 22 ausfaltbaren Kupfertafeln. Altenburg, Richter, 1755. 12 Bl., 531 S., 2 Bl. 24,3 x 20 cm. Interimskartonage der Zeit (auf dem vorderen Deckel gestempelt, berieben, bestoßen und etwas angestaubt). [*]
After-Sale Price 300 €
Erste deutsche Ausgabe. – Roller/Goodman II, 443 – vgl. Houzeau/Lancaster I, 3323: “Grand et important traité”. – DSB XII, 477: “Both comprehensive and reliable, the work became probably the most influential optical textbook of the eighteenth century. … In turn, its popularity helped to establish the eighteenth-century conviction that light is particulate.” – Ausgeschiedenes Bibliotheksexemplar, Innendeckel mit Aufkleber, unbeschnitten, teils unaufgeschnitten, die erste Tafel neu eingeklebt, leicht gebräunt.

Lot 1068 Technik – Automobil
KfZ Typenbuch. Fahrtberichte, technische Daten, Werkstattdaten. Mit zahlreichen, teils technischen Abbildungen. O. O., Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, 1952. Unpaginiert. 22 x 17,5 cm. Original-Leinenband mit silbergeprägtem Deckeltitel (etwas berieben, Kanten mit kleinen Bezugsfehlstellen). [*]
After-Sale Price 200 €
Seltenes Nachschlagewerk, das “nicht nur dem Fachmann, dem Techniker und Konstrukteur, dem Sachverständigen und der gesamten Teile- und Zubehörindustrie ein wichtiges Hilfsmittel für ihre Arbeit sein, sondern darüber hinaus auch für die am Kraftfahrwesen beteiligten Kreise und schließlich auch für die Kraftfahrzeugfahrer ein unentbehrlicher Behelf” war. – Durch ein Daumenregister unterteilt, gliedert sich das Typenbuch in Personenwagen, Motorräder, Motorroller, Lastwagen und Traktoren und präsentiert Modelle zahlreicher, heute kaum noch bekannter Marken: Vom “Aero Minor” des tschechischen Herstellers Latecké Zavody, über den französischen “Talbot Lago-Baby” oder amerikanischen “Nash Ambassador” bis zum österreichischen “Denzel-Sport”. Darüber hinaus kommen natürlich auch Modelle von Alfa Romeo, BMW, VW, Borgward, Opel, Mercedes, Lancia, Ford, Porsche, Simca, Skoda etc. vor. – Etwas gebräunt, Vorsatz und Daumenreiter etwas knickspurig und angestaubt.

Lot 1069 Technik – Beleuchtung – Accum, Friedrich
Praktische Abhandlung über das Gaslicht, eine vollständige Beschreibung des Apparats und der Maschinerie, um Straßen, Häuser und Manufacturen damit zu beleuchten, enthaltend. Aus dem Englischen übersetzt und mit Anmerkungen und neuen Kupfertafeln vermehrt von W. A. Lampadius. Zweite vermehrte und verbesserte Auflage. Mit 1 Textkupfer, 10 gefalteten Kupfertafeln und 2 gefalteten Tabellen. Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1819. XII, 160 (recte 260) S. 20,5 x 12 cm. Halblederband der Zeit. [*]
After-Sale Price 300 €
Zweite erweiterte Auflage, die erste erschien 1816. – Vgl. DSB I, 43 und Darmstaedter 317. – Die Kupfertafeln teilweise mit dekorativen Abbildungen schöner Gaslampen. – Text etwas stockfleckig, sonst gut.

Lot 1070 Technik – Beleuchtung – Prechtl, Johann Joseph von
Anleitung zur zweckmäßigsten Einrichtung der Apparate zur Beleuchtung mit Steinkohlen-Gas. Mit 2 lithographischen Falttafeln. Wien, Carl Gerold, 1817. XIV, 138 S. 20 x 12 cm. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Titel auf rotem Rückenschildchen (etwas berieben und bestoßen, Kapital und Ecken mit kleinen Bezugsfehlstellen). [*]
After-Sale Price 200 €
Erste Ausgabe. – Feldhaus 357 – Ferchel 423 – Poggendorff II, 519. – Die erste deutschsprachige Monographie über die Gasbeleuchtung öffentlicher Plätze und Straßen. Zuvor war lediglich Lampadius’ Übersetzung von Accums “Practical treatixe on gaslight” erschienen. – 1816 baute der Direktor des Polytechnischen Institutes in Wien, Johann Josef Ritter von Prechtl die erste größere gastechnische Erzeugungsanlage, die in einem Gewölbe am Kärntnertor aufgestellt wurde. Im Juli 1818 schlug mit der Inbetriebnahme der ersten 25 Gaslaternen in der Innenstadt die Geburtsstunde der Straßenbeleuchtung in Wien. – Leicht gebräunt, die ersten Blatt in den unteren Ecken mit schwachem Braunfleck.

Lot 1071 Technik – Bergbau – Rinman, Swen und Erik Nordwall
Afhandling rörande mechaniquen med tillämpning i synnerhet til bruk och bergwerk. 2 Textbände und 2 Tafelbände. Mit 3 gestochenen Titeln und 91 Kupfertafeln. Stockholm, Carlbohm, 1794-1800. 22 bzw. 23 cm x 18,5, 20 x 22 cm und 52,5 x 41 cm. Halblederbände der Zeit, davon 3 mit goldgeprägten Rückenschildern (etwas berieben und bestoßen, Kapitale vom Atlasband mit schmalen Fehlstellen, vorderes Gelenk eines Textbandes angeplatzt, Kapital mit Fehlstelle). [*]
Result 500 €
Erste Ausgabe. – Ferchl 446. – Der erste Band wurde von Eric Nordwall, Direktor des Stahlwerks in Eskilstuna, verfasst, der zweite von Sven Rinman. – “Rinman made substantial theoretical and practical contributions to the improvement of iron and steel production methods. His works are highly esteemed sources for knowledge of iron- and steelmaking during the eighteenth century, he is known as the ‘father of the Swedish iron industry'” (DSB XI, 463). – Titel von Band 2 mit ergänztem Eckabriss, stellenweise etwas braunfleckig, Tafelband zu Rinman: Titel fleckig, gelegentlich im weißen Rand schwach wasserrandig.
First edition. – 2 text-vols and 2 plate-vols. With 3 engr. titles and 91 engr. plates. Contemp. half calf (somewhat rubbed, inner hinge of one text-vol. cracked, spine-ends of atlas-vol. blemished). – Title of vol. 2 with restored loss of corner, plate-vol.: title stained, some occasional dampstaining to outer margin.

Lot 1072 Technik – Bergbau – Svedenstierna, Eric Thomas und C.J. Lidbeck
Samlingar i Bergsvettenskapen. 4 Bände in 7 Bänden. Mit 7 gestochenen Titelvignetten, 17 gefalteten Tabellen und 9 (von 11) gefalteten gestochenen Tafeln. Stockholm, Carl Delen, 1806-1811. Ca. 19 x 12,5 cm bis 21 x 12,5 cm. 3 Interims-Broschuren und 4 bedruckte Original-Broschuren (etwas knickspurig). [*]
Result 500 €
Lundstedt Sveriges periodiska litteratur 364. – Seltene schwedische Zeitschrift zu Bergbau und Metallurgie, enthält u.a. die Beiträge: “Utdrag af ett bref fran herr de Napioni till herr Werner, angaende berget Taberg i Smaland, tillika med en not af den sednare”, “Om stalgarfningen vid Souppes i Frankrike, och i synnerhet om der brukliga process för tillverkningen af mynt- och gulddragarevalsar”, “Beskrifning öfver eld- och luftmachiner i England, öfversättning fran John Imisons Elements of science and arts, tryckt i London 1803”, “Om tackjernsblåsningen vid Norns bruks masugn ar 1805”, “Berättelse om Creusots jernverk i Frankrike”, “Nagra smides-försök vid Storfors bruk ar 1806” und “Om det i Sverige brukliga koksmide”. – Der erste Band in 4 Original-Broschuren mit eigenen Titelblättern. – Unbeschnitten und meist unaufgeschnitten. – Band 3 ohne die Tafeln II und III. – Stellenweise leicht braunfleckig, insgesamt gut erhalten.

Lot 1073 Technik – Luftfahrt
Kleine Sammlung von Schriften zur deutschen und internationalen Luftfahrt. Mit Abbildungen im Text. Unterschiedliche Formate und Einbände (Gebrauchsspuren). [*]
After-Sale Price 200 €
Vorhanden sind u.a.: I. Führer durch die Historische Abteilung der Int. Luftschiffahrt-Ausstellung Frankfurt 1909. 32 S. – II. H. Hoernes. Die Luftschiffahrt der Gegenwart. Wien, 1903. 264 S. – III. Vier Pressefotos zu Werner von Braun. Original-Photographien. Meist spätere Abzüge. Silbergelatine. Teils montiert. Um 1960-70. 7 x 8,5 cm bis 18 x 12,5 cm. – Weitere. – Meist nur kleinere Altersspuren. – Nicht eingehend gesichtet, ohne Rückgaberecht.

Lot 1074 Technik – Raumfahrt
Lunochod Mondmobil. Original-Photographie.Vintage. Silbergelatine. Keystone, 1971. 16,5 x 21,5 cm (etwas bestoßen, gestempelte Legende verso stark verblasst). [#]
Result 200 €
Zwei dieser Ungetüme (die aussehen wie aus einem Roger Corman-Film der 1950er) schafften es auf den Mond, wo sie erkundigungshalber viele Kilometer Strecke zurücklegten. Was im Apollo-Rausch etwas unterging … – Insgesamt gut.

Lot 1075 Technik – Raumfahrt
Sammlung von 39 Signaturen russischer Kosmonauten. Unterschiedliche Papierarten und Formate (nur kleine Altersspuren). [#]
After-Sale Price 300 €
Die Unterschriften erfolgten mit unterschiedlichen Stiften auf Original-Porträtphotos, gedruckten Photoporträts, Ersttagsbriefen u.a. S. Jähn ist auch dabei. Vereinzelt wurde später von fremder Hand der Name des Abgebildeten in Bleistift zugesetzt. – Insgesamt gut.

Lot 1076 Technik – Raumfahrt
Sammlung von 96 russischen Ersttagsbriefen zur sowjetischen Raumfahrt. Gesteckt in modernes Album. Um 1965-70. [#]
After-Sale Price 200 €
Recto jeweils mit unterschiedlichen Motiven zu aktuellen einschlägigen Ereignissen. Nicht gelaufen, sauber abgestempelt. – Papierbedingt teils gering gebräunt, insgesamt gut.

Lot 1077 Technik – Schifffahrt
Italian Line. Cristoforo Colombo. Andrea Doria. Mit doppelblattgroßer Falttafel, und teils farbigen Abbildungen. Mailand, Druck bei Pizzi, 1954. 18 Bl. 23,5 x 30 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (leicht angestaubt und etwas knickspurig).
After-Sale Price 200 €
Seltene Werbebroschüre für die Luxusschiffe. Die “Andrea Doria” erlangte am 25. und 26. Juli 1956 traurige Berühmtheit, als sie vor der amerikanischen Küste nach einer Kollision sank. Sie war im Dezember 1952 übergeben worden und befand sich bei der Kollision erst auf ihrer 51. Fahrt. Anders als bei der “Titanic” konnte die ganz überwiegende Mehrzahl der Passagiere gerettet werden. – Obere Ecke durchgehend mit Knickspur, sonst gut erhalten

Lot 1078 Technik – Waffen – Anschütz, Heinrich
Die Gewehr-Fabrik in Suhl im Hennebergischen ihre Entstehung, Einrichtung und dermahliger Zustand, nebst ausführlicher Beschreibung der Verfahrungsart bey Verfertigung der Militär- und Jagdgewehre. Mit gestochenem Titel und 1 gestochenen Tafel. Dresden, Arnold, 1811. VI, 137 S., 1 Bl. 20,5 x 12,5 cm. Pappband der Zeit mit Rückenschild und etwas Rückenvergoldung (etwas berieben, Deckel mit Bibliotheks-Marke). [*]
Result 200 €
Seltene erste Ausgabe. – Lindner 11.0065.01 – Engelmann 10. – Der Autor war Gewehrhändler in Suhl. – Ab S. 51: “Verfahrungsart bey Verfertigung der Militairgewehre nach Kaiserlich Französischem oder Königl. Sächsischen Modell.” – Ohne das Frontispiz mit der Ansicht von Suhl. – Stempel auf Titel und S. 137 verso (Restitution einer mitteldeutschen Schloßbibliothek). – Wenige Marginalien der Zeit.