Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1079 Architektur – Decker, Paulus
Fürstlicher Baumeister, Oder: Architectura Civilis, wie grosser Fürsten und Herren Paläste, mit ihren Höfen, Lust-Häusern, Gärten, Grotten, Orangerien anzulegen, und nach heutiger Art auszuzieren. Daraus: 56 (davon 8 gefaltete; von insgesamt 131) Kupfertafeln. Augsburg, J. Wolff, 1711-16. Blattgröße: 43,5 x 56 cm. Lose Tafeln, ohne Einband. [*]
Result 500 €
Fowler 97. – Millard Coll. 23. – Ornamentstich-Slg. Bln. 1990. – Cicognara 487. – Thieme/B. VIII, 525. – Fragment mit 56 Tafeln aus einem der schönsten und repräsentativsten Werke zur deutschen Barockarchitektur. – Die prachtvollen Tafeln entstanden unter Mitarbeit namhafter Künstler der Zeit, darunter G. C. Bodenehr, J. J. und P. H. Kleinschmidt, J. U. Krauss, J. B. Probst, M. Engelbrecht, J. A. Corvinus, C. Remsgart. Die Kupfer zeigen Paläste und Schlösser in Innen- und Außenansichten, Gartenanlagen etc. – Vereinzelt mit kleinen Rand- bzw. Eckfehlstellen, 1 Tafel mit Lochstempel, teils mit leichten Randläsuren, leicht fleckig.

Lot 1080 Architektur – Penther, Johann Friedrich
Dritter Theil (von 4) der ausführlichen Anweisung zur Bürgerlichen Bau-Kunst, worinn von richtiger Kennung, genauer Einsicht, leichter Zeichnung, und endlich von sicherer Anwendung der Säulen-Ordnungen, und ihren Bey-Stücken, gehandelt wird. Mit gestochenem Frontispiz, gestochenem Porträt und 51 gefalteten Kupfertafeln. Augsburg, Pfeffel, 1767. 6 Bl., 122 S., 5 Bl. 35,2 x 23 cm. Pappband der Zeit mit rotem Rückenschild (fleckig und etwas berieben). [*]
Result 200 €
Zweite Ausgabe. – Vgl. Ornamentstichsammlung 2012 und 2013 (mit der ersten und dritten Ausgabe) – British Arch. Library 2482: “The most substantial treatis of civilarchitecture by a German writer.” – Die schönen Kupfer mit Triumphbögen, Säulenordnungen etc. – Alter Besitzeintrag auf dem Titel, kleiner Stempel verso Titel, vorderes Innengelenk gelockert, Tafeln teilweise papierbedingt etwas gebräunt.

Lot 1081 Architektur – Pozzo, Andrea
Der Mahler und Baumeister Perspectiv, worinnen gezeigt wird, wie man … alles, was zur Architectur und Baukunst gehöret, ins Perspectiv bringen solle. Neue Auflage. 2 Bände. Mit gestochenem Porträt, gestochenem Frontispiz und 222 Kupfertafeln. Augsburg, Bürglen, 1800. 1 Bl., 44 S.; 2 Bl., 47 S. 35,2 x 21 cm. Neuer Pappband mit altem handschriftlichen Rückenschild. [*]
Result 380 €
Erste deutsche Ausgabe, nahezu 100 Jahre nach der ersten italienischen Ausgabe erschienen. – De Backer-Sommervogel VI, 1145 – vgl. Fowler S. 206ff. – Einige Abdrucke wie meist etwas flau. – Teilweise leicht gebräunt, teilweise im unteren Rand schwach wasserfleckig.

Lot 1082 Architektur
Sammlung von über 360 Tafeln zur Architektur, Gartenarchitektur sowie wenigen Ansichten. In verschiedenen Techniken. 18.-19. Jahrhundert. Blattgrößen von 19,5 x 12,5 cm bis 56,5 x 78 cm. [*]
Result 400 €
Umfangreiche Sammlung mit Tafeln aus verschiedenen Architekturwerken meist zur englischen, französischen, holländischen und deutschen Baukunst. Darunter u.a.: 72 Tafeln aus: C. Campbell, Vitruvius Britannicus, ca. 1715; 9 Aquatinta-Tafeln aus: H. Abbott, Antiquities of Rome, 1820; 18 Heliogravüren aus: F. Ongania, Streets and Canals of Venice, 1890 etc. – Teils mit Randläsuren bzw. -einrissen, teils etwas gebräunt, fleckig bzw. randknickspurig.

Lot 1083 Architektur – Sturm, Leonhard Christoph
Vollständige Anweisung die Bogen-Stellungen nach der Civil Bau-Kunst in allen Fällen recht einzutheilen … Wobey von der Ubereinander-Stellung der Säulen gründlich gehandelt, insonderheit von Sieges-Bögen oder Ehren-Pforten recht ausführliche Nachricht gegeben. Alles aber nach dem Goldmannischen Fundament vollkommen ausgeführet. Mit 19 gefalteten Kupfertafeln. Augsburg, Jeremias Wolff, 1718. 18 S. 33 x 20 cm. Halbleder-Kartonage der Zeit (Kapitale etwas bestoßen).
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Katalog der Ornamentstichsammlung I, 1993. – Dritter in sich abgeschlossene Teil des “Verneuerten Goldmann”. – Die Tafeln mit Säulenordnung, Siegessäulen und Triumphbögen. – Angebunden: 5 Tafeln aus einem zeitgenössischen Malerbuch und 6 Tafeln mit meist niederländischen Ansichten. – Die Tafeln teilweise mit Quetschfalten, kleiner Stempel auf dem Titel.

Lot 1084 Galeriewerke – Speck von Sternburg, Maximilian von
Verzeichniss der Gemälde-Sammlung des Freiherrn v. Speck-Sternburg Erb-, Lehn- und Gerichtsherrn auf Freiroda, Lützschena mit Kritzschiner Mark und Antheil der Stadt Schkeuditz, etc. Herausgegeben und mit historisch-biographischen Bemerkungen und Erklärungen begleitet vom Besitzer derselben. Mit 1 gestochenen Porträt und 16 gestochenen bzw. lithographierten Tafeln. Leipzig, Tauchnitz, 1840. 104 S. 30,5 x 22,5 cm. Bedruckte Original-Halbleinwand (leicht angestaubt und etwas berieben).
After-Sale Price 200 €
Beschreibt 320 Gemälde der Sammlung. – Text teilweise minimal gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 1085 Gartenarchitektur – Diesel, Matthias
Erlustierende Augenweide in Vorstellung Herrlicher Garten und Lust Gebäude. Theils inventiert und angelegt, theils nach dermahligem Sito gezeichnet von Matthias Diesel Hochfürstl. Salzburg. Ca(m)merdiener u. Garten Inspectori. Teil 1 (von 3). Mit gestochenem Titel und 41 (statt 50 )Kupfertafeln von Johann Arnold Corvinus u. Carl Remshart nach Diesel. Augsburg, Jeremias Wolff, (um 1720). Blattgröße: 24 x 35 cm. Lose Blätter, ohne Einband. [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Berliner Ornamentstichkat. 3330 – Nebehay-W. 146. – Prachtvolles Tafelwerk mit Ansichten der Schlösser und Gartenanlagen von Hacklberg/Passau, Grafenau/Salzburg, Eglofsheim/Regensburg, Harlaching/München, Versailles und Marly, ferner Ansichten und Pläne idealisierter Schloss- und Gartenanlagen nach den Vorstellungen Diesels. – Es fehlt das Textblatt und 9 Tafeln. – Titelblatt etwas kleiner beschnitten, teils im unteren Rand knapp beschnitten, einige Tafeln in der oberen rechten Ecke mit restaurierter schmaler Fehlstelle, teils etwas fleckig.

Lot 1086 Kunstgewerbe – Richard, Alfred
Imitation de bois (Deckeltitel). (Imitation de marbre). Mappe mit 42 Tafeln in Deckfarben mit Firnis für Holz- (25) und Marmor-Dekore (17). Um 1900. 66 x 48 cm. Lose Tafeln in zeitgenössischer Halbledermappe mit goldgeprägtem Deckeltitel, in moderner Leinen-Kassette (Vorderdeckel der Mappe lose, mit Gebrauchsspuren). [*]
After-Sale Price 3500 €
Prachtalbum mit zwei großformatigen französischen Mustersammlungen für Holz und Marmor von Alfred Richard. Die schönen Holzmuster mit Entwürfen für Schränke, Wandreliefs etc. Unter den Tafeln mit Hölzern finden sich Palisanderholz (2), Rosenholz (2), Tannenholz, alte, mittelalte und junge Eiche (6), Steineiche, Pechkiefer, Mahagoni (5), Mahagoni als Wandrelief, Zimtahorn, Pappel, Zeder, Nussbaum (2), Tuja sowie ein Relief aus verschiedenen Hölzern, die eine Landschaft bilden. Die Marmormuster zeigen griechischen Marmor, gelben Lamartine, italienischen Weichselmarmor, weißen Marmor, Sarrancolin-Marmor, gelben Siena-Marmor, roten Marmor aus dem Languedoc, gebrochenen Carolin-Marmor, blauen Fleuri-Marmor, roten Waulsort-Marmor, Napoléon-Marmor, Kalkstein-Marmor, Henriette-Marmor sowie 4 Marmorwände (mit Landschaft, 2 in Marmor gefassten Porträtköpfen und kleiner barock anmutender Zeichenschule). – Die Tafeln teils mit Randläsuren, Knicken und gebrochener Firnis.

Lot 1087 Kunstgewerbe – Glas – Kisa, Anton
Die antiken Gläser der Frau Maria vom Rath geb. Stein zu Köln. Mit 33 (recte 32, 17 farbigen) Tafeln. Bonn, Georgi, 1899. IV, 154 S. 31,5 x 23,5 cm. Original-Halbleinwand mit Deckeltitel (etwas fleckig).
Result 300 €
Seltener Katalog der Sammlung vom Rath. – “Die stattliche Sammlung antiker Gläser, welche Frau vom Rath mit glücklicher Hand im Laufe der Jahre zusammengebracht hat, enthält fast durchweg Kölner Funde von vorzüglicher Erhaltung” (Vorwort). – Block etwas gelockert.

Lot 1088 Kunstgewerbe – Perlmutt – Pazaurek, Gustav E
Perlmutter. Mit einem Geleitwort von Otto von Falke. Mit 64 Lichtdrucktafeln. Berlin, Mann, 1937. 78 S. 27,5 x 20,5 cm. Original-Leinwand mit Rücken- und Deckeltitel.
After-Sale Price 200 €
Erste Ausgabe des posthum erschienenen Werks. – Eine der selteneren Veröffentlichungen des 1935 verstorbenen Direktors des Landesgewerbemuseums in Stuttgart. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 1089 Malerschule – Prange, Christian Friedrich
Die Schule der Mahlerey, nebst einem Anhang von der Kunst in drey Stunden ein Mahler zu werden und die Werke der berühmtesten Meister in Farben zu setzen ohne die Zeichnungskunst erlernt zu haben. Aus dem Französischen übersetzt. Mit 2 kolorierten Kupfertafeln. Halle, Hendel, 1782. 5 Bl., 148 S. 18 x 12 cm. Papband der Zeit (etwas berieben und bestoßen).
Result 1600 €
Zweite Ausgabe. – Seltene Malerschule mit Kapiteln u.a. zu: Geschichte der Malerei, Von den Farben und ihren Anwendungen, Malerei einzelner Gegenstände der Natur und Kunst, Die Kunst in drei Stunden Maler zu werden, etc. – Der Jurist und Philosoph Christian Friedrich Prange (1752-1836) beschränkte sich im vorliegenden Werk auf 211 Farbenmischungen, die er auf den zwei Tafeln mit entsprechenden Farbenproben und einer “Erklärung der beygefügten Farbentafeln nach ihren Verhältnissen und Bestandtheilen” beschreibt. – Titelblatt fleckig und hinterlegt. – Angebunden: Österreich, Matthias. Beschreibung der Königlichen Bildergallerie und des Kabinets im Sans-Souci. Mit gestochener Titelvignette. Potsdam, Voß, 1764. 1 Bl., VI, 134 S., 2 Bl. – Erste Ausgabe. – Dorn, Meil, 133. – Seltene Publikation über die Königlich Preußische Gemäldesammlung, die im 18. Jahrhundert schon zu den reichsten europäischen Sammlungen gehörte. – Oesterreich wirkte von 1757 bis zu seinem Tode (1778) in Sanssouci als Galeriedirektor. – Ohne Vorsätze, durchgehend etwas gebräunt bzw. braunfleckig, Kolorit auf einer Tafel stellenweise leicht verschmiert.

Lot 1090 Malerschule – Richter, Ludwig
Album für Landschafts-Zeichner von Professor Richter in Dresden. 4. verbesserte Auflage. Mit 40 Original-Radierungen. Leipzig, Akademische Buchhandlung, 1856. Titel. Lose in Rot, Gold und Grün geprägte Original-Halbleinwand-Flügelmappe mit Deckeltitel (etwas angestaubt und berieben). [*]
Result 360 €
Trotz der vier Auflagen selten. – Kein Nachweis über KVK. – Vier der Radierungen von Ludwig Richter. – Hoff/Budde 260-263. – Mappenflügel wohl erneuert, 1 Flügel lose, die losen Tafeln meist im Rand etwas gebräunt und teilweise leicht angerändert.