Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 516 Atlanten – Dornseiffen, Isaac
Atlas van Nederlandsch Oost- en West-Indië. 5de druk. Mit 26 (25 doppelblattgroßen) farbig lithographierten Karten. Amsterdam, Seyffardt, um 1905. 2 Bl. 40,5 x 27,5 cm. Leinenband der Zeit mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel (etwas berieben und bestoßen).
Zuschlag 230 €
Nach einer Übersichtskarte der Ostindischen Kolonien folgen Karten von Java, Batavia, Sumatra, Borneo, Sulawesi, Molukken, Ambon etc. und nur die letzten beiden Karten sind den südamerikanischen Besitzungen in Surinam und auf den Antillen gewidmet. – Teils etwas stockfleckig.

Lot 517 Atlanten – Köhler, Johann David
Descriptio orbis antiqui in XLIV tabulis exhibita. Mit gestochenem Titel, gestochenem Index und 44 doppelblattgroßen altkolorierten Kupferstichkarten, teils mit dekorativen Kartuschen. Nürnberg, Chr. Weigel, 1720. 38,5 x 27 cm. Blindgeprägter flexibler Lederband (um 1900), (berieben, etwas angerändert).
Zuschlag 850 €
Einzige Ausgabe. – Bauer, Weigel 46 und Sp. 957 – Phillips 31: “Maps by various cartographers, including Gale, Ligorio, Coronelli, Reland and Coccejo … The title-page and many of the maps are ornamented by illustrations of the coins of the countries represented.” – “In der Tat ist Köhlers Atlas der erste seiner Art: Im Aufbau einem geographischen Atlas entsprechend, also von einer Weltkarte und einer Europakarte auf die Detailkarten der verschiedenen Länder übergehend, hatte Köhler versucht, die historische und politische Situation in der griechischen und römischen Antike nach dem Wissen seiner Zeit darzustellen” (Bauer). – Die schönen Karten teils mit figürlichen Kartuschen und Münzdarstellungen in Flächen- und Grenzkolorit. Mit Karten aus der Alten Welt, von Europa, Spanien, Portugal, Frankreich, Niederlande, Großbritannien, Deutschland, Italien, der Schweiz etc. sowie Pläne von Rom, Athen und Jerusalem. – Es fehlt das gestochene Widmungsblatt und das Porträt. – Im oberen Rand abnehmend und schwächer werdend braunfleckig, kleiner Wurmgang, teilweise etwas fingerfleckig, zwei Karten mit Einriss.

Lot 518 Atlanten – Langhans, Paul
Deutscher Kolonial-Atlas. 30 Karten mit 300 Nebenkarten. Mit 30 doppelblattgroßen farbigen Karten. Gotha, Justus Perthes, 1897. 12 Bl. 39,5 x 25 cm. Neuer Leinwandband unter Verwendung von Teilen des alten Bezugs. [*]
Zuschlag 300 €
Mit exzellentem Kartenmaterial zu Ukraine, Kamerun, Togo, Deutsch-Südwest- und Deutsch-Ostafrika, Neuguinea, Marshall-Inseln usw.; noch ohne Kiautschou, das erst im Jahr nach Erscheinen des Atlas’ Pachtgebiet wurde. – Vorsätze und Titel mit Nummern-Stempel, die letzte Karte mit kleineren Randdefekten, das hintere Vorsatzblatt ebenso, wenige kleine Reparaturen in den Falzen.

Lot 519 Atlanten – Morden, Robert
Geography rectified: or, A description of the world in all its kingdoms, provinces, countries, islands, cities, towns, seas, rivers, bayes, capes, ports; their antient and present names, inhabitants, situations, histories, customs, governments, &c. As also their commodities, coins, weights, and measures, compared with those at London. Illustrated with above sixty new maps. The whole work performed according to the more accurate discoveries of modern authors. Mit 63 meist mehr als halbseitigen (1 ganzseitigen) gestochenen Karten im Text. London, printed for Robert Morden and Thomas Cockeril, 1680. 7 Bl., 418 S. 20,8 x 15,5 cm. Neuerer Lederband mit goldgeprägtem Deckeltitel.
Zuschlag 1400 €
Sehr seltene erste Ausgabe, weitere Ausgaben erschienen 1688, 1693 und 1700. – Shirley, Mapping of America 503 – Sabin 50535 – Wing M2619. – Enthält 15 Karten von Amerika, darunter die ganzseitige Weltkarte und die General-Karte von Amerika, beide mit Kalifornien als Insel. – Fehler und Sprünge in der Paginierung. – Stempel auf dem Titel, nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.
First edition. – With 63 (1 full-page) engr. maps in text. Later full calf. – Stamp to title, occasional minor browning. Very good copy.

Lot 520 Atlanten – Person, Nikolaus
Novae archiepiscopatus moguntini tabulae. Mit gestochenem Titel und Widmungsblatt, gestochenem doppelblattgroßen allegorischen Frontispiz, gestochenem Erklärungsblatt und 16 (statt 17) gestochenen doppelblattgroßen Karten. Mainz, sumptibus N. Person, 1680-90. 48 x 36 cm. Späterer Halblederband aus dem 18. Jahrhundert (berieben und etwas bestoßen, Deckel beschabt, Rücken und Kapitale mit kleinen Fehlstellen).
Nachverkaufspreis 2400 €
Eines der prächtigsten Kartenwerke des 17. Jahrhunderts. – Häuser, Zum karthographischen Werk … Persons, S. 170-186 in Festschrift für J. Benzing. Wiesbaden, 1964 (mit ausführlicher Beschreibung): “Die früheste umfassende kartographische Darstellung des Territoriums von Kur-Mainz… das stattliche Format entspricht dem repräsentativen Charakter und der sorgfältigen künstlerischen Ausstattung…” – Es handelt sich beim vorliegenden Werk um eine spätere Ausgabe, was an einigen Korrekturen zu erkennen ist (“Der Ottenwaldt” nicht spiegelverkehrt, der Limes als “Pfohlgrabn” und nicht “Pfohlgrab” bezeichnet etc.). – Die Karten mit kunstvollen figürlichen Kartuschen. – Wie bei vielen Vergleichsexemplaren auch hier ohne die letzte Übersichtskarte. – Vorderes Innengelenk angeplatzt, Frontispiz mit kleinem Einriss im Rand, eine Karte im Rand mit drei kleinen braunen Flecken im weißen Rand, sonst ungewöhnlich frisches, kaum fleckiges Exemplar mit kräftigen gratigen Drucken.

Lot 521 Atlanten – Rizzi-Zannoni, Giovanni Antonio
Atlas géographique et militaire ou Théatre de la guerre présente en Allemagne … 1756-1761. Mit gestochenem Titel, 1 (von 3) gestochenes Textblatt, 1 gestochene Übersichtskarte und 16 teils teilkolorierten doppelblattgroßen Kupferkarten. Paris, Lattré, 1762. 13 x 8 cm. Lederband der Zeit mir floraler Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückenschild (Kanten berieben, Rücken und Ecken mit kleinen Fehlstellen, vorderes Gelenk angeplatzt).
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Reizender kleiner Taschenatlas mit einer wohl auch zum Zusammensetzen gedachten Gesamtdarstellung von Deutschland. – Rizzi-Zannoni (1736-1814), italienischer Astronom und Geograph, war über 20 Jahre für offizielle Stellen in Paris tätig. – Ohne die zwei gestochenen Textblätter. – Angebunden: Journal de la guerre presente, en Allemagne… France, 1761. 1 Bl., 64 S., 2 Bl., 4 gestochene S. (Catalogue). – Etwas gebräunt und leicht fleckig.

Lot 522 Atlanten – Solaric, Pavle (Hg.)
Pjesij Zemljepisnik (Landatlas)”. Gestochen von Johann Anton Zuliani. Mit gestochenem Titel, gestochenem Tafelverzeichnis und 37 grenzkolorierten gestochenen Karten. Venedig, 1804. 22,5 x 29 cm. Halblederband der Zeit mit etwas Rückenvergoldung (berieben, bestoßen, mit kleinen Fehlstellen im Bezug). [*]
Zuschlag 700 €
Erster serbischer Atlas. – Der Herausgeber Pavle Solaric (1779-1821) war ein serbischer Linguist, Geograph, Archäologe, Dichter, Literat und ein Schüler von Dimitrije “Dositej” Obradovic. – Vorsätze knickspurig, zwei Blätter unten mit schwachem Wasserrand, Schnitt unten mit Tintenfleck, die letzten sieben Blätter unten mit kleinem Tintenfleck, sonst schönes Exemplar.
The first Serbian atlas. – With engr. title, engr. list of maps and 37 partly col. engr. maps. Contemp. half calf (rubbed, some blemishes to cover). – Endpapers with creasing, 2 leaves with minor dampstaining to lower margin, lower edge with ink stain, last 7 leaves with small ink stain to lower margin otherwise a very good copy.

Lot 523 Atlanten – Thomas, Corbinianus
(Mercurii philosophici firmamentum firmianum descriptionem et usum globi artificialis coelestis.) Mit gestochenem altkolorierten Frontispiz, 1 Textkupfer und 84 (12 gefalteten) gestochenen altkolorierten Kupfertafeln. Frankfurt und Leipzig, 1730. 212 S. 17 x 20 cm. Ganzlederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, reicher Rücken- und Deckelvergoldung und Ganzgoldschnitt (Deckel etwas gewellt, leicht kratzspurig).
Zuschlag 4100 €
Ohne den Titel und ohne die drei Vorblätter, beginnt mit Seite 1 (“Praefatio”). Der restliche Text und die Tafeln vollständig. – Honeyman 2975 – Houzeau-L. 9748 (unter Corbinian) – Warner, Sky explored 251 – Poggendorff II, 1096. – Grundlagen der Astronomie mit altkolorierten Kupfern von Instrumenten, Globen, Diagrammen sowie einem vollständigen Himmelsatlas in 54 Karten von J. C. Bernd, “each showing one major or two smaller and neighboring constellations … the artistic style, choice of constellation, and method of star identification used by Thomas derive from Coronelli” (Warner). – Enthält auch eine große Mondkarte in zwei Hemisphären nach Hevelius und Riccioli von J. P. Andreae, Nürnberg. – Frontispiz lose und etwas angerändert, Blatt 1/2 im weißen Rand ergänzt, die gefaltete “Tabula synoptica” mit Einriss, teilweise etwas gebräunt.

Lot 524 Atlanten – Zürner, Adam Friedrich
Atlas der ganzen Welt für junge Leute in XXXI accuraten Landkärtchen vorgestellt und nach den neuen Gränzen illuminirt. Mit gestochenem Titel, 2 gestochenen kolorierten Tafeln (Windrose und Systema mundi) und 31 kolorierten Kupferkarten. Nürnberg, Schneider und Weigel, ca. 1790. 20 x 23 cm. Halblederband der Zeit (berieben und bestoßen, Rücken mit Bezugsfehlstelle).
Zuschlag 400 €
Mit Europakarte, 22 europäischen Detailkarten sowie Karten von Asien, Palästina, Afrika (2), Australien und Polynesien, Ostindien und Amerika (mit Kalifornien als Insel). – Name auf Vorsatz und Titel, wenige Karten lose bzw. gelockert, teilweise stärker fingerfleckig bzw. etwas gebräunt, wenige Karten mit radierten Kritzeleien (meist im Rand), wenige mit Anstreichungen in Tinte, teilweise etwas angerändert.

Lot 525 Allgemein – Albèri, Eugenio
Relazioni degli ambasciatori veneti al senato. 15 Bände. Florenz, Clio, 1839-1863. 21,5 x 14 cm. Leinwandbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (Rücken mit kleinem Bibliotheksschild). [*]
Zuschlag 400 €
Sehr seltene komplette Reihe der Gesandtschaftsberichte an den venezianischen Senat aus Europa (Serie I, 6 Bände), Italien (Serie II, 5 Bände) ottomanische Länder und Asien (Serie III, 3 Bände) sowie dem Appendix-Band. – Nur teilweise minimal stockfleckig. Gute Reihe.

Lot 526 Allgemein – Berckenmeyer, Paul Ludolph
Fortsetzung Des curieusen Antiquarii, das ist: allerhand auserlesene Geographische und Historische Merckwürdigkeiten, so in Asia, Africa und America zu finden. Mit gestochenem Frontispiz und 13 gestochenen Tafeln. Hamburg, Benjamin Schillers Witwe, 1711. 28 Bl., 418 S. 15 x 8 cm. Späterer Leinenband mit goldgeprägtem Rückenschild (berieben und beschabt, Ecken etwas bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Seltene erste Ausgabe. – Holzmann-Bohatta VI, 4794 – Kainbacher 41. – Beliebte, immer wieder aufgelegte Sammlung von Reisebeschreibungen basierend auf verschiedenen Quellen. Enthält Abschnitte über Orte, Monumente, Naturphänomene, Tierwelt und Völkerkunde in zahlreichen europäischen Ländern, Asien, Afrika und Amerika. – Die Tafeln zeigen Darstellungen vom Perlenfang, von der Elefantenjagd, von Pyramiden in Ägypten, vom Kap der Guten Hoffnung, von einer Karawane, von Jerusalem u.a. – Titel mehrfach gestempelt, Tafeln verso gestempelt, eine Tafel im Bug eingerissen, Innengelenk nach Frontispiz gebrochen, etwas gebräunt, Frontispiz mit hinterlegter Fehlstelle, Titel mit leichten Wurmspuren.

Lot 527 Allgemein – Buckingham, James Silk
Sammlung von 6 Erstausgaben in englischer Sprache in 13 Bänden. London und Paris, Fisher, Son, & Co. bzw. Jackson, Fisher, Son & Co. 1841-1848. 22 x 13,5 cm. Braune Kalbslederbände (signiert: “Bound by Burn”) mit je einem roten und einem schwarzen Rückenschild, reicher Rückenvergoldung und goldgeprägten Deckel- und Stehkantenfileten (etwas berieben und bestoßen, 1 Kapital mit kleinem Einriss, 2 Gelenke etwas angeplatzt, Deckel teilweise etwas beschabt).
Zuschlag 1400 €
Erste Ausgaben. – Goldsmiths’-Kress 31914, 32525, 32524, 33279, 35487 und 35486. – Vorhanden: I. America, historical, statistic, and descriptive. 3 Bände. Mit 1 Porträt und zahlreichen Textillustrationen. 1841. – II. The Slave States of America. 2 Bände. Mit 2 gestochenen Frontispizes und 8 gestochenen Tafeln. 1842. – III. The eastern and western states of America. 3 Bände. Mit 3 doppelblattgroßen gestochenen Frontispizes und 8 gestochenen Tafeln. 1842. – IV. Canada, Nova Scotia, New Brunswick, and the other British provinces in North America; with a plan of national colonization. Mit doppelblattgroßem gestochenen Frontispiz, 7 gestochenen Tafeln und 1 gefalteten gestochenen Karte. 1843. – V. France, Piedmont, Italy, Lombardy, the Tyrol, and Bavaria. An autumnal tour. 2 Bände. Mit 2 doppelblattgroßen gestochenen Frontispizes und 11 (teilweise doppelblattgroßen) gestochenen Tafeln. 1848. – VI. Belgium, the Rhine, Switzerland, and Holland. An autumnal tour. 2 Bände. Mit 10 doppelblattgroßen gestochenen Tafeln. 1848. – Die Tafeln teilweise etwas gebräunt.

Lot 528 Allgemein – Dixon, Georg
Der Kapitaine Portlock’s und Dixon’s Reise um die Welt besonders nach der Nordwestlichen Küste von Amerika während der Jahre 1785 bis 1788 in den Schiffen King George und Queen Charlotte. Herausgegeben von dem Kapitain Georg Dixon. Aus dem Englischen übersetzt und mit Anmerkungen erläutert von Johann Reinhold Forster. Mit 1 gefalteten Kupferkarte und 13 Kupfertafeln. Berlin, Voß, 1790. 4 Bl., XXII S., 1 Bl., 314 S. 26 x 20 cm. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (Deckel etwas fleckig, vorderes Gelenk mit kleinen Wurmgängen, Ecken etwas bestoßen).
Zuschlag 1500 €
Erste deutsche Ausgabe. – Du Rietz 300 – Hill 119 – Sabin 64392. – Beide Kapitäne veröffentlichten 1789 unter identischen Titeln ihren Reisebericht. Forster übersetzte das Werk von Dixon. Neben der genaueren kartographischen Erfassung des nordwestamerikanischen Küstenverlaufes und naturkundlichen Forschungen war ein Hauptziel der Reise die Etablierung des Pelzhandels in Nordwestamerika. – Die Karte zeigt die Nordwest-Küste Amerikas, die Tafeln Küstenprofile, Eingeborene, Kult- und Gebrauchsgegenstände, Vögel etc. – Titel mit tektiertem Stempel, Karte mit sauber hinterlegtem kleinen Einriss

Lot 529 Allgemein – Falkenhorst, Carl
Bibliothek denkwürdiger Forschungsreisen. Mit zahlreichen Textabbildungen in Holzschnitt. Bände 1-12 (alles). Stuttgart, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, 1890-91. 20 x 13 cm. Farbig illustrierte Original-Leinwand (bestoßen und beschabt). [*]
Zuschlag 280 €
Komplette Suite mit Darstellungen zu Emin Pascha, H.M. Stanley, Wüsten und Steppen Afrikas, Eroberung der Meere, Nordpolfahrten, Luftfahrten, Weltumsegelungen u.a. – Papierbedingt gebräunt, alte und neuere Besitzeinträge, Stempel und Geschenkvermerke, Innenfalze teils geklebt. – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Lot 530 Allgemein – Pallas, Peter Simon
Neueste Nordische Beyträge zur physikalischen und geographischen Erd- und Völkerbeschreibung, Naturgeschichte und Oekonomie. 1. und 2. Band (von 3) in 1 Band. Mit zusammen 4 (2 kolorierten) gefalteten Kupfertafeln und 3 gefalteten Kupferkarten sowie 4 (wiederholten) gestochenen Titelvignetten. St. Petersburg und Leipzig, Logan, 1793. 4 Bl., 343 S., 2 Bl., 264 S. 20,5 x 12 cm. Neuer Halblederband mit Rückenschild.
Zuschlag 2600 €
Neue Nordische Beyträge. 5. und 6. Band. – Kirchner 3276 – Chavanne 163 – Cordier, BS 727 – nicht bei Sabin. – Band 1 enthält u.a.: G. F. Müller, Schiffahrten im Eismeer (Und:) Zweite Reise im Eismeer; G. W. Steller, Tagebuch seiner Seereise aus dem Petripauls Hafen in Kamtschatka bis an die westlichen Küsten von Amerika sowie verschiedene kleinere geologische bzw. volkskundliche Abhandlungen. – Band 2 (ohne Inhaltsverzeichnis): Fortsetzung von Stellers Reise nach Amerika; Beschreibung einer merkwürdigen mineralogisch botanischen Reise im höchsten Altaischen Gebürge; Schelechof, Reise von Ochots nach Amerika; u.a. – Tafeln teilweise etwas knickspurig, zwei sauber restauriert, teilweise leicht gebräunt.

Lot 531 Allgemein – Seitz, Johann Christian
Geographisch-statistisches Handwörterbuch nach den neuesten Bestimmungen, oder Verzeichniß aller bekannten Länder, Meere, Seen, Flüsse, Inseln, Gebirge, Reiche, Provinzen, Städte, der wichtigsten Flecken, Dörfer, Fabriksanlagen, Bäder etc.; mit genauer Angabe der Lage, Grösse, Producte, der politischen Eintheilung und Organisation, der Anzahl der Bewohner, der Industrie, des Handels, der Merkwürdigkeiten etc.; in alphabetischer Ordnung. 3 Bände. Halberstadt, Brüggemann, 1829. 17,2 x 11 cm. Halblederbände der Zeit mit 2 farbigen Rückenschildern und Rückenvergoldung (Ecken etwas bestoßen, vorderes Gelenk von Band 3 unten mit Wurmgang).
Zuschlag 220 €
Erste Ausgabe des seltenen geographischen Lexikons. – Engelmann I, 43. – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 532 Allgemein – Stevens, Thomas
Um die Erde auf dem Zweirad. Von San Francisco nach Theheran. Von Theheran nach Jokohama. Bearbeitet nach dem Englischen durch F.M. Schröter. 2 Bände. Mit 2 (1 farbigen) Frontispizen und zahlreichen Textabbildungen. Leipzig, Hirt & Sohn, 1888 und 1889. 510 S., 1 Bl; 464 S., 1 Bl. 23 x 15,5 cm. Illustrierte gold-, silber- und schwarzgeprägte Original-Leinenbände (Kanten und Gelenke etwas berieben, 2 Kapitale leicht eingerissen). [*]
Zuschlag 270 €
Band I: Von San Francisco nach Teheran in dritter, Band II: Von Teheran nach Jokohama in zweiter Ausgabe. – Bericht über die erste Reise um die Welt mit einem Fahrrad (Hochrad). – Exlibris. – Papierbedingt leicht gebräunt, Band I: hinteres Innengelenk angeplatzt, Titel mit hinterlegtem Einriss.

Lot 533 Afrika – Barth, Heinrich
Travels and Discoveries in North and Central Africa: being a Journal of an Expedition undertaken under the Auspices of H. B. M.’s Government, in the Years 1849-1855. 5 Bände. Mit vielen Text-Holzschnitten, 60 farblithographischen Tafeln nach J. M. Bernatz, 1 gefalteten Holzschnitt-Tafel und 15 gefalteten, grenz- bzw. routenkolorierten Stahlstich-Karten. London, Longman etc., 1857-1858. 22,8 x 14,5 cm. Grüne blindgeprägte Original-Leinwandbände mit goldgeprägtem Rückentitel (leicht bestoßen, Gelenke fachgerecht restauriert). [*]
Zuschlag 1400 €
Bände 1-3 in zweiter, Bände 4 und 5 in erster englischer Ausgabe, zeitgleich mit der Gothaer deutschen Erstausgabe erschienen und mit deren Illustrationen. – Abbey 274 – Henze I, 182 – Ibrahim-Hilmy I, 53 – vgl. Embacher 24 – Griep/Luber 81 und Kainbacher 329. – Barths Beschreibung seiner Reise, von der er als einziger europäischer Teilnehmer lebend zurückkehrte, bildet einen der Höhepunkte der geographischen Literatur und ist für die Erforschung Nord- und Zentralafrikas von unschätzbarer Bedeutung. – “B. hat Zusammenhänge aufgedeckt, die weit über sein eigenes Reisegebiet hinausgreifen … Größte Sorgfalt legte er auf die Routenaufnahme, die auf 18000 Kilometern eine Riesenanzahl topographischer Neuigkeiten erschloß, wodurch die Afrika-Karte ein ganz neues Gepräge erhielt … Das Hauptgewicht seiner Forschungen liegt auf historisch-ethnographisch-linguistischem Gebiet, das dank seines außerordentlichen Sprachtalents – er beherrschte 7 Eingeborenensprachen, darunter Ful und Kanuri – in ungeahnter Weise bereichert wurde. Fast alles, was er hierin tat, sind Pionierleistungen. Die Völkerkunde von Sahara und Sudan hebt mit ihm erst eigentlich an” (Henze). – Die schönen Ansichten wurden nach Vorlagen von J. M. Bernatz lithographiert, der sich wiederum nach den Skizzen Barths orientierte. -Unbeschnitten und teilweise unaufgeschnitten. – Gutes und vollständiges Exemplar.

Lot 534 Afrika – Klinger, Johann Georg und Johann Wolfgang Müller
Reisen in die V Erdtheile. Beschreibung verschiedener merkwürdiger Völkerschaften in den fünf Welttheilen: nebst Abbildungen ihrer Nationaltrachten. Teil III: Afrikaner (von 5 Teilen). Kupferstichkarte mit altem Flächenkolorit und 4 kolorierte Kupfertafeln mit Trachtendarstellungen. Nürnberg, um 1802. 9 x 10 cm. Zeitgenössisch auf Kartons montiert im Original-Pappschuber mit montiertem Deckelschild (Schuber leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Strauss, Frühe Spielwelten 360. – Buijnsters, Papertoys 137. – Aus dem seltenen Spiel “Reisen in die V Erdtheile”, das ab 1802 in deutscher und französischer Sprache herausgegeben wurde. Das Spiel bestand ursprünglich aus fünf Pappschubern zu den fünf Kontinenten mit je einer Karte und vier bis zehn Trachtendarstellungen, einer Weltkarte, einer umfangreichen Beschreibung und einem Spielbrett. – Hier vorliegend Afrika mit einer Kontinentkarte und allen Trachtenblättern 1-4 (Ägypter, Guineer, Shaggas und Hottentotten dargestellt jeweils meist ein Mann und eine Frau). – Kanten leicht berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 535 Afrika – Benin – Luschan, Felix von
Die Altertümer von Benin. 2 Bände (Text- und Tafelband). Mit 889 Textabbildungen und 129 Lichtdrucktafeln. Berlin und Leipzig, de Gruyter, 1919. XI, 522 S., 13 Bl. 35 x 26 cm. Neue Halblederbände mit goldgeprägtem Rückentitel.
Zuschlag 700 €
Staatliche Museen zu Berlin. – Erste Ausgabe. – Die sonst in zwei Mappen lose beiliegenden Tafeln hier gebunden. – Die Textblätter leicht knickspurig. Vollständiges und nahezu fleckfreies Exemplar.

Lot 536 Afrika – Ostafrika – Leue, A
Dar-es-Salaam. Bilder aus dem Kolonialleben. Mit 1 Titelbilde nach R. Hellgrewe sowie 15 Vollbildern nach photographischen Aufnahmen. Berlin, Süsserott, 1903. 2 Bl., 318 S., 1 Bl. 22,5 x 15 cm. Illustrierte Original-Leinwand (Kanten leicht berieben).
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe. – Schnee, Kolonial-Lexikon II, 452 – Kainbacher 273. – Beschreibung über die Gründung und das Leben in der Kolonie in Deutsch-Ostafrika. Leue war von 1887 bis 1899 in Ostafrika, hat in dieser Zeit durch einige Expeditionen weite Teile der Kolonie erforscht. – Block angeplatzt, papierbedingt leicht gebräunt und gering fleckig, insgesamt aber schönes Exemplar des seltenen Werkes.

Lot 537 Afrika – Ostafrika – Kootz-Kretschmer, Elise
Die Safwa. Ein ostafrikanischer Volksstamm in seinem Leben und Denken. 3 Bände. Mit 1 gefalteten Karte und Abbildungen auf 17 Tafeln. Berlin, Reimer, 1926-1929. 24,5 x 16 cm. Neue Halblederbände mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung.
Zuschlag 400 €
Erste Ausgabe. – Band 1: Das Leben der Safwa (316 S.). – Band 2: Geistiger Besitz (337 S.). – Band 3: Texte in der Sprache der Safwa und Nyixa (142 S.). – Titel mit Stempel und Ausscheidungsstempel einer Bibliothek sowie Bibliothekssignatur.

Lot 538 Afrika – Ostafrika – Meinecke, Gustav
Aus dem Lande der Suaheli. Teil I. Reisebriefe und Zuckeruntersuchungen am Pangani. Vegetationsbilder von Dr. Otto Warburg. Mit 40 Illustrationen und 1 Karte im Text. Berlin, Deutscher Kolonial-Verlag, 1895. 4 Bl. 194 S. 23,5 x 16,6 cm. Neue Leinwand mit Rückentitel mit eingebundener Original-Broschur des Vorderdeckels (diese in den Rändern etwas gebräunt und knickspurig).
Zuschlag 220 €
Erste Ausgabe, mehr bibliographisch nicht nachweisbar. – Kainbacher 192 – Dinse 588. – Die Reisebriefe mit Schilderung der Anreise und des Aufenthalts gehen bis Seite 107, ab Seite 108 geht es um das Essen in Ostafrika. – Papierbedingt leicht gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 539 Afrika – Ostafrika – Meyer, Hans
Ostafrikanische Gletscherfahrten. Die Ersteigung des Kilimandscharo und Forschungsreisen im Kilimandscharo-Gebiet. Neue, kleinere Ausgabe. Mit 2 (1 doppelblattgroßen, 1 gefalteten) farblithographischen Karten, 20 Tafeln in Heliogravüre und Lichtdruck und 19 Textbildern. Leipzig, Duncker & Humblot, 1893. XVI S., 1 Bl., 312 S. 25,5 x 17 cm. Illustrierte Original-Leinwand mit Rücken- und Deckeltitel.
Zuschlag 240 €
Zweite Ausgabe. – Henze III, 452 – Kainbacher I, 93. – Der berühmteste Kilimandscharo-Forscher Hans Meyer (1858-1929) beschreibt hier seinen dritten Versuch, den Gipfel des Kilimandscharo zu bezwingen. Zusammen mit dem österreichischen Alpinisten Ludwig Purtscheller gelang ihm 1888 die Erstbesteigung. – Die gefaltete Karte mit kleinem Einriss, sonst verlagsfrisches, fleckfreies Exemplar.

Lot 540 Afrika – Sahara und Sudan – Nachtigal, Gustav
Sahara und Sudan. Ergebnisse sechsjähriger Reisen in Afrika. 3 Bände. Mit 1 Porträt, vielen Textholzstichen, 23 Holzstich-Tafeln, 6 (1 gefaltete) lithographischen Faksimile-Tafeln und 7 gefalteten farblithographischen Karten. Berlin, Weidmann u.a. /(Band 3) Leipzig, Brockhaus, 1879-1889. 23,8 x 16 cm. Blindgeprägte braune Original-Leinwand mit goldgeprägtem Rückentitel und goldgeprägter Deckelillustration (minimal bestoßen, Gelenke von Band 1 etwas angeplatzt). [*]
Nachverkaufspreis 1000 €
Erste Ausgabe. – Embacher 215 – Henze II, 569 – Ibrahim-Hilmy II, 55 – Kainbacher 3286, 1. – “Diese lange Reise, auf welcher N. (1834-85) als erster Europäer die Länder Tibesti, Borgu u. Wadai aus eigner Anschauung kennen lernte, und die uns höchst wichtige Aufschlüsse über Topographie, Ethnographie etc. dieser Gegenden gab, erhob N. zu einem Entdeckungsreisenden ersten Ranges” (Embacher). – Blöcke etwas gelockert, vorderes Innengelenk von Band 1 geklebt.

Lot 541 Afrika – Sudan – Zain el Âbidin, Scheich
Das Buch des Sudan oder Reisen des Scheich Zain el Âbidin. Aus dem Türkischen übersetzt von Dr. Georg Rosen. Leipzig, Vogel, 1847. VIII, 110 S., 1 Bl. 23 x 14 cm. Neuere Buntpapierbroschur mit montiertem Titel der Original-Broschur.
Zuschlag 330 €
Erste Ausgabe. – Sehr seltene Beschreibung der Reise des Scheichs Zain el Âbidin in den Sudan, dessen vorrangiges Ziel es war, den Stein der Weisen zu finden, um Gold zu machen. – Unbeschnitten, zwei Blatt lose, etwas gebräunt und leicht stockfleckig.

Lot 542 Afrika – Südafrika – Barrow, John
Nouveau voyage dans la partie méridionale de l’Afrique; où l’on examine quelle est l’importance du Cap de Bonne-espérance pour les différentes puissances de l’Europe, considéré comme station militaire et navale; comme boulevart du commerce et de la domination des Anglais dans l’Inde; comme centre des établissements pour la peche de la baleine dans les mers Australes; comme acquisition territoriale, et comme entrepot en temps de paix. Accompagné d’une description statistique de la colonie, rédigée sur les documens les plus authentiques. Traduit de l’Anglais. 2 Bände. Mit 8 mehrfach gefalteten Karten und Plänen. Paris, Dentu, 1806. X, 310 S.; 2 Bl., 312 S. 19,4 x 12 cm. Halblederbände (um 1850) mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung (leicht berieben und kratzspurig).
Zuschlag 200 €
Erste französische Ausgabe. – Gay 2996. – Der britische Staatsbeamte und Geschichtsschreiber Sir John Barrow (1764-1848) organisierte als zweiter Sekretär der Admiralität während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zahlreiche Entdeckungsreisen in verschiedene Weltregionen. – Der Druckvermerk verso Vortitel vom Verleger handsigniert. – Einige fachgerecht geschlossene Wurmgänge, teilweise etwas gebräunt, Band 2 am Schluss wasserfleckig.

Lot 543 Afrika – Südafrika – Barrow, John
Voyage dans la partie méridionale de l’Afrique; fait dans les années 1797 et 1798. Traduit de l’anglais, par L. Degrandpré. 2 Bände. Mit 1 gestochenen Tafel, 1 gefalteten Tabelle und 1 gestochenen Faltkarte (Bildgröße: 46 x 68 cm). Paris, Dentu, 1801. XVI, 403 S.; 2 Bl., 326 S., 1 Bl. 20 x 12 cm. Halblederbände (um 1850) mit goldgeprägten Rückentiteln und etwas Rückenvergoldung (etwas berieben, untere Kapitale und Ecken etwas bestoßen).
Zuschlag 200 €
Erste französische Ausgabe, im Jahr der englischen Erstausgabe erschienen. – Monglond V, 633 – “B. gab als erster eine vollständige Beschreibung der Kap-Kolonie, deren Umfang man durch ihn erst kennenlernte. … Seine auf eigenen Beobachtungen fußende Karte leitet eine Wende in der geographischen Darstellung Süd-Afrikas ein” (Henze I, 173f.). – Teilweise etwas gebräunt, einige (meist fachgerecht geschlossene) Wurmgänge, Band 2 im unteren Rand schwach wasserfleckig.

Lot 544 Afrika – Südafrika – Lichtenstein, Hinrich
Reisen im südlichen Africa in den Jahren 1803, 1804, 1805 und 1806. Mit 1 gestochenen Porträt, 9 (1 in Aquatinta) gefalteten Kupfertafeln und 1 mehrfach gefalteten Kupferkarte. Berlin, Salfeld, 1811-1812. 2 Bl., X, 10, 685 S.; 1 Bl., 6, 661 S., 1 Bl. 20,5 x 12,5 cm. Braune Halblederbände der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (Deckel etwas berieben).
Zuschlag 1500 €
Erste Ausgabe von einer der bedeutendsten Reisebeschreibungen über das südliche Afrika überhaubt. – Embacher 188 – Gay 3033 – Henze II, 238 – Kainbacher³ 244, 1. – Das außerordentlich lebendig geschriebene Werk ist gleichermaßen eine Fundgrube für den Völkerkundler, den Geographen, Zoologen und Biologen wie auch für den Historiker, der sich mit den Problemen Südafrikas beschäftigt. – Es sollte noch ein dritter Band und zu Band 2, wie auf dem Titel angegeben, eine zweite Karte erscheinen, was jedoch nie geschah. – Karte mit Einriss, Band 2 teilweise etwas stärker gebräunt. Vollständiges Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 545 Afrika – Südwestafrika – Schulze, A. (Hg.)
Südwestafrikanisches Adressbuch 1917/18. (Authorised by the Administratro, Windhuk). Swakopmund, Schulze, 1918. 338 S. 22,5 x 15,5 cm. Original-Leinwand (mit transparenter Schutzfolie bezogen, leicht fleckig und berieben).
Nachverkaufspreis 200 €
Sehr seltenes Adressbuch über Südwestafrika mit Listen zur Verwaltung des Landes, den Missionsgesellschaften, Postverkehr, Eisenbahnverkehr, Zollverkehr, Verzeichnis der Telephon-Teilnehmer, Verzeichnis der Postschließfach-Inhaber, dem namentlischen Verzeichnis sowie dem Orts- und Farmenverzeichnis. Mit einigen Werbeanzeigen. – Besitz-Stempel auf Titel, Block am Ende angeplatzt, gering gebräunt und fleckig.

Lot 546 Afrika – Zentralafrika – Thonner, Franz
Vom Kongo zum Ubangi. Meine zweite Reise in Mittelafrika. Mit 20 Textabbildungen, 114 Lichtdrucktafeln und 3 mehrfach gefalteten farbigen Karten. Berlin, Reimer, 1910. XI, 116 S. 25,5 x 17 cm. Illustrierter Original-Leinwandband mit Rücken- und Deckeltitel (Kanten leicht berieben).
Zuschlag 450 €
Erste Ausgabe. – Kainbacher 138. – Ergebnis einer zweiten Reise, die der österreichische Botaniker zwischen 1908 und 1910 in Zentralafrika unternahm. Besteht aus dem eigentlichen Reisebericht, der Beschreibung von Land, Leuten und Eingeborenenstämmen sowie Wörterverzeichnissen. – Die photographischen Tafeln zeigen Eingeborene, ihre häusliche Umgebung, Gebrauchsgegenstände etc. – Exlibris. Sehr gutes, fleckfreies Exemplar.

Lot 547 Amerika – Seler, Eduard
Gesammelte Abhandlungen zur Amerikanischen Sprach- und Alterthumskunde. 5 Bände und Registerband (zu Band 1-3) in 6 Bänden. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Berlin, Asher (ab Band 3: Behrend), 1902-1923. 25,5 x 16,5 cm. Halblederbände der Zeit (1-2) bzw. (3-6:) Halblederbände wie die Bände 1-2 mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung (Bände 1-2: Rücken etwas berieben, die nachgebundenen Bände mit etwas hellerem Rücken).
Zuschlag 500 €
Erste Ausgabe. – Palau 306, 745 – Dinse 630. – Aus der Bibliothek von Dr. Herbert Tischner mit seinem Exlibris sowie einer Widmung des Verfassers an Hermann Strebel in Band 2. – Aufgrund des langen Erscheinungszeitraums und des Verlagswechsels selten vollständig. – Vorsätze teileise mit Namenseintrag, sonst nur teilweise leicht gebräunt. Gutes einheitlich gebundenes Exemplar

Lot 548 Amerika – Alaska – Coxe, William
Nouvelles découvertes des Russes entre l’Asie et l’Amérique, avec l’histoire de la conquête de la Sibérie & du commerce des Russes & des Chinois. Ouvrage traduit de l’anglois de M. Coxe. Neuchatel, Société Typographique, 1781. XXIV, 320 S. 19,5 x 11,5 cm. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (Deckel mit Wurmspur).
Nachverkaufspreis 240 €
Erste französische Ausgabe, gleichzeitig in Paris und Neuchatel erschienen. – Sabin 17310 – vgl. Cordier BS 2448 und Howes C 834: “Devoted to explorations after Bering and Tschirikoff, forms a valuable supplement to G. Müller’s ‘Nachrichten’, who concluded his work with these earlier navigators.” – Tatsächlich ist das Werk eine erheblich ergänzte Bearbeitung von J. L. Schulzes “Neuen Nachrichten … von der See zwischen Asien und Amerika” (1776). – Alte, etwas durchschlagende Widmung verso Titel, Vorsätze etwas gebräunt. Sehr gutes fleckfreies Exemplar.

Lot 549 Amerika – Bolivien
Calendario y guia de forasteros de la Republica Boliviana para el ano de 1835. Titel mit Holzschnitt-Rahmen mit Vignette. Paz de Ayacueho (das ist: La Paz), Imprenta de Colejio de Artes, 1834. 266 (recte 272, zwischen den S. 34 und 35 sind sechs mit “00” nummerierte Seiten gebunden) S. 15 x 10 cm. Etwas späterer Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung. [*]
Zuschlag 260 €
Zwischen 1833 und 1837 erschienener Almanach aus Bolivien. – Gutierrez, Bibliotheca Boliviana 241 – Stevens, Catalogue of the American Books in the Library of the British Museum 12 – vgl. Sabin 6191 (Ausgabe für 1834, mit dem wohl irrig angegebenen Druckdatum 1857). – Sehr gutes Exemplar des seltenen Almanachs.

Lot 550 Amerika – Nordamerika – Goodrich, Charles Augustus
Lebensbeschreibungen sämmtlicher Unterzeichner der Unabhängigkeits-Erklärung der Vereinigten Staaten von Nord-Amerika. Nebst den kurzen Lebensgeschichten von Georg Washington und Patrick Henry, und einer faßlichen Darstellung der merkwürdigsten Begebenheiten, welche die Trennung der Colonien von dem Mutterlande zur Folge hat. Zweite vermehrte und verbesserte Auflage. Mit 2 Holzschnitt-Tafeln. Sumnytown (PA), Enos Benner, 1859. 550 S. 19,7 x 11,5 cm. Blindgeprägte Leinwand der Zeit (Kapitale etwas bestoßen, Rückenbeschriftung verblasst).
Zuschlag 300 €
Seltenes, anonym erschienenes Werk, dessen deutsche Ausgabe wir über KVK nur in wenigen amerikanischen Bibliotheken nachweisen können. Diese verzeichnen die erste deutsche Ausgabe von 1842 und eine zweite von 1858, die auch die Vorlage für einen modernen Nachdruck liefert. Eine “zweite … Auflage” von 1859 können wir weltweit nicht nachweisen. – Die amerikanische Erstausgabe erschien 1829 (Sabin 27873). – Teilweise etwas stärker gebräunt bzw. stockfleckig.

Lot 551 Amerika – Nordamerika – Ahrens, Franz
Unsere Reise nach und von Amerika. Ein Tagebuch in vier Abteilungen. Mit zusätzlichen 170 montierten Original-Photographien und 29 (24 farbigen) montierten Postkarten auf 51 Tafeln. Berlin, Privatdruck, 1914. 114 S., 1 w. Bl.; 61 S. 26 x 19 cm. Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Deckeltitel (etwas berieben).
Zuschlag 300 €
Wohl vom Autor selbst getrüffeltes Exemplar mit 51 zusätzlichen Tafeln. – Vorsatz mit eigenhändiger datierter zehnzeiliger Widmung des Autors an seine Tochter oder seinen Sohn nebst Ehemann bzw. Ehefrau (Erwin & Gisela), signiert 1914, “Muttchen & Papa”. – Die Photos Vintages, Silbergelatine im Format: 9 x 9 cm. – Stellenweise etwas fleckig, Photos in den Rändern teils etwas ausgesilbert. – Der Architekt Franz Ahrens (1858-1937) führte ab 1902 den Titel “kaiserlicher Baurat”. Er arbeitete in Berlin und erhielt viele größere Aufträge, insbesondere für Industriebauten wie Betriebshöfe für Kraftomnibusse (1906-1930) und Warenhäuser (1905-1909). – Beigegeben: Derselbe. Unsere Reise nach und von Amerika. Ein Tagebuch in vier Abteilungen. Berlin, Privatdruck, 1914. 114 S., 1 w. Bl.; 61 S. 26 x 19 cm. Original-Leinenband mit goldgeprägtem Deckeltitel (Kanten leicht berieben). – Seltene einzige Ausgabe. – Kein Exemplar im KVK nachweisbar. – Mit einer eigenhändigen signierten und datierten neunzeiligen Widmung des Autors an “Schwester Maria”, 19.7.1919. – Sehr gut erhalten.

Lot 552 Asien
Der Ferne Osten. Illustrirte Zeitschrift zur Verbreitung der Kenntnis ostasiatischer Kultur und Verhältnisse. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Shanghai, Deutsche Druckerei und Verlagsanstalt, 1902-1905. 27 x 18 cm. Unterschiedliche Einbände(Gebrauchsspuren, Kapitale teils beschädigt). [*]
Nachverkaufspreis 500 €
Umfangreiche Suite der seltenen Zeitschrift, mit zahlreichen Beiträgen zur älteren und zeitgenössischen asiatischen Kultur. – Vorhanden: Band I, Hefte 1-4 (so komplett); Dasselbe. Als Doublette in anderem Einband; Band III, Hefte 1-4 (von 6). Beigebunden: Teile der Hefte 5 und 6 (von 6); dazu als Doublette Band III, Hefte 1-4. – Original-Umschläge meist fehlend, nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Lot 553 Asien – Guerreiro, Fernando
Indianische Newe Relation, Erster Theil. Was sich in der Goanischen Provintz, und in der Mission Monomatapa, Mogor, auch in der Provintz Cochin, Malabaria, China, Pegu unnd Maluco, so wol in Geistlichen als Weltlichen Sachen, vom 1607. 1608. und folgenden zugetragen. Vom R. Patre Fernando Guerreiro, …, in Portugesischer Sprach beschriben. Nachmals auß dem zu Lißbona getruckten Exemplaren ins Teutsch gebracht. Mit typographischer Titelbordüre. Augsburg, Dabertzhofer (für Johann Kruger), 1614. 4 nn. Bl., 111 S. 18 x 13,5 cm. Neuer Pergamentband mit handschriftlichem Rückentitel (Deckel etwas gewellt).
Zuschlag 1100 €
Seltene und einzige deutsche Ausgabe von einem der frühesten Werke der Missionsliteratur. – De Backer/Sommervogel III, 1915 – Palau 109895 – VD17 3:002347M – Cordier, Sinica II, 807. – Gegenüber der portugiesischen Original-Ausgabe von 1611 ohne die Bücher und Kapitel zu Japan, Guinea, Sierra Leone und Äthiopien. – Enthält auch die Berichte von Pater Manoel Pinheiros Reisen von Lahore nach Goa und von Goa nach Khambhat. – Der Übersetzer ist nicht genannt, die Widmung ist von dem Verleger Johann Kruger aus Augsburg gezeichnet. – Oben eng, teilweise bis an den Buchstabenrand beschnitten, das letzte Blatt mit kleinen Randeinrissen, oben mit zusätzlicher alter Nummerierung.

Lot 554 Asien – Klinger, Johann Georg und Johann Wolfgang Müller
Reisen in die V Erdtheile. Beschreibung verschiedener merkwürdiger Völkerschaften in den fünf Welttheilen: nebst Abbildungen ihrer Nationaltrachten. Teil II: Asiaten (von 5 Teilen). Kupferstichkarte mit altem Flächenkolorit und 10 kolorierte Kupfertafeln mit Trachtendarstellungen. Nürnberg, um 1802. 9 x 10 cm. Zeitgenössisch auf Kartons montiert im Original-Pappschuber mit montiertem Deckelschild (Schuber leicht berieben). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Strauss, Frühe Spielwelten 360. – Buijnsters, Papertoys 137. – Aus dem seltenen Spiel “Reisen in die V Erdtheile”, das ab 1802 in deutscher und französischer Sprache herausgegeben wurde. Das Spiel bestand ursprünglich aus fünf Pappschubern zu den fünf Kontinenten mit je einer Karte und vier bis zehn Trachtendarstellungen, einer Weltkarte, einer umfangreichen Beschreibung und einem Spielbrett. – Hier vorliegend Asien mit einer Kontinentkarte und allen Trachtenblättern 1-10 (Araber, Perser, Ostinder, Chinesen, Tartaren, Kalmücken, Tungusen, Kamtschatker, Tschuktschen und Samojeden dargestellt jeweils meist ein Mann und eine Frau). – Kanten leicht berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 555 Asien – Sonnerat, Pierre
Reise nach Ostindien und China, auf Befehl des Königs unternommen vom Jahr 1774 bis 1781. 2 Bände in 1 Band. Mit 2 gestochenen Titelvignetten von S. Geßner und 139 (von 140/ 20 gefalteten) Kupfertafeln von Poisson, Desnoulin, Avril u.a. Zürich, Orell, Geßner, Füßli und Kompagnie, 1783. XII, 268 S., 1 Bl.; X, 210 (von 212) S. 26 x 20 cm. Pappband (um 1850) (etwas fleckig, Kanten berieben).
Zuschlag 600 €
Erste deutsche Ausgabe in der Übersetzung von Johann Pezzl. – Anker 477 – Fromm VI, 24492 – Pritzel 8774 – Nissen, Illustrierte Vogelbücher 886. – Seltener Bericht über die zweite Reise des französischen Reisenden und Naturforschers Pierre Sonnerat (1745-1814) in den Fernen Osten, enthält außerdem Beschreibungen von Expeditionen nach Ceylon, auf die Philippinen, Molukken, zum Kap der Guten Hoffnung u.a. – Die schönen Kupfer mit Ansichten, Kostümen, Gebräuchen, Säugetieren, Vögeln, Pflanzen etc. – Ohne Tafel 67, ohne die meist fehlenden beiden Blätter mit der Buchbinderanweisung und den Druckfehlern am Schluss und ohne den häufig fehlenden Vortitel zu Band 2. – Innen außergewöhnlich sauberes, nahezu fleckfreies Exemplar.

Lot 556 Asien – Wagner, Johann Christoph
Interiora orientis detecta oder Grundrichtige und eigentliche Beschreibung aller heut zu Tag bekandten grossen und herrlichen Reiche des Orients: als da sind: Das Königreich Persien, Indien, oder das Reich deß grossen Mogols, die Königreiche Decan, Kunkan, Visiapour, die See-Küst Malabar und Coromandel, die Königreiche Bisnagar, … Siam, Cmbodia, Cochin-China und Tunquin … Samt einem Anhang, welcher enthält eine Fortsetzung der Ungar- und Türckischen Chronic (etc.). Mit gestochenem Frontispiz, 7 (6 doppelblattgroßen) Kupferkarten, 22 (von 26; 17 doppelblattgroßen) Kupfertafeln, 14 (fast halbseitigen) Textkupfern und 10 Texholzschnitten. Augsburg, Koppmayer, 1687. 3 (von 4) Bl., 228, 12 S., 4 Bl. 32 x 19,5 cm. Neuer blindgeprägter Ganzlederband.
Zuschlag 1300 €
Der seltene dritte Teil von Wagners 1685-89 erschienener vierbändigen Sammlung von Beschreibungen der Länder Osteuropas und Asiens, hier mit der Geographie der Länder Asiens östlich des Schwarzen Meeres bis nach Vietnam. – VD 17 23:322820L. – Die Kupfer zeigen u.a. Ansichten von Schiras, Persepolis, Goa, Arakan und Odia, die Karten Asien, Armenien, Persien, Indien usw. sowie Trachten und Straßenszenen. – Es fehlen der Vortitel, das Porträt und die Ansichten von Suratte, Dabul und Malacca. – Nahezu fleckfreies, tadellos erhaltenes Exemplar.

Lot 557 Asien – China – Allom, T
China historisch, romantisch, malerisch. Mit gestochenem Titel mit Vignette und 35 Stahlstichtafeln. Karlsruhe, Kunst-Verlag, 1843-1844. XLVIII, 351 S. 23 x 16 cm. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung (Kanten leicht berieben).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste deutsche Ausgabe, anonym erschienen. – Cordier, BS 81 – Löwendahl 987 – Lust 364: “German translation of parts of Allom`s ‘China, in a series of views’.” – Die Tafel “Der kaiserliche Palast in Tsiau-schän” ist wohl nie erschienen. – Nahezu fleckfreies Exemplar des meist stärker stockfleckigen Buches.

Lot 558 Asien – China – Du Halde, Jean Baptiste
Description géographique, politique, et physique de l’Empire de la Chine et de la Tartarie Chinoise. 4 Bände. Mit 4 gestochenen Titelvignetten, 5 gestochenen Kopfvignetten, 6 Textkupfern und 53 teils gefalteten Kupfertafeln. La Haye, Henri Scheurleer, 1736. 26 x 20 cm. Lederbände der Zeit, Deckel mit reicher Goldprägung und goldgeprägtem Zarenadler (Rücken schlicht erneuert, Bände 2 und 4 mit aufgezogenem goldgeprägtem Rücken der Zeit, Deckel berieben und beschabt).
Nachverkaufspreis 2400 €
Zweite französische Ausgabe. – de Backer/S. IV, 36 – Cordier, BS 49 – vgl. Cox I, 335. – Textnachdruck der Ausgabe Paris 1735, ohne die dort beigegebenen Karten. – Enzyklopädische Beschreibung, zusammengetragen aus sowohl schon veröffentlichten als auch aus ungedruckten Quellen und Excerpten chinesischer Literatur. Interessant die Beifügung von Berings abgekürztem Bericht über dessen Expedition 1725-28, die den Nachweis einer frühen Verbindung Asiens zu Nordamerika erbringen sollte. Du Halde war der erste, der dieser Theorie nachging und sie veröffentlichte, lange bevor ein detaillierter Bericht in Russland im Druck erschien. – Die teils sehr dekorativen Tafeln mit Trachten, Festlichkeiten, Maschinen, Karten, Plänen etc. – Stempel einer russischen Bibliothek (gekrönter Zarenadler) auf Titel und Titelrückseite, Exlibris auf dem Innendeckel, stellenweise etwas stock- oder wasserfleckig (Band 4 stärker).
Second French edition. – 4 vols. With 4 engr. title-vignettes, 5 engr. head pieces, 6 text-engravings and 53 partly folded engr. plates. Contemp. full calf, gilt (spines renewed, 2 vols with orig. spine laid down, rubbed). – Stamp of a Russian library to title and verso, exlibris to inner cover. – Some foxing and staining in places.

Lot 559 Asien – China – Grünwedel, Albert
Altbuddhistische Kultstätten in Chinesisch-Turkistan. Bericht über archäologische Arbeiten von 1906 bis 1907 bei Kuca, Qarasahr und in der Oase Turfan. Herausgegeben mit Unterstützung des Baessler-Instituts in Berlin. Mit 1 chromolithographischen Tafel und 678 Textabbildungen. Berlin, Georg Reimers, 1912. Titel, 370 S., 1 Bl. 34,5 x 26 cm. Original-Kartonage mit Deckeltitel (etwas gebräunt, kleiner Einriss am Kapital). [*]
Zuschlag 1600 €
Königlich Preussische Turfan-Expedition. – Erste Ausgabe. – Aschoff 628. – Erste Auswertungen und Ergebnisse der 2. Turfan-Expedition Grünwedels. – Unbeschnitten. – Block etwas gelockert. Sehr gutes Exemplar.

Lot 560 Asien – China – Hesse-Wartegg, Ernst von
Schantung und Deutsch-China. Von Kiautschou ins Heilige Land von China und vom Jangstekiang nach Peking im Jahre 1898. Mit 145, teils farbigen Textabbildungen, 27 teils getönten Tafeln, 6 Beilagen und 3 Karten. Leipzig, Weber, 1898. VI S., 1 Bl. 294 S., 3 Bl. 25,5 x 19 cm. Blauer Original-Lederband mit farbiger ornamentaler Deckelillustration (Kapitale etwas bestoßen, Rücken geblichen, etwas berieben und beschabt).
Zuschlag 450 €
Erste Ausgabe. – Cordier, Sinica 282. – Eine Tafel und Beilage lose, eine Beilage mit Einriss, papierbedingt leicht gebräunt, Beilagen teils etwas stockfleckig, sonst gutes Exemplar in der sehr seltenen Ledereinband-Variante.

Lot 561 Asien – China – Holmes, S.
Voyage en Chine et en Tatarie, à la suite de l`ambassade de Lord Macartney. 2 Bände. Mit 1 gefalteten Kupferkarte, 1 gefalteten Plan und 50 Kupfertafeln von S. Simon nach M. W. Alexander. Paris, L’imprimerie de Delance et Lesueur, 1805. 2 Bl. XLV, 171 S.; 2 Bl. 188 S. 20,5 x 12,5 cm. Halblederbände der Zeit mit je 2 schwarzen Rückenschildern und Rückenvergoldung (Kapitale teilweise eingerissen, hinteres Gelenk von Band 1 angeplatzt). [*]
Zuschlag 400 €
Erste französische Ausgabe. – Borba de Moraes I, 412. – Colas 1472. – Bericht über die britische Gesandtschaft nach China 1793 unter dem Diplomaten Lord Macartney zur Anknüpfung von Handelsbeziehungen. – Die Karte vom Hafen von Macao, der Plan von den Empfangshallen in den Kaiserlichen Gärten in Peking. – Die dekorativen Kupfer mit Ansichten, Kostümen, Dschunken, Gebäuden etc. – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.
First French edition. – 2 vols. With fold. engr. map, fold. engr. plan and 50 engr. plates. Contemp. half calf, gilt (spine-ends partly with small tears, back hinge of vol. 1 partly burst). – Minor browning. Decoratively bound.

Lot 562 Asien – China – Jutkewitsch, Sergei
W teatrach i kino swobodnowo Kitaja. Sapiski sowjetskowo reshißjora. (In den Theatern und Kinos des freien Chinas. Notizen eines sowjetischen Regisseurs). Mit 3 farbigen Tafeln, zahlreichen gestochenen Vignetten und photographischen Abbildungen. Moskau, Iskusstwo, 1953. 175 S., 22,5 x 17,5 cm. Gold-, weiß- und rotgeprägter Original-Leinenband mit Rücken- und Deckeltitel (minimal berieben). [*]
Zuschlag 200 €
Eigenhändige Widmung des Autors auf dem Titelblatt (1955). – Ohne vorderen fliegenden Vorsatz, Titel gebräunt, sonst gutes Exemplar.
With author’s dedication to title. – With 3 col. plates, numerous vignettes and photogr. illustrations. Orig. dec. cloth. – Lacking ffep. Title browned.

Lot 563 Asien – China – Kwok, K. W
The splendours of historic Nanking. Eighty photographic studies, with descriptive notes, of ancient and modern Nanking. Mit 80 photographischen Tafeln. Shanghai u.a., Kelly & Walsh, 1933. 8 Bl. 24,5 x 17,5 cm. Original-Leinwandband, goldgeprägtem Deckeltitel, farbigem Seidenrücken und Kordelbindung im Original-Schuber mit montiertem Deckelschild (Schuber etwas angestaubt und mit kleiner Randfehlstelle). [*]
Zuschlag 500 €
Tadelloses Exemplar des seltenen Photobandes. – Die schönen Aufnahmen mit Legenden in englischer und chinesischer Sprache.

Lot 564 Asien – China – Shih-Chieh, Wang (Hg.)
Gu gong ming hua san bai zhong. Three hundred masterpieces of chinese painting in the Palace Museum. 6 Bände. Mit 300 (46 montierten farbigen) Abbildungen. Taichung, Joint Board of Directors of the National Palace Museum and the National Central Museum, 1959. 43,5 x 31,5 cm. Illustrierte flexible Original-Brokatseidenbände in Blockbuchbindung mit Deckelschildern in 2 Original-Leinenmappen mit Deckelschildern und je 2 Schließen (Mappen berieben und etwas fleckig, Deckelschilder stärker fleckig).
Zuschlag 800 €
Eins von 1500 nummerierten Exemplaren. – Texte in Chinesisch und Englisch. – Ecke von Band 1 minimal gestaucht, sonst tadellos.
One of 1500 numbered copies. – 6 vols. With 300 (46 mounted) col. illustrations. Orig. flexible silk bindings in 2 orig. cloth portfolios (rubbed, cover labels stained). – Very good copy.

Lot 565 Asien – China – Tschi Pai-Schi (Qi Baishi)
Yong Baocai xin-zhi-shih jien-pu (Bildersammlung des 91-jährigen Qi Baishi). 2 Hefte. Mit insgesamt 80 Original-Farbholzschnitten. Peking, Yong Baocai, 1955. 31,5 x 22 cm. 2 goldgesprenkelte Original-Hefte als Blockbücher mit Titelschild in farbiger Brokat-Mappe mit 2 beinernen Schließen (1 vorderer Umschlag links unten mit minimalem Eckabriss).
Zuschlag 1400 €
Tschi Pai-Tschi (Ch’i Pai-Shih, auch Qi Baishi; 1863-1957), Holzbildhauer und Tischler, stieß durch Vorlagenwerke auf die Malerei. Beeinflusst von den chinesischen Impressionisten, entwickelte er die für ihn charakteristische zarte und heitere Bildsprache. Die farbigen Holzschnitte zeigen Landschaften, Blumen, Vögel, Insekten, Fische, Tiere und Menschen. Sie gehören dank der scharfen Naturbeobachtung des Künstlers zu den hervorragendsten Werken dieses auch in der westlichen Welt weithin beachteten führenden Malers des modernen China (vgl. Vollmer IV, 477 f). – Tadellos.

Lot 566 Asien – China – Wang, Ludwig und Friedrich v. Meerscheidt-Hüllessem
In und um Peking während der Kriegswirren 1900-1901. Mit 36 Tafeln mit 1 Heliogravüre und 190 Bildern in Lichtdruck und 1 Faltplan von Peking. Berlin, Meisenbach, Riffarth & Co., 1902. 3 Bl., 70 S. 24 x 33 cm. Farbig illustrierte Original-Leinwand (bestoßen und berieben). [*]
Zuschlag 600 €
Recht opulente Ausgabe mit zahlreichen Bildern von Soldaten unterschiedlicher Nationen, Landschaften, Ansichten, Einheimischen, Genreszenen etc. – Teils etwas braun- bzw. fingerfleckig, Lagen teils gering gelockert.

Lot 567 Asien – China
Wochenblatt für die Angehörigen der ostasiatischen Besatzungs-Brigade. Sammlung der Nummern 29 bis 38 (25. Juli bis 26. September) des zweiten Jahrgangs. Tientsin, 1903. 47 x 31 cm. Original-Broschuren (gebräunt, Läsuren).
Nachverkaufspreis 200 €
Bringt die offiziellen Verlautbarungen der Brigade, Neues aus aller Welt, Anzeigen, einen Briefkasten u.ä. – Dabei: zehn Blatt zum Umfeld (darunter eine Nummer der Pekinger Deutschen Zeitung). – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Lot 568 Asien – China – Wright, G. N
China, in a series of views displaying the scenery, architecture, and social habits of that ancient empire. Drawn, from original and authentic sketches, by Thomas Allom. With historical and descriptive notices by G. N. Wright. 4 Teile in 2 Bänden. Mit 4 gestochenen Titeln mit Vignetten und 124 Stahlstich-Tafeln von E. Branchard, J. Sands, A. Willmore u.v.a. nach Thomas Allom. London, Peter Jackson, late Fisher, Son & Co., ca. 1850. 28 x 21,5 cm. Grüne Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Rückenvergoldung und Ganzgoldschnitt (leicht berieben, Ecken etwas bestoßen). [*]
Zuschlag 1200 €
Vgl. Colas 88 und Cordier, BS 80. – Das klassische Stahlstichwerk über China. Die dekorativen, fein gestochenen Tafeln mit Stadtansichten, Genreszenen, Landschaften, Trachten, Kostümen, Berufsdarstellungen etc. – Teilweise leicht gebräunt bzw. stockfleckig. Gutes Exemplar.
4 parts in 2 vols. With 4 engr. titles and 124 engr. plates. Contemp. green half calf, gilt, a.e.g. (slightly rubbed). – Minor staining resp. browning in places.

Lot 569 Asien – Indonesien – Müller, Johannes
Ueber Alterthuemer des Ostindischen Archipels, insbesondere die Hindu-Alterthuemer und Tempelruinen auf Java, Madura und Bali, nach Mittheilungen Brumunds und v. Hoevells aus dem Hollaendischen bearbeitet. Mit 21 (1 doppelblattgroßen, 5 getönten, 10 farbigen) lithographischen Tafeln. Berlin, Selbstverlag des Verfassers, 1859. VII, 102 S. 24 x 15,5 cm. Roter Ganzlederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, goldgeprägten Deckelornamenten und Ganzgoldschnitt (berieben und etwas fleckig, vorderes Rückengelenk angeplatzt).
Zuschlag 300 €
Seltene erste Ausgabe. – Mit der Beschreibung auch abgelegener Hindu-Tempel. – Vorderes Innengelenk verstärkt, Block gelockert.

Lot 570 Asien – Japan – Böckmann, Wilhelm
Reise nach Japan aus Briefen und Tagebüchern zusammengestellt und meinen Freunden … gewidmet. Mit 15 Lichtdrucktafeln und 1 doppelblattgroßen Karte. Berlin, als Manuskript gedruckt, 1886. 3 Bl., 201 S. 26,5 x 19 cm. Schwarzgeprägter Original-Leinenband mit Rücken- und Deckeltitel (etwas berieben und fleckig, Kapitale leicht eingerissen, Ecken leicht bestoßen).
Zuschlag 200 €
Mit eigenhändiger Widmung des Autors an den “Herzöglich Anhaltinischen Hofbau-Inspector Herrn Tölpe” auf der Titelei. – Wilhelm Böckmann (1832-1902) war ein bekannter Berliner Architekt, wirkte mit bei der Erschließung des Wilmersdorfer Geländes und der Gründung der Kolonie Neu-Babelsberg, und war Mit-Gestalter der Straße “Unter den Linden” sowie eines Teils des Zoologischen Gartens. – Hier schildert er eine Reise über Indien nach Japan, dann über Amerika zurück nach Europa. – Die Tafeln mit Tempelanlagen, dem “Club der Deutschen” in Singapore, dem Capitol in Washington u.a. – Bindung etwas gelockert, sonst gut erhalten.

Lot 571 Asien – Japan – Nakamura, T
Kumno Zui Taisei Kyukodo. 21 Teile in 10 Bänden. Mit zahlreichen Holzschnitt-Illustrationen von Shimokawabe Jusui. Kyoto, Kyûkôdô im 1. Jahr der Kansei-Ära 1789. 21,5 x 15,5 cm. Broschuren in Blockbuchbindung mit montierten Deckelschildern in moderner illustrierter Halbleinenkassette mit englischem Titelschild (Broschuren etwas fleckig, mit handschriftlicher Nummerierung). [*]
Nachverkaufspreis 1700 €
Erste Ausgabe mit den Holzschnitt-Illustrationen von Shimokawabe Jûsui. – Kerlen 365. – Die erste Ausgabe des Werkes von Nakamura Tekisei (1629-1702) erschien 1666 in 7 Bänden und gehörte zu den pädagogischen, allgemeinbildenden Werken der frühen Neuzeit. Mit ca. 1500 abgebildeten Objekten. – Umschlag von Band I mit eigenhändigem Besitzvermerk und Anmerkung (in englischer und deutscher Sprache) von Rudolph von Willemoes-Suhm (1847-1875), “Ozaka, Mai 1875”. – Der Zoologe Willemoes-Suhm war Mitreisender der Challenger-Expedition, die im April des Jahres 1875 in Japan anlangte und über die Sandwichinseln führte. Im Juni 1875 schrieb er den letzten von ihm bekannten Brief an den Münchner Zoologen C. Th. Siebold, welcher in der “Zeitschrift für wissenschaftliche Zoologie” seine Beiträge über die Reise unter dem Titel “Von der Challenger-Expedition. Nachträge zu den Briefen” veröffentlichte. Willemoes-Suhmers starb ca. vier Wochen nach seinem Aufenthalt in Osaka als einziges Mitglied der Expedition auf dem Weg von Hawaii nach Tahiti. – Leicht gebräunt, sonst gut erhalten und sauber.

Lot 572 Asien – Japan – Pelikan, Alexandr
Progressirujuschaja Japonija. (Das sich entwickelnde Japan). Mit zahlreichen ganzseitigen Abbildungen. Sankt-Petersburg, Suworin, 1895. VIII, 255 S. 19 x 12,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (leicht fleckig und mit kleinen Randeinrissen, kleine Fehlstellen an den Kapitalen). [*]
Nachverkaufspreis 300 €
Gedruckt in Suworins “Kunstdruckerei der Neuen Zeit”. – Unbeschnitten. – Vortitel und Titel leicht fleckig, Bindung etwas gelockert.
With numerous full-page illustrations. Orig. illustr. wrappers (minor staining and fraying). – Uncut. – Half-title and title slightly stained.

Lot 573 Asien – Japan – Siebold, Philipp Franz von
Nippon. Archiv zur Beschreibung von Japan und dessen Neben- und Schutzländern jezo mit den südlichen Kurilen, Sachalin, Korea und den Liukiu-lnseln. 2 Bände. Zweite Auflage. Mit 98 teils ganzseitigen Abbildungen, 1 Tabelle und 1 gefalteten farbigen Karte. Würzburg und Leipzig, Leo Woerl, 1897. XXXV, 421 S.; VII, 342 S., 1 weißes Bl. 27 x 18,5 cm. Original-Halblederbände mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung (Kanten berieben). [*]
Zuschlag 300 €
Cordier, BJ 497 – Henze V, 157. – Das vorliegende Werk ist das Hauptwerk des Mediziners und Japan-Reisenden Siebold. Es ist gegliedert in die Abteilungen “Geographische Forschungen und Reisen”, “Volk und Staat”, “Mythologie, Geschichte und Archäologie”, “Kunst und Wissenschaft”, “Religion”, “Landwirtschaft, Kunstfleiß und Handel” und “Die Neben- und Schutzländer von Japan”. – Teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 574 Asien – Japan
Zwei ungewöhnlich große japanische Seidenmalereien. Gold- und eiweißgehöhte Mischtechnik auf Seide. Japan, wohl frühes 20. Jahrhundert. 134 x 51 cm. [#]
Nachverkaufspreis 600 €
I. Darstellung eines japanischen Mannes im traditionellen Gewand mit einer Frau im Hintergrund. – Rechts unten mit zwei roten Stempeln. – Leicht fleckig, im Rand teils leicht gewellt, etwas knickspurig und mit kleinen Löchern außerhalb der Abbildung. – II. Darstellung von zwei traditionell gekleideten Frauen. Die eine kniend mit Fächer, die andere stehend mit Lotusblüte. – Leicht fleckig, im Rand etwas knickspurig und mit kleinen Löchern außerhalb der Abbildung.

Lot 575 Asien – Mongolei – Catrou, Francois
Histoire generale de l’empire du Mogol depuis sa fondation , sur les mémoires Portugais de M. Manouchi. Mit gestochener Kopfvignette, 1 gestochenen Textvignette und 1 gefalteten Kupferkarte. Paris, De Nully, 1705-1715. 10 Bl., 272 S., 4 Bl., 207 S., 2 Bl. 25,5 x 19,5 cm. Ganzmaroquinband im Stil der Zeit mit rotem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung.
Zuschlag 450 €
Erste Ausgabe. – De Backer/S. II, 883, 3 – Cox I, 285. – Teilweise übernommen aus dem Manuskript von Niccolao Manucci, das erstmals 1907 vollständig gedruckt wurde. – Name auf Titel, wenige Randanstreichungen, wenige Blatt im oberen Rand mit Wasserfleck, Karte im Rand hinterlegt.
First edition. – Engr. head vignette, engr. text vignette, 1 fold. engr. map. Period-style full morocco, richly gilt. – Name to title, a few markings in margins, a few leaves dampstained in upper margin, margins of map backed.

Lot 576 Asien – Tibet – Hedin, Sven
Transhimalaja. Entdeckungen und Abenteuer in Tibet. 3 Bände. Mit 566 teils mehrfach gefalteten Abbildungen nach photographischen Aufnahmen, Aquarellen und Zeichnungen des Verfassers sowie 14 Karten. Leipzig, Brockhaus, 1909-1922. 23,5 x 16 cm. Original-Leinwandbände mit farbig montierter Vorderdeckelillustration (Rücken leicht geblichen, gering berieben).
Nachverkaufspreis 200 €
Bände 1-2 in erster deutsche Ausgabe, Band 3 in 4. Auflage. – Hess 7. – Klammerung gerostet, Blöcke angeplatzt, Lagen vereinzelt lose. – Dabei: I. Derselbe. Im Herzen von Asien. Zehntausend Kilometer auf unbekannten Pfaden. 2 Bände. 4. Auflage. Mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf teils farbigen Tafeln sowie 5 Karten. Leipzig, Brockhaus, 1919. XII, 396; VIII, 390 S. 23,5 x 16 cm. Original-Halbleinwand (Rücken leicht berieben). – Autorisierte Ausgabe. – Quandt IV, 4248.1 – Blöcke bis auf die Karten lose, Stempel auf Innendeckel und Titel, leicht gebräunt. – II. Derselbe. My life as an explorer. Translated by Alfhild Huebsch. Mit 8 farbigen Tafeln und zahlreichen Textabbildungen. New York, Boni & Liveright, 1925. 544 S. 24 x 16,5 cm. Original-Leinwand (etwas berieben und lichtrandig). – Erste Auflage. – Mit beiliegendem vom Verfasser signierten Widmungsblatt “To Axel Wallenberg …”. III. Derselbe. General Prschewalskij in Innerasien. Mit Illustrationen. Leipzig, Brockhaus, 1925. 158 S., 1 Bl. 19 x 13,5 cm. Original-Halbleinwand. – Innendeckel und S. 5 mit Besitzstempel. – IV. Hyllningsskrift Tillägnad Sven Hedin pa hans 70-Arsdag den 19 Febr. 1935. Mit Frontispiz, 4 gefalteten Karten, ca. 38 Karten, 2 Plänen und zahlreichen Illustrationen. Stockholm, 1935. XVI, 668 S. 25 x 18 cm. Original-Halbleinwand. – Gutes Exemplar.

Lot 577 Asien – Tibet
Thangka mit Sechsarmigem Mahakala. Gouache auf Leinen. Tibet, Gelug-Schule, wohl 19. Jahrhundert. 30,8 x 22,5 cm. [#]
Nachverkaufspreis 200 €
Die dunkelblaue Gestalt der zornvollen Gottheit mit den drei Augen, mit denen sie gleichzeitig in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft blicken kann, trägt die typische Krone mit den fünf Totenköpfen. In seinen Händen hält Mahakala eine Kapala, ein Kartika Messer, eine Gebetskette aus Totenköpfen, einen Dreizack, eine Damaru Trommel und eine Vajra. Zu seinen Füßen liegt Ganesha. Über ihm thront Buddha, flankiert von Tsongkhapa, dem Begründer der Gelug-Schule, und Pelden Lhamo, die auf einem weißen Pferd reitet. Als Schützerin der Lehren Buddhas genießt die Gottheit in der Gelug-Schule einen besonderen Stellenwert. – Der rechte und linke Rand mit Perforationen von einer früheren Nähung, hier rechts unten etwa 2 cm eingerissen, verso entlang des oberen Randes mit Stoff hinterlegt und einem kürzeren weiteren Stoffstreifen, untere Kante offensichtlich beschnitten, teils brüchig und mit kleineren Fehlstellen der Malschicht.

Lot 578 Australien und Ozeanien – Klinger, Johann Georg und Johann Wolfgang Müller
Reisen in die V Erdtheile. Beschreibung verschiedener merkwürdiger Völkerschaften in den fünf Welttheilen: nebst Abbildungen ihrer Nationaltrachten. Teil V: Australier (von 5 Teilen). Kupferstichkarte mit altem Flächenkolorit und 4 kolorierte Kupfertafeln mit Trachtendarstellungen. Nürnberg, um 1802. 9 x 10 cm. Zeitgenössisch auf Kartons montiert im Original-Pappschuber mit montiertem Deckelschild (Schuber leicht berieben). [*]
Zuschlag 400 €
Strauss, Frühe Spielwelten 360. – Buijnsters, Papertoys 137. – Aus dem seltenen Spiel “Reisen in die V Erdtheile”, das ab 1802 in deutscher und französischer Sprache herausgegeben wurde. Das Spiel bestand ursprünglich aus fünf Pappschubern zu den fünf Kontinenten mit je einer Karte und vier bis zehn Trachtendarstellungen, einer Weltkarte, einer umfangreichen Beschreibung und einem Spielbrett. – Hier vorliegend Australien mit einer Kontinentkarte und allen Trachtenblättern 1-4 (Neuholländer, Neuseeländer, Othaheiter und Sandwich Insulaner jeweils ein Mann und eine Frau). – Kanten leicht berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 579 Deutschland – Bodenehr, Gabriel
Des curiosen Staats- und Kriegs Theatri am Rhein, anderer Theil, oder der Untere Rhein durch unterschiedliche geographische topographische und historische Land-Carten, Grundrisse und Prospect vorgestellet. (Teil 2 von 3 Teilen). Mit gestochenem Titel, 26 (4 gefalteten) gestochenen Ansichten und Plänen und 3 grenzkolorierten gestochenen Karten. Augsburg, Bodenehr, um 1730. 20,2 x 31,6 cm. Neuere Halbleinwand-Broschur.
Nachverkaufspreis 400 €
Vgl. Phillips 2814. – Enthält: 1. Speyer (Ansicht), 2. Speyer (Grundriss), 3. Pfalzburg (Grundriss), 4. Mannheim (Grundriss), 5. Mainz (Ansicht), 6. Mainz (Grundriss), 7. Rheinfels (Ansicht), 8. Trier (Ansicht), 9. Trier (Karte), 10. Trarbach (Vogelschau), 11. Trarbach mit Schloss Graefenburg (Ansicht), 12. Montroyal (Karte), 13. Montroyal (Grundriss), 14. Montroyal (Karte), 15. Köln (Grundriss), 16. Koblenz (Ansicht), 17. Koblenz (Grundriss), 18.Rheinberg (Grundriss), 19. Luxemburg (Grundriss), 20. Luxemburg (Karte), 21.Saarbrücken Schloss (Ansicht), 22. Saarlouis (Grundriss), 23. Schloss Homburg (Ansicht), 24. Metz (Ansicht), 25. Metz (Vogelschau), 26. Toul (Ansicht), 27.Toul (Grundriss), 28.Verdun (Ansicht), 29.Verdun (Grundriss). – Teilweise etwas stockfleckig bzw. gebräunt.

Lot 580 Deutschland – Engelhardt, F. B
Karte von Nord-Deutschland und dem ganzen Preussischen Staate, nach den von dem statistischen Bureau zu Berlin mitgetheilten Nachrichten, in 24 Blättern. Herausgegeben von F. B. Engelhardt, bezüglich der Eisenbahnen, Grenzen etc. revidirt und vervollständigt durch W. Liebenow. Mit 24 (inklusive Titel und Übersichtskarte) meist grenzkolorierten gestochenen Tafeln. Berlin, Schropp, 1867. 36,5 x 46 cm. Neuere Halbleinwand.
Zuschlag 200 €
Blatt (“Section”) 1 mit dem Titel, Blatt 24 mit der Übersichtskarte. – Titel und letztes Blatt mit Sammlerstempel, zwei Blatt mit hinterlegten Randeinrissen, teilweise im Rand etwas braunfleckig.

Lot 581 Deutschland – Gilbert, Ludewig Wilhelm
Handbuch für Reisende durch Deutschland enthaltend 1) Regeln für Reisende; 2) Einen topographisch-statistischen Abriß von Deutschland; 3) Eine ausführliche Darstellung des deutschen Münzwesens; 4) Eine Darstellung des deutschen Postwesens, und 5) Vollständige, tabellarische, Post- und Reiserouten von jeder größeren Stadt Deutschlands zu allen übrigen. 3 Bände (alles Erschienene). Mit 2 (wiederholten) gestochenen Titelvignetten und 1 mehrfach gefalteten kolorierten Kupferkarte (Postkarte). Leipzig, Schwickert, 1791-1795. 20,8 x 12 cm. Braune Ganzlederbände der Zeit mit schwarzen Rückenschildern und Rückenvergoldung (3 Kapitale etwas bestoßen bzw. mit schmalen Fehlstellen, etwas berieben).
Zuschlag 440 €
Erste Ausgabe des ursprünglich auf 5 Bände angelegten Handbuches. – Engelmann 424 – Poggendorff I, 897. – Vorsätze mit alten Exlibris und Stempel, etwas gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 582 Deutschland – Meder, L
Erinnerungsblätter der Freundschaft und Liebe geweiht. Mit gestochenem Titel und 60 gestochenen Tafeln mit Ansichten. Heidelberg, Meder, um 1823. 13,5 x 19,5 cm. Lose eingelegt in die Original-Flügelmappe mit zwei lithographierten Darstellungen (etwas angestaubt, gering berieben und bestoßen). [#]
Nachverkaufspreis 600 €
Komplette Folge mit dem separaten Titelblatt und dem zweiten Titel, die Tafeln alle mit Goldschnitt. – Die Ansichten stammen u.a. von Grape, Hein und Wernigk. Zeigt anfangs viele Motive aus und um Heidelberg, dann auch Bonn, Bornheim, Frankfurt, Homburg, Königstein, Mannheim, Offenbach, Schwalbach u.a. Biedermeierlicher Stil, häufig mit Staffage. – Teils gering gebräunt bzw. braunfleckig, nicht alle Trennblätter vorhanden, insgesamt gut erhalten.

Lot 583 Deutschland – Baden
Badenia oder das badische Land und Volk, eine Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Landeskunde. Herausgegeben von Josef Bader. Jahrgang 1-3 (alles Erschienene) in 1 Band. Mit 6 (3 grenzkolorierten, 4 doppelblattgroßen) lithographierten Karten und Plänen, 2 gefalteten lithographierten Ansichten, 13 (von 14) Aquatinta- und 3 lithographierten Tafeln (davon 8 kolorierte Kostümtafeln) sowie 31 Stahlstichtafeln. Karlsruhe und Freiburg, Herder, 1839-44. 23 x 15 cm. Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung und -titeln (etwas berieben und bestoßen, Gelenke teils eingerissen).
Nachverkaufspreis 200 €
Kirchner 7333 – Lautenschlager I, 638. – Reich illustrierte landeskundliche Zeitschrift mit kolorierten Trachtendarstellungen, Karten, Genredarstellungen sowie Ansichten und Plänen. – Die Karte von Rheinfranken nur zur Hälfte vorhanden, ohne eine Trachtendarstellung, die Ansicht von Karlsruhe mit Eckabriss, Darstellung nicht betroffen, zwei Tafeln mit Randläsuren, teils etwas gebräunt und braunfleckig.

Lot 584 Deutschland – Berlin
Album mit 99 gesteckten Ansichtskarten aus Berlin. Überwiegend farbig, teils Farblithographien teils Farboffset. Berlin, ca. 1900-1910. 38 x 22 cm (Album). Illustriertes gold- und farbgeprägtes Postkartenalbum der Zeit (leicht berieben). [#]
Nachverkaufspreis 200 €
Die Gruß-aus-Karten u.a. mit typischen Berliner Ansichten, Kneipenszenen, Neujahrsgrüßen, Militäraufmärschen etc. – Meist ungelaufen, fünf Karten mit Notizen auf der Bildseite. – Ränder teils leicht bestoßen, insgesamt gut erhalten.

Lot 585 Deutschland – Berlin
Berliner Kalender auf das Gemein-Jahr 1838, 1839, 1840 und 1841. 4 Bände. Mit 4 gestochenen Frontispiz-Porträts, 4 gestochenen Titeln und 36 (von 48) gestochenen Tafeln. Berlin, Kalender-Deputation, 1837-1840. 12,8 x 10 cm. Blindgeprägte Original-Pappbände mit Ganzgoldschnitt (Kanten teilweise berieben, Gelenke von Jahrgang 1840 mit Läsuren).
Nachverkaufspreis 200 €
Köhring 69 – Lanckoronska-Rümann 17. – Wenige Lagen gelockert und leicht überstehend, teilweise leicht gebräunt, der Kalender in Jahrgang 1838 nur bis Oktober.

Lot 586 Deutschland – Berlin
Der Eiserne Gustav in Dresden, Fasching 1929. Album mit 5 Original-Photographien. Vintages. Silbergelatine. Montiert. Dresden, 1929. 35 x 25 cm. Broschur der Zeit mit Kordelbindung und handschriftlichem Deckeltitel (gering angestaubt und knickspurig). [#]
Zuschlag 330 €
Die Photos im Format 17 x 11,5 cm. Sie zeigen den Eisernen Gustav Hartmann in vollem Ornat (ein Bild aus dieser Serie wurde von Müller-Waldeck in seinen Büchern zum Thema abgedruckt), dazu Gustav mit einer sehr jungen Frau “Gustel”, angeblich seiner Frau und andere Gäste. Am Ende handschriftliche Widmung eines Horst Meier zur Erinnerung an den Faschingsball im Dresdner “Kaiser-Palast”. – Dabei: elf Anstecknadeln bzw. Broschen aus geprägtem Metall zum Andenken an Gustavs Droschkenfahrt. Um 1929. – Weiter dabei: 15 Original-Photographien, um 1900-1960, 6 x 6 bis 9 x 14 cm, verso teils später bezeichnet “Gustav Hartmann” (aber wohl ein anderer). Weiter dabei: Silberplakette der Freien Innung gewerblicher Autobesitzer Köln”, 60 x 40 mm, um 1930, verso gestempelt “800”. – Meist nur geringe Altersspuren, recht gut.

Lot 587 Deutschland – Berlin – Spiker, Samuel Heinrich
Berlin und seine Umgebungen im neunzehnten Jahrhundert. Eine Sammlung in Stahl gestochener Ansichten … nach an Ort und Stelle aufgenommenen Zeichnungen von Mauch, Gärtner, Biermann und Hintze nebst topographisch historischen Erläuterungen. Mit gestochenem Titel mit Titelvignette, 52 Stahlstichtafeln mit 104 Ansichten und einem ganzseitigen Wappenholzstich. Berlin, Gropius, 1838. VI, 1 Bl. (Register), 165 S., 1 Bl. 27 x 22 cm. Halblederband der Zeit mit Rückenvergoldung, goldgeprägtem Rückentitel und ornamentaler goldgeprägter Deckelvignette (berieben und etwas bestoßen, unteres Kapital etwas eingerissen, kleinere Fehlstellen im Deckelbezug).
Nachverkaufspreis 400 €
Titelauflage der umfangreichen ersten Ausgabe von 1833. – Berlin-Bibliothek S. 62. – Das klassische Ansichtenwerk zum Berliner Stadtbild der Schinkelzeit ist von großem dokumentarischen Wert, sowohl durch die Qualität der Abbildungen, als auch durch die gediegenen Ortsbeschreibungen. – Vorderes Innengelenk geplatzt, etwas gebräunt, im Rand meist stockfleckig, gestochener Titel unten ca. 1 cm eingerissen.

Lot 588 Deutschland – Bremen – Conring, Hermann
Gründlicher Bericht, von der LandesFürstlichen ErtzBischöfflichen Hoch- und Gerechtigkeit ueber die Stadt Bremen, worin erwiesen, daß dieselbe seither dero Nahme bekandt gewesen, biß auff den heutigen Tag sich niemals eines Immediat unstreitigen ReichsStädtischen praedicats noch Regierung gebrauchet, auch niemahls für eine Kayserl. freye ReichsStadt gehalten etc. Zur Antwort auff … Weyland Heinrich Kreftingh … uffgesetzeten, aber allererst für wenig Jahren kundgewordenen Discurs. Ohne Ort und Verlag, 1652. 207 nn. Bl. 18,8 x 15 cm. Pappband der Zeit mit altem handschriftlichen Rückenschild (vorderes Gelenk mit Bezugsfehlstellen).
Nachverkaufspreis 200 €
Erste Ausgabe, anonym erschienen. – VD17 23:311817Z. – Hermann Conring (1606-1681), war Polyhistor, Reichspublizist, Mediziner und Leibarzt der Königin Christina von Schweden, dänischer Staatsrat und Leiter des bremen-verdischen Archivs in Stade. – “Er gilt als Begründer der Wissenschaft der deutschen Rechtsgeschichte. Daneben forschte Conring in den Bereichen Philosophie, Physik und Medizin. Zudem war er als Arzt tätig und betätigte sich politisch als Hofrat verschiedener europäischer Höfe” (Wikipedia). – Mit lateinischen Einschüben. – Name auf Vorsatz, kleiner Stempel auf dem Titel, teilweise leicht gebräunt, teilweise im Rand schwach wasserfleckig.

Lot 589 Deutschland – Dresden – Klemm, Gustav
Chronik der königlich sächsischen Residenzstadt Dresden. Herausgegeben von Paul Gottlob Hilscher. 2 Bände (mit 47 Lieferungen) in 1 Band. Mit 105 meist gefalteten gestochenen bzw. lithographierten Tafeln. Dresden, Grimmer, 1837. 3 Bl., 748 S. 20,5 x 11,5 cm. Neuer Halblederband im Stil der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung. [*]
Nachverkaufspreis 500 €
Erste Ausgabe. – Dresden-Bibliographie 1, 71 – Hayn-Gotendorf II, 80 – Kirchner 7318. – Die Chronik erschien in 47 Lieferungen zusammen mit der Reihe “Der Sammler für Geschichte und Alterthum, Kunst und Natur im Elbthale”, ebenfalls herausgegeben von Paul Gottlob Hilscher. Jede Lieferung enthielt je einen Bogen und eine Tafel von jedem der beiden Werke, also zusammen 94 Tafeln – vorliegendes Exemplar mit 105 Tafeln. – Beinhaltet die Geschichte Dresdens bis 1827. Mit schönen Gesamt-, Teil- und Gebäudeansichten, einige Tafeln mit Innenansichten, Fassaden und historischen Ereignissen. Unter den Tafeln auch wenige Lithographien, einige Tafeln mit mehreren Ansichten auf einem Blatt. – Die ersten vier Blätter mit alten Randrestaurierungen, wenige Tafeln mit Randeinrissen bzw. Randläsuren, teils etwas fleckig.

Lot 590 Deutschland – Eifel – Steininger, Johann
Geognostische Beschreibung der Eifel. Mit einer Karte und einer Profil-Tafel, nebst neun Tafeln mit Abbildungen von Versteinerungen. Mit 1 gefalteten lithographierten Karte und 10 lithographierten Tafeln. Trier, Lintz, 1853. 3 Bl., 143 S. 29 x 22,5 cm. Bedruckter Original-Halbleinenband mit Rückenschild (Kanten bestoßen, etwas berieben und fleckig, Rückenschild nur fragmentarisch erhalten). [*]
Zuschlag 450 €
Einzige Ausgabe. – Poggendorff II, 998f. – Eines der geologischen Hauptwerke des Trierer Geologen und Historikers Johann Steininger (1794-1874), der am Trierer Gymnasium Naturwissenschaften lehrte und unter anderem auch Lehrer von Karl Marx war. In zahlreichen Wanderungen und Studienreisen untersuchte er die Geologie und Mineralogie des mittelrheinischen Raumes, besonders des Trier-Luxemburger Gebietes und den Vulkanismus der Eifel. Seine Forschungen und Publikationen waren in der Frühzeit dieser Wissenschaftsbereiche grundlegend und wegweisend (Guido Groß in: Trierer Biographisches Lexikon, hg. v. Heinz Monz, Trier, WVT 2000, S. 450). – Die große geologische Karte (ca. 44 x 40 cm) mit dreizehnzeiliger Legende zeigt das Gebiet zwischen Stolberg, Bonn, Koblenz, Trier und Dasburg. – Unaufgeschnitten. – Fliegender Vorsatz mit Eckabschnitt, etwas stockfleckig, mit einer alten handschriftlichen Nummer auf dem Titelblatt.

Lot 591 Deutschland – Frankfurt/Main
Die schlechte Messe, ein Meßstück nach den Umständen der kläglichen Messe. Herbstmesse (das ist: Frankfurt), 1799. 4 Bl. 18,8 x 10,5 cm. Rückenbroschur. [*]
Zuschlag 700 €
Nicht im KVK, nur der Nachdruck des Frankfurter Meßamtes von 1924. – Stalljohann-Schemme, Stadt und Stadtbild in der Frühen Neuzeit: Frankfurt am Main als kulturelles Zentrum im publizistischen Diskurs, S. 203: “Zwei anonyme Meßstücke von 1799 beschrieben in Versform die Umstände und die Atmosphäre der Frankfurter Messen, die während der napoleonischen Kriegswirren sehr unter Einbußen im Handelsgeschäft zu leiden gehabt hätten. – ‘Die schlechte Messe, ein Meßstück nach den Umständen der kläglichen Messe’ – verdeutlicht die Ironie, mit der der Verfasser aus der Perspektive eines Händlers über die Situation der Messen schrieb. Der Verfasser richtete sich an alle Männer, die (mit ihm) unter den schlechten Zeiten zu leiden hätten: ‘Verkäufer kann man viele zählen/ Und Waare gibt es auch sehr viel/ Ganz gut! allein die Käufer fehlen/ Kein Mensch ist da, der kaufen will./ Sehr viele nehmen gar nichts ein/ Und trinken Wasser jetzt statt Wein.'” – Man sieht, auch im 18. Jahrhundert war die Klage das Lied des Kaufmanns – hier soll sie aber nach der Melodie aus der Zauberflöte “Bei Männern, welche Liebe fühlen…” vorgetragen werden. – Leicht gebräunt, etwas schief beschnitten.

Lot 592 Deutschland – Halle – Thieme, Johann Gottfried
Kurze Geschichte der Universität und Stadt Halle seit dem Ausbruche des Krieges im Jahr 1806 bis zum dritten August 1814. Nebst einem Anhange. Halle, Ruff, 1824. Titel, XIV, 225 S., 1 Bl. 17,5 x 11 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild, reicher Rückenvergoldung, goldgeprägten Deckelfileten und Ganzgoldschnitt (etwas bestoßen, hinteres Rückengelenk teilweise geklebt, kleine Bezugsfehlstellen).
Nachverkaufspreis 200 €
Seltene erste Ausgabe, anonym erschienen. – Eckstein, Chronik der Stadt Halle, 1842, Seite 2 (nennt J. G. Thieme als Verfasser, was von den Bibliotheken übernommen wird) – Holzmann/Bohatta VI, 5336 (nennt Christoph Adam Buhle als Verfasser) – nicht bei Engelmann. – Gelöschter Stempel auf und verso Titel, teilweise leicht gebräunt.

Lot 593 Deutschland – Heidelberg – Metzger, Johann
An historical description of the Castle of Heidelberg and its gardens composed from careful researches and authentic accounts. Mit 24 (4 gefalteten) Aquatinta-Tafeln. Heidelberg, Reichard, 1830. 1 Bl., 86 S., 1 Bl. 24 x 29,5 cm. Pappband der Zeit mit montierter Aquatintavignette (Rücken erneuert, berieben, fleckig).
Nachverkaufspreis 400 €
Einzige englische Ausgabe. – Engelmann 568 – vgl. Dochnahl 104. – Erschien ein Jahr nach der ersten deutschen Ausgabe. – An die Beschreibung des Gartens durch den Landschaftsarchitekten, Botaniker und Gestalter des Heidelberger Schlossgartens Johann Metzger schließt sich ein von ihm kommentierter Abdruck des “Hortus Palatinus” von Salomon de Caus an. – Die schönen Aquatinta-Tafeln mit malerischen Ansichten und Plänen der Schlossanlage und des Gartens. – Durchgehend etwas braunfleckig (Ränder stärker).

Lot 594 Deutschland – Leipzig
(Festzug des zweiten Leipziger Carneval herausgegeben von den Künstlern des Zugcomité.) Leipziger Carneval Festzug. (Deckeltitel). Mit 15 (11 kolorierten) lithographischen Tafeln. Leipzig, Mothes, Römer, Zucchi und Kührt, 1868. 40 x 48 cm. Pappband (um 1900) mit Deckelschild (Rücken defekt und mit Fehlstellen).
Zuschlag 500 €
Seltene erste Ausgabe, ohne den bedruckten Umschlag, die Tafeln vollständig. – Für uns bibliographisch nicht nachweisbar. – Die Blätter 1-11 prachtvoll koloriert. – Die Lithographien zeigen meist in drei Reihen übereinander die Teilnehmer und Festwagen des Umzuges, diese durchnummeriert 1 bis 69 (letztes Blatt mit zwei Reihen und ohne Nummerierung). – Ohne den bedruckten Umschlag mit Titel und Angabe der Herausgeber. – Leicht gebräunt, das letzte Blatt mit kleinen (teilweise restaurierten) Läsuren im oberen Rand.

Lot 595 Deutschland – Leipzig – Große, Karl
Geschichte der Stadt Leipzig von der ältesten bis auf die neueste Zeit. 2 Bände. Mit 1 mehrfach gefalteten, kolorierten lithographischen Plan und 40 (teilweise mehrfach gefalteten) Tafeln in Kupferstich oder Lithographie mit zusammen 54 Ansichten, davon 10 gefaltete Tafeln in Kupferstich von F. C. Geyser bzw. J. J. Wagner. Leipzig, Polet, 1839-1842. 3 Bl., IV, 594 S.; Titel, 822 S. 22 x 13 cm. Pappbände der Zeit mit Rückenschild (berieben und bestoßen, Rücken mit Bezugsfehlstellen und Bibliotheksschild, Gelenke teils etwas angeplatzt).
Nachverkaufspreis 240 €
Erste Ausgabe der bedeutenden und reich illustrierten Leipziger Chronik. – Rothe-Heilemann I, 86 – Dahlmann-Waitz 1662. – “Vollständige Exemplare mit den Tafeln sind sehr selten” (Boerner 1913). – Mit den drei großen Gesamtansichten “Leipzig im 17ten Jahrhundert”, “Leipzig von der Morgenseite” und “Leipzig von der Abendseite” und dem oft fehlenden Faltplan. – Wenige Tafeln etwas angerändert (eine mit hinterlegtem Randeinriss), Titel mit gelöschten Stempeln, Faltplan mit Randeinriss, teilweise leicht gebräunt.

Lot 596 Deutschland – Leipzig
Leipziger Adreß-, Post- und Reise-Calender, auf das Jahr Christi 1754, worinnen nicht nur die bey dem Königl. Poln. und Churfl. Sächs. Gouvernement, sämtlichen Collegiis und Expeditionen, E. Löbl. Universität … der Kauffmannschafft und Innungen stehenden Personen; sondern auch der Leipziger Post-Bericht, wie die ordentlichen Posten ab- und einlauffen; … nebst beygefügter Anzeige der Stationen und Meilen, wie weit selbige von einander entfernet sind, sich befinden. Leipzig, Büschel, 1753. 16 Bl., 231 S., 16 Bl. 17,6 x 10 cm. Späterer Lederband im Stil der Zeit (Rückenschild abgerieben).
Zuschlag 200 €
Früher Jahrgang des seltenen Kalenders. – Titel und Kalendarium in Schwarz und Rot gedruckt. – Gelöschter Bibliotheksstempel auf dem Titel, leicht gebräunt.

Lot 597 Deutschland – Leipzig – Schneider, Zacharias
Chronicon Lipsiense, das ist: Gemeine Beschreibung, der Churfürstlichen Sächsischen Gewerb- und Handels Stadt Leipzig, von derselben Läger, Erbauung und Zunehmung … Sampt beygefügten unterschiedenen von Päbsten, Käysern, Chur- und Fürsten, der Stadt verliehenen Privilegien und Freyheiten. Mit illustriertem Kupfertitel (mit Ansicht und Wappen) und einigen Siegelabbildungen im Text. Leipzig, Wittigau, 1655. 15 Bl., 642 S., 2 Bl. 19,6 x 15 cm. Pergamentband der Zeit mit blindgeprägten Wappensupralibros (vorderes Gelenk angeplatzt, etwas fleckig).
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Erman/Horn II, 11682. – Zacharias Schneider (1592-1664) war Professor an der Leipziger Universität und später Meißner Stadtphysicus. – In acht Bücher gegliederte, frühe Stadtchronik, am Ende mit diversen Verordnungen des Rates von Leipzig. Das 6. Buch behandelt ausschließlich die Universität mit umfangreichen Matrikellisten. – Vorderes Innengelenk gelockert, etwas gebräunt.

Lot 598 Deutschland – Magdeburg – Heineccius, Johann Ludwig
Ausführliche topographische Beschreibung des Herzogthums Magdeburg und der Graffschaft Mansfeld, Magdeburgischen Antheils. Mit gestochener Titelvignette von J. W. Meil. Berlin, Decker, 1785. 1 Bl., 504 S., 1 Bl. 24,5 x 20,5 cm. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (Ecken und Kapitale etwas bestoßen).
Zuschlag 280 €
Einzige Ausgabe, anonym erschienen. – Holzmann/Bohatta I, 5936 – Engelmann 654. – Wichtige Topographie der um Magdeburg liegenden Ortschaften mit statistischen, geographischen und naturwissenschaftlichen Angaben. – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 599 Deutschland – Mecklenburg
Mecklenburg vor 50 Jahren in Bildern von Städte-Ansichten, Volkstrachten, Portraits, Uniformen etc. zusammengestellt in Originalblättern aus Lisch’s “Mecklenburg in Bildern” 1842-1845. Mit montierter lithographischer Titelvignette und 49 (22 handkolorierten) lithographischen Tafeln. Rostock, Volckmann & Jerosch, ca. 1895. Titel. 15 x 21,5 cm. Original-Leinwandband mit goldgeprägtem Deckeltitel und montierter, kolorierter Original-Lithographie (Kanten berieben).
Zuschlag 300 €
Hübsches Souveniralbum, das wohl aus Restbeständen von Lisch’s Ansichtenwerk in verschiedenen Zusammenstellungen und mit unterschiedlicher Tafelzahl herausgegeben wurde. – Mit 40 (13 kolorierten) Ansichten, 3 kolorierten Tafeln mit Mecklenburgischen Uniformen, 4 kolorierten Tafeln mit Mecklenburgischen Trachten und 2 kolorierten Tafeln mit je 2 Herrscherdarstellungen. – Wenige Tafeln etwas stärker stockfleckig, wenige mit Wasserfleck im weißen Rand, Block gelockert.

Lot 600 Deutschland – Naumburg – Jahn, Johannes
Schmuckformen des Naumburger Doms. Aufnahmen von Erich Kirsten. Leipzig, Seemann, 1944. 130 S. 30,5 x 22 cm. Halbleder mit reich intarsierten Holzdeckeln (datiert 23.10.1947), (gering bestoßen und kratzspurig). [*]
Zuschlag 850 €
Exemplar für den Autor im ungewöhnlich aufwendig intarsierten Handeinband, leider nicht signiert. Der Vorderdeckel zeigt das Innere des Domes, der Rückdeckel eine Außenansicht mit Blick auf die Altstadt. – Innen sauber, insgesamt gut.

Lot 601 Deutschland – Ostfriesland – Brenneysen, Enno Rudolph
Ost-Friesische Historie und Landes-Verfassung, aus denen im Fürstlichen Archivo vorhandenen und sonst colligirten glaubwürdigen Documenten, Huldigungs-Acten, Landes-Gesetzen und Verordnungen, Vergleichen, Käyserlichen Lehn-Brieffen, Käyserlichen Verordnungen und Decretis, der Herren General-Staaten des vereinigten Niederlandes in denen Ost-Friesischen Sachen durch Ihre Committirte von 1595. bis 1682. gemachten Resolutionen und Decisionen, Huldigungs-Reversalen der Landes-Herrn respectivè und der Land-Stände gethanen Vorstellungen, und andern dahin gehörigen Actis publicis zusammen getragen. In specìe auff die Widerlegung der von dem Ubbone Emmio, in seiner Historiâ rerum Frisicarum begangenen Irrthümer, und eines gewissen Scripti von der Ost-Friesischen Singularitaet, eingerichtet. Mit einer Vorrede von der Veranlassung, Einhalt, Methode und Zweck des ganzen Wercks, und specialem Register. 2 Bände. Mit Porträt des Fürsten Georg Albrecht, gestochen von C. Fritzsch. Aurich, Samuel Böttger 1720. 32 x 21 cm. Pergamentbände der Zeit mit altem handschriftlichen Rückentitel (etwas fleckig). [*]
Zuschlag 600 €
Erste Ausgabe, anonym erschienen. – NDB II, 588 – Tielke 903. – Brenneysen (1669-1734) war unter Georg Albrecht Kanzler Ostfrieslands. – Gering gebräunt und stockfleckig, beide Titel mit Besitzvermerk “H. v. Wicht” von 1836. – Beigebunden in Band I: 1. Gründliche Nachricht, was es mit denen zwischen … Majest. in Pohlen … und dem Hauße Schwartzburg Anno 1699. und 1702. errichteten Recessen vor … Bewandnüs habe. Dresden, Hof-Buchdruckerei, um 1703. 92 S., 1 Bl., 72 S. – 2. Assecuration vor die Ritterschafft in dem Hertzogthum Magdeburg. Berlin, Nicolai, (1719). 12 Bl. – 3. Unumstößlicher Beweis der Schwartzburgischen uhralten Immedietät und Reichs-Freyheit … Ohne Ort und Drucker, 1716. 2 Bl., 12 S. – Vorgebunden in Band II.: Porträt Friedrich II. von Sachsen-Gotha, gestochen von Bernigeroth. – Alte Namen auf den Titeln, wenige saubere Randanmerkungen, nur teilweise leicht gebräunt. Sehr gutes Exemplar.

Lot 602 Deutschland – Sachsen – Leonhardi, Friedrich Gottlob
Erdbeschreibung der Churfürstlich- und Herzoglich-Sächsischen Lande. Leipzig, Haug, 1788. XVIII, 649 S., 5 Bl. 18 x 10,5 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und Rückenvergoldung (berieben, Ecken etwas bestoßen).
Zuschlag 200 €
Seltene erste Ausgabe. – Engelmann 867 (mit der 3. Auflage). – Der deutsche Ökonom und Schriftsteller Leonhardi (1757-1814) wurde 1788 Magister an der Universität Leipzig. – Teilweise etwas gebräunt, wenige dezente rote Anstreichungen.

Lot 603 Deutschland – Sachsen – Maaß, Johann
Beobachtungen bey meinem Aufenthalt in der Oberlausitz und auf einer Reise über Dresden nach Wittenberg ect. im Jahre 1818. Mit lithographischem Porträt des Verfassers. Görlitz, bey dem Verfasser u.a., 1819. VIII S., 4 Bl., 188 S., 2 Bl. 17 x 10 cm. Kartonage der Zeit (Rückenkanten berieben).
Zuschlag 280 €
Seltene erste Ausgabe. – Mit siebenseitigem Subskriptionsverzeichnis. – Schwacher Stempel auf dem Titel, etwas gebräunt.

Lot 604 Deutschland – Schwarzwald – Arnold, Adolf
Wanderungen im Schwarzwalde, insbesondere nach den Kurorten Teinach, Wildbad, Baden und durch das Murgthal nach Rippoldsau. In Briefen geschildert. Mit 4 lithographierten Tafeln. Reutlingen, J.C. Mäcken, 1837. 4 Bl., 180 S., 2 Bl. 18 x 11 cm. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild (berieben und etwas bestoßen, Kapitale mit kleinen Fehlstellen).
Zuschlag 200 €
Seltene einzige Ausgabe. – Die Tafeln mit Ansichten von Teinach, Wildbad, Baden und Schloss Eberstein im Murgtal. – Die Innenspiegel mit zwei montierten lithographierten Ansichten von Schloss Neueberstein und der Ebersteinburg. – Stellenweise etwas braunfleckig, im oberen Rand teils mit schwachem Wasserrand.

Lot 605 Deutschland – Schwarzwald – Epting, Carl Hermann
Album vom Schwarzwald. Das Königliche Bad Teinach, medicinisch und topographisch-historisch dargestellt. Mit 12 farblithographierten Ansichten und 1 gefalteten lithographierten Karte. Stuttgart, Quack, 1860. 1 Bl., 95 S., 1 Bl. 19,5 x 13,5 cm. Illustrierter Original-Pappband (etwas fleckig und berieben, Rücken mit Leinenstreifen überklebt).
Zuschlag 300 €
Seltene einzige Ausgabe. – Nicht bei Schefold – Vgl. Heyd 6054. – Schrift des Calwer praktischen Arztes und Badearztes C. H. Epting. – Enthält hübsche Detail- und Gesamtansichten von Bad Teinach sowie eine Ansicht von Calw. – Stellenweise etwas braunfleckig, eine Tafel oben leicht wasserrandig, Innenspiegel mit Notizen, vorderes Innengelenk mit Leinenstreifen vestärkt, hinterer Vorsatz erneuert.

Lot 606 Deutschland – Schwarzwald – Müller, Carl Friedrich
Beschreibung des Gesundbrunnens zu Teinach. Mit 4 lithographierten Ansichten und 1 gestochenen Tafel. Stuttgart, Brodhag, 1834. 68 S. 17,5 x 11,5 cm. Späterer Pappband mit eingebundener Original-Broschur (etwas berieben).
Zuschlag 200 €
Seltene erste Ausgabe. – Heyd II, 6053. – Hinterer Umschlag mit montiertem signierten, datierten, eigenhändigen Nachtrag des Verfassers aus dem Jahr 1840. – Die Tafel mit einem Grundriss der Mineralquelle, die Ansichten vom Marktplatz, Promenade, Wilhelmshöhe sowie Teinach und Zavelstein. – Innenspiegel mit neuer montierter Ansicht von Teinach. – Etwas braunfleckig.

Lot 607 Europa – Bronn, Heinrich Georg
Ergebnisse meiner naturhistorisch-ökonomischen Reisen. 2 Bände. Mit 2 lithographischen Titeln, 1 lithographischen Porträt, 11 (2 kolorierten) lithographischen Tafeln und 17 Tabellen auf 13 (12 gefalteten) Bl. Heidelberg und Leipzig, Groos, 1826-(1831). XX, 652 S., 1 Bl.; XVIII, 686 S. 19,5 x 11,5 cm/ Band 2: 20,5 x 12,5 cm. Pappbände der Zeit mit rotem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung (etwas berieben, Ecken bestoßen).
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe. – Engelmann 79 – Wäber I, 62 – nicht bei Poggendorff, Reichardt, Tresoldi etc. – Enthält: I. Briefe aus der Schweitz, Italien und Südfrankreich im Sommer 1824. – II. Skizzen und Ausarbeitungen über Italien nach einem zweiten Besuche im Jahre 1827. – Bericht und wissenschaftliche Ergebnisse von Heinrich Georg Bronns Reisen in die Schweiz, nach Italien und Südfrankreich, unternommen in den Jahren 1824 und 1827. – Bronn war einer der ersten und bedeutendsten streng wissenschaftlich arbeitenden Paläontologen und Geologen in Deutschland. – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 608 Europa – Brown, Edward
Durch Niederland, Teutschland, Hungarn, Servien, Bulgarien, Macedonien, Thessalien, Oesterreich, Steurmarck, Kärnthen, Carniolen, Friaul, etc. gethane gantz sonderbare Reisen, worbey tausenderley merckwürdige Seltsamkeiten, verschiedener Königreich, Länder, ober- und unter-irdischer verwunderlicher Gebäue, Städte, Bäder, Brunnen, Flüsse, Berge, wie auch Gold-Silber-Kupffer-Bley- und Quecksilber-Minen, und andere Mineralien etc. … vorgestellet werden … Anfangs in Englischer, nachgehends in Holländischer Sprach beschrieben, nunmehr aber aus der letztern in die Hoch-Teutsche übersetzet. Zum andern mal gemein gemacht. Mit gestochenem Frontispiz und 19 (9 gefalteten) Kupfertafeln. Nürnberg, Zieger, 1711. 2 Bl., 334 S., 6 Bl. 20,5 x 17 cm. Halbpergamentband der Zeit (etwas berieben).
Zuschlag 550 €
Zweite deutsche Ausgabe, die erste erschien 1686 im gleichen Verlag. – Nebehay-W. 116 Anm. – Vgl. Wellcome II, 251. – Die schönen Kupfer zeigen Antwerpen, ein ungarisches Gold- und Silberbergwerk, einen Plan von Palmanova, den Stephansdom in Wien, eine Innenansicht der Wiener Hofbibliothek, den Bärenhof von Dresden, den Aachener Dom und seine Reliquien, ein Bad in Aachen usw. – Wie fast immer ohne die drei Widmungsblätter. – Minimal gebräunt.

Lot 609 Europa – Coxe, William
Voyage en Pologne, Russie, Suède, Danemarck, etc. Traduit de l’anglois, enrichi de notes et des eclaircissemens nécessaires, et augmenté d’un Voyage en Norvège, par M. P. H. Mallet. 4 Bände. Mit gestochenem Widmungsblatt, 12 gestochenen Karten und Plänen, 4 gestochenen Porträts und 3 gestochenen Tafeln. Genève, Barde, Manget, 1787. 20 x 13 cm. Lederbände der Zeit mit reicher floraler Rückenvergoldung und je 2 goldgeprägten Rückenschildern (2 Kapitale mit schmalen Fehlstellen, 1 Gelenk leicht angeplatzt, 1 Band mit leichten Wurmspuren).
Nachverkaufspreis 300 €
Nouveau Recueil de Voyages, tome 3-6. – Zweite französische Ausgabe. – Schiötz 239 j (gibt nur 16 Tafeln an) – vgl. Bruun II, 589. – Mit Karten von Russland, Polen, Dänemark und Schweden sowie Plänen von Kopenhagen, Moskau, St. Petersburg, Stockholm, Trollhätta- und Eiderkanal. – Bände 3 und 4 unten mit schwachem Wasserrand, sonst nur leicht gebräunt und kaum fleckig.

Lot 610 Europa – Forster, Georg
Ansichten vom Niederrhein, von Brabant, Flandern, Holland, England und Frankreich, im April, Mai und Junius 1790. 3 Bände. Mit 1 gestochenen Frontispiz, 1 gestochenen Tafel und 1 gestochenen Kopfvignette. Berlin, Voss, 1791-1794. 15,5 x 10 cm. Pappbände der Zeit mit goldgeprägtem und handschriftlichem Rückenschild (Ecken etwas bestoßen, Kanten berieben).
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe von Forsters schriftstellerischem Hauptwerk. – Goedeke VI, 249, 45 – Engelmann I, 253 – Griep/Luber I, 441 (Nachdruck). – Forsters Beschreibung seiner Reise von April bis Juni 1790 in Begleitung des jungen Alexander von Humboldt gilt als sein reifstes Werk und als Musterbeispiel einer literarischen Reisebeschreibung. – Vorsätze mit mehreren Besitzeinträgen, nur teilweise etwas stockfleckig bzw. gebräunt.

Lot 611 Europa – Klinger, Johann Georg und Johann Wolfgang Müller
Reisen in die V Erdtheile. Beschreibung verschiedener merkwürdiger Völkerschaften in den fünf Welttheilen: nebst Abbildungen ihrer Nationaltrachten. Teil I: Europaer (von 5 Teilen). Kupferstichkarte mit altem Flächenkolorit und 6 kolorierte Kupfertafeln mit Trachtendarstellungen. Nürnberg, um 1802. 9 x 10 cm. Zeitgenössisch auf Kartons montiert im Original-Pappschuber mit montiertem Deckelschild (Schuber leicht fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Strauss, Frühe Spielwelten 360. – Buijnsters, Papertoys 137. – Aus dem seltenen Spiel “Reisen in die V Erdtheile”, das ab 1802 in deutscher und französischer Sprache herausgegeben wurde. Das Spiel bestand ursprünglich aus fünf Pappschubern zu den fünf Kontinenten mit je einer Karte und vier bis zehn Trachtendarstellungen, einer Weltkarte, einer umfangreichen Beschreibung und einem Spielbrett. – Hier vorliegend Europa mit einer Kontinentkarte und allen Trachtenblättern 1-6 (Schweizer, Spanier, Ungarn, Türken, Russen und Lappländer, dargestellt jeweils meist ein Mann und eine Frau). – Kanten leicht berieben, sonst sehr gut erhalten.

Lot 612 Europa – Malo, Charles
Les capitales de l’Europe. Promenades pittoresques. 8 Bände. Mit 8 kolorierten gestochenen Tafeln in Aquatinta-Manier. Paris, Firmin Didot für Marcilly, 1829. Je Band 36 S. 15,5 x 10 cm. Verschiedenfarbige blindgeprägte Original-Pappbände mit Deckeltitel (etwas berieben) in Original-Schmuckkassette mit Goldpapierdekor und koloriertem lithographischen Deckelbild (etwas fleckig und bestoßen, 3 Kanten des Deckels geplatzt).
Zuschlag 650 €
Besonders in der dekorativen Original-Kassette sehr selten. – Vicaire V, 481 – Gumuchian 3918-3920. – Vorhanden: Berlin, Konstantinopel, London, Madrid, Paris, Rom, St. Petersburg und Wien. – Text nur teilweise etwas stockfleckig.
8 vols. With 8 col. aquatinta plates. Differently col. orig. boards in decorative orig. box with gilt paper and col. lithograph (3 edges of cover burst). – Occasional foxing to text.

Lot 613 Europa – Neumayr von Ramssla, Johann Wilhelm
Wahrhaftige Beschreibung der Reise, welche der weyland durchlauchtigste Hertzog von Sachsen Weimar Johann Ernst der Jüngere genandt in Franckreich, Engelland und Niederland innerhalb Jahres Frist von den 27. Mertz 1613. bis den 19. Mertz 1614. glücklich hinterleget, wegen ihrer Seltenheit von neuem wieder heraus gegeben, und mit einer Vorrede … versehen von M. Johann Gerhard Pagendarm. Jena, Cröker, 1734. 431 S., 4 Bl. 17,5 x 11 cm. Halbpergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel (etwas fleckig). [*]
Zuschlag 260 €
Zweite Ausgabe dieser erstmals 1620 erschienenen Beschreibung einer 1613-14 erfolgten klassischen Bildungsreise durch Frankreich, England und die Niederlande. – Jantz 1880. – “Schon wegen seiner vollständigen Routen- u. Städtebeschreibungen eine willkommene Ergänzung der Itinera jener Zeit” (ADB XXIII, 542). – Vorsatz mit zwei Exlibris und eingeklebten Notizen, leicht gebräunt.

Lot 614 Europa – Sneedorff, Frederik
Briefe eines reisenden Dänen; geschrieben im Jahr 1791 und 1792 während seiner Reise durch einen Theil Deutschlands, der Schweiz und Frankreichs. Aus dem Dänischen übersetzt (von Johann Friedrich Schütze). Züllichau, Frommann, 1793. 2 Bl., 360 S., 6 Bl. (Anzeigen). 17,5 x 10,5 cm. Neuer Pappband.
Zuschlag 260 €
Seltene erste deutsche Ausgabe der vorher in der dänischen Monatsschrift “Minerva” abgedruckten Briefe von Frederik Sneedorff (1761-1792), Professor der Geschichte in Kopenhagen, aus Hamburg, Berlin, Dessau, Dresden, Leipzig, Jena, Schnepfenthal, Kassel, Mainz, Heidelberg, Stuttgart, Zürich, Basel, Bern, Genf, Lyon und Paris. – Goedeke VII, 359, 18, 9 – Engelmann 259. – Mit Berichten über Besuche in Bibliotheken, Galerien, bei berühmten Gelehrten usw. Sehr umfangreich ist sein Bericht über seinen Aufenthalt in Paris. – Wenige Monate nach dieser Reise kam Frederik Sneedorff beim Umstürzen seiner Kutsche in England ums Leben. – Etwas gebräunt.

Lot 615 Europa – Böhmen – Schaller, Jaroslaus
Topographie des Königreichs Böhmen, darinn alle Städte, Flecken, Herrschaften, Schlösser, Landgüter, Edelsitze, Klöster, Dörfer, wie auch verfallene Schlösser und Städte unter den ehemaligen und jetzigen Benennungen sammt ihren Merkwürdigkeiten beschrieben werden. 16 Bände und Registerband in 17 Bänden. Mit 16 gestochenen Titelvignetten und 16 Wappenkupfern auf den Widmungsblättern. Prag, Piskaczek (Bände 1-2)/ Prag und Wien, Schönfeld, 1785-1791. 20 x 12 cm. Pappbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildern (berieben und etwas bestoßen, Ecken und Kanten teilweise etwas stärker, wenige Rücken mit Bibliotheksschildern). [*]
Zuschlag 800 €
Vollständige erste Ausgabe. – Wernigg 4816. – Die schönen Titelvignetten meist mit einer Ansicht der jeweiligen Kreisstadt. – Teilweise stockfleckig bzw. etwas gebräunt, Band 6 teilweise wasserfleckig.

Lot 616 Europa – Böhmen – Vignet, Johann Heinrich von
Clare Beschreibung, derer uralten, heylsamben und höchstberümbten warmen Töplitzer Bäder nebst wahren Unterricht, wie selbige mit bestem Nutzen zugebrauchen seynd, sambt zugesetzten etwelchen geschehenen Curen. Prag, Joachim Kamenitzky, 1720. 48 S. 14,8 x 9 cm. Pappband der Zeit (etwas fleckig).
Zuschlag 200 €
Einzige Ausgabe der frühen Beschreibung der Töplitzer Bäder. Der Verfasser war Badearzt in Töplitz. – Teilweise gebräunt.

Lot 617 Europa – Frankreich – Merian, Matthäus
Topographia Galliae, sive descriptio et delineatio famosissimorum locorum in potentissimo regno Galliae: partim ex usu & optimis scriptoribus diversarum linguarum, partim ex relationibus fide dignis per aliquot annos collectis, in ordinem redacta, & publico data per Martinum Zeillerum. 13 Teile in 2 Bänden. Mit 9 gestochenen Titeln, 18 meist doppelblattgroßen, teils mehrfach gefalteten Karten und 399 Ansichten und Plänen auf 307 (264 doppelblattgroßen) Tafeln, davon 12 mehrfach gefaltet mit 17 Panoramen. Frankfurt, Caspar Merian, 1655-1661. 31 x 20 cm. Pergamentbände der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel (minimal angestaubt und leicht fleckig, zweiter Band mit längeren Einrissen am hinteren Gelenk). [*]
Zuschlag 2200 €
Einzige lateinische Ausgabe “des dreizehnbändigen Kapitalwerks”. – Wüthrich IV (1996), S. 479, Nr. 72 – VD17 1:091298W. – Ab Teil 5 ohne Tafelverzeichnis. – Im ersten Teil fehlen zwei Tafeln (87 Claremontium und 107 Meaux & Seiffon sind im Tafelverzeichnis ausgestrichen), im dritten Teil fehlt eine Tafel (20 Lesigny, Iroie), fünf Blatt gelöst, nur wenige Textblätter teils stärker gebräunt und fleckig, einige Tafeln neu eingebunden, die Kupfer überwiegend sehr sauber und in kräftigen Abdrucken.

Lot 618 Europa – Frankreich – Mylius, Christian Friedrich
Malerische Fußreise durch das Südliche Frankreich und einen Theil von Ober-Italien. 4 Bände mit 8 Abteilungen in 4 Bänden und Tafelband. Mit 4 lithographischen Frontispizes, 8 lithographischen Titeln mit Vignette, 1 gefalteten lithographischen Plan und 89 gefalteten bzw. doppelblattgroßen lithographischen Tafeln. Karlsruhe, bey dem Verfasser, 1818-1819. 20,5 x 11,5 cm/ Atlas: 22 x 18 cm. Blaue Pappbände der Zeit mit rotem Rückenschild (teilweise fleckig, etwas bestoßen).
Zuschlag 500 €
Erste Ausgabe. – Engelmann 505 – Rümann 380 -. Winkler 960. – Muster einer literarischen Reisebeschreibung, die auch in großem Maße auf die Kunstschätze und Kulturgeschichte der bereisten Gebiete eingeht. – Die Tafeln sind Inkunabeln der Lithographie, teilweise auf bläulichem Papier gedruckt und nach Vorlagen von Mylius selbst lithographiert. Die mit “H” bezeichneten Tafeln nach Zeichnungen seines Reisegefährten, des Malers I.R. Huber. – Die Tafeln (mit dem Faltblatt “Zur Erklärung der Steindrucke”) mit zahlreichen Ansichten, Altertümern sowie einigen Trachten und Gebräuchen. – Die Tafeln teilweise fehlnummeriert. – Teilweise etwas gebräunt bzw. leicht stockfleckig. Gutes und vollständiges Exemplar.

Lot 619 Europa – Frankreich – Parent-Duchatelet, Alexandre Jean-Baptiste
De la Prostitution dans la Ville de Paris considérée sous le rapport de l’hygiène publique, de la morale et de l’administration; ouvrage appuyé de documents statistiques. Puisés dans les archives de la préfecture de police; avec cartes et tableaux. Précédé d’une notice historique sur la vie et les ouvrages de l’auteur, par Fr.Leuret. Deuxième édition revue et corrigée. Mit gestochenem Frontispiz, 2 gefalteten lithographierten Karten und 1 Falttabelle. Paris und London, J.B. Baillière 1837. XXIII, 623 S.; 592 S. 20 x 13 cm. Zeitgenössische Pappbände mit montierter Original-Broschur (etwas bestoßen und etwas fleckig, angeplatztes Gelenk mit transparentem Klebestreifen überklebt). [*]
Zuschlag 200 €
Zweite Ausgabe. – Hayn-Gotendorf VI 91: “Nach jeder Beziehung hin eine vorzügliche Schrift; überraschende Resultate langjähriger mühevoller Untersuchungen”. – Hirsch, Biographisches Lexikon der hervorragenden Aerzte 1884ff., Bd. IV, S. 488: “Einer der hervorragendsten Hygieniker der neueren Periode”. Hier die zweite erweiterte und korrigierte Auflage, die Erstausgabe war ein Jahr zuvor erschienen. Exemplar aus der Donaueschinger Fürstenbibliothek jeweils mit Stempel auf der Rückseite der beiden Titelblätter. – Stellenweise etwas stockfleckig, handschriftlicher Besitzeintrag auf dem ersten Vortitel.

Lot 620 Europa – Griechenland und Türkei – Hammer-Purgstall, Joseph von
Topographische Ansichten gesammelt auf einer Reise in die Levante. Mit 8 (4 doppelblattgroßen) Kupfertafeln und 4 doppelblattgroßen Kupferstichkarten und -plänen sowie 1 gestochenen Textseite mit Schriftzeichen. Wien, Schaumburg, 1811. 2 Bl., VIII, 190 S. 20,5 x 15,5 cm. Neue Kartonage mit aufgezogener Original-Broschur (etwas fleckig). [*]
Nachverkaufspreis 900 €
Seltene erste Ausgabe. – Röhricht 1630 – Blackmer 785 – Navari 785. – Frühes Werk des bedeutenden österreichischen Orientalisten. – “The material for the ‘Topographische Ansichten’ appears to have been collected in 1801, when von Hammer took part in the Egyptian Campaign as secretary-interpreter for the Anglo-Turkish generals. He describes Herakleia, the Troad, Chios, Telmessos (i.e. Makri), Rhodes and Cyprus. This is the first of his early works of a purely topographical nature” (Navari). – Die Tafeln, von Johann Renard und Joseph Gerstner gestochen, zeigen Karten (Troja, Rhodos, Paphos), Ansichten (Schloss Makri, Felsengräber) und archäologische Fundstücke. – Titel verso mit Exlibris des rumänischen Historikers und Geistlichen Teodor Aaron (1803-1867). – Titel und Widmungsblatt mit rasierten Stempeln, Titel leicht fleckig, handschriftliche Notiz zu Aaron auf dem Widmungsblatt, teilweise mit schwachem schmalen Wasserfleck im Rand. – Schönes Exemplar.
First edition. – With 8 (4 double-page) engr. plates, 4 engr. double-page maps and plans and 1 engr. text-page with characters. Modern boards with mounted orig. wrapper (some staining). – Title and dedication leaf with erased stamps, title somewhat stained, dedication leaf with annotations, else a very good copy.

Lot 621 Europa – Italien
Almanacco della Ducal Corte di Parma per l’anno bisestile 1832. Parma, Tipografia Ducale, 1831. Titel, 440 S. 18 x 12 cm. Roter Ganzmaroquinband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Rückenvergoldung und goldgeprägten floralen Deckelfileten sowie Ganzgoldschnitt im roten Ganzmaroquinschuber mit goldgeprägten Deckelfileten (Schuber an den Ecken leicht berieben). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Auf besserem Papier gedruckt. – Gutes und breitrandiges Exemplar, sehr dekorativ gebunden.

Lot 622 Europa – Italien – Frommel, Carl
Pittoreskes Italien. Nach dessen Original-Gemälden und Zeichnungen. Die Szenen aus dem Volksleben nach Zeichnungen von Catel, Gail, Goetzloff, Mosbrugger Weller, Pinelli etc. In Stahl gestochen in dem Atelier von C. Frommel und H. Winkles. 3 Teile in 1 Band. Mit 3 gestochenen Titeln mit Vignette und 100 Stahlstich-Tafeln. Leipzig, Kollmann, 1840. IX S., 1 Bl., 574 S., 1 Bl. 23,2 x 14 cm. Leinwandband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung (vorderes Gelenk mit kleinem Einriss).
Zuschlag 240 €
Zweite, um 50 Kupfer erweiterte Ausgabe des erstmals 1837 erschienenen Werkes. – Engelmann II, 609 – Tresoldi II, 107 – Thieme-Becker XII, 527: “Das reiche Studienmaterial, das F. aus Rom, Neapel und Sizilien mitbrachte, fand Verarbeitung in einer langen Reihe von Öl- und Aquarellgemälden, Original-Stichen und -Radierungen, die F. seit 1825 in Karlsruhe ausstellte.” – Die Stahlstiche mit schönen Ansichten sowie zahlreichen Genreszenen und Trachtendarstellungen. – Nur teilweise minimal gebräunt. Vollständiges und außergewöhnlich sauberes Exemplar.

Lot 623 Europa – Italien – Huyssen, Heinrich von
Curieuse und vollständige Reiss-Beschreibung von ganz Italien, worinnen der gegenwärtige Zustand nicht allein des päbstlichen Hofs, sondern auch anderer Höfen, Republiquen und Städten in Italien beschrieben. 3 Teile in 1 Band. Mit gestochenem Frontispiz und 3 gefalteten Kupfertafeln. Freyburg (das ist: Leipzig), Wahrmund (das ist: Groschuff), 1701. 3 Bl., 423, 96, 18 S., 1 Bl. 20,2 x 16,5 cm. Halblederband (um 1900) mit goldgeprägtem Rückentitel (vorderes Gelenk angeplatzt). [*]
Nachverkaufspreis 400 €
Erste Ausgabe, anonym erschienen. – Holzmann/Bohatta III, 11662 – Hayn-Gotendorf VI, 516 – Fossati Bellani 348. – Interessante Reisebeschreibung in 22 Briefen von Savoyen über Genua, Mailand, Parma, Modena, Bologna, Florenz und (ausführlich) Rom, dann über Loreto und Padua nach Venedig. Besonders interessant wegen der vielen konkreten Hinweise zu Herbergen, Führern, Lokalen, Sitten und Gebräuchen neben historischen und kunstgeschichlichen Informationen. – Mit Exlibris Giannalisa Feltrinelli (1903-1981), deren bedeutende Bibliothek 1997 von Christie’s versteigert wurde. Die wohlhabende Bankierstochter war die Mutter des skandalumwitterten Verlegers, Politikers und Terroristen Giangiacomo Feltrinelli. – Etwas gebräunt, Frontispiz etwas angerändert, Titel etwas knapp beschnitten mit Anschnitt der Jahreszahl, insgesamt gutes Exemplar.

Lot 624 Europa – Italien – Pinelli, Bartolomeo
Raccolta di cinquanta costumi pittoreschi incisi all acqua forte. Mit radiertem Titel und 50 radierten Tafeln. Rom, Lorenzo Lazzari, 1809. 26,8 x 40 cm. Neuerer Halbleinenband.
Zuschlag 240 €
Lipperheide Ja 12 – Colas 2370 – Hiler 712. – Schöne Folge von dekorativen und lebendigen Darstellungen von Kostümen der unterschiedlichsten Regionen Italiens und Szenen des täglichen Lebens, darunter Tänze, Weinernte, Serenaden, einen Tanzbären, eine Laterna Magica etc., meist vor der Kulisse der römischen Antiken am Vespatempel, im Parco degli Acquedotti, dem Porticus der Octavia, den Kaiserforen, aber auch in den Rom umgebenden Landschaften. – Leicht gebräunt, Titel mit kleiner hinterlegter Randfehlstelle, die letzten vier Blatt mit schwachem Wasserfleck im weißen Rand. Gutes Exemplar.

Lot 625 Europa – Italien – Raffelsberger, Ferdinand
Gemählde aus dem Naturreiche beyder Sicilien. Mit gestochenem Titel mit Vignette und 8 Kupfertafeln. Wien, 1824. 4 Bl., 164 S., 1 Bl. 20,5 x 13,5 cm. Halblederband der Zeit mit farbigem Rückenschild und Rückenvergoldung (etwas berieben, Ecken bestoßen). [*]
Zuschlag 240 €
Erste Ausgabe, besteht größtenteils aus der Reise von Spallanzani in die Vulkangegenden. – Engelmann II, 945 – vgl. Fossati Bellani 428. – Raffelsberger (1793-1861), war Geograph und Schriftsteller, trat aber auch als Verfasser politischer Satiren in Erscheinung. – Enthält auch Kapitel über Fischfang und Korallen sowie im Anhang die Reisen des englischen Generals Cockburn, des Grafen Forbin und sechs Kapitel über die wunderbaren Eigenschaften und Gewohnheiten der Aalfische (S. 111-164), hauptsächlich jene von Comacchio. – Die Tafeln mit schönen Ansichten von Stromboli, dem Felsen Scylla, dem Vesuv und dem Ätna. – Gutes Exemplar, hübsch gebunden.

Lot 626 Europa – Malta – Bres, Onorato
Malta antica illustrata co’ monumenti, e coll’istoria. Mit gestochener Titelvignette, 3 gefalteten Kupfertafeln und 1 gestochenen gefalteten Karte von P. Ruga. Rom, Stamperia de Romanis, 1816. XIV S., 1 Bl., 480 S. 25,8 x 18,5 cm. Halblederband (um 1880) mit goldgeprägtem Rückentitel und goldgeprägtem Deckelschild (“Charlesworth Masonic Library”) (berieben und etwas bestoßen, Bezug über dem hinteren Gelenk geplatzt). [*]
Zuschlag 400 €
Erste Ausgabe. – Borroni 6634 – Hellwald 288: “Cet ouvrage, ecrit avec beaucoup de jugement et d’exactitude, n’arrive que jusq’a l’epoque ou Malte tomba au pouvoir des Sarazins.” – Mit einer schönen Karte von Malta und Gozo (Blattgröße: 26 x 61 cm), nicht in Maps of Malta verzeichnet. – Die Karte etwas knickspurig, eine Tafel mit längerem Einriss, eine mit kurzem Einriss, wenige Blätter mit kleinen Wurmspuren, teils leicht gebräunt.

Lot 627 Europa – Norwegen – Tönsberg, Christian
Norske Folkelivsbilleder after malerier og tegninger af Adolf Tidemand. Mit 16 (von 24 ?) farblithographischen Abbildungen. Christiana, Tönsberg, (1854)-1861 ?. Drucktitel, 18 S., 6 Bl. 41 x 53 cm. Blindgeprägter Leinwandband der Zeit mit goldgeprägtem Deckeltitel (etwas berieben und bestoßen, der hintere Deckel wasserfleckig und im Bezug etwas wellig). [*]
Zuschlag 330 €
Bibliographisch schlecht fassbar – vermutlich erschienen zwischen 1854 und 1861 drei Serien mit zusammen 24 Tafeln, die bei Winckelmann in Berlin gedruckt wurden. Hier mit dem Drucktitel der 3. Serie von 1861, die Tafeln nummeriert I-XII und I-IV. Die stark romantisierenden Abbildungen in schönem Kolorit zeigen: eine Bärenjagd und die Heimkehr der Bärenjäger, die Rückkehr von der Kirche, einen Abend mit Sennerinnen, das Innere einer Heringsbude in Bergen, eine Trauung etc. – Tafeln teilweise im Rand schwach wasserfleckig, gelegentlich etwas gebräunt und angestaubt, insgesamt sauber.

Lot 628 Europa – Österreich
Drei Dokumente zu österreichischen Orden. Wien, 1866. Unterschiedliche Papiersorten, Formate und Einbände (Gebrauchsspuren). [*]
Nachverkaufspreis 240 €
Vorhanden sind: I. Verleihungsurkunde des Österr. Militär-Verdienstkreuzes an Friedrich Wilhelm Gauff. 1866. Mit Unterschrift des Oberstkämmerers Vincenz Carl v. Auersperg sowie eines Sekretärs. Mit blindgeprägtem Siegel im Kopf. Doppelblatt. 34 x 22 cm. – II. Gedruckte Statuten für den Franz Joseph Orden. Mit zwei farblithographischen Tafeln. Wien, 1850. 10 Bl. 35 x 27 cm. Original-Leinwand. Die Tafeln zeigen den Orden in fünf Ausführungen sowie die Muster für Band und Kette. – III. Verleihungsurkunde des Franz Joseph Orden an F.W. Gauff. Wien, 1891. 1 Bl., gefaltet. 53 x 72 cm. Mit blindgeprägtem Siegel und Unterschriften des Ordenskanzlers Ferdinand Graf Trauttmansdorff und eines Sekretärs. – Gauff, Unterleutnant im Infanterie-Regiment Freiherr von Martini No. 30, ist im k.k. Armee-Verordnungsblatt von 1866, Seite 544, als Empfänger des Militär-Verdienstkreuzes dokumentiert. – Papierbedingt etwas gebräunt, Falze teils mit Einrissen, kaum fleckig, insgesamt recht gut.

Lot 629 Europa – Österreich – Hinterhuber, Rudolph
Mondsee in topographischer, naturhistorischer und archäologischer Hinsicht. Mit mehrfach gefaltetem lithographierten Frontispiz, 2 lithographierten Tafeln, 1 mehrfach gefalteten lithographierten Karte und 2 gefalteten Tabellen. Salzburg, Oberer, 1839. 73 S., 1 Bl. 16 x 10 cm. Späterer Pappband mit eingebundener bedruckter Original-Broschur (Pappband etwas berieben, Broschur leicht fleckig).
Zuschlag 280 €
Einzige Ausgabe. – Dreyer 596. – Das Frontispiz mit einer hübschen Gesamtansicht nach G. Pezolt, die zwei Tafeln zeigen Altertümer, die große Karte (32 x 45,5 cm) zeigt den gesamten Distrikt Mondsee, die Tabellen mit Flächenmaßen und Seetiefen. – Der Verfasser war Apotheker in Mondsee. – S. 25-48 zwischen S. 72 und 73 eingebunden. – Titel gestempelt, etwas braunfleckig, Ansicht nicht betroffen.

Lot 630 Europa – Österreich – Kurzböck, Joseph von
Almanach von Wien zum Dienste der Fremden, oder historischer Begriff der anmerkungswürdigsten Gegenstände dieser Hauptstadt. Samt dem richtigen Verzeichnisse der Gassen, numerirten Häuser, ihrer Innhaber, und Schilde. Mit 19 gefalteten Kupfertafeln. Wien, Kurzböck, 1774. 1 Bl., 160 S., 47 (von 48) nn. Bl. 16,5 x 10,5 cm. Dekorativer Halblederband mit goldgeprägtem Rückenschild und floraler Rückenvergoldung (Deckel leicht fleckig, leicht berieben).
Zuschlag 240 €
Nebehay/Wagner 340. – Mit einem Plan der Stadt Wien sowie Ansichten von Stephansdom, Palais Schwarzenberg, Schönbrunn, Reitschule, Dreifaltigkeitssäule am Graben usw. sowie einem Straßen-, Haus- und Eigentümerverzeichnis. – Das Werk erlebte eine Reihe von Neuauflagen unter verändertem Titel. – Vorsatz mit montiertem Wappenexlibris – Ohne ein Blatt Tafelverzeichnis. – Titel etwas, sonst nur stellenweise leicht fleckig.

Lot 631 Europa – Österreich
Neue Wiener-Prospekte oder Ansichten der vornehmsten und merkwürdigsten Plätze, Straßen, Palläste, Kirchen …. in der k.k. Haupt- und Residenzstadt Wien derselben Vorstädten, und den herum liegenden Gegenden. 1.-4. Heft (alles Erschienene). Mit 48 Ansichten auf 24 Kupfertafeln. Wien, Sammer, 1795-1796. Durchschossenes Exemplar mit jeweils 1 Bl. handschriftlichen Anmerkungen zu jeder Tafel. 19 x 12 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild, Rückenvergoldung und handschriftlichem Deckelschild sowie eingebundenen bedruckten Original-Broschuren (fleckig, Gelenke angeplatzt, etwas berieben).
Zuschlag 300 €
Einzige Ausgabe. – “Diese kleinen Prospecte sind treu und sehr niedlich von Prixner gestochen. Wenn der Herausgeber mit den folgenden so fortfährt so hat er den Reisenden… ein sehr angenehmes Geschenk gemacht” (“Allgemeine Literatur-Zeitung vom Jahre 1795, Band 3, Spalte 495). – Erste Tafel mit Wasserfleck im Bug, sonst nur vereinzelt fleckig, Vorsätze leimschattig.

Lot 632 Europa – Österreich
Panorama von der Kreutzspitze bei Vent im Oetzthale. Aufgenommen von C. Jordan und G. Engelhardt. Mehrfach gefaltetes farbiges lithographisches Panorama. Blattgröße: 35 x 210 cm. Bildgröße: 20,5 x 207 cm. (Ohne Ort), Verlag Franz Senn, ca. 1870. 36 x 29,5 cm. Leinwand mit goldgeprägtem Deckeltitel.
Zuschlag 4400 €
Seltenes von H. Schmidt lithographiertes farbiges Panorama, herausgegeben von dem österreichischen Priester und Alpinisten Franz Senn (1831-1884). Er war 1869 einer der Gründer des Deutschen Alpenvereins und gilt als der Begründer des Fremdenverkehrs in Tirol. – Leicht gebräunt, zwei kleine Randeinrisse. Gutes Exemplar.

Lot 633 Europa – Österreich – Scheda, Josef
General-Karte des Oesterreichischen Kaiserstaates mit einem grossen Theile der angrenzenden Länder. 1:576000. Seiner Kaiserl. Königl. Apostolischen Majestät Franz Josef dem Ersten, Kaiser von Oesterreich … gewidmet. Grenzkolorierte Kupferstichkarte in 20 Teilen (je 49 x 56 cm), auf Leinwand aufgezogen. Gesamtgröße: 200 x 280 cm, mit grenzkoloriertem lithographischen Übersichtsblatt. Wien, Militärisch-Geographisches Institut, 1856. 26 x 19,5 cm. Original-Leinwand-Faltmappe im Original-Halblederschuber mit Rückentitel und (oxydierter) Rückenvergoldung (bestoßen, 1 Gelenk angeplatzt).
Zuschlag 260 €
Erste Ausgabe der prachtvollen Karte, jedes Teil von ornamentaler Bordüre umgeben und in sechs Segmenten mehrfach gefaltet auf Leinwand aufgezogen. – Katalog Austria Picta, S. 347, Nr. 44,1: “Die ‘General-Karte’ … zeichnet sich vor allem durch große Genauigkeit und Plastizität aus. Der gekonnte Stich und die Einheitlichkeit in Konzept und Ausführung verhalfen diesem Werk zu Klarheit und guter Lesbarkeit.” – “Alle kartographischen Arbeiten Scheda’s zeichnen sich sowohl durch bis dahin unerreichte Schönheit, aber auch durch die große Gewissenhaftigkeit in der Benutzung der Quellen aus. … Er war unstreitig der erste, der bei Darstellung der Bodenerhebungen auf Karten wissenschaftlich vorging” (ADB LIII, 737). – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 634 Europa – Österreich – Shoberl, Frederic
The World in Miniature. Austria containing a Description of the Manners, Customs, Character, and Costumes of the People. 2 Bände. Mit 32 kolorierten Kupfertafeln. London, Ackermann, 1823. XII, 161 S., 1 Bl.; 1 Bl., 200 S. 14 x 9 cm. Dekorative hellbraune Lederbände der Zeit mit reicher figürlicher Blindprägung auf den Deckeln sowie goldgeprägten Rücken- und blindgeprägten Deckeltiteln (Gelenke restauriert, Kanten etwas berieben, etwas fleckig).
Zuschlag 200 €
Erste Ausgabe. – Hiler 797 – Colas 2728. – Die fein kolorierten Kupfer zeigen Trachten aus Österreich-Ungarn. – Mit Tafelabklatsch, sonst kaum fleckiges schönes Exemplar.

Lot 635 Europa – Österreich – Steiner, Johann
Der Reise-Gefährte durch die österreichische Schweiz oder das obderennsische Salzkammergut. Zweite, vermehrte und verbesserte Auflage. Mit gestochenem mehrfach gefaltetem Panorama und 1 mehrfach gefalteten Tafel. Linz, Fink, 1829. XXIV, 450 S., 3 Bl. 16,5 x 10 cm. Bedruckter Original-Pappband (etwas berieben, bestoßen und fleckig).
Zuschlag 200 €
Zweite Ausgabe. – Vgl. Engelmann II/746 (Ausgabe 1832). – Nicht bei Eckl und Wurzbach. – Der Verfasser war Forstbeamter in Werfen. – Beschreibung des Salzkammerguts “In historisch-geographisch-statistischer, kameralischer und pitoresker Hinsicht” (Titel). Im Anhang mit Schilderungen von Ausflügen aus dem Salzkammergut in benachbarte Orte. – Das Panorama vom Hallstadter See bis zum Gmundener See im Format 16 x 59 cm. – Titel mit Sammlungsstempel von Adolf Graf Ledebur, Vater des Illustrators Eugen von Ledebur. – Unbeschnitten, leicht gebräunt, stellenweise etwas fleckig.

Lot 636 Europa – Polen und Litauen – Zeiller, Martin
Newe Beschreibung deß Königreichs Polen, und Groß-Hertzogthumbs Lithauen; Darinnen: Nicht allein die einverleibte Landschafften, sondern auch die fürnehmbste Städt, und Plätz, so viel man deren in Erfahrung bringen können, neben derselben denckwürdigen Geschichten und Händeln, beschrieben werden: Alles mit sonderbarem Fleiß, auß den alten und newen Scribenten, und erlangten Berichten, zusamen gebracht, und nebenst einem nutzlichen Register in den Druck gegeben. Die ander Edit. Ulm, Kühne, 1652. 223, 22 S., 8 Bl. 16 x 9 cm. Pergamentband der Zeit (Rückenbezug fehlt, Bezug am hinteren Deckel mit vertikalem Ausschnitt eines ca. 2 cm breiten Streifens, Pergament gedunkelt). [*]
Zuschlag 330 €
Zweite Ausgabe, erschien zuerst 1647, gleichfalls in Ulm. – VD17 14:080287Z (mit drei Standorten) – Estreicher XXXV, 217. – Mit Anhang und Register. – Es fehlt der Vortitel. – Einige Blätter etwas wurmspurig, teils leicht fleckig und mit kleineren Druckstellen.

Lot 637 Europa – Russland – Franz Joseph I. von Österreich
Seiner Majestaet des Kaisers Franz Joseph I. von Österreich Reise nach Russland im Monate Februar 1874. Wien, Hof- und Staatsdruckerei, 1874. Titel, IV, 117 S. 24,5 x 17,5 cm. Ganzlederband der Zeit mit goldgeprägtem Deckeltitel, gold- und blindgeprägten Deckelfileten und Ganzgoldschnitt (leicht berieben).
Zuschlag 500 €
Seltene einzige Ausgabe, wohl nur in kleinster Auflage erschienen. – Reise des österreichischen Kaisers Franz Joseph I. (1830-1916) nach Russland, das ihm durch Hilfe und Unterstützung gegen die Rebellion Ungarns als treuer Verbündeter galt. Die Reise führte vom 11. bis zum 27. Februar nach St. Petersburg, Moskau und Minsk. –

Lot 638 Europa – Russland
Die Kaiserlich russische Landarmee nach dem neuesten Bestande. Von E. B. Wien, Carl Gerold, 1864. 2 Bl., 106 S. 23,5 x 15 cm. Dekorativer Lederband mit reicher Gold- und Blindprägung auf beiden Deckeln sowie goldgeprägtem Wappen und Titel (Rücken etwas aufgehellt, leicht berieben).
Nachverkaufspreis 200 €
Seltener Sonderabdruck aus der Österreichischen militärischen Zeitschrift, 1864, Band 4. – Beinhaltet u.a. die Kapitel: Übersicht der Organisations- und Standesverhältnisse der russischen Regimenter…, Übersicht der taktischen Formation…, Die unter verschiedene Behörden gestellten Truppen und Irreguläre Truppen. – Durchgehend etwas stockfleckig, die ersten fünf Blätter oben mit kleinem Wasserfleck.

Lot 639 Europa – Russland – Krug, Philipp von
Kritischer Versuch zur Aufklärung der byzantischen Chronologie, mit besonderer Rücksicht auf die frühe Geschichte Russlands. Herausgegeben von der Kais. Akademie der Wissenschaften. St. Petersburg, 1810. XVI, 328 S. 22 x 13 cm. Interimsbroschur der Zeit (fleckig, Kapitale etwas eingerissen).
Nachverkaufspreis 200 €
Seltene einzige Ausgabe. – “Der Akademiker und Ritter Philipp von Krug, geboren 1764 (-1844) in Halle und seit 1793 in Russland, gehört zu den gelehrtesten und scharfsinnigsten deutschen Geschichtsforschern” (Tappe, A.W. Geschichte Russlands. 1828. S. 14). Krug war Mitglied der Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg und zeitweise einziger Vertreter des Faches Russische Geschichte an der Akademie. – Stellenweise leicht gebräunt.

Lot 640 Europa – Russland – Michailowski-Danilewski, A. I. und D. A. Miliutin
Geschichte des Krieges Rußlands mit Frankreich unter Regierung Kaiser Paul’s I. im Jahre 1799. In’s Deutsche übertragen von Ch. Schmitt. 5 Bände. Mit 51 (28 gefalteten) teilweise grenzkolorierten Karten und Plänen, 45 Tabellen und 1 gefalteten Faksimile. München, Lindauer, 1856-58. 23,5 x 16 cm. Halblederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung.
Zuschlag 350 €
Erste deutsche Ausgabe. – Kircheisen 3005 – Seltene deutsche Ausgabe des erstmals 1852-53 in St. Petersburg erschienenen Standardwerkes. – Zwei der Karten nicht nummeriert und in kleinerem Format (9 x 7 cm.). – Nur teilweise minimal gebräunt. Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 641 Europa – Russland
Motifs d’architecture Russe. Choisis dans le recueil périodique publié sous ce même titre a Saint-Pétersbourg. Mit 60 meist chromolithographischen Tafeln. Paris, Duchet, 1880. 3 Bl. 37,5 x 31 cm. Halbleinwandband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (etwas berieben).
Zuschlag 600 €
Schöne Sammlung der prägnantesten Bauten aus der Zeitschrift “Motiwy russkol architektury” von Landhäusern, Sommerhäusern, Dorfarchitektur und Interieur. – Die elf doppelblattgroßen Tafeln als zwei gezählt. – Ausgeschiedenes Bibliotheksexemplar, Titel und Vortitel gestempelt, die Tafeln vorne (im Rand) mit Bibliotheks- und Inventarstempel sowie teilweise auch verso, teilweise etwas gebräunt bzw. fingerfleckig.

Lot 642 Europa – Russland – Nikolaus II
Programme du Spectacle de la Gala au Grand Théâtre Impérial de Moscou le 17 Mai 1896, donné à l’occasion du couronnement de sa Majesté l’Empereur Nicolas Alexandrovitsch et de sa Majesté l’Impératrice Alexandra Féoderowna. Mit zahlreichen teilweise ganzseitigen oder beikolorierten farbigen Lithographien. Moskau, Levenson, 1896. 12 Bl. 32,5 x 23,5 cm. Original-Pappband mit dem kaiserlichen Wappen (Rücken restauriert, etwas fleckig).
Zuschlag 330 €
Gegeben wurde Glinkas “Ein Leben für den Zaren”. – Block neu eingehängt, teilweise etwas fleckig bzw. gebräunt.

Lot 643 Europa – Russland – Pallas, Peter Simon
Neueste Beschreibung des sibirischen Schaafes und Steinbocks, auch des kirgisischen Widders, nebst einer Untersuchung über die Abänderungen des Schaafviehes bey den asiatischen Völkern. Mit 5 (1 gefalteten) Kupfertafeln. Berlin, Voß, 1779. 88 S. 24,5 x 19,5 cm. Alte Kartonage (berieben und bestoßen, Schild abgeplatzt).
Zuschlag 3900 €
Erste Ausgabe. – Nissen, ZBI 3073. – Etwas wasserfleckig und leicht gebräunt.

Lot 644 Europa – Russland – Pallas, Peter Simon
Second voyage ou voyages entrepris dans les gouvernemens méridionaux de l’Empire de Russie, pendant les années 1793 et 1794. Traduit de l’Allemand par M.M. de la Boulaye … et Tonnelier. 4 Bände und Atlas in 5 Bänden. Mit 28 gestochenen Tafeln (Textbände) und 6 (2 gefalteten) gestochenen Karten sowie 49 Kupfertafeln (Atlas). Paris, Guillaume und Deterville, 1811. 22 x 13,5 cm. Textbände: Rote Halblederbände (um 1900) mit goldgeprägtem Rückentitel. Atlas: Brauner Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (Rücken etwas berieben).
Zuschlag 500 €
Dritte französische Ausgabe. – Nissen ZBI 3066 – Brunet IV, 325 – Atabey 918. – Seine letzte Reise, die Pallas durch Südrussland und die Ukraine führte und auf der er vor allem die Kirgisensteppe und die Krim erforschte. – Die Kupfer mit Ansichten, Trachten, Tieren, Gerätschaften, Pflanzen etc. – Exlibris, teilweise etwas gebräunt. Gutes Exemplar.
Third French edition. – 4 text-vols and 1 atlas-vol. Text-vols 28 engr. plates, atlas with 6 (2 fold) engr. plates and 49 engr. maps. Later red half calf, atlas: contemp. brown half calf. – Exlibris. – Occasionally browned. – Very good copy.

Lot 645 Europa – Russland
Pamjatnaja Knischka na 1839 god. (Notizbüchlein für das Jahr 1839). Mit gestochenem Titel, 2 gestochenen Zwischentiteln, 8 gestochenen Tafeln und 4 gestochenen Kalenderblättern. St. Petersburg, Heeresdruckerei, 1838. 2 Bl., 327 S. 11,5 x 7,5 cm. Roter Maroquinband mit reicher floraler Rückenvergoldung, Vorderdeckel mit eingelegter kolorierter Radierung (6 x 8,5 cm) unter Glas von goldfarbenem Rahmen eingefasst, dieser von ornamentaler Goldprägung eingerahmt, hintere Deckel mit üppiger ornamentaler Vergoldung, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie Goldschnitt, in rotem Maroquinschuber mit wiederholter reicher Goldprägung des Einbandes (Kanten etwas berieben, Ecken etwas bestoßen, Gelenke minimal angeplatzt, Schuber an den Kanten berieben mit kleineren Randfehlstellen bzw. kleinen Einrissen).
Zuschlag 900 €
Die Tafeln mit Ansichten von Peterhof, St. Petersburg, Pawlowsk, Kronstadt, Hafen von St. Petersburg etc. – Bis Seite 123 Tageskalender mit Leerraum für Notizen, danach Personalverzeichnis von Heer, Marine, Hofstaat und Verwaltung des Zarenreiches. – Die Monatsblätter jeweils mit einer gestochenen Kopfvignette mit jahreszeitlichen Darstellungen. – Leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 646 Europa – Russland – Stieff, Christian
Relation von dem gegenwärtigen Zustande des Moscowitischen Reichs. Frankfurt, Fritsch, 1706. 2 Bl., 248 S., 2 Bl. 16,5 x 10 cm. Pergamentband der Zeit (leicht fleckig). [*]
Zuschlag 240 €
Erste anonym erschienene Ausgabe. – Holzmann-Bohatta III, 11851 und Catalog Russica S 2759 (beide falsch: Stiessius). – Frühe Schrift über die durch Peter den Großen eingeleiteten Staatsreformen im Russischen Reich. Das Kapitel “Militärwesen” berichtet auch über den Nordischen Krieg, die Eroberung Estlands, Livlands und Kurlands etc. – Durchgehend etwas gebräunt, Titel mit gelöschtem Stempel, dort mit kleinem Loch, Innenspiegel mit Notizen von alter Hand.

Lot 647 Europa – Russland – Strahlenberg, Philipp Johann von
An historico-geographical description of the North and Eastern parts of Europe and Asia; but more particularly of Russia, Siberia, and Great Tartary; both in their ancient and modern state: together with an entire New Polyglot-Table of the dialects of 32 Tartarian nations: and a vocabulary of the Kalmuck-Mungalian tongue. … Now faithfully translated into English. Mit teilweise ganzseitigen Text-Holzschnitten, 1 gefalteten Holzschnitt-Karte, 1 großen gefalteten Tabelle und 10 (3 gefalteten) Kupfertafeln. London, Innys unbd Manby, 1738. 2 Bl., IX S., 1 Bl., 463 S. 22 x 16,5 cm. Neuer Pappband mit farbigem Kattunpapierbezug.
Nachverkaufspreis 300 €
Zweite englische Ausgabe. – Cox I, 194 – Henze V, 250. – Wie meist ohne die im Titel angekündigte, aber separat erschienene “Large and accurate map”. – Unbeschnitten. – Nur teilweise leicht gebräunt.

Lot 648 Europa – Russland – Villegas y Pinateli, Manuel
Historia de Moscovia, y vida de sus Czares, con una descripcion de todo el imperio, su govierno, costumbres, y genio de sus naturales. 2 Bände. Madrid, Imprenta del Convento de la Merced für Fernando Monge, 1736. 16 Bl., 253 S.; 1 Bl., S. 255-608. 21 x 15 cm. Flexible Pergamentbände der Zeit mit altem handschriftlichen Rückentitel (fleckig, Kanten teilweise restauriert, ohne die Schließbänder). [*]
Zuschlag 300 €
Einzige Ausgabe, sehr selten. – BMGC XXVI, 201, 20 – Palau 369400 – nicht bei Fekula, Rosenthal und Salvá. – Der Verfasser war “”secretario de su Magestad”. – Vorsätze erneuert, etwas gebräunt und wasserfleckig, mehrere Blätter mit Randausbesserungen, das letzte Blatt restauriert (etwas Textverlust).

Lot 649 Europa – Russland und Türkei
Umfangreiche Sammlung von Unterlagen der Caucasus Copper Company Ltd. Mit zahlreichen Urkunden, Karten und anderen Dokumenten. Russland, ca. 1900-1920. Meist lose, teils in Umschlägen mit montierten Inhaltsangaben. [#]
Zuschlag 500 €
Die umfangreiche Sammlung dokumentierte die zahlreichen Immobilientransaktionen der Caucasus Copper Company Ltd. in den ehemaligen russischen und heute türkischen Provinzen Ardahan und Artvin sowie Georgien. Die zahlreichen Dokumente meist auf Russisch, teils mit französischen, englischen oder arabischen Übersetzungen, teils mit Papier oder Wachssiegeln. – Die mehr als zehn Karten sind teils handgezeichnet, teils auf Leinen aufgezogen. – “The Caucasus Copper Comapny (was) an english corporation set up to explore and develop mining properties. The firms initial interest in the buisness occured in August 1901… Morgan & Co. continued to arrange the copper company’s loans for another dozen years but avoided assuming any direct business responsibilities, except to review the choice of managers” (Cameron. International Banking 1870-1914, S. 66). – Stockfleckig, etwas angestaubt, vereinzelt sporfleckig, Papier teils brüchig und mit Randläsuren.

Lot 650 Europa – Schweiz – Altmann, Johann Georg
Versuch einer historischen und physischen Beschreibung der helvetischen Eisbergen. Mit 1 gestochenen Titelvignette und 2 gefalteten Kupfertafeln. Zürich, Heidegger und Compagnie, 1751. 12 Bl., 271 S. 18,4 x 11,5 cm. Halbpergamentband der Zeit.
Zuschlag 440 €
Erste Ausgabe. – Haller I, 1480 – Poggendorff I, 35 – Barth 18023. – Frühe Arbeit zur Gletscherforschung, zu deren Begründern Altmann gehört. Enthalten sind auch zwei wichtige Untersuchungen anderer Verfasser, nämlich Martels “Beschreibung der savoyischen Eisberge” und Capellers “Von den Gletschern auf dem Grimselberg”. – Titel aufgezogen und etwas gebräunt, sonst gutes Exemplar.

Lot 651 Europa – Schweiz – Bruckner, Daniel
Versuch einer Beschreibung historischer und natürlicher Merkwürdigkeiten der Landschaft Basel. XIII. Stück: Von Waldenburg. Mit Textholzschnitten, 1 gefalteten, grenzkolorierten Kupferkarte und 4 (2 gefalteten) gestochenen Tafeln. – Angebunden: XIX. Stück: Von Eptingen, Dieckten und Tennicken. Mit Textholzschnitten und 3 gefalteten Kupfertafeln. Basel, Thurneysen, 1755-1760. Titel, S. (1429)-1552, Titel, S. 2231-2312. 19,5 x 12 cm. Halblederband (um 1880) mit rotem Rückenschild (leicht berieben).
Zuschlag 200 €
Zwei hübsch illustrierte Teile der 23bändigen von 1748 bis 1763 erschienenen Landeskunde. – Barth 19683 – Lonchamp 465 – Wäber 112 – Haller I, 841. – Die Tafeln teilweise schwach wasserfleckig.

Lot 652 Europa – Schweiz – Hirschfeld, Christian Cay Lorenz
Briefe die Schweiz betreffend. Mit gestochenem Frontispiz und gestochener Titelvignette. Leipzig, Crusius, 1776. X S., 2 Bl., 262 S. 16,5 x 9,5 cm. Brauner Ganzlederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und Rückenvergoldung (Vergoldung teilweise oxydiert, wenige Wurmspuren).
Zuschlag 200 €
Barth 17544 – Griep/Luber 0606: “Hirschfeld reiste 1765-67 als Begleiter des Prinzen von Holstein-Gottorf zum ersten mal in die Schweiz. Seine Landesbeschreibung ist laut Vorwort ‘bestimmt, um jungen Reisenden eine vorläufige Kenntnis beizubringen’. Die Erstauflage erschien in Leipzig 1769 anonym u.d.T. ‘Briefe über die vornehmsten Merckwürdigkeiten der Schweiz’.” – Gutes Exemplar.

Lot 653 Europa – Schweiz – Keller, Ferdinand
Das Panorama von Zürich. Schilderung der in Zürichs Umgebungen sichtbaren Gebirge, nebst Beschreibung der im Jahr 1837 ausgeführten Ersteigung des Tödiberges mit einem Plan, und einer großen von der Weid aus gezeichneten Alpenansicht. Mit 2 (1 mehrfach gefalteten) lithographischen Tafeln. Zürich, Orell, Füssli und Compagnie, 1839. VIII, 135 S. 16,5 x 10 cm. Marmorierter Pappband der Zeit mit grünem Rückenschild und Rückenveroldung (Kanten etwas berieben, Kapital mit kleiner Fehlstelle).
Zuschlag 240 €
Erste Ausgabe, anonym erschienen. – Holzmann/Bohatta III, 8228. – Das Panorama im Format 16,3 x 88(!) cm. – Innendeckel mit Sammlerstempel, sonst sehr gutes Exemplar.

Lot 654 Europa – Schweiz – König, Franz Niklaus
Reise in die Alpen. Begleitet mit naturhistorischen Beyträgen von Kuhn, Meisner, Seringe, Studer und Tscharner. Mit 3 (2 gefalteten) gestochenen Tafeln. Bern, bey dem Verfasser, 1814. XII, 150 S., 1 Bl. 17,5 x 11 cm. Pappband der Zeit (etwas berieben).
Zuschlag 300 €
Erste Ausgabe des seltenen Führers durch das Berner Oberland. – Engelmann 348 – Lonchamp 1702 – Wäber 134. – Die beiden gefalteten Umrissradierungen von König mit Panoramen vom Galgen-Hübeli bei Interlaken und von der Gemmenalp. Die Tafel zeigt den sagenumwobenen Stollenwurm. – Innendeckel mit Sammlerstempel.

Lot 655 Europa – Schweiz – Roth, Abraham und Edmund von Fellenberg
Doldenhorn and Weiße Frau. Ascended for the first time. Mit getöntem illustrierten Holzschnitt-Titel, 11 (1 doppelblattgroßen) chromolithographischen Tafeln, 2 getönten Holzstich-Tafeln, 2 Textholzstichen und 1 gefalteten chromolithographischen Karte. Koblenz u.a., Baedeker u.a., 1863. 3 Bl., 82 S. 25,8 x 17 cm. Blauer blindgeprägter Leinwandband mit goldgeprägtem Deckeltitel (Kanten etwas bestoßen).
Zuschlag 500 €
Erste Ausgabe, eine deutsche Ausgabe erschien im gleichen Jahr. – Barth 31921 – Dreyer 140 – Lehner, Eroberung der Alpen S. 381f. – Über Erstbesteigung der beiden in den Berner Alpen gelegenen Berggipfel “Weisse Frau” im Blüemlisalpmassiv und dem östlich damit verbundenen “Doldenhorn”. – Etwas gebräunt.

Lot 656 Europa – Schweiz – Zschokke, Heinrich
Die klassischen Stellen der Schweiz und deren Hauptorte in Originalansichten dargestellt, gezeichnet von Gust. Adolph Müller, auf Stahl gestochen von Henry Winkles und den besten englischen Künstlern. 2 Abteilungen in 1 Band. Mit 1 Titelkupfer und 85 Stahlstichtafeln. Karlsruhe und Leipzig u.a., Kunst-Verlag u.a., 1836-1838. 2 Bl., 214 S., 2 Bl., S. (217-)423. 23,5 x 14 cm. Schwarzer Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel, Rückenvergoldung und blindgeprägten Deckeln (leicht berieben, Ecken etwas bestoßen). [*]
Zuschlag 380 €
Erste Ausgabe. – Goedeke X, 106, 119 – Barth 17355 – Engelmann II, 933. – Auf Velin gedruckt. So frisch und wohlerhalten ist das tatsächlich klassisch gewordene Ansichtenwerk durchaus nicht häufig, wenn auch das Buch seinerzeit ein großer und auflagenstarker Erfolg war und noch heute zahlreich angeboten wird. Der Druck auf Velin war eigentlich der Vorzugsausgabe “auf großem Papier” vorbehalten. Vermutlich handelt es sich hier um ein solches, vom Buchbinder auf “Normalmaß” beschnittenes Exemplar. – Nur teilweise minimal stockfleckig. Sehr gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 657 Europa – Skandinavien – Scheffer, Johannes
Lapponia. Id est regionis Lapponum et gentis nova et verissima descriptio. Mit illustriertem gestochenen Titel, Holzschnitt-Titelvignette (im Text wiederholt), 1 gefalteten Kupferkarte und 25 (6 ganzseitigen) Textholzschnitten. Frankfurt, J. Andreae für C. Wolff, 1673 (= 1674). 7 Bl., 378 S., 1 Bl. 19,5 x 15,65 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel (etwas gebräunt).
Zuschlag 800 €
Erste Ausgabe der ersten Spezialmonographie über Lappland und seine Bewohner. – Chavanne 3121 – Griep/Luber 1237 – Lipperheide Hab 1. – Behandelt Herkunft, Religion und Magie, Sprache, Jagd, Spiele etc. – Die schönen Holzschnitte zeigen Trachten und Bräuche, Geräte, Bekleidung, Rentierschlitten, Tiere etc. – Der Kupfertitel wie immer 1674 datiert. – Vorsatz beschrieben, Name auf Titel, alte Randanmerkungen und Unterstreichungen

Lot 658 Europa – Skandinavien – Schmidt, Johann Wilhelm
Reise durch einige schwedische Provinzen bis zu den südlichern Wohnplätzen der nomadischen Lappen. Mit mahlerischen Ansichten nach der Natur gezeichnet von Carl Gustav Gillberg. Mit Frontispiz und 13 gefalteten Tafeln in Mezzotintomanier. Hamburg, Hoffmann, 1801. XIV, 312 S., 1 Bl. 21 x 13 cm. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (Deckel berieben, Kanten bestoßen). [*]
Zuschlag 400 €
Neuere Geschichte der See- und Land-Reisen, 15. Band. – Erste Ausgabe. – Engelmann II, 912 – Chavanne 3138 – Griep/Luber II, 1249. – Schmidt berichtet von seiner Reise von Stockholm durch Wastmanland, Dalarna, Helsingland und Herjeudalen an die Grenze von Norwegen zu den südlichsten Wohnplätzen der nomadischen Lappen und beschreibt die lappländischen Lebensgewohnheiten und Bräuche, den Bergbau, die Rentierzucht u.a. – Teilweise etwas gebräunt, eine Tafel mit Randeinriss. Gutes Exemplar.

Lot 659 Europa – Spanien – Eberhard, Heinrich Wilhelm
Catalonien in malerischer, architectonisher (sic!) und antiquarischer Beziehung. Dargestellt auf dreißig Blättern. Mit 30 Kupfer- und Zinkdruck-Tafeln. Leipzig und Darmstadt, Leske, 1827. 1 Bl. (Titel). 55 x 35 cm. Original-Pappband mit montiertem Deckelschild (Kanten berieben, fleckig, Ecken gestaucht). [*]
Zuschlag 650 €
Palau 77.728 – Engelmann II 387. – Seltener pittoresker Tafelband mit reizvollen Landschaftsdarstellungen, berühmten Bauwerken und archäologischen Funden in Radierungen und Zinkographien. Mit Ansichten von Barcelona (Gesamtansicht mit Hafen), Maneresa, Lerida, Montserrat (Hauptansicht, Klostergarten und Tropfsteinhöhlen), der Brücke von Martorell, Tortosa etc. – Überwiegend in den breiten Rändern braunfleckig.

Lot 660 Europa – Ungarn – Alt, Rudolf
Buda-Pest. Elöadva 32 eredeti Rajzolatban./ Pesth und Ofen. Illustrirt in 32 Originalzeichnungen von Rudolf Alt. Lithographirt von Xav. Sandmann, gedruckt von Joh. Rauh. Mit farblithographiertem Titel, farblithographiertem Widmungsblatt und 32 tonlithographierten Tafeln. Pesth, Conrad Adolf Hartleben, 1845. 67 S., 1 Bl. 16,7 x 26,5 cm. Blindgeprägter Leinwandband der Zeit mit goldgeprägten Deckeltiteln (etwas fleckig und bestoßen, Rücken restauriert).
Zuschlag 650 €
Erste Ausgabe. – Nebehay/Wagner 45 – Petrik I, 56. – Vorsatz mit zweizeiliger handschriftlicher Widmung des Verlegers für “Friedrich Ehrlich”. – Album mit schönen Gesamt- und Teilansichten beider Städte mit reicher Staffage. – Text und Bildunterschriften in deutscher und ungarischer Sprache. – Wenige Blatt mit schwachem Wasserfleck im Rand, etwas stockfleckig (meist im Rand), wenige Ansichten stärker, Innengelenke verstärkt.

Lot 661 Orient – Grothe, Hugo
Geographische Charakterbilder aus der asiatischen Türkei und dem südlichen mesopotamisch-iranischen Randgebirge (Puscht-i-kûh). Eine Darstellung der Oberflächengestalt, Bevölkerung, Siedlung und Wirtschaft. Mit 100 Lichtdrucktafeln mit insgesamt 176 Photos und 3 gefalteten Karten. Leipzig, Hiersemann, 1909. XV S. 19,5 x 24 cm. Tafeln mit vierseitigem Goldschnitt lose in Original-Leinenmappe mit Titel in Goldprägung (Kanten etwas berieben, Gelenk leicht eingerissen). [*]
Zuschlag 2000 €
Seltene Tafel-Mappe zu Grothes Reise durch Kleinasien, Mesopotamien und Persien. Die Textbände erschienen erst 1911/1912 unter dem Titel “Meine Vorderasienexpedition 1906 und 1907”. Mit einem Einlageblatt “Seiner Majestät Kaiser Wilhelm II. in allertiefster Ehrfurcht und Dankbarkeit zugeeignet”. Die 176 Bilder bringen nach Angaben des Verfassers überwiegend neues Material. Neben Aufnahmen aus dem Taurus und Antitaurus-Gebirge werden “Oberes Mesopotamien”, “Mesopotamisches Alluvialland (Babylonien)”, die schiitischen Heiligtümer von Kûfa, Nedjef und Kerbelâ sowie das südliche mesopotamisch-iranische Randgebirge behandelt. Dass dabei der historische Befund zahlreicher durch Irak- und IS-Kriege zerstörter Städte (Mossul, Bagdad, Samarra) und Stätten überliefert werden, ebenso wie umfangreiche ethnologische Befunde zum alten Kurdengebiet, macht die Sammlung schon aus dokumentarischen Gründen interessant. – Ehemaliges Exemplar einer Klosterbibliothek mit gestempeltem Titel, Bibliotheksschild und alter handschriftlicher Nummerierung, sonst sehr gut erhalten und sauber.

Lot 662 Orient – Hackspan, Theodor
Fides et leges Mohammaedis exhibitae ex Alkorani manuscripto duplici, praemissis institutionibus arabicis. Altdorf, Vidua Scherffiana, 1646. 56 nn. Bl. 20 x 14,5 cm. Ganzlederband (18. Jahrhundert) mit reicher Rückenvergoldung, und goldgeprägten Deckel-, Steh- und Innenkantenfileten (unteres Kapital und Ecken etwas bestoßen).
Zuschlag 1300 €
Seltenes Werk des aus Weimar stammenden evangelischen Theologen und Orientalisten Theodoricus Hackspan (1607-1659), der nach seinen Studien in Jena, Altdorf und Helmstedt, zunächst Professor für Hebraistik, dann für Theologie in Altdorf wurde. – Text in arabischer und lateinischer Sprache. – “H. war ein gründlicher und scharfsinniger Kenner der heiligen Schrift und neben Sal. Glaß der bedeutendste Hebraist seiner Zeit. Auch die Rabbinen hatte er eingehend studirt und die aus ihnen gewonnenen Kenntnisse für die theologische Wissenschaft verwerthet. Außerdem war er im Arabischen und Syrischen bewandert” (ADB X, 299f.). – Teilweise etwas stärker gebräunt.

Lot 663 Orient – Ägypten – Jondet, Gaston
Le port de Suez. Mit 23 teils vielfach gefalteten kolorierten Karten und Plänen in Lithographie. Kairo, Imprimerie de l’Institut Français d’Archéologie Orientale, 1919. 4 Bl., 99 S., 2 Bl. 32,5 x 24,5 cm. Bedruckte Original-Broschur (teils etwas eingerissen).
Nachverkaufspreis 200 €
Mémoires de la Société Sultanieh de Géographie, Band 1. – Fundamentales Werk des “Ingénieur des ponts et chaussées, ingénieur en chef des travaux maritimes d’Égypte” Gaston Jondet über den Hafen von Suez und den Suez-Kanal – Die Karten in Formaten bis zu 105 x 75 cm. – Unaufgeschnitten. – Heftung teils gelockert, sonst sauberes Exemplar.

Lot 664 Orient – Arabien – Musil, Alois
Arabia Petraea. Bände I: Moab, II: Edom. 1. Teil: Topographischer Reisebericht, III. Ethnologischer Reisebericht. 3 (von 4) Teilen in 3 Bänden. Mit 1 gefalteten farblithographischen Karte, 1 gefalteten Panorama und insgesamt 422 Textabbildungen. Wien, Hölder, 1907-1908. XXXIII, 443; XII, 343; XV, 555 S. 25 x 18 cm. Etwas spätere schlichte Leinwand mit Rückentitel (Bände 1-2) und Halblederband der Zeit mit Rückentitel (Band 3) (Leinwände am Rücken gebräunt und leicht angestaubt, Halblederband am Rücken geblichen, etwas berieben und kratzspurig).
Zuschlag 500 €
Erste Ausgabe, selten. – Nicht bei Henze und Blakmer – Der österreich-tschechische Orientalist, Theologe und Geograph Alois Musil (1868-1944) unternahm von 1896 bis 1902 mehrere Forschungsreisen durch Arabien und das Heilige Land. Sein Kartenwerk Arabia Petraea, 1907 veröffentlicht, bildete eine erste wissenschaftliche Bestandsaufnahme der nabatäischen Altertümer, unter anderem der Ruinen von Petra. Der erste Band behandelt Moab, der zweite Band behandelt das Gebiet des alten Reiches Edom, der dritte die ethnologischen Ergebnisse. – Ohne den 2. Teil des 2. Bandes: Topographischer Reisebericht, 2. Teil. – Leicht gebräunt und fleckig.

Lot 665 Orient – Arabien – Oppenheim, Max von
Vom Mittelmeer zum Persischen Golf. Durch den Hauran, die Syrische Wüste und Mesopotamien. 2 Bände. Mit 7 (3 lose in hinteren Deckellaschen, teilweise farbigen), meist gefalteten Karten, 1 Stammtafel, 76 (1 doppelblattgroßen) Tafeln und zahlreichen Textabbildungen. Berlin, Reimer, 1899-1900. XV, 334; XIII S., 1 Bl., 434 S. 24 x 16,5 cm. Illustrierte Original-Leinwand (leicht fleckig).
Zuschlag 2400 €
Erste Ausgabe. – Henze III, 652. – Sehr seltene Reisebeschreibung des Diplomaten, Archäologen und Orientalisten Max Freiherr von Oppenheim (1860-1946), die seinen Ruf als Orientexperte begründete. – Mit zahlreichen, meist photographischen Abbildungen. – Exlibris, Titel mit Bibliotheksstempeln, verso Löschungsstempel, Band 2 am Anfang mit schmalem Wasserfleck im oberen Rand, ab Seite 290 mit Wasserfleck in der rechten oberen Ecke.

Lot 666 Orient – Arabien – Wellsted, James Raymond
Reisen in Arabien. Deutsche Bearbeitung herausgegeben mit berichtigenden und erläuternden Anmerkungen und einem Excurs über himjaritische Inschriften von E. Rödiger. 2 Bände in 1 Band. Mit 2 mehrfach gefalteten lithographierten Tafeln mit Karten, Skizzen, Plänen und Inschriften sowie einer gefalteten Tabelle. Halle, Waisenhaus, 1842. XIV, 311 S., VI, 412 S. 20 x 13 cm. Neuere Leinwand mit Rücken und Deckelschild.
Zuschlag 500 €
Erste deutsche Ausgabe. – Dinse 442 – Macro, Bibl. of the Arabian Peninsula 2281 – Henze V, 474: “J.R. Wellsted (1805-1842) war der unternehmendste und fruchtbarste Arabien-Forscher seiner Zeit. Er war der erste wissenschaftliche Bereiser und Beschreiber Omans. Er lernte als Teilnehmer der großen, von der Bombay-Regierung veranstalteten Küstenaufnahme unter R. Moresby und S.B. Haines das arabische Gestadeland rundum zwischen der Sinai-Halbinsel und dem Persischen Golf kennen sowie Teile der nubischen Küste … Das unbestrittene Glanzstück von Wellsted’s Forschertätigkeit bildete seine Bereisung Omans (1835-1836), von dem man zuvor nur den Küstenverlauf mit den Hauptsiedlungen, vornean das vielbesuchte Maskat, gekannt.” – Die Tafeln mit Karte von Oman, Skizze von Nakab el Hadschar, Skizze der Insel Dahlak, Karte der Südküste von Arabien sowie Inschriften. – Durchgehend etwas braunfleckig und gebräunt. – Selten.

Lot 667 Orient – Persien – Hammer-Purgstall, Joseph von
Mahmud Schebisteri’s Rosenflor des Geheimnisses. Persisch und Deutsch herausgegeben. Mit 2 lithographierten Tafeln und 28 verschiedenfarbigen Bl. mit persischem Text und lithographierter Randbordüre. Pesth und Leipzig, Hartleben, 1838. VI, 32 S. (Text 2-spaltig), 1 Bl. 28 x 22 cm. Halbleinwandband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (Ecken, Kanten und Kapitale bestoßen und mit kleinen Bezugsfehlstellen). [*]
Nachverkaufspreis 800 €
Erste Ausgabe. – Goedeke VII, 767, 100 – Rabenlechner I, 122: “Die deutsche Übersetzung gibt sich typographisch ganz schlicht, um so prunkvoller bietet sich der orientalische Teil. Er ist auf 28 Blätter gedruckt, die in sieben Lagen zu je 4 Blättern sich gliedern. Jede Lage in einer anderen der sieben Regenbogenfarben gehalten und das im Typendruck ausgeführte Textfeld von breiter (lithographierter) Bordüre umrahmt. Diese Bordüre stellt verschiedene Blätter- und Blütenranken dar, in die sich Tierfiguren – Fasanen, Rehe, Antilopen, Panther, Schakale – eingliedern, – je acht Seiten weisen dann verschiedene Zeichnungen auf, die sich genau in derselben Form und Anordnung in den folgenden Lagen wiederholen.” – Der deutsche Text mit wenigen Bleistiftanmerkungen und etwas stockfleckig,

Lot 668 Orient – Türkei – Lenz, Carl Gotthold
Die Ebene von Troja nach dem Grafen Choiseul Gouffier und andern neuern Reisenden nebst einer Abhandlung des Hrn. Major Müller in Göttingen und Erläuterungen über den Schauplatz der Ilias und die darauf vorgefallnen Begebenheiten. Mit 1 mehrfach gefalteten Kupfertafel. Neu-Strelitz, Michaelis, 1798. XXVI S., 1 Bl., 306 S. 20,6 x 12 cm. Pappband der Zeit mit altem handschriftlichen Rückenschild (berieben und etwas bestoßen, Rückenbezug teilweise abgerieben).
Zuschlag 400 €
Seltene erste Ausgabe. – Fromm 5232 – Griep/Luber I, 0794: “Lenz referiert die Forschungen von Choiseul-Gouffier über Troas und von Jakob Bryant über das homerische Troja, bringt ‘Auszüge aus Briefen neuerer Reisenden’ und eine eigene Abhandlung über die Ebene von Troja nach Homer und nach antiken Geschichtsschreibern.” – Die Kupfertafel mit einem Plan von Troja und Schnitten von Gräbern. – Vorsatz mit alten Anmerkungen. Gutes Exemplar.

Lot 669 Polargebiete – Back, George
Reise durch Nord-Amerika bis zur Mündung des großen Fischflusses und an den Küsten des Polarmeeres in den Jahren 1833, 1834 und 1835. Aus dem Englischen von Karl Andrée. Mit lithographischem Frontispiz und 1 Textskizze. Leipzig, Weber, 1836. 4 Bl., S. III-XX, 392, CLXXII S. 21,5 x 13 cm. Halblederband der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung (etwas berieben, Ecken und Kanten etwas bestoßen). [*]
Nachverkaufspreis 200 €
Erste deutsche Ausgabe. – Sabin 2615 – Wagner-C. 58b:7: “The Back expedition was sent out to search for and rescue Sir John Ross, who had departed for the Arctic in 1829 and had not been heard from since. Captain Back was to continue the exploration of the northern regions, particularly those rivers leading into the Arctic Ocean.” – Der Anhang mit mehreren naturwissenschaftlichen Untersuchungen zur Zoologie, Geologie und Meteorologie. – Gebräunt und teilweise braunfleckig, wenige Blätter mit Knickspur im Rand.

Lot 670 Polargebiete
Geroitscheskaja epopeja (Tscheljuskin-Heldenepos). 3 Bände. Mit zahlreichen teils montierten, teils farbigen Abbildungen nach Photographien und Zeichnungen sowie 6 mehrfach gefalteten Karten. Moskau, Prawda, 1934. 25 x 17,5 cm. Illustrierte Original-Leinwandbände (etwas bestoßen, berieben und fleckig, 2 Kapitale restauriert). [*]
Zuschlag 350 €
Beschreibung der dramatischen sowjetischen Arktis-Expedition von 1933-34, vom Ablegen der “Tscheljuskin” in Leningrad im Juli 1933 bis zur Rettung des letzten Teilnehmers im April 1934. Die Mitglieder des Redaktionskollegiums L. Mechlis, I. Bajewski und O. Schmidt verwendeten stenographierte Berichte der Teilnehmer. – Illustrationen nach Arbeiten des Künstlers F. Reschetnikow. Gestaltung der Ausgabe S. Telingater, P. Frejberg und N. Sedelnikow. Photograph war P. Nowizki. – Ergänzend erschien 1935 noch ein größeres Album als Photo-Tagebuch der Expedition. – Papierbedingt etwas gebräunt, stellenweise etwas fingerfleckig.
3 vols. With numerous mounted, partly col. illustrations and 6 fold. maps. Illustr. orig. cloth (somewhat rubbed, 2 spine-ends restored). – Some browning due to paper, occasionally stained.

Lot 671 Polargebiete – Heuglin, Martin Theodor von
Reisen nach dem Nordpolarmeer in den Jahren 1870 und 1871. In zwei Theilen und einem wissenschaftlichen Anhang. 3 Teile in 3 Bänden. Mit 3 gefalteten farblithographischen Karten, 2 farbigen lithographischen Tafeln, 22 Holzschnitt-Tafeln, einigen Textholzschnitten und 1 farbigen Tafel in Band 3. Braunschweig, Westermann, 1872-1874. 22 x 13,5 cm. Halblederbände im Stil der Zeit mit rotem Rückenschild und Rückenvergoldung.
Zuschlag 950 €
Erste Ausgabe. – Henze II, 579 – Arctic Bibliography 7059. – Beschreibt Heuglins Erlebnisse als Teilnehmer der Spitzbergen-Expedition des Grafen K. von Waldburg-Zeil-Trauchburg und der Rosenthal-Expedition. – Titel gestempelt, Band 3 zum Schluss hin etwas stärker stockfleckig.