Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 1091 Antike – Schlichtegroll, Friedrich und Johann Winkelmann
Auswahl vorzüglicher Gemmen aus derjenigen Sammlung die ehemals der Baron Philipp von Stosch besass, die sich jetzt aber in dem Kön. Preussischen Cabinette befindet. 2 Bände (alles Erschienene). Mit 72 Kupfertafeln. Nürnberg, Frauenholz, 1797 und 1805. XII, 179 S.; 122 S. 27 x 21,5 cm. Späterer Leinenband mit Rückentitel und eingebundenen Lieferungsumschlägen (Kanten leicht berieben, vorderes Gelenk leicht angeplatzt). [*]
Result 800 €
Erste deutsche Ausgabe. – Vgl. Graesse VI, 461 – Goedeke IV1, 301, 4 (französische Ausgabe von 1760). – Die deutsche Quartausgabe mit Beschreibung und Abbildung der vorzüglichen Gemmen aus dem Stoschischen Kabinett. – Friedrich Schlichtegroll (1765-1822) publizierte einige archäologische Werke, “deren bedeutendste das großangelegte Werk über das Stoschische Cabinet von geschnittenen Steinen geworden ist” (ADB XXXVI, 464). – Stellenweise etwas braunfleckig, meist nur im Rand.

Lot 1092 Chevreau, Urbain
Histoire du monde. 2 Bände. Mit gestochenem Frontispiz, 2 (wiederholten) gestochenen Titelvignetten und 11 gestochenen Kopfvignetten. Paris, Martin und Boudot, 1686. 6 Bl., 702, 84 S.; 2 Bl., 628, 92 S. 25,8 x 18,5 cm. Lederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Rückenvergoldung (etwas fleckig und kratzspurig, Ecken bestoßen).
After-Sale Price 400 €
Seltene erste Ausgabe. – Der französische Schriftsteller und Historiker Urbain Chevreau (1613-1701) führte ein Gelehrtenleben nach Art des 17. Jahrhunderts. Er studierte Jura in Poitiers, lebte von 1652 bis 1655 in Holland und Schweden und von 1663 bis 1675 in Deutschland. Danach lebte er bis 1685 überwiegend in Paris, dann wieder in seinem Geburtsort Loudun. – Die ersten 3 Blatt von Band 1 etwas wasserfleckig, Titel mit Randeinriss, sonst überwiegend sauberes, nur teilweise leicht gebräuntes Exemplar.
First edition. – 2 vols. With engr. frontispiece, 2 engr. title-vignettes and 11 engr. head pieces. Contemp. full calf, richly gilt (corners bumped, some scratch-marks). – First 3 leaves of vol. 1 dampstained, title-page with tear to margin, minor browning in places.

Lot 1093 Churchill, Winston
The second World War. 6 Bände. London, Cassell, 1949-1954. 20,5 x 14 cm. Original-Leinenbände mit goldgeprägten Rückentiteln (leicht fleckig, Kanten leicht berieben, Kapitale und Ecken teils etwas gestaucht). [*]
Result 1000 €
Erste Ausgabe (Band 3-6) und zweite Ausgabe. – Vortitel von Band 1 mit datierter und signierter Widmung von Winston Churchill vom 30.11.1949. – Bindungen leicht gelockert, Vorsätze von Band 2,3 und 6 mit handschriftlichen Besitzvermerken und einer Widmung.

Lot 1094 DDR
Drei DDR-Orden bzw. -Medaillen für Elisabeth Fischer. Berlin, 1958-68. Drei Orden mit Spange in Original-Schachteln, dazu die drei Verleihurkunden, eine eingehängt in Original-Kassette. .
Result 220 €
Vorhanden sind: I. Vaterländischer Verdienstorden in Bronze 1958. Urkunde mit Originalunterschrift von Wilh. Pieck, in Original-Kassette. – II. Medaille für Kämpfer gegen den Faschismus 1958. Urkunde mit gedruckter Unterschrift von O. Grotewohl. Verdienstmedaille der DDR 1968. – III. Urkunde mit gedruckter Unterschrift von W. Stoph. – Gering angestaubt, die Orden minimal angelaufen, insgesamt gut.

Lot 1095 Französische Revolution
Convention National. Acte constitutionnel précédé de la déclaration des droits de l’homme et du citoyen. Présenté au Peuple Français par la Convention nationale… Paris, de l’Imprimerie National, 1793. 78 S. 9,5 x 7,5 cm. Etwas späterer Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel, Rückenvergoldung und blindgeprägten Deckelbezügen (Kanten berieben, etwas bestoßen). [*]
After-Sale Price 200 €
Seltener offizieller Druck der am 24. Juni 1793 im Nationalkonvent angenommenen jakobinischen Verfassung. – Titel leicht fleckig, Vorsätze leimschattig, sonst gut erhalten.

Lot 1096 Friedrich II. von Preußen
Mikrographie mit der Darstellung Friedrichs des Großen zu Pferd. Feder und Tusche auf Velin. Wohl Deutschland, um 1830. Blattgröße: 40,2 x 31,3 cm. [#]
After-Sale Price 500 €
Die Komposition geht zurück auf Daniel Chodowieckis berühmte Gouache “Friedrich der Große zur Besichtigung des 2. Bataillons Leibgarde reitend” von 1772, die sich heute in Haus Doorn befindet. Die 1776 erschienene Radierung mit dem zentralen Motiv des Königs zu Pferd erfreute sich sofort großer Popularität und prägt bis heute das Bild des “Alten Fritz”. – Die Umrisslinien der Mikrographie im Stil der Künstlerfamilie Püchler, die sich im 17. Jahrhundert auf die ungewöhnliche, ursprüngliche aus der Kalligraphie stammende Technik spezialisiert hatte, bestehen aus winzig kleinen Buchstaben. Der handgeschriebene Text gibt offensichtlich den Eintrag zu Friedrich II. in Brockhaus’ Conversations-Lexikon wider, wie er in der 6. bis 8. Auflage zwischen 1824 und 1834 zu lesen war. – Das mit Fileten gerahmte Blatt ist unten mittig mit Bleistift “Frederic the Great” bezeichnet. Es ist verso auf Papier montiert und zeigt einige kürzere Randeinrisse sowie insbesondere am oberen linken Rand kleinere Fehlstellen. Es ist leicht fleckig und gebräunt.

Lot 1097 Militaria
Admirality Office, 1st January, 1810. A list of the officers of His Majesty’s Royal Marine Forces (…). London, Druck bei Brooker, 1810. 1 Bl., 86 S., 1 Bl. 21 x 13 cm. Neueres Halbleder mit allseitigem Goldschnitt.
After-Sale Price 200 €
Rangliste der Britischen Marine, aufwendig auf starkem Papier gedruckt. Der Druck erfolgte teils einseitig, so dass Platz für handschriftliche Korrekturen und Ergänzungen blieb (die beim vorliegenden Exemplar allerdings nicht erfolgten). – Papierbedingt etwas gebräunt, sonst schön.

Lot 1098 Militaria
Admirality Office, 1st January, 1811. A list of the officers of His Majesty’s Royal Marine Forces (…). London, Druck bei Brooker, 1811. 1 Bl., 87 S. 21 x 13 cm. Neueres Halbleder mit allseitigem Goldschnitt.
After-Sale Price 200 €
Rangliste der Britischen Marine, aufwendig auf starkem Papier gedruckt. Der Druck erfolgte teils einseitig, so dass Platz für handschriftliche Korrekturen und Ergänzungen blieb (die beim vorliegenden Exemplar vereinzelt erfolgten). – Papierbedingt etwas gebräunt, sonst schön.

Lot 1099 Militaria – Borkenstein, Carl Friedrich
Abschiedsgruß und Dank des kaiserl. königlichen Linien-Infanterie-Regiments “Erzherzog Rudolph” an Joachim Ritter von Puteany. Druck auf Seide. Linz, J. C. Quandt, 1828. Bildgröße: 39 x 28 cm. Stoffgröße: 51 x 38 cm. [*]
After-Sale Price 200 €
Oberst Joachim Ritter von Puteany stand dem Infanterieregiment Nr. 14 von 1814 bis 1828 als Regimentskommandant vor. In den Befreiungskriegen war er nach der Schlacht bei La-Rothiere, der Verteidigung von Troyes und dem Gefecht bei Bar-sur-Aube mit dem Grenadierbataillon in Paris eingezogen. – Etwas angestaubt und fleckig, zwei kleinere Löcher im linken weißen Rand.

Lot 1100 Militaria
Exerzir-Reglement für die Infanterie der Königlich Preußischen Armee. Mit 2 (1 farbigen) gefalteten Tafeln mit Aufstellungen und 20 beidseitig bedruckten gestochenen Notentafeln. Berlin, Decker, 1847. XII, 228 S. 17,5 x 10 cm. Schwarzer blindgeprägter Lederband der Zeit (Gelenke etwas berieben).
After-Sale Price 200 €
Mit dem gestochenen Exlibris der “Bücherei Bialokosch”, dem Stammsitz der Familie von Christian Freiherrn von Massenbach in der Provinz Posen. Dieser verstarb am 20. November 1827 und das Gut Bialokosz ging auf seine drei Kinder, Adelheid von Rappard geb. von Massenbach, Albertine von Massenbach und Georg Sylvius von Massenbach, über. Vorsatz zusätzlich, wohl in weiblicher Schrift, mit dem handschriftlichen Besitzeintrag “v. Massenbach”. – Durchschossenes Exemplar, die Leerseiten am Anfang mit umfangreichen zeitgenössischen Einträgen. – Vorderes Innengelenk angebrochen, die Farbtafel mit Einriss, wenige Seiten mit radierbaren Farbanstreichungen.

Lot 1101 Militaria – Kasper, Reinhold
Heliotaueb. Eine Friedensschrift mit Schilderung eines Zukunft-Apparates, gegen dessen Wirkung sämtliche, auch die modernsten Vernichtungsgeräte, Gas usw. machtlos sind (Deckeltitel abweichend: Die größte Erfindung aller Zeiten ! Macht weiteres Wettrüsten zwecklos u. blutiges Kriegführen unmöglich ! Glänzende Zukunftsmöglichkeiten !). Breslau, Fortschritt-Verlag Reinhold Kasper KG, 1925. 64 S. 30 x 22 cm. Farbig illustrierte Original-Broschur (bestoßen und knickspurig, gebräunt, Randläsuren). [*]
Result 1300 €
Erste und einzige Ausgabe, von uns online nur das Exemplar der DNB Leipzig nachweisbar, das der StaBi Berlin ein Kriegsverlust. – Reichlich wahnhafte Utopie einer Waffe, die mit Strahlen alles Böse betäubt, daher der Name. Klingt eher nach einem frühen Roger Corman-Film. Weiter konnten wir zu Kasper nichts eruieren. – Papierbedingt gebräunt, Randläsuren, Knickspuren.

Lot 1102 Militaria
Regulations for the dress of general, staff and regimental officers of the army. August 1834. London, Druck bei Clowes, 1834. VIII, 155 S., 2 Bl. Verlagsanzeigen. 21,5 x 13 cm. Ganzleder der Zeit mit Deckel- und Rückentitel und allseitigem Goldschnitt (restauriert, bestoßen und beschabt).
After-Sale Price 200 €
Unbebilderte Dienstvorschrift zu den Uniformen, mit detaillierten Angaben. – Etwas gebräunt und fleckig, insgesamt noch recht gut.

Lot 1103 Militaria
Sammlung von 17 Dokumenten zum Theatre Francais Spandau bzw. zum Spandauer Baracken-Theater und zu den dortigen französischen Kriegsgefangenen 1870-71. Unterschiedliche Papiersorten und Formate (gefaltet, gebräunt, gelegentlich wasserspurig). [#]
After-Sale Price 240 €
Offensichtlich bestand das Theater für die dort stationierten deutschen Soldaten schon vor Kriegsbeginn und diente dann später auch zur Unterhaltung der französischen Kriegsgefangenen. Vorhanden sind: I. Nummer 1,2, und 8 (von 8 ?) der lithographierten Gefangenenzeitung “Le Promethée” (undatiert, Januar und März 1871). Ca. 35 x 21 cm. – II. Vier handschriftliche Eintrittskarten zum Theater (jeweils mehrfach mit Stempel der Kommandantur), datiert Mai 1870 bis Mai 1871). Ca. 9 x 21 cm. – III. Notenhandschrift zweier Romanzen. Signatur des Schreibers / Komponisten für uns nicht auflösbar. Undatiert, aber zeitlich sicher zugehörig. 30 x 21 cm. – IV. Zehn handschriftliche Programmzettel des Theatre Francais Spandau. Mai-Juni 1871. 17 x 10,5 cm bis 21 x 17,5 cm. – Leichter Kellergeruch, sonst ordentlich.

Lot 1104 Militaria – Williams, John
An historical account of the rise and progress of the Bengal native infantry from its first formation in 1757 to 1796 (…). Mit vier handkolorierten Uniformkupfern. London, Murray, 1817. 2 Bl., 387 S. 22 x 13,5 cm. Restauriertes Ganzleder unter Verwendung alten Materials (etwas berieben und bestoßen).
After-Sale Price 200 €
Komplett mit den vier Kupfern. Detallierte Regimentsgeschichte zum Ruhme Albions. – Etwas gebräunt und braunfleckig.

Lot 1105 Militaria – Fortifikation – Mallet, A. M
Kriegs-Arbeit oder Kriegs-Kunst. Zerteilet in drei Theile. Neuer Druck so wohl an den Sachen selbst, mit einer umständigen Erklährung der Türkischen Kriegs-Macht; als mit einem grossern Anzahl Kupferstichen ansehnlich vermehret und verbessert. Aus dem Frantzösischen verhochdeutschet. 3 Teile in 1 Band. Mit 3 gestochenen Titeln und 410 (von 411) ganzseitigen Textkupfern. Amsterdam, Waasbergen u.a., 1687. 19,2 x 11,5 cm. Pergamentband der Zeit (gereinigt). [*]
Result 500 €
Zweite deutsche Ausgabe des grundlegenden Werkes zur Kriegskunst im 17. Jahrhundert. – Graesse IV, 345 – Fromm 16089 – Jähns 1345: “Das Werk ist eines der ausgezeichnetsten, welche in dieser Art veröffentlicht wurden.” – Die Kupfer zeigen Befestigungen, Kriegsgerät, Schlachtformationen, Uniformen etc. teilweise mit kleinen Stadtansichten aus allen Teilen Europas im Hintergrund, darunter Amsterdam, Antwerpen, Barcelona, Lissabon, Madrid, Neapel, Turin, Venedig u.v.m. – Das auf Seite 212 geplante Kupfer nicht ausgeführt (Plattenränder schwach sichtbar). – Teilweise mit dezenten Bleistiftbeschreibungen, nur teilweise leicht braunfleckig, sonst außergewöhnlich gutes Exemplar.

Lot 1106 Militaria – Marine
Sammlung von knapp 60 Telegrammen des deutschen Kaiserhauses an Admiral Friedrich (von) Hollmann und seine Gattin. Berlin, Potsdam u.a, um 1890-1912. Gesteckt in modernen Ordner.
Result 360 €
Hollmann (1842-1913) war seit 1890 Staatssekretär des Reichsmarineamtes und Mitglied des Bundesrates. Im selben Jahr wurde er zum Vizeadmiral ernannt. Nach dem Ausscheiden aus dem Militärdienst war er Mitglied des Aufsichtsrats der AEG, später dessen Vorsitzender. Inhalt der Telegramme sind Glückwünsche des Kaisers, Danksagungen von Kaiser und Kaiserin, Terminabsprachen von Eulenberg und Lyncker (Oberhofmarschallamt), kurze Notizen zu einer Reise des Kaisers in Italien u.a. Manche der Telegramme des Kaisers sind durchaus persönlich gehalten (“lesen in der zeitung dasz sie einen rehbock geschoszen haben, war er angebunden ? – wilhelm imperator rex”). – Papierbedingt gebräunt, gefaltet, Bearbeiter-Marginalien, teils Läsuren.

Lot 1107 Militaria – Uniformen – Heywood, William
An extact list of the whole Prussian Army by Wm. Heywood Grenadier at Potsdam 1788. Handschrift mit handkolorierten Darstellungen der Uniformfarben der Preußischen Armee. 6 Blatt. 17,8 x 10,4 cm. Original-Kartonage mit handschriftlichem Deckeltitel, in neuerer Ganzlederflügelmappe mit reicher Deckelvergoldung (Rücken der Original-Broschur erneuert, angestaubt, berieben und wasserrandig). [#]
Result 440 €
Gezeigt werden die Farben und Muster der Uniformen der “Musketiers”, “Fusiliers”, “Light Infantry”, “Cuirassiers”, “Dragoons”, “Husars” und “Free Regiments”. Jede Illustration zeigt “Coat”, “Facing”, “Cuff” und “Hat Lace” der einzelnen Regimenter samt Namen der Führer, der Stärke und Sitze. – Am Ende außerdem eine Auflistung der Uniformausstattung, die einem “private man” jährlich zusteht, sowie des monatlichen Soldes der einzelnen Ränge. – Alte Besitzeinträge auf den Innendeckeln (Cathrine Goodchild), gebräunt, fingerfleckig, mit vereinzelten kleineren Kritzeleien bzw. Anstreichungen.

Lot 1108 Nationalsozialismus – Hansen, Heinrich
Hitler – Mussolini. Der Staatsbesuch des Führers in Italien. Mit einem Vorwort des Reichspressechefs Dr. Dietrich. Mit 100 (24 montierten und 76 losen) Original-Raumbildphotographien und einem faltbaren Stereobetrachter. Diessen am Ammersee, Raumbild-Verlag, 1938. 1 Bl., 48 einseitig bedruckte Bl. 30 x 20,5 cm. Bedruckter Original-Leinenband (etwas berieben und fleckig). [*]
Result 950 €
Einzige Ausgabe. – Lorenz 2.11. – Komplett mit allen Bildern und dem originalen Bildbetrachter. – Anlässlich des Besuchs von Hitler in Italien vom 3. bis 9. Mai 1938 enstandenes Raumbildalbum. – Die losen Photographien in Aussparungen im hinteren Buchdeckel, der Stereobetrachter im vorderen Buchdeckel. – Hinteres Gelenk angeplatzt, sonst gut erhalten. – Beiliegend: I. Vor dem Öffnen des Betrachters diese Karte lesen. Illustrierte Karte. 5,5 x 13 cm. – II. Heidoskopieren Sie! Faltblatt der Firma Franke & Heidecke, Braunschweig. 11,5 x 15,5 cm. – III. Verkleinertes Faksimile des “Gutachten für Verleger” der Reichsstelle zur Förderung des deutschen Schrifttums zur Publikation. 20,5 x 14,5 cm.

Lot 1109 Nationalsozialismus – Hitler, Adolf
Mein Kampf. Eine Abrechnung. 1. Band (von 2). Mit Porträtfrontispiz. München, Eher, 1925. XVI, 392 S., 16 Bl. (Plakat-Anhang). 23,3 x 15,5 cm. Original-Halbleinwand mit Rücken- und Deckeltitel (berieben und bestoßen, angestaubt und wasserfleckig, Gelenke und Kapitale eingerissen). [*]
Result 4500 €
Erste Ausgabe. – Porträt verso eigenhändig signiert und datiert: “Adolf Hitler München, den 11/August 1926”. – Innendeckel mit altem Besitzeintrag “Eigentum: Schmid Ida, München, Hedwigstr.” – Laut mündlicher Überlieferung wurde das vorliegende Exemplar der auf dem Innendeckel genannten Münchner Bäckerei-Inhaberin von ihrer Putzfrau geschenkt. Bei dieser habe Hitler zur Untermiete gewohnt und ihr 1926 das Buch zum Ausgleich für Mietschulden überlassen. Es kann sich demnach nur um ein Exemplar aus dem Besitz von Maria Reichert handeln, bei der Hitler seit 1920 zur Untermiete in der Thierschstraße 41 wohnte (vgl. Paul Hoser, Thierschstraße 41. Der Untermieter Hitler, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 2 (2017), S. 131-161). Offensichtlich hat der Gröfaz – anders als die Tochter der Reicherts später behauptete – seine Miete nicht immer pünktlich und im voraus bezahlt. Mein Kampf kostete damals 12 RM, möglicherweise galt schon damals ein Exemplar mit seiner Unterschrift als wertvoller. – Einliegend 7 Photopostkarten sowie ein privat aufgenommenes Photo von Hitler und Entourage. – Etwas gebräunt und fingerfleckig, Titel mit kurzem Randeinriss.

Lot 1110 Nationalsozialismus – Schirach, Karl
Die Frau als Zuchtstute. Mit einer Titelillustration in Montagetechnik. Wien, Verlag der NSDAP / Hitlerbewegung, (1932). 15 S. 17 x 12 cm. Illustrierte Original-Broschur (Vorderdeckel einschlägig gestempelt, gebräunt, etwas bestoßen).
Result 550 €
Wohl einzige Ausgabe, selten. – Von uns online nur ein Exemplar in einer deutschen Bibliothek nachweisbar (DNB Leipzig), kein Exemplar in einer österreichischen Bibliothek. – Stramm antisemitisch-antikatholische Schrift. Über Schirach (wohl nicht mit Baldur von Schirach verwandt) konnten wir weiter nichts eruieren, er saß wohl an leitender Stelle der Wiener NSDAP. – Gebräunt, innen sauber.

Lot 1111 Nationalsozialismus
Sortimentskatalog Heinrich Hoffmann. Verlag Nationalsozialistischer Bilder. Kunstblätter, Photo-Vergrößerungen, Postkarten, Aquarelle, Bücher und Plastiken. München, um 1937. IV, 20 S. 32 x 24,5 cm. Bedruckte Original-Kartonage (leicht fleckig, kleine Randläsur, gestempelt, hinterer Umschlag mit Bleistiftnotizen). [*]
Result 1400 €
Seltener Katalog des Propagandaverlags des Photographen, nationalsozialistischen Politikers und Herausgebers Heinrich Hoffmann (1885-1957). – Der Katalog präsentiert u.a. farbige Lichtdrucke, farbige Kunstblätter, Kupferdrucke, Radierungen und Postkarten meist von Adolf Hitler (und seinen Aquarellen), nationalsozialistischen Politikern, der Wehrmacht, Obersalzberg etc. – Hoffmanns Angestellte Eva Braun lernte vermutlich in seinem Atelier im Oktober 1929 Adolf Hitler kennen. – Hoffmann, der maßgeblich an der Beschlagnahmung von “Entarteter Kunst” beteiligt war, wurde in Nürnberg zunächst als Hauptschuldiger eingestuft. Nach nur vierjähriger Haft stritt er vor Gericht gegen die Konfiszierung seines Vermögens, von dem ihm letztlich 20 Prozent zugesprochen wurden. Im Oktober 1956 ordnete das Finanzministerium in Bayern an, Hoffmann sämtliche seiner zuvor konfiszierten Bilder herauszugeben, welche sich in der Staatsgemäldesammlung befanden. Ermittlungen wegen NS-Raubkunst gegen Hoffmann wurden nie aufgenommen. – Erstes Blatt etwas fingerfleckig, teils leicht gebräunt.

Lot 1112 Numismatik – Benaven, Jean-Michel
Le Caissier Italien, ou, l’art de connoitre toutes les monnoies actuelles d’Italie; ainsi que celles de tous les etats et princes de l’Europe, qui y ont cours avec le détail des productions de l’Italie, les usages pour les lettres de change, la maniere de faire les payements, les poids, mesures, et autres objets rélatifs au commerce. Text- und Tafelband in 2 Bänden. Mit 2 gestochenen Titeln, 153 Kupfertafeln und 73 (50 doppelblattgroßen, 2 gefalteten) Tabellen. Lyon, 1787. 345 S., 1 Bl. (Tabellen teilweise in der Paginierung). 42,5 x 27 cm. Neue Pappbände. [*]
Result 300 €
Einzige Ausgabe des seltenen Werks zur italienischen Münzkunde. – Kress B.1162 – Goldsmiths 13858 – Lipsius 36. – Die Tafeln jeweils mit zahlreichen nach Regionen eingeteilten Münzabbildungen, die Tabellen teilweise mit Maßeinheiten. – Unbeschnitten. – Textband teilweise papierbedingt etwas stärker gebräunt.

Lot 1113 Numismatik – Bizot, Pierre
Histoire métallique de la république de Hollande. Mit gestochenem Titel, gestochener Titelvignette, 12 Kupfertafeln und zahlreichen (teilweise wiederholten) Textkupfern und gestochenen Vignetten. Paris, Horthemels, 1687. 7 Bl., 317 S., 8 Bl. 38 x 25 cm. Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Rückenvergoldung (Deckel etwas gebogen, Vergoldung etwas oxydiert). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Graesse I, 433 – Lipsius I, 47. – Ab Seite 300 papierbedingt etwas gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 1114 Numismatik – Bonneville, Alphonse
Encyclopédie monétaire ou nouveau traité des monnaies d’or et d’argent en circulation chez les divers peuples du monde. Mit lithographischem Titel und zahlreichen lithographischen Tafeln. Paris, chez l’auteur, 1849. XV, 220 S. 39,5 x 25 cm. Halblederband (um 1900) mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung. [*]
After-Sale Price 200 €
Erste Ausgabe. – Goldsmiths 36341. – Vorderes Innengelenk gelockert, lithographischer Titel und Drucktitel mit Stempel, teilweise leicht gebräunt.

Lot 1115 Numismatik – Combe, Carl
Nummorum veterum populorum et urbium, qui in museo G. Hunter asservantur. Mit 68 Kupfertafeln mit ca. 1500 Münzabbildungen. London, Nichols, 1782. XI, 354 S., 1 Bl. 30 x 24 cm. Lederband der Zeit. [*]
Result 240 €
Erste Ausgabe. – Brunet II, 176 – Lipsius 195 – Lowndes 504: “An esteemed work”. – Name und kleiner Sammlerstempel auf dem Titel, etwas gebräunt, die Tafeln mit handschriftlicher Ergänzung im oberen Rand.

Lot 1116 Numismatik – Duval, Valentin Jameray
Monnoies en argent, qui composent une des differentes parties du Cabinet de. S. M. l’Empereur, depuis les plus grandes pièces, jusqu’au florin inclusivement. Mit mehreren tausend Münzkupfern im Text. Wien, Trattner, 1756. 2 Bl., 358 S. 47 x 31 cm. Lederband der Zeit mit Rückenschild und Rückenvergoldung (unteres Rückensegment restauriert). [*]
Result 380 €
Katalog der Silbermünzen des Kaiserhauses, anonym erschienen. – Graesse IV, 577 – Lipsius 265. – Beschrieben sind Papstmünzen gefolgt von denen der verschiedenen geistlichen Fürsten, dann Kaisermünzen, europäische Monarchien, Reichs- und sonstige Fürsten sowie städtische Silbermünzen. – Zur 2. Auflage von 1770 erschien noch ein Supplement. – Titel mit altem Besitzeintrag und kleinem Stempel, rechte untere Ecke durchgehend wasser- bzw. sporfleckig.

Lot 1117 Numismatik
Europa im Kleinen, oder Sammlung mehrenteils kleiner, aber vieler wichtiger Münzen der mittlern und neuern Zeiten aus allen Ländern dieses Welttheils (die Türkei ausgenommen) welche den 6ten November 1809 und folgende Tage, von Nachmittags 3 Uhr an, zu Dresden am alten Markte im Lindnerischen Hause, gegen sogleich baare Bezahlung verauctionirt werden sollen durch August Theodor Ulich, verpflicht. Auctionator und Taxator. Dresden, 1809. XVIII, 346 S. 19,8 x 11,5 cm. Pappband (um 1900) mit altem Rückenschild (etwas angestaubt, Gelenke mit kleinen Einrissen). [*]
After-Sale Price 300 €
Seltener Auktionskatalog mit 4888 Positionen. – Mit einer Vorrede von Johann Gottfried Lipsius. – Durchschossenes Exemplar mit den eingetragenen Zuschlägen. – Teilweise etwas gebräunt.

Lot 1118 Numismatik – Fontenay, J. de
Fragments d’histoire métallique. Mit 25 lithographischen Tafeln und einigen Textholzschnitten. Autun, Dejussieu, 1847. 2 Bl., 262 S. 22,6 x 15 cm. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (etwas berieben, Einriss am vorderen Gelenk geklebt, Kapitale leicht bestoßen). [*]
Result 200 €
Extrait des memoires de la Société Éduenne. – Erste Separatausgabe. – Mit Widmung des Verfassers für George de Soultrait auf dem Vortitel, dessen Exlibris auf dem Innendeckel. – Etwas stockfleckig.

Lot 1119 Numismatik – Götz, Christian Jacob
Deutschlands Kayser-Münzen des Mittel-Alters. Gesammelt, beschrieben und in LIV. lithographirten Tafeln dargestellt. Mit 54 (2 gefalteten) lithographischen Tafeln. Dresden, auf Kosten des Verfassers, 1827. 8 S., 1 Bl., 132 S., 3 Bl. 24 x 20 cm. Leinwandband (um 1850) mit goldgeprägtem Rückentitel (etwas fleckig). [*]
Result 220 €
Erste Ausgabe. – Lipsius II, 49. – Text teilweise etwas stärker gebräunt, die letzten Tafeln etwas gebräunt.

Lot 1120 Numismatik – Hagen, Johann Georg Friedrich von
Beschreibung der Silber-Münzen der wohllöblichen freyen Reichs-Stadt Nürnberg, enthaltend Thaler, Guldenthaler, Gulden und nach denselben gebildete und ausgestückelte kleinere Silber-Münzen. Dritte und vielvermehrte Auflage. Erster Theil (alles Erschienene.) Mit gestochenem Frontispiz und 123 Textkupfern. Nürnberg, Martin Jacob Bauer, 1769. 7 Bl., 151 S. 22 x 18 cm. Blindgeprägter Leinwandband (um 1850) mit goldgeprägtem Deckeltitel (teilweise verblasst, Rücken restauriert). [*]
Result 240 €
Dritte Ausgabe der seltenen Abhandlung, anonym erschienen. – Holzmann-Bohatta I, 5807 – Krieg MNE I, 291. – Ein geplanter zweiter Teil, der die kleineren Münzen beschreiben sollte, erschien nicht. – Exlibris. – Gutes Exemplar.

Lot 1121 Numismatik – Hauschild, Johann Friedrich
Beytrag zur neuern Münz- und Medaillen-Geschichte vom XVten Jahrhundert bis jetzo, nebst einem raisonnirenden Verzeichniß einer beträchtlichen Sammlung von Medaillen in allen Classen und von allem Metall, auch einiger 100 Stück seltener Thaler, mit Anmerkungen. 2 Teile in 1 Band. Dresden, Arnold, 1806. XLVI S., 1 Bl., 462, 128 S. 18,8 x 10,5 cm. Neuer Lederband mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung. [*]
After-Sale Price 240 €
Seltene erste Ausgabe. – Beschreibt ca. 4000 Münzen und Medaillen. – Leicht gebräunt, wenige Bleistiftanmerkungen.

Lot 1122 Numismatik – Heusinger, Friedrich
Versuch einer Abhandlung von dem Nutzen der teutschen Münzwissenschaft mittlerer Zeiten so wohl in der Grammatik, den Geschichten, der Erdbeschreibung und der Wapenkunst als dem Teutschen Lehn-, Staats- und Kirchen-Recht. Mit gestochener Titelvignette und 2 Kupfertafeln. Nürnberg, Lochner, 1750. 11 Bl., 246 S., 9 Bl. 16,8 x 10,5 cm. Etwas späterer Halblederband mit rotem Rückenschild (etwas berieben). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Titel neu eingefalzt, etwas gebräunt, dezente Bleistiftanmerkungen.

Lot 1123 Numismatik – Hoffmann, Leonhard Willibald
Alter und neuer Münz-Schlüssel oder Beantwort- und Eröffnung CCXXII. curioser Fragen, das Münzwesen betreffend. – Und: C. L. Lucius. Neuer Müntz-Tractat von approbirten und devalvirten Guldinern, und andern Müntz-Sorten. – Und: Verschiedene Müntz-Ordnungen und Reichs-Constitutiones. So von Römischer-Kayserlicher Mayestät, Churfürsten, Fürsten und Ständen, de Anno 1676. biß 1691. publiciret worden. – Und: C. L. Lucius. Neuen Müntz-Tractats von Guldinern, anderer Theil: oder des so genannten Müntz-Schlüssel dritter Theil. Mit zusammen 2 gestochenen Frontispizes, 1 gestochenen Textvignette, 4 gefalteten Tabellen und 276 gestochenen Münztafeln. Nürnberg, Zieger, 1692-1694. 20,8 x 17 cm. Späterer Lederband mit rotem Rückenschild und neuem Schließband (fleckig, berieben und bestoßen, Rücken restauriert). [*]
After-Sale Price 300 €
Bedeutendes Sammelwerk zur älteren Münzgeschichte. – Lipsius/L. 191 und 236 – vgl. Humpert 10995 und 11003 und Graesse III, 314 (beide erste Ausgabe von 1683). – Vorsätze erneuert, das erste Frontispiz und der erste Titel aufgezogen, die Tafeln teils im Rand eng beschnitten (teilweise leichter Bildverlust) und mit Nummerierung mit Bleistift, teilweise brauner Fleck im Falz, etwas gebräunt.

Lot 1124 Numismatik – Jobert, Louis
Einleitung zur Medaillen- oder Münz-Wissenschafft, zum Unterricht für diejenige, welche zu einer gründlichen Erkenntnus so wohl der Antiquen, als Modernen Münzen, gelangen wollen, nach der letzten Pariser Edition, … übersehen, verbessert, aus dem Französischen ins Teutsche übersetzet. Mit gestochenem Frontispiz, 11 gefalteten Kupfertafeln und 2 gestochenen Textvignetten. Nürnberg, Monath, 1718. 15 Bl., 488 S., 12 Bl. 16,5 x 9,5 cm. Pergamentband der Zeit (etwas fleckig). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe. – Fromm 13134 – Holzmann-Bohatta II, 380. – Das hübsche Frontispiz mit einer Darstellung von zwei Münzsammlern, vor einem barocken Münzkabinett sitzend. – Zwei gestochene Exlibris. Gutes Exemplar.

Lot 1125 Numismatik – Köhler, Johann David
Historischer Münz-Belustigung erster bis zwey und zwanzigster Theil (in 22 Bänden), darinnen allerhand merkwürdige und rare Thaler, Ducaten, Schaustücken, Klippen und andere sonderbahre Gold- und Silber-Münzen accurat in Kupfer gestochen, beschrieben und erkläret werden. – Und: Bernhold, Johann Gottfried. Vollständiges Register über die XXII Theile der Köhlerischen Münzbelustigungen … 2 Bände. Zusammen 24 Bände. Mit 22 gestochenen Frontispizes, 22 wiederholten gestochenen Titelvignetten, 23 Widmungskupfern, 61 (8 gefalteten, 8 doppelblattgroßen) Kupfertafeln und mehr als 1100 Münzkupfern im Text. Nürnberg, Weigel, 1729-1765. 21,6 x 17 cm. Pergamentbände der Zeit mit goldgeprägten Rückentiteln bzw. -schildern (teilweise altersfleckig, wenige Bände schwach wasserfleckig, Titel/Schilder leicht abweichend, 4 Titel fast abgerieben). [*]
Result 2700 €
Vollständige Reihe der wöchentlich herausgegebenen Stücke mit allen Kupfern und den beiden oft fehlenden, erst 15 Jahre später erschienenen Registerbänden. – Kirchner 949 – Lipsius 213 – Graesse IV, 38. – “Seine ‘Historischen Münzbelustigungen’ … ist ein grundlegendes Werk und wird das Gedächtnis seines Namens auf lange hinaus vor Vergessenheit schützen” (ADB XVI, 443). – In den wöchentlich herausgegebenen Stücken beschreibt Köhler jeweils eine Münze bzw. Medaille mit historischen Kommentaren. Jeder Jahrgang mit einem oder mehreren “Supplements-Bögen” sowie einem “zweyfachen Register”. – Exlibris auf den Innendeckeln, alter Namenseintrag auf den Titeln, bei den ersten Bänden jeweils wenige Blatt schwach wasserfleckig, sonst nur teilweise leicht gebräunt bzw. stockfleckig. Gutes und vollständiges Exemplar.

Lot 1126 Numismatik – Koehler, Johann Tobias
Vollständiges Ducaten-Cabinet das ist: Historisch-critische Beschreibung nicht nur derjenigen Goldstücken, welche unter dem Nahmen Ducaten bekannt sind, sondern auch aller gangbaren Goldmünzen, von verschiedenen Nahmen und Gehalt, welche von Europaeischen Kaysern, … Freyherren und Staedten sind geschlagen worden. 2 Bände. Hannover, Förster, 1759-1760. 36 Bl., 528 S.; 6 Bl., S. (529)-1028. 18 x 10,5 cm. Marmorierte Lederbände der Zeit mit rotem Rückenschild, reicher Rückenvergoldung sowie goldgeprägten Deckel- und Stehkantenfileten (etwas bestoßen, vorderes Gelenk von Band 1 teilweise geklebt). [*]
Result 240 €
Erste Ausgabe. – Lipsius-L. 213. – Klassisches Standardwerk mit ausführlicher Beschreibung von 3105 Goldmünzen aller europäischen Staaten, darunter auch der deutschen Fürstentümer, Reichsstädte und geistlichen Herrschaften. – Titel von Band 2 mit Sammlerstempel, wenige Anstreichungen. Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 1127 Numismatik – Krünitz, Johann Georg
Oeconomisch-technologische Encyclopädie, oder allgemeines System der Staats-, Stadt-, Haus- und Landwirthschaft, und der Kunst-Geschichte, in alphabetischer Ordnung. Sieben und neunzigster Theil, welcher den Artikel Münze und Münzwissenschaft enthält. Mit gestochenem Frontispiz, gestochener Titelvignette und 20 gefalteten Kupfertafeln. Berlin, Pauli, 1805. Titel, 994 S., 1 Bl. 20,2 x 11,5 cm. Halblederband der Zeit mit 2 farbigen Rückenschildern und Rückenvergoldung (etwas berieben). [*]
After-Sale Price 200 €
Band 97 der von 1773 bis 1858 in 242 Bänden erschienenen Enzyclopädie. – Enthält ausschließlich den Artikel über Münzen und Münzwissenschaft. – Die Kupfer mit technischen Geräten. – Exlibris, nur teilweise leicht gebräunt. Sehr gutes Exemplar.

Lot 1128 Numismatik – Landi, Costanzo
Selectiorum numismatum, praecipue romanorum, expositiones; elegantibus nummorum ectypis et indicibus necessariis instructae. Mit gestochenem illustrierten Titel, gestochener Titelvignette und 45 Kupfertafeln. Leiden, Vander Aa, 1695. 7 Bl., 164 S., 4 Bl. 24,5 x 19 cm. Pappband (um 1900) mit handschriftlichem Rückentitel (leicht berieben). [*]
After-Sale Price 240 €
Wohl zweite Ausgabe. – Graesse IV, 94: “Il en existe une éd. antérieure intit. ‘In veterum numismatum roman. miscellanea explicationes. Lugd. Honoratis 1650’.” – Vorderes Innengelenk gelockert.

Lot 1129 Numismatik – Le Blanc, F
Traité historique des monnoyes de France, avec leurs figures, depuis le commencement de la Monarchie jusqu’à présent. Mit gestochenem illustrierten Titel, 3 wiederholten gestochenen Kopfvignetten, 31 Textkupfern und 58 Kupfertafeln. Paris, Boudot, 1690. 9 Bl., LII, 419 S., 8 Bl. 26,2 x 19 cm. Neuer Halblederband. [*]
After-Sale Price 200 €
Erste Ausgabe. – Goldsmith L 613 – Lipsius 47 – Kress 1733. – Die Tafel zu Seite 388 verso vom Verleger mit einem Nachtrag überklebt, der zwei Münzen mit einem Bild Ludwigs XIV. “de la nouvelle marque” zeigt. – Name auf Titel, nur teilweise leicht gebräunt.

Lot 1130 Numismatik – Lochner, Johann Hieronymus
Samlung merkwürdiger Medaillen. Erstes-achtes Jahr (alles Erschienene) in 8 Bänden. Mit 8 gestochenen Frontispizes, 2 gestochenen Titelvignetten, 6 gestochenen Kopfvignetten, 14 (4 gefalteten) Kupfertafeln, 2 gefalteten Tabellen und 412 (teilweise kolorierten) Textkupfern. Nürnberg, Monath, 1737-1744. 21,2 x 17 cm. Marmorierte Pappbände der Zeit mit alten handschriftlichen Rückentiteln (Rücken gebräunt, etwas berieben und bestoßen). [*]
Result 650 €
Vollständiges Exemplar der frühen numismatischen Wochenschrift. – Lipsius 233 – Kirchner I, 968 – Graesse IV, 243. – Jeder Band mit 52 Wochenheften, 1 Schlussheft und umfangreichen Registern. – Exlibris, nur teilweise leicht gebräunt.

Lot 1131 Numismatik – Loon, Gerard van
Hedendaagsche penningkunde, zynde eene Verhandeling van den oorspronk van ‘t geld, de opkomst en ‘t onderscheyd der gedenkpenningen; den aardt en de Rekenwyze der legpenningen. Mit gestochener Titel- und mehreren Textvignetten von D. Coster sowie hunderten Münzkupferstichen im Text. Den Haag, Christian van Lom, 1732. Gr. 6 Bl., 389 (recte 289) S., 13 Bl. 39,5 x 25,5 cm. Blindgeprägter Pergamentband der Zeit (etwas fleckig und leicht gebräunt). [*]
After-Sale Price 200 €
Erste Buchausgabe des vorher in Lieferungen erschienenen Werkes. – Ebert 12252 – vgl. Graesse VI/2, 257 und Lipsius 235. – Teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 1132 Numismatik – Loos, Gottfried Bernhard
Die Kunst falsche Münzen zu erkennen. Ein Buch für alle, die damit nicht betrogen werden wollen, als auch für Numismatiker und Sammler von antiken und modernen Münzen. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Berlin, Reimers, 1828. XXXV, 222 S., 1 Bl. 19 x 11,5 cm. Halblederband der Zeit mit farbigem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung (Rücken etwas berieben, Schild mit Randfehlstelle). [*]
Result 380 €
Einzige Ausgabe. – Lipsius-L. 82. – G. B. Loos (1774-1843) war General-Münzwardein, Münzrat und Inhaber der Loos’schen Münzprägeanstalt in Berlin, die er technisch in so einen vorzüglichen Stand versetzte, dass sie während des gesamten 19. Jahrhunderts für die Qualität ihrer Medaillen berühmt war. – Titel und letzte Seite mit getilgtem Bibliotheksstempel.

Lot 1133 Numismatik
Numismata quaedam cujuscunque formae et metalli musei Honorii Arigoni ad usum juventatis rei nummariae studiosae. 3 Bände in 1 Band. Mit 317 (von 318) Kupfertafeln. Travis, Bergamum, 1741-1745. 36,5 x 24,5 cm. Ganzlederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und Rückenvergoldung sowie blind- und goldgeprägten Deckelfileten (Kapitale etwas bestoßen, vorderes Gelenk geklebt). [*]
After-Sale Price 300 €
Seltenes Bestandsverzeichnis der Sammlung von Onorio Arrigoni (1668-1758) aus Venedig. – Enthält hauptsächlich Münzen und Medaillen, im dritten Band aber auch Gefäße, Werkzeug und andere Gerätschaften aus Metall. – Vorderes Innengelenk verstärkt, es fehlt eine Tafel im dritten Band, sonst sehr gutes nahezu fleckfreies Exemplar.

Lot 1134 Numismatik – Prettent, Thomas
The virtuoso’s companion and coin collector’s guide. Published for the proprietor by M. Denton. Teile 1-6 (von 8) in 3 Bänden. Mit gestochenem Frontispiz, 3 gestochenen Titeln und 180 gestochenen Tafeln. London, M. Denton, 1795-1796. 15, 8 S. 17 x 10,5 cm. Lederbände unter Verwendung der alten Deckel mit 2 farbigen Rückenschildern (Deckel etwas berieben, Ecken teilweise restauriert). [*]
After-Sale Price 240 €
Seltene erste Ausgabe, anonym erschienen. – Sigler 686 – Kress B3018 und B3278 – Goldsmith 17067. – Mit den beiden zu den Teilen 1-6 gehörigen Registern. – Teilweise etwas gebräunt, die Münzen mit Bleistift nummeriert, Vorsätze erneuert.

Lot 1135 Numismatik – Sander, Georg Heinrich
Sammlung rarer und merkwürdiger Gold- und Silbermünzen, historisch und kritisch beschrieben. 3 Teile in 1 Band. Mit 3 gestochenen Titelvignetten und 150 Textkupfern. Leipzig, Holle, 1751-1754. 20 x 16 cm. Halblederband (um 1850) mit goldgeprägtem Rückentitel und etwas Rückenvergoldung (leicht berieben). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe, anonym erschienen. – Holzmann-Bohatta IV, 442 – Lipsius 347. – Etwas gebräunt.

Lot 1136 Numismatik – Saurma-Jeltsch, Hugo von
Die Saurmasche Münzsammlung deutscher, schweizerischer und polnischer Gepräge von etwa dem Beginn der Groschenzeit bis zur Kipperperiode. Text- und Tafelteil in 1 Band. Mit 104 lithographischen Tafeln. Berlin, Weyl, 1892. 2 Bl., 152 Sp., 1 Bl. 34 x 26 cm. Neuerer bibliophiler Halblederband mit goldgeprägtem Rückentitel. [*]
After-Sale Price 200 €
Erste Ausgabe des mehrfach nachgedruckten Werks. – Vorsatz fehlt, sonst tadellos.

Lot 1137 Numismatik – Will, Georg Andreas
Der Nürnbergischen Münz-Belustigungen, in welchem so seltne, als merkwürdige Schau- und Geld-Münzen sauber in Kupfer gestochen, beschrieben und aus der Geschichte erläutert worden, nebst einem Vorbericht, die Sammlung der Nürnbergischen Goldgülden 1.-3. Theil (von 4) in 3 Bänden. Mit 3 gestochenen Frontispizen, 1 gestochenen Titelvignette, 3 gestochenen Widmungs-Vignetten, 6 gestochenen Münztafeln und 152 Münzkupfern im Text. Altdorf, G. P. Monath (ab Band 3 bei Riegel), 1764-1766. 20,5 x 16 cm. Neue Pappbände (1-2) und Pergamentband der Zeit (dieser etwas angestaubt). [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe – Lipsius/Leitzmann 438 – Graesse VI/2, 453 – Pfeiffer 34813 – Lentner 9556. – Ohne den 4. Teil und dem erst 1800 erschienenen Supplementband: “Repertorium der Nürnbergischen Geschichte und Münzkunde”, der auch in allen Bibliographien nicht erwähnt wird. – Die Hauptbände jeweils in 52 Stücken und 1 Schluss- und Supplements-Bogen. – Viele der Kupfer zeigen schöne Porträts berühmter Nürnberger Patrizier. Bedeutend auch für die Genealogie der Reichsstadt. – Nur teilweise leicht gebräunt.

Lot 1138 Rechtswissenschaft – Noordkerk Hermannus
De matrimoniis, ob turpe facinus, quod peccatum sodomiticum vocant, iure solvendis dissertatio. Amsterdam, 1733. 6 Bl., 116 S. 19,5 x 12 cm. Lederband der Zeit mit reicher Rücken- und Stehkantenvergoldung (Deckel etwas gewellt). [*]
After-Sale Price 300 €
Seltene rechtliche Abhandlung des Amsterdamer Anwalts (1702-1771) über einen seiner Fälle, wo seine berühmten Schriftsätze die Scheidung einer Frau gegen ihren Ehemann wegen Sodomie erlangten. – Ausführlich in: Emese von Bóné, The historical development of grounds for divorce in the French and Dutch Civil Codes. 2014. – Exlibris. Gutes, breitrandiges Exemplar.

Lot 1139 Rechtswissenschaft – Pegius, Martin (tatsächlich: Heinrich Klüver)
Juristische Ergötzlichkeiten vom Hunde-Recht, und denen darbey vorkommenden Fällen. Welchen, als ein Anhang, das Recht derer Tauben und Hüner beygefüget worden. Aus dem Lateinischen in das Teutsche übersetzt. Mit gestochener Titelvignette. Frankfurt und Leipzig, Immig, 1725. 2 Bl., 44 S. 19 x 16 cm. Neue Broschur. [*]
After-Sale Price 240 €
Lipenius I, 157 & 268 – Hayn-Gotendorf VI, 140. – Zwar amüsante, aber durchaus seriöse Überlegungen über die juristischen Verwicklungen, Rechte und Pflichten beim Halten von Hunden und Federvieh. – Dem Juristen und Astrologen Martin Pegius (Pegie, 1523-1592, Verfasser des bekannten “Geburtsstundenbuches”; vgl. ADB XXV, 315) untergeschobene Schrift, tatsächlich ein wortgetreuer Abdruck der 1719 in Regensburg bei Johan Martin Hagen erschienenen Ausgabe. Vgl. dazu Lindner 11.1155.05 und Knorring, Biblotheca venatoria 679. – Teilweise etwas gebräunt. Sehr gutes Exemplar.

Lot 1140 Rechtswissenschaft – Waldkirch, Johann Rudolf von
Der Gerechte Folter-Banck, das ist eine rechtliche und gründliche Anweisung und Undersuchung, ob, wie und wann eine christliche Obrigkeit, die verdächtigen Maleficanten, könne oder solle Peinlich befragen. Aus den bewährtesten Rechts-Lehreren, zum Nutzen jedermäniglichs, sonderheitlich aber deren Richtern, Examinatorn, Advocaten oder Procuratorn, die mit Peinlichen Sachen zuthun haben, und aber rechtlicher Wissenschafft hierinnen ermanglen. Bern, Daniel Tschiffeli, 1710. 4 Bl., 95 S. 19 x 16 cm. Neue Rückenbroschur. [*]
Result 200 €
Erste Ausgabe, eine zweite Ausgabe erschien 1773 in Basel. – Enslin-E. 464 – Meusel XIV, 380. – Spricht sich für die Anwendung der Folter nur bei schweren Verbrechen unter Beachtung bestimmter Verfahrensregeln aus. – Zum Verfasser Johann Rudolf Waldkirch (1678-1757), Professor für Staatsrecht in Bern und Basel, siehe ADB XL, 709. – Etwas gebräunt.

Lot 1141 Ritterwesen – La Curne de Sainte-Palaye, Jean-Baptiste de
Das Ritterwesen des Mittelalters nach seiner politischen und militärischen Verfassung. Aus dem Französischen des Herrn de la Curne de Sainte-Palaye mit Anmerkungen, Zusätzen, und Vorrede von Johann Ludwig Klüber. 3 Bände. Mit 3 (wiederholten) gestochenen Titelvignetten, 1 Kupfertafel und 1 gefalteten gestochenen Turnierkarte. Nürnberg, Grattenauer, 1786-1791. 19,5 x 12 cm. Blaue Pappbände der Zeit mit rotem Rückenschild (berieben und etwas bestoßen, Schild von Band 1 fehlt, Rücken mit Bibliotheks-Aufklebern). [*]
Result 300 €
Erste deutsche Ausgabe. – Hayn-Gotendorf VI, 481. – Fromm IV, 13724. – Das französische Original “Mémoires sur l’ancienne chevalerie” erschien 1759-1781 in Paris. – Der dritte Band mit den Kupfern enthält die “Historische Abhandlung über die Jagd”. – In Band zwei eine Abhandlung von Klüber über Ritter-Romane. – Die Titel mit Stempeln einer fürstlichen Bibliothek, nur teilweise leicht gebräunt.

Lot 1142
Sammlung von ca. 32 Flugblättern, Zeitungs-Sonderausgaben sowie Kleinplakaten. Deutsch, um 1916-1936. Unterschiedliche Papiere und Formate (gefaltet, Randläsuren). [#]
Result 330 €
Vorhanden sind u.a.: F.W. Kleukens, Kleinplakat zur Kriegsanleihe für U-Boote (um 1917); L. Oppenheim, Kleinplakat zur 6. Kriegsanleihe (um 1916); Frei-Deutscher Bürgerbund. Ruf zur Sammlung (um 1918); Kriegsbilderbogen von Walter Trier und Louis Oppenheim (um 1916/17); Das Rheinland soll Deutsch bleiben; Proklamation des Führers zur allgemeinen Wehrpflicht 1935; 4 Flugblätter aus dem Zweiten Weltkrieg. – Weitere. – Gebräunt und teils braunfleckig, Läsuren, insgesamt ordentlich.

Lot 1143 Sklaverei – Hüne, Albert
Vollständige historisch-philosophische Darstellung aller Veränderungen des Negersclavenhandels von dessen Ursprunge an bis zu seiner gänzlichen Aufhebung. 2 Teile in 2 Bänden. Göttingen, J. F. Röwer, 1820. XVI S., 1 Bl., 556 S., 1 weißes Bl.; + VI S., 1 Bl., 600 S. 20,2 x 11,8 cm. Halblederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildchen und etwas Rückenvergoldung (etwas berieben und minimal bestoßen, Rücken mit kleinen, teils restaurierten Läsuren, Rückenschildchen mit kleinen Randfehlstellen). [*]
Result 440 €
Humpert 5189. – Der erste Teil von Hünes Werk beschäftigt sich mit “Entstehung und Wachstum des Sklavenhandels” und gibt einen Überblick von der Antike bis zum transatlantischen “Sclavenhandel der Europäer in ihren amerikanischen Colonien”. Der zweite der “Abschaffung des Sclavenhandels” gewidmete Teil ist vor allem vom britischen und amerikanischen Abolitionismus geprägt. – Etwas gebräunt, die ersten und letzten Blatt teils leicht braunfleckig.

Lot 1144 Sozialismus – Kommunismus
AIZ. Sammlung von 19 Heften der Jahre 1932-1935. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen, darunter 4 Photomontagen von John Heartfield. Berlin u.a., Neuer Deutscher Verlag, 1929-35. 45 x 30,5 bzw. 38,5 x 28 cm. Illustrierte Original-Broschuren (mit teils stärkeren Läsuren und Gebrauchs- bzw. Lagerspuren).
Result 360 €
Ein Heft mit Abbildung nach einem Photo von Tina Modotti auf dem Cover, Nummer 24/1932 mit zwei Seiten über Kuhle Wampe, zwei Nummern mit Gedichten von Tucholsky, ein Bericht über “Mutter Krausens Fahrt ins Glück”. – Hefte mit Randläsuren und Lagerspuren, einige Seiten mit Fehlstellen, papierbedingt etwas gebräunt, teils etwas fleckig. – Nicht eingehend kollationiert, ohne Rückgaberecht.

Lot 1145 Sozialismus – Kommunismus – Barthel, Max
Fünf Kleinschriften zum revolutionären Russland. Mit Zeichnungen von Karl Holtz u.a. Berlin, verschiedene Verlage, 1921-24. Original-Broschuren (bestoßen, etwas lichtspurig, teils kleine Rostflecken im Bereich der Klammerheftung).
Result 200 €
Vorhanden sind: 1.: Der Platz der Volksrache. Neuer Deutscher Verlag 1924; 2.: Der rote Ural. Verlag der Jugendinternationale (1921); 3.: Die Reise nach Rußland. Verlag der Jugendinternationale (1921); 4.: Vom roten Moskau bis zum Schwarzen Meer. Internationaler Jugendverlag, 1921; 5.: Utopia. Gedichte. – Papierbedingt gebräunt, teils etwas knickspurig, sonst ordentlich.

Lot 1146 Sozialismus – Kommunismus
Fünf antifaschistische Kleinschriften. Berlin, Wien u.a., um 1924-31. Unterschiedliche Formate und Einbände (Gebrauchsspuren).
After-Sale Price 240 €
Vorhanden sind: I. H. Eisgruber. Völkische Führer. 50 Heldenbilder. Leipzig, 1924. – II. H. Klotz. Ehren-Rangliste für das Dritte Reich. Berlin 931. – III. A. Remmele. Die Futterkrippe. Eine Auseinandersetzung mit den Nationalsozialisten. Berlin 1931. – Zwei weitere. – Papierbedingt etwas gebräunt, kleine Randläsuren, ordentlich.

Lot 1147 Sozialismus – Kommunismus
Der Rote Aufbau. Monatsschrift für Politik, Wirtschaft, Sozialpolitik (teils geänderte Erscheinungsfolge und Untertitel). Herausgeber Willi Münzenberg. Folge von 50 Heften der Jahrgänge II, IV und V. Berlin, 1929-32. Ca. 22 x 16 cm . Private Halbleinwand und Original-Broschuren (gebräunt, bestoßen, teils Randläüsuren).
Result 240 €
Vorhanden sind: II. Jahrgang (der erste war schon 1922/23 erschienen, dann wurde die Publikation unterbrochen), gebunden in 8 Heften (alles); IV. Jahrgang 1931. 19 Hefte (von 22). Mit dem seltenen beschlagnahmten Heft 1 und dem Sonderheft 3a, ohne die Hefte 10, 11 und 18; V. Jahrgang 1932. 23 Hefte (von 24, ohne Heft 21). – Unter den Autoren: B. (von) Brenatano, Münzenberg, H. Pol, A. Kurella, K.A. Wittvogel, H. Jaeger, L. Lania u.v.a. – Papierbedingt etwas gebräunt, sonst recht gut.

Lot 1148 Sozialismus – Kommunismus – Rühle, Otto
Acht Schriften zur linken Pädagogik. Um 1920-26. Unterschiedliche Einbände und Formate (Gebrauchsspuren, teils hinterlegt).
After-Sale Price 200 €
Vorhanden sind u.a.: I. Das kommunistische Schulprogramm. Berlin, Die Aktion, 1920. (= Aktions-Bibliothek 9). – II. Neues Kinderland. Ein kommunistisches Schul- und Erziehungsprogramm. Berlin, 1920. – III. Liebe, Ehe, Familie. Dresden, (1921). – IV.-VI. Drei Hefte von “Erziehungsgemeinschaft Das proletarische Kind”. – Weitere. – Papierbedingt gebräunt, Randläsuren, teils gestempelt, noch ordentlich.

Lot 1149 Sozialismus – Kommunismus
Sammlung von 10 Schriften zur Roten Hilfe und zur Internationalen Arbeiterhilfe. Mit einigen Abbildungen. Ca. 1923-1931. Unterschiedliche Formate. Original-Broschuren (mit Gebrauchsspuren).
Result 200 €
Dabei: I. Schafft Rote Hilfe. Richtlinien für die Arbeit. 1923. – II. Protokoll der IAH-Konferenz 1927. – III. Der IAH-Funktionär. November 1931. Als Manuskript gedruckt. – IV. Protokoll der zweiten Reichskonferenz des Bundes der Freunde der IAH 1927. – V. Roter Block gegen Faschismus. Jahrgang I, Nummer 8/9. Dezember 1931. – Weitere. – Teils etwas gebräunt, knickspurig und mit kleinen Randläsuren, sonst ordentlich.

Lot 1150 Sozialismus – Kommunismus
Sammlung von 9 Schriften zur Roten Hilfe und zur Internationalen Arbeiterhilfe. Mit einigen Abbildungen. Ca. 1924-1934. Unterschiedliche Formate. Original-Broschuren (mit leichten Gebrauchsspuren).
Result 200 €
Dabei: I. W. Münzenberg. Mit uns das Volk. IAH, 1931. – II. Münzenberg / Wurm / Kuczynski. Die IAH im Kampfe gegen den Hunger in Deutschland. IAH, 1924. – III. Adolf Hitler. Sein Weg zu den feinen Leuten. Hg. von der Roten Hilfe. Berlin, W. Pieck (1933). – IV.-VI. MOPR. Zeitschrift für Kampf und Arbeit der Int. Roten Hilfe. Drei Hefte der Folge. 1927-34. – Weitere. – Teils etwas gebräunt, knickspurig und mit kleinen Randläsuren, sonst ordentlich.

Lot 1151 Staatswissenschaft – Im Hof, Johann Hieronymus
Besondere politische Anmerckungen und Discurse, oder kluge Staats-Reguln. Mit gestochenem Frontispiz. Leipzig, Theophil Georg, 1706. 7 Bl., 535 S. 17,2 x 10 cm. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel (etwas fleckig). [*]
After-Sale Price 200 €
Einzige deutsche Ausgabe. – Seltene Übersetzung der erstmals 1652 erschienenen “Singularia politica” des Nürnberger Patriziers und Juristen Im Hof (1627-1705) mit 75 Regeln für das Verhalten eines guten Regenten, auch über Balgerei und Duellieren, Meuterei und Weiberregiment. – Schwacher Stempel auf dem Titel.

Lot 1152 Staatswissenschaft – Justi, Johann Heinrich Gottlob von
Die Grundfeste zu der Macht und Glückseeligkeit der Staaten; oder ausführliche Vorstellung der gesamten Policey-Wissenschaft. 2 Bände. Mit 5 gefalteten Tabellen. Königsberg und Leipzig, Johann Heinrich Hartungs Erben (Band 1) und Woltersdorfs Witwe (Band 2), 1760-1761. 13 Bl., 782 S.; 8 Bl., 651 S. 23,2 x 19 cm. Ganzlederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (Vergoldung etwas oxydiert, Gelenke von Band 2 mit kleinen restaurierten Einrissen). [*]
Result 950 €
Erste Ausgabe. – Humpert 8496 – Kress 5863 – Einaudi 3103 – Menger 50. – Grundlegendes Werk Justis, in dem er als Erster den Unterschied zwischen Wirtschaftswissenschaft (Kameralismus) und Verwaltungswissenschaft (Polizeiwissenschaft) klar formulierte. – Kleine Abschnitte am oberen Rand der beiden Titel mit altem Papier fachmännisch ergänzt, insgesamt sehr gut erhaltenes und gepflegtes Exemplar.

Lot 1153 Staatswissenschaft – Leonard, Frederic
Recueil des traitez de paix, de trêve, de neutralité, de confédération, d’alliance et de commerce, faits par les Rois de France, avec tous les princes et potentats de l’Europe, et autres, depuis près de trois siècles. En six tomes. 6 Bände und Ergänzungsband in 7 Bänden. Mit 1 gestochenen Porträt. Paris, 1693-1697. 25,5 x 19,5 cm. Lederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel und reicher Rückenvergoldung sowie Stehkantenvergoldung (berieben, Kapitale teilweise mit schmalen Fehlstellen bzw. kleinen Einrissen, wenige Wurmspuren). [*]
Result 400 €
Einzige Ausgabe. – Herre 2049 – Sabin 40104: “Includes the treaties relative to America”. – Brunet VI, 2381. – Bedeutende Quellensammlung der Weltgeschichte. Enthält die Erstdrucke aller wichtigen Staatsverträge Frankreichs mit den europäischen Staaten und Amerika von 1435 bis 1692 bzw. 1697 (Ergänzungsband). – Ein letzter, hier und auch sonst fast nie vorliegender Ergänzungsband erschien noch 1719. – Die Verträge und Urkunden meist mit eigenem Titel und eigener Paginierung. – Vereinzelt etwas stockfleckig bzw. gering gebräunt. Gutes Exemplar, dekorativ gebunden.

Lot 1154 Staatswissenschaft – Massenbach, Christian Karl August Ludwig von
Den Thronen, Pallästen und Hütten Teutschlands. 3 Hefte in 1 Band. Mit 1 gefalteten lithographischen Tafel. Teutschland (das ist: Heidelberg, Winter), 1817. 26, 19, 47 S. 22 x 13 cm. Bedruckte Original-Broschur (angerändert, Rücken restauriert, hinterer Umschlag mit Läsuren und ergänzter Fehlstelle).
Result 240 €
Seltene erste Ausgabe der politischen Schrift zur Errichtung einer konstitutionellen Monarchie in Deutschland. – 1. Heft: Was ist ein konstitutionelles oder gesetzmäßiges Fürsten- oder Königsthum? – 2. Heft: Was für eine Stellung gebührt dem Adel in den neu zu constituirenden Staaten Teutschlands. – 3. Heft: Von der Verwaltung der Volkshülsgelder in den neu zu konstituirenden Staaten Teutschlands. – Mit einer großen Schautafel einer konstitutionellen Monarchie. – Unbeschnitten. – Wenige kleine Randläsuren.

Lot 1155 Weltkrieg 1914-1918
Bilder vom Tage. Tägliche Sonder-Beilage des Berliner Lokal-Anzeigers. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. 180 Ausgaben. Berlin, August Scherl, 21.7.1909 – 14.7. 1916. Jeweils 4 S. (1 Doppelblatt). 42,5 x 30,5 cm. Zeitungsfaltung (teils leicht gebräunt und braunfleckig, teils mit leichten Randläsuren, vereinzelte größere Einrisse). [*]
Result 200 €
Reich bebilderte Dokumente der Vorkriegs und Kriegszeit. Ca. die Hälfte der Ausgaben stammt aus der Vorkriegszeit März 1910 – Juli 1914. – Die 1883 von August Scherl als Anzeigenblatt gegründete Tageszeitung, der “Berliner Lokal-Anzeiger – Central Organ für die Reichshauptstadt” meldete in der höchst angespannten politischen Situation in den letzten Tagen der Julikrise fälschlicher Weise´, Kaiser Wilhelm II. habe die sofortige Mobilmachung der deutschen Truppen befohlen. Obwohl die Meldung umgehend dementiert wurde, wurde die Nachricht von verschiedenen in- und ausländischen Akteuren, darunter angeblich die russische Botschaft in Berlin, für wahr gehalten. Bis heute ist unklar, inwieweit diese Falschmeldung Einfluss auf die Entscheidung von Zar Nikolaus II. hatte, die Generalmobilmachung zu erklären, was dann zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs führte.

Lot 1156 Weltkrieg 1939-1945
Front-Illustrierte für den deutschen Soldaten. Hg. von der Roten Armee. Sammlung von 9 Nummern (von 97 erschienenen) der Jahre 1941-1942. Mit zahlreichen Abbildungen, oft nach Photomontagen. Ca. 29 x 22,5 cm. Illustrierte Doppelblätter (gefaltet, gering berieben).
Result 330 €
Vorhanden sind hier von 1941 die Nummern 8-11 und von 1942 die Nummern 1-3, 5 und 6. Aufwendig in Tiefdruck hergestellt. Die Zeitschrift erschien – in teils etwas verwirrender Zählung – zuerst im Juli 1941, die letzte Nummer 97 stammt von April 1945. Enthielt zahlreiche Karikaturen und Photomontagen, die überwiegend von Aleksander Zhitomirsky entworfen wurden (und stark an Heartfield erinnern). Betont wird außerdem der unvermeidliche Untergang der deutschen Armee und die vorbildliche Behandlung deutscher Kriegsgefangener bzw. der Zivilbevölkerung in den besetzten Gebieten durch die Rote Armee. – Teils papierbedingt gebräunt und Randläsuren, insgesamt recht gut erhalten.

Lot 1157 Wirtschaftswissenschaft – Bohn, Gottfried Christian
Waarenlager oder Wörterbuch der Produkten- und Waarenkunde. Des wohlerfahrnen Kaufmanns zweyte Abtheilung. Neu ausgearbeitet von G.P.H. Norrmann. 2 Bände. Hamburg, 1805-1806. 1 Bl., 1130 S.; 2 Bl., 1273 S. 22 x 13 cm. Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung und goldgeprägten Rückenschildern (Kanten berieben und etwas bestoßen, Deckel beschabt). [*]
Result 200 €
ADB XXIV, 21 (zu Norrmann): “Der Hofrathstitel, der Auftrag, die staatswissenschaftlichen und geschichtlichen Studien mehrerer die Universität besuchenden mecklenburgischer Prinzen zu leiten, die Betrauung mit Gutachten in staatswissenschaftlichen Fragen, bezeugten die Achtung, welche N. sich durch seine Lehrthätigkeit und sein litterarisches Schaffen erwarb.” – Mit einem zweiten Titelblatt “Vollständigeres Wörterbuch der Produkten- und Waarenkunde”. – Erster Band ohne vorderen Vorsatz, die ersten Blätter etwas, sonst kaum fleckig.