Nosbüsch & Stucke Logo

Lot 101 Expressionismus
Genius. Zeitschrift für werdende und alte Kunst. Herausgegeben von C. G. Heise und H. Mardersteig (Band I mit K. Pinthus). Jahrgänge I-III in 6 Bänden. Mit 15 (von 16/ 1 kolorierten) Original-Graphiken und zahlreichen, teils farbigen Tafeln und Abbildungen. München, Wolff, 1919-21. 35,5 x 26,5 cm. Bedruckte Original-Kartonagen, drei im Original-Schuber mit Deckelschild (teilweise etwas angerändert, Kapitale teilweise etwas bestoßen, Schuber etwas bestoßen, eine Schuberkante angeplatzt).
Result 400 €
Söhn, HDO 120. – Rifkind Coll. S. 837 – Reed 275 – Jentsch 72 – Raabe, Zeitschriften 74. – Enthält Original-Holzschnitte von K. Schmidt-Rottluff (2, Schapire 189 und 274), R. Seewald (koloriert, Jentsch H 77 III), F. Marc (Lankheit 831,3), E. Heckel (Dube 264), F. Masereel, M. Kaus und A. Rouveyre; desweiteren Original-Lithographien von K. Caspar, I. Epper, G. Ehrlich, E. Scharff, A. Archipenko (Karshan 23), C. Hofer (Rathenau L 34) und A. Kanoldt (Ammann L 10). – “Repräsentative Kunstzeitschrift unter Einbeziehung der expressionistischen Dichtung. Führende Museumsleute und Kunsthistoriker nehmen zur expressionistischen Kunst in eingehenden Würdigungen und Untersuchungen Stellung. Daneben Abhandlungen zur älteren Kunst … Im jeweils zweiten Teil eines Buches (Dichtung und Menschheit) Proben neuer, meist expressionistischer Dichtungen, philosophische Abhandlungen und Übersetzungsproben.” (Raabe) – “Genius became one of the most scholarly and attractive art journals of the time” (Reed). – Es fehlen die Original-Radierung von H. Nauen und die beiden Postkarten (Vierfarbdrucke) von Klee. – Unbeschnitten. – 3 Blöcke lose, 1 Farbtafel lose, 2 montierte Farbtafeln an einer Ecke eingerissen, vereinzelt minimal fleckig.

Lot 102 Expressionismus
Genius. Zeitschrift für werdende und alte Kunst. Hrsg. von C. G. Heise und H. Mardersteig (Band I mit K. Pinthus). I. Jahrgang, 2. Buch sowie II.-III. Jahrgang in 3 Bänden. Mit 13 Original-Graphiken und zahlreichen, teils farbigen Tafeln und Abbildungen. München, Wolff, 1919-21. 34,5 x 26 cm. Original-Leinenbände und Original-Karton mit Pappdecke (Jg. I, 2. Buch) (Karton etwas stockfleckig, Pappdeckel gebräunt und stockfleckig, Leinwand leicht berieben und gering stockfleckig).
Result 400 €
Söhn, HDO 120 – Rifkind Coll. S. 837 – Reed 275 – Jentsch 72 – Raabe, Zeitschriften 74. – Enthält Original-Holzschnitte von K. Schmidt-Rottluff, F. Marc (Lankheit 831,3), E. Heckel (Dube 264), F. Masereel, M. Kaus und A. Rouveyre; desweiteren Original-Lithographien von I. Epper, G. Ehrlich, E. Scharff, A. Archipenko (Karshan 23), C. Hofer (Rathenau L 34) und A. Kanoldt (Ammann L 10) sowie eine Original-Radierung von H. Nauen. – “Repräsentative Kunstzeitschrift unter Einbeziehung der expressionistischen Dichtung. Führende Museumsleute und Kunsthistoriker nehmen zur expressionistischen Kunst in eingehenden Würdigungen und Untersuchungen Stellung. Daneben Abhandlungen zur älteren Kunst … Im jeweils zweiten Teil eines Buches (Dichtung und Menschheit) Proben neuer, meist expressionistischer Dichtungen, philosophische Abhandlungen und Übersetzungsproben.” (Raabe) – “Genius became one of the most scholarly and attractive art journals of the time” (Reed). – In Buch 2 des 1. Jg. sind Titel und Inhaltsverzeichnis lose, vereinzelt minimal fleckig, insgesamt sehr gut erhalten.

Lot 103 Expressionismus
Das Kunstblatt. III. Jahrgang 1919. Hrsg. von Paul Westheim. Mit dem signierten und datierten Original-Holzschnitt von Conrad Felixmüller sowie 3 (von 10) weiteren Original-Holzschnitten und zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Potsdam, Kiepenheuer, 1919. 383 S. 28 x 21,5 cm. Halbleinen der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (leicht berieben, minimal bestoßen).
Result 240 €
Söhn III, 31803/05/10/11 – Schlawe II 35. – Seltener Jahrgang der bedeutendsten Zeitschrift des künstlerischen Expressionismus. – Mit dem signierten und datierten Original-Holzschnitt “Mutter” (Söhn 157b) von Conrad Felixmüller sowie den Holzschnitten von W. Grothein “Raucher” (Rifkind 823), André Derain “Stilleben” und Willi Zierath “Turm” (Rifkind 3155). – Vorderer Deckel der Original-Broschur von Heft 1 vorgebunden. – Es fehlen die anderen Original-Graphiken sowie die Original-Kartonagen und die Werbung. – Papierbedingt nur leicht gebräunt, Bindung teils etwas gelockert, die Holzschnitte in sehr gutem Zustand.

Lot 104 Expressionismus
Das Kunstblatt. II. Jahrgang 1918. Herausgegeben von Paul Westheim. In 2 Bänden. Mit 12 Original-Graphiken und zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln. Potsdam, Kiepenheuer, 1917. 391 S., 3 Bl. 28,2 x 21,2 cm. Neue Leinenbände mit Rückenschild (minimal angestaubt).
Result 850 €
Söhn III, 31701-31712 – Schlawe II, 35. – Der komplette zweite Jahrgang des bedeutendsten Organs des künstlerischen Expressionismus mit Original-Holzschnitten von Erich Heckel (Frühlingslandschaft, Dube 255), Karl Schmidt-Rottluff (Menschenpaar, Schapire 199), Georg Schrimpf (Akt IX, Hoffmann/Präger 1916/3), Max Pechstein (Säugling, Krüger H 179), Gottfried Graf (Mädchen mit Paradiesvogel, Hüll H 20) und Christian Rohlfs (Tod mit dem Sarg, Vogt 104), außerdem mit einem Original-Linolschnitt von August Macke (Komposition 3 Akte) sowie den Original-Lithographien von Werner Gothein (Kuß), Otto Baumberger (Kreuzabnahme), Otto Gleichmann (Weltentrückte), Max Pechstein (Nach dem Bade, Krüger L 266) und Ludwig Meidner (Gebet). – Die Original-Kartonagen und Werbung getrennt im zweiten Band zusammengebunden. – Papierbedingt nur leicht gebräunt, nur wenige Blatt minimal braunfleckig, die Original-Graphiken in sehr gutem Zustand.

Lot 105 Expressionismus
Marsyas. Eine Zweimonatsschrift. Hg. von Theodor Tagger (das ist: F. Bruckner). Hefte 1-6 (alles Erschienene) und Ankündigungsheft. Mit 87 (21 signierten) Original-Graphiken, überwiegend ganzseitig auf handgeschöpftem Bütten. Berlin, Heinrich Hochstimm, 1917-1919. 40 x 29 cm. Illustrierter Original-Karton in Original-Halbleinen-Mappen mit Deckelschild (diese teils mit Gelenkeinrissen, etwas gebräunt, fleckig und angestaubt, Kartons nur vereinzelt mit kleinen Randknickspuren, Ankündigungsheft am Hinterdeckel braunfleckig).
After-Sale Price 5500 €
Jentsch 32 – Raabe, Zeitschriften 35 – Reed 288 – Söhn HDO 138 – Diesch 2924 – Schlawe II, 44. – Eins von 200 (GA 235) nummerierten, im Druckvermerk in allen 6 Heften vom Verleger H. Hochstimm signierten Exemplaren auf Bütten. – Mit teils signierten Radierungen, Lithographien und Holzschnitten von Fingesten, Geiger, Genin, Gramatté, Grossmann, Jaeckel, Meid, Pechstein, Pellegrini, Pickhardt, Plünecke, Scharff, Schinnerer, Spiro, Stein, Tappert u. Wetzel. Im Ankündigungsheft Radierungen von Meid, Grossmann und E. Thum. – Mit Erstdrucken von Edschmid, Goll, Hofmannsthal, Kafka, Hesse, Sternheim, Tagger, Döblin, Hermann-Neisse, Marcuse, O.M. Graf u.a. – “Diese luxuriöse literarisch-künstlerische Zeitschrift enthält überwiegend literarische Original-Beiträge, literarisch-kulturelle Aufsätze und Marginalien. Äußerlich sehr exklusiv, enthält sie meist Arbeiten von sehr hohem Niveau” (Schlawe). – Das Exemplar ist vollständig und enthält sämtliche 83 bei Söhn verzeichneten Graphiken, die Tappert-Lithographie (Söhn 13802-8) sowohl in der kolorierten wie in der unkolorierten Version sowie die 4 weiteren Graphiken aus der “Ankündigung”. – Innen sauber und frisch. – Komplett sehr selten.

Lot 106 Expressionismus
Melos. Halbmonatsschrift für Musik (1921: Monatsschrift.) Jahrgänge 1 und 2 (1920-1921) mit 31 Heften in 1 Band. Zusammengestellt von Wilhelm Altmann. Herausgeber Fritz Windisch. Mit wiederholter Titelillustration und wiederholter Textillustration von Cesar Klein sowie 23 Musikbeilagen. Berlin, Melos-Verlag, 1920-1921. 507, 280 S., 2 Bl. 28,4 x 22 cm. Halbleinwandband (um 1950).
After-Sale Price 200 €
Die beiden seltenen ersten Jahrgänge der expressionistischen Musikzeitschrift. – “In der Gründungsgeschichte der Zeitschrift ‘Melos’, des ersten und bedeutendsten Musikperiodikums des deutschen Expressionismus, treffen entscheidende publizistische und musikwissenschaftliche Phänomene der 20er-Jahre dieses Jahrhunderts aufeinander, die sie heute (obwohl fast in Vergessenheit geraten) zu einem einzigartigen Dokument machen. Die Zeitschrift, die der Dirigent und Rundfunkpionier Hermann Scherchen 1920 gründete, steht eindeutig in der Tradition der großen deutschen Musikpublizistik, die Mattheson 1722 mit der ‘Critica Musica’ begründet hatte. Andererseits stellte sich ‘Melos’ bewusst in den Kontext des Expressionismus und dessen Publizistik und kehrte wie auch ihr zentrales Sujet selbst, die zeitgenössische Musik, dem restaurativen Musikbetrieb den Rücken zu” (Stephan Schulze, Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, 1. Jahrgang: 1999, S. 173ff.). – Hefte 5/6 und 11/12 im 2. Jahrgang sind Doppelhefte. Die Musikbeilagen (teilweise etwas angerändert) sind vollständig und befinden sich lose in der hinteren Deckellasche. Beide Inhaltsverzeichnisse sind vorgebunden. – Papierbedingt leicht gebräunt.

Lot 107 Expressionismus
Menschen. Buchfolge neuer Kunst. 2. Jg. (1919), Heft II (Nr. 33-36). Erstes Heft Neuer Lyrik. Hg. von Heinar Schilling. Dresden, (Dresdner Verlag), 1919. 32 S. 23,5 x 31,5 cm. Illustrierte Original-Broschur (Rücken mit Einrissen, Vorderdeckel etwas feuchtfleckig, Deckel etwas geblichen).
After-Sale Price 200 €
Vgl. Söhn, HDO 26922 – Raabe ZS 39 – Dietzel/Hügel 1927. – Dieses Heft enthält keine Original-Graphiken. – Mit Textbeiträgen von Richard Fischer, Jomar Förste, Oskar Maria Graf, Alfred Günther, Jan Jakob Haringer, Kurt Heynicke, Heinar Schilling, Robert R. Schmidt u.a. – Block lose, 1 Seite lose, obere Ecke mit kleinem Wasserrand bzw. etwas knickspurig, untere Ecke mit kleiner Fehlstelle, papierbedingt gebräunt.

Lot 108 Expressionismus
Das neue Pathos. (Jahrgang II, Hefte 1-3). Mit 14 Original-Graphiken und einigen Illustrationen. Berlin, Tieffenbach, 1914-1920. 2 Bl., 123 S. 39 x 28 cm. Schwarzer Ganzmaroquinband der Zeit (signiert: “A(lbert) Günther Wien”) mit goldgeprägtem Rückentitel, expressionistischer goldgeprägter Deckelornamentik im Zackenstil, intarsierten geometrischen Ornamenten in Weiß und Blau, goldgeprägten breiten Innenkantenfileten, Kopfgoldschnitt und schwarz-blau changierenden Seidenmoiréevorsätzen in gefütterter zeitgenössischer Kassette (signiert: “Albert Günther”) (Kassette an den Kanten und am Rückengelenk berieben bzw. etwas angeplatzt, der Einband tadellos). [*]
Result 5000 €
Eins von 250 (GA 260) Exemplaren der Ausgabe B auf Bütten. – Söhn 342 – Raabe, Zeitschriften 12 – Rodenberg 109. – Mit literarischen Beiträgen von A. Holz, O. Loerke, A. Rimbaud, E. Verhaeren, F. Werfel, St. Zweig u.a. sowie Original-Holzschnitten von Felix Meseck (Dreiergruppe mit Bettler), Erich Heckel (Kopf des Geigers, Dube 109 II B), Jakob Steinhardt (Dorflandschaft), Emil Rudolf Weiss (Bogenschütze), Wilhelm Gerstel (Mittelalterliche Irrenhaus-Scene), Walter Klemm (Don Quichotte), Alexander Olbricht (Blütenzweig) und Marcus Behmer (2 x Gräser und Wiesenblume) und Original-Lithographien von Waldemar Rösler (2 x Im Café und Porträt), Erich Heckel (Häuser im Garten, Dube 222 II), Felix Meseck (Dreier-Porträtstudie) und Karl Schmidt-Rottluff (Zwei Mädchen, Schapire L 85). – Die beiden letzten Graphiken in Heft 3 (Holzschnitte von E. Smith und Hans Meinke) im Gaphik-Verzeichniss als Holzschnitte genannt, jedoch nicht bei Söhn beschrieben. – Die letzten Blatt papierbedingt etwas gebräunt. Sehr gutes und vollständiges Exemplar in einem prachtvollen signierten Meistereinband.

Lot 109 Expressionismus – Rheiner, Walter
Kokain. Novelle. Mit 7 ganzseitigen Illustrationen nach Zeichnungen von Conrad Felixmüller. Dresden, Dresdner Verlag von 1917, 1918 (Druckvermerk: Copyright 1919). 43 S. 31 x 23 cm. Original-Kartonage mit Kleisterpapierbezug, montiertem zweifarbigen Deckelschild und Fadenheftung (restauriert, Fadenheftung erneuert, Rücken und hinterer Deckel mit restaurierten Einrissen und kleinen Fehlstellen).
Result 1700 €
Erste Ausgabe des ersten Vorzugsdrucks des Dresdener Verlags von 1917. – Eins von 200 (GA 300) nummerierten Exemplaren. – Söhn 231 – Raabe 245, 5 – Lang 58. – Schöner breitrandiger Druck auf bläulichem Bütten, Titel in Rot und Schwarz. – Die Zeichnungen entstanden Anfang September 1918 in Klotzsche bei Dresden, wohin Felixmüller mit seiner frisch Angetrauten kurz zuvor gezogen war. – Felixmüller sollte dem Autoren der autobiographisch inspirierten Novelle, die von einem Abhängigen handelt, der sein Elend mit einem Schuss in den Mund beendet, mit dem großformatigen Ölgemälde “Der Tod des Dichters Walter Rheiner” ein Denkmal setzen, nachdem dieser 1925 in einer Berliner Absteige einer Überdosis Morphium erlegen war. – Exlibris, im Randbereich minimal geblichen, sehr schönes Exemplar; selten!

Lot 110 Expressionismus – Rheiner, Walter
Das schmerzliche Meer. Frühe und neue Gedichte. Dresden, Dresdner Verlag von 1917, 1918. 1 Bl., 177 S. 22 x 14 cm. Neue schwarze Kartonage mit rotem montierten Original-Deckelschild (dieses etwas geblichen).
After-Sale Price 160 €
Dichtung der Jüngsten, Band II/III. – Erste Ausgabe. – Raabe/Hannich-Bode 245, 3 – Jentsch 40. – Die umfangreichste Lyriksammlung des 1925 mit 30 Jahren verstorbenen Kokainisten, gewidmet “Fo, meiner Frau”. – Rheiner, eigentlich Walter Heinrich Schnorrenberg, hatte Amalie Friederike Olle 1918 geheiratet. Als seine Mutter ihn 1924 entmündigen ließ, reichte sie in seinem Namen die Scheidung von der von ihr aufgrund ihrer sozialen Herkunft verachteten Schwiegertochter ein. – Vortitel neu eingefalzt und mit altem Besitzeintrag, papierbedingt leicht gebräunt.

Lot 111 Feibusch, Hans
The Revelation of Saint John the Divine. With lithographs by Hans Feibusch. Mit 13 (3 doppelblattgroßen) Original-Farblithographien. London, Collins, (1947). 3 Bl., 57 S. 38 x 25,5 cm. Original-Ganzpergament im Original-Schuber (Schuber bestoßen und beschabt, Band etwas ausgebunden).
Result 200 €
Eins von 150 Exemplaren der Vorzugsausgabe in Pergament, im Colophon vom Künstler nummeriert und signiert. – Feibusch (1898-1998) war ein Schüler von Karl Hofer. 1931 erhielt er von Max Liebermann den Preußischen Staatspreis zuerkannt. 1933 ging er ins britische Exil. Er starb kurz vor seinem 100. Geburtstag. – Innen sauber, insgesamt gut.

Lot 112 Feldmann, Hans-Peter
Bilder, Pictures. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. München, Kunstraum, 1975. Unpaginiert. 21 x 15 cm. Original-Karton. [*]
Result 160 €
Eins von 500 Exemplaren. – Enthält alle Photos der legendären “Bilder”-Serie in chronologischer Reihenfolge, die ab 1971 in kleinen Booklets in unterschiedlicher Größe herausgegeben wurden. – Gutes Exemplar.

Lot 113 Feldmann, Hans-Peter
Eine Firma. Mit 152 photographischen Abbildungen. Berlin und München, Siemens AG, 1991. Unpaginiert. 26 x 21 cm. Illustrierter Original-Karton (gering angestaubt). [*]
After-Sale Price 160 €
Erste Ausgabe. – Glasmeier, Die Bücher der Künstler, 110. – Typisches Photobuch des deutschen Photokünstlers Hans-Peter Feldmann, dass die Porträts von Mitarbeitern der Firma Siemens präsentiert, darunter Putzfrauen, Direktoren, Arbeiter und Abteilungsleiter sowie die Räumlickeiten des Gebäudes. – Sehr gut erhalten.

Lot 114 Feldmann, Hans-Peter
Eine Stadt: Essen. Einleitender Text von Zdenek Felix. Mit 314 photographischen Abbildungen. Essen, Museum Folkwang, 1977. 10 S., 1 Bl. 20,5 x 15 cm. Original-Broschur (gering angestaubt). [*]
Result 400 €
Anlässlich der Ausstellung von Hans-Peter Feldmann im Museum Folkwang Essen 1977 veröffentlicht. Die Serie von insgesamt 314 (laut Einleitung 320) Photographien der Stadt Essen entstand innerhalb von 6 Wochen. – Beiliegend: Derselbe. Typographischer Brief mit handschriftlichem Monogramm auf Papier. 11 x 19,5 cm. – Der Brief richtet sich an einen Dietmar: “Das du arbeitslos bist find ich Scheiße … Mach bloß keine krummen Sachen aus Verlegenheit … ich wühle mich durch die Antiquitäten oder auch objektiv gesagt, ich kultiviere den Müllhandel.” – Ränder teils mit Abrisspuren.

Lot 115 Feldmann, Hans-Peter
Enzyklopädie. Bilder aus meinem Lexikon. 2 Bände. Mit insgesamt 366 montierten Photoreproduktionen. Düsseldorf, 3 Möven Verlag, 1994. 21 x 15 cm. 118 Kartons lose in 2 Original-Kartonmappen. [*]
Result 1200 €
Sehr seltenes und wohl nur in kleiner Auflage erschienenes Photo-Konzeptbuch des deutschen Konzeptkünstlers Hans-Peter Feldmann. Erschienen in dem von ihm 1974 gegründeten “Drei Möwen”-Verlag. – Sehr gut erhalten.

Lot 116 Feldmann, Hans-Peter
Ferien. Mit 1 montiertem und 107 losen farbigen photographischen Abbildungen. Wien, Wiener Secession, 1994. 20 x 15 cm. Farbig illustrierter Original-Karton. [*]
Result 200 €
Die Photos (Format 12 x 8 cm) stammen aus einem Flohmarktfund von Feldmann, der diese vervielfältigt hat und dem geneigten Leser zum Einkleben in das vorliegende Buch mit Blankoseiten überantwortet. – Tadellos.

Lot 117 Feldmann, Hans-Peter
(Mappe 4). 9 Bilder, 10 Bilder, 15 Bilder, 152 Bilder. 4 Bände. Mit insgesamt 186 photographischen Abbildungen. Heidelberg, Edition Staeck, 1971-72. Unterschiedliche Formate von 9,5 x 6,5 cm bis 22 x 15 cm. Original-Kartons in Original-Kartonumschlag. [*]
Result 2000 €
Je eins von 50 nummerierten und von Feldmann signierten Exemplaren. – Vgl. Parr/Badger II, 158. – Enthält: 9 Bilder “Fahrradfahrer”, 10 Bilder “Segelboote”, 15 Bilder “Bäume” und 152 “Frauenporträts”. – Äußerst seltene Mappe mit 4 Bilderheften. Insgesamt erschienen von 1968 bis 1974 37 dieser Bilderhefte in einer Auflage von bis zu 1000 Exemplaren. – “The small artist’s books … constitute one of the most important bodies of artist’s bookworks in the twentieth century, along with those of Ruscha and Boltanski.” (Parr/Badger). – Sehr gut erhalten.

Lot 118 Feldmann, Hans-Peter
Profil ohne Worte. Und: Profil” Nr. 6, 7. Februar 2000. 2 Hefte. Mit zahlreichen Abbildungen. Wien, Museum in Progress, 2000. Je 138 S. 28 x 21 cm. Original-Umschläge (die Originalnummer etwas berieben). [*]
Result 160 €
Für das Projekt des museum in progress wurde eine der Nummern des Wiener Wochenmagazins “Profil” im ursprünglichen Layout mit allen photographischen Abbildungen neu gedruckt, allerdings ohne Text. Zufälligerweise erschien die Ausgabe, als der Rechtskonservative Jörg Haider sein Amt in der österreichischen Regierung antrat. – Sehr gut erhalten.

Lot 119 Feldmann, Hans-Peter
Sammlung von 10 Bilder-Heften. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Hilden, Eigenverlag, 1971-73. Unterschiedliche Formate von 10 x 9,5 cm bis 19 x 14,5 cm. Original-Kartons. [*]
Result 1600 €
Vgl. Parr/Badger II, 158. – Vorhanden: 11 Bilder “Wolken” (1971), 9 Bilder “Straßenszenen” (1972), 1 Bild “Palmenstrand” (1972), 5 Bilder “Schneebedeckte Bäume” (1972), 11 Bilder “Meeransichten” (1972-73), 5 Bilder “Betten” (1973), 1 Bild “Vulkan” (1973), 3 Bilder “Landschaftsgemälde” (1973), 4 Bilder “Diverses” (1973), 6 Bilder “Tiere” (1973). – Insgesamt erschienen von 1968 bis 1974 37 dieser Bilderhefte in einer Auflage von bis zu 1000 Exemplaren. – “The small artist’s books … constitute one of the most important bodies of artist’s bookworks in the twentieth century, along with those of Ruscha and Boltanski.” (Parr/Badger). – Sehr gut erhalten.

Lot 120 Feldmann, Hans-Peter
Sammlung von 10 Bilder-Heften. Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Hilden, Eigenverlag, 1968-73. Unterschiedliche Formate von 10 x 9,5 cm bis 20,5 x 20,5 cm. Original-Kartons. [*]
After-Sale Price 2300 €
Vgl. Parr/Badger II, 158. – Feldmann, Bilder. Pictures, 1-10. – Vorhanden sind die 10 ersten und höchst seltenen Bilderhefte: 12 Bilder “Flugzeuge” (1968), 11 Bilder “Frauenbeine” (1969), 1 Bild “Kleid” (1970), 7 Bilder “Gruppenbilder” (1970), 3 Bilder “2 Frauen” (1970), 45 Bilder “Schuhe” (1971), 14 Bilder “Berge” (1971), 9 Bilder “Fahrradfahrer” (1971), 6 Bilder “Fußballer” (1971), 1 Bild “Pyramiden” (1971). – Insgesamt erschienen von 1968 bis 1974 37 dieser Bilderhefte in einer Auflage von bis zu 1000 Exemplaren. – “The small artist’s books … constitute one of the most important bodies of artist’s bookworks in the twentieth century, along with those of Ruscha and Boltanski.” (Parr/Badger). – Sehr gut erhalten.

Lot 121 Feldmann, Hans-Peter
Telefonbuch. Mit 25 photographischen Abbildungen auf 13 Blatt. Dudweiler, AQ-Verlag, 1980. 24,5 x 18,5 cm. Illustrierte Original-Broschur. [*]
After-Sale Price 500 €
Glasmeier, Michael, Die Bücher der Künstler: Publikationen und Editionen seit den sechziger Jahren in Deutschland, No. 106. – Die 25 Photos zeigen eine junge Frau in einer Telefonzelle. – Mit beiliegendem Pressetext des Verlages auf 2 Seiten. – Sehr gut erhalten.

Lot 122 Feldmann, Hans-Peter
Der Überfall. Mit 25 montierten Reproduktionen von Zeitungsphotos. Köln, Hake, 1975. 28 Bl. 25 x 25 cm. Illustrierter Original-Karton (Deckelränder etwas gebräunt). [*]
After-Sale Price 450 €
Eins von 350 Exemplaren. – Glasmeier 105 (mit Abbildung) – Spindler 158.34. – Anhand von reproduzierten Zeitungsphotos rekonstruiert Feldmann einen Banküberfall auf die Sparkasse in Hilden. – Photos etwas gebräunt, sonst gut erhalten.

Lot 123 Feldmann, Hans-Peter
Voyeur. Alle 6 Auflagen. 6 Bände. Mit sehr zahlreichen photographischen Abbildungen. Köln. Walther König, 1994-2014. Je ca. 300 S. 17 x 11 cm. Farbig illustrierte Original-Kartons. [*]
After-Sale Price 350 €
Sand in der Vaseline, S. 93, 3.23. – Sehr gute Exemplare aller sechs erschienenen Auflagen mit variierenden, von Hans-Peter Feldmann zusammengestellten Schwarzweiß-Photographien, meist aus Illustrierten. Die Umschläge, ebenfalls mit unterschiedlichen kleinen Photographien versehen, in den Grundfarben Blau, Gelb, Orange, Rot, Grün und Pink. – Wenige Seiten in 1 Band mit kleiner Eckknickspur, sonst tadellos.

Lot 124 Feldmann, Hans-Peter und Céline Duval
Cahiers d’Image. Hefte 1-7 (alles Erschienene). Mit zahlreichen photographischen Abbildungen. Düsseldort, Feldmann Verlag, 2001-2002. Unpaginiert. Unterschiedliche Formate. Original-Broschuren. [*]
After-Sale Price 160 €
Je eins von 600 Exemplaren. – Enthält die Hefte: Hazard, Image, Rouge, Album de famille, Flying, Emotions und Charlotte. – Sehr gut erhalten.

Lot 125 Film
The Birds. Ganzseitige Magazinanzeige aus der “Photoplay”. Mit eigenhändiger Unterschrift und einer kleinen Vogelzeichnung von Alfred Hitchcock. London, 1963. 1 Bl. 28,5 x 20,6 cm.
Result 360 €
Die Zeichnung, der Schriftzug “the birds” und Hitchcocks Unterschrift sind mit blauer Tinte ausgeführt. – Die in Gelb und Schwarz gedruckte Anzeige kündigt den Filmstart in “North London from OCT. 13th” und “South London from OCT. 20th” an. Seine Londoner Premiere hatte Hitchcocks Film bereits am 29. August im Londoner Westend gefeiert. – Die Anzeige stammt aus der britischen “Photoplay”; als erstes “Film Fan Magazine” 1911 in Chicago gegründet, erschien ab 1952 eine eigene britische Ausgabe. – Am linken Rand etwas knapp beschnitten und oben mit kleiner Fehlstelle.

Lot 126 Film
Die Nibelungen. Sammlung von 78 Postkarten zum Film von Fritz Lang. Kupfertiefdruck. Gesteckt in Album der Zeit. Ohne Druckvermerk, 1924. [*]
Result 280 €
Ungelaufen. Umfangreiche Sammlung mit Szenen aus dem Film (Teile I und II). – Minimal bestoßen, gut.

Lot 127 Fluxus – Iannone, Dorothy
Extase. Illustré par une chanson de R. Filliou. Hochkirchen, Ed. Hansjörg Mayer / Diver Press, 1970. 4 Doppelblatt. 36,5 x 32 cm. Illustrierte Original-Kartonage (etwas bestoßen, vergilbt und fleckig).
Result 950 €
Eins von nur 100 Exemplaren, (dazu kamen wenige Mitarbeiterexemplare), auf der Rückseite nummeriert und von beiden Künstlern signiert. – Beigegeben: Postkarte mit Reproduktion einer Arbeit von Iannone, 1975. – Weiter dabei: Dieselbe Uncomplimentary cards. 68 (statt 75) Stück. 1971. In der Original-Box. Auf dem Innendeckel von der Künstlerin nummeriert und signiert. – Insgesamt recht gut.

Lot 128 Fluxus
Interfunktionen. Heft 5. Herausgegeben von F. W. Heubach. Mit signierten Arbeiten von Joseph Beuys, Claus Böhmler, Peter Hutchinson sowie der Feder von Lothar Baumgarten und zahlreichen Abbildungen. Köln, 1970. 169 S. 29,5 x 21 cm. Original-Karton (Hinterdeckel mit Knickspur in der unteren Ecke, Kanten etwas berieben). [*]
Result 800 €
Eins von 60 Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Sohm 318. – Mit den Arbeiten von Joseph Beuys (Signatur und handschriftlicher Text in Bleistift), Peter Hutchinson (Dia. Signiert und nummeriert), Claus Böhmler (signierte Übermalung), Lothar Baumgarten (Feder). – Besitzstempel auf Innendeckel, sonst gutes Exemplar.

Lot 129 Fluxus – Ridder, Willem de und Wouter Klootwijk
Good news. Mit zahlreichen Schwarzweiß-Abbildungen. Amsterdam, Daley, (1968). 32 S. 59,5 x 43 cm. Illustrierte Original-Broschur (Zeitungsfaltung, gebräunt).
Result 160 €
Frühwerk des niederländischen Fluxus-Künstlers, das fast nur aus Photos besteht. Vermutlich erschien das Heft nur dieses eine Mal. De Ridder veröffentlichte Pornos in den USA und musste deshalb nach Drohungen von Charles Manson und dessen “Family” nach Europa fliehen (weiß aber nur das Internet …). Er machte schon früh alternatives Radio, Aktuelles findet sich auf seiner Homepage. – Randläsuren, partiell etwas fleckig, insgesamt ordentlich.

Lot 130 Friedlaender, Johnny – Littrow, J. J. v
Die Wunder des Himmels. Sieben Radierungen 1975 zu Texten von J. J. v. Littrow Director der kaiserlich königlichen Sternwarte 1839 in Wien. Mit 1 Prägedruck und 7 signierten und nummerierten Original-Farbradierungen von Johnny Friedländer. Krefeld, Galerie Peerlings, 1975. 18 Doppelblatt. 34,5 x 25,5 cm. Lose in Original-Umschlag mit Deckeltitel in Original-Pappkassette (diese minimal berieben).
After-Sale Price 400 €
Erster Druck der Edition Rencontre. – Eins von 99 (GA 124) nummerierten Exemplaren auf Papier d’Arches. – Vorsatz mit handschriftlicher Widmung von Friedländer “28. Nov-75”. – Tadellos.

Lot 131 Friedlaender, Johnny – Segalen, Victor
Stèles. Aquatintes de Friedlaender. Mit 7 farbigen Original-Aquatintaradierungen von Johnny Friedlaender. (Ohne Ort), Les Bibliophiles de Provence, 1967-1968. 152 S., 8 Doppelblatt als Leporello gebunden. 32,5 x 16,5 cm. Original-Halbpergament mit goldgeprägtem Rückentitel und blindgeprägtem Bastflechtwerk auf beiden Deckeln in Original-Pappschuber (dieser etwas bestoßen und an 2 Gelenken angeplatzt).
After-Sale Price 300 €
Eins von 150 (GA 347) nummerierten Exemplaren für die Mitglieder der Gesellschaft “Les Bibliophiles de Provence” – hier das Exemplar für Georges Giraudon. – Sehr schöner Druck mit Seidenvorsätzen, chinesischen Epigraphen (nach Original-Holzschnitten) und den von Georges Leblanc bei Rigal hergestellten Friedlaender-Radierungen.

Lot 132 Frie, Peter – Tranströmer, Tomas
Gedichte – Landschaften. Mit einer signierten Original-Gouache sowie 11 montierten Offset-Drucken nach Landschaftsgemälden von Peter Frie. Münster, BuchKunst Kleinheinrich, 2000. 16 Bl. 38,7 x 28,5 cm. Original-Einband mit Holzdeckeln und Leinenrücken mit handgeschriebenem Deckeltitel, im Original-Leinenumschlag. [*]
Result 850 €
Eins von 50 nummerierten Exemplaren, im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Die lose beiliegende Gouache mit Bleistift signiert und datiert. – Übersetzung der Gedichte des schwedischen Lyrikers, der 2011 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde, von Hans Grössel. – Tadellos.

Lot 133 Futurismus – Marinetti, F. T
Les mots en liberté futuristes. Mit zahlreichen (4 gefalteten) Beispielen futuristischer Typographie. Mailand, Ed. futuriste di “Poesia”, 1919. 107 S., 3 Bl. Original-Karton mit Texten in Rot und Schwarz (Kapitale mit Fehlstellen, Gelenke gebrochen, Deckel lose, etwas gebräunt und leicht braunfleckig). [*]
Result 320 €
Erste Ausgabe. – Hulten, Fut. 512 f. – Dok.-Bibl. I.269 – Mariani 60. – Wichtige Texte zur futuristischen Dichtung und zur typographischen Revolution des Futurismus. Mit Verzeichnis der Schriften Marinettis und futuristischer Publikationen im Anhang. – Unbeschnitten, Block gebrochen, papierbedingt gebräunt.
First edition. – Orig. boards (spine-ends with missing pieces, hinges cracked, covers detached, some browning). – Uncut. Textblock burst, browning due to paper.

Lot 134 Galerie Der Spiegel – Wilde, Oscar
Vortrag vor Kunststudenten. Mit 9 signierten und nummerierten Original-Radierungen von Margitta Abels. Köln, Galerie der Spiegel, (ohne Jahr). 11 Bl. nach Art eines Blockbuchs gebunden. 24 x 15,6 cm. Original-Broschur mit Deckeltitel. [*]
Result 220 €
Eins von 55 nummerierten Exemplaren. – Die Radierungen lose beiliegend. – Tadellos. – Dabei: Pavlos. Bouteille. Köln, Galerie Der Spiegel, 1972. 29 x 11,5 cm. Original-Kartonage mit Deckeltitel in der Original-Pappkassette. – Eins von 95 (GA 495) signierten und nummerierten Exemplaren. – Klappt man die Buchdeckel auf, entfächert sich eine Weinflasche. Das Multiple erschien anlässlich des 7. Kölner Kunstmarktes und der Ausstellung “Natures Mortes” im Oktober/November 1973. – Sehr guter Zustand.

Lot 135
Ganymed. Jahrbuch für die Kunst. Herausgegeben von Julius Meier-Graefe, geleitet von Wilhelm Hausenstein. Dritter Band. Mit 6 Original-Graphiken und zahlreichen teils farbigen Lichtdrucktafeln. München, Piper, 1921. VII, 213 S., 1 Bl. 28,5 x 20,5 cm. Original-Halbpergamentband mit goldgeprägtem Rückentitel (leicht berieben).
Result 240 €
Rodenberg 318 – Söhn HDO I, 113. – Eins von 200 römisch nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, ohne die dazugehörende Ganymed-Mappe. – Vollständig mit allen Original-Graphiken: Original-Radierungen von Max Beckmann (Bildnis Dostojewskis, Gallwitz 160), Rudolf Grossmann (Der alte Gärtner), Adolf Schinnerer (Der Kinderhirte) und Original-Lithographien von René Beeh (Der Bettler, Bosshardt 97), Karl Hofer (Tänzerin, Rathenau 169) und Alfred Kubin (Jeremias, Raabe 142). – Literarische Beiträge von A. Döblin, H. Mann, Alfred Einstein, J. Meier-Graefe u.v.a. – Nur teilweise leicht gebräunt. Gutes Exemplar.

Lot 136 Gelatin
The B-Thing / Gelatin. Mit 11 doppelblattgroßen Original-Photographien, einer mehrfach gefalteten Tafel und zahlreichen Abbildungen. Köln, Buchhandlung Walther König, 2001. 12 Bl. 27,5 x 18,5 cm. Illustrierter und geprägter Original-Pappband. [*]
After-Sale Price 160 €
Erste Ausgabe. – Dokumentation der Aktion “B-Thing” der österreichischen Künstlergruppe gelatin (seit 2005 gelitin), mit den Mitgliedern Wolfgang Gantner, Florian Reither, Ali Janka und Tobias Urban. – Mit Text von Tex Rubinowitz. – “Am 19. März 2000, bei Sonnenaufgang um viertel nach sechs, trat ein Mann aus dem 91. Stockwerk des World Trade Center auf einen selbstgezimmerten Balkon, nachdem er zuvor ein Element der Glasfassade entfernt hatte. Für wenige Minuten verharrte er dort regungslos, mehr als 300 Meter über dem Erdboden, von den Aufwinden auf der Haut des Gebäudes geschüttelt und von einem eigens gemieteten Helikopter gefilmt. Dann wurde der Balkon abgebaut und das Fenster wieder eingesetzt” (FAZ). – Tadellos.

Lot 137 Georg-Müller-Verlag – Klabund (das ist: Alfred Henschke)
Das deutsche Soldatenlied wie es heute gesungen wird. Auswahl von Klabund. Mit Frontispiz, illustriertem Titel und zahlreichen Textillustrationen von Emil Preetorius. München, Georg Müller, 1915. 318 S., 1 Bl. 20,5 x 13 cm. Original-Pergamentband mit schwarzgeprägtem Rückentitel, schwarzgeprägter Deckelillustration und Kopfgoldschnitt im Original-Schutzumschlag (dieser minimal angerändert).
After-Sale Price 160 €
Eins von nur wenigen verso Titel nummerierten Exemplaren einer kleinen in Ganzpergament gebundenen Vorzugsausgabe. – Erste Ausgabe. – Raabe, Expressionismus 158, 53. – Tadellos.

Lot 138 Georg-Müller-Verlag – Schaukal, Richard
Giorgione. Gespräche über die Kunst. München und Leipzig, Georg Müller, 1907. 5 Bl., 243 S., 2 Bl. (das letzte weiß). 18 x 12,5 cm. Original-Halbpergamentband mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel und Kopfgoldschnitt Deckel und Vorsatz mit Seidenbezug (Deckelbezüge etwas berieben und mit kleineren Fehlstellen). [*]
Result 280 €
Eins von 12 nummerierten und vom Verfasser signierten Exemplaren der “Luxusausgabe” auf Bütten. – Unbeschnitten, Vorsätze etwas leimschattig, Signatur etwas durchschlagend.

Lot 139 Götz, Karl Otto – Tischer, Manfred
Professor Otto Goetz hält die Eröffnungsrede für die Buchheister-Gedächtnisausstellung in der Galerie Gunar, Düsseldorf. 1964. Vier Original-Photographien. Silbergelatine. Vintages. Alle verso von “K. O. Götz” signiert, zwei zusätzlich auch von “Rissa” signiert, außerdem alle Photos mit dem Adress-Stempel des Photographen, eines mit aufgeklebtem Titel. Blattgröße: Jeweils 18,5 x 24 cm.
After-Sale Price 200 €
Als interessantes Zeugnis der Rheinischen Kunstszene Mitte der 1960er Jahre zeigen die Aufnahmen u.a. Joseph und Eva Beuys, den Redner K. O. Götz und den Galeristen Günter Pooch, der in seiner Düsseldorfer Galerie Gunar zwischen 1958 und 1969 das Werk von Emil Schumacher, K.O. Götz, Heinrich Siepmann, Emil Cimiotti, Alfonso Hüppi oder Stefan Wewerka ausstellte. – Carl Buchheister war im Februar 1964 gestorben. Mit Götz war er seit 1949 eng befreundet. – Ecken teils leicht bestoßen, sonst sehr gut.

Lot 140 Goll, Claire
Les larmes pétrifiées. Mit einer Illustration von Antoni Clavé. Paris, Pierre Seghers, (1951). 27 S., 2 Bl. 17,9 x 11 cm. Original-Broschur mit Klammerheftung und farbig illustriertem Original-Umschlag (minimal angestaubt und berieben).
After-Sale Price 160 €
Collection Cahiers Bi-Mensuels N° 89. – Vortitel mit eigenhändiger, unterschriebener Widmung von Claire Goll “à Friedrich Hagen ces larmes avec mon plus chaud sourire amical”. – Der in Nürnberg geborene Schriftsteller Friedrich Hagen (1903-1979) war 1933 als entschiedener Gegner der Nationalsozialisten nach Frankreich geflohen und schloss sich während des Krieges dem französischen Widerstand an. Nach dem Krieg arbeitete Hagen als Chefredakteur für den französischen Rundfunk und war als Schriftsteller und Übersetzer u.a. von Werken Cocteaus, Éluards und Supervielles tätig. Nach Paul Celans Umzug nach Paris 1948 arbeitete Hagen mit ihm für übersetzerische Brotarbeiten zusammen und vermittelte zahlreiche Kontakte, u.a. zu Hermann Lenz und Flora Klee-Palyi. In der Anfang der 1960er Jahre aufflammenden Affäre um die von Claire Goll zu Unrecht erhobenen Plagiatsvorwürfe gegen Celan stellte Hagen sich auf die Seite der “heiß lächelnden” Witwe. – Besitzeintrag Hagens auf dem Innendeckel des Umschlags, datiert “26 Nov. 51 Paris”.

Lot 141 Gosewitz, Ludwig
Drei kleine Drucke zum Werk des Künstlers. Davon zwei mit eigenhändiger Signatur. 1973-1986. Unterschiedliche Formate und Einbände.
After-Sale Price 240 €
Der Fluxuskünstler Gosewitz (1936-2007), anfangs Beiträger zu den Wiener Aktionisten, beschäftigte sich ab den 70er Jahren mit anderen Materialien wie Glas und anderen Arbeitstechniken (z. B. Brand mit Räucherstäbchen !). Hier vorhanden: I. Postkarte zur Vernissage der Petersen Galerie Bereloin, November 1986. Recto vom Künstler eigenhändig signiert und datiert. – II. K. Pedersen. Der Kampf gegen die Bürgermusik. Aus dem Dänischen von Gosewitz und dem Autor. 1973. Anfangs mit zweizeiliger handschriftlicher Widmung an Diter (Rot). – III. Ludwig Gosewitz. Katalog zur Ausstellung Galerie Frei Zürich 1986. – Nur ganz geringe Altersspuren, insgesamt gut.

Lot 142 Grieshaber
Sammlung von 118 (vereinzelt signierten, mit Doubletten) Ausstellungsplakaten. Meist Offset bzw. Holzschnitt. Ca. 1964-2009. Blattgrößen von 42 x 30 cm bis 118 x 84 cm.
Result 1400 €
Umfangreiche Sammlung von Ausstellungsplakaten zu HAP Grieshaber. – Teils mit Randknickspuren, vereinzelt mit Randläsuren bzw. -einrissen, insgesamt aber gut erhalten. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 143 Grieshaber, HAP
Die Arche II. Textband und Holzschnitt-Mappe. Mit 4 signierten Original-Farbholzschnitten von Grieshaber. München, Bruckmann, 1976. 55,5 x 43 cm. Textband und Tafelfolge zusammen in Original-Leinenkassette im Verlagskarton mit handschriftlichem Titel.
Result 200 €
Eins von 290 Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Die Holzschnitte wurden in den Graphischen Kunstanstalten der F. Bruckmann KG gedruckt. – Tadellos. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 144 Grieshaber, HAP
Geh durch den Spiegel 8. Mit 3 (1 doppelblattgroßen) Original-Holzschnitten. Köln, Galerie der Spiegel, 1956. 2 Bl. 38 x 26 cm. Lose Lagen im illustrierten Original-Kartonumschlag (leicht fleckig).
Result 280 €
Fürst 56/34-56/36 – Spindler 153, 52. – Eins von 100 Exemplaren. – Mit Texten von Albrecht Fabri. – Das gelbe Papier im Rand etwas aufgehellt. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 145 Grieshaber, HAP
Hellas I und II. Mit Texten von M. Hannsmann und J. Negrepondis. Textband und Holzschnitt-Mappe. Mit 2 wiederholten gefalteten Original-Farbholzschnitten (in Textbänden) und 9 signierten Original-Farbholzschnitten von Grieshaber sowie 1 monogrammierten Original-Farbphotographie von R. Achalm. München, Bruckmann (1979 und 1980). 55,5 x 43 cm. Textband und Tafelfolge jeweils zusammen in 2 farbig geprägten Original-Leinenkassetten in 2 Verlagskartons mit handschriftlichen Titeln.
Result 450 €
Fürst 79/16-21 und 79/22 – Fichtner/Bartelke 60. – Jeweils eins von 290 Exemplaren der Vorzugsausgabe. – Die Holzschnitte wurden in den Graphischen Kunstanstalten der F. Bruckmann KG gedruckt. Grieshaber verwendet “erstmals ungehobelte, naturstrukturierte Weichhölzer als Druckstöcke” (Einleitung). – Tadellos. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 146 Grieshaber, HAP
Herreissend die Zukunft. Text von Volker Braun. Mit 9 signierten Original-Holzschnitten. Frankfurt a.M., Büchergilde Gutenberg, 1978. 1 Doppelblatt Text. 48 x 36 cm. Lose in illustrierter Original-Kartonmappe im Pappschuber.
Result 200 €
Grafik-Edition III. – Eins von 300 im Druckvermerk signierten Exemplaren, davon 175 im Reclam Verlag, 75 in der Büchergilde Gutenberg und 50 Künstlerexemplare. – Fuerst 76/24-32 – Fichtner/Bartelke 252. – Herausgegeben von Lothar Lang und Hans Marquardt, Gesamtgestaltung durch Friederike Pondelik. – Tadellos. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 147 Grieshaber, HAP
Königin Achalm. Mit 4 (statt 3, inklusive Umschlag) signierten farbigen Holzschnitten. Eningen, Cantz, 1979. 22 Bl. 31 x 25 cm. Lose Lagen in illustriertem Original-Umschlag.
Result 260 €
Fürst 79/7-9 – Fichtner/Bartelke 926. – Eins von 100 (GA 120) nummerierten Exemplaren. Alle Graphiken vom Künstler signiert, drei nummeriert. – Die Graphik “Silberdistel” doppelt vorhanden, davon eine ohne Nummerierung. – Für HAP Grieshaber zum 70. Geburtstag. – Schönes Exemplar. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 148 Grieshaber, HAP
Osterritt. Mit 39 (inklusive Umschlag) meist doppelblattgroßen und farbigen Original-Holzschnitten von HAP Grieshaber. Köln, Der Spiegel, 1964. 32,5 x 28 cm. Lose Bogen im illustrierten Original-Umschlag in bedruckter Original-Pappkassette (Gelenke der Kassette minimal angeplatzt, minimal fleckig).
Result 500 €
Erste Ausgabe. – Eins von 350 (GA 500) nummeriertern Exemplaren, im Druckvermerk von Grieshaber signiert. – Fuerst 64/52-90 – Fichtner/Bartelke 34 – Der Druckvermerk zählt nur 37 Holzschnitte. – Die Holzschnitte teils mehrfarbig auf weißes Hahnemühle-Bütten, teils in Gold, Silber und Weiß auf schwarzes und rotes Papier gedruckt. – Neben dem nur kurze Zeit später entstandenen “Totentanz” eine der umfangreichsten Bildfolgen Grieshabers. – Schönes Exemplar. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 149 Grieshaber, HAP
Die rauhe Alb. Mit 12, teils mehrfarbigen, Original-Holzschnitten, 20 Lithographien und 14 Faksimiles nach älteren Holzschnitten sowie einem Porträt. Stuttgart, Manus Presse 1968. 22 S., 1 Bl. 40,5 x 50,5 cm. Original-Leinenband mit farbigen Deckelillustrationen nach einem Holzschnitt im Original-Karton mit handschriftlichem Titel.
Result 260 €
Eins von 500 (GA 550) nummerierten und signierten Exemplaren. – Fuerst 68/63-94 b – Fichtner/Bartelke 68. – Grieshabers opulente Liebeserklärung an seine schwäbische Heimat umfasst neben den frühen Holzschnitten aus den 1930er Jahren auch die 20 Lithographien, eine von ihm eher selten angewandte Technik. – Text von Margarete Hannsmann. – Tadellos. – – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.

Lot 150 Grieshaber, HAP
Sammlung von ca. 80 Original-Holzschnitten und Offsets nach Holzschnitten, davon 14 signiert. Ca. 1962ff. Blattgrößen von 29 x 22 cm bis 94 x 65 cm.
Result 650 €
Umfangreiche Sammlung von Holzschnitten, darunter: Sonnenuntergang (1962, signiert), Pan (1965). Darstellungen und Andrucke zum Totentanz von Basel etc. – Teils mit Randläsuren bzw. Knickspuren, insgesamt aber gut erhalten. – Provenienz: Aus der Sammlung Prof. Gerhard Fichtner.