Auktion 25

Alle Kataloge & Kategorien

Lot 1776 Verkauft

Hörl, Ottmar

Picknick. Kunststoff-Aktenkoffer mit Titel in Siebdruck, gefüllt mit Kunstgras, montiert auf Kunststoff-Moosgummiplatte. Signiert, datiert und nummeriert auf einem Etikett im Kofferinnendeckel. Exemplar: 17/35. 1998. Maße: 36,5 x 43,5 x 10 cm (Koffer). Das "Koffer-Stillleben" des deutschen Konzeptkünstlers Ottmar Hörl entstand in Anlehnung an Édouard Manets "Frühstück im Grünen" (1863) und liefert selbst Allergikern die Möglichkeit unbeschwerten Naturgenusses. - Koffer außen minimal berieben, sonst sehr guter Zustand.

Zuschlag: 300,00 €

Lot 1777 Verkauft

Hörl, Ottmar

Stillleben "Bloody Mary". Kunstharz, Plastik und Glas, auf Aluminium-Winkelprofil geschraubt. Auf der Unterseite mit schwarzem Edding signiert, datiert und nummeriert. Exemplar: 2/20. 1997. Maße: 22 x 30 x 19 cm. Seltene "Nature Morte" mit Kaktus und einem Glas Tomatensaft mit Wodka von Ottmar Hörl, der hier den Lieblingscoctail von Marilyn Monroe mit einer stacheligen Sukkulente kombiniert. - Minimal angestaubt, Platte partiell etwas angelaufen.

Zuschlag: 500,00 €

Lot 1778 Verkauft

Hörl, Ottmar

Tell. Kunststoff-Aktenkoffer mit Titel in Siebdruck, gefüllt mit Kunststoff-Attrappen einer Beretta-Pistole und eines Granny Smith-Apfels, montiert auf Aluminiumplatte. Signiert, datiert und nummeriert auf einem Etikett im Kofferinnendeckel. Exemplar: 13/35. 1998. Maße: 36,5 x 43,5 x 10 cm (Koffer). Der letzte Sammlerkoffer des deutschen Konzeptkünstlers Ottmar Hörl aus einer Viererserie, daneben erschienen: "Collector's Kit", "Auslandsvertretung" und "Picknick". - Koffer außen minimal berieben, sonst sehr guter Zustand.

Zuschlag: 300,00 €

Lot 1779 Verkauft

Hofmann, Otto

Die Pompeiana-Serie. Mappe mit 6 Farbserigraphien auf Rives-Bütten. Alle Arbeiten signiert und nummeriert. Exemplar: 6/150. Stuttgart/Ravensburg, Edition Galerie J. Döbele, 1986. Blattmaße: 64,5 x 50 cm. Lose in Original-Leinwandmappe. Schönes Spätwerk von Otto Hofmann (1907-96), der am Dessauer Bauhaus ausgebildet wurde und u.a. ein Schüler von Paul Klee und Wassily Kandinsky war. - Gedruckt in der Werkstätte Kunstsiebdruck Stuttgart durch H.-P. Haas. Mit einem Vorwort von H. Wiesler und dem Druckvermerk auf einem Blatt. - Mappe fleckig, sonst sauberes Exemplar.

Zuschlag: 400,00 €

Lot 1780 Verkauft

Holmead (das ist Clifford Holmead Phillips)

Landschaft mit Felsen. Öl auf Malpappe. Monogrammiert und datiert mit Pinsel unten links. Verso nochmals signiert und datiert. 1921. Bildmaße: 32,5 x 42,5 cm. Gerahmt. Frühes impressionistisches Landschaftsgemälde des amerikanischen Malers Holmead (1889-1975), der immer wieder zwischen Europa und Amerika pendelte, ehe er sich 1956 in Brüssel niederließ. – Sehr gut erhalten. – Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland.

Zuschlag: 1.200,00 €

Lot 1781 Verkauft

Holmead (das ist Clifford Holmead Phillips)

Männerbildnis. Öl auf Leinwand. Verso mit Kreide signiert und datiert. 1971. Bildmaße: 75 x 60,5 cm. Gerahmt. Spätes Porträtwerk mit charakterischen, grotesken Zügen in pastosem Farbauftrag des amerikanischen Malers Holmead (1889-1975), der immer wieder zwischen Europa und Amerika pendelte, ehe er sich 1956 in Brüssel niederließ. - Sehr gut erhalten. - Provenienz: Privatsammlung Norddeutschland.

Zuschlag: 2.200,00 €

Lot 1782 Verkauft

Hornemann, Thomas

"Ja, wenn alles so einfach wäre ...". Mischtechnik auf festem Velin. Signiert, datiert und betitelt. 2006. Motivmaße: 88,5 x 69,5 cm. Blattmaße: 100 x 70 cm. Thomas Hornemann (1943) in Berlin lebend und arbeitend, stellte in den 1970er Jahren im SO36 aus, war in den 1980er Jahren Mitglied der Galerie am Moritzplatz und von 1999 bis 2001 Gastdozent an der Universität der Künste in Berlin. - Am oberen Rand hinter Passepartout montiert, etwas berieben, gebräunt und teils leicht stockfleckig.

Zuschlag: 260,00 €

Lot 1783 Nachverkauf

Horn, Rebecca u.a

Indoorgames - Eine Ausstellung der Multimedia-Klasse von Rebecca Horn an der Hochschule der Künste Berlin im Löwenpalais der Stiftung Starke. Box mit einem signierten und handkolorierten C-Print von R. Horn sowie 23 signierten Original-Arbeiten ihrer Schüler. Berlin, 1998. Blauer Original-Karton mit Deckeltitel: 30 x 34 x 34 cm. Rebecca Horn (geb. 1944) lehrt seit 1989 an der Hochschule der Künste in Berlin. Anlässlich der Jahresausstellung der Schüler ihrer Multimedia-Klasse wurde die vorliegende Box zusammengestellt. Neben der von Horn überarbeiteten unikalen Photoarbeit (C-Print auf Kodak Professional, Blattmaße: 24 x 30,5 cm) sind u.a. ein Photo der schwedischen Künstlerin Sofia Hultén (geb. 1972), eine Vogelzeichnung von Sabine Linse (geb. 1966) oder eine "Gipsplatte mit eingebautem Horror-Szenario" von Friedemann Grieshaber (geb. 1968) enthalten. - Die Arbeiten in tadellosem Zustand, die Stülpdeckel-Box etwas berieben und bestoßen.

Nachverkaufspreis: 500,00 €

Lot 1784 Verkauft

Hrdlicka, Alfred

Die Ermordung des Marat. Bronze, dunkel patiniert. An der linken Seite monogrammiert und mit gestempelter Nummerierung, unterhalb mit Gießerstempel "Guss A.Zöttl Wien". Exemplar: 4/59. 1987. Maße: 10 x 13 x 7 cm. Lewin 206a. - Die Bronze zeigt die Szene der Ermordung des Jean-Paul Marat, der von Charlotte Corday im Jahr 1793, in der Badewanne liegend, erstochen wurde. - Patina etwas berieben, teils leicht angestaubt und mit feinen Kratzspuren auf der Unterseite.

Zuschlag: 600,00 €

Lot 1785 Verkauft

Hrdlicka, Alfred

Kopf (Selbstporträt des Künstlers). Bronze mit brauner Patina. Monogrammiert und nummeriert im Nacken, unterhalb mit Gießerstempel "Guss A.Zöttl Wien". Exemplar: 3/80. 1986. Maße: 11 x 9 x 8 cm. Patina minimal berieben.

Zuschlag: 500,00 €

Lot 1786 Nachverkauf

Hrdlicka, Alfred

Ohne Titel. Radierung auf BFK-Rives. Signiert rechts unten. Links unten bezeichnet "Probedruck". Unten mittig wohl von fremder Hand bezeichnet "Für die Edition 'Nach dem Surrealismus'". Ca. 1972. Plattenmaße: 40 x 50 cm. Blattmaße: 50 x 66 cm. Wohl Probedruck einer dann verworfenen Radierung für das Mappenwerk von W. Schmied "Nach dem Surrealismus". Berlin, Propyläen, 1972, für die Hrdlicka dann die Radierung "Der Tod und das Mädchen" schuf. - Verso mit 2 Resten einer alten Tesamontierung, etwas randknickspurig.

Nachverkaufspreis: 200,00 €

Lot 1787 Verkauft

Hrdlicka, Alfred

Rigoletto. Dunkel patinierte Bronze. Monogrammiert und nummeriert auf der Plinthe, sowie mit Gießerstempel "Guss A.Zöttl Wien" im hinteren Rand der Plinthe. Exemplar: 4/39. 1995. Maße: 20 x 36 x 19,5 cm. Dargestellt ist die sterbende Gilda, die Tochter Rigolettos, sowie Rigoletto selbst, der sie soeben aus dem Leichensack hervorzog und einen Schrei der Trauer, Ohnmacht und Wut ausstößt, da er seine Tochter nicht schützen konnte. - Patina teils berieben, etwas angestaubt.

Zuschlag: 2.400,00 €

Lot 1788 Nachverkauf

Hrdlicka, Alfred

Straße waschender Jude. Bronze, dunkel patiniert. Monogrammiert im linken Bein und mit Gießerstempel "Guss A.Zöttl Wien" unterhalb der rechten Hand. 1977. Maße: 7 x 17 x 8,5 cm. Lewin, 146/a. - Außerhalb der nummerierten Auflage von 20. - Patina etwas berieben, partiell leicht angestaubt.

Nachverkaufspreis: 800,00 €

Lot 1789 Verkauft

Hubbuch, Karl

Der Taubstumme. Kaltnadelradierung auf Velin. Signiert, datiert und betitelt mit Bleistift, verso mit Inventarstempel. 1920. Plattenmaße: 22,5 x 16 cm. Blattmaße: 31 x 25 cm. Am oberen Rand punktuell auf Unterlage montiert und unter Passepartout, Blatt etwas berieben, an den Ecken und Kanten stärker, die linke Kante etwas gebräunt, punktuell mit kleinsten Stockfleckchen und mit unauffälliger Knickspur in der rechten unteren Ecke.

Zuschlag: 700,00 €

Lot 1790 Verkauft

Hubbuch, Karl

Widerstand. Kohle auf chamoisfarbenem gerippten Maschinenbütten. Monogrammiert unten rechts. Um 1932. Motivmaße: 51,5 x 15 cm. Blattmaße: 55 x 37,5 cm. Am oberen Rand punktuell auf Unterlage montiert und unter Passepartout, etwas berieben, sowie griff- und teils knickspurig, kleiner Einriss im linken Rand (1cm) und im unteren Rand (0,5cm).

Zuschlag: 400,00 €

Lot 1791 Nachverkauf

Huber, Herwig

Eisenteddy. Stahlrohr, gebohrt und gefräst, mit Brummstimme in originaler Karton-Rolle. 1997. Eisenteddy: 26 x 4,5 cm. Rolle: 28 x 5 cm. Nicht ganz ungefährliches Objekt des Münchner Designers Herwig Huber (geb. 1965), denn der mit putzigem Angesicht brummende Eisenteddy kann “bei unsachgemäßer Anwendung erhebliche Verletzungen verursachen.” – Die bedruckte Kartonrolle etwas angestaubt und wasserrandig, der Eisenteddy tadellos.

Nachverkaufspreis: 200,00 €

Lot 1792 Verkauft

Huhnen, Fritz

Ohne Titel. (Auf dem Eis). Feder- und Kreidezeichnung sowie Aquarell auf Bütten. Monogrammiert unten rechts. Blattmaße: 29,5 x 41 cm. An den Ecken auf Unterlage montiert, eine Ecke bereits abgelöst, etwas berieben.

Zuschlag: 300,00 €

Lot 1793 Verkauft

Hundertwasser, Friedensreich

780 Fall in Cloud - Fall in Fog - Fall Out. Farbserigraphien und Metallprägungen auf Plexiglas in Objektkasten und handgebeiztem Rahmen. Verso signiert, datiert, nummeriert und mit Ortsangabe "Venezia" versehen. Exemplar: 761/999. 1979. Maße: 31 x 37,5 x 5 cm. Koschatzky/Fürst APA 158 - Verso mit diversen Signets, Signatur und Datierung im Druck sowie zusätzlich typographisch betitelt. - Partiell etwas berieben, minimal fleckig und kratzspurig, der Holzrahmen am unteren Teil etwas grünlich, grüne Farbflecken partiell im Rahmen. - Aufgrund der Größe muss der Transport vom Käufer organisiert werden.

Zuschlag: 1.800,00 €

Lot 1794 Verkauft

Hundertwasser, Friedensreich

Good Morning City - Bleeding Town. Farbserigraphie mit Metallprägung auf Fabriano-Velinkarton. Handschriftlich bezeichnet "Friedensreich 7. Februar 1970 auf Regentag", sowie nummeriert und mit vier Prägestempeln und zwei inkan-Stempeln versehen, die Werknummer 686, die Seriennummer, sowie die tabellarische Liste der 50 farblich unterschiedlichen Serien und "Guidecca 1969" als typographische Bezeichnung. Exemplar: 7806/10.000. 1969. Blattmaße: 84,5 x 55,5 cm. Das Blatt gehört zur Serie 00 - Gold und Grün. Gedruckt bei Studio Quattro, Campalto-Venedig, verlegt von Dorothea Leonhart München. - Blatt etwas gebräunt, im Rand teils minimal stärker, Ecken und Kanten etwas berieben, im unteren Rand leicht wasserfleckig, sowie stärkere Bereibungen.

Zuschlag: 900,00 €

Lot 1795 Verkauft

Hunziker, Frieda

Ohne Titel. (Bauernkate und Obstbaum.) Öl auf Leinwand, diese auf Keilrahmen aufgezogen. Signiert und datiert unten links. 1959. Bildmaße: 22 x 25 cm. Ungewöhnliches Motiv der niederländischen Malerin Frieda Hunziker (1908-1966), die in den 1950er Jahren als avantgardistisch gefeiert wurde. Sie tendierte von einem einfachen, realistischen Stil zu völliger Abstraktion ab dem Ende der 1940er Jahre. Sie war Mitbegründerin der Gruppe "Vrij Beelden". - Ecken und Kanten berieben, teils kleinste Farbverluste.

Zuschlag: 300,00 €

Lot 1796 Nachverkauf

Hussel, Horst

Ohne Titel. (Blumenmädchen). Zeichnung mit Kohle und Kreide sowie collagierter Blumenapplikation auf bräunlichem handgeschöpften Papier. Signiert rechts unten auf kyrillisch. Blattmaße: 30,5 x 21 cm. Äußerst charmante Arbeit des Berliner Künstlers und Schriftstellers Horst Hussel (1934-2017). - Verso an zwei Punkten auf Karton unter Passepartout montiert. - Verso mit kyrillischem Text, im Randbereich minimal angeschmutzt, ansonsten in sehr gutem Zustand.

Nachverkaufspreis: 300,00 €

Lot 1797 Verkauft

Hussel, Horst

Ohne Titel. Folge von 12 Aquarellen auf Druckseiten der "Oeconomia Christiana" aus dem 18. Jahrhundert. Alle Arbeiten entweder signiert oder datiert. 1998. Blattmaße: 35 x 22 cm. Jeweils 2 Blatt auf Karton montiert und unter Glas gerahmt: 48 x 55 cm. Schöne Aquarell-Folge des Berliner Künstlers und Schriftstellers Horst Hussel (1934-2017) auf Buchseiten. - Die Buchseiten teils leicht gebräunt und knickspurig, sonst gut erhalten. - Aufgrund der Rahmung muss der Transport vom Käufer organisiert werden.

Zuschlag: 800,00 €

Lot 1798 Verkauft

Hussel, Horst

Sammlung von 23 (13 farbigen) Graphiken (20 Radierungen, 2 Lithographien und 1 Farbholzschnitt) auf unterschiedlichen Papieren. Alle Arbeiten signiert, teils nummeriert (in kleinen Auflagen) oder bezeichnet "Probedruck" und vereinzelt mit Widmung. Ca. 1997-2000. Blattmaße: von 23 x 18 cm bis 66 x 50 cm. Schöne Sammlung mit Graphiken des Berliner Künstlers und Schriftstellers Horst Hussel (1934-2017). - Vereinzelt etwas gebräunt, teils etwas randknickspurig, insgesamt aber sehr gut erhalten.

Zuschlag: 900,00 €

Lot 1799 Verkauft

Hussel, Horst

Sammlung von 30 (14 kolorierten) Graphiken (27 Radierungen und 3 Farbholzschnitten) auf unterschiedlichen Papieren. Alle Arbeiten signiert, meist bezeichnet "Probedruck" bzw. nummeriert, vereinzelt datiert. Ca. 1990er Jahre. Blattmaße: von 17 x 11 cm bis 38 x 28 cm. Vereinzelt auf Karton montiert. Schöne Sammlung von Graphiken mit Landschaften, Figuren, Köpfen etc. - Papier teils leicht wellig bzw. gebräunt, teils leicht randknickspurig, insgesamt sehr gut erhalten.

Zuschlag: 800,00 €

Lot 1800 Verkauft

Huth, Willy Robert

Sammlung von 3 Skizzenbüchern. Ca. 30 Bleistift-, Kugelschreiber-, Filzstift- und Tusche-Skizzen. Teils mit Nachlasssstempel. Um 1950-1970. Blattmaße: zwischen 20,5 x 14,5 cm und 24 x 32 cm. Die Sammlung enthält Landschaftsdarstellungen, Stillleben und Abstraktes. – Willy Robert Huth (1890-1977) zählt zu den herausragenden Künstlern der “Verschollenen Generation” des Expressiven Realismus. Nach seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Erfurt und in Stuttgart bei Paul Kaemmerer, wo er W. Baumeister und A. Hölzel kennenlernte, war er ab 1919 als freier Maler in Berlin tätig. Dort traf er auf Schmidt-Rottluff, Heckel, Pechstein und Grosz, die zu seinem Freundeskreis gehörten. Unter den Nationalsozialisten erhielt er Malverbot, bei einem Bombenangriff wurden seine sämtlichen Arbeiten vernichtet. 1947-1957 war er Professor an der Hochschule für Bildende Künste Berlin. – Blätter zumeist gebräunt und etwas berieben.

Zuschlag: 470,00 €

Lot 1801 Verkauft

Huth, Willy Robert

Sammlung von 48 Papierarbeiten in unterschiedlichen künstlerischen Techniken. Bleistift-, Kugelschreiber-, Feder-, Filzstift- und Tusche-Skizzen sowie 3 Holzschnitte. Selten signiert, teils mit Nachlasssstempel. Um 1950-1970. Blattmaße: zwischen 10,5 x 15 cm und 61 x 44 cm. Die Sammlung enthält Porträts, Landschaften, Zeichnungen von Tieren und Abstraktes. - Willy Robert Huth (1890-1977) zählt zu den herausragenden Künstlern der "Verschollenen Generation" des Expressiven Realismus. Nach seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Erfurt und in Stuttgart bei Paul Kaemmerer, wo er W. Baumeister und A. Hölzel kennenlernte, war er ab 1919 als freier Maler in Berlin tätig. Dort traf er auf Schmidt-Rottluff, Heckel, Pechstein und Grosz, die zu seinem Freundeskreis gehörten. Unter den Nationalsozialisten erhielt er Malverbot, bei einem Bombenangriff wurden seine sämtlichen Arbeiten vernichtet. 1947-1957 war er Professor an der Hochschule für Bildende Künste Berlin. - Teils gefaltet, häufig mit Randläsuren, Blätter gebräunt und berieben, teils knickspurig.

Zuschlag: 450,00 €

Lot 1802 Verkauft

Huyot, Albert

KOF. Papier-Collage auf Papier. Rechts unten signiert. Unten mittig nummeriert "18". Um 1920. Blattmaße: 25 x 17,5 cm. Auf Papier montiert und unter Passepartout gesteckt. Der französische Maler A. Huyot (1872-1968) war Schüler von Henri Matisse. Ab 1912 und bis etwa 1920 schuf Huyot zahlreiche Collagen, die in ihrer Formensprache die Ästhetik der Collagen des Dadaismus (insbesondere Kurt Schwitters) vorwegnahmen. Der französische Kunsthistoriker Gérald Schurr vermutet, dass Huyots Collagen das ausdrücken, was Guillaume Apollinaire "physischen Kubismus" genannt hatte. Auf der bahnbrechenden "Ersten Internationalen Kunstausstellung", die 1922 in Düsseldorf stattfand, war er in der französischen Sektion mit zahlreichen Werken vertreten. - Provenienz: Nachlass von A. Huyot - Nachlassauktion Drouot, Paris 1982. - Privatsammlung Frankreich. - Trägerpapier etwas stockfleckig, Collage sehr gut erhalten.

Zuschlag: 700,00 €

Lot 1803 Verkauft

Huyot, Albert

U. Papier-Collage auf Papier. Rechts unten signiert. Unten mittig nummeriert "37". Um 1920. Blattmaße: 25 x 17,5 cm. Auf Papier montiert und unter Passepartout gesteckt. Der französische Maler A. Huyot (1872-1968) war Schüler von Henri Matisse. Ab 1912 und bis etwa 1920 schuf Huyot zahlreiche Collagen, die in ihrer Formensprache die Ästhetik der Collagen des Dadaismus (insbesondere Kurt Schwitters) vorwegnahmen. Der französische Kunsthistoriker Gérald Schurr vermutet, dass Huyots Collagen das ausdrücken, was Guillaume Apollinaire "physischen Kubismus" genannt hatte. Auf der bahnbrechenden "Ersten Internationalen Kunstausstellung", die 1922 in Düsseldorf stattfand, war er in der französischen Sektion mit zahlreichen Werken vertreten. - Provenienz: Nachlass von A. Huyot - Nachlassauktion Drouot, Paris 1982. - Privatsammlung Frankreich. - Trägerpapier gering stockfleckig, Collage mit leichter Knickspur, sonst sehr gut erhalten.

Zuschlag: 700,00 €

Lot 1804 Verkauft

Iannone, Dorothy

Am I as nice as Marilyn Monroe? Handgefertigtes Künstlerbuch. Mit 9 collagierten farbigen Zeichnungen. Um 1968. Mischtechnik auf Karton. 37,5 x 35 cm. Umschlag mit 4 eingelegten Tafeln. Umschlag und Tafeln in transparente Folie montiert, Folie im Rand mit umlaufenden Klebestreifen (Klebestreifen teils gelöst, gebräunt und angeschmutzt, Ecken leicht bestoßen). Unikales Künstlerbuch mit sexuellen Abenteuern zwischen "Some like it hot" und griechischer Antike. - Tafeln im Bug mit schmalen Klebespuren, transparente Folie teils leicht fleckig, sonst gut erhalten. - Provenienz: Nachlass Rudolf Rieser.

Zuschlag: 9.000,00 €

Lot 1805 Verkauft

Iannone, Dorothy

Lady Liberty. Farbserigraphie auf Papier. 1977. Blattmaße: 83,5 x 59,5 cm. Seltenes Plakat vor der Schrift zur Ausstellung “Sound Boxes, Texts, Video” in der Studiogalerie Berlin. Die von Mike Steiner am Standort in der Ludwigkirchstraße bis 1977 betriebene Galerie bot Iannone, die erst 1976 mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin gekommen war, die Räumlichkeiten für ihre wohl erste Ausstellung in Deutschland. – 2014 widmete die Berlinische Galerie der 2022 verstorbenen Künstlerin eine große Retrospektive, das Centre Pompidou folgte 2019. – Sehr gut erhalten.

Zuschlag: 200,00 €